Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sst) – Hallo Herthaner, Herthas Trainingsbetrieb befindet sich noch immer im Länderspiel-Modus. Nur zehn Feldspieler nahmen an der ersten Einheit der Woche teil. Namentlich waren das Köpke, Klünter, Kalou, Ibisevic, Esswein, Plattenhardt, Luckassen, Selke, Darida und Lustenberger. Torhüter waren Thomas Kraft, Jonathan Klinsmann und Niklas Wild. Die Einheit am Nachmittag fiel aus.

Karim Rekik und Per Skjelbred trainierten individuell. Zur Situation der beiden sagte Pal Dardai: „Bei Karim ist noch eine Erkältung dazu gekommen, morgen reden wir über seine Verletzung und sehen, wie der Stand ist. Bei Schelle gab es einen Riesenfortschritt, aber wir wollen keine Hektik machen. Am Donnerstag werden wir sehen, wie die Situation ist.“

Darida gegen Freiburg wohl wieder im Kader

Donnerstag, wenn alle Nationalspieler zurück sind, beginnt für Herthas Trainerteam die eigentliche Trainingswoche. Dass das Spiel gegen Freiburg erst am Sonntag stattfindet, ist laut Dardai ein Vorteil. Auch, weil Vladimir Darida dadurch noch einen Tag mehr Zeit hat. „Vladi haben die 60,70 Minuten gegen Babelsberg gut getan. Er macht im Training einen ordentlichen Eindruck. Es kann gut sein, dass er gegen Freiburg dabei ist“, sagt Dardai.

In den vergangenen Tagen hat Herthas Trainer oft Rücksprache mit Mannschaftsarzt Dr. Schleicher gehalten. Selbst ein Einsatz von Niklas Stark ist nicht vollkommen ausgeschlossen. „Es kann sein, dass Niklas sogar spielen kann“, sagt Dardai. Aber auch in dieser Personalie wird es erst Ende der Woche Klarheit geben.

Wann spielt Luckassen?

Bei all den verletzten und fraglichen Spielern wäre es eigentlich der ideale Zeitpunkt, um Derrick Luckassen zu bringen. Doch Dardai ist von dem Zugang noch nicht vollkommen überzeugt. Einen ausfürlichen Bericht zu dieser Personalie lest ihr am Mittwoch in eurer Morgenpost. Die geplante Reise mit der U 23 nach England zum Premier League International Cup fiel für den Niederländer jedenfalls aus. Dardai wollte aufgrund der angespannten Personalsituation kein Risiko eingehen.

Herthas Nationalspieler haben am Dienstag noch volles Programm. Die U 21 trifft mit Arne Maier und Maxi Mittelstädt auf Irland, Rune Jarstein empfängt mit Norwegen im Rahmen der Nations League Bulgarien. Tino Lazaro und Österreich testen in Dänemark, die Slowaken mit Pekarik und Duda gastieren in Schweden. Wer möchte, kann die Spiele gern verfolgen. Irgendwo, irgendwie, irgendwann in einem Livestream.

Hertha trainiert am Mittwoch um 10 Uhr und um 15.30 Uhr.


54
Kommentare

Bolly
16. Oktober 2018 um 14:57  |  667783

HA!


herthapeter
16. Oktober 2018 um 15:06  |  667784

Hö Hö Hö!

Wenn Deutschland heute verliert, liegt es an mir. 🙂


dewm
16. Oktober 2018 um 15:12  |  667785

HO!


Dd.
16. Oktober 2018 um 15:18  |  667786

HE!


fechibaby
16. Oktober 2018 um 15:33  |  667787

Frankreich ist okay!


apollinaris
16. Oktober 2018 um 15:41  |  667788

16:oo auf dfb -Tv die U 20
ab 17:45 U 21 auf eurosport1


jenseits
16. Oktober 2018 um 16:15  |  667789

Danke, @apo, das war genau die Info, die ich suchte.


psi
16. Oktober 2018 um 16:25  |  667790

Und es steht schon 3:0 😊


16. Oktober 2018 um 16:28  |  667791

@jenseits..so gerne..
..ich gehe mal einkaufen..tolle U 20..der 10er hat ne tolle Spielauffassung.


jenseits
16. Oktober 2018 um 18:05  |  667795

@psi

Du scheinst das Spiel ja gesehen zu haben. Kannst Du etwas dazu sagen –
natürlich insbesondere zum Kapitän der Mannschaft? 😎


sunny1703
16. Oktober 2018 um 18:35  |  667796

Nur nochmal zur Erinnerung, morgen ein „loser“ Stammtisch, übliche zeit ab 18 uhr 30 an der üblichen stelle, „Leuchtturm“ crellestrasse.
Thema ob und wenn ja wie der Stammtisch weiter geht.

Lg sunny


psi
16. Oktober 2018 um 18:47  |  667797

@jenseits, leider kann ich wenig berichten. Bin in Spanien, der Stream war später oft unterbrochen, habs dann aufgegeben.


jenseits
16. Oktober 2018 um 18:52  |  667798

Ach so, @psi, trotzdem Danke und weiterhin schönen Urlaub. 🙂

Bei der U21 finde ich Uduokhai und Sabiri ganz schön lahm in ihren Entscheidungen.


psi
16. Oktober 2018 um 19:11  |  667799

Danke @jenseits, der Urlaub ist sehr feucht🌧️🌩️⛈️, hatten wir lange nicht im Oktober.
Da habt ihr es in Berlin besser.


jenseits
16. Oktober 2018 um 20:05  |  667800

@psi
Das tut mir leid. Aber auch hier wird der Sommer irgendwann in den Herbst übergehen. Hoffentlich nicht, bevor Du zurück kommst. 😉


16. Oktober 2018 um 21:37  |  667801

Eine sehr ansehnliche deutsche Mannschaft. Frischer, steiler, gestaffelter, aufmerksamer.


Papa Zephyr
16. Oktober 2018 um 22:04  |  667805

Ja, aber leider immer noch kein herausgespieltes Tor. Vor dem Tor Ende zu unpräzise – aber es ist kurzweilig anzusehen.

Leider auch das Tor der Franzosen stark gemacht.


frankophot
16. Oktober 2018 um 22:37  |  667809

Dieser Werner hat leider keine internationale Klasse…da müssen andere Lösungen her…


apollinaris
16. Oktober 2018 um 22:40  |  667812

Einigermaßen auf Augenhöhe mit dem Weltmeister..ich kann heute nur positives sehen. Was mir auf Trainerseite mißfiel: statt Sanne´hätte ich Den Leipziger Werner runtergenommen und dafür Brandt hereingebracht. Aus mehreren Grnden wäre das für mich schlüssiger gewesen.
Aber: gute Reaktion auf all jene, die schon allzu defätistisch unterwegs waren und ein 0:4 herbeisehnten


apollinaris
16. Oktober 2018 um 22:41  |  667813

Dass Sané nur mit einem „n“ geschrieben wird weiss ich selbst..leider ist die Editierfunktion wieder ausgefallen


Kraule
16. Oktober 2018 um 22:47  |  667815

Im Prinzip ist der Plan aufgegangen 😂😂😂


Better Energy
16. Oktober 2018 um 22:50  |  667816

@apo
Dann schreib ihn doch richtig – > Sahne 😎😆


hurdiegerdie
16. Oktober 2018 um 23:39  |  667818

Na ja, ich sehe das mal wieder anders 😳 .
Auch wenn er niedergeschrieben wurde, war ich teilweise bei Hummels.
Deuschland hatte Chancen gegen Holland und hat sie nicht gemacht, daneben eine Vielzahl potentieller Chancen, zu denen es nicht kam, weil im letzten Drittel schlampig gespielt wurde. Dass sie dann ausgekonternt werden- nicht schön, desolat, aber geschenkt, weil es dazu nicht kommt, wenn sie ihr(e) Tor(e) vorher machen.

Was war anders gegen Frankreich? Chancen nicht genutzt und viele potentielle Chancen im letzten Drittel schlampig verspielt.

Deutschland hat eindeutig ein Problem im Sturm, wo ist ein Mittelstürmer, der dann mal Flanken verarbeiten könnte (wenn sie denn kommen)? Werner ist doch kein Mittelstürmer, Müller auch nicht und Gnabry und Uth auch nicht.

Holland war nicht so schlecht wie Frankreich gut gemacht wird.

M.M.n. ist Deutschland zur Zeit im Sturm zweitklassig. Frankreich kam Deutschland heute in der ersten HZ entgegen und selbst da brauchte es einen 50:50 Elfer.

Fussball wird durch Tore entschieden, hast keine, die die schiessen können, gewinnste halt selten.

Aber bald kommt Selke 😉 und damit gehe ich schlafen..

Guts Nächtle


apollinaris
17. Oktober 2018 um 1:43  |  667819

Es wurde mit viel mehr Tempo und auch dem Willen zum Tempo gespielt, die Passchärfe und die Richtung waren anders als gegen NL-viel seltener quer gepasst, das Spiel hatte sehr viel Breite UND Tiefe, weil eben die Außen bespielt wurden, derart, dass auch die Halbräume besetzt wurden..es gab , vor allem durch Sane´1:1-Situationen..die 1. HZ war spieltechnisch und von der Spielauffassung her, meilenweit vom Spiel gegen die Niederlande entfernt.
Etwa so, wie Hertha gegen Bilabao 1. HZ im Vergleich zu x- Spielen in der Rückserie.
Und genau das meine und meinte ich mit (relativ kleinen) Stellschrauben, die man bedienen muss.
Eine Stellschraube war neben der taktischen offensiveren Ausrichtung ( Schulz interpretiert seine Bahn anders als der altgediente Kölner..auch Kehrer spielte ganz anders als es Ginter kann)..eben auch die personelle Hinwendung zu etwas anderen Spielertypen: Kehrer, Schulz, Gnabry..das spicht schon alleine für mehr Tempo und Tiefe und auch Kreativität.
Die Niederlage gegen die Niederlande hatte etwas bleierndes an sich, während die heutige Pleite gegen den offensiv viel gefährlicheren Gegner etwas mehr Frische und Optimismus vermittelte, auch, weil die schnellere Spielweise mehr Konzentration und Disziplin mit sich brachte: die Tiefenstaffelung war nähmlich ebenfalls verbessert. Kroos war zwar immer noch nicht besonders stark, aber doch um einiges engagierter und um Vertikalität bemühter als am Samstag.
Löw hat das Privileg , personell extrem variabel sein zu können. Vereinstrainer müssen dafür tiefer in die Köpfe der Spieler kommen, um Spielauffassungen zu verändern, wofür sie wiederum aber auch viel mehr Zeit haben..
Ich hätte deshalb lieber Werner gewechselt, der überhaupt nicht mehr in ein 1:1 ging und keinen Raum sich erarbeiten konnte. Das hätte ab der 60. Minute Brandt vielleicht besser machen können. Gewechselt wurde Sane´, der das zwar auch nicht mehr so schaffte, weil auch ihm, wie Werner, das Bandenspiel mit dem Halbraumspieler fehlte- es aber trotzdem hin und wieder versuchte.- Werner ohne jede Aussicht auf Wirkung wurde drin gelassen.
Für mich ein zu konservativer Wechsel.

Ich finde auch, dass wir keine extra – guten Stürmer haben. Aber wir könnte das wieder ganz gut ausgleichen durch ein leichtfüssigeres und rhythmischeres Spiel: ein Sane´mit Gnabry und Werner..Reus,Brandt usw war gar nicht so oo übel.


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2018 um 7:33  |  667829

Wie kann denn die Editierfunktion ausfallen?

Danke für die Erklärung und liebe Grüße


King for a day
17. Oktober 2018 um 8:08  |  667830

Das Edi-Tier braucht halt auch mal eine Pause


Derby
17. Oktober 2018 um 9:51  |  667832

War mit das beste Spiel der Nati sei einiger Zeit.

Ich bin bei Apo – Werner war leider gar nicht gut gestern und hätte viel früher durch Brandt ersetzt werden müssen.

Kehrer fand ich grausam auf der linken Seite. Schulz hat mir gut gefallen, allerdings in der 2ten HZ keine offensive Akzente mehr gesetzt.

Die Franzosen haben uns unterschätzt in HZ 1. In HZ 2 waren sie dann präsenter und dichter am Mann dran.

Sane mit guter 1 HZ. Aber beim ihm hängen die Schultern zu schnell. Er muss mehr beissen.

Süle ist ein Panzer und schnell dazu. Neuer und Hummels wirken nicht frisch oder einfach alt.

Wird schon – wenn der Niveau Man endlich Mut hat und weiter so spielen lässt.


17. Oktober 2018 um 9:57  |  667833

@hurdie

Wieso 50:50-Strafstoß? Was hast du an diesem Elfmeter denn fragwürdig oder unklar gesehen?

Für mich ein klarer Handelfmeter.


playberlin
17. Oktober 2018 um 10:23  |  667834

Das Spiel gestern war ein kleiner Lichtblick in diesem grausamen Länderspieljahr. Offensichtlich ist inzwischen selbst Löw davon überzeugt, dass es Veränderungen geben und die Verjüngung vorangetrieben werden muss.

Im Hinblick auf die EM 2020 stelle ich mir folgende Elf vor, die auch die Gelegenheit erhalten sollte, sich über einen längeren zeitraum einzuspielen:

—————- ter Stegen —————-

Rüdiger — Süle — Hummels — Schulz

———- Kimmich — Kroos ——
Brandt————————– Sane

———- Gnabry — Reus ———-

Bank: Tah, Ginter, Max, Goretzka, Kehrer, Can, Havertz, Draxler, Werner, Müller, Philipp

Auf Boateng und Gündogan kann ich künftig verzichten. Ebenso auf Hector, Rudy, Uth und Petersen, in meinen Augen absolute Durchschnittsspieler.


Derby
17. Oktober 2018 um 10:26  |  667835

Stürmer Nati:

Das sieht es nicht so gut aus. Allerdings sollte man ein paar Talente nicht vergessen die ganz erfolgreich gewesen sind im letzten Jahr.

Ob Selke das Niveau hat für die Nati, wage ich zu beweifeln. Dazu hat er zu viele Stockfehler in seinem Spiel. Allerdings ist er ein Beisser und K#ämpfer den wir von der Mentalität sehr gut gebrauchen könnten. Die derzeitigen Jungs sind mir alle zu brav.

Gut fände ich Füllkrug aus Hannover und warum nicht auch einen alten Sack wie Kruse. Der ist für mich eine DER Verantwortlichen in Bremen für den Erfolg dort. Besser in Form als Müller ist er allemal.

Last but not Least kommt mit Kai Havertz ein torgefählicher Mittelfeldspieler, eines der gröten europäischen Talente, das endlich mal auf dem hohen Niveau spielen sollte.

So Angst und Bange ist mir dann nun auch nicht. Nur der Trainer bereitet mir Bauschmerzen, der sich nicht von der alten Garde trennen will!!!

Nur das wir Weltklasse sind, dass ist erst mal vorbei – aber wir haben ja den Weltmeistertitel von 2014. Did kann uns keiner mehr nehmen.

🙂


Spree1892
17. Oktober 2018 um 11:00  |  667836

Jordan Torunarigha und Marko Grujic sind wieder auf dem Trainingsplatz.


Derby
17. Oktober 2018 um 11:00  |  667837

@Play

Gute Aufstellung und gutes Team. Ich würde noch Füllkrug für den Sturm mitnehmen und Phillip nur im weieren Kreis haben. Bei Dortmund funzt er bisher gar nicht.

Zusätzlich fälllt mir noch Kruse ein, auch wenn er eine „alter Sack“ ist. Er ist zwar nicht schnell aber mit seiner Spielintelligenz gut gegen tiefstehende Gegner, die ausgespielt werden müssen.

Ansonsten gehe ich mir dir dacor – gute Zusammenstellung.


juriberlin
17. Oktober 2018 um 11:15  |  667838

@Spree: 🙂 Schön! Dann scheint ja ein Einsatz spätestens nach der nächsten Länderspielpause tatsächlich realistisch zu sein!


Freddie
17. Oktober 2018 um 11:26  |  667839

@spree

Sehr gute Nachrichten


Jack Bauer
17. Oktober 2018 um 11:33  |  667840

Gündogan ist für mich, wenn er fit ist und bleibt, definitiv ein Spieler, der der Mannschafft weiterhelfen kann. Wer bei ManCity das Tempo bestimmt ist auf jeden Fall mehr als Durchschnittsspieler. Anders sehe ich es bei Hummels, der für mich kein Spitzenformat darstellt. Wäre er bei Hertha, ich würde Torunarigha, Rekik und auch Stark ihm vorziehen. Das einzige, was ich mir vorstellen könnte, und was auch gestern gut geklappt hat, wäre eine Dreierkette mit Hummels, Süle… Tah? Hinter? Perspektivisch für mich Torunarigha…
Kimmich sehe ich eher auf RV, aufgrund der mangelnden Alternativen da. Im ZM sehe ich dann eher Gündogan und Kroos. Auf LV Schulz und Max. Hector und Plattenhardt haben nicht das Niveau. Reus beste Position ist mit Abstand hinter den Spitze… Auf Außen Sané, Brandt, Gnabry als Einwechselspieler… Havertz zentral ist auch ne gute Option. Vorne hoffe ich auf Selke, weil er von den jungen Deutschen Stürmern für mich Schnelligkeit, Torgefahr und auch Durchsetzungsfähigkeit und Kopfballstärke am besten vereint… Achja, im Tor muss Ter Stegen auch Mal in solchen Spielen eine Chance erhalten. Neuer ist – natürlich auch aufgrund der Verletzungen – seit März 2017 (!) nicht mehr in guter Verfassung. Als Zeichen des Leistungsprinzip muss Ter Stegen da dringend ran.

Es gibt schon ein paar gute Optionen, auch für die nächsten Jahre gesehen. Versprechen die auf Anhieb Weltklasse und Konstanz? Nein! Aber versprechen das Hummels, Boateng, Müller, Neuer, Rudy, Hector und co? Nein! Kann man von denen Leistungssprünge in den nächsten Jahren erwarten? Nein! Verzeiht man ihnen Fehler genauso leicht, wie den jungen Spielern? Nein!


apollinaris
17. Oktober 2018 um 12:26  |  667842

@ JB. Hummels mag nicht mehr Weltklasse sein. Aber einen Stark hat er schon noch im Griff. Und unser Jordan muss ich erstmal gegen den jungen Holländer durchsetzen…
@ exil.. da fragst du mich zuviel. Ich hatte nix zum Anklicken..,Wie du siehst, hätte ich ja Zeit dazu gehabt. Zwischen den beiden Beiträgen liegt 1 Minute


sunny1703
17. Oktober 2018 um 12:46  |  667843

Nationalmannschaft, egal ob schön 1:2 oder gruselig 0:9, Löw bleibt eine „lame Duck“, sein Schicksal von ihm und dann hoffentlich Bierhoff und am besten noch einigen der hohen Herren ist abhängig vom Siegeswillen Frankreichs im letzten Spiel…………bevor dann vielleicht noch Deutschland liefern muss, Sieg einfach oder Sieg mit drei Toren Unterschied.

Den abstieg in diesem Wettbewerb können wir sehr gut verkraften, ein „weiter so“ wie in der Politik , auf Löwschem Niveau nicht mehr.

lg sunny


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2018 um 12:54  |  667844

apollinaris
17. Oktober 2018 um 12:26 | 667842

„@ JB. Hummels mag nicht mehr Weltklasse sein. Aber einen Stark hat er schon noch im Griff. Und unser Jordan muss ich erstmal gegen den jungen Holländer durchsetzen…“

Schon wieder ein Ranking?


17. Oktober 2018 um 13:01  |  667845

@exil..nicht wirklich, ein angemessenes, im Fussball alltägliches und wohl notwendiges in Konkurrenz setzen.
Mein Tipp für Dich: versuche mal, zwischen den Zeilen einen etwaigen Sinn zu erkennen. Ein zweiter Tipp: versuche es gelegentlich mit etwas Selbstironie- dann lebt es sich angenehmer mit deinen Nachbarn.
a pro po: hatte ich dir weiterhelfen können, du fragtest so nett? – 7:33


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2018 um 13:30  |  667846

apollinaris
17. Oktober 2018 um 13:01 | 667845

„a pro po: hatte ich dir weiterhelfen können, du fragtest so nett? – 7:33“

Nicht wirklich, weil nicht vorstellbar.
Und in Sachen Selbtironie sei Dir gesagt: wer mich persönlich kennt, der weiß, dass ich sehr selbstironisch bin.
Versuche Du es lieber nicht mit so vielen verkorksten Tipps, wenn Du die Leute nicht kennst… #andieeigenenasefassen


blauweiss
17. Oktober 2018 um 13:51  |  667847

Der Kicker fragt „Wer wird Meister?“ und bietet auch Hertha an. Wir liegen noch knapp vor Leipzig auf dem vorletzten Platz. Lasst uns den verteidigen und für Hertha stimmen! 😎


Exberger
17. Oktober 2018 um 14:01  |  667848

@exil
Wäre mal ne Abwechslung, wenn wir von Deiner Selbstironie hier auch was mitbekommen würden.


apollinaris
17. Oktober 2018 um 14:24  |  667849

@exil..“nicht vorstellbar“..aha, warum sollte ich sonst innerhalb einer Minute das so schreiben?- übrigens ist es vor ein paar Wochen hier auch schon mal mehreren passiert.-
Zum Rest deiner replik :“ na, denn is ja jut-„


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2018 um 14:25  |  667850

Exberger
17. Oktober 2018 um 14:01 | 667848

Ah, der erste Heckenschütze.
Die Oberlehrerschule bei @apo besucht?


apollinaris
17. Oktober 2018 um 14:34  |  667852

Wenn der Oberlehrer Nr 1 jemand anderes als Oberlehrer bezeichnet,,,dann ist es schon bissle witzig @exil. Und nein, ich kenne @exberger nicht…also ist er auch nicht durch meine Schule gegangen.- Was ist aus deiner Faktentreue geworden..die du doch allen abverlangst, egal, um was es geht? –


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2018 um 15:15  |  667854

heiligenseer
17. Oktober 2018 um 15:49  |  667855

@Exil: Laut der Berliner Zeitung von 2013 bis 2019.

https://www.berliner-zeitung.de/sport/hertha-bsc-alles-fuer-die-provision-3726376


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2018 um 16:41  |  667860

heiligenseer
17. Oktober 2018 um 15:49 | 667855

Ich meine, es gab nochmal eine Verlängerung bis 2024, als KKR Investor wurde. Bin mir aber nicht sicher.

Danke und LG!


Kamikater
17. Oktober 2018 um 16:45  |  667862

@Eigenvermarktung
Man sollte allerdings nicht vergessen, dass Eigenvermarktung auch automatisch mehr Kosten verursacht.

Immerhin muss man dann die Vermarktungsmitarbeiter selbst anstellen. Das sind nicht Wenige und das Risiko bei Abstieg auf MA sitzen zu bleiben ist auf diese Art auch höher.

Etliche MA von Lagardère bevorzugen zudem nicht direkt beim Kunden angestellt zu sein, um im Zweifel bei sportlichen Dellen auch zu anderen Kunden intern wechseln zu können.

Und man braucht dann auch mehr Platz für die MA. Ob wir den haben, weiß ich gar nicht so Recht.

Aber klar, wer gute MA findet, um sich selbst zu vermarkten, hat am Ende mehr Geld raus. Hat also immer 2 Seiten, die Sache.

@Toru und Marco
Gut, dass die wieder dabei sind. Licht am Ende des Tunnels.


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2018 um 16:48  |  667863

heiligenseer
17. Oktober 2018 um 16:51  |  667864

@Exil: Das sind mal Fakten, direkt aus erster Hand und ganz ohne Gefühle.

Vielen Dank und LG
Heiligenseer


hurdiegerdie
17. Oktober 2018 um 17:21  |  667868

Sir Henry
17. Oktober 2018 um 9:57 | 667833

Das sind nur meine 50:50 😉 Klar kann man dafür Hand geben.

Aus der Entfernung und beim tackling ist es wohl kein absichtliches Handspiel irgendwo muss der Arm ja sein.
Also muss wohl die Vergrösserung der Körperfläche als Begründung herhalten.

Das halte ich immer für sehr subjektiv.

Jetzt wird er ja nicht mit ausgebreiteten Armen wirklich in einem Bereich getroffen, der die Körperfläche extrem vergrössert, sondern halt knapp unterhalb der Schulter.

Die Experten waren ja anfänglich auch nicht sicher, sondern erst nach der sounsovielten Einstellung in Zeitlupe.

Ich hätte ihn nicht gegeben. Aber man kann ihn geben.


Spree1892
17. Oktober 2018 um 17:23  |  667869

Anders als bei der SGE sind die Rahmenbedingungen zwischen Largadere Sports und Hertha deutlich besser.


Better Energy
17. Oktober 2018 um 18:51  |  667873

—>>>Drüben geht’s weiter – – – >>

Anzeige