Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Mittwoch, 7.11.2018

Wenn Fans den
Manager anzeigen

(jl) – Obacht, Deckung, die Bälle fliegen weiterhin tief. Am heutigen Mittwoch in Richtung Michael Preetz. Die Fanhilfe Hertha B.S.C. hat Anzeige gegen den Manager erstattet. Wegen Beleidigung und übler Nachrede. Von „falschen Anschuldigungen“ und „herabwürdigenden Anfeindungen“ ist die Rede.

Die vollständige Presseerklärung, in der es auch um „Strafanzeigen gegen die Verantwortlichen des Polizeieinsatzes“ geht, findet ihr –> hier.

Dialogbereitschaft sieht anders aus

Besonders dialogbereit wirkt diese Maßnahme nicht. Welche Handlungen geeigneter wären, um die Situation zu verbessern, hatte Kollege @ub in der Morgenpost geschrieben (nämlich hier). Über seine Standpauke wurde viel diskutiert. Nicht wenigen von euch sprach sie offenbar aus dem Herzen, es gab viel positive Resonanz. Ich soll Dank und Grüße ausrichten.

Als kleine Spoiler: Wir legen am morgigen Donnerstag in dieser Hinsicht noch einmal nach. #zeitungkaufenlohntsich

Bei Herthas Profis läuft derweil die Vorbereitung auf die Partie am Sonnabend (15.30 Uhr) in Düsseldorf. Im Nachwuchs herrschte indes schon Ernstfall-Alarm. Die U19 hat in Runde zwei der Uefa Youth League ihr Hinspiel beim FK Qäbälä (Aserbaidschan) mit 3:1 (0:0) gewonnen. Zu den Torschützen zählte auch Momo Kiprit. Ihm gelang der Führungstreffer. Keeper Luis Klatte parierte zudem einen Elfer. Das Rückspiel findet am 28. November im Amateurstadion statt.

Europapokal-Flair im Amateurstadion

Die U23 um Nikos Zografakis und Sinan Kurt war unterdessen beim Baltic Sea Cup aktiv, verlor dort allerdings gegen den Nachwuchs von Pogon Stettin. Am Ende hieß es 1:2 (1:1). Der Ehrentreffer gelang Zografakis. Das letzte Gruppenspiel des Wettbewerbs findet am 25. November in Berlin statt. Gegner: Aalborg BK aus Dänemark. #europapokalflair

Abschließend noch der Hinweis, dass ihr eure (ausgemusterte) Kleidung (und vieles mehr) wieder sehr sinnvoll einbringen könnt:

Und um den Deckel endgültig druffzumachen: Zwei Fragen nach eurer Meinung. Schönen Abend.

Die Anzeige gegen die Dortmunder Polizei finde ich ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Die Anzeige gegen Michael Preetz finde ich ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...


188
Kommentare

Kommentar schreiben 


dewm
7. November 2018 um 18:01  |  670957

HA!


King for a day
7. November 2018 um 18:03  |  670958

HO!


Kamikater
7. November 2018 um 18:07  |  670960

HE!


psi
7. November 2018 um 18:07  |  670961

HERTHA BSC!


sunny1703
7. November 2018 um 18:07  |  670963

HERTHA BSC!


Traumtänzer
7. November 2018 um 18:20  |  670964

Ich erstatte Anzei-geee!


Blauer Montag
7. November 2018 um 18:25  |  670965

Ich vermisse bei der heutigen Umfage weitere Antwortmöglichkeiten.
Die Anzeige gegen Michael Preetz finde ich …
o saudämlich
o brechreizend
o vollkommen auf der falschen Fährte
o realitätsfern

Mehrfachantworten sollten zulässig sein.

Ein Mediator für Gespräche zwischen Herthas Ultras und Herthas Geschäftsführung wird weiterhin gesucht.


moogli
7. November 2018 um 18:28  |  670966

Wenn diese „Fans“ nicht so zum Weinen wären, sie wären echt zum Lachen!
Sorry, aber ich kann die nicht mehr ernst nehmen.
Mist bauen und dann alles verklagen was nicht bei 3 auf den Bäumen ist. Soll uns was sagen?
Das die das Bild unserer heutigen Gesellschaft abbilden. Und das für sich genommen ist schlimm genug.
Was ist diesen “ armen Menschen“ bloß wiederfahren, woher kommt der ganze Hass? Zu einer Zeit in der es Deutschen nie besser ging?
Haben euch eure Eltern und Lehrer nie gelehrt was Dankbarkeit und Demut und Bescheidenheit bedeutet?

Das Schlimmste für mich ist, es sind meine/unsere Kinder. Da haben wir, die Babyboomer wohl ne Menge falsch gemacht….


Spree1892
7. November 2018 um 18:39  |  670967

Spiel in Düsseldorf laut Tagesspiegel als Hochrisikospiel eingestuft aufgrund der letzten Wochen von Herthafans und Fortuna-Anhänger (in Ulm und in Gladbach). In Düsseldorf sollen 3.000 Berliner sein.

https://www.tagesspiegel.de/sport/fangewalt-die-naechste-eskalationsstufe-bei-hertha-bsc/23589786.html


Spree1892
7. November 2018 um 18:42  |  670968

Blauer Montag
7. November 2018 um 18:43  |  670969

Für meiner Einer sehe keinen Grund für Selbstzweifel und -vorwürfe moogli 18:28.

Meine Stieftochter ist mit 27,5 Jahren ins Berufsleben gestartet.
Meine Tochter studiert mit 20 Jahren im ersten Semester Philosophie und Sonderpädagogik. Sie wird’s hoffentlich ebenso wie ihre große Schwester in der Regelstudienzeit beenden.

Die Töchter von Lehrern werden …
…genau…
Lehrer. 😉

Und weil mir sonst zu Hause die Decke auf den Kopf fällt, gebe ich morgen Nachmittag ausbildungsbegleitende Hilfen für jene Auszubildenden, die Angst haben, in der Berufsschule oder im Ausbildungsbetrieb nicht mitzukommen.

Was ist wichtig, um nicht auf dumme Gedanken zu kommen – mit 16 ebenso wie mit 60?
– Bildung,
– Arbeit,
– Sport.


jenseits
7. November 2018 um 18:50  |  670970

Glückwunsch, @Blauer Montag. Ich finde es ganz wunderbar, wenn sich ein junger Mensch wie Deine Tochter – insbesondere heutzutage – dazu entschließt, Philosophie zu studieren. Scheinst nicht alles falsch gemacht zu haben. 😉


heiligenseer
7. November 2018 um 18:50  |  670971

Und bald lesen Sie hier: „Berliner Ostkurve erhält Friedensnobelpreis!“


moogli
7. November 2018 um 18:52  |  670973

Das mag ja auf dich auch nicht zutreffen BM.

Aber unsere Kinder sind nun mal der Spiegel der Zeit.
Und da haben wir, die meisten, viele, manche, wohl ne Menge falsch gemacht, das die 18 bis 40 jährigen heute so unzufrieden sind.

Ich fühle mich da durchaus verantwortlich.

Nutzt nur nix. Ich kann es heute nicht mehr ändern. Aber darauf hinweisen sei mir gestattet.


Blauer Montag
7. November 2018 um 18:54  |  670975

So ist es jenseits
7. November 2018 um 18:50 | 670970

Ich bin ein stolzer Vater.
Und ich freue mich über jeden meiner Azubis, der die Abschlussprüfung trootz all seiner Ängste schafft. Die Arbeit mit den jungen Leuten und deren Dankbarkeit möchte ich nicht missen.


Blauer Montag
7. November 2018 um 19:08  |  670979

Natürlich sei es Dir gestattet moogli
7. November 2018 um 18:52 | 670973

Ich kenne auch einige der immerherthaner hier, deren (Stief-)Kinder ein wenig aus der Spur gelaufen sind. Es gehört auch Glück aus Sicht der Eltern dazu, im richtigen Moment die richtigen Worte zu finden. Sofern Eltern und Kinder die gleichen Werte und Normen teilen, reisst der Gesprächsfaden nicht ab – nach meiner persönlichen Erfahrung.


Bob
7. November 2018 um 19:17  |  670980

@ Frederic Raspe
7. November 2018 um 17:32
Bin da ganz deiner Meinung.

Ich werde meine Kommentare ab jetzt von meinem Anwalt gegenlesen lassen.


7. November 2018 um 19:27  |  670981

Ehrlich gesagt seitdem die „Fanhilfe“ M.P. verklagt
hat fehlen mir die Worte. Die Fronten (es ähnelt
wirklich Krieg) sind offensichtlich so verhärtet,
dass ein gutgemeintes und wirklich schön
geschriebenes Statement Minuten später
für die Eistonne ist. Mir tun die,die ich aus
der OK kenne leid. Und das alles vor dem
Düsseldorf Spiel,ich erwarte (befürchte) eine
erneute Eskalation. Herhas Fans und auch
Verein werden (wie @Sunny schon schrieb)
zum Liebling Deutschlands werden. Das
es deshalb nicht nah,steil ,laut wird,Geschenkt.


hanatol
7. November 2018 um 19:31  |  670982

ich möchte gerne wissen, wie groß die Schnittmenge zwischen denen ist, die jetzt hier Anzeige wg. „herabwürdigenden Anfeindungen“ erstattens auf der anderen Seite aber „(wer_auch_immer), du H*rensohn“ rufen.

Eines macht die ganze Angelegenheit nur deutlich: denen, die hier Anzeige erstattet haben, ging es NIE um Hertha, sondern lediglich um Selbstdarstellung. Menschlich, in meinen Augen, ganz arm….


Kamikater
7. November 2018 um 19:33  |  670983

@heiligenseer
😂
Und Preetz wird in Den Haag vorgeladen und kommt mit einer Spende an die Hauptstadtmafia in Höhe von 500000 Euro davon.


Pille
7. November 2018 um 19:34  |  670984

@U.Kliemann
Eigentlich gut, dass das Stadion eine Hängepartie ist. Möchtest du „steil, nah, laut“ haben, wenn direkt an der Außenlinie diese durchgekanallten Spinner stehen?


del Piero
7. November 2018 um 19:38  |  670985

Der Machtkampf hat die nächste Stufe erreicht


7. November 2018 um 19:42  |  670986

Ich war,bin und werde immer ein Freund des
Olympiastadions sein.


Blauer Montag
7. November 2018 um 19:51  |  670988

Bei diesem Machtkampf wird es keine Gewinner geben, nur Verlierer. 🙁

del Piero
7. November 2018 um 19:38 | 670985

Der Machtkampf hat die nächste Stufe erreicht


Spree1892
7. November 2018 um 19:55  |  670989

Was mich besonders nachdenklich macht, ist das es auf alle Fälle auf die Mannschaft auswirken kann. Ein Dauerkonflikt das geht an kein Spieler vorbei. Natürlich ist der Konflikt schon seit 1 1/2 Jahre aber nicht präsent bzw medial, zudem war ja an Spieltagen immer Stimmung sowohl Heim als auch Auswärts usw. Der Konflikt war ja recht im Hintergrund.

Sollte das ein Dauerkonflikt werden, der medial und präsent ist, werden die Spieler irgendwann abwandern und es wird schwer sein neue Spieler zu holen. Dieses Problem hatte ja Hannover dieses Jahr auch so. Auch wenn das andere Gründe hat, als in Niedersachsen – ich kann mir nicht vorstellen, das es an kein Spieler spurlos vorbei geht. Wenn es kein Stimmungsboykott weiterhin geben wird, dann wäre das was anderes. Aber dieser Stimmungsboykott (Auf Dauer) wird darauf führen, was ich im Text hier anspringe.

Grundsätzlich ist es halt typisch „Hertha BSC“. Es läuft gut, gibt es Nebengeräusche die im Vordergrund stehen.

Aktuell sind wir alle Verlierer und werden es auch sein. Es glaube es wäre besser, wenn wir den Verein abmelden und er sich auflöst. Erspart uns einfach den ganzen Stress 😀 *Spaß am Rande*


Pille
7. November 2018 um 19:59  |  670990

@Spree
Und wer liefert den Anlass?
Schon schräg für Fans, die ja angeblich den Verein über alles im Leben stellen, oder?


Raßloff Andreas
7. November 2018 um 19:59  |  670991

Ich bin auch völlig sprachlos. Das so manch ein unglücklicher Fan auf solch eine Idee kommen kann verwundert mich nicht. Das dies von der Fan Hilfe aber getragen wird ist für mich völlig unbegreiflich und schadet jedem Fan der wirklich Hilfe brauch. Ich bin entsetzt und ich habe dies der Fan Hilfe auch mitgeteilt. Wenn auch nicht so freundlich 😉


elaine
7. November 2018 um 20:00  |  670992

Aktuell sind wir alle Verlierer und werden es auch sein. Es glaube es wäre besser, wenn wir den Verein abmelden und er sich auflöst

besser wäre es die Leute, die dem Verein schaden , aus dem Verein und dem Oly aus zu schließen 😆


blauball
7. November 2018 um 20:03  |  670993

Da die Vereine selten oder nie die Kriminellen zur Rechenschaft gezogen haben, wird es Zeit, das der Staat die Verfolgung und Bestrafung endlich übernimmt. Deshalb finde ich die Anzeigen der Ultras gut. Ein Bericht über diese Prozesse wird viel Aufklärung bringen. Dann kommen hoffentlich auch die Hintergründe der organisierten Banden zur Sprache.

Frage an die die Ultravertreter hier: wer übernimmt die Kosten für die Anwälte etc.? Die Ultragruppen selbst oder haben die eine Rechtschutzversicherung? Wird in der OK gesammelt oder haben die Ultragruppen gut gefüllte Konten?


sunny1703
7. November 2018 um 20:08  |  670994

Ich empfehle dem Verein Klatschpappen gegen Hoffenheim für jeden Zuschauer. Ich finde die Dinger ja furchtbar,aber Radau machen sie. Und man könnte sie von einem Sponsor bezahlen lassen.

Michael Preetz, Bleiben Sie hart, jetzt erst recht!
Zumindest @sunny steht zu Ihnen ! 😉

HAHOHE HERTHA BSC!


flötentoni
7. November 2018 um 20:12  |  670995

und bitte Stadionverbot für die Hauptstadtmafia, die mit ihrer Geburtstagsfeier die ganze Sache explodieren lässt.

Klatschpappen fände ich jetzt eine gute Geenmaßnahme und dazu so ne Rasseln (gabs auch schonmal).

Ich befürchte auch, dass es in Düsseldorf wieder eskaliert, sei es Pyro oder Kloppe 🙁


Blauer Montag
7. November 2018 um 20:12  |  670996

Die Frage ist, auf wessen Namen diese Konten geführt werden blauball
7. November 2018 um 20:03 | 670993
Sofern die Namen der Kontoinhaber bekannt sind, liefert die BAFiN innerhalb 24 h die Daten an die Ermittlungsbehörden: Polizei/Staatsanwalt/Zoll.

Um Missverständnisse zu vermeiden: Die Schufa ist keine Ermittlungsbehörde und kann kein Auskunftsersuchen an die BAFin stellen.


Frederic Raspe
7. November 2018 um 20:19  |  670997

Ein gutes hat die Anzeige gegen Preetz, eine formelle Rückmeldung dass der Dampfer auf dem die Ultras unterwegs sind nicht Hertha heißt, eher MS Demenzia oder MS Fanatica.


Kraule
7. November 2018 um 20:19  |  670998

Polizeieinsatz „überprüfen“ ist ein gutes Recht!
In diesem Fall ist es reine Ablenkung oder pure Dummheit!
Vielleicht sehen diese Hirnis jetzt auch noch als Zugabe die Möglichkeit so den Neubau verhindern zu können!
Ich würde an der Stelle von Hertha mich nicht mit „denen“ an den Tisch setzen, ich würde ein Stadionverbot verhängen. Die Personen und deren nahes Gefolge sind doch sicher bekannt.
GEHT’S NOCH!


Moralbert
7. November 2018 um 21:06  |  670999

Weiss nicht ob es schon Thema war, da ja aber einige in der unsäglichen Pyrodebatte den Link zu einem Video des Abschieds des Wildparkstadions geteilt hatten, hier die Stellungnahme des KSC zu dem „Vorfall“ (Spoiler-Alarm: Ich finde das ziemlich geschickt gelöst vom KSC, auch wenn das Hertha zur Situation in Dortmund Null hilft)

http://www.kicker.de/news/fussball/3liga/startseite/735602/artikel_nach-wildpark-abschied_dfb-fordert-stellungnahme.html
Nach Wildpark-Abschied: DFB fordert Stellungnahme


Spree1892
7. November 2018 um 21:11  |  671000

Also laut Berliner Zeitung haben die Knochenbrüche 2 unbeteiligte Fans erlitten: „Zwei unbeteiligte Fans hätten einen Trümmerbruch im Ellenbogen und einen Mittelhandknochenbruch erlitten. “

Nur Diese 2 Anhänger haben gegen die Polizei Anzeige erstattet.

Wenn das unbeteiligte waren, finde ich das schon arg kritisch und könnte vom Gericht durchaus verurteilt werden. Kommt auch gleich, wo ich im Gästeblock von oben gesehen habe, als einer ein Schlagstock abgekriegt hat, der keinerlei Aggressionen gezeigt hat.


Herthacalle
7. November 2018 um 21:12  |  671001

@blauball
Das ist ein e.V. Der finanziert sich aus Spenden.


Oliver B.
7. November 2018 um 21:16  |  671002

guten abend allerseits,
sooo viele kommentare gelesen, gute wie schlechte.
ich frage mich aber auch, wie hätten wohl aki watzke oder uns ulli reagiert, wenn ihren sowas bei einem auswärtsspiel „passiert“ wäre!?


Herthamux
7. November 2018 um 21:18  |  671003

Während nicht näher definierte Aussagen von Michael Preetz die psychisch enorm verletzlichen Doppelmoralapostel in ̶b̶̶l̶̶a̶̶u̶-̶w̶̶e̶̶i̶̶ß̶ schwarz natürlich tief in der Seele getroffen haben, wird der zuletzt im Stadion erklungene Ausruf „Preetz du F****!“ selbstverständlich von der Meinungsfreiheit gedeckt und ist lediglich künstlerischer Ausdruck des gegenwärtigen Stimmungsbilds. Währenddessen wird der „H****sohn“ Timo Werner wegen eines Fehlverhaltens in jungen Jahren bis in alle Zeiten verunglimpft. Gegen derlei pauschalisierende Verurteilungen auf Grund früherer Verfehlungen wehren sich die berliner Ultras für Gewöhnlich zwar vehement, aber der Leipziger Spieler hat es sich schließlich selbst ausgesucht, bei einem ̶Ve̶̶r̶̶e̶̶i̶̶n̶ kommerziellen Konstrukt zu spielen, welches nicht auf eine derart g̶̶e̶̶w̶̶a̶̶l̶̶t̶̶t̶̶ä̶̶t̶̶i̶̶g̶̶e̶̶ gewaltige Tradition zurückblicken kann. Wenn für solche die Lizenzierungsregeln der DFL nicht gelten, dann ja wohl auch nicht die Menschenwürde für seine Angestellten.
Man hat es aber auch nicht leicht, wenn man in seiner offiziellen Funktion als Ul̶̶t̶̶r̶̶a̶ Botschafter aller Herthafans tagtäglich in der Verantwortung steht und diese auch persönlich für seine Äußerungen und Handlungen übernehmen muss – seien es nun Pyroexzesse, Gewaltausbrüche oder Hassparolen – während sich ein Herr Preetz aus der Masse der Geschäftsführer heraus einen Fehltritt nach dem anderen leisten darf, weil er sicher sein kann, wegen der daraus resultierenden Anonymität ohne Konsequenzen davonzukommen. Vielleicht war es auch umgekehrt; was solls, die Fassungslosigkeit auf Grund der jüngeren Ereignisse macht mich ganz kirre.
Ich weiß, Fans, insbesondere unserer Hertha, suchen sich oft fragwürdige Ventile für ihre überbordenden Emotionen. Ich hoffe aber, man verzeihe mir die Umwandlung der meinen in Sarkasmus, immerhin übe ich damit höchstens Gewalt gegen euren Humor aus und nicht gegen jemandes Gesundheit oder Besitz.


Blauer Montag
7. November 2018 um 21:20  |  671004

„einen Trümmerbruch im Ellenbogen und einen Mittelhandknochenbruch.“
Schlimmstenfalls ist die/derjenige erwerbsunfähig nach diesem Trümmerbruch. Und nur, weil die Hauptstadtmafia im Westfalenstadion 15jährigen Randalegeburtstag feiern musste? NEIN, bei der Gesundheit meiner Mitbürger hört der Spaß für die H*Mafia bitte auf!


Pille
7. November 2018 um 21:22  |  671005

@Spree
Vielleicht gab es ja noch Auseinandersetzungen die nicht im Bildmateriel vorliegen. Bei dem was vorliegt, wer war denn bitte „unbeteiligt“? Die Polizei war nicht im Block, sie hat sich in einer Sicherheitszone mit Karawallbrüdern auseinandergesetzt. Ist es so etwas ähnliches wie deine Atemnot, oben im Block, nach einer „Rauchwolke“ durch versprühte Flüssigkeit im Kernbereich?


Blauer Montag
7. November 2018 um 21:24  |  671006

Und wer sind um Himmels Willi Uli H., Kalle R. oder Timo W.? Was haben die mit Hertha zu tun?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
7. November 2018 um 21:25  |  671007

@spree

in der Mitteilung der „Fanhilfe Hertha BSC“, die über die Verletzungen und die Anzeigen berichteten und auf die sich alle Medien beziehen, taucht das Wort „unbeteiligt“ nicht auf.
Darüber solltest Du mal kurz nachdenken …


Exil-Schorfheider
7. November 2018 um 21:26  |  671008

Spree1892
7. November 2018 um 21:11 | 671000

Wahnsinn, dass Du noch immer nicht einsehen willst, wer der Auslöser für die Geschichte war und der Polizeieinsatz nur eine Folge dessen.

Weiterhin Wahnsinn, dass Du denkst, dass alles wirkt sich negativ auf die Spieler aus. Die spielen nicht für Luft und Liebe der Fans, sondern für üppige Gehälter.

Meine Fresse. So naiv kann doch niemand sein.


Tsubasa
7. November 2018 um 21:26  |  671009

Also ich finde die Anzeigen gut.


Blauer Montag
7. November 2018 um 21:27  |  671010

Atemnot gegen Trümmerbuch? 😮
Was bitte ist denn das für eine Rechnung?

Das geht ja gaaaar nicht. 😎


Spree1892
7. November 2018 um 21:28  |  671011

@ub

Dann les mal den Artikel (https://www.berliner-zeitung.de/sport/hertha-bsc/kommentar-zur-fan-anzeige-gegen-michael-preetz-ein-groteskes-schauspiel-31555796). Ich glaube kaum, dass die Berliner Zeitung einfach so schreibt „unbeteiligt“. Der Satz dort heißt: „Zwei unbeteiligte Fans hätten einen Trümmerbruch im Ellenbogen und einen Mittelhandknochenbruch erlitten. An besagtem Tag kam es zu schlimmen Auseinandersetzungen zwischen Hertha-Fans und der Polizei mit über 45 Verletzten.“ Die haben übrigens wohl nochmal bei der Fanhilfe nachgefragt.

Ich beziehe mich lediglich auf den Artikel.

Zudem war ich in Dortmund vor Ort und hab selber von oben gesehen, das durchaus unbeteiligte auch was abgekriegt haben, nicht nur in Form von Pfefferspray.


kczyk
7. November 2018 um 21:29  |  671012

*denkt*
natürlich waren die verletzten unbeteiligt.
es sind doch immer unbeteiligte.
dass sie in direkter nähe zum geschehen standen macht sie doch wahrlich nicht zu beteiligten.
aber es gibt richter, die das anders bewerten.


Oliver B.
7. November 2018 um 21:29  |  671013

ich frage mich einfach, wie verantwortliche anderer klubs mit den auseinandrsetzungen umgegangen wären?
war das jetzt depektierlich?


Blauer Montag
7. November 2018 um 21:32  |  671014

So weit, so verständlich für den mündigen Leser der Artikel spree1892. Und nun frage ich Dich spree1892, niemand anderen: Wer oder was war anfangs der Auslöser der Gewalttaten, die im Trümmerbruch der Unbeteiligten endeten?


7. November 2018 um 21:33  |  671015

Das fühlt sich für mich an, wie der Anfang vom Ende eines ehemals großen Fußballvereins. Der ehedem vermeintlich schlafende Riese stolpert über giftige Zwerge und wird in alle Gliedmaßen zerlegt. Wir haben ja schon viel erleben müssen. Nichts davon ist mit der Dimension der jetzigen Ereignisse vergleichbar. Jedenfalls für mich. Hertha zersetzt sich von innen heraus. In geradezu selbstzerstörerischem Wahn. Und die Irren wird man nicht aufhalten können. Wann ich wieder mit Lust und Vorfreude ins Stadion gehen kann, oder mit Bangen von mir aus, ich mag mir gar nicht ausmalen, wie lange das dauern wird. Geht ja nicht mehr um Fußball da.


Spree1892
7. November 2018 um 21:35  |  671016

@BM

Das ist ja nicht die Sache. Das bei sowas durch Pfefferspray durchaus unbeteiligte verletzt werden, das weiß man. (siehe Demonstrationen etc.) Ich finde aber wenn Unbeteiligte Knochenbrüche erlitten, das durchaus kritisch.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
7. November 2018 um 21:36  |  671017

@spree

Ich glaube kaum, dass die Berliner Zeitung einfach so schreibt „unbeteiligt“.

Ich weise darauf hin, dass die Quelle, die Du heute mit Leidenschaft hoch und runter betest, eben diese Formulierung „unbeteiligt“ nicht verwendet hat.

Empfehle Dir nur, statt immer zu glauben, was Dir ins Bild passt, mal einen Moment darüber nachzudenken.

@Pfefferspray,

ja, das verhält sich wie Pyrorauch … ist halt nicht richtig gezielt einzusetzen …


Pille
7. November 2018 um 21:37  |  671018

@Spree
….Zwei unbeteiligte Fans hätten….

„Zwei Typen behaupten….“

Ich nehme an du weißt was ich damit meine.

Klingt wie, „wir wollten nicht ermitteln“, aber gesagt haben sie es und wir sind auf der sicheren Seite.


Spree1892
7. November 2018 um 21:39  |  671019

@ub

Dann sollte die Berliner Zeitung mal Qualitätsjournalismus betreiben. Wenn ich lese „unbeteiligt“, glaube ich das erstmal, weil ich denke das der Journalist darüber Informationen hat, ob die beiden „schwerer“ verletzten unbeteiligt waren.

Aber ich erwarte wohl zu viel von Journalisten.


Blauer Montag
7. November 2018 um 21:40  |  671020

Du schwafelst drum herum um meine Frage Spree1892
7. November 2018 um 21:35 | 671016

zu Blauer Montag
7. November 2018 um 21:32 | 671014
Ich stelle meine Frage erneut: Wer oder was war der Auslöser für die Gewalttaten in Dortmund, die zum Trümmerbruch bei 2 Stadionbesuchern führten?


Pille
7. November 2018 um 21:42  |  671021

@UB
Im Artikel zitiert man die Anwaltskanzlei. Und diese spricht von unbeteiligten Fans.
Die Berliner Zeitung zitiert also lediglich eine Behauptung.

Ist schon seltsam, da sprechen Anwälte von ihren Mandanten tatsächlich als „unschuldige Opfer“…..eine Sensation.


Pille
7. November 2018 um 21:44  |  671022

@Spree
Vielleicht liest du Artikel einfach mal richtig.


Blauer Montag
7. November 2018 um 21:46  |  671024

Die Anwälte machen ihren Job als „Organ der Rechtspflege“.
Der/Die Eine mehr, der/die Andere weniger brillant.

Nobody´ s perfect.


Bluekobalt
7. November 2018 um 21:47  |  671025

@Spree Du wirst doch lesen können,so dass Du erkennst, dass dies keinesfalls die Darstellung der Berliner Zeitung ist, oder?
Meine Fresse, so was legst Du hier den Blog vor?


Oliver B.
7. November 2018 um 21:47  |  671026

@bm
schon fast philosophisch die frage.
wer war zuerst da, das ei oder die henne?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
7. November 2018 um 21:50  |  671028

@Kinder,

Ihr habt schon mitbekommen, dass ich nicht über andere Medien rede? Ich habe zu der Begeisterung von @spree, alles zu glauben, empfohlen, auch mal nachzudenken.

Ist das jetzt schon ein Fall für amnesty international?


Pille
7. November 2018 um 21:53  |  671029

@Bluekobalt
Sonst wirft er hier die Darstellungen von Fanhilfe, Förderkreis oder anderen Ultras rein. Somit ist das ja schon ein Fortschritt.
Die Artikel jetzt auch noch richtig zu lesen ist vermutlich etwas viel verlangt.


Pille
7. November 2018 um 21:57  |  671031

@Oliver….Nur blöd wenn Henne und Ei ein Pantoffeltierchen sind und sich durch Zellteilung vermehren. Regelbrecher die Regelbruch durch Untätigkeit des Gegenübers rechtfertigen kommen eben nicht glaubwürdig rüber.


Blauer Montag
7. November 2018 um 21:58  |  671032

„Trümmerbruch in der Mittelhand und im Ellenbogengelenk“.
Mein Hals wird so dick wie der Fersehturm*, wenn ich diese Diagnose lese.

Meine Abscheu gilt allen, die zu diesem Trümmerbruch ursächlich beigetragen haben. Und dabei kann ich keinen der Herthafans in Dortmund ausschließen.

*an der Basis!!


Oliver B.
7. November 2018 um 22:02  |  671033

richtig, regeln dürfen nicht gebrochen werden, zu keiner zeit und ohne ausnahmen, in der regel…. 😉


Pille
7. November 2018 um 22:05  |  671034

@BM
Ich wäre nicht überrascht, wenn die „Unbeteiligten“ zwei Innenraumspringer waren oder sie Opfer eines Toilettenangriffs wurden.
Vorsicht @Spree, das ist keine recherchierte Pressemitteilung sondern eine persönliche Mutmaßung. Also bitte nicht zitieren.


7. November 2018 um 22:05  |  671035

Und der Hertha Blog ist der Blog. Ich fand die
Finanzdiskussion auch unsäglich . Aber nur weil
ich sie nicht verstand.Was jetzt abgeht scheint sich
aber über Monate ? hinziehen zu können. Wem ist
damit geholfen?Niemand. Wer kann diesen gordischen
Knoten lösen? Als erstes die Manschaft indem
sie Düsseldorf schlägt. Zweitens muß M. P.
jetzt klug und (ja wie )handeln. Mir fällt
leider nichts ein.Könnte schreiben dafür
werde ich nicht bezahlt,aber außer Gesprechs-
angebote mit Mediatoren gibt es doch nichts.
Selten war ich ob dieser verfahreren Situation
so hilflos. Und mir scheint dem Verein geht
es ähnlich. Außer klare Kante zeigen ,ok
wenns dann die Lösung ist.Kann ich mir
trotzdem nicht vorstellen.


Better Energy
7. November 2018 um 22:05  |  671036

@ubremer
aus der von Spree zitierten artikel

„Zwei unbeteiligte Fans hätten einen Trümmerbruch im Ellenbogen und einen Mittelhandknochenbruch erlitten“

Und darüber entscheiden nun Gerichte. Das sollten hier endlich alle respektieren.


coconut
7. November 2018 um 22:07  |  671037

@Spree.
Wie sollen denn unbeteiligte von Schlagstöcken getroffen werden, wenn die Polizei gar nicht im Fanblock ist?
Wer sich in den Innenraum begab war beteiligt. Völlig egal ob er da selber aggressiv gegen Beamte vorgeht oder nicht. Er ist aktiv beteiligt.

Könnte aber auch bei der „Wurfparade mit Sanitärartikeln“ passiert sein…..wer weiß das schon.
Für mich einfach nur noch mimimi Gehabe von Gewalttätern, die alles, aber gewiss kein Unrechtsbewusstsein haben, wenn es eigene Handlungen betrifft. Aber sofort Mordrio kreischen, wenn sie selber was abbekommen.


7. November 2018 um 22:07  |  671038

Also wenn ich mich zu solch einem
langen Post durchringe, mache ich mir
ernsthaft Sorgen um Hertha.


Exil-Schorfheider
7. November 2018 um 22:12  |  671040

Better Energy
7. November 2018 um 22:05 | 671036

Dass ausgerechnet Du Respekt einforderst, ist der Lacher des Tages.


kczyk
7. November 2018 um 22:13  |  671041

coconut | 671037
„… Wer sich in den Innenraum begab war beteiligt. Völlig egal ob er da selber aggressiv gegen Beamte vorgeht oder nicht. Er ist aktiv beteiligt. …“

Ich gehe in dieser Sache sogar weiter.
Wer sich in den Innenraum begab war Mittäter. Völlig egal ob er da selber aggressiv gegen Beamte vorgeht oder nicht.


Hilli
7. November 2018 um 22:16  |  671042

U.Kliemann
7. November 2018 um 22:07 | 671038
Da bist du nicht alleine hier im Blog.


Blauer Montag
7. November 2018 um 22:17  |  671043

So sind die Regeln Oliver B. 22:02

Ich kann Dich gern bekannt machen mit meiner Bekannten, die den Rest ihres Lebens mit den Folgen eines Trümmerbruchs leben muss: „Trümmerbruch in der Mittelhand und im Ellenbogengelenk“. Noch kann sie mit 61 Jahren ihre Suppe alleine löffeln. Wer weiß, wann ich (oder Du?) sie füttern muss?

Wenn’s um die Gesundheit meiner Mitbürger geht, bin ich die absolute Spaßbremse. 😎


Better Energy
7. November 2018 um 22:23  |  671044

@exil

Ich erwarte Respekt vor der Judikative. Darüber lachst du? Dann ist die Rechtstaatlichkeit wohl für dich lächerlich.


Oliver B.
7. November 2018 um 22:25  |  671045

genau so habe ich es geschrieben und gemeint!
leider finden unsere regeln keine einheitliche anwendung


Traumtänzer
7. November 2018 um 22:35  |  671046

@Herthamux, 21:18
Herrlich! 😉


Pille
7. November 2018 um 22:35  |  671047

@BE
Lächerlich ist, wenn jemand wie du Respekt einfordert. Insbesondere wenn du von Rechtsstaatlichkeit faselst wie ein Blinder von der Farbe.


Exil-Schorfheider
7. November 2018 um 22:52  |  671048

Pille
7. November 2018 um 22:35 | 671047

Danke!


Kraule
7. November 2018 um 23:03  |  671051

@BE, @Spree1892
Zeigt bitte Größe und hört endlich auf!
Macht einfach mal ne Pause und atmet tief durch. Anderseits hat es auch etwas Gutes :
Man stellt fest, dass Leute die man vorher irgendwie nicht mochte doch Herthaner mit guten Ansichten sind.
Bei mir hat ein Wechsel der Blickrichtung stattgefunden.
Dafür ein Dankeschön.


apollinaris
7. November 2018 um 23:07  |  671052

Mir fällt auf, dass hier jemand sich heraushält, der sonst nahezu allem etwas zu sagen hat, mit Fettgedrucktem, mit großen Gesten .- Ein Schelm, der das für Zufall hält?


pax.klm
7. November 2018 um 23:11  |  671053

So alle haben ihre Meinung.
Einige Gedanken gehen mir dennoch ständig durch den Kopf.
Vorrausgeschickt, ich bin gegen Gewalt, ich mag die Pyronale, bin aber nicht ( in dieser Form) für Pyro in Stadien. Das sehen andere sicher anders. War viele Jahre auch in der OK, dann wieder Gegentribüne.
ABER:
Wer von den hier Schreibenden, hat beruflich mit sogenannten Kindern und Jugendlichen mit Em-Soz Problemen* zu tun? Wer hier hat sich intensiv mit Gründen für Gewalt in der Gesellschaft auseinandergesetzt? Wer ärgert sich nicht über vermeintliche Ungerchtigkeiten die ihm von Privat oder vom Amt oktruiert werden?
Wer war eventuell schon auf Demos dabei, für ne „gute Sache“? Sind da von Seiten der Demonstranten Dinge entfacht worden, die nicht gesetzeskonform sind? Wer hat sich noch nicht über aufbauschende Presseberichte geärgert? Über falsche?
Mit Konfrotation kommt man nicht wirklich weiter, denn wenn es NUR um Macht geht oder Bloghoheit, warung von Geschäftsinterressen kommt dies Kuh nicht vom Eis.
Wer auf Demos war hat sicher auch schon Polizeikräfte erlebt, die keine Kinder von Traurigkeit waren oder gerne auch ihr Mütchen kühlen wollen?!
Also bitte immer etwas ausgewogener…

Denn sonst sind immer alle anderen SCHULD!
Schaut auf diese Stadt, seht R.M ,aus dieser Stadt, in dieser und über diese, achtet besonders auf die Siebziger und Achtziger …

https://www.youtube.com/watch?v=KLi_M1Uezyc

PS: sunny, denke bitte daran dass in den Siebzigern nicht alle die bei den „Fröschen“ standen Neo´s waren, viele gingen dann als es los ging in den Oberring (heute 26 & 28) und nicht mehr in die Blöcke E und F.
Solltest Dich auch daran erinnern.
* Gemeinläufig auch als schwer erziehbar betitelt.

Grüsse an alle, ob OK oder sonst wo, die Fans von Hertha sind.


kczyk
7. November 2018 um 23:16  |  671054

Hertha BSC sollte prüfen lassen, dem Förderkreis Ostkurve eV zu untersagen, dass deren Abteilung ‚Fanhilfe Hertha BSC‘ weiterhin den Markennamen des Vereins nutzt. Eine eventuell erteilte Zustimmung zur Nutzung des Markennamens sollte widerrufen werden.


King for a day
7. November 2018 um 23:17  |  671055

„Alle finden es scheiße ,aber alle machen sie mit“ … singt Sarah Lesch
https://www.youtube.com/watch?v=pBLJNe8hsKE

Wir als Teil der Medien machen eben auch mit. Mit jedem Kommentar.
Schulterzucken…
Ick wees im Moment ooch nich weita!
Als alter Pazifist vielleicht: Dialog statt Krieg!
In Zeiten des Netzes gibts Krieg ja leider auch komplett ohne Waffen…
„Psychological Warfare“, Meinungshohheit… schlimm!

Wie schon gesagt: Menschen und ihre Egos! The root of all evil!


7. November 2018 um 23:23  |  671056

Es könnte mich beruhigen ,dass keiner eine
Lösung weiß. Tut es aber nicht. Und @apo
wer hält sich heraus? Nur jemand der
auch nicht weiter weiß?


pax.klm
7. November 2018 um 23:35  |  671058

Sorry Opa, damit Du Dich nicht wieder über Fehler ärgern musst:
Es heißt –> Wahrung !


Knolle
8. November 2018 um 0:09  |  671061

@BM füttern tut man in Zoo und nicht Menschen.
MP sollte mal veröffentlichen was die Sponsoren sagen. Wäre ich Sponsor und würde Hertha im sechs oder siebenstelligen Bereich Geld geben würde ich mein Engament überdenken. Deshalb schmeißt die Pyromanen raus, ansonsten landen wir ratz fatz in der dritten oder vierten Liga. Saarbrücken lässt als Gründer der Buli grüßen.


monitor
8. November 2018 um 0:10  |  671062

Für mich liegt das Problem eher am inkonsequenten Verhalten der Vereine.
Einerseits wird Pyro als geile Atmosphäre durchgewunken, dann ist es wieder absolut zu verurteilendes Verhalten, was dem Tatbestand der Körperverletzung entspricht! Erinnert mich irgendwie an die Handspielregel. Da geht auch alles durch oder nicht!
Die Naivität der Vereine( ja @Better (nerv), Gmbhs, KGa aA oder was auch immer, im Nachfolgenden Vereine genannt, fällt ihnen jetzt auf die Füße.
In unserer Gesellschaft haben viele zu viele Menschen die Möglichkeit, die Meinung einer angenommenen Mehrheit zu blockieren, so daß es geradezu schick geworden ist, sich individuell durchzusetzen. Das machen die Ultras auch gerade, wie viele andere Randgruppen in Europa auch.
Die Lösung kann eigentlich nur ein gemeinsames Vorgehen aller Fußballvereine gegen diese Extremisten sein, damit diese nicht immer auf andere Stadien mit anderen Sitten vereisen können.
Das wird aber nicht passieren.
Deshalb werden alle Vereine weiterhin so tun, als ob sie das Problem nichts angeht und die beteiligten Ultras sich die Hände reiben und so weitermachen.
Schließlich fühlen die sich wie die Lordsiegelbewahrer der einzig geltenden Fußballethik!
Somit wird das Problem so lange weiterbestehen, bis das Publikum sich abwendet und beide Seiten den Boden unter den Füßen verlieren.
Und für was? Weil ein paar Spinner in Dortmund mal richtig die Sau raus lassen wollten, die vernünftige Menschen dabei nicht stoppen konnten, wenn sie ihre Gesundheit behalten wollten.


monitor
8. November 2018 um 0:15  |  671063

Bei @Spree und @Better habe ich langsam das Gefühl, daß da ein ganzes Team die Öffentlichkeitsarbeit macht, unter dem Aspekt böser Bulle/ guter Bulle.

Ich nehme Euch jedenfalls nicht mehr ernst.


sunny1703
8. November 2018 um 0:56  |  671064

@pax

Ich rede von den Auswärtsfahrern der damaligen Zeit, etwas dass ja weder bestritten wird, noch bei diesen Fahrten überhörbar war, sei es durch „Sieg Heil“ Rufe oder andere Nettigkeiten.

DIE Lehrer ist eine genauso dämliche Verallgemeinerung wie DIE Polizisten. Niemand schreibt hier von DEN Fans, zum einen weil wir ja alle welche sind, sondern es wird nur von einer kleinen Gruppe Gewalttäter geschrieben,mit denen sich dann auch noch von einigen wenigen hier solidarisiert wird.

@spree

Wenn Du ja so toll alles sehen konntest,empfehle ich Dir Dich diesem Fananwalt zur Verfügung zu stellen und Deine Aussage zu machen.

Macht endlich die Sicherheitsdienste verantwortlich.


Spree1892
8. November 2018 um 1:15  |  671065

@monitor

Das einzige was ich mache ist meine Meinung sagen, mehr nicht. Für niemanden anderes sonst. Da meine Meinung vom Blog abschweift und hier so niedergemacht wird, ist halt so. Solange es nicht unter der Gürtellinie geht, ist alles gut. Der größte Teil des Blogges ist andere Meinung, akzeptiere ich.

Grundsätzlich bringt es sowieso nichts über diese Dinge zu diskutieren, da keiner hier antworten könnte, die mit den Konflikt und darüber hinaus zu tun haben. Gehen wir also einfach zurück zum sportlichen.


8. November 2018 um 6:53  |  671070

Hessens Innen- und Sportminister Peter Beuth (CDU)
fordert eine deutliche Strafverschärfung beim Einsatz von Pyrotechnik
in Fußballstadien. «1000 Grad heiße Pyros haben nichts mit Fankultur
zu tun», sagte Beuth in Wiesbaden. In den Händen von «gewalttätigen
Chaoten» verletzten sie nicht nur die Atemwege unschuldiger
Stadionbesucher, sondern würden auch zu lebensgefährlichen
Wurfgeschossen.

«Wenn die Vereine bis heute nicht in der Lage sind, ihre Stadien frei
von Pyrotechnik zu halten, muss eben der Staat Konsequenzen ziehen
und Bengalos künftig nach dem Sprengstoffgesetz behandeln und sie so
weiter ächten», begründete der Minister seinen Vorstoß. Danach soll
der Einsatz explosionsgefährlicher Stoffe in oder gegen
Menschenmengen mit mindestens einem Jahr Haft geahndet werden.

Bisher wird das unerlaubte Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld behandelt, das sich von Land zu Land unterscheiden kann.

Da kann man nur zustimmen, sonst verstehen diese Idioten es nicht !!


Kraule
8. November 2018 um 7:49  |  671071

@NKBerlin
Genauso sehe ich das auch.
#Akzeptanz
Zur Akzeptanz gehört leider auch irgendwann zu akzeptieren, dass es Menschen gibt die erst verstehen wenn es harte Bestrafungen gibt.
Mit den meisten Menschen kann man reden, bei einigen ist genau da Hopfen und Malz verloren!
Die Ultras gehören scheinbar dazu.
Wie sonst erklärt sich deren Verhalten in den Stadien und nach der Aktion z. B. aktuell in Dortmund.
Bestrafung kann im härtesten Fall Freibeitsentzug sein oder mindestens der Ausschluß aus den Stadien.
Das sage ich als Kämpfer für Freiheit, Demokratie, und jemand der dafür kämpft Menschen die anders sind NICHT auszugrenzen.
Bei Kriminellen sieht das natürlich anders aus, erst recht wenn sie auf Kosten anderer ihre Aktivitäten durchführen.


Hartmut Sportfan
8. November 2018 um 8:26  |  671072

Hallo zusammen,

ich bin weder Hertha- noch Dortmunder- noch sonst irgendein Ultra, lediglich ein sportbegeisterter Mensch!

Ich bin erschrocken über die Bilder und Szenen die da in Dortmund stattgefunden haben! Es entwickelt sich ein rechtsfreier Raum in den Stadien, von vielen geduldet, unterstützt und kleingeredet! Die Zerstörung von Mobiliar, sanitären Einrichtungen etc. gehört mittlerweile in vielen Stadien zum Bundesligaalltag, und wird mit 5000,-€ pro Spieltag einvernehmlich akzeptiert!
Ordnungskräfte die dann eingreifen werden beleidigt und bekämpft , von beiden Seiten der Vereine! Ich empfinde das mittlerweile als nahezu Kriegsschauplätze.
Verhaften, wegsperren und verurteilen! Das scheint das einzige Mittel zu sein. Leider müssen sich in Ausübung ihres Amtes unsere Ordnungshüter dann auch noch rechtfertigen und Anklagen lassen… wo leben wir eigentlich Frage ich mich…

Mein Resultat daraus: ich halte mich aus Stadien fern! Unzumutbar für Familien mit Kids, die mal ein Stadion erleben wollen! Überall Hass und Gewalt, große Plakate gegen Mäzene die zur Gewalt aufrufen, auch das duldet der Hausherr…
Katastrophe solche Zustände!

Soetwas gibt es leider nur im Fußball, ich habe meine Schlüsse gezogen und besuche andere Sportveranstaltungen!

In diesem Sinne, allen ein friedvolles Leben!


Flämingkurier
8. November 2018 um 8:30  |  671073

Wie oft hier in den letzten Tagen das Wort Krieg gefallen ist ist einfach unglaublich.
Man sollte nichts aber rein gar nichts mit dem Wort Krieg versuchen zu umschreiben!!!!!


Papa Zephyr
8. November 2018 um 8:51  |  671074

sunny1703
8. November 2018 um 9:16  |  671077

@papa

Sorry, für mich blutleeres blabla.

@Nk und Kraule

Ich halte von solchen Gesetzen wenig, da sie wie eine Art Fußballgesetz im Strafgesetzbuch wirken.
Doch es gäbe die Möglichkeit eine Gruppe Polizisten in jedem Fanblog zu platzieren.


Herthapeter
8. November 2018 um 9:29  |  671078

@Kraule
8. November 2018 um 7:49  |  671071

Vollkommen richtig!
Ich habe gerade erst eine interessante Ausführung über das Toleranz-Paradoxon gelesen. Wenn man tolerant (und gewaltfrei) gegenüber den Intoleranten (selten gewaltfrei) ist, dann werden die Intoleranten die Toleranz nach und nach bekämpfen und irgendwann abschaffen. Daher darf gegenüber den Intoleranten keine falsche Toleranz gewährt werden, sondern sie müssen mit Intoleranz (am besten durch Staatsgewalt) bekämpft werden, damit die Toleranz erhalten bleiben kann.


playberlin
8. November 2018 um 9:35  |  671080

HerthaHirn
8. November 2018 um 9:43  |  671081

Einen Mittelhandbruch erleidet man nur wenn sich der Täter mit dem Jochbein voraus in die nicht korrekt geschlossene Faust des Opfers stürzt.


pax.klm
8. November 2018 um 9:49  |  671082

sunny1703
8. November 2018 um 9:16 | 671077

@papa

Sorry, für mich blutleeres blabla.

Bitte begründen…., ehrlich. Ich lese hier überwiegend über extreme Meinungen. Sehe auch keine Angebote zur Lösung. Die „Fronten“ sind verhärtet.
Darum finde ich das „Bla Bla“ als Ansatz ganz richtig.

Übrigens sind für die Marken, wie auch für die Medien, schlechte Nachrichten besser als keine Nachrichten…, oder?


Oliver B.
8. November 2018 um 9:51  |  671083

guten tag allerseits.
bin nur kurz hier.
gott sei dank, werden einige sagen….. 😉
@herthapeter
die frage ist dabei, wer definiert toleranz und intoleranz, bzw. die grenze?
meine erfahrung ist z.b. auch,
menschen, die am lautesten gegen diskriminierung schreien, diskriminieren selber häufig.


blauball
8. November 2018 um 9:53  |  671084

@Herthapeter Das ist leider die Realität.
Toleranz ist eine zivilisatorische Errungenschaft und hat viel mit Freiheit zu tun. Leider legen verschiedenste Gruppen diese Toleranz als Schwäche aus. Diese Menschen halten unsere Gesellschaft, unseren Verein dann für wehrlos. Man muss reden, ist jedoch kein Wille zu einem friedlichen Verhalten vorhanden, muss man handeln. Dieser Punkt scheint erreicht, zumindest von staatlicher Seite. Die Vereine würden lieber zahlen, so weitermachen und sich auf der Nase rumtanzen lasssen. Die Zuschauereinnahmen sind doch im Gesamtetat nur noch Peanuts.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
8. November 2018 um 9:55  |  671085

@Hertha

braucht Hilfe von außen – sagt die Anwältin und Mediatorin Sabine Hufschmidt.

Nur ein Dialog hilft. Ich hoffe, man sieht bei Hertha ein, dass es Hilfe von außen braucht. Man sollte nicht glauben, dass man das Ei des Kolumbus hat und alles allein regeln kann – ein Phänomen, das ich übrigens in fast allen Bereichen erlebe. Es geht nicht darum, wer ist besser oder schlechter, sondern darum, wie man den Ball ­wieder ins Rollen bekommt.

Der Kollege Jörn Lange hat mit ihr gesprochen – zum Interview hier entlang


kczyk
8. November 2018 um 9:55  |  671086

Gesetze sind doch bereits umfangreich vorhanden, sie müssten nur entsprechend ausgelegt und angewandt werden. Da bedarf es keiner „Art Fußballgesetz“.
Wenn das unerlaubte Abbrennen von Pyrotechnik in mit Personen gefüllten Stadien tatsächlich so gefährlich ist, wie es regelmäßig propagiert wird, käme dies mindestens einer versuchten schweren Körperverletzung (§§ 223 (2), 226 StgB) gleich. Die Anzeige für versuchte schwere Körperverletzung erfolgt in der Regel automatisch durch die zuständige Staatsanwaltschaft.


Papa Zephyr
8. November 2018 um 9:55  |  671087

Ich schwanke noch zwischen beiden Meinungen:
Mein Bauch sagt „werft diese Beiden Ultragruppen raus, weil sie Hertha BSC schädigen und man mit denen sowieso nicht reden kann“.
Mein Verstand sagt „versucht, auch mit denen zu reden, da rauswerfen vielleicht noch größeren Schaden anrichtet“.


Jack Bauer
8. November 2018 um 9:56  |  671088

@Felipe Lima:

Der Manager wird angefeindet, irgendwelche dubiosen Meldungen über brasilianische Spieler machen die Runde…

Ist Dieter Hoeneß wieder da?


Flämingkurier
8. November 2018 um 10:03  |  671089

Hut ab Frau Hufschmid zumindest Sie hat kapiert worum es wirklich geht.


Better Energy
8. November 2018 um 10:07  |  671090

Wer es immer noch nicht glaubt, dass es rechtswidriges handeln der Polizei gab und gibt, wende sich bitte an die Uni Bochum.

https://vmits0151.vm.ruhr-uni-bochum.de/kviapol.rub.de/


Bosingwa92
8. November 2018 um 10:12  |  671091

Ein Haufen Vollidioten fackeln Bengalos im Gästeblock ab und am Ende wird Michael Preetz wegen wegen „Beleidigung und übler Nachrede“ angezeigt.
Ich glaube ich bin im falschen Film.


Start-Nr.8
8. November 2018 um 10:21  |  671092

@Better: selbstverständlich gibt es rechtswidriges Handeln innerhalb der Polizei. Das wird jeder zugeben. Dass die Uni Bochum dazu eine Studie betreibt ist schön, hat aber leider mit dem vorliegenden Fall nichts zu tun. Im vorliegenden Fall könnte man ggf. argumentieren, dass die Polizei zurückhaltender hätte agieren können. Letztlich bleibt aber die Tatsache, dass die zündelnden und prügelnden Fans die ganze Sache ausgelöst und eskaliert haben. Jetzt liegen Sie wie die Memmen heulend am Boden und zeigen auf jeden, der in der Nähe steht.


Kamikater
8. November 2018 um 10:23  |  671093

@Mediator?
Es geht vor allem darum, dass Pyro verboten ist
und jederlei Gewaltvergehen mit Versehrtheit von Menschen in geschlossenen Veranstaltungen auch in unterschiedlichen Bundesländern schweren Hausfriedensbruch darstellt.

Dass Hertha BSC als Verein mit Gewalttätigen noch einen Dialog sucht, nach einer absurden Strafanzeige gegen denn GF Sport und der von einigen Wenigen geschädigte Verein jeglichen Mediator auch noch ebenso wie die drakonischen Strafen des DFB bezahlen muss, kann nur als Wunder bezeichnet werden, verdient allerhöchsten Respekt vor Herrn Preetz und den Fanbeauftragten von Hertha BSC und setzt der Verdrehung von Tatsachen nur noch das Mützchen auf.

Lustiger hätte man die wahren Begebenheiten mit Ultras nie erzählen können. Genau mein Humor.

@Neuzugang Felipe Lima
https://www.transfermarkt.de/hertha-bsc-holt-verteidiger-felipe-lima-ndash-spieler-bestatigt-unterschrift/view/news/323098


Start-Nr.8
8. November 2018 um 10:23  |  671094

Das ist wie gesagt an Heuchelei und Feigheit nicht zu überbieten: diese Fangruppen sind immer die ersten, wenn es darum geht, jemanden zu beleidigen, Gewalt auszuüben oder Gesetze zu brechen. Und kaum bekommen Sie gerechtfertigsten Gegenwind laufen sie heulend zu Mama.


Better Energy
8. November 2018 um 10:30  |  671095

@start

Du weißt aber schon, dass die Bejahung der Rechtswidrigkeit im Handeln der Exekutive eben Unrecht ist. Siehe dir dazu mal die eindeutige Vorschrift des Artikels 20 (3) GG an.

Deine Begründung begründet Unrecht mit Unrecht, wobei das Unrecht der Exekutive sogar verfassungswidrig ist, nicht jedoch das Unrechts des Individuums. Außerdem solltest du auch zur Kenntnis nehmen, es gibt keine Gleichheit im Unrecht.


Start-Nr.8
8. November 2018 um 10:30  |  671096

@Kamikater: natürlich muss man reden, obwohl man nach all den Vorfällen davon ausgehen muss, dass die betreffenden Fangruppen im Zweifel nicht die emotionelle Reife haben, eine erwachsene und zielführende Diskussion zu führen. Aber genau das kann ein Mediator auch: verschiedene intellektuelle Niveaus zusammenbringen. Es steht für mich grundsätzlich außer Frage, das ernsthafte Gespräche schnell geführt werden müssen und auch, das den Fangruppen Zugeständnisse gemacht werden müssen. Die Zündelei, die Gewalt und der Vandalismus dürfen nicht Gegenstand solcher Gespräche sein. Die Leute gehören ientifiziert und angezeigt.


Jay
8. November 2018 um 10:33  |  671097

@Felipe Lima

Diesen Transfer verstehe ich überhaupt nicht. Haben doch genug iv. Und nur für 1 Jahr

Komische Geschichte. Vielleicht kann jemand mehr dazu sagen


Papa Zephyr
8. November 2018 um 10:39  |  671098

Vielleicht hat er ja ein Vertrag für die U23 bekommen?


Start-Nr.8
8. November 2018 um 10:52  |  671099

@Better: mein Gott! Was erzählst Du denn da? Lies Dir bitte selbst laut vor, was Du geschrieben hast. Es gibt im vorliegenden Fall kein „zweites Unrecht“. Es gibt Fans, die widerrechtlich zündlen. Es kommt Polizei, um das Recht wiederherzustrellen. Daraufhin wenden die Gesetzesbrecher (die Fans) Gewalt an. Das versucht die Polizei einzudämmen. Dabei gibt es Verletzte. Wer hat Schuld?

Und @Better: was um Himmels Willen soll Artikel 3 des Grundgesetzes damit zu tun haben? Auf der Ebene befinden wir uns nicht im Geringsten mit diesem Sachverhalt.

Mir schwant so langsam, wie schwierig die Gespräche mit „den Fans“ werden könnten…


8. November 2018 um 10:53  |  671100

Würde mich nicht überraschen, wenn Preetz auf der heutigen PK zu Protokoll gäbe, von Felipe Lima noch nie etwas gehört zu haben.


frankophot
8. November 2018 um 10:54  |  671101

Vielleicht isse´s ja der Neffe von dem neuen Investor…oder so…


8. November 2018 um 11:04  |  671102

Der Sohn von André.


Herthapeter
8. November 2018 um 11:12  |  671103

Die Ultras produzieren reihenweise Strafen für Pyros, für Vandalismus, sowie für Ausschreitungen gegen die Polizei.
Sämtliche Rechnungen dafür bekommt jetzt die Hertha ins Haus.
Wenn Hertha diese Heinis folgerichtig auf den Pott setzt, zeigen Sie den GF wegen übler Nachrede an und verweigern sich sämtlicher Gespräche.
Mit anderen Worten:
Die Ultras bauen gegenüber Hertha BSC eine Mauer auf und Hertha soll sie bezahlen!
An wen erinnert mich das bloß? 🙂


frankophot
8. November 2018 um 11:17  |  671104

Ich lese bei Frau Hufschmid nicht einen Satz, der einen neuen Aspekt bringt. Alles Argumente und Überlegungen, die schon auf dem Tisch liegen. Aber gut, dass man nochmal drüber gesprochen hat.

Das Problem hier ist doch, dass Abfeuern von Pyro verboten ist und das ein GF eines Vereins (oder der ausgelagerten Profiabteilung) das nicht einfach so abschaffen kann. Wird es toleriert, um auf die angesprochene Fangruppen zuzugehen, bleibt immer noch der Vertreter des Gesetzes- wie in Dortmund in diesem Fall Innenminister Keul und seine Untergebenen. Die werden Watzke nicht vorher gefragt haben, ob sie einschreiten „dürfen“..
Und schauen wir uns andere Bereiche an: Stichwort Syrien, Ukraine etc.:
Wo ist hier der Erfolg von Mediatoren ? Und da geht´s um Menschenleben. Tagtäglich…
Der Erfolg einer Annäherung ergibt sich aus der Bereitschaft der Parteien sich anzunähern…und dann längerfristig daran zu halten… Der Mediator ist dann doch eher fürs Fernsehen, der sicherstellt, dass die Parteien ihr „Gesicht“ wahren können…

Das Problem kann nur oder wenigstens Bundesweit angegangen werden, Und zu den Parteien gehören nicht 2, sondern 4:
Fans, Verein, Gesetzgeber, Exekutive.


frankophot
8. November 2018 um 11:19  |  671105

Is der schon so alt, der André ? Der spielt doch noch, oder ?


Better Energy
8. November 2018 um 11:28  |  671106

@start
Artikel 20 Absatz 3 Grundgesetz


Hilli
8. November 2018 um 11:34  |  671107

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 20
(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.


Hilli
8. November 2018 um 11:35  |  671108

@ Better Energy
8. November 2018 um 11:28 | 671106

ja und?? …..


Papa Zephyr
8. November 2018 um 11:39  |  671109

@Better Energy
Warum fängst Du nicht einfach mal mit Artikel 1 und 2 des GG an – und beziehst diese auf das Verhalten der Ultras gegen andere Stadiongänger, Polizisten – und sonstige „Gegner“?
Man – das wird ein schöner Hertha Blog, wenn wir uns jetzt gegenseitig das GG vorbeten…


Stehplatz
8. November 2018 um 11:44  |  671110

#Lima
Warum soll er keine Chance bekommen? Scheint für mich erstmal ein Nullsummenspiel zu sein. Entweder will Luckassen weg und Baak bleibt keine Option oder man wollte sich da einen Rohdiamanten sichern. So seh ich das. Kommt anscheinend schon am 10. nach Deutschland und dann sehen wir weiter.

#Fans
Unter der Vorbedingung keine Vorbedingungen haben zu wollen, sind die Fans gesprächsbereit. Die Bereitschaft zum Dialog wird zusätzlich durch das Anzeigen des Dialogpartners unterstrichen. Auf die Anzeigen und Zeugenaussagen gegen die Krimenellen in den eigenen Reihen warten wir wohl nur, weil das mehr als ein Manager war. Kann die Mediation kaum erwarten.


Hilli
8. November 2018 um 11:45  |  671111

Papa Zephyr
8. November 2018 um 11:39 | 671109
sorry musste sein, konnte nicht mehr diese kaputte „Weltanschauung“ überlesen und mich zurückhalten.


Papa Zephyr
8. November 2018 um 11:47  |  671112

@Hilli
ja – es ist nicht einfach dies vollkommen zu ignorieren…


Exil-Schorfheider
8. November 2018 um 11:47  |  671113

Papa Zephyr
8. November 2018 um 11:39 | 671109

Mit Artikel 5 hat er auch schon so einiges versucht zu begründen.
Ich lasse den Wirrkopf links liegen, weil er ja auf Gegegnargumente überhaupt nicht eingeht…


frankophot
8. November 2018 um 11:56  |  671115

Haha, geil wie der sitzt mit dem Fetzen in der Hand…
Waschmaschine ? Sofortdarlehen ? Oder wat ?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
8. November 2018 um 12:02  |  671116

@Pressekonferenz

zum Düsseldorf-Spiel mit Trainer Pal Dardai, aber ohne Michael Preetz … 😉

Pressesprecher Max Jung:

Der Manager hat wie schon öfters einen wichtigen Paralleltermin.

@FelipeLima

Max Jung: Das ist totaler Unsinn.

@Knapp3000Fans

werden die Mannschaft nach Düsseldorf begleiten. Es gibt vor Ort eine Gäste-Kasse. ACHTUNG: Es wird nur Bargeld akzeptiert


Papa Zephyr
8. November 2018 um 12:03  |  671117

@frankophot
Ist doch schön – lenkt mal ab von anderen Themen 🙂


frankophot
8. November 2018 um 12:05  |  671118

@papa, ja. eigentlich ja.


Schutzschwalbe
8. November 2018 um 12:11  |  671119

Ja ja…aber über die Bayernoberen lästern…
Das Grundgesetz-Revival…ausverkauft bei Amazon. Hat Rummenigge ’nen neuen Trend gesetzt und die Jugend interessiert sich wieder für Bücher?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
8. November 2018 um 12:17  |  671120

@Frage zur Anzeige gegen Michael Preetz

Pressesprecher Max Jung:

Das lassen wir umkommentiert. Wenn Du (meint den Journalisten) Dir die Aussagen (meint vermutlich: von Michael Preetz) vergegenwärtigst, kommst Du zu deinem eigenen Schluss. Deshalb sagen wir dazu nix.


Herthinho_rules
8. November 2018 um 12:23  |  671121

Uwe Bremer
Uwe Bremer
8. November 2018 um 12:24  |  671122

@Testspiel

Donnerstag, 15. November, 14.30 Uhr Hertha – Erzgebirge Aue /Amateurstadion


fechibaby
8. November 2018 um 12:25  |  671123

Herr Preetz, bitte wehren Sie sich.
Ich empfehle Ihnen, die Personen, die Sie wegen
Beleidigung … angezeigt haben, wegen falscher Verdächtigung
§ 164 StGB anzuzeigen!!

Dann hat wenigstens eine Anzeige Sinn, nämlich
ihre wegen falscher Verdächtigung.

Viel Glück und Erfolg!!


pax.klm
8. November 2018 um 12:43  |  671124

Bedauerlicherweise kann eine Annäherung nur ein mittelfristiger Prozess werden.
Kurzfristig sollte der Rest des Stadions für Stimmung sorgen.
Fähnchen mitbringen können auch Ältere, sich vermehrt in Blau Weiß zu zeigen wäre sicher auch möglich.
Oder schämen sich Stadionbesucher die Farben zu zeigen?
Langfristig sollte man u erreichen sein, dass Gewalt aus den Stadien verschwindet.
Wird aber ein längerer Weg, zu hoffen ist aber dass die Extremisten auf beiden Seiten sich wieder einkriegen .
Auch die Debattenkultur hier im Blog sollte sich nicht mehr der Anonymität des Netzes folgen sondern Werte zeigen die versöhnlich wirken.
Danke, denn es wird Zeit, wenn nicht jetzt – wann dann?


kczyk
8. November 2018 um 12:45  |  671125

https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/ultra-fans-der-fortuna-fuer-diebstaehle-verurteilt_aid-14288051

Im Urteil hieß es: „Das war eine große Sauerei, der Ruf von Düsseldorfer Ultras hat der Fortuna gerade in jüngster Vergangenheit sehr geschadet. Wer sich prügeln will, der soll in den Boxverein, aber nicht ins Stadion!“ Gerade von Ultra-Fans sei Toleranz gefordert, „damit Fußball eine Veranstaltung für alle Bürger bleibt“.


hanatol
8. November 2018 um 12:46  |  671126

so ist das halt: die einen behaupten fälschlicherweise von sich einen Vertrag bei Hertha BSC unterschrieben zu haben, die anderen behaupten fälschlicherweise von sich Fans von Hertha BSC zu sein…


boRp
8. November 2018 um 12:50  |  671127

Oh man, die Bälle fliegen wirklich tief. Die Anzeige ist für mich schwer mit nicht-justiziablen Begriffen zu beschreiben. Ich verstehe auch generell die Liebe zum Feuerwerk nicht, von Gewalt ganz zu schweigen.

Aber der NRW-Innenminister fordert nun harte Strafen für Menschen, die die Gesundheit aller anderen gefährden und sich nicht an Regeln halten wollen. Allerdings nur im Fußballstadien und nicht im Straßenverkehr. Hat wahrscheinlich mit den tausenden Toten jedes Jahr in den Stadien der Republik zu tun, sonst wäre ja das ja nur Öl ins Feuer für den Wahlkampf…

Wer sehen will, was harte Strafen und Null Toleranz bewirken, dem sei mal ein Blick in die Rigaer Straße empfohlen. Hier haben nun nicht mehr nur die Autonomen keine Lust auf Polizei, sondern gleich alle Anwohner.


Exil-Schorfheider
8. November 2018 um 12:53  |  671128

Der Vorverkauf startet bald:

https://www.herthabsc.de/de/fans/verkaufsstart-bayern-pokal-1819/page/15257–59-59-.html

Blöde Regelung, dass erst DK-Inhaber ran dürfen und dann auch noch vier Tickets on top kaufen können.
Bin gespannt, wie viele davon in der Bucht oder anderswo landen…


Papa Zephyr
8. November 2018 um 13:00  |  671129

Ich denke, das Spiel wird nicht ganz so schnell ausverkauft sein. Sind Winterferien in Berlin und unter der Woche um die Uhrzeit kommen eh deutlich weniger als am Samstag oder Sonntag nachmittag.


frankophot
8. November 2018 um 13:00  |  671130

Da wird sich wohl der ein oder andere einen Teil seiner DK „zurückholen“.
Wie stehen die Ultras dazu, eigentlich ?
Das macht bestimmt keiner von denen, oder ?


Ursula
8. November 2018 um 13:21  |  671131

@ pax.klm

Schade, offensleslich finden Deine
gutgemeinten und ernsthaften Beitäge
wohl wenig Resonanz HIER im BLOG…

Wie sollen denn dann erst gemäßigte
Vernunft zwischen diesen aktuellen
„Kontrahenten“, gar Einsichten ins eigene
Kalkül, in Erwägung gezogen werden…?

Grüßle! Nächtle!


Better Energy
8. November 2018 um 13:24  |  671132

@frankophot und @exil

Viele DK-Inhaber werden das Angebot mit weiteren Tx für seine Freunde annehmen, schon allein deswegen, damit keine Meckerköppe oder Ultrahasser in den Heimbereich kommen können. Im Block F ist für die ja immer noch Platz genug.

Und was wollen denn Couch-Potatoes mit Tx für das Stadion? Zu der Zeit verpassen sie doch die Sendung im TV.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
8. November 2018 um 13:32  |  671133

@Bayern-Karten

gab es das schon mal, eine Drei-Staffelung im Ticketverkauf für ein einzelnes Hertha-Spiel:

– zuerst Dauerkarten-Inhaber
– dann Mitglieder
– dann alle

Falls es das erste Mal bei einem einzelnen Spiel sein sollte, könnte man in Zeiten einer schwierigen Beziehung den Vorgang verstehen als einen ernsthaften Schritt von Hertha hin zu den Fans, die ihre Verbundenheit mit dem Erwerb einer Dauerkarte unter Beweis gestellt haben. Und dieser Schritt gilt nicht für ein Liga-Spiel gegen Mainz oder Augsburg, sondern für ein Pokal-Achtelfinale gegen die beste Mannschaft Deutschlands.


Better Energy
8. November 2018 um 13:36  |  671134

@ubremer

Die Tx für das Spiel im Pokal Hertha vs BVB wurden im gleichen Rhythmus verkauft. Erst DK..


Jack Bauer
8. November 2018 um 13:38  |  671135

@Uwe:

Bisher war es meines Wissens meist so, dass es einen exklusiven Vorverkauf für Mitglieder gab, in dem die Karten für die DK-Inhaber reserviert waren.

Ich glaube allerdings auch, dass es nicht so schnell ausverkauft sein wird. Achtelfinale zieht leider nicht so wirklich, erst recht nicht Anfang Februar. Man hat drei Heimspiele hintereinander (Schalke, Wolfsburg, Bayern) und vermutlich wird Hertha gegen Bayern wieder ordentlich an der Preisschraube drehen.

Dass DK Inhaber ein Vorkaufsrecht haben, finde ich aber sinnvoll. Hatten sie aber in der Vergangenheit im Endeffekt auch, da die DK Plätze immer für einen bestimmten Zeitraum reserviert waren.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
8. November 2018 um 13:48  |  671136

@better und @jack

danke für die Antworten.
Eure Wertung: Ist das ein Schritt von Hertha explizit zu auf die Dauerkarten-Inhaber (noch vor den Mitgliedern)?


Better Energy
8. November 2018 um 13:53  |  671137

@ubremer

Schau dir bitte mal die Satzung von Hertha B.S.C e. V. an. Dort findest du die Antwort.


frankophot
8. November 2018 um 13:53  |  671138

@better: naja, ma´ danke für Schublade.
Das ist doch das grösste Problem:
Schubladen machen das Leben einfacher. man muss nicht soviel nachdenken…und kann trotzdem Präsident werden…


frankophot
8. November 2018 um 13:55  |  671139

BTW:
Die Zukunft gehört Hertha…

https://twitter.com/michael_karbach/status/1035806916411367424/photo/1

…ob auch Berlin, mal sehn.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
8. November 2018 um 13:58  |  671140

@better

Schau dir bitte mal die Satzung von Hertha B.S.C e. V. an. Dort findest du die Antwort.

Du willst mir also weiss machen, dass in der Hertha-Satzung steht: Bei Pokalspielen gegen Bayern München genießen Dauerkarten-Besitzer ein Vorkaufsrecht vor den Hertha-Mitgliedern? 🤔

Oder willst Du Dich nur darum drücken, Stellung zu beziehen?


wilson
8. November 2018 um 14:02  |  671141

Immer werden die Pokal-Spiele der Bayern im Fernsehen übertragen …


playberlin
8. November 2018 um 14:03  |  671142

In der Satzung steht lediglich, dass Mitglieder ein Vorkaufsrecht genießen, nichts von Dauerkarteninhabern. Dafür, dass @ better hier sehr forsch („Gucke in die Satzung, dann findest du die Antwort“) auftritt, kommt nicht viel Substanzielles bei raus 😀


frankophot
8. November 2018 um 14:04  |  671143

Nee, diesmal nicht: BVB und Hertha, oder ?


Better Energy
8. November 2018 um 14:19  |  671144

? @play

Tut mir leid, dass du es so aufgefasst hast. Aber 98% der DK-Inhaber über 18 Jahre sind auch stimmberechtigte Mitglieder von Hertha B.S.C e.V.

Deswegen verzichtet man mit der Ausgabe zusätzlicher Mitgliederalusweise


Better Energy
8. November 2018 um 14:24  |  671145

@play

In der Kurve wurde dies begrüßt, weil man ein Kärtchen weniger mit herumschleppt.


Exil-Schorfheider
8. November 2018 um 14:26  |  671146

Better Energy
8. November 2018 um 13:36 | 671134

Und wieder eine Falschauskunft.

https://www.herthabsc.de/de/fans/terminierung-karten-pokal-halbfinale-dortmund/page/10314–59-59-.html

Dich kann man echt nicht ernst nehmen.


playberlin
8. November 2018 um 14:37  |  671147

@ Better

Du gibt auf Nachfrage von @ub die Satzung von Hertha als Quelle dafür an, dass Dauerkarteninhaber noch vor den Mitgliedern (und vor den sonstigen Interessenten) Karten für das Pokal-Achtelfinale erwerben können.

Auf den Hinweis, dass dort Dauerkarteninhaber gar nicht aufgeführt werden, sondern lediglich Mitglieder Erwähnung finden, entgegnest Du, 98 % der DK-Inhaber seien ja Mitglieder und man verzichte bewusst auf die Ausgabe von Mitgliedsausweisen.

Sorry, aber Du solltesst einfach mal eingestehen, wenn Du voreilig geantwortet oder einfach daneben gelegen hast. Tut nicht mal weh 😉


Jack Bauer
8. November 2018 um 15:09  |  671148

@Uwe:

Was die Satzung damit zutun haben soll, weiß ich nicht.
Im Endeffekt ist es kein großer Unterschied, ob erst nur die DK Inhaber kaufen können, oder erst Mitglieder und DK Inhaber, wobei die Plätze der DK Inhaber reserviert sind.
Ich glaube aber auch, dass es auf der Ebene eher weniger Probleme gab. Karten für Herthaspiele sind ja in der Regel auch nicht so schwer zu bekommen.

Da gefragt wurde: Meines Wissens lehnen die Ultras den Weiterverkauf von Karten zu überteuerten Preisen ab. Im Olympiastadion ist das eher selten ein Thema, auswärts wird das imho absolut nicht gerne gesehen. Aber klar, evtl. sind sie daran auch schuld. Kleine Kinder und Hunde quälen sie wahrscheinlich auch.

Bevor jemand fragt: Nein, ich halte nichts davon Michael Preetz anzuzeigen. Die Wortwahl, die hier allerdings teilweise an den Tag gelegt wird („Kanackenpack“ [sic!]), ist mindestens ebenso unterirdisch.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
8. November 2018 um 15:12  |  671149

@better

Deine 98 %-Erklärung klingt nicht plausibel. Weil Hertha in diesem Fall sich ja den Aufwand mit drei Kaufphasen sparen könnte.

P.S. Eine andere Erklärung wäre, dass Deine 98-%-Behauptung schlicht ausgedacht ist.

P.S.2 Es steht immer noch eine Antwort von Dir aus zu der Frage: Ob Hertha mit der Staffelung der Bayern-Karten einen Schritt auf die Fans zumacht


fechibaby
8. November 2018 um 15:15  |  671150

@Jack Bauer 8. November 2018 um 15:09

„Kleine Kinder und Hunde quälen sie wahrscheinlich auch.“

Da könnte aber eine Anzeige wegen Beleidigung/übler
Nachrede durch die „Ostkurvenfans“ drohen!

Mutig, mutig.


Jack Bauer
8. November 2018 um 15:20  |  671151

@fechi:

Dass dein Rechtsverständnis teilweise ebenso erstaunlich ist, haben die letzten Tage auch gezeigt.


Better Energy
8. November 2018 um 15:25  |  671152

@ubremer

Zu deiner Frage: Die kann man ich dir nicht beantworten, weil ich nicht in deren Köpfe sehen kann. Und zur GS muss ja auch keiner mehr, auch nicht der, der auswärts fahren will.

War das nicht bei dem Spiel Hertha vs München in 2016 mit ellenlangen VVK? Ihr habt doch selber Artikel darüber geschrieben, wie lange die Tx-Kauf-Schlange ist.


Exil-Schorfheider
8. November 2018 um 15:26  |  671153

Jack Bauer
8. November 2018 um 15:20 | 671151

Angenehmer, charmanter Auftritt übrigens im Podcast.

Grüße an Lisa Müller bitte!


Jack Bauer
8. November 2018 um 15:30  |  671154

@Exil:

Danke!
Grüße ausrichten wird schwierig. Lisa hat auf ihrem Insta Profil aufgeräumt, Thomas und ich gucken jetzt in die Röhre.


Schutzschwalbe
8. November 2018 um 15:39  |  671155

8. November 2018 um 12:23 | 671121

Supi, die nächste Möglichkeit sich bundesweit zum Hansel zu machen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
8. November 2018 um 15:43  |  671156

@better

ich halte fest:
Die Antwort auf die Frage, wie Du die Staffelung der Tickets bewertest, heißt:

1) Du kannst nicht in die Köpfe der Hertha-Geschäftsführung sehen.

2) 2016 habe es lange Schlangen im VVK gegeben beim Spiel Hertha vs Bayern.

Vermutlich meinst Du die langen Schlangen im VVK 2016 zum Pokalspiel gegen Dortmund – siehe Morgenpost – hier

Mein Eindruck: Beide Teile der Antwort haben nix mit der Frage zu tun. Damit lassen wir es jetzt bewenden.


8. November 2018 um 16:01  |  671158

@Exil um 15:26 Uhr

ja, das stimmt. Den @Jack Bauer hatten wir gerne zu Gast.

DaWa 098 – Mexican standoff

Irgendwie haben wir es im Blut, dass der nicht das letzte Mal bei uns war. Auf einem anderen Kanal erreichte uns die Rückmeldung:

„Jack mischt den Laden ja ganz gut auf…“.

Das war als Lob gemeint.


Bob
8. November 2018 um 16:06  |  671159

Hab gerade gelesen, dass die Anstoßzeit für das Pokalspiel 20:45 Uhr ist!!!
Was für eine unmögliche Zeit oder ist es doch schon die CL?

Warum der Vorverkauf gedrittelt wird erschließt sich mir auch nicht.


apollinaris
8. November 2018 um 16:08  |  671160

#Damenwahl..Ich hatte „Damenwahl“ das erste Mal gehört und kann es nicht beurteilen, ob er was aufgemischt hat; aber es klang tatsächlich danach, als würde er sehr gut in Euren Kreis passen.-
P.S. das war als Kompliment gemeint


Exil-Schorfheider
8. November 2018 um 16:18  |  671161

Bob
8. November 2018 um 16:06 | 671159

CL ist ja jetzt immer 21:00, damit es nicht zur Verwechslung kommt.
Wird der Berliner auch nicht wollen… 😉


apollinaris
8. November 2018 um 16:20  |  671162

Das Interview in der Mopo–na klar..finde ich die Aussagen der Frau Sabine Hufschmidt..gut und passend. Aber das dürfte niemanden verwundern, der mich kennt 🙂
Ich kann mir eine Lösung ohne neutrale Hilfe nicht mehr vorstellen. Und das sollte jemand sein, der wirklich neutral wirkt ( also kein Ete, kein Zander) und der/die möglichst viel Erfahrung mit Mediation hat.


Hortense Hasenfuß
8. November 2018 um 16:52  |  671163

Also ich würde mich auch gern anbieten über die Annäherung der beiden heillos verzwisteten Konfliktparteien zu unterhandeln, mein Erfolgsrezept: eine Tafel Schokolade, gern bereits vorgeteilt (also eher Schogetten als Ritter-Sport). Aber wehe, da kommt eine ungerade Zahl raus …

Danke für die Aufmerksamkeit.


8. November 2018 um 16:57  |  671164

[…] kann. Dazu gehört aber auch, dass die Ultras sich als konstruktiver Teil des Vereins verstehen. Die Gegenseite anzuzeigen, ist hingegen nicht zielführend. Die Ultras müssen wieder in den direkten Dialog mit der Vereinsführung treten. Die Zeiten, in […]


kczyk
8. November 2018 um 17:05  |  671165

„… Ich kann mir eine Lösung ohne neutrale Hilfe nicht mehr vorstellen. Und das sollte jemand sein, der wirklich neutral wirkt ( also kein Ete, kein Zander) und der/die möglichst viel Erfahrung mit Mediation hat. …“

*denkt*
wer sich am blog beteiligt sollte unbedingt in der meditation ein meister sein
😉


Exberger
8. November 2018 um 17:33  |  671166

@ub
Man kann die Dreierstaffelung so verstehen. Aber es wäre klüger, wenn es denn so gemeint ist, dass auch so zu kommunizieren.

Helfen wird es sowieso nur wenn MP eine Strategie hat, wie er aus dem Schlamassel wieder rauskommt. So eine einzelne Aktion hilft da wohl kaum


Better Energy
8. November 2018 um 17:52  |  671167

@ubremer

Du warst doch auch bei der letzten MV dabei. Da hat der Ältestenrat sich doch angeboten, zwischen Kurve und KGaA zu vermitteln, so dass sich alle zusammensetzen.

Auf dem Fanszenetreffen, bei dem du auch dabei warst, stellte sich heraus, wie es der Fanvertreter formulierte, dass seitens der KGaA es seltenst Antworten auf Anfragen gibt, auch weil bei der KGaA kaum einer seine Zuständigkeit kenne.

Das Ergebnis kennst du mit dem B ja.

Nun war ja bei dem Treffen auch das Präsidium und der Aufsichtsrat anwesend. Letzterer sicherte ja zu, auf die KGaA einwirken zu wollen, dass es Gespräche gäbe, was ja auf eine Mediation hinaus liefe.

Hast du Infos, ob es da Fortschritte gab? Wenn nein, warum nicht?


Joey Berlin
9. November 2018 um 16:17  |  671273

#DaWa 098 – Mexican standoff

Chaoten in Dortmund, die Polizei wollte Bilder erzeugen…

Was für ein Schwachsinn!
Schlimm diese Verschwörungs-Hansel und Allesversteher!


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige