Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Es sind turbulente Tage bei Hertha BSC. Der Stimmungsboykott beim Spiel gegen Leipzig (0:3). Der Konflikt zwischen Geschäftsleitung und den Ultras. Abgesagte Gespräche und die Angst, dass sich in Berlin Hannoversche Verhältnisse einstellen.

Am Montag gab es darüber hinaus folgende Meldung: Hertha nimmt die größte Anleihe seiner Vereinsgeschichte auf, 40 Millionen Euro. Dafür zahlen die Berliner einen ziemlich hohen Zinssatz von jährlich 6,5%. Warum machen die das? Wird da der Einstieg eines neuen Investors vorbereitet?

Über all das reden wir in der 60. Ausgabe des Immer Hertha Podcasts.

On Air: 

Viel Spaß beim Hören!

Training am Dienstag ist um 15 Uhr auf dem Schenkendorffplatz. 


128
Kommentare

Kommentar schreiben 


dewm
5. November 2018 um 17:07  |  670642

HA!


Better Energy
5. November 2018 um 17:07  |  670643

HO!


psi
5. November 2018 um 17:10  |  670644

HE!


Nemo
5. November 2018 um 17:18  |  670646

Hertha BSC!


coconut
5. November 2018 um 17:27  |  670648

@ hurdie um 16:41 | 670639
Zitat:
„Wenn ich es richtig gerechnet habe, zahlen sie 13 Mio für diese 40 Mio“
Jupp.
Wie bescheiden muss die Finanzlage sein, wenn man so einen Deal eingeht. Im Schnitt etwa 8Mio Miese pro Jahr bleiben halt nicht folgenlos…..wehe man steigt ab…..


hanatol
5. November 2018 um 17:36  |  670649

wenn die wirtschaftliche Entwicklung so toll ist, Herr Schiller: wofür brauchts dann diese Anleihe? 6,5 Prozent sind für mich als Investor natürlich reizvoll…aber als Anleihengeber? Mal hören, was der Podcast verrät…


moogli
5. November 2018 um 17:58  |  670651

Ich hab’s ehrlich gesagt nicht verstanden, warum Hertha jetzt soviel Zinsen zahlt, um mehr zur Ablösung des KKR Anteils aufzuwenden,als sie damals bekommen haben.
Es sei denn, der neue Investor ist schon da und macht zur Bedingung, KKR muss raus, egal wie.
Ich denke, wir wissen zu wenig über die Hintergründe um das zu verstehen oder gar aufzudröseln.

Zu diesem elenden Pyrothema werde ich mich nicht mehr äussern, finde aber sympathisch was Sebastian sagt… mitgegangen, mitgehangen. So bin ich auch groß geworden, viele Jahrzehnte früher.


Herthapeter
5. November 2018 um 18:19  |  670652

Ist das Thema Pyro/Ultras jetzt ausdiskutiert?

Ich wittere dasselbe wie @moogli. Für einen neuen Investor ist Hertha eher interessant, wenn man nicht schon bei einem anderen am Haken hängt.

Mal schauen, was da noch folgt.


moogli
5. November 2018 um 18:53  |  670653

„Seid verschlungen Millionen“ titelt @ub seinen Beitrag in der MoPo.

Hoffentlich geht das nicht nach hinten los…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. November 2018 um 18:54  |  670654

@Wofür

braucht es die 40 Millionen. Und um welchen Preis – Hintergründe zur Hertha-Anleihe, mein Morgenpost-Text – Neues Kapital für neuen Glanz – hier entlang

… weil @moogli und @herthapeter gefragt hatten (sorry, sind viele Zahlen drin … )


sunny1703
5. November 2018 um 19:20  |  670657

Für 6,5 % hätten sicher einige von uns auch bei Hertha, trotz risikos.

Verstehen muss ich das alles nicht.


Exil-Schorfheider
5. November 2018 um 19:35  |  670659

Der hier für einige ja als Todfeind existierende FC Schalke fährt mit der mittlerweile zweiten und dritten Anleihe dieser Art ganz gut:

https://www.finance-magazin.de/finanzierungen/kredite-anleihen/schalke-glaettet-sein-schuldenprofil-1381313/

Aber die haben ja auch schon ein Stadion.


Blauer Montag
5. November 2018 um 19:37  |  670660

Applaus für Mo(ritz)!!!
Fan der SG Bornim und der Hertha gleichermaßen.


Blauer Montag
5. November 2018 um 19:52  |  670661

„Dass die Mannschaft so attraktiv und erfolgreich ist wie lange nicht mehr.“
Diese Aussage aus dem heutigen Podcast hält (m)einer statistischen Betrachtung nicht stand.

Zum Vergleich die letzten Jahre unter Pál Dárdai:

Saison 2018/19 – 10. Spieltag
Tabellenplatz 8; 4g 4u 2v; Tore 15:13; Punkte 16

Saison 2017/18 – 10. Spieltag
Tabellenplatz 11; 3g 4u 3v; Tore 11:12; Punkte 13

Saison 2016/17 – 10. Spieltag
Tabellenplatz 4; 6g 2u 2v; Tore 17:10; Punkte 20

Saison 2015/16 – 10. Spieltag
Tabellenplatz 5; 5g 2u 3v; Tore 13:10; Punkte 17.

Alle Angaben nach kicker.de


Blauer Montag
5. November 2018 um 20:02  |  670665

Die Bayern woll(t)en aus der Bundesliga aussteigen?
Gehabt Euch wohl Bazis!!

♫ ♪ Fleetwood Mac – Go Your Own Way!
https://www.youtube.com/watch?v=6ul-cZyuYq4


Tf
5. November 2018 um 20:02  |  670666

Es geht wohl eher um „attraktiv“ wie lange nich…


5. November 2018 um 20:05  |  670667

6,5 % ,da hätte der Eine oder Andere hier
auch gezeichnet. Stimmt @Sunny aber
Hertha will doch keine Massen von Klein-
anlegern die 5000 oder 10000Euro anlegen.
Nee da wäre schon der Verwaltungsaufwand
zu teuer.


Exil-Schorfheider
5. November 2018 um 20:10  |  670668

U.Kliemann
5. November 2018 um 20:05 | 670667

Waren denn die beiden Fan-Anleihen über die Berliner Volksbank derartige Verwaltungsmonster?

Bei den beiden Digital-Anleihen über kapierende konnte man auch 10.000 investieren. Lediglich die Verzinsung war da nicht ganz so hoch.


Exil-Schorfheider
5. November 2018 um 20:33  |  670669

U.Kliemann
5. November 2018 um 20:05 | 670667

Okay, ich weiß natürlich nicht um den Aufwand für 40 Mio.
Schade, dass @mineiro nicht mehr hier schreibt.


Spree1892
5. November 2018 um 21:14  |  670670

#HSV gegen Köln

Furchtbares, langweiliges Spiel.


Pietsch
5. November 2018 um 21:23  |  670671

@Blogpappi im Sanitärbereich werden als “ Küchenabflussrohr“ in aller Regel HT-Rohre verwendet ( HotWaterTube) diese sind aus Polypropylen OHNE Metallanteil. ( Das macht die Sache nicht besser, damit auf Polizisten einzuschlagen..!) Als Alternative gibt es im metallischen Bereich SML-Rohr. Das ist aus Gusseisen. In der Nennweite 50mm hält das kein Fan 90 Minuten Fahnenschwenkend in der Hand ( Gewicht ) Loro-X ein reines Metallrohr wird sehr selten verwendet, ist allerdings auch in einem Durchmesser von 50mm nicht ins Stadion zu bekommen. Also insgesamt lasst doch bitte den Begriff Eisen oder Metall aus dem Spiel. Ich bin seit 1999 Installateur – und Heizungsbaumeister. Habe also durchaus in diesem Bereich eine gewisse Kompetenz. Will nicht belehren, aber Hinweis genug, bei der Recherche nicht nur der Polizei zu glauben 🙂


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. November 2018 um 21:25  |  670672

@KKR

hat seinen Aktienanteil bei Hertha unbemerkt von der Öffentlichkeit seit Mai 2017 von 9,7 auf 15,7 Prozent erhöht. Das berichtet Capital in einer Meldung – hier entlang

P.S.1 Habe das in den 40-Millionen-Anleihen-Text mit eingearbeitet (s. 18.54 Uhr)
P.S.2 @pietsch lesen. Danke für die Aufklärung. Wobei ich Dich so verstehe, dass man bei der Formulierung der Polizei „als Schlaginstrument wurden auch Abwasserrohre benutzt, wie sie in der Küche verwendet werden“, nicht zweifelsfrei bewerten kann, aus welchem Material die Abwasserrohre bestanden haben …


Better Energy
5. November 2018 um 21:48  |  670673

@ubremer

Unbemerkt von der Öffentlichkeit? Da hat der Uwe aber den hiesigen Blog nicht gelesen.

Denn in dem letzten JA16/17 steht doch schon, dass das Eigenkapital erhöht wurde. Steht alles im Bundesanzeiger.

Was aber wirklich gefehlt hat? WG hat auf der MV nicht darüber berichtet, dass das Prãsidium der Kapitalerhöhung zugestimmt hatte.

Und auch IS verschleierte es, indem er weder über das Eigenkapital noch über den Bilanzverlust berichtete, vielmehr über den Ebitda Prognosen ohne Begründung traf.

Bei einer so unseriösem Bericht über die Geschäftszahlen und die zeitgleiche Missachtung des Souveräns, indem der JA nicht veröffentlicht wurde, wäre ich als KKR auch aus dem Geschäft ausgestiegen.

Exkurs: Über das DPMA hätte IS im Nachtrag zum JA! – Lagebericht berichten müssen


hurdiegerdie
5. November 2018 um 21:49  |  670674

Uwe Bremer
5. November 2018 um 21:25 | 670672

@KKR

hat seinen Aktienanteil bei Hertha unbemerkt von der Öffentlichkeit seit Mai 2017 von 9,7 auf 15,7 Prozent erhöht.

Tja der Hammer!


Frederic Raspe
5. November 2018 um 22:07  |  670675

Aus 9,7% wurden 15,7 und aus 27 Mio für die Anteile wurden ca 40? Eine vielleicht dumme Frage zu dem Deal mit KKR. Wenn die ihren Aktieananteil erhöhen während der Laufzeit, auf diese 33%, dann kommt da doch noch Geld für das Mehr an Anteilen, oder? Ich verstand den Deal immer als Vorkaufsrecht zu Einstiegskonditionen.


Frederic Raspe
5. November 2018 um 22:08  |  670676

Und just nach dem Absenden, lese ich im verlinkten Beitrag wie es ist…


monitor
5. November 2018 um 22:10  |  670677

@UB
@pietsch hat recht. Ich bin zwar nur gelernter Elektroinstallateur, aber Fußballfans werden sicher Ihre Rohre im Baumarkt kaufen, und da gibt es meines Wissens nur welche aus Kunststoff. Auch das gute alte Metallpanzerrohr für Elektroinstallationen ist da nicht erhältlich.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. November 2018 um 22:11  |  670678

@better

habe den Jahresabschluss im Bundesanzeiger mehrfach studiert. Für mich waren diese Passagen so kryptisch formuliert, dass (für mich) kein Rückschluss ersichtlich war, wen es betrifft… und von Dir habe auch keine Hinweis auf KKR in Erinnerung, oder?


monitor
5. November 2018 um 22:13  |  670679

Bei Hertha, Ingo Schiller und den Finanzen geht es mir immer, wie auf einer Kreuzfahrt durchs Eismeer.
Ich kann nur beten, daß da alle wissen, was sie tun! 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. November 2018 um 22:15  |  670680

@monitor und @pietsch

wie schwer ist so ein handelsübliches Küchenabflussrohr?


ahoi!
5. November 2018 um 22:20  |  670681

hsv : köln: der der bild-doku-soap-prolet hat jetroffen…


Better Energy
5. November 2018 um 22:25  |  670682

Von KKR stand auch nichts drin. Es gab die Einzahlung in das Eigenkapital und in die Kapitalrücklage. Nicht ersichtlich war darin, wer diese Aktien erworben hatte.

Diese Unstimmigkeiten wollte ich und werde ich im Dialog fragen

Es gab da noch ein Privatdarlehen


5. November 2018 um 23:21  |  670683

Das Ingo S.ein Finanzjongleur vor dem Herren
ist ,ist ja nicht so ganz neu. Einfache Frage
wieviel Minusmillionen heute,wieviele in
sagen wir 3 Jahren. Steil ,nah ,jut ,ick freu
mir uf dir.


sunny1703
5. November 2018 um 23:30  |  670684

Finanzjongleur,Fahrt durchs Eismeer, wenn die Damen und Herren im Abgeordnetenhaus ähnlich fühlen, dazu Fanchaoten bei denen der Verein hart bleiben muss und die Spiegelveröffentlichungen über den Morast im Profilfußball ,eine eventuelle Neuordnung in einigen Jahren, wie werden sie dann wohl entscheiden?!!????


6. November 2018 um 0:05  |  670685

Es ist das Jahr 2022 ,die Titanik 2 bricht
von England zur Jungfernfahrt nach
Amerika auf. An Bord die 16 Superleag-
manschaften aus Europa. An Bord wird
die Europameisterschaft ausgespielt.
Plötzlich im Eismeer erstarren Alle.
Der Ball rollt nicht mehr ,die Köche
sind erfroren, die Musiker auch.
Es ist das Ende!


sunny1703
6. November 2018 um 0:16  |  670686

@Uwe

Eben deshalb planen sie ja auch mit zwei Superligen, die zweite Liga wird dann die erste und es gibt eine neue zweite und weißt Du was? Hertha ist dann Im Luftschlosstadion Nahsteillaut auf der Grünen Wiese mit in der neuen zweiten Superliga dabei.

Erster Gegner sind die Dragons Kinshasa!!! 😉


monitor
6. November 2018 um 1:04  |  670687

@ub
Du kannst eine 2 m Stange locker mit einer Hand um ihre Mittelachse drehen. Polizisten kann man damit definitiv nicht beeindrucken. Darüber würde ich sogar lachen, wenn mich einer damit bedrohen wollte. Da war Mutterns Teppichklopfer bedrohlicher! Nicht wegen dem Gerät, sondern der Person am anderen Ende! 😉

Das war schon seinerzeit bei dem Platzsturm im Oly so, daß alle von „Stangen“ sprachen und es lediglich Plastikrohre waren! Aber solche Begriffe sind halt plakativer!
Macht die „plakative“ Gewalt aber keineswegs besser. Gewalt bleibt Gewalt, auch wenn sie nur angedeutet wird!
Allein die Bilder sind abschreckend und das war wohl auch das Ansinnen der Initiatoren!


apollinaris
6. November 2018 um 1:26  |  670688

Na, ich finde schon, dass es ein gewaltiger ( öhh..) Unterschied, Das Bild Metall-Eisen..suggeriert ja was völlig anderes: das Schlagen mit Metallstangen kann man immer als vorätzliche Körperverletzung deuten- selbst kleine Stangen; unter Umständen , sogar als Mordversuch. Das Schlagen mit vorwiegend biegsamen Plastikstängelchen, erinnert mich dagegen an meine Kindheit, als wir Winnetou und Old Shatterhand mit ähnlichen Utensilien simulierten.. und mein Sohn mit seinem Freund bis spät dann Star Wars mit den Laserschwerter nachspielten
oder als Kopie von Harry Potter versuchte, mich wezuzaubern..Na ja…..
Das wäre, wenn es wirklich kein Metall gab, eine äußerst unzulässige Beeinflussung. Kann mich mir echt nur schwer vorstellen, das so plump übertrieben ( gelogen) wird


Spree1892
6. November 2018 um 2:18  |  670690

Es waren „nur“ PVC Stangen. Die sind innen komplett hohl. Mit was anderes kommst du auch gar nicht ins Stadion. Die Stangen werden für sämtliche Fahnen als Halterung gedient. Die PVC Stangen sind biegsam deshalb nutzt die jeder für sämtliche Fahnen etc. Mit den wurde auch das Choreobanner festgehalten. Ich hab das ja mit eigenen Augen gewesen. Eisenstangen, Abflussrohre sind einfach wirklich dann gelogen. Macht sich aber bessere Schlagzeilen. Da muss ich @monitor recht geben.


sunny1703
6. November 2018 um 2:46  |  670691

@apo:

Bericht aus der Süddeutschen vom 28.10.:

Die Ultras seien mit teils abgebrochenen Fahnenstangen gegen die Polizisten vorgegangen und hätten die Beamten mit Tritten und Faustschlägen attackiert. Eine Polizistin wurde den Angaben zufolge verletzt.

Vermummte Berliner hätten „massive Pyrotechnik“ in Form von Rauchtöpfen, Bengalos und Blinkern gezündet. Zehn Besucher hätten sich in der Sammelstelle mit Verletzungen der Atemwege gemeldet. In der Halbzeitpause zerstörten vermummte Ultras zwei Sanitäranlagen komplett und griffen Polizisten mit Sanitärkeramik, abgetretenen Toilettentüren und abgebrochenen Fahnenstangen an. Auch Absperrgitter wurden in Richtung der Einsatzkräfte geworfen.

Es war nicht von Eisenstangen die Rede,ich weiß nicht,ob das überhaupt irgendwann der Fall war. Eine Eisenstangen abzubrechen um sie als Waffe einzusetzen,dürfte auch nicht einfach sein, zumal sie wohl kaum ins Stadion kommt.

Doch wenn Du solche Attacken, abgebrochene Fahnenstangen,Tritten und Faustschläge, Angriffe mit Sanitärkeramik,abgetretenen Toilettentüren,sowie Absperrgittern verharmlosen oder geradezu verniedlichen willst,kommen wir absolut nicht zusammen.
Das ist nichts weiter als rohe sinnlose Gewalt gegen Menschen.

Polizisten sind auch Menschen!


Flämingkurier
6. November 2018 um 7:00  |  670692

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4099627
Es gibt sogar offizielle Polizei Fotos auf denen eindeutig zu erkennen ist um was es sich für rohre handelt man muß es halt nur sehen wollen.
Müsste Foto 5 von 7 sein.


Exil-Schorfheider
6. November 2018 um 7:25  |  670693

@sunny

„Es war nicht von Eisenstangen die Rede,ich weiß nicht,ob das überhaupt irgendwann der Fall war.“

Mindestens ein Bild-Bericht mal wieder, außerdem ein Einspieler montags bei der ARD im MoMa.


Kraule
6. November 2018 um 7:43  |  670694

Ich kann nicht beurteilen ob da jemand bei der oder vor der eigentlichen Zerstörung der Sanitär Räume irgendwo irgendwelche Cu Rohre etc abgebrochen hat. Dann wäre zumindest „Metall“ im Spiel 🤔
Das dann die B daraus Eisen macht…..
Für mich macht es das sowieso nicht besser wenn es „nur“ Ht Rohre waren…..


Uwe Bremer
Uwe Bremer
6. November 2018 um 8:11  |  670695

@monitor

es wurde eine konkrete Frage gestellt:
Wie schwer ist ein handelsübliches Abwasserrohr?

@spree,

da Du alles so genau nimmst:
Du hast sicher die Aufzählung der Polizei auf der Pressekonferenz in Dortmund verfolgt, wo präzise unterschieden wurde von mehreren (meine, es waren drei) Arten der Stangen, die im Block im Einsatz waren, oder?


6. November 2018 um 8:27  |  670696

Mit special guest @Jack Bauer

DaWa 098 – Mexican standoff

Mit 0:3 geriet Hertha am Samstag gegen Leipzig unter die Räder. Das war nicht schön anzusehen. Gut war hingegen, dass man sich während des Spiels endlich mal in Ruhe über den Stand der Dinge in Sachen Weltfrieden austauschen konnte, ohne akustisch von den fiesen Fußballfans belästigt zu werden.

Oder war das doch nicht so cool? Totentanz in der Riesenschüssel. Da, wo sonst aus Zehntausend Kehlen der Kern des Supports wächst, war diesmal Stille. Eine Reaktion der aktiven Fanszene auf die Verbotsmaßnahmen von Hertha BSC, verhängt nach den Vorkommnissen und Ausschreitungen in der Vorwoche in Dortmund.

Heute wurde noch bekannt: Hertha ist reich. Oder so ähnlich.

Zwischendurch schweifen wir ab.


Kraule
6. November 2018 um 9:13  |  670697

@ Uwe Bremer
6. November 2018 um 8:11 | 670695
Hier gibt es keine pauschale Antwort.
Es kommt
1. auf den Durchmesser (DN)/Länge
2. auf das Material an
Kunststoff und Abwasserrohr ist nicht gleich Kunststoff und Abwasserrohr.
Es gibt „normales““ HT (Hochtemperatur) Rohr und es gibt schalldämmendes Kunststoffrohr, Wandstärke: 5,3 mm.
Bauherrenwissen 😉


Jack Bauer
6. November 2018 um 9:29  |  670698

@Uwe:
Als Fahnenstangen sind Kabelrohre üblich und im Video auch deutlich zu erkennen (biegen sich deutlich durch):
https://www.bauhaus.info/kabelschutzrohre/stangenrohr/p/12171580
Für große Schwenkfahnen werden etwas stabilere Stangen genutzt:
https://www.baustoffshop.de/ht-rohr-dn-50-l-nge-1000-mm.html

Die wiegen alle sehr wenig und Metall ist da mit Sicherheit nicht drin.


Kraule
6. November 2018 um 9:30  |  670699

@ Spree1892
6. November 2018 um 2:18 | 670690
Nur der Ordnung halber oder zur Info:
.
HT-Rohre sind grau gefärbt und bestehen aus dem schwer entflammbaren Material Polypropylen (PP)
PVC ist ein Druckrohr und demzufolge auch dickwandig.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
6. November 2018 um 10:07  |  670701

@Stangen

das Materialthema hat @pietsch ja gestern Abend erklärt.

Davon abgesehen verstehe ich die vielen Einlassungen zum Thema so:
Szenen wie in Dortmund, die für Außenstehende aussehen, als werde aus dem Hertha-Block mit Stangen auf Polizisten eingeprügelt, sind im Szenecode zwischen Hardcore-Fans und Polizei eigentlich als etwas robusteres Freundschaftsanstubsen zu verstehen … 🤔


moogli
6. November 2018 um 10:09  |  670702

„Freundschaftsanstubsen“… ich schmeiß mich weg 😂


6. November 2018 um 10:35  |  670703

[…] [Immer Hertha] Der Lärm nach der Stille. Was will Hertha mit 40 Millionen?: http://www.immerhertha.de/2018/11/05/der-laerm-nach-der-stille-oder-was-will-hertha-mit-den-40-milli… […]


dewm
6. November 2018 um 10:46  |  670704

Vielen Dank für die Erklärungen zu den Rohren an die Rohrexperten.


6. November 2018 um 11:00  |  670705

„Hello? This is Heinrich Lohse from the Deutsche Röhren AG.“


Schutzschwalbe
6. November 2018 um 11:05  |  670706

What do you call „Rohrkrepierer“ in english?


psi
6. November 2018 um 11:09  |  670707

Jetzt weiß ich, was es heißt, in die Röhre zu gucken.


Exil-Schorfheider
6. November 2018 um 11:19  |  670709

Schutzschwalbe
6. November 2018 um 11:05 | 670706

„busted flush“ gefiel mir als umgangssprachliche Variante am besten.


Traumtänzer
6. November 2018 um 11:27  |  670710

@ubremer 10:07h
Genau, robusteres Freundschaftanstubsen und am Ende guckt einer in die (PVC)-Röhre… Hertha BSC.

Die Materialdiskussion fand ich sehr lustig. Am Ende zeigt sie aus meiner Sicht aber die ganze Absurdität bei dem Thema. Wir reden plötzlich über PVC-Rohre. O M G!!! (das ist ja argumentative Verzweiflung pur!)


wilson
6. November 2018 um 11:35  |  670711

Hertha BSC im Herbst, der bemüht ist, den Sommer zu übertreffen:

Finanzielle Aktionen der Vereinsführung hier und Fundamentalismus seitens einer Gruppierung unter den „Kunden“ dort …

Es wird an mir liegen, dass ich das alles nicht verstehe. Die Versuche, es mir zu erklären, waren ausführlich und rührig. Wichtig ist eben doch nicht aufm Platz.


6. November 2018 um 11:35  |  670712

[…] [Immer Hertha] Der Lärm nach der Stille. Was will Hertha mit 40 Millionen?: http://www.immerhertha.de/2018/11/05/der-laerm-nach-der-stille-oder-was-will-hertha-mit-den-40-milli… […]


moogli
6. November 2018 um 11:44  |  670713

@wilson
Ich weiß nicht ob es dich tröstet, aber du bist nicht allein….


Ursula
6. November 2018 um 11:50  |  670714

Hertha sollte mal lieber in
Düsseldorf „VOLLES Rohr“
spielen, damit es keinen
„Rohrbruch“ gibt und von
Dardai danach nichts mit
dem „ROHRstock“…

…oder gibt dann auch etwas
mit der Fahnenstange…!?

# Unverständnis allenthalben!!!


Ursula
6. November 2018 um 11:55  |  670715

# Oder Ofenrohr…

Der Isidor, der Isidor, der
hat nen „Ding“ wie`n…

# Satire um und mit Hertha


Traumtänzer
6. November 2018 um 11:57  |  670716

@Ursula
…und nicht am Ende noch der Trainer Gernot ROHR geholt wird!


Ursula
6. November 2018 um 12:06  |  670717

Tja @ Traumtänzer, der war gut…


moogli
6. November 2018 um 12:36  |  670718

Was ein bisschen weniger Vebissenheit allenthalben so bewirken kann…


Herthapeter
6. November 2018 um 13:08  |  670719

Pyro wurde ausdiskutiert und Rohre mittlerweile auch. Wenn es ganz dicke kommt, wird am Wochenende womöglich noch über Fußball diskutiert.


Spree1892
6. November 2018 um 13:43  |  670721

Ich bin ja Samstag in Düsseldorf. Mal sehen ob Stimmung gemacht wird oder weiter am Stimmungsboykott auch auswärts festgehalten wird. Auswärts wird es zwar nicht so viel Einfluss haben, aber wäre trotzdem schade. Die Meldung letzte Woche war zwar eigentlich nur auf das Leipzig Spiel gedacht, aber schauen wir mal.

Heimspiele denke ich auf alle Fälle, solange Hertha nicht die Kollektiv-Verbote aufhebt, werden die meisten im Stadion schweigen. Da aber das Heimspiel gegen Hoffenheim erst in 2,5 Wochen ist, könnte man ja sicherlich schon einiges mit Dialog klären.

Hab die Befürchtung das es Hannover Verhältnisse annimmt. Früher zu Hoeneß Zeiten wurde ja mal ein halbes Jahr nichts gemacht, anders als heute, haben sich aber nicht so viele solidarisiert.

Dürfen denn die Ultras jetzt am Donnerstag beim sogenannten „Runden Tisch“ teilnehmen, wenn der überhaupt stattfindet oder sind sie jetzt ausgeschlossen weil sie Montag abgesagt haben? Ich hoffe das die da teilnehmen und auch dürfen, sowie das es überhaupt stattfindet.


6. November 2018 um 14:12  |  670722

@Spree..ich verstehe nicht, warum Hertha BSC ständig abverlangt wird, die eigenen Vorgaben zu verwerfen.- Unfassbar, in meinen Augen. Ausgangspunkt ist und bleibt , ein vereinsschädigendes Verhalten seitens einer ultra-Gruppierung.- Das bedarf einer gesonderten Verhandlung. Würde ich auch nicht anders machen.-Wenn das Gespräch dann nicht fruchtet, dann fruchtet es nicht.
im Brief der Harlekins, in dem solche Sachen, wie fehlender Zeuge, etc geraunt wird..ist mir dann doch zu viel Verschwörungstheorie präsent.
Manchmal muss man auch als ultra kapieren, dass der Hausherr Hausrecht hat und die Regeln bestimmt.
Dass Sympathisanten nicht mal diese nun wirklich offenkundigen Gepflogenheiten akzeptieren und die ultras auch darin noch unterstützen, statt diese mal zu drängen, macht mich fassungslos und zeigt mir, dass ein „Dialog“ , von dem alle immer sprechen, nahezu unmöglich wird. Aber nicht (nur) wegen der GF, in diesem Fall aktuellen Fall sowieso nicht.
Immer nur fordern, notfalls mit leicht erpresserischer Attitüde..das kommt bei niemandem außerhalb der „Szene“ gut an.-
#wirsindmehr


Spree1892
6. November 2018 um 14:27  |  670723

@apo

Ich wäre gerne mal bei solchen Gesprächen dabei, um zu sehen wie solche Gespräche überhaupt sind. Wie die Atmosphäre da ist etc. Einfach um ein besseren Einblick zu haben. Ich denke mal die Gesamtsituation hat nicht nur mit Dortmund zu tun sondern seit Anfang 2017 wie Uwe im Podcast bereits andeutet. Das mit der Kollektivstrafe von Hertha und den verpflichtende Gespräch (was ich von Hertha schlimm finde) eine Eskalation hervorgerufen, die kaum noch zu Händeln ist. Durch die Kollektivstrafe haben sich viel mehr solidarisiert als wohl bei Hertha angenommen. Besteht die weiterhin bei anderen Heimspielen, wird das Stadion schweigen, davon gehe ich stark aus. Ich bin der Meinung ohne diese Kollektivstrafe hätten wir eine Stimmung am Samstag gehabt.

Wie bereits gesagt, auswärts bin ich jetzt sehr gespannt.


Spree1892
6. November 2018 um 14:31  |  670724

Ich hoffe das der runde Tisch am Donnerstag stattfindet, mit Ultras und das mit den Gespräch sich alles wieder etwas beruhigt. Mit solchen verpflichtenden Vorgesprächen und wenn man nicht daran teilnimmt, darf man da und da nicht teilnehmen, ist ja wirklich schlimm.


apollinaris
6. November 2018 um 14:33  |  670725

Du findest alles schlimm, was Hertha vorgibt.
Es wird wirklich alles in eine einzige Richtung hingedreht.
Mit solchen Leuten könnte ich auch nur schwer auf Augenhöhe verhandeln.


Exil-Schorfheider
6. November 2018 um 14:34  |  670726

Spree1892
6. November 2018 um 14:31 | 670724

Warum ist das schlimm?
Man könnte ja endlich mal einiges aufarbeiten, aber die Ultras verweigern sich dem.

Hast Du dafür wirklich nur Verständnis und keinerlei Kritik auszusetzen, dass man sich wie kleine bockige Kinder verhält?
Hausrecht ist nun mal Hausrecht…

Vor allem immer dieser Verglech mit Hannover – dort hatte es ja nun andere Gründe und auf meine Frage, ob man stattdessen (wie in Hannover passiert) nun zur U23 geht, wurde auch nie(nicht nur von Dir) geantwortet…


Spree1892
6. November 2018 um 14:42  |  670728

Naja, ich hätte als Hertha so reagiert: Es wäre schön wenn wir Montag eine Aussprache hätten, damit wir vor dem runden Tisch einiges schon bereden könnten. Sowas wie verpflichtendes Vorgespräch und daran die Teilnahme am runden Tisch geknüpft ist, war doch klar das dies wieder als Konfrontation bei der anderen Seiten auslöst. Ein gewisses Feingefühl erwarte ich da von einem professionellen Verein wie Hertha.

@Exil

Wie meinst du das jetzt mit der U23? Ich denke wenn der Stimmungsboykott besonders bei Heimspielen anhält, sind alle da nur schweigen, so wie viele andere auch.. Die Dauerkarte wurde ja bezahlt. Auf Dauer ist das dann Hannover-Verhältnisse nur andere Gründe.

Einfach Donnerstag alle zusammen hinsetzen und dann wird das hoffentlich wieder alles normalisieren.


6. November 2018 um 14:43  |  670729

@Apo

Es ist in meinen Augen illusorisch zu glauben, dass sich eine der beiden Seiten mit ihren jeweiligen Maximalforderungen durchsetzt. Und dabei spielt es überhaupt keine Rolle, wer für sich in Anspruch nimmt, im Recht zu sein.


hurdiegerdie
6. November 2018 um 14:55  |  670730

apollinaris
6. November 2018 um 14:12 | 670722

besser hätte ich es nicht sagen können.

———–

Mir kommt auch etwas zu kurz, dass mit Pyro – wie UB sagen würde – ein totes Pferd geritten wird.

Es gibt Strafen vom DFB und die werden über kurz oder lang zu wirklichen Kollektivstrafen führen (Ausschluss Fans von Auswärtsspielen oder gar Sperrung der Ostkurve bei Heimspielen). Hertha muss etwas unternehmen oder eben sagen, die Stimmung ist uns Hunderttausende von Strafen wert.

Wir können uns jetzt lang und breit darüber streiten, ob das Verbot von Bannern und Spruchbändern die geeigneten Massnahmen sind, aber tun muss Hertha etwas.

Ich glaube auch, dass das Bannerverbot zumindest zum Teil durch den nächsten Gegner Leipzig mitbeeinflusst worden ist. Man wollte vielleicht auch verhindern, dass es wieder zu, ich nenne es mal deeskalierend „überdenkenswerten“, Sprüchen gegen Rangnick oder andere bei Leipzig kommt.


Traumtänzer
6. November 2018 um 14:58  |  670731

Diese Diskussion ist ja wie ein Perpetuum mobile…


Exil-Schorfheider
6. November 2018 um 15:00  |  670732

Spree1892
6. November 2018 um 14:42 | 670728

@Exil

„Wie meinst du das jetzt mit der U23? “

Ich meine den ersten, mir bekannten Stimmungsboykott aus Hannover.

http://www.sportbuzzer.de/artikel/stimmungsboykott-bei-hannover-96-in-der-saison-2014-15/


6. November 2018 um 15:10  |  670734

@Traumtänzer

Welche Diskussion hat sich jemals per Erlass beenden lassen? Keine. Ungelöste Konflikte werden nie per Ukas beendet, sondern höchstens verdrängt.

Wir stehen hier an einem Scheideweg. Derzeit werden die Weichen für den Fußball als Zuschauersport gestellt. Das Verhältnis zwischen Fans uns Vereinen wird gerade verhandelt. In Hannover, in Köln, in Mainz und bei uns. Das kann ruhig ein paar Tage länger dauern.


Colossus
6. November 2018 um 15:18  |  670735

Fände es an Herthas Stelle auch schön von jemanden, der mich regelmäßig Zehntausende und Hunderttausende von Euros kostet aufoktroyiert zu kriegen, wie ich mich gefälligst zu verhalten habe im Vorlauf eines klärenden Gesprächs


Joey Berlin
6. November 2018 um 15:25  |  670736

@Spree1892 6. November 2018 um 14:42 | 670728

Ein gewisses Feingefühl erwarte ich da von einem professionellen Verein wie Hertha.

Da kommen einem ja die Tränen, alles Sensibelchen die Hardrcoreultrafans. Deine Fehlersuche bei den Ultras ist doch schlicht halbherzig, ganz behutsam formuliert. Die Paar Chaoten kosten den Verein: Image, Geld und sorgen für schlechte Presse. Dafür erwartest Du Feingefühl? Die Ostkurve sollte sich mal entschieden gegen die Pyrofanatiker und Gewaltchaoten positionieren. In Dortmund wurde die Zahl der aktiven Gewalttäter und Sympathisanten auf 150 Kameraden geschätzt…


6. November 2018 um 15:29  |  670737

@Joey

Wie wird die Zahl der Sympathisanten geschätzt?

Übrigens schwankt diese Zahl je nach Quelle: Morgenpost „150“, Kurier „100“, Tagesspiegel „einige Dutzend“.


Traumtänzer
6. November 2018 um 15:33  |  670738

@Henry
Aber findest Du nicht auch, dass wir uns hier langsam im Kreise drehen? Und ich hab das Gefühl, das Schwungrad wird vornehmlich von einem User bedient, dem das wahrscheinlich ein sehr wichtiges Anliegen ist. OK, respektiert, aber ich sehe auch langsam keine neuen Aspekte mehr. Aber wer weiß, was dieser Tage noch passiert.


Better Energy
6. November 2018 um 15:41  |  670739

@joey

Mit dem Fahnenverbot hat die KGaA doch Presse ohne Ende bekommen. Die ganze deutsche Presse berichtete aufgeregt, auch in der europäischen Presse wurde darüber berichtet.

FOX war sogar mit einem Kamerateam vor Ort. Dort hieß es, die Zuschauer begannen ab der 60. Minute an zu gehen.

Prächtige deutsche Stimmung,…


6. November 2018 um 15:43  |  670740

@Traumtänzer

Wenn du dieser Diskussion überdrüssig bist, kannst du ihr doch fernbleiben. Oder du wechselst das Thema und schreibst über etwas anderes.

Ich persönlich sehe noch lange nicht, dass dieses Thema beendet ist. Ich denke vielmehr, es beginnt gerade erst.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
6. November 2018 um 15:43  |  670741

@12,7 %

ist der Wert, den es sich zu merken gilt, nicht 15,7 %.
Es ist eine erstaunliche Anmerkung, die „Capital“ nach einem Hinweis von Hertha BSC gerade veröffentlicht hat.

Anmerkung der Capital-Redaktion: In einer früheren Version des Textes hieß es, der aktuelle Anteil von KKR an der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA betrage 15,7 Prozent. Diese Zahl geht nach Angaben des Vereins auf einen Fehler in der Investorenpräsentation zurück. Korrekt ist ein Anteil von 12,7 Prozent.

Quelle: – hier entlang

Hatte diese Zahl übernommen im Morgenpost-Text – Neues Kapital für neuen Glanz – und habe entsprechend geändert.
Also: 12,7 Prozent ist korrekt


Blauer Montag
6. November 2018 um 15:49  |  670742

Oh weh monitor
5. November 2018 um 22:13 | 670679

Bei Hertha, Ingo Schiller und den Finanzen geht es mir immer, wie auf einer Kreuzfahrt durchs Eismeer.
Ich kann nur beten, daß da alle wissen, was sie tun! 😉

Eigentlich wollte ich in den kommenden Jahren noch eine Kreuzfahrt buchen. 🙁


Blauer Montag
6. November 2018 um 15:52  |  670743

Neue Themen seit 15:33 gesucht?


Traumtänzer
6. November 2018 um 15:57  |  670744

@Henry
Nee, ich bleibe der Diskussion schon noch treu, beteilige mich aber erst wieder, wenn es neue Erkenntnisse gibt. Die ganz große Dimension wie Du sehe ich da allerdings nicht in dem Thema, weil für mich die meisten Dinge eigentlich klar sind. Die Frage ist nur, ob die Betreffenden das auch so sehen irgendwann.


6. November 2018 um 16:01  |  670745

@henry..da ist was dran.14:43


hurdiegerdie
6. November 2018 um 16:14  |  670746

Die Frage für mich ist jetzt, können wir zumindest andenken, was man tun könnte, um a) zwar Pyros einzudämmen und b) die Ultras trotzdem im Boot zu behalten? (und das etwas weitergehend als „man muss miteinander reden“).

Die Antwort darauf ist meistens – so ich es richtig verstanden habe: eine Lösung (mir reichte Gedankenansatz) haben wir auch nicht.


Better Energy
6. November 2018 um 16:19  |  670747

@ubremer

Siehe JA 16/17

Trotzdem hätte sowohl das Präsidium wie auch der Aufsichtsrat auf der MV darüber berichten müssen.


Exil-Schorfheider
6. November 2018 um 16:20  |  670748

Blauer Montag
6. November 2018 um 15:49 | 670742

„Eigentlich wollte ich in den kommenden Jahren noch eine Kreuzfahrt buchen. 🙁“

Gute Fahrt!


Exil-Schorfheider
6. November 2018 um 16:22  |  670749

Uwe Bremer
6. November 2018 um 15:43 | 670741

Im JAB 16/17 wird auch eine Firma namens Dual Voltage(Europe) GmbH genannt. Kann das der Partner für das DArlehen sein.


frankophot
6. November 2018 um 16:24  |  670750

naja, die 3%…
…da kann man schon mal drüber wegsehen.
Geht ja nicht um Leben oder Tod…
…sondern nur um Geld.


Better Energy
6. November 2018 um 16:24  |  670751

@ubremer

3 Minuten sind zu wenig.

Das Eigenkapital wurde mit der Erhöhung des Eigenkapitals ausgegeben. Dabei wurde offenbar das bedingte Kapital nicht angelangt


Better Energy
6. November 2018 um 16:27  |  670752

? @exil

Ausgabe der Aktien war Mai 2017. Bitte noch einmal prüfen.

Sie hätten halt früher genehmigtes Kapital in die Satzung der KGaA schreiben müssen


sunny1703
6. November 2018 um 16:27  |  670753

@Sir

Ich finde es schlimm,wenn Hertha BSC über solche Aktionen wie in Dortmund zu einem der vermutlich unbeliebtesten Vereine Deutschlands wird, ähnlich wie in den 70er Jahren.

Ich finde es schlimm, wenn Hertha Saison für Saison zur Kasse gebeten wird,weil einige ihre so genannte Kultur gefährdend für andere ausleben müssen.

Ich finde es schlimm, wenn hier Spielern bzw der Mannschaft ein Alibi für Nichtleistung geboten wird.

Ich finde es schlimm, dass eine Form von Fußballextremismus bzw Fußballgewalt auch noch durch die Medien teilweise hofiert wird.

Wenn viele andere hier über andere Themen geschrieben haben, sei es die Spiegelveröffentlichung, die 40 Millionen für Hertha, ein 2:2 in Dortmund, ein 2:0 in Darmstadt oder ein 0:3 gegen Leipzig, dann kamen die immer gleichen zwei oder drei und fingen wieder mit dem immerselben Schei..thema an. Deshalb ist es absurd hier zu schreiben,wechsel doch das thema.

Wir unterliegen hier einer Themendiktatur durch diese zwei, drei.


Better Energy
6. November 2018 um 16:33  |  670754

Grujic trainiert mit


elaine
6. November 2018 um 16:36  |  670755

Wir unterliegen hier einer Themendiktatur durch diese zwei, drei.

Ich glaube langsam, dass eine Gruppierung daran interessiert ist, dieses Thema hier wach zu halten


sunny1703
6. November 2018 um 16:44  |  670756

Vielleicht könnt ihr mir ja mal helfen. Hertha möchte also die KKR Anteile zurück kaufen um sie dann teurer(?) wieder zu veräußern??!!

Zu dem Rückkauf sollen ua auch diese 40 Millionen dienen??

Wo kommen die restlichen Millionen dafür her? Oder sind sie Teil eines Veräußerungspakets?

Und woher kommen dann die 200 Millionen für ein neues Stadion????

Selbst ein oder mehrere Investoren wollen doch daran verdienen und womit verdienen sie?

Bei Schalke war es sportlicher Erfolg, aber bei Hertha???

Für mich ist das alles vier Nummern zu hoch.

Irgendwie bin ich dabei gespalten, ich habe viel Vertrauen in Schiller,ich hoffe er enttäuscht mich nicht und weiß, was er macht,andererseits Hertha und Finanzen……….oje 😉

Bitte erklärungen in einfacher sunnysprache, danke schon mal 🙂

lg sunny


sunny1703
6. November 2018 um 16:47  |  670757

Grujic, in der Form, von vor der Verletzunng, könnte gegen Hoffenheim eine wichtige Rolle spielen.


hurdiegerdie
6. November 2018 um 16:47  |  670758

Ist Themenboykott im Blog eine Kollektivstrafe? 😉


6. November 2018 um 16:56  |  670759

@Sunny um 1627

Erschreck nicht, aber du klingst gerade wie Walter Ulbricht, der die Beatmusik als Unkultur abgetan hat („mit ihrem yeah yeah“). Was Kultur ist und was nicht entscheiden nicht du und ich. Soweit kommt es noch.

Erschreck nicht, aber das Unterbinden einer Diskussion oder der Versuch ist überhaupt nicht demokratisch. Dabei hast du erst gestern die die „undemokratischen Egoistengewaltpyromanen“ [Hut ab für diese Formulierung] gerügt.

Es ist für den Fortgang der Debatte nicht relevant, ob du die Diskussion scheiße findest. Kannste natürlich. Sicherlich empfinden die, die sich fortgesetzt daran beteiligen, anders.


Tsubasa
6. November 2018 um 16:58  |  670760

@Sir Henry:

Danke!


Exil-Schorfheider
6. November 2018 um 17:03  |  670761

sunny1703
6. November 2018 um 16:44 | 670756

Hat @ub alles im Artikel niedergeschrieben, der hier auch verlinkt wurde.
Es sei denn, es war jetzt ein simpler Versuch, die Kurvenhoheit über die Blogthemen zu gewinnen… das würde Dich übrigens keinen Deut besser machen als die, die Du verurteilst…


Start.Nr.8
6. November 2018 um 17:03  |  670762

@Better: gute Neuigkeiten, danke!


Alpi
6. November 2018 um 17:08  |  670764

Egal was Ihr in den letzten Tage alles geschrieben habt…die einzige Sensation ist:
Wir haben ein Heimspiel im Pokal!
Mir ist es dabei Wurscht, dass der Gegner dabei Bayern heißt. Es wird ein Fest und unsere Jungs können Geschichte schreiben…
….oder nach Hertha-Manier bei so einer Gelegenheit kläglich scheitern….


Leiden_schafft
6. November 2018 um 17:16  |  670766

Texte wie der verlinkte zu den 40 Millionen vermiesen mir die Lust auf Hertha und Fußball mehr als ein 0:3.


Ursula
6. November 2018 um 17:17  |  670767

HUNDERTELFTER!!! Prost!

Prost auf die Ostkurve und
die Ultras und auf ALLE guten
und ECHTEN Herthaner…


Alpi
6. November 2018 um 17:21  |  670768

Meine Meinung zum Pyro-Ultra-Thema:
Letztendlich geht es den Pyro-Zündlern, den Dauerliedersängern und Bannerhissenden (die mit den sportpolitischen Botschaften) zum größten Teil nur um Selbstdarstellung auf einer Bühne mit Millionen von Zuschauern und nur zum kleineren Teil um das Geschehen auf dem Platz sowie echter Unterstützung für die Mannschaft und den Verein. Solange sich dieses Verhältnis nicht umkehrt, wird man sich niemals, auch nur annähernd, auf Augenhöhe mit den Verantwortlichen von Hertha begegnen können und auch von diesen nicht als angemessener Gesprächspartner angesehen werden.


sunny1703
6. November 2018 um 17:22  |  670769

Nur mal so, Du Kannst nichts für die Gnade der späteren Geburt ,aber bei „uns“ im Westen war „Du siehst aus wie ein Beatle“ gleichbedeutend mit Penner bis Revoluzzer,diese eingängige Anschauungsweise mit geschmackvollen Bemerkungen wie „geh doch nach drüben“wenn wir nicht angepasst eine Meinung hatten. Besonders die Springer Blätter taten sich dabei mit solchen im Grunde konservativ Ulbrichtschen Ansichten hervor und übten damals eine Art Meinungsdiktatur aus, so wie zwei, drei hier im Blog.

Nein, so wie ich nie in meinem Leben einen Stein auf einen Polizisten geworfen habe,bei eine meiner unzähligen Demos ,werde ich analog zu Springer nicht die Blogdiktatoren „anzünden“ unterdrücken,verbieten etc

Aber ich lasse mir auch nicht das Recht nehmen, zu schreiben, dass mir dieses Thema langsam bis Oberkante Unterlippe steht.
Wir können uns gerne auf diesem Niveau weiterbewegen,eine Lösung finden wir nicht.

Die Ultrakultur ist mir solange sie nicht mensch gefährdend ist,mumpe,sie ist nicht meins, aber ich möchte deshalb keinen von denen in die Wüste(Osten) schicken wie wir es hier früher ständig hören mussten.

Niemand hat hier was gegen Plakate,dieses monotone singsang oder die Choreos,die sicher viel Arbeitsaufwand kosten. Ich finde diese Animateure zwar absurd,aber das ist deren Ding.

Doch es ist eben nicht mehr deren Ding ,wenn aus einer Gruppe von denen 50-150 und bestimmt nochmal ebenso viele Mitwisser und Teilunterstützer ihr Egomanending gegen andere Personen durchziehen.


Hertha Ralf
6. November 2018 um 17:22  |  670770

Frage für einen Freund:
wo geht’s hier zum Hertha BSC Fußball ⚽️ Blog?
Über eine gute Antwort wäre ich ( für den Freund) dankbar 😅


elaine
6. November 2018 um 17:27  |  670771

@sunny
die älteren unter uns, die vielleicht auch mal politisch aktiv waren, können sich eventuell daran erinnern, dass man demokratisch auch um eine Abstimmung über die Beendigung einer Debatte bitten kann. 🙂


Ursula
6. November 2018 um 17:28  |  670772

# Armer sunny, spricht ganz
gelassen aus, was VIELE nur
denken…

Dies ist zwar noch irgendwie
ein „Hertha-Blog“ aber längst
kein FUßBALL-Blog mehr, seit
Monden nicht…!!!

Wir haben in den letzten Wochen
DREI mehr als bemerkenswerte
Fußballspiele gehabt, gegen den
BVB, gegen Darmstadt und gegen
Leipzig. Die Fußball bezogenen
Nachbetrachtungen, könnte man
an einer Hand abzählen! Der Spaß,
sich HIER selbst einzubringen,
tendiert gegen NULL!

Stattdessen wird HIER eine kleine
Gruppe von „Hertha-Fans“ völlig
unangemessen aufgewertet, so gar
hofiert wieder in diesen „illustren
Kulturkreis“ des Oly-Stadions in
der bisherigen „netten Form“ doch
zurückzukehren, sich wie gewohnt
an der „guten Stimmung“ im Oly
zu beteiligen…

…Themen bezogen versteht sich,
wird HIER „gebetsmühlenartig“
wiederholt und wiederholt und
„wiedergekäut“…!!!

UND so gar Gas-, Wasser- und
Scheißhaus-Installateure finden
sich durch „Rohrfachkunde“ HIER
wieder! Ansonsten beteiligen sich
an dieser „DISKUSSION“ eher die
Leute, die über Fußball vor und
nach Spieler der Hertha kaum ein
Wort verlieren, sich auf den HSV
oder „LINKS“ aus der weiten Welt
beschränken, nun auf einmal auf-
blühen und die „Beitragszahlen“
wieder in bemerkenswerte Höhen
hieven! Tja…

Federführend und Blog-Themen
bestimmend sind zwei drei User,
die sich in dieser Resonanz sonnen,
und überhaupt kein Interesse haben,
eine „Normalisierung“ der Themen
anstreben, mitzuwirken!

Einschließlich des „ehrenwerten“
Sir Henry, der sich neu aufstellt….

Hertha BSC ist ein FUßBALLVEREIN,
natürlich mit allen Vor- und Nach-
teilen unserer aktuellen Gesellschaft,
aber…

Grüße an @ Hertha Ralf, der ähnlich
denkt, nicht nur wie ich!!!

Tschüssle! Schläfle!


hurdiegerdie
6. November 2018 um 17:32  |  670773

sunny1703
6. November 2018 um 16:44 | 670756

Ich glaube, die meisten hier können nur spekulieren.

Ich habe wirklich versucht, diese veröffentlichten JAB (?) zu verstehen.

Wenn ich mal meinte, nah am Verständnis zu sein, wurden sie das nächste mal noch komplizierter. Ich gestehe, ich habe es aufgegeben. Ich müsste mich mal 1:1, nicht hier im Blog, mit einem Experten hinsetzen, der mir in Sunny- und Hurdiesprache erklärt, was es bedeutet.

Aber spekulieren darf man ja mal (hihi).

Nach meinem, sicherlich unzureichenden Verständnis, hat Hertha das Geld der KKR nicht nur NICHT genutzt, um Schulden abzubauen (Hurdiesprech meint damit: Geld, was man nicht hat, aber zurückbezahlen muss, also egal ob negatives Eigenkapital oder andere Ausdrücke, die keine Schulden im Finanzsprech sind), sondern weiter jährlich strukturelle Defizite von 8 Mio gemacht. Dazu kommen jetzt 10 Mio, von denen man nichts wusste, durch Aufstockung der Anteile der KKR und 13 Mio, um diese jetzt zurückzukaufen.

Ich weiss nicht, wo dein Vertrauen in Schiller herkommt?

Weitere Spekulation: Ich glaube, sie haben die 33 Anteile an Hertha aufgegeben, die sind weg. Sie wollen KKR auslösen, weil trotz der zusätzlichen Schulden (Hurdiesprech) der Verkauf diese Anteile an andere insgesamt etwas mehr einbringt (viel kann es nach meiner Rechnung nicht sein).

Vielleicht gibt es auch einen GAANZ-Grossinvestor, der aber die KKR nicht mit im Boot haben will und dies erst geklärt wissen möchte.

Aber echt ma, wer weiss das schon?


sunny1703
6. November 2018 um 17:35  |  670774

@exil

Mich interessiert das wirklich bzw ich versuche es zu verstehen.

Du hast gestern zb einen Link zu S04 reingestellt,der war von 2016.
2017 machten sie wieder Verlust, weil sie keinen sportlichen Erfolg hatten. 2018 wird es wohl wieder anders sein. Das bedeutet aber Schalkes verbesserte Finanzsituation ist sehr stark abhängig von ihren sportlichen Erfolgen,trotz ständig ausverkaufter Bude.

Wo sind die bei Hertha?

Wie will hertha das Geld für das Stadion zurück zahlen? Über die Einnahmen?

Und was ist bei ausbleibenden sportlichen Erfolg?
Was ist wenn sich der Profifußball irgendwann in den nächsten zehn Jahren neu aufstellt und ein im Grunde dann zweitklassiger Hertha BSC heißt, wie steht es da um Investoren?

Ich gehe natürlich davon aus, dass die Abgeordneten insbesondere natürlich die im Finanzausschuss viel mehr davon verstehen als ich, aber sicher erscheint mir finanznaivling das alles nicht.


sunny1703
6. November 2018 um 17:42  |  670775

@hurdie

Danke für Deinen Beitrag. Du bist in Deinem Finanzverständnis mindestens eine Stufe weiter wie ich. 😉
Mein Vertrauen zu Schiller? Tja wenn ich zu dem kein Vertrauen mehr haben kann, dann ist Hertha doch irgendwie schlicht im Ar……..!


Exil-Schorfheider
6. November 2018 um 17:45  |  670776

@sunny

Schalke wird hier ganz gut erklärt:

https://www.westline.de/fussball/schalke04/schalke-konzernbilanz-2017-dickes-fragezeichen-hinter-den-hoechsten

———————————————————————

@hurdie

Ich verstehe das so, dass damals 9,7% Prozent gekauft wurden und das Geld inklusive Hybriddarlehen(dass nicht Darlehen genannt werden darf, weil es das EK stärken soll) komplett floß.
Dann hat KKR, weil ja die Option auf Erhöhung bis 33,x% ohne weiteren Kapitalfluss da war, wohl klammheimlich auf 12,7% erhöht, damit das Einfahren von strategischen Defiziten wohl keine Probleme darstellt.

Der für mich kryptische Satz aus dem JAB lautet:

„Im abgelaufenen Geschäftsjahr erfolgten Einzahlungen in Höhe von € 81.682,00 in das Grundkapital und von € 7.999.978,24 in die Kapitalrücklage. “

Damit gemeint ist die mir zugängliche Bilanz 16/17.


Hilli
6. November 2018 um 17:46  |  670777

@sunny1703 >Abgeordneten insbesondere natürlich die im Finanzausschuss viel mehr davon verstehen als ich<
bist du dir da wirklich sicher??
Ähm… wir reden von Berliner Politiker.. ick wees ja nich… gibt ja genügend Berliner Beispiele… BER ist da nur einer von vielen davon.


hurdiegerdie
6. November 2018 um 17:56  |  670782

Exil-Schorfheider
6. November 2018 um 17:45 | 670776

Und was sagt mir dein kryptischer Satz?
Ich verstehe ihn wirklich nicht. Ist das gut oder schlecht?


Exil-Schorfheider
6. November 2018 um 18:09  |  670785

Better Energy
6. November 2018 um 16:27 | 670752

„? @exil

Ausgabe der Aktien war Mai 2017. Bitte noch einmal prüfen.“

Prüf bitte nochmal den von mir zitierten JAB 16/17 – ich empfehle genaues Lesen.
—————————————————–

hurdiegerdie
6. November 2018 um 17:56 | 670782

Eine schrittweise Wahrnehmung der Option zur Erhöhung der Anteile ist meiner Meinung nach nicht schlecht.
Es floss ja kein weiteres Geld, meiner bescheidenen Meinung nach.
Eher wurde der zurückzuzahlende Darlehensbetrag kleiner.


Kamikater
6. November 2018 um 18:15  |  670786

Schiller muss jetzt eh Konkreteres sagen und liefern. Ich hoffe er weiß, was er tut.


hurdiegerdie
6. November 2018 um 18:25  |  670788

Exil-Schorfheider
6. November 2018 um 18:09 | 670785

Danke!

Uiuiui, da muss ich aber um mehr als drei Ecken denken. aber ja, es könnte Sinn ergeben. 1% Anteile waren zu Vertragsabschluss (und der galt für die Aufstockung) etwa 2.2 Mio wert. 3% wären dann 6.6 Mio.

Ach nee, ich raffs nicht, warum gab es dann 8 Mio Kapitalrücklage?

Wurscht! Ich danke dir Exil-S für deine Mühe. Wir werden bestimmt demnächst mehr erfahren. Meine unmassgeblichen Berechnungen weisen auf ein erneutes, noch grösseres Defizit hin.
Aber ich bin da echt zu schwach in der Terminologie.


sunny1703
6. November 2018 um 18:49  |  670793

@Exil

Danke für Deinen Link. 🙂


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige