Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Das Wetter war regnerisch, die Stimmung auf dem Schenckendorff-Platz mäßig. Um nach dem 1:4 von Hertha BSC bei Fortuna Düsseldorf mit den Personalien zu beginnen:

  • Niklas Stark hat erneut einen Schlag auf den rechten Mittelfuß bekommen. Trainer Pal Dardai: „Es sieht nicht gut aus. Anfang der Woche gibt es eine Untersuchung. Dann wissen wir, ob Niklas ein paar Tage ausfällt oder einige Wochen.“
  • Marvin Plattenhardt wurde noch vor der Partie am Samstagnachmittag in Düsseldorf heimgeschickt. Er liegt mit einem fiebrigen Infekt im Bett.

Die Stimmung im Team nach der Trainer-Ansprache am Sonntagmorgen …

Einige Spieler trainierten in der Kabine (siehe Foto oben/mit Ausnahme von Stark), andere drehten auf dem Platz ihre Runden. Wie die Athmosphäre nach mittlerweile fünf Spielen ohne Sieg ist, zeigte Arne Maier via Instagram …

Kritik an Mittelstädt

Trainer Pal Dardai sagte zur Situation von Hertha …

Fakt ist: Wir sind mit 16 Punkten in unserem Plan. Aber Fakt ist auch, dass wir seit fünf Spielen nicht gewonnen haben. Im Pokal (2:0 in Darmstadt) sind wir gegen einen ähnlichen Gegner wie Düsseldorf ohne Probleme  durchgegangen. Aber wenn du fünfmal nicht gewinnst, ist das einen Tick negativ. Da müssen wir rauskommen.  Diesmal kommt die Pause für uns im richtigen Moment.

… ob er nach der Ampelkarte schon mit Maximilian Mittelstädt gesprochen hat:

Nein, nur zur Halbzeit, das war etwas unglücklich. Maxi meinte: Ich habe nix gemacht. Ich habe gesagt: Sag besser nix. Die Hand war da, lassen wir das. Das war wieder naiv. Du hast diesen Zweikampf angeboten. Natürlich nimmt der Gegner das. Da musst du lernen. Aber wir sind nicht nachtragend und nicht sauer.

… zu sieben Gegentoren in zwei Spielen

 Wir trainieren seit Jahren die Defensive nicht, weil wir es nicht gebraucht haben. Das Verhalten war bisher gut. Aber jetzt gegen den Ball, da ist irgendwas passiert. Die (Spieler) sind nicht so scharf … Wir haben jetzt zehn Tage Zeit, werden in die Datenbanken schauen, um die Mannschaft  aus dem Loch rauszuführen.

Kiprit für die Türkei

Zwölf Herthaner sind in der Länderspiel-Pause international im Einsatz. Dass Javairo Dilrosun erstmals für den A-Kader der Niederlande nominiert wurde, ist bekannt. Was ich noch interessant finde: Muhammed Kiprit, der einmal für die deutsche U20-Nationalelf gespielt hat, schaut sich diesmal die U21 der Türkei an, die Freundschaftsspiele gegen Schottland und Ungarn bestreitet – alle Abstellungen – hier entlang

 

Training am Montag ist frei. Dienstag steht das dritte Kieztrainining dieser Halbserie an. Es geht ab 15 Uhr auf dem Platz von VfB Einheit Pankow los.

 


76
Kommentare

Blauer Montag
11. November 2018 um 17:41  |  671588

Ha!


psi
11. November 2018 um 17:45  |  671589

Ho!


dewm
11. November 2018 um 17:46  |  671590

He!


elaine
11. November 2018 um 17:50  |  671591

Hertha BSC!


del Piero
11. November 2018 um 18:16  |  671592

Tja „Die Spieler sind nicht so scharf“…sagt eigentlich ja alles.
Nur wer ist für die Schärfe(Motivation) verantwortlich.
So erweist sich des Sieg gegen Bayern als Phyrrussieg und erfahrene Trainer wissen um diese Problematik.


del Piero
11. November 2018 um 18:19  |  671593

Korrigiere: Pyrrhus


Jay
11. November 2018 um 18:19  |  671594

Wenn man guckt mit was für einer Intensität Eintrackt Frankfurt spielt… einfach genial.


Blauer Montag
11. November 2018 um 18:20  |  671595

148 Pflichtspiele mit Cheftrainer Dárdai – seine bisherige Bilanz.

Saison 2014/2015: 15 Spiele, 4 Siege, 5 Remis, 6 Niederlagen, Tore 12:14, Punkte 17, 1,13 P./Spiel – 15. Platz
Darunter sein erster Sieg gegen den FSV Mainz.

Saison 2015/2016: 34 Spiele, 14 Siege, 8 Remis, 12 Niederlagen, Tore 42:42, Punkte 50, 1,47 P./Spiel – 7. Platz
DFB-Pokal: 4 Siege, 1 Niederlage gegen den BVB im Halbfinale.

Saison 2016/2017: 34 Spiele, 15 Siege, 4 Remis, 15 Niederlagen, Tore 43:47, Punkte 49, 1,44 P./Spiel – 6. Platz
DFB-Pokal: 2 Siege, 1 Niederlage gegen den BVB im Elfmeterschießen.
Euro League Quali 2016: 1 Sieg, 1 Niederlage

Saison 2017/2018: 34 Spiele, 10 Siege, 13 Remis, 11 Niederlagen, Tore 43:46, Punkte 43, 1,26 P./Spiel – 10. Platz
DFB-Pokal: 2 Spiele, 1 Sieg, 1 Niederlage – ausgeschieden in der 2. Pokalrunde
Europa League: 6 Spiele, 1 Sieg, 2 Remis, 3 Niederlagen – ausgeschieden am Ende der Gruppenphase.

Saison 2018/2019: 11 Spiele, 4 Siege, 4 Remis, 3 Niederlagen Tore 16:17, Punkte 16, 1,45 P./Spiel
DFB-Pokal: 2 Siege

Alle Angaben nach herthawiki.de sowie kicker.de ohne Gewähr.
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/1-bundesliga/2018-19/hertha-bsc-29/trainer.html


apollinaris
11. November 2018 um 18:26  |  671596

@del Piero..nun ja, das wissen erfahrene Spieler natürlich auch. Und Dardai hat das ja unmittelbar nach dem Spiel gegen Bayern auch gleich angesprochen. Hat nur leider nix bewirkt.
@bremer ..du hast ja Mittelstädt mit einem link unterlegt: da kommen recht aussagekräftige Daten zum Vorschein. Gibt es die irgendwo für alle Herthaner?


Blauer Montag
11. November 2018 um 18:43  |  671598

http://www.immerhertha.de/tag/xy

Statt xy den gesuchten Namen eingeben. 😉


Oliver B.
11. November 2018 um 19:23  |  671599

guten abend allerseits,
hat jemand die pressekonferenz im angebot?


jenseits
11. November 2018 um 19:25  |  671600

@apo

Welchen link meinst Du? Könntest Du den link für mich verlinken? 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. November 2018 um 19:46  |  671602

@apoll,

weiß gerade nicht, welchen Link und welchen Daten Du meinst …


Carsten
11. November 2018 um 19:47  |  671603

Nur auf YouTube abgehakt @Oliver B.


sunny1703
11. November 2018 um 19:51  |  671604

Rübergezogen:

Das war schlicht und einfach nichts gestern. Wie gegen Leipzig zeigte sich der Gegner willensstärker und kampfbereiter. Was gegen Leipzig noch mit der Stärke des Gegners erklärbar schien, war es bei einem eher Gegner mit bisher zweit-bis Drittliganiveau nicht mehr.

Unsere Defensive wurde ständig über die Außen überrollt. Weder Lazaro noch Torunarigha konnten dem was entgegen setzen.Und von ihren Vorderleuten bzw dem DM waren sie verlassen.

Gegen Hopp muss vor allem der Arsch aufgerissen werden.

Und die Mär, dass die Anfeuerung über Sieg und Niederlage entscheidet, ist ja wohl bei der tollen Unterstützung der Auswärtsfahrer widerlegt worden.

Auch die Eintracht spielt unter Hütter(übrigens ein Österreicher und nicht wie hier letztens versehentlich wohl geschrieben wurde ein Schweizer) bisher in der Saison erfrischenden Fußball.Bin gespannt wie lange sie das durchhalten.

einen guten start in die neue woche

sunny


apollinaris
11. November 2018 um 19:51  |  671605

@jenseits…

https://www.herthabsc.de/de/teams/profis/page/133-383-133–.html?p=10272&t=html/portraits&id=16363_de#.W-h6IXpKhTY
@bremer.,.in deinem Text hast du die „Abstellungen“ verlinkt..man gelangt zur Hertha-Seite, die haben Mittelstädt weiterverlinkt


Carsten
11. November 2018 um 19:58  |  671606

Und wenn Dardai sagt das die Schärfe gefehlt hätte, dann frage ich mich ob die Spieler der Meinung sind das sie schon am Ziel sind und nicht mehr soviel Gas geben müssen, und das zu einen Zeitpunkt der Saison wo es eigentlich noch überhaupt keinen Grund gibt nachzulassen siehe Frankfurt, ist eine einstellungs sache.


Oliver B.
11. November 2018 um 20:04  |  671607

@carsten
danke, gefunden.

wir müssen akzeptieren, wie so oft…


monitor
11. November 2018 um 20:29  |  671609

Für mich hat die gelb/rote den möglichen Sieg gekostet.
Durch die erzwungene Auswechslung von Stark und das Fehlen eines Backups, weil der Ersatzspieler kurzfristig durch Erkältung von Plattenhardt Startelfspieler war und vom Platz mußte, ist das ganze Gefüge durcheinander geraten und war nicht mehr zu kitten. Dazu kommt die momentane Behäbigkeit der Hertha, bei vermeintlich kleinen Gegnern, das Spiel ohne großen Aufwand erfolgreich beenden zu wollen.
Spätestens als Hertha 0:2 hinten lag, fand ich es gut, daß sie die Niederlage nicht verwaltet haben, sondern auch kontern wollten. Das geht dann eben oft nach hinten los, vor allem wenn man nur zu zehnt ist, und ein IV als linker AV aushelfen muß.


Opa
11. November 2018 um 20:34  |  671610

Eine Polemik
Da sind sie ja alle, die nur darauf warteten, dass es mal einen Moment nicht so läuft. Ob mit oder ohne Verweis auf Pals „Gulaschdialekt“: #schönhamwas – Oder doch nicht?

Und schon wird auf den nächsten Heilsbringer verwiesen. Nicht den, der vor kurzem noch als Held gefeiert wurde, obwohl man in jedem zweiten Beitrag seinen Namen falsch schreibt (heißt er Blofeld? Klofeld?), von den Helden von gestern (z.B. der „Weddingdeutsche“) und vorgestern (z.B. Tedesco oder Nagelsmann).

Nein, diesmal ist es ein junger Österreicher namens Adolf H., der einen Verein mit scharz-rot-weißen Farben trainiert. Hach, werden da einige nostalgisch in ihrem durchsichtigen Geschmachte für dessen alles überrennenden Sturmtruppen?

„Quiiiiiiiiekquiek“ machen die durchs Dorf getriebenen Säue, die der Kenner schon am Gang erkennt. Alles wie immer. Hertha spielt wieder wie Hertha, hat wieder „satt“ Schulden und alle gehen sich an die Gurgel. Alles schon mal da gewesen, aber früher war alles besser. Bei Hoeness war der Rasen grüner, bei Favre der Fußball „zungeschnalzeriger“ (vor allem in der Abstiegssaison), woanders arbeiten sowieso die besseren Trainer auf viel grünerem Rasen und warum unsere Spieler nicht so rennen wie anderswo die für viele hundert Millionen teureren Kader, ist uns völlig unverständlich. Suhlen wir uns noch ein wenig in solchem selbst erschaffenen Mist, die Säue fühlen sich dann wohl.

Ich weiß ja, alles nur „ganz sachliche und berechtigte Kritik“, ich bin nur zu blöd das zu erkennen. Würdet ihr doch mal nach Trüffeln suchen statt nach Eicheln, man könnte wenigstens etwas sinnvolles in Eurem Dasein erahnen. Aber so?

Jetzt, nach dem heutigen Martinsumzug kommen die fröhlichen Tage des November: Volkstrauertag, Totensonntag. Wie sich das anfühlt, können wir seit gestern erahnen.

Mich amüsiert das fast ein bißchen, wie sich einige vermeintlich erwachsene Leute benehmen, die sich als „Fans“ bezeichnen. Verstehen werde ich das nie. Der Weg ist das Ziel.


Carsten
11. November 2018 um 20:40  |  671611

Ist auch manchmal ganz gut wenn man nicht immer alles versteht.
Und amüsiert haben sich die allerwenigsten Herthaner in Düsseldorf.


monitor
11. November 2018 um 20:54  |  671612

@opa
Ich verstehe was Du meinst, es geht mir manchmal auch auf den Keks. Andererseits wird ja hier immer betont, daß man auch andere Meinungen akzeptieren muß, weil das ja eine Diskussionsplattform ist und die Unterschiede gerade diesen Blog ausmachen.

Meine Meinung habe ich kurz vor deiner Polemik eingestellt, die hat sich seit gestern auch nicht geändert.

Gulaschdeutsch finde ich sehr gut als Beschreibung für Pal Dardais Aussagen. Ich kann sie zum Teil sogar ziemlich gut übersetzen.
„Mußt Du akzeptieren“ heißt nix anderes als: Es hat keinen Sinn sich darüber aufzuregen, weil wir deshalb im nachhinein nichts daran ändern werden. Das meint Schiedsrichterentscheidungen genauso, wie andere Dinge, die passiert sind und nicht mehr rückgängig gemacht werden können.
Kurz und bündig, anstatt langatmig ohne Substanz! 😉


monitor
11. November 2018 um 20:58  |  671613

Noch was!
Bei Hoeneß war nicht alles schlecht. Er hat zumindest eine blaue Tartanbahn bauen lassen! 😉


MonsieurFavre
11. November 2018 um 20:59  |  671614

Das ist jetzt das dritte spiel in folge bei dem die schärfe fehlt oder mehr als die hälfte der mannschaft keine gute tagesform hat. ich verstehe das nicht. wenn ich mir gladbach, leipzig, frankfurt, hoffenheim anschaue, die spielen einen wahnsinnig schnellen kampfbetonten vollgasfussball. und trotz, dass die alle eine dreifachbelastung haben! das fehlt mir aktuell bei uns komplett. wir hatte neine mega ausgangsposition nach dem dortmund spiel und seither geigeln wir dann gelangweiligt so vor uns hin. warum will von den spielern denn keiner oben dran bleiben? warum zeiht bei uns regelmäßig diese lethargie ein?
hat jemand erklärungen dafür?


sunny1703
11. November 2018 um 21:02  |  671615

@Opa

Gute Besserung weiterhin!


monitor
11. November 2018 um 21:11  |  671616

@Monsieur Favre
Wir sind eine fleißige Mannschaft, keine Spitzenmannschaft.
In dieser fleißigen Mannschaft spielen Menschen zusammen, die keine Roboter sind und bei denen die Psyche den Unterschied ausmacht, so wie immer beim Mannschaftssport.
Unsere super Ausgangsposition kann man auch als erarbeiteten Vorsprung ansehen, von dem wir jetzt zehren, so wie es zum Teil einkalkuliert war.
Wenn die von Dir genannten Klubs so super sind, warum gewinnen die nicht alle Spiele? Weil beim Fußball eben auch Glück, Schiri, Tagesform, Matchplan und neuerdings auch der Videobeweis eine große Rolle spielen. Deshalb ist Fußball meistens spannend, und deshalb guckt man den so gern, immer ist alles möglich! Neuerdings sogar bei den Bayern!


Carsten
11. November 2018 um 21:18  |  671617

@monitor
Da die Siege gegen Bayern, S04 sowie Gladbach nicht einkalkuliert waren, nehme ich mal stark an das es jetzt schon sehr düster um uns stehen würde nicht wahr.


monitor
11. November 2018 um 21:35  |  671618

@Carsten
Wenn die Siege gegen Bayern, S04 sowie gegen Gladbach nicht gelungen wären, wäre man gegen Mainz und Düsseldorf mit einer anderen Einstellung ins Spiel gegangen. Ob das einen Unterschied ausgemacht hätte, weiß ich nicht. Gegen Leipzig hätte eine andere Einstellung an dem Tag wohl keinen Unterschied gemacht.
Ein Spiel dauert 90 Minuten, eine Saison kann man nicht vor der Rückrunde annähernd beurteilen.


MonsierFavre
11. November 2018 um 21:51  |  671619

@monitor aber mal ehrlich, das kann dich nicht die erklärung sein? wir sind zufrieden nicht im abstiegskampf zu stecken? nach so einer starken punktausbeute bei dem harten auftaktprogramm, hat man alle möglichkeiten mit lust und spaß aufzuspielen und dann rumpelt man sich so von spiel zu spiel. ich finde das super schade und total unnötig. so ne cl quali würde uns finanziell mal echt gut tun


Opa
11. November 2018 um 21:55  |  671620

@monitor: Du hast ja schon dargelegt, welche kleinen Stellschrauben den Unterschied machen. Dein Bemühen, auf die Kritik derer einzugehen, die sich nun als „Berufene“ fühlen, uns die „gewollte Arithmetik“ zu erläutern, ist so ehrenwert wie vermutlich sinnlos. Na klar darf jeder Dardai für einen schlechten Trainer halten, unfähig zur Motivation, geschweige denn zum Wechseln. So wie andere sich über solche Quieeekquieek-Meinungen „sachliche Kritik“ lustig machen dürfen. Bringt beides nüscht und beschäftigt uns ein paar Tage, damit wir uns den wirklich wichtigen Dingen im Leben wie Schnapsbrennen, Marathonlaufen, Wildschweine jagen und -ganz wichtig- anderen (auch wenn man die unwürdig hält) davon täglich erzählen, nicht so intensiv widmen. Werde nachher eine Replik formulieren, aber nicht abschicken, um mich morgen darauf zu beziehen. Ist hier so üblich, wie ich lernen durfte 🙂

@sunny: Danke.


11. November 2018 um 21:57  |  671621

Eine Saison kann man nur am Schluß beurteilen.
Logisch,aber Tendenzen sollte man beachten.
Auch von mir gute Besserung Opa.


Jonnycooper
11. November 2018 um 22:13  |  671622

@ Opa mal wieder: der Weg ist das Ziel.
Aha, also sind die einzelnen Spiele nur kleine Schritte auf dem Weg zum Erfolg.
Aber sind denn Rückschritte auch Zielführend?
Da halte ich es lieber mit denen die, meiner unmaßgeblichen Meinung nach, kritisch mit Herthas Spielkultur umgehen.
Seit 52 Jahren begleite ich den Weg unserer Hertha. War einer der 100 Hanseln die in Regionalligazeiten in der Osloer oder im Poststadion dabei waren, habe die legendären Ausstiegsspiele gegen Alsenborn oder das UEFA-Cup Halbfinale gegen roter Stern erlebt und immer auf dem Weg in Richtung Ziel.
So und nun sind wir, durch lausigen Fußball, dem Ziel wieder ein Stück näher gekommen. Verstehe, vielen Dank für die Aufklärung.


Jonnycooper
11. November 2018 um 22:17  |  671623

Will eigentlich nur sagen: lässt uns diskutieren und nicht gegenseitig belehren. Den Stein der Fusdballweisheit hat auch hier keiner gefunden.


Opa
11. November 2018 um 22:38  |  671625

@Jonnycooper: Vermutlich kennen wir uns aus Poststadionzeiten und na klar verstehe ich, wenn sich mehr gewünscht wird oder man von Titeln oder CL Teilnahmen träumt. Träumt, nicht erwartet und auch nicht altklug daherredet, das würde uns finanziell gut tun, eine einmalige CL Teilnahme bringt unterm Strich nicht wahnsinnig viel.

Doch ist das angesichts der Rahmenbedingungen realistisch, wo für minderjährige Spieler wie selbstverständlich zweistellige Millionenablösen gezahlt werden, wöhrend wir in ähnlicher Höhe gerade umrubeln? Muss das unser Anspruch sein, einen gebrauchten Tag oder eine schlechte Phase zu bewerten? Natürlich sind Rückschritte nicht zielführend, aber sie gehören zum Weg.

Und mir fehlt auch immer ein wenig die Beleuchtung der Alternativen, sowohl situativ als auch defokussiert. Was hätte man an Dardais Stelle in dem Moment, wo nach Starks Ausfall und Maxis Platzverweis entschieden werden musste, anders gemacht? Und wer wäre die Alternative zu Dardai? Würde ein Adolf H. oder auch ein Monsieur in Berlin, mit diesem Kader, so funktionieren? Würden unsere Spieler plötzlich um ihr Leben und den Gegner überrennen? Ich bin davon nicht überzeugt. Dardai hat sich bei mir genug Kredit erarbeitet, dass in seinem Aufgabenbereich vorübergehende Leistungsschwankungen auftreten.

Ein Beispiel: Alle finden den Weg mit den guten Spielern gut. Wäre im Nachhinein vielleicht cleverer gewesen, einen alten Hasen statt Luckassen aufzustellen. Ein Lustenberger kann ja auch IV spielen. Dann hätte es geheißen: Kiek mal, Dardai lässt wieder nur seine Lileblinge oder die Alten spielen, während die vielversprechenden Nachwuchsspieler draußen Frust schieben und verjagt werden. Es ist eine dünne Linie. Auf dem Platz genauso wie bei der Dosis der richtigen Kritik.

Den Stein der Weisen hat hier nur eine und lässt uns Unwürdige das ja täglich wissen. 😉


Kraule
11. November 2018 um 22:43  |  671626

@Jonnycooper
11. November 2018 um 22:13
Ich war auch einer von den 100 Hansel……
Und ich verstehe dich zu 100%!
Opas Anfälle gehören einfach mit dazu. Ich überfliege diese eventuell mal kurz, wenn überhaupt.


Opa
11. November 2018 um 22:44  |  671627

Edit: Es war natürlich der Weg mit den jungen Spielern gemeint.


MonsieurFavre
12. November 2018 um 2:16  |  671630

@opa ich bin keineswegs dardai kritiker. aber ich gebe zu, die auswechslungen habe ich am samstag nicht verstanden. jeder hat gesehen dass darida richtig schlecht gespielt hat, ich weiß nicht warum er auf dem platz blieb. nach dem ausfall von stark hätte ich torunarigha gebracht, er ist eigentlich einer unserer besten spieler. der weg mit den jungen spielern finde ich super! ich frage mich nur warum wir denis j. nicht mehr sehen. er hat in den vorbereitungsspielen eine top leistung gebracht. und von jetzt auf dann hört und sieht man nix mehr von ihm, finde ich ziemlich schade.

aber das hauptthema war die lethargie in unserem spiel. und auch das wollte ich keineswegs an dardai festmachen. ich bin absolut pro dardai und noch mehr pro preetz. ich bin sehr dankbar dass wir ihn als manager haben, er ist das beste was uns passieren konnte und er macht eine top arbeit.


pathe
12. November 2018 um 4:46  |  671631

„Würdet ihr doch mal nach Trüffeln suchen statt nach Eicheln, man könnte wenigstens etwas sinnvolles in Eurem Dasein erahnen. Aber so?“

Schon recht überheblich… 🙄


Hertha Ralf
12. November 2018 um 8:53  |  671634

Dank unserem Trainer und @Opa hab ich es auch verstanden:
mit 16 Punkten sind wir im Soll
der Weg ist das Ziel
Und ich hab die Entwicklung, Spirale nach unten, vollkommen falsch bewertet
Nun bin Ich beruhigt!


Fussballgott
12. November 2018 um 8:56  |  671635

Moin,
ich finde ein sehr guter Artikel in der Hertha Base:

https://herthabase.com/2018/11/11/ein-bisschen-mehr-selke-darf-es-sein/

der beschreibt, was der Mannschaft fehlt um einen Spitzenmannschaft zu sein oder zu werden.

Düsseldorf hat mich erschreckt und ich dachte nicht, dass wir bei der schlechtesten Mannschaft der Liga so auseinanderfallen werden.

Am erschreckendsten fand ich unsere beiden Einwechselungen. Luckasson und Toru. Fand ich den Holländer schon in den vorherigen Spielen nicht so gut (was nützen dir gute statistische Werte, wenn du nicht im System spielst und auch noch grobe Fehler machst) war ich entsetzt über Jordan!

Bei ihm schien es mir so als sei er in den Schmollwinkel verfallen. Es sah mir so aus – mein Eindruck – dass er schmollte, weil er nicht als Erster eingewechselt wurde in der Abwehr. In der 2 HZ war dann nie seine sonst so gute Körperspannung zu sehen und es erschien mir lustlos und unkonzentriert.

Im Mittelfeld hat Arne einen Durchhänger. Was aber noch schlimmer ist – Darida spielt wieder und das überhaupt nicht gut. Hatte der Tscheche bei uns in der Anfangszeit einen wirklich guten Start, ist er seit mehr als einem Jahr überhaupt nicht mehr in Form. Es nütze mir nichts, mich über die meist gelaufenen Kilometer zu freuen, wenn das Spielverständnis nicht mehr vorhanden ist. Falsche Entscheidungen, Ballverluste in gefährlichen Zonen und auch keine guten Anspiele in die Spitze. Für mich ist er nur noch Auswechselspieler und ein Verkaufskandidat am Saisonende – sollte er sich nicht erheblich steigern.

Selke dagegen war einer der wenigen, der gebrannt hat. Trotz des 2.0 Rückstandes. So möchte ich eine Mannschaft sehen, wenn man zurückliegt, aber eigentlich auch schon von Anfang an. Mit bissiger Einstellung und Kampfbereitschaft. So haben sie – für mich jedenfalls – auch am Anfang der Saison gespielt. Nur dachte sie, gegen die Kleinen brauchen wir diesen Aufwand nicht zu betreiben.

Was dabei rauskommt, sehen wir gerade. In Arroganz gestorben.

Mund abwischen. Aus den Fehlern lernen. Biss zeigen gegen SAP und auch eine andere Aufstellung muss her. Ein Kampfschwein fehlt mir im Mittelfeld. Und – ich hoffe Grujic kommt zurück, in ansprechender Form.

Schlimm ist auch – dass wir nach der Demütigung jetzt fast 14 Tage warten müssen 🙁


Arni
12. November 2018 um 11:28  |  671636

Selke war in der Tat auch den einzigen, den ich mit der nötigen Einstellung auf dem Platz gesehen habe…

Was mich allerdings richtig wurmt, ist der Anfang der 2. Hälfte. Da hat man die Düsseldorfer die ersten 20 Meter in der eigenen Hälfte nicht mal angegriffen. Wer so defensiv spielt (Ibisevic rausnehmen und ohne Stürmer spielen war nicht richtig), der darf sich auch gegen Düsseldorf nicht wundern, wenn man ein Tor kassiert.


Bob
12. November 2018 um 11:34  |  671637

@ del Piero 18:16

Warum bewertest du den Sieg gegen die Bauern so negativ?


Leiden_schafft
12. November 2018 um 11:56  |  671638

Ich bin emotional im Vorteil, weil ich das 1:4 nicht gesehen habe. Aber diese ständigen Aufrechnungen zwischen Bayern-Sensation und Düsseldorf-Tristesse kann ich nicht nachvollziehen.
Wenn ich die Zusammenfassung richtig deute, lag die Niederlage doch stark an der Ampel. Und die war tatsächlich ein Witz. Ein guter Schiedsrichter pfeift Foul für die Dusseligen und Gelb für den Schauspieler. Einfach weiterlaufen lassen wäre auch eine passable Alternative gewesen. Danach fällt das Team auseinander. Soll passieren mit lauter jungen Spielern oder solchen, die nach langen Verletzungen Rhythmus suchen.
Nach rund 40 Jahren mit Hertha fange ich NIE zu meckern an, solange sie mehr Spiele gewinnt als verliert. Sicher, der Trend ist momentan für den Arsch. Aber fragt mal in Leverkusen oder bei Schalke nach, wie das mit Trends in der Bundesliga funktioniert.
Meine Theorie ist, dass die Liga insgesamt deutlich besseren Fußball spielt als in den vergangenen Jahren. In diesem Umfeld legte Hertha einen bockstarken Start hin. Der mündete leider nicht in einem Durchmarsch durch die Liga. Sondern in einem Zwischentief. So what?
Duda muss die Chancen wieder verwerten. Dilrosun muss lernen, dass er immer noch am Anfang steht. Selke muss seine Energie kanalisieren. Maier wird lernen, wie man aus einem Tief rauskommt. Mittelstädt versteht wahrscheinlich heute schon besser, wie aggressiv mit Gelb geht. Und Grujic ist bald wieder mit dabei.
Die Hertha hat uns in dieser Saison schon mehr Freude gemacht als viele erwartet haben. Jetzt halt gerade mal nicht. Ich glaube nicht, dass das so bleibt. Muss ja auch meine Wette gewinnen, dass wir in der oberen Hälfte aus der Saison kommen…


del Piero
12. November 2018 um 12:00  |  671639

Schließe mich den Genesungswünschen @sunny`s an 😆
Wenn man Opa folgt ist alles im grünen Bereich. Junge Mannschaft und keine Kohle und so.
Das erklärt aber nicht die gravierend unterschiedliche Spielweise welche wir z.B. vs Schlakke und insbesondere BMG an den Tag legen konnten und die derzeitigen Leistungen welche nach dem Bayern-Spiel festzustellen sind.
Und wer nun nach den Ursachen sucht der ist ein „Meckerer“. Ne @Opa da springtste wohl zu kurz.
Ich könnte wetten, dass wirmit fitten Grujic + Selke auch wieder ein anderes Spiel sehen werden. Nicht weil die die neue Pogba/Mbappe sind, sondern weil ihr Spiel von Anfang durch Intensität + Wille gekennzeichnet ist.
Letztlich spielt Hertha nun wieder wie gehabt. Auch und gerade weil Duda,Darida Lustenberger eben nur Mitläufer sind und keine Leader (Schelle nehm ich mal aus). Auch fehlt im Zentrum ein Drecksack.
Dazu kommt, dass wir seit Jahren das Fehlen von Schußqualität aus der 2.Reihe konstatieren müssen und nun auch seit längerem jegliche Torgefahr bei Standards (Ecken) abhanden gekommen ist. Hier sehe ich sogar eine Rückschritt.
Im Übrigen ist es doch bezeichnend, dass wir auf die Fahigkeiten eines 19 Jährigen Talentes angewiesen sind. Ohne Arne sähe es in dem Bereich wo die Spiele entschieden werden noch ärmer aus.


del Piero
12. November 2018 um 12:05  |  671640

@Bob 11:34
Guck bitte mal bei Wicki nach was Pyrrhussieg bedeutet.
😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. November 2018 um 12:11  |  671642

@Pyrrhussieg

in diese Rechnung fallen auch die Herthas Siege gegen Nürnberg, Schalke und Gladbach?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. November 2018 um 12:21  |  671643

@arni

Wer so defensiv spielt (Ibisevic rausnehmen und ohne Stürmer spielen war nicht richtig), der darf sich auch gegen Düsseldorf nicht wundern, wenn man ein Tor kassiert.

Da mit Maximilian Mittelstädt der linke Verteidiger vom Platz geflogen war, wurde zur Pause Ibisevic geopfert, um mit Jordan Torunarigha einen Linksverteidiger einwechseln zu können.

Wenn Du das als falsch empfindest: Wie hättest Du auf die offene, linke Seite bei Hertha reagiert?


Kraule
12. November 2018 um 12:27  |  671644

Umstellen auf 3er Kette?


Opa
12. November 2018 um 12:51  |  671645

@Uwe Bremer: Folgt man der „Logik“ der Pyrrhussieg-Theoretiker, ist jeder Sieg ein Pyrrhussieg. Wobei ich nicht wissen möchte, was denn die „Kritiker“ geschrieben hätten, wenn wir gegen S04, Bayern oder den BVB standesgemäß verloren hätten. Nur eine verlierende Hertha erfüllt ihren Zweck als Blitzableiter, was allein schon daran zu sehen ist, dass nach den erfolgreichen Spielen gegen die „Großen“ darüber fabuliert wurde, dass sowieso jeder momentan gegen die gewinnt, die einen gebrauchten Tag hatten und schon allein daher keine Leistung des Trainers darstellen kann.

Ich bin mir allerdings relativ sicher, dass antike Militärtaktik im modernen Fußball wenig hilfreich ist, sonst würden Elefanten zum Einsatz kommen (das Geld dafür wäre da) und die Mauer würde aus einer Schildkröte von Legionären bestehen. Aber wie wusste Cicero schon: Accipere quam facere praestat iniuriam – Unrecht erleiden ist besser als Unrecht tun!


raffalic
12. November 2018 um 12:57  |  671646

Der Cicero war einer meiner Lieblingsspieler bei Hertha, schade dass er nicht länger geblieben ist…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. November 2018 um 12:59  |  671647

@NickLima

ist eine Name, den Ihr Euch (zumindest kurzfristig) merken sollte:
Der US-Amerikaner (23) von San Jose Earthquake ist rechter Verteidiger und heute in Berlin angekommen. Er spricht bei Hertha zum Probetraining vor.
Berichtet hat ESPN – hier entlang.
Hertha hat den Vorgang bestätigt.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. November 2018 um 13:03  |  671648

@kraule

Umstellen auf 3er Kette?

Dafür hätte der Trainer einen Innenverteidiger einwechseln müssen (etwa Torunarigha). Wen hättest Du dann ausgewechselt, um den einen Innenverteidiger zu gewinnen?


kczyk
12. November 2018 um 13:07  |  671649

*denkt*
es war zuerst sokrates (+399 v.Chr.) und nicht cicero (+43 v. Chr.)
aber was soll’s


12. November 2018 um 13:20  |  671650

Schon wieder ein Lima?


Kraule
12. November 2018 um 13:23  |  671651

Auf die Schnelle:
Rune
Tino Karim Jordan
Arne Darida
Kalou Duda Dilrosum
Ibe
Luckassen hätte ich nicht eingewechselt! Auch weil Jordan links kann und dort die Spielerdecke dünn war!


Spree1892
12. November 2018 um 13:28  |  671652

Ohne jetzt Nick Lima genau zu kennen, interessant finde ich den schon. US-Nationalspieler, Alle Spiele durchgespielt, kann sogar Links und Rechts spielen.

Steht vielleicht ein Platte Verkauf an oder was anderes?


del Piero
12. November 2018 um 13:39  |  671653

@ub Warum stellst Du solche Nonsensfragen?
Schade eigentlich!
Das es psychlogisch einen riesen Unterschied macht ob man Bayern, zumal zu Null, oder einen Aufsteiger schlägt ist Dir mit Sicherheit klar.

Interessant finde ich übrigens, dass die Vertreter des „alles ist doch eigentlich gut“ einen Hang zur Polemik entwickeln.


Spree1892
12. November 2018 um 13:50  |  671654

Frankfurt: erst schwach, dann gut.
Hertha: erst gut, dann schwach.

Ich hatte im TM-Forum was interessantes gelesen, was auch mein Eindruck bestätigte:
Ohne Grujic haben wir nur gegen Bayern gewonnen. Sprich ohne Grujic haben wir folgende Bilanz: 1 Sieg, 3 Unentschieden, 3 Niederlagen.

Für mich ist Grujic unersetzbar und für Maier sowie Duda enorm wertvoll. Vor allem bekommt dann Jeff (Dilrosun weiß er es nicht weiß) viel mehr Platz außen, aktuell wird er ja ständig gedoppelt. Im 1vs1 ist Jeff wohl einer der Beste in der Bundesliga.


Kamikater
12. November 2018 um 13:52  |  671655

Ein neuer Rechter Verteidiger ist dringend vonnöten.

Ansonsten gehe ich mit der sportlichen Situationseinschätzung mit @opa konform. Aber wie immer werden die Ergebnisse zeigen, wer im Blog „Recht“ behält. Nur ist das eben Schnuppe. Mir fällt es leicht, mich nach oben korrigieren zu können, wenn es denn notwendig ist. Insofern hab ichs leichter, als manch Anderer, der nach Niederlagen eher Schwarz sieht.


Better Energy
12. November 2018 um 13:52  |  671656

Jordi wurde eingewechselt, war aber noch nicht ganz fit. Dazu Lukassen mit seinem ersten Bulispiel. Und Peka fuhr ja wieder nach Hause wegen Infekt. Dazu noch die Ampel und das war es…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. November 2018 um 13:54  |  671657

@delpiero

wenn Hertha gegen Meister Bayern mit 2:0 gewonnen hat, wie war noch gleich das Resultat gegen den Vizemeister?

@better

es war das dritte Bundesligaspiel von Luckassen. Und vorzeitig heimgefahren ist Plattenhardt 😉


12. November 2018 um 14:04  |  671658

@Spree1892

Gerade beim Heimsieg gegen Nürnberg war Grujic eine der prägenden Figuren des Spiels, oder?

Ich teile deine Einschätzung, was die Bedeutung Grujic‘ fürs Herthaspiel betrifft, aber du solltest trotzdem bei den Fakten bleiben.

PS: gegen Braunschweig und Darmstadt war Grujic auch nicht dabei.


Kamikater
12. November 2018 um 14:17  |  671659

@Quoten
https://www.weltfussball.de/news//_n3428865_/bundesliga-gipfel-sorgt-fuer-rekordquoten/

…mal interessant, wie gering die Skyquoten sind. Dafür ist das Marketing zielgerichteter möglich.


Spree1892
12. November 2018 um 14:20  |  671660

@Sir Henry

Stimmt, Verzeihung. Pokal weiß ich, aber das hab ich extrem weggelassen. 🙂


Better Energy
12. November 2018 um 14:43  |  671661

@ubremer
danke für die Korrektur


psi
12. November 2018 um 15:35  |  671664

Arne Maier hat wegen muskulärer Probleme
die Länderspielreise abgesagt.
Wer von euch hatte sich das gewünscht?
Die Pause wird ihm gut tun, so bleibt mehr Zeit zur
Regeneration.


Kamikater
12. November 2018 um 16:20  |  671665

$inan_Kurt
12. November 2018 um 16:23  |  671666

Ganz ehrlich – wenn Pal kein bock mehr hat dann soll es sagen. Die Aussagen sind wieder mehr als Fragwürdig. Ich würde mich freue wenn da endlich neue Impluse gesetzt werden- Ich denke da an einen Klinsmann. Damit könnten wir vielleicht auch mal wieder ein paar junge Spiele wie Sinan an die Mannschaft ranführen. Just saying.


King for a day
12. November 2018 um 16:29  |  671667

😁


chachani
12. November 2018 um 16:32  |  671668

@psi

Ich war das!

Selbstredend wünsche ich keine Verletzungen, aber wir kennen ja diese Art der Länderspielabsagen! Und die ist mehr als vernünftig, so mal die U21 die Quali eh schon erreicht hat.


psi
12. November 2018 um 16:37  |  671670

So habe ich dich auch verstanden. 😉


apollinaris
12. November 2018 um 16:38  |  671671

…pssst..ich wünsche mir seit 5 Spielen, eine Pause fr den Arne Maier.
@Sinan..ist das ne Art Karnevalsbeitrag?


$inan_Kurt
12. November 2018 um 17:02  |  671674

@apollinaris
Warum? Spielt regelmäßig in der 2ten und würde vielleicht mal ein bissl Kreativität in die Mannschaft bringen. Genauso wie Gordon Büch der Junge hat nix in der 2ten verloren. Aber mit Pal können wir die Jungend vergessen stattdessen sehe ich woche für woche die gleich alt herren mannschaft auflaufen. Das kotzt mich an.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. November 2018 um 17:35  |  671676

@SinanKurt

#FaktenCheck:

Bilanz 2018/19 nach 16 Regionalliga-Spielen der U23 von Hertha:

6 Einsätze, davon zwei in der Startelf.


Pille
12. November 2018 um 17:46  |  671679

Willst du uns verkackeiern? Kurt ist der Letzte bei dem ich einen Wertgewinn für die Mannschaft erwarten würde. Der soll froh sein, dass er noch sein üppiges Salär abfassen kann bevor er als Kioskbesitzer bei irgendeinem 3. – oder 4.-Ligisten spielt….für schmales Geld.


13. November 2018 um 17:52  |  671745

[…] gegen den Ball, da ist irgendwas passiert. Die (Spieler) sind nicht so scharf …”, (Quelle: Immerhertha) dann hört sich das für mich nicht zum ersten Mal danach an, als wäre da jemand völig […]

Anzeige