Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Donnerstag, 10.1.2019

Üben für den Junggesellenabschied

(sst) – Hallo Herthaner, wer von euch war zuletzt mal bei einem Junggesellenabschied? Ich hatte ja lange eine eher traditionelle Vorstellung vom Ablauf einer solchen Veranstaltung. Man trifft sich, plaudert über alte Zeiten, besucht einschlägige Etablissments und trinkt nur so viel, wie mit aller Gewalt rein geht.

Nun musste ich feststellen, dass meine Vorstellungen inhaltlich überholt sind. Bei den letzten Junggesellabschieden, zu denen ich eingeladen wurde, stand nicht etwa der Besuch im Stripclub auf dem Programm, sondern Paintball oder Laser Tag.

Als am Nachmittag die Meldung kam, Herthas Spieler hätten beim Laser Tag „regeneriert“, konnte ich nur schlussfolgern, dass im Kreise der Profis demnächst eine Hochzeit ansteht. Also schon mal üben für den Junggesellenabschied.

Im Ernst. Das Ganze sollte natürlich ein wenig ablenken von der Monotonie der Vorbereitung. Bereits am Vormittag wurden nur Runden gedreht, bevor es später dann an die Maschinen ging.

Beim 4:1 gegen Bielefeld hatte Valentino Lazaro noch gefehlt, am Donnerstag trainierte er nach kurzer Verletzungspause wieder mit, beziehungsweise er lief wieder mit. Fußball gespielt wurde ja nicht. Auch Marko Grujic war mit draußen und trainierte individuell.

Zu den Verlierern des Tests gehörte Vladimir Darida, der von Trainer Dardai erneut angezählt wurde. Einen ausführlichen Text dazu lest ihr morgen in eurer Morgenpost.

Was denkt ihr? Neigt sich Daridas Zeit bei Hertha dem Ende entgegen? Oder kommt er nach all den Verletzungen der letzten anderthalb Jahre noch mal so zurück, dass er dauerhaft wieder eine wichtige Rolle spielen kann?

Ich freue mich auf eure Beiträge.

Hertha trainiert am Freitag um 10 Uhr und um 14.30 Uhr


47
Kommentare

sunny1703
10. Januar 2019 um 17:40  |  675780

Ha!


Megman
10. Januar 2019 um 17:41  |  675782

Ho!


psi
10. Januar 2019 um 17:42  |  675783

He!


fußballfreund83
10. Januar 2019 um 18:25  |  675785

Hielt mal große Stücke auf Darida. Glaube nicht, dass er nochmal so zurückkommt und das Spiel wie zu Zeiten des schiefen Dreiecks prägen kann. Das liegt zum Einen an den Verletztungen, zum Anderen aber auch ganz klar daran, dass sich unser Spiel weiterentwickelt hat. Nur mehr oder minder Abspulen von Kilometern reicht einfach nicht. Hinzu kommt, dass er keinerlei Torgefahr entwickelt. Dafür ist Schelle auch nicht bekannt, mir wäre sein Verbleib aber lieber als der von Darida. Würde davon ausgehen, dass Darida nicht schlecht verdient und Schelle im Gegensatz einen Vertrag zu geringeren Bezügen unterschreibt. Schon klar, dass man beide Spielertypen auch nicht 1:1 vergleichen kann. Bei mir stünden die Zeichen auf Trennung im Sommer.


fg
10. Januar 2019 um 19:29  |  675790

Wieder ein geiler Einstieg, Toro!
Wobei ich vermute, bei Günter Hetzer geklaut…😉


Exil-Schorfheider
10. Januar 2019 um 20:31  |  675791

fg
10. Januar 2019 um 19:29 | 675790

#torroplag?

Frage für einen sympathischen Journalisten…


jenseits
10. Januar 2019 um 20:33  |  675792

Darida wird den Verein wechseln und dort ein prima Ballverteiler werden, der seine 5 bis 10 Tore schießt. Ich glaube, es passt im Moment nicht mit Hertha und Darida. Für die 5 bis 10 Tore, die ungefähr 20 Mio wert sind, werden wir ca. 6 Mio kriegen und uns auch noch gut abgefunden fühlen.


10. Januar 2019 um 21:37  |  675793

..upsi..den Gedanken hatte ch auch schon mal..


Blauer Montag
10. Januar 2019 um 22:23  |  675794

Wie kommst du zu dem Schätzwert, dass 5 bis 10 Tore ungefähr 20 Mio € wert seien jenseits?


fg
11. Januar 2019 um 0:33  |  675795

@Exil-Schorfheider:

Was meinst du mit Torroplag?


apollinaris
11. Januar 2019 um 0:48  |  675796

@fg..sprechen viele nur noch in Rätseln..ich habe es als Toro-Plagiat..( Günther Hetzer -Klau) gelesen.aber , wer weiss..Ich kenne nicht mal den Günther Hetzer..und Toro auch nicht. 🙂


Herthapeter
11. Januar 2019 um 7:02  |  675798

Günther Hetzer ist ein Pseudonym für eine Elf Freunde Kolumnen-Reihe.
Torro ist Spitzname für unseren beliebten Schreiberling S. Stier.


Bussi
11. Januar 2019 um 9:17  |  675799

Günter Hetzer … wäre richtig gewesen 😉
(@fg kennt sich aus)


Carsten
11. Januar 2019 um 9:28  |  675800

Ich persönlich glaube auch eher nicht das er nochmals den anschluss an die Mannschaft findet, aber wer weiß Rückrunde abwarten.
Und da sein Vertrag 2021 ausläuft, und er auch nicht gerade wenig verdienen wird (denke ich zumindest) sollte er im Sommer verkauft werden. Das die Wahrscheinlichkeit nahe liegt das er in einen anderen Verein nochmal seinen zweiten Frühling bekommt, sollte uns allen nicht fremd sein. Also hoffen wir das beste, sozusagen auf einen finanzstarken englischen Club, der nicht weis wohin mit seiner Kohle.


Herthapeter
11. Januar 2019 um 9:57  |  675801

Warum sollte Darida nicht wieder in die Spur kommen? Hat er das Fussballspielen verlernt?

Mal angenommen ein irgendwann genesener Grujic spielt wieder und Arne Maier ist verletzt oder außer Form. Da sehe ich Darida als erste Wahl, wenn er die nötige Fitness und Praxis wieder erlangt hat. Darida in guter Form ist defensiv wie offensiv ein sehr kompletter Spier, er war nicht umsonst mal vor ein paar Jahren unser wichtigster Baustein im zentralen Mittelfeld. Er braucht natürlich auch das Vertrauen, den Rückhalt des Trainers, ich hoffe, dass es daran nicht scheitern wird.


Exil-Schorfheider
11. Januar 2019 um 10:05  |  675802

Carsten
11. Januar 2019 um 9:28 | 675800

Wenn der Vertrag bis 2021 läuft, wäre auch ein Verkauf in 2020 möglich. Oder etwa nicht?


Traumtänzer
11. Januar 2019 um 10:21  |  675803

@Herthapeter
Na ja, er ist eben kein richtiger Fußballspieler, sondern mehr ein Raumzuläufer. Oder eben auch „Tempotourist“ wie oben im Artikel beschrieben. Für die Zeit als er neu bei uns war, war das eine neue Qualität für uns, die wir so nicht hatten und die uns in dem Moment weiter geholfen hat. Auch weil Hertha damit unberechenbarer wurde. Aber die Zeiten haben sich mittlerweile verändert. Die aktuellen Mittelfeldspieler heutiger Prägung haben das Läuferische quasi inklusive UND müssen aber eben auch Fußball spielen. Das passt bei Darida nicht mehr so richtig. Vielleicht auch seinen vielen Verletzungen geschuldet?! Ich bin jedenfalls auch gespannt wie es da weitergeht. Wenn er nicht viel Einsatzzeiten bekommen wird, denke ich, wird ein Wechsel wahrscheinlicher.


Carsten
11. Januar 2019 um 10:23  |  675804

@Exil
Natürlich,du kannst ihn auch jetzt im Winter verscherbeln.😉😎


elaine
11. Januar 2019 um 10:54  |  675805

Herthapeter
11. Januar 2019 um 10:57  |  675806

@Traumtänzer
Ich sehe das etwas anders. Man wird Darida nicht gerecht, ihn als reines Laufwunder abzustempeln. Er kann auch auf der 10 spielen, sicherlich auf unterem Bundesliganiveau, aber ein reiner Läufer ist er keinesfalls. Auf Skjelbred treffen deine Aussagen meines Erachtens viel eher zu und mit dem hat Hertha sogar verlängert! Ich erwarte zwar nicht mehr, dass Darida zum Leistungsträger wird, aber als Back-Up für die 6,8 und die 10 sehe ich ihn durchaus. Alles natürlich angesichts des Rahmens, den Hertha finanzieren kann.


Papa Zephyr
11. Januar 2019 um 11:18  |  675807

@Herthapeter
Gebe Dir grundsätzlich recht zur Bewertung von Darida – aber wann hat Hertha denn mit Skjelbred verlängert? Habe ich das verpasst? ich kenne nur die Meldungen (Kicker?), dass angeblich verlängert werden soll.


Jack Bauer
11. Januar 2019 um 11:21  |  675808

Meldung in Sachen Skjelbred kam von der Bild, Preetz meinte dazu sinngemäß „wenn es so wäre, hätten wir was gesagt“.


Carsten
11. Januar 2019 um 11:31  |  675809

@Herthapeter
Aber nur als Backup, wenn er im training nicht seine mitspieler kaputt tritt, den Ich glaube nicht nur an das gute im Menschen, und schon garnicht bei Leistungssportler auch wenn es Herthaner sind.


Freddie
11. Januar 2019 um 12:16  |  675810

Nicht nur „Junggesellenabschied“ wie es in der Überschrift heißt.
Auch ein Blogdaddy jmey wird uns leider Richtung Spiegel verlassen.
Schade, habe ihn immer gern gelesen, da gern mit einem anderen Blick aufs Ganze.
Alles Gute bei der neuen Aufgabe


fg
11. Januar 2019 um 12:33  |  675811

Hat sich abgezeichnet, seine Hertha- und Blogartikel sind ja seit langer Zeit schon sehr zurückgegangen.


psi
11. Januar 2019 um 12:43  |  675812

Dass @imey uns verlässt ist sehr schade, aber bei seinem Schreibtalent hatte ich das erwartet.
Auch von mir alles Gute und viel Erfolg.


Exil-Schorfheider
11. Januar 2019 um 12:53  |  675813

apollinaris
11. Januar 2019 um 0:48 | 675796

„sprechen viele nur noch in Rätseln.“

Habe ich mir bei Dir abgeschaut.
Waren ja wieder einige Bonmots dabei, wie bspw. Hadek oder die allseits bekannte Vertopfung…


Ursula
11. Januar 2019 um 13:16  |  675815

Der User um 12:53 Uhr wieder mit
und in seinem Lebenselixier…

Bei IHM ist das kein „Pöbeln“, viel-
mehr „feinironische“, und indirekte
Bewunderung für seine Lieblingsuser!

# Rhetorische „Fußballqualitäten“…

Nu abba!


sunny1703
11. Januar 2019 um 13:19  |  675816

“ Sie wurden bei Hertha BSC ausgebildet, sind jetzt Stammspieler, es gibt viel Lob von allen Seiten. Können Sie sich vorstellen, zu einem anderen großen Klub zu wechseln?

Ja, natürlich. Ich denke, Hertha ist ein guter Entwicklungsverein, aber irgendwann kommt die Zeit oder das Bedürfnis, mal zu einem anderen Verein zu gehen.“

https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2019/01/interview-fussball-hertha-bsc-arne-maier.html

Nun also nach Lazaro auch Arne Maier mit deutlichen Abwanderungssignalen, vielleicht nicht nach dieser Saison, so wohl doch nach der nächsten sollte Hertha nicht weit oben mitspielen.

Da ich nicht so sehr mit irgendwelchen Jungtalenten aus der Akademie rechne ,die in den nächsten zwei Jahren vier,fünf Stammplätze erobern, ist es wichtig auch ein Gerüst an Spielern zu haben, die zumindest die Breite des Kaders verbessern, auch ein Dauerläufer wie Darida gehört für mich dazu.

Den Wünschen von ,@Freddie und psi kann ich mich nur anschließen.

lg sunny


apollinaris
11. Januar 2019 um 13:19  |  675817

@ psi…yap…ich hatte es ihm vor ein paar Jahren bei einem unserer blogtreffen “ prophezeit“.
..mir wird er hier in berlin sehr fehlen. Hatten immer einen besonderen touch, seine Reportagen und Interviews. Und dass er selbst mal Leidenschaftlich Fussball gespielt hat, liess er gerne immer wieder mal durchscheinen


Herthapeter
11. Januar 2019 um 13:26  |  675818

@jmeyn
Ausgerechnet zum Relotius-Magazin! 🙁
Das ist ein Abstieg, aber finanziell dürfte es sich wohl lohnen.

Wünsche dennoch viel Erfolg!


Ursula
11. Januar 2019 um 13:32  |  675819

Habe @ jmey auch sehr gern
gelesen, was man nicht über
jeden schreiben kann…

Schade für uns und die Mopo!

# „Gastspiele“ sind doch bestimmt
möglich, oder…


Bob
11. Januar 2019 um 13:37  |  675820

Darida hat hier gute Arbeit geleistet. Defensiv.
Offensiv war er mir viel zu harmlos. 82 Spiele-7 Tore-9 Vorlagen.
Viel gelaufen, aber nach vorne zu wenig gemacht.

Wenn ich zu entscheiden hätte, würde ich mit Schelle verlängern und Darida verkaufen.


fg
11. Januar 2019 um 14:09  |  675822

Dafür, dass sich der Impact auf Herthas Spiel von Maier nach ein paar ordentlichen Spielen zu Saisonbeginn mittlerweile wieder in Grenzen hält, gerade auch offensiv, wo ehrlich gesagt fast nichts kommt, ganz schön forsche Töne vom Knaben.
Auch dem Verein gegenüber, der ihn so weit gebracht hat!


pathe
11. Januar 2019 um 14:28  |  675823

@fg
Sehe ich ähnlich! Ein großes Talent, ohne Frage! Aber jetzt ist er zwanzig, da muss noch mehr kommen.


pathe
11. Januar 2019 um 14:29  |  675824

Was für ein geiles Freistoß-Tor von Kiprit gegen Bielefeld! Wow!


Better Energy
11. Januar 2019 um 14:42  |  675825

https://twitter.com/meynj/status/1083667014126841857?s=19

Dann viel Spaß und viel Erfolg im Vorort von Berlin, jmeyn ‼️🙌😆

War der Wechsel ablösefrei? 😀🤗🤔


11. Januar 2019 um 14:47  |  675826

@herthapeter..13:26..bißchen simpel gedacht, findet du nicht?


Frederic Raspe
11. Januar 2019 um 14:51  |  675827

Ich hab das Interview auch gerade gelesen, kann aber gar nicht nachvollziehen, wo hier konkrete Abwanderungsgedanken bei AM sein sollen. Er wurde gefragt, ob er sich das vorstellen kann in die „Belle Etage“ und antwortete ehrlich mit einem Ja. Da einen Wechselgedanken reinzudeuten ist mehr Projektion von Ängsten als Aussage des Interviews. Was hätte er auf die Frage denn Antworten sollen? Eine Aussage a la „Ich bleib auf ewig Berliner“ ist doch wohl deutlich zweifelhafter.


11. Januar 2019 um 14:57  |  675828

@raspe..da bin ich bei dir..


fechibaby
11. Januar 2019 um 15:15  |  675829

„Zwei Spiele Sperre für Bayern-Star Thomas Müller
Nach seinem Brutalo-Foul gegen einen Ajax-Spieler wird Bayern-Star Thomas Müller gesperrt. Der Klub legt Berufung ein.“

Für seinen Kung-Fu Tritt gegen den Hinterkopf des
Ajax Spielers wären 3-4 Spiele Sperre angemessen!!
Und die Bauern legen jetzt auch noch Berufung gegen diese
2 Spiele Sperre ein.
Unmöglich!

Zieht den Bayern die Lederhosen aus!!


sunny1703
11. Januar 2019 um 15:33  |  675830

@Raspe

Konkret hieße einen Verein zu benennen wie meinetwegen Pavard in der neuen Saison. Das habe ich aber nicht geschrieben,sondern nur, dass Maier wohl bei ausbleibenden sportlichen Erfolg nach dieser oder der nächsten saison wohl weg sein wird.Ein Signal dass Hertha um ihn herum was aufbauen kann,liest jedoch auch anders.

Ebensolche Signale gab es vor der Saison von Lazaro.

Die Kameraden wollen möglichst viel Kohle in ihrer Spielerlaufbahn scheffeln,das ist nicht verwerflich, aber da passt Vereinstreue nicht unbedingt rein.

@Herthapeter

So wie Du das von Dir gibst, liest sich das als ob @jmey auch zur Jungen Freiheit oder dem Neuen Deutschland gewechselt wäre, hauptsache das Geld stimmt.

sunny


Frederic Raspe
11. Januar 2019 um 15:52  |  675831

Hertha versteht sich als Ausbildungverein, da ist der Umstand dass Spieler wie AM uns Lazaro uns gegen vernünftige Ablösen verlassen werden Programm der gesamten Unternehmung Hertha BSC. Dieser billige Vorwurf des Geld scheffeln wollens irritiert mich halt. Da kann ja kein Beteiligter was richtig machen, selbst wenn der gesetzte Plan aufgeht.
Die Spannende Frage ist, wie lange können wir mit den Spielern arbeiten und wo kommen die nächsten Waiser, Lazaro, Brooks und Maiers her. Und bei dieser Suche sind nachgewiesene Veredlungserfolge mit Ertrag für Spieler und Verein sehr hilfreich. Hertha zahlt noch nicht die Gehälter um diese Spieler nach Niveauanstieg zu halten. Das würde sich bei wiederholter Teilnahme an Internationalen Wettbewerben sicherlich verändern, aber dahin zu kommen dauert noch. Jeder neue Rekordverkauf hilft Hertha weiter auf diesem Weg. Trennung ist Teil der aktuellen Planung, heißt aber auch nicht, dass in jedem Schatten ein Gespenst gesehen werden muss.


sunny1703
11. Januar 2019 um 17:01  |  675832

@Raspe

Bitte zitier mich richtig. Ich habe geschrieben, dass ich an dem Geld scheffeln der Spieler nichts verwerflich finde.

Nur der Verein muss sich darum bemühen,in der erweiterten Spitze mitzuspielen, auch wenn das einige abstreiten und meinen Mittelmaß sei das äußerste erreichbare.

Dazu gehört ein glückliches Händchen bei Transfers, einen guten Stamm an Spielern, auch Typen wie Darida und eine passende sportliche Leitung.

Ja und eben einiges an Glück.


Herthapeter
11. Januar 2019 um 17:12  |  675834

Den Seitenhieb auf Augsteins Blatt konnte ich mir nicht verkneifen! Allein in den letzten vier Tagen gab es wieder genügend Anlässe, an diesem Blatt zu zweifeln:

Zitat Don Alphonso: „Bei Spiegel Online schreibt man darüber, wie Ocasio-Cortez tanzt. Bei der Washington Post schreibt man darüber, wie sie lügt.“

Originalzitat Jakob Augstein: „Ich verstehe die Aufregung um Menasse nicht. Hallstein hätte sagen können und müssen, was Menasse ihm in den Mund legt. Hier ist die Wirklichkeit Schuld, nicht die Literatur.“

Ich wünsche @Jmeyn von Herzen alles Gute und viel Erfolg in der obersten Etage der schreibenden Zunft.
Sein Chef ist aber nicht in der Lage oder nicht willens Meinungsmache und Journalismus zu trennen. Relotius war kein Unglück, das plötzlich vom Himmel gefallen ist, sondern er war ein hochdekoriertes Produkt von Leuten, die so ticken wie J. Augstein.


sunny1703
11. Januar 2019 um 17:22  |  675837

Nochmals Dein Hieb galt nicht dem Spiegel, da hätte ich nach dem was Du hier politisch immer wieder absonderst mich gewundert,wenn Du was anderes geschrieben hättest, sondern einzig und allein dem guten blogchef, der zum Spiegel wechselt, „was einen Abstieg bedeutet und es sich aber finanziell lohnt“.

Ich glaube eben nicht, dass der geschätzte @jmeyn zur Jungen Freiheit gewechselt wäre, selbst wenn sie ihm das doppelte des Spiegel geboten hätten.


Herthapeter
11. Januar 2019 um 17:53  |  675841

Dann ist das in der Tat falsch angekommen.
Es war ausschließlich gegenüber dem Spiegel so gemeint, wie das was ich sonst hier absondere. Ich bin tatsächlich überrascht, dass es als Kritik an @jmeyn überkam.

Anzeige