Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Donnerstag, 4.10.2018

Kraft darf nachfassen

(jl) – Kann er? Oder kann er nicht? Die Rede ist von Rune Jarstein, und noch steht eine eindeutige Antwort aus. Am Donnerstagvormittag trainierte Herthas Stammkeeper bereits wieder, aber ein echter Härtetest steht nach seiner Oberschenkelprellung noch aus. Am Freitag will sich Trainer Pal Dardai ein letztes Bild machen, kündigte aber bereits an: „Stand jetzt spielt Thomas Kraft.“

Tatsächlich gibt es ja wenig Grund für Hertha, ein unnötiges Risiko einzugehen. Kraft gilt intern ohnehin als Dauer-1-b, der Qualitätsunterschied zwischen Jarstein und ihm ist nicht eklatant. Dass er ein mehr als ordentlicher Keeper ist, hat Kraft unlängst gegen die Bayern bewiesen. Für Salomon Kalou war der 30-Jährige beim Sieg gegen den Rekordmeister „der beste Mann auf dem Platz“.

Die gesamte Pressekonferenz mit Dardai und Manager Michael Preetz könnt ihr euch hier anschauen:

Themen u.a.:

  • Kraft vs. Jarstein
  • Vladimir Darida entscheidet sich dafür, nicht zum Nationalteam zu fahren
  • Gegner Mainz
  • die neue Favoritenrolle (hatte mich schon in der Morgenpost-Kolumne dazu ausgelassen –> hier.
  • Die Ungeduld des Davie Selke
  • Strukturreform im deutschen Profi-Fußball
  • Konkurrenzkampf Marvin Plattenhardt vs. Maxi Mittelstädt (Spoiler: eine klare Nummer eins gibt es nicht mehr)

Besuch von Bryan Roy

Kollege @sst, der bei der PK vor Ort war, erzählte mir zudem, dass er prominenten Besuch erspähte. Bryan Roy flanierte an der Seite von Nello di Martino über das Vereinsgelände. Ihr erinnert euch: Der Niederländer war von 1997 bis 2000 in Berlin (58 Spiele, drei Tore, drei Vorlagen). Zuletzt arbeitete der 48-Jährige als Trainer im Nachwuchs von Ajax Amsterdam.

In der Redaktion der Morgenpost war unterdessen Burkard Dregger zu Gast. Der Vorsitzende der Berliner CDU-Fraktion wurde am Donnerstag von unseren Landespolitik-Kollegen interviewt, stand aber auch in einer offenen Fragerunde Rede und Antwort. Seine Ansicht zum Thema Stadion-Neubau dürfte im blau-weißen Lager bestenfalls für gemischte Gefühle sorgen. Hertha habe ihn persönlich bislang nicht überzeugt mit dem Konzept einer eigenen Arena. Und zu einer Entscheidung über das Erbbaurecht werde es sicher nicht schnell kommen. Nun ja.

Als Rausschmeißer noch der Hinweis, dass der Lange den Abstecher nach Mainz auch anderweitig nutzt. Und damit bin natürlich nicht ich gemeint 😉

Am Freitag trainiert Hertha unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Wir schauen mal, wer den Sprung in den 18er-Kader packt.   


59
Kommentare

dewm
4. Oktober 2018 um 17:34  |  666680

HA!


ahoi!
4. Oktober 2018 um 17:35  |  666681

HO!


Exberger
4. Oktober 2018 um 17:36  |  666682

HE!


Better Energy
4. Oktober 2018 um 17:42  |  666683

Hertha BSC!


blauweiss
4. Oktober 2018 um 17:45  |  666684

Der Meister von der Spree!!!


fußballfreund83
4. Oktober 2018 um 18:40  |  666686

Ach Bryan Roy, schöne Erinnerungen.
Würde mich ja mal interessieren, wie Hertha in den Niederlanden wahrgenommen wird?

Was macht eigentlich Alphonse Tchami?


Kamikater
4. Oktober 2018 um 19:29  |  666689

Und wat macht Nigbur?


dewm
4. Oktober 2018 um 19:37  |  666690

Und wat macht Jan-Halvor Halvorsen?


monitor
4. Oktober 2018 um 19:53  |  666692

Wer ist denn auf der Hertha PK für den Ton verantwortlich?
Keiner?
Ich hätte Zeit und bräuchte das Geld! 😉


monitor
4. Oktober 2018 um 19:55  |  666693

@dewm
Der ist Trainer bei Fredrikstad FK!

#“Hier werden sie geholfen!“ 😉


dewm
4. Oktober 2018 um 20:00  |  666694

Biste sicher @MONITOR?

Wurde er dort nicht im August 2016 entlassen? Und warum hilfste nur mir? Aber nett isset trotzdem. DANKE!


monitor
4. Oktober 2018 um 20:08  |  666695

@dewm
Frage 1 : Nö! Bin mir nicht sicher!
Frage 2a: Keine Ahnung ob er entlassen wurde.
Frage 2b: Ick helfe nur Dir, weil Du ein netter Mensch bist dem man mit ein wenig Elektrohokuspokus schwer beeindrucken kann, was für mein Selbstbewußtsein wiederum sehr hilfreich war.
Die klassische WinWin Situation! 🙂

Nett war et ooch gemeint! Janz eehrlich!


monitor
4. Oktober 2018 um 20:21  |  666697

Zur Hertha Kolumne von Jörn Lange
https://www.morgenpost.de/sport/immerhertha/article215476953/Hoert-auf-den-Kapitaen.html

Sehr schön auf den Punkt gebracht.
Ganz meine Meinung.

3 Punkte machen viel mehr Spaß, wenn man sie so eigentlich nicht erwartet.
Frankfurt war in einer Winterpause mal auf Platz 5. Bruchhagen hat möglicherweise heute noch Alpträume aus dieser Saison! 😉
Also immer schön die Blogtugend waren!!!!


Exil-Schorfheider
4. Oktober 2018 um 20:47  |  666701

@monitor

Ja, einst unter Skibbe mit 26 Hinrunden-Punkten, aber Platz sieben.

Aber unken darf man hier ja nicht mehr, sonst ist man gleich wieder Kaputtschreiber. 😉

P.S. Die dann folgende Station von Herrn Skibbe kennen ja alle.


monitor
4. Oktober 2018 um 21:12  |  666703

@Exil
Ich will gar nicht unken, nur den Ball schön flach halten. Du glaube ich auch!
Hertha macht gerade sehr attraktiv auf sich aufmerksam. Das heißt aber nicht, daß Hertha jetzt alles weggrätscht.
Ich habe die Ätzspucker nie verstanden, die von der verschenkten Meisterschaft 2009 geschrien haben. Egal.

Hertha macht gerade sehr viel Spaß und den nehme ich mit. So eine sportliche Delle, wie gegen Bremen nehme ich in Demut dankbarer an, als eine, die in der 2. Liga endet! 😉

Gegen Mainz hoffe ich auf ein attraktives Spiel. Wenn wir das gewinnen sollten, haben wir die ominösen 40 Punkte recht bald im Sack. Dann können wir über Etablierung sprechen! 😉


Blauer Montag
4. Oktober 2018 um 21:41  |  666705

In nächsten 14 Spielen könnte Hertha weiter 40 Punkte erreichen.
13 Siege und ein Unentschieden wären dafür notwendig.

Vermutlich wird es mehr als 14 Spiele dafür brauchen.
Die Saison ist noch sooooooooo jung.


Paddy
4. Oktober 2018 um 21:58  |  666706

@BM sollte doch locker zu schaffen sein 😉


Blauer Montag
4. Oktober 2018 um 22:06  |  666707

Wenn alle Spieler top fit sind, flink in den Beinen, hellwach im Kopf und dem wachen Blick für den Mitspieler könnte es klappen Paddy 21:58 😉


fechibaby
4. Oktober 2018 um 22:09  |  666708

Bisher hat Hertha lediglich 13 Punkte für den Klassenerhalt eingefahren.
Nicht mehr und nicht weniger.
Bis 40 Punkte ist es noch ein weiter Weg.

Ha Ho He Hertha BSC!


Bärlin, das Original
4. Oktober 2018 um 23:24  |  666709

Schöner Artikel über den geplanten Siemens -Campus….der Vergleich mag hinken, aber im Falle unserer Hertha wird da nichts schnell gehen. Obwohl der Senat nichts investieren müsste…nur wollen. Auf Lösung für die Mieter auf dem Gelände pochen – ok! Der Rest sollte kein Problem sein – wenn man möchte.

Wenn Siemens ruft: Denkmalschutz? Egal. Kosten? Egal. Schnell verhandelt, geeinigt und los.

Hertha dagegen wird man am langen Arm verhungern lassen…und dann höhere Miete fordern ab 2025…es sei denn einer der Ärmel Herthas beherbergt noch ein As…kaum zu glauben. …

So geht Berlin.


Waidmann2
5. Oktober 2018 um 2:59  |  666710

#sogehtBerlin

leider ja …! :-(((

@monitor
Deinen Ausführungen und Nickname nach dürften wir Kollegen sein – und dann tut die PK wirklich in den Ohren weh …
solange aber alles andere bei der alten Dame funzt, sollten wir mit leben können …


5. Oktober 2018 um 9:00  |  666713

Siemens hat eben auch die glaubwürdige Alternative, den Campus außerhalb Berlins zu errichten.


Herthapeter
5. Oktober 2018 um 9:41  |  666714

@ Monitor und @JLange

ich finde den verlinkten Artikel auch gut und richtig.

Hertha kann Außenseiter, aber auch Favorit?

Hertha hat, wenn man Bremen ausklammert, bisher ein einziges Mal als Favorit auf dem Platz gestanden, nämlich gegen Nürnberg. Dieses Spiel wurde nur knapp und Dank eines versemmelten Elfmeters gewonnen. Gegen Mainz wird es wohl ähnlich zäh, an ein Déjà-vu aus Bremen möchte ich lieber gar nicht erst denken. Ich bin tatsächlich skeptisch und hoffe sehr, dass Hertha in Mainz meine Sorgenfalten einfach und unbekümmert wegballert.


Henne
5. Oktober 2018 um 9:44  |  666715

Warum verzögern die Berliner Politiker den Stadionneubau?
Ist Hertha in der Stadt so unbeliebt? Es kostet der öffentlichen Hand keinen Cent.
In anderen Städten wurden die Clubs bei einem Neubau unterstützt oder die Stadt hat das neue Stadion gleich selbst gebaut, wie z.B. in Frankfurt.
Wissen die Politiker nicht, dass auch das Olympiastadion in München oft nicht ausverkauft war. Das gleiche gilt für Juve, als sie noch im Leichtathletikstadion gespielt haben. Diesen Mannschaften hätten Berliner Politiker nicht empfehlen können, dass sie guten Fussball spielen sollen und dann das Stadion voll ist.

Die Politiker sollen endlich aufwachen und sich um die Nachnutzung des Olympiastadions kümmern.


Elfter Freund
5. Oktober 2018 um 9:59  |  666716

Ich glaube, die Politik hat längst begriffen, dass Hertha nicht zu halten ist. Es geht nur noch ums Geld, so viel wie möglich rausholen, auch, weil man sich keinen Kopp um die Nachnutzung des Oly gemacht haben könnte.


Herthapeter
5. Oktober 2018 um 10:34  |  666717

@ Henne
5. Oktober 2018 um 9:44 | 666715

Angenommen, Du wärst aktuell ein Abgeordneter einer ehemaligen Volkspartei und Du bist womöglich den ganzen Tag damit ausgelastet, entweder deinem Parteiklüngel zu dienen oder aber haufenweise administrative Arbeiten zu erledigen. Du hättest womöglich nur sehr begrenzte Zeit, dich in Projekte einzubringen, in denen Du bis zur nächsten Wahl 2021 richtig glänzen kannst.
Wäre ein Nachnutzungskonzept für das Oly das Projekt, auf das Du Dich sofort stürzen würdest? Ist es nicht vielmehr so, dass die Einnahmen für Deinen Arbeitgeber höher und planbarer sind, solange Hertha dort als Mieter festgenagelt ist? Würdest Du in Anbetracht der Tatsache, dass 70% Deiner Wähler die Hertha völlig wumpe ist, nicht auch ganz andere Prioritäten setzen?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. Oktober 2018 um 11:09  |  666718

@PalkoDardai

und Florian Baak wurden nominiert für die deutsche U20-Natitionalmannschaft. Es geht gegen die Niederlande (12. Oktober, 17.30 Uhr, in Meppen/Eurosport) und die Schweiz (16. Oktober, 16 Uhr, in Emden/DFB-TV)

Quelle: https://www.dfb.de/news/detail/u-20-trainer-schoenweitz-nominiert-elfmal-bundesliga-erfahrung-193591/


Kamikater
5. Oktober 2018 um 11:43  |  666719

@Mainz-Hertha
Schiedsrichter: Schlager (Hügelsheim)
Assistenten: Waschitzki (Essen), Blos (Deizisau)
Vierter Schiedsrichter: Gorniak (Bremen)

Hmmm, da muss man ja googeln, um über den irgendwas zu erfahren.


Jack Bauer
5. Oktober 2018 um 12:44  |  666721

Löw nominiert ausser Uth die üblichen Verdächtigen, kein Herthaner dabei.

Man könnte natürlich ein paar junge Spieler vom Überraschungsteam der Liga nominieren. Maier, Stark, Selke (okay, kommt aus einer Verletzung…). Oder man nominiert wieder sieben satte Bayern Spieler und dazu Durchschnittsspieler wie Hector, Ginter und Rudy und demonstriert eindrucksvoll, wieviel Veränderung bei dieser Nationalmannschaft und diesem DFB mit dem aktuellen Personal möglich ist.
Ich habe Löw, auch hier, lange in Schutz genommen. Aber diese Art der Aufarbeitung des Desasters im Sommer, mit dem Bauernopfer Özil, mit der Prämisse, dass von Tag 1 an klar war, dass egal was die Analyse hervorbringt, Löw und Bierhoff eh bleiben… Das kann ich nicht mehr ernst nehmen, geschweige denn verteidigen.


Elfter Freund
5. Oktober 2018 um 13:01  |  666722

Dass Platte nicht nominiert wird, ist doch irgendwie zu verstehen. War verletzt, Position im Verein nicht mehr unangetastet…… Stark hat heftigste Konkurrenz auf seiner Position und hat die überragende Saison auch noch nicht gespielt, Maier spielt U21, nicht wahr, schmeisst man jetzt auch nicht gleich in die Nati….. alles irgendwie überzeugend…

wat is es denn, @JB…. gekränkte Eitelkeit ? Seien wir doch froh, dass sich unser Kader entwickeln darf. Brauchen wir noch. Dieser Nati-Stress kommt schon noch früh genug…


Stehplatz
5. Oktober 2018 um 13:08  |  666723

Es wird in der Nationalmannschaft vor 2020 keine großen personellen Verschiebungen geben. Havertz kriegt die Özil Position und neben Kroos sollte sich Gündogan etablieren können. Eventuell kommt noch ein anderer 9er in die Verlosung, aber ansonsten muss man da nicht irgendwelchen Eperimenten rechnen. Gucke mir den Mist außer bei Turnieren nicht mehr an. Wenn dann U21 mit ordentlich Herthanern dabei.

#Torwartfrage
Lasse mir lieber ein Spiel lang beweisen, warum TK die Bank am besten zu Gesicht steht, als Jarstein zu verheizen. Rechne fest mit der Bayernelf, eventuell mit Plattenhardt statt Mittelstädt.


boRp
5. Oktober 2018 um 13:10  |  666724

Der DFB-Kader ist wirklich ein bisschen enttäuschend, aber Löw war noch nie sehr experimentierfreudig. Ich schätze, Platte ist bis auf weiteres raus aus der „MANNSCHAFT“…

Zu den neuesten Ticketaktionen: Ich habe mir gerade meine Tickets für Heimspielbesuche numero 2 und 3 diese Saison gesichert. Das ist mehr als jeweils in den letzten 3 Saisons. Der Hauptgrund? Meine Nichte! Mit 12 kann man ihr schonmal zeigen, wie so ein Stadion von innen aussieht… Und ihrer Mutter kann ich sagen: Kost ja nüscht.

Außerdem wird’s beim Hauptsponsor in den Filialen 10€-Tickets geben, anscheinend auch für ordentliche Blöcke (L, M, O, P, 26, 28 lt. Hertha-Page, https://www.herthabsc.de/de/fans/tedi-angebot-saison-1819/page/14973–59–.html) – da werde ich mir mal auch 2 oder 3 von holen. Die Aktionen kommen auch wunderbar getimed mit den sehr ansehlichen Leistungen des Teams.

Mein Gefühl hat mich noch in allen bisherigen Saisonspielen im Stich gelassen und Hertha hat immer anders performt, als ich es vorausgesagt hatte. Und ich habe für Mainz kein gutes Gefühl. Ist das jetzt wieder positiv?!


Kamikater
5. Oktober 2018 um 13:10  |  666725

Bloß nicht Plattenhardt….! Der ist nicht nur momentan außer Tritt.


sunny1703
5. Oktober 2018 um 13:14  |  666726

@jack

Das Problem ist Löw ist eine Art „lame duck“, aufgrund des Misserfolgs bei der WM verurteilt zum Erfolg.
Das bedeutet,er darf 2020 und 2022 nicht scheitern und geht dabei natürlich auf den vermeintlichen sicheren Weg über mehr Erfahrung.

Im Grunde wäre ein Neuanfang mit sehr vielen jungen Spielen und vier,fünf erfahrenen Spielern der bessere Weg zu eigenen EM, auch auf das Risiko zumindest sich für 2020 nicht zu qualifizieren.

Löw muss sich aber nicht nur qualifizieren, er wird auch bei den folgenden Turnieren unter Erfolgsdruck stehen, sollte er sich qualifizieren.

@Herthapeter

Es sind übrigens die ehemaligen „Volksparteien“ die Hertha noch am ehesten unterstützen.

lg sunny


Jack Bauer
5. Oktober 2018 um 13:16  |  666727

Plattenhardt kann ich völlig verstehen. Zumindest, dass ihm Schulz vorgezogen wird. Von Hector war ich nie so überzeugt, zumal er in Köln auf anderer Position spielt. Da verstehe ich das konsequente ignorieren von Max aus Augsburg nicht so ganz.

Mir geht es darum, dass Löw nicht willens zu sein scheint, einen dringend notwendigen Umbruch einzuleiten. Es wäre in meinen Augen durchaus auch zu rechtfertigen, dass man Spielern wie Hummels, Boateng oder Müller auf den Weg gibt, dass sie es doch erst Mal wieder schaffen mögen, mehr als 2-3 Spiele auf konstant hohem Niveau zu spielen, dass sie sich erstmal auf sich selbst konzentrieren sollen und dann vielleicht auch Mal wieder dauerhaft so spielen, wie sie sonst Interviews nach den Spielen geben.
Uth hat noch kein überzeugendes Spiel diese Saison gemacht, spielt wie Rudy in der aktuell enttäuschendsten Mannschaft der Saison. Da wären Maier und Selke (wie gesagt, da nachvollziehbar, da nicht bei 100%) für mich logische Alternativen gewesen, um auch Mal zu zeigen, dass es bei der Nationalmannschaft durchaus ein Leistungsprinzip gibt und dass nicht 60-70% alte Verdienste sind, die den Ausschlag geben. Gleiches gilt für Ginter und Stark.

In England hat Southgate übrigens den 18-jährigen Dortmunder Sancho nominiert. Da fragt auch keiner, ob der nicht noch in den U-Mannschaften spielen könne.

Gekränkte Eitelkeit ist es sicher nicht, da es mir hier nicht nur Hertha Spieler geht, auch wenn ich da natürlich einen besonderen Fokus drauf habe. Zumal meines Wissens die Nationalmannschaft zwischen Dienstag und Freitag in Berlin ist und da auch öffentlich trainiert und das somit eine super Gelegenheit gewesen wäre, um genannte Spieler Nationalmannschaftsluft schnuppern zu lassen.

PS: Das öffentliche Training finde ich übrigens super! (Keine Ironie)
Da ist man sicher ganz alleine drauf gekommen, so in etwa wie bei Hertha und den Kiez-Touren. (Ein bisschen Ironie)


Kamikater
5. Oktober 2018 um 13:24  |  666728

@Löw
Umbruch? Das kann der doch gar nicht.

@Kieztour
Gab es schon, wurde damals mangels Interesse wieder eingestellt, oder?

@Phil Foden
Den sähe ich gerne bei uns:
Youtu.be/uM9tfCUqv0Y


Jack Bauer
5. Oktober 2018 um 13:25  |  666729

@boRp:

Stand TEDi Wilmersdorfer Straße von vor zwei Wochen: „ein paar Gutscheine haben wir noch“.
Meines Wissens ist die Aktion auf 10.000 Gutscheine für die ganze Saison limitiert und es war laut der Verkäuferin auch nicht geplant aufzustocken. Also da würde ich nicht lange zögern.

@sunny:
Wir haben in Deutschland (nicht nur bei Hertha) in meinen Augen genug junge Spieler mit Qualität, sodass ich in Sachen EM Qualifikation keine Probleme sähe, auch wenn man einen etwas kräftigeren Umbruch vollziehen würde. Und ob Spieler wie Hummels, Müller, Boateng nochmal in die Form kommen, um prägende Figuren der Mannschaft bei einem großen Turnier zu sein, steht doch in den Sternen. Ich glaube durchaus, dass den meisten Fans in Deutschland ein Umbruch mit einer neuen jungen Mannschaft und der Perspektive Euro 2024 zu verkaufen gewesen wäre. Zumindest besser, als ein Ankündigen von „wir drehen jeden Stein um“, um dann doch 95% so zu belassen, wie es vorher war.
Der Kader sähe doch heute nicht anders aus, wenn wir im Sommer nicht in der Vorrunde ausgeschieden, sondern Weltmeister geworden wären.


Herthapeter
5. Oktober 2018 um 13:41  |  666730

@sunny1703
5. Oktober 2018 um 13:14 | 666726
Die Unterstützung für Hertha ist sicherlich bei Schwarz, Rot, Gelb deutlich höher, als bei Grün und Dunkelrot; die AfD kann ich nicht einschätzen.

Ein Nachnutzungskonzept wird von den Gegenern des Stadionneubaus ja ohnehin nicht zu erwarten sein und von Schwarz-Rot erwarte ich das aus den um 10:34h genannten Gründen nicht.

Hertha ist in der unglückseligen Situation, dass sie sich selber nach einer Nachnutzung umsehen dürfen, wenn sie die Abgeordneten zur Zustimmung zum Neubau bewegen will, ansonsten gehen die Daumen nach unten.

Was jetzt richtig cool kommen würde, wenn Hertha nun mit einem Wegzug ins Nachbarbundesland drohen könnte, nach Luckenwalde zum Beispiel.


boRp
5. Oktober 2018 um 13:42  |  666731

Danke für den Hinweis, Jack! Habe heute erst mitbekommen, dass die das bewerben… Also auf zum Tedi meines vertrauens 😀


Herthapeter
5. Oktober 2018 um 13:56  |  666732

@Löw
mit der letzten WM hat er meine Leidenschaft für seine „Mannschaft“ komplett beendet. Für die schalte ich momentatan nicht einmal mehr das Free-TV ein.

Was man nun Löw ganz sicher nicht absprechen kann, sind seine Fähigkeiten als Bundestrainer. Hier in diesem Forum ist er bei einigen Usern schon der neue „Dardai aus 2017“: Lernresistent, mit sehr begrenzten Fähigkeiten, setzt nur auf die falschen Spieler, kann keinen Umbruch und schon gar keine neue Taktik.
Nach 6 Turnieren in Folge immer im Halbfinale, einmal Weltmeister, da käme ich mir jetzt als sesselfurzender Blogger mehr als blöde vor, ihm die Kompetenzen abzusprechen.


apollinaris
5. Oktober 2018 um 14:10  |  666733

Was hat Platte im Moment in der Nati verloren? Oder der hier oft stark kritisierte Niklas?- Selke ist leistungsmässig noch sehr sehr weit von sich und seiner Normalform entfernt

Und für Maier käme dieser Schritt noch viel zu früh-
P.S. Warum Löw nicht zurückgetreten ist, bleibt mir ein Rätsel


Hainer
5. Oktober 2018 um 14:12  |  666734

@ henne
Es ist nicht zutreffend, dass es das Land Berlin keinen Cent kostet, denn es entgeht ihr die Differenz zwischen Mieteinnahmen und Erbaupacht.

Ich hab auch mit jemandem gesprochen, der bezüglich der Bodenrichtwerte ziemlich genau Bescheid weiß. Er hält die von Hertha ermittelten Werte für unrealistisch niedrig. Bisher sind für diese Gebiete keine Werte erhoben worden, weil Sportfläche im Besitz des Landes Berlin.

Entgegen der hier herrschenden Meinung glaub ich, dass Hertha eine Chance auf ein neues Stadion überhaupt nur wegen der Politik hat.

Wäre ein Unternehmer Eigentümer des Oly und sämtlicher anderer in Frage kommender Flächen in Berlin würde der ganz sicher sagen: Sicher könnt ihr was Neues bauen, aber nur wenn ich nicht schlechter da steh als vorher. Sprich die Pacht würde der Höhe der Miete entsprechen, es sei denn Hertha brächte einen Nachmieter fürs Oly.(mal den Sachverhalt stark vereinfacht)

Und was hier immer wieder völlig außer acht gelassen wird. Es gibt eine Finanzverwaltung, die deutlich mehr drauf achtet die Interessen der Allgemeinheit und nicht einzelner Interessengruppen zu vertreten.

Abgesehen davon bleibt aus beruflichen Gründen meine Skepsis bezüglich der Finanzierung und der Frage, ob eine solche Investition in der derzeitigen wirtschaftlichen Situation von Hertha vernünftig und sinnvoll ist.


Papa Zephyr
5. Oktober 2018 um 14:33  |  666735

@Hainer
„Wäre ein Unternehmer Eigentümer des Oly und sämtlicher anderer in Frage kommender Flächen in Berlin…“
Naja – das ist ja auch nicht ganz realistisch. Es wird schon noch Flächen geben in Berlin, welche im Bundesbesitz oder privaten / Firmeneigentum sind, wo man ein Stadion raufbauen könnte. Viel mehr Platz als für einen Baumarkt mit Parkplatz braucht man ja nicht.
Und ich denke, Hertha hat da auch eine kleine Liste – aber jede dieser Standorte auf der Liste wird mit irgendeinem Problem verbunden sein. Und solange Hertha noch glaubt die 1A-Lösung Olympiapark ist möglich, werden diese 1B-Standorte sicherlich nicht öffentlich diskutiert und erstmal in der Hinterhand gehalten. Die detailliertere Beschäftigung mit einem diese Alternativstandorte kostet ja auch Geld und Zeit.


5. Oktober 2018 um 14:37  |  666736

Bin in der „Politik-Frage sehr bei den Positionen von @Hainer, @sunny @herthapeter u.e.a.
Hier mal wieder auf die „dummen Politiker“ einzusemmeln, ist fehl am Platz.
Dass Hertha seine aufgebaute Drohkulisse wieder abgebaut hat- macht es nicht leichter.
Falls sie nicht noch eine bislang versteckte Karte im Ärmel haben, wird es schwer.
Ich fand Herhas Verhandlungsführung sehr stark- bis dann der einzige, wohldurchdachte Hebel zerbrach.


Agerbeck
5. Oktober 2018 um 14:39  |  666737

@TEDI
Es gibt nicht mehr in allen Filialen Gutscheine. Vorher anrufen und nachfragen spart Zeit und Weg. Habe gestern noch welche in der Sonnenallee bekommen…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. Oktober 2018 um 14:43  |  666738

@Hainer

„… die von Hertha ermittelten Werte …“

Es gibt keine Werte, die Hertha ermittelt hat. Es gibt eine (jährlich aktualisierte) Karte mit Bodenrichtwerten. Diese Werte erhebt das Land Berlin. Dort ist u.a. auch der Olympiapark ausgewiesen.
Hertha hat sich auf die vom Land Berlin im Januar 2018 für die fragliche Fläche ausgewiesenen Preise berufen (20 bis 50 €/qm)


Hainer
5. Oktober 2018 um 14:45  |  666739

@ Papa Zephyr
Für Bundesflächen hat in Zukunft das Land Berlin Vorkaufsrecht unter Verkehrswert.

Und ich bin mir ziemlich sicher so eine Fläche gibt es nicht in Privatbesitz in Berlin unter Beachtung der Infrastruktur, der Lärmschutzes und der Bebauungspläne. Zumal es auch Dinge gibt für Bauherrn die deutlich lukrativer sind als ein Stadion, insbesonder was Gewerbeflächen betrifft.


Jack Bauer
5. Oktober 2018 um 14:52  |  666740

@Herthapeter:

Ich schätze Löw als super Trainer mit großen taktischen Fähigkeiten, der immer daran interessiert war sich und die Mannschaft weiterzuentwickeln. Wie gesagt habe ich ihn sehr oft verteidigt. Nach der WM wäre allerdings (spätestens) ein Cut vonnöten gewesen. Entweder auf Trainer, Manager und/oder im Kader. Klopp hat bei seinem Abschied aus Dortmund gesagt, dass es entweder er oder der halbe Kader war, der gehen musste, damit es weitergeht (sinngemäß). Diese Erkenntnis hätte auch Löw gut getan.


Hainer
5. Oktober 2018 um 14:54  |  666741

@UB
Also die Bodenrichtwerte werden veröffentlicht. und da ist für das komplette Olympiagelände kein einziger Bodenrichtwert angegeben. für die umliegenden gebiete schon.
http://fbinter.stadt-berlin.de/boris/
M.E. gibt es da auch keine andere Version.


hainer
5. Oktober 2018 um 15:04  |  666742

Die Bodenrichtwerte werden vom Gutachterausschuss auf Grund der Grundstücksverkäufe festgelegt. Das Olympiagelände ist laut Flächennutzungsplan ein Sondernutzungsgebiet, welches auch nicht veräußert werden kann ohne diesen zu ändern. Folglich gab es hier bisher keine Veräußerungen und auch keine Bodenrichtwerte. Die Bodenrichtwerte werden sicher auch nicht so hoch sein, wie bei den umliegenden Flächen, aber ganz sicher auch nicht so niedrig wie von Hertha behauptet.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. Oktober 2018 um 15:07  |  666743

@hainer

meines Wissens nach sind die Werte sehr wohl ausgewiesen. Ob der Fachbegriff „Sondergebiete“ oder „-Flächen“ heißt, weiß ich nicht. Aber diese Art von Flächen ist nicht nur ausgewiesen, sondern auch mit exakten Preisen versehen (eben 20-50 qm). Im übrigen gibt es Präzedenzfälle, Union hat auch einen Erbbauberechtigte-Vertrag mit dem Land Berlin abgeschlossen.

Aber um da nicht im Trüben zu fischen, ist es hilfreich, dass Hertha und der Senat einen vereidigten Sachverständigen beauftragen. Der soll noch in diesem Jahr ein Ergebnis vorlegen, was den Wert der besagten Fläche angeht.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. Oktober 2018 um 15:13  |  666744

@JavairoDilrosun

wurde erstmals in die U21 der Niederlande berufen. Karim Rekik ist im A-Team nicht berücksichtigt worden.

Quelle: onsoranje – hier


pathe
5. Oktober 2018 um 15:27  |  666745

@Rekik
Sehr gut! War ja auch erst kürzlich verletzt.


pathe
5. Oktober 2018 um 15:34  |  666746

@Agerbeck
Irgendwann müssen die 10.000 Gutscheine ja auch mal ausverkauft sein. Im TEDi in der Turmstraße gibt’s übrigens noch welche.


Herthapeter
5. Oktober 2018 um 15:46  |  666747

@Jack
Alles klar, sehen wir recht ähnlich!


Blauer Montag
5. Oktober 2018 um 16:13  |  666748

Richtwerte hin, Kader her:
https://twitter.com/herthabsc?lang=de


Dd.
5. Oktober 2018 um 16:18  |  666749

Dilrosun hat laut Wikipedia in Mai 2018 wohl debütiert…;

„Dilrosun absolvierte mindestens eine Partie für die niederländische U-15-Nationalmannschaft[4] sowie zehn für die U-16.[5] Mit der niederländischen U-17 nahm Dilrosun an der U-17-Europameisterschaft 2015 in Bulgarien teil und kam in allen drei Partien seiner Mannschaft zum Einsatz, konnte allerdings das Ausscheiden nach der Gruppenphase nicht verhindern. Für die U-17 kam Dilrosun in 14 Partien zum Einsatz.[6] In der Folgezeit absolvierte Dilrosun mindestens eine Partie für die U-18[7] sowie 15 für die niederländische U-19-Nationalmannschaft,[8] mit der er an der U-19-Europameisterschaft 2017 in Georgien teilnahm und dort das Halbfinale erreichte. Nach einer Partie für die niederländische U-20[9] debütierte Dilrosun am 25. Mai 2018 beim 4:1-Sieg im Testspiel in Santa Cruz de la Sierra gegen Bolivien für die niederländische U-21-Nationalmannschaft.[10]“


Blauer Montag
5. Oktober 2018 um 16:21  |  666750

So ist doch Elfter Freund.
5. Oktober 2018 um 13:01 | 666722
Wer braucht schon diesen Nati-Stress?

… Seien wir doch froh, dass sich unser Kader entwickeln darf. Brauchen wir noch. Dieser Nati-Stress kommt schon noch früh genug…


Better Energy
5. Oktober 2018 um 17:56  |  666763

@ubremer und @hainer

Der Bodenrichtwert für den Olympiapark beruht auf tatsächlichen Grundstücksverkäufen. Falls es einigen entgangen ist, ist der Olympiapark nach dem Abzug des britischen Headquarter an den Bund übergegangen. Danach wurde das Gelände zur Konversion freigegeben.
Bei der Übertragung des Olympiaparks an das Land Berlin wurden Grundstückspreise ausgewiesen.

Deswegen wurde für das herunter gekommene Gelände ein FNP mit Sondernutzung erstellt und es wurde eben nicht zur Bebauung für Wohnungen freigegeben.

Anzeige