Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Interessiert sich Boris Palmer eigentlich für Fußball? Anders als in seiner Heimat würde in Berlin ja nix funktionieren, sagte der schwäbische Grünen-Politiker kürzlich in der Morgenpost. Bei Hertha (6.) und dem heutigen Gegner Stuttgart (16.) sieht man das vermutlich anders. Wer am Ende des Tages lacht, zeigt sich ab 15.30 Uhr. Viel Spaß!


201
Kommentare

psi
15. Dezember 2018 um 14:05  |  673988

Ha!


pathe
15. Dezember 2018 um 14:09  |  673989

Ho!


bucket
15. Dezember 2018 um 14:11  |  673990

He!


sunny1703
15. Dezember 2018 um 14:13  |  673991

Hertha BSC!


King for a day
15. Dezember 2018 um 14:16  |  673992

Wir haben echt noch NIE dreimal hintereinander zu null gespielt? Interessant…

„Mit dem dritten Zu-Null-Spiel in Folge würde die Hertha bereits ihren historischen Bundesliga-Rekord einstellen, eine längere Serie gab es nämlich nie.“
bundesliga.de


sunny1703
15. Dezember 2018 um 14:20  |  673994

Es hat in der wuhlheide ge“polter“t.


psi
15. Dezember 2018 um 14:22  |  673995

Bei so viel Bekanntschaft u. Verwandtschaft sollten unsere Spieler sich besondere Mühe geben und sie mit Toren beglücken. 😉

Union jetzt wesentlich flotter unterwegs 👍


Traumtänzer
15. Dezember 2018 um 14:29  |  673996

@King
Nun, wäre ein schöner Begleitaspekt, allerdings steht für mich heute im Vordergrund, bitte nicht zu verlieren. War es nicht der Auftakt in die Rückrunde der letzten Saison, Anfang dieses Jahres, wo wir beim VfB so was von unnötig verloren haben?! In Anbetracht der verteufelten Verletzungsmisere bei uns, wäre ich mit einem 0:0 wohl schon zufrieden. Punkt geholt und zu null gespielt. 🙂 Aber, hab nicht so richtig eine Einstellung zu dem Spiel heute, außer halt „alles möglich!“ – immerhin hat der VfB auch einige Verletzte zu beklagen. Fürchte aber trotzdem, dass das Spiel kein Selbstgänger wird. Drei Punkte wären schon fast eine Art Bescherung. Die Mannschaft hat sich ja sieben Punkte als Ziel für die restlichen Spiele der Hinrunde gesetzt. Das nenne ich mal ambitioniert. Na denn… Viel Erfolg!


King for a day
15. Dezember 2018 um 14:34  |  673997

@ Aufstellung
Na da bin ich ja mal gespannt was aus dem Mittelfeld so kommt…
Auf dem Papier aind wir, egal mit welcher Aufstellung, natürlich Favorit, aber ich sag nur Düsseldorf…
Dreckig, langweilig, kaum anschaubar, mir egal heute. Hauptsache am Ende ein Tor mehr.


psi
15. Dezember 2018 um 14:34  |  673998

Pal hält sich nicht an unsere Aufstellung, wenn das mal gut geht. 🙄


Jay
15. Dezember 2018 um 14:36  |  673999

puhhh, das wird bieder. Ohne Grujic und Maier + Kalou kein Spieler auf dem Feld der ruhe am Ball ausstrahlt. Hatte eigentlich fest mit Duda gerechnet um auch unsere Konter gut auszuspielen und für etwas kreativität.


sunny1703
15. Dezember 2018 um 14:47  |  674000

2:0 union


sunny1703
15. Dezember 2018 um 14:57  |  674001

Kompliment an Union, eine ganze runde ohne Niederlage, saisonübergreifend sogar 19 spiele, hat das schon mal ein Berliner Fußballverein in den ersten beiden Ligen geschafft?

! Wo ist @Dan die datenkrake wenn man ihn braucht. Trotz dieser tollen Serie aber „nur“ 3.

Und jetzt Hertha den neuem zu null Rekord.

HAHOHE


moogli
15. Dezember 2018 um 14:59  |  674002

Hat’s den Ticker oben zerschossen? 🤔


linksdraussen
15. Dezember 2018 um 15:14  |  674003

Die Aufstellung wird Duda nur schwer zu vermitteln sein. Da fehlen Grujic, Maier und Kalou und in der Startelf steht der öffentlich zu Recht vom Trainer angezählte Darida? Man kann nur hoffen, dass dieser heute seit Ewigkeiten mal wieder ein gutes Spiel macht.


sunny1703
15. Dezember 2018 um 15:15  |  674004

Na super, Hertha wieder nicht mit HD !


frankophot
15. Dezember 2018 um 15:17  |  674005

doch, 3x schon, aber nicht 4x.


King for a day
15. Dezember 2018 um 15:21  |  674006

Na toll
Dann schau ich auf der Couch mit dem Tablet über die App.


Jay
15. Dezember 2018 um 15:30  |  674007

Stegemann an der Pfeife und Michael born am Mikro. Schlimmer geht es kaum. Zum glück kann ich auf Stadionton stellen.


Jonschi
15. Dezember 2018 um 15:41  |  674008

Wieder ein Spiel dass wir mit max. 10 Spielern beenden werden…


fearless!
15. Dezember 2018 um 15:49  |  674009

Darida und Skjelbred spielen gefühlt JEDEN Ball zurück. Keine offensiv ausgerichtete Spieleröffnung im Mittelfeld. Leckie und Mittelstädt sind technisch nicht in der Lage ein 1 gegen 1 zu gewinnen. Man muss auf einen Standard oder ein Unentschieden bedingt durch Stuttgarter Unfähigkeit hoffen.


Colossus
15. Dezember 2018 um 15:52  |  674010

Ja….stimmt schon.Das Mittelfeld ist ne Rückspielmaschine. Längst vergessen geglaubte Zeiten flackern auf.


Kamikater
15. Dezember 2018 um 15:53  |  674011

Nur der Schiri ist noch schlechter als Darida.


moogli
15. Dezember 2018 um 15:56  |  674012

Wieso schaut ihr Hertha nicht in HD???
Bei mir auf der 215.

Macht das Spiel aber auch nicht besser 😂


fearless!
15. Dezember 2018 um 15:57  |  674013

@Colossus längst vergessen? Es wird einfach überdeutlich, dass Darida seit seiner einen starken Saison deutlich abgebaut hat. Mittlerweile spielt nur noch mit dem Rücken zum Tor, aber zum gegnerischen. Nächste Saison sollte man stark über einen Ersatz nachdenken. Verstehe bis dato nicht warum Dardai Duda nicht gebracht hat.


Ursula
15. Dezember 2018 um 15:57  |  674014

# Alte Hertha!

Eben symptomatisch ein Angriff
über Skjelbred, der bricht ab und
spielt den Ball zurück…

…der Ball kommt zu Plattenhardt,
der endgültig zu Jarstein zurückspielt….

Was sollen zwei Spitzen (Stürmer),
wenn der „erweiterte Mittelkreis“ nur
defensiv (destruktiv!) besetzt ist…?

Wo bleibt DUDA???

ABER Stuttgart ist SEHR schwach…


King for a day
15. Dezember 2018 um 15:58  |  674015

Bin mir jetzt schon sicher dass Duda noch kommt. Womöglich früher als gedacht.


fearless!
15. Dezember 2018 um 16:00  |  674016

So baut man einen unsicheren Gegner perfekt auf. Sich auf sein Niveau begeben. Der Kommentator lästert über den Vfb aber Hertha ist leider keinen deut besser. Zähle die Minuten bis Duda kommt..


Fussballgott
15. Dezember 2018 um 16:01  |  674017

Wir verwalten.

Nichts anderes erwartet. Aber selbst mit der Mannschaft ist mehr drin.

Wenig Laufbereitschaft im Mittelfeld. Schade.

Stuttgart sehr schwach.


King for a day
15. Dezember 2018 um 16:03  |  674018

Selke trifft aber irgendwie auch nur noch falsche Entscheidungen…


alte Dame
15. Dezember 2018 um 16:04  |  674019

@moogli du Scherzkeks

Bei mir auf der 2839384849

Ernsthaft: Weil im Kabelnetz nicht alle Sky HD Sender eingespeist sind …


psi
15. Dezember 2018 um 16:09  |  674020

Maxi


fearless!
15. Dezember 2018 um 16:10  |  674021

Glückwunsch Maxiii!! Straft uns Lügen! SChöner Angriff!


Jay
15. Dezember 2018 um 16:10  |  674022

puhhh Glück gehabt, schwacher Abschluss aber egal!

Der VFB ist ja noch schwächer als Hannover, mit Marko und ein paar anderen Stammkräften wäre das hier ein Selbstläufer.


King for a day
15. Dezember 2018 um 16:10  |  674023

MAXImale Freude für Maxi. Glückwunsch zum ersten Tir!


Traumtänzer
15. Dezember 2018 um 16:12  |  674025

An sich sehr schöner (der beste!) Angriff mit etwas glücklichem Abschluss. Aber schon verdient.


coconut
15. Dezember 2018 um 16:17  |  674026

Maxi mit seinem ersten Treffer in der BuLi, wenn ich mich
nicht irre…..
Hoch verdient, nebenbei gesagt. Von Stuttgart kommt ja gar nichts.
Andererseits müsste man mit etwas mehr Einsatz und Spirit da deutlich höher führen.
Unser Mittelfeld ist Quasi „tot“ ohne Maier und Grujic….
Rückpasswunder ala Darida und Schelle sind halt nicht so der Bringer.
Sollte aber dennoch reichen für diesen VfB Stuttgart


Ursula
15. Dezember 2018 um 16:18  |  674027

Stuttgart wirkt wie ein potentieller
Abstiegskandidat, schwächer geht
es nicht mehr in der 1. Liga!!

Wenn Hertha das nicht nach Hause
schaukelt, weiß ich auch nicht oder
gebe einen Kasten…

DAHER Herthas Aufstellung NOCH
ziemlich sekundär! Trotzdem Duda
rein, nicht nur für die Optik!!


Ursula
15. Dezember 2018 um 16:26  |  674028

Übrigens ist Hertha aktuell VIERTER!!!
Tja…

Nächtle!


psi
15. Dezember 2018 um 16:29  |  674029

Wir wünschen uns alle Duda, aber wir sehen das Training nicht. Vielleicht ist er in schlechter Form, anders kann ich mir nicht erklären, dass er auf der Bank sitzt.


Ursula
15. Dezember 2018 um 16:32  |  674030

Ich auch nicht…

ABER wenn nicht heute,
wann dann?

Schleche Form hin oder her…

# Nu abba! Die Stimmung ist
HIER wie das Wetter und das
Gruselspiel in Stuttgart! Düster…


Kamikater
15. Dezember 2018 um 16:50  |  674031

Ganz schnell Darida verkaufen und irgendeinen von Viktoria oder TuS Schloß-Neuhaus übernehmen. Ist ja grausam, was der kostet und macht….


psi
15. Dezember 2018 um 16:52  |  674032

Mist


Jay
15. Dezember 2018 um 16:53  |  674033

viel zu passiv mal wieder die 2.hz


Inari
15. Dezember 2018 um 16:53  |  674034

Ach nö…


alte Dame
15. Dezember 2018 um 16:54  |  674035

Puuuuh, so baut man eine tote Mannschaft wieder auf…


Kamikater
15. Dezember 2018 um 16:54  |  674036

Was für ein Fehler von Mittelatädt, Lazaro, Torunarigha, Lustenberger. Grausam. Lächerlich.

Mit 2 Stürmern Chance in 40 Minuten.


Traumtänzer
15. Dezember 2018 um 16:54  |  674037

Da isser der Gomez… Und jetzt heißt es: Aufpassen.


coconut
15. Dezember 2018 um 16:55  |  674038

Tja, wer nur lange genug darum bettelt, bekommt es dann auch…
Was für eine Scheixxe spielen die da?
Stehen ja fast nur noch hinten drin. SO baut man jeden Gegner auf.


15. Dezember 2018 um 16:55  |  674039

Dieses „Spiel“ hat doch eigentlich keinen
Sieger verdient.


Fussballgott
15. Dezember 2018 um 16:55  |  674040

Darum gebettelt.

Keine Spannung und eine 2 Liga Mannschaft zurück ins Spiel gebracht.

Wie letztes Jahr. Nichts neues bei uns – gähn.

Darum werden wir mit den Spielern keine Spitzenmannschaft.


Colossus
15. Dezember 2018 um 16:56  |  674041

Immer dieses hinten reinstellen. Schlimm.


Kamikater
15. Dezember 2018 um 16:57  |  674042

Platte ist genauso eine Wurst. Der will CL und spielt Regionalliga.


Jay
15. Dezember 2018 um 17:01  |  674043

unverständlich wie man ständig nach Pausenführung so in die 2. Halbzeit geht. Man stellt sich hinten rein und hofft darauf das der Gegner kein Tor mehr macht.


Colossus
15. Dezember 2018 um 17:02  |  674044

Das geht verloren.


coconut
15. Dezember 2018 um 17:03  |  674045

Die verlieren das Ding noch….unfassbar wie schlecht man sich anstellen kann.


videogems
15. Dezember 2018 um 17:03  |  674046

Nicht unken. Sowas sollte man bei einem Unentschieden nie vorher sagen. DANKE!😕


Colossus
15. Dezember 2018 um 17:04  |  674047

Peinlichst


Ursula
15. Dezember 2018 um 17:04  |  674048

Hertha steht WIEDER so tief,
tiefer wäre nur noch eingraben…

Daher keine Entlastungsanspiel-
station im „erweiterten Mittelkreis“…

UND dann das verdiente 1 : 2 !!!

Mir fällt nichts mehr ein Herr Dardai,
außer Polemik…

…und daher zu schade…


King for a day
15. Dezember 2018 um 17:04  |  674049

Man bin ick sauer! Und das bin ich selten!


coconut
15. Dezember 2018 um 17:05  |  674050

Kaum schreibe ich es, schon klingelts….
Prima Jungs, toll wie ihr euch lächerlich macht


LyRiC
15. Dezember 2018 um 17:05  |  674051

Dardai ist der Beste Mann 🙂


Fussballgott
15. Dezember 2018 um 17:05  |  674052

Ist die schlecht die 2 HZ.

Wir spielen körperlos.

Ist das Paarlauf.

Und jetzt das 2te.

Wie immer in Stuttgart.

Peinlich, peinlicher, Hertha

Düsseldorf reloaded.

Ich glsube es nicht.


Jay
15. Dezember 2018 um 17:05  |  674053

das muss ja auch eine Trainervorgabe sein, defensiver zu spielen nach Pausenführung.


Inari
15. Dezember 2018 um 17:06  |  674054

Toll, 1. Hz verpasst, eingeschaltet und ich seh eine desolate Hertha, die absolut miserabel steht, keine Gegenwehr leistet und verdient zurück liegt. Boa wie schlecht


Colossus
15. Dezember 2018 um 17:06  |  674055

Nee sorry, das macht sauer weils komplett selbstverschuldet und arrogant gespielt wurde.


Traumtänzer
15. Dezember 2018 um 17:06  |  674056

Jau, ziemlich „klassisch“ das alles. Nervt halt.


Berliner95
15. Dezember 2018 um 17:06  |  674057

Warum, warum stellt man sich immer hinten rein wenn man führt ? Dazu nocj diese einfachen Fehler im Aufbau.. man man man bin ich bedient!


coconut
15. Dezember 2018 um 17:07  |  674058

Man, jetzt bin ich tatsächlich sauer. Wie kann man so ein Spiel gegen so einen Gegner her schenken?
Nur noch hinten drin stehen hat noch selten geklappt.


Kamikater
15. Dezember 2018 um 17:07  |  674059

Lachhaft.

Danke Herr Darida!

Wäre alles mit Grujic nie passiert.

Berufsverbot für Darida!

Mit Grujic würden wir führen.

Ich habs satt!

Unser Problem ist nicht Stadionneubau, Pyro oder Preetz. Unser Problem sind Verletzte! @sunny Hallo wach!


Carsten
15. Dezember 2018 um 17:08  |  674060

Hertha mal wieder Punktelieferant!


psi
15. Dezember 2018 um 17:09  |  674061

Die Jungen sollen es jetzt richten?


Colossus
15. Dezember 2018 um 17:09  |  674062

Verletzte hat der VFB auch. Man hatte die zu 100 Prozent im Griff und macht nix mehr in Hälfte 2. Ist ja fast gut, dass dieses Gebahren endlich mal bestraft wird. War ja schon gegen Hannover und Frankfurt auf der Kante.


coconut
15. Dezember 2018 um 17:10  |  674063

Was sollen diese Wechsel jetzt bringen?
das eh kaum vorhandene MF auflösen und x Stürmer auf das Feld stellen, die dann gemeinsam in der Luft hängen?


Lupus Hildesheim
15. Dezember 2018 um 17:11  |  674064

Kaum könnte Hertha verlieren, ist der “ lyrische “ Schriftsteller wieder da. Sollte vielleicht zum Bayer Fan mutieren.


15. Dezember 2018 um 17:12  |  674065

Man könnte es auch vercoucht nennen.Aber
hat nicht R. W. die Taktik vorgegeben?
Nachtigall ick hör Dir trapsen.


videogems
15. Dezember 2018 um 17:12  |  674066

Da muß man trotz Verletzter das Ding mit 1:0 nach Hause schaukeln. Bleibt wohl bei 23, höchstens 24 Punkten. Da wir in der Rückrunde knapp die Hälfte schaffen, ist Relegation angesagt.


psi
15. Dezember 2018 um 17:16  |  674067

@UK, die Bemerkung habe ich mir verkniffen. 😉


Kamikater
15. Dezember 2018 um 17:17  |  674068

@coconut
Was würdest Du denn machen bei 7 Verletzten auf 2 Positionen?


Carsten
15. Dezember 2018 um 17:22  |  674069

Hertha ist für Gomez, der Dosenöffner 👍👌es kotzt 🤮 mich einfach mal wieder an.


Jay
15. Dezember 2018 um 17:22  |  674070

Wie kann man gegen so einen schwachen Gegner nur komplett das spielen einstellen und versuchen nur noch zu zerstören???


Inari
15. Dezember 2018 um 17:22  |  674071

Mist .


Traumtänzer
15. Dezember 2018 um 17:24  |  674072

Auweia. Jetzt hält man sich lieber zurück mit Kommentaren…


LyRiC
15. Dezember 2018 um 17:24  |  674073

Ich bin unglaublich froh, so einen tollen Trainer wie Dardai hier in Berlin zu haben, da kann man auch mal ruhig gegen die letzten immer wieder in der Tabelle verlieren.


Max Julien
15. Dezember 2018 um 17:26  |  674074

Dieses pussyhafte Rumgejaule sobald Hertha mal in Rückstand gerät oder verliert (soll im Sport ja auch mal vorkommen) ist das was wirklich nervt. „Oh, mal wieder vercoacht!“ Klar, die Herren hättens Tatsache besser gemacht, alles ja auch national, ach was red ich, international anerkannte Trainerikonen.LÄCHERLICH!!!!!!


King for a day
15. Dezember 2018 um 17:26  |  674075

Heute würd ich dann auch mal von vercoacht sprechen.
Ich weiß zwar nicht ob es anders gelaufen wäre, aber diese Doppelsechs hätte er schon zur zweiten Halbzeit auflösen müssen.
„Im Zentrum waren wir zu dünn“, sagt er gerade bei Sky. GENAU!

Jetzt gegen Augsburg bitte den Fans noch einen Heimsieg schenken, und dann kommt ja auch schon das traditionelle 2:6 gegen Leverkusen…

Nacht! *grummel


frankophot
15. Dezember 2018 um 17:27  |  674076

Hertha is halt Hertha. Wer nicht mit ner 3:0 Führung aus dieser 1.HZ kommt, hats nicht besser verdient.
Technik von Selke und Plattenhardt übrigens eher 2. Liga mittlerweile. Selke Nationalspieler? Neverever. Glückwunsch an Widmayer für seinen Arbeitgeber ab Januar. So ne Konstallation kann nix geben.
Duda ist und bleibt eine Enttäuschung, 4 gute Spiele in 2,5 Jahren… das kann man nicht mehr schön reden… einfach alzeptieren


Jay
15. Dezember 2018 um 17:30  |  674077

Gentner trifft es auf den Punkt. Hertha hat uns ins Spiel zurückkommen lassen mit ihrer passivität…


apollinaris
15. Dezember 2018 um 17:31  |  674078

das hat einzig und alleine die Mannschaft vergeigt. Nur und nur die Mannschaft. extrem ärgerliche Niederlage


15. Dezember 2018 um 17:34  |  674079

Na ja,vielleicht gegen Augsburg(da kommen
eh nur 35000) abschenken,und nochmal
bei den Pillendrehern aufdrehen? Da klappts
dann nochmal(letztmalig?) mit der Taktik
vom Taktikfuchs. Die Betten in Stuttgart
dürften gemacht sein.Klar es hat nicht
an R. W. gelegen.Pal trifft die Schuld.
Er wird sie (oderhat er schon?)auf sich
nehmen.


sunny1703
15. Dezember 2018 um 17:36  |  674080

Eine Halbzeit ein ordentliches Spiel geboten, eine Halbzeit den Gegner stark gemacht. Am ende verloren,so ist Fußball.
Bei Union lief es heute ähnlich.

Jetzt heißt es sich sammeln und gegen Augsburg einen dreier holen, das wird gegen diesen unbequemen Gegner keine selbstverständlichkeit.

sunny


hurdiegerdie
15. Dezember 2018 um 17:39  |  674081

Das ist halt einer der Punkte, warum ich zur Zeit nicht mit Selke und Ibi spielen würde: du kannst nicht nachlegen. Es wäre doch gut gewesen, wenn man nach 60 Minuten einen frischen Ibi reinbringt. Der hält dann auch mal den Ball vorne oder verteilt gut. Man kann sich befreien.

Na ja, war unnötig, aber hätte schon gegen Frankfurt so kommen können. Weiter gehts.


apollinaris
15. Dezember 2018 um 17:40  |  674082

Pal hat 0,0 Anteil: das geht nur auf die Mannschaft. Kein Fussballer, der je mal selbst auf dem Platz stand und Verantwortung hatte, kann das anders sehen.
MEINE Meinung dazu.
Ganz schwache Performance der sogenannten Führungsspieler: von Lusti, Schelle, Darida bis Ibi..die müssen Sorge dafür tragen, sich nicht sp passiv zu verhalten und so tief zu stehen..
Heute das dem Trainer in die Schuhe zu schieben..das ist echt nicht meine Welt.
Einzig die Starformation könnte man angreifen.


15. Dezember 2018 um 17:40  |  674083

Das Problem bei den Pillendrehern dürfte
ihre Connektion sein, die flößen den Hertha-
spielern im Hotel zum Frühstück schon
Diazepam ein.


videogems
15. Dezember 2018 um 17:41  |  674084

Andersrum wärs mir lieber. Dann wenigstens wieder den Punkt /den Sieg gegen Augsburg und dann irgendwie gegen Leverkusen in die Winterpause retten und hoffen daß wir endlich mal ne vernünftige Rückrunde spielen.


Carsten
15. Dezember 2018 um 17:42  |  674085

Das hier ist kein rumgejaule, das ist einfach mal wieder typisch Hertha, und verletzte falls das hier ein Thema sein sollte hatte Stuttgart genügend. Wir haben einfach den Sack nicht zwingend zugemacht, und teilweise ohne Not das Fußballspielen eingestellt. Und mir graut es schon beim letzten Heimspiel vor Weihnachten, mir den Ar… abzufrieren, und mit null Punkten nachhause zufahren.


Solinger
15. Dezember 2018 um 17:42  |  674086

Was war den mit toru los?
@blogdaddys könnt ihr was dazu sagen?


15. Dezember 2018 um 17:44  |  674087

Nein ich fand auch Hz.1 von Hertha schlecht.
Und ein sehr glückliches Tor .


Colossus
15. Dezember 2018 um 17:45  |  674088

Heute gibts keine Ausrede. Das wurde nur auf dem Platz versaut. Was da in der zweiten Hälfte abgegangen ist erinnerte eher an Man City gegen Hertha. Bälle weggeschenkt,nur hinterher gelaufen etc. Das war arrogant und das war fahrlässig und so einige haben sich darum beworben, ihren Kontrakt bald woanders suchen zu dürfen. Ich denke, dass 12 andere Klubs Stuttgart mit 2 oder 3 Dingern in die Kabine geschickt hätten.


Kamikater
15. Dezember 2018 um 17:46  |  674089

Wir spielen wie ein Verein, der gegen den Abstieg spielt. Das hänge ich auch an @Darida umd @Lustenberger an. Null Selbtbewusstsein!

Das ärgert alle Fans!


15. Dezember 2018 um 17:47  |  674090

Na ja,ich hab meine DK auch schon mal
gegen die Biene Maja nicht genutzt.


King for a day
15. Dezember 2018 um 17:48  |  674091

@ apo

Na ja, letztenendes muss es immer die Mannschaft machen.
Aber bei Siegen wird ja auch nicht gerade selten mal der Trainer gelobt, also darf es umgekehrt auch passieren.
Man weiß ja wie Schelel und Darida spielen. Dass die beiden nach so wenig Einsatzzeit vielleicht auch ein wenig nervös sind und sich offensiv nicht viel trauen, geht auch in Ordnung.
Aber das war dann doch deutlich zu dünn, wie Pal nach dem Spiel selbst festgestellt hat. Oder hat er von beiden gar nicht mehr erwartet ? Dann hätte er diese Doppel Sechs nicht erst bringen sollen.

Richtig ist allerdings auch dass keiner so richtig Tagesform hatte, vielleicht abgesehen von Maxi, nicht nur wegen des Treffers, und Jarstein.


Jay
15. Dezember 2018 um 17:52  |  674092

Es war ja aber nicht das erste mal das wir nach Pausenführung in der zweiten Halbzeit nur noch defensiv verwalten wollten.

Man kann nur hoffen das Arne bis Dienstag wenigstens wieder dabei ist. Vor 1 1/2 Jahren habe ich mir ein Darida Trikot gekauft weil er mein Lieblingsspieler bei Hertha war, keine Ahnung wo er jetzt spielt.


15. Dezember 2018 um 17:58  |  674093

Gut ,Mund abwischen und nach vorne schaun.
Kommt jemand zurück bis Dienstag? Und falls
ja wer? Falls nicht was dann? Gleiche Startauf-
stellung (Wiedergutmachung) nochmal? Im
Prinzip ja ,aber kaum vorstellbar. Alternativen
sind Mangelware oder? Fragen über Fragen.
Die für mich wichtigste,wer wird ab Januar
Nachvolger von R. W.?


Colossus
15. Dezember 2018 um 18:03  |  674094

Daa Mittelfeld Darida Skjelbred muss,soll und wird Geschichte sein. Von da aus muss man dann abwarten wie der ein oder andere reagiert.


Ursula
15. Dezember 2018 um 18:05  |  674095

„…das müssen wir akzeptieren“…

….“das müssen wir akzeptieren“…

DAS wir so URPLÖTZLICH von
Null auf hundert in der 2. Hälfte
nur noch vor und im EIGENEN
Strafraum stehen und den Ball
nicht mehr wegbekommen, und
nicht eine einzige Entlastung im
„DÜNNEN Mittelfeld“ installierten,
in einem „erweiterten Mittelkreis“,
Herr Dardai, den es im gesamten
Spiel nicht gab!?

Fehlaufstellung???

An der Seitenlinie nicht gleich nach
der Halbzeit eben NICHTS bemerkt!

Sofort intervenieren und umstellen!!!

Tut mir leid @ apo, aber dieses Team
wirkte in Halbzeit ZWEI total hilflos, da
muss ein Trainer von draußen sofort
dirigistisch eingreifen, dies erkennen!!!

Eine der unsinnigsten Niederlagen, die
ich je von der Hertha gesehen habe….

…das muss man eben nicht akzeptieren!!!

# Doch vercoacht???


King for a day
15. Dezember 2018 um 18:07  |  674096

Grad nochmal die Zusammenfassung gesehen.
Lustig find ich ja immer wie sich nach einem Gegentor alle gegenseitig die Schuld geben und die Hände heben „Den musst du doch haben“. Aber jeder zu jedem^^
Betrifft natürlich nicht nur Hertha. Ist bei jedem Team zu beobachten.


Jay
15. Dezember 2018 um 18:10  |  674097

Was war das eigentlich für eine Geste von Kempf gegenüber Torunarigha?

Jordan war ja ziemlich außer sich.


blauball
15. Dezember 2018 um 18:15  |  674098

Ohne Mittelfeld und ohne Kondition kann man nicht gewinnen. Darida und Skjelbred total enttäuschend. Duda wieder in Normalform, er ist die schlechtere Wahl gegen Ibi/Selke, obwohl Selke auch nicht trifft und Ibi als echter 9er halt den Strafraum braucht. Kein Takt- und Ideengeber in der Zentrale. da reicht dann ein altinternationaler Stürmer um unsere IVs ganz alt aussehen zu lassen. Völliges Unverständnis habe ich für die körperliche Verfassung der Mannschaft. Ab der 75. Minute waren wir platt und ausgelaugt. Der Abstiegskandidat hat uns niedergekämpft.


Kraule
15. Dezember 2018 um 18:15  |  674099

@apo
Jetzt oute ich mich!
Ich habe wohl nie Fußball gespielt……
Wie ist das bei Dir?
Der Trainer hat 0,0% Aktien an der 2. Hz?
Wie kommst Du denn darauf?
Im Umkehrschluss könnte man auch nachfragen ob die Spieler nicht auf das hören was er sagt.
Es ist schon auffällig wie oft dieses Schema bei uns greift, gerade gegen „untere“ Mannschaften eine solche Einstellung in der 2. Hz an den Tag zu legen.
Ich hoffe ernsthaft, dass meine ehemaligen Lieblingsspieler bald woanders, entsprechend ihrer Möglichkeiten, einen tollen Verein finden.
Darida, Schelle und Lusti.
Danke!
@ursula
Wann und wo gibt es den Kasten…?


psi
15. Dezember 2018 um 18:17  |  674100

Immerhin habe ich einen Zuckerpass von Duda in die Spitze gesehen, leider ist kein Tor daraus entstanden.
Er braucht auch Spielpraxis, wenn er dann genausowenig bringt, wie unser Mittelfeld heute, kann er ja weiterhin auf der Bank sitzen.
Sollte es allerdings nur daran liegen, dass ein Antreiber wie Grujic nicht ansatzweise zu ersetzen ist, dann gute Nacht.


15. Dezember 2018 um 18:22  |  674101

Gute Nacht ohne Hengasch,ohne Miss Fisher
und ohne Herthapunkte sind halt schwer zu
ertragen@psi.


psi
15. Dezember 2018 um 18:23  |  674102

Jetzt könnte ich einen Schnaps brauchen. 🙄
So ist es UK!


sunny1703
15. Dezember 2018 um 18:26  |  674103

@psi

Ich glaube der Zuckerpass kam von mittelstädt.

@Uwe Klimann

Der Nachfolger für rw steht doch schon längst fest. Er wurde nach sehr langer Bewerbungszeit im erweiterten mittelkreis dieses Blogs gefunden, aber pssssssst….Darf noch keiner wissen.


15. Dezember 2018 um 18:29  |  674104

Ja und bei @U. würde es was geben? Kirsch,
Himbeere oder Haselnuß alles sebstgebrannt.
Ich gestehe einer würde mir heute nicht
reichen.


Ursula
15. Dezember 2018 um 18:31  |  674105

WITZIG @ sunny, olle Petze…

Aber Sauerkirschbrand liebe @ psi wirst
Du nicht mögen, habe ich gerade ganz
frisch fertig…

…und Mirabelle (Früchte vom Nachbarn)!

Tja @ U.Kliemann, ich wäre nicht geizig,
wenn…


psi
15. Dezember 2018 um 18:36  |  674106

Sollte ich mich geirrt haben, Entschuldigung.@sunny
Ich schaue es mir noch mal an, das kommt davon, wenn es kein „HD“ gibt, sind beide blond 😉

Die Früchte vom Nachbarn wären super👍


jenseits
15. Dezember 2018 um 18:37  |  674107

Pass in die Spitze kam von Duda. Aber von Maxi der Assist, eine wunderschöne Weiterleitung.


psi
15. Dezember 2018 um 18:41  |  674108

Also doch Duda 🙄?


blauball
15. Dezember 2018 um 18:42  |  674109

@kraule
Darida, Schelle OK. Lusti vielleicht, denn der macht auch gute Spiele. Es werden nächste Saison allerdings noch andere Bänkler (Pekarik, Esswein) sich einen tollen neuen Verein suchen müssen.

Ich glaube, dass PD die miese Leistung in HZ 2 nicht für möglich gehalten hat und seiner Mannschaft vertraut hat. Der Trainer gehört zur Mannschaft und muss Fehleinschätzungen auch verantworten. Genau so wie die fehlende Fitness. Ob eine andere taktische Aufstellung besser gewesen wäre?


jenseits
15. Dezember 2018 um 18:50  |  674110

@psi
Ja. Aber das mit Assist war natürlich Unsinn von mir. Ging ja am Ende leider nicht rein.


15. Dezember 2018 um 18:59  |  674112

Lustenberger hat gerade gegen Frankfurt ein
Superspiel gemacht. Heute waren alle schwach.
Jarstein hielt gut ,aber seine Abstöße ,Abspiele?
ich dachte wir haben Petry? Die waren teilweise
unterirrdisch. Jedenfalls Heute. Schelle ins
Wasser geworfen ,ist eigentlich ein kämpfer
vor dem Herren. Heute überfordert.


sunny1703
15. Dezember 2018 um 19:02  |  674113

Sich über neue Spieler jetzt schon Gedanken machen hat was. Wir wissen nicht ob wir cl, el, 1. oder 2.Liga spielen, ob lazaro,selke, arme und co.noch da sind wie viel wir einnehmen usw. Dass Hertha in einem gewissen Umbruch ist klar. Das Problem ist momentan dabei, dass es kaum 25 bis 27 jährige in der Mannschaft gibt die Stamm spielen ausser platte.

Ob dardai sich und seinem Sohn einen gefallen mit diesen ständigen kurzeinsätzen ohne dass er positiv auffällt tut, weiß ich nicht.
Ein möglicher winterwechsel wäre vielleicht besser.


Ursula
15. Dezember 2018 um 19:02  |  674114

# Heute ist Fußballtag!

Du gute Güte, diese Dortmunder
spielen ja wie junge Götter…

Hat der Monsieur endlich seine
ihm genehme Heimat gefunden…?


Frohnauer
15. Dezember 2018 um 19:18  |  674115

Ist schon bitter gegen so einen Gegner nach einer guten Stunde das Spiel so herzuschenken. Wobei die gefühlten 70% Ballbesitz der 1.HZ auch nur zu 4 Chancen geführt haben. Im Mittelfeld haben Grujic und Maier sehr gefehlt, auch Kalou und Dilrosun. Hat Darida wirklich so gut unter der Woche trainiert??? Ich glaube er hat nur Grujic umgehauen. Hertha wie fast immer: nach Führung zu passiv und sie nutzen eine gute Chance sich oben festzusetzen wiederholt nicht. Dardai hat die Mannschaft leider auch nicht clever eingestellt. Torunarigha muss Gomez nur das ganze Spiel in Manndeckung nehmen. Dann macht der keine 2 Tore! Die anderen Stuttgarter kamen mir nicht sehr torgefährlich vor bis auf 2-3 Situationen.


ahoi!
15. Dezember 2018 um 19:31  |  674116

oh je. die alte hertha ist back. ein im vergleich sehr langsames spiel der hertha. mit einem espritlosen mittelfeld (darida – ohne worte, auch skjelbred schwach). eigentlich heute aber alle spieler (z.T. weit) unter form; auch die zuletzt formidablen lusti, toru und lazaro, über dessen seite viele angriffe stuttgarts liefen. für mich schlicht nicht nachvollziehbar, dass wir heute ohne duda angefangen haben. auch die einwechslungen (köpke? ernsthaft? warum haben wir den nochmal gekauft?) ohne jede wirkung. und so mutierte hertha – wie schon in zahlreichen vorjahren – einmal mehr zum aufbaugegner für einen abstiegkandidat.

für mich war da schon eine szene etwa in minute 21 symptomatisch. fehlpass beim aufbauspiel von darida und skjelbred weiß sich (wie viel zu oft) nur mit nem foul zu helfen. warum das nicht mit einer gelben karte geahndet wurde, weiß allein der schiri. bei diesem ideenarmen und viel zu schnell überforderten mittelfeld erwarte ich leider wenig bis gar nichts am kommenden dienstag.


monitor
15. Dezember 2018 um 19:34  |  674119

Ich bin da bei @apo.
Hertha hat mit 1:0 im Rücken einen Gang heruntergeschaltet, in der Annahme, daß würde reichen.
Irrtum.
Gomez stochert den Ball glücklich rein und plötzlich haben die Stuttgarter Oberwasser.
Der Trainer sieht das und kann nicht eingreifen, genauso wie der verzweifelnde Zuschauer.
Und den Stuttgartern wachsen plötzlich Flügel und drängen Hertha zurück!
So ist Fußball.


Kraule
15. Dezember 2018 um 19:37  |  674120

U.Kliemann
15. Dezember 2018 um 18:59

Schelle ins
Wasser geworfen ,ist eigentlich ein kämpfer
vor dem Herren. Heute überfordert.

Eben! Selbst heute überfordert!

sunny1703
15. Dezember 2018 um 19:02

Sich über neue Spieler jetzt schon Gedanken machen hat was. Wir wissen nicht ob wir cl, el, 1. oder 2.Liga spielen, ob lazaro,selke, arme und co.noch da sind wie viel wir einnehmen usw.

@Sunny und das von Dir? Bist Du nicht der, der immer über ungelegte Eier philosophiert? 😉
Was meine Äußerungen betrifft, da habe ich eigentlich nur festgestellt, dass ich der Meinung bin wir können die vielen Ausfälle eben nicht mit Darida, Schelle und Lusti kompensieren! Mit diesen dreien gemeinsam auf dem Platz, reicht es eben auch für Stuttgart nicht! Und Dardai kann offenbar bei Spiel Entwicklungen dieser Art nicht entscheidend eingreifen!


monitor
15. Dezember 2018 um 19:38  |  674121

Trotzdem war das Spiel bei der Personalsituation der Hertha ziemlich gut.
Ich dachte, wir gehen da spielerisch unter.
Die Niederlage war dämlich, weil Hertha das Spielen einstellte. Stuttgart hat das nur clever ausgenutzt.
Daran muß man arbeiten!


Carsten
15. Dezember 2018 um 19:38  |  674122

Zumindest wird Dárdai die Mannschaft nicht zum essen einladen müssen.
An der cleverness arbeiten wir schon seit Jahren dit wird nüscht mehr.


Blauer Montag
15. Dezember 2018 um 19:41  |  674123

Jepp sunny1703
15. Dezember 2018 um 19:02 | 674113
Wir brauchen keine neuen Spieler.
Wir brauchen gesunde Spieler.


Blauer Montag
15. Dezember 2018 um 19:44  |  674124

😆 sunny1703
15. Dezember 2018 um 19:02 | 674113 😆


ahoi!
15. Dezember 2018 um 19:45  |  674125

Wir hätten uns heute oben festsetzen können, eigentlich müssen. Das Scheitern ist umso ärgerlicher, weil wir die internationalen Plätze brauchen werden, um Spieler wie Lazaro, Arne und eventuell sogar Grujic zu halten…


Kraule
15. Dezember 2018 um 19:52  |  674126

@Blauer Montag
15. Dezember 2018 um 19:41
Wer hat den neue Spieler gefordert?
Namen bitte!


moogli
15. Dezember 2018 um 19:54  |  674127

Nach dem Spiel ist Gentners Vater im Stadion verstorben.

Damit verbietet sich für mich jede Kritik am heutigen Spiel.
Der Familie wünsche ich viel Kraft.


Blauer Montag
15. Dezember 2018 um 19:57  |  674128

Da musst du mich nicht fragen kr@ule.
Frag bitte nach bei sunny1703
15. Dezember 2018 um 19:02 | 674113


Kraule
15. Dezember 2018 um 20:02  |  674129

@Blauer
Wieso? Du applaudierst doch! Weißt du nicht mal wofür du applaudierst?


sunny1703
15. Dezember 2018 um 20:13  |  674130

@kraule

Ich bestätige jetzt hiermit öffentlich nicht dich mit meinem Beitrag um 19 uhr 02 gemeint zu haben. Wie könnte ich auch.
Als nicht ex profispieler werde ich mich weiter nur mit dem absondern von ungelegten Eiern beschäftigen können. Aber besser damit philosophieren, als baslern.

Mein Beileid der Familie gentner.


Kraule
15. Dezember 2018 um 20:18  |  674131

@sunny1703
15. Dezember 2018 um 20:13
Gute Idee 👍


videogems
15. Dezember 2018 um 20:34  |  674132

Hmm. Klar ärgere ich mich immer noch über die unnötige Niederlage, aber der Tod eines Menschen (wie der Tod des Herthaners gegen Frankfurt – ist derjenige nicht auch zusammengebrochen?) setzt das ganze dann wieder in die richtige Perspektive. Unseren Spielern ist kein Familienmitglied heut weggestorben, keiner wurde schlimm verletzt oder hat sonstetwaige Schicksalsschläge zu verkraften. Vielleicht kann man schon gegen Augsburg wieder was ausbügeln. Der Vfb-Kapitän bekommt seinen Vater aber nie mehr zurück…macht einen dann schon nachdenklich.


Solinger
15. Dezember 2018 um 21:02  |  674133

@videogems

Es ist kein Herthaner gestorben. Der ist beim Frankfurt Spiel in den Graben gefallen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Er war aber stabil.


psi
15. Dezember 2018 um 21:06  |  674134

Ein Fan war nach dem Spiel vor dem Stadion gestorben.


monitor
15. Dezember 2018 um 21:09  |  674135

Menschen werden geboren und sterben irgendwann.
Für Außenstehende ist es eine unlösbare Aufgabe allen Schicksalen gerecht zu werden.

Sorry Leute, Menschen sterben irgendwann, doch es sind die Umstände, die erschütternd sein können, nicht die Tatsache an sich!
In diesem Fall bei Familie Gentner ist es Sache der Familie und dem Freundeskreis zu trauern.
Diese Beileidsbekundungen a’la @moogli finde ich aufgesetzt!


sunny1703
15. Dezember 2018 um 21:20  |  674136

@Monitor

Deine Empfindungen oder nichtempfindungen in diesem Fall mögen wie beschrieben sein. Wie sie bei@moogli oder irgendjemand anderem in dem Fall sind, kannst du nicht wissen oder fühlen.

Und das ist auch gut so.

sunny


ahoi!
15. Dezember 2018 um 21:22  |  674137

Doch @Solinger. Nach dem Spiel ist ein anderer Zuschauer gestorben. Herzattacke auf dem Coubertin Platz. Aber warum der Tod von Zuschauen oder Angehörigen der Spieler des Gegners, Kritik an Spiel, Taktik oder Aufstellung (zumal der eigenen Mannschaft) verbietet, erschließt sich mit nicht im Ansatz.. Meines Wissens sterben jeden Tag, jede Minute Menschen, auch Berliner, auch Angehörige oder Freunde von uns Foristen hier. Klar ist das heute traurig und Gentner hat ganz sicher mein Mitgefühl. Aber das ist doch kein Grund, um hier (jedes Mal) das bloggen einzustellen…


pax.klm
15. Dezember 2018 um 21:27  |  674138

monitor
15. Dezember 2018 um 21:32  |  674139

@sunny
Ich wollte auch nur mal die Relationen richtig stellen.
Wo war hier die Anteilnahme, als Stephanie Tücking mit 56 tot aufgefunden wurde. Das hat hier keinen interessiert. Obwohl sie in meinem Leben eine wichtige Rolle spielte, als Person des öffentlichen Lebens.
Doch der verstorbene Vater eines gerade mal etwas bekannten Fußballers soll mir so nahe gehen und die Pietät darüber mich zur Zurückhaltung in diesem Blog bewegen?


sunny1703
15. Dezember 2018 um 21:53  |  674140

@Monitor

Es geht um ihre eigene Reaktion aus ihrem eigenen gefühl heraus.

1994 sah ich die Damen Abfahrt in garmisch mit dem tödlichen Unfall der Österreicherin Ulrike maier. Dieses Gefühl oben im starthaus noch die lebende gerade erst junge Mutter gesehen zu haben und dann bei ihrem Tod dabei zu sein,hat mich eine Woche aufgewühlt.

Unwichtig abertausende von toten an dem Tag, aber dieser Tod war verbunden mit meinen Gefühlen.

Niemand kann dich zwingen mit Herrn gentner zu trauern,aber lass Menschen die in dieser Situation eine gewisse Empathie zeigen, doch die ihre.


linksdraussen
15. Dezember 2018 um 21:53  |  674141

Weil ja einige nach der Kempf-Geste gefragt haben: Er deutet m.E. einen Kehlenschnitt gegenüber Torunarigha an. Sollte Ermittlungen nach sich ziehen. Unschön.


ahoi!
15. Dezember 2018 um 21:53  |  674142

bin da bei @monitor. mich befremden eher menschen, die gerne anderen vorschriften machen und vermeintlich wissen, wann sich welches verhalten „geziemt“ (auch wenn diese menschen das – wie oben @moogli – um 19:54 uhr etwas verklausuliert ausdrücken und ihre forderung mit einem „für mich“ versehen…). damit engen sie ein (übrigens auch sich selbst), ersticken letztendlich lebendigkeit.


ahoi!
15. Dezember 2018 um 21:58  |  674143

nachtrag: wobei ich @moggli keinesfalls ihre persönliche betroffenheit absprechen möchte. das kann nur sie selbst einschätzen. nur sie schrieb ja damit verbiete sich „jede Kritik“…


Kraule
15. Dezember 2018 um 22:00  |  674144

@monitor, @ahoi👍
Vieles gesagt was auch ich denke.
Die Familie Genther tut mir natürlich auch leid.


del Piero
15. Dezember 2018 um 22:09  |  674145

Ach was, Tagesform…papperlapapp….
Ich frage mich schon lange warum die Mannschaft so oft so leidenschaftslos spielt. In den eltzten 5 Minuten war sie da, die power, die vehemenz. Aber erst nach Rückastand. Und da bin ich, wieder mal, bei Ursula… warum erfogt so spät eine Reaktion von der Bank?
Leckie wie immer Haken schlagend um dann den Ball zu verlieren. Da hätte ich schon nach 45 min. etwas geändert. Mit Doppedlspitze zu agieren war vs FFt, sicher richtig, anlaufen und so. Aber wer sollte denn beim VfB angelaufen werden. Die waren ja schon beim Spielaufbau von hinten überfordert. Neee, nee gegen diese Stuttgarter hätte auch unser 2.Anzug gepasst, wenn man während des Spiels coachen würde.
Und erhrlich. Was nützen us Siege vs Bayern und BMG, wenn wir gegen limitierte Kader wie Düssledorf oder den VfB über 90 min. kaum was zustande bringt.
Und eins noch. Klar ist es lobenswert, wenn der Trainer seine Mannschaft nicht in aller Öffentlichkeit fertig macht. Aber ein Manöverkritik bekommen wir von Pal nie zu hören. Tagesform, haha.
Bei Hertha hat man nie das Gefühl, dass sie aufs nächste und übernächste Tor aus sind. Ball schön zirkulieren lassen und mal sehen ob sich was ergibt. Kein Rythumswechsel, keine Leidenschaft. Sonacht mir das keinen Spaß.


videogems
15. Dezember 2018 um 22:14  |  674146

Ich kann verstehen wenn nun nicht jedem das nahegeht wenn der Vater einer der Spieler des Gegners stirbt. Und an monitor: Nur weil man es nicht immer schreibt, heißt es nicht, daß keine Anteilnahme da ist. Ich bin auch Kind der 80er/90er und habe Stefanie Tücking durch Formel 1 kennengelernt. Das hat mich schon berührt, weil da auch ein Mensch gestorben ist, der zu meiner Jugend bzw. jungem Erwachsenenalter gehörte. Davon unabhängig natürlich die Kritik am heutigen Spiel.

ahoi, so wie du das formulierst, ist es aber auch nicht richtig. Regeln wurden schon aus gutem Grund aufgestellt. Pietät gehört dazu. Und die erstickt für mich nicht Lebendigkeit, sondern gehört zur Empathie.

Vorschriften haben also schon einen Sinn, sonst hätten wir Anarchie und jeder würde so leben wie es ihm gefällt. Womit du und monitor recht haben: Das Spiel darf man trotz allem auseinandernehmen, weil in der zweiten Halbzeit praktisch gar nichts funktioniert hat, Pal sich teilweise auch vercoacht hat und so ein Spiel trotz Verletzter einfach nicht mehr verloren gehen darf.


monitor
15. Dezember 2018 um 22:18  |  674147

@sunny
Hast Du das 1994 mit dir selbst ausgemacht oder andere zum mittrauern aufgefordert?
@videogems
Es geht um das Trauer vorschreiben!
Und jetzt das Thema für mich durch!


sunny1703
15. Dezember 2018 um 22:22  |  674148

Ich habe das auch nach außen gebracht und von meinem Empfindungen erzählt.

Ja, alles gut.


apollinaris
15. Dezember 2018 um 22:38  |  674149

Bundesliga.de-Tippspiel, kommt mit dem VAR noch nicht zurecht: die haben noch nicht mitbekommen, dass das Tor zum 3:1 für Dortmund annulliert wurde 😆
Die berechnen damit alles falsch.
Manchmal ist Schnelligkeit von Nachteil..jetzt bin ich auch noch vom VAR betroffen. Ich fühle: als Spieler wäre mir die alte Regelung lieber gewesen.. 😉


ahoi!
15. Dezember 2018 um 22:43  |  674150

@videogems. klar… gibts regeln und vorschriften nicht ohne grund. aber seit wann stellt die einzelner auf? zum thema pietät: warum sollte die anteilnahme an dem tod von gentners vater mir hier in berlin verbieten, kritik (auch positive) an der leistung meiner (lieblings-)manschaft zu formulieren. müssen jetzt – nach deiner bzw. vor allem mooglis logik – auch sportschau, sky, eurosport, dazn und gleich das zdf-sportstudio ihre fußballbericherstattung einstellen??? aber das soll’s von mir zum thema auch gewesen sein. denke, es ist dann irgendwann auch genug. die sportsender berichten weiter, ich ärgere mich über das spiel der hertha. und gentner sowie dessen familie betrauern den tod des vaters. all das nennt sich leben; ist jedenfalls ein (kleiner) teil davon.


coconut
15. Dezember 2018 um 22:43  |  674151

@apo
Echt, doch kein Tor?
Ich hatte nur im Ticker geschaut und da stand das Spiel als Beendet mit 3:1 für den BvB (war auch mein Tipp).
Nun ja, wenn es denn so ist, werden die das auch noch korrigieren.


apollinaris
15. Dezember 2018 um 22:52  |  674152

@coco.. ja,, genau..wurde wegen Abseits nicht gegeben..

#coachen..papperlapapp kann ich auch sagen..das müssen die Kerle selber merken. Hatte doch nicht mit Lecki oder sonstwen zu tun: das war die alte, traierübergreifende Hertha-Schwäche: wann hatten wir zuletzt einen (wie) Millner, Kehl oder Vidal in unseren Reihen?-oder gar 2 davon?- Die braucht´s in solchen Momenten.
Das war früher so, das ist heute so. Ob in Liga 6 oder Liga 1: auf dem Platz coacht sich nun mal überwiegend die Mannschaft- Es war ja kein taktisches, sondern eher ein rein mentales Problem.
So, wie ich wirklich nicht hinter jedem Sieg, den Trainer sehe..so sehe ich das auch nicht bei jeder Niederlage.
Die Startaufstellung ist durchaus angreifbar- aber der Spielverlauf hat gezeigt: es war heute einfach, in Stuttgart zu bestehen..


videogems
15. Dezember 2018 um 22:59  |  674153

Nochmal. Wo habe ich davon geschrieben daß Kritik am heutigen Trauerspiel nicht erlaubt ist?

Siehe mein letzter Satz.

Im Allgemeinen sind heute viele Formulierungen unglücklich gewählt worden.

Der letzte Satz von moogli, der von monitor um 21:09, ebenfalls der letzte Satz, denn man weiß nicht, welche Gefühle beim Gegenüber dahinterstecken. Meine Postings sind offenbar auch sehr mißverständlich gewesen.

Also, auch für mich Thema durch und…naja, nicht alles gut, aber bei einem Sieg gegen Augsburg wieder etwas besser 😉

Euch noch ein gutes Wochenende trotz der unnötigen Niederlage


Ursula
15. Dezember 2018 um 23:20  |  674154

# Papperlapapp

@ apo, was Du da heute so
zusammenschreibst, glaubst
Du doch selber nicht…

…selbst in der Regionalliga,
in der früheren Vertragsliga
intervenier(t)en die Trainer,
wenn gar nichts mehr lief…

…und weniger als heute in der
2. Halbzeit darf einem Kollektiv
nicht passieren, ohne das der
Trainer es wenigstens versucht,
BEIZEITEN zu korrigieren!!

Tschuljung ist nicht persönlich,
eher unverständlich…

# Platz VIER wurde verpennt,
dank des passiven Trainerstabes
und dieser dubiosen Wechsel-
und Aufstellungsphilosophie
gegen die schwächste Mann-
schaft der Bundesliga…!!!


Ursula
15. Dezember 2018 um 23:25  |  674155

Nu abba! Der Hund! Nächtle!


Solinger
15. Dezember 2018 um 23:53  |  674156

Aber er wollte es ja korrigieren. Nur fiel dann das Tor.
Also die Änderung kam 20 Sekunden zu spät.

Ich verstehe dass man es erst mit der selben Mannschaft versucht. Hat ja Bis dahin gut geklappt. Stuttgart fand in HZ 1 nicht statt und das lag nicht nur an der unfähigkeit der Schwaben.

Ich persönlich hätte Duda und Köpke zeitgleich gebracht auch ein paar Minuten früher.

Das größte Problem war doch, das man in Hz 1 nicht zu Ende gespielt hat. Bissel mehr Entschlossenheit und man hätte 2 Tore vorne liegen können.

Meine Meinung versucht die Mannschaft nach Führung den Gegner zu zwingen das Spiel zu machen um die entstehenden Räume zu nutzen. Nur lassen sie sich dann hinten reindrängen und schaffen keine Entlasstung. Stuttgart hatte nix mehr zu verlieren und hatten dann das Glück des tüchtigen….


Kraule
15. Dezember 2018 um 23:59  |  674157

Apo…. Nicht dein Ernst was du heute schreibst oder?
Was ist deiner Meinung nach die Aufgabe eines Trainers?
Das Coaching ist mindestens genauso wichtig wie TraIningssteuerung usw.
Alles zu seiner Zeit! Ich (nur ich?!) vermisse das eigentlich von Anbeginn.
Der Trainer mag vor dem Spiel in der Kabine ok sein, vielleicht (?) auch in der Hz – egal ob mir jetzt der Plan gefällt oder nicht – aber wenn das Spiel kippte, dann erreichte er die Mannschaft nicht!
Heute, nach der ersten Stunde und bei diesem Gegner, MUSST du besser aussehen und nicht derart in Auflösungserscheinungen verfallen.


Kraule
16. Dezember 2018 um 0:04  |  674158

@Solinger
Ich erwarte das ein/mein Trainer in der Lage ist Korrekturen vorzunehmen auch ohne Wechsel!
Die Wechsel haben mich ohnehin nicht mehr überzeugt. Die Startelf fand ich (mindestens) unglücklich und die Auswechslungen viel zu spät und bis auf Duda unverständlich!
Aber… Richtig…. wer bin ich?


Jay
16. Dezember 2018 um 1:05  |  674159

das Pal nicht reagiert bis dann endlich ein Tor gegen uns fällt ist doch nichts neues. Das zieht sich schon durch seine ganze Amtszeit. Weder taktisch noch vom Personal her wird auf den Spielverlauf eingegriffen (nur auf den Spielstand).

Ansonsten wird gehofft und gebetet das es irgendwie gut geht egal wie lange wir unter Druck stehen.


apollinaris
16. Dezember 2018 um 2:33  |  674160

ach, Freunde..ich sage doch nicht, dass „ein Trainer nix machen kann/ausrichten kann“..aber heute habe ich ein typisches Spiel gesehen, wo man das Team in Verantwortung ziehen muss und nicht den Trainer. Wir schreiben hier nicht über eine C-Jugend..Für mich ist heute die Mannschaft die Enttäuschung, nicht die Trainer. So eine 2. HZ hat ein Klopp, hat ein Angelotti, hat ein Pep schon erlebt. Da stehst du am Spielfeldrand und kannst einwechseln, wen du willst, kannst gestikulieren, wie du willst.- Die haben aber meist 2-3 echte Strategen im team, die das dann versuchen, zu richten.-
Das Komische in diesem blog ist manchmal und da schließe ich mich dir sprachlich an @ursula “ das wundert mich“, -dass recht allgemein bekannte Dinge hier manchmal nicht greifen
Christian Streich, ausgewiesen leidenschaftlich , fast schon fanatisch in seiner Arbeit an der Linie- stand heute fassungslos und hilflos an der Seitenlinie und sah seine Mannschaft wehrlos untergehen. Ist die Niederlage der Freiburger nun dem laschen coaching des Trainers geschuldet? ( Streich nahm sich tatsächlich solidarisch mit in´s Boot) – oder ist es doch komplexer?
Man wird dem gestrigen Spiel nicht gerecht, und kommt nicht weiter-wenn man das Versagen in der 2. HZ nicht dem Team und dessen Führungsspielern anlastet.
Das ist meine Meinung und so würde ich das als Sportlicher Leiter sehen und nach Innen kommunizieren.
Aus meiner Zeit: wenn wir den Faden verloren haben..dann haben wir 2-3 Leitspieler das versucht, auf dem Platz zu bringen: wenn der Trainer signalisiert z.B. “ nach vorne verteidigen, 4 m höher stehen!“ und die Jungs das nicht umsetzen , müssen die Leitwölfe das dem Team klar machen. Auf dem Platz. Auch lautstark.Und vor allem vorangehen. ( Jolly, Joe , Ete fallen mir grad spontan für Hertha ein)
Das sehe ich bei anderen Mannschaften. Bei uns ist das seit Jahren häufig recht schwach ausgeprägt.
Grujic ist so einer im Moment .. Schelle war es mal ansatzweise. Aber der hat gegen Arne und Grujic seinen Platz verloren, ist damit nicht mehr ganz so selbstbewusst im Spiel. Rekik als klarer Ansager in der hintersten Reihe fehlt zur Zeit auch.- Kalou, so sehr er hier auch in der Kritik steht, ist so ein Fixpunkt, mindestens an einem guten Tag
Darida ist nur mit sich selbst beschäftigt..war mal ein halber Leader- jetzt seit einem Jahr schon gar nicht mehr.
Und dann wird es eben eng, wenn die Mannschaft den Faden verliert: der Trainer konnte von der Bank heute niemanden bringen, der das Spiel an sich hätte reissen können .( Duda war die Hoffnung..aber der hat seine Form schon länger wieder verloren)
Heute war so einer aber gefragt: taktisch war das Spiel ohne jeden Kniff zu spielen: es war alles ganz einfach. eigentlich.
Mentalität ersetzt (phasenweise) Qualität. Diese Mentalität hätte es in der 2. HZ bedurft. Wenn der Faden reisst, muss es eben in die Zweikämpfe gehen: die 2. HZ haben wir alles an den Gegner abgegeben. Alles.
Eigenverantwortung der Spieler ist HEUTE wichtiger gewesen als irgendein taktischer Hinweis des Trainer


Carsten
16. Dezember 2018 um 10:35  |  674163

Guten morgen an alle,
Ich persönlich bin noch mächtig angefressen von gestern, weil die Jungs es einfach nicht drauf haben solche Spiele zu gewinnen, und es wäre gestern nicht viel nötig dafür gewesen, nur die richtige einstellung. Und da frage ich mich schon was in den Köpfen vorgeht, mir ist natürlich auch klar das wir nicht alle Spiele gewonnen hätten bis zur Winterpause, aber das gestrige gehörte zweifelsohne dazu. Was wollen diese Sportler eigentlich erreichen, da bringen mir persönlich auch die Siege gegen die Bayern, S04 und Gladbach nüscht wenn die Punkte bei vermeintlich schwächere Teams wie Stuttgart, Düsseldorf verka… werden. Es ist wieder der Zeitpunkt gewesen wo wir uns unter den top 4,5 Mannschaften festsetzen konnten, haben es mal wieder nicht gemacht, und am Ende stöhnt man wieder wenn ein paar Punkte fehlten zum europäischen geschäft, achja und dann kommt ja noch unsrer super Rückrunde.
An alle noch einen schönen dritten Advent.


juriberlin
16. Dezember 2018 um 10:37  |  674164

keine Sorge – ohne Grujic gewinnen wir nie, außer gegen Mannschaften aus Bayern (Nürnberg und München). Deshalb kann es am Dienstag gegen Augsburg nur einen Sieg geben! 🙂


juriberlin
16. Dezember 2018 um 10:38  |  674165

Keine Sorge! Wir gewinnen prinzipiell keine Spiele ohne Grujic, außer gegen Mannschaften aus Bayern (Nürnberg und München). Gegen Augsburg kann es deshalb am Dienstag nur einen Sieg geben! 🙂


fechibaby
16. Dezember 2018 um 11:05  |  674166

Die abstiegsgefährdeten Mannschaften freuen
sich vermutlich immer riesig, wenn Hertha zu Gast ist.
Dann sind ihnen die Punkte meistens sicher, da
Hertha immer wieder gerne die Aufbauarbeit
leistet, damit diese Mannschaften siegen.
Erst der Totalausfall beim Schlußlicht Düsseldorf
und nun Aufbaugegner für Stuttgart und Gomez,
der nach 683 Minuten wieder trifft!! Das sogar
im Doppelpack, gegen diese Hertha Versager!

Der Familie Gentner wünsche ich jetzt viel
Kraft in dieser schwierigen Zeit!
Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es ist,
wenn man einen lieben Menschen verliert.
Gerade zur Weihnachtszeit.
Meine Mutter ist vor 2 Jahren am 27.12. verstorben.
Da hatte man noch schön Weihnachten verbracht und
plötzlich war sie dann nicht mehr da.

Wünsche @all einen schönen 3. Advent!


Traumtänzer
16. Dezember 2018 um 11:23  |  674167

Mir geht’s ähnlich wie @Carsten… Du gewinnst gegen Bayern, Gladbach und Schalke und eierst Dir dann solche Spiele wie gegen Düsseldorf und Stuttgart zusammen. Das passt irgendwie nicht. Es machte dann ja auch gestern das Wort der „unnötigsten Niederlage überhaupt“ die Runde. Na prima, haben wir also schon ZWEI unnötigste Niederlagen gegen Stuttgart in einem Jahr. Klar, bei mir schreibt jetzt auch stark die Enttäuschung mit, aber es will langsam nicht mehr in meinen Kopf rein wie unsere Hertha das immer wieder in schöner Regelmäßigkeit hinbekommt. Die Verletztenmisere ist bekannt und ich wäre vorher mit einem Punkt absolut zufrieden gewesen. Dann siehst Du diese erste Halbzeit, wo ja mal so gut wie gar nichts angebrannt ist und Hertha verdient 1:0 in Führung geht. In der zweiten Hälfte lässt man sich wieder dermaßen hinten reindrücken, dass man zwangsläufig auf die Gegentore warten kann. Diese Strategie geht halt nicht immer gut… Bin immer noch etwas fassungslos, dass Hertha nach dem Spiel mit leeren Händen dasteht, mit all den Implikationen: Gegner aufgebaut und aus Abstiegszone gezogen und Festigung im oberen Drittel verpasst. Nun ja, ich finde, vor dem Hintergrund solcher Spiele darf es dann auch keine großen Ansprüche geben – die können wir nicht erfüllen. Das wird ja immer wieder deutlich. Kann sein, dass das Mittelfeld hier von entscheidender Bedeutung ist. Man merkt schon, dass Schelle/Darida einen anderen Stiefel spielen als Maier/Grujic. Ist insgesamt sehr viel mehr „hinten rum“-orientiert. Wenn man bedenkt, dass Grujic vielleicht nicht ein zweites Jahr wird bleiben können, muss man spätestens JETZT konstatieren (es wussten ja einige schon länger), dass es in dem Bereich eine Baustelle gibt. Sprich, wenn Hertha „voran kommen“ möchte, wird man sich hier was überlegen müssen. Eine bezahlbare Lösung, die „Mittelfeld“ etwas offensiver ausgerichtet interpretiert und wenn möglich eine gewisse Robustheit mitbringt. Also, eine Art Grujic-light mit Entwicklungspotenzial. Mir ist klar, dass so Jungs nicht einfach vom Himmel fallen. Aber ich hoffe, dass Preetz & Co schon entsprechend die Fühler ausstrecken. Bei Grujic hat man ja offensichtlich auch den richtigen Riecher gehabt bzw. etwas in ihm gesehen. Ich kannte den ja vorher überhaupt nicht (was nicht viel bedeuten soll…). Will sagen, vielleicht fällt unserem Scouting irgendwo mal wieder so ein Spieler auf, auf den man setzen könnte und wenn sich aus dem eigenen Nachwuchs niemand in der Hinsicht aufdrängt. Da sollte aber in jedem Fall etwas passieren, denn Schelle und Darida sind’s nicht. Bei Schelle ist mir das schon seit Längerem klar. Bei Darida dämmert’s mir immerhin so langsam. Wenn man halt Grujic spielen sieht und das mit Schelle/Darida vergleicht und davon ausgeht, dass Grujic seine Leistung so wenigstens in 70% seiner Spiele bringt, dann ist das allemal ein qualitativer Quantensprung für uns. Das gestern im Mittelfeld war jedenfalls ein deutlicher Abfall und Daridas Tritt gegen Grujic hat uns im Nachhinein leider in mehrfacher Hinsicht bestraft, auch wenn ich Darida in der Sache keine Absicht unterstellen will.

Ja, sehr, sehr schade, wenn man bedenkt, was alles hätte möglich sein können. Aber wäre, wenn und hätte – es ist halt nicht. Das einzig Gute ist dann noch, dass wir immerhin die Aussicht haben, dass es im nächsten Jahr wieder etwas werden könnte, wenn alle wieder mit an Bord sind. Gegenwärtig mach ich mir aber nicht soviel Hoffnung für die zwei verbliebenen Spiele. Augsburg zu Hause wird bestimmt unangenehm (wie immer in der Vergangenheit). Vielleicht ein ganz schwieriges 0:0, wenn ich jetzt heute tippen müsste. Und gegen Leverkusen… Weiß nicht. Da kann, glaube ich, alles passieren. Von Klatsche über Remis bis zu Überraschungssieg. Momentan ist die Stimmung bei mir halt so: Hinrunde jetzt möglichst unfallfrei über die Bühne bringen. Wenn da am Ende zwei Pünktchen hängen blieben oder sogar noch ein Dreier mit dabei wäre, könnte man glaube ich zufrieden sein. Nun ja.


videogems
16. Dezember 2018 um 12:20  |  674168

„Erfreuliche Nachrichten!
Weder Kalou, noch Arne Maier werden gegen Augsburg spielen können! (Ironie off)

Baak hat heute mit der Mannschaft trainiert. “

Zitat eines Users von transfermarkt.de

Super. Unsere Situation ist ja verletzungstechnisch nicht schlimm genug.

Wenigstens kann man bei den Verteidigern dann zwischen Baak und Ernesto(?) wählen. Der Fußballgott muß uns schon sehr hassen, so oft wie wir immer zahlreiche Verletzte haben.


Kraule
16. Dezember 2018 um 12:31  |  674169

Ach @apo,
Ich finde es irgendwie fast schon sympathisch wie du immer wieder alles zu erklären versuchst.
Und ich würde dir in der Sache sogar recht geben, gäbe es nicht so etwas wie ein Muster.
Kann mal passieren und es ist auch großen Trainern schon passiert. Richtig! Aber mir fällt bei solchen Spielen immer wieder ein: typisch Hertha und besonders typisch unter dem jetzigen Trainerteam.
Da du ja selbst ein „Leitspieler“ warst, wirst du ja sicher noch wissen wie wichtig es ist zu wissen, dass draußen der Chef noch das Heft in der Hand hat!


Ursula
16. Dezember 2018 um 12:41  |  674172

# Immer wieder Grujic

Ergänzend zu den richtigen Anmerkungen
über Grujic von @ Traumtänzer, sollte man
noch bemerken, dass Grujic ein Spielertyp
ist, der eingefahrene Strukturen ändern und
Mitspieler dadurch „besser“ machen kann,
sie mitnimmt in seine „Spieldenke“…

Wir sehen mit Grujic einen deutlich besseren
Mayer, haben dann mit beiden ein völlig ver-
ändertes Offensivverhalten, ohne die Defensive
zu vernachlässigen!

Ein Gewinn ohne Ende…

… wovon das ganze Kollektiv profitiert, ein-
schließlich des Trainerstabes, weil mit Grujic
sämtliches Taktieren um Mittelfeldstrategien
wie weggeblasen wirkt, Fehler des Trainers nicht
mehr so ins Gewicht fallen!


micro030
16. Dezember 2018 um 13:02  |  674173

Ich habe gestern gesehen, dass bei Hertha vielleicht die erste Elf schon sehr gut zusammen gestellt ist, aber bei der Bank hapert es halt doch noch. Da sind noch viele verdiente Spieler, welche Hertha in der Entwicklung mehr blockieren als helfen. Im Sommer muss ein erneuter Umbruch vollzogen werden und Spieler wie Esswein, Darida, Schelle und auch Leckie abgegeben und durch bessere Spieler ersetzt werden. Das ist der Lauf der Dinge, das nun auch die Bank verbessert werden muss um Ausfälle auch im MF kompensieren zu können. Pekarik würde ich als Backup und Führungsspieler noch behalten. Meine große Befürchtung ist aber auch, dass uns gute junge Spieler verlassen werden, sollte Hertha nächste Saison nicht international spielen. So denke ich an Grujic (ausgeliehen) Lazaro, Meier, Toru und Stark.

Von Darida bin ich übrigens komplett enttäuscht. Da kommt seit fast 2 Jahren nichts mehr ausser das er km läuft. Das reicht aber halt nicht. Von mir aus kann er auch im Winter abgegeben werden und durch einen Nachwuchs Spieler ersetzt werden. Schlimmer kann es nicht kommen.

Von Köpke erwarte ich ab der Rückrunde noch einiges. Er muss sich erst einmal an die Liga gewöhnen und dann wird er Hertha auch helfen können. Klünter hingegen ist für mich ein Fehleinkauf aber das passiert nun auch mal. Man kann nicht immer Volltreffer landen.


Opa
16. Dezember 2018 um 13:05  |  674174

Frostig war’s
Es war gestern hundekalt im Neckarstadion und was auf dem Rasen zu sehen war, war auch nicht geeignet, sich daran zu erwärmen. Aber so ist das halt, wenn der zweite Anzug aushelfen muss. Ohne offensiv agierende Stamm IV unter Leithammel Rekik, ohne offensiv agierende Stamm DM wie Grujic und Maier erleben wir eben Dardaische „Hintenrumscheiße“.

Hertha im Winterschlaf?
Was irgendwie auch nicht anders zu erwarten war und was zeigt, wie dünn die Linie zwischen überzeugendem Auftritt und Untergang ist. Stuttgart haben zehn gute Minuten gereicht, um das Spiel zu entscheiden. Nicht, dass sich Hertha nicht bemüht hätte, aber wer in der Vorwärtsbewegung den Ball verliert und dann nicht blitzschnell umschaltet, der wird in der Bundesliga überrollt.

Die Luft ist dünn
Da fehlten gestern einigen Spielern die entscheidenden 2-3% „Gedanken- und Handlungsschnelligkeit“ (Grüße an dieser Stelle), die es nun mal braucht, um eine Führung gegen einen Gegner heimzubringen, der einen vorher in Sicherheit gewogen hat. Stuttgart hat in der Form der ersten Halbzeit in der ersten Liga nichts zu suchen, aber an einem guten Tag reicht es halt gegen eine unkonzentrierte Hertha in geschwächter Form. Das sind nun mal die Rahmenbedingungen, in denen wir uns bewegen und an denen man auch die Erwartungshaltung ausrichten darf, zu der es eben auch gehört, dass man solche Spiele verlieren kann.

Vercoacht? Vercoucht?
Hin- und hergerissen bin ich bei der Frage, ob das nun vercoacht war oder nicht. Ein 4-4-2 mit Schelle und Darida im DM kann man zwar machen, aber das führt unweigerlich in die berühmt-berüchtigte Hintenrumscheiße. Wobei das vermutlich in einem 4-2-3-1 oder mit Dreierkette auch nicht anders gewesen wäre. Und angesichts der mangelnden Alternativen kann ich Dardai da keinen Vorwurf machen. Ob eine Doppelspitze Selke und Ibisevic sonderlich klug war? Angesichts der Tatsache, dass sie sich mehrmals im Weg standen und somit auch keine Räume öffneten, war das im Nachhinein vielleicht nicht die klügste Wahl, aber wir beurteilen das retrospektiv, Dardai musste vorher entscheiden und hat ja dann auch reagiert, nachdem klar war, dass das nicht zum Erfolg führt.

Mein Freund der Ball – ist tot?
U.a. auch deshalb weil Leckie zwar schnell ist, aber mit dem Ball kein Freund mehr wird (mit seinem Mitspieler auf der Außenbahn und dessen Laufwegen auch nicht) und etwas „unvorhersehbar“ flankt. Wo auch immer Duda mit den Gedanken war, im Stadion waren die nicht. Nur wer könnte ihn ersetzen, wenn Kalou Fuß hat? Am ehesten wohl Lazaro, der durch Peka ersetzbar ist, aber dann natürlich mit der Konsequenz, dass unsere rechts Angriffsseite dadurch geschwächt würde.

Landsturm ohne Waffe als letzte Wahl?
Aus dem Grund bin ich diesmal eher bei Apo, da stehste als Trainer draußen und Dir sind die Hände gebunden, wenn die Spieler schlafen und stümpern. Dann Köpke und Palko reinzuwerfen, hatte dann aber schon etwas verzweifeltes. Oder ratloses?

Expectation Management für Herthaner
Aber das darf man angesichts des uns angeratenen Erwartungshorizonts nicht als Grund nehmen, Pal ans Kreuz zu nageln. Wir müssen aus dem, was wir uns leisten können, das Beste machen. Da wir uns nicht mal einen Grujic leisten können, ist klar, dass wir erst recht keinen ebenbürtigen Ersatz vorhalten kann. Und beim Trainer ist es halt ähnlich. Viele Mannschaften, die in den letzten Jahren den Trainer wechselten, um ambitioniertere Ziele zu verfolgen, dürften gern mit uns hinsichtlich der Ergebnisse tauschen wollen.


psi
16. Dezember 2018 um 13:17  |  674175

Vorausgesetzt, Stark und Rekik können wieder spielen,
könnte man es doch im DM mit Torunarigha probieren.
Es gibt doch sicher Möglichkeiten, in Testspielen z.b.
das zu testen.
Dass auf dieser Position Handlungsbedarf besteht,
zeigt der Ausfall von Maier und Grujic sehr deutlich.
Lusti kann auch beides, und Toru hat zudem
noch mehr Offensivdrang.


Elfter Freund
16. Dezember 2018 um 13:21  |  674176

Grüße zurück @opa 🙂

Genau die fehlende GuHS war deutlich. Wenn man immer erst überlegen muss, wo man hinspielen muss und so gar keine Idee hat wird es genau die „gewesene“ Hertha. Dazu Fehler in Ballannahme und Ab-bzw. Zuspiel. Ganz zu schweigen vom freundlichen Begleitservice, welcher immer mehr in der zweiten Halbzeit angeboten worden ist.

Im Sommer muss man im Management klug und erfolgreich handeln. Schöne Phrase, aber hey, so isses, nachdem man gestern diese Doppelsechs gesehen hat. Was ich überhaupt nicht verstanden habe, war die 2-Stürmer-Lösung. Wenn ich schon die zwei Kandidaten Schelle und Darida in der Aufstellung unterbringe, muss da noch ein Verbindungsspieler nach ganz vorn her. Vielleicht sieht das der eine oder andere auch so.


Exil-Schorfheider
16. Dezember 2018 um 13:32  |  674177

fechibaby
16. Dezember 2018 um 11:05 | 674166

Aber Weihnachten ist doch erst in zwei Wochen?
Oder hast Du Deinen eigenen Post schon wieder vergessen?


apollinaris
16. Dezember 2018 um 13:40  |  674178

@ elfter Freund: nun, ich hätte auch anders aufgestellt. Aber die 1. HZ hat ja klar gezeigt, dass es gegen den vfb gegangen ist. In der 2. HZ hat man dannvergleichsweise komplett passiv verhalten. Dagegen ist jeder taktische Formation machtlos…Ausser Duda gab es nix nachzulegen. Deshalb hätte „ich“ auch kein 4-4-2 gespielt
Aber das ist für mich am Ende doch nur ein Nebenaspekt


fechibaby
16. Dezember 2018 um 14:05  |  674179

@Exil-Schorfheider 16. Dezember 2018 um 13:32

„Aber Weihnachten ist doch erst in zwei Wochen?“

In 2 Wochen ist Weihnachten schon längst vorbei!
Ich schrieb von der Weihnachtszeit.
Dazu gehört mit Sicherheit auch der 3. Advent!


Herthapeter
16. Dezember 2018 um 15:02  |  674180

@Dardai vercoacht?
Ich bin ja eigentlich Anhänger des 4-4-2, also mit zwei Stürmern. Letzte Saison durfte ich von @Hurdie lernen, dass wir nicht die geeigneten Mittelfeldspieler dafür hatten. Das 4-4-2 Experiment wurde dann schnell auf Eis gelegt.

Letzte Woche sagte dann Dardai, dass Grujic der entscheidende Baustein ist, mit dem wir das 4-4-2 endlich spielen können:

https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/bei-hertha-knallt-doppelt-einfach-besser

Nun war Grujic wieder verletzt und für Dardai hieße das, vom 4-4-2 wieder abzurücken, wenn ich ihn beim Wort nehmen darf. Er hat sich nun anders entschieden und bis auf das Tor kaum nennenswerte Offensivaktionen zuwege gebracht. Für mich hat er sich damit klar verzockt, vercoacht, vertan.


Space
16. Dezember 2018 um 15:30  |  674181

Die Systemfrage ist, meiner Meinung nach, absolut berechtigt. Ich finde auch immer noch fragwürdig, ob das Stürmerpaar, anhand ihres sehr ähnlichen Spielstils, iIbisevic-Selke heißen darf. Dennoch muss nach dem gestrigen Spiel auch eine andere, übergeordnetere Frage stellen: Hat die Mannschaft durch die vielen verletzten Stammkräfte ein Qualitätsproblem, oder abgesehen davon ein Mentalitätsproblem, oder sogar Beides?


Spree1892
16. Dezember 2018 um 15:40  |  674182

Das ist wahrscheinlich erstmalig in der Bundesliga aber in Stuttgart wird es keine Pressekonferenz vor dem Spiel in Wolfsburg geben. Stuttgart hat alle Medientermine abgesagt.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. Dezember 2018 um 16:06  |  674183

@alorenza

hat ein paar Fragen an jene Fans, die jetzt unzufrieden sind:

Ob denn wirklich jemand glaubt …

Dass Fabian Lustenberger oder Marvin Plattenhardt oder Maxi Mittelstädt vor dem Spiel sagten: „Heute schaffen wir das mit links“?

Dass Vedad Ibisevic oder Valentino Lazaro oder Matthew Leckie vor dem Anpfiff den Zeugwart gefragt haben: „Gib mir mal die Trinkflasche rüber, ich brauche noch nen Schluck von diesem berühmten Hertha-Phlegma“?

Dass Per Skjelbred und Vladimir Darida auf dem Platz dachten: „Nur nicht für die Startelf aufdrängen. Als Ergänzungsspieler lebt sich’s doch viel besser“?

@alorenza hat auch einige Antworten … zu lesen – hier entlang


hurdiegerdie
16. Dezember 2018 um 16:29  |  674185

Na ja, @alorenza ist halt Fan. Und das ist auch gut so.
Antworten darauf, warum Hertha zum wiederholten Mal ein Spiel aus der Hand gibt, dass sie total dominiert, lese ich nicht.


fechibaby
16. Dezember 2018 um 16:44  |  674186

@Uwe Bremer 16. Dezember 2018 um 16:06

„Ob denn wirklich jemand glaubt …
Dass Fabian Lustenberger oder Marvin Plattenhardt oder Maxi Mittelstädt vor dem Spiel sagten: „Heute schaffen wir das mit links“?“

Gesagt haben sie es vermutlich nicht.
Gedacht im Kopf haben sie es garantiert!!
Man hat ja schließlich den Meister aus München besiegt.

Im Tippspiel bei Bundesliga.de habe ich auf einen
2:1 Sieg von Stuttgart getippt. Ich hatte von Hertha
gestern nichts anderes erwartet!!
Deshalb bin ich auch nicht unzufrieden.

Vor dem Spiel gab es ja wohl auch eine Wette
zwischen Spieler und Trainer.
Danach sagten die Spieler, bis zur Winterpause holt
man noch 7 Punkte.
Dardai setzt auf 4 Punkte bis zur Winterpause.

Da man davon ausgehen kann, dass Hertha in
Vizekusen nicht gewinnt, hätte man Stuttgart schlagen
müssen, um auf 7 Punkte zu kommen.
Ob es noch 4 Punkte bis zur Winterpause werden, darf
auch stark angezweifelt werden .

Meiner Meinung nach wurde Stuttgart von den
Herthaspielern stark unterschätzt und man
ist bereits als „gedanklicher Sieger“ auf den Platz
gegangen.

Hochmut kommt vor dem Fall!!


King for a day
16. Dezember 2018 um 16:45  |  674187

Jup, Fan halt. Schreibt er ja selbst unten: „Typisch Hertha-Fans“…

Steckte auch viel Psychologie im und ums Spiel. Da gibts nicht imemr Antworten auf alles.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. Dezember 2018 um 16:55  |  674188

@hurdie

Antworten darauf, warum Hertha zum wiederholten Mal ein Spiel aus der Hand gibt, dass sie total dominiert, lese ich nicht.

von welchen Spielen ist die Rede?

– vom 2:2 in Dortmund, wo Hertha zwei mal einen Rückstand aufholt?
– vom 3:3 gegen Hoffenheim, wo Hertha einen Zwei-Tore-Rückstand aufholt?

Oder kann es sein, dass Hertha in Stuttgart in dieser Saison trotz einer Führung zum ersten Mal verloren hat? 🤔


micro030
16. Dezember 2018 um 17:05  |  674189

Achja. Ist das die neue Presselandschaft in Deutschland? Kritik wird gleich mit irgendwelchen zusammen gesammelten Beispielen abgebügelt. Hauptsache immer schön mit dem Strom schwimmen und die Führung wird schon recht haben. Deutschland 2018.


psi
16. Dezember 2018 um 17:08  |  674190

@alorenza kritisiert gerne die Fans, nichts Neues!


Ursula
16. Dezember 2018 um 17:09  |  674191

# „Publikumsbeschimpfung“

Bin hier total bei @ hurdie,
trotz @ Uwe Bremer und
seiner „kollegialen Parteinahme“…

DENN auch bei viel besseren
Ergebnissen (z. B. Frankfurt!),
sind diese „Hertha-Symptome“
ja nicht so neu!

Vorsichtig auch Konzentrations-
oder Konditionsschwäche genannt…

Hätte mich aber eher über eine
ernsthafte Einschätzung der
gestrigen „Umstände“ gefreut,
wenn denn eine „fachmännische“
Beurteilung dieser destruktiven
und desolaten 2. Halbzeit, nun-
mehr wiederholt, in sein eigenes
„pauschales Konzept“ passen würde…

# Typisch @ alorenza


hurdiegerdie
16. Dezember 2018 um 17:12  |  674192

Uwe Bremer
16. Dezember 2018 um 16:55 | 674188

Ich denke da an Spiele gegen Nürnberg, die wohl einen Elfer verschossen haben. Oder an Frankfurt, die einen Elfer häten bekommen müssen. Oder an Freiburg, die man auch dominiert hat und dann 2. HZ ins Spiel hat kommen lassen. Oder an Stuttgart.


Carsten
16. Dezember 2018 um 17:21  |  674193

Das schöne daran ist doch@Uwe das jeder seine meinung durch seine Art und weise sie darzulegen ob durch Fakten oder auch nicht darlegen kann. Meiner Meinung nach ist es jedenfalls schon sehr auffällig bei unserer Hertha das wenn es wichtig für die tabellensituation nach oben wird solche Spiele wie gestern nicht gerade dazu beitragen in Jubelarien auszubrechen, und ja auch Stuttgart hatte jede Menge verletzte, und bei einer 1:0 führung auf verwaltung umstellen erschließt sich mir persönlich nicht. Da fehlt die Giiiiiiiiier


Exil-Schorfheider
16. Dezember 2018 um 18:13  |  674196

Uwe Bremer
16. Dezember 2018 um 16:55 | 674188
@hurdie

„von welchen Spielen ist die Rede?“

Stand ja da – Spiele, die sie dominiert haben.
Weitestgehende Dominanz habe ich in Spielen gegen Dortmund oder Hoffenheim nicht gesehen.


hurdiegerdie
16. Dezember 2018 um 18:24  |  674199

Exil-Schorfheider
16. Dezember 2018 um 18:13 | 674196

Ich wollte es ja nicht sagen, aber danke. 😉

Die Spiele hatte ich mir aufgehoben, um gegen die scheinbar konditionellen Rückstände zu argumentieren.


coconut
16. Dezember 2018 um 18:53  |  674203

@Exil
Diesmal also eine knappe Niederlage.
Man kann halt nicht jedes Spiel gewinnen.
Dennoch Prima Saison bisher. 👍


Ursula
16. Dezember 2018 um 19:00  |  674204

ZWEIHUNDERTSTER!!! 200 ster!!!

Prost auf die glorreiche Hertha,
der beinahe „CL-Platz“-Kandidatin…

Mit etwas mehr Gier….!?


apollinaris
16. Dezember 2018 um 20:52  |  674225

Verstehe auch nicht, warum @hurdi hier falsch verstanden werden konnte?- und mit @alorenzas Beitrag kann ich heute wirklich gar nichts anfangen.

Anzeige