Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Montag, 24.9.2018

Europa staunt über Hertha

(ub) – Der Höhenflug von Hertha BSC wird nicht nur bundesweit, sondern auch im Ausland bestaunt. Attraktiv, mutig, erfrischend – im Podcast sprechen wir über die Gründe für den Aufschwung. Und wie lange er anhalten wird. Was Hertha gegen die Elfmeter-Seuche tun will. Wo Arne Maier derzeit in seiner Entwicklung steht. Was der Ausfall von Marko Grujic bedeutet. Was das Besondere an der Beziehung zwischen Trainer Pal Dardai und Per Skjelbred ist.

Außerdem: Trainer Dardai hat gegen alle Bundesligisten gewonnen – mit Ausnahme von Werder Bremen und dem FC Bayern. Die nächsten beiden Hertha-Gegner innerhalb von drei Tagen: Werder und der Meister aus München. Viel Spaß mit dem Immerhertha-Podcast #54 – Fußball-Europa staunt über Hertha

On Air

Skjelbred für Grujic im Kader

Unterdessen hat Trainer Pal Dardai das 18er-Aufgebot bekanntgegeben für die Partie am Dienstag bei Werder Bremen (18.30 Uhr).


88
Kommentare

psi
24. September 2018 um 18:25  |  665356

Ha!


Better Energy
24. September 2018 um 18:26  |  665357

Ho!


jenseits
24. September 2018 um 18:28  |  665358

He!


Plumpe71
24. September 2018 um 18:28  |  665359

Hertha BSC !


jannowitz
24. September 2018 um 18:30  |  665360

Hertha BSC


jenseits
24. September 2018 um 18:32  |  665361

@Joey Berlin 18:01

Ich verstehe aber immer noch nicht, warum Dilrosun bei uns gelandet ist. Wenn man all das schon vorher erkennen konnte, warum haben da nicht andere Vereine den Zuschlag erhalten? Warum sind Spieler wie er, Grujic, Lazaro bei uns? Hm, ich kann all das noch nicht einordnen. Und ich versuche mich an mein Vorbild Dardai zu halten. Der ist immer realistisch, lässt sich nicht runterziehen und hebt nie ab. Nach dem 2:2 in Wolfsburg kann er immer noch Zuversicht ausstrahlen, das üble Foul an Grujic bringt ihn nicht im Geringsten außer Fassung. Er betrachtet alles nüchtern, freut sich und arbeitet weiter fleißig in seinem Herthakosmos.

So, nun erst einmal Podcast lauschen…


Blauer Montag
24. September 2018 um 18:51  |  665362

Na, das ist doch heute ein dickes blauweißes Überraschungsei!
1. Spieltags-PK mit Dárdai und Preetz
2. Kadernominierung
3. immerhertha podcast mit Jörn, Michael und Uwe

Anders als bei der Kinderschokolade gilt hierfür das Motto:
„Schmilzt im Kopf, nicht in der Hand“. 😀


Exil-Schorfheider
24. September 2018 um 19:00  |  665363

@lieschen

Dann musst Du eben Deinen Quellen Glauben schenken.
Ich kann leider nur mit den hiesigen Schnipseln und Links als Quellen dienen.


Blauer Montag
24. September 2018 um 19:04  |  665364

„Wichtig ist, dass wir eine gute Entscheidung treffen.“ sagte Pál heute in der PK.
https://youtu.be/mGEnQDlb_a4?t=788

Als Entscheidungshilfe heute meine Nominierungen für die morgige Startelf:
———Jarstein
Lazaro, Stark, Rekik, Platte
—-Maier, Lustenberger
Dárdai, Duda, Mittelstädt
———Selke


jenseits
24. September 2018 um 19:11  |  665366

Podcast: Grujic ist erst 22.

Ja, die Favoritenrolle wollte Kohfeld abgeben, aber die Wettquoten sprechen dagegen. Habt Ihr gut erkannt.

Ein sehr interessanter, dicht erzählter Podcast. Hat mir Freude bereitet. Danke, habt Ihr beide gut gemacht. 🙂


fechibaby
24. September 2018 um 19:15  |  665367

Was ist grün und stinkt nach Fisch,
Werder Bremen!!
Hinfahren, 3 Punkte eintüten, zurückfahren.

Ha Ho He Hertha BSC!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
24. September 2018 um 19:16  |  665368

@jenseits,

hast Recht … habe es erst nach der Aufnahme nachgeschaut.
Was auch nicht korrekt ist: Pal Dardai hat gegen 3 Bundesligisten nicht gewonnen – gegen Bremen und die Bayern. Und gegen Düsseldorf, weil er als Trainer noch nie gegen die Fortuna gespielt hat.

Ansonsten: Danke für die Blumen


HerthaBarca
24. September 2018 um 19:31  |  665369

@ub
Rekik ist für Grujic im Kader – Schelle war am Samstag im Kader und ist eingewechselt worden.
😇

#Podcast
Höre ich morgenfrüh auf dem Weg ins Büro – freue mich schon drauf!


jenseits
24. September 2018 um 19:36  |  665370

@Uwe

Noch ein Sträußchen: Jörn versachlichte das Gespräch durch seine Fragen immer wieder und trotzdem konnte man weiterträumen. Die Balance zwischen Defensive und Offensive stimmte. Ich drücke Euch alle Daumen, dass Hertha Euch Anlass zu einem ähnlich ausgewogenen Podcast liefert. 🙂

Mir gefällt Euer Stil: nicht cool, nicht überheblich, nicht ach Gott wie witzig. Passt.


boRp
24. September 2018 um 19:41  |  665371

@jenseits da wird der Lange angefragt haben. Das Wörtchen ‚Berlin‘ lässt einen 20jährigen aufhorchen. Er fragt also seinen Berater (scheint eine kleine Bude zu sein) und die sehen Brooks und Weiser als Beispiele für Entwicklung. Und dazu noch die Einsatzzeit für Maier, Mittelstädt, Lazaro, sogar Torunarigha. Und in den Verhandlungen präsentiert dann Pal einen Plan, der nicht vorsieht, sofort gutes Geld zu machen – sondern einen guten Start in eine längere Karriere. Das war jetzt anhand der journalistischen Indizien rekonstruiert, wer eine bessere Geschichte hat…

Ich tippe bei Bremen auf einen Auswärtspunkt, gegen Bayern auf einen Heimpunkt, damit 12 Punkte nach 6 spielen und dann darf Jogi auch mal Arne anrufen. Ach, dass Hertha mich so träumen lässt….


Exil-Schorfheider
24. September 2018 um 19:52  |  665372

HerthaBarca
24. September 2018 um 20:03  |  665373

@exil
Ich hatte mich gestern wegen der roten Karte auch gewundert!


jenseits
24. September 2018 um 20:03  |  665374

@boRp

Mein Gott, was hast Du für einen komplizierten Nick. 😉

Also wenn sich die Jugendarbeit jetzt schon so auszahlt. Dilrosun ist doch eigentlich zu gut für uns und trotzdem ist er unser, nicht nur geliehen. Phantastisch. Dilrosun wird ein Star werden, er hat auch das Gesicht dafür. Von Hertha entdeckt und herausgebracht.


Kamikater
24. September 2018 um 20:05  |  665375

@Schiedsrichter der Partie
Guido Winkmann (SR), Christian Bandurski (SR-A. 1), Thomas Stein (SR-A. 2), Benedikt Kempkes (4. Offizieller), Harm Osmers (VA), Robert Kempter (VA-A)


Lieschen
24. September 2018 um 20:07  |  665376

@ub

Super Podcast Danke

@Rekik
im Kader find ich auch super , wunder mich bloß , hat ich so nicht erwartet, dann scheint Rekik wieder fit zu sein


jenseits
24. September 2018 um 20:17  |  665377

Eigentlich mag ich mich darüber nicht unterhalten. Aber ich habe mich inzwischen von einer Befürworterin und Verfechterin des VAR zu einer Gegnerin gewandelt. Zumindest, was die Bundesliga betrifft. Viel zu viel Aufwand für ungerechte Entscheidungen am Ende des Tages. Die Ungerechtigkeit wird vom Erdgeschoss in den Keller in Köln verlagert. Und dafür wird die Freude über ein Tor manchmal erst nach Minuten bestraft? Das schafft ja sogar eigene Vorteile für die begünstigte Mannschaft. Kann auch nicht sein.


Exil-Schorfheider
24. September 2018 um 20:34  |  665378

@jenseits

Woran machst Du fest, dass Dilrosun bereits jetzt zu gut für uns ist?
Ich finde, er schwimmt gerade auf einer Welle, die er nutzen sollte. Der Junge ist 20, die Konstanz hat er noch nicht nachweisen können, weil es die ersten Spiele im Seniorenbereich sind.


Dd.
24. September 2018 um 20:43  |  665379

@Exil

Genau!!!
Bald werden die Gegner sich auf ihm einstelllen….


jenseits
24. September 2018 um 20:46  |  665380

@Exil

Alleine vom Talent her, von seinen Leistungen, die er bisher gezeigt hat, ist er nicht der typische Herthaspieler. Natürlich weiß man nicht, welche Entwicklung ein solcher Nachwuchsspieler nimmt, aber auf diesem Niveau sichern sich normalerweise andere Vereine so ein vielversprechendes Talent. Er ist gerade 20 geworden und hebt uns wie Grujic auf ein höheres Niveau.

Ich finde ihn schon sehr außergewöhnlich. Klar, nur vorläufig, aber für mich erstmal der Transfercoup der Liga.


monitor
24. September 2018 um 20:54  |  665381

Ich habe gelesen, daß Hertha bei den Beratern inzwischen eine gute Adresse ist, weil deren junge Spieler hier gut auf sich aufmerksam machen können.
Also ist Hertha nicht nur Ausbildungsverein sondern auch Fußballercastingshow mit Erfolgsgarantie! 😉
Das hat mit Weiser m.E. spürbar begonnen und setzt sich jetzt fort. Je erfolgreicher Hertha die Spieler einsetzen kann und sie auf der Fußballbühne wegen der Einsatzzeiten wahrgenommen werden, desto eher kriegen wir weitere Rohdiamanten.
Der nächste Grujic wartet schon auf uns! 😉


Blauer Montag
24. September 2018 um 20:57  |  665382

Um nur Einige zu nennen:

Duda, Ondrej (Rückennummer: 10)
Position: Offensives Mittelfeld

Geboren am: 05.12.1994
Herthaner vom 20.07.2016 bis … damals war er 21 Jahre alt.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kurt, Sinan (Rückennummer: 18)

Position: Sturm (Linksaußen)

Geboren am: 23.07.1996
Herthaner vom 07.01.2016 bis … damals war er 19 Jahre alt
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Lustenberger, Fabian (Rückennummer: 28)

Position: Defensives Mittelfeld, (Innen-)verteidiger

Geboren am: 02.05.1988
Herthaner von 10.08.2007 … damals war er 19 Jahre alt
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Maier, Arne (Rückennummer: 23)

Position: Defensives Mittelfeld

Geboren am: 08.01.1999
Herthaner seit 2008 … damals war er 9 Jahre alt
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Stark, Niklas (Rückennummer: 5)

Position: Innenverteidigung (Defensives Mittelfeld)

Geboren am: 14.04.1995
Herthaner seit 24.08.2015 … dmals war er 20 Jahre alt
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Einige Beispiele für … Konstanz?
Alle Angaben nach http://www.herthawiki.de/


Kamikater
24. September 2018 um 21:02  |  665383

@liesschen
Lese ich richtig, dass Deiner Meinung nach typische Herthaspieler Nieten sein müssten?


Blauer Montag
24. September 2018 um 21:09  |  665384

Einspruch monitor
24. September 2018 um 20:54 | 665381

Vergleiche bitte
Plattenhardt, Marvin (Rückennummer: 21)

Geboren am: 26.01.1992
Herthaner seit dem 01.07.2014 … damals war er 22 Jahre alt.
+++
Weiser, Mitchell-Elijah (ehemalige Rückennummer: 20)

Geboren am: 21.04.1994
Herthaner von 01.07.2015 (damals war er 21 Jahre alt) bis 30.6.2018
+++
Hertha hat einen dieser jungen Spieler geholt und zum deutschen Nationalspieler geformt. Der andere wurde Pillendreher. 😛


jenseits
24. September 2018 um 21:12  |  665385

@Kami

Ohne jetzt alle Kommentare noch einmal durchgelesen zu haben: ich glaube, Du meinst mich, weil @Lieschen jeden Herthaner nur in den höchsten Tönen loben würde, genauso den ganzen Verein. Etwas mehr Sorgfalt bei der Durchsicht bitte. 😃

Nein. Aber Dilrosun als ablösefreier Spieler bringt ein unglaubliches Niveau in unsere Mannschaft. Das war bisher doch nicht selbstverständlich, oder? Ich freue mich nur wahnsinnig.


Blauer Montag
24. September 2018 um 21:12  |  665386

Ich verstehe (?) liesschen ebenso wie jenseits derart, dass Hertha bis dato oft nur in der Lage war, Durchschnittsspieler für kleines Geld zu verpflichten Kamikater
24. September 2018 um 21:02 | 665383


Exil-Schorfheider
24. September 2018 um 21:36  |  665387

Davie Selke ist natürlich ein Durchschnittsspieler und für kleines Gels gekommen.


Blauer Montag
24. September 2018 um 21:53  |  665388

Apropos Gels – in der TV-Geldtabelle steht Hertha immer noch hinter BMG. 😈 Unser Verfolger zur Zeit: SV Werder Bremen.
http://www.fernsehgelder.de/2018-19/bestand/


jenseits
24. September 2018 um 21:55  |  665389

Ich kann den @Blauen Montag schon verstehen. In der Regel haben wir wenig Geld und die ganz großen Spieler gehen natürlich zu anderen Vereinen. Deswegen sind Dilrosun, der uns so richtig gehört 😉 und Grujic als Leihspieler schon etwas Besonderes. Außerdem wollte mich @Blauer Montag nur verteidigen bzw. erklären.


Blauer Montag
24. September 2018 um 21:56  |  665390

Noch ne Tabelle – in der Rangfolge nach Marktwerten liegt Hertha zur Zeit auf Platz 60 weltweit.
https://www.transfermarkt.de/vereins-statistik/wertvollstemannschaften/marktwertetop?plus=1


Blauer Montag
24. September 2018 um 21:59  |  665391

Genau so jenseits
24. September 2018 um 21:55 | 665389 😉


Orgelpfiff
24. September 2018 um 22:07  |  665392

Apropos Europa, @UB
Habt Ihr letztens bei der PK mal nachgefragt, was den mexikanischen Kollegen dahin verschlagen hatte?


MonsieurFavre
24. September 2018 um 22:18  |  665393

Sehr interessanter Podcast, wie immer 😉
Mir kommt Lazaro als Puzzleteil zu schlecht weg, bzw bleibt unerwähnt.
Er ist unter anderem einer der Spieler, die dafür sorgen, dass wir beim Gegner gefühlt immer einer mehr sind. Denn Lazaro spielt zwar als RV als in der Abwehr, aber er ist eben gelernter Flügelspieler, und mit seinen unzähligen Vorstößen, schafft er immer eine gewisse Überzahl, zumal er halt auch die technischen Fähigkeiten hat, um sein Tor, genau so vorzubereiten wie er das getan hat. Wir haben sozusagen in jedem Angriff einen zusätzlichen Spieler auf dem rechten Flügel.


Blauer Montag
24. September 2018 um 22:19  |  665394

monitor
24. September 2018 um 22:24  |  665395

@BM
Plattenhardt wurde engagiert um die Mannschaft zu verstärken und ist immer noch Herthaner.
Weiser war ein durchlaufender Posten durch unseren Durchlauferhitzer (Copyright bei@opa) und brachte Hertha einen Gewinn, weil er irgendwann keinen Bock mehr hatte!
Durchlauferhitzer oder Fußballercastingshow kann alternativ verwendet werden, beschreibt aber letztendlich den Einsatz von externen Talenten um deren Marktwert zu steigern.
Wobei es mich extrem anstingt hier Formulierungen verwenden zu müssen, die an einen römischen Sklavenmarkt erinnern.
Das nur am Rande! 🙁

PS Wie aber soll man es sonst ausdrücken?


Ursula
24. September 2018 um 22:30  |  665396

In der Tat „MonsieurFavre“ eine
„Flügelzange“ mit Lazaro und die
muss man trainingstechnisch erst
einmal konstruieren und etablieren!

Denn dies bedeutet durch EINEN
Spieler Überzahlspiel, was für den
Gegner schlecht zuzuordnen ,nicht
systemisch zu verteidigen ist…

…das ist tatsächlich ein Gewinn,
gilt aber auch auf der anderen
Seite für diesen Dilrosun UND dies
macht die Hertha auf einmal nicht
mehr berechenbar!!!


monitor
24. September 2018 um 22:43  |  665397

Ich sehe es ja nur am Fernseher. Aber das Platte da brav die Defensive stärkt und Lazaro durch das ganze Spielfeld kreuzt, um seinen eigenen Kopfballtreffer vorzubereiten ist m.E. nicht zufällig.
Da schiebt die Viererkette ein wenig nach rechts, weil ein Kettenglied sauschnell nach vorn mitdribbelt und da Kalou unterstützt.
Der Kalou, der sonst links immer unter der defensiven Rolle von Platte ziemlich allein dastand. Oder Platte durch Kalou.

#Balance!


sunny1703
24. September 2018 um 22:45  |  665398

@BM

Danke für den Verweis auf Platz 60 weltweit von Hertha. Wenn man das sich mal verinnerlicht,was für eine mächtige Stellung das innerhalb aller fußballmannschaften der Welt ist, erdet das vielleicht auch den Eindruck Herthas Möglichkeiten lägen etwa auf der Ebene von der zweiten Mannschaft von Posemuckel.

Oder anders Platz 60 in der Forbes Liste 2018 belegt der mir unbekannte Alexey Mordashov: Vorstandsvorsitzender des Unternehmens Severstal, 18.7 Milliarden Dollar Vermögen.

sunny


Blauer Montag
24. September 2018 um 22:55  |  665400

Du hast es gut ausgedrückt monitor
24. September 2018 um 22:24 | 665395

Denn auch mir fehlen die Worte, um
a) meine Verwunderung darüber auszudrücken, dass Hertha finanziell im Multimillionengeschäft Profifußball überhaupt noch mithalten kann – im Gegensatz zu anderen Gründungsmitglieder der Fußball-Bundesliga.
b) meine Begeisterung zu beschreiben darüber, was die Hertha in den vergangenen Spielen auf den Rasen gezaubert hat. Dagegen war die Fußball-WM ein XYZ-Dreck.


Blauer Montag
24. September 2018 um 22:57  |  665401

Jetzt muss ich googeln sunny. 😉
Wo liegt Severstal?


pathe
24. September 2018 um 23:20  |  665402

@BM

Nö, aktuell liegen wir vor BMG (auf Platz 3):

http://www.fernsehgelder.de


Blauer Montag
24. September 2018 um 23:43  |  665403

Ja Freude, schöner Götterfunken!
So soll es sein pathe
24. September 2018 um 23:20 | 665402 ! 😆 😆

♫♪♪♫☼ Best of Frank Zappa
https://www.youtube.com/watch?v=5P4LTdKIFSw&list=RD5P4LTdKIFSw&start_radio=1&t=7


Herthapeter
25. September 2018 um 10:45  |  665406

Das Spiel heute in Bremen steht unter ganz besonderen Vorzeichen. Während Hertha momentan auf Rekordjagt ist, beschäftigen sich die Bremer Fans mit Protesten zur Anstoßzeit. Ich war gestern unterwegs auf der A1 und in Radio Bremen gab es zum Spiel gegen Hertha nur ein Thema:
Die Fans protestieren gegen die Anstoßzeit 18.30h mit 18:30 min langem Schweigen, keine Rufe, keine Gesänge, kein Applaus! Hoffentlich kann Hertha diese Proteststimmung heute für sich nutzen und möglichst schnell 1-2 Tore vorlegen.

P.S: Ich finde viele Proteste sehr gut, z.B. die Plakate „United by Money“ und „Korrupt im Herzen Europas“. Ein Protest wegen angeblich zu früher Anstoßzeit mitten in der Woche halte ich hingegen für totalen Unfug.


Alpi
25. September 2018 um 10:47  |  665407

Meine Aufstellung für Bremen:
Jarstein
Lazaro, Stark, Lusti, Plattenhardt
Maier, Skjelbred
Palko, Duda, Delrosun
Ibisevic

Auswechslungen ab ca. 60. Minute: Selke für Ibi, DJ oder Maxi für Jeff (bei Führung), Luckassen für Maier, Skjelbred oder Duda (je nach Spielstand und Frische), Kalou für Palko (bei Rückstand)

Rekik würde ich noch für Freitag schonen.
Für Maxi und DJ tut es mir momentan etwas Leid, sie werden Dilrosun den Platz nicht so schnell streitig machen können, schon eher den von Platte (Maxi). Aber Jeff macht aktuell echt viel Spaß.


Blauer Montag
25. September 2018 um 10:51  |  665408

Jawollo, der Jeff geht richtig ab. 😀


Jack Bauer
25. September 2018 um 11:16  |  665409

@Herthapeter:

Da bist du falsch informiert.
Fast alle Fanszenen werden heute für 20 Minuten schweigen, auch Herthas. Die Anstoßzeiten sind ein Kritikpunkt, aber sicher nicht der einzige.

Aus der Erklärung der „Fanszenen Deutschlands“:

„Wenn die Anliegen der Fans in Gesprächen kein Gehör finden, dann vertreten wir sie wieder dort, wo man uns nicht ignorieren kann: In unseren Stadien und Kurven. Wir haben angekündigt, dass man von uns hören wird und setzen das in der kommenden englischen Woche, dem fünfte Spieltag, um.

In den ersten 20 Minuten der Spiele werden wir auf einen wie üblich organisierten Support verzichten. Stattdessen werden wir unseren Protest in die Stadien tragen und zeigen, dass die große Masse an Fans nicht damit einverstanden ist, was einige wenige Funktionäre mit unserem geliebten Fußball veranstalten.“


Kamikater
25. September 2018 um 11:40  |  665410

Wir staunen mal kurz nach Europa zurück:

https://www.weltfussball.de/news/_n3371956_/mo-salah-erzielte-das-schoenste-tor-des-jahres/

Wow, fuxxin‘ unbelievable!


Herthapeter
25. September 2018 um 11:50  |  665412

@Jack Bauer
25. September 2018 um 11:16 | 665409

Vielleicht sind wir sogar beide schlecht informiert.Der Protest dauert ja nicht 20min, sondern exakt 18:30 min, also nicht ganz zufällig übereinstimmend mit der Anstoßzeit.

Wie auch immer, ich finde Schweigeproteste im Stadion so hilfreich wie Eigentore in Relegationsspielen. Das vermiest allen Beteiligten die Stimmung und trägt wenig bis gar nichts zur Lösung der womöglich sehr vielschichtigen Konflikte bei.

Die Transparente in Stuttgart hingegen waren eine schallende Ohrfeige für UEFA, DFB und Co. Das hat gesessen, solche Proteste mag ich!


Jack Bauer
25. September 2018 um 12:05  |  665413

@Herthapeter:

Okay, er wird dann bei Bremen-Hertha 18:30 Min andauern, in Anlehnung an die Anstoßzeit (die ich auch bekloppt finde). Schon klar: es gibt nur eine bestimmte Anzahl an Wochenenden für die Spiele. Ob es allerdings nötig ist (in grenzenlosem Größenwahn weil mit WM Finale rechnend?!) die Bundesliga zwei Wochen später, als die Premier League zu starten oder ob man nun jede Länderspielpause wirklich braucht, darüber könnte man schon diskutieren. Von den Montagsspielen, die natürlich überhaupt nichts mit kommerziellen Beweggründen zutun haben (Seifert) mal ganz abgesehen.

Auch in den anderen Stadien wird protestiert werden (20 min), in allen Ligen und zu allen Anstoßzeiten. Es geht beim Protest eben nicht nur um die Anstoßzeiten. Ich finde, dass ein Stimmungsprotest eine wirkungsvolle Maßnahme sein kann, wie es auch schon bei 12:12 der Fall war. Der Kontrast zwischen kompletter Stille, der Drohkulisse eines Stadionerlebnisses ohne aktive Fankultur, und den Minuten nach Ende des Protests waren in meinen Augen damals sehr gelungen und ich sehe keinen Grund, warum das diesmal anders sein sollte.

Und ja, die Plakate in Stuttgart waren sehr gelungen, es gab sie aber fast überall am Wochenende in Deutschland zu sehen.


Better Energy
25. September 2018 um 12:08  |  665414

@herthapeter

Verabredet sind die 20 Minuten. Die Bremer wollen in dem Protest noch gegen einen weiteren Punkt protestieren, nämlich gegen die fanunfreundliche Anstoßzeit um 18.30 Uhr. Denn es geht bekanntlich nur noch um die Interessen der Sender.

Aber wenn du nichts gegen die Anstoßzeiten hast, hättest du eventuell etwas gegen familienfreundliche Anstoßzeiten um 3.00 Uhr oder um 24.00 Uhr? Und nur deshalb, weil die Übertragungsrechte irgendwo hin in die Welt verkauft wurden?

Der Protest zu 12:12 zeigte aber schon die Geschlossenheit im Stadion


Bob
25. September 2018 um 12:14  |  665415

Für das heutige Spiel bin ich schon gespannt wie sich der Ausfall von Grujic bemerkbar macht.
Er ist leider nicht 1 zu 1 ersetzbar.

Was die Proteste der „Fanszene“ angeht verstehe ich nicht was das Schweigen bringen soll?
Die eigene Mannschaft wird für diese Zeit nicht unterstützt.
Wenn die „Fanszene“ konsequent wäre dürften die gar nicht ins Stadion gehen.
Denn wenn man es genau nimmt ist man mit dem Bezahlen der Karte ja schon Teil des Kommerz.
Aber dann können sich die Selbstdarsteller nicht im TV präsentieren.

Und wer gegen die Euro protestiert hat wohl vergessen wie geil die WM im eigenen Land war.
Das hat das Bild von Deutschland in der ganzen Welt positiv beeinflusst. Da ist mir auch egal ob die WM gekauft war.
Deshalb bin ich für eine Euro in Deutschland.


Bussi
25. September 2018 um 12:32  |  665416

die heutige Anstoßzeit (18:30 h) finde ich super und muss nicht voller Adrenalin ins Bettchen 😜 und da muss mein schmerzgeplagter Körper spätestens um 22 h sein 🙂


Uwe Bremer
Uwe Bremer
25. September 2018 um 12:33  |  665417

@Anstoßzeiten

dass der auch aus TV-Sicht wenig Publikumsträchtige Bundesliga-Termin am Montag eher nicht aus kommerziellen Gründen eingeführt wurde, versteht jeder Fan. Jedenfalls solange die Bundesliga an den wesentlich attraktiveren Terminen Samstag, 20.30 Uhr, und Sonntag, 20.30 Uhr, eben nicht spielt.
Aber das sind, um mit Ingo Schiller zu reden, „stille Reserven“, die die DFL ab 2021 oder 2025 noch heben kann …


Better Energy
25. September 2018 um 12:46  |  665418

@ubremer

Wenn die weitere stillen Reserven mit Anstoßzeiten um 22:30 Uhr und um 0:30 Uhr gehoben werden, bekommen dann die Journalisten Nachtzuschlag?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
25. September 2018 um 12:50  |  665419

@better

ja, das müssten wir dann ernsthaft bereden … recht&billig wäre, wenn die Fans (für die wir schreiben) das bezahlen, oder 🧐


Spree1892
25. September 2018 um 12:53  |  665420

Der Boykott ist heute 20 Minuten lang. Teile der Bremer Fanszene schweigen aber nur 18 Minuten und 30 Sekunden. Ein anderer Teil halt 20 Minuten. In Bremen ist das üblich das es Unterschiede gibt, weil es unzählige Gruppen gibt und jeder mit seinen eigenen Interessen.

Infamous Youth von Bremen hat angekündigt, das wohl am 13. Spieltag VIELLEICHT eine ganze Halbzeit geschwiegen wird. Ist aber noch nicht offiziell, sollte es so kommen, will ein Teil der Bremer Fanszene nur 20 Minuten und 30 Sekunden schweigen.


25. September 2018 um 12:53  |  665421

Gegen die Schmachtfetzen am Sonntagabend im ZDF hat die Bundesliga doch keine Schangs.


Jack Bauer
25. September 2018 um 12:59  |  665422

@Uwe Bremer:

Den Termin zur Entlastung der EL Teilnehmer einzuführen, macht aber ebenso wenig Sinn. Ob Donnerstag, Sonntag, Donnerstag oder Do, Mo, Do, macht keinen Unterschied. Von daher hätte man auch auf den Montagstermin verzichten können und bei Bedarf ein drittes Sonntagsspiel einlegen können, wenn es eben nicht um kommerzielle Interessen ginge.


Herthapeter
25. September 2018 um 13:06  |  665423

@Better Energy
Wenn englische Wochen anstehen, dann müssen die Spiele nun mal abends stattfinden. 18:30 h ist definitiv die familienfrendliche Variante. Da wird aber lautlos gegen protestiert. Ab 20:30 h ist es den Kurvenprotestanten vermutlich wieder zu spät, dann wird vermutlich ebenfalls wieder protestiert, nehme ich mal an. Man wird es nicht allen Recht machen können, das muss doch auch die Fankurve mal akzeptieren.

Folgen denn von deiner Seite noch Argumente außer den humoristischen Einlagen 0:30 Uhr und 3 Uhr Nachts?

Spart euch doch die Kräfte lieber für die echten Wirkungstreffer auf, anstatt auf jeder Petitesse rumzureiten.

By the way: Ich bin da vollkommen bei @Bob
Bezahlen und die Klappe halten ist ja so ziemlich der wirkungsloseste Protest, den man sich überhaupt nur ausdenken kann.
Wen trifft man damit? Ausschließlich den eigenen Verein! DFL und DFL sahnen weiter fleißig ab.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
25. September 2018 um 13:06  |  665424

@jack

klar, dass die DFL den mit Abstand kommerziell am wenigsten interessanten Termin gewählt hat, bestätigt natürlich die unbedingte kommerzielle Absicht …

Und natürlich kann es für EL-Teilnehmer, die Donnerstag im Einsatz sind, hilfreich sein, am Montag danach in der Bundesliga antreten zu können (die älteren unter uns erinnern sich an das Drama, wenn EL-Klubs nach dem Donnerstag am Samstag spielen mussten).
Blöd ist nur, wenn, wie in der Vorsaison, in der wichtigen EL-Phase alle Bundesligisten (mit Ausnahme von RB Leipzig) schon ausgeschieden sind …


Jack Bauer
25. September 2018 um 13:14  |  665425

@Uwe:
Wo ist der Vorteil, wenn du am Montag spielst und dann gleich wieder am Donnerstag ran musst, so wie in der letzten Saison geschehen?
Donnerstag – Samstag ist blöd, da sind wir uns ja einig. Donnerstag – Sonntag ist doch aber völlig in Ordnung. Wir spielen ja jetzt auch Samstag, Dienstag, Freitag, also sogar noch extremer, als Donnerstag, Sonntag, Donnerstag.


Alpi
25. September 2018 um 13:20  |  665426

@Sir Henry
Ich übersetze das für mich so:
Der eher männliche Fußballkonsument kann sich, gegen den eher weiblichen Schmachtfetzenkonsumenten, dauerhaft im Kampf um die Macht (Fernbedienung) nicht durchsetzen.


Papa Zephyr
25. September 2018 um 13:31  |  665427

Bin ich froh, dass das Spiel heute um 18:30 Uhr anfängt – ist auf jeden Fall familienfreundlicher!
Dann muss ich meiner Frau nicht erklären, dass sie heute im Ersten nicht ihre Lieblingsserie gucken kann…
Und meine Mädels dürfen auch noch Hertha bis zum Schluss schauen.


jenseits
25. September 2018 um 13:48  |  665428

Nach dem, was Ihr hier so von Euch gebt, müssen die weiblichen Fans ja mit der Anstoßzeit 18:30 Uhr allerbestens bedient sein. Erst Fußball und dann auch noch Herzschmerz gucken.


apollinaris
25. September 2018 um 13:48  |  665429

Also für mich persönlich ,ist der Termin ätzend. Und familienfreundlich? wieso das denn? das kann man so pauschal nicht sagen. Unseren Ablauf hätte es jedenfalls eher massiv gestört.
Aber weg von solch rein subjektiven Reaktionen: was ist denn die Begründung seitens der Liga/ seitens der fans?
Könnte das jemand zusammenfassen? oder verlinken?


25. September 2018 um 13:49  |  665430

@Alpi

Nein, das hast du falsch übersetzt.


Blauer Montag
25. September 2018 um 13:56  |  665431

Deinem Gedanken folgend bin auch ich für kinderfreundliche Anstoßzeiten Papa Zephyr
25. September 2018 um 13:31 | 665427


boRp
25. September 2018 um 14:04  |  665432

Wenn man dem großen Teil der aktiven Fanszene mal eine Dauerkarte unterstellt, dann ist der Zahlungsboykott für einzelne Spiele nicht realisierbar. Nun muss man Ziel und Form des Protestes mal abgleichen… Die Fanszene möchte wahrgenommen werden – im Stadion und in Diskussionen. Ebenfalls möchten diese Fans nicht aus einem Umfeld verdrängt werden, welches sie als das ihre wahrnehmen, eben dem Stadion. Da finde ich die Form des Protestes ja angebracht (auch wenn ich glaube, dass die Angst vor Verdrängung einen harmlosen Interessenkonflikt stark dramatisiert).

Ich hoffe auf Schelle für Marko, dann halt mal etwas defensiver. Rekik kann man ja bei annehmbaren Spielstand ab der 75. bringen… Stichwort ist hier die Vorsicht. Ansonsten wünsche ich mir Einsatzzeit für Maxi und DJ, aber ‚Pal knows best’…


Robert Grädener
25. September 2018 um 14:11  |  665433

Nachtrag, da ja der eine oder andere Sir Podcaster (exzellente Episode mal wieder und Respekt für die Guardian-Erwähnung) manchmal damit kämpft: DJs Name spricht man auf Deutsch am ehesten ‚Jas-Dschemski‘ aus, das R da noch reinzurollen trennt dann die Spreu vom echten Polen. Ich kann es trotz entsprechendem Reisepass leider nicht.


Herthapeter
25. September 2018 um 14:26  |  665434

@apollinaris
25. September 2018 um 13:48 | 665429
„Und familienfreundlich? wieso das denn? das kann man so pauschal nicht sagen.“

Bei Anpfiff um 18:30 h erfolgt der Abpfiff etwa um 20:20 h. Das bedeutet, vor halb neun kommt man kaum aus dem Stadion. Dann noch etwa eine Stunde Heimweg und es ist halb zehn, für Kids definitiv höchste Eisenbahn fürs Bett. Alles was später ist, würde ich jedenfalls nicht mehr unter „familienfreundlich“ ablegen.

Das muss ich Dir als alten Stadionhasen doch nicht erklären???


alte Dame
25. September 2018 um 14:26  |  665435

Jemand von euch heute im Stadion?


Spree1892
25. September 2018 um 14:39  |  665436

@alte Dame

Klar im Amateurstadion.
Heute: Hertha U23 – FC Kopenhagen II (Baltic Sea Cup um 17 Uhr)


apollinaris
25. September 2018 um 15:00  |  665437

@herthapeter..stelle dir einfach bitte mal vor, die Familie ist anders gepolt und sitzt nicht zusammen auf der couch, egal welchen Alters, ob 1..3..7..12..14..und schaut Fussball?! oder geht gar zusammen in´s Stadion-was sind denn das für seltsame Vorstellungen..?
Mich würden , wie gesagt, die Begründungen auf beiden Seiten interessieren.
Familienfreundlich ist für mich jedenfalls ein schwaches, weil höchst subjektives, Argument.


25. September 2018 um 15:08  |  665438

P.S. ich fand die Argumentation von @boRop…etwas verschwurbelt zum Einen und in der message leicht borniert. Nur mein Empfinden


bnlsascha
25. September 2018 um 15:14  |  665439

@Spree1892 Danke für den Hinweis !
Hab zwar auch keine Zeit da hin zu latschen, aber ohne diesen Blog wäre mir auch dieser Termin entglitten. Wie das Internationale Spiel am 3. Oktober.

Die Anstoßzeit heute:
Praktisch, da habe ich gar nicht überlegen können verfrüht Feierabend zu machen um hin zu fahren.
Und für diejenigen die bei Deutschlandspielen meckern, dass die Kinder da schon ins Bett mussten doch wohl die richtige Zeit.

Protest trotzdem verständlich – kann ja nicht jeder mal früher von Arbeit weg, oder frei nehmen.

Auf das Spiel heute bin ich einfach nur gespannt.
In Bremen sahen wir ja selten gut aus – gleiches galt aber auch bei den Nachbarn Dortmunds 😉

HaHoHe!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
25. September 2018 um 15:18  |  665441

@EnglischeWoche

da wird Dienstag und Mittwoch am Abend gespielt. War immer so. Wird immer so sein.

#FaszinationFlutlicht
#Tradition
seit 1965/66

Erstmals gespielt am Mittwoch, dem 20. Oktober 1965, neunter Spieltag:

Borussia Neunkirchen – Meidericher SV (Zuschauer: 12.000)
Tasmania 1900 – VfB Stuttgart (Zuschauer: 15.000)
Gladbach – Hannover 96 (Zuschauer: 25.000)

Anstoß: 15.45 Uhr


fg
25. September 2018 um 15:30  |  665442

Wie bitte?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
25. September 2018 um 15:44  |  665443

@PalDardai

ist einer wie Jürgen Klopp. Schreibt der Autor von France Football über die Entwicklung von Hertha. Wer des Französischen mächtig ist
C’est mon avis – Hertha, pas des Jambons – hier entlang


25. September 2018 um 15:48  |  665444

@Uwe

mittels Übersetzerprogrammen geht das ganz gut. Aber schön zu wissen, dass Hertha „kein Schinken“ („pas des Jambons“) ist. Was bedeutet denn diese Überschrift?


jenseits
25. September 2018 um 15:50  |  665445

@Sir

Die Marke, die Du auch bei uns in der Kühltheke findest. 😉

Es ist schon ein ungewöhnliches Kompliment, kein Schinken zu sein.


Herthapeter
25. September 2018 um 15:54  |  665446

@Uwe Bremer
25. September 2018 um 15:18 | 665441

Was für coole eine Info! Ich komme aus dem lachen gar nicht mehr raus!

Ob die Traditionalisten unter den Fans, die seit der Weimarer Republik ins Stadion gegangen sind auch 15:45 min geschwiegen haben, gegen den Kommerz?


hurdiegerdie
25. September 2018 um 16:27  |  665447

Sir Henry
25. September 2018 um 15:48 | 665444

Das heisst, dass sie bei Hertha keine Idioten sind


25. September 2018 um 16:59  |  665452

Merci, Hurdie.


Jack Bauer
25. September 2018 um 17:10  |  665455

Nur falls noch jemand daran interessiert sein sollte:

Anstoßzeiten im generellen (nicht explizit die aktuelle englische Woche) sind ein Kritikpunkt unter vielen.
Aktuell wirbt der DFB um die EURO 2024 mit dem Motto „United by football“, wirbt dabei mit den bunten Kurven Deutschlands und suggeriert eine Einigkeit zwischen Verbänden und Fans, die es absolut nicht gibt, da Fanbelange im DFB keinerlei Gehör finden und die Ahnungs- und Interessenslosigkeit diesbezüglich Atemberaubend ist.
Auch dagegen richtet sich der Protest, der nicht zufällig auf die Woche der EM Vergabe fällt.

Anzeige