Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Mittwoch, 17.10.2018

Ist denn heut‘ schon Weihnachten

(sst) – Hallo Herthaner, bei sonnigstem Sonnenschein konnten die Trainingskibitze am Mittwoch einige länger vermisste Gesichter zurück auf dem Schenckendorffplatz begrüßen. Jordan Torunarigha und Marko Grujic absolvierten mit Athletiktrainer Hendrik Vieth eine erste Laufeinheit. „Ich fühle mich gut. In der kommenden Woche will ich versuchen, wieder mit der Mannschaft zu trainieren. Das ist mein Ziel“, sagte Torunarigha. Bei Grujic, der Mitte September gegen Mönchengladbach einen Bänderriss erlitten hatte, dürfte die Rückkehr ins Teamtraining noch etwas länger dauern. Hier laufen die beiden.

Vor allem was die Defensive angeht, herrscht mit Hinblick auf das Spiel gegen Freiburg noch viel Unklarheit. Niklas Stark steht nach wie vor nicht auf dem Platz und Karim Rekik konnte wieder nicht mit den anderen trainieren. Für Donnerstag wünscht sich Trainer Dardai eine Rückkehr des Niederländers, der seit einer Woche angeschlagen ist.

Nur zwei Innenverteidiger sind fit

Richtig beschwerdefrei sind von den möglichen Innenverteidigern derzeit nur Derrick Luckassen und Fabian Lustenberger. Bislang erweckte Dardai aber nicht den Eindruck, als würde er Luckassen wirklich vertrauen.

Am Mittwoch kehrte neben dem zuletzt angeschlagenen Per Skjelbred auch Australiens Nationalspieler Mathew Leckie zurück und absolvierte trotz Jetleg und Reisestrapazen gleich eine erste Einheit. Die restlichen Spieler werden am Donnerstag in Berlin erwartet. Dann beginnt laut Dardai die eigentliche Vorbereitung auf Freiburg.

Herthaner helfen

Am Ende der Einheit setzten sich einige Spieler noch blau-Weiße Weihnachtsmützen auf. Nein, nicht etwa, weil Mathew Leckie nach seiner Rückkehr aus Australien kalt war. Die Aktion war Teil eines Drehs für die Aktion „Herthaner helfen“. Der Clip ist ab nächster Woche zu sehen.

So und jetzt heißt es Daumen drücken für die U 23, die im fernen England gegen Villarreal antritt.

Hertha trainiert am Donnerstag um 10 Uhr.


44
Kommentare

Bolly
17. Oktober 2018 um 18:33  |  667870

Gold!


hurdiegerdie
17. Oktober 2018 um 18:39  |  667871

Silba


Better Energy
17. Oktober 2018 um 18:43  |  667872

Bronsche


monitor
17. Oktober 2018 um 18:52  |  667874

Marmor, Stein und Eisen bricht,
nur unsere blau-weiße Hertha nicht! 😉 ?


monitor
17. Oktober 2018 um 18:54  |  667875

HA!
HO!
HE!
Hertha BSC!

Die Verletztenmisere von der Spree! 😉


Kamikater
17. Oktober 2018 um 19:09  |  667876

Blaues Wunder BSC –
weiße Weihnachten Juchhee!


Ursula
17. Oktober 2018 um 19:27  |  667877

…und die Katze lief im Schnee!

Oh je!

UND in Spanien werd` ich „Bella
Bimba“, „Bella Bimba“ genannt…

…auch im Winter…!!


Ursula
17. Oktober 2018 um 19:34  |  667878

…“Selbstironie“ oder „konstruktiver
Nonsens“, das ist HIER die Frage!?

Tja…

Nächtle!


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2018 um 19:45  |  667879

Spree1892
17. Oktober 2018 um 17:23 | 667869

„Anders als bei der SGE sind die Rahmenbedingungen zwischen Largadere Sports und Hertha deutlich besser.“

Woran machst Du das fest?
Der Vertrag mit UFA Sport aka S5 aka Largardere läuft weitaus länger als der zwischen SGE und Largardere.


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2018 um 19:48  |  667880

Ursula
17. Oktober 2018 um 19:34 | 667878

Gehts Dir gesundheitlich gut?
Würde mich freuen, wenn ja.


Dennis
17. Oktober 2018 um 21:01  |  667882

Gibt es irgend ein Stream oder live Ticker zu unserem Spiel gegen Valencia ?


Freddie
17. Oktober 2018 um 21:06  |  667883

@dennis

Lt Twitter 0:0 zur Hz. Bessere Chancen für uns


Better Energy
17. Oktober 2018 um 21:27  |  667885

Der Förderkrei Ostkurve eV veröffentlichte gerade folgendes:

Liebe FKO Mitglieder und Newsletter Abonnenten,

Am vorvergangenen Wochenende wurde Paul Keuter vor Ort besucht und das Haus erhielt einen kleinen Blau Weißen Spruch. Das aufgeregt empörte Echo des Boulevards und der Hertha blieb natürlich nicht aus.
Ich finde solche Aktionen schaden der ganzen Arbeit der Leute, die sich in und außerhalb des Vereins mit der Politik dieses Herren und seinen kühnen Veränderungen im Verein auseinandersetzen und dagegen konstruktiv angehen.
Erstens ist es ein „persönlicher“ Angriff, der trotz aller berechtigter Kritik zu unterlassen ist und zweitens wird durch solches, unüberlegtes Handeln die eingenommene Opferrolle des Herren nur verstärkt und er kann dieses nunmehr immer mal wieder auf dem Silbertablett präsentieren. Damit wurde genau das Gegenteil erreicht. Ich würde alle Herthaner bitten, weiterhin kritisch den Weg der Hertha und der Keuterschen Veränderungen zu begleiten, aber unbedachte Aktionen zu unterlassen. Am besten kann man das übrigens im Verein – Also die, die es noch nicht sind – Mitglied bei Hertha BSC werden!.

Noch Fragen?


sunny1703
17. Oktober 2018 um 21:31  |  667886

Ot: Es war erfreulich zu sehen, dass sich der Stammtisch im Leuchtturm weiter großer Beliebtheit erfreut.

Wir haben deshalb beschlossen, erstmal alles beim alten zu belassen, sprich gleicher ort, gleicher wochentag,gleicher rhythmus, nur eben mit Entlastung von @apollinaris.

Einfach ausgedrückt nächster ImmerHertha Stammtisch am 31.10. ab 18 uhr 15 im Leuchtturm in Schöneberg, Crellestrasse 41.

Lg sunny


apollinaris
17. Oktober 2018 um 21:54  |  667887

yipiehhh..findick jut!


apollinaris
17. Oktober 2018 um 22:00  |  667889

um mal ganz ehrlich zu sein: das Schreiben des Förderkreises finde ich extrem unsympathisch


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2018 um 22:08  |  667890

Für alle Interessierten:

https://dfb.bonifatius.de/SRZ-06-2018/mobile/index.html#p=4

Ein Mitglied von Collinas Erben durfte einem VAR bei der Arbeit über die Schulter schauen.
Finde es empfehlenswert.


Ursula
17. Oktober 2018 um 22:26  |  667891

…“um mal ganz ehrlich zu sein“…

Ich kann das Schreiben der FKO
nicht sonderlich unsympathisch
empfinden! Es werden „Fakten“
benannt, das „Unbehagen“ an
Keuter wird eingeräumt, aber
das bösartige Vorgehen Verirrter
wird relativiert und abgelehnt!

Die Werbung für einen Vereins-
beitritt kann man letztlich doch
nur begrüßen, oder….

Also mal nicht voreilig handeln,
schreiben, sondern „behutsam“
zur Kenntnis nehmen!

Nächtle!


Herthapeter
17. Oktober 2018 um 22:39  |  667892

Ich finde das Schreiben dieses FKO ebenfalls sehr unsympathisch. Zwischen den Zeilen lese ich die folgende Botschaft:
Wir haben uns in langer Arbeit den Keuter richtig schön zurecht gelegt, um ihm demnächst ordentlich einen überzubrettern. Jetzt kann er aber die Opferrolle für sich reklamieren, was uns wieder ein ganzes Stück weit zurückwirft. Nicht, daß wir Mitleid mit Keuter hätten, aber ihr Dummbatzen habt unserem Vorhaben einen echten Bärendienst erwiesen.


monitor
17. Oktober 2018 um 22:57  |  667893

Zwischen den Zeilen zu lesen hat immer etwas mit Interpretation zu tun.
Ich interpretiere den Text etwas anders als @Herthapeter, interpretiere aber auch die FKO, und zwar insofern, daß sie nach dem Medienecho realisiert hat, das die Aktion ein Schuß ins Knie war und deshalb nach erheblicher Verspätung, sich mit Krokodilstränen anschließt! 😉

Wenn es dazu führt, daß Keuter in Zukunft in seinem persönlichen Umfeld nicht angegangen wird, ist es für mich in Ordnung.
Aber Hallo!:
ZITAT von BE:
„Am vorvergangenen Wochenende wurde Paul Keuter vor Ort besucht und das Haus erhielt einen kleinen Blau Weißen Spruch. Das aufgeregt empörte Echo des Boulevards und der Hertha blieb natürlich nicht aus.“

Verniedlichung von persönlichen Anfeindungen sind unter aller Sau!
Wenn Dir BE einige rechte Hools einen Besuch abstatten und einen kleinen Spruch an Deinem Haus hinterlassen, läßt Dich ganz bestimmt nicht kalt, ganz im Gegenteil.
Offensichtlich sind auch dir Werte abhandengekommen, die eine Gesellschaft normalerweise miteinander auskommen läßt.


Blauer Montag
17. Oktober 2018 um 23:02  |  667894

Ist denn Florian Baak derzeit nicht beschwerdefrei?

…Richtig beschwerdefrei sind von den möglichen Innenverteidigern derzeit nur Derrick Luckassen und Fabian Lustenberger.


monitor
17. Oktober 2018 um 23:10  |  667895

@BM
Warum soll es irgendwie von Wichtigkeit sein, ob Florian Baak beschwerdefrei ist oder nicht?
Er spielt in den Überlegungen von Pal Dardai zu den „möglichen Innenverteidigern“ ganz offensichtlich noch keine Rolle!


Better Energy
17. Oktober 2018 um 23:19  |  667896

@monitor

Du weißt aber schon, dass man mit blockquote zitiert oder?


Blauer Montag
17. Oktober 2018 um 23:38  |  667897

Neuer Tag, neue Überlegungen monitor 23:10?
Immerhin ist Baak deutscher U20 Nationalspieler.


apollinaris
17. Oktober 2018 um 23:53  |  667898

@ monitor.. da hast du etwas übersehen, beim Zitat- lesen


monitor
18. Oktober 2018 um 0:24  |  667899

@Better
„Du weißt aber schon, dass man mit blockquote zitiert oder?“
Ich weiß das man es kann, ist mir aber zu umständlich!
Ist diese Entgegnung alles, was Du inhaltlich zu meinem Beitrag zu sagen hast?
Du bist meines Erachtens ein sehr selbstherrlicher Ignorant der hier den Widerstandskämpfer geben will.
Im Prinzip ist es mir egal, aber Deine Verlautbarungen gehen mir sehr oft auf die Nerven, weil sie die guten Sitten des Miteinanders verletzen.
Aber wän’s scheeh macht!!!


monitor
18. Oktober 2018 um 0:30  |  667900

@apo
Möglicherweise.
Aber Betters Antwort ist entlarvend und zeigt, daß er da ziemlich abgehoben ist und nicht diskutieren sondern dominieren will.


Dewm
18. Oktober 2018 um 0:35  |  667901

Lieber Apollinaris: Dieser Henning, da haste Einen!

Um Mal wieder nüscht eigenes zu schreiben (wie immer außa früa): Da wa’ick mit den krassesten ImmerHerthanern aller, aller Zeiten mal wieder im Leuchtturm und verlebte einen der großartigsten Tage meines ImmerHertha-Lebens (DANKE @U.Kliemann und DANKE @Sunny!); Ich kann nur jedem ImmerHerthaner, der sich IN zwei Wochen in der Nähe des Crelle-Kietzes unterwegs sein sollte empfehlen… LEUCHTTURM!!!

Ansonsten bin ich aus Rücksicht auf die üblichen Verdächtigen vorsichtig. ABER festzuhalten bleibt: Das war verdammt was EIGENES. Grüße an Heinz-Florian aus diesem Leuchtturm.


Kraule
18. Oktober 2018 um 9:24  |  667910

@Better
Und nun ist deine Welt wieder sauber und schön?
Wie arm und durchsichtig.
LG


Exil-Schorfheider
18. Oktober 2018 um 9:37  |  667911

monitor
17. Oktober 2018 um 22:57 | 667893

Diese Aussage kommt doch aber vom FKO, nicht direkt von BE?
Was ihn nicht besser macht – aber das Schreiben vom FKO einfach unappetitlich und unfreundlich wirken lässst.


Blauer Montag
18. Oktober 2018 um 10:57  |  667913

paulpepper
18. Oktober 2018 um 11:43  |  667914

„Dass Hertha die Gäste locker flockig auseinanderkombiniert, ist eher unwahrscheinlich. Warum also nicht mit einem gepflegten Begrüßungsfoul starten?“

(Zitat Morgenpost)
Anstiftung zur Gewalt @Jörn Lange? Tss tss… was soll ich davon nur halten?
🙄

Aber cooler Artikel! 😉

@all: Bitte hier nicht immer auf @BE einprügeln! Ich finde es total interessant hier von Ihm (oder auch @Spree) regelmäßig mit „Insiderinformationen“ aus der „Hardcore Fanecke“ bzw. aus dem Jugendbereich (die ich sonst eher selten bekomme) versorgt zu werden und würde es sehr schade finden, wenn er irgendwann (weil hier ständig angegriffen) keine Lust mehr hat zu posten (was natürlich auch nicht heißt, das ich alle Ansichten/Meinungen von ihm auch teile)! 
Nur mal so…


jlange
18. Oktober 2018 um 12:25  |  667915

@Abwehrzentrum

Karim Rekik hat am heutigen Donnerstag noch immer nicht trainiert. Niklas Stark fällt für das Freiburg-Spiel definitiv aus. Trainer Pal Dardai: „Das wird nix.“


jlange
18. Oktober 2018 um 12:27  |  667916

@paulpepper

Ich bitte von empörten Leser-Briefen abzusehen 😉


Helli
18. Oktober 2018 um 12:39  |  667917

Nein! Zustimmung sehr schöner Bericht, auch das ist Fußball! Sehr fein J. Lange!


Better Energy
18. Oktober 2018 um 12:55  |  667918

@jlange

😂🤣😆😀😊🤣😂🙄😂🤣😆😊😀😋😅


apollinaris
18. Oktober 2018 um 14:04  |  667920

Für mich der Hammer@jlange…habe seit Monaten nicht mehr sooo gerne und breit grinsend einen Artikel über Fußball gelesen – ein kleines Juwel
Danke dafür


del Piero
18. Oktober 2018 um 14:26  |  667922

Schleim, schleim.
Der Artikel ist gut, von mir aus auch sehr gut.
Aber für den Pulitzer-Preis sollte man ihn dennoch nicht vorschlagen.
Warum dann dieses rumgeschleime?

Verletzungen:
Mir ist es lieber wir spielen mit Lusti+Baak/Luckassen vs Freiburg und bekommen dann umso mehr fitte KR + NS gegen Dortmund auffn Platz.


apollinaris
18. Oktober 2018 um 14:57  |  667924

Eine Glosse über Begrüssungsfouls beim Fußball ,erfüllt nicht die Voraussetzungen für den Pulitzer. Der wird darüberhinaus auch nicht in Deutschland vergeben.
Bleibt nur das gute, alte Leserlob.-
Warum dieses neidzerfressene Gejammer?


Exil-Schorfheider
18. Oktober 2018 um 15:28  |  667925

War dieser Beitrag jetzt selbstironisch gemeint oder liest Du „dieses neidzerfressene Gejammer“ zwischen den Zeilen?


apollinaris
18. Oktober 2018 um 15:34  |  667926

das nennt sich paraphrasieren..lieber Mitschüler.
Oder: wer mich Schleimer nennt, bekommt Antworten

Angekommen?


Opa
18. Oktober 2018 um 15:49  |  667927

Pulitz oder Putlitz?
Hauptsache Begrüßungsfoul! Jörn Lange spricht mir als altem Maik Franz Fan aus der Seele, wenn er Fußball wieder dorthin verortet, wo er einst geboren wurde, als aus dem Rugby geborenes Spiel für Rauhbeine, die sich Siege erarbeiten und erkämpfen, statt mit gelgestärkter Fönfrisur tikkitakka auf dem Bierdeckel zu tanzen, um den Ball dann doch tränenreich über dem Quergebälk in den Nachthimmel zu katapultieren. Diese Weinerlichkeit macht sich ja mittlerweile auch hier breit, wenn ich z.B. an Diskussionen über Nutzungsbedingungen oder das alltägliche „Ich bin dann mal weg, wenn ihr meiner Selbstherrlichkeit nicht mehr Wertschätzung widmet“-Gejammer denke. Nun ist es also auch schon „neidzerfressenes Gejammer“, wenn sich jemand an allzu viel Anbiederei stößt. Naja, alles wie immer, die einen dürfen kurz aufstöhnen, andere werden gebeten, selbiges zu unterlassen. Man liest nicht genau genug. Einen Pulitzerpreis gibt’s dafür sicher nicht. Aber vielleicht eine Putlitzer Spezialität, die im Adlon serviert wird und damit ähnlich abgehoben sein dürfte wie der Profifußball von seinen Wurzeln und der Lebenswirklichkeit der meisten Fans. Pulitzer hingegen hätte hier keinen leichten Stand gehabt, denn er war ein großer Freund davon, Heimlichkeiten ins Lächerliche zu ziehen:

„Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich.“

Hier hätte man ihm „Häme, die sich wie Säure durch den Blog frisst“, vorgeworfen. Nun ja. Wer auf dem Platz Begrüßungsfouls mag, sollte hier nicht so jammerig sein wie es einige Protagonisten sind.


Ursula
18. Oktober 2018 um 16:20  |  667928

Du gute Güte! Hübsch hässlich selbstgefällig…

Langweilig und humorlos! Alles wie gehabt!

Anzeige