Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Von den Helden des Samstagabends war am Sonntagvormittag nichts zu sehen. Die Spieler absolvierten die Regeneration in der Kabine, auch die Reservisten arbeiteten im Warmen. Einzig Pal Dardai und Pressesprecher Max Jung (in kurzen Hosen!) betraten den Schenckendorffplatz. Im Anschluss an die Medienrunde gingen sie gemeinsam auf Jogging-Tour.

Was es zu sagen gab nach dem 1:0 (1:0) gegen Frankfurt? Nun, natürlich ging es noch mal um den Mann, der euch alle so verzückt hat, Liverpool-Leihgabe Marko Grujic (22).

Wer dachte, dass Dardais Lobpreisung des Vorabends („Für mich ist Marko Herthas bester Mittelfeldspieler der letzten 20 Jahre“) nur eine Affekthandlung gewesen sei: Pustekuchen. Eine Nacht später untermauerte der Ungar seine These:

„Das ist keine Beleidigung gegen andere Hertha-Spieler. Ich selbst habe 17 Bundesliga-Tore geschossen und zwölf Treffer aufgelegt, das ist nicht wenig. Aber was Marko als Sechser/Achter in seinem Alter jetzt schon alles hat – Handlungsschnelligkeit, Spielverständnis, Zweikampfführung – das ist nicht normal.“

Co-Trainer Hamzagic als Prophet

Alles in allem zeigte sich der Coach sehr zufrieden mit dem ersten Heimsieg seit Ende September. Zwei Dinge brachten ihn allerdings auf die Palme. Die schludrig ausgespielten Kontergelegenheiten in Durchgang zwei. Und der Fakt, dass Hertha nach der Pause nicht mehr nach vorne verteidigte, sondern sich an den eigenen Sechzehner drängen ließ.

Insgesamt aber hat sich Herthas Defensive wieder stabilisiert. Zur Erinnerung: Im November kassierten die Berliner in drei Spielen zehn Gegentore. Einen Monat später steht zum zweiten Mal in Folge die Null – und das gegen die zweitbeste Offensive der Liga. Dardai nahm’s äußerst nüchtern: „Hertha war stabil und wird immer stabil sein. Das (meint: die Spiele im November) war Tagesform.“

Abgesehen davon freute sich Dardai über ein Tor nach einem Standard. Vor Grujics Kopfballtreffer habe er Co-Trainer Admir Hamzagic, der für diese Disziplin verantwortlich ist, gefragt, wann denn endlich mal wieder ein Standard-Tor falle. Antwort Hamzagic: „Jetzt!“ Er sollte recht behalten.

Kalou mit zwei Stichen genäht

Für einen kleinen Wermutstropfen sorgte Salomon Kalou. Der Ivorer musste am Sonnabend ausgewechselt werden. Er hatte einen Schlag auf den rechten Fuß bekommen und dabei eine Risswunde auf dem Spann erlitten. Inzwischen ist er mit zwei Stichen genäht worden. „Das sieht nicht gut aus“, sagte Dardai.  Als Vertretung stünde Maxi Mittelstädt parat.

Wie es ansonsten weitergeht bei Hertha? Nun, mit unveränderter Zielsetzung. „Wir brauchen jetzt keinen Mist erzählen“, sagte Dardai, „wenn wir aus den drei Spielen vier Punkte holen, ist das gut.“

In diesem Sinne, schönen Sonntagabend.

P.S.: Falls ihr noch Fragen für den Podcast habt –> immer her damit, einfach in die Kommentare schreiben. 

Montag ist frei. Nächstes Training: Dienstag, 14.30 Uhr, Schenckendorffplatz.


90
Kommentare

sunny1703
9. Dezember 2018 um 17:36  |  673649

Ha!


9. Dezember 2018 um 17:37  |  673651

Ho!


psi
9. Dezember 2018 um 17:47  |  673653

He!


dewm
9. Dezember 2018 um 17:50  |  673654

Hertha BSC!


Kraule
9. Dezember 2018 um 18:18  |  673656

Videobeweis ade


psi
9. Dezember 2018 um 18:27  |  673658

#Podcast
Wird uns R. Widmayer im Sommer verlassen bzw. besteht noch die Möglichkeit einer Vertragsverlängerung ?
Oder könnte ein Taktiktrainer aus unserem Verein diese Aufgabe übernehmen?


King for a day
9. Dezember 2018 um 18:35  |  673659

Esswein als Alternative zu Kalou ? Ernsthaft ?
Wohl eher Mittelstädt 😉


Kraule
9. Dezember 2018 um 18:49  |  673661

@psi
Es besteht ganz sicher die Möglichkeit zu verlängern! Warum auch nicht?
Es steht noch nicht fest ob er uns verlässt

Natürlich KÖNNTE jemand aus unserem Verein den Posten übernehmen! Warum nicht?
😉


Blauer Montag
9. Dezember 2018 um 18:50  |  673662

YES King for a day
9. Dezember 2018 um 18:35 | 673659
Pro Mittelstädt!


Blauer Montag
9. Dezember 2018 um 18:52  |  673663

Mein Beileid für alle, die um ihn trauern.

Ein 37-jähriger Fan von Hertha BSC Berlin ist am Samstagabend nach dem Bundesliga-Spiel gegen Eintracht Frankfurt zusammengebrochen und gestorben.
https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2018/12/hertha-fan-nach-heimspiel-gegen-eintracht-frankfurt.html


borp
9. Dezember 2018 um 18:57  |  673664

Hahohe!

#Podcast: Uns Loddar hat (laut der Kommentarspalte hier) Arne Maier zum Spieler des Spiels erkoren… in den Wiederholungen sieht man nicht warum… Aber das dürftet ihr gerne erläutern.

#VAR: Ich habe das Spiel nur mitgelesen, erst im Nachhinein die Szene gesehen… und so klar, wie alle sagen, fand ich die nicht. Ich schätze, Köln (lustig, dass hier jeder weiß, wer da verantwortlich war) hat den Schiedsrichter angefunkt, aber der hat dasselbe gesehen wie Pal. „Es haben 4 Hände gearbeitet“ – und damit war es keine 100%-, sondern eher eine 75%-Entscheidung. Das ist eben gerade nicht eindeutig, und da soll der VAR dann nicht die Entscheidung umstoßen.

Schönen Sonntag!


sunny1703
9. Dezember 2018 um 19:52  |  673665

Stuttgart schwächt sich gerade selbst,wobei ich gelb rot für übertrieben halten, weil hazard aus dem halterchen ein Attentat macht. Aytekin,den ich sonst schätze, hätte ein Auge zudrücken können. Pavard länger verletzt?
Alles gut für Hertha, doch solche Hilfe haben wir nicht nötig.


wuwitom
9. Dezember 2018 um 19:52  |  673666

@ King

Auch von mir ein Yes !

Pro Mittelstädt !

Und statt Leckie mal der Sohnemann !


Better Energy
9. Dezember 2018 um 19:52  |  673667

@ubremer

1) Welche Gründe führt IS an, warum er den Jahresabschluss 2017/2018 immer noch nicht im Bundesanzeiger veröffentlicht hat?

2) Was sagt die BaFin als Börsenaufsicht dazu, zumal ja Insider Anleihen zu pari gekauft haben?


Berliner95
9. Dezember 2018 um 20:03  |  673668

@Podcast

Alle Spieler betonen immer die gute Stimmung im Team: liegt es an der guten Mischung aus Erfahrung und jungen Spielern; am Trainerteam oder an etwas anderem ?

War der Sieg eurer Meinung nach (also euch Journalisten) ein Brustlöser für die restliche Rückrunde ?


9. Dezember 2018 um 20:08  |  673669

@ubremer
Weshalb wird der Vb nicht wieder
abgeschaft?
Weil man die eigenen Fehler nicht
zugeben will? OK ich ziehe die Frage
zurück.Und beantworte mir selbst.


Exil-Schorfheider
9. Dezember 2018 um 20:11  |  673670

Eine feste Verpflichtung des Leihspielers Grujic sollte sich allein über die Trikoteinnahmen refinanzieren lassen.


9. Dezember 2018 um 20:13  |  673671

sie


elaine
9. Dezember 2018 um 20:19  |  673672

Exil-Schorfheider 9. Dezember 2018 um 20:11 | 673670

Jepp!
Dann muss man ja nur noch Grujic überzeugen seine Träume, mal bei Liverpool zu spielen fallen zu lassen


elaine
9. Dezember 2018 um 20:21  |  673673

jenseits 9. Dezember 2018 um 16:28 | 673637

Also wurde der Vorgang wahrscheinlich als Ball vom eigenen Körperteil an die Hand abprallend gewertet.

Weißt du zufällig, welche Regel das ist, die besagt, dass wenn der Ball von einem Körperteil an die Hand springt, es kein Handspiel ist?

Ich hatte nämlich schon mal gesucht und das nicht mehr gefunden, deshalb dachte ich, dies wäre gestrichen worden
Letztes Jahr hatte ich das irgendwo in den Regeln gesehen.


9. Dezember 2018 um 20:26  |  673674

Ein spannendes Spiel nächsten Sonnabend,
Vfb 9 geschossene Tore mit einem Gomez.
29 Gegentore,dass spricht eigentlich für
einen Aufbaugegner Hertha.Leider.


Kamikater
9. Dezember 2018 um 20:35  |  673675

Dann müsste man ca. 375.000 Trikots verkaufen. Halte ich für eher unwahrscheinlich.

Da redet zudem eher noch der Berater ein Wörtchen mit. Die Frage ist: kann sich Grujic auch international anbieten? Das glaube ich bei aller Liebe zu meinem Verein noch nicht.


Kraule
9. Dezember 2018 um 20:36  |  673676

@Exil
Über Trikotverkäufe einen Spieler finanzieren?
Da gibt es 100000 Argumente gegen bis hin zu Hohn und Spott!
Musst du mal nachlesen als ich das im Zusammenhang mit der Verpflichtung eines „Krachers“ angesprochen habe.
Ich gehe nicht davon aus, dass du mich damit anpiecksen wolltest 😉


Paddy
9. Dezember 2018 um 20:41  |  673677

Solange wir Grujic irgendwie verpflichten können, sollten wir alles in die Waagschale werfen, was geht!!!

Der bringt alles mit, um mit uns in den oberen Gefilden zu hausieren 🙂 😀


Better Energy
9. Dezember 2018 um 20:44  |  673678

Wg. Grulic

Wenn Grujic sich weiter so in das Team einbringt, werden zum Ende der Saison wieder viele meckern, dass Spiele mit Hertha am Donnerstag Abend angepfiffen werden und dies ja nicht familienfreundlich sei. Aber man will ja in Europa spielen.

Aber so drei Auswärtsfahrten nach Spanien, Georgien und Schottland hatten wir in der Kombination noch nicht. Also am Besten mit dem Ansparen von Urlaubstagen beginnen und die Reisekasse füllen.


apollinaris
9. Dezember 2018 um 20:54  |  673679

Ein co – Trainer ist eine sehr sensible Angelegenheit . Als Taktikvermittler sehe ich ihn nicht in erster Linie. Ich tendiere im Falle eines Falles dazu, sehr genau zu casten.


wuwitom
9. Dezember 2018 um 21:01  |  673680

Bei Grujic sehe ich kaum eine Chance auf einen längeren Aufenthalt in Berlin !

Die einzige, die mir einfällt, ist eine mögliche Zustimmung Kloppos zu einer erneuten Leihe zur Hertha, weil diese CL spielt und diese dann gewinnt ! 😉

Meine größere Hoffnung ist, dass Arne Maier durch das Zusammenspiel mit Grujic wächst und eine ähnliche Rolle übernehmen kann ! Er muss gehalten werden !!!


apollinaris
9. Dezember 2018 um 21:14  |  673681

Grujic sähe ich aktuell in Liverpool zwischen Bank und Tribüne- die Jungs kann er noch nicht verdrängen .- deshalb durchaus möglich. Eine Qualifikation für die EL , damit er internationale Erfahrung sammeln kann, würde durchaus ein weiterer Pluspunkt. sein..


9. Dezember 2018 um 21:45  |  673682

Ich sehe den Co Trainer Verlust auch mit 5
tränenden Augen.


psi
9. Dezember 2018 um 21:59  |  673683

Einen sehr guten Co Trainer zu finden, der keine Ambitionen hat, Chef Trainer sein zu wollen (wie es bei R. Widmayer der Fall war), wird nicht leicht sein.


psi
9. Dezember 2018 um 22:15  |  673684

@sunny
Pavard hat einen Muskelfaserriss.


sunny1703
9. Dezember 2018 um 22:16  |  673685

Als neuer taktiktrainer böte sich doch unser“ erweiterter mittelkreis“ geradezu perfekt an.

Grujic und Hertha und ein weiteres Jahr wird wohl nur ein fortbestehen bei erreichen eines internationalen Wettbewerbs. Bringt er weiter diese beachtlichen Leistungen bleibt er in Liverpool oder wird dahin transferiert, wo mehr Kohle auf dem Festgeldkonto ist als bei uns.

Videobeweis und Medien, beide brauchen einander. Das ist ein besseres Thema als absurde Verbände mit ihren Präsidenten.

Ohne kalou dafür mittelstädt, warum nicht lazaro für leckie und pekarik als rv. Oder ist er ausser form?

@psi danke für die info. 🙂


apollinaris
9. Dezember 2018 um 22:19  |  673686

Schwarzer Tag für VAR..für mich hat sich das jetzt endgültig erledigt. Plädiere für Tor-und Abseitsüberprüfung, sowie evtl noch klaren, nicht geahndeten Roten Karten.
Wenn ich Grujic 99,9%-Elfer sehe und die heutige Schwalbe in Mainz,( dieser Elfer war ne glatte 100%.).von 1000 aktiven Fussballern würden den 1000 geben..dann fällt mir einfach nix mehr ein; dazu die ewige Hand-Diskussion. Nee, das hat sich nicht bewährt, behaupte ich.
Viel zu viel Rauch um viel zu wenig
Was sagen unsere Podcastler dazu?


Jay
9. Dezember 2018 um 22:28  |  673687

Das Personal in Deutschland ist einfach zu schlecht für den Videobeweis. Was für ein Armutszeugnis solche eindeutigen Szenen falsch zu bewerten.


9. Dezember 2018 um 22:29  |  673688

Tja @apo biste halt jetzt bei opa (sorry) und dwm.
Gut so.


9. Dezember 2018 um 22:34  |  673689

Sorry und latürlich bei psi.


psi
9. Dezember 2018 um 22:37  |  673690

So viel kann ich gar nicht trinken😂


hurdiegerdie
9. Dezember 2018 um 22:44  |  673691

Das Problem am Videobeweis ist, dass 40 Mio wollen, er möge nach ihrer Meinung entscheiden.
Blöderweise können sich die 40 Mio nicht auf eine Meinung einigen.


Ursula
9. Dezember 2018 um 23:04  |  673692

# Videobeweis…

Das Problem sind nicht diese evtl.
„wollenden“ 40 Millionen, unter
einen realistischen Meinungs-Hut
zu bringen…

….die Probleme sind das Personal,
so wie @ Jay richtig bemerkte, ergo
die „bedienenden Schiedsrichter“…

..die wir HIER schon auf dem FELD
als Schiedsrichter in Frage stellen!!

Als „wollende“ UNABHÄNGIGE
Schiedsrichter, die durchaus ihre
Qualitäten hätten, wenn…

Nächtle!


dewm
9. Dezember 2018 um 23:07  |  673693

@HURDIE um 22:44 Uhr:

„[…] er möge nach ihrer Meinung entscheiden.“

Aber reichte für den Umgang mit diesem unauflösbaren „Problem“ nicht einfach nur ein Schiedsrichter mit zwei Linienrichtern?


U.Kliemann
9. Dezember 2018 um 23:38  |  673694

Zumal es ja inzwischen auch noch einen
4 . SR gibt.


Stefan
10. Dezember 2018 um 0:01  |  673695

@BetterEnergy
„1) Welche Gründe führt IS an, warum er den Jahresabschluss 2017/2018 immer noch nicht im Bundesanzeiger veröffentlicht hat?
2) Was sagt die BaFin als Börsenaufsicht dazu, zumal ja Insider Anleihen zu pari gekauft haben?“

Der Jahresbericht für 2016/2017 ist erst 5 Monate alt, und Du willst schon den nächsten? Das dauert immer ca. 1 Jahr, das ist auch nicht nur bei Hertha so.
Und liegt nicht zuletzt daran, daß der Jahresabschluß auf der Hauptversammlung festgestellt wird. Und die findet immer erst im späten Frühjahr (d.h. das nächste mal 2019) statt.


sunny1703
10. Dezember 2018 um 0:30  |  673696

@dewm

Ja,du hast recht, nur wirst du das Rad nicht mehr zurück drehen können und selbst wenn es ginge, ginge dann der mediale Terror in Richtung pro vb erst richtig los. Am Ende könnte es so sein, dass die Regeln vb gerecht gestaltet werden und dann haben wir nur noch eine Fußballähnliche Sportart.

Das was wir uns klar machen müssen ist, das meiste bleibt im ermessensbereich vom fs und vom vs. Gerade Fouls werden immer im Grenzbereich liegen und bei Hand fand ich die Regelung geht die Hand zum Ball oder umgekehrt am einfachsten überprüfbar.

Wenn durch den vb einige wirkliche Fehlentscheidungen wie zb das abseits verhindert werden,ist es den Aufwand vielleicht nicht wert, doch die eventuelle alternative, die ich angedeutet habe, möchte ich erst recht nicht. Was nicht heißt, dass uns die Medien auch noch einen regeltechnisch veränderten Fußball irgendwann doch aufdrücken.

Wir sollten aber nicht in ein Schiedsrichter „bashing“ verfallen. Egal ob Deutschland, England oder Indonesien, jeder Schiedsrichter pfeift etwas anders, das geben die Regeln her.Frau steinhaus als beispiel lässt auch auf dem Feld viel mehr durchgehen als Kollegen, dass sie dann die Maßgabe Eingriff nur bei klaren Fehlentscheidungen des fs in ihrer weise umsetzt, darf nicht überraschen.

Ich hätte anders entschieden,aber zum Glück für uns lief es anders ab. Wir müssen weg von dem denken, nun gibt es den vb und das meiste wird gerecht, das kann und wird nicht passieren.

Und ein klein wenig ist es doch auch gut so, stellt euch Fußball ohne solchen Diskussionen vor. 😉

Nur bitte keine pauschalisierung von Schiedsrichterleistungen.


apollinaris
10. Dezember 2018 um 4:09  |  673698

@ hurdi.. ich habe dem VB lange ne Chance gelassen. Ich weiß nicht, wie du auf so eine Ansicht kommst. Und: ließe sich deine Argumentation nicht recht einfach umdrehen?
Nö- ich sehe keine gravierenden Vorteile , für mich hat sich zu wenig verbessert. Verschlechtert hat sich dagegen das Ansehen der Schiris und einiges anderes
Lese ich meine eigenen kritischen Punkte vor etwa 2 Jahren, sehe ich mich mehr bestätigt als widerlegt
So etwas passiert bei kniffeligen Dingen
Selbst Trump hatte bei mir eine 100 Tage- Chance. Am Ende dauerte es nicht ganz so lange.
Der VB hatte von mir jedenfalls Neutralität bekommen- ich war sehr bereit, das Neue gut zu finden; jedoch hat mich die Praxis nicht überzeugt
So dürfte es einigen gehen. Und nicht nur in Deutschland, behaupte ich

Dass 40 Mio ( ich könnte ja listig fragen, ob die Zahl belegt ist..) , die gegen den VB sind, nur ihre Meinung wiederfinden wollen.. ist ein sehr schwaches Argument. Denn, da hat @ dewm ja recht: das gilt doch ohnehin. Ob mit oder ohne VB
Und was bei dir völlig fehlt: ich habe nahezu nie über Schirientscheidungen gehadert. 😃🙃 Ob pro Hertha oder nicht
Bei klar messbaren Dingen- habe ich nix gegen eine Nutzung der Linientechniken
Gestern und Vorgestern wurden Frankfurt und Hannover Punkte gestohlen, trotz klarer Bilder
So what?
Abgesehen von meiner Urthese, dass Kamerabilder manchmal auch mehr täuschen als helfen
Vorgestern beim Liverpool- Spiel gab es ein extrem gutes Beispiel für die Verführbarkeit von extremen Teleeinstellungen..


Lumberjack
10. Dezember 2018 um 6:45  |  673699

Also erstmal freue ich mich über den Sieg.

Zum VAR bin ich auch zwiegespalten. Ich hätte den Elfer für Frankfurt wahrscheinlich auch gegeben, allerdings in einer Einstellung sah es für mich eher nicht nach Elfmeter aus, weil beide irgendwie rumgewurschtelt haben. Aber das sei mal dahin gestellt. Hertha hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn auf Elmeter entschieden worden wäre, ich hätte es zumindest verstanden. ABER: es heißt halt, bei einer 100%igen Fehlentscheidung soll der VAR eingreifen. Und ich finde GENAU SO sollte es auch gehandhabt werden. Abseits sollte immer überprüft werden. Elfmeter gibt es so oft brenzlige Situationen, die ein 50/50 Ding sind, da sollte sich ein VAR meiner Meinung nach raushalten. Anders halt, wenn eine schwalbe vorliegt, der Spieler gar nicht getroffen wird, oder wie damals bei Bayern gegen Hoffenheim, wie Ribery einfach in einen reinläuft und daraufhin Elfer bekommt, was für mich einer Schwalbe gleichkommt.

Ich denke schon das der VAR Verbesserungen bringt. Nach wie vor kritisch, Hand oder nicht Hand. Jeder legt es halt anders aus. Ich erinnere mich da gerne an eine Szene gegen uns, wo (ich glaube rekik war es) den ball beim hochspringen nur minimal mit der Hand streift, ohne das der Ball dadurch eine andere Flugbahn einnimmt und trotzdem auf Elfer entschieden wird. Ich fand das damals echt lächerlich, aber da fehlt es halt an eindeutige Richtlinien. Ist halt alles sehr schwammig ausgedrückt und Aulsegungssache.

Ich denke der VAR wird die strittigen Szenen nie komplett ausmerzen, allerdings, wird sowas wie Abseits und Co. IMMER erkannt. Daher wird schon ein bisschen die Fehlerquote gesenkt und ich finde es auch gut, dass weiterhin über Szenen gestritten werden kann.


sunny1703
10. Dezember 2018 um 7:07  |  673700

9@apo

Zum Thema verfälschen durch verschiedene Blickwinkel und vor allem Zeitlupen die Berührungen zu schweren Fouls hochspielen, habe ich vorher schon eine Menge geschrieben. Die Spieler nehmen das Instrument „dankbar „an. Nur hier sind die Spieler gefordert. Statt dessen werden Elfmeter „rausholen“ wie Karneval gefeiert. Warum werden von uns Fans die Schiedsrichter die showeinlagen auf den Leim gehen heftig angeprangert, statt die zu benennen, die beschei…….?! Da traut sich keiner richtig ran, wieder einschließlich der Medien.

Dennoch ,der vb wird seltenst alleine dafür verantwortlich sein, dass eine richtige Entscheidung falsch ist. Wenn dann sind daran fs und vs beteiligt.
ICh finde den vb in der jetzigen Form akzeptabel, trotz fehler, nur die allermeisten wären sonst auch geschehen.
Vor der Einführung habe ich davor gewarnt, wie weit der ermessensspielraum der Schiedsrichter durch die Regeln sbgedeckt sind.
Und nun weiter zweifelhafte entscheidungen?! Der vb wird einige deutliche Fehlentscheidungen insbesondere beim abseits nehmen. Er wird auch bei einer eindeutigeRen handregelung unterstützen, sofern sie eingeführt, bei fouls, höchstens in ganz wenigen Fällen oder man führt kontaktlosen Fußball ein und will den ein wirklicher Liebhaber dieser Sportart?

Wir alle oder zumindest die die sky haben sollten sich an die Propagandamaschinerie pro vb erinnern, bevor er eingeführt wurde. Wie sähe die erst aus, wenn man plötzlich wieder den vb abschafft. Und das dann wieder auf dem Rücken bzw der Seele der fs.

Das jetzt ist teils überflüssig, teils streitbar, aber es läuft noch unter Fußballregeln. Weitere regeländerungen werden kommen, vernünftige und weniger vernünftige, doch bitte möglichst keine mehr die durch die Existenz der TV Medien aufgezwungen wurden.

Einen guten Start in die neue Woche

sunny


sunny1703
10. Dezember 2018 um 7:19  |  673701

Ot: Mittwoch 12.12. letzter ImmerHertha Stammtisch in diesem Jahr
Wie üblich ab 18 uhr 30 und wie immer im „Leuchtturm “ in der Cellestrasse 41 in Schöneberg .

http://www.leuchtturm-kneipe.de

Wir freuen uns über jeden der kommt 🙂

Lg sunny


10. Dezember 2018 um 8:04  |  673702

#podcast

Nach der Verletzung von Kalou: Verbessern sich hierdurch die Einsatzchancen von DJ? Welche Gründe seht ihr, dass Dennis trotz der tollen Vorbereitung nicht mehr in den Kader berufen wird?

Als Konterspieler wäre er gegen Frankfurt meines Erachtens der richtige Mann gewesen.

Bin neugierig auf die Antwort.


Kraule
10. Dezember 2018 um 9:20  |  673703

@Sunny
#Hamsterrad
und ich mache mal kurz mit 😉
Sage mir doch bitte auch nur eine Verbesserung welche die entstandenen Nachteile ausgleicht, bitte!
Es gibt, nach meiner Meinung, nicht mehr oder aber auch weniger Fehlentscheidungen durch das neue Prozedere.
Nur lässt es sich schlechter mit den Fehlentscheidungen leben als vorher!
Mindestens habe ich das gelernt. ich war von Anfang gegen einen VB, VAR oder wie man das nun auch immer nennen mag. Ganz im Gegensatz zu @Apo. Der hat sich das nun wirklich erst einmal in Ruhe angesehen und zieht nun seine Schlussfolgerung daraus.
Ich bin fest davon überzeugt, dass der Preis für den VB zu hoch ist!
Es geht ganz eindeutig auf Kosten der fußballtypischen Emotionen!
Dieses Einbremsen des Torjubels oder Rücknahme der Freude, teilweise Minuten später, ist nichts für einen Fußballer.
Vielleicht macht das vor der Glotze Spaß, erhöht vielleicht gar den Spannungsfaktor…..für einige….für den Fußballfan, für den Fan seines Vereines, ist das Ganze abtörnend/abtötend!
Mir war es lieber der Schiri irrt sich mal und gut ist. Als gelernter Fußballer achte ich sofort auf die Gestik des Schiris, des Linienrichters und lasse meinen Gefühlen freien Lauf….
Stopp! Das stimmt nicht!!!
Früher ließ ich meinen Gefühlen freien Lauf.
Heute warte ich erst einmal ab und nicke dann zustimmend oder empöre mich.
Ist das bei sommerlichen Temperaturen für den einen oder anderen noch zu ertragen, so wird das bei regennassem Wetter für fast alle zur Qual!
Dafür geht vielleicht bald nicht mehr jeder ins Stadion!
Gehst du auch mal zu richtigen Amateuren, Kreisklasse etc.?
Da fehlt es oft an Linienrichtern und der Schiri entscheidet das von Ferne aus unmöglichen Perspektiven. Alle können nach kurzem meckern mit seiner Entscheidung leben…in den meisten Fällen…in Brandenburg leichter als in Berlin aber das ist ein anderes Problem…..
Auf jeden Fall Emotionen pur. Ein Pfiff ist dort ein Pfiff! Ein Mann…äh ein Schiri, ein Wort!
Jedem seine Meinung. Ganz klar!
Aber, ja aber, ich behaupte einem „echten“ Fußballer kann das nicht wirklich gefallen. Es sei denn der Umsatz des jeweiligen Konzessionträgers erhöht sich und somit das Spielergehalt 😉
LG Kraule


Jack Bauer
10. Dezember 2018 um 10:20  |  673706

@Widmayer:

Wie schon mehrmals gesagt: Die Annahme, dass er keine Ambitionen hat, Cheftrainer zu werden, ist absolut falsch. Widmayer hat mehrmals sehr deutlich gesagt, dass er sich absolut vorstellen kann, Cheftrainer zu sein und dass er sich nur deswegen so lange mit der Rolle des COs zu frieden gibt, weil sich dessen Aufgaben und Kompetenzen gravierend verändert haben.

@Podcast:
Die Frage von @Brehmchen würde mich auch interessieren. Auch angelegt daran: Man hört öfter mal zwischen den Zeilen, dass Palkos Umgang mit seinem Sohn intern ein schwieriges Thema ist. Aus meiner Sicht wäre nach den bisherigen Leistungen DJ ihm vorzuziehen. Ist die interne Sicht eine andere oder birgt die Pal/Palko Situation in Zukunft Konfliktpotential?


Silvia Sahneschnitte
10. Dezember 2018 um 10:31  |  673707

Lieber @Brehmchen, hatte mir DJ schon gegen Frankfurt gewünscht, wundert mich auch das er jetzt so „Abseits“ steht. Sehe DJ auch als Option für das Stuttgartspiel.

Tief stehende Abwehr. Dardai bemängelt es auch des öfteren. Da hoffe ich auf Änderung im Verlauf dieser Saison. Kleiner nicht ernst gemeinter Vorschlag, einer aus dem Trainerteam postiert sich wärend des Spiels neben dem Spielfeld und sein Standort zeigt an, wo unsere Abwehrreihe steht.
Vor allem bemängele ich das die Abwehrreihe, bei eigenem Ballbesitz nicht schnell und nicht weit genug nach vorne schiebt. Durch das enge zusammenstehen der Linien befinden sich unsere Stürmer 10 – 15 Meter hinter der Mittellinie in der eigenen Hälfte. Der Weg zum gegnerischen Tor…., das Aufbauspiel von hinten….., das Aufbauspiel durch den Torwart….., reduziert sich dadurch auf lange Schläge nach vorne.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Herthapeter
10. Dezember 2018 um 10:33  |  673708

@Videobeweis
Ich weiß, Fußball ist ein emotionales Geschäft, aber wir ziehen trotzdem alle gerne hin und wieder die nüchternen Fakten hinzu und die sprechen sehr eindeutig für den Videobeweis.

Die Fehlentscheidungen in Mainz (Elfmeter) und in Berlin (kein Elfer) waren Fehlentscheidungen des Schiedsrichters, der VAR hat diese Fehlentscheidung zwar leider nicht korrigiert, war aber dennoch nicht das ursächliche Problem. Eine Abschaffung des VAR hätte hier in beiden Fällen KEINEN UNTERSCHIED gemacht, eine Abschaffung hätte daher keinen Vorteil.

Auf der anderen Seite erläuterte der DFB-Schiedsrichterchef Lutz Michael Fröhlich bereits im Juni dem Kicker: Der Videobeweis hat etwa 80% der Fehlentscheidungen verhindert!
Das geht offensichtlich an der Wahrnehmung vieler Fans vorbei, weil permanent über die restlichen 20% diskutiert wird und lieber das endlose Hamsterrad diskutiert wird, anstatt die objektiv positiven Seiten zu analysieren.

Nachtrag zu Selkes später Aberkennung seines Treffers: Diese Szene zeigt genau die Vorteile des VAR auf. Eine Abseitsstellung ist für einen Menschen definitiv nicht immer zweifelsfrei erkennbar, weil zwei verschiedene Positionen zeitgleich gesehen werden müssten. Somit bleibt die Fahne des Linienrichters im Zweifel unten. Landet der Ball dann wie im Fall Selke im Tor, ist das Spiel ohnehin unterbrochen und die Situation kann problemlos mit dem VAR aufgeklärt werden. Damit wird eine große Anzahl an Fehlentscheidungen vermieden.

Mein Fazit: Der VAR nervt manchmal, keine Frage und er könnte hin und wieder noch besser umgestzt werden. Der VAR aber fördert keine Fehlentscheidungen, sondern er verhindert sie. Die Erfolgsquote von 80% ist ein echtes Pfund und kann sicherlich noch besser werden. Diese endlosen Diskussionen um den Videobeweis gibt es auch nur im Fußball, in anderen Sportarten ist er längst angekommen.


Bussi
10. Dezember 2018 um 10:36  |  673709

👍


sunny1703
10. Dezember 2018 um 10:57  |  673710

@kraule

Ich war in jungen Jahren selber Schiedsrichter, doch auch wer das nicht war, hätte mit etwas Sachverstand die kommenden Probleme erahnen können.
Doch ob einige Fehlentscheidungen hin, weniger Emotionen her, es wird kein zurück mehr geben, es sei denn die zahlenden TV Sender würden das wollen.

Die Schiedsrichter in den unteren Klassen haben teilweise einen schweren Stand. Die allermeisten spiele ,da stimme ich dir zu, laufen ordentlich ab, doch es gibt auch die die sich hochschaukeln, bei der die Schiedsrichter ungeschützt sind.

Grundsätzlich muss man den Damen und Herren, die sich in den niedrigen Klassen bereit erklären zu pfeifen, dafür danken.


Hainer
10. Dezember 2018 um 11:00  |  673711

@ Jack Bauer
„Man hört öfter mal zwischen den Zeilen, dass Palkos Umgang mit seinem Sohn intern ein schwieriges Thema ist. Aus meiner Sicht wäre nach den bisherigen Leistungen DJ ihm vorzuziehen.“
Meine Frage wäre, wo hörst Du das?
Und hast Du DJ in letzter Zeit bei der U 19 spielen sehen und Palko bei der U 23? Also nach den Spielberichten der U19 hatte ich jetzt nicht den Eindruck, dass DJ da alles in Grund und Boden spielt. Palko hat bei der U23 regelmäßig „gescored“. Außerdem kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Trainer seinen Sohn vorzieht, obwohl ein anderer besser ist.


Exil-Schorfheider
10. Dezember 2018 um 11:14  |  673712

Weil der Feldschiri in Berlin also den 50/50-Elfer nicht gibt, hat der VAR mal wieder versagt?
Nein, denn es war keine glasklare Fehlentscheidung.
Das Problem ist die einheitliche Linie, die man im Schiedsrichterwesen anscheinend nicht findet…


Exil-Schorfheider
10. Dezember 2018 um 11:15  |  673713

Hainer
10. Dezember 2018 um 11:00 | 673711

@ Jack Bauer
„Man hört öfter mal zwischen den Zeilen, dass Palkos Umgang mit seinem Sohn intern ein schwieriges Thema ist. Aus meiner Sicht wäre nach den bisherigen Leistungen DJ ihm vorzuziehen.“

„Meine Frage wäre, wo hörst Du das?“

Ich meine, hier gelesen zu haben, dass es kicker Print stand…


Herthapeter
10. Dezember 2018 um 11:24  |  673714

@ Exil-Schorfheider
10. Dezember 2018 um 11:14 | 673712

„Weil der Feldschiri in Berlin also den 50/50-Elfer nicht gibt, hat der VAR mal wieder versagt?
Nein, denn es war keine glasklare Fehlentscheidung.“

Abolut richtig! Selbst bei einer 90/10-Entscheidung ist der VAR angehalten, die Füße still zu halten, um ein Chaos zu vermeiden, so wie es im ersten Halbjahr nach der Einführung des VAR entstanden ist. Dann gehen zwar die Emotionen hoch und das Verständnis runter, aber unterm Strich, ist das die einzig praktikable Spielart für den VAR.


Jack Bauer
10. Dezember 2018 um 11:31  |  673715

@Exil:

Kicker Print ist korrekt.
Außerdem habe ich mal gehört, dass Leute, die sich bei Hertha im Jugendbereich gut auskennen, Palko nachgesagt hätten, dass das Talent eher nicht für Bundesliga reicht und ohne seinen Vater als Trainer das ganze nichts werden würde. Aber! Das ist Hörensagen und ich nehme das sicher nicht als bare Münze. Daher meine Frage.


Jack Bauer
10. Dezember 2018 um 11:42  |  673716

Ergänzend Auszug aus dem Print Kicker vom 26.09.2018, Spielbericht von Hertha 1:3 bei Werder Bremen:

„Und Rechtsaußen Palko Dardai, der nach drei Einwechslungen erstmals in der Bundesliga startete, blieb ohne Bindung. Der Umgang des Trainers mit seinem Sohn bleibt intern ein sensibles Thema.“


Papa Zephyr
10. Dezember 2018 um 11:43  |  673717

Torunarigha und Grujic beide in der Top-Elf des SPON
http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-noten-das-ist-die-topelf-des-14-spieltags-a-1242839.html#/
Und auch auch Rune nah dran.
Das waren für mich auch die besten Herthaner am Samstag gegen Frankfurt – gefolgt von Lusti und Lazarro.


Hainer
10. Dezember 2018 um 11:44  |  673718

@Jack
Naja, also ich kann mir ja nicht vorstellen, dass Palko nur einen Profivertrag erhalten hat, weil der Papa das so wollte. Ich meine er ist auch U-Nationalspieler. Und einem Marko Reus haben die Jugendtrainer in Dortmund damals das Zeug zum Bundesligaspieler auch nicht zugetraut, woraufhin er dann nach Aalen ging.
Und die Frage, warum Du DJ aktuell besser siehst als Palko, hast Du nicht beantwortet. Hoffe auf Antwort.


elaine
10. Dezember 2018 um 11:46  |  673719

#VB
Gegen Frankfurt wurde der VB glücklicher Weise richtig angewandt
Es gab auch schon viele Situationen gegen uns, die vom Schiri richtig erkannt und vom VB falsch korrigiert wurden. Da fühlt man sich doppelt auf die Rolle geschoben
Für die Fans im Stadion ist der VB unerträglich

#Elfer für Frankfurt
ich denke, den kann man geben, muss man aber nicht. Von daher ist alles richtig gelaufen
Man kann es auch so sehen, dass der Frankfurter lange am Hinterteil von Grujic nestelt und in eine Schieflage kommt.
In der Zeitlupe sieht alles etwas dramatischer aus.

Der Handelfmeter gegen Hannover wäre allerdings fällig gewesen. Ich kann in den Regeln auch nirgends mehr finden, dass ein Abspringen von einem anderen Körperteil an die Hand, das Handspiel aufhebt

Den VB gegen Rekik als er den Ball an die Fingerspitze bekommen hatte, verstehe ich auch bin heute nicht
Das sagt die Regel 3 —>
Handspiel
Ein Handspiel liegt vor, wenn ein Spieler den Ball absichtlich mit der Hand oder dem Arm berührt.
Folgendes ist zu berücksichtigen:

die Bewegung der Hand zum Ball (nicht des Balls zur Hand),

die Entfernung zwischen Gegner und Ball (unerwarteter Ball),

die Position der Hand (das Berühren des Balls an sich ist noch kein
Vergehen).


sunny1703
10. Dezember 2018 um 11:57  |  673720

@herthapeter

Die damals genannten 80% waren nicht unumstritten. Damals gab es noch keine abseitslinie, die ,@Exil mag mich verbessern ,erst seit diesem Jahr zur Verfügung steht. Hand versteht bis heute noch niemand und die Schiedsrichter mussten nachgeschult werden. Und zum ermessensspielraum Betreff Fouls ist auch alles erwähnt.
Im Grunde kann ohne vb, mit vb, mit zusätzlicher Ansicht durch den fs entschieden werden, vb hat nahezu immer funktioniert. Ob 80 oder 30% ist ermessenssache. 😉

Fußball ist nicht Hockey die eindeutige regeln haben, es ist auch nicht Tennis, wobei die abseitslinie als Unterstützung angenommen werden wird.

Nur der videobeweis ist etwas, dass es ohne die ständige präsenz der TV live Medien nicht geben würde. Weder brauchen ihn die Fans im Stadion im Gegenteil Stichwort Emotionen noch benötigen ihn die unteren klassen.

Das Thema wird uns erhalten bleiben.

sunny


elaine
10. Dezember 2018 um 12:01  |  673721

#Palko Dardai

Ich kann mich jetzt nicht an das Bremenspiel erinnern, glaube aber, dass alle keine so guten Tag hatten, und dass einige der Meinung sind, dass der Sohn des Trainers bevorzugt wird, ist eigentlich auch vorprogrammiert.

Palko fand ich bisher schon als Bereicherung und kann mir vorstellen, dass er bei einer Einwechselung als junger Spieler etwas Zeit braucht. Diese Zeit wird allen anderen auch zu erkannt

Für mich scheint es kein großer Vorteil der Sohn des Trainers zu sein und Neider lauern eben auch im Jungendbereich im Hintergrund


linksdraussen
10. Dezember 2018 um 12:01  |  673722

#Palko: Ich glaube, dass Pal Dardai das höchst professionell regelt. Alles andere würde seine Integrität in einem Höchstmaß beschädigen. Im Zweifel wird er seinen Sohn eher schlechter behandeln als andere. Sowohl DJ als auch Palko sind höchstbegabte Nachwuchskicker, die ungemein schnell sind. Ob sie den großen Sprung zum Bundesligakicker schaffen, bleibt abzuwarten. Ich traue es beiden zu, wenn sie sich physisch weiterentwickeln und Geduld haben.

#Grujic: Wenn der Versuch ihn zu verpflichten erst gemeint sein sollte, wird es wohl auf eine am unteren Marktpreis orientierte Ablöse (ca. 25 Mio. Euro) mit Vorkaufsrecht/Rückkaufoption für Liverpool und vertraglich vereinbarter fixer Ablöse (deutlich oberhalb 25 Mio. Euro, mit Beteiligungsquote Liverpool) hinauslaufen. Das wird man sich nur leisten können, wenn man am Ende der Saison vierter wird. Oder wir begeben eine Grujic-Anleihe 😎


Kamikater
10. Dezember 2018 um 12:11  |  673723

@lumberjack
Bin absolut Deiner Meinung von 06:45 Uhr

@Kraule
Es gibt sogar Statistiken die belegen, dass der VAR sinnvoll ist.

Keiner hat gesagt, dass es von Anfang an rund laufen wird. MAn denke an die ganzen Schiris, die plötzlich erst in der Wiederholung ihre eigenen Fehler sehen und anders herum entscheiden müssen. Da ist innerer Widerstand mehr als veständlich.

Dennoch: gerade die beiden strittigen Szenen gegen FRA waren richtig entschieden. In einem Fall ist es keine eindeutige Fehlentscheidung, daher kein Elfer. Im anderen Fall läßt man Selke die Szene zu Ende spielen, um zu schauen, ob es ein Fehler gewesen ist. Das ist mehr als löblich.

Würde immer so entschieden, wären wir schon ein Schritt weiter.


Opa
10. Dezember 2018 um 12:31  |  673724

Sich auf Statistiken ohne Quellenangaben zu beziehen. Genau mein Humor.


Herthapeter
10. Dezember 2018 um 12:49  |  673725

@Opa
Der Einfachheit halber kannst du ja mal die Schlagworte Statistik und Videobeweis googeln. Nahezu alle Treffer gehen exakt in diese Richtung, die @Kamikater ansprach.


Kamikater
10. Dezember 2018 um 13:08  |  673726

@Arne Maier
…im Fokus der Premier League
https://www.thesun.co.uk/sport/football/7939285/man-united-arsenal-hertha-berlin-arne-maier-2/

@opa
wurden doch sogar hier schon gepostet.


Jack Bauer
10. Dezember 2018 um 13:08  |  673727

@Hainer:

Ich glaube es waren sich fast alle zu Saisonbeginn einig, dass DJ einer der Gewinner der Vorbereitung ist und er derjenige der Jugendspieler ist, die für eine Überraschung sorgen werden und dem sogar kurzfristig Startelf Einsätze in Aussicht gestellt wurden. Bei den ersten Spielen wurde er dann eingewechselt, hat in Braunschweig gleich einen Assist beigesteuert und immer für viel Belebung gesorgt. Dann wurde er – in meinen Augen relativ plötzlich – nicht mehr eingewechselt und später dann gar nicht mehr für den Kader berücksichtigt. Dafür erhielt Palko Chancen, eine sogar von Beginn an, und hat die in meinen Augen nicht so eindrucksvoll genutzt, wie DJ.
Ich schaue sehr selten U23 und A-Junioren, daher kann ich dazu nicht viel sagen und bin immer interessiert an Input von Leuten, die da regelmäßig dabei sind. Die Statistiken sagen, dass beide da gut spielen (Palkos Statistiken sind natürlich höher zu bewerten, da er in der Regionalliga spielt, DJ bei den A-Junioren).
Kurz zusammengefasst: Ich kann nicht definitiv sagen, wer von beiden talentiert ist, wer die größere Karriere vor sich hat und wer besser in Form ist. Für mich hat DJ in den Vorbereitungsspielen mächtig Eindruck gemacht, laut Beobachter war das auch im Training der Fall. In den ersten Spielen hat er das in Kurzeinsätzen bestätigt und dann wurde ihm trotzdem Palko vorgezogen, der in seinen Kurzeinsätzen bisher in meinen Augen blasser blieb, als DJ.

Das ist nun sicher nicht das Riesenthema, sollte man nicht „hochsterilisieren“, aber es ist eben trotzdem ein sensibles Thema, was uns wahrscheinlich (und hoffentlich) noch ne Weile beschäftigen wird.

@elaine:
Palko war gegen Bremen echt nicht gut, aber ja, das galt auch für viele seiner Mitspieler.

Und klar gibt es bei dem Verhältnis immer Neider. Daher meine Frage: Ist da mehr dran, wird da intern genau drauf geguckt, oder sind sich bis auf ein paar anonyme Neider eigentlich alle einig, dass das absolut professionell läuft?


Kamikater
10. Dezember 2018 um 13:20  |  673728

HerthaBarca
10. Dezember 2018 um 13:22  |  673729

@Brehmchen
#DJ
Ich war am Samstag, vor dem Frankfurtspiel, bei der U19 vs WOB (1:3).
Er ist verdammt schnell – seine Abspiele und Flanken waren jedoch nicht sehr präzise. Ich denke, dass er noch etwas Zeit benötigt.
Zum Vergleich: Bei WOB hat auf der linken Seite einer gespielt – also durchaus vergleichbar – der für wesentlich mehr Alarm auf der rechten Abwehrseite bei Hertha gesorgt hat. Beim zwischenzeitlichen 1:2, das er nach schönem Solo erzielte, hat er alleine drei/vier Spieler ziemlich alt aussehen lassen.


Papa Zephyr
10. Dezember 2018 um 13:28  |  673730

fg
10. Dezember 2018 um 14:30  |  673732

Fragen an den Podcast:

– Vermutet ihr, dass Dardai das 4-4-2 bis zum Ende der Hinrunde durchzieht?
Ich fand, dass gerade in der zweiten Halbzeit ein Mittelfeldspieler gefehlt hat und die Abstände zwischen den Stürmern und dem Mittelfeld zu groß ist, daher würde ich wieder klar für ein 4-2-3-1 mit Duda tendieren.
– Gebraucht Jörn Lange sein „Nun ja“ evtl. zu inflationär?
– Sind die 4 Punkte auch das interne Ziel?
Fänd ich etwas schwach. Bei dem Programm sollte man intern von 7 Punkten sprechen.

Bzgl. Maier nehme ich an, dass Preetz Mourinho bei 15 Millionen Pfund einfach wegdrücken würde.
Ab dem Dreifachen könnte man ggf. mal über ein Telefonat nachdenken.


wuwitom
10. Dezember 2018 um 14:55  |  673734

@fg

„Bzgl. Maier nehme ich an, dass Preetz Mourinho bei 15 Millionen Pfund einfach wegdrücken würde.“

In Anbetracht der brexitbegründeten Unsicherheiten gehe ich davon aus, dass Preetz nur €-basierte Angebote akzeptieren wird !

😉


apollinaris
10. Dezember 2018 um 14:58  |  673735

Für Fussballdeutschland außerhalb von Berlin, war der nicht gegebene 11m gegen Grujic ne klare Fehlentscheidung. @ eleaine..das Handspiel war das Eine..aber vor allem die Schwalbe des Mainzers war gemeint, der hegebene 11m … für gar nix.
Bei Handspielen bin ich schon lange raus aus der Diskussion. Zu extrem die ungleiche Handhabung der Schiris einschl jener im Keller


elaine
10. Dezember 2018 um 15:16  |  673736

apollinaris 10. Dezember 2018 um 14:58 | 673735

achso… weiß ich nicht, Ich habe nicht mit allen gesprochen

Für mich sieht es eben so aus, als ob beide nesteln…und der Frankfurter am Hinterteil von Grujic, dass hätte ich eh verboten

Klar ist das für mich nicht, aber wie gesagt man kann ihn vielleicht geben, aber es ist eben keine klare Fehlentscheidung. den nicht zu geben,auch wenn ganz Fußballdeutschland außerhalb Berlins den Frankfurtern den gewünscht hätte
Pal hätte gesagt, „das war ein Zweikmpf und wir spielen Männerfußball“


Kraule
10. Dezember 2018 um 15:16  |  673737

Traue keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast!
Außerdem ist mir Statistik nicht genauso wichtig wie das Erlebnis im Stadion.
Weil Fußball so besonders ist, bin ich Fußballer und gehe zum Fußball und nicht zum Hockey oder sonst wo hin, jedenfalls nicht so regelmäßig wie zum Fußball.
Für mich und sei es nur für mich, war das Erlebnis Fußball im Stadion, vor Einführung des VB/VAR, spannender und einzigartiger.
Er hatte für mich im Vergleich zum heutigen Fußball einen höheren Stellenwert /Mehrwert.


Kraule
10. Dezember 2018 um 15:21  |  673738

Männerfußball? Im Strafraum? 🤣
Da fliegen die größten Kerle nach der kleinsten Trikot Berührung wie Wattebäusche im Sturm…


elaine
10. Dezember 2018 um 15:23  |  673739

P.S. Pal hätte das im umgekehrten Fall gesagt


apollinaris
10. Dezember 2018 um 15:32  |  673740

@elaine..ich will darum jetzt nicht streiten, aber für mich ist das ein 100%er Elfer. Es gab dazu getern von ca 20 verschiedenen Journalisten, Spielern und Extrainern Stellungnahmen, die ich vernommen habe : alle , ohne Ausnahme sprachen von einem 100%-Elfer.
Ich musste bei Pals Stellungnahme schmunzeln. Da hat er jetzt monatelang Fragen nach fragwürdigen Schirientscheidungen meist spitzbübisch weg gelächelt, selbst solche, die nachteilig für Hertha waren ..und ausgerechnet bei so einem klaren Ding, wird er wie alle anderen Trainer. – Ich fand das in dem Moment sympathisch- aber ernstgenommen habe ich das nicht 🙂 . Selbst Grujic hat das zugegeben und Arne Maier sah das nicht anders. Wie gesagt: wohl nahezu jeder (neutrale)
wird diese Szene unter „klare Sache“ einordnen
Mehr sag ich dazu aber nicht, denn ich war über diese Fehlentscheidung am Ende froh, weil wir die Punkte und das Erfolgserlebnis dringend brauchen
Und: weil sich alles am Ende irgendwie ausgleicht: wie es immer schon war, ob mit oder ohne Videotechnik


elaine
10. Dezember 2018 um 15:50  |  673742

@apo
ich wüsste auch nicht, weshalb ich mich da streiten sollte, wenn jemand es anders sieht
Einige Reporter mögen das auch so gesehen haben ,wie du, aber der Schiri auf dem Platz und am VB hatten es eben anders gesehen, was doch auch nicht zu verachten ist


Frederic Raspe
10. Dezember 2018 um 16:02  |  673743

Ich finde es echt faszinierend, dass die Anwendung des VB so wie er gedacht ist (Eingreifen bei klaren Fehlentscheidungen) derart viel Alarm verursacht. Im Grunde so wie zu Zeiten ohne VB, Tatsachenentscheidung und gut ist. Spielfeld für Diskussionen kann hier die Frage sein, was ist eine klare Fehlentscheidung. Für mich wurde der VB gegen Frankfurt korrekt eingesetzt, bzw. eben nicht eingesetzt. Die völligen Gaga-Eingriffe des VB in der bisherigen Saison haben, glaube ich viel Verwirrung verursacht, weil der VB eben inkorrekt angewandt wurde (z.B. der Elfer durch das Handspiel von Rekik). Das gehört aber zur Kalibrierung des VB dazu. Wachstum und Veränderungen sind stets mit Schmerzen verbunden, diese sind aber kein Grund stehen zu bleiben. Trifft auf Hertha wie auch auf den VB zu.


Herthapeter
10. Dezember 2018 um 16:41  |  673744

@Kraule
Ich verstehe dich vollkommen! Die Stimmungskiller sind mitunter ätzend. Gerade bei der Torüberprüfung. Vielleicht fällt den Verbänden dazu auch noch eine Verbesserung ein.

@Apo
Wenn 4 Vereine von 8 Fehlentscheidungen betroffen sind, dann wird sich das statistisch bei 2 Vereinen ausgleichen, 2 profitieren doppelt und zwei sind doppelt benachteiligt. Dazu kommt die erlebte Erfahrung, dass Top-Vereine wie Bayern eher zu den Profiteuren gehören und Vereine wie Hertha und der KSC eher zu den benachteiligten. Die Ungerechtigkeiten glichen sich bei vielen Vereinen über die Saison eben nicht aus, deshalb auch das beliebte Spielchen mit der „Wahren Tabelle“. Über 10 Jahre lang habe ich deshalb auf den VAR gehofft, vor kurzem hat er uns z.B. vor einer irregulären Niederlage in WOB bewahrt. Es gibt jetzt eindeutig weniger Fehlentscheidungen und das finde ich unverzichtbar Den VAR will ich daher trotz aller Schwierigkeiten nicht mehr missen.


Ursula
10. Dezember 2018 um 16:55  |  673745

# Der VAR ist an allem schuld…

Den nicht gegebenen Elfmeter für
Eintracht Frankfurt zur Diskussion
zu stellen, hieße Wildschweine nach
Westend zu tragen!

JEDER der gesehen hat, hat es auch
gesehen, dass die „smarte Rangelei“
zwischen Jovic und GRUJIC Elfmeter
würdig war!

There is no doubt about it!

Den Aufschrei HIER im Blog hätte
ich erleben wollen, wäre im umge-
kehrten Fall Grujic im Frankfurter
Strafraum von Jovic so „bearbeitet“
worden! Tja…

Ich beklage mich ja auch nicht, aber…

…es sind zwei verschiedene Stiefel!!

UND zu diesem Zeitpunkt hätte sich
die Hertha von einem evtl. Gegen-
treffer nicht mehr erholt! Folglich….

Der nicht involvierte VAR war ein Segen…


Carsten
10. Dezember 2018 um 17:36  |  673747

Pavard fällt mit Muskelbündelriss aus und Thommy ist gelb rot gesperrt. Bin mal gespannt ob wir in Stuttgart drei Punkte holen oder ein Düsseldorf rückblick bekommen. Da ich drei Punkte erwarte werden wir wohl verlieren, man ist das noch lange hin.


Tf
10. Dezember 2018 um 18:12  |  673748

Selbst ein gegebener Elfer ist noch kein Tor. Erinnere da an den Elfer im ersten Spiel gegen Nürnberg mit der Chance zum Ausgleich für die Klubberer in der 82.ten
Und das FRA praktisch nur mit dem Elfer eine 110 prozentige Chance auf ein Tor hatte, halte ich für bezeichnend positiv.
Das sehen die Frankfurter in ihrem Blog übrigens auch so, dass außer dem nicht gegebenen Elfer nichts zwingendes war.


backstreets29
10. Dezember 2018 um 18:15  |  673749

Wer einen Elfmeter verschiesst hat die Kontrolle über sein Leben verloren


Tf
10. Dezember 2018 um 18:36  |  673750

Bei Stuttgart wird in der Regel nur Gomez gefährlich, der von der Mannschaft aber schlecht eingebunden wird.
Aogo und Beck angeschlagen. Auf dem Papier sind wir größerer Favorit als gegen Duseldorf. Schlechtes Omen?
Egal, wir sind dabei…

Letzter Beitrag hier?
Drüben geht es schon weiter ….

Anzeige