Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Hertha BSC und das 0:1 gegen den VfL Wolfsburg … so war’s am Samstag im Olympiastadion …
 

… so war’s am Sonntag auf dem Trainingsplatz im Schatten des im Nebel verschluckten Olympiastadions …
 

Das Rezept gegen die Bayern

Nach einer rund zwölfminütigen Ansprache an an alle Spieler – die Profis verschwanden im Anschluss in die Kabine, die Reservisten arbeiteten auf dem Schenckendorff-Platz – stellte sich Hertha-Trainer Pal Dardai den Medien-Vertretern.

Ob Arne Maier (Tritt in den Unterleib) für das Pokalspiel am Mittwoch gegen den FC Bayern fit wird, ist noch offen. Zur Leistung auf der linken Seite (gegen Wolfsburg spielte dort Marvin Plattenhardt) sagte Dardai:

Dardai: Da muss man mehr investieren, mehr Laufwege, mehr Mut. Wir werden wir schauen.

Meine Übersetzung:  Marvin Plattenhardt wird beste Sicht aus der ersten Bankreihe auf das Pokalspiel habe. Seinen Platz wird Maximilian Mittelstädt einnehmen.

Auf die Frage, wie Hertha gegen den Meistern bestehen will, sagte Dardai:

Wenn ihr schaut, wie wir gegen die Bayern gespielt haben: Uns ist es meist gelungen, die wichtigen Kreativspieler rauszunehmen. Wir haben ihnen keine großen Räume gegeben. Dafür ist es wichtig, dass du kein Weitschusstor oder Standtor kassierst.

Weiter nicht zur Verfügung stehen Mathew Leckie und Javairo Dilrosun.

Dardai: Tino (Lazaro) kann auch nach vorne rutschen. Und wenn ich das Trainingsspiel am Mittwoch sehe (2:2 gegen Drittligist Eintracht Braunschweig), Palko Dardai und Denis Jastrzembski sind für eine halbe Stunde oder eine Verlängerung locker bereit, sie können da weglaufen, sind richtig schnell. Das würden wir hinkriegen. Salomon (Kalou) fühlt sich auch auf dem Flügel besser als im Zentrum. Maxi (Mittelstädt) kann auch Flügel spielen. Das ist dann anders, als wenn wir Leckie oder Dilrosun hätten, aber wir können das hinbekommen. Ich bin der Letzte, der deswegen heult. O.k., dann haben wir vorne ein bisschen Stau. Da haben wir Davie (Selke) und Vedad (Ibiesevic). Da muss man eine Entscheidung treffen, wenn wir ein anderes System spielen.

Meine Übersetzung: Hertha kehrt – wie beim 2:0 gegen die Bayern im vergangenen September – am Mittwoch zum 4-2-3-1-System zurück.

… so war die Stimmung bei Pal Dardai, der in Nacht zum Sonntag kein Auge zugemacht hatte …
 

 

Training am Montag, 10 Uhr, Schenckendorff-Platz.


55
Kommentare

psi
3. Februar 2019 um 18:05  |  678075

Ha!


elaine
3. Februar 2019 um 18:08  |  678076

Ho!


Traumtänzer
3. Februar 2019 um 18:12  |  678077

He! (noch genervt)


moogli
3. Februar 2019 um 18:23  |  678078

Habe gerade dieses Gespräch mit Dardai gelesen

https://amp.welt.de/sport/fussball/bundesliga/hertha-bsc/article188134391/Hertha-BSC-Pal-Dardai-Eine-Kunst-30-kleine-Monster-zu-fuehren.html?__twitter_impression=true

Und an der Stelle, wo er sagt, wir wollen keine große Klappe haben wegen des Bayern Spiel, fiel mir auf, wo ist eigentlich der Herr Keuter geblieben.
Habe lange nix gelesen von ihm 🙃


Blauer Montag
3. Februar 2019 um 18:35  |  678079

Für alle einsamen Matrosen irgendwo draußen auf den sieben Weltmeeren.

Ein Schüttelreim
Die Sonne geht auf,
die Sonne geht unter.
Denke ich an …,
schütte(l) ich einen runter.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
3. Februar 2019 um 18:41  |  678080

@TorjägerSinanKurt

hat in seinem ersten Spiel für die WSG Wattens getroffen: zur Führung für Wattens im Testspiel gegen Anif (Endstand 2:3).

Quelle: – hier entlang


Blauer Montag
3. Februar 2019 um 18:56  |  678081

Nur noch 7 Heimspiele in der Bundesliga frankophot
3. Februar 2019 um 15:53 | 678057

„…ertrug 90 Minuten ein Spiel, welches Hertha nicht in den Griff bekam und fuhr nach Hause. Bis zum nächsten Mal.“

Ob ich mir erneut 17 Tage oder Abende durch den Kauf einer Dauerkarte für die nächste Saison blockiere, weiß ich derzeit nicht. Mein Bedarf an mittelmäßigem Erstligafußball und debiler Bespaßung in der Halbzeitpause ist zur Zeit erfüllt.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
3. Februar 2019 um 18:57  |  678082

@Preetz

im KICKER-Interview:

Pal entwickelt sich mit der Mannschaft und muss das auch. Er ist noch immer ein junger Trainer.

Quelle – hier entlang


Flämingkurier
3. Februar 2019 um 19:00  |  678083

die Frage, wie Hertha gegen den Meistern bestehen
Den Meistern ist vermutlich bayrisch 😂


Jack Bauer
3. Februar 2019 um 19:11  |  678084

@Bayern-Aufstellung:

Im 4-2-3-1 dann vermutlich so:
—————Jarstein—————
Pekarik—–Stark—–Rekik—Mittelstädt
———–Grujic—Maier—————-
Lazaro——–Duda————-Kalou
————–Ibisevic—————–
Offen für mich nur, ob Maier spielen kann, sonst wird das wohl leider Darida machen müssen, auch wenn mir Skjelbred lieber wäre. Hinten wäre Torunarigha eine Option, speziell bei Standards würden uns die cm helfen. Ibisevic wird vermutlich beginnen und Selke dann nach 60-70 min reinkommen… Oder in der 92., um Zeit von der Uhr zu nehmen.


pathe
3. Februar 2019 um 19:32  |  678086

Die Aufstellung gefällt mir. Nehme ich! Das System 4-2-3-1 sowieso.

Ich las heute in der U-Bahn, dass wir von den letzten sieben Heimspielen nur eins gewonnen haben. Das war mir so gar nicht bewusst. Nicht besonders erbaulich…


Jack Bauer
3. Februar 2019 um 20:00  |  678087

@pathe:
Ja, seit dem Sieg gegen Bayern haben wir nur noch gegen Frankfurt zu Hause gewonnen. Es ist so ärgerlich, wenn man daran denkt, wo man mit mehr Konstanz stehen könnte.


Blauer Montag
3. Februar 2019 um 20:14  |  678088

Echt ärgerlich Jack.

Meine Emotionen und meine Geisteskraft bringe ich derzeit beruflich und privat bei anderen Gelegenheiten ein. Aber dies schrieb ich ja bereits…
http://www.immerhertha.de/2019/02/02/live-herthas-wiedersehen-mit-john-brooks/#comment-678051


Paddy
3. Februar 2019 um 21:13  |  678089

Es ist im Bericht wohl eher von einem StandARDtot gesprochen 😉


coconut
3. Februar 2019 um 21:30  |  678090

@Paddy
…und ich dachte schon es müsste Standard-Tor heißen…. 😊


monitor
3. Februar 2019 um 21:56  |  678091

@Jack
Wenn Maier ausfällt, dann lieber Lusti als Darida.


4. Februar 2019 um 0:09  |  678092

#seit Jahren…
…….Dardai im Kicker:

„Diese Blockade in der ersten Halbzeit stört mich“, sagte Dardai. „Ich muss mit dem Stab analysieren, was wir mental falsch machen, dass wir blockiert sind. Jedes Mal, wenn die Chance da ist, vorn mitzuspielen, schaffen wir das nicht – seit Jahren.“ Die Erkenntnis ist nicht neu – und die Ursachenforschung dauert an. „Wir hatten eine gute Möglichkeit, bis nach oben zu gucken, aber es war nicht gut genug“, bilanzierte Rune Jarstein. „Wolfsburg wollte in der ersten Halbzeit mehr als wir“

Nicht mehr und nicht weniger wollte ich gestern vor und nach dem Spiel ausdrücken. So ganz falch war das wohl nicht..

Das Team hat zwei Gesichter. Und es nutzt niemanden, darüber hinwegzusehen oder mit seltsamen Zahlengeschiebe zu relativieren. Es geht (mir) immer nur um das gerade gespielte Spiel. Deshalb bin ich übrigens eben kein Freund von Trainerbashing. Denn dafür sind spielerische und mentale Probleme eigentlich fast immer viel zu komplex. Das Muster, das Herthas Team zeigt, muss aber analysiert und letztlich aber auch irgendwann in der Tiefe erkannt werden. Analyse ohne Lösung ist wie…ihr wißt schon 😉
– Dass es mit fehlender Frische zu tun haben könnte, hatte ich gestern schon für eher die falsche Richtung gehalten.
Mal gucken, ob wir es in dieser Rückrunde noch herausfinden..


monitor
4. Februar 2019 um 1:52  |  678095

Dardai muß weg!?

Und dann haben wir wieder die geilen Zeiten, die wir früher immer so gehaßt haben.
Kein Plan, kein Konzept, keine Ahnung wie es weitergeht.
Aber die Kraules dieser Welt konnten sich endlich mal Gehör verschaffen.
Dazu kommt die Erkenntnis, daß es vermeintlich total einfach ist einen Verein erfolgreich zu führen, wenn man ein bisschen Menschenverstand hat.
Hat in Kaiserslautern, Offenbach, Essen, Berlin, Cottbus und sehr vielen anderen Klubs nur nicht funktioniert, weil man nicht auf vielen verschiedenen Stimmen der Vernunft gehört hat.
Ich mag meinen Verein so wie er ist.
Aber ich mag es nicht, wenn er als virtueller Sparringspartner mißbraucht wird, nur weil man selbst permanent schlecht drauf ist!
Mir fällt dann immer folgender Song ein, den ich auch sehr schätze:
https://youtu.be/5pYU08OKEuY


Blauer Montag
4. Februar 2019 um 1:59  |  678096

E A V Einmal möchte ich ein Böser sein,
eine böse Sau….

Der Text zu #678095


Blauer Montag
4. Februar 2019 um 2:01  |  678097

…Analyse ohne Lösung ist wie…ihr wißt schon

Ich weiß es nicht.


4. Februar 2019 um 2:12  |  678098

@monitor: wie kommst du jetzt auf „Dardai muss weg“ ?
@BM..deine Verneinung reizt mich ja zu einem echt fiesen kick- aber ich verkneife es mir mal 😉


4. Februar 2019 um 2:21  |  678099

#Halbzeit beim superbowl..Oh, Mann..statt Rihanna oder Pink ..das wäre schon besser gewesen. Aber besser als Helene..isses dennoch.


fechibaby
4. Februar 2019 um 7:12  |  678100

Es ist doch allseits bekannt:
Rückrunde kann Hertha BSC nicht!!


pathe
4. Februar 2019 um 7:48  |  678101

@monitor
Schon wieder…? Hast du auch noch eine andere Schallplatte, die du mal auflegen könntest? 🙄


psi
4. Februar 2019 um 8:21  |  678102

Jetzt, wo @Ursula nicht mehr schreibt, arbeitet sich @monitor an @kraule ab.
Text immer gleich, es langweilt.


Hoppereiter
4. Februar 2019 um 8:23  |  678103

Moin,
Das Spiel am Samstag war natürlich nicht toll aber ich hab auch schon schlechtere Heimspiele gesehn wo wir gar keine Torchancen hatten.
Remis wäre das Gerechte Ergebnis gewesen.
Was mir besonders Negativ aufgefallen ist,das wir eine absolut schlechte Raumaufteilung hatten wenn VW den Ball hatte,zweite Bälle waren gefühlt zu 100% beim Gegner.

Selke und Vedad laufen völlig sinnfrei den Torwart oder Abwehrspieler an und der Rest steht meilenweit weg vom Gegner,von gefühlten 100 Flanken kam nix beim Stürmer an und was Platte da abgeliefert hat ist eine glatte 6 gewesen.
Hätte Maxi so ein Spiel abgeliefert wäre der 8 Wochen nicht im Kader.

Laufleistung war auch wieder dürftig,da wird nicht schnell ausgeschwärmt wenn Rune ein Ball abfängt,das Mittelfeld trabt nur hinterher wenn der Ball vorne ist,das ist schon sehr auffällig.

Gegen Bayern kann so eine Einstellung böse in die Hose gehen,ich will es nicht hoffen.


Hoppereiter
4. Februar 2019 um 8:31  |  678104

Eine Anmerkung noch.
Warum gibt es bei dem Sauwetter und bei einem Gegner wie Wolfsburg kein Bier im Stadion?
Kein Wunder wenn das Stadion immer leerer wird und viele lieber irgendwo in der Kneipe gucken.


Traumtänzer
4. Februar 2019 um 8:32  |  678105

Interessante Gedanken von Dardai (Kicker bzw. Mopo). Er steht offensichtlich mittlerweile genau vor dem Rätsel, vor dem wir hier ja auch schon – ich sag es mal vorsichtig – „einige Zeit“ stehen… Bislang hatte er m.E. ja immer alles abgebügelt und so etwas wie eine mentale Problematik von sich gewiesen. Aber das Sinnieren über das, was man in der Vergangenheit immer mal wieder hätte erreichen können, um es doch wieder an sich vorbei ziehen zu lassen, ist jetzt zumindest für seine Verhältnisse schon bemerkenswert. Es war jedenfalls bisher nie seine Denkweise. Und ich glaube aber auch leider nicht, dass es Erkenntnisse geben wird, die uns hier ganz kurzfristig helfen können. Ein grundsätzliches Erfolgshungrigkeits-Selbstverständnis redet man ja nicht einfach so herbei. Ein überzeugender Sieg gegen WOB wäre hier vielleicht hilfreich gewesen….

Nun ja, Hertha steht vor einer schwierigen Phase… Ja, das würde ich auch so sehen. Scheitern im Achtelfinale und weiteres Abrutschen in der Liga wären jetzt das normal Erwartbare. Machen wir uns nichts vor. Ich fürchte, dass auch die geplanten personellen Rochaden nicht sooooviel ändern werden. Es wird einfach sackschwer werden. Und trotzdem: Die Hoffnung stirbt zuletzt… aber sie stirbt?!

Daumen drücken für Mittwoch. Irgendwie müssen wir ja…. 😉


Pille
4. Februar 2019 um 9:15  |  678106

@Traumtänzer
Wir haben ein seltsames Team. Ich glaube nicht, dass das Siegen der Mannschaft Flügel verleiht. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre lähmt Erfolg eher. Man könnte ja eigentlich schon Wetten platzieren. Ist ein „big point“ drin oder man ist klarer Favorit, dann wird verkackt.
Umgekehrt wird dann gelegentlich ein klasse Spiel rausgehauen nachdem man übel verrissen hat oder dem Gegner klar unterlegen erscheint.

So wird man dann eben zum Symbol für Mittelmaß, im Normalfall produziert man weder Sieges noch Niederlagenserien. Keiner nimmt einen auf die leichte Schulter, Angst hat aber auch niemand.
In den Köpfen ist kein „denen zeigen wir es“, da ist „wir bringen das jetzt ordentlich über die Bühne“ .

Als es am Anfang der Saison mal kurz anders aussah, Formkurve und Matchglück passten, da zerfledderten schmerzhafte Verletzungsausfälle unser Team bis es nicht mehr zu kompensieren war.


frankophot
4. Februar 2019 um 9:18  |  678107

Ich behaupte weiterhin, es ist nicht förderlich, einen – in diesem Fall Co-Trainer – zu beschäftigen der schon woanders (und in gleichen Liga) unterschrieben hat. Hat nicht der SAP-Verein gerade ähnliche Probleme, wenn es um die Mentalität für den unablässigen letzten-extra-meter geht bzw. den Willen bzw. die „Tagesform“ bei nicht nur 5 von 11, sondern 11 von 11? Hab ich da nicht Ähnliches von Nagelsmann gehört ?


Traumtänzer
4. Februar 2019 um 10:23  |  678108

Ja, @Pille. Aber was macht man jetzt in so einer Situation? Ich weiß es leider auch nicht. Am Ende wird’s vielleicht darauf hinaus laufen, dass sich alle für Mittwoch RICHTIG heiß und vielleicht sogar ein super gutes Spiel machen werden (um es wahrscheinlich trotzdem (unglücklich?!) zu verlieren….) und danach hängt man in der mentalen Delle. Selbst, wenn man gewinnen würde, hieße das bei unserem Team ja leider nicht, dass man mit einer abgeklärten Euphorie (ohne Überheblichkeit) ins nächste Liga-Spiel geht. Es ist schwierig, ich weiß. Eigentlich müsste an der Stelle konstanter im mentalen Bereich gearbeitet werden, der Umgang mit bestimmten Spiel- und Ergebniskonstellation konsequenter geschult werden. Soweit ich weiß, arbeitet Hertha ja wohl inzwischen auch im sportpsychologischen Bereich, aber eher auf freiwilliger Basis der Spieler?! Mentaltraining ist sicher auch kein Patentrezept, schon gar nicht kurzfristig, aber ich glaube trotzdem, wenn man das im Verein intelligent einsetzen würde, wäre hier bei uns noch Potenzial zu heben.
Auf der anderen Seite: es sind teils saujunge Spieler – will man die gleich in Richtung „Erfolgsmaschinen“ entwickeln? Das ist schon auch brutal, finde ich. Tja, wie findet man da einen guten Kompromiss zwischen Erfolgsspur und Menschlichkeit…. (sofern es sich nicht miteinander vereinbaren lässt). Schwierig.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
4. Februar 2019 um 12:13  |  678110

@Kalbsschnitzel-Alarm

Pal Dardai bittet bei der Pressekonferenz um zügige Fragen und Antworten. Seine Frau bereitet daheim Kalbsschnitzel zu, er möchte nicht zu spät kommen, weil seine Frau dann schimpfen würde.


fechibaby
4. Februar 2019 um 12:35  |  678111

Wenn der Pal keine anderen Probleme hat, dann ist
die Hertha-Welt ja wohl in Ordnung!
Guten Appetit.


4. Februar 2019 um 12:39  |  678112

@ Uwe Bremer 4. Februar 2019 um 12:13 | 678110
@Kalbsschnitzel-Alarm

Wenn das ernst gemeint ist fehlen einem nur die Worte.
Nach dieser Leistung und dem Auftritt gegen WOB,
sollte man wohl andere Prioritäten setzten als diese.
Da wundert man sich über garnichts mehr bei diesem Verein und
kann die lasche Einstellung der Spieler nur verstehen.
Kein Trainer der die Gier und den Willen auf dem Rasen für das Spiel vorlebt, weil er anderes wichtiger empfindet.
Wir brauchen nicht nur einen neuen Co Trainer glaube ich.

Normal sollte man nach dem „Einsatz der Mannschaft“ lieber die Jungs morgens um 6 Uhr durch das Gelände scheuchen und zusätzliche Spielzüge üben als dieses Kuschelniveau.
Trainiere ich Euch zu viel oder zu hart ?? Sind Eure Köpfe nicht frei ??

Die werden ganz schnell frei wenn man die Spieler mal härter drillt und ein wenig mehr von ihnen verlangt. Dann holt man auch das letzte aus ihnen heraus, als diese Kuschelmentalität.
Alles liebe und nette Jungs bzw. Schwiegersöhne !!!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
4. Februar 2019 um 12:44  |  678113

@echteExperten

hier am Start …


wilson
4. Februar 2019 um 12:46  |  678114

Vor kurzem noch hätten wir Dardais Äußerung (Kalbsschnitzel) als das genommen, was es vermutlich ist: ein sympathisch-schelmisches Augenzwinkern.

Man stelle sich vor, er führe Golf oder Passat …
Heute. Nach einer Niederlage.


Jack Bauer
4. Februar 2019 um 12:47  |  678115

Meine Güte, so empfindlich bin ja nicht mal ich. Pal hat das mit einem riesigen Zwinkern versehen.

Abgesehen davon, scheint ja Pál was Kulinarik angeht ziemlich auf der Höhe zu sein. Das heißt, seine Frau wird ein sehr dünn platziertes Kalbsschnitzel zubereiten. Das kühlt sehr schnell aus und schmeckt dann nicht mehr – I feel him.


Elfter Freund
4. Februar 2019 um 12:47  |  678116

Da macht der Pal einen Witz und schon kommen hier die Schmunzelbefreiten auf den Plan. Und immer schön die Drillnummer bringen. Meine Fresse… Der Trainer saß locker da, machte nicht den Eindruck, dass er lieber keine Fragen beantwortet, dazu noch der Käptn und fertig ist die PK. Was micht nervt, sind solche Bewertungen wie von @nk….


Jack Bauer
4. Februar 2019 um 12:53  |  678117

Pekarik trainiert übrigens schon seit ein paar Tagen nicht mit wegen Problemen in der Wade. Entweder Dardai blufft da, weil er trotzdem davon gesprochen hat, Lazaro nach vorne zu ziehen, oder wir sehen Klünter.


4. Februar 2019 um 12:59  |  678118

@ Uwe Bremer 4. Februar 2019 um 12:13 | 678110
@Kalbsschnitzel-Alarm

Von zwinkern und einem lächeln stand leider nichts bei UB. Auch war kein Smiley oder ähnliches im Anhang.

Hellsehen kann ich leider noch nicht, sonst hätte ich das oben auch NICHT so geschrieben, liebe Gemeinde 😉

Vielleicht liegt das auch daran das ich gebürtiger Hesse bin und wir dort eine andere Einstellung haben.


King for a day
4. Februar 2019 um 13:03  |  678119

Und ich dachte schon jetzt regen sich die Veganer auf…


apollinaris
4. Februar 2019 um 13:41  |  678123

@ nk..wer Dardai seit Jahren kennt und erlebt, sei es auch nur aus der Ferne, sollte es aus dem Kontext schliessen können # Kalbksschnitzel
@ Pille.. aus meiner Erinnerung heraus, ist es bei SAP eher umgekehrt: viel,sehr viel Aufwand , Chancenwucher..aber wenig Ertrag. Bei denen liegt doe Problematik eher woanders.


jonschi
4. Februar 2019 um 14:26  |  678124

-Samstag war graues Wetter…
-War diesmal mit meinem Sohn da, Belohnung für sein gutes Zeugnis…
Aufgrund des Spiels fragte er nicht umsonst, wann er denn nun seine Belohnung bekommt….
-Nen Bier gab es ebenfalls nicht weil Risikospiel.. wohl aufgrund der glatten Straßen…
-zu Marvin wurde ne Menge geschrieben.. nun gut die 25 Mille sind mal weg.. Mittelstädt für Ihn ist alternativlos
-Lazaro sehr bemüht, fand aber an diesem Tag seinen Meister aus Wolfsburg, Flanken nicht besser als Marvin seine Versuche
-Lusti,Rekik und Rune grundsolide mit der richtigen Körpersprache…
-Mittelfeld bekam in der ersten Hälfte keinen einzigen zweiten Ball,Spiel Satz und Sieg klar an VW, auch wenn sie sehr oft unnötig hinfielen
-Davie sehr bemüht, viele (auch unnütze) Wege.. der Wille war da, auch wenn er zum Schluss mit seinem ewigen Meckern die Zeit von der Uhr nahm
– Ibisevic wurde sehr oft von Brooks abgekocht, keine Chance gehabt
-mit Mittelstädt und Kalou kam etwas Spielwitz und Frische fand ich..
– und Darida schießt nun einmal keine Tore.. isso..
-im Pokal ein Sieg wäre für mich schon eine kleine , nein eine große Überraschung…
-danach in Gladbach, gegen Bremen und inna wie heißen se nochmal..da wo Rummenigge und der Dieter ihren Heiligenschein putzen.. hmm.. vergessen
-aus diesen 3 Spielen kommen normal max. 3 Punkte.. vielleicht nur einer..
Ob ich meinen Sohn zur Belohnung für sein Zeugnis zum Spiel gegen Bremen mitnehme?? Würde mich freuen, habe im Moment aber so meine Zweifel…
Liebe Grüße in die Runde


fechibaby
4. Februar 2019 um 14:57  |  678125

@jonschi 4. Februar 2019 um 14:26

„-War diesmal mit meinem Sohn da, Belohnung für sein gutes Zeugnis…
Aufgrund des Spiels fragte er nicht umsonst, wann er denn nun seine Belohnung bekommt….“

Eine berechtigte Frage.
Bei diesem Spiel im Stadion zu sein, war ja auch eher eine
Bestrafung als eine Belohnung!
Gegen Bremen droht eine weitere Bestrafung beim Stadionbesuch.
Geh mit ihm lieber ins Kino!


Fnord
4. Februar 2019 um 15:43  |  678126

Uwe Bremer hat uns in Bezug auf den immerhertha-Podcast aufgefordert uns in der Blog-Tugend zu üben: Geduld. Das tue ich. Dennoch möchte ich einmal sagen: der Podcast fehlt mir und ich hoffe meine Geduld wird heute belohnt.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
4. Februar 2019 um 15:58  |  678127

@fnord

die Antwort heute ist dieselbe wie vor 10 Tagen: Wenn ich zum Thema Immerhertha-Podcast etwas sagen kann, werde ich das tun.
Bis dahin bitte ich …

#Blogtugend


Frederic Raspe
4. Februar 2019 um 16:24  |  678128

Mit 4 Punkten aus den nächsten 3 Buli Spielen wäre ich schon zufrieden, unabhängig wie die Pokalbegegnung ausgeht.
Platte wird sich erstmal rausgespielt haben und wenn Arne heute nicht trainierte, ist es vielleicht besser Darida neben Grujic starten zu lassen, alleine schon um AM nicht zu überspielen. Er rennt viel und das wird vermutlich kosten, auch bei jungem Heilfleisch. Darida neben Grujic haben wir glaube ich noch nicht starten sehen, wegen Verletzungen, daher bin ich gespannt wie die beiden zusammen funktionieren. Fallen alle unsere Puzzlestücke gegen Bayern zusammen dürfen wir weiterträumen. Sollten wir rausfliegen befürchte ich allerding umso mehr Schelte, weil die Bayern dieses Jahr schlagbar aussehen und wir bereits einmal gewannen. Ich befürchte ja das die Bayern versuchen werden ein Exempel zu statuieren und wir werden Rocky-like viele Runden einstecken müssen in der Hoffnung nicht KO zu gehen. Mmh Schnitzel…


herthaber
4. Februar 2019 um 17:16  |  678129

@fechibaby
ja, was so ein richtiger Herthafan ist, schickt
die Leute lieber ins Kino. Hoffentlich ist der
Film ein guter !


Silvia Sahneschnitte
4. Februar 2019 um 17:30  |  678130

Kalbsschnitzel, da hatte Herr Dardai doch denselben Schalk im Nacken, wie bei seiner Aussage, alle 7 Minuten ein Torschuß.
Hertha muß kein Motivationsmonster als Trainer haben, hauptsache er ist lustig.
Und wenn es nach Fußball-Sachverständigen wie @Monitor geht, werden wir noch 30 Jahre Spaß mit dem Trainer haben, denn wer weiß schon, was uns sonst noch erwartet.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


psi
4. Februar 2019 um 17:34  |  678131

Das Kalbsschnitzel hat es in die Sky Sport News gebracht, eine Erfolgsgeschichte!
Den Druck haben die Bayern. 👍


Jonnycooper
4. Februar 2019 um 18:31  |  678135

Selten so geschmunzelt, liebe Silvia😊


elaine
4. Februar 2019 um 18:52  |  678139

ich habe gerade mal bei Sky Sport De gestöbert und auch dort können 99% der User über Dardais Aussage lachen
Eigentlich gibt es dort bis auf eine nur positive Reaktionen auf ihn

Die nächsten 30 Jahre Dardai wäre doch in Ordnung.
30 Jahre keine Abstiegssorgen, ständige Weiterentwicklung des Teams und des Trainers, was will der Hertha-Fan mehr!

Das geht dann in die Richtung Pokalsieg… Meisterschaft … 🙂


sunny1703
4. Februar 2019 um 19:18  |  678140

Die schöne neue Fußballwelt, die uns im bezahlten Fußball im nächsten Jahrzehnt erwartet.

https://www.sportschau.de/fussball/international/uefa-kongress-rom-100.html

Da ist die Schaffung einer Super Liga überflüssig. Um das Programm der nationalen Spiele und der internationalen Spiele zu schaffen werden zumindest die oberen teams der Bonzenligen also auch unserer zu für heutige Verhältnisse aufgeblähte Kader greifen müssen.

Aber wen interessiert das schon in der Kalbsschnitzelwelt.

Übrigens der erste Beitrag von @jmeyn bei Spon hat mir sehr gut gefallen. Leider finde ich den lInk nicht mehr.

einen schönen restabend

sunny


psi
4. Februar 2019 um 22:15  |  678167

@sunny, wann ist der Artikel erschienen, ist er von heute? Ich würde ihn mir raussuchen.


Kraule
4. Februar 2019 um 22:30  |  678184

Schade 😂
Union hat verloren. ⚽👍

Anzeige