Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sst) – Hallo Herthaner, zu den Niederlagen, die sich schnell abhaken lassen, zählt das 1:2 in Stuttgart definitiv nicht. Das war am Sonntagmorgen auch beim Auslaufen zu beobachten. Frostige Mienen bei frostigen Temperaturen, Spieler und Trainerteam hatten noch ordentlich zu knabbern an den 90 Minuten. Oder besser gesagt an den letzten 30.

Sind wir mal ehrlich. Hätte Hertha das 1:0 über die Zeit gebracht, wäre der Tenor gewesen: routinierte, abgeklärte Leistung gegen einen schwachen Gegner. Das blau-weiße Pferd ist eben nicht höher gesprungen als es musste.

Warum bricht Hertha derart zusammen?

So aber schmälert der totale Zusammenbruch das Gesamtbild der ersten Halbzeit. Warum Hertha durch einen einzigen Gegentreffer derart aus der Bahn geworfen wurde, bleibt bis heute ein Rätsel. Trainer Pal Dardai versuchte die Gründe mit zu großer innerer Zufriedenheit zu benennen. „Man hatte das Gefühl gehabt, wir sind sehr zufrieden. Diese Gier,  ‚Ich will jetzt gewinnen‘ konnte ich nicht erkennen“, sagte Dardai.

Mir fällt es schwer, das zu glauben, weil die Spieler natürlich auch wissen, dass 16 von 18 Mannschaften bei jedem Bundesligaspiel durchweg 100 Prozent geben müssen, um zu gewinnen und sie genau zu diesen Teams zählen. Was ich sagen will: Siege sind der Bundesliga hart verdientes Brot und wenn man die schon geschmierte Stulle so arglos wegwirft, muss man sich nicht wundern, wenn einen später der Hunger quält.

Skjelbred und Darida stark in der Kritik

Dardais Zorn traf in erster Linie die Mittelfeldspieler Darida und Skjelbred. „Wir hatten keine Balleroberungen. Mit klaren Balleroberungen kannst du kontern, das war der Plan, aber das ging nicht“, sagte Dardai. Darida hatte am ersten Gegentreffer seine Aktien. „Ein erfahrener Spieler wie Vladimir Darida, wie er da in der Vorwärtsbewegung einen Pass spielt zu Maxi Mittelstädt, so was sieht man selten, das geht nicht“, ärgerte sich Dardai.

Was meint ihr? Wo liegen eurer Meinung nach die Hauptgründe für die ärgerlichste Niederlage der Saison? Ich freue mich auf eure Gedanken.

Wir warten auf eure Fragen für den Podcast

Chance zur Wiedergutmachung gibt es schon am Dienstag gegen Augsburg. Am morgigen Montag könnt ihr ab 12.30 Uhr die Pressekonferenz vor dem Spiel verfolgen. Außerdem gibt es unseren Podcast, dann mit den Kollegen Uwe Bremer und Jörn Lange. Ihr könnt hier in den Kommentaren wieder Fragen stellen, die wir versuchen zu beantworten.

P.S. Auch unsere Immerhertha-Gedanken sind bei der Familie von Christian Gentner, der gestern unmittelbar nach dem Spiel seinen Vater verlor. Fußball ist in solch einem Moment ganz, ganz klein und egal, ob man gewinnt oder verliert.


74
Kommentare

Avatar
psi
16. Dezember 2018 um 18:10  |  674195

Ha!


Avatar
Carsten
16. Dezember 2018 um 18:14  |  674197

Ho!


Avatar
Kraule
16. Dezember 2018 um 18:19  |  674198


Genau dieses Schönreden ist der Bremsklotz der Weiterentwicklung!


Avatar
Colossus
16. Dezember 2018 um 18:28  |  674200

Es ist fast zum heulen wenn man sieht, wie Bundesliga Elf um Bundesliga Elf in zumindest erweiterter Bestbesetzung antreten kann, während Hertha ja quasi seit Spieltag 3 oder 4 eigentlich immer weiter dezimiert wird. Ist vielleicht betriebsblindheit, aber ich seh kein Team, dass so gebeutelt ist mit Ausnahme des gestrigen Kontrahenten…auch die Bayern nicht.


Avatar
Carsten
16. Dezember 2018 um 18:33  |  674201

Wenn bei den Spielern zum jetzigen Zeitpunkt schon eine gewisse Zufriedenheit eingekehrt ist und die Gier fehlte, na dann gute Nacht Marie. Vor den Hannover Spiel ist die Mannschaft doch schon durch ein gewisses Tal geschritten dann sind zwei Siege gekommen Hannover und Frankfurt, die Erfahrung in Düsseldorf durften sie auch schon machen, fahren dann nach Stuttgart und bla bla bla.
Gucke gerade Liverpool gegen Manchester,ist schon ein geiler Kick.


Avatar
backstreets29
16. Dezember 2018 um 18:33  |  674202

Ich find es interessant wie diese Niederlage eingeordnet wird von Trainer und Manschaft.
Es ist nicht das erste Mal, dass Hertha ein Spiel und den Gegner beherrscht und ihn dann durch totale Passivität ins Spiel kommen und wieder erstarken lässt.

Die Idee mit Skjelbred und Darida mehr zu erreichen als ein zerstörerisches Mittelfeldspiel erschliesst sich mir nicht und die Vergangenheit hat x Mal gezeigt, dass die Kreativität da gegen Null tendiert.

Skjelbred hat mir da noch am besten gefallen, der es zumindest versucht hat. Darida war ein Totalausfall und hat seine Aktien an der Niederlage.

Scheinbar keinerlei Unzufriedenheit herrscht über Leckie.
Immer und immer wieder wird ihm ein gutes Spiel bescheinigt, weil er schnell laufen kann.
Er läuft falsch, seine Fertigkeiten am Ball sind extrem limitiert und seine Entscheidungen während des Spiels kann wohl kaum einer nachvollziehen.

Wie schlecht und konzeptlos Hertha ohne Grujic spielt haben wir oft gesehen, da hat aber dann auch mal ein Duda für Ideen gesorgt. Ohne die Beiden war dieses Mittelfelddisaster vorhersehbar, aber wohl nicht für die Trainer.

Mit welcher Berechtigung ein Palko Dardai andauernd in den Kader gehievt wird kann mir doch bestimmt mal einer der Trainingskiebitze erklären.
Ich habe von ihm noch keine einzige Szene gesehen, die ihn als Verstärkung oder Ergänzung eines Bundesligisten auszeichnen würden.
Sowas hat dann schon ein Geschmäckle. Er wäre für mich ein Kandidat den man im Winter verleihen sollte.


Avatar
sunny1703
16. Dezember 2018 um 19:04  |  674205

@backs

Ich bin mir nicht sicher, aber endet palkos Vertrag nicht zum ende der Saison?


Avatar
Blauer Montag
16. Dezember 2018 um 19:13  |  674206

So ist es sunnyboy, sofern die Angaben bei tm stimmen.
https://www.transfermarkt.de/hertha-bsc/vertragsende/verein/44


Avatar
backstreets29
16. Dezember 2018 um 19:13  |  674207

Warum fragst du mich und schaust nicht auf Transfermarkt.de nach?

https://www.transfermarkt.com/palko-dardai/profil/spieler/300508


Avatar
Jay
16. Dezember 2018 um 19:19  |  674208

Man muss sich nur mal die Eintracht reinziehen, die spielen immer weiter und weiter nach vorne auch nach Führung. Ganz andere Gier und Mentalität als wir.

Und nebenbei haben sie ja noch 6 mal in der Europaleague gewonnen in einer Hammergruppe.


Avatar
Opa
16. Dezember 2018 um 19:23  |  674209

Frieden auf Erden?
Wenn Fans nach so einem Spiel unzufrieden sind, werden sie von Sportjournalisten (ob nun aktiv oder a.D.) mit schnippischen Fragen abgebügelt oder in eine Ecke gestellt mit Permanentschwarzsehern und Meckerköppen, während ein Mitarbeiter aus derselben Redaktion von „ärgerlichster Pleite der Saison“ und „Zusammenbruch“ schreibt und den Trainer mit ähnlich kritischer Haltung zitiert? Dass einige Schreiber „Zuordnungsschwierigkeiten“ haben, ist ja nichts Neues, aber Bigotterie so offen zur Schau stellen ist schon etwas dreist, zumal ja selbst der Trainer sich eindeutig äußert, dass die Spieler das Spiel aus der Hand gegeben haben. Warum man dann z.B. hurdie für seine Frage derart von der Seite anblaffen muss, erschließt sich mir nicht, aber wenige Tage vor Weihnachten mag ich niemandem Boshaftigkeit unterstellen.

Weihnachten, das Fest der Familie?
@backstreet hat gestern neben mir im Stadion gestanden und diese Gedanken bezüglich Palko schon geäußert. Die Personalie ist schwierig, der Umgang damit unglücklich. Es wurde uns ja schon (zweiquellenabgesichert?) „kolportiert“, dass man auch im Verein darüber nicht sonderlich happy sein soll. Vielleicht ja ein Thema für den Podcast? Ich drücke den Daumen, dass man nicht in den Bannstrahl von alorenza gerät, wenn man solche Dinge ausspricht 😉

Den Menschen ein Wohlgefallen?
Nun kommt bereits am Dienstag Augsburg zur Wiedergutmachung, die aus den letzten 5 Spielen einen einzigen Punkt geholt haben. Von der Papierform her eigentlich ein perfekter Gegner, wenn wir nicht gefühlter Rekordmeister im Wiederaufbau von strauchelnden Gegnern wären. Dass Hertha nun anfängt, die Rückrundendauerkarte anzupreisen, passt dazu irgendwie wie die Faust aufs Auge. Aber Hauptsache das Stadion ist schuld.

Apropos Hamsterräder….
Hatte nicht Kami neulich erst damit geprahlt, der Videobeweis sei auch statistisch superdufte? Wie passt dann der Titel der von ihm als Beweis für diese steile These geposteten Boulevardzeitung, die mit „Hertha ist größter Verlierer beim Videobeweis“? Früher haben wir über Fehlentscheidungen der Feldschiris diskutiert, heute über den nicht oder falsch eingreifenden Videoschiri. Das einzige, was sich geändert hat, ist, dass wir regelmäßig dem Feldschiri beim Fernsehen zugucken und dass der Torjubel gebremst ist, weil unklar ist, ob die Entscheidung des Feldschiri Bestand hat. Naja, im neuen Stadion wird dann alles gut, das rechnet sich ja wie bei allen anderen Stadionbauern auch ganz von selbst. Da hat er sicher auch eine passende Statistik dazu, wenn es mal eng werden sollte.


Avatar
sunny1703
16. Dezember 2018 um 19:24  |  674210

Ich bin wohl einer der ganz wenigen die darida in der ersten Halbzeit nicht schlecht fand. In der zweiten Halbzeit ist er einschließlich Fehler untergegangen. Die Tore sind für mich eine aneinanderreihung von diversen Fehlern, am Ende auch in der IV.

Leckie ist immer sehr bemüht und fleißig, alles andere ist hier geschrieben worden. Ich möchte mal peka wieder als rv und lazaro davor sehen.


Avatar
Blauer Montag
16. Dezember 2018 um 19:25  |  674211

Space
16. Dezember 2018 um 15:30 | 674181

Die Systemfrage ist, meiner Meinung nach, absolut berechtigt. Ich finde auch immer noch fragwürdig, ob das Stürmerpaar, anhand ihres sehr ähnlichen Spielstils, iIbisevic-Selke heißen darf. Dennoch muss nach dem gestrigen Spiel auch eine andere, übergeordnetere Frage stellen: Hat die Mannschaft durch die vielen verletzten Stammkräfte ein Qualitätsproblem, oder abgesehen davon ein Mentalitätsproblem, oder sogar Beides?

Die erste Frage (nach der Qualität) beantworte (nur?) ich mit JA.
Die zweite Frage (nach der Mentalität) kann ich heute nicht beantworten.


Avatar
Exil-Schorfheider
16. Dezember 2018 um 19:29  |  674212

coconut
16. Dezember 2018 um 18:53 | 674203

Korrekt.
Aber wie bei Hertha unnötig, da wir größtenteils dominiert haben.
Wenn dann aber die 7m und Tempogegenstöße nicht genutzt werden, kommt so etwas dabei heraus.
Wichtig ist:

letztes Jahr zur Weihnachtszeit – 7-15
diese Saison: 15-7

————————————————————

@backs

Korrekte Frage zu Palko. Es wird ja schon länger geraunt, dass die Behandlung im Team/Umfeld kritisch gesehen wird.
Ist in Berlin ja aber noch keiner von der Presse drauf eingegangen.

————————————————————

@podcast

Einen immerhertha-Podcast ohne „El torro“ kann ich nicht ernst nehmen. 😉


Avatar
Blauer Montag
16. Dezember 2018 um 19:29  |  674213

Du meinst vermutlich jene Eintracht, welche die Hertha zuletzt im Olympiastadion besiegte Jay :mrgreen:
16. Dezember 2018 um 19:19 | 674208


Avatar
coconut
16. Dezember 2018 um 19:39  |  674214

@Exil
Tja, so was kann eben nicht nur Hertha… 😉
Es gibt aber so Tage, da will das Runde nur schwer ins Eckige. Das trifft wohl jedes Team mal.
Dennoch, wie ja auch deine Punkteangaben zeigen, eine tolle Saison eurer Mädels bisher.


Avatar
Jay
16. Dezember 2018 um 19:40  |  674215

@Blauer Montag

sehr sehr schmeichelhaft aber, und die Zweite Halbzeit war genau das was wir gestern in Stuttgart beobachten durften. Nur noch defensiv.

Die Eintracht ist uns im moment weit vorraus in sachen Einstellung. Sieht man in der Europaleague. Ich darf gerne daran erinnern gegen welche Vereine wir in der Europaleague Gruppenphase kläglich ausgeschieden sind.


Avatar
sunny1703
16. Dezember 2018 um 19:46  |  674216

Ich sehe die sache mit palko wie ihr. Nur ne leihe ist im Winter nicht mehr drin, denn nachgeschaut, laut tm endet der Vertrag ende der Saison. Wenn dann geht im Winter nur ein verkauf.


Avatar
backstreets29
16. Dezember 2018 um 19:55  |  674217

Man kann auch den Vertrag verlängern und dann verleihen


Avatar
psi
16. Dezember 2018 um 19:56  |  674218

„Leckie ist immer sehr bemüht und fleißig, alles andere ist hier geschrieben worden. Ich möchte mal peka wieder als rv und lazaro davor sehen“

Mich würde interessieren, warum PD davon abgekommen ist, Peka u. Lazaro spielen zu lassen.
Ich hatte schon geschrieben, dass Leckie im letzten Heimspiel ausser Schnelligkeit nicht viel zu bieten hatte, Flanken und Pässe ganz schlecht. Und bemüht sei ist nun wahrlich kein Kompliment.

Heute hat jemand geschrieben, dass Maier weiterhin ausfällt, ist das schon gesichert?


Avatar
Exil-Schorfheider
16. Dezember 2018 um 19:59  |  674219

backstreets29
16. Dezember 2018 um 19:55 | 674217

Echt?
Das geht!?


Avatar
Blauer Montag
16. Dezember 2018 um 20:06  |  674220

Heute hat jemand geschrieben, dass Maier weiterhin ausfällt, ist das schon gesichert?

Das hängt davon ab, welchen Infekt er hat und wie schnelle er diesen auskurieren kann.


Avatar
psi
16. Dezember 2018 um 20:07  |  674221

Für Palko wäre es nicht schlecht, den Verein zu verlassen. Für ihn ist es sicher eine Belastung, dass sein Vater der Trainer ist.
Entwickelt er sich gut, gibt es sicher eine Möglichkeit, wieder bei Hertha zu spielen. Schafft er es nicht, hat es sich erledigt.


Avatar
Kraule
16. Dezember 2018 um 20:16  |  674222

@Blauer
Dann beantworte die Metalitätsfrage doch bitte morgen wenn es dir heute nicht möglich ist.
@psi
Das ist auch so ein roter Faden in der Ära Dardai :
Immer wieder sind Spieler urplötzlich wieder verschwunden und es gibt keine bis kaum eine Info dazu (vom Trainer).
Wenn die Spieler dann woanders spielen gibt es zuweilen die eine oder andere Info vom Spieler selbst.


Avatar
Exil-Schorfheider
16. Dezember 2018 um 20:17  |  674223

Schelle kommt mir in der Trainer- und Fan-Bewertung zu schlecht weg.
Hatte gestern ja nur SkyGo zur Verfügung, aber selbst dort war zu sehen, dass er erneut einen Pre-Assist für ein Hertha-Tor beisteuerte.
Den letzten davor übrigens im Spiel gegen Bayern.


Avatar
Kraule
16. Dezember 2018 um 20:20  |  674224

@Blauer
Bitte nicht böse sein, bitte lächeln!
Bist du auch der, der bei Amazon immer diese Rezensionen schreibt oder Fragen beantwortet :
„ich kann die Frage leider nicht beantworten weil ich das Gerät noch nicht erhalten habe…“
😉


Avatar
Berliner95
16. Dezember 2018 um 21:04  |  674226

Finde die Vorwürfe die hier gegen Trainer und Palko erhoben werden schon ein wenig frech ehrlich gesagt. Ich glaube Pal ist der letzte der einen auf Vetternwirtschaft machen würde und deswegen seinen Filius aufstellt. Wer Palko auch mal bei der U23 kicken gesehen hat der weiß, der Junge hat eine unglaublich gute Technik, gute Übersicht und ist nebenbei nicht der langsamste auf Außen. Und wie gesagt, lieber einen Jugendspieler einwechseln als eine Altlast ala Esswein. Warum genau jetzt der Vorwurf kommt ist mir ein Rätsel, volle Pulle offensiv macht schon Sinn in den letzten zehn Minuten und dann neue Offensivkräfte zu bringen.

Aber so ist das halt bei Hertha wenn man keine Probleme hat redet man sie herbei.


Avatar
Jay
16. Dezember 2018 um 21:34  |  674227

Ich fand Schelle in den meisten Zweikämpfen sehr ungeschickt. War aber eindeutig der bessere von den beiden 6ern, was bei Daridas Leistung leider auch nicht schwer war.

Jetzt heißt es irgendwie die Hinrunde halbwegs vernünftig beenden und dann auf weniger verletzungspech hoffen in der Rückrunde.


Avatar
fg
16. Dezember 2018 um 21:38  |  674228

Gibt es abgesehen von dem Beitrag eines Transfermarktusers irgendeine Info zu Kalou und Maier?


Avatar
alorenza
16. Dezember 2018 um 21:41  |  674229

Sorry, habe jetzt erst gesehen, dass mein Facebook-Text im vorherigen Thread verlinkt wurde.

Danke dafür @uwebremer!

Und zum Thema noch so viel:

Stuttgart war in der vergangenen Saison 8 (!) Punkte besser als Hertha. Hat für diese Saison netto knapp 18 Millionen Euro in den Kader investiert. Hertha hat – oder vermutlich besser: musste – 5 Millionen Plus machen.

Trotz der ruppigen Anfangsphase für den VfB halte ich es angesichts solcher Fakten für ein bisschen überheblich, ein Auswärtsspiel in Stuttgart zu einem Pflicht-Dreier hochzujazzen.

Für mich persönlich war die Niederlage in Relegationsdorf viel ärgerlicher.

Und nochmal: Der bisherige Saisonverlauf ist für mich mehr als nur in Ordnung. Verzichten könnte ich allerdings gerne auf die dauernden Hiobsbotschaften durch immer neue Verletzungen.

Das Spiel war das erwartet unrunde Duell zweier dezimierter Teams, die am Ende der Saison nichts mit dem Abstieg zu tun haben und – zumindest bei Hertha glaube ich das fest – um Platz 6 mitspielen werden.

Noch eins: Dass ich gerne die Fans kritisiere ist eine abenteuerliche Aussage. Ich glaube, dass kein Journalist in den letzten Jahrzehnten öfter die Hertha-Fans, die Power der Ostkurve und viele andere gute blau-weiße Phänomene gewürdigt bzw. gelobt hat.

Mir geht lediglich der Meckerreflex gegen das Gemüt.

Denn genauso wie ich nach Siegen wie dem über die Bayern nicht die Champions League ausrufe, verfalle ich eben nicht in Trübsal, wenn so ein Spiel wie das in Stuttgart verloren geht.

Ich einige mich gerne mit allen auf Folgendes: Wenn Hertha mit halbwegs voller Kapelle in die Rückrunde starten kann, wenn es dann nicht wieder Pech hagelt, dann wäre eine schlechte zweite Halbserie und ein Tabellenplatz unter Rang 7 zum Saisonende eine Enttäuschung.

HaHoHe! Bis Dienstag.

Wer mich sucht, findet mich in der Ostkurve.


Avatar
Space
16. Dezember 2018 um 21:57  |  674230

Trainer Pal Dardai versuchte die Gründe mit zu großer innerer Zufriedenheit zu benennen. „Man hatte das Gefühl gehabt, wir sind sehr zufrieden. Diese Gier, ‚Ich will jetzt gewinnen‘ konnte ich nicht erkennen“, sagte Dardai

Dardai bestätigt mit seinen Aussagen, dass die Mannschaft ein mentales Problem hat.
Solche ,unnötigen Niederlagen, gerade wenn man die Chance hat oben anzugreifen, wie gestern gegen Stuttgart, sind in den letzten anderthalb Jahren ein immer wieder auftretendes Phänomen.
Die jüngsten Niederlagen zeigen auch wie sehnlichst Grujic vermisst wird, denn nicht nur seine fußballerische Klasse ist für Hertha nicht zu ersetzen.


Avatar
Ursula
16. Dezember 2018 um 22:34  |  674231

Space
16. Dezember 2018 um 21:57

„Dardai bestätigt mit seinen Aussagen,
dass die Mannschaft ein MENTALES
Problem hat.“

Diese Mannschaft war in den Spielen
gegen Frankfurt und gestern gegen
Stuttgart jeweils in den 2. Halbzeiten
orientierungs- und hilflos und hätte
einer internen, wie aber auch einer
EXTERNEN Hilfe bedurft….

Wenn Dardai dies NACH dem Spiel
konstatiert, ist mir, den vielen Fans und
letztlich der Mannschaft nicht gedient…

Das hätte man spätestens nach dem
überaus glücklichen Sieg gegen die
Eintracht „professionell abhandeln“
müssen! Abhilfen einleiten, wie auch
immer, nach dem Motto, „Gefahr er-
kannt, Gefahr gebannt“…?

NICHT, das muss man akzeptieren…!!!

UND das waren nicht die einzigen
Spiele! Wie oft wiederholen sich noch
solche 2. Hälften…???

Ich glaubte und hoffte, dass wir
international spielen „wöllten“….


Avatar
Traumtänzer
16. Dezember 2018 um 22:51  |  674232

@Opa um 19:23 Uhr: Durchgängig Thumbs up!

@Alorenza
Ich glaube, vielen hier geht es nicht darum, nach einem Sieg gegen Bayern, alles in Rtg. CL hochzujazzen oder nach einer Niederlage gegen Stuttgart – vorab einen Pflichtdreier erwartend – nun den Abstiegskampf auszurufen. Nein, bei Hertha wiederholen sich seit mehreren Jahren gewisse Spielmuster: Gute erste Halbzeit, schlechte zweite Hälfte oder umgekehrt. Gestern war es einfach BESONDERS ärgerlich, weil man geführt hat und eigentlich nichts angebrannt war. Dann holt man Stuttgart selbst zurück ins Leben. DAS darf man, nein, das muss man kritisieren und auch analysieren dürfen. Und ich finde, da dürften eigentlich Journalisten wie Du und @ubremer auch andere, kritischere Fragen stellen als Ihr das heute getan habt. Nee, da wird eher gegen – aus Eurer Sicht – notorische Miesmacher und Trübsalbläser ausgekeilt. Eine gewisse Unabhängigkeit von unserem Verein würde ich mir da anders vorstellen. Darüber hinaus glaube ich, dass wahrscheinlich selbst die Mannschaft KRITISCHER mit dem Spiel gestern umgeht als Ihr das heute getan habt. Wenn ich mir da Jarsteins Reaktion nach Spielende ansehe wie der sich extrem angefressen einfach in den Bus setzt. Immerhin, DAS macht mir wieder Hoffnung und Mut, dass da vielleicht doch nicht Hopfen und Malz verloren sind.

#Palko
Ich finde, der Junge braucht weiter seine Chancen. Er ist schnell und dynamisch. Habe auch schon gute Aktionen von ihm gesehen. Die Spielzeit, die er aber bekommt, ist aus meiner Sicht zu gering. Er sollte sicherlich versuchen, gestern nochmal Impulse zu setzen. Aber, es war zu wenig Zeit. Dafür muss er dann auch früher gebracht werden. Was ich bisher von außen wahrzunehmen vermag, sehe ich jetzt auch kein Problem „Vater – Trainer – Sohn“. Finde soweit, dass damit bisher alle gut umgehen.


Avatar
Traumtänzer
16. Dezember 2018 um 23:03  |  674233

Nachtrag:
Mit Schelle/Darida war ich gestern auch nicht zufrieden. Ihnen alleine das Spielergebnis so anzulasten, soweit würde ich nicht gehen. Da gehört schon eine ganze Mannschaft dazu. Klar ist aus meiner Sicht aber schon – und das konnte man in einigen Spielen dieser Saison ja nun sehen -, dass Maier/Grujic auf einem anderen Level spielen. Ein Level, das Hertha besser macht. Gut, sie standen nun nicht zur Verfügung und damit muss man eben umgehen. Aber es ist deshalb nicht falsch, das anzusprechen.


Avatar
spollinaris
17. Dezember 2018 um 4:18  |  674236

#Spiegel..
– Ich werde wohl nie verstehen, warum immer wieder Kritik mit meckern gleichgesetzt wird. Meckern finde ich auch nervtötend, unergiebig und destruktiv. Beim Meckern geht es eher um Dampfablassen. Dialog und Austausch sind nicht gefragt. Meist ist das Meckern schlechtgelaunt und einseitig zugleich. Meckerer wiederholen sich und stellen gerne Schuldige an den Pranger.
Diese Art von Kritiker mag ich auch nicht.
Aber ich mag genausowenig jene, die pauschal alle über einen Kamm scheren.
Die Kritik an ein einzelnes Spiel und erkennbare Muster mit dem Tabellenstand und Gesamtpunktzahl kontern.
Das tötet jeder fachlich interessante Gespräch
Es ist sehr anstrengend , sich immer rechtfertigen zu müssen.
Statt sich mit der Kritik inhaltlich zu befassen, wird diese äußerst oberflächlich gelesen und entsprechend
banalisierend gekontert. Beispiel „ fehlende Mentalität“
@ alorenza argumentiert damit, dass es weder Lusti oder eben anderen an Motivation und Einsatz fehlte- dass die sich zeigen wollten
Hm.. die ernsthaften Kritiken, hatten das auch nicht bezweifelt.
Es ging nicht um „ Gras fressen“ ,als solches, sondern um subtilere Dinge, die dazu geführt haben, dass die Herthaner in der 2. HZ plötzlich deutlich weniger Zweikämpfe gewannen , dass sie immer passiver wurden und sich immer tiefer zurückdrängen ließen . Dass sie weniger als der Gegner liefen .
Warum haben 5-10% Galligkeit gefehlt?

Darüber frei (!) zu diskutieren , ist doch der tiefere Sinn solch eines Blogs, oder?

Aus dieser Perspektive , las sich @ alorenzas Kritik an Teile der Fans wie schlechtgelauntes Meckern


Avatar
Kraule
17. Dezember 2018 um 7:01  |  674240

Genau @Traumtänzer.
Man darf auch Unangenehmes ansprechen….. Wenn man sich stetig verbessern und weiterentwickeln will! 👍⚽


Avatar
Fussballgott
17. Dezember 2018 um 9:06  |  674244

Enttäuscht

Bin ich immer noch. Was mich gar nicht so stört ist, dass man in Stuttgart verliert. Mir geht es eher um die Art und Weise.

Das ist wie ein Hamsterrad – immer und immer wieder schenkt man Spiele weg, in dem man die andere Mannschaft im Griff hat. Durch das passive Auftregen in HZ2.

Das nervt und langweil und erzeugt Frust. Dabei liegt es gar nicht an der Aufstelltung – meiner Meinung. Es liegt eher an der Einstellung und am Anspruch. Man ist nicht „Geil“ genug auf Sieg zu spielen.

Beispiel wie das geht, war gestern die Eintracht. Die zuerst von Kovac und nun von Hütter darauf getrimmt wurde, nicht nur direkt und schnell zu spielen, sondern auch weite Wege zu gehen und zu fighten. Die Bewegen sich auch mal im Spiel.

Das vermisse ich bei Hertha. Wir sind die LAUFFAULSTE Mannschafte der Liga. Was wäre möglich, wenn man sich noch mehr bewegen würde (nicht ziellos, sonder zielgerichtet). Ich rege mich oft auf, warum bei uns wenn wir im Ballbesitz sind, die Spiele einen Radius von 2m haben. Sehe ich mir andere Spiele an, sogar mit vergleichbaren Mannschaften, ist da viel mehr Bewegung drin.

Das ist für mich Aufgabe des Trainerteams, diese zu verbessern. Ich war bisher zufrieden mit der Saison, aber Spiele wie gegen die Relegation oder Daimler darf man nicht spielen, wenn man mehr als einen graue Maus sein will.

Ich habe ne Karte für das Spiel morgen, überlege immer noch, ob ich hingehe, ich bin zu sehr enttäuscht. Wahrscheinlich werde ich es tun, aber die Enttäuschung und ein Stück Resignation ist immer noch da.


Avatar
fechibaby
17. Dezember 2018 um 9:41  |  674246

Nach den enttäuschenden Auftritten von Hertha in
Düsseldorf und Stuttgart müssen die Fans einmal
reagieren, damit die Verantwortlichen der Hertha
und ihre Spieler merken, dass sich die
Fans von denen nicht verarschen lassen.
Einfach morgen Abend mal zu Hause bleiben.
Wenn dann nur 20.000 Zuschauer im O-Stadion sind,
werden die Verantwortlichen hoffentlich mal wach
und merken, dass sich die Fans nicht alles gefallen
lassen.
Aber es werden bestimmt ca. 40.000 Zuschauer
ins Stadion pilgern und sich dann ein trostloses
0:0 bzw. 1:1 antun!
Dabei dann viel Spaß.
Nach dem Spiel aber dann bitte nicht meckern!


Avatar
Jack Bauer
17. Dezember 2018 um 10:19  |  674247

Ibisevic und Selke als Doppelsturm wurde von vielen schon länger als eher suboptimal eingeschätzt. Gegen Hannover hat es funktioniert, Hannover war allerdings auch der schwächste Gegner bisher. Gegen Frankfurt hat es wieder funktioniert, Ibisevic zurück gezogen, das Anlaufen der Frankfurter 3er Kette, das hat gut geklappt. Aber ja, es war auch Glück dabei. In beiden Spielen war Grujic dabei und hat zwei gute bis sehr gute Spiele gemacht. Dardai hat dann Grujic dafür verantwortlich gemacht, dass das System mit Ibisevic und Selke funktioniert, weil er die Balance ins Zentrum bringt. Vermutlich alle hier stimmten da zu. Nun fällt Grujic aus und mit ihm zusammen Arne Maier, der zwar teilweise überspielt wirkte, der aber neben Grujic unser einziger 6er ist, der so etwas wie offensive Spieleröffnung kann und versteht. Unter diesen Voraussetzungen dann ein 4-4-2 aufzustellen, mit einer Doppel-6 aus Skjelbred und Darida, ohne Duda, mit dem dadurch zu erwartenden riesigen Loch im Zentrum… Das war ein Flop mit Ansage. In meinen Augen hat die erste Halbzeit nicht wegen sondern trotz dieser Aufstellung funktioniert. Skjelbred (Kicker Note 3,5) und Darida (5,0) hatten natürlich nicht nur schlechte Szenen, aber sie hatten in meinen Augen schon in der ersten Hälfte massive Probleme was den Spielaufbau anging. Stuttgart stand tief, Hertha musste das Spiel machen, Selke und Ibisevic hingen vorne in der Luft, es gab ja kaum Situationen, in denen sie die gegnerische Abwehr anlaufen konnte. In den Szenen, in denen man Tempo ins Spiel bringen konnte, hat man sich entweder verdribbelt (Leckie), oder spielte den Ball ins Zentrum, wo Skjelbred und Darida das machten, was sie halt meistens machen: Kopf Richtung eigenes Tor, Ball zu den Innenverteidigern. Ja, klar kann man sagen, dass man von diesen Spielern, speziell von Darida, mehr erwarten kann und muss. Auf der anderen Seite: Wann hat er denn das letzte mal mehr gezeigt, als das was Samstag zu sehen war? Wer hat wirklich geglaubt, dass Skjelbred und Darida ein dominantes Zentrum bilden können? In einem 4-2-3-1 hätte Duda wenigstens die Möglichkeit gehabt, diese Lücke im Zentrum zu schließen. Und so verunsichert wie Stuttgart war, wäre auch eine Doppel-6 aus Skjelbred und Duda in meinen Augen eine Möglichkeit gewesen. Ich sehe sicher keinen optimalen 6er in Duda, aber sein defensives Denken hat sich deutlich verbessert, am zweiten Spieltag auf Schalke hat er da alles weggeräumt. Über Darida kann man leider nicht mal mehr das behaupten. Und dass er spielerisch der Mannschaft mehr geben kann, als Skjelbred und Darida dürfte klar sein.

Es gibt ja diese Fußballer Weisheit, dass ein guter Trainer seine Spieler besser macht, dass Spieler auf einmal aufblühen und unter einem Trainer Leistungen bringen, die sie vorher oder nachher so nicht wieder in Konstanz zeigen konnten. Favre bspw. mit Dante und Reus, hier auch schon mit Friedrich und Simunic. Ein Tuchel mit bspw. Weigl. Ja, auch Dardai hat hier schon Spieler besser gemacht. Egal ob junge Spieler, wie unsere Innenverteidger, Plattenhardt damals oder auch Ibisevic und Kalou, die unter ihm nochmal aufblühen. Zur Wahrheit gehört aber auch auch: Im Zentrum ist ihm das bisher in meinen Augen nicht gelungen. Darida ist hier furios gestartet, hat daran aber nie anknüpfen können uns geht gerade in die Richtung Hosogai 2.0 zu werden. Sein letztes Tor war im Februar 2017 und sein letztes wirklich gutes Spiel? Fällt mir spontan nicht ein. Skjelbred hat in seiner ersten Saison, als er noch teilweise im rechten Mittelfeld spielte, in 28 Spielen 2 Tore und 7 Assists gegeben, Darida übrigens mit Pokal 7 Tore und 5 Assists in 35 Spielen in seiner ersten Saison. Also die wissen schon, wo das Tor steht, die können den letzten Pass spielen, Darida hat einen guten Schuss, auch wenn ich ihn lange nicht gesehen habe. Wo liegt da das Problem? Verletzungen? Spielpraxis? Selbstvertrauen? Ein defensives Korsett, in das man sich im Laufe der Zeit drängen lässt? Ich weiß es nicht. Aber in meinen Augen ist die Frage berechtigt, warum bei uns neue 6er meistens stark beginnen, dann stagnieren und schließlich den Anschluss verlieren…


Avatar
Kraule
17. Dezember 2018 um 10:22  |  674248

@Fechi
Abstimmung mit den Füßen ist immer gut!
Allerdings würde ich deinen Vorschlag gerne ergänzen!
Morgen Boykott, dafür alle zum nächsten u23 Spiel!
Leider erst am:
So. 17.02.19 Hertha BSC U23 – ZFC Meuselwitz


Avatar
Herthapeter
17. Dezember 2018 um 10:47  |  674251

@Jack Bauer
Absolute Zustimmung!
Der erste Teil deines Kommentares deckt sich genau mit meinem gestrigen von 15:02 h. Es hat ja bisher keiner darauf reagiert, aber ich finde schon, dass diese Aufstellung ein Fehlgriff mit Ansage war. Ich schätze Dardai sehr, hier hat er sich aber mal gründlich vercoacht. Das schwache Zentrum hätte mir Duda Unterstützung gebraucht, Selke hätte dann notgedrungen erstmal auf die Bank die Bank gemusst.


Avatar
Kamikater
17. Dezember 2018 um 11:11  |  674252

@und die Anderen so?

Ok, neue Woche, neues Glück.

Hier mal ein Text zum Schmunzeln. Ist unredigiert aus Wien bei weltfussball.de angekommen:
https://www.weltfussball.de/news/_n3467999_/austria-feiert-historisches-61-ueber-rapid/

Da sieht man mal: nicht nur der Beinschuss ist als Wort beim Nachbarn anders.


Avatar
playberlin
17. Dezember 2018 um 11:26  |  674253

Hertha befindet sich trotz eines anhaltenden Verletzungspechs auf einem achtbaren Rang 7 nach 15 Spieltagen, in Reichweite der Euroleague-Plätze – und dieser User @fechi ruft zum Stadionboykott auf 😀

Das Schlimmste: Er meint das ernst.


Avatar
blauweiss
17. Dezember 2018 um 11:40  |  674254

@fechi: nee so wirds ooch nich besser!

Lieber ordentlich Alarm im Olympiastadion machen, gerne auch mit klarer Kritik an dem Kampfgeist der Mannschaft!


Avatar
Opa
17. Dezember 2018 um 11:46  |  674255

Und die anderen so?
Sag mal Kami, bist Du Dir darüber bewusst, dass Du mit einer solchen Frage hier hochprovokant agierst, während gleichzeitig anderswo der Baum brennt und Du stattdsessen bei dieser Frage mit putzigen Geschichten über die Bergdeutschen kommst?

Die Lauterer brauchen dringend 12 Mio. €, um eine Drittligalizenz (!) zu erhalten. Das (zu Erstligazeiten geplante) eigene Stadion musste schon 2003 an die Stadt verkauft werden, nachdem der Neu- bzw. Umbau deutlich teurer wurde als geplant (so etwas passiert in Berlin natürlich nie, der Kreisel, das ICC und der BER wurden alle in time und in budget fertig, auch beim Oly-Umbau ging natürlich niemand pleite).

Bisher hat die Stadt Kaiserslautern und das Land Rheinland Pfalz immer wieder dem Verein unter die Arme gegriffen und großzügig den Spielbetrieb gesichert, gegen die Widerstände z.B. des Steuerzahlerbundes. Man hofft nun auf einen Großinvestor, vielleicht (oder wahrscheinlich?) wird’s aber der Insolvenzverwalter richten müssen.

Wer angesichts dieses Beispiels (und vieler anderer) und unserer aktuellen wirtschaftlichen Lage (47 Mio. € Schulden) und der sonstigen Rahmenbedingungen (keine Unterstützung der öffentlichen Hand, der einzige und seit zehn Jahren angekündigte strategische Investor entpuppte sich ja auch eher als Krisengewinnler denn als Investor) immer noch nicht erkennt, dass ein 200 Mio. € Projekt für Hertha eher Sargnagel als Hoffnungsschimmer ist, bei dem frage ich mich, ob das eher Ignoranz oder schon Selbstzerstörungssehnsucht ist. Sofern Hertha dieses Projekt realisiert, werden wir mit weitaus größerer Wahrscheinlichkeit den Weg von Lautern, Aachen, den Sechzigern oder von Bielefeld gehen als den von Dortmund oder den Bayern.


Avatar
Jack Bauer
17. Dezember 2018 um 12:23  |  674256

Wird ein harter Februar für die Bayern. Erst fliegen sie aus dem Pokal und ne Woche später werden sie in Liverpool filetiert.


Avatar
Kamikater
17. Dezember 2018 um 12:26  |  674257

@jack
😂😂😂😂😂😂😂

Ich sehe Uli Hoeness gerade mit der Ghaddafi-Bank telefonieren, um im Sommer zu versuchen, Klopp loszueisen.


Avatar
Kamikater
17. Dezember 2018 um 12:31  |  674258

Und dann verlieren sie auch noch ihr Heimspiel am 23.02….


Avatar
Jack Bauer
17. Dezember 2018 um 12:45  |  674259

@PK:

Wie erwartet werden es morgen wenig Zuschauer: ca. 30.000.

Dardai in meinen Augen nicht gerade mit guter Laune. Personell sieht es nicht besser aus. Sprich: Kein Maier, kein Kalou. Dazu wohl einige neue Blessuren, Dardai hat aber keine Namen genannt. Auf die Frage, ob es personelle Konsequenzen nach Stuttgart gibt: Nein. Man analysiert den Gegner und guckt, welche Spieler dafür passen. „Aber wenn wir ehrlich sind, habe ich nicht einen 6er momentan.“ Verstehe ich nicht ganz, weil das würde entweder heißen, dass auch noch Darida und Skjelbred verletzt sind, oder Dardai sieht beide nicht als 6er?! Erschließt sich mir nicht. „Vielleicht spielen wir auch nur mit eine 6er.“
Dardai deutet an, dass Duda morgen spielt. „Kann noch ein paar Scorerpunkte machen, ich erwarte noch mehr von ihm. Körperliches Loch ist hinter ihm, sieht im Training gut aus. Kann sein, dass er auf der 6 oder 10 spielt, Entscheidung noch nicht 100% gefallen“.
Dardai macht dann noch (glaube unbeabsichtigt) den Kalle und drängt Preetz in die Brazzo Rolle, in dem er eine Frage an den Manager erstmal ausführlich selbst beantwortet. (Thema Gier). 😉

Transfers im Winter: Nicht geplant. Man geht davon aus, dass das Lazarett geschlossen in der ersten Januar Woche ins Training zurück kehrt.

Achja: Dardai sagt nochmal, dass der Rasen im Stadion hinüber ist.


Avatar
Kamikater
17. Dezember 2018 um 12:46  |  674260

@opa
Schon mal daran gedacht, dass ein Stadion zur Eigenvermarktung dient?

Wat regste Dich denn so uff? Mach mal die Wahrscheinlichkeitsrechnung für uns alle schriftlich auf und wir gucken mal, was Berlin mit Aachen, Bielefeld und Kaiserslautern gemeinsam hat.


Avatar
Jack Bauer
17. Dezember 2018 um 13:05  |  674261

@Widmayer:

Der Kicker berichtet, dass das Interesse des VfBs wohl etwas abgeflaut ist. Widmayer wisse nicht warum, aber stand jetzt wird er seinen Vertrag bei Hertha nicht verlängern. Er will in die Nähe seiner Familie. „Alles andere ist offen“.


Avatar
fechibaby
17. Dezember 2018 um 13:15  |  674262

@Jack Bauer 17. Dezember 2018 um 12:45

„@PK:
Wie erwartet werden es morgen wenig Zuschauer: ca. 30.000.“

Daumen hoch!
Sind zwar noch 10.000 Zuschauer zu viel wegen der
„Leistung“ in Stuttgart.
Aber egal.


Avatar
17. Dezember 2018 um 13:20  |  674263

Jack Bauer
17. Dezember 2018 um 12:45 | 674259
@PK: Achja: Dardai sagt nochmal, dass der Rasen im Stadion hinüber ist.

Gleich die nächste Ausrede für die Spieler, falls das Match verloren geht – Prima Herr Dardai
Wenn man so spielt wie gegen Stuttgart oder Düsseldorf, ist man auch wieder auf dem besten Wege die Zuschauer aus der Arena zu spielen.


Avatar
Oliver B.
17. Dezember 2018 um 13:57  |  674264

Hallo allerseits!
eines vorweg, ich werde morgen auch nicht im stadion sein,
nicht wegen der leistung, ondern meiner angina mit fieber,
voll bescheiden! :-((((((
habe also eine dauerkarte übrig.

lese ich hier ein ganz klein wenig unzufriedenheit an PD heraus???
als ich vor einiger zeit die ganz großen fähigkeiten von ihm in frage gestell habe, wurde ich hier des palbashings bezichtigt und „maßgenommen“.
die niederlage am samstag geht zu einem, nicht unerheblichen teil, auch auf seine rechnung.
die allgemeine taktische eintellung nach einer führung ist nichts für uns.
aber nun kann er ja, wegen der personaldecke, seinen sohn in die startelf stellen!?!?
„wir brauchen die fans“ wurde auf der pressekonferenz propagiert.
ob das keuter, preetz und gegenbauer auch so sehen.
klar, bei minusgraden, klatschen und jubeln, sonst die fresse halten und viel konsumieren, der ideale fan!


Avatar
Exil-Schorfheider
17. Dezember 2018 um 14:20  |  674265

Kamikater
17. Dezember 2018 um 12:46 | 674260

Ah, die Eigenvermarktung ist also in Kaiserslautern für das aktuelle Millionenloch schuldig?

Wir könnten ja mal analysieren, welcher Verein in seinem eigenen Stadion Eigenvermarktung vertreibt. Ich komme in meiner Liste auf nicht ganz so viele. Bin auf Deine Liste gespannt…


Avatar
frankophot
17. Dezember 2018 um 14:30  |  674268

UYL: Hertha – PSG 19./20. Februar


Avatar
Kraule
17. Dezember 2018 um 14:59  |  674269

@Exil-Schorfheider
17. Dezember 2018 um 14:20
Da ich weder über die eine noch die andere Liste verfüge, kannst du ja schon mal deine Liste zur Verfügung stellen. 👍


Avatar
Spree1892
17. Dezember 2018 um 15:42  |  674270

Unabhängig davon finde ich es komisch wieso Hertha 35.000 € an die Polizeistiftung NRW von der Geldstrafe zahlt? Man kann doch andere Projekte wie „SOS-Kinderdörfer“ usw. das Geld spenden.


Avatar
Exil-Schorfheider
17. Dezember 2018 um 15:51  |  674271

Kraule
17. Dezember 2018 um 14:59 | 674269

@opa hatte mal eine Liste hier präsentiert. wer überhaupt ein Stadion sein Eigen nennen kann.
Daran lässt sich die EIgenvermarktung dann messen.
Kein Hexenwerk.


Avatar
Exil-Schorfheider
17. Dezember 2018 um 15:52  |  674272

Spree1892
17. Dezember 2018 um 15:42 | 674270

Drei Mal darfst Du raten.
Mein Tipp wäre der Angriff der schwarzgekleideten Deppen auf die Polizei…


Avatar
Spree1892
17. Dezember 2018 um 15:59  |  674273

Ist in der Strafe nun auch schon Mainz mit drin? Weil das war ja am 5. Oktober wo 2-3 Rauchtöpfe gezündet worden sind.


Avatar
Oliver B.
17. Dezember 2018 um 17:12  |  674274

@spree1892
ein schlag ins gesicht jener, die durch Reizgas unbeteiligt verletzt wurden.
ein extra Bonus für das fingersptzengefühl der Dortmunder Polizei.
da ist man wieder gerne herthafan und fühlt sich von der GV geachtet!


Avatar
Joey Berlin
17. Dezember 2018 um 17:16  |  674275

Gerade erst gelesen:
alorenza:

Wenn ich Lustis Frust nach dem (ab dem Ballverlust im Spielaufbau meiner Meinung nach kaum zu verteidigenden) Ausgleich sehe…

Und? Beim 2:1 lief, besser stand Lusti wie Falschgeld in der Box. Nö, werter alorenza, einige Fans schießen über das Ziel hinaus – aber zu einfach sollte man es sich nicht machen. Lusti ist nicht mehr , der er mal war, der entscheidend für das Team mutig voranging. Heute ist er im Zusammenspiel mit Jarstein ein Meister des „Hintenrumgeeiere“, da kann man den Fehlpass einzählen. Nicht umsonst ist er nicht mehr die erste Wahl. Spielaufbau und Spielzug des Gegners antizipieren ist nicht mehr seine Sache. Unser Lazarett kostet uns leider wichtige Punkte, die Bank kann es nicht mehr richten.


Avatar
Spree1892
17. Dezember 2018 um 17:20  |  674276

@Oliver

Oder es war Bedingung das Hertha dort 35.000 € zahlen musste, so steht es auf der DFB Seite auch.


Avatar
Oliver B.
17. Dezember 2018 um 17:22  |  674277

wenn es so war, nehme ich meine Kritik sofort zurück.


Avatar
Spree1892
17. Dezember 2018 um 17:25  |  674278

@Oliver

Dennoch gibt es wesentlich nützlicherer Projekte als eine Stiftung der Polizei. Aber ich werde hier auf Kritik der anderen stoßen.


Avatar
Oliver B.
17. Dezember 2018 um 17:29  |  674279

das sehe ich auch so.


Avatar
blauball
17. Dezember 2018 um 17:52  |  674280

Macht euch mal lieber Gedanken darüber, wer die Strafe bezahlen muss. Müssten die Verursacher die Strafe selbst bezahlen, würden sich die Probleme mit den Ultras schnell erledigen.

Gegen Augsburg wird es ein interessantes taktisches Spiel werden. Ich hoffe darauf, dass wir doch noch ein oder zwei Unterschiedsspieler auf dem Platz haben. Ist ja noch nicht mal Winterpause, aber ich habe das Gefühl, einige Kandidaten spielen schon um einen Vertrag für die nächste Saison vor.


Avatar
Exil-Schorfheider
17. Dezember 2018 um 18:01  |  674281

@blauball

Zu so etwas äussern sich diese beiden doch nicht.


Avatar
hurdiegerdie
17. Dezember 2018 um 18:10  |  674282

Joey Berlin
17. Dezember 2018 um 17:16 | 674275

Vielleicht magst du dir die Szene zum 2:1 nochmals anschauen.
Ganz interessant ist dabei, wer mit Gomez nach seinem Pass nach aussen mitgeht, während Lusti und Toru die beiden anderen Stuttgarter in der Box aufnehmen.

Vielleicht möchtest du dir auch das 1:1 ansehen, z.B. wie die Flanke verteidigt worden ist und wer, nachdem der Ball mit Schnee drauf runterkommt, da welchen Körpereinsatz gegen Gonzales vor seiner Kopfballablage auf Gomez zeigt.


Avatar
alorenza
17. Dezember 2018 um 18:43  |  674287

@Joey Berlin

Mit Verlaub, da bin ich anderer Meinung:

Die beiden Tore fielen, wenn ich richtig erinnere, nach einer missglückten Balleroberung (Torunarigha) und einem Ballverlust (ursächlich von Darida produziert) in eine meiner Meinung nach jeweils zu hektische Vorwärtsbewegung. Dann sehen die Innenverteidiger vielleicht nicht so gut aus, müssen aber einfach auch spekulieren. Beide Male sieht es so aus (keiner von uns kennt die genaue Zuteilung) als würde Valentino Lazaro nicht eng genug am entscheidenden Mann bleiben.

Und das, wie gesagt, ist kein Vorwurf an VL, weil in beiden Situationen jeder der Blau-Weißen hintendrin improvisieren muss.

Gegen einen Anfänger wie diesen Gomez …

Außerdem appelliere ich an Dein Kurzzeitgedächtnis. Gegen Frankfurt war Fabian Lustenberger überragend. Ich hatte aus der Ostkurve besten Blick auf die Hintermannschaft während Frankfurt immer stärker aufkam. Lusti hat x Bälle abgelaufen und y Lücken gestopft.

Auch wenn jetzt wieder alle über mich herfallen: Es ist ebenfalls typisch für viele Hertha-Fans, einzelne Spieler immer und immer und immer und immer wieder zu kritisieren. Und, schwups, haben diese Spieler dann 245 Bundesliga-Einsätze in Blau-Weiß (Dick van Burik) oder 231 (Arne Friedrich) oder 222 (Jo Simunic) oder 203 (Lusti) oder 193 (Andi Schmidt).

Ey, ist es wirklich so schwer, zufrieden zu sein mit dieser Vorrunde. Zufrieden zu sein mit den Älteren, die immer noch gute Leistungen aus sich herauszwingen. Stolz zu sein auf die Jungen, auch wenn sie noch nicht konstante Klasse zeigen können.

Stolz zu sein auf den besseren Fußball, der eventuell, vielleicht, möglicherweise, perhaps, maybe und probably doch vor allem durch die Verletzungsmisere eingebremst wurde.

Stark, Rekik, Dilrosun, Maier und Grujic fehlten in Stuttgart. Alle fünf keine Nasenbohrer sondern Leistungsträger, Hoffnungsträger!

Dennoch jazzen sich viele von euch jetzt gegenseitig in einen Rausch an Frust, Vorwürfen und – wie bitte? – Boykottaufrufen???

Sorry, einfach nicht mein Ding.

Und da ich genau weiß, was jetzt wieder abgehen wird, ein Versprechen: Nächstes Mal melde ich mich hier 2019 zu Wort.

Also Feuer frei.

HaHoHe!


Avatar
coconut
17. Dezember 2018 um 19:02  |  674293

So, so, Hertha „darf“ also insgesamt 135.000€ „blechen“, weil einige Vollpfosten der Meinung waren ihre „Geburtstagsparty“ mit Seenotrettungsfackeln und Rauchtöpfen im BvB Stadion feiern zu müssen.
Da muss man doch lächeln, oder….. 🤑 😤 😡


Avatar
Kraule
17. Dezember 2018 um 19:56  |  674299

135.000€
Peanuts! Kann man sich mal gönnen so eine Geburtstag Party.
Früher war nicht (!) alles besser…. Da musste noch zahlen wer einlädt und bestellt.
Wat für’n Luxus heute 👍


Avatar
sunny1703
18. Dezember 2018 um 2:18  |  674328

Solange hertha nicht klare kante gegen diesen Teil der so genannten auswärts“fans“ bezieht, solange Mannschaft Trainer und am Ende selbst der Manager vor diesen Leuten einknicken, werden weiter solche summen vom Verein abgedrückt werden. Da nutzt kein jammern was.

Anzeige