Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Donnerstag, 8.11.2018

Hundert Jahre her

(sst) – Hallo Herthaner, lasst uns in diesen turbulenten Zeiten mit etwas Positiven beginnen. Marius Gersbeck stand am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach langer Verletzungszeit wieder beim Torwarttraining auf dem Platz. Wünschen wir dem jungen Keeper alles Gute und eine verletzungsfreie Zukunft. Dass Gersebeck über eine Menge Talent verfügt, ist unbestritten. Ob ihm eine erfolgreiche Profikarriere bevorsteht, entscheiden weniger seine Fähigkeiten als sein Körper.

Die für den gesamten Klub wichtigste Veranstaltung des Tages findet augenblicklich statt. Hertha hat zum runden Tisch geladen, welche Fangruppen der Einladung tatsächlich folgen, ist nicht wirklich klar.

So verhärtet wie die Fronten derzeit sind, erscheint es ausgeschlossen, das dort heute eine Verbesserung der Lage herbeigeführt werden kann. Ich bin in den vergangenen Tagen oft gefragt worden, wie eine Lösung in dem Konflikt aussehen kann. Ehrlich gesagt weiß ich nicht mehr, als dass alle Parteien ein Stück weit von den eigenen Ansprüchen abrücken müssen. Wie seht ihr das? Oder gibt es gar kein Zurück mehr in dieser Debatte?

Pal Dardai sagt dazu: „Herthaner gegen Herthaner, das kann ich nicht verstehen. Da müssen wir eine Lösung finden.“ Klingt so einfach aus seinem Mund.

Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel in Düsseldorf ging es natürlich auch um das Aufeinandertreffen von 2012. Schade das Michael Preetz wegen eines „wichtigen Paralleltermins“ kurzfristig verhindert war.

Pal Dardai erlebte das Spiel damals auf der Couch. „Was ich da gesehen habe, hat mir nicht gefallen. Aber das war eine andere Hertha, ein anderer Trainer, ein anderer Trainerstab. Das ist hundert Jahre her.“ Wer von euch war im Stadion? Und welche Erinnerungen habt ihr an diesen Abend?

Was Dardai noch so sagte, könnt ihr euch hier ansehen:

Marko Grujic wird wie angekündigt nicht im Kader stehen. Ansonsten hat Dardai die Qual der Wahl.

Auf den Brasilianer Felipe Lima wird Herthas Trainer auch in Zukunft nicht zurückgreifen. Das Gerücht von der angeblichen Verpflichtung verwies der Klub ins Reich der Fabeln.

Einen neuen Termin gibt es noch zum eintragen. Kommenden Donnerstag wird Hertha im Stadion am Wurfplatz ab 14.30 Uhr ein Testspiel gegen Erzgebirge Aue bestreiten.

Hertha trainiert am Freitag unter Ausschluss der Öffentlichkeit


98
Kommentare

Kommentar schreiben 


Bussi
8. November 2018 um 17:54  |  671168

HA!


Paddy
8. November 2018 um 17:59  |  671169

HO!


dewm
8. November 2018 um 18:01  |  671170

HE!


elaine
8. November 2018 um 18:06  |  671171

HERTHA BSC!


Better Energy
8. November 2018 um 18:18  |  671172

Der Meister von der Spree!

Herüber gezogen…
@ubremer

Du warst doch auch bei der letzten MV dabei. Da hat der Ältestenrat sich doch angeboten, zwischen Kurve und KGaA zu vermitteln, so dass sich alle zusammensetzen.

Auf dem Fanszenetreffen, bei dem du auch dabei warst, stellte sich heraus, wie es der Fanvertreter formulierte, dass seitens der KGaA es seltenst Antworten auf Anfragen gibt, auch weil bei der KGaA kaum einer seine Zuständigkeit kenne.

Das Ergebnis kennst du mit dem B ja.

Nun war ja bei dem Treffen auch das Präsidium und der Aufsichtsrat anwesend. Letzterer sicherte ja zu, auf die KGaA einwirken zu wollen, dass es Gespräche gäbe, was ja auf eine Mediation hinaus liefe.

Hast du Infos, ob es da Fortschritte gab? Wenn nein, warum nicht?


Spree1892
8. November 2018 um 18:29  |  671173

Schauen wir mal wer alles heute bei runden Tisch ist und vor allem ob schon was raus kommt.


PlumpenPils
8. November 2018 um 18:54  |  671174

Ich war damals gegen Düsseldorf dabei. Erst sah es ganz gut aus, dann haben sie sich selbst geschlagen.

Dunkle Zeiten, die ewig weit weg wirken.


Frederic Raspe
8. November 2018 um 19:04  |  671175

Mir erschließt sich schlicht nicht, warum ein Veranstalter von den Punkten, haltet euch an die Hausordnung und begeht keine Straftaten in „unserem“ Namen abweichen sollte? Mir fällt keine Veranstaltungsform ein wo Fans/Kunden/Gäste sich das rausnehmen was bei den Ultras im Fußball geduldet wird. Wenn ein Epresser Erpressung vorwirft, wo ist da auch nur ein Stück Raum zum entgegenkommen… das ist Fußball und nicht „Hundstage“.


Better Energy
8. November 2018 um 19:04  |  671176

Das ist doch zu viel Arbeit, das Ganze im Giftschrank zu suchen..


Traumtänzer
8. November 2018 um 19:42  |  671179

@Frederic Raspe
Das kann man sich auch kaum vorstellen, dass der Verein in „der“ (von Dir angeführten) Hinsicht Zugeständnisse machen wird. Dann macht man sich ja selbst strafbar, aber mindestens wäre das in der Öffentlichkeit wohl mehr als schräg.
Die Frage ist halt, ob die Kurve ein uneingeschränktes Bekenntnis zum Verzicht auf Pyro & Co „unterschreibt“ und sich darauf einlässt, dass es weiter Konsequenzen gibt, wenn dagegen verstoßen wird. Im Sinne aller Zuschauer kann der Verein ja solche Verstöße nicht einfach tolerieren. Eigentlich fände ich auch nicht verhandelbar, dass aus Reihen der Kurve persönlich Diffamierendes kommt wie gegen Rangnick und oder Hopp etc. Das hatte zuletzt eben auch Grenzüberschreitendes. Über vieles andere lässt sich vermutlich gut reden.
D.h, der Verein müsste hier schon gewisse rote Linien haben. Traurig genug, dass man über so was überhaupt reden muss. Bin gespannt, was man heute hört.


Ursula
8. November 2018 um 19:50  |  671180

kczyk
8. November 2018 um 17:05 Uhr

*denkt*

„wer sich am blog beteiligt sollte
unbedingt in der meditation ein
meister sein?“

In der Tat @ kczyk, wer HIER an
diesem „Blogleben“ mitwirkt und
„unbeschädigt“ an einem normalen
„Alltagsleben“ teilnehmen kann…

…kann auch eine Sintflut und die
Tropenstürme in Madagaskar, die
Schnee-Orkane in der Antaktis,
bei minus 50 Grad, oder in den
USA unter Donald Trump aber
ganz locker überleben!!

Warum also nicht @ Exil, @ BE
oder gar @ Pille als „Mediatoren“
wirken lassen…

Auch @ Spree1892 wäre eine
reale Option! Tja…

Nächtle!


Hortense Hasenfuß
8. November 2018 um 19:51  |  671181

Dort, wo ich herkomme, sitzt man/frau solang am runden Tisch und trinkt wahlweise Prosecco, bis der Tisch eckig ist! Und ohne anecken zu wollen, gibt es dann auch Konfliktlösungen, die rund sind.

Kann der Gersbeck als (ehemaliger) Ostkurvensteher nicht Mediator? Wenn der später dafür auf die Nuss bekommt, reimt es sich wenigstens auf seinen Vornamen. 😹


Blauer Montag
8. November 2018 um 19:58  |  671182

Muss ** in der Ostkurve gestanden haben, um als Mediator zu wirken?

Ich denke NEIN.
Ebenso wenig wäre es förderlich, vor Beginn der Gespräche „rote Linien“ zu definieren.


monitor
8. November 2018 um 19:59  |  671183

Eben in der Abendschau ein guter Beitrag, der mal die Mehrheitsverhältnisse in der Kurve beschreibt.
Leider noch nicht in der Mediathek abzurufen.
Aussage: Hauptstadtmafia und Harlekins sind einige Hundert, dominieren aber die Kurve, geben keine Informationen über Mitgliedszahlen heraus.

Demokratie und Mitbestimmung sieht anders aus! Worauf sich diese Spezialisten ja immer berufen.
Es bleibt bei der Einschätzung, daß sich hier Anarchisten ein Betätigungsfeld erobert haben, wo sie ihre Neigung zur organisierten Dominanz in der anonymisierenden Menge ausleben können, ohne dafür Gefahr zu laufen, zur Rechenschaft gezogen zu werden. Dieses System muß durchbrochen werden. Diese Freizeitanarchisten müssen Angst vor ihrem eigenem Tun haben, sonst geht das immer weiter so!


monitor
8. November 2018 um 20:02  |  671184

Man @ursula,
Deine Beiträge erinnern mich an Menschen, die anderen ein Bein stellen, weil sie mal wieder auffallen wollen.

Aber mei, wäns scheeh macht! 😈


Blauer Montag
8. November 2018 um 20:05  |  671185

„In Kürze beginnt die PK“

Im oben verlinkten youtube-Video beginnt sie nach 2:40 Minuten.


monitor
8. November 2018 um 20:05  |  671186

@BM
Warum soll die rote Linie „keine Klopperei mit der Polizei im Innenraum“ nicht förderlich sein.
Wer das nicht akzeptiert, ist die Lebenszeit aller Beteiligten nicht wert.


Ursula
8. November 2018 um 20:15  |  671187

…UND Sie User um 20:02 Uhr
erinnern mich an einen Hampel-
mann, bei dem man nur an der
Schnur ziehen muss, und man
bekommt sprudelnd, stereotyp
die immer gleich geschalteten
Reaktionen…

,,,mit den Beinchen strampeln
und in die Händchen klatschen“…

ABER, wenn`s schee macht und
dem eigenen EGO dient!?

Wie wäre es mit Ihnen als
„BLOG-Mediator“…?

Nu abba! Schläfle!


Blauer Montag
8. November 2018 um 20:16  |  671188

Wer „rote Linien“ definiert, geht nicht mehr unvoreingenommen in Gespräche – egal zu welchem Thema.


Hortense Hasenfuß
8. November 2018 um 20:21  |  671189

“Remember, remember
the Fifth of November
Gunpowder, treason and plot;
I see no reason
why gunpowder treason
Should ever be forgot.”

Okay, ich erinnere mich noch, Düsseldorf, Abstiegstrauma. Heerscharen von viel zu voreilig siegestrunkenen Altbier-Fans strömten den Innenraum Minuten vor Abpfiff, als das Spiel gehörig auf der Kippe stand. Hertha wurde nach Strich und Faden beschissen, kennt man ja.
Und wären anno dazumal Polizeikräfte so unbesonnen gewesen wie heuer in Dortmund, als rote Linien im Umgang mit Ultras überschritten wurden, hätte es wohl ein mittleres Massaker geben können. So mussten „nur“ beim Tauziehen um die Klubinsignien zertrümmerte Gliedmaßen herhalten, Tatwerkzeug vermutlich (nur ganz vermutlich) der gemeine Polizeiknüppel. 👮‍♂️👨‍🎤

Die Waffen nieder! Die Waffeln hoch! Die Waffeleisen nieder! Die Leisen hoch! ✊


Blauer Montag
8. November 2018 um 20:22  |  671190

Bei einem Mediationsgespräch geht es nach meinem Verständnis darum, dass die Interessen aller Gesprächspartner offen – ohne Vorbehalte und ohne Vorwürfe – artikuliert werden können, um gemeinsam nach Lösungen zu suchen.


Blauer Montag
8. November 2018 um 20:25  |  671191

Wie bitte??

… zertrümmerte Gliedmaßen …

sind kein Spaß. Die Opfer müssen ein Leben lang darunter leiden.


monitor
8. November 2018 um 20:31  |  671192

@ursula 20:15
Das Du Dich damit trefflich selbst beschrieben hast ist Dir aber schon klar? Oder?


Exil-Schorfheider
8. November 2018 um 20:36  |  671193

Better Energy
8. November 2018 um 19:04 | 671176

Du korrigierst noch immer nicht Deine Schneise von Fehlern, die Du hier seit Dortmund ziehst?
Unfassbar!

————

Der User um 20:15 dagegen kommt wie immer mit einem fachlich korrekten Fußball-Beitrag um die Ecke.
Auf die Menschen zugehend, selbstverständlich erklärend. Das Beste, was dem Blog passieren konnte.


Exil-Schorfheider
8. November 2018 um 20:38  |  671194

Blauer Montag
8. November 2018 um 20:05 | 671185

Kurz-, mittel-, langfristig sollte ein Fachmann der Wirtschaft ja eigentlich drauf haben.

Grüße bitte!


Better Energy
8. November 2018 um 20:38  |  671195

Hertha-Echo ist heute auch auf Dortmund eingegangen. Das Fanprojekt Berlin schilderte die Abläufe.

Die Sendung dürfte morgen im Archiv sein.


Spree1892
8. November 2018 um 20:39  |  671197

Dialog zwischen Fans und Verein läuft wieder bzw wurde gestartet. Auch am runden Tisch war heute die aktive Fanszene (Ultras etc.) dabei.

Sehr schön, hoffentlich geht es so weiter und der Konflikt wird bald ad acta gelegt. Toll, dass die Ultras dabei waren!

https://www.herthabsc.de/de/intern/dialog-fans-verein-nov18/page/15268–17-17-.html


sunny1703
8. November 2018 um 20:41  |  671198

@Monitor

Auch wenn von @ursula anders gemeint, als Mediatoren taugen @better,Spree mit seinem einseitigen Herzblut oder der Innenminister von NRW mehr als diese Dame im Interview.

Statt wirklich einen neutralen Standpunkt halbwegs zu vertreten, wie soll neutral überhaupt gehen, vertritt sie Ansichten als ob sie von Herrn Lau beauftragt worden wäre, nur auf schön intellektuelle Kuschelart.

Dann lieber doch@spree.

Das was Du in der Abendschau gesehen hast, ist doch nichts neues.
Im grunde kann das ganze nur auf eine Einigung auf Bewährung hinaus laufen,die beim nächsten Brechen, richtig schwere Konsequenzen zur Folge haben muss, schwerere als keine Fahnen und keine Banner.

lg sunny


Spree1892
8. November 2018 um 20:46  |  671199

Erster wichtiger Schritt! Und sehr schön, dass die Ultras bzw. die aktive Fanszene dabei waren.

https://www.herthabsc.de/de/intern/dialog-fans-verein-nov18/page/15268–17-17-.html


moogli
8. November 2018 um 20:50  |  671200

Laut Hertha wird über das heutige Treffen Stillschweigen bewahrt.
Ich find das gut.
Und ihr Möchtegern-Mediatoren könnt langsam mal wieder runter kommen.
Die kommen dort ganz gut ohne uns klar.
Lasst uns nur hoffen das am Sonnabend nix passiert… Das Ergebnis ist mir inzwischen schnurzegal.


Exil-Schorfheider
8. November 2018 um 20:52  |  671201

Spree1892
8. November 2018 um 20:46 | 671199

Also doch keine Verhältnisse wie in Hannover und kein Abstiegsgespenst, welches den Spielern in den Knochen hängt?


hurdiegerdie
8. November 2018 um 20:53  |  671202

Bei mir ist das Video nicht verfügbar.

Irgendwas Wichtiges?


monitor
8. November 2018 um 21:02  |  671204

sorry @sunny,
@ursula hat meines Erachtens nichts gemeint. Liegt da eine Verwechslung vor?
Ich halte das Thema Mediator für eine Nebelkerze, die Welt hat lange Zeit ohne Mediatoren, einfach nur mit gesundem Menschenverstand funktioniert. Daran sollte man festhalten.


Herthapeter
8. November 2018 um 21:08  |  671205

@Ursula
8. November 2018 um 19:50 | 671180

Off topic:
Ich glaube den Amis geht es unter Donald Trump besser, als Du und die Mehrheit der Medienschaffenden es uns in Deutschland glaubhaft machen wollen. Immerhin macht sich ein Großteil der weltweiten Migranten aus gutem Grund sein Lieblingsmotto zu Eigen: „America First!“
Alles in allem halte ich die Roten im US-Senat für erheblich fähiger, als die Roten im Berliner Senat, aber da gehen die Geschmäcker bekanntlich auseinander.

Schalten wir wieder rüber zu den Ultras…


monitor
8. November 2018 um 21:08  |  671206

Und noch etwas @sunny,
meine Kernaussage ist: Einige Hundert dominieren achttausend! Und darüber hinaus das ganze Stadion.

Das ist Diktatur, oder?


Spree1892
8. November 2018 um 21:14  |  671207

@Exil

Gehe ich nicht von aus, kommt drauf ob jeder die Kompromisse (die es sicherlich geben wird) auch einhält, genau wie Versprechungen etc. Ich war nicht dabei, von daher. Ich denke gibt sicherlich noch eine Meldung von seitens der Fans.

Man kann natürlich auch ohne Hannover Verhältnisse in den Abstiegskampf. 😀

@moogli

Nun ja, es war ja nicht klar ob auch die Ultras teilnehmen. Erster wichtiger Schritt ist gemacht! Nun heißt beide Seiten: Kompromisse und Versprechungen einhalten. Wenn das Treffen gut war, gehe ich von der 1. Maßnahme aus, das die Strafe bei Heimspielen wieder weggenommen wird und die Fans wieder Stimmung machen. Wäre jetzt mein Gedanke!

Ansonsten denke ich nicht das die Ultras irgendwas in absehbarer Zeit machen wird. Sei es Pyro oder sonstiges. So blöd, wie sie auch manchmal hingestellt werden von einigen, sind die nicht.


Blauer Montag
8. November 2018 um 21:17  |  671208

Also mich dominieren sie nicht, die Schreihälse auf den billigen Plätzen.


Bluekobalt
8. November 2018 um 21:22  |  671209

Das fehlte ja wirklich:
Die Schnaps-Ursel ist wieder da und zündelt ordentlich…
Tja manche Sachen, die kannste nicht koofen…


monitor
8. November 2018 um 21:27  |  671210

@BM
Wenn sie dafür sorgen, daß das ganze Stadion (außer der Gästeblock) ruhig bleibt, ist das schon eine Dominanz!


Herthamux
8. November 2018 um 21:36  |  671211

Ist denn sicher, dass die Ultras teilgenommen haben? Direkt steht das in der Pressemitteilung nicht.
Ansonsten ist der kurze Text zumindest nicht beunruhigend, was in diesem Fall wohl das beste ist, worauf man hoffen konnte.
Stillschweigen zu vereinbaren finde ich, soweit beide Seiten sich daran halten, ist eine gute Variante. Das klingt als wäre ein gemeinsamer Weg in Sicht, bei dem beide Seiten ihr Gesicht wahren können.


Exil-Schorfheider
8. November 2018 um 21:40  |  671214

Blauer Montag
8. November 2018 um 21:17 | 671208

Zahlst Du etwa auch „zehnmal mehr“ wie Käpt‘n Blaubärte aus dem Kreistach?!


Herthapeter
8. November 2018 um 21:43  |  671215

@Monitor
Was genau in der Kurve vorgegangen ist, kann ich nur grob mutmaßen. Aber der ganze Rest des Stadions entzieht sich dem Einfluss der Ultras. Dass dort auch nur Totentanz war, lag nicht an den Ultras, sondern ist eine alte Herthakrankheit. Genau deshalb hege ich die Hoffnung für Nah Steil Laut


Blauer Montag
8. November 2018 um 21:45  |  671216

Meine Stimmung beim Stadionbesuch ist vollkommen unabhängig davon, was jeweils in der Ostkurve veranstaltet wird monitor. Beim Stadionbesuch dominiert mich nichts und niemand monitor 21:27. Ich lese keine Plakate und verstehe keine Gesänge. Das Olympiastadion ist groß genug – ein Jeder kann nach seiner Facon (un)glücklich werden.


monitor
8. November 2018 um 21:51  |  671217

ja @herthapeter
Der Rest des Stadions waren eigentlich immer meckernde ältere Herren. Stimmungsboykott bei denen hieße, sie hören auf zu meckern! 😉
Aber die Medienabteilung (spree, better und jack bauer) der Ultras hat hier immer große Solidarirät mit dem Ansinnen der Ultras aller Herthaner suggeriert, weil das restliche Stadion genauso so ruhig blieb, wie es sonst auch immer waren.
Das ist meines Erachtens falsch und dient der Verklärung der realen Verhältnisse.


Blauer Montag
8. November 2018 um 21:52  |  671218

Letzten Samstag war ich nicht beim Totentanz, sondern bei BSC : RBL Herthapeter
8. November 2018 um 21:43 | 671215

Um mich herum in Block 5 waren die üblichen Sprüche in der gewohnten Lautstärke zu hören, wenn Hertha in Rückstand liegt. Ich leide in solchen Situationen eher still vor mich hin.


monitor
8. November 2018 um 21:53  |  671219

Ja @BM und ansonsten biste Du da auch nicht wahr zu nehmen! 😉
Wie viele andere auch nicht!


Blauer Montag
8. November 2018 um 21:55  |  671220

Jepp monitor
8. November 2018 um 21:51 | 671217

ja @herthapeter
Der Rest des Stadions waren eigentlich immer meckernde ältere Herren. Stimmungsboykott bei denen hieße, sie hören auf zu meckern! 😉

Ich sitze mitten zwischen diesen Herren. Ich meckere eher wenig, sondern leide wortkarg, wenn Hertha keine Tor schießt.


sunny1703
8. November 2018 um 21:59  |  671221

@Monitor

Ultrakultur und ich sind wie @ursula und Du! 😉


monitor
8. November 2018 um 22:00  |  671222

@sunny
Ich mag Ultrakultur auch nicht. 😉


Better Energy
8. November 2018 um 22:03  |  671223

+++Eilmeldung+++

Frankfurt -Dem beherzten Eingreifen einer Hundertschaft der Polizei ist es zu verdanken, dass gestern eine nicht angemeldete Demonstration in der Frankfurter Innenstadt innerhalb weniger Minuten aufgelöst werden konnte. Bei den Beteiligten wurden dutzende Schlagstöcke sowie Pyrotechnik im großen Umfang sichergestellt.

Nach Angaben der Polizei nahmen rund 50 Minderjährige im Alter zwischen drei und sechs Jahren an der Kundgebung teil. Augenzeugen berichten, dass die Beteiligten laustark Sprüche wie „Sankt Martin, Sankt Martin“ und „Rabimmel, rabammel, rabumm, bumm bumm!“ skandierten und dabei Schlagstöcke vor sich her trugen, an denen Brandsätze befestigt waren.
Ob es sich bei den Demonstranten, die sich als Besucher der Kindertagesstätte „Blaue Zwerge“ ausgaben, um Mitglieder eines extremistischen Bündnisses handelt, wird derzeit noch geprüft.


Blauer Montag
8. November 2018 um 22:04  |  671224

Ja monitor
8. November 2018 um 21:53 | 671219

Ich gehe nicht ins Stadion, um wahrgenommen zu werden.
Ich kämpfe tagtäglich um die Aufmerksamkeit meiner Kunden und Schüler gegen deren Smartphones. Und diesen Kampf gewinne ich. 😎

Fußball bei Hertha schaue ich nach meiner 5-7/Tage-Woche zum Abschalten und Runterkommen – nicht um mich aufzuputschen.

Das kommende Wochenende habe ich frei.
Ich werde weder irgendeinen Unterricht vorbereiten noch Fußball schauen bis zum Ende der Länderspielpause. Ich werde etwas Anderes machen, um auf andere Gedanken zu kommen.


Blauer Montag
8. November 2018 um 22:08  |  671225

😆 sunny1703
8. November 2018 um 21:59 | 671221 😆


sunny1703
8. November 2018 um 22:13  |  671227

Insbesondere die Älteren unter uns haben das wohl schon vergessen, vor dem 90 minütigen austauschbaren Singsang gab es immer größere Phasen in denen es ruhig war. Dieser andauernde Lärm, so genannte Unterstützung hat sich schon so in die Gehirnwende festgefressen, dass das vergessen wird.

Schlechte Spiele waren ruhig oder untermalt mit Pfeifkonzerten ,geile Spiele da wäre 90 Minuten Lärm völlig überflüssig gewesen bzw untergegangen.

Damals konnte ein Blinder mitbekommen wie es vermutlich steht, heute fängt der mit dem Rücken zum Tor stehende Animateur-Führer irgendeinen Radau an, wenn der gegner einen Angriff startet oder einen Eckball hat.

Wem das Spaß macht, okay.

Nur heute wie damals ist Gewalt an anderen Menschen nicht zu tolerieren,weder von den damaligen Neonazihools noch heute von einigen Ultras.

sunny


hurdiegerdie
8. November 2018 um 22:14  |  671228

Better Energy
8. November 2018 um 22:03 | 671223

Der war nicht schlecht 😉


Traumtänzer
8. November 2018 um 22:17  |  671229

Na ja, die Pressemitteilung enthält ja wirklich nur das Allernötigste. Da jetzt viel herauslesen zu können maße ich mir lieber nicht an.

@BM
Klar, rote Linien sind in solchen Fällen immer problematisch. Trotzdem bleibe ich dabei, dass es bestimmte Dinge gibt, die der Verein nicht verhandeln kann/darf. Und das müssen einige Leute leider erst noch verstehen.


apollinaris
8. November 2018 um 22:18  |  671230

@sunny..ohne Neutralität geht gar nix. Man muss als Mediator gar nicht genau im Einzelnen sich auskennen, was die transportierten Inhalte angeht. Da geht es eher darum, die verkrusteten Pfade der Kommunikation zu entkalken, Beiden zu erkennen geben, wann sie nicht mehr zuhören, wann sie monologisieren. Das kann nur ein Mediator mit sehr viel Erfahrung- niemand, der sich iwi beim Thema halbwegs auskennt..die Sachthemen müssen die beiden Parteien aushandeln. Es muss der Schutt, der zwischen den Parteien liegt, weggeschafft werden…erst dann kann „der Ball rollen“-und genau dann verabschiedet sich der Mediator und wünscht Glück, gute Lösungen zu finden.
Das ist übrigens sauschwer…nix für laue Typen-im Gegenteil, du musst hellwach und ohne Scheu sein.


frankophot
8. November 2018 um 22:21  |  671231

„Right to dream“ Fussballschule in Ghana für ganz Westafrika…finanziert und mit „Vorkaufsrecht“ f. Man City…

Nach dem Bericht von panorama kann ich an die 250.000-und-sonst-nix Geschichte für Javairo nicht mehr wirklich glauben… obwohl ich nicht weiss, ob er auch an dieser Schule war….


Herthapeter
8. November 2018 um 22:21  |  671232

@Better
Sehr gut, habe herzhaft gelacht! 🙂


Blauer Montag
8. November 2018 um 22:22  |  671233

Was Leute verstehen, die T-Shirts mit einem Polizeihelm auf einem Totenkopf bedrucken und darunter schreiben „Ihr habt Dienst, wir haben Spaß!“ weiß ich nicht. Das finde ich nur heraus, wenn ich mit diesen Menschen rede.


Ursula
8. November 2018 um 22:23  |  671234

sunny1703
8. November 2018 um 21:59

Wobei die Frage wäre, wer
ist die „Ultrakultur“….

Denn „ICH“ habe mit diesem
User nichts am Hut, noch nie!

Ich finde diesen quantitativen,
aber qualitativ „populemischen
Schreihals“ mehr als störend…

ABER ER wohl mit MIR…

…“wäns schee macht“!

Du gute Güte! „Watten Scheid“…

# ABER gut wenn DIE heute
MITEINANDER gesprochen haben!!!


Herthapeter
8. November 2018 um 22:31  |  671235

Wenn dieser runde Tisch nur groß genug wäre, wüsste ich hier etliche Kandidaten, die sich da mit hinsetzen sollten. Ggf würde ich auch selber Platz nehmen.


Spree1892
8. November 2018 um 22:41  |  671236

Die Mitteilung der Fans ist nun auch raus. Auf der Facebook Seite „Eine Stadt – Ein Verein – Hertha B.S.C.“ steht: es gibt in Düsseldorf wieder den gewohnten Support. Die Fan-Seite ist sehr ultranah.

@herthamux

Steht doch drin das Ultras dabei waren? Aktive Fanszene.


kczyk
8. November 2018 um 22:52  |  671237

„… Wenn dieser runde Tisch nur groß genug wäre, wüsste ich hier etliche Kandidaten, die sich da mit hinsetzen sollten. Ggf würde ich auch selber Platz nehmen. …“

War das ein Aufruf zur Gründung einer HBSC-Ultragruppe IMMERHERTHA ?


Solinger
8. November 2018 um 22:52  |  671238

@spree

Sehr gut!

Aber mal eine andere Frage. Wir haben ja DK besitzer unter uns oder?
Ich würde gerne zum DFB Pokal kommen. Aber Mitglieder dürfen ja diesmal sehr spät Karten kaufen. DK Besitzer 4 zusätzliche ab 14.11.

Würde jemand der diese nicht braucht, diese für nicht DK Besitzer hier im Block mit besorgen?

Gruß aus Solingen


kczyk
8. November 2018 um 22:56  |  671239

Ich schließe mich der Frage von @Solinger |671238 an.
Ich bräuchte 2 Karten
🙂


Blauer Montag
8. November 2018 um 23:35  |  671240

Schickt mir ne Mail kczyk und solinger
blauer.montag27@gmail.com
Morgen kann ich ggf. antworten.


Herthamux
8. November 2018 um 23:40  |  671241

Danke @Spree für die Klarstellung um 22:41 Uhr. Ich war nicht sicher, ob der Begriff „aktive Fanszene“ unmissverständlich die Gruppierungen Harlekins & Hauptstadtmafia mit einschließt. Wegen der vorherigen Boykottankündigung überrascht mich diese Info.


hurdiegerdie
8. November 2018 um 23:45  |  671242

Runder Tisch:

Was man nicht hört, klingt gut.

Von Mediatoren, die eigentlich eher Moderatoren sind, halte ich in der Regel wenig.
Es ist ein Business geworden, das mit gelernten Plattitüden durchgespielt wird. Nur gaaaanz wenige können das wirklich. Und den oder die muss man erstmal finden.


Spree1892
8. November 2018 um 23:46  |  671243

@Herthamux

Grundsätzlich sind im Begriff „aktive Fanszene“ immer Ultras mit einbezogen.

Der Berliner Kurier fasst es nochmal kurz zusammen und trennt beide Begriffe nochmal: https://mobil.berliner-kurier.de/sport/hertha-bsc/wende-im-fan-streit-ultras-und-hertha-bosse-reden-nun-doch-31562498


Better Energy
9. November 2018 um 1:49  |  671244

Wie ihr wisst, hat der DFB ein Spiel in Leipzig und eins in Gelsenkirchen. An den Unis in Leipzig und in Bochum vertickt der DFB Tickets für je 10 € ohne Beschränkungen der Anzahl.

Und jetzt bitte noch einmal überlegen…

Motto, es ist keine gute Zeit für einen Krieg!


9. November 2018 um 3:43  |  671245

Überraschende, sehr positive Wendung. Bin gespannt, was dazu geführt hat.
Der oben verlinkte Artikel des „Berliner Kurier“


Berliner95
9. November 2018 um 7:54  |  671247

@Better Energy

Dem DFB laufen wohl all die Kunden weg, absehbare Entwicklung in meinen Augen.

Zum Spiel in Dummsdorf:

Habe nur schlechte Erinnerungen an dieses Skandalspiel 2012.

Werde niemals den Typen im roten Anglerhut vergessen, der auf den Rasen gerannt ist und den Elfmeterpunkt ausgegraben hat.
Das der Schiri das Spiel nicht abgebrochen hat war ein Wunder, aber daran sieht man mal wieder das Hertha keine Lobby beim DFB hat.

Auf dem Heimweg wurden ich und ein Kumpel von roten Fans angegangen, als sie dann gemerkt haben das wir Kampfsport können haben sie von uns abgelassen. Als ich die Bahnhofstreppe hochlaufen wollte habe ich noch eine Bierflasche in den Rücken geworfen bekommen..alles in allem ein richtiger Dreckstag, weswegen ich nur äußerst widerwillig nach D-Dorf fahre.

Aber nichts desto trotz werde ich auswärts wieder dabei sein, vielleicht sieht man ja mal den @Opa oder wenigstens erscheint ein neues Reisetagebuch.


9. November 2018 um 9:31  |  671248

Mit welchem Mandat wird eigentlich ein Fan-Treffen vereinbart und dann über Inhalt, Beschlüsse und Aufgaben geschwiegen? Überlege gerade, in welchem Passus der Satzung dieses Gremium definiert ist.


joergen
9. November 2018 um 9:42  |  671249

Ich war damals in Düsseldorf dabei und habe im Hertha-Block gestanden. Im Block selbst war jede Menge Polizie und als die Zündeleien mit Pyro losgingen, habe ich noch die Polizei gefragt, warum sie nicht eingreifen. Statt dessen haben sie sich aus dem Block entfernt und am Spielfeldrand positioniert. Damit wurden sie erst recht eine Zielscheibe der Fackeleien.

Gerade als Hertha mit dem Ausgleich zum 2:2 das Mometum auf seiner Seite hatte, wurde erneut gezündelt. Mit dieser Unterbrechung und den folgenden Geschehnissen war’s das dann. Der Rest ist Geschichte. Jedenfalls habe ich mich damals wie in einem schlechten Film gefühlt. Die ganze Heimfahrt und nächsten Tage standen wir noch unter den Eindrücken des Spiels… (war fürchterlich).


Exil-Schorfheider
9. November 2018 um 10:14  |  671250

Better Energy
8. November 2018 um 22:03 | 671223

Ah, ohne Quellenangabe…
Was wohl der Postillon dazu sagt… wo Du doch so rechtssicher bist…


Kraule
9. November 2018 um 10:40  |  671251

#ohne Quellenangabe… @BE
copy and paste?
Das könnte passen.


Bob
9. November 2018 um 11:58  |  671252

Dass Gespräche stattgefunden haben finde ich gut.
Warum darüber keine Infos veröffentlicht werden verstehe ich nicht.

Das ist so ein großes Thema und dann erfährt die Öffentlichkeit nicht was da besprochen wurde.

Weiß jemand ob Vertreter von den Harlekins, Haupstadt…. dabei waren?


Spree1892
9. November 2018 um 12:38  |  671254

@Bob

Ja, das schreibt sogar Hertha „inklusive aktive Fanszene“. Das sind fast immer Ultravertreter der Ultragruppen.


Kraule
9. November 2018 um 12:51  |  671255

Hatte Hertha nicht letztens zum Runden Tisch gebeten und u. a. die aktive Fanszene UND die Ultragruppen eingeladen?
Mir ist so… 🤔


Spree1892
9. November 2018 um 13:20  |  671256

Die aktive Fanszene besteht aus den Ultras und anderen Gruppen/Personen. Das ist gleich zu setzen, deshalb hat das Hertha auch explizit rein geschrieben. Der Berliner Kurier hat es nochmal ausführlich geschrieben: Ultras nahmen am Tisch teil. Nehmen aktiver Fanszene nahmen noch andere organisierte Fangruppen teil- wahrscheinlich damit ein paar OFCs


Spree1892
9. November 2018 um 13:24  |  671257

Pardon es sollte Neben heißen.


elaine
9. November 2018 um 13:36  |  671258

Fussballgott
9. November 2018 um 13:37  |  671259

Falls noch nicht geposted:

https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/jetzt-geht-es-herthas-pyro-chaoten-an-den-kragen

Guter Ansatz und endlich passiert was um das abbrennen von Pyro in den Stadien zu verhindern bzw. die Täter mit härteren Strafen zu belangen.

Nur bin ich gespannt, ob die Innenminster sich einigen können.


glimpi
9. November 2018 um 13:40  |  671260

Better Energy
9. November 2018 um 13:41  |  671261

@Berliner95

Es gibt da Parallelen vom DFB zu Hertha.

Nach dem Motto „we try, we fail. we lose“ hat auch Hertha versucht, wie beim DFB die Aktiven mit Drangsalierungen aus dem Stadion zu ekeln (dazu brauchst du nur die Keuter genehmen hiesigen Kommentare lesen) und das ihm genehme Publikum in das Oly zu ziehen. Das hat bei Hertha nicht ganz geklappt, die Eventi blieben weg. Wie beim DFB wurden sie immer weniger.

Beim DFB hat man versucht, mit hohen Preisen das Publikum zu kanalisieren. Gescheitert, wie diese Tx-Aktionen zeigen. Diejenigen, die kamen, wie in Prag, waren die Rechten. Die wollen aber auch nicht unbedingt die Eventi.

Nur: Ohne volle Stadien ist „nicht viel los“ und dafür gibt es dann als Folge auch weniger vom TV.

@exil und @kraule: Habt ihr nicht selber Connections in die Szenen? Die geben euch eure Quellen.


Exil-Schorfheider
9. November 2018 um 13:44  |  671262

glimpi
9. November 2018 um 13:40 | 671260

Interessant.
Andersrum hätte auch wenig Sinn ergeben…


Kamikater
9. November 2018 um 13:46  |  671263

Dass der DFB die Tix so günstig macht ist Teil der Fannähe, die man seit der WM versucht zu leben. Und so ist es nur konsequent, auch mal einem jüngeren Publikum den Eintritt zu gewähren.

Aber klar, wer ohnehin nur Pyro in der Birne hat, der findet beim DFB immer Schlechtes.


Exil-Schorfheider
9. November 2018 um 13:47  |  671264

Better Energy
9. November 2018 um 13:41 | 671261

Du hast ja immer noch keine Richtigstellung zum Verkauf gegen Dortmund oder Bayern in den letzten Jahren abgeliefert… warum sollte ich also?

Außerdem kann ich Kommentare von Dir ohne Bezug auf das GG nicht ernst nehmen – weißt Du doch…


King for a day
9. November 2018 um 13:54  |  671265

Körber, Maier, Mittelstädt wieder in den Testspielen gegen Holland und Italien der U21 dabei.

Platte beim Jogi hingegen wieder nicht.


Better Energy
9. November 2018 um 14:02  |  671266

@glimpi

Am 16.11. ist ja Hertha im Dialog. Das Tx wird sicher ein Thema werden. unter dem Motto: Missachtung der Satzung, des Leitbilds usw.


Solinger
9. November 2018 um 14:05  |  671267

Hertha hat den Statuen gemäß den Vorverkauf der Karten für den DFB Pokal geändert.

Mitglieder dürfen ab den 14.11. 4 Karten kaufen.
Mitglieder mit DK bekommen Vorkaufsrecht für ihren Platz.

DK Besitzer die kein Mitglied sind dürfen dann ab den 26.11. Ihren Platz kaufen.

Grüße aus Solingen


Jack Bauer
9. November 2018 um 14:37  |  671268

@Uwe:

Uwe Bremer
8. November 2018 um 13:48 | 671136
@better und @jack

danke für die Antworten.
Eure Wertung: Ist das ein Schritt von Hertha explizit zu auf die Dauerkarten-Inhaber (noch vor den Mitgliedern)?

Hat sich dann wohl erledigt?! 😉


Kraule
9. November 2018 um 15:23  |  671270

@Better
Und ist der Ruf erst ruiniert
lebt es sich völlig ungeniert!
Ich kann dich nicht mehr ernst nehmen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
9. November 2018 um 15:58  |  671271

@jack,

Eine Frage, auf die wir wohl nie eine Antwort erhalten werden: Ob die Blog-Diskussion bei Hertha jemanden überhaupt auf ein Problem aufmerksam gemacht hat … 😎

Oder wie heißt es auf dem Hertha-Twitteraccount:

Wir sind durch aufmerksame Vereinsmitglieder auf einen Fehler in der Reihenfolge unseres Ticket-Vorverkaufs für das DFB-Pokalspiel gegen Bayern hingewiesen worden. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen und haben ihn nun korrigiert.


Jack Bauer
9. November 2018 um 16:06  |  671272

@Uwe:

Wenn dem so ist, mir würden da noch ein paar Probleme einfallen 😉


Bob
9. November 2018 um 17:51  |  671278

@ Spree
Mal abwarten ob es in den nächsten Tagen veröffentlicht wird.
Ich würde sehr gerne wissen wer alles dabei war.

Der Vorverkauf erst so, dann so.
Mal sehen was als nächste Variante kommt.


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige