Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Mittwoch, 20.2.2019

Was Paris von
Berlin lernen kann

(jl) – Der U19-Erfolg vom Dienstagabend strahlte am heutigen Mittwoch noch nach auf dem Olympiagelände. Traf auf dem Weg zu einem Interview-Termin Benjamin Weber, den Leiter der Nachwuchsakademie. Er hatte soeben eine Tour mit einem Kollegen von Paris Saint-Germain beendet – und musste angesichts des 2:1-Coups noch immer grinsen.

Nun ist einem Klub-Vertreter der schwerreichen Pariser sicher nicht allzu leicht zu imponieren. Aber nicht nur die Leistung von Herthas A-Jugend hinterließen bei dem guten Mann bleibenden Eindruck, sondern – zumindest laut Weber – auch die Berliner Strukturen. Vor allem die enge Verzahnung zwischen Nachwuchs und Profis werde als vorbildlich wahrgenommen, erzählte er mir.

Bloß nicht gegen Hoffenheim

Am Freitag werden die Paarungen für das Achtelfinale ausgelost. Ob es einen Wunschgegner gibt, habe ich Weber gefragt. „Den Engländern würde ich gern noch aus dem Weg gehen“, gab er zu, „ansonsten ist der Wunsch ein Heimspiel – man hat gesehen, wie das beflügeln kann.“

Und klar, Hoffenheim zählt sicher nicht zu den Losen, die besonders glücklich machen würden. Aber wie wär’s mit Real Madrid, dem FC Barcelona oder Ajax Amsterdam? Besser als Sigma Olmütz, oder?

Mentalen Härtetest bestanden

Weber war auch deshalb so begeistert vom Auftritt der U19, weil es kein leicht erspielter Erfolg war, sondern ein hart erkämpfter. In Halbzeit eins hatte PSG ja dominiert, erst nach der Pause fighteten sich die Berliner zurück. Für Weber eine Mentalitätsfrage: „Die Bühne ist toll, keine Frage, aber man muss sie eben auch nutzen.“ Auch in dieser Hinsicht konnte sich PSG etwas bei Hertha abschauen …

Einer, dem das mit der Bühne gestern gelungen ist, war Dennis Jastrzembski, der u.a. die Vorarbeit zum 1:1 leistete. Seinen Geburtstag hat er daher sicher besonders genossen. Alles Gute.

Hertha bewirbt sich als Eisbären-Pate

Herthas Profis trainierten am Mittwoch im Verborgenen bzw. im Kraftraum. Dafür fiel der Klub im Netz auf. Und zwar hiermit:

Einblicke in den Kölner Keller

Ebenfalls für viele Klicks sorgte ein Video des DFB zum Thema Video-Assistenten/Kölner Keller. Zwar wird die Arbeit der Monitor-Wächter erwartungsgemäß gepriesen, bis sich die Torpfosten biegen, aber interessant ist der Einblick allemal. Dürfte die Akzeptanz insgesamt erhöhen, oder wie seht ihr das? Zu sehen gibt es den 15-Minuten-Clip –> hier.

Damit soll es gut sein für heute. Schönen Abend.

Am Donnerstag trainieren die Profis um 10 Uhr. Anschließend schauen wir uns die Pressekonferenz an. 


59
Kommentare

Avatar
Plumpe71
20. Februar 2019 um 18:02  |  679789

Ha!


Avatar
Lichtenberger
20. Februar 2019 um 18:04  |  679791

Ho!


Avatar
pathe
20. Februar 2019 um 18:09  |  679792

He!


Avatar
psi
20. Februar 2019 um 18:09  |  679793

Hertha BSC!


Avatar
Dewm
20. Februar 2019 um 18:11  |  679794

Der Meister von der Spree!


Avatar
Ursula
20. Februar 2019 um 18:28  |  679795

…in „Jottwede“…


Avatar
hurdiegerdie
20. Februar 2019 um 18:38  |  679796

Dewm
20. Februar 2019 um 18:11 | 679794

Danke nochmal für deine Dauerkarte!

Hat wieder Spass gemacht, trotz der 96. Minute.


Avatar
apollinaris
20. Februar 2019 um 19:24  |  679797

Sorry..aber ich fand Dennis ( noch) nicht bundesligareif, gestern..


Avatar
Ursula
20. Februar 2019 um 19:41  |  679798

Widerspruch @ apo

In der 1. Halbzeit gebe ich Dir Recht!
In der 2. Hälfte waren mehr als nur in
einigen heftigen Ansätzen Schnelligkeit
und Talent deutlich sichtbar, weil ER
auch fußballerisch überzeugte!

Er führte bei „Hochgeschwindigkeit“
immer eng den Ball am Fuß und sein
Zuspiel war gewollt und relativ genau!

Sicherlich noch viel Arbeit mit ihm,
aber eine gute Perspektive für Hertha
und letztlich ihn selbst (meinserseits)!


Avatar
psi
20. Februar 2019 um 19:58  |  679799

War es nicht so, dass DJ auf der rechten Seite anfing, auf der er normalerweise nicht spielt.?
Später, auf der linken Seite konnte man sein Talent bewundern, schnell und letztlich mit der guten Flanke, die zum Tor führte.


Avatar
Frederic Raspe
20. Februar 2019 um 20:07  |  679800

DJ war schon auffällig, aber hat noch diesen Eichhörnchen auf Red Bull Touch.


Avatar
apollinaris
20. Februar 2019 um 20:27  |  679801

..@ursula..ich bin ganz sicher, dass er seinen Weg gehen kann. Aber auch ganz sicher, dass er „aktuell“ keine Option für Dardai ist. Und warum das so ist, war auch gestern zu sehen. .- Das war das, was ich ausdrücken wollte. Ich kenn ja den blog. wenn es mal nicht so läuft….Dann sollen ja alle möglichen Leute spielen. 😉


Avatar
Ursula
20. Februar 2019 um 21:37  |  679802

…genau das meinte ich nicht….

…Deine Schlussakkorde(sätze)!


Avatar
Kamikater
20. Februar 2019 um 21:46  |  679803

Sehr guter Schiri und sehr guter VAR auf Schalke. Besser gehts nicht.

Da soll noch einer sagen, den braucht man nicht! Auch Herr Zwayer pfeift sehr gut. Super!


Avatar
psi
20. Februar 2019 um 21:47  |  679804

Elfert sich Schalke zum Sieg? 🙄


Avatar
hurdiegerdie
20. Februar 2019 um 22:09  |  679805

Ich weiss ja nicht. Ich bin ja immer solala.

Ich habe auf dem Compi das Spiel und höre nebenbei den Fantalk (uups). Habe heute mal ein wenig Zeit.

Es ist halt Fussball. Schlake eigentlich hoffnungslos unterlegen, aber lässt mit Mauerfussball kaum Chancen zu. (Mauerfussball zu Hause).

Jetzt wird super gelobt. Aber Schlake ist doch das klar schlechtere Team, oder nicht?

Ein Handelfmeter, na ja 50:50 für mich, kann man geben, würde ich aber nicht über Videokontrolle, nicht klar genug. Der zweite Elfer dumm von ManCity, aber auch den hätte ich nicht gegeben. Chancenlos zwei Tore und alles jubelt. Es geht halt doch nur um das Ergebnis.


Avatar
psi
20. Februar 2019 um 22:17  |  679806

Wer jubelt denn, ich nicht.
Mauerfußball von Schalke war zu erwarten, so spielen die meistens.


Avatar
Helli
20. Februar 2019 um 22:19  |  679807

Unterschiedliche Wahrnehmung!
Für mich ein klarer Handelfer, vollkommen unstrittig und gut sichtbar, auch ohne Video!
Tja und dann zum 2., nicht eindeutig, dann sagen die Experten, dass es Abseits war!
Tja und und nun? Ich brauche den VAR nicht, alles so umstritten, wie immer!


Avatar
psi
20. Februar 2019 um 22:24  |  679808

Es gibt ja kaum noch Handelfmeterentscheidungen, die unstrittig sind. Da nützt der VB nüscht, es bleibt immer
Auslegungssache.


Avatar
ahoi!
20. Februar 2019 um 23:08  |  679810

habe nur die letzten 20/25 minten von „schlacke“ gesehen… aber das, was gelsenkirchen da in überzahl gespielt hat, hatte mit modernen fußball nicht viel zu tun. grotesk langsam, fast schon standfußball, ohne mut (beim gegenpressing), ohne schnelligkeit nach vorn. auch warum die mannschaft defensiv so schlecht gestaffelt steht bei dem langen abschlag vom manu-keeper zum 2:3 kann ich nicht verstehen….

leroy dagegen weltklasse. warum der heute so lange auf der bank sitzen musste, ist mir fast ebenso schleierhaft wie der umstand, das löw ihn bei der WM zuhause ließ. schon nen merkwürdiges völkchen, diese trainer… 😉

dazn für mich fast unerträglich, diese schräge kakophone musik unter manche interviews, zusammenfassungen und analysen. und dann das „duzen“ der zuschauer. wie bei ikea… gekündigt!


Avatar
ahoi!
20. Februar 2019 um 23:13  |  679811

hups: city-keeper. nix „ManU“….


Avatar
hurdiegerdie
20. Februar 2019 um 23:28  |  679812

Helli
20. Februar 2019 um 22:19 | 679807

Für mich geht es nicht um Wahrnehmung. Ich habe auch gesehen, dass er den Ball an den Oberarm bekommen hat. Kann man pfeiffen.

Für mich ist die Frage, muss man es umentscheiden. Hat der Schiri es gesehen, dann darf man nicht umentscheiden.

Aber das war nicht mein Punkt. Mein Punkt ist: Im Fussball entscheiden Kleinigkeiten. Ob Hertha gegen Wolfsburg oder gegen Bremen. Entscheidend ist nicht immer, wer das bessere Team ist. ManCity war von Anfang an besser, trotzdem hat Schalke durch 2 für mich diskussionswürdige Elfer geführt.

Es ist halt Fussball, ob mehr Chancen oder 96. min.
Shit oder Glück passiert. Hertha hätte gegen Wolfsburg und Bremen auch 6 Punkte haben können. So war es eben nur einer. Wer Fussball mag, muss das akzeptieren 😉


Avatar
apollinaris
20. Februar 2019 um 23:42  |  679813

Ich lege mich da fest: wenn das ein Hand-Elfmeter auf Schalke war, brauchen wir nicht Fussball zu spielen. geht ja gar nicht Der City-Spieler hat den Ball voll angelegt, versucht ihn in letzter Sekunde irgendwie noch nach hinten weg zu ziehen: keine Absicht, keine Körperverbreiterung. Nix. Nie und nimmer ein 11m. Huth im Sky- Studio sagt: nie und nimmer. Irgendsoein Trainer, der bei Pep und Tedesco schon Praktikum hatte sagt: nie und nimmer. Didi sagt: nie und nimmer.

Aberwitze Zurücknahme der Feld-Schiri-Entscheidung. – Wie jetzt bekannt wurde, war wohl der Moni in der Review -Area ausgefallen. Der Schiri konnte es also nicht prüfen, sondern musste sich auf den Kollegen „im Keller“ verlassen.-
City war die klar bessere Mannschaft und ich habe mich deshalb sehr gefreut, dass das Spiel gedreht wurde.
Einen guten VAR gab es hingegen tatsächlich in Madrid


Avatar
jenseits
21. Februar 2019 um 0:30  |  679814

@Ties 13:11

Vielen Dank. Ich habe mich sehr über die Schilderung Deiner Eindrücke vom Spiel gefreut.


Avatar
herthapeter
21. Februar 2019 um 8:10  |  679817

Wer sich sich allen Ernstes für dieses Scheichteam freut, in das über 1,5 Milliarden Euro an arabischem Öl- und Mafiageld reingepumt wurde, und das auch noch mit Hilfe einer Liaison zwischen Ölscheichs und Infantino das sog. „Financial Fair Play“ ausgehebelt hat (ebenfalls PSG), mit Verlaub, der hat eine Vollmeise. Insbesondere dann, lieber @Apollinaris, wenn man sich stets moralisch in höchsten Gefilden wähnt.

Nichts an diesen Scheichklubs ist gerecht, die dürften eigentlich gar nicht erst antreten, das wäre gerecht! Jeder strittige Elfer für Schalke, jede königsblaue Schwalbe bekommt dagegen von mir eine Fair-Play Medallie, mit anderen Mitteln ist gegen dieses Übergewicht kein Kraut gewachsen.

Wie dieser aalglatte Widerling von der Fifa (früher UEFA) agiert hat, kann jeder leicht nachrecherchieren, man suche nach:
Infantino paktiert mit Scheichklubs


Avatar
Traumtänzer
21. Februar 2019 um 8:22  |  679818

#FCBBSC
Nun ja, das Feld der Hoffnung ist bereitet!
– Die Mopo dreht in ihrem aktuellen Artikel fleißig am Hoffnungsrad.
– Körperlicher und mentaler Kraftakt der Bayern in der CL am Dienstag
– 42 Jahre lang kein Herthasieg mehr in München – eigentlich etwas für die diesjährigen Seriencrusher aus Berlin
– Teils überzeugende Auftritte Herthas gegen die Großen, auch in der Rückrunde
– Preetz sagt, dass Hertha bewiesen habe, dass man Bayern „könne“

Bei soviel guten Voraussetzungen, ist doch eigentlich klar wie das Ergebnis am kommenden Spieltag nur lauten kann?!


Avatar
frankophot
21. Februar 2019 um 8:42  |  679821

…in dem VAR-Video des DFB, ab ca. Min 9:29 sagt ein VAR folgendes: “ „Okay, Nr. 20, GELB bestätigt, mit gestrecktem Fuss streift der den am Schienbein.“

Ich dachte, gelbe Karten gehören NICHT zum Pool, bei dem eingegriffen wird ?! Der Satz klingt auch nicht so, dass es um eine Verwechselung geht, sondern ob es gelb war oder nicht…


Avatar
heiligenseer
21. Februar 2019 um 9:41  |  679825

Arne Meier hat sich von seinem Spielerberater ROGON getrennt. Ob dies ein Zeichen ist, da dieser vielleicht versucht hatte ihm einzureden den Verein zu wechseln?

https://www.transfermarkt.de/herthas-maier-bdquo-habe-bei-rogon-gekundigt-ldquo-ndash-deutschlands-wertvollster-u21-bdquo-sechser-ldquo-/view/news/330278


Avatar
Exil-Schorfheider
21. Februar 2019 um 9:43  |  679826

frankophot
21. Februar 2019 um 8:42 | 679821

Es geht um die Bewertung des Fouls, ob es Rot gewesen sein könnte.
Man denke da an Ravet vom SC Freiburg.

https://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2017/09/videobeweis-yoric-ravet-bekommt-rot-nach-foul-an-bvb-kapitaen-schmelzer


Avatar
Exil-Schorfheider
21. Februar 2019 um 9:44  |  679827

heiligenseer
21. Februar 2019 um 9:41 | 679825

Wahrscheinlich saß Wittmann beim Langen im Büro auf einen Soja Latte:

„Reden wir vom gleichen Spieler, Michael? Dem Weltklasse-Maier oder dem Talent Maier?“


Avatar
Jack Bauer
21. Februar 2019 um 9:51  |  679828

Ein Werbeclip des DFB, in journalistisch-neutralem Gewand, trägt bei mir sicher nicht zur Erhöhung der Akzeptanz des VAR bei. Ich kann persönlich einfach besser mit der einen oder anderen Fehlentscheidung leben, als mit diesen ständigen Unterbrechungen und der Korrektur von 50/50 und 60/40 Entscheidungen. Gut aber, dass man in der Bundesliga jetzt deutlich weniger eingreift. Aber auch da hat man das Gefühl, dass sich je nach Spiel die Eingriffsschwelle verändert. Und wenn man dann bei internationalen Wettbewerben sich plötzlich alles mögliche anschaut und korrigiert, ist das auch nicht sinnvoll. Wenn wir uns nur auf das Korrigieren von eklatanten Fehlentscheidungen einigen können, von mir aus. Aber mir fehlt der Glaube daran, dass man nicht weiterhin alle paar Wochen die Richtung ändert.

Was ManCity und PSG angeht, bin ich bei Hurdie. Klar kann man sagen, dass da in der Champions League fast keiner mit wirklich fairen Mitteln kämpft, aber ein Verein, dessen Inhaber aus Abu Dhabi mehr Clubs aufkaufen (gestern den Siebten) als Disney Studios, dem kann ich nun wirklich nichts gutes wünschen. Schlimm genug, dass wir uns in Deutschland mit dem österreichischen Pendant dessen rumschlagen müssen.


Avatar
heiligenseer
21. Februar 2019 um 10:06  |  679829

@Exil: Ich denke eher, dass er ihn, wie mir oben auch passiert, zu oft mit ei statt ai geschrieben. Da hat ihm der notwendige Respekt und die Wertschätzung gefehlt.


Avatar
Opa
21. Februar 2019 um 10:20  |  679832

Boshaft ist nur, wer es wagt nachzufragen. Oder zu interpretieren. Am Sender liegt es nie, der liefert immer Kontext. Oder Offensichtlichkeiten.


Avatar
Herthapeter
21. Februar 2019 um 10:43  |  679833

@Jack Bauer

„Was ManCity und PSG angeht, bin ich bei Hurdie … ein Verein, dessen Inhaber aus Abu Dhabi mehr Clubs aufkaufen (gestern den Siebten) als Disney Studios, dem kann ich nun wirklich nichts gutes wünschen. Schlimm genug, dass wir uns in Deutschland mit dem österreichischen Pendant dessen rumschlagen müssen.“

Ich vermute, der zitierte Hurdie bin in diesem Fall ich.


Avatar
Jack Bauer
21. Februar 2019 um 10:44  |  679834

Wem ich übrigens wirklich heute Abend die Daumen drücke, sind die Frankfurter. Auch, weil ich glaube, dass die Doppelbelastung uns in der Liga zugute kommen könnte, aber vor allem, weil ich es geil finde, wie die da den Europacup leben. Alle Heimspiele ausverkauft, auswärts ein Rekord nach dem anderen, egal ob in Rom oder bei minus 10 Grad in der Ukraine. Verein, Trainer, Präsident, Mannschaft, Fans… Die setzen da den Maßstab für Vereine wie Hertha, wie man die Europa League anzugehen hat.


Avatar
Jack Bauer
21. Februar 2019 um 10:45  |  679835

@Herthapeter: Sorry! Mein Fehler. Und Sorry auch an Hurdie.


Avatar
psi
21. Februar 2019 um 11:06  |  679836

Dagegen sind in Leverkusen nur ca. 16.000 Tickets verkauft.
Der Europacup scheint dort ähnlich beliebt zu sein, wie bei Hertha. 🙄


Avatar
Exil-Schorfheider
21. Februar 2019 um 12:25  |  679839

Zumindest sind die Begründungen die gleichen.
Kein klangvoller Gegner, nur EL, späte Anstoßzeit.

Haben wohl bei Herthas Strategiesäule Nr. 1 abgeschrieben…

Aber wie soll die Bayer-Spätschicht auch zum Spiel gehen können?


Avatar
Bob
21. Februar 2019 um 12:44  |  679840

@ Jack

Eintracht als Maßstab?
Die zeigen was man aus einer EL Teilnahme machen kann.
Da bin ich bei dir.
Zur Wahrheit gehört auch , dass die Eintracht Ultras regelmäßig Fehlverhalten an den Tag legen.
https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/europa-league-randale-ueberschattet-perfekte-eintracht-vorrunde-15936444.html
Die Eintracht spielt auf Bewährung und musste 80.000€ Strafe zahlen.


Avatar
Bob
21. Februar 2019 um 12:57  |  679841

Mal etwas abseits vom Spielfeld. Vielleicht werden wir bald alle Pate.
https://www.morgenpost.de/berlin/article216491019/Soll-die-Eisbaerin-Hertha-heissen.html


Avatar
heiligenseer
21. Februar 2019 um 13:00  |  679842

@Bob: Da wirst du auf Granit beißen. Ultras und Fehlverhalten wird Jack nicht in einen diskussionswürdigen Zusammenhang bringen können.


Avatar
Jack Bauer
21. Februar 2019 um 13:01  |  679843

Was Rom angeht würde ich dringend empfehlen, sich anzuhören oder zu lesen, was Anwesende berichtet haben. Da ergibt sich ein deutlich komplexeres Bild, als in dem Artikel dargestellt wird. Das rechtfertigt natürlich nicht alles, ohne Frage. Die Sache ist da seitens der Frankfurter eskaliert und speziell das Werfen von Fackeln ist natürlich durch nichts zu rechtfertigen. Wie aber die italienische Polizei und Ordnungskräfte allerdings alles versuchen, um für Eskalation zu sorgen, Frauen in die Unterwäsche zu fassen, um verbotene „Lazio Merda“ Schals zu finden, auf der anderen Seite aber Lazio Nazis durchs halbe Stadion marschieren zu lassen, die dann Hitlergrüßend vor dem Frankfurter Block auflaufen, die Bürgermeisterin von Rom spricht von „Bestien“… Deeskalation sieht anders aus.

Und wenn man jetzt das Fehlverhalten von vielleicht 50-100 Leuten als Anlass nimmt, um Frankfurt generell als Vorbild abzulehnen – von mir aus. Ich habe da in jedem Spiel Hammerstimmung und Choreos erlebt. Und selbst eine Pyroaktion, bei der hunderte Lichter die gesamte Kurve erhellten und der obligatorische Aufschrei hinterher ausblieb.


Avatar
Jack Bauer
21. Februar 2019 um 13:07  |  679844

@heiligenseer:
Nett.
Natürlich gibt es Fehlverhalten der Ultras und ich bin auch gerne bereit das zu diskutieren. Die Diskussion bringt aber nicht viel, wenn das Gegenüber der Meinung ist, dass Polizeiberichte (die dann von Medien unkritisch übernommen werden) immer der vollen Wahrheit entsprechen.
Zu was der ausgeprägte Korpsgeist bei der Polizei führen kann, haben wir ja gerade erst in Berlin bei Peter G. erfahren.
Wen die Ansicht von Leuten interessiert, die in Rom waren:

https://youtu.be/m2N0oYFtRk8


Avatar
apollinaris
21. Februar 2019 um 15:06  |  679849

@ herthapeter..was du da aufgeschrieben hats, weiss ich doch auch. Und mit ManCity habe ich nicht das geringste zu tun. Ich mag die kein bisschen. Wie kommst du darauf?- Auch habe aus rein fussballerischen Gründen argumentiert. verstehe das grad nicht. Zumal ich Schalke auch kein bisschen mag..
Hast du meinen text wirklich gelesen oder wolltest du nur was los werden😉


Avatar
apollinaris
21. Februar 2019 um 15:15  |  679851

Sorry für die Tippfehler-


Avatar
ahoi!
21. Februar 2019 um 15:26  |  679852

hmmh. @apo. ich war – offen gestanden – auch etwas überrascht, als ich hier des nächtens von dir las, dass du dich über den sieg von city „sehr gefreut“ hast. nun red‘ dich mal nicht raus. 😉 wahrscheinlich verkoofen wir alle (zumindest zeitweise) mal unsere seele, wenn es um fußball geht. aber freude für den sieg eines retorten-, scheich- oder chinaclubs zu empfinden, will mir dann doch nicht gelingen…


Avatar
Kraule
21. Februar 2019 um 15:35  |  679853

Also, ich finde Pyros und Scheichs, sowie auch Ultras toll!


Avatar
Herthapeter
21. Februar 2019 um 15:37  |  679854

@Apollinaris
Ich habe deinen Text um 23:42h schon genau gelesen.
Insbesondere das Wort „sehr“ im letzten Satz war mein Anlass, etwas loswerden zu wollen:
„City war die klar bessere Mannschaft und ich habe mich deshalb sehr gefreut, dass das Spiel gedreht wurde.“

Ich glaube, dass wir den Profifußball aus sehr ähnlichem Blickwinkel betrachten, daher passte der Satz eigentlich nicht zu dir. Ich mag Schalke doch auch nicht, was mich gestern nicht davon abhielt, ihnen meine Daumen fast schon königsblau zu drücken.

Ebenso habe ich auch gelesen, dass du der Ansicht warst, der Cityspieler hätte beim Handspiel die Körperfläche nicht vergrößert. Das war falsch, war mir aber eigentlich nicht wichtig genug dies zu kommentieren.
Es ergab sich sehr wohl eine Vergrößerung der Körperfläche, auch wenn
der Spieler noch eilends versuchte, den Arm zurückzuziehen. Die Körperfläche wurde im Moment der Ballberührung vergrößert und da der Schiri das Handspiel in diesem Moment gepfiffen hat, war dies KEINE eindeutige Fehlentscheidung, sondern eine KANN Entscheidung und der VAR hat diese Schiedsrichterentscheidung korrekterweise nicht angefochten.

Nachtrag: Ich sehe gerade, @Ahoi hat in der Zwischenzeit ähnliches geschrieben. 🙂


Avatar
21. Februar 2019 um 15:44  |  679855

und wer im Glashaus sitzt……
Hertha Ultras haben sich in den letzten Monaten und Jahren auch nicht mit Ruhm bekleckert, sie in Dortmund oder Rostock !!!
Die Fans in Frankfurt kaufen ja schon die Plätze im Stadion obwohl der Gegner nicht mal feststand.
So eine Euphorie wird man hier in Berlin nie erleben.


Avatar
apollinaris
21. Februar 2019 um 15:50  |  679856

@herthapeter..zum Handspiel und der Körperfläche..da bleibe ich natürlich bei meiner Sichtweise und zwar selten so klar, wie bei diesem Vorgang.- Zumal der Vorgang wohl auch umgekehrt zu deiner Darstellung vonstatten ging.-So hatte ich das im Nachgang jedenfalls verstanden
Ich schaue mir die CL ja im Grunde erst seit dieser Runde: Spiele mit deutscher Beteiligung. Und wenn ich mir schon Bayern, Schalke, Hoffenheim, antue, bin ich da meist komplett neutral als Fussballer unterwegs. Ich drücke in der CL ausschließlich Klopp dieses Jahr die Daumen.- Ich habe mich vermutlich auch „sehr“ gefreut, weil der Sky-Moderator aus einem mäßigen Schalker Spiel, mehr machen wollte und mir gehöhrig auf die Nerven ging.- Dann kam ein genialer , unfassbarer Schuss von einem der wenigen Deutschen auf dem Platz: da habe ich einfach nur : „wow!!“ gerufen- und mich gefreut, dass das SPIEL nicht bei Meineid 04 und Gazprom Gelsenkirchen liegen bleibt. Das hat meine Fussballerseele so entschieden- nicht der Kopf.
Den schalte ich ja, wie oft beschrieben, beim Profifussball seit Jahren schon aus.


Avatar
Herthapeter
21. Februar 2019 um 16:03  |  679858

Verstanden, @Apo, ist nicht meine Meinung, aber verstanden! 🙂


Avatar
apollinaris
21. Februar 2019 um 16:12  |  679860

@herthapeter..**thumbs up*


Avatar
King for a day
21. Februar 2019 um 18:02  |  679864

„Hertha-Stürmer künftig für Tschechien? Darida „hat mit Selke darüber gesprochen“ “
https://www.transfermarkt.de/hertha-sturmer-kunftig-fur-tschechien-darida-bdquo-hat-mit-selke-daruber-gesprochen-ldquo-/view/news/330328

Soso…


Avatar
Bolly
21. Februar 2019 um 18:07  |  679865

Ich verstehe es nicht!
Wie kann man sich „sehr freuen“,
über ein drehenden Spielverlauf,
weil ein Sky Reporter eine schlechte Performance abgibt oder weil der
mega nervig war?

Stelle mir gerade vor, das ich mich
über Pizarros Tor in der 96. min sehr
gefreut habe, weil nur „ich“ : „wow!!“
gerufen- und die Erreichung
der Bestmarke #Ältester Torschütze
so D U F T E fand. Aber auch weil mein
nerviger Nachbar im Oly die Hintenrum💩
von der Hertha in HZ2 völlig geil fand.

Meine Fussballerseele hat so entschieden
nicht der Kopf. 🤔

Ich habe es mehrfach gelesen, ich verstehe
es nicht @apo, ich akzeptiere es aber.

Nicht das es zu einer überflüssigen
Diskussion führt.

Bitte nicht! falsch verstehen!
Ich kann ua. auch nicht verstehen,
das man einen Trainer die Daumen
drückt.
Wenn Kloppo als Bsp. dann zu Herne-West
wechseln würde, mag man dann wieder den Verein, den man vorher…

Sorry schreibe von unterwegs!


Avatar
heiligenseer
21. Februar 2019 um 18:21  |  679867

..@Bolly..Du wirst es nie verstehen, da du den Fußball nie geliebt hast..Sorry..lg. .-


Avatar
Exil-Schorfheider
21. Februar 2019 um 18:57  |  679873

Gleich kommt wieder @Ursula um die Ecke, beklagt Koalitionen und mäht jeden nieder, der anderer Meinung ist, weil nur seine Meinung zwischen Marathon, Sauna und Tennisstunde mit irgendwelchen lokalen Größen zahlt.

Das war zu billig, lieber @bolly!


Avatar
apollinaris
21. Februar 2019 um 18:59  |  679875

@ bollY.. was du nicht verstehst ist, dass ich @ herthapeters Fragee nach dem „ sehr“ ernst genommen habe.. in mich hineingehört habe- und mir der Reporter einfiel- dass der -vermutlich -das „ mehr“ an Emotion bei mir auslöste- .Andere im Blog mögen wg dechiffrieren den bvb nicht mehr- was es um Fußball alles so gibt. ( ich denk da grade an die Geschichte mit den Fahnen von Werder und Hertha- ich dachte die ganze Zeit, da spielt jemand den Ärger..war aber ernst gemeint)- akzeptiere ich alles, ohne es zu begreifen..
Dass du nicht nachvollziehen kannst, dass man einem Trainer folgt, sagt mehr über dich ( da hat heiligendings recht)
Ich liebe den Klopp- Fußball – mag ihn selbst – hätte gern unter so einem Trainer mal gespielt
Zudem trainiert er einen Klub der zu meinen top 3 nach Hertha gehört
Würde der mal zu Bayern oder Schalke gehen, hätte ich allerdings ein Problem
Wird aber nicht passieren- da bin ich mir sicher


Avatar
apollinaris
21. Februar 2019 um 19:15  |  679877

Fechi vers dechiffrieren 🥺

Anzeige