Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Sonntag, 30.9.2018

Hertha goes Hellersdorf

(jl) – Na, hält sich das Dauergrinsen noch? Das will ich doch schwer hoffen. Falls es einer kleinen Emotions-Auffrischung bedürfen sollte – bitte:

View this post on Instagram

Amazing night 🔥 +3 #teamwork#fanssupport

A post shared by Ondrej Duda (@dudao_10) on

Bei Hertha war am heutigen Sonntag Genießen angesagt. Verdientermaßen, schließlich hatten sich die Profis ihren freien Tag mehr als verdient. Aber: Ein paar frische Infos schwappten dennoch aus Westend herüber.

Nächstes Kieztraining terminiert

Zum einen gab Hertha Zeit und Ort für das nächste Kieztraining bekannt. Jenes wird am 9. Oktober beim BSV Eintracht Mahlsdorf in Marzahn-Hellersdorf stattfinden. Ausführliche Informationen findet ihr hier: klick.

Nicht mehr ganz so taufrisch, aber für eure Lebensplanung vielleicht trotzdem noch sachdienlich: Hertha testet in der Länderspielpause beim Regionalligisten Babelsberg. Anstoß ist am 11. Oktober um 17.30 Uhr im Karl-Liebknecht-Stadion.

Natürlich keine Partie aus Jux und Dollerei. „Die Spieler sollen im Rhythmus bleiben und ein wenig Spielpraxis unter Wettkampfbedingungen bekommen“, erklärte Pal Dardai.

We want you (zumindest aber eure Fragen…)

Als Rausschmeißer noch der Hinweis, dass die Kollegen @ub und @sst am Montag den nächsten Immerhertha-Podcast aufzeichnen. Falls ihr Themenwünsche oder Fragen habt, hinterlasst sie gern in den Kommentaren. Wir freuen uns auf eure Anregungen.

Wünsche euch eine schöne Woche. Macht keine Dummheiten.

Am Montag ist bei Hertha noch trainingsfrei. Nächste Einheit: Dienstag, 16 Uhr, Schenckendorffplatz.  


145
Kommentare

Paddy
30. September 2018 um 19:08  |  666226

Ha!


dewm
30. September 2018 um 19:09  |  666227

Ho!


Dd.
30. September 2018 um 19:10  |  666228

He!


elaine
30. September 2018 um 19:11  |  666229

Hertha BSC!


Kamikater
30. September 2018 um 19:29  |  666231

Der Meister von der Spree!


Jack Bauer
30. September 2018 um 19:29  |  666232

An den Diskussionen, wer hier wann wie oft Recht hatte, habe ich mich am Wochenende absichtlich nicht beteiligt. Ich hatte verdammt gute Laune und wollte die nicht kurzfristig aufs Spiel setzen. Zumal sich da ja am Freitag eh schon „die Spreu vom Weizen getrennt hat“.

Daher beschränke ich mich Mal auf Podcast Fragen.

@Podcast Fragen:

– Wie bewertet man intern die Geschehnisse im Abgeordnetenhaus am Freitag? Nach meiner Empfindung hat man bei Hertha nicht mit derart viel Gegenwehr gerechnet. Liegt man noch im Zeitplan? Ich glaube es hieß man wolle Ende 2018, spätestens Anfang 2019 klare Verhältnisse haben.

– Im Kicker vom letzten Donnerstag stand, dass der Umgang Dardais mit seinem Sohn „intern ein sensibles Thema bleibt“. Momentan gibt natürlich der Erfolg allen Beteiligten Recht, aber gibt es da aus eurer Sicht Konfliktpotential?

– Gibt es Neuigkeiten von den Verletzten? Pekarik dürfte ja nach der Länderspielpause wieder eine Option sein. Wie sieht’s bei Jarstein und Darida aus? Können Torunarigha und Jarstein dieses Jahr noch eine Option werden?

Danke und noch einen schönen Sonntag.


Colossus
30. September 2018 um 19:34  |  666233

+1 für die Verletztensituation. Wie gehts den kaputten Leistungsträgern?

-Selkes Situation.nur noch Stürmer Nummer 2,da der „alte Herr“ trifft wie zu besten Zeiten? Oder weiter dennoch die Nr.1 sobald seine Form wieder zu 100% da ist?

Und dazugehörig:

-wie ist die Situation von Köpke perspektivisch einzuschätzen


30. September 2018 um 19:34  |  666234

Themenwünsche Podcast:
Stadionneubau – müssen die Karten nach der letzten Grill-Session im AGH neu gemischt werden?
Leader of the pack Ibiseciv und Kalou – darf nach dieser Saison wirklich schon Schluss sein?
Dilrosun, Maier, Lazaro, Duda … – auf welchen Abgang nach der Saison müssen wir am ehesten gefasst sein?
Ist das jetzt wieder die bekannte Vorrunden-Hausse? Oder kriegt Hertha diesmal auch Konstanz rein?


pathe
30. September 2018 um 19:36  |  666235

Zu @Jack Bauers erster Frage möchte ich gerne meine Frage hinzufügen/wiederholen, ob die Ausrichtung einiger Spiele im Olympiastadion bei der EM 2024 nach eurer Ansicht und der des Vereins den Zeitplan des Stadionneubaus durcheinanderwerfen könnte.


Blauer Montag
30. September 2018 um 19:44  |  666236

Fragen?
Für den Podcast?

#kratzamkopp# 😕

1. Wie konnte es passieren, dass alle 60 Klubs, die weltweit in der Marktwertliste vor Hertha BSC stehen, die Granate Javeiro Dilrosun übersehen haben?

2. Ist Herthas Kader mit 35 Spielern, davon 28 Spieler unter 30 Jahren alt, groß genug für eine erneute Tournee durch Europa mit der CL oder der EL?

3. podcast statt Leuchtturm?
Aller Abschied fällt schwer. 🙁


Blauer Montag
30. September 2018 um 19:47  |  666237

Statt weiterer Fragen zunächst ein dickes Dankeschön!
Lass Dich nicht verdrießen und bleib‘ uns gewogen apollinaris.


30. September 2018 um 19:48  |  666238

@Leuchtturm, jedem Ende soll ja ein neuer
Anfang innewohnen .Kann ich mir nur sehr
sehr schwer vorstellen. Zunächst einmal
danke ich Dir @apo für die installierung
des Stammtisches. Ich durfte seit ich Teil-
nehmer war ( du fürhtest mich sehr freundlich
ein ,wie lange ist das schon her?) etliche
kontroverse aber immer respetvolle Diskus-
sionen erleben.Ichdurfte etliche Immerherthaner
kennen und schätzen lernen.Besonders in Erinnerung,
wenn auch nicht im leuchtturm, wird mir der
Ponderosa Treff bleiben.War ja wohl von Dir
mitgestaltet.Wie auch immer nochmals Danke
für schöne Stammtische.


jap_de_mos
30. September 2018 um 19:48  |  666239

@Podcast: Neben den genannten Fragen noch eine Ergänzung: Pronichev kriegt bei Aue kein Bein auf den Boden. Wie wird das intern gesehen? Liegt’s am Trainer? Soll er in der Winterpause zurückgeholt werden?


Nico
30. September 2018 um 19:53  |  666240

Was mich als Podcastthema interessieren würde ist die Abwicklung von Transfers und wie diese verbucht, versteuert und abgeschrieben werden.

Jetzt nicht für morgen aber evtl. mal irgendwann im Winter mit einem Mann vom Fach als Gast (Ingo Schiller?). In allen möglichen Fanforen gibt es immmer so viele Diskussionen um die finanziellen Aspekte von Transfertätigkeiten und niemand weiß so wirklich Bescheid. Ich denke so ein Podcast hätte vielleicht auch für Fans von anderen Vereinen einen Mehrwert (Stichwort neue Hörer gewinnnen).

Wenn dann aber wirklich ins Detail gehen und mal theoretisch erklären wie das alles abläuft in der Buchhaltung, mit dem Finanzamt und der DFL.

Wann müssen welche Steuern worauf bezahlt werden? Kann man Transferausgaben verrechnen mit Transfereinnahmen? Wie wird der Spielerwert aktiviert in der Bilanz? Was passiert bei verpflichtenden Kaufoptionen? Ist das normale Bilanzrecht überhaupt geeignet um Fuballvereine adequat zu bewerten?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. September 2018 um 20:00  |  666242

@nico

das mit Transfers, Gehältern, Handgeldern, Laufzeiten, Abschreibungen … ist alles bekannt. Das ist bei jedem Verein bei jedem Vertrag der (fast) immergleiche Vorgang (Laufzeiten und Gehälter variieren natürlich) … nur dass sich von den Anhängern morgen niemand mehr an die Erklärungen von heute erinnern kann.


Spree1892
30. September 2018 um 20:13  |  666243

#Podcast
Thema: Verhältnis zwischen Fans/Fanszene und Geschäftsführung.

Ich war zwar vor Ort, aber für viele Leute hier kann man das sicherlich mal genauer erläutern. @ub war ja auch da. 🙂


boRp
30. September 2018 um 20:22  |  666244

Podcastfragen… Wie ist die Lage bei den Torwarten? Wie lange sehen wir Kraft jetzt noch, wie happy ist er mit der Situation und was ist eigentlich mit den Youngstern?


Ursula
30. September 2018 um 20:33  |  666245

Tja @ boRp, das wäre auch
meine Frage gewesen, wie vor
Monden schon, aber die Form,
die derzeitige von Rune Jarstein,
kann auch ein sehr guter Kraft
nicht toppen!

UND die Jungen, was weiß ich!?


Nico
30. September 2018 um 20:35  |  666246

@UB

Steuern und Buchhaltung auch? Welche Steuern werden denn auf Transfereinnahmen bezahlt? Wie werden Spieler in der Bilanz aktiviert (auch solche aus der eigenen Jugend)?

Ich hab sowas noch nirgends gelesen. Den gemeinen Fußballfan interessiert es wahrscheinlich auch eher weniger.

Aber gut, wenn das alles bekannt ist, würde ich mich über entsprechende Links freuen. Eventuell würde es trotzdem nicht schaden wenn jemand das mal in einem Artikel aufbereitet, schon alleine damit du den vergesslichen Fans dann einfach den einen Link schicken kannst wenn sie wieder mal die gleichen Fragen stellen 😉


Kamikater
30. September 2018 um 20:42  |  666247

Better Energy
30. September 2018 um 20:48  |  666248

Zum AGH

Am Tag vor der Sitzung ist bekanntlich die EM vergeben worden. Keiner der Abgeordneten ging darauf ein. Offensichtlich hat bisher noch keiner darüber nachgedacht, welcher Einfluss dieser Zuschlag auf den Stadionbau hat. Denn seit Donnerstag schaut die Welt auch auf dieses Verfahren.

Nehmen wir mal an, Charlottenburg dreht frei und lehnt den Neubau ab. Wie reagiert darauf dann die UEFA oder der DFB?

Wird das dann als Berliner Posse aus dem verschnarchten Westteil der Stadt wahr genommen? Oder ist eine andere Reaktion zu erwarten?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. September 2018 um 20:51  |  666249

@Jungs,

sämtliche Fragen, die beginnen mit:

„Was passiert im Sommer 2019 mit … suche/tausche … Torwartposition …Abwehr … Sturm … Mittelfeld … alte Spieler … junge Spieler …ausgeliehnen Spielern … “ … für die werden wir keine Podcast-Sendezeit ausgeben.

Weil die seriöse Antwort auf all‘ diese Fragen gleichermaßen lautet: Das weiß heute (30. September 2018) niemand.

Dass wisst Ihr doch.

@better

Am Tag vor der Sitzung ist bekanntlich die EM vergeben worden. Keiner der Abgeordneten ging darauf ein. Offensichtlich hat bisher noch keiner darüber nachgedacht, welcher Einfluss dieser Zuschlag auf den Stadionbau hat. Denn seit Donnerstag schaut die Welt auch auf dieses Verfahren.

Natürlich gab es die Frage eines Abgeordneten an Herthas Stadion-Manager Klaus Teichert, welche Auswirkungen die EM-Vergabe für 2024 auf Herthas Bauvorhaben haben wird. Und Teichert hat darauf konkret geantwortet.

Habe mir diese Frage für den Podcast notiert.


Exil-Schorfheider
30. September 2018 um 20:52  |  666250

Blauer Montag
30. September 2018 um 19:44 | 666236

„1. Wie konnte es passieren, dass alle 60 Klubs, die weltweit in der Marktwertliste vor Hertha BSC stehen, die Granate Javeiro Dilrosun übersehen haben?“

Haben sie ja nicht. Der mündige Leser hat in den Lobeshymnen-Artikeln über den Spieler sicherlich gelesen, er alles Interesse an ihm hatte.

https://lmgtfy.com/


Kamikater
30. September 2018 um 20:57  |  666251

@nico
https://www.iww.de/vb/steuergestaltung/zweckbetrieb-ausbildungsentschaedigungen-und-abloesen-im-sport-darauf-sollten-vereine-achten-f57122

Aber selbst dieser Text sagt nichts über krude Organisationsforman aus, die ihre miesen Bilanzen über merkwürdige Konstrukte aufhübche, wie Schalke oder der HSV.

Bilanzen von Clubs aind nicht annähernd miteinander vereinbar.

Vielleicht hilft Dir das. 🙂


Blauer Montag
30. September 2018 um 21:00  |  666252

Dein Link funktioniert nicht Ex-S 20:52


Ursula
30. September 2018 um 21:07  |  666253

Bei diesem User um 20:52 Uhr
funktioniert nichts, und ER ist
immun gegen Richtigstellungen…

…dafür darf ER HIER weiter und
weiter „rumpesten“, aber bitte…

…wenn es der Blogstimmung hilft!?


Opa
30. September 2018 um 21:13  |  666254

Und das, wo uns Ursula in Friedensabsicht jeden Tag Blumen auf unserem Weg streut. Wir sollten dankbarer sein.


Exil-Schorfheider
30. September 2018 um 21:15  |  666255

Ursula
30. September 2018 um 21:07 | 666253

Das ist kein Pesten wie bei Dir, sondern sachdienlicher Hinweis, dass es schon noch Vereine gab, die an Dilrosun interessiert waren.
Wenn man auf DIESEN Link klickt, ist man selbst schuld… da es ironisch gemeint war.

Solltest Du als Feinironiker mit Kenntnis der Moderne aber doch erkannt haben, oder?

Küsschen aufs Mützchen!


Ursula
30. September 2018 um 21:19  |  666256

Na da hat das „Traumdoppel“ ja
wieder intellektuell zugeschlagen…

Nu abba ganz schnell!


Nico
30. September 2018 um 21:23  |  666257

Das ist schonmal nicht schlecht, danke @kamikater!

Allerdings muss ich mir das alles jetzt selber erklären, ich wollte eigtl. das UB diese Arbeit für mich übernimmt 😉

Trotzdem gerne mehr davon.


Bolly
30. September 2018 um 21:40  |  666258

Nein, Ihr irrt wieder einmal
Uschi hat keine Blumen gestreut,
für „Euch“ so und so nicht…
Sie hat treffend eine nachhaltige Analyse,
wie so oft, sehr zeitnah bei Niederlagen
diesmal immerhin 36 Stunden nach
dem gewonnenen Spiel gebracht.
Die Benotung fiel diesmal aus. Leichte Kritik!
Aber es war wenigstens alles Fußballspezifisch.


Opa
30. September 2018 um 21:40  |  666259

@Nico: Ich kenne Deinen steuerlich-fachlichen Hintergrund nicht, daher ist das schwierig zu beantworten, ohne zu tief oder mit zu wenig Tiefgang darauf einzugehen. Ich versuch’s aber mal:

Welche Steuern werden denn auf Transfereinnahmen bezahlt?

Transfereinnahmen sind zunächst normale Umsatzerlöse, auf die bei Vorliegen der Voraussetzungen (z.B. inländischer Transfer) Umsatzsteuer fällig wird, auch bei der Erhebung der Gewerbesteuer kann das relevant sein. Wechselt ein Spieler ins Ausland, fällt keine Umsatzsteuer an, da die Leistungserbringung nicht auf Deutschem Steuergebiet stattfindet. Wenn vom Umsatz was übrig bleibt und keine Verlustvorträge oder Abschreibungen vorhanden sind, wird Körperschaftssteuer fällig. Sollte von den Anschaffungskosten, die beim Zugang des Spielers in die Abschreibung genommen wurden, noch etwas offen sein, müsste das als Sonderabschreibung geltend gemacht werden können.

Wie werden Spieler in der Bilanz aktiviert (auch solche aus der eigenen Jugend)?

Ein Spieler wird mit dem Anschaffungswert linear über die Vertragslaufzeit „abgeschrieben“. Eine Aktivierung des jeweils aktuellen Marktwerts findet nicht statt, das sind im Zweifel stille Reserven. Siehe auch die unten verlinkte Diskussion.

Ich hab sowas noch nirgends gelesen.

Wir haben das z.B. hier bereits besprochen.

Den gemeinen Fußballfan interessiert es wahrscheinlich auch eher weniger.

Da ist etwas Wahres dran, weshalb z.B. auch immer mit Nebelkerzen argumentiert wird wie z.B., dass es andere Vereine ja auch mit dem eigenen Stadion geschafft hätten. Aber wir hatten heute schon genug Öl im Feuer 😉


Blauer Montag
30. September 2018 um 21:44  |  666260

Welch ein mieses Spiel Exil-Schorfheider
30. September 2018 um 21:15 | 666255 😈

Erst fügst du einen unnützen Link ein,
und hinterher schreibst du

… Wenn man auf DIESEN Link klickt, ist man selbst schuld…


Opa
30. September 2018 um 21:46  |  666261

Ist doch bei Deinen Links nicht anders, Montag. Da schreibst Du doch mit „ob man darauf klickt, möge der mündige Leser allein entscheiden“ inhaltlich nüscht anderes. Ist das auch „mieses Spiel“?


Exil-Schorfheider
30. September 2018 um 21:48  |  666262

Bolly
30. September 2018 um 21:40 | 666258

Entschuldigung!
Stimmt!
Nach Niederlagen kommt man schneller aus der Sauna, weil man noch vor Wut dampft.

Die heutigen Beiträge von ihr waren selbstverständlich alle Mr Fußballbezug.

Wie könnte man das in Abrede stellen?


Ursula
30. September 2018 um 21:49  |  666263

Mein letzter Beitrag für längere Zeit,
es ist HIER in den letzten zwei Tagen
nicht gelungen, einen ernsthaften und
positiven „Dialog“ über diesen wunder-
baren Sieg der Hertha über die Bayern
in fußballerisch fundierte Bahnen zu
lenken, zu diskutieren…

…ein Armutszeugnis für diesen Blog,
EIN JAMMER…!!!

Nu abba ganz schnell wirklich…

…die „……“, darf ich nicht, haben gewonnen…!!!

Du auch 2. ehrenwerter Satiriker „Bolly“!!


Blauer Montag
30. September 2018 um 21:50  |  666264

#fragefürdenpodcast#
Kaputtschreiber und Fallensteller (s. 21:15) schreiben diesen Blog dem Ende entgegen?


Blauer Montag
30. September 2018 um 21:53  |  666265

Ich stelle dem Leser keine Fallen mit meinen Links Opa
30. September 2018 um 21:46 | 666261

Ich verspreche nix, was nicht drin ist.


Bluekobalt
30. September 2018 um 21:57  |  666266

@BM
auch das möge der mündige Leser selber entscheiden….


Opa
30. September 2018 um 21:58  |  666267

Ein mögliche Erklärung eines „Blogendes“ könnte man mit dem Paradoxon von Schrödingers Katze versuchen. Das hätte sogar Fußballbezug, denn im Zusammenhang mit dem Fußball wird ja auch oft von einem Quantensprung geschrieben.


Ursula
30. September 2018 um 22:07  |  666268

Kompliment an Dich, trotz Deines
verlorenen Kampfes gegen diese
dubiosen „Windmühlen“…

Gute Nacht @ Blauer Montag!!


Ursula
30. September 2018 um 22:22  |  666270

# Zeitnahe Analysen

DOCH noch einmal @ Bolly, meine
letzte „nachhaltige Analyse“ war
nach dem grandiosen Sieg unserer
Hertha gegen Mönchen-Gladbach!!

Eine Woche her, wenn auch nicht
beachtet…

Das Du dies in Abrede stellst, ist
nicht nur einfach ungenau, es ist
bösartig unfair…!!!


Nico
30. September 2018 um 22:23  |  666271

Danke @Opa! Ich hab BWL studiert und konnte dir somit folgen ^^

Sehe ich das also richtig das der normale BuLi Verein riesige stille Reserven hat (im Verhältnis zu sonstigen Aktiva) ? Vor allem bei einem Verein ohne eigenes Stadion wie Hertha sind ja dann die größten Werte nicht aktivierbar. Da beantwortet sich dann auch meine Frage ob das normale Bilanzrecht überhaupt geeignet ist um Fuballvereine adequat zu bewerten.


Exil-Schorfheider
30. September 2018 um 22:25  |  666272

Blauer Montag
30. September 2018 um 21:53 | 666265

„Ich verspreche nix, was nicht drin ist.“

Mein Link war auch kein Versprechen an Dich, sondern die Herausforderung, es mit eigenen Bordmitteln hinzukriegen, eine Frage zu beantworten, die längst Anrwort hatte.

Dass Du auf den Gag mit der Google-Seite auch immer noch reinfällst, kann ich ja nicht ahnen.

Andererseits wirst Du ja gerade von jemandem hofiert, der Dir sonst übelste Beleidigungen an den Kopf warf und noch vor gut einer halben Stunde eigentlich seinen „für lange Zeit“ letzten Beitrag schrob.
Aber im Alter sind 30 min wohl schon eine lange Zeit…


Ursula
30. September 2018 um 22:31  |  666273

Du gute Güte, „DARF“ DER unverschämt sein….


Blauer Montag
30. September 2018 um 22:35  |  666274

Ich will mich hier unterhalten und nicht von dir in die Irre führen lassen Exil-Schorfheider
30. September 2018 um 22:25 | 666272

Wenn die Blogväter um Fragen bitten, schreibe ich was mir einfällt. Und Du brauchst es nicht zu kommentieren.


Opa
30. September 2018 um 22:41  |  666276

@Nico: Die Frage, ob das Bilanzrecht geeignet ist, um Fußballvereine adäquat zu bewerten, hast Du allerdings nicht gestellt 😉 Herthas größte „Werte“ bestanden zwischenzeitlich aus den zukünftigen Mieteinnahmen für die Skyboxen bis 2025, dem Verkauf von Rechten an der Marke und als dann doch faktische Überschuldung eintrat, verwies man auf die auf transfermarkt aufgeführten Spielerwerte als stille Reserven. Das mit dem „ohne eigenes Stadion“ hat Hertha mit fast allen Profivereinen des Landes gemein. Ich hatte 2016 zwecks „Entmythologisierung“ hier bereits mal eine Übersicht gemacht, bei der mir schon öfter mal das mit den Perlen vor die Säue in den Sinn kam. Aber ich drohe deshalb nicht mit Schweigen für „längere Zeit“.

@Ursula: Ich finde auch, dass die meisten hier Dich nicht ausreichend würdigen und es im Grunde genommen gar nicht wert sind, dass Du Dich jeden Tag aufs Neue mit dieser Plage abgibst. Und dass gerade Du, der Du immer feinfühlig und mit viel Empathie über andere urteilst, Dir so harte Kritik anhören musst, ist schon frech.


Exil-Schorfheider
30. September 2018 um 22:43  |  666277

Blauer Montag
30. September 2018 um 22:35 | 666274

Der mündige Blogger darf hier jedoch kommentieren, was er möchte.
Bestehst Du ja schließlich auch drauf, nicht wahr?


Berliner95
30. September 2018 um 22:46  |  666278

Achtung OT: Manchmal bin ich mir nicht sicher ob hier Hertha-Fans „diskutieren“ oder aber die Kindergartengruppe „Tausendfüßer“ mal wieder Zugang zum PC bekommt. Man, man, man ist das eine infantile Scheiße mit unnötigen Frotzeleien und gekränktem Eitel, die Kommentare kann man sich schon lange nicht mehr durchlesen, es geht immer weniger um Fußball und Hertha, sondern wer wann und wie angefangen hat. *kopfschüttel*

___

@Podcast

Wie ist der aktuelle Zustand von Vladimir Darida? Wird gar ein Dauerinvalide aus ihm?

Wie kommen Klünther und Köpke mit ihrer Reservistenrolle zurecht? Ich denke mal beide haben sich das ganz anders vorgestellt.


apollinaris
30. September 2018 um 22:49  |  666279

yap, gerade bei Köpke denke ich, dass der sich ´Fragen stellt..


Blauer Montag
30. September 2018 um 22:52  |  666280

Schreiben und schreiben lassen kann jeder gern ES um 22:43.
Aber dein ständiges Sticheln gegen Andere, Fallen stellen und Küsschen aufs Mützchen werden diesen Blog kaputt schreiben.


30. September 2018 um 23:04  |  666282

Der blog ist der Blog ist der Blog.
Ich frage mich schon lange :Wie
hälst Du das noch aus U.B.?


Exil-Schorfheider
30. September 2018 um 23:05  |  666283

Blauer Montag
30. September 2018 um 22:52 | 666280

Du solltest mit diesen Unterstellugen vorsichtig sein.
Es war keine Falle und das Sticheln ist Dein Empfinden.
Lass lieber dieses Mobbing.


U.Kliemann
30. September 2018 um 23:06  |  666284

Ot: Babylon Berlin ist auch in der Wiederholung
Spitze .


Dennis
30. September 2018 um 23:10  |  666285

Guten Abend,
Ich habe nur 1 frage an den Podcast:
Wie seht ihr das Leihgeschäft von pronichev? War es nicht absehbar, nach den Aussagen vom Trainer, das er dort keine Chance bekommt ?
Wird hertha im Winter reagieren ? Wie sollte sich hertha verhalten?


Blauer Montag
30. September 2018 um 23:13  |  666287

Ja ich stehe zu meinen Empfindungen ES um 23:05.
Ohne Wenn und Aber.
Ohne Unterstellungen und Fallenstellerei.

Und erklär mir nicht, dass dein Kommentar 666255 keine Falle war. Lass einfach die Hände von den Tasten.


Exil-Schorfheider
30. September 2018 um 23:23  |  666288

Blauer Montag
30. September 2018 um 23:13 | 666287

Es war keine Falle. Immer noch nicht.
Es war noch immer ein Gag.
Wenn Du das Klavier nicht beherrscht, ist es nicht mein Problem…


Blauer Montag
30. September 2018 um 23:34  |  666289

Was ich beherrsche kannst du am aller wenigsten beurteilen ES um 23:23.
Meine #fragefürdenpodcast# gilt weiterhin.
Ich halte sie für wichtig, um derart miesen Gagschreibern wie Dir Einhalt zu gebieten.


dewm
30. September 2018 um 23:42  |  666290

@Traumtänzer um 13:27 Uhr:

Sachliche Antworten sind immer DUFTE!

Selbstverständlich habe ich Deine Texte karikiert. Ich habe sie also mehr also nur toleriert, ich habe mich mit ihnen beschäftigt und sie auf meine Art erwidert. Aus meinen Erwiderungen wird klar, dass ich bei Deinen Texten nach dem Spiel weder Inhalt noch Zeitpunkt teile. Leider wird (getrieben durch den Zeitgeist) das Wort Toleranz heute oft falsch genutzt. Auch der Widerspruch ist Teil der Toleranz. Intolerant sind Aussagen wie:

„diesen User beachte ich schon seit Jahren nicht, sollte keiner….“

oder:

„Alle Sätze , die heute fallen, sind so überflüssig. Und , nebenbei gesagt, auch ohne jeden Belang.“

Ich jedenfalls freue mich, dass Du auf meinen abendlichen Beitrag eingingst. DANKE dafür!

Zum Inhalt: Ich dachte mir schon, dass Du Dortmund und vermeintlich bessere Mannschaften meinst. Warum hast Du nicht auch Schalke und Gladbach genannt? Ich verstehe Deine Texte so, dass gegen starke Mannschaften zukünftig verloren wird, wenn so gespielt wird, wie gegen Bayern. Und diese Aussage kann ich im Angesicht des Bayernspiels nicht teilen. Wie auch immer, glaubst Du wirklich, es hätte für das nächste Spiel eine Auswirkung gehabt, wenn Hertha in der zweiten Halbzeit gegen Bayern forscher aufgetreten wäre und evtl. 4:0 gewonnen hätte? Könnte Deine Befürchtung einer Niederlage gegen Mainz oder besser besetzter Mannschaften dann nicht genauso eintreten? Und weshalb glaubst Du, dass Dein Hinweis eine Auswirkung auf die Einstellung der Mannschaft hätte? Ich fand es am Freitagabend und finde es das ganze Wochenende angebrachter, einen ganz besonderen Sieg zu genießen und auf für jeden angemessene Art zu feiern.

In diesem Sinne: Genieße DICH weiter!


Kraule
30. September 2018 um 23:47  |  666291

Meine Frage an den Podcast :
Wie geht Paul Keuter mit seiner Rolle als „der Immer Schuldige“ um?
Mich interessiert das wirklich sehr!
Lächelt er das weg, nervt es ihn oder Lotus Effekt?
Zweite Frage :
Wie war die (ehrliche) Reaktion bei Hertha auf die EM Vergabe nach Deutschland?
Und hat diese Auswirkungen auf die Stadion Pläne?
Danke


Bolly
1. Oktober 2018 um 0:08  |  666293

Nein, @Uschi 22:22 nicht unfair, es ist auffällig
das Du „wiederholt“ ohne Not, statt der
nachhaltigen Analyse nix zum Sportlichen
beigetragen hast. Nicht „ein“ Wort.

Und natürlich habe ich Gladbach gelesen.
Allerdings auch Deinen Vorbericht zum Bayern
Spiel. Um so mehr verwunderlich, aber lassen
wir das…
Du musst auch nicht schreiben, natürlich nicht.
Auffällig nur in den grauenhaften spielerischen
Herthazeiten warst Du überpünktlich, manchmal
noch bevor die Immerherthaner im Preußen bei
BIENE eintrafen. War das bösartig?

Zumal ich schon gestern erfragte, was sind
denn nun die Gründe des aktuell kurzfristigen
Erfolges?

Denn wie ich vermute, hat Hertha nicht die
Empfehlung aus dem Blog eines zusätzlichen
Experten oder Offensiv/Taktik/Einwurftrainer
installiert.

Die kleinen Stellschrauben, die es aufeinmal
sein sollen funktionieren wie lange?
Was ist hier los bei zwei, drei NL in Folge?
Ist dann der Trainer wieder limitiert zementiert?
Nein, so einfach ist es doch nicht, oder?

Die Unzulänglichkeiten die Du zurecht?
kritisch „unfair?“ hier zelebriert hast
können doch nicht einfach in Luft
zerschellen?

Auf gute Gespräche!

Grüße auf die Terasse, konnte heute in
Berlin mit gelben DB Herthatrikot (welche
Saison?) laufen.
Genießen ist SO wichtig!
#Knorke


dewm
1. Oktober 2018 um 0:36  |  666294

@BLAUER um 21:50 Uhr: Warum erfragst DU nicht beim Podcast, für wie wichtig die Welt Deine unzähligen Beiträge seit Bestehen des BLOGs hält?

Was trägst DU bei? Empfindest DU Deine Rolle hier wirklich als Bereicherung, wenn Du (am Ende) entweder auf Nutzungsbedingungen hinweist oder darauf, das irgendwas der „mündige Blogger oder Leser“ entscheiden sollte?

@BOLLY: Die Terrasse grüßt zurück und ist sich einig – 13/14.


Pille
1. Oktober 2018 um 0:40  |  666295

Jetzt weiß ich wenigstens was bei Ursula „längere Zeit“ bedeutet. Es sind 18 Minuten. Von der Ankündigung um 21.49 bis zum nächsten Post um 22.07 Uhr.
Jup, hier ist ähnlich viel fußballspezifisches enthalten wie in gefühlten 80% der Beiträge des schmalformatierenden Multitalents mit ausgeprägten Tränendrüsen.

Zum Fußball: Meines Erachtens hat Dardai bewiesen, dass er mehr kann als destruktiv spielen lassen. Wenn er die passenden Bausteine im Team hat.
Und das ohne schillernde Transfers sondern zielgerichtet. Und trotz dieser gar entsetzlichen Vorbereitung ohne große Namen.
Es ist ein schönes Gefühl wenn man liest wie inzwischen anderswo über Hertha geredet wird.

Und wie oft hab ich hier schon gelesen, dass dieser Blog eingeht….


Nico
1. Oktober 2018 um 0:59  |  666296

@Opa

Danke für die erweiterten Erläuterungen.
Mein Stadionhinweis hatte absolut nichts mit der aktuellen Stadiondiskussion zu tun, ist nur das größte Aktiva außerhalb von Spielern das mir eingefallen ist.

Die Untertöne in deinem Beitrag hab ich glaub ich nicht alle verstanden, steck nicht so drin in dem ganzem Drama hier im Blog.
Aber gut dass Einige hier trotzdem die Zeit gefunden haben mich zu informieren.


apollinaris
1. Oktober 2018 um 1:27  |  666297

VORSICHT- SEHR lang und nur auf wiederholtem Wusch

-Meine Güte, warum machst du so ein Fass auf @bolly?- war doch äußerst angenehm hier in den letzten Wochen?

Es gibt ne Menge Gründe, warum das im Moment so gut läuft. Und nein, man brauchte keinen neuen Offensivtrainer. Es ging auch anders. Man hat die Stellschrauben ( von denen ich schon in der winterpause sicher war, man würde sie finden können, gefunden. War ich doch immer der Meinung, dass man dafür nicht unbedingt so viele neue , andere Spieler bräuchte..wie so viele hier behaupteten).
Es hat also tatsächlich ein, wie Dardai es ja oft genug nun erzählte..“üben, üben,üben“stattgefunden. Und zwar eines, das „nach vorne gerichtet war- das vermehrt Offensivspiel zum Gegenstand hatte.
Wie sehr es ein Irrtum war, dass viele immer wieder den Kader anführten, mit dem man nun mal nicht attraktiver spielen könne- zeigte das Bayern-Spiel: selbst mit Schelle, Kalou UND Ibe funktionierte dass.Mindestens in der 1. HZ – Ich kann mich lebhaft daran erinnern, wie oft ich dies hier behauptete.–
Oder die Sache mit dem konsequenten Setzen auf die jungen Spieler.
Mir kann niemand weismachen, Dardai hätte vor einem Jahr ohne Not Mittestädt Plattenhardt vorgezogen ( ich hätte es jedenfalls auch nicht getan..).
Dardai hat Mut. Dardai ist lernfähig.- Das wurde vihm von Einzelnen abgesprochen: nie von mir.
Und doch ist er, wie die meisten Trainer, etwas konservativ. Zweifellos ist Dardai jedoch aktuell mutiger., geht mehr Risiko
Löw wurde mit der Zeit ängtlicher, Dardai geht den anderen Weg.

Zusammen mit den wiederholten Äußerungen von Manager Preetz zum Anfang der Saison, dass man attraktiver spielen wolle, dass man das Publikum zurückgewinnen wolle..etc- hat man sich bei Hertha zusammengesetzt und Entscheidungen getroffen. Und an Stellschraueben gedreht.
Und von Uwe Bremer hatten wir auch erfahren, dass Thom sehr viel öfters und intensiver mit der Mannschaft arbeitet(e) , als du mir das im Turm mal erzählt hattest. – ich hatte ja im Vorfeld oft gefragt, wie ernsthaft das „Stürmertraining“ sei.-
Wie auch immer: man hat das mit den bisherigen Bordmittel hinbekommen. Freut mich sehr, denn ich habe Dardai nie weg haben wollen.
Nachdem ich Dardai immer lobte und unterstützte,gefiel mir die spielerische Stagnation und Armut nicht .- Dass Arne Maier sich so defensiv verhielt, nachdem er anfänglich so munter ( wie jetzt wieder ) überall zu sehen war, selbst im gegnerischen Strafraum- machte mich mit anderen Beispielen, skeptisch: dass Dadai und Widmayr der Ordnung zuliebe, das Angriffsspiel verhungern ließen und nur die Effizenz von Kalou, Selke – die extrem gute Chancenverwertung uns vor etlichen Punkteverlusten bewahrte.
Als wir in allen Wettbewerben ausgeschieden waren, schrieb ich zur Winterpause, dass ich komplett sicher bin, dass Dardai den Schlüssel finden würde-denn in Phasen würde man ja auch spielerisch schon sehr gute Ansätze sehen können ( 1. Halbzeit gegen Bilbao zB). @Seuchenvojel widersprach dem damals.
– Leider irrte ich mich und ab dem ca 20. Spieltag ich schwenkte in Teilen auf den Kurs von @Susch, ursula etc – und ich würde das wieder tun. Es war ja nicht zu übersehen.
Die Reaktionen von Preetz und vielen anderen im Verein und drum herum, zeigen ja auch , dass die Kritik Substanz hatte.
Ich hatte , da bin ich sicher, immer konstruktive Kritik geäußert. Und mir fallen etliche ein, die ebenso handelten.
Insofern ist die momentane „Diskusion“ für mich völlig überflüssig-zumal die sogenannten Miesepeter zur Zeit gar nicht anwesend sind

Dass die Form von Duda für das momentane Spiel der Hertha ein Segen ist, kommt natürlich dazu.- Die Wundertüten Dilrosun und Grujic ( anders als Klünther und Köpke) entpuppen sich gerade als glückliche Fügung: zusammen mit Lazaro und Kalou ( dessen Klasse innerhalb so eines Ensembles natürlich auch umso heller scheint), haben wir urplötzlich ein völlig neues Gesicht.
Am Freitag spielten wir aber nur mit einem Neuen: Dilrosun. Selbst Kraft stand im Tor: für manche Sinnbild des Versagens. Ihn aufzustellen, würde der Mannschaft signalisieren, das man abschenken wolle- das schrieb hier wirklich mal jemand: vor etwa 12 Monaten..
Man hat die Trainingsschwerpunkte offenbar etwas verändert und man hat sich ein neues Selbstverständnis gegeben .
Tolle Sache, das alles.
Das alles genieße ich erstmal und bin mir bewusst, das es schnell vorbei gehen könnte: dumme Verletzungen und das Alter vieler Spieler lassen berechtigte Zweifel zu.
Klasse zeigt sich immer und nur durch Konstanz ( niemand ausser Bayern schafft das in Deutschland, seit Jahren schon)
Die Art und Weise, wie Dardai das alles hinbekommen hat( erstmals hat er in der Königsdisziplin: der Balance-volle Punktzahl erreicht.)
Insofern hat er meine Zweifel, er und Widmyer ( eher defensiv veranlagte Trainer) vielleicht kein rechtes Offensivspiel vermitteln, zerstreut.
Können sie doch!
Aber warum muss ich das alles jetzt noch mal schreiben?- hatte ich alles schon mal hier aufgeschrieben. Auf ein paar Beiträge verteilt, aber nicht ein neuer Gedanke ist dabei.
Und immer noch kann ich nicht sehen, warum es keine Verbesserungen geben könnte?- Hertha hat kleinere Bordmittel. Sie muss das durch Innovtion und Intelligenz kompensieren.
Strukturen sind wichtig und sensibel: ich bin nach wie vor Freund von der Idee, irgendwann einen zweiten, starken Mann neben Preetz zu installieren. Und was die Kompetenz eines Trainerteams anbelangt: wenn es frei von bloßem Aktionismus ist..und klug dosiert: kann es doch nur von Vorteil sein.
Bei dazn unterhielten sich zwei Fussballer über den Sinn von Klopps „Einwurftrainers“- beide befanden das alles sehr gute Idee-weil es natürlich nicht ausschließlich um´s Werfen geht..Ein Standard, der ständig passiert und doch so oft verpufft..Das sind vielleicht die berühmten kleinen Unterschiede, von denen alle sprechen. Und kaum jemand weiss, was das außer “ Gras fressen“ sein soll..


Dd.
1. Oktober 2018 um 2:48  |  666298

Ein echter @Apo

ganz viel Fußball!


Opa
1. Oktober 2018 um 7:58  |  666299

Und gleichzeitig kann man schön den Unterschied zwischen Begründungen und Rechtfertigungen erkennen. 🙂


Freddie
1. Oktober 2018 um 8:13  |  666300

In der Elf des Tages beim Kicker wieder drei Herthaner.
Maxi, Stark und Duda.

Diesmal nicht Dilrosun, der wie man wissen könnte, @bm, eben nicht unterm Radar anderer Vereine flog.

Bin beim Kieztraining bei Eintracht Mahlsdorf nächste Woche. Wer noch?


1. Oktober 2018 um 8:21  |  666301

kleine Randgeschichte vom Freitag – ich saß in Block 28.1 .. also Gegengerade Höhe Mittellinie – es waren ja einige in rot/weißen Klamotten im Stadion (warum auch immer) unter Anderem auch einige Asiaten, die scheinbar den großen FCB bewundern wollten … ich bin da ja sehr gelassen und soll jeder machen, was er will … das Spiel und das Ergebnis kennen ja nun alle … nach Abpfiff „sang“ die asiatische Familie hinter mir im gebrochenen deutsch „nur nach Hause“ mit … ich hab das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen 🙂 🙂 🙂


Kamikater
1. Oktober 2018 um 8:41  |  666302

Es sind ja immer die gleichen Personen, die versuchen, egal wieder Spiel ausgeht, für schlechte Laune zu sorgen. Das tun sie, in dem sie bisher versucht haben, Herthas Spiel mehr oder weniger gekonnt schlecht zu reden.

Das Problem ist nur, dass das nicht mehr klappt. Weil hat Hertha gut spielt. Und jetzt sind sie mit ihrem Latein am Ende und outen sich so selbst. Ganz einfach. So funktioniert eben Öffentlichkeit.

Man kann lange versuchen zu erzählen, dass man ja vorher angeblich schon wusste, dass man gewinnt. Das Problem ist nur: man kann eben alles nachlesen.

Daher kann man genau die Person benennen, die vor der Saison während der Saison und nach der Saison immer negativ über Hertha reden. Das sind auch keine wertvollen kritischen Beiträge.

Und dass das fast allen Usern, auch Nicht- oder Seltenschreibern auf den Keks geht, ist ja wohl klar. Muss man eben mit leben.

Ansonsten: immer schön locker bleiben – warum sollte der Blog eingeben?


Traumtänzer
1. Oktober 2018 um 10:14  |  666303

@dewm
Na, ich finde es halt nicht sehr tolerant, wenn man anderer Meinung als ein anderer User hier ist, dessen Meinung einfach nur ins Lächerliche zu ziehen oder gar etwas vorzuführen. Da wünschte ich mir auch etwas mehr Selbstreflexion bei Dir.

Zu den anderen Anmerkungen:
Ich meinte ja, mir fielen auch noch weitere Teams ein, die ich ähnlich stark einschätze. Warum mir die zweite Hälfte vom Freitag Sorge bereitete: Klar, ein 3:0 wäre wahrscheinlich sogar für Bayern der finale Demotivationspunkt gewesen. Das war jetzt aber nicht unbedingt meine Stoßrichtung. Immerhin haben wir schon 2:0 geführt, was gegen Bayern selten genug der Fall sein dürfte…. Nein, das Problem ist, dass wir verdammtes Glück hatten und zwar in vielen Situationen. Bayern war dran, das 2:1 zu machen. Ich glaube halt, dass bspw. Dortmund das in seiner gegenwärtigen Form vermutlich effizienter handhaben würde. So gesehen fände ich es von Hertha durchaus schlau, auch einen Plan für Dauerdruck des Gegners in petto zu haben. Voraussetzung natürlich, wir führen überhaupt gegen Dortmund. Das jedenfalls, was wir in der zweiten Hälfte gesehen haben, war Bayern-dauerdruck und bei uns fehlende Ruhe am/mit Ball und planloses Rausgehaue der Kugel. Ja, natürlich auch viel kämpferische Leidenschaft. Mit etwas mehr Abgezocktheit könnte man das aber vielleicht besser kontrollieren. Wahrscheinlich ist die junge Mannschaft aber noch nicht so weit. Und vielleicht fehlte auch der eine oder andere Spieler, für mehr Übersicht in einer sehr stressig-hektischen Abwehrschlacht.

Aber ja, ich glaube, wenn Trainer und Mannschaft sich auch auf solche Situationen besser vorbereiten, dass man das dann in einem anderen Spiel, wo einem das wieder begegnet, vermeintlich besser umsetzt. Ich habe aber auch nichts grundsätzlich dagegen, wenn man MAL (!) die Pille auch einfach nur rauskloppt. Manchmal kann das eben auch sinnvoll sein. Gegen Bayern war’s mir in der zweiten Hälfte einfach zuviel. Da haben wir etwas unsere spielerische Linie verloren. Finde ich. Und trotzdem finde ichs sehr geil, dass wir das 2:0 über die Runden gebracht haben!


Kraule
1. Oktober 2018 um 10:22  |  666304

Guten Morgen.
Da ich namentlich im Vorfred angesprochen oder besser ausgedrückt, angepisst worden bin, meine 5 Cent dazu.
Ich freue mich über die bis jetzt tolle Saison wie ein Schneekönig. Behaupte gleichzeitig, dass ich Hertha nie etwas schlimmes gewünscht habe und somit diesen bisherigen Erfolg zu 100% genießen kann. Ich behaupte ferner, dass ich in Zeiten wo das Spiel grottenschlecht war und der Trainer Interviews gegeben hat die nur schwer zu ertragen waren und ich dieses alles kritisiert habe, dabei nie dieses Ätschi Bätschi in die Welt getragen habe wie das jetzt einige Jünger hier tun.
Ich werde immer wieder, wenn etwas nicht gut läuft kritisieren, meckern und auf den Putz hauen. Da bezahle ich seit Jahrzehnten mit meiner Mitgliedsschaft und Dauerkarte mit!
Natürlich freue ich mich lieber über einen Hertha Sieg oder eine gute Leistung, denn wenn Hertha verliert ist das Wochenende immer irgendwie nicht so schön.

Und ich bin selbst jetzt noch nicht vollends davon überzeugt, dass der Trainer der Super-Trainer ist für den einige hier ihn hier halten. Ich bewundere aber das er erkannt hat, egal woher diese Einsicht kommt, dass es so nicht weitergeht und er offensichtlich eine neue spielerische Ausrichtung ausprobiert. Ob ihm das jetzt angewiesen wurde (vllt auch aufgrund der externen Kritik) oder er es von sich aus macht, dafür ziehe ich meinen Hut und hoffe er bekommt die erforderliche Konstanz in die Mannschaft.

Aber wie bereits geschehen und deshalb macht euch mal keine Sorgen, ich bin doch schon viel seltener hier zugange.
HaHoHe


naneona
1. Oktober 2018 um 10:29  |  666306

Bolly
1. Oktober 2018 um 0:08 | 666293

DANKE, konnte ich mir das Tasten quälen sparen.

Jaja die unfähigen (aktuellen) Hertha Trainer die leider auf Grund der schützenden Preetz Hand nicht einfach rausgeschmissen werden können…
Das die den Begriff Mittelfeld nicht kennen lässt sich doch schon Physionomisch leicht erkennen.

Es gibt einen Unterschied zwischen berechtigter Kritik und dem Niveaulosen hetzen…


Exil-Schorfheider
1. Oktober 2018 um 10:59  |  666307

Kraule
1. Oktober 2018 um 10:22 | 666304

Ich glaube, zwei Missverständnisse in Deinem Text gefunden zu haben.

1. In welcher AGB oder Vereinsfassung steht, dass man mit Erwerb der Dauerkarte oder Mitgliedschaft das Recht auf Kritik erwirbt?

2. Dardai hatte schon immer den Plan offensiver zu spielen. Das war in vielen Interviews der letzten Jahre zu lesen. Einzig das Personal fehlte ihm. (und ich bin schon lange kein Verteidiger mehr). Aber es wäre Quatsch, anzunehmen, er sei erst diese Saison auf den Trichter gekommen…


Herthapeter
1. Oktober 2018 um 11:12  |  666308

Ich verstehe dieses Forum einfach nicht. Anstatt den Sensationssieg über die Bayern ordentlich abzufeiern, wurde hier sofort wieder in den Pöbel und Lästermodus umgeschaltet. Mich wundert ja tatsächlich, dass der Herthatreff im Leuchtturm solange Bestand hatte. Bei all den Pöbeleien und der Häme, die hier täglich über jeden gegossen wird, einschließlich dem Gastgeber des Herthatreffs, wäre meine Motivation, mich für solche Leute ins Zeug zu legen minimal. Ich kann es beim besten Willen nicht verstehen, wie hier Gleichgesinnte täglich aufeinander einhacken, weil irgendjemand eine falsche Meinung oder verkehrte Prognose abgeliefert hat.
Wozu ist man eigentlich eine Fangemeinde? Ich dachte einmal, um GEMEINSAM mit Gleichgesinnten zusammen Freude und Leid des geliebten Vereins zu teilen. Dem ist offensichtlich nicht so. Selbst in der Freude über den Sensationssieg gegen die Bayern überwiegt sofort der Drang weiter auszukeilen und sich an der Erniedrigung anderer Herthafreunde zu ergözen.
Viele Schreiberlinge lassen hier gerne mal ihren guten, oftmals sogar akademischen Ausbildungsgrad durchklingen; demnach befindet sich hier vom Bildungsgrad sozusagen die Crème der Herthafans. Mindestens jeder zweite hier heftet sich zudem gerne gerne Schlagwörter wie Vielfalt und Toleranz auf die Brust und das lässt mich im Ergebnis doch mächtig zweifeln, an dieser Fangemeinde, an meinem Verein und an unserer Gesellschaft.


HerthaBarca
1. Oktober 2018 um 11:25  |  666309

@apo
Ich glaube mich gut an eine Diskussion zwischen uns zu erinnern, in der ich behauptete, dass Dardai letzte Saison schon offensiver spielen wollte – es jedoch aus meiner Sicht nicht funktionierte, da Duda nicht in Tritt kam und Weiser nicht funktionierte (bzw. keine Lust hatte).

Deine Reaktion mir gegenüber war sehr abschätzig!

…aber ist jetzt wahrscheinlich auch der falsche Zeitpunkt, da wir, ob der tollen Situation, jetzt alle Freunde sein müssen/sollen.

Ich bin da übrigens völlig anderer Meinung – natürlich ist es legitim genüsslich daran zu erinnern, dass man (auch ich) den Weg des Vereins auch in den Zeiten unterstützt hat, als es Schwankungen gab.

Ich hatte vor einem Jahr geschrieben, dass wir ich relativ ruhig bleiben sollten, da ich damals der Meinung war, dass die sportliche Führung einen Plan hat. Dass es so gut läuft, wie augenblicklich, habe ich natürlich nicht erwartet – freue mich natürlich wie Bolly ….ähhhh… Bolle!


HerthaBarca
1. Oktober 2018 um 11:35  |  666310

@Herthapeter
Ja, genießen und genüsslich den Quatsch des einen oder anderen hervorholen.

Nur mal um einige Beispiele zu nennen:
– Dardai kann keine Offensive
– weil sein Deutsch so schlecht ist, kann er nicht richtig kommunizieren
– mangelhftes Intellekt
– weil er 6er war, denkt er nur defensiv
– das Trainerteam ist mit ihren taktischem Know-how am Ende angekommen
– usw.

Ich schreibe ja nicht so oft, bin das eine oder andere Mal für meine Sichtweise abgekanzelt worden….


Kraule
1. Oktober 2018 um 11:36  |  666311

@ Exil-Schorfheider
1. Oktober 2018 um 10:59
Es gibt einige *User hier, die lösen bei dir sofort einen Beißreflex aus und zuweilen kramst du in deinem Archiv sofort etwas aus.
*Dass ich dazugehöre ehrt mich sehr 🙂
Danke


Exil-Schorfheider
1. Oktober 2018 um 11:48  |  666312

Kraule
1. Oktober 2018 um 11:36 | 666311

Du irrst komplett.
Das ist kein Beißreflex, sondern sind zwei Punkte, die man gut und gerne diskutieren kann, was hier ja immer übrigens eingefordert wird.
Dass Du derart reagierst, zeigt, worum es Dir geht…

Zur Offensiv-Spielweise hat @herthabarca erfreuerlicherweise ähnliches geschrieben, womit ich schon nicht mehr allein mit diesen Gedanken bin.


Herthapeter
1. Oktober 2018 um 11:52  |  666313

@Herthabarca
ich weiß, der Stachel sitzt und mitunter tief und das muss dann auch mal raus. Deine Replik an @Apo fand ich ja fair. Es kommt schließlich auf den respektvollen Umgang an, nicht auf die Notwendigkeit eines anderen Users falscher Freund zu sein.


Ursula
1. Oktober 2018 um 12:04  |  666314

Du gute Güte!

Das hört ja gar nicht mehr auf, wird
eher immer schlimmer…

# „Physionomisch“…

Und dann dieser @ nanunana, der
noch NIE einen Beitrag zur Hertha
oder zum Fußball geschrieben hat…

…sein „Blog-Dasein“ nur auf einen
User konzentriert! Hübsch hässlich…

Schläfle!


elaine
1. Oktober 2018 um 12:14  |  666315

HerthaBarca 1. Oktober 2018 um 11:35 | 666310
zu deinen Beispielen, kann man noch hin zu fügen

– dem Trainer-und Managerteam fehlt der Intellekt

Hier noch etwas von einem Ehemaligen
https://www.morgenpost.de/berlin/article215452093/Ex-Herthaner-Ben-Hatira-Den-Rattenfaengern-zuvorkommen.html

Irgendwie mochte ich ihn immer und wünsche ihm alles Gute. Vielleicht wird es ja noch mal etwas mit einem Bundesligaverein.


Ursula
1. Oktober 2018 um 12:16  |  666316

Ursula
1. Oktober 2018 um 12:04 | 666314

Du gute Güte!

Das hört ja gar nicht mehr auf, wird
eher immer schlimmer…

Ich hätte wetten können, dass SIE
noch kommt…


Ursula
1. Oktober 2018 um 12:20  |  666317

Oh doppelt! Na ja mein Alter….

Nu abba!


Bussi
1. Oktober 2018 um 12:22  |  666318

Exil-Schorfheider
1. Oktober 2018 um 12:24  |  666319

Doppelter am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.

Prösterchen aufs Mützchen!


Ursula
1. Oktober 2018 um 12:29  |  666320

Tja, der User um 12:24 Uhr hat,
wie zu erwarten war, „FAIRPLAY“
verinnerlicht, begriffen….

Nu abba janz schnelle wech hier!


Better Energy
1. Oktober 2018 um 12:35  |  666321

@Andi

Auch die Abfahrten vom Oly liefen wie immer ruhig ab. Sofern man davon absieht, dass am Westeingang der S-Bahn ein paar der Roten versuchten Bambule zu machen. Aber diese Problemchen wurde von den schwarz gekleideten Nicht-Ultras wie immer souverän gelöst. Für die Roten: Für so etwas brauchen wir in Berlin keine UCK

Und im Oly gab es sogar richtiges Bier!!!!


Better Energy
1. Oktober 2018 um 12:59  |  666322

Stadionneubau

Die EM 2024 geht nach Deutschland und somit werden auch EM-Spiele im Oly ausgetragen werden.

Damit ist es nicht mehr nur lokal interessant, was da so auf dem Gelände des Olympiapark geplant und veranstaltet wird, sondern mindestens auch europäisch.

Hertha ist deswegen gut beraten, den Verteiler für Pressemitteilungen an dieses Niveau anzupassen und sie dann mehrsprachig zur Verfügung zu stellen.

Bloß wer die Verschnarchtheit des Friesenhaus kennt, weiß, dass für diese Gedanken dort die Gehirnzellen 5 Jahre allein zum Warmwerden brauchen.

Anmerkung : Eigentlich nennt man so etwas Marketing, PR…


Hoppereiter
1. Oktober 2018 um 13:06  |  666323

Herthas Mittellfeld ist mit Maier,Gruljic und Duda ein Quantensprung
zum oftmals gespielten schiefen Dreieck im letzten Jahr.
Die Denken Fussball einfach anders wie das so oft und zurecht kritisierte schiefe Dreieck der Vorzeit.
Dazu einen Rv mit Lazaro der unermüdlich von hinten mit anschiebt,dazu spielerisch gute junge Leute wie,Toru,Dilrosun,Mittelstädt die sich was trauen.
All das reicht schon aus um das Spiel nicht nur ansehnlicher zu machen sondern auch erfolgreicher und auch unsere Oldies profitieren davon wenn da Leute auf dem Platz sind ,die von hinten raus mitspielen und nicht nur auf Sicherheit gehen.
Nun muss Dardai nurnoch einen Matchplan finden um gegen Truppen wie Mainz oder Freiburg ähnlich zu agieren dann kann das eine grandiose Saison werden,die Spieler dafür hätten wir schon.


backstreets29
1. Oktober 2018 um 13:07  |  666324

Da Uschi ja wieder zur Pöbel-Hochform aufläuft fehlt ja nur noch die Ankündigung des endgültigen, wirklich letzten, ultimativen, niemals zurücknehmbaren Rücktrittss aus dem Blog.

Ich habe den Blog am WE bewusst gemieden, um mir die Stimmugn nach diesem grandiosen Auftritt nicht vermiesen zu lassen.

Was diese junge Mannschaft aufs Feld zaubert ist aller Ehren wert.
Das kann man nicht nur an Duda festmachen, auch ein Mittelstädt oder Lazaro haben deutliche Schritte nache vorne gemacht.
Wie oft wurde kritisiert, dass die Aussen nicht an die Grundlinie vordringen….auch ein Thomas Kraft hat sich fussaballerisch enorm entwickelt, da ist kein Wackler, das strahlt Ruhe und Sicherheit aus.

Maier möchte ich gar nicht erst erwähnen, über den wird genug geschrieben und ein Hype aufs Tablett gebracht, damit muss der Junge erstmal klarkommen. Daher Hut ab.

Ein Sonderlob gibts von mir an unseren Wikinger.


pathe
1. Oktober 2018 um 13:09  |  666325

@ Freddie
1. Oktober 2018 um 8:13 | 666300

„In der Elf des Tages beim Kicker wieder drei Herthaner.
Maxi, Stark und Duda.“

Bei Maxi etwas erstaunlich, da er als Note nur eine 3,0 bekommen hat. Aber sehr erfreulich natürlich!

War Platte eigentlich verletzt? Oder hat Mittelstädt aus Leistungsgründen den Vorzug bekommen? Habe das irgendwie nicht mitbekommen.


HerthaBarca
1. Oktober 2018 um 13:20  |  666326

@pathe
Platte sollte wohl nach seiner Verletzung nicht gleich in eine „Englische Woche“ gehen.


Better Energy
1. Oktober 2018 um 13:21  |  666327

@ Nico // 30. September 2018 um 22:23 | 666271

Zu deinem:

Sehe ich das also richtig das der normale BuLi Verein riesige stille Reserven hat (im Verhältnis zu sonstigen Aktiva) ? Vor allem bei einem Verein ohne eigenes Stadion wie Hertha sind ja dann die größten Werte nicht aktivierbar. Da beantwortet sich dann auch meine Frage ob das normale Bilanzrecht überhaupt geeignet ist um Fuballvereine adequat zu bewerten.

Es gibt kein „normales Bilanzrecht“. Vermutlich meinst du aber die Vorschriften des HGB und der weiteren leges speciales. Diese werden aber wiederum ausgelegt, die wiederum in den Kommentaren wie ADS oder im WP-Handbuch nachzulesen sind.

Wenn du aber die stillen Reserven in den Bilanzen auch abbilden willst, steht es dir ja frei für Veröffentlichungszwecke nach anderen Vorschriften zu bilanzieren wie beispielsweise IAS/IFRS oder GAAP.


Waidmann2
1. Oktober 2018 um 13:23  |  666328

@pathe 13:09
Es wurde auf Plattes gerade überstandene Verletzung hingewiesen und man wollte ihn nicht gleich wieder in der englischen Woche gefährden/überanstrengen. Das war zumindest die offizielle Lesart. Deine Vermutung (Leistungsgründe) wird aber zumindest nicht gegen Maxi gesprochen haben …
Platte hat bisher noch nicht profitiert von der Entwicklung. Kommt vlt. noch …

P.S: Barca ist verdammt schnell … 🙂


pathe
1. Oktober 2018 um 13:50  |  666329

Danke für die Antworten! Macht Sinn!
Gut, dass wir mit Mittelstädt eine mehr als gute Alternative haben.

Schaue mir übrigens gerade nochmal die erste Halbzeit des Spiels gegen Bayern an. Ein Genuss! Das war wirklich ein tolles Spiel unserer Hertha!


Traumtänzer
1. Oktober 2018 um 14:06  |  666330

„Stand Intimidation Performance“… (siehe BZ)
Weil das ja gerade im Kontext „Stadionneubau“ die Runde macht und die vglw. geringe Einschüchterungsleistung des Olympiastadions als Argument für einen notwendigen Neubau angeführt wird… Ich frage mich, ob das überhaupt ein relevantes Thema ist. Wenn ich letzten Freitag betrachte, glaube ich, dass die Bayern trotzdem ihren Stiefel runtergespielt hätten. Ich glaube, dieses ganze „steil, nah, laut“-Ding wird überschätzt. Und die Stimmung im Olympiastadion war aus meiner Sicht einfach grandios, WEIL das Feuer von unserer Mannschaft auf uns Zuschauer übergesprungen ist. Ohne „steil, nah, laut“.
Mich würde es schon schmerzen, das Oly einfach auf den Müll zu werfen und direkt nebendran eine Plastikarena dranzupappen. Ich verstehe einige Punkte von Vereinsseite, ja, aber aus Steuerzahlersicht ist so ein Projekt kaum nachvollziehbar (insbesondere die Frage, warum bestehende Infrastruktur nicht weiter genutzt werden soll). Bin mir auch nicht sicher, ob der Verein sich nicht auch auf Kompromissangebote in der Frage einlassen könnte, wenn er es denn wollte. Dass sich Berlins Politiker hier schwer tun, einfach nur „Hurra, ein neues Stadion, direkt neben einem vorhandenen und funktionstüchtigen mit bestehendem Alleinstellungsmerkmal für Hertha“ zu schreien, kann ich durchaus verstehen. Dafür dann noch eine denkmalgeschützte Fläche abzugeben und vorhandene Mieter abzuwickeln… Nun ja, in einer Stadt, die vielerlei Probleme hat, ist das eben schwer vermittelbar. Also, mich wundert’s jedenfalls nicht, dass es hier enormen Widerstand gibt. Aber, es wird irgendwann eine Entscheidung fallen und dann werden wir ja sehen, ob die Reihe grotesker Bauprojekte in Berlin eine Fortsetzung findet oder nicht. Bin gespannt.


1. Oktober 2018 um 14:14  |  666331

Soweit ich das mitbekommen habe, ist bei Platte mit „fehlender Frische“ argumentiert worden.- Hm, ich vermute ja, das es auch ein klares Signal an Platte ist, mit etwas mehr Emotion zu spielen( Gegen Bremen hatte er einen indisponierten Auftritt, finde ich) .- Dass er ausgerechnet gegen Robben nicht spielt, zeigt, das wir einen recht scharfen Konkurrentkampf haben. Das ist gut so. Vor einem halben Jahr, wäre Platte unter den gleichen Umständen eher aufgelaufen. Reine Mutmaßung natürlich.


apollinaris
1. Oktober 2018 um 14:19  |  666332

Oh, gerade mitbekommen: ein ganz Großer Sänger und Schauspieler ist gegangen.
Charles Aznavour ist tot


pathe
1. Oktober 2018 um 14:25  |  666333

@Traumtänzer

Bist du sicher, dass sich diese grandiose Stimmung wiederholen wird, wenn wir in zwei Wochen gegen Freiburg vor 40.000 Zuschauern spielen? Oder Mitte Dezember unter der Woche abends gegen Augsburg vor 30.000 Zuschauern? Für mich ist ein neues Stadion alternativlos. Nicht nur wegen steil, nah, laut.

Und die Nachnutzung des Olympiastadions ist nun wirklich nicht das Problem von Hertha. Natürlich ist es für den Steuerzahler schön, dass da aktuell etwas Miete reinkommt. Aber der Wegfall der Miete wäre so verschwindend wenig im Vergleich zu anderswo verschwendeten Steuergeldern (BBI etc.).


Blauer Montag
1. Oktober 2018 um 14:32  |  666334

@ Freddie
1. Oktober 2018 um 8:13 | 666300

„In der Elf des Tages beim Kicker wieder drei Herthaner.
Maxi, Stark und Duda.“

Hertha gut dabei mit insgesamt 8 Berufungen an 6 Spieltagen. 😀


Kraule
1. Oktober 2018 um 14:49  |  666335

PLATZ Exil, mach brav Platz und husch ins Körbchen…. der kleine Racker will immer gleich schnappen. Reflex…. 😉


Blauer Montag
1. Oktober 2018 um 15:02  |  666336

Schni Schna Schnappi
das kleine Krokodil,
lebt am Nil,
im … 😆


Exil-Schorfheider
1. Oktober 2018 um 15:09  |  666337

Treffen der beiden niveauvollen BM und Kraule. zum Nwo-Limbo.. super…
Aber immer vom Kübeln geifern, nicht wahr, Dauerblauer?


hurdiegerdie
1. Oktober 2018 um 15:28  |  666338

pathe
1. Oktober 2018 um 14:25 | 666333

Ich habe Probleme die Argumente deines zweiten Absatzes zum Stadion zu verstehen. Du bist jetzt nur ein Beispiel, andere haben das auch gesagt. Es geht also nicht um Kritik an dir. Ich habe grundsätzliche Fragen.

Wie ich es sehe hat der Senat ein Stadion, Hertha hat keins. Hertha möchte ein neues Stadion, der Senat braucht das nicht.

Hertha hat kein Druckmittel, warum der Senat Hertha entgegen kommen sollte? Wohin sollte Hertha denn gehen? Den Ludwigsfeldebluff haben sie ja schnell abgebrochen.

Dass die Nachnutzung nicht Herthas Problem sei, wäre in der Tat so, wenn Hertha irgendwoanders ein Stadion „mieten“ könnte.

Das kann sie aber nicht. Der Senat muss kein Nachnutzungskonzept erstellen. Er hat ja mit Hertha ein Nutzungskonzept, er braucht ja kein anderes. Also muss Hertha daran mitarbeiten, wie ein Nachnutzungskonzept aussehen könnten, schliesslich will ja Hertha was vom Senat und nicht anders herum.

Ob der Senat woanders Steuermittel verschwendet, ist ein Problem, aber kein Argument, denn auf das Fussballstadion schauen 80 Millionen, da muss der Senat sehr genau schauen, weil es medial viel mehr betrachtet werden wird.

Wenn jemand nachfragt, ob Hertha sicher stellen kann, dass zumindest keine Bauruine hinterlassen werden würde, kommt Hertha mit „könntn wa, aber ätschi, bätschi, sagen wir ich nicht“. Mache Fragen waren doof, aber ich finde, Hertha hat überhaupt keine Karten in der Hand und wenig Antworten.


Exil-Schorfheider
1. Oktober 2018 um 15:45  |  666339

pathe
1. Oktober 2018 um 14:25 | 666333

Bist Du überzeugt davon, dass 30.000 Zuschauer im Dezember in einer alternativlosen neuen Arena besser Stimmung machen?
Oder überhaupt derart viel kommen, wenn es zu höheren Preisen gegen Mainz, Freiburg oder Augsburg geht?
Ich glaube nicht dran, ehrlich gesagt.


hurdiegerdie
1. Oktober 2018 um 15:55  |  666340

Exil-Schorfheider
1. Oktober 2018 um 15:45 | 666339

Das glaube ich in der Tat schon, wenn es dazu kommt.
Aber zunächst muss eine neue Arena da sein und da warte ich weiter ab.


sunny1703
1. Oktober 2018 um 15:55  |  666341

@hurdie

Der Verein war sehr schlecht vorbereitet, das ist zumindest mein Eindruck.

@pathe

Neben persönlichen Vorlieben des einzelnen Sicht plus etwas mehr Stimmung contra eintrittspreise und bessere Verfügbarkeit von Karten sehe ich kaum gründe für diese neue Arena.
Da spielt zb.der Aufsteiger Düsseldorf in einer modernen nahsteillaut Arena die glaube ich sogar ein verschliessbares Dach hat,jeden Spieltag nur vor 40000 zuschauern,obwohl 54000 reingehen.
Mein Eindruck ist, es geht nur darum das Produkt Fußball besser zu verkaufen. 45000 sehen im oly nicht so cool aus wie bei nahsteillaut, die Stimmung kommt auch akustisch nicht so zu hause an.


hurdiegerdie
1. Oktober 2018 um 16:00  |  666342

sunny1703
1. Oktober 2018 um 15:55 | 666341

Ich glaube, Hertha war gut vorbereitet, wo sie was vorbereiten konnte.

Aber sie hat halt nichts an der Hand, wo es wichtig wird.


Elfter Freund
1. Oktober 2018 um 16:04  |  666343

Wenn ich dann als Verein aber weiß oder zumindestens ahne, dass die Marke 55.000 Zuschauer eine Grenze ist, welche ich nur selten überschreite und ich dann auf die leeren Ränge im Oly schaue, kann ich schon verstehen, dass man die Neubaupläne aktiv vorantreibt. Ob der eine oder andere Marketingschlenker nun geschickt war oder nicht, darüber kann man sich streiten.

Eine Atmosphäre wie am Freitag ist nun mal selten, kommen ja nicht ständig Hundertschaften rot gekleideter Menschen ins Stadion. Schon das ausverkaufte Stadion war doch eher eine Überraschung.


Tojan
1. Oktober 2018 um 16:15  |  666344

Mit ein wenig abstand hier jetzt auch mal meine etwas nüchternere ( 😉 ) sicht auf das freitagsspiel:

Hertha hat es in der ersten halbzeit fast perfekt verstanden die bayern auszuschalten, indem man das zentrum gut besetzt hat und sowohl thiago als auch james mehr oder weniger aus dem spiel nehmen konnte. gleichzeitig sorgte die staffelung dafür dass immer entweder maier oder duda als anspielstation verfügbar waren oder selbst kurz zeit hatten den ball entsprechend zu verteilen. gerade die entstehung der beiden thore ist dafür natürlich symptomatisch gewesen aber auch darüber hinaus gab es einige spielzüge die in der konsequenz nicht ganz zu ende gespielt wurden.

bayern hingegen war lange damit beschäftigt eine alternative zu dem versperrten aufbau durch die mitte zu finden, auch weil mittelstädt auf links ein fast perfektes spiel gegen robben und kimmich machte. so ging das meiste über die schon vorher erkannte schwachstelle der defensive von hertha, nämlich über lazaro, der auch wieder eine entsprechend schlechte zweikampfquote hatte (das aber wiederum mit seiner offensivleistung kompensierte) jeodch wurde es hier von der IV geschafft ein entsprechendes kombinationsspiel in die mitte vors tor und eine einbindung von lewandowski ins spiel zu verhindern. dadurch mussten die bayern hauptsächlich auf flanken zurückgreifen, die zwar eine vielzahl an ecken, jedoch nur im einzelfall wirkliche gefahr generierten.

in halbzeit zwei konnte hertha die mittelfeldbesetzung durch umstellungen der bayern aber auch durch erkennbar nachlassende kräfte nicht mehr aufrecht erhalten, wodurch quasi die gesamte zweite halbzeit eine einzige dauerdruckphase darstellte. der spielaufbau war quasi nicht mehr existent und mutete eher an eine freiwillige rückgabe des spielgeräts an die bayern an. einzig die besetzung des letzten drittels und eine weitere verhinderung des einbindens von lewandowski gelangen hertha in der zweiten halbzeit weiterhin nahezu perfekt. dadurch entstand zwar eine klare optische überlegenheit der bayern, wirkliche großchancen konnten sie sich aber nicht herausspielen, da sie weiterhin konsequent auf die flanke als letzte option gedrängt wurden.

alles in allem war es, wie zuletzt häufig von hertha gegen bayern, defensiv ein fast perfektes spiel und auch offensiv konnte man zumindest eine halbzeit lang den bayern die schwächen aufzeigen. da gibt es abseits des spielaufbaus in hälfte zwei wirklich nicht viel zu meckern.


hurdiegerdie
1. Oktober 2018 um 16:18  |  666345

Elfter Freund
1. Oktober 2018 um 16:04 | 666343

Das alles ist doch keine Frage. Das Hertha ein neues Stadion möchte, ist doch klar.

Was mir fehlt ist, was hat der Berliner Senat davon? Warum sollte er darauf eingehen? Was sollte ihn bewegen, Hertha ein neues Stadion bauen zu lassen? Wissend, dass er nichts(?) davon hat: ein leerstehendes Oly, weniger Miete, etc.? Wo sind die Argumente von Hertha für den Senat, sich darauf einzulassen?

Genau die Antworten von Hertha auf diese Argumente fehlen mir. Ich sage nicht, es gäbe sie nicht. Aber ich höre sie nicht und ich bin zu einfach gestrickt, mir sie vorstellen zu können.


fechibaby
1. Oktober 2018 um 16:21  |  666346

Der Traum von einer steil, nah, laut Arena wird
am Ende zerplatzen wie eine Seifenblase!!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. Oktober 2018 um 16:27  |  666348

@hurdie

Der Senat muss kein Nachnutzungskonzept erstellen. Er hat ja mit Hertha ein Nutzungskonzept, er braucht ja kein anderes.

Was macht der Eigentümer des Olympiaparks, das Land Berlin, wenn der Mieter Hertha BSC den Vertrag im Olympiastadion fristgerecht zum 30. Juni 2025 kündigt (lange genug angekündigt ist die Angelegenheit) ?


1. Oktober 2018 um 16:46  |  666349

@Uwe

dann lehnt sich der Senat janz bequem im Sessel zurück und wartet, bis das Friesenhaus wieder anruft und um einen neuen Mietvertrag bettelt.


Herthapeter
1. Oktober 2018 um 16:50  |  666350

@Uwe Bremer
genau da beißt sich doch aber die Katze in den Schwanz!

1. Hertha kann nicht kündigen, solange das AGH keinem Stadionneubau zustimmt.
2. Wenn kein Nachnutzungskonzept für das Oly vorliegt, hat das AGH kein Interesse, den Neubau zu genehmigen.
3. Ein Nachnutzungskonzept für ein leeres Olympiastadion gestaltet sich mindestens so schwierig, wie für einen stillgelegten Flughafen, dem Land Berlin mangelt es definitiv an Ideen.
4. Gehen Sie zu Punkt 1

Die einzige wirksame Drohkulisse, der Wegzug aus Berlin, wurde bereits fein säuberlich zusammengefaltet, eingetütet und wieder entsorgt. Was wird ein nicht fussballaffiner und schon gar nicht herthaaffiner Durchschnittsabgeordneter da wohl entscheiden?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. Oktober 2018 um 16:50  |  666351

@sir

da es im Olympiastadion für Hertha eine Verlängerungsoption gibt, entfällt das von Dir geschilderte Szenario (für 2025).


sunny1703
1. Oktober 2018 um 16:54  |  666352

@Uwe

Die allermeisten Menschen in der Stadt haben ganz andere Probleme. Es geht zum beispiel um bezahlbaren Wohnraum. Ich frage mich die ganze zeit ,wenn Hertha da bauen kann, könnte nicht auch statt dessen Wohnraum geschaffen werden?

Da es ja laut Hertha nur die Lösungen grüne Wiese Brandenburg und olympiapark gibt ,müsste es also noch eine dritte den Mitgliedern vorenthaltene Möglichkeit geben,wenn sie kündigen und grüne Wiese und olympiapark nicht gehen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. Oktober 2018 um 16:59  |  666354

@sunny

obwohl das Wohnraum-Problem viele Menschen in Berlin beschäftigt, werden in Berlin seit Jahren viele (kommerzielle und nicht-kommerzielle) Bauten errichtet. Das wird auch in den nächsten Jahren so bleiben.

Und eine Frage stellt sich im Olympiapark nun nicht: Ob der Senat dort entweder Wohnung baut … oder ein Fußballstadion.

Zu der Frage, ob Hertha einen Plan B hat (falls es keine Lösung im Olympiapark gibt), habe ich mich im aktuellen Podcast geäußert. Der wird gerade produziert und heute noch Online für Euch verfügbar gemacht.


Slippen
1. Oktober 2018 um 17:00  |  666355

Wohnraum könnte man auch in Tempelhof, in Schönefeld usw. schaffen, aber auch das passiert nicht. Und da soll nun Hertha lieber Platz für Wohnungen lassen?


sunny1703
1. Oktober 2018 um 17:01  |  666356

Nebenbei gefragt, gibt es nicht die einseitige verlängerungsoption bis 2028 für hertha,.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. Oktober 2018 um 17:02  |  666357

@sunny

17.01 Uhr

siehe meine Antwort 16.50 Uhr (Deine Jahresangabe ist nicht korrekt)


Exil-Schorfheider
1. Oktober 2018 um 17:09  |  666358

Uwe Bremer
1. Oktober 2018 um 16:50 | 666351

Kann die Option auch noch gezogen werden, wenn vom Mieter fristgerecht gekündigt wurde?


sunny1703
1. Oktober 2018 um 17:13  |  666359

Bis wann müsste der Vertrag gekündigt sein? Sollte es wirklich nachnutzungsprobleme geben, geht das an den nächsten Senat über. Der Schwanz wackelt nicht mit dem hund.


fechibaby
1. Oktober 2018 um 17:22  |  666360

Für den Stadionneubau müssen 24 Wohnungen einer
Genossenschaft im Olympiapark abgerissen werden.
Die Mieter dort wohnen sehr ruhig und werden mit
Sicherheit gegen einen Abriss klagen.
Solch ein Klageweg kann lange dauern.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. Oktober 2018 um 17:25  |  666361

@fechi

mal so gesponnen: Mache aus den 24 Mietparteien (an anderer Stelle) 24 Wohnungsbesitzer …


U.Kliemann
1. Oktober 2018 um 17:31  |  666363

Ergo müßten 24 Eigentümer ausgezahlt oder abge-
funden werden. Super Wohnlage,pro Wohnung
also(geschätzt)mindestens 500000 gleich
12 Millionen. Sicher Peanats für einen Investor.


1. Oktober 2018 um 17:35  |  666364

Im übrigen bin und bleibe ich mit dem
Olympiastadion sehr zufrieden. Was
2025 ist tangiert mich jedoch überhaupt
nicht.Ok ist halt der Älte geschuldet.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. Oktober 2018 um 17:39  |  666365

@ukliemann

Grüße an Deine Milchmädchen


1. Oktober 2018 um 17:41  |  666366

Danke mache ich doch gerne.


coconut
1. Oktober 2018 um 17:44  |  666367

@ Tojan 1. Oktober 2018 um 16:15
Weitestgehend stimme ich dir zu, aber hier,
Zitat:
„klare optische überlegenheit der bayern, wirkliche großchancen konnten sie sich aber nicht herausspielen, “
irrst du dich oder da trübt die Freude deine Erinnerung… 😉
Ich entsinne mich das Robben frei vor Kraft zum Abschluss kommt, aber denn Ball Sekundenbruchteile zu früh trifft und dieser über das Tor geht. Aber auch die Hereingabe von Ribery(?), die nur dank einer leichten Berührung durch Kraft so weit abgelenkt wird, das zwei Bayernspieler (Müller Lewa?) letztlich ins Leere laufen, war nicht so ganz ohne. Der Kopfball von Jerome war auch nicht weit vorbei.
Kurz: Wir hatten da auch das Glück des Tüchtigen auf unserer Seite. Darf ja auch mal sein…..und trübt die Freude nicht.


fechibaby
1. Oktober 2018 um 17:46  |  666368

@Uwe Bremer

Vor einigen Tagen gab es in der Berliner Abendschau
einen Bericht über die Genossenschaft im Olympiapark.
Die Mieter konnten sich vorstellen, dass dort noch mehr
Genossenschaftswohnungen gebaut werden.
Einen Gebäudeabriss sowie ein Umzug innerhalb Berlins
wurde abgelehnt.


1. Oktober 2018 um 17:53  |  666369

Genossenschaftsbesitzer ok ,ist natürlich
etwas anderes als Eigentümer. Meine
Milchmädchen werden sich trotzdem
über die Grüße freuen.


Papa Zephyr
1. Oktober 2018 um 17:54  |  666370

Auch der Rasenfunk Podcast ist wieder da, Titel
#06: Blau-Weiß Mittelstädt
Den Schwerpunkt der Sendung dürft Ihr jetzt Mal raten 😋


Papa Zephyr
1. Oktober 2018 um 17:54  |  666371

1. Oktober 2018 um 18:12  |  666372

@Leuchtturm, mir fällt es noch immer
schwer zu glauben ,dass diese Treffen
über Nacht der Vergangenheit agehören
sollen.
Obwohl begründet und überlegt hätte ich
mir doch ein Abschiedstreffen vorstellen
können. Nein ich hätte es mir gewünscht.
Aber mit den Wünschen ist es ja ähnlich wie
mit Hertha ,es gibt auch Niederlagen.
Nur manche tun besonders weh.


hurdiegerdie
1. Oktober 2018 um 18:20  |  666377

U.Kliemann
1. Oktober 2018 um 18:12 | 666372

Ich mg mich täuschen, aber Apo sagt doch nur, dass er die Verantwortung nicht mehr übernmmt. Die Treffen können weiter im Leuhtturm tattfinden un @Apo würde sogar beid er Tischreservierung helfen.

Ich sehe nicht, warum das Treffen nicht mehr stattfinden solll, nichtmal, warum nicht im Leuchtturm? Oder habe ich @Apo falsch verstanden?


hurdiegerdie
1. Oktober 2018 um 18:25  |  666380

Uwe Bremer
1. Oktober 2018 um 16:27 | 666348

Siehe @Sir danach.

Uwe Bremer
1. Oktober 2018 um 16:50 | 666351

Die Antwort verstehe ich nicht.

Was soll Hertha denn machen, wenn sie nicht im Olympiapark bauen dürfen?
Sie können doch nach Ludwigsfelde gehen (trotz aller Probeme wie anbindung und Versprechen auf der MV) oder wieder den Mitvertrag verlängern oder einen neuen eingehen?


Blauer Montag
1. Oktober 2018 um 18:27  |  666381

Genau so habe ich apo auch verstanden hurdiegerdie
1. Oktober 2018 um 18:20 | 666377.

Wir beide als langjährige apo-Versteher … 😉


1. Oktober 2018 um 18:28  |  666382

Ja kann sein @hurdie ,wahrscheinlich habe ich
das falsch verstanden. Dann würde also ein
Immerherthaner die Schirmherrschaft übernehmen
sollen.Und @Apo wäre Gast.Tja gut,wer fühlt sich
berufen?


1. Oktober 2018 um 18:36  |  666383

@hurdi hat mich verstanden.
..haargenau so war es gemeint.. 😉


1. Oktober 2018 um 18:43  |  666385

Ist ja inzwischen klar ,lasst mir einfach meine
Abschiedstränen.


Blauer Montag
1. Oktober 2018 um 18:46  |  666387

Das klären wir noch Uwe Kliemann
1. Oktober 2018 um 18:28 | 666382

Ja kann sein @hurdie ,wahrscheinlich habe ich
das falsch verstanden. Dann würde also ein
Immerherthaner die Schirmherrschaft übernehmen
sollen.Und @Apo wäre Gast.Tja gut,wer fühlt sich
berufen?


hurdiegerdie
1. Oktober 2018 um 18:56  |  666389

hurdiegerdie
1. Oktober 2018 um 18:20 | 666377

Uups, sehe ich habe nicht gegengelesen und brauche einen neuen Computer, weil manche Tasten nicht mehr funktionieren. Sorry, auch weil ich manchmal die Schreibe anderer anmahne. Asche auf mein Haupt.

Ich wollte auch – obwohl seltener in Anspruch genommen – @Apo für seinen Einsatz für den Stammtisch danken.

Ob er fällt, der Stammtisch, liegt halt am Engagement der Besucher. Engagement wird ja auch von Spielern eingefordert. 😉
Auch interessant. 😉


sunny1703
1. Oktober 2018 um 19:32  |  666394

@Leuchtturm

Es ist noch nicht aller Leuchtturmabend ende. Seit einer geraumen zeit hat@apo auch die organisation,Veröffentlichung im Blog usw völlig übernommen, dankenswerterweise. Doch zurück in die Anfänge war das eine geteilte Aufgabe von ua apo,Dan, mir ua. Da ich nach dem Wirt am nächsten dort wohne, war ich einige male auch dort,ohne dass jemand da war. 🙂
Meine Idee geht dahin, dass wir uns in 16 tagen also am 17.10. treffen und besprechen, wie wir das weitermachen ohne dass alle Arbeit bei @apo bleibt.
Dort dann besprechen ist sinnvoller als hier zu schreiben.
Insgesamt geht es für mich darum an einem Stammtisch festzuhalten, der neben Fußball auch viel persönliches zuließ und offen war für jede Ansicht, egal aus welcher Richtung.

Lg sunny

Anzeige