Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Samstag, 3.11.2018

Hertha unterliegt Leipzig 0:3

(ub) – Aus vielfältigen Gründen liegt ein spannender Abend vor Hertha BSC. Ab 18.30 Uhr geht es in der Toppartie des zehnten Bundesliga-Spieltages im Olympiastadion gegen RB Leipzig. Viel Spaß mit dem Immerhertha-Liveticker.


357
Kommentare

Kommentar schreiben 


Dd.
3. November 2018 um 15:46  |  670119

Ha!


Traumtänzer
3. November 2018 um 15:46  |  670120

Ho!


3. November 2018 um 15:48  |  670121

He!


monitor
3. November 2018 um 15:48  |  670122

Hertha BSC!


Lichtenberger
3. November 2018 um 15:54  |  670124

Der Meister von der Spree!


psi
3. November 2018 um 15:56  |  670126

Den Bullen tun wir weh!


Kraule
3. November 2018 um 16:01  |  670128

Ob mit oder ohne Ostkurveee


Colossus
3. November 2018 um 16:02  |  670129

Großartige Reiméee


apollinaris
3. November 2018 um 16:11  |  670132

Tolle Eröffnung..kann nix schiefgehen..bis später..werde mich im Stadion, wie immer verhalten..


Derby
3. November 2018 um 16:40  |  670133

Feuern wir die Mannschaft an und zeigen es dem Kindergarten, das auch ohne sie geht. Mit ihnen ist es besser, aber man soll Kinder ruhige mal schmollen lassen.

Tipp für heute- mhhh –

1:1

Die Dosen stehen defensiv gut in dem letzten spielen

Ich hoffe ja auf Dilorosun in der Startelf.


3. November 2018 um 16:50  |  670134

Tolle Tore in der Konferenz. Und VB wie immer.


Silvia Sahneschnitte
3. November 2018 um 17:04  |  670135

Wünsche mir ein 3-4-3, mit flacher 4.
Am liebsten so:
Jarstein
Stark-Rekik-Torunarigha
Lazaro-Duda-Maier-Mittelstaedt
Kalou-Ibisevic-Dilrosun
Lasse mich aber gerne überraschen.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Leuchtfeuer
3. November 2018 um 17:18  |  670136

Kann mal jemand im Olympiastadion dem DJ sagen, dass er Musik für alle spielen soll und nicht nur für sich selbst. Die Musik ist gruselig u d bedient nur ein Klientel: junges Party Volk.


King for a day
3. November 2018 um 17:20  |  670137

Rune Jarstein (22)
Niklas Stark (5)
Marvin Plattenhardt (21)
Karim Rekik (4)
Maximilian Mittelstädt (17)
Arne Maier (23)
Fabian Lustenberger (28)
Salomon Kalou (8)
Ondrej Duda (10)
Valentino Lazaro (20)
Vedad Ibisevic (19)


Jörg
3. November 2018 um 17:22  |  670138

Ich hoffe auf ein gutes Spiel der beiden Mannschaften, mit dem besseren Ende für uns 3:2 bspw. Zu den Ultras: Rechtsfreier Raum is nich, Sonderrechte sollte es auch nicht geben – und nur wer laut schreit hat auch nicht mehr Recht. Ob die Reaktion der Geschäftsleitung nach den Vorkommnissen in Dortmund gerechtfertigt war? Ich denke schon. Meine Meinung


leiden_schafft
3. November 2018 um 17:24  |  670139

Salomonische Lösung hinten links. Einfach beide bringen. Hoffentlich entscheidet Jeff das Spiel von der Bank kommend.


3. November 2018 um 17:28  |  670140

Heute eine sehenswerte Konferenz bei Sky,allein
die Gesichter von Kallerolex und Ullisteuerprofi
waren das Geld für das Abo bei Sky wert.


boRp
3. November 2018 um 17:30  |  670141

Der Gewinner heute steht auf einem CL-Platz. Dümmstmöglicher Zeitpunkt für den Konflikt zwischen GF und Stimmungsführern. Ich wünschte, die wenigen Chaoten im Auswärtsblock wären boykottiert worden (also alle nehmen 10m Abstand ein), aber gut… Hannover hat es letzte Saison auch nicht geschadet… Aber da war der Boykott auch berechtigt.


3. November 2018 um 17:31  |  670142

Man kann die alten Säcke und Schachteln auch
mit entsprechender Musik aus dem Stadion treiben.


apollinaris
3. November 2018 um 17:38  |  670143

@ Leuchtfeuer ., man kann auch über alles meckern.. bin noch nicht im Stadion.. aber bislang fand ich die Musik völlig ok im Oly- besser als zB von vor 5-10 Jahren..lässt uns doch einfach bitte toleranter sein.. egal, in welche Richtung gehend..


Colossus
3. November 2018 um 18:09  |  670144

Also wegen Musik bin ich noch nie bei nem Hertha Spiel gewesen…


Start-Nr.8
3. November 2018 um 18:16  |  670145

@UB: wir starten zu zwölft??


coconut
3. November 2018 um 18:34  |  670146

Puh, da musste Jarstein gleich mal voll da sein….


alte Dame
3. November 2018 um 18:39  |  670148

Unfassbar. Ich kann mich nicht erinnern mal so nervöse und unsichere Herthaner in den ersten 5 Minuten erlebt zu haben. Als würden alle Nebenkriegsschauplätze in den Knochen stecken ….


coconut
3. November 2018 um 18:40  |  670149

Wieso bleibt jeder da im 11er stehen?
Warum rückt man nicht raus?
Das ist doch Mist, was man da gerade veranstaltet.
So wird das nichts mit einem 3er.


fg
3. November 2018 um 18:40  |  670150

Aufstellung und Ausrichtung erscheinen mir etwas sehr defensiv.


fechibaby
3. November 2018 um 18:40  |  670151

Die Spieler von Hertha BSC scheinen den Boykott der Ostkurve zu unterstützen und boykottieren das Spiel.


coconut
3. November 2018 um 18:42  |  670152

Aua, das MUSS doch ein Tor sein.
War der zu einfach für den „alten Mann“?


Colossus
3. November 2018 um 18:42  |  670153

Den muss Kalou machen


LyRiC
3. November 2018 um 18:42  |  670154

Kalou muss den machen…


Jay
3. November 2018 um 18:45  |  670155

Die 5er bzw 3er Kette sorgt auf jedenfall nicht für mehr Stabilität. Im Gegenteil. Wir schwimmen wie in Dortmund.


Colossus
3. November 2018 um 18:47  |  670156

Aber ich leg mich fest: DIESES Gegenpressing hält RB keine ganze Saison durch. Spätestens März/ April sind die Kräfte bei diesem Aufwand erschöpft…das ist ja unmenschlich.


Agerbeck
3. November 2018 um 18:52  |  670157

Ultras raus!!!


Berliner95
3. November 2018 um 18:53  |  670158

Wenn sogar Sky feststellt, dass die Kunden von Rattenball lauter sind..

Toll, einfach toll!


Colossus
3. November 2018 um 18:55  |  670159

Ja, da gebens die Fans es ihrer angeblich geliebten Mannschaft aber so richtig.


fg
3. November 2018 um 18:55  |  670160

Vierte Chance eben von Kalou…


Matzelinho
3. November 2018 um 18:56  |  670161

Hertha spielt nur so unsicher, weil die coolen und einzig wahren Fans ruhig sind heute


alte Dame
3. November 2018 um 18:57  |  670162

Jetzt geht es doch …

Wieso sind wir denn so unglaublich nervös gestartet?
🙁


Jack Bauer
3. November 2018 um 19:00  |  670163

Pure Gänsehaut von eurem Spielbezogenen Support gegen die „gewalttätige Minderheit“!


LyRiC
3. November 2018 um 19:06  |  670164

Heute bekommen wir richtig schön einen auf den Sack. Stellen uns ziemlich blöde an…


Pille
3. November 2018 um 19:06  |  670165

@Jack Bauer

Was bist du doch für ein erbärmlicher Typ.


jenseits
3. November 2018 um 19:09  |  670166

Überlassen die Ostkurvenfans den Leipzigern unser Stadion? Ist jetzt auch noch die Mannschaft verantwortlich für Dortmund? Na ja, sollte einem wirklich langsam egal sein.

Das eigene Spiel zu gestalten, ist der Mannschaft noch nicht so recht gelungen. Die wenigen guten Chancen konnten wir nicht nutzen. Hoffentlich ändert sich das in der zweiten Halbzeit.


Herthaner!!!
3. November 2018 um 19:09  |  670167

Man muss leider auch sagen, dass Leipzig das schon ziemlich stark macht.
Hertha kann nur hoffen, dass denen die letzte halbe Stunde die Puste ausgeht und man bis dahin nicht zu weit in Rückstand geraten ist.

Anstatt sich von den Gewaltbereiten Idioten zu distanzieren, stellt man lieber den SUpport ein weil der Verein ein paar Fahnen verboten hat.

Klingt logisch….


Colossus
3. November 2018 um 19:12  |  670168

Mann was lassen sie liegen.


alte Dame
3. November 2018 um 19:14  |  670169

Wir versieben zu viele gute Chancen…


fg
3. November 2018 um 19:15  |  670170

Kriegt Plattenhardt Stromstöße wenn er nach vorne spielt oder sogar wirft?


jenseits
3. November 2018 um 19:15  |  670171

Der Ball will einfach nicht ins Tor. Was ist den los mit unseren beiden Stürmern?


LyRiC
3. November 2018 um 19:16  |  670172

Kalou und Ibisevic heute die schlimmsten Anti-Fußballer. Wie kann man nur soviele 100% versieben…


coconut
3. November 2018 um 19:16  |  670173

Wenn sie doch nur mal ihre Chancen nutzen würden…..


Jay
3. November 2018 um 19:19  |  670174

Nach der Umstellung auf 4er Kette viel viel besser.

2 oder 3 Tore hätten wir machen müssen. Schade das Ibisivic nicht nochmal in die Mitte legt und Kalou so fahrig mit seiner Großchance umgegangen ist.

Und noch trauriger das wir unsere Mannschaft nicht untersützen und ich das erste mal die Leipziger in unserem Stadion warnehmen muss.


Pille
3. November 2018 um 19:20  |  670175

Das erfreuliche, man erspielt zumindest Chancen.
Ich hätte jetzt gern Dilrosun für Mittelstädt….mit ihm scheint das heute nicht so der Hit zu sein. Und nein, ich meine nicht das Luftloch vor dem 0:1.


Horstl
3. November 2018 um 19:21  |  670176

Bestätigt meine Wahrnehmung, Ostkurve = Kindergarten
Schade das die nicht gleich zu Hause bleiben.
Schafft Platz….


sunny1703
3. November 2018 um 19:21  |  670177

Hinten konzentriert arbeiten und vorne etwas mehr treffsicherheit, dann ist noch alles drin.

Stimmung, mir egal,habe laber Kai abgestellt, der ist nicht zu ertragen.


Berliner95
3. November 2018 um 19:22  |  670178

Ich sitze vorm Stadion und gucke am Handy, ob ich zur zweiten Hälfte reingehe? Denke eher nicht.

Früher war unser größter Trumpf unsere Chancenverwertung, davon sieht man nichts. Kalou und Ibisevic bisher sehr enttäuschend vor dem Tor.

Tja und der Sky-Kommentator hat es auch gut gesagt: „Fußball ohne Stimmung ist nicht ansatzweise so packend wie mit einer energiegeladenen Kulisse“.

Tja vielleicht fällt jetzt dem ein oder anderen Besserfan auf, dass Kollektivstrafen kacke sind.


Herthas Seuchenvojel
3. November 2018 um 19:22  |  670179

laut ARD-Text zur Halbzeit:
7-13 Torschüsse
3-3 Ecken
2-2 Abseits
3-7 Fouls
49-51 % Ballbesitz
meisten Ballkontakte bei uns: Lusti mit 40


hurdiegerdie
3. November 2018 um 19:23  |  670180

Die ersten 20 Minuten haben mir Angst gemacht, aber selbst da hätten wir ein Tor erzielen können, ja müssen.

4 Grosschancen für Hertha mehr hatte Leipzig auch nicht.


Pille
3. November 2018 um 19:23  |  670181

@Jay

Ist halt die Logik der Supertreuen. Sauer auf die Vereinsführung und man entzieht den Spielern die angebliche Liebe.

So viel zum Thema „treu“ und „Fan“.


Colossus
3. November 2018 um 19:24  |  670182

Gott ist diese Situation kindisch. Da ist echt jedes getippte Wort zuviel und verschenkt.


Herthaner!!!
3. November 2018 um 19:25  |  670183

@Berliner95

Das hat ja auch soviel mit den Kollektivstrafen zu tun. Sollen sich etwa jetzt alle mit Kloschüssel Werfern solidarisieren?

Wenn es der Ostkurve wirklich um unseren Verein gehen würde, DANN würden Sie in der 2. HZ jetzt richtig Alarm machen. Die Mannschaft braucht die Unterstützung und vielleicht mogelt man sich so doch noch irgendwie auf Platz 3.

Aber diesen Individuen scheint es einzig und allein um sich selbst zu gehen. Traurig, Traurig


Immerlockerbleiben
3. November 2018 um 19:25  |  670184

Kann 2:2 stehen.
Leipzig stark, meine Güte.
Aytekin ist und bleibt ein Problem für Hertha. Unmöglich.


Pille
3. November 2018 um 19:26  |  670185

Berliner95

Die Besserfans sind doch die, die in der Kurve stehen, oder?
Schön wäre wenn die merken würden, das „scheiße Benehmen“ kacke ist und akzeptiert gezogene Konsequenzen. Die mE obendrein harmlos waren.


Derby
3. November 2018 um 19:27  |  670186

Platte raus Dilorosun rein.

Ibi raus Selke rein.

Mehr Laufbereitschaft und Konzentration.

Beste Spieler für mich bisher Stark und Maxi.

Totalausfall Lazaro.

Wechseln Pak und die Mannschaft ordentlich zusammenfalten in der Pause.


Lichtenberger
3. November 2018 um 19:29  |  670187

Liebe „Hauptstadt-Mafia „…Ihr hattet doch Euren Spaß in Dortmund, warum bestraft Ihr jetzt die Mannschaft? Die geben alles und machen Spaß wie lange nicht!
Ihr interessiert Euch gar nicht für Fussball…
Ohne Grüße


Papa Zephyr
3. November 2018 um 19:29  |  670188

Danke Ostkurve, ausgerechnet gegen Leipzig lasst Ihr „Eure“ Mannschaft im Stich.
Das sind ja meine Mädels weniger kindisch


fg
3. November 2018 um 19:31  |  670189

Wer hindert denn die ca. 48.000 (geschätzt, also die Nichtultras)anderen Herthafans im Stadion Stimmung zu machen?

Und auch andersrum: Sind Ultras verpflichtet Stimmung zu machen?


kczyk
3. November 2018 um 19:31  |  670190

*denkt*
die angeblich wahren fans regen sich auf über sogenannte kollektivstrafen.
selbst aber bestrafen sie die mannschaft für ein (aus ihrer sicht) fehlverhalten der vereinsführung.
aber in ihrem kampf sind sie blind dafür, zu erkennen, dass auch sie kollektiv strafen.
diese fans haben es nicht verdient, sonderkonditionen – wobei auch immer – zu erhalten.


apollinaris
3. November 2018 um 19:32  |  670191

Stimmung im Stadion: finde ich ok🌻- brauche beim Fußball keinen Sound- verstehe die OK allerdings wirklich nicht. Traurig, wie eng die denken.
Den Dj find ich cool..


Berliner95
3. November 2018 um 19:36  |  670192

Also jetzt wird Protest schon als Kindergarten angesehen?

Ich sitze vorm Stadion und trinke Bier und unterstütze einige Kioskbesitzer, weil ich damit immer noch meinen Herzensverein unterstütze.

Komisch, sonst sind alle immer gegen Ultras und die OK, aber wenn keine Stimmung ist jaulen alle danach?

Warum schwenkt keiner von euch 90-Minuten eine Herthafahne oder ruft HaHoHe?


Jack Bauer
3. November 2018 um 19:37  |  670193

Der Armseelige hat folgendes zu melden: Freestyler ist ein Knaller.


Colossus
3. November 2018 um 19:37  |  670194

Andere Fans können Stimmung machen. Das gerade entstandene Stimmungsvakuum der Kurve aber kollektiv und spontan kompetent zu füllen dürfte aber einleuchtenderweise absolut unmöglich sein. In ein paar Wochen sieht das eventuell anders aus.aber bis dahin hat man die gute Hertha Saison aus persönlichen Animositäten eventuell zumindest beschädigt…wahre Fanliebe und so.


3. November 2018 um 19:37  |  670195

Tja wenn die Ultras denken dann denken sie
nur das sie denken.


Stehplatz
3. November 2018 um 19:39  |  670196

Niemand ist für Kollektivstrafen.
Fragt sich nur welche Mittel einem Veranstalter bleiben, wenn ein geringer Teil seines Publikums die Hausordnung als unrechte Beschneidung ihrer gottgegebenen Rechte sieht. Rechtsfreie Räume zu schaffen und sich dann zu fragen, warum Vereine, Polizei und ein großer Teil der Gesellschaft irgendwie taube Ohren haben, wenn man den eventuell berechtigten Teil seiner Forderungen vorträgt, entbehrt nicht einer gewissen Komik. Während man selbst mit Pyros und beleidigenden Bännern fröhlich die Freiheit anderer beschneidet, beklagt man sich wenn Repressalien folgen. Bleibt zu Hause und lasst die Generation in der OK ran, die versteht das permanente Konfrontation nichts bringt und eventuell neben Selbstkritik auch Selbstreinigung angesagt ist.


Pille
3. November 2018 um 19:40  |  670197

Ultras denken….der war gut.


knolle
3. November 2018 um 19:41  |  670198

Es gibt genügend bedürftige Menschen in der Stadt, die sich einen Stadionbesuch nicht leisten können. Ich wünsche mir, dass die Oatkurvendeppen ihre Dauerkartenn diesen Menschen schenken


hanatol
3. November 2018 um 19:42  |  670199

passt doch:

die Mannschaft ist am Anfang total verunsichert und man bekommt es tatsächlich auch Anhand der „Stimmung“ derer mit, die Hertha ewige Treue und Unterstützung schwören. Dann kommt die Mannschaft besser ins Spiel und das, obwohl die „ewig-treuen“ sich akustisch von Leipzig bloßstellen lassen.

Was freue ich mich auf ein neues Stadion, wenn der Heimfan-Bereich neu zugeschnitten wird.


Dd.
3. November 2018 um 19:45  |  670200

mist.


coconut
3. November 2018 um 19:45  |  670201

Scheiße.
Da haben sie sich übertölpeln lassen.


Herthaner!!!
3. November 2018 um 19:45  |  670202

Na bitte!

Haben doch jetzt alle erreicht was sie wollten…


jenseits
3. November 2018 um 19:45  |  670203

Das wird heute nichts mehr. Noch nicht einmal mehr mit einem Unterschieden.


Jay
3. November 2018 um 19:46  |  670204

Marvin muss raus. Für mich aber ein Foul vor dem Tor an ihm.


Kamikater
3. November 2018 um 19:47  |  670206

Plattenhardt und Stark Note 5


LyRiC
3. November 2018 um 19:48  |  670207

Wenn Dardai den heutigen Kalou aufm Platz lässt, haben wir verdient verloren… Das Dortmundspiel in allen Ehren…


coconut
3. November 2018 um 19:49  |  670208

Platte sollte raus und durch Maxi auf seiner Position ersetzt werden..


Herthaner!!!
3. November 2018 um 19:49  |  670209

Platte raus, Maxi auf seine Position und den wirbelnden Holländer bringen.


jenseits
3. November 2018 um 19:50  |  670210

Ich würde Maxi nach hinten ziehen, und für LA Dilrosun einwechseln. Vielleicht auch Darida für Lusti. Neue Impulse setzen.


LyRiC
3. November 2018 um 19:50  |  670211

coconut
3. November 2018 um 19:49 | 670208

Danke!
Verstehe Dardais ständigen Startaufstellungswechsel nicht… Und Kalou bleibt… Oh man


coconut
3. November 2018 um 19:51  |  670212

Oh, Pal hat hier mitgelesen….. 😉


3. November 2018 um 19:52  |  670213

Nun die Ok ( Teile) wird diese Niederlage als
Sieg für sich feiern. Vekehrte Welt aber erwartbar.


Jay
3. November 2018 um 19:52  |  670214

Platte dürfte sich erstmal aus der ersten Elf gespielt haben.

So wie wir jetzt spielen und vielleicht mit Darida hätte ich uns gerne von Beginn an gesehen.


frankophot
3. November 2018 um 19:57  |  670215

is schon erstaunlich, wie die Dosen immer wieder wie die Duracellhasen funktionieren… und nie müde werden…


rumme
3. November 2018 um 19:59  |  670216

Die „wahren“ Fans gehen zu (ihrer) Hertha auch in der dritten Liga 😉


Lichtenberger
3. November 2018 um 20:00  |  670217

@Apo 19.32
Nicht Dein Ernst, oder?
…und warum is @Jack B. armselig…er hat leider recht. Nix zu hören von den Nicht-Ultras und “ normalen“ Fans…


3. November 2018 um 20:01  |  670218

Tja gedobt wird im Fußball nie und nimmer!
Hatten wir auch schon bei Dortmund und Co.


Jay
3. November 2018 um 20:03  |  670219

Aytekin tut sein übliches dazu…


3. November 2018 um 20:03  |  670220

Gedopt.


hurdiegerdie
3. November 2018 um 20:05  |  670221

Kleinkinder brauchen eine konsistente Erziehung. Es wäre fatal den Trotzköpfen recht zu geben.


Spree1892
3. November 2018 um 20:05  |  670222

Ich habe euch gesagt das viele mit den Ultras mit ziehen. Fast die komplette Ostkurve und Oberrang ist still. Ab und zu mal ein ha ho he. Mir wollte niemand hier glauben, wie viele da mit ziehen und nicht nur ein kleiner Teil.

Wollen wir das in dauerzustand? Dann steigen wir ab. Es ist nicht mal spielbezogener Support da was einige hier dachten.


LyRiC
3. November 2018 um 20:07  |  670223

SAUBER! Total verdient, wir sind inkl. Trainerteam einfach zu blöde!


Colossus
3. November 2018 um 20:07  |  670224

Was für eine Klärungsaktion von Stark…so kannste nicht Bundesliga spielen.


Herthaner!!!
3. November 2018 um 20:07  |  670225

Unsere Defensive ist heute aber auch leider ganz schön grottig und völlig von der Rolle


Dd.
3. November 2018 um 20:07  |  670226

Der Deckel…


frankophot
3. November 2018 um 20:08  |  670227

Erst Plattes Tor.
Dann Starks.


3. November 2018 um 20:08  |  670228

Wer gibt ihnen denn recht @hurdie?


Colossus
3. November 2018 um 20:08  |  670229

Super @Spree und nu? Macht der Blick auf die Tabelle dann Abends stolz?


apollinaris
3. November 2018 um 20:08  |  670230

0:3.. und ne regelrechte Stadionflucht setzt ein..


Jay
3. November 2018 um 20:09  |  670231

@Herthaner!!!

heute? Hast du das Spiel gegen Dortmund verpasst? Über 5-6 Gegentore hätten wir uns auch nicht beschweren können. Stark agiert sehr unglücklich aktuell. Und für andere Spieler auf dem Platz geht es auch einfach zu schnell alles.


Herthaner!!!
3. November 2018 um 20:09  |  670232

@Spree1892

Das hat nix damit zu tun, dass sich ja ach so viele Fans solidarisieren sondern dass einfach der geordnete Support fehlt.

Kannst ja mal alleine versuchen was in Block P anzustimmen, das funktioniert einfach nicht.

@Jay: Nein aber Dortmund kann man auch nicht komplett ausschalten und war meist auch super gespielt vom BVB. Aber was Rekic, Stark und Lustenberger dahinten fabrizieren ist schon gruselig.


Inari
3. November 2018 um 20:10  |  670233

Grüsse aus dem Stadion. Eben ist das 0:3 gefallen. Zu hoch und unverdient. Aber naja, passiert. Kurz zuvor foul an glaube Leckie, wäre Notbremse , nicht gepfiffen. Schade.

Die Ostkurve bleibt heute stumm. Eine Schande seid ihr ! Nach den Schlägereien der Hooligans stellt ihr bei absolut angebrachter Strafe den Support ein . Dadurch verbrüdert ihr euch mit Gewalttätern, anstatt sie zu ächten. EINE SCHANDE SEID IHR!


Dd.
3. November 2018 um 20:10  |  670234

irgendwie verlieren wir alle 2Kämpfe…,


coconut
3. November 2018 um 20:11  |  670235

Joo, das war es nun endgültig.
Schade, das wir die Dosen nicht mal zu Hause verkloppen.
Die sind halt einfach zu gut besetzt. Wenn man dann seine eigenen Chancen nicht nutzt, dann ist man am Ende der Verlierer.

Wird aber so langsam mal wieder Zeit für einen 3er……..


Jay
3. November 2018 um 20:11  |  670236

Für Darida tuts mir auf jedenfall sehr leid. Hätte sich heute einen EInsatz verdient gehabt im Mittelfeld.


alte Dame
3. November 2018 um 20:12  |  670237

Ein schwarzer Tag in jeglicher Hinsicht heute!
Man sollte die Unruhen schnell in den Griff bekommen … ansonsten versaut man sich die Saison!
Ohne Support wird es verdammt hart…


apollinaris
3. November 2018 um 20:13  |  670238

@ Spree— das 0:3 hat nun wirklich nix mit der stillen Kurve zu tun.das ist ja abenteuerlich .. Stimmung ist genau passend zur Performance


3. November 2018 um 20:13  |  670239

Ich hatte mit einer Klatsche gerechnet. Unab-
hängig von dem Pyrokinderkram. O.K.
:Auf zu neuen Taten, stürmt Düsseldorf .
OHNE PYRO!


Derby
3. November 2018 um 20:14  |  670240

@Inari

Welches Spiel siehst du ?

Es müsste 2:8 stehen. Soviel Chancen haben die Dosen.

Ganz schlimmes Spiel.

Demonstration von den Dosen in Sachen Taktik.


frankophot
3. November 2018 um 20:15  |  670241

Leckie is aber auch keine Alternative…aber genau wie Platte einer aus’m Schaufenster…man muss ihn halt zeigen.. am Ende wirds dann der Grabbeltisch…

und jetzt zeigt sich, WIE sich 4 verlorene Punkte gegen Mainz und Freiburg wirklich darstellen…


Colossus
3. November 2018 um 20:15  |  670242

Ich wunderte mich immer über den unfassbar schlechten Ruf den Hertha Fans allerorten besitzen und die bösen Worte die immer fielen wenn man erwähnte, dass man Hertha Fan ist….die Verwunderung nimmt ab…


Dd.
3. November 2018 um 20:15  |  670243

Alle 2te Bälle für Brause, tja…


James
3. November 2018 um 20:16  |  670244

Neben den heutigen Totalausfällen Kalou, Duda, Ibisevic und Plattenhardt macht auch Arne Maier ein richtig schlechtes Spiel. Die Gegentore zwei und drei gehen auf seine Kappe.


leiden_schafft
3. November 2018 um 20:17  |  670245

ist natürlich scheiße, ausgerechnet gegen Deutschlands fußball-Melanom totale Unterlegenheit eingestehen zu müssen. is aber so.
an solchen spielen kann man wachsen.
schade, dass wir platte vor der Saison nicht für 20+ Millionen irgendwo unterbringen konnten. gerade ist er keine 10 mehr wert.
insgesamt kein grund zur panik, Jordan und Grujic sind bald wieder da. und selbst gegen dead bull war nicht alles schlecht.


hurdiegerdie
3. November 2018 um 20:17  |  670246

U.Kliemann
3. November 2018 um 20:08 | 670228

Noch niemand. Durchhalten Hertha! Bloss nicht einknicken.


jenseits
3. November 2018 um 20:19  |  670247

An diesen Gegentoren wirkten für mich eher Plattenhardt und Stark mit.


3. November 2018 um 20:19  |  670248

Falls Hertha vor der „OK“ einknickt dann gute
Nacht.


James
3. November 2018 um 20:22  |  670249

@jenseits:
ist nicht seine alleinige Schuld, es ist eine Fehlerkette.
Man sieht, dass er mit allen Mitteln die gelbe Karte verhindern wollte, verkannte aber das schlechte Stellungsspiel seiner Kollegen.


Dd.
3. November 2018 um 20:24  |  670250

Ecke (Hertha) und dann Abpfiff…
Nennt man Fingerspitzengefühl oder…?

90:22 aBPFIFFFFFFFFF


King for a day
3. November 2018 um 20:24  |  670251

So langsam sortiert sich die Liga


sunny1703
3. November 2018 um 20:24  |  670252

Das beste an dieser gruseligen 2.Halbzeit, der Schlusspfiff von aytekin.


hurdiegerdie
3. November 2018 um 20:26  |  670253

Völlg verdienter Sieg von Leipzig. Nutzt Hertha seine Chancen erste HZ, wird es ein anderes Spiel.

Wenn du gegen die Dosen aufmachen musst, hast du in der Regel verloren.

Jetzt wird es mal wieder Zeit zu gewinnen.


sunny1703
3. November 2018 um 20:28  |  670254

In Düsseldorf wird es Zeit für einen dreier, denn danach hopp ist wahrlich kein selbstläufer.
Bin mal gespannt, wann grujic wieder spielen kann und in welcher Form.


3. November 2018 um 20:28  |  670255

Das Problem dieser Niederlage ist doch ,dass
sich die „FKO“ diese auf ihre Fahnen schreiben
lassen wird. Weil wir nicht performt haben.
Und das ist billiger als billig.


Knolle
3. November 2018 um 20:31  |  670256

Warum entzieht Hertha der Hauptstadt Mafia nicht den Fan Club Status und zeigt Kante. Solche Fans schaden Hertha und auch Berlin


hurdiegerdie
3. November 2018 um 20:32  |  670257

U.Kliemann
3. November 2018 um 20:28 | 670255

Dass die FKO wenig mit Fussball zu tun hat und entsprechend wenig Ahnung davon hat, sollte uns doch nicht stören.


Tsubasa
3. November 2018 um 20:36  |  670258

Tolle Kommentare hier. Hatte man nicht vor dem Spiel vernommen der Dauersingsang nervt und die Bengel in der Ostkurve braucht keiner. Jetzt schweigen die endlich mal, Randalierern nicht und schweigen einfach und das ist den Herren und Damen die 17 Spiele die Saison genau gleich nämlich schweigend das Spiel verfolgen auch nicht Recht.

Kannst Du Dir nicht ausdenken.


3. November 2018 um 20:41  |  670259

Klar, wichtig ist ein Heimspiel im Pokal .
Gegen einen machbaren Gegner.Morgen
wird gezogen.


hanatol
3. November 2018 um 20:44  |  670260

Tsubasa
3. November 2018 um 20:36 | 670258

„und das ist den Herren und Damen die 17 Spiele die Saison genau gleich nämlich schweigend das Spiel verfolgen auch nicht Recht.“

zeig mir mal bitte die Beiträge, die du meinst…


hurdiegerdie
3. November 2018 um 20:45  |  670261

Wer hat sich denn beschwert, dass die Trotzköpfchen geschwiegen haben?

Kleinkinder, die mit den Füsschen aufstampfen, weil man ihnen ihr Fähnchen wegnimmt, kann ich nicht ernst nehmen. Vielleicht sollte man ihnen noch ein Freieis spendieren?

Wer Hertha nicht anfeuert, kann kein Herthaner sein.


Bluekobalt
3. November 2018 um 20:47  |  670262

@Tsubasa: wie ein kleines Kind! Freust Du Dich jetzt?Dass die Ostkurve es der Hertha mal so richtig gezeigt hast?
Freut sich die Ostkurve? Was meinst Du, gibt es überhaupt Sieger?

Ich jedenfalls sehe nur Verlierer.


Herthaner!!!
3. November 2018 um 20:48  |  670263

@hurdiegerdie

„Wer Hertha nicht anfeuert, kann kein Herthaner sein.“

Genau SO ist es!


hanatol
3. November 2018 um 20:48  |  670264

tja so ist das nun mal…

wenn du von Anfang an unter Druck gerätst und sogar noch früh nen Tor kassierst – aber eigene Chancen nicht nutzt, dann verlierst du das Spiel. Vor allem, wenn es sich um einen so gut organisierten Gegner handelt.

Und die Chancen der ersten HZ wurden bestimmt deshalb nicht genutzt, weil das Einwinken durch die OK gefehlt hat – ganz sicher…


Tsubasa
3. November 2018 um 20:50  |  670265

@bluekobalt: aus welcher meiner Zeilen liest Du Freude?


U.Kliemann
3. November 2018 um 20:51  |  670266

Wie steht es denn mit Ihren Plänen zum
Umzug nach Berlin liebe Silvia ? Haben
Sie schon Angebote ? Ich habe leider
keine Kontakte,würde Sie aber gern mal,
zum Bsp. im Turm kennenlernen


1matti
3. November 2018 um 20:53  |  670267

@Knolle
Liegt vielleicht daran, dass die Hauptstadtmafia kein OFC ist.


Derby
3. November 2018 um 20:53  |  670268

Fazit des Spiels:
Willkommen zurück auf dem Boden der Tatsachen.

Verdienter Sieg der Leipziger und heute in allem Belangen überlegen.

Glückwunsch.

Bei uns heute zu viele Ausfälle und auch taktisch heute ausgecoached.

Dafür gewinnen wir in Düsseldorf.


Start-Nr.8
3. November 2018 um 20:54  |  670269

4 Spiele nicht gewonnen. 4 Spiele nicht gut gespielt. Wir werden gerade nach unten durchgereicht. Was nützt der schöne Saisonbeginn noch? Es könnte ein sehr unerfreulicher Winter werden. Ich bin sehr enttäuscht. Wir spielen keinen Fußball mehr. So werden wir auch in Düsseldorf untergehen und dann brennt der Baum. Die Rückrunde hat dies Jahr wohl schon am 7. Spieltag begonnen?


Frederic Raspe
3. November 2018 um 20:57  |  670270

Hamma die verhaun xD – ach warte… das Spiel war wie der erste Kampf zwischen Rocky und Clubber Lang in Rocky 3. Wir hatten echt gute Chancen in der ersten HZ, bei denen man durchaus mit ner Führung in die Pause hätte gehen können. Das Glück war uns aber heute genauso treu wie die Kurve, daher gabs n Ding aufs Maul.
Mund abwischen und den nächsten Gegner angehen.


Frederic Raspe
3. November 2018 um 20:59  |  670271

Ach ja, Kompliment den Leipziger, die beeindruckend spielten.


Herthaner!!!
3. November 2018 um 21:00  |  670272

Da spielt Hertha endlich mal offensiven Fußball mit jungen Talenten, verliert seit langem mal wieder und hier ist bei einigen schon wieder Weltuntergangs Stimmung.

@Start-Nr.8: DFB Pokal Spiel hast du bestimmt aus taktischen Gründen weggelassen, ließt sich so natürlich noch ein bissle reißerischer…


fechibaby
3. November 2018 um 21:01  |  670273

Ein leider total verdienter Sieg für die Dosen.
Was jedoch noch viel schlimmer ist, ist das Verhalten der Fans heute im Stadion.
In Dortmund waren 4000 Hertha Fans.
Davon vielen 100-150 Personen durch Gewaltorgien auf. Dafür gab es von Hertha die verdiente Strafe! Wegen der Strafe hat der Förderverein Ostkurve jegliche Anfeuerung für heute eingestellt. Besser wäre es gewesen, wenn sie die Gewaltexzesse verurteilt hätten!
Mit dem heutigen Stimmungsboykott solidarisiert man sich mit den Straftätern der Hauptstadtmafia. Schämt Euch dafür!!
Bin auf das nächste Auswärtsspiel in Düsseldorf gespannt. Da werden diese Hertha Chaoten vermutlich wieder ordentlich negativ auffallen!


Pille
3. November 2018 um 21:02  |  670274

@Start-Nr.8

Sag mal, bist du ein umgeschulter Bayernfan?

Das gegen Freiburg war ja wohl eher ein unglückliches Spiel als ein schlechtes, Dortmund war aller Ehren wert. In Anbetracht unserer zwischenzeitlichen Verletzungsmisere, den jungen eingebauten Spielern und des bisherigen Spielplans bin ich mit der Ausbeute durchaus zufrieden.

Ja, heute war schlecht. Keine Frage. Soll im Fußball aber zuweilen mal vorkommen. Hast du erwartet wir mischen jetzt die komplette Liga auf und werden Meister?


Inari
3. November 2018 um 21:03  |  670275

@Post von vorher: meinte vorhin nicht , dass Leipzig unverdient gewonnen hat sondern dass das 0:3 im Konter nach dem foul unverdient zwar . Leipzig hat zu Recht gewonnen. Wir haben die Chancen nicht genutzt, ansonsten wäre ein Punkt möglich gewesen.


Colossus
3. November 2018 um 21:03  |  670276

Zur Erinnerung: letzte Saison gab es nach den Spielen gegen RB,BVB Freiburg und Mainz 4 Punkte auf der Habenseite. Dieses Jahr nur 3. Dafür gabs gegen Schalke und Gladbach böses Aua. Panikmache ist definitiv völlig fehl am Platze. 4 Punkte hinter Platz 2….


Spree1892
3. November 2018 um 21:03  |  670277

Manche wollen also über 10.000 Leute die heute ihre Klappe hielten ausschließen und sagen diese sind keine Herthaner? Also in der Ostkurve sind etwa 7.500 Leute mit oberrang sind es bestimmt über 10.000. Gerade diese Leute machen sonst Stimmung und jetzt sind diese keine Herthaner mehr weil sie heute schwiegen?

Man konnte doch erahnen das es ein riesiger Clusterfuck wird und wenn das der Dauerzustand wird, lege ich mich fest steigen wir ab. Irgendwie habe ich gemerkt das es den Spielern heute doch anzumerken war die Unruhe.


Bluekobalt
3. November 2018 um 21:05  |  670278

@Tsubasa erkennst und verstehst du Fragezeichen (?)?


jenseits
3. November 2018 um 21:05  |  670279

Ich glaube, es geht weniger darum, ob nun Dauersingsang angestimmt wird oder nicht, sondern darum, demonstrativ der eigenen Mannschaft die Unterstützung zu verweigern. Sollte es dabei bleiben, werden sich aber nach einer gewissen Zeit Spieler und Zuschauer auf die neue Atmosphäre einstellen.


Start-Nr.8
3. November 2018 um 21:06  |  670280

Nun ja, dass wir durchgereicht werden ist ja nun objektive Tatsache. Mist waren eben Mainz und Freiburg. Es muss jetzt sehr bald ein Dreier her, damit wir nicht wirklich noch weiter abrutschen. Das ist schon ganz anderen passiert. Seit Bayern spielen wir auf einem viel niedrigeren Niveau, als vorher.


ahoi!
3. November 2018 um 21:10  |  670281

tja hertha… böse zungen würden sagen, du hast dir innerhalb nur einer woche mit den hintern eingerissen, was du dir zuvor über wochen und monate mühselig mit kopf, fuß und händen aufgebaut hast…

da wurde innerhalb der vergangenen sechs tage wohl – von fast allen beteiligten – so ziemlich alles falsch gemacht, was es nur falsch zu machen gab. nach der “überreaktion” der ultras auf einen übrigens auch in sicherheitskreisen nicht unumstrittenen polizeieinsatz, folgte die “überreaktion” der vereinsführung um michael preetz..
die folge: stimmungsboykott im olympiastadion. eine deutlich verunsicherte hertha-mannschaft.

hinzu kamen heute gleich mehrere (coaching-)fehler von pal dardai. was bitteschön haben die behähigen lustenberger und plattenhardt in der startelf gegen die pfeilschnellen “dosen” verloren? dazu die vollkommen überflüssige ankündigung seiner spiel-idee in der bild-zeitung.

und die spieler? kalou heute statt “mr. cool” in dortmund (wie hier jemand schrieb) doch eher kläglich. egal, ob im abschluss oder spielaufbau… selke – nach seinem übermotivierten einsatz zuletzt mit vielen überflüssigen fouls – heute mit schlimmer “fallsucht“.

den einzigen stürmer, dem ich heute noch zugetraut hätte, ein tor zu schießen nimmt dardai – für den gegner wie auch alle anderen – vollkommen erwartbar und ohne not vom platz…

leipzig heute in allen belangen besser. schneller im kopf und viel schneller noch auf dem platz. hinzu kommt mit rangnick ein trainer, der ebenfalls deutlich wacher und flexibler wirkt als sein gegenüber… 🙁

ich gehe jetzt erstmal einkaufen. brauche dringend was süßes nach der bitteren pille heute abend… 😉


Start-Nr.8
3. November 2018 um 21:11  |  670282

Plattenhardt gehört ab sofort auf die Tribüne. Mann spielt der einen Mist! Kalou heute katastrophal!! Lazaro hatte einen rabenschwarzen Tag. Duda, Lusti schlecht. Stark und Rekik ganz, ganz mies!

Und nochmal an alle eingeschnappten kleinen Pyro-Tussis von der Hauptstadtmafia: haut doch ab zu Union! Ihr seid Euch nur selbst wichtig. Hertha interessiert doch keinen von Euch. Gibt’s eine kleine Siegesfeier bei Euch? Ihr könnt gerne alle mit einer Dose Red Bull anstoßen auf Euren tollen Triumph! Verräter!


3. November 2018 um 21:12  |  670283

Tja @ jenseits der Herthafan wird sich assimi-
lieren. Kein wirkliches Problem.


hurdiegerdie
3. November 2018 um 21:13  |  670284

Spree1892
3. November 2018 um 21:03 | 670277

Du darfst mich ruhig ansprechen.
Ich will niemanden ausschliessen, habe ich auch nicht gesagt.

Obelix auf Korsika lernt von einem kleinen verzogenen Jungen, die Luft anzuhalten, um Recht zu bekommen.

Die Gegemassnahem ist: Lasst sie die Luft anhalten und ignoriere sie.


Traumtänzer
3. November 2018 um 21:13  |  670285

Die Uberschrift über diesen Blog müsste eigentlich lauten: Hertha verliert absolut verdient gegen RB Leipzig mit 0:3!

Zu dem Spiel braucht man fast nicht viel sagen, man kann aber trotzdem:
RB von der ersten Sekunde an top eingestellt und motiviert. Klares Ziel: Aggressiv drauf gehen, lahme Hertha beeindrucken, schnelles erstes Tor erzielen. Plan aufgegangen!
Überraschenderweise bekommt Hertha 3-4 sehr gute Chancen, um den Ausgleich zu erzielen. Es sollte irgendwie auch nicht sein. Mindestens das 0:2 und das 0:3 sind aufgrund individueller Fehler zuvor gefallen, beim 0:1 konnte ich es nicht sehen.
Fazit: Leipzig in der Verfassung ist so was von nicht unser Niveau. In ALLEN Belangen haushoch überlegen: Technik, Geschwindigkeit, Zweikampfführung, Beweglichkeit, Mentalität. Wenn sie das durchhalten würden, würde ich ihnen sogar eine Chance auf die Meisterschaft einräumen diese Saison, aber sie werden es an anderer Stelle vedaddeln. Nicht im Prestigeduell mit Hertha. Spiel schnell abhaken.

Jarstein: Solide, hat gehalten, was ging und etwas mehr. Beim 0:3 dachte ich, typisches Kraft-Gegentor. Aber ist zuvor halt auch keiner ran gegangen. Ansonsten, mir oftmals zu langsam bei den Abschlägen.

Stark,Lusti, Rekik: Solides Spiel von allen, aber bei dem Angriffswirbel kannst halt kaum was dagegen setzen.

Plattenhardt: Schwach, zurecht ausgewechselt.

Lazaro: OK-Leistung, würde ich sagen, aber insgesamt mit untergegangen.

Mittelstädt: Hat viel versucht, ist aber teilweise von 3-4 Leipzigern beharkt worden. Wahnsinn.

Duda: Hat es nicht vermocht, das Spiel an sich zu ziehen oder ihm gar Struktur zu geben.

Maier: Hat versucht, etwas Struktur zu geben und war dabei auch nicht so schlecht, aber gegen RB Power auch auf verlorenem Posten.

Kalou: Völlig deplatziert in diesem Spiel heute. Konnte weder Tempo, noch Körperlichkeit der Leipziger mitgehen. Viele Ballverluste, aber bei einer Chance gutes Zuspiele auf Ibi. Hätte heute nicht spielen sollen.

Ibisevic: Für seine Verhältnisse und für den Gegner aus meiner Sicht eher ein sogar ganz gutes Spiel.

Dilrosun: Zu spät gekommen. Leider.

Leckie: Sorry, wieder ein Beispiel für Sinnlosigkeit von Geschwindigkeit im Fußball, wenn Technik und Robustheit fehlen.

Selke: Zu spät gebracht.

#Stimmung
Klar fehlte etwas, aber daran lag es heute nicht. Hertha war insgesamt einfach zu schwach und ich weiß auch nicht, wo man hätte was ändern können. Vielleicht einfach mal akzeptieren, dass wir schlechter sind. Ganz angenehm fand ich tatsächlich, dass das Capo-Gelaber in der OK nicht zu hören war und auch nicht der monotone Dauer-Singsang. Sondern eben Fußballatmosphäre pur, wobei viele Fans auch versucht haben, die Mannschaft zu unterstützen. Lasst uns das noch ein paar Mal üben und dann läuft das auch ohne Ultras.
Zusätzliches Problem heute leider, dass RB die Zuschauer natürlich ordentlich beeindruckt hat. Da ist es dann auch für die Mannschaft schwer, den Funken überspringen zu lassen. Aber, es werden auch wieder andere Teams kommen.

#Aytekin
Nervt mich inzwischen. Ist in jedem Fall kein Herthafreund. Aber auch an ihm lag es heute nicht.

So langsam heißt es: Bye bye Spitzengruppe. Nun, dann ist es jetzt halt so.


Start-Nr.8
3. November 2018 um 21:15  |  670286

Und von wegen „gegen Kollektivstrafen“… Ihr bestraft die Mannschaft , die Euch nichts getan hat stellvertretend für Keuter, Preetz und die Polizei. Schon ein bisschen Doppelmoral.


3. November 2018 um 21:19  |  670287

Vielleicht kommen auch Zuschauer wieder,
die dieses abartige Sing Sang abgeschreckt
haben zurück?


Tsubasa
3. November 2018 um 21:20  |  670288

@bluekobalt: Deine Aussage birgt einen kleinen Widerspruch. Du hast die Chance ein Vorbild zu sein und mir den korrekten Umgang mit Satzzeichen zu zeigen statt meine Gegenfrage unbeantwortet zu lassen. Diese beinhaltete auch ein Fragezeichen, aber eine Antwort lese ich nicht. Vielmehr dachte ich impliziert meine Gegenfrage, dass ich mich nicht nicht über 90 Minuten Schweigen gefreut hatte. Ich hatte leider dieses Verständnis vorausgesetzt. Mein Fehler.


Tojan
3. November 2018 um 21:22  |  670289

Das spiel hat heute zwei dinge gezeigt:

Plattenhardt hat nichts mehr in dieser mannschaft verloren. gedanklich und körperlich zu langsam um mit seinen mitspieler mitzuhalten. dämliche ballverluste die tore verursachen obendrein.

außerdem: die viel beschworene situationsabhängige stimmung der der „restlichen“ fans kann auch nur das nachsingen, was sonst die ultras vormachen. dazu wird das ganze grandiose 20 sekunden durchgehalten. ich bin beeindruckt 🙃


alte Dame
3. November 2018 um 21:24  |  670290

@ahoi

Zustimmung! Besonders zu den ersten beiden Absätzen!

Sowas von unnötig wie sich alle Beteiligten nun sehr vieles kaputt machen …

Bleibt zu hoffen, dass die Aussprache fruchtet und der Support wieder zurückkehrt.

Vielleicht täuscht es aber auch ich fande, dass sich die Verunsicherung in einigen Phasen des Spiels auf das Team ausgewirkt hat.


U.Kliemann
3. November 2018 um 21:24  |  670291

PS : Wenn ich mir eine Karte im Oympiastadion
kaufe, ist sie möglichts weit weg von der OK.


Tsubasa
3. November 2018 um 21:25  |  670292

@tojan: Es kommen doch jetzt scharen von Fans die vom Singsang verschreckt sind zurück. Also keine Sorge, das wird!


monitor
3. November 2018 um 21:25  |  670293

@hurdie
Es war „Asterix in Spanien!“ Mit dem Rest hast Du recht! 🙂


Tojan
3. November 2018 um 21:30  |  670294

@tsubasa
zumindest für diejenigen, die hier in ihrer eigenen kleinen traumwelt ihre meinung für maßgebend für alle anderen halten (und damit genau die selbe krankheit haben wie die ultras btw)


3. November 2018 um 21:33  |  670295

Wehe, wehe Du zitierst mir meinen Asterix
falsch. Habe auch noch so 25 Bände,ob
man die bei Bares für Rares verscheuern
könnte?


Coonfuzius
3. November 2018 um 21:34  |  670296

Nur, dass ich heute nun deutlich den monotonen Dauer-Singsang der Gast-Fangruppe vernehmen musste – irgendwie ist das alles nicht so sehr qualitativ unterscheidbar.

Von „Atmosphäre“ konnte ich jedoch im Block 25.1 nicht die Bohne vernehmen, und ich glaube auch nicht, dass sich das (ohne OK, die ich mit dem erwähnten drögen Singsang nun nicht sonderlich einfallsreich finde) wirklich beeindruckend entwickeln wird.


sunny1703
3. November 2018 um 21:37  |  670297

Heute war das dritte Fußballspiel und alles dreht sich hier nur um diese undemokratischen Egoistengewaltpyromanen.
Boykott, na gut wie wäre es denn mal mit einem Boykott des Themas!?

Fußball, klar zum Schluss von Halbzeit 1 war der Ausgleich dicke drin, aber Hertha lebt nun mal besonders von einer guten Chancenverwertung. Ist sie nicht da,,kann es so wie heute aussehen.

Allerdings ist das keine Entschuldigung für diese Nulleinstellung in Halbzeit 2, außer Jarstein spielten alle erbärmlich, nicht erstligareif,war da Diazepam im Pausentee??Nicht nur das Leipzig zumindest zwei ihrer vermutlich zehn Chancen nutzte, sie kämpften besser,sie spielten besser,sie waren in jeder hinsicht überlegen.

Ich bin allerdings auch der Ansicht die letzten vier Spiele waren nicht berauschend,nur da stimmten wenigstens noch die Ergebnisse,insbesondere in Dortmund und in Darmstadt.

In der nächsten Woche sollte bei Hertha mal wieder sich den Arsch aufreißen trainiert werden, gegen Düsseldorf wird das wohl teilweise nötig sein,auch wenn das für mich zumindest die schwächste Mannschaft der Liga ist.

Die Entwicklung im Personal kommt jetzt langsam zu der Situation die ich zu Beginn der Saison kommentiert hatte.
Außßer Lazaro und Arne die inzwischen Stamm sind, war es im Grunde eine Mannschaft der letzten Saison,erst später dilrosun war neu.
Selke scheint noch mit sich selbst beschäftigt zu sein, Duda bemüht sich um Strukturen,aber inzwischen wissen die Gegner um seine Gefährlichkeit im kreativen Mittelfeld. Arne,ich hätte ihn schon in Darmstadt mal eine Pause gegönnt. Torunarigha in seiner alten Form wird Stark oder Rekik ersetzen, Dardais Idee links war ein Fehlgriff,Platte und Mittelstädt waren nicht eingespielt.
Leckie wird bald einer für die Tribüne, wo ist eigentlich Esswein?Oder Luckassen,Klünter und Köpke, von den ganzen jungen Eigengewächsen ganz zu schweigen.

Die Chance für diese Spieler lautet,Verletzungen,Sperren bzw keine Form der Stamm18.

Ich bin gespannt wer nächste Woche dabei ist. Empfohlen hat sich heute außer Rune niemand. Sieger sind die,die nicht spielten.

sunny


elaine
3. November 2018 um 21:39  |  670298

Leipzig war heute eindeutig besser und wir haben ein Tor weniger eingefangen, als in den letzten Jahren
Ab der Ostkurve lag es mit Sicherheit nicht , weil die Leipziger die volle Zeit gesungen hatte und sich das eigentlich genauso anhört

Ich bin da bei @Traumtänzer, die Fans brauchen noch ein bisschen Übung, dann werden die sich auch aus der auferlegte Ruhe heraus bewegen und lauter werden


monitor
3. November 2018 um 21:49  |  670299

Nun haut Euch mal nicht zu sehr auf die Schulter. Im TV war es scheißegal wer da Stimmung macht, weil es dort nicht zu unterscheiden ist. Ihr singt doch alle den gleichen Scheiß mit abgewandelten Texten und das völlig situationsunabhängig.
Die schlechte Leistung hatte nichts mit fehlender Unterstützung zu tun, sondern mit schlechter Tagesform einiger Herthaspieler bei perfekt pressenden Leipzigern. Das führte zu der Nervosität die Kalou und Ibisevic die Chancen versemmeln ließen.
Leipzig hat uns von Anfang an den Schneid abgekauft.
Dazu kam, die im Nachhinein natürlich vorhersehbare, 😉 völlig falsche Anfangsformation mit der 3/5er Kette.

Ibisevic und Kalou waren heute leider eher der Hemmschuh. Plattenhardt ebenso. Jetzt wo ich das Spiel gesehen habe, würde ich beim PC auf „Spiel von vorn neu beginnen“ drücken und Dilrosun, Selke und Leckie von Anfang an spielen lassen. Und das mit der soliden 442 Formation.
Aber wie sagte Horst Evers schon so schön? „Hinterher hat man es schon immer vorher gewußt!“
Hertha wird nicht durchgereicht, Hertha landet nach saustarkem Start langsam dort, wo wir uns selbst verorten, in der oberen Tabellenhälfte etwas weiter unten. Wer vernunftbegabt ist, kann erkennen, daß die Mannschaften punktemäßig dort oben ganz nah beieinander liegen. Kein Grund zur Panik.
Aber mei, wäns schää macht! 😉
dann seht uns ruhig den Abstieg entgegentrudeln und die Kurve als Energiedrink für perfekte Leistungen.
Die Kurve hat Hertha allerdings nicht vor zwei Abstiegen bewahren können! Wie paßt das jetzt ins Bild der Beleidigten?


Tojan
3. November 2018 um 21:51  |  670300

ach und übrigens: die die da heute stimmung gemacht haben, waren so wie ihr: die wollten es den ultras aber mal so richtig zeigen. so richtig angefangen haben sie auch erst, als die ultras die kläglichen versuche verhöhnt haben. die haben vorher nicht aktiv unterstützt und werden es auch zukünftig nicht tun. tut mir leid, da eure traumwelt einreißen zu müssen.


hurdiegerdie
3. November 2018 um 21:55  |  670301

ahoi!
3. November 2018 um 21:10 | 670281

Das sind nur die bösen Zungen, die glauben, dass Pyro und Gewalt irgendwas mit Fussball zu tun hätte. Dass Leute jetzt glauben, sie hätten Erfolg gehabt, weil Hertha verloren hat, und absurderweise, es wäre Herthas Schuld, zeigt nur, dass es sich bei denen nicht um Herthaner handelt.

Trotzköpfchend mal weiter. Ganz davon abgesehen, war keines der Gegentore ein Fehler von Plattenhardt oder Lusti. Aber in der Oskurve geht es ja eh‘ nicht um Fussball sondern um Solidarität mit Kriminellen.

Wie kann man nur, wie du, glauben, man müsse Gewalt erlauben, damit Hertha gewinnt. Das zeugt meines Erachtens nur von einem völlig verzogenen Kind, dass auch im Erwachsenenalter nicht dazu gelernt hat.


3. November 2018 um 21:56  |  670302

Stimmungsmacher und Normalos traurig ,einfach
nur traurig.


Tojan
3. November 2018 um 21:57  |  670303

@hurdi
das 2:0 wurde ausgelößt durch einen völig absurden ballverlust von plattenhardt, der meinte an der mittellinie ins dribbling gehen zu müssen, wodurch leipzig nur noch die innenverteidigung überspielen musste um zum tor zum kommen.


Tf
3. November 2018 um 21:59  |  670304

Auf dem Heimweg in der S-Bahn mit Dauerkarteninhaber aus der Ost gesprochen. Gefragt, wie lange sie das durchhalten. Antwort: wir sind in der OK nicht die Hauptprotagonisten. Wir haben da gar keine Chance.
Fazit: man kann auch OK-Steher nicht alle über einen Kamm scheren. Sehr verzwickte Situation.
Und: nur gemeinsam geht es. Finde daher einige Kommentare gegen die OK auch nicht angemessen. Öl ins Feuer…


coconut
3. November 2018 um 22:03  |  670305

@ Spree1892 3. November 2018 um 21:03
Zitat:
„…und wenn das der Dauerzustand wird, lege ich mich fest steigen wir ab“
Selten so einen Blödsinn gelesen.
Da du diesen ja nun zum wiederholten male einstellst bekommst du jetzt die richtige Reaktion darauf.
Nur mal so:
Mit Dauersingsang (soll wohl der sagenumwobene Support sein) verlor Hertha das letzte Heimspiel gegen RB mit 2:6.
Diesmal mit 0:3.
Na, was ist wohl rein rechnerisch besser?
Das ist genau das Kindergarten Niveau, mit dem du hier andauernd herum plärrst.
Da haben einige ganz große Scheiße gebaut und sind völlig zu Recht dafür (sehr mäßig) bestraft worden. Wer meint sich damit solidarisieren zu müssen ist keinen Deut besser, als die eigentlichen Täter.

Von daher jammert nicht, wenn man euch in den gleichen Topf wirft, wie diese dummbatzen aus Dortmund.
Die „Ultras“ halten sich eh für überzogen wichtig.
Die sind eher für sich selber da, wie man heute überdeutlich erleben konnte.

Hauptsache Party und wenn der Nachbar sich beschwert, drehen wir noch lauter auf. Wie, Polizei, Anlage eingezogen, so eine Gemeinheit ……

So genau ist die „Denke“ bei diesen Pseudofans
Die Kurve können sie von mir aus für diese „Fans“ dicht machen.
Solche sogenannten „Fans“ braucht keine Sau. Sich Ultras nennen und nur nach eigenen Befindlichkeiten handeln ist schon sehr entlarvend.
Als Konsequenz sollte Hertha sämtliche Privilegien streichen. Da diese Gruppierung ja nicht den Verein in den Vordergrund stellt, sollte man auch keine „Zuckerle“ mehr reichen. Ich für meinen Teil haben von diesem Teil der Selbstverliebten die Faxen dicke.

Übrigens:
Ich fand das heute sehr angenehm. Selbst wenn man mal kurz abgelenkt war, wusste man sofort, hey, da passiert jetzt was.
Die Reaktionen des Publikums wurden bei weitem nicht so störend durch den Dauersingsang übertönt. Gerne weiter so. Das gute alte HA HO HE wird zurückkehren. Da bin ich mir sicher.

@hurdie
👍 😂


Oliver B.
3. November 2018 um 22:03  |  670307

guten abend allerseits,
das war doch mal was, für die „rechtswissenschaftler“ und „philosophen“ unter uns. und die kommunalpolitiker nicht zu vergessen.
ein spiel ohne unflätige sprüche, pyro, spruchbänder, krach, und was sonst so stört beim fussball sehen.
bei so viel harmonie ist das ergebnis fast zweitrangig.
freut man sich schon aufs nächste mal.
so, nu aber los……


monitor
3. November 2018 um 22:03  |  670308

@Tojan
Alle Herthaner sahen im eins zu eins Dribbling schlecht aus, selbst Lazarro.

tut mir leid, da eure traumwelt einreißen zu müssen.

Wer hier seine Traumwelt verliert wird erst noch herausstellen müssen! Trotz Kurve hat Hertha zweimal zweite Liga gespielt. Wie paßt das in das Selbstverständnis der Hüter des heiligen Fußballgrals?


Schutzschwalbe
3. November 2018 um 22:04  |  670309

„…die haben vorher nicht aktiv unterstützt und werden es auch zukünftig nicht tun“
Wäre schön.
…und Tschüss.


3. November 2018 um 22:05  |  670311

Klar ist die OK nicht DIE OK . Nur wenn im Namen
der Ok Inhalte veröffentlicht werden und sie
sich nicht dagegen verwehrt ,wie soll ich das
verstehen?


Coonfuzius
3. November 2018 um 22:05  |  670312

Wer haut wem auf die Schulter? Wer entreißt wen au der Traumwelt? Ich blick nicht durch, wer, wo, wie und warum gemeint ist 😉

Im Stadion hat mich mehr dieser sehr deutliche Unterschied in Punkto Schnelligkeit und Ballsicherheit beeindruckt/erschrocken und bin unterm Strich schon ziemlich enttäuscht. Alles Andere ist mir relativ Wurscht.


Fussballgott
3. November 2018 um 22:07  |  670313

Nichts passiert.

Heute hat nichts gestimmt. Weder bei der Aufstellung, der Einstellungsowie der Umsetzung.

Zuviele Ausfälle im Team und eine Leipziger Mannschaften, die exzellent eingestellt war und dies auch umgesetzt hat.

Kein Spieler -bis auf Rune – mit Normalform. Auch der Trainer heute nicht.

Kann passieren.

Nächste Spiel bitte wieder mit mehr Konzentration, Agressivität und einer anderen Aufstellung.

Die Tage von unserem Nationalspieler in der Startelf sollten vorerst gezählt sein. Dilrosun gehört in die Startelf und Lusti auf die Bank.

Gegen Düsseldorf wird das ein anderes Spiel un dort brauchen wir mehr Spielwitz, mehr Dominanz und Abschlüsse.

Ich hoffe Grujic kommt noch dazu, dann ist mir vor den nächsten Aufgaben nicht Bange.

Die Spiele:

Düsseldorf
Hoffenheim
Hannover
Frankfurt
Stuttgart
Ausburg
Leverkusen

12 Punkte sind da drin und wir hätten damit 28 Punkte- was hervorragend wäre.

Nicht den Sand in den Kopf stecken und den Mund abputzen. Wird schon.


Oliver B.
3. November 2018 um 22:07  |  670314

ich solidarisiere mich übrigens, mit denen, die bestraft wurden, obwohl sie keine scheiße gebaut haben!


Tf
3. November 2018 um 22:08  |  670315

Von wem soll das Ha Ho He zurückkehren, Hurdie? Der Block O hat es ja in der zweiten versucht. Funke sprang nicht rüber.


Tojan
3. November 2018 um 22:15  |  670316

@monitor
die wenigsten waren aber so dämlich ein dribbling völlig ohne absicherung zu starten 😉

ich sage übrigens nicht, dass der support der ultras in irgend einer weise relevant fürs ergebnis wäre. ich sage einzig und allein, dass es ein irrglaube ist, dass das vorher ruhige und maximal mit einstimmende publikum aus den ecken jetzt auf einmal ton angebend werden wird. Ich saß heute im „stimmungskessel“ block P und dort konnte ich eben genau dieses trotzige verhalten wunderbar erkennen. ich kenne mich im block auch gut genug aus, um zu erkennen, wer da mitgemacht hat um zu wissen, dass diejenigen eben nicht jetzt immer aktiv unterstützen werden.

Ich bin immer noch der meinung, das beste wäre, wenn man aufhört von allen seiten auf konfrontation zu gehen, denn das ist für wirklich alle das beste. kollektivstrafen hingegen werden gar nichts ändern.

und ich solidarisiere mich übrigens auch mit den 99% die keine scheiße gebaut haben und trotzdem bestraft wurden.


Start-Nr.8
3. November 2018 um 22:21  |  670317

Ich solidarisiere mich mit der Mannschaft, die niemandem etwas getan hat uns maximal bestraft wird!


Herthas Seuchenvojel
3. November 2018 um 22:21  |  670318

Puh, die Lautstärke einer Kurve als Gradmesser für die Leistungsfähigkeit einer Mannschaft herhalten zu wollen, finde ich etwas arg herbeigezogen
Dann dürften Kreisligakicker überhaupt nicht mehr antreten (bei max. 3 % Leistungsfähigkeit wegen fehlender Beschallung) und selbst die Damenbundesliga erhebliche Defizite haben
Die aber haben in den letzten Jahren so einiges mehr an Erfolgen gerotzt.
Ich kann mich auch an so einige Ober- & Regionalligaspiele erinnern, wo zwar kräftig getrommelt und gebrüllt wurde, bei kräftigen Wind und fehlender Dachkonstruktion der Schall innerhalb 20, 30 Meter verpuffte.
Japp, die waren deswegen schlechter, aber sowas von … ^^
Klar kann es ein Kribbeln, Adrenalin und Gänsehaut hervorrufen, aber der Effekt nutzt sich auf Dauer auch gerne ab, besonsders bei der immer gleichen Eintönigkeit..
Wer nen bissel konzentrierter vorgeht, blendet Außenumstände auch gerne aus.
Ich z.B. höre das ganze Gedudel auf Arbeit überhaupt nicht mehr, solange mich keiner darauf aufmerksam macht und da läuft manchmal sogar AC/DC und ZZ Top.


hurdiegerdie
3. November 2018 um 22:25  |  670319

monitor
3. November 2018 um 21:25 | 670293

Stümmt!


3. November 2018 um 22:26  |  670320

Die nächsten 3 Spiele sind richtungsweisend.
Wohin auch immer.


Oliver B.
3. November 2018 um 22:30  |  670321

die mannschaft wurde bestraft?
ich lese gerade, sie wurde von eintönigkeit und immer gleichem gedusel erlöst, konnte sich gleich viel besser konzentrieren.
also was denn nun?


3. November 2018 um 22:30  |  670322

Und etliche Lucky Luke Bände.Latürlich.


Start-Nr.8
3. November 2018 um 22:32  |  670323

@Kliemann: stimmt. Hoffentlich schütteln die das heutige Desaster ab. In Düsseldorf MUSS gewonnen werden! Sonst wird’s echt irgendwann eng!

Anderseits: für Europa wird es sowieso nicht reichen und dann ist es fast egal, ob man auf 8 oder auf 15 landet.


Oliver B.
3. November 2018 um 22:33  |  670324

die mannschaft ging nach dem spiel in die kurve und bekam von den verbliebenen ordentlich applaus!
viellciht war der eine oder andere schon auf dem heimweg!?


Start-Nr.8
3. November 2018 um 22:35  |  670325

@oliver B.: mein Gott… null Support richtet sich nunmal an allererster Stelle gegen die Mannschaft.


Oliver B.
3. November 2018 um 22:38  |  670326

ganze blöcke im stadion geben null support.


alte Dame
3. November 2018 um 22:38  |  670327

@Oliver B. 22:03

Jawoll! Und bitte den Alkohol nicht vergessen, der zu tausenden Litern ausgeschenkt wird. Er lässt die Hemmschwelle sinken und die Leute sind deshalb sehr aggressiv. Außerdem wird dadurch noch mehr rumgegröhlt. Furchtbar diese Lautstärke!
Daher plädiere ich dafür nur noch alkoholfreies auszuschenken, damit endlich Ruhe ist!
Wundert mich, dass noch keiner der Oberschlauen hier auf diese Idee gekommen ist …


monitor
3. November 2018 um 22:40  |  670328

@Tojan
Wie wichtig sind denn diese „Gottesdienste“ der Beteiligten für Hertha?
Daß die Gegengerade nicht gerade für Stimmungsmache steht, ist bekannt.
Ist Fußball deshalb weniger attraktiv?


Oliver B.
3. November 2018 um 22:41  |  670329

das bier war heute wieder nahezu alkoholfrei und kaum zu genießen (geschmacklich).
preislich dafür wieder echt fair!?!?!?


monitor
3. November 2018 um 22:43  |  670330

@uwe Kliemann
Es heißt latürnich!

manmanman! 😉


hurdiegerdie
3. November 2018 um 22:44  |  670331

Tf
3. November 2018 um 21:59 | 670304

Meine (nur meine) Position.

Ich habe mich entschieden, nicht mehr zu differenzieren.

Wenn die OK mit Stimmungsboykott mitmacht, weil einige Chaoten glauben, Gewalt ist das Mittel, dann hängen sie bei mir mit. Wenn die OK glaubt, Hertha nicht mehr zu unterstützen, weil Hirnentkernte meinen, Rauch und Kampf gegen die Polizei sei ein Mittel den Verein zu unterstützen, dann hängt sie bei mir mit

Sobald Teile der Ok aktiv gegen die Meinungsmacher vorgehen, bekommen sie meine Unterstützung. Heute hat die OK gesamthaft gegen Hertha agiert, weil es 50 Idioten unter ihnen gibt. Damit hat die OK meinen (nur meinen) Respekt verloren. Für mich gibt es ab heute eine OK, ohne Differenzierung.

Ich sehe ja gar nicht ein, warum alle Stadiongänger Kollektivmassnahmen wegen dieser zu gross gewordenen Kleinkinder bekommen, die offensichtcih eine Erziehung bekommen haben.

Und ich plädiere dafür, dass Hertha baulich so umrüstet, dass die OK und der Gegnerbereich zusätzliche Kontrollen erhalten, um so wahre Fussballfans zu entlasten. Am besten so, dass man dann „gute“ OK-BLöcke von „schlechten“ trennen kann. Dann kannst du kontrollieren, wird ja auh für Cannabis gefordert ;-). Divide et impera.


alte Dame
3. November 2018 um 22:45  |  670332

Alkohol hat nichts mit Fußball zu tun!!!
Raus mit dem Mist aus dem Stadion!!!


Oliver B.
3. November 2018 um 22:48  |  670333

@alte Dame
aber auch im vip bereich.


Tojan
3. November 2018 um 22:49  |  670334

@monitor
du unterstellst mir diskussionspunkte, die ich gar nicht aufgegriffen habe. ich wollte nur den wunschtraum mancher hier richtigstellen, die eben meinen, die stimmung würde jetzt von der gegengerade kommen.

btw: ja für mich ist fußball ohne stimmung wesentlich unattraktiver. fußball selber ist für mich ein sport, der weder an tatkischer tiefe noch an attraktivität/spannung mit anderen sportarten mithalten kann, dazu kommen diverse probleme im wettbewerbsverständniss der beteiligten, ganz zu schweigen von der koruption. nur die kombination mit der besonderen stimmung in den stadien und meine persönliche verbundenheit mit hertha lässt mich diesen doch eigentlich arg kaputten sport noch verfolgen.


ahoi!
3. November 2018 um 22:49  |  670335

au man @hurdie (21:55), ich habe nie geschrieben, dass platte oder lusti für die gegentore verantwortlich waren, nur zu einem konsistenten spielaufbau haben sie dann doch recht wenig beigetragen…

zu deinen weiteren fast verleumderischen schlussfolgerungen („Solidarität mit Kriminellen“) und plattitüden („verzogenes Kind“ etc.) erspare ich mir ein konkretes „eingehen“. ich denke, du weißt rein gar nichts von mir! nur eines wird klar: mit deinen billigen polemiken – ich nehme mal an, schön mit (bier)schaum vorm mund von zuhause vorm fernseher geschrieben – gehörst du für mich inzwischen zur kaste jener, die nur noch schwarz-weiß kennen und können. und so immer mehr zur polarisierung beitragen. und stehst am ende jenen in nichts nach, denen du so gerne sandkastenniveau und fußaufstapfen vorwirfst.


Tojan
3. November 2018 um 22:52  |  670336

@hurdi
die Kurve macht keinen stimmungsboykott um die hirnentkernten zu verteidigen, sondern um sich gegen pauschalisierung und vor allem einen generalverdacht zu wehren…


alte Dame
3. November 2018 um 22:53  |  670337

@ Oliver B.

Natürlich!
Was glaubst du wie viele Alkoholtote es jedes Jahr bundesweit gibt!
Dann stell mal die Pyrototen gegenüber … GRAUSAM!

Gute Nacht!


Oliver B.
3. November 2018 um 22:54  |  670338

@tojan
daumen hoch


Spree1892
3. November 2018 um 22:54  |  670339

Wenn man das wie es heute war, gut fand, den ich nicht mehr zu helfen. Da ist selbst beim Ballett mehr los. Wenn das ein Dauerzustand wird, steigen wir ab! Darauf wette ich 5 Euro.

Man sollte sich eher die Frage stellen, wieso sich so viele Herthaner solidarisierten? Ich hätte niemals mit so vielen gerechnet, die da mit machen und zu den Ultras halten. Genauso die Solidarität aus den unterschiedlichen Fanszenen. Heute Bayern, Babelsberg und Co. Gestern Stuttgart. Unter der Woche Darmstadt, Dortmund, Union, Erfurt.

Das Spruchband der Bayern heute: „Die Bullen prügeln und ihr kehrt den Fans den Rücken? Ey Hertha, spinnt ihr?“.


monitor
3. November 2018 um 22:54  |  670340

@Oliver B.
Alkoholfreies Bier ist super. Kenn ich aus eigener Erfahrung. Du hast kein Bock darauf, deshalb trinkst Du es nur ganz zurückhaltend, mußt in der HZ weder auf’s Klo noch Nachschub holen und kannst Dich in der Pause mit Deinem Nebenmann über die 1. HZ austauschen.
Nach Spielende kannst Du unter der großen Eiche am S-Bhf Olympiastadion das versäumte nachholen! 😉


Oliver B.
3. November 2018 um 22:58  |  670341

@monitor
muss lachen
das nenne ich mal pragmatimus


Start-Nr.8
3. November 2018 um 22:59  |  670342

Eines haben wir alle mit diesem Spieltag geschafft. Vorher hatten wir sehr gute Stimmung, hatten überdurchschnittlichen Erfolg und einen jungen Kader mit Potential. Alles sah gut aus und man konnte sehr hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.

Seit heute ist die Stimmung im Verein, in der Mannschaft und bei den Fans am Boden. Wir haben sportlich nachgewiesen bekommen, dass wir eher tristes Mittelmaß sind. Alle streiten sich mit jedem und wir bieten mal wieder ein Bild des Trauers.

Aufgrund dessen, dass wir unsere Einigkeit verloren haben und jeder intern gegen jeden kämpft, ist bei mir jeglicher Optimismus verflogen. Was für ein fürchterlicher Tag! Was für ein fürchterliches Spiel! Was für ätzende „Fans“.


TR
3. November 2018 um 23:00  |  670343

Echt ein Horror-Tag m Oly. Es muss sich einiges ändern, furchtbar.


Oliver B.
3. November 2018 um 23:02  |  670344

welche fans waren denn heute ätzend???


Luschtii
3. November 2018 um 23:05  |  670345

@Hurdie
„Heute hat die OK gesamthaft gegen Hertha agiert, weil es 50 Idioten unter ihnen gibt.“

Da würd ich gerne ein Veto einlegen! Sowohl vor und nach dem Spiel wurde die Mannschaft beklatscht und auch die Hymne wurde laut gesungen. Beim Wechselgesang mit dem Oberring und Umgebung gabs um mich einige, die lautstark „Hertha BSC“ gebrüllt haben.

Subjektiv würde ich sagen, dass die obere Hälfte durchaus mitgemacht hat. Zumal ein mutiger Fan in der 2. Hälfte in P.6  versucht hat, uns und Andere zur Stimmung zu bewegen. War vielleicht semi-erfolgreich, aber meinen Respekt hat er 🙂


Bonpland
3. November 2018 um 23:08  |  670346

Krass, wie viele Leute hier die eigenen(!) Fans so sehr verachten. Ich wette, von denen war heute keiner im Stadion und hat diese 90 Minuten Beerdigung live erlebt. Es hing keine einzige Zaunfahne, und die komplette OK schwieg über 90 Minuten und die Mannschaft wirkte extrem verunsichert. Die Mannschaft wurde nach dem Spiel übrigens lautstark positiv verabschiedet; soviel zu den Unwahrheiten, die hier manche verbreiten.

Alles in allem eine Niederlage mit Ansage, die sich Herthas GF auf die eigenen Fahnen zu schreiben hat. Durchgehend unterirdische Kommunikation, Kollektivstrafen und Missachtung der eigenen Fans schaden dem Erfolg der Mannschaft und tragen rein gar nichts zum Thema Gewaltprävention bei.

Vielleicht wäre es ein erster Schritt gewesen, das Thema heute im Stadionprogramm mal offensiv anzusprechen. Stattdessen hat man versucht so zu tun, als wäre nichts gewesen.


Spree1892
3. November 2018 um 23:08  |  670347

@Luschtii

Vor und Nach dem Spiel haben auch die Ultras mitgemacht. Warum sollten man auch nichts machen, wenn die Mannschaft sowohl Vor und Nach dem Spiel in die Kurve kommt?

Ansonsten ein Horrortag für jeden Herthaner. Ganz schlimm! Das darf sich nicht wiederholen und Preetz und Co. werden gesehen haben, wie viele sich mit Leuten solidarisieren.


Start-Nr.8
3. November 2018 um 23:10  |  670348

@ Oliver B.: ich weiß nicht wie man einen Kopfschüttel Smiley macht oder einen, der sich vor den Kopf schlägt. Tut mir Leid!

Falls Dir der Spieltag im Stadion gut gefallen hat, dann freut es mich für Dich. Ich fand es fürchterlich. Mir hat die Atmosphäre sehr gefehlt. Wenn aber der Preis für die Atmosphäre sein soll, dass wir uns jeden Rechtsbruch und jede Unverschämtheit von jedem Mini-Splitterfanclub bieten lassen müssen, dann verzichte ich lieber.


Tf
3. November 2018 um 23:12  |  670349

Tojan, aber auch das ist meiner Meinung nach eine Verallgemeinerung. Die, die heute mit mir zufällig in der S-Bahn standen, haben aus Preisgründen ne Dauerkarte in der OK, sind in keinem OFC und im Block daher nichts zu melden. Einer sagte sogar scherzhaft, so wenig heiser sei er noch nie auf dem Heimweg seine Frau wird bestimmt misstrauisch sein, ob er wohl wirklich im Stadion war. Er hätte es sich anders gewünscht.
Nur gemeinsam geht es. Alle müssen aufeinander zugehen. Die gegenseitigen Vorhaltungen bringen rein gar nichts.

Ich persönlich bin 800 km angereist, (gut, nicht allein wegen Hertha) habe auch kein Problem nach 5 Jahrzehnten leidvoller Erfahrungen mit 0:3 heim zufahren, nur das Gefühl auf ner Beerdigung gewesen zu sein, da hätte ich das Geld dann auch in nem Sky-Abo anlegen können. Wenn beim Tennis mehr Stimmung ist, als bei einem Spiel unserer alten Dame, dann ist das halt auch nicht mehr mein Fußball.


3. November 2018 um 23:13  |  670350

Also..wenn ich ehrlich bin, spürte ich nach 2 Minuten: dat Ding wird nix ( und ich hatte ein 3:1-Gefühl vor dem Anpfiff..das habe ich fast nie..und fast nie darf ich auf mein Gefühl setzen..)

Von der ersten Szene an, war Leipzig im Spiel und deutlich fokussierter. Wir hätten früh in Rückstand geraten können. Nach ca 15 bekamen wir etwas mehr Zugriff und sie spielten sich ein paar Mal vielversprechend in den Strafraum , kamen auch zu Abschlüssen: diesen fehlte aber heute die gewohnte Effizienz.- In der HZ schien mir, trotz Chancengeichheit , aber die Spielanlage der Rangnick-Schützlinge reifer und struktuierter zu sein. Mental deutlich gieriger auf Sieg gedrillt.- In der 2. HZ lief das Spiel an uns weitgehend vorbei: ich kann mich an kaum eine Ballstaffette erinnern, die aus mehr als drei Pässen bestand..Leipzig nahm Kalou und Duda aus dem Spiel, griffen den Valentino oft zu zweit an, der immer fahriger wurde
Blien nur noch der blutjunge Arne Maier. Aber auch der zu schwankend und phasenweise immer etwas zu spät.- Leipzig steckte uns in die Tasche heute. Muss man so akzeptieren. Die haben auch ihre Schwächen in der Defensive- die konnte wir aber nicht systematisch anspielen, weil wir zu sehr mit unseren eigenen Problemen beschäftigt waren.
Ayetekin, eigentlich einer meiner liebsten Schiris, schien mir ( im Stadion wirkte es jedenfals so), bei zwei, drei Akionen nicht gerade die blauweisse Brille aufgesetzt zu haben..
Heute hatte kein Feldspieler einen guten Tag. Kalou leider einen völlig gebrauchten und auch Duda weit unter der bisherigen Saisonleistung

Leipzig stärker als ich sie einschätzte . Diese Saison ist wieder so eine, wo anscheinend alles passieren kann. Siehe Leverkusen..
Nun ja..ich trauere ein bißchen um das Hochgefühl, das uns der Dilrosun, der Duda und Grujic im Verbund mit dem eleganten Salomon und dem dynamischen Jordan schenkte.
Das war schon ein Stimmungskiller, so früh so zurückzuliegen und dabei so nachvollziehabar zurückzuliegen.
Entsprechend die Stimmung im Stadion. Dadurch, dass unsere Kurve in einer Art Streik ( auweija..) befand, hörte man den Singsang der Leipziger..und wenn ich wieder ganz ehrlich sein soll: ich finde das völlig austauschbar..die singen ja im Grunde alle dasselbe..-Ich persönlich vermißte heute die OK nicht- ich vermißte unsere Mannschaft, von der ersten Minute an
Wäre sie spürbar gewesen, hätte es auch von den Rängen war spürbares gegeben. Sich selbst feiern..das brauche ich halt nicht mehr..


Start-Nr.8
3. November 2018 um 23:15  |  670351

@Bonpland: Dein Beitrag lässt wirklich jede Refkletion vermissen. Genau diese Selbstherrlichkeit ist es, die so sehr nervt.


Oliver B.
3. November 2018 um 23:22  |  670352

@start nr.8
wer das eine verbietet, kann das andere nicht fordern.
die frage bleibt, wer was falsch gemacht hat!?
einige wünschen sich die „kurve“ ganz weg,
darüber schüttel ich den kopf!


hurdiegerdie
3. November 2018 um 23:23  |  670353

ahoi!
3. November 2018 um 22:49 | 670335

Diesen Kommentar habe ich kommen sehen und nehme ihn in Kauf.

Ich habe nichts über dich geschrieben, sonst hätte ich dich angesprochen.

Bonpland

Die komplette Ok hat über 90 Minuten geschwiegen, aber es ist „Niederlage mit Ansage, die sich Herthas GF auf die eigenen Fahnen zu schreiben hat.“

Das sagt alles. Hertha verliert, weil ihr schweigt? Grössenwahnsinniger kann man ja kaum noch sein.
3. November 2018 um 23:08 | 670346


Tojan
3. November 2018 um 23:24  |  670354

@TF
was meinst du mit verallgemeinerung?


Oliver B.
3. November 2018 um 23:29  |  670355

war doch garnicht so schlecht unser beitrag im sportstudio.
und MP war noch nie ein besonders guter interviewpartner.


Tf
3. November 2018 um 23:29  |  670356

Tojan, du schreibst um 22:53 die OK macht einen Stimmungsboykott. Wie gesagt, die die ich traf, hätten gerne „Stimmung“ gemacht. Aber ohne Trommel und Vorsänger keine Chance…


hurdiegerdie
3. November 2018 um 23:31  |  670357

ahoi!
3. November 2018 um 22:49 | 670335

Das Schwarz-Weiss-Denken, bringt nur ihr rein und jetzt spreche ich dich an! Wir haben lange versucht zu differenzieren.

Ihr sagt: „Wir machen, was wir wollen und ansonsten boykottieren wir die Unterstützung. Sehe da keine Grautöne von eurer Seite.“


Kamikater
3. November 2018 um 23:32  |  670358

Den Ultras gönne ich die Niederlage nach dieser Woche. Wir brauchen Niemanden, dessen Ego größer ist, als der Verein.

Ich diatanciere mich von all denen Idioten, die sich für was Besseres halten, weil sie Pyro für wichtig halten und uns Fans dafür zahlen lassen.


sunny1703
3. November 2018 um 23:33  |  670359

@Luschti

@hurdie ist doch mit seiner Aussage nur auf das eingegangen, was hier zum Besten gegeben wird, DIE OK steht fest zum Stimmungsboykott.

Wenn es so war wie Du das beschreibst und daran zweifel ich nicht, ist es also doch keine Einheitsfront OK.


Oliver B.
3. November 2018 um 23:34  |  670360

heidi und ben hatten heute wohl frei


Luschtii
3. November 2018 um 23:34  |  670361

@ Spree1892
Das hab ich selbst „von oben“ mitbekommen 🙂

Also als „Horrortag“ empfand ich es nicht. Natürlich war ich auf die Reaktionen in der Kurve gespannt, aber wie gesagt: Es gab einige, die dem Boykott trotzten. Ich finds sehr schade, dass die Mannschaft es ausbaden musste. Hat sie nicht verdient gehabt..


3. November 2018 um 23:36  |  670362

Ich zolle auch luschtii meinen Respekt. Dieses
Pamphlet der ok ist bestimmt nicht die
Meinung der gesammten OK.


ahoi!
3. November 2018 um 23:41  |  670363

jetzt bin ich verwirrt @hurdie: dein beitrag um 21.55 war doch mit „@ahoi!“ überschrieben… und dass du mit meinem beitrag schon gerechnet hast und ihn in kauf nimmst, ändert nichts an meiner schlussfolgerung, dass du „polarisierung“ bzw. pauschalisierung betreibst. das andere mit dem „(bier)schaum vorm mund“ war nur der konter auf deine polemiken. by the way: eben im sportstudio war zu sehen, dass dem 0:2 ein ballverlust von plattenhardt in der offensive voraus ging. 😉


Traumtänzer
3. November 2018 um 23:42  |  670364

Den Fan in P6 habe ich auch gesehen. Respekt!
Das Problem wird sich wohl nicht lösen lassen. Hätte Hertha keine Strafe ausgesprochen, wäre es am Ende so rüber gekommen als toleriere man das Verhalten von Dortmund insgeheim doch. Sich nur verbal davon zu distanzieren, reicht dann halt nicht. Klar, Kollektivstrafen sind nicht das Gelbe vom Ei, weil sie viele treffen, die mit dem eigentlichen Grund für die Strafe kaum bis nichts zu tun hatten. Aber von Vereinsseite einfach nur zur Tagesordnung übergehen und darauf setzen, dass die wahren Straftäter schon irgendwie gefunden werden…. Na ja. Ich finde mittlerweile, dass in dem Bereich doch Einiges aus dem Ruder gelaufen ist. Und allein, dass der Verein öffentlich unter Druck gerät, irgendwas machen zu müssen (Strafe), weil Nichts-machen ihm eben auch negativ ausgelegt würde, zeigt doch schon wie gaga das alles ist. Und jetzt gibt’s eben die beleidigten Leberwürste in der OK, die es dann auch noch hämisch abfeiern, wenn andere nicht so vermeintlich geile Stimmung hinbekommen wie sie selbst (wenn sie die denn machten – und wie gesagt, geil ist die auch nicht immer!). Allein diese Selbstwahrnehmung der OK zeugt von einer ziemlichen Wichtigtuerei, die mindestens ebenso zur Vergiftung der Atmosphäre beiträgt wie alles andere. Am Ende des Tages steht: Fans gegen Fans… Um Hertha auf dem Feld geht’s schon gar nicht mehr. Wahnsinn, so was Beklopptes gibt’s wahrscheinlich wieder nur in Berlin.


Spree1892
3. November 2018 um 23:42  |  670365

@Luschti

ich kann mit solcher Stimmung wie heute nicht auf Dauer leben. Das ist nicht der Fußball und die dazugehörige Fankultur, wie ich aufgewachsen bin. Unabhängig von Pyro und sonstiges.

Ich warte nun den Montag und Donnerstag ab, wenn es denn zu Gesprächen kommt.


elaine
3. November 2018 um 23:44  |  670367

ich habe das auch so gesehen, wie @Luschtii es empfand

Der obere Teil der Kurve und die Seiten hatten sehr wohl Lust auf Support und das wird im Laufe der Zeit auch besser funktionieren
Mir hat da heute eigentlich nichts gefehlt

Klar, dass es erst nicht so klappt, wenn der Capo die Stimmung nicht diktiert, aber wie gesagt, durch den Singsang der Leipziger ist das nicht so aufgefallen.
Es haben sich auch schon neue Capos dem Publikum präsentiert
Ich würde sagen, die Konkurrenz schläft nicht

Die Stimmung fand ich in Ordnung, das Spiel hat einen nun auch nicht wirklich vom Sitz gerissen, aber wir waren besser , als in den letzten Jahren


Tojan
3. November 2018 um 23:54  |  670368

@Traumtänzer
Es heißt nicht kollektivstrafen oder nichts, es gibt nicht immer nur schwarz und weiß! Die verantwortlichen bestrafen, meinetwegen auch die beteiligten ultragruppen reglementieren, aber eben nicht diejenigen, die vllt nicht mal in dortmund dabei waren! es wude sich doch direkt gebrüstet damit, dass entsprechend gutes videomaterial der täter vorhanden ist, dann sollte doch eine spezfische bestrafung und damit ein verhindern dieser eskalation kein problem sein oder?


Orgelpfiff
3. November 2018 um 23:57  |  670369

Spree1892
3. November 2018 um 20:05 | 670222
Ich habe euch gesagt das viele mit den Ultras mit ziehen.

Du liegst falsch (und alle anderen, die die OK als Einheit sehen, genauso).
Die Ultras dominieren die Kurve seit über 10 Jahren. Sie bilden einen harten Kern in der Mitte und teilen die OK (Unterring) so in drei Teile. Die äußeren Bereiche sind in sich heterogen, weitgehend unorganisiert und viel zu weit auseinander, als dass sie die kritische Masse erreichen würden, um einen Funken zu erzeugen, der überspringen könnte. Dieses jahrelange Bevormunden im Support hat zu einer Entmündigung und Enteierung geführt. Viele machen gern mit, wenn Stimmung initiiert wird, sind aber nicht in der Lage, sie selber herzustellen. Viele Fans außerhalb der Ultras werden nicht aus Solidarität geschwiegen haben, sondern weil sie es schlicht verlernt haben, selber Anfeuerung zu starten. Mag sein, dass auch Bequemlichkeit eine Rolle spielt.
Der Unterschied zu den Zuschauern außerhalb der OK ist, dass die auch sonst passiv sind. Von daher sollten die mit Pauschalkritik an den OK-Stehern auch zurückhaltend bzw. vorsichtig sein.
Meine Hoffnung war, dass der Oberring öfter mal Stimmung macht, wenn, dann haben da auch Leute von unten mitgemacht. War nur leider zu selten.


hurdiegerdie
4. November 2018 um 0:03  |  670370

ahoi!
3. November 2018 um 23:41 | 670363

Mein Beitrag um 21:5 bezog sich auf die bösen Zungen und war allgemein gehalten wie eben böse Zungen.


HaPi
4. November 2018 um 0:06  |  670371

Ich schreibe fast nie, aber heute bin ich aufgebracht! Ich lasse mich als Vereinsmitglied und langjähriger Dauerkartenbesitzer nicht von den Ultras benutzen. Wenn Ihr der Meinung seit, die gesamte OK und der Oberring hätten sich mit Euch solidarisiert liegt Ihr falsch! Die große Mehrheit wollte unterstützen und hat auch ab und an was gemacht. Danke an den tolle Typen, der in HZ 2 was versucht hat. Vergesst nicht, dass Ihr in der Mitte steht, genau da wo es strategisch wichtig ist.. Wer sich so verhält ist in meinen Augen kein Herthaner und wer Preetz du Vo.. skandiert auch nicht. Es kotzt mich an, nach der bisher guten Hinrunde, den guten Aktionen von Hertha, die wieder Nähe zu den Berlinern suchen, zu sehen, dass die „treuesten Fans“ Hertha das Bein stellen. Eins ist klar, Hertha wird es auch noch geben, wenn Ihr der Pubertät entwachsen seid und eventuell reflektiert, was da passiert. Ich bin heiser, wie nach jedem Heimspiel.


ahoi!
4. November 2018 um 0:07  |  670372

@hurdie um 23:31: keine ahnung, was du mir jetzt mit „eurer Seite“ unterschiebst. ich war nie ultra, werde sicher auch nie ultra sein… noch bin ich pro-pyro, usw. usf. (sieht zwar nett aus, ist aber gefährlich – auch und gerade für asthmatiker – und daher zu recht verboten)

zudem habe ich mich aus der gesamten diskussion hier lange bewusst rausgehalten. habe meinen senf erst nach dem platten kommentar heute in der mopo dazu gegeben und bewertete (in einem kurzem post vor ein paar tagen) auch die reaktion von preetz als falsch. für mich ist das nämlich genauso „kindergarten“ wie das verhalten einiger ultras, die ihr fähnchen zum heiligtum verklären, an dem man notfalls sogar mit sinnloser gewalt gegen menschen und sachen festhält…

genauso oder ähnlich hat das übrigens auch stefan hermanns im TSP neulich gesehen und geschrieben….

mit seiner pauschalisierung bzw. kollektivbestrafung der gesamten OK hat preetz nämlich – wie wir heute eindrucksvoll gesehen haben – genau das gegenteil von dem bewirkt, was er sich vielleicht erhofft hat. er hat dafür gesorgt, dass sich nun sogar fans, die den ultras eher skeptisch gegenüber stehen, solidarisieren.


4. November 2018 um 0:07  |  670373

Dürfte sehr schwierig zuhändeln sein ,was da inder OK
abläuft.Erinnert mich doch tatsächlich und
zufällig an politische Gegebenheiten. Wie
im Kleinem so im Großem. Kann doch nicht wahr
sein oder?


hurdiegerdie
4. November 2018 um 0:08  |  670374

Welche Kollektivstrafen?

Sind es Kollektivstrafen, dass man am Flughafen durch eine Sicherheitskontrolle gehen muss?


Tojan
4. November 2018 um 0:10  |  670375

@hurdi
das niemand mehr irgendwelche kritischen nachrichten per banner hochhalten darf, würde ich als kollektivstrafe werten und hat nichts mit flughäfen zu tun.


Luschtii
4. November 2018 um 0:12  |  670376

@sunny1703 Oh, dann hab ich das wohl missverstanden! Ich wollte nur sagen, dass die Stimmung nicht so mies war, wie es dargestellt wird.

Ach @U.Kliemann, ich hab doch nix bahnbrechendes gemacht. Nur meine DK genutzt und Hertha unterstützt 😅

@Traumtänzer
Der junge Mann hat auch sehr auf sich aufmerksam gemacht 😂
Ansonsten Daumen hoch für den Text. Seh ich auch so!

@ Spree1892
Glaubst Du denn, dass der Zustand permanent sein wird? Auf dem kleinen Zettel hatten sie nur angekündigt, dass es „heute keine organisierte Stimmung geben wird“.

Und zum Schluss @elaine
Danke für den Zuspruch! Vielleicht gibt es schon gegen Sinsheim eine bessere, koordinierte Stimmung 🤗


Herthas Seuchenvojel
4. November 2018 um 0:17  |  670377

Wenn @Luschti, erzählt, das ein Teil des Oberrings durchaus Support machen wollte, bin ich(nur ich) teilweise versöhnt mit der Ostkurve.
Obwohl ich auch ohne dem Dauergesinge leben könnte, das stört mich am allerwenigsten.
Allerdings habe ich auch im Hinterkopf, daß der Vorfall letzte Woche nicht der erste oder gar einzige war.
Letzte Woche wurde in der Presse aufgeführt, daß sich unsere „Ultras“ in den letzten 12-18 Monaten fast im zweistelligen Bereich schwer daneben benommen haben.
Den Farbanschlag auf Keuters Haus und der Übergriff auf die Babelszwerger Fankneipe (letzte Woche erst wieder dran vorbeigefahren, von außen sieht man gottseidank nix) dürfte allen noch im Kurzzeitgedächtnis hängen geblieben sein und das sind nur 2 Beispiele.
Könnte es sein, das bei uns gerade ein eskalierender Machtkampf stattfindet? Sei es gegenüber dem Verein oder gar Gruppen innerhalb der OK untereinander?
Die Häufung ist jedenfalls nicht normal.


ahoi!
4. November 2018 um 0:17  |  670378

gut beobachtet und geschildert. @orgelpfiff. nur eines möchte ich dazu noch anmerken. in meiner jugend gab es noch keine ultras. und da konnten auch ein paar wenige mit einem gesang anfangen, in den dann später sehr viele mit einstimmten. und wir kleenen pökse waren immer ganz stolz, wenn es uns gelungen ist, die gesamte kurve mitzunehmen. eine ähnliche szene gab es ja auch heute, als einer im block neben der OK die menge zum mitsingen anfeuerte. nur wurde er eben von vielen dort einfach nur belächelt und von etlichen ultras sogar verhöhnt…


coconut
4. November 2018 um 0:21  |  670379

@elaine
Danke für deine Eindrücke.
ich schrieb ja schon, das wird ein wenig dauern, aber dann wird es „flutschen“. Das alte HA HO HE (hier ja noch immer hoch geachtet) wird seine Renaissance erleben. Besser als jeder Dauersingsang ist das alle mal. Der ist eh, wie schon von anderen angemerkt wurde, austauschbar. Hört sich bei allen nahezu gleich an.
Also nicht unterkriegen lassen. 👍


ahoi!
4. November 2018 um 0:24  |  670380

war klar @hurdie, dass du dich jetzt daran aufhängst… ich wollte das wort kollektivstrafe eben noch in anführungsstrichen setzen, kam dann aber nicht mehr dazu. denn genau so, nämlich als kollektivstrafe, wurde das pauschale verbot bestimmter banner und fahnen ja bewertet. da hat heute kein fanclub sein zeug irgendwo hingehängt… zu sehen war da in der gesamten ostkurve nur der nackte beton. sowohl im ober- als auch im unterring.


hurdiegerdie
4. November 2018 um 0:26  |  670381

Orgelpfiff
3. November 2018 um 23:57 | 670369

Sehr hübsch:

Die Ultras dominieren die Kurve seit über 10 Jahren. Sie bilden einen harten Kern in der Mitte und teilen die OK (Unterring) so in drei Teile. …..

Dieses jahrelange Bevormunden im Support hat zu einer Entmündigung und Enteierung geführt.

Ich habe dem nichts mehr hinzuzufügen.


hurdiegerdie
4. November 2018 um 0:31  |  670382

ahoi!
4. November 2018 um 0:24 | 670380

Aber das ist doch euer (dein) Problem. Das hat doch nichts mit Realität zu tun.

Meine Kinder empfanden es im Alter von 6 Jahren auch als Strafe, dass sie ins Bett mussten.

Ich kann dir garantieren, dass sie mit Liebesentzug gedroht haben.


ahoi!
4. November 2018 um 0:32  |  670383

@Luschtii um 0:12. wer soll denn die stimmung koordinieren? koordiniert sind ja vor allem die ultras und die deutlich kleineren fanclubs. und die haben sich heute zu weiten teilen nun mal mit den ultras (wie oben geschrieben) solidarisiert…


Kraule
4. November 2018 um 0:36  |  670385

👍
monitor
3. November 2018 um 21:49 | 670299
—–
Eine starke Retortenmannschaft hat heute verdient gegen unsere Jungs, die einen rabenschwarzen Tag hatten, verdient gewonnen!
Schwache Hertha, schwacher Schiedsrichter und am schwächsten unsere Vorturner der Ostkurve!
Ihr seid so armselig und spaltet mit eurem egoistischen Verhalten die Hertha Gemeinde.
—–
Aufgrund der Leistung unserer Mannschaft heute war die allgemeine Stimmung durchaus erklärbar.
Aber wenn diese kleine Gruppe das nun auch noch als Erfolg für sich verbucht…. dann weiß nunmehr jeder Bescheid.
Bei uns im Block gab es eine einhellige Meinung zum Verhalten der Macher und ihrer Rekruten in der Ostkurve!
Wir und unsere Verein, wir brauchen solche Dinge nicht.
Knickt Hertha vor dieser Gruppierung ein, wird einige Besucher / Fans zukünftig weniger ins Oly ziehen.


ahoi!
4. November 2018 um 0:38  |  670386

lass ma stecken @hurdie. du setzt mich schon wieder mit irgendwem gleich. ich beschreibe aber lediglich soziale phänomene, mit denen sich meiner ansicht auch ein preetz im vorfeld seiner entscheidung kollektiver banner- und fahnenverbote, die seit jeher zur „(grund-)austattung“ von fankurven gehören, hätte beschäftigen sollen…


Oliver B.
4. November 2018 um 0:44  |  670387

bei mir im block sitzen zu viele menschen, die konnte ich nicht alle nach einer meinung fragen.


Herthas Seuchenvojel
4. November 2018 um 0:49  |  670388

@Ahoi!: ist es nicht so, daß der Verein euch das Recht auf Bannern und Plakate freiwillig gewährte, während andere Fangruppierungen solche Vereinsbekundungen nicht einmal nötig hatten?
Und jetzt diese Freiheit teilweise zurückzieht, weil andere Begebenheiten eurerseits sträflich überschritten wurden?
Ihr wurdet nur gleicher zu den anderen, aber als Gruppierung seitens des Vereins nie ausgeschlossen, höchstens eure „angestammte“ Ausdrucksweise.


Berliner95
4. November 2018 um 0:54  |  670389

Ich weiß nicht, heute ist irgendwas tief in mir gestorben, genau wie 2011 im Derby gegen Union, als ein gewisser Maikel Aerts einen Kullerfreistoß von Mattuschka durchließ und wie eine Bahnschranke fiel und die Förster daraufhin ausgelassen mit Pyro gefeiert haben.

Wie ich da ab der 70. vom Eingang auf die stumme Kurve geblickt habe, die ersten Zuschauer waren schon dabei das Stadion zu verlassen und zu allem Überfluss dieses 0:3 noch fiel..ich weiß nicht, kann das Gefühl gar nicht beschreiben, aber es hat sich so angefühlt als wenn all das was den Fußball so atmosphärisch, so lebenswert gemacht hat fort war. Die Kundschaft des Brauseklubs jubelte, eine schiere Völkerwanderung verließ das Stadion, es herrschte eine schlimmere Stimmung als in unseren Abstiegsaisons.

Der Herthadampfer hat eine schwere Breitseite erlitten, das Ausmaß sieht man hier nicht nur im Blog: Fans gegen Fans, Fans gegen Geschäftsführung und am Ende leidet die zurecht verunsicherte Mannschaft.

Aber so ist das halt heutzutage, es gibt nur noch schwarz gegen weiß, die wenigen zarten Grautöne werden überhört.


ahoi!
4. November 2018 um 1:00  |  670390

ach @HSv: lies doch erst, was ich heute geschrieben habe. ich gehöre (abgesehen von meiner HBSC-vereins- und vielleicht noch meiner kirchenmitgliedschaft) keinem weiteren „club“ noch den ultras an… bin lediglich ein recht entschiedener gegner der polarisierung, pauschalisierung und der nun auch von dir betriebenen gleichsetzung.


Spree1892
4. November 2018 um 1:02  |  670391

@Orgelpfiff

Das ist das was ich meinte. Ohne Capo der das organisiert, keine Chance.

@Luschti

Möglich, kommt drauf an.

Es ist mir unerklärlich wie manche die Stimmung toll fanden oder sonstiges. Das ist totaler Bullshit, sorry ist so. Da war heute auf dem Friedhof mehr los als sonst. Und auch die Außenblöcke haben zu 90% geschwiegen, geschweige denn der Oberrang bis auf wenige Ausnahmen. Natürlich gab es ab und an mal Ha Ho He (hatte mitgezählt 8x genau) mehr war nicht. Ha Ho He ist auch das einzige was man in solcher Konstellation brüllen kann, weil das gut rüber kommt. Andere Fangesänge sind zu schwer. Wer sowas gut fand, der lebt wohl noch vor der Ultras-Zeit. Ich hatte heute nach dem Spiel mit 2 50 jährigen Herthaner geredet und meinte wie fandet ihr es so in Sachen Stimmung? Antwort: Furchtbar. Vielleicht hat es vor 20 Jahren ohne Ultras eine Stimmung geschaffen, aber es ist nicht mehr möglich ohne organisierten Support eine richtige Stimmung zu erzeugen. Es wurde ja auch niemanden verboten heute Stimmung zu machen. Ich möchte nicht hier noch einmal lesen, das Stimmung ohne Ultras geht, heute hat man zum wiederholten Mal das Gegenbeispiel bekommen. Um eine Katastrophe zu vermeiden, hilft nur: DIALOG! Und das jeder Bock hat auf supporten, ist klar. Selbst ich, aber ich habe heute auch geschwiegen. Nun könnt ihr mich mit euren teilweise grenzwertigen Äußerungen zerreißen.


Rheinlaender
4. November 2018 um 1:28  |  670392

…. da kommt das Spiel bei der geliebten Fortuna doch so gerade Recht !!!!


ahoi!
4. November 2018 um 1:28  |  670393

ein letztes wort noch, dann lege ich mich allmählich zur nacht.

wer hier seit tagen nun schon gegen die ostkurve und vor allem die ultras wettert, sollte sich vielleicht mal überlegen, warum die mannschaft seit jahren nach fast allen spielen in die fankurve zieht und dort ziemlich genau vor den ultra-gruppierungen stehen bleibt, und eben nicht irgendwo vor der haupttribüne feiert.

könnte vielleicht etwas damit zu tun haben, dass sie genau von den menschen dort am meisten unterstützung erfährt, und nicht von jenen, die hier gerne polemisch gegen die OK und die allesamt ach-so-bösen oder infantilen ultras verallgemeinernd zu felde ziehen, und den fans und vereinsmitgliedern dort sogar das fan- oder herthaner-sein absprechen…


Herthas Seuchenvojel
4. November 2018 um 1:46  |  670394

vielleicht, weil die allermeisten dort konzentriert Dauerkarten haben und anderen Fans sämtlicher Coleur damit versperrt sind
vielleicht, weil es dort am Lautestenden ist, weil man in Sachen Fangesang angeblich state to art ist und den Rest nicht wahr- bzw. ernst nimmt
vielleicht, weil die Dichte von Herthafans aufgrund höherer Preise in anderen Blocks nicht annähernd so groß ist, diese aber eigentlich die Mehrheit stellen UND die höhere Stadioneinnahmen bringen ….
nur wo wollen sie sich so effektiv präsentieren, ohne andere gleichartige zu vergrätzen
ich sitze meist im Block M und zahle auch meist das zehnfache eines Ostkurvenfans…beschwere ich mich deswegen, never ever
kommt doch mal rüber zum Jubeln, gut, die Hälfte hier sind meist „nur“ Auswärtsfans anderer Mannschaften, dafür sind wir frei von Pyros, Beschimpfungen, geworfenen Bierbechern & abwertenden Bannern o.ä.


apollinaris
4. November 2018 um 2:41  |  670395

Wenn ich sehe, dass Leute in der OK zurechtgewiesen wurden, wenn sie lauter werden wollten,- von recht stiernackigen Typen , wird mir übel, Freunde. Diesen Kadavergehorsam , dieses „Folgen“ ..ist mir fremd , aber nicht unbekannt,- So langsam dreht sich mir dann doch der Magen um..“ohne capo, kann man nix mehr machen…“ Mir fehlen wirklich die Worte.
Traurig, -ich bin wirklich ein großer Sympathisant dieser jungen Leute. Aber sie sollten sich schleunigst emanzipieren.
nee, – ich enthalte mich hier ne ganze Weile-, was dieses Thema anbelangt. Zu enttäuscht darüber, dass die jungen Leute nicht selber denken und entscheiden wollen. Da hilft auch „gegen rechts“ nicht. Wer nicht begreift, dass sie in Strukturen stecken, die nicht viel anders funktionieren, helfen Worte nicht.
Nicht Worte zeigen, wer man ist; es sind die Taten, die dich beschreiben.
Tja..


Egal
4. November 2018 um 3:22  |  670396

Wie man Sachen wie „abartigen singsang“ und dieses gehetze hier schreiben kann ist mir unverständlich. Wie arrogant.
Die Fanszene in der ok hat sich verhalten, wie die Schreiberlinge hier, ruhig im Stadion. Und jetzt macht man das zum Vorwurf. Unfassbar. Da scheint der Hass eher bei klimann und co zu liegen.


sunny1703
4. November 2018 um 4:53  |  670397

@Hurdie

Diese Kollektivstrafendiskussion hatte ich letztens bei twitter mit einem Fananwalt. Entweder haben wir in unserem Leben viele dieser Kollektivstrafen oder diese Betonung auf diese kleine Banner“bestrafung ist rein populistisch. Hat der aber nicht verstanden,als Konsequenz antworteten mir einige seiner Getreuen auf recht niveaulose Art.


sunny1703
4. November 2018 um 4:56  |  670398

@apo

Diese Unterwerfung gegenüber irgendwelchen Führern finde ich auch bedenklich.


Better Energy
4. November 2018 um 5:57  |  670399

https://twitter.com/KarlsruherSC/status/1058750500617764864?s=19

Der KSC hat sich aus dem Wildpark mit einer Feier verabschiedet. Die Polizei aus Dortmund ist trotz Einladung nicht nach Karlsruhe gekommen 😊


Herthas Seuchenvojel
4. November 2018 um 7:02  |  670402

ooch, die Polizei NRW hat euch nicht ernst genommen
und das, obwohl ihr den Klimawandel um 2.0 Punkte vorangebracht hattet
und keiner applaudiert euch dann noch
menno hier gibt es ein paar Streicheleinheiten:
streichel, streichel….
besser nu ? 😉


Joey Berlin
4. November 2018 um 7:05  |  670405

Hier sollte es erscheinen, sorry für Doppelpost.
Moin,
#Caporegime in der Ostkurve
Einfach nur dumm und ekelhaft dies Typen, infantile Selbstdarsteller ohne Sinn und Verstand, was die Interessen von Hertha BSC angeht. Meine Fankurve war damals der heutige Gästeblock. Solche Typen muss man nur rauskicken, die ruinieren das Image des Vereins, autistische Hohlköpfe. Warum findet man diese Typen nicht beim Football, da geht auf dem Feld mehr an Power ab und die Fans sind entspannter – trotzdem aber nicht weniger Fan, und lautstarker Support findet auch statt.

To whom it may concern, fragen Sie Google

Wenn Kinder älter werden, werden die Anzeichen für Autismus vielfältiger. Die Symptome drehen sich typischerweise um soziale Kompetenzen, sprachliche Besonderheiten und Schwierigkeiten, Probleme in der nonverbalen Kommunikation und wenig Flexibilität im Verhalten.


Oliver B.
4. November 2018 um 8:37  |  670406

guten morgen allerseits,
die nacht ist vorbei, einige haben sie genutzt, um nohcmal richtig abzuledern.
ist schon bemerkenswert, wie undemokratisch, boshaft ja sogar aggressiv argumentiert wird.
der eine hat in seinem block eine einhellige meinung erfragt (per stimmzettel oder interview?), der andere zahlt das zehnfache einer OK-karte (sitzt du bei micha auf dem schoß), der nächste will menschen kicken, andere meinungen sind generell dumm……
man oh man, wenn das im oly so ein mist ist, schlage ich vor, nur noch zu den auswärtsspielen zu fahren, im neutralen block.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
4. November 2018 um 8:43  |  670407

@Gespensterstimmung

im Stadion oder Was passiert, wenn jeder in seinem Schmollwinkel sitzen bleibt.
Und eine Antwort auf die Frage von @spree, warum das Treffen Geschäftsleitung/Fans am Donnerstag nicht stattgefunden hat – mein Morgenpost-Text zum Stimmungsboykott
Davie Selke: Die Unterstützung der Fans hat gefehlt


raffalic
4. November 2018 um 9:12  |  670408

Wer sich nicht nur für Emotionen, sondern auch für Fakten interessiert, stellt fest, dass RB schlicht über ein anderes Potenzial im Kader verfügt als Hertha.

Lediglich zwei der Feldspieler Leipzigs, die gestern in der Startelf standen (Konate und Demme), spielten im Pokal gegen Hoffenheim über die volle Distanz. Dem stehen sechs Herthaner gegenüber, denen das Darmstadtspiel über 90 Minuten in den Knochen steckte.

Nebenbei bemerkt fehlten den Leipzigern mit Forsberg und Augustin auch noch zwei ihrer besten Offensivspieler überhaupt verletzungsbedingt…

Um einen solchen Gegner schlagen zu können muss halt vieles zusammenpassen, andernfalls gibt es wie gestern eine schlicht erwartbare Niederlage in einem Spiel, in dem uns die Leipziger in allen Belangen überlegen waren.

Ich behaupte einfach mal, dass RB in der Form von gestern mindestens 16 der 18 Bundesligisten schlägt. Wer nur auf unseren vergebenen Chancen rumreitet, sollte nicht unerwähnt lassen, dass Leipzig, angefangen bei der Riesenchance von Werner nach 2 Minuten, bereits in der ersten Hälfte für eine Vorentscheidung hätte sorgen können.


moogli
4. November 2018 um 9:58  |  670409

Leipzig ist schlichtweg besser als wir. Mit oder ohne Boykott


psi
4. November 2018 um 10:04  |  670410

Auch wenn Hertha eine schlechte Tagesform hatte, wie PD nach dem Spiel feststellte,hätte es wohl nur mit viel Glück zu einem Sieg gereicht. Die Leipziger mit ihrem Pressing, Passsicherheit und Schnelligkeit waren gestern nicht schlagbar, denke ich. Der Support der Kurve hätte daran wenig geändert.
Mit Torunarigha und später Grujic wird die Mannschaft wieder einen besseren Spielaufbau hinlegen. Platte wird es schwer haben zu spielen, wenn er sich nicht verbessern kann.


Tf
4. November 2018 um 10:06  |  670411

Leipzig war lauter. Hoffenheim auch noch?


Bonpland
4. November 2018 um 10:14  |  670412

Zu den nächtlichen Kommentaren der OK-Hasser (ich kann es leider nicht anders bezeichnen) nur soviel: Wo wart ihr nach 90 Minuten, um die Mannschaft zu verabschieden? Ich habe bis auf die untere Hälfte der OK kaum jemanden im Stadion gesehen, der der Mannschaft zumindest für den tollen Auftritt in Dortmund gedankt hat. Die Chance hättet ihr gehabt. Ich denke, dass sagt alles über die Leute aus, die meinen, die OK hätte der Mannschaft absichtlich Böses gewollt. Absoluter Quatsch. Wir werden sehen, wie viele von den OK-Hassern bei den Winter-Spielen im Stadion sein werden. Ich schätze, das werden sehr wenige sein. Dann hat sich das mit dem Support außerhalb der OK von ganz alleine erledigt.

Dabei geht es gar nicht darum, der OK Allmachtsansprüche zuzuschreiben. Aber wenn man sich nicht mal die Mühe macht, den anderen Standpunkt zu verstehen, und stattdessen nur jeder sein eigenes Hass-Süppchen kocht, wird es diese Saison noch richtig ungemütlich.

Noch ein generelles Statement: Selbst wenn man der Ultra-Kultur sehr kritisch gegenübersteht, was ich durchaus nachvollziehen kann, sollte man versuchen, Kommentare nicht aus Affekt im puren Zorn zu schreiben. Es handelt sich hier um eine Jugendkultur mit vielen heterogenen Strömungen, die man mit Pauschalurteilen (à la „Rübe runter für Pyros“) garantiert nicht positiv beeinflussen wird.

Und kommt mir nicht mit „aber die Ultras versuchen auch nicht meinen Standpunkt zu verstehen“. Sowas nennt sich Whataboutism und ist kein valides Argument.


L. E.
4. November 2018 um 10:16  |  670413

Holla Herthaner, erstmal soll gesagt sein, dass wir uns für den gestrigen Abend bedanken. Ist immer wieder schön nach Berlin zu kommen. Unabhängig vom Spiel.
Was wir mal aus Leipziger Sicht loswerden wollen, wir ticken wie jeder andere Fußballfan. Und es ist schön einfach sich ein Feindbild zu suchen und nicht bei sich selber zu schauen. Die ersten Vereine die sich verkauft haben sind ja offensichtlich woanders angesiedelt. Und hätte der Chemievorstand 2006 ja gesagt, dann wäre gestern eben RB Sachsen Leipzig zu Gast. Und??? Ändert das daran was dass die Hertha Jugendmannschaften seit Jahrzehnten die besten Teams stellt und es trotzdem nicht schafft sich entlich in der BL zu etablieren?
Keiner befürwortet das korrupte Treiben der Funktionäre, doch wenn Deutschland nicht von der Karte verschwinden soll, müssen die Vereine mit der Zeit gehen (wo wir wieder bei der AG und dem FC Allianz Adidas wären). Alle sogenannten Traditionsklubs die sich dem verwehren wird es in ein paar Jahren nicht mehr geben. Und das hat nichts mit RB zu tun. Fußballdeutschland sollte lieber froh sein, dass der Osten wieder die Bundesliga erschlossen wird. Mehr Fans, mehr Jugendförderung mehr Einnahmen und langfristig einen besseren Stand des deutschen Fußballs, national und international.


Better Energy
4. November 2018 um 10:20  |  670414

https://twitter.com/philippkoester/status/1058153685258199040?s=19

Auch Köster meldete sich per Twitter zu Wort


Bärlin das Original
4. November 2018 um 10:21  |  670415

Über das Spiel wurde ja schon einiges geschrieben…nur wenige bei uns in Normalform. Bin immer wieder fasziniert (erstaunt….misstrauisch. …) ob der Laufleistungen aller RBLer…..
Die eigentliche Niederlage kam nach dem Spiel! Wie kann das Team in die OK vor diese Leute treten und sich feiern lassen? Wir haben bei uns auch gestanden und trotz der Niederlage applaudiert! Wer sich mit kriminellem Verhalten solidarisiert, hat im Stadion nix zu suchen. Und schon garnicht hofiert zu werden!
Ansätze für ’neue‘ Stimmung waren da! Lasst uns dieses Pflänzchen pflegen! Die vernüftigen Besucher der OK sind herzlich eingeladen sich zu beteiligen!


sunny1703
4. November 2018 um 10:21  |  670416

Im Grunde ist selkes aussage vereinsschädigend, ich will sie mal als eine einfache dahin gesagte gutgemeinte Erklärung stehen lassen. Nachdenken darf man darüber nicht.
Da sich die gewalt Chaoten die sich mit dem Namen Hertha bsc Fan schmücken, zu den extremen der Liga gehören, frage ich mich inwieweit stehen die Gruppen noch unter Beobachtung bzw. sind sie unterwandert.

Boykott: es könnten ja alle die mit den Maßnahmen des Vereins einverstanden sind bzw sie noch zu lasch finden gegen hoffenheim fern bleiben bzw nach 20 Minuten oder zur Halbzeit ins Stadion kommen. Nur um mal zu zeigen wie das mehrheitsdenken ist.

Nun bitte kein aufschrei,das macht keiner von denen, weil jeder FAN den Verein treu unterstützt und das ist auch gut so. Auf das Niveau der boykott ok Fans sollte man sich nicht begeben.

Einen schönen Sonntag
sunny


Kraule
4. November 2018 um 10:32  |  670417

@apollinaris
4. November 2018 um 2:41 | 670395
Feiner Kommentar 👍👍👍
——
Wenn das EUER Argument ist, dass ich einhellig geschrieben habe, dann ändere ich das wie folgt:
Ich habe keine Meinung wahrgenommen welche Verständnis für die Herren Ultras ausdrückte!
Recht so?
Wenn die Betreffenden mal sonst auch so genau das Kleingedruckte lesen würden, wären wir einen Schritt weiter.


MaLuJeJa
4. November 2018 um 10:32  |  670418

Guten morgen,

normalerweise lese ich hier nur mit, mal mehr und mal weniger.
Die letzten Tage allerdings sehr viel und mit großen Inetresse.

Ich möchte meinen Beitrag gerne in 2 Punkte gliedern.
Die Geschenisse in Dortmund und deren (un-) absehbaren folgen und wer ist den nun wirklich Herthaner und wer nicht.

Fangen wir mit den geschenissen in Dortmund an.
Angefangen hat alles mit etwas, dass zwar bei Fussballspielen Verboten aber trotzdem nicht unüblich ist. Einer Pyro Show einer Fangruppe im Auswärtsblock. Diese war nach ein paar Minuten vorbei wie es trotz verboten gang und gebe ist. danach war (jedenfalls auf verschiedenen Videos die Später bei Youtube auftauchten) nix weiter von Pyros gar vermummung zu sehen, was daraus schließen lässt das es in den nächsten Minuten keine weitere Pyro Aktionen geplant gewesen sind.
Dann kam die Polizei vor den Block und wollte die Blockfahne sicher stellen, welches sich die handelnden Personen im Hertha block nicht gefallen lassen wollten. So sind diese aus den Block rausgekommen und wollten die Polizei daran hindern die Fahne mit zu nehmen. Nachdem man sich dann darauf geeinigt hat das jeder sein Stück von der Fahne hat, hat sich die Polizei zurückgezogen und die Personen sind wieder in den Block gegangen. In der Halbzeit hat sich dann eine Gruppe formiert und den Dortmunder Sanitär bereich Zerstört.

Hertha BSC als Verein hat auf die Aktionen reagiert und Strafen verhängt mit, die nicht nur die ca. 100 -150 Personen aus Dortmund betroffen haben sondern jeden Stadionbesucher der sich Gestern das Spiel Hertha – Leipzig im Stadion angeschaut hat. Sei es eine verschärfte Einlasskontrolle die jeden betrifft oder ein völlig anderes Stadionerlebniss für jeden zahlenden Zuschauer. Auf diese Strafen reagierten einige Fanklubs und haben keine sogenannte Stimmung organiesiert, was zu einen noch ungewohnteren Stadion erlebniss führte.

Dazu ein paar fragen die hier im Block zwar angeschnitten aber meiner Meinung nach zuende besprochen wurden da die Situation hier recht festgefahren ist und inzwischen ein Schwarz – Weiss denken statt findet.

Wie oft gibt es im Hertha auswärsblock oder ganz allgemein in den Auswärtsblocken der Bundesliga Stadien Pyro Aktionen und wie reagiert die Polizei?

Wer von den leuten die jetzt am lautesten schreien das sowas nicht geht und andere beleidigungen in den Mund nehmen, fordert das schon immer und nach jeder anderen Pyro Aktion im Hertha Block oder gar bei anderen Mannschaften? Das vergehen ist ja immer das gleiche: Pyro im Auswärtsblock.

So kommen wir zu Punkt 2 meines Beitrages der sicherlich etwas kürzer ausfallen wird.

Seit einigen Tagen lese ich hier wer Herthaner ist und wer nicht. Da Zeigt der eine mit den Finger auf den anderen und sagt :nö du bist keiner. Da sprechen Leute anderen leuten ihren status als Herthaner ab weil sie sich für Herthaner halten. Es werden ganzen personen Gruppen als Kriminell oder als unterstützer hingestellt.

Dazu habe ich eigentlich nur eine einzige Frage: Woran erkennt man einen Herthaner in der Öffentlichkeit wenn man ihn sieht und gilt das für jeden oder wird doch mit 2erlei maß gemessen wenn 2 das gleiche machen?

Wer Respekt für sich und seine Standtpunkte einfordert sollte auch bereit sein den anderen und seine Standpunkte zu respektieren.


Kraule
4. November 2018 um 10:40  |  670419

@
MaLuJeJa
4. November 2018 um 10:32 | 670418
Du hast dir echt Mühe gemacht aber mich erreichst du damit leider nicht mehr!
Siehe die vielen Argumente welche ein kriminelles Handeln belegen.
Schläger finden zum Beispiel mein Verständnis auch nicht!


fechibaby
4. November 2018 um 10:48  |  670420

Mein Vorschlag für Hertha:

Bis zur Winterpause Stadionverbot für die Randalierer
der Hauptstadtmafia und Aufhebung der beschlossenen
Fahnen- und Bannerverbote.
Sollte dann die Ostkurve weiterhin einen
Stimmungsboykott durchführen, dann werden die
Verbote wieder eingeführt.
Jetzt bin ich aber erst einmal gespannt, was alles
beim Auswärtsspiel in Düseldorf im Gästeblock so abgeht.
Ich befürchte hauptsächlich negative Punkte.
Nach diesem Spiel ist dann ja schon wieder Länderspielpause.
Dann können ausgiebig Gespräche geführt werden.


Better Energy
4. November 2018 um 10:50  |  670421

Herthas Michael Preetz über Stimmungsboykott: „An sich eine schöne Kulisse“ via @OnefootballDE. Hier kannst du ihn lesen:

https://1.ftb.al/9OhQI9HdzR

Hertha braucht kein neues Stadion, denn es wird eben nicht laut. Aber solange MP sich nicht an den Wertekanon von Hertha hält, eher Pfeiffer imitiert, wird es nicht mehr lauter.


Oliver B.
4. November 2018 um 10:57  |  670422

@l.b.
rb ist für mich kein feindbild,
einfach nur ein pickel


Traumtänzer
4. November 2018 um 11:03  |  670424

@MaLuJeJa
Die Fans sollen im Block einfach die Sachen sein lassen, die VERBOTEN sind. Dann hätten wir Einiges an Lebenszeitverschwendung (Diskussionen) weniger.
Ich weiß, dem Hardcore-Oberultra-Herthafan ist das viel zu obrigkeitshörig. Aber vielleicht können die Jungs (oder sind da auch Mädels bei?) ihre pubertären Phasen der Auflehnung gegen alles und jeden womöglich woanders ausleben als im Stadion? Es ist wie eigentlich immer in dem Kontext alles ziemlich kindisch. Aber gut, ich gehe mal auch davon aus, dass da eher weniger Leute der Altersgruppe 35plus dabei sind.


Elfter Freund
4. November 2018 um 11:05  |  670425

Ich hatte und habe einen dicken Hals. Wegen ein paar Fähnlein sich so zu benehmen und die Mannschaft zu bestrafen, den Fan mit der 13 auf dem Trikot zu verhöhnen, der sich bemüht, andere zum Mitmachen zu animieren und nur ein „Preetz, du V…“ und „Timo Werner, Hu….so…“ zu skandieren, reife Leistung.

Ich habe das ab der 75. in der OK nicht mehr ertragen und bin gegangen. Neben und hinter mir dasselbe. Mein 77jähriger Vater hell empört, der Mann geht mit und Supportet, was das Zeug hält und dann das. Wenn man schon nicht vorsingt, ok. Aber gar nichts zu sagen, die Mannschaft im Stich zu lassen (kommt mir nicht, aber wir haben doch vor und nach dem Spiel die Mannschaft beklatscht) und selbst Dinge wegzulassen, die nicht verboten waren, sorry, da haben einige, wenn sie die denn je hatten, ihre Unschuld verloren. Es wird Zeit, dass sich andere Teile des Stadions erheben. Es ist sonst nicht mein Stil, aber seit gestern Abend denke ich gegenüber dem „harten“ Pubertiererkern nur noch: „Ihr Wi…..“. Und das denken so einige in der OK, die noch die glorreichen Zeiten in der 2. und unteren Ligen mitgemacht haben.


Patrick Stefanczyk
4. November 2018 um 11:08  |  670426

Oliver B.

3. November 2018 um 23:34  |  670360

heidi und ben hatten heute wohl frei

….in der Kurve waren alle, es war aber eine organisierte Stille 🙂


Elfter Freund
4. November 2018 um 11:09  |  670427

@BE… Wertekanon von Hertha… Du hast sie doch nicht mehr alle.


Oliver B.
4. November 2018 um 11:12  |  670428

@fechibaby
den ersten teil deiner ausführugen unterschreibe ich.
aber verbot wenn keine lautstärke, da bin ich zwiegespalten.
ich kaufe mit meiner karte ja nicht die verpflichtnug zu singen und zu rufen, aber auch die haben eigene banner


Oliver B.
4. November 2018 um 11:14  |  670429

@patrick st.
das war auch mehr ironie,
natürlich waren die beiden da


Flankovic
4. November 2018 um 11:21  |  670430

U.Kliemann
3. November 2018 um 21:24 | 670291

Bitte bitte, kauf‘ Dir keine! Deine Zeit wird noch kommen. Wenn man im Stadion genau so wie im Musical sitzen kann. Schön in Ruhe, zu überhöhten Preisen. Und Dein Bruder im Geiste, der hier immer ähnlichen Murks verzapft, kannste dann mitnehmen. Vorher ist Dein Kartenkauf eher ’ne Drohung. Die noch dazu niemanden interessiert.
Bleib schön zuhause und schreib‘ politisch korrekte Texte. Da verstehste was von. Oder auch nicht.
.


Flankovic
4. November 2018 um 11:29  |  670431

Ich kann es zwar immer noch nicht fassen aber Einige hier entblöden sich nicht ernsthaft zu behaupten, dass der Singsang der OK „Fans“ verschreken würde. Das tut ja schon weh.
Aber manche hier haben ja eh keine Schmerzgrenze.


Better Energy
4. November 2018 um 11:29  |  670432

@elfterfrei

„Fairness, Respekt, Hilfsbereitschaft und Toleranz sind uns wichtig. Wir erwarten die gleichen Werte, Einstellungen und Taten von allen, die mit uns arbeiten und von denjenigen die Zusammenhang mit uns auftreten und sich in der Öffentlichkeit bewegen. Wir stellen uns gegen jegliche Form von Diskriminierung. Der Sinn für die Gemeinschaft, für das partnerschaftliche Miteinander, die Förderung und Forderung von Zivilcourage und Toleranz gehört zu den wichtigsten Eckpfeilern der täglichen Arbeit bei Hertha BSC. Wir wollen liberal, loyal, verantwortungsvoll miteinander umgehen und legen großen Wert auf ein selbstverant-wortliches Handeln und einen Handlungsspielraum für unsere Fans. […]
Wir sind weit von einer Pauschalverantwortung aller Fans bei Verfehlungen Einzelner entfernt. Der individuelle Umgang – also die Betrachtung des Einzelfalls – steht im Fokus und ist wichtiger Bestandteil im Umgang mit den Fans.

Eine standardisierte Vorgehensweise ist bei der heterogenen Zielgruppe „Fans“ – die in sich ein Abbild der Gesellschaft darstellt – wenig zielführend. Eine variable, den Einzelfall berücksichtigenden Handhabung ist unser Weg, vor allem, um Akzeptanz und Vertrauen bei den Fans zu schaffen. “

Wo das steht?? Hier
https://www.herthabsc.de/de/fans/fan-umgang/page/5477–6–.html

Das ist das Leitbild, was man sich zu guten Zeiten und langen Diskussionen gegeben hat.

Das jetzige Handeln der KGaA ist diametral zum Leitbild


Start-Nr.8
4. November 2018 um 11:35  |  670433

Man kann nur resignieren. Spielt doch alle Eure pubertären Machtspielchen. Heult doch alle! Vielleicht besinnen sich mal alle darauf, worum es geht: Hertha BSC und die Mannschaft.

Seit Ewigkeiten zum ersten Mal gibt es Grund zum Optimismus. Vieles läuft in die richtige Richtung. Wir haben eine gute, junge Mannschaft und viele Leute, die sich zu 100% mit Hertha identifizieren, incl. Pal und Michael Preetz.

Das wird jetzt alles sehenden Auges aufs Spiel gesetzt, damit eine unbedeutende Gruppe namens Hauptstadtmafia Ihren Willen bekommt.

Wenn die Hauptstadtmafia Eier hat, dann sucht sie jetzt schleuningst das Gespräch, bevor wir die Mannschaft sportlich wirklich geschädigt haben werden.

Es kann doch nicht Euer aller Ernst sein, dass die Mannschaft leidet, quasi als Kollektivstrafe für Preetz, Keuter, die Dortmunder Polizei und den DFB??


MaLuJeJa
4. November 2018 um 11:35  |  670434

@ Kraule das ist schade aber nicht zu ändern.

Selbstverständlich hast du damit recht das man für Schläger kein Verständniss haben sollte. Damit meine ich das sinnfreie zerstören der sanitär anlagen. Diese Personen sollten idenfiziert und Individuell bestraft werden!

@Traumtänzer

Leider gehst du nicht auf meinen Beitrag ein und versuchst meine fragen zu beantworten sondern stellst Forderungen auf und Pauschaliesierst weiter.

Zu deinen Forderungen aber auch ein paar fragen:
Forderst du da erst seit dieser Woche?
Forderst du das nur für benannte Personen oder für die ganze Kurze?
Forderst du das nur für Hertha oder für alle Bundes- bzw Weltweit?


Elfter Freund
4. November 2018 um 11:35  |  670435

@BE: Selbstgerechter gehts gar nicht mehr.


Inari
4. November 2018 um 11:40  |  670436

Meine Begleitung (1. mal im Stadion) und ich hatten trotzdem einen echt schönen Abend im Oly. Die Karten wurden mir geschenkt, wir saßen deshalb im Block F, direkt neben den Leipziger. Die Stimmung war super. Die Leipziger haben echt Party gemacht. Etwas befremdlich war Mitte der 2. halbzeit, als die Leipziger „Berlin Berlin Berlin Berlin“ skandierten – meinem Gefühl nach als Reaktion auf das schweigegelübte der ostkurve.

Das Spiel war trotzdem sehr spaßig. Naja wir haben nur ein Auswärtsspiel verloren (Glückwunsch ostkurve!)… Bretzel und Bier waren gut 🙂


Start-Nr.8
4. November 2018 um 11:41  |  670437

Dass die Art und Weise wie die OK supported nervt, ist natürlich Unsinn. Ich bin sicher, dass wir alle, die wir gestern im Stadion waren es schmerzlich vermisst haben. Da kann es keine zwei Meinungen geben. Ich saß in F1, das war ein Auswärtsspiel. Fürchterlich. Die Supportleistungen der OK klein zu reden hilft nicht. Das Reststadion wird das nie ersetzen können, so ehrlich sollte man sein. Eine Einigung tut absolut Not! Konfrontation hilft niemandem. Preetz muss einsehen, dass die aktuellen Sanktionen über das Ziel hinausschießen. Die Ultras müssen aber auch einsehen, dass es Grenzen geben muss und man eben keine Polizisten verprügeln darf. Redet miteinander! Jetzt!


Oliver B.
4. November 2018 um 11:43  |  670438

@start-nr.8
daumen hoch


Oliver B.
4. November 2018 um 11:45  |  670439

@inari
das thema bier hatten wir heute nacht,
teuer und ungenießbar,
nehme das mal floskel von dir


kczyk
4. November 2018 um 12:15  |  670440

Unsere Großeltern und deren Eltern und Großeltern kämpften sich durchs Leben und sie lebten für einen Traum: Ihre Kinder und Enkel sollten es in ferner Zeit einmal besser haben als sie.
Und sie wussten, dass sie nicht nur kritisieren dürfen sondern auch fordern müssen – um Grenzen zu verschieben, damit sich etwas zum Guten tut.
So haben sich in allen Generationen die Zeiten verändert und mit ihnen die Möglichkeiten. Uralte, längst vergessene Träume längst verstorbener Träumer wurden wahr.

Die gegenwärtige Elterngeneration aber lebt überwiegend einen anderen Traum.
Sie leben lieber als Spießer denn als Weltverbesserer. Ihnen ist es egal, in welchem Zustand sie die kleine Welt und ihre Gesellschaften ihren Kindern und Enkeln überlassen. Sie kümmern sich ja oft nicht einmal wirklich um die schulische- , die berufliche-, die persönliche Entwicklung ihrer Kinder.
Mit der stereotypen Erklärung, sie haben keine Zeit, nutzen sie diese lieber für ihren Konsum. So konsumieren sie auch Fußball.

Ihre Kinder aber wollen wieder gestalten. Weil sie es müssen, wollen sie ihre Welt retten. Ein Auto zB ist für sie kein Statussymbol mehr. Sie sind stolz auf ihre BahnCard. Sie wollen nicht abseits des Geschehens sitzen.
Ihr Projekt: Sie wollen Teil des Ganzen sein. Und so stehen sie zB in der OK und feuern ihre Mannschaft lautstark an.
Sie werden noch erkennen, dass sie von bestimmten Personen innerhalb ihrer Gruppe gezielt manipuliert werden. Sie werden noch lernen, dass bestimmte Grenzverletzungen intolerabel sind.
Aber sie werden dies nur dann wollen, wenn wir sie bei ihrem Projekt unterstützen.


Start-Nr.8
4. November 2018 um 12:22  |  670441

@kczyk: meinst Du das Ernst?

Habe gerade nochmal das Spiel gesehen. Im Fernsehen sieht man ja noch viel besser, wieviel schlechter wir waren. Himmel, das war mindestens ein Klassenunterschied. Wir sind ja fast nur wie die Hühner hinterhergelaufen. Man hätte Platte und Kalou unbedingt zur Pause rausnehmen müssen, die waren völlig indisponiert. Und man muss Pal widersprechen: das war keine Frage der Tagesform. Diesem Leipzig hätten wir auch an unserem besten Tag nichts entgegenzusetzen gehabt. Das muss man zugeben. Deren Klasse und deren Einsatzwille ist für uns nicht zu erreichen.


Start-Nr.8
4. November 2018 um 12:24  |  670442

Ätzend. Dieser Spieltag gestern wird mich die ganze Woche negativ begleiten. Das dauert, bis das verarbeitet ist. Im Ernst: in Düsseldorf muss gewonnen werden!


Lothar Schaeffer
4. November 2018 um 12:47  |  670445

Es ist nicht nachzuvollziehen, das in der Ostkurve ein einziges Banner (das mir aufgefallen ist) nur darauf hinwies, das es keine Kollektivstrafen geben solle. Warum kommen niemals Statements gegen diejenigen, die dafür sorgen, dass unserer Hertha durch gefährliche Aktionen – wie das Abbrennen von Bengalos – erhebliche Geldstrafen aufgebrummt werden.
Hier schweigt die Ostkurve !!
Hertha-Fan-Lothar


Traumtänzer
4. November 2018 um 12:49  |  670446

@MaLuJeJa
Sei mir bitte nicht böse. Ich denke, Du hast Dir wirklich Mühe gegeben mit Deinem Beitrag und das erkenne ich gerne an. Aber Deine Fragen möchte ich gar nicht beantworten, weil sie mir viel zu sehr in Richtung „Tolerierung der Geschehnisse“ gehen oder „im-Nachhinein-Rechtfertigung“. Ich sage mir, Pyrolichter sind verboten und damit hat es sich für mich eigentlich schon. Alles andere, was danach kommt ist mehr oder weniger „Aktion-Reaktion“. Ich finde, so etwas brauchen WIR als Hertha BSC nicht!!! Punkt. Da ist es doch letztlich egal wie oft das passiert und ob nun auswärts oder zu Hause usw.
Solange es Herthafans gibt, die diese Grenzen aber austesten wollen/müssen, wird unser Verein öffentlich IMMER unter Druck stehen, darauf reagieren zu müssen / etwas machen zu müssen. Weil, wenn er nichts macht und sich passiv verhält, bekommt er es von der anderen Seite.
Ich möchte hier gar nichts pauschalieren und wäre sehr dafür, alle, die da Mist gebaut haben sehr differenziert raus und zur Verantwortung zu ziehen – aber, wir wissen mittlerweile auch, dass das nicht so einfach möglich ist, trotz modernster Technik. Am Ende bleibt halt, dass sich die paar Einzeltäter in den anonymen Schutz des ganzen Blocks begeben und schwerlich auffindbar sind. Dass der ganze Block dann auch nicht mit dem verräterischen Zeigefinger auf „die paar“ zeigt, nun gut. Am Ende führt es aber dazu, dass irgendwie alle mit im Boot sitzen. Leider. Das Ergebnis haben wir dann gestern gesehen.

Ich bin auch total für Miteinander-Reden. Hab nur Zweifel, dass das helfen wird, weil wir das schon so oft hatten.


Tf
4. November 2018 um 12:50  |  670447

Vor vielen Jahrzehnten, ich konnte gerade die ersten Buchstaben schreiben, hatten wir ein Stadion mit zwei Bergen. Allet watt in Berlin höher als 5 Meter hoch ist, nennt sich ja Berg. Zauberberg und Uhrenberg hießen die; dazwischen das Spielfeld.. In meinen Kindheitserinnerungen habe ich das Bild, dass wenn es von einem Berg rief: „Ha Ho He“, vom anderen das Echo „Hertha BSC“ zurück schallte. Dann kam die Zeit im Oly mit unserer Kurve, dort wo heute der Familienblock ist. Dann kann ich mich erinnern an Spiele im Poststadion. Die braune Soße bestimmte das Geschehen mit ihren Springerstiefeln. Auch das haben wir überstanden. Ich hoffe auf eine Lösung, denn wenn Gäste lauter zu hören sind als wir, dann kann man Oly-Besuche in die Berlin-Wellcome-Card aufnehmen als Attraktion, alle 14 Tage der heimischen Mannschaft den „Marsch“ zu blasen. In einem Stadion ohne Steil, Nah und Laut geht es ohne Trommel und Vorsänger kaum Stimmung zu machen. Und Emotionen gehören für mich als Salz in der Suppe dazu. Sonst kann ich gleich die Taktikkameraeinstellung am heimischen Bildschirm wählen. Gerne kann aus der P die „Musik“ losgehen, oder schlimmstenfalls von einer neuen mobilen Steil, Nah, Laut Tribüne platziert vor der Ostkurve 😉. Nee, Spaß beiseite: redet miteinander, nicht ÜBEREINANDER.


Better Energy
4. November 2018 um 12:51  |  670448

#Stimmumgsboykott

Es sind ja auch einige wie @ubremer hier, die Hertha auch schon 2007 unter dem GröFumaZ DH erlebt haben. Hatten wir nicht zu der Zeit auch einen Stimmungsboykott? Ging der nicht über mehr als ein halbes Jahr?

Wisst ihr noch, um welche Themen es damals ging? Wer es nicht mehr weiß, kann es bei Hertha inside nachlesen.

Gibt es jetzt eine Parallele zwischen dem Lehrmeister DH und dem Lehrling MP?


HNdorfer
4. November 2018 um 12:51  |  670449

@kczyk, Daumen hoch von mir, ich sehe das ganz ähnlich . Im Übrigen bei mir selbst auch und bei meinem Sohn. Wir sind ebenfalls OK Dauerkarten Besitzer, er im Unterring und ich seit einigen Jahren in den Oberring umgezogen. Natürlich ist die Sichtweise der jungen Leute meist eine andere oft auch unüberlegt und voreilig, aber man muss immer mit ihnen im Gespräch bleiben statt sie pauschal als Hirnentkernte usw zu verunglimpfen.


Start-Nr.8
4. November 2018 um 13:15  |  670452

@Traumtänzer: guter Beitrag!


Paddy
4. November 2018 um 13:24  |  670453

@HNdorfer

4. November 2018 um 12:51  |  670449

Genau, man darf nicht alle in einen Topf werfen… die gesamte Kurve wurde mit den ganzen Verboten doch einfach nur beschnitten, es wurde nur getan, was Preetz wollte 😉

…es stehen nicht nur Hirnentkernte in der Kurve und sind für den eigenen Verein da, sehr viele denken auch über das Getane nach und möchten sich einfach nicht so beschneiden lassen, alle in einen Topf zu werfen ist immer einfach, nur sollte man sich auch mal Gedanken machen, wieso und weshalb, nur stehen wohl viele hier nicht in der Kurve und dann verbitte ich mir despektierliche Kommentare, die jeden in der Kurve als Vollpfosten betiteln… schaut mal hinter die Fassaden, das gesamte Spektrum der Gesellschaft steht in der Kurve PUNKT.
Gesellschaftskritische Banner o.Ä. werden überhaupt nicht mehr in den Medien gezeigt und die, die diese Banner machen hier als hirnentkernt hinzustellen ist wirklich Unschön…


Start-Nr.8
4. November 2018 um 13:40  |  670454

Mal eine Frage an diejenigen OK Fans, die NICHT zündeln, Polizisten prügeln oder WCs demolieren: Ihr findet zu Recht die Strafe blöd, die Euch auch betrifft, auch wenn Ihr gar nichts getan habt. Verstehe ich. Andererseits finden diese Übeltäter Schutz bei Euch in der Masse. Dadurch werdet Ihr ggf. zum Mittäter. Sei es auch ungewollt und unausweichlich. Nun die Frage: welche Sanktion oder Reaktion hättet Ihr Euch gewünscht oder für angemessen empfunden? Einfach als gegeben hinnehmen würde ich nicht hinnehmen wollen und eine Identifikation der Täter wird nichts, weil die sich feigerweise immer vermummen.


Start-Nr.8
4. November 2018 um 13:47  |  670455

@Paddy: Preetz taugt hier nicht zum Feindbild. Preetz ist es doch, der von der DFL, dem DFB und nicht zuletzt der Polizei den Arsch voll bekommt, wenn er auf Ausschreitungen wie in Dortmund nicht reagiert. Was soll er denn machen? Er muss doch reagieren. Spätestens nach dem Demolieren der Toiletten und dem Angriff auf die Polizei mit der Keramik waren alle Grenzen überschritten. Das ist kein Fanprotest mehr, sondern pure Gewalt. Da bleibt doch gar keine Wahl.


Mub
4. November 2018 um 13:47  |  670456

Ich finde es unglaublich arrogant, anderen vorschreiben zu wollen, dass sie supporten müssen. Wo waren denn die ganzen Pöbeler im Stadion? Im Schreiben stand doch explizit, dass alle supporten sollen, wie sie wollen. Es wurde auch keinerlei Gesang unterbunden etc. Trotzdem war es 80 Min lang totenstill. Was hat euch daran gehindert, im P-Block oder so Stimmung zu machen? Da kam bis auf maximal 10 Minuten absolut nix.

Unglaubliche Doppelmoral: Auf der einen Seite sollen die bösen Ultras auf jeden Fall weg aus dem Stadion, auf der anderen Seite müssen sie aber die Mannschaft unterstützen.


Silvia Sahneschnitte
4. November 2018 um 13:47  |  670457

Da fehlten gestern einige Basics im Herthaspiel.
Körperloses Spiel gibt es nicht mal im Basketball.
Die Einstellung stimmte von Anfang an nicht.
Wer biß, wer kratzte, wer spuckte (bildlich gesprochen)?
Niemand!
Frau lies den Gegner gewähren.
Zweikampfhärte war kaum zu sehen. Stellung zum Ball und Gegner? Teilweise dilettantisch!
Körperspannung? Nicht sichtbar!
Da bleibt für mich die Frage, wie wurde jeder einzelne Spieler auf das Spiel eingestellt?
Taktische Vorgaben wurden vom Trainerteam nach etwa 20 Minuten umgestellt. Das war O.K. Aber bei der Einstellung vieler Spieler leider nicht erfolgreich.
Gestern hat mir nach einigen Minuten eine „Blutgrätsche“ ein „Umhauen“ gefehlt. Dem Gegenspieler zeigen, mit Ball sind deine Knochen in Gefahr, halt dich fern (Etwas zu martialisch vielleicht).

Dazu die Gegentore, alle durch extreme Fehlerketten entstanden. Der zweite Treffer brach dann der Mannschaft endgültig das Genick.

Personal
Einige Spieler zahlen Dardai zur Zeit das Vertrauen nicht zurück. Leckie, Plattenhardt, Maier, Ibisevic sind seit einigen Spielen aus unterschiedlichen Gründen nicht in der Spur (bei Leckie, kam aus Verletzung, vielleicht noch nicht zu erwarten).
Kann passieren, sollte das Trainerteam aber zur Kenntnis nehmen.
Mir fehlte gestern Skjelbredt als Abräumer. Maier spielt mir zu körperlos.

Leipzig extrem gierig, extrem aggressiv, extrem schnell.
Wieviel gierige, aggressive, schnelle Spieler hatte Hertha in der Startaufstellung?

Trainingssteuerung bei Leipzig hatte ich schon nach deren Spiel gegen Hoffenheim hinterfragt.

Als Herthaspieler würde ich mich bei vielen Bloggern hier bedanken, dass nicht das eigene Spiel beleuchtet wird, sondern über einen „Nebenkriegsspielplatz“ geschrieben wird. Das öffnet Entschuldigungen die Tür.

In eigener Sache
Lieber @U.Kliemann, danke der Nachfrage. Aus dem Blog kamen zwei Rückmeldungen, habe mich persönlich bedankt. Stehen bei einigen Trägern auf der Warteliste. Meine bessere Hälfte war gerade zur Wohnungsbesichtigung in Berlin, Lage am Wasser gut, aber Schnitt der Wohnung miserabel. Aber es ist am Laufen.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


elaine
4. November 2018 um 13:58  |  670458

Traumtänzer 4. November 2018 um 12:49 | 670446

ja, guter beitrag

Ich bin auch total für Miteinander-Reden. Hab nur Zweifel, dass das helfen wird, weil wir das schon so oft hatten.

es wird doch jetzt seit jahren geredet und es hat nichts gebracht.
Hertha kann da gar keine Zugeständnisse machen, Straftaten im Stadion gehen einfach nicht.
Darauf wird dieses „Kräftemessen“ aufgebaut, bei mir kommt das jedenfalls so an.
In anderen Punkten ist das einfacher, beispielsweise , wenn die Geschmacksfrage zur Farbe der Ausweichtrikots in den Mittelpunkt rückt, da wird doch auf die Ultras eingegangen, die Fans interessieren dann nicht

@Start-Nr.8 Gute Frage, das würde mich auch interessieren

kczyk 4. November 2018 um 12:15 | 670440
Da Hertha nun Erziehungsprobleme und gesellschaftspolitischen Probeme mit bearbeiten soll, wäre die Einstellung von Sozialarbeitern und Streetworkern doch mal an zu denken (und das meine ich ernst)

Nun gibt es ja auch Befürworter, die dem Pubertätsalter schon etwas entwachsen sind , oder einige Anwälte, die durch diese Gruppe versuchen etwas Geld zu verdienen, wie kann man mit denen reden?


elaine
4. November 2018 um 14:04  |  670459

Als Herthaspieler würde ich mich bei vielen Bloggern hier bedanken, dass nicht das eigene Spiel beleuchtet wird, sondern über einen „Nebenkriegsspielplatz“ geschrieben wird. Das öffnet Entschuldigungen die Tür.

😆 , ja die Spieler haben schon die Gelegenheit ergriffen, den eingeschränkten Support , als Ursache für die Niederlage verantwortlich zu machen
Allerdings denke, ich RasenBallSport war gestern jenseits von Gut und Böse war und hatte den Eindruck , dass die teilweise 3 Spielern mehr auf dem Platz waren


Paddy
4. November 2018 um 14:19  |  670460

@Start Nr.8
…sich mit Ruhm bekleckert hat sich eher niemand mit der Demontage der Toiletten…

Natürlich würden Grenzen überschritten, nur dann alle Fans in den gleichen Pott zu werfen, ist wirklich schon sehr kurzsichtig gedacht. Er musste reagieren, aber trotzdem Unschön…

…daher kam es eben, wie es gekommen ist IM Stadion… und in den Medien ist natürlich wieder die Normalität eingekehrt


MaLuJeJa
4. November 2018 um 14:24  |  670462

@ Traumtänzer

Nein so waren meine Fragen sicherlich nicht gemeint.

Ich wollte damit damit lediglich andere Blickwinkel ins Spiel bringen und alle weg von dem Schwarz – Weis denken führen. Leider sind du und Kraule die einzigen die überhaupt irgendwie auf meinen Beitrag reagiert haben, auch wenn es leider den nicht von mir erwünschten erfolg hatte, andere perspektiven zu sehen und die sache mal von allen seiten zu beleuchten und sich dabei selber zu hinterfragen ob man da jetzt wirklich so reagieren muss.

Leider hat mir auch noch niemand von den leuten die der Meinung sind die einzig wahren Herthaner zu sein meine Frage beantwortet woran man den nun einen Herthaner in der öffentlichkeit erkennt und das dann so für jeden gilt.


elaine
4. November 2018 um 14:26  |  670463

Paddy 4. November 2018 um 14:19 | 670460

nur dann alle Fans in den gleichen Pott zu werfen,

ich würde mal sagen 95% der Fans waren nicht betroffen und von verstärkter Einlastkontrolle habe ich nichts gemerkt. Am Mitglieder Eingang Südtor, war alles, wie immer

Nun ist aber eine verstärkte Einlaßkontrolle keine Sanktion, wenn man sieht, was da alles ins Stadion gelangt und gelangen kann, muss über effizientere Einlaßkontrolle nachgedacht werden.


apollinaris
4. November 2018 um 14:29  |  670464

@MaLulea…auf wirklich alle deine Fregen, hatte ich in den letzten Tagen sachlich versucht, Antworten zu geben.- Eingegangen auf die Gegenargumente ist tatsächlich kein Einziger der Pro Ultras. Demgegenüber wurde auf unsachliche und pöblerische Texte reagiert. Was soll mir das sagen?


elaine
4. November 2018 um 14:32  |  670465

MaLuJeJa 4. November 2018 um 14:24 | 670462

bin da bei @apollinaris, wenn du mal die letzten vier Tage des Blogs durch liest, werden deine Fragen mehr als beantwortet

Ich denke, da brauchen wir jetzt nicht wieder von vorn beginnen


ahoi!
4. November 2018 um 14:49  |  670466

@apo um 2.41: „Wenn ich sehe, dass Leute in der OK zurechtgewiesen wurden, wenn sie lauter werden wollten,- von recht stiernackigen Typen“

und all das („diesen kadavergehorsam“, wie du sagst) hast du gestern beim spiel beobachtet? mit fernglas von block „jwd“ nehme ich an…. 😉

ich stand gestern in der OK, neben mir haben ein paar leute hertha durchaus angefeuert, und weit und breit kein „stiernacken“ zu sehen, der irgendwen auch nur ansatzweise zurechtgewiesen hat… schon interessant wie sehr ein „weltbild“ den blick verzerren kann..

ganz ehrlich, ich habe selten soviel unsinn (zum teil fakenews) im forum gelesen wie in den letzten tagen, vor allem stunden.

ich würde all jenen empfehlen, die hier (und auch bei facebook) mit schaum vorm mund über die fans in der OK den stab brechen, macht’s doch einfach besser. kommt vom sofa runter, und zeigt der OK wie support richtig geht! oder um mit @Mub zu sprechen: wo wart ihr denn alle gestern, als die mannschaft euch bzw. die unterstützung so bitterlich gebraucht hat???


apollinaris
4. November 2018 um 14:58  |  670467

tut mir leid @ahoi..ich habe ne kleine cam dabei, mit 1000mm Brennweite- sitze im Block B mit guter Sicht auf die OK- da kann man scho was erkennen. Du solltest mitbekommen haben, dass ich nun wirklich nicht zu hardlinern oder fake news neige, um jemanden zu diskreditieren. -Und der OK immer zugeneigt in und war. Ich fand den Beitrag von kczyk sehr gut- habe aber grade keine Kraft mehr für diese aufbauenden Gedanken. Muss sich erstmal wieder sammeln, nach den Eindrücken der letzten Tage
Das Schwarz-Qeiss geht eher von den ultras aus, finde ich
Ich habe und hatte nie Schaum vor dem Mund, aber die Engstirnigkeit geht mir jetzt doch aktuell auf den Zeiger..und ich kenne jemanden, der seit 20 Jahren in der OK steht, sehr sehr gut.der schreibt hier alle paar Monate mal- dem geht es ebenso.


apollinaris
4. November 2018 um 15:03  |  670468

@ahoi..ich habe schon als Jugendlicher nicht beonders supportet, weil es mir nicht liegt, das sollte man akzeptieren. Nix gegen Stimmung machen- niemand ist dagegen–aber doch nicht um jeden Preis?-
Bin erstmal aus dem Thema raus, wollte dir nur antworten.


elaine
4. November 2018 um 15:12  |  670469

macht’s doch einfach besser.

ja, die Ränder der OK und die restlichen Fans, sollten uns den Support zurück erkämpfen, damit man nicht so erpressbar wird
DIe vom Capo diktierte „Stimmung“ sollte abgelöst werden

Wie das geht, weiß ich nicht, aber man sollte darüber diskutieren


ahoi!
4. November 2018 um 15:22  |  670470

@apo: der beitrag von @kczyk ist mir zu „metaphorisch“, kann ich nicht viel mit anfangen. und ja, die diskussion ist anstrengend. aber bei einer polarisierung (wie wir sie aktuell hier und im verein beobachten) gibt es eben – wie allein der name schon besagt – stets zwei pole, die sich da (aktuell sehr unversöhnlich) gegenüberstehen. da nur mit dem finger auf den einen pol zu zeigen, halte ich für verkürzt!


Jörg Scherz
4. November 2018 um 15:27  |  670471

Kann mir eigentlich jemand erklären, warum Sabitzer gestern nicht gelb-rot bekommen hat, nachdem er erst (nach dem Pfiff) unseren Torwart abschießt und anschließend den Ball über das halbe Feld weg schlägt und damit einen schnellen Freistoß von uns verhindert?


King for a day
4. November 2018 um 15:34  |  670472

Pyro im Düsseldorfer Block.

Wollt nur mal drauf hinweisen. Nicht dass jemand auf die Idee kommt dieses spannende Thema nicht zu behandeln…


psi
4. November 2018 um 15:35  |  670473

Jetzt spielt unser nächster Gegner in Gladbach, gegen Düsseldorf muss gewonnen werden.
Und ich habs extra weggelassen 🙄
Man man man


Tf
4. November 2018 um 15:36  |  670474

Schiri blieb seiner Linie treu. Kaum Pfiffe für uns. Kann mich an einen Pfiff erinnern, bei dem wir Ende der zweiten in der Vorwärtsbewegung waren und uns der Vorteil genommen wurde. Nachspielzeit auch „Ohne Worte“.


elaine
4. November 2018 um 15:37  |  670475

Jörg Scherz 4. November 2018 um 15:27 | 670471

nein, kann ich nicht.

Ich hatte das Gefühl, dass Aytekin sich vorgenommen hatte , ohne Pfiff für Hertha in diesem Spiel auszukommen,
Das hat er dann nicht ganz durch gehalten, sondern nach der sicheren Führung der RasenballSportler oder in sichere Entfernung zum Tor, oder wenn er einen schnellen Gegenzug unterbinden konnte, zum Schluss doch mal zur Pfeife gegriffen
Vielleicht hängt es damit zusammen? 😉

Aber der Schiri war gestern auch nicht Schuld


ahoi!
4. November 2018 um 15:39  |  670476

@elaine um15:12: ja, das ist ein ansatz. vielleicht sollten sich da einfach mal ein paar fanclubs nebst interessierten „unorganisierten“ – ohne die ultras – zusammensetzen, gucken was geht. eine lebendige, laute opposition wäre eine möglichkeit, damit die ultras nicht auf ewig und uneingeschränkt die stimm-und deutungshoheit in der fankurve haben. allein ich befürchte, da kommt nicht viel.


King for a day
4. November 2018 um 15:40  |  670477

Das mit der Nachspielzeit versteh ich manchmal auch nicht. Egal ob das Spiel entschieden ist, die Möglichkeit noch was an der Tordifferenz zu tun besteht doch weiter für BEIDE Teams.


Traumtänzer
4. November 2018 um 15:47  |  670478

@MaLuJeJa
Also, zur Fraktion der „wahren Herthafans“ zähle ich ganz sicher nicht. Kann Dir also die Frage nicht beantworten. In solchen Kategorien denke ich aber auch nicht. Jeder nach seiner Fasson, jeder nach seinen Möglichkeiten, leben und leben lassen. Ich bin aber soweit bei jedem Heimspiel dabei, weil mir das wichtig ist.

@ahoi
Na ja, Du setzt jetzt das Stimmungsmonopol der Ultras in der Diskussion ein, um zu argumentieren. Auch etwas krude. Ich glaube, wenn andere Blöcke die Erlaubnis hätten, mit einem Vorquaker per Lautsprecher zu agieren und Choreographien zu machen und Fahnen zu schwenken, würde sich da perspektivisch auch was entwickeln können. Da finden sich immer Leute!!! D.h., die OK kann hier privilegierter agieren als alle anderen im Stadion. Ich würde den Ultras das gar nicht wegnehmen wollen – ich fände es aber einfach hübsch, wenn sie sich benehmen würden und positive Repräsentanten unseres Vereins wären. Und sich nicht so wichtig nehmen würden und nicht versuchen würden, soviel Politik zu betreiben. Warum geht das nicht? Nein, es ist halt eine Machtprobe, die unbedingt sein muss. Wurde jetzt oft genug gesagt, wer dabei am Ende verliert: Wir alle, die es mit Hertha halten. Also, insofern halte ich nichts von „dann macht’s halt besser, wenn ihr es könnt“ (Unterton: Glauben wir nicht, höhöhö, schafft ihr eh nicht…)

@elaine
Ja, Danke und guter Hinweis mit dem Ausweichtrikot.

Glaube, ich bin jetzt erstmal raus aus der Diskussion. Wir kommen hier eh nicht wirklich weiter, schätze ich. Das müssen jetzt die beteiligten Protagonisten mal unter sich ausmachen.

#DFB-Pokal
Heute Abend um 18 Uhr Auslosung. Vielleicht Auswärtsspiel bei RB Leipzig? 🙂


Pro
4. November 2018 um 15:53  |  670479

Bin gespannt auf die Auslosung nachher….
Ob sich Pal. immer noch einen starken Gegner
für die nächste Runde wünscht…
Revanche zu Hause gegen den Brauseclub
hätte doch was, oder doch lieber…….?


thomas@amsberlin.de
4. November 2018 um 15:59  |  670480

Nochmal: könnte sich bitte jemand aus der Pro-Pyro Fraktion äußern, welche aus Eurer Sicht die richtige Reaktion auf die Vorkommnisse in Dortmund gewesen wäre?


Carsten
4. November 2018 um 16:18  |  670481

Ich bin für Bayern bei uns zuhause!!!


Bussi
4. November 2018 um 16:20  |  670482

ein guter Gast ist niemals Last
HSV ! 😉


fechibaby
4. November 2018 um 16:38  |  670483

Mal etwas erfreuliches:
Hertha II hat heute 3:0 gegen Bautzen gewonnen
und ist in der Tabelle auf Platz 3.

Ha Ho He Hertha BSC!!


hurdiegerdie
4. November 2018 um 16:40  |  670484

Es geht doch nicht um eine Jugendkultur. Es geht auch nicht darum, die ganze OK als gleichgeschaltet zu sehen.

Es geht um ein paar Hirnentkernte. Denen kommt man nicht mit Gesprächen bei. Wenn man die Bilder sieht, sind es auch keine Jugendliche.

Aber wenn sie das im Deckmantel anderer tun dürfen, die OK dann auch noch zum Stimmungsboykott aufruft, also nicht nur stillschweigend (huch), es geschehe lässt, sondern sich auch noch aktiv solidarisiert, dann darf sie sich auch nicht wundern, wenn man (ich) auch nicht mehr unterscheiden will.

Wenn hier Leute freudestrahlend in den Block kommen „seht mal, war doch klar, dass sich die OK solidarisiert“, daraus ableitet, dass nun Hertha daran Schuld ist, weil es Chaoten gibt, dann sind wir auf dem falschen Weg. Was ist denn die Konsequenz? Jetzt klein beigeben und einen rechtsfreien Raum schaffen, weil Hertha sonst wegen falscher Solidarität die Stimmung im Stadion fehlt?

Der Punkt ist, die Hirnentkernten zu isolieren. Wenn die OK oder Ultragruppierungen nicht mitmachen wollen, dann müssen sie halt mitleiden.

Das Prinzip ist einfach und wurde bei fast allen „Jugendkulturen“, in denen einige wenige eskalieren, angewendet.

Gebt ihnen Privilegien und beschneidet diese , wenn es Kriminalität gibt. Das funktioniert am besten, wenn man die Gruppen verkleinert.

Lasst die Privilegien dort, wo es ruhig bleibt, erhöht die Repressionen dort, wo nicht.

Stärkere allgemeine Einlasskontrollen helfen da wenig. Meist kommen ja Pyro etc nicht am Spieltag ins Stadion.

Gespräche ja, aber eben dann auch mit Konsequenzen, wenn sich an die Gespräche nicht gehalten wird. Ein Selbstreinigungsprozess geht nicht über Gespräche, sondern über Konsequenzen.

Wenn ich es richtig gelesen habe,macht das Preetz genau richtig (das ich das nochmal sagen würde).


risch
4. November 2018 um 16:50  |  670485

Ich glaube bei die meisten Besserfans hier fehlt einfach Selbstreflexion. Ich bin einfach nur peinlich berührt von soviel Selbstgerechtigkeit. Einige scheinen sich hier moralisch überlegen zu fühlen, ob ihrer Fähigkeit einen zusammenhängenden Text zu verfassen. Ich werde hier keine Wortklauberei betreiben, auch nicht irgendwelche (Boulevard-)Artikel verlinken, die meine achso tolle Meinung untermauern. Ich habe keinen Anspruch auf die wahre Wahrheit und werde ganz bestimmt nicht in einem anonymen Internet Forum eine Grundsatzdebatte mitführen, deren Ausgang scheinbar dadurch bestimmt wird, wer das „nein-doch-Spiel“ (bekannt aus Kinderzimmern der ganzen Welt) länger durchhält.

Wer Rechtsstaatlichkeit (zu Recht) einfordert (kein Rechtsfreier Raum im Stadion), der sollte sie dann auch verteidigen, wenn es um Bestrafungen geht. Ein Rechtsstaat bestraft nicht kollektiv, ruft nicht zur Denunzierungen auf und er fordert auch nicht horrende Strafen. Wird kollektiv bestraft, handelt es sich um eine Kollektivstrafe. Der Zusatz „ich finde nicht“, „meiner Meinung nach nicht“, etc. ändert nichts an einem FAKT.

Die Ultras sehen sich als die einzig wahren Fans, was hier viele lächerlich finden, weil sie selber ja die wahren Fans sind, die den Ultras das Fan sein absprechen. Das ist doch…..nicht zu glauben.

Die Foristen, die von der Gegenseite mehr Diskussionskultur fordern, fordern diese nicht von den eigenen Reihen ein, ganz nach dem Motto: Wer meine Meinung vertritt darf trollen, mutmaßen, polemisieren. Das macht ihr Anliegen unglaubwürdig.

Die Leute, die einen Stimmungsboykott so lächerlich fanden, sind das die von denen jetzt nur mimimi kommt? Oder gar nichts mehr, weil ihnen ihre Diskussionspartner intellektuell so unterlegen sind, dass der Aufwand nicht lohnt.

Kommt mal runter von euren moralischen hohen Rössern. Ihr sitzt gar nicht auf einem wohlgenährten Pferd, sondern auf einen Haufen anmaßender Selbstgefälligkeit. Nur auffallen wird euch das erst, wenn ihr euch traut abzusteigen. Nur Mut!


sunny1703
4. November 2018 um 16:55  |  670486

Kann ja nächste Woche in Düsseldorf lustig werden, fortunas pyromanenkommando zündelt gerade ein wenig kohle aus der üppigen fortunakasse.


Joey Berlin
4. November 2018 um 17:31  |  670490

Gefällt mir, in medias res:


Lothar Schaeffer 4. November 2018 um 12:47 | 670445
Es ist nicht nachzuvollziehen, das in der Ostkurve ein einziges Banner (das mir aufgefallen ist) nur darauf hinwies, das es keine Kollektivstrafen geben solle. Warum kommen niemals Statements gegen diejenigen, die dafür sorgen, dass unserer Hertha durch gefährliche Aktionen – wie das Abbrennen von Bengalos – erhebliche Geldstrafen aufgebrummt werden.
Hier schweigt die Ostkurve !!
Hertha-Fan-Lothar

Du wartest auf eine Antwort, ich warte mit… vermutlich umsonst.

#Philipp Köster,
der Fachmann 😏 und Fußballedelfan kann sich zu keiner Distanzierung von Chaoten im Fantrikot durchringen. Nur keine Kunden verprellen. Schwache Leistung.


Carsten
4. November 2018 um 17:33  |  670491

Der Elfmeter gegen Fortuna ist schon lächerlich, Hamann mein Freund sieht es genau richtig, und der Sky Kommentator, man man soviel Fachkompetenz ist echt lächerlich, genauso wie gestern Schalke vs.Hannover genauso bekloppt, wo die einen Elfer haben wollen, und der Sky Mensch es genauso sah.


Bluekobalt
4. November 2018 um 17:37  |  670492

@Risch, außer jetzt von eben solchen Ross, die Leute hier anzumachen, hast Du auch nicht wirklich essentielles beizutragen.

Findest Du nicht, dass gerade eine Gruppe, die „Hauptstadtmafia“
die ganze Scheisse angefangen hat. Gibt es von dieser Gruppe irgendein Eingeständnis bzw. ein Wiedergutmachungsangebot für den angerichteten Schaden?
Hat die Hauptsstadtmafia, bei dem Plan Pyro zu zünden, auch die Kosten für ihren ach so verehrten Verein Hertha eingerechnet? Oder wird einfach nur gesagt, dass kümmert uns nicht? Was meinst Du?
Wird es jemanden geben, der sich hinstellt und sagen, dass mit den Toiletten, dass war /en wir / ich?
Wie sollte also Hertha deines Erachtens darauf eingehen? Trifft das Verbot von Bannern und Doppelhaltern die Fans tatsächlich so bitter, das hier gleich das große Jammern beginnen muss?
Warum solidarisiert sich die OK überhaupt mit einer solchen Gruppe, die ganz offensichtlich den Verein so derbe schädigt?
Aber vielleicht gibt es diese Solidarität überhaupt nicht.
Ich glaube, dass die Vorsänger weg waren und deshalb die Herde ohne Schäfer da stand…
Jede Wette, wären diese gestern von irgendjemanden ersetzt worden, es wäre auch gesungen worden.
Ich glaube nämlich nicht an diese Solidarität, ich glaube nur an Herdenverhalten.
Also reden wir hier vielleicht von einer Handvoll Spaken, die die OK im „Griff“ haben….


Spree1892
4. November 2018 um 17:42  |  670493

@Bluekobalt

Es war Solidarität. Ich hab mit mehreren sehr moderaten Herthaner geredet. Wenn dazu noch die Fanszenen aus anderen Vereinen sich solidarisieren, heißt das schon was. Jeder konnte Stimmung machen, es war niemanden verboten. Wenn aber so ein Totentanz herrscht, ist das Solidarität und ganz sicher nichts anderes.

Der Zusammenhalt in der Ostkurve wird überall sehr unterschätzt. Ich stehe mittlerweile da seit etlichen Jahren und hoffe das man mich endlich mal hier etwas ernster aufnimmt.

Kurz gesagt: Aktuell herrschen hier hannoveranische Verhältnisse. Da waren auch einige gegen die Ultras, zumindest im Internet und hinterher war doch im Stadion sehr viel Stille.

Ich hoffe einfach nur, es wird kein Dauerzustand. Ich wiederhole mich aber das ertrage ich nicht.


sunny1703
4. November 2018 um 17:42  |  670494

@risch

eins vorweg, ich sitze auf keinen hohen Ross, das hat auch damit zu tun, dass ich als „Gutmensch“ wie Du mich vermutlich bezeichnen würdest, auch Tiere gerne habe und dem armen Klepper mein Gewicht als auch meine reiterische Unfähigkeit nicht zumuten möchte.

Wer hier hat sich hier denn als „Besserfans“ ,das ist wohl das Beistück zum gerne benutzten Kraftausdruck „Gutmensch“ bezeichnet. Das ist einzig und alleine Deine Wahrnehmung.

Es geht darum einen Stadionbesuch sicher zu gestalten und wenn immer wieder die Teile von Auswärtsfans von Hertha dadurch auffallen, dass sie das nicht gelten lassen und das nicht nur durch verbotenes Pyrozeug sondern auch durch körperliche Gewalt, Magdeburg, Schwerin, Rostock,jetzt Dortmund fällt mir dazu ein, erinnert mich das eben genau an diese Gruppen, die ich in den 70ern und zu Beginn der 80er selbst miterlebt habe.
Ja der Besuch eines Fußballspiels ist nicht gefährlicher als der beim Oktoberfest, doch die dortigen Exzesse sind mir ebenfalls zuwider, Saufen, das deutsche Kulturgut,und seine Ausfallerscheinungen, fällt mir dazu ein.

Doch hier geht es um Fußball und wie kann es verhindert werden,dass es immer wieder zu Auffälligkeiten von so genannten Fans kommt. Gespräche,Kuschelkurs usw hat nichts gebracht,weil es diesen Gruppen nicht um den Fußball geht ,sondern ausschließlich um das Durchsetzen ihrer eigen Art Kultur egal wie und sei es mit Gesetzesbrüchen und mit der Bedrohung für Leib und Leben anderer.

Die von Hertha ausgesprochenen Verbote sind eine Reaktion auf das was in Dortmund passiert ist. Deine Rechtsstaatlichkeit mag bedroht sein, meine ist es nicht.
Ich habe Einschränkungen wie Notstandsgesetzgebung, vermummungsverbot usw miterlebt, ersteres war häftig kritisiert, als eine Art Ermächtigungsgesetz II.

Doch über den längeren Zeitraum fühlten sich insbesondere die eingeschränkt, denen mit solchen Verboten/Gesetzen das Begehen von Straftaten erschwert wurde.

Du verweist auf eine Rechtsstaatlichkeit,die scheinbar in Gefahr sei, nur wer hier so frei schreiben kann, wer immer noch reichlich Medien findet, in denen auch Kritik am Einsatz in Dortmund und an den Strafen von Hertha zu lesen sind, wer nicht dafür in den Knast muss, dessen Rechtsstaatlichkeit ist wegen des Banner und Fahnenverbots nicht bedroht. Ich schrieb es schon,wir sind hier nicht in Ungarn,Russland oder der Türkei.

Vieles wirklich sehr vieles mag man kritisch betrachten, doch die Freiheit zu reden zu schreiben ist nicht anders als vor 29 Jahren als heute eine der besten Demos in der deutschen Geschichte am Alex stattfand.

Ich stehe mit beiden Beinen auf der Erde werter @risch,,auch wenn meine Meinung ganz sicher nicht die Deine ist.

lg sunny


Carsten
4. November 2018 um 18:20  |  670502

Hertha BSC vs. Bayern


apollinaris
4. November 2018 um 18:35  |  670508

@risch…auch du: kein einziges Wort zu den sachlichen Beiträgen sagend, sich mit keinem einzigen Gegenargument auseinandersetzend. Dafür auf Abgrenzung bestehen ( wahre fans sind die anderen), In Wirklichkeit hat keiner der sachlichen Schreiber für sich dieses Etikett jemals reklamiert.
( so peinlich möchte doch niemand argumentieren) Stattdessen ziemlich wild pauschalisierend und austeilend und dabei pubertäres Gehabe an den Tag legend( “ kommt herunter, traut Euch“)
Wenn das die Gesprächskultur ist, die bei Treffen mit der GF uä gepflegt wird, ist es schwer, zu Kompromissen und Lösungen zu kommen.
Wolltest du mal kurz die Tür aufmachen, etwas herum ätzen…oder was war dein Ansinnen? Ein Dialogangebot..stelle ich mir anders vor.


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige