Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Guten Abend aus der Messehalle 18 unterm Funkturm. Hertha BSC hat zur Mitgliederversammlung geladen. Der Kollege Sebastian Stier wird für Euch einen Liveticker führen.  Finanzchef Ingo Schiller wird einen Rekordumsatz vermelden: 2017/18 hat Hertha Einnahmen von 152,9 Millionen Euro gehabt.  Die Ausgaben lagen bei 148,8 Millionen. Nach Steuern hat Hertha einen Gewinn von 4,1 Millionen Euro erwirtschaftet. Gestiegen sind die Verbindlichkeiten – auf 47,63 Millionen Euro. Kontrovers diskutiert werden aber wohl andere Themen … wir schreiben auf, was passiert. Viel Spaß mit dem Liveticker.


87
Kommentare

psi
26. November 2018 um 18:57  |  672760

Ha!

Und danke für den Liveticker!


Papa Zephyr
26. November 2018 um 18:59  |  672761

Ho!


Exil-Schorfheider
26. November 2018 um 19:06  |  672763

He!

Ich ziehe mal rüber:

hurdiegerdie
26. November 2018 um 18:38 | 672759

Sind das nicht schon die tatsächlichen Personalkosten, die Du da aufführst?

Saison 17/18

geplant:

Einnahmen: finde ich gerade nicht
Ausgaben: 122,6 Mio
davon Personal :61,9 Mio, davon 47,8 Mio Spieler-Etat

tatsächlich:

Einnahmen 152,9 Mio. Euro

davon TV-Geld: 59,3

Ausgaben: 148,8 Mio
davon für Personal 60,8 Mio

Ich sehe gerade, man ist dann sogar beim Personalaufwand unter den Planzahlen gewesen, wenn @ub damit alle Personalkosten meint.

——————————

@coconut

Momentan nur so zu beschreiben: Wahnsinn!


heiligenseer
26. November 2018 um 19:06  |  672764

Vielen, vielen Dank für den Liveticker! Ein unglaublicher Service!!! Ihr solltet überlegen, ob ihr das nicht auch beruflich machen wollt.


coconut
26. November 2018 um 19:13  |  672765

@Exil
Zitat:
„Momentan nur so zu beschreiben: Wahnsinn!“
Jupp. das ist deutlich besser als ich es erwartet habe.
Klasse was die Mädels da zeigen.


moogli
26. November 2018 um 19:14  |  672766

Super.
Danke Toro und Uwe das ich auch als Nichtmitglied wieder dabei sein kann!


hurdiegerdie
26. November 2018 um 19:18  |  672768

Exil-Schorfheider
26. November 2018 um 19:06 | 672763

Ich kann es dir nicht 100%ig sagen. Ich meine, es waren die jeweiligen Planzahlen (um nicht Kirschen mit Melonen zu vergleichen).

Ich habe vor Jahren aufgehört, das systematisch zu sammeln. Aber die Tendenz ist doch (mMn) klar. Wir geben bei Mehreinnahmen immer überproportional mehr bei anderen Dingen aus als wir es in den Kader stecken.


Blauer Montag
26. November 2018 um 19:26  |  672769

Gute Idee!! 😆 heiligenseer
26. November 2018 um 19:06 | 672764 😆


Exil-Schorfheider
26. November 2018 um 19:29  |  672770

hurdiegerdie
26. November 2018 um 19:18 | 672768

Ich finde es gerade nicht, aber im Rahmen der Anleihe wurden von Hertha auch andere Einnahme-Zahlen genannt… merkwürdig.
Zumal folgender Plan dann ja auch schon wieder obsolet scheint:

„Hier einige Zahlen, die die Planung für die kommende Saison betreffen. Hertha plant 2018/19 mit insgesamt 131,4 Millionen Euro. Allein 65,6 Millionen Euro sollen dabei durch TV und Radioerlöse eingespielt werden. Die Ausgaben sollen sich auf 131 Millionen Euro belaufen. Der Großteil, 59,1 Millionen Euro entfallen dabei aufs Personal. Um diese Kalkulation halten zu können, ist das Erreichen von 45 Punkten wichtig, der Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals und Platz sieben in der TV-Geldrangliste.“

Aber auch hier interessant: weniger Personalkosten als zuletzt(geplant!).


26. November 2018 um 19:33  |  672772

Früher war irgendwie mehr Zug in der Veranstaltung.


Bonpland
26. November 2018 um 19:40  |  672773

Jeder der 30 25 Jahre Jubilaren wird einzeln aufgerufen. Amateurhaft.


26. November 2018 um 19:49  |  672774

„nicht zu verwechseln mit Uwe Bremer, dem Morgenpost-Schreiber“

Manske spricht sich langsam warm.


Bolly
26. November 2018 um 20:15  |  672776

Amateurhaft?

Wer so lange Mitglied ist,
darf auf die große Bühne.
Persönlich aufgerufen, einzeln!
Großartig – mein Verein!

#WinktBRÜLLTundsingt


apollinaris
26. November 2018 um 20:21  |  672777

Sehe ich auch so..das ist DER Unterschied zu RBL..
Kälte versus Nähe..


Bonpland
26. November 2018 um 20:26  |  672778

Es geht gar nicht darum, das geehrt wird. Das finde ich SUPER. Auf das WIE kommt es an. Eine Ehrung kann man auch so organisieren, dass es nicht zu lange dauert und trotzdem den Jubilaren Genüge getan wird.


sunny1703
26. November 2018 um 20:30  |  672779

Meine Güte sind das Probleme #weltbester Verein
Ich zappe zu HSV gegen union

Der Tochter von wg viel Glück.


Opa
26. November 2018 um 20:33  |  672780

Man kann Hertha für vieles kritisieren, an der Stelle ist das aber absurd. Klar kann man das anders organisieren, aber die, die heute 25 Jahre Mitglied sind, sind 1993 Mitglied geworden, da waren wir nach einem kurzen Intermezzo in der Tristesse der 2. Liga gestrandet. Wer da Mitglied geworden ist, dem dürfte Hertha so sehr am Herzen liegen, dass man jedem einzelnen gratulieren kann und ihm einen Moment der Aufmerksamkeit der anwesenden Mitglieder gönnen kann. Dass das Zeit kostet, liegt in der Natur der Sache.


sunny1703
26. November 2018 um 20:42  |  672781

Tor Union


Bonpland
26. November 2018 um 20:45  |  672782

Ihr habt ja Recht. Nur sollte man versuchen etwas am Format zu ändern, wenn man so viele wichtige Themen zu besprechen hat. Ich denke da wären auch die Jubilare einverstanden, zumindest die, die „nur“ 25 Jahre dabei waren 😉


psi
26. November 2018 um 20:47  |  672783

Ohne Lasogga wird es schwer 😏
Die Unioner sollen sich mal anstrengen!


hurdiegerdie
26. November 2018 um 21:07  |  672784

Bisher beeindruckend, was Union da spielt.


Blauer Montag
26. November 2018 um 21:13  |  672785

Wieso das denn?

… wenn man so viele wichtige Themen zu besprechen hat.

Ich denke, heute stehen keine Wahlen an, noch liegen Anträge vor. 😕


psi
26. November 2018 um 21:15  |  672786

Hab ich mich verhört oder sind tatsächlich 6000 Unioner im Stadion?


sunny1703
26. November 2018 um 21:20  |  672787

Ingolstadt trennt sich mal wieder vom Trainer. Union bisher ziemlich souverän.


Freddie
26. November 2018 um 21:22  |  672788

@psi
Ja sind 6000.
Starke Unterstützung. Allerdings ja auch zum ersten Mal gegen HSV


sunny1703
26. November 2018 um 21:26  |  672790

@psi

Das ist auch mein Eindruck, mehr unioner als vor anderthalb Jahren am Sonntag herthaner in Hamburg. Ohne die Massen aus Berlin wäre nah steil laut für ein absolutes Spitzenspiel nur mäßig besucht. HSV #Tabellenführer ach so, ich vergaß die Auslastung zählt.

Lg sunny


apollinaris
26. November 2018 um 21:35  |  672791

..also die Hamburger können sich wahrlich nicht beschweren..seit Jahren im obersten Bereich, trotz übelster Performance. Und nun auch ein mäßiger Start in der 2. Liga, mit neuerlichem Trainerwechsel. Wieviel Zuschauer kämen da wohl in´s Oly, wenn ein kleinerer Verein ( das ist Union für Hamburger nun mal..) käme…
Union bislang recht abgeklärt. Könnte bei eigenem Ballbesitz aber etwas zielstrebiger agieren. Einige recht unnötige Aufbaufehler und im letzten Drittel oft zu fahrig


sunny1703
26. November 2018 um 21:43  |  672792

@apo

In der 2.Liga war unser Zuschauerschnitt nicht viel schlechter als in Liga 1 und der mäßige saisonstart führte den HSV auf Platz 1.


Freddie
26. November 2018 um 21:44  |  672793

@apo
Na ja, kleinerer Verein ist Union für HSV mit Sicherheit nicht.
Denke, nach Pauli und Köln der größte Verein.
Aber richtig ist, dass trotz miserabler Leistung in den letzten Jahren immer noch sehr viele ins Stadion gehen.


sunny1703
26. November 2018 um 21:46  |  672794

Ausgleich


Exil-Schorfheider
26. November 2018 um 21:46  |  672795

Wer sich nicht nur in der blau-weißen Hertha-Blase aufhält, sondern auch mal über den Tellerrand schaut, sollte über 6.000 unioner beim heutigen Gastspiel verwundert sein.
Erstens ist es das erste Liga-Pflichtspiel der Eisernen in der Arena nahe der Müllverbrennungsanlage, zweitens sind Unioner bekanntlich sehr reisefreudig.
Es waren ja auch 8.000 beim Pokalspiel in Dortmund – an einem Mittwoch wohlgemerkt. Vor zwei Jahren waren es sogar 12.000 Reisende bei der gleichen Ansetzung.


sunny1703
26. November 2018 um 21:49  |  672796

Der HSV dreht auf.


sunny1703
26. November 2018 um 21:53  |  672797

2:1 holtby


apollinaris
26. November 2018 um 21:54  |  672798

@sunny..weil wir vorne marschierten..
Union (viel) zu passiv in der 2. HZ und der HSV deutlich zielstrebiger und aggressiver als in der 1. HZ.
Mal gucken, was die jetzt machen


Pille
26. November 2018 um 21:56  |  672799

Da hab ich gedacht „schauste mal rein“ was Union da souveränes abliefert….und sehe einen Hühnerhaufen der sich vom HSV an die Wand spielen lässt. In meinen gesehenen 18 Minuten eine verdiente Führung der Hamburger.


hurdiegerdie
26. November 2018 um 22:02  |  672800

Pille
26. November 2018 um 21:56 | 672799
Erste HZ war das stark von Union. Zweite HZ nicht mehr.

Spiele im Fussball drehen sich.


sunny1703
26. November 2018 um 22:10  |  672801

@Apo

In beiden aufstiegsjahren lagen wir nach Spieltag 13 auf Platz 2, einmal hinter aue, einmal sogar fünf Punkte hinter Braunschweig , die Serien kamen später.


heiligenseer
26. November 2018 um 22:10  |  672802

@sunny: Auch dir vielen Dank für den HSV-Union Ticker. Falls einmal alle Fußballseiten des Internets ausfallen sollten, könnte dieser noch sehr nützlich werden.

LG


Pille
26. November 2018 um 22:12  |  672803

Ich wollte das Gelesene auch nicht in Frage stellen. Zumindest seit ich an habe ist Union überfordert. Und ein interessanter Schiedsrichter.


psi
26. November 2018 um 22:15  |  672804

Kleinlich pfeift er jedenfalls nicht, erst 2 gelbe Karten bisher.
Jetzt sind es 3


Pille
26. November 2018 um 22:20  |  672805

Und tatsächlich noch der Ausgleich.


hurdiegerdie
26. November 2018 um 22:29  |  672806

Ich würde gerne mehr wissen. 47 Mio Verbindlichkeiten sind Hoenessche Ausmasse, damals fast vor dem Offenbarungseid. Wie kann man das heute einfach wegschlucken?

Ich verstehe es nicht. Da muss doch etwas mehr an Erklärungen kommen. Oder nicht?
Einmal Schiller immer Schiller?


sunny1703
26. November 2018 um 22:30  |  672807

Zum Glück hat @Pille noch den Ausgleich vermeldet,mir wurde das hier nicht genehmigt.

@hurdie Ich bin ja keiner der irgendwelche Trainer hochjubelt,aber mich interessiert welchen Stil hat Fischer in der Schweiz gespielt?

Am Ende glücklicher Punkt für Union,aber sie bleiben ohne Niederlage.

sunny


hurdiegerdie
26. November 2018 um 22:36  |  672808

sunny1703
26. November 2018 um 22:30 | 672807

Nochmals: Mich interessiert Fusssball kaum, wenn es nicht Hertha ist.

Schweizer Fussball gucke oder lese ich genau soviel nach, dass ich ggf. am Arbeitsplatz halbwegs mitreden kann.

Schweizer Eishockey ist wesentlich interessanter und da bin ich auch öfter live.


sunny1703
26. November 2018 um 22:42  |  672809

@Hurdie

Danke, ich dachte wer Favre verfolgt und einige Spieler kennt sich eventuell auch bei Fischer aus. Aber gut, sollte ich mal was zum Schweizer Eishockey wissen wollen, frage ich.
Das wird den blogkomödianten aus dem nördlichen Berlin sicher auch interessieren.


monitor
26. November 2018 um 23:02  |  672810

FC Liefering?
Habe ich da irgend etwas verpaßt?


sunny1703
26. November 2018 um 23:14  |  672811

Danke für den Ticker!


26. November 2018 um 23:19  |  672812

@Monitor

Der FC Lieferung ist die quasi die 2.Mannschaft von Red Bull Salzburg, gegen die Hertha in Schladming gespielt hat. Da das Team in der zweiten Liga spielt, darf sich das Team nicht Red Bull Salzburg nennen.

Vermutlich eine Anspielung darauf, dass die Person gegen das Team nicht spielen wollte. M.E. eine völlig überflüssige Bemerkung an dem Abend. Und ich vermute / unterstellel, dass Uwe Bremer das ähnlich sah.


monitor
26. November 2018 um 23:31  |  672813

Danke @brehmchen für die Erklärung.
Wirklich schlauer bin ich jetzt zwar nicht, aber der ich habe schon mal die grobe Richtung der Erkenntnis!


monitor
26. November 2018 um 23:39  |  672814

Und wieso heißen die nicht FC Dosenring?
Matteschitz hat seinen Laden offensichtlich nicht im Griff! 😉


moogli
27. November 2018 um 7:15  |  672817

Folgenden Satz lese ich heute morgen im Checkpoint vom Tagesspiegel:

„Eins noch, Hertha will bekanntlich ein neues Stadion bauen, Eröffnungstermin: 25. Juli 2025. Schönes Datum, nur, wir wissen ja … Dazu gestern Geschäftsführer Ingo Schiller: „Ich kann nicht versprechen, dass das Stadion gebaut werden wird. Aber ich kann Ihnen versprechen, dass wir das Stadion an diesem Standort bauen wollen.“

Hat Schiller das wirklich so gesagt?


Hainer
27. November 2018 um 7:56  |  672818

@Hurdie
Die Höhe der Verbindlichkeiten allein sagt nicht viel aus. Solange dem enstsprechende Werte auf der Aktivseite gegenüber stehen ist dss unproblematisch. Wichtig ist die Höhe des Eigenkapitals. Dies hat sich durch den Gewinn gegenüber dem Vorjahr erhöht.
Nochmal ein grundsätzlicher Hinweis zu den veröffentlichten Abschlüssen. Ohne genauere Kenntnis welche Wahlrechte ausgeübt wurden und wie einzelne Bilanzposten bewertet wurden, lassen sich die Ergebnisse kaum seriös bewerten. Es können auch Altlasten enthalten sein, die das Ergebnis belasten, aber keinen Einfluss mehr auf die vorhandenen Mittel haben.
Zu den Personalkosten
Auch hier ist völlig unklar, welche Kosten da enthalten sind. Die Ablösen dürften wahrscheinlich eher bei den Abschreibungen enthalten sein.


Bonpland
27. November 2018 um 8:23  |  672819

@Moogli:

Nein, hat er nicht.


heiligenseer
27. November 2018 um 8:40  |  672820

@sunny:
Diese Schärfe in deinen Texten der letzen Wochen gefällt mir. Weiter so! Hoffentlich geht es dir gut. Würde mich freuen.

Unter dieser Schärfe scheint aber dein Leseverständnis zu leiden. Ein Verbot, welches sich auf deinen großartigen Tickerservice bezieht, kann ich in meinem Beitrag nicht finden.
Lass dir bitte von mir nicht verbieten, deinen Tickerservice hier fortzuführen. Es gibt sicherlich etliche mündige Leser des Blogs, die dir für die gestirge Leistung unendlich dankbar waren. Aufgrund der starken Konkkurenz live von der MV haben sie einfach nur vergessen, diese Dankbarkeit zu verschriftlichen.

Ist so ein Zwischenstand aus einem Stadion eigentlich etwas „Eigenes“?

LG


fechibaby
27. November 2018 um 9:07  |  672821

So viel Glück und Dusel, wie die Förster aus
Köpenick haben , ist nicht mehr normal!
2:2 gegen HSV in der 90. Minute.
1:1 gegen Heidenheim in der 94. Minute.
1:0 gegen Kiel 90. Minute und 2:0 94. Minute.
2:2 gegen Duisburg in der 91. Minute.
1:0 gegen Aue in der 87. Minute.

Hätte es diese Last Minute Tore nicht gegeben, dann
hätten die Köpenicker 7 Punkte weniger und würden
mit 17 Punkten im trostlosen Mittelfeld hängen.

Statt Dusel Bayern gibt es nun die Dusel Köpenicker!


sunny1703
27. November 2018 um 9:14  |  672822

@heiligenseer

Danke der Nachfrage, ja,mir geht es wieder besser! Hoffe bei Dir ist auch alles gut!?

Ich weiß nur nicht,womit ich Dir Gelegenheit gebe, Deinen Beitrag zu schreiben.?!! 😉

Im Normalfall schreibe ich auch was mir gefällt, aber ich gebe zu bei einem Thema dass uns alle hier in den letzten Wochen beschäftigte, nicht mehr frei schreiben zu können, da mein Nick inzwischen zu personalisiert ist.
Vielleicht geht es ja Michael Preetz ebenso,ansonsten muss ich wundern dass er ein bestimmtes Thema wohl auch gestern abend ausgespart hat, wenn ich das hier richtig gelesen habe.

Union ist übrigens für mich ein Herthathema zumindest solange die Möglichkeit besteht, dass sie aufsteigen.
Ich bin nämlich der Ansicht Berlin braucht unbedingt wieder ein Lokalderby, zwei von mir aus auch drei Vereine in der höchsten Liga.
Die Gegnerschaft polarisiert, wer mal live bei Spielen in London,Rom, Mailand oder Madrid war, weiß was solche derbys bedeuten. Farbe bekennen!

sunny


sunny1703
27. November 2018 um 9:31  |  672823

https://www.dfb.de/news/detail/aufstieg-zur-3-liga-ad-hoc-ag-legt-dfb-praesidium-vorschlag-vor-196162/

Ein Plan, der wohl die Wertigkeit der 4.Liga erhöhen soll, aber gleichzeitig die Ligen darunter herabsetzt, da dann einige ordentliche Viertligisten in darunter liegende Oberliga versetzt werden. Erst in der Berlinliga wäre dieser umverteilung dann spätestens abgebremst.


fechibaby
27. November 2018 um 9:33  |  672824

Die Union brauchen wir in Berlin höchstens als
Regierungspartei aber nicht in der Fußball Bundesliga!!


playberlin
27. November 2018 um 10:47  |  672827

@ all

Lasst mich bitte wissen, sobald es hier technisch möglich ist, den User @fechibaby in irgendeiner Form auszublenden, um von dessen sinnfreien Kommentaren verschont zu bleiben.

Danke.


dewm
27. November 2018 um 10:52  |  672828

@FECHI um 9:07 Uhr:

Nicht zum ersten Mal antworte ich Dir mit dem Hinweis:

Wäre Union ohne Torwart angetreten, wären mehr Tore für den HSV gefallen.

Tore am Ende des Spiels deuten auf eine gute konditionelle Grundlage. Nach „Deiner“ Statistik erscheint die Kondition, besondere Stärke der Unioner zu sein. Etwas Glück gehört zu jedem Tor, wann immer es fällt. Zum Hoffenheimer Punkt am Samstag gehörte das Glück, dass Grujic nach 40 Sekunden am eigenen Strafraum eine Fehlpass spielt.


Kraule
27. November 2018 um 11:15  |  672829

Wenn ich heute richtig gehört habe (Autoradio) ist der Senat sehr verwundert, dass Hertha schon über einen Eröffnungstermin des neuen Stadions fabuliert wo doch noch nicht einmal die aktuellen (ersten) Fragen von Hertha beantwortet sind.
@Fechy…….
was soll das? Angst vor dem Salz in der Suppe?


Exil-Schorfheider
27. November 2018 um 11:33  |  672830

@woandersistdasgrasimmergrüner

Bei Werder Bremen, einem Vorzeigeklub mit dem dritten Gewinn in Folge, macht sich der Stadionumbau auf kuriose Weise bemerkbar:

https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/werder-bremen-klaus-filbry-sucht-stadion-sponsor-uns-fehlt-geld-58662666.bild.html

————————

@sunny

Eine Reform der vier RL wäre meiner Meinung nach begrüßenswert.
Gerade in den RL Nord und Bayern spielen meiner Meinung nach viele Teams, die dort nicht hin gehören.


paulpepper
27. November 2018 um 11:35  |  672831

@fechi
Schwarz/Gelb brauche ich auch nicht unbedingt in der Bundesliga
….aber auch nicht unbedingt als Regierung!!

Nur mal so als Spiegel 😉


Papa Zephyr
27. November 2018 um 11:53  |  672832

Hier das Protokoll von Hertha zur MV:
https://www.herthabsc.de/de/intern/protokoll-mitgliederversammlung-18/page/15346–17-17-.html
So richtig was neues habe ich gestern nicht gehört.
A) Erstmals seit langem wurde ein Gewinn ausgewiesen
B) Die Verbindlichkeiten sind deutlich gestiegen
Aber – was das konkret bedeutet?
Aus „Irgendwie-Eigenkapital“ mit KKR wurden jetzt halt wieder Verbindlichkeiten.

Ansonsten siehe Hainer um um 7:56…

Mit etwas anders ausgeübter Gestaltung in der Buchhaltung wäre der Verlust in 2016/2017 vielleicht keine -7,6 Mio gewesen, sondern beispielsweise nur -2 Mio – und in 2017/18 wären es dann vielleicht statt 4,1 Mio Gewinn -1,5 Mio Verlust gewesen.
Aber wenn man einen Investor sucht, ist es vielleicht plakativer im neuesten Geschäftsjahr einen Gewinn auszuweisen…


fechibaby
27. November 2018 um 12:01  |  672833

@playberlin 27. November 2018 um 10:47

Ist doch ganz einfach.
Da bedarf es keiner technischen Lösung:
einfach weiterscrollen!!

Bitte!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
27. November 2018 um 12:21  |  672834

@moogli

„Eins noch, Hertha will bekanntlich ein neues Stadion bauen, Eröffnungstermin: 25. Juli 2025. Schönes Datum, nur, wir wissen ja … Dazu gestern Geschäftsführer Ingo Schiller: „Ich kann nicht versprechen, dass das Stadion gebaut werden wird. Aber ich kann Ihnen versprechen, dass wir das Stadion an diesem Standort bauen wollen.“

der Satz von Schiller ist (bestimmt versehentlich) aus dem Zusammenhang gerissen.

Ein Mitglied hatte in seiner Frage vorausgesetzt, dass Hertha die Baugenehmigung hat und ob Schiller, dann versprechen könne, dass …
Der Sinn, den Schiller einwerfen wollte, war: Moment mal, so weit sind die Dinge noch nicht.


sunny1703
27. November 2018 um 12:26  |  672835

@Exil

Ich kann das nicht beurteilen, welche Mannschaften dort nicht hingehören. Für mein Verständnis sollte man eher über eine eigenständige Liga für die U23 der Erst- und Zweiligisten nachdenken.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
27. November 2018 um 12:38  |  672836

@sunny

Du erinnerst Dich, dass es eine solche Nachwuchsrunde früher längere Zeit gegeben hat? Und, dass diese Runde abgeschafft wurde wegen Perspektivlosigkeit. Weil sich bei solchen Spielen partout nicht die Atmo und nicht der Lerneffekt einstellt, als wenn, sagen wir Herths U23 gegen Lok Leipzig, Babelsberg oder Chemnitz spielt.


Exil-Schorfheider
27. November 2018 um 12:56  |  672837

sunny1703
27. November 2018 um 12:26 | 672835

Ergänzend zu @ub möchte ich anmerken, dass die Durchlässigkeit zu den Ligateams sicherlich größer ist, wenn die U23 nicht ausgegliedert würden.


sunny1703
27. November 2018 um 13:49  |  672839

Durchlässigkeit der U23 Mannschaften zu den ersten 18? ?
Ich weiß ja nicht, welche Spieler die über die U23 kommend erst den Sprung in die erste Mannschaft geschafft haben. Ich erinnere mich noch an Müller und Badstuber und die sind auch nur deshalb nicht abgegeben worden,weil Gerland eine Art Veto damals einlegte und sie sonst nach Hoffenheim abgegeben worden wären.

Wenn die Spieler nicht über die U19 den Sprung schaffen,wird es schwer, fast schon unmöglich, weil sehr viele Spieler aus dem Ausland geholt werden.

Es spielt inzwischen keine U23 mehr in der 3.Liga, in der neuen Saison könnten mit Wolfsburg und Bayern wieder zwei dazu kommen.

Man mag es mir nachsehen, aber ich empfinde die U23 inzwischen vor allem als eine Ansammlung von jungen Spielern, die es nicht geschafft, sich in die erste 18 reinzuspielen,Spielern die ansonsten auf der Tribüne sitzen oder die verletzt sind und wieder Spielpraxis brauchen.

Wenn die Vereine unterhalb der 2.Liga damit einverstanden sind, bitte, aber ansonsten finde ich das mal wieder eine Benachteiligung der vor allem Viertligisten zugunsten der Profiteams.

@ubremer

Diese Nachwuchsrunde war doch im letzten Jahrhundert oder gab es sie später auch noch. Seitdem werden die Spieler ,die es schaffen immer jünger und die Feldspieler auch nicht mehr so alt.

sunny


Uwe Bremer
Uwe Bremer
27. November 2018 um 14:03  |  672841

@sunny

ja, das mit der Nachwuchsrunde ist etwas länger her.
Was geblieben sind, sind die Argumente, die für eine Abschaffung von internen Nachwuchsrunden gesprochen haben.

Ich wundere mich auch über Deine Einschätzung …

aber ich empfinde die U23 inzwischen vor allem als eine Ansammlung von jungen Spielern, die es nicht geschafft,

Wie Du Dich erinnern kannst, ist Herthas U19 im Mai Deutscher Meister geworden. Hertha hat diverse Spieler mit Profiverträgen ausgestattet. Aber ein ganzer Schwung von den Deutschen Meistern, die aus der Jugend hinausgewachsen, spielt jetzt in der U23 in der Regionalliga (Dennis Smarsch, Florian Baak, Sidney Friede, Florian Krebs, Maximilian Mulack, Julius Kade, Nikos Zografakis, Mo Kiprit …) – die würdest Du alle weggeben, weil sie nicht auf Anhieb Bundesliga-Niveau treffen?

Wenn alle Profiklubs verpflichtend eine Nachwuchsakademie betreiben müssen, und die Experten wissen: Der kritsche Punkt ist immer der Übergang von der Jugend in den Männerbereich: Da würde ich als Ausbildungsverein Wert darauf legen, die Talente im Klub zu halten und sie so hochklassig spielen lassen, wie irgendwie möglich. Und da ist die 3. und 4. Liga immer herausfordernder als eine Nachwuchsrunde Dienstag um 18 Uhr auf einem Nebenplatz vor 75 Zuschauern.


moogli
27. November 2018 um 14:11  |  672842

Danke Uwe.

Ich hatte mich schon gewundert. So eine Aussage und niemand spricht darüber.


Spree1892
27. November 2018 um 15:43  |  672843

Hier die Aussprache auf der MV.

https://www.youtube.com/watch?v=rG0lY3aEZWQ

Für mich die besten die 3 Jungs zum Thema Stadionbau, die wissen enorm viel. Sollte man vielleicht überlegen ob man die Jungs mit ins Thema eingliedert im Verein. Sofern die Jungs natürlich Bock haben.


sunny1703
27. November 2018 um 15:51  |  672844

@uwe bremer

Mich interessiert hier nur die Sicht der anderen Dritt,Viert – oder sogar Fünftligisten und nicht die Anscht von Profivereinen, die so oder so keine oder wenig Rücksicht auf die da unten nehmen.

Wenn die das gut finden, zb wegen der Zuschauerzahlen, brauchen wir nicht weiter diskutieren.

Ich kann die Sicht der profivereine ja verstehen, nur bleibt die Frage, wer rutscht denn da noch über die U23 in die erste Mannschaft, das sind doch inzwischen alles Spieler die über die U19 erste Verträge bekommen.

Vielleicht wäre es auch für diese Spieler leichter sich damit abzufinden, bei ihrem Jugendverein nicht den Sprung nach oben zu schaffen und früher sich einen anderen Verein der zweiten, dritten oder vierten Liga zu suchen,als bis 23 bei Mutti Hertha noch lau zu baden und sich mit dem realen Alltag auseinanderzusetzen.

23 oder 24 ist heute nicht mehr so jung wie mitte der 90er Jahre. Das ist kein Talent mehr.

Entweder doch eine eigene Liga oder zumindest das Alter auf U21 begrenzen!

Oder die anderen Vereine wollen diese U23 und ich halte die Klappe 😉

sunny


Spree1892
27. November 2018 um 16:02  |  672845

@sunny

Brooks und Torunarigha sind beispielsweise über die U23, auch Mittelstädt. Von der U19 sofort sind in jüngerer Zeit eigentlich nur Maier und Jastrzembski.

Man kann natürlich überlegen ob eine U21 vielleicht sinnvoller ist? Ich glaube Hamburg macht das.

Die U23 ist für mich bei Hertha sehr sinnvoll und wird mit Sicherheit beibehalten. Diese U-Mannschaft lohnt sich. Schauen wir mal Leverkusen oder Frankfurt an. Langzeitverletzte oder Spieler die kaum im Kader sind, haben so gut wie keine Spielpraxis. Stell dir vor bei Frankfurt oder Leverkusen verletzten sich viele Spieler. Dort setzt man dann Spieler ein, die kaum Spielpraxis haben. Bei Frankfurt wird das mehr auswirken, denn ohne Haller, Rebic, Jovic und Spielglück ist Frankfurt nur halb so gut.

Verletzt sich Selke und Ibisevic ist der 3. Stürmer Pascal Köpke. Ohne U23 hätte Köpke seit Sommer bis auf die 3 Testspiele keine Spielpraxis.

Herthas Motto lautet: Die Jungen müssen auf die Spielwiese. Warum ist ein Jastrzembski kaum im Kader? Nicht weil er schlecht ist, aber Dardai geht so vor: Lieber solche Spieler spielen lassen, auch in der U19 oder U23 als auf der Bank zu haben, die dann ggf. nicht spielen oder nur wenige Minuten. Finde ich gut so. Morgen werden wir Jastrzembski auch in der U19 sehen, wenn es dann im UEFA Youth League Rückspiel gegen Qäbälä geht.

Die RL Nordost wird mir auch zu schlecht geredet. Da spielen einige Vereine mit Profibedingungen. Viele Ex-Profis und wenn ein 20 Jähriger auf ein 30 Jährigen trifft, ist es ein Unterschied als gegen gleichaltrige. Die U23 hat auch diese Saison ein sehr guten Zuschauerschnitt. Bis auf 1 Heimspiel waren es immer über 300 Zuschauer. Selbst letzten Freitag, 19 Uhr, 0 Grad über 300 Zuschauer gegen Optik Rathenow.


Spree1892
27. November 2018 um 16:08  |  672846

Zum Alter in der U23 von Hertha: Bis auf Rico Morack (30), Tony Fuchs (28, letztes Jahr sogar Co-Trainer der U15) und Gordon Büch (23) sowie Will Siakam (23) sind alle Spieler 21 oder jünger. Fabio Mirbach mit 22 Jahren habe ich ausgeklammert, da er lange verletzt ist. Morack und Fuchs gelten als Leitwölfe. Fuchs ist auch der Kapitän der U23.

Insgesamt haben wir:
4 Spieler mit 21 Jahren
3 Spieler mit 20 Jahren
14 Spieler mit 19 Jahren

Sinan Kurt könnte man mit 22 Jahren noch dazu zu zählen, aber das Kapitel sollte spätestens im Sommer beendet sein.


sunny1703
27. November 2018 um 16:21  |  672847

@spree

danke für die Info, Brooks hatte ich nicht mehr so auf dem radar. Aber Torunarigha und Mittelstädt waren auch noch U19 spielberechtigt als sie ihren Vertrag unterschrieben haben.

Nebenbei will ich ja nicht die Spiele abschaffen,sondern nur über darüber nachdenken,ob da nicht mal wieder was zu lasten kleinerer Vereine geschiet. Das System muss hinterfragt werden.

lg sunny


sunny1703
27. November 2018 um 16:26  |  672848

@spree

Mal Butter bei de Fische, wen von diesen Spielern,die nicht schon bei der U19 einen Profivertrag erhalten haben, glaubst Du in zwei Jahren in der ersten mannschaft von Hertha zu sehen?

sunny


Spree1892
27. November 2018 um 16:58  |  672849

@sunny

Da du jetzt explizit ohne Profivertrag fragst:
Krebs und Zografakis. Bedingt noch: Egerer (der macht sich) und Ernesto. Eigentlich noch bedingt Mulack, aber spielt zu wenig. Ich glaube aber nur Krebs und Zografakis können es schaffen.

Mehr nicht, da mit Omar Rekik (2001er), Jessic Ngankam (2000er), Julian Albrecht (2001er) und dann U17 mit Luca Netz (2003er), Lazar Samardzic (2002er), ggf. Emincan Tekin (2002er) schon weitere bereit stehen. Besonders Netz (LV), Rekik (IV) und Samardzic (OM) sind Talente in der Region Arne Maier. Dann kommen in der U16 noch Anton Kade (ist der Bruder von Julius Kade), Mustafa Abdullatif und Furkan Karabiyik. Der 2002er/2003er Jahrgang halt so einer wie der 1999er Jahrgang. Auf die U17 und U16 können wir uns freuen. U19 sind halt bis auf Rekik und halt etwas darunter Ngankam und Albrecht keine brauchbaren Spieler. Vielleicht noch Luis Klatte als Torhüter, aber Torhüter bei Hertha sind viele sehr gut.

Nochmal zu den Jugendspieler in der Region Arne Maier:
– Luca Netz ist der kommende deutsche David Alaba.
– Lazar Samardzic ist Kai Havertz 2.0. (zurzeit mit Kreuzbandanriss verletzt)
– Omar Rekik sollte bekannt sein.
Das ist keine Übertreibung, alles andere würde mich wundern. Natürlich müssen die Jungs weitgehend verletzungsfrei bleiben und man weiß halt nicht, wie diese dann gegen richtige Profis sind. Gerade die ersten Beiden jagt halb Europa schon, aber für die Vereine bisher keine Chance.

Bei Anton Kade (wird wohl besser werden als Julius Kade), Mustafa Abdullatif und Furkan Karabiyik warten wir nochmal ab. Die haben in den letzten Jahr halt so ein Schritt vorwärts gemacht, das die U16 bei denen schon Unterforderung ist.

Möchte auch keinen jetzt wie die Medien es beim BVB-Spieler Moukoko machen, so krass hypen.


sunny1703
27. November 2018 um 17:00  |  672850

Danke @spree für den Link zur MV. Die drei Fragesteller schienen sich mit dem Thema mehr auseinandergesetzt zu haben als es manches Mal beim Verein zumindest den Schein hat.


Spree1892
27. November 2018 um 17:03  |  672851

Ergänzend dazu:

Hertha kann es schaffen, das 11 Berliner oder Umgebung in der Bundesliga-Startelf stehen. Ich halte das durchaus für realistisch. Die rechte Verteidigerposition ist das größte Problem. Nicht umsonst scoutet Hertha wie bekannt diesen Spieler: https://www.transfermarkt.de/denzel-hall/profil/spieler/412949


sunny1703
27. November 2018 um 17:07  |  672852

@spree

Ich merke Du beschäftigst Dich sehr mit dem Nachwuchs dafür Daumen hochund danke für die Mühe, leider habe ich meine Frage ungeschickt gestellt. Ich meinte wer von der jetzigen Stamm U23 wird noch Stammspieler bei den Profis und zwar von denen ohne Vertrag.

Zografakis ist mir in der U19 auch immer positiv aufgefallen, aber erste Mannschaft 1.Liga??!!

Wenn von denen die Du genannt hast zwei Spieler es schaffen,ist es eine gute Ausbeute, bei mehr sogar sensationell.

sunny


Spree1892
27. November 2018 um 17:12  |  672853

@sunny

Ich freue mich über jedem Jugendspieler der es schafft. Hertha hat eine bei Hertha-Fans immer noch sehr unterschätzte Nachwuchsakademie. Für mich mit die Beste im Land. Vor Dortmunds Jugendakademie brauchen wir uns wirklich nicht mehr verstecken. Nur finanziell. 😀

Zu deiner Frage: Kann man nicht beantworten. Dann setz da lieber deine Hoffnung auf Omar Rekik, Luca Netz und Lazar Samardzic. Wenn es die 3 nicht schaffen, falle ich vom Glauben ab. Bei den anderen erwähnten gibt es wie ich finde, mehr Risiko als bei den 3.


Exil-Schorfheider
27. November 2018 um 18:34  |  672860

sunny1703
27. November 2018 um 17:00 | 672850

Sehe ich komplett anders.
Dann wären nämlich die Sache mit dem Datenschutz der Mieter bekannt gewesen und die letzte Frage nach Ludwigsfelde nicht gestellt worden.
Aber jedem seine Ansicht.

Man hat bei der Aussprache gemerkt, dass zu wenige wirklich wichtige Themen angesprochen wurden.


sunny1703
27. November 2018 um 18:46  |  672862

@Exil um 18 Uhr 34

Ich hatte einfach den Eindruck, die jungen Leute haben sich mehr mit dem Thema befasst, als nur die Schlagzeilen der Stadionbefürworterpresse zu lesen.

Vielleicht bin ich deshalb etwas großzügiger gegenüber nachlässigerem 😉

lg sunny

Anzeige