Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Donnerstag, 28.2.2019

Dr. Dardai im Dirndl

(sst) – Hallo Herthaner, heute mal eine frühe Ausgabe des Blogs. Beginnen wir mit einer guten Nachricht. Schaut mal, wer heute mittrainiert hat:

Jordan Torunarigha ist wieder bereit, wie es aussieht. Pal Dardai klang dagegen noch nicht ganz so optimistisch. „In Prozente ausgedrückt ist es 50:50, ob er spielt“, sagte Herthas Trainer. Torunarigha sagte beim Verlassen des Platzes allerdings: „Alles ok, ich kann spielen.“

Nun wissen wir, dass Dardai in Sachen Personal gern mal blufft. Schließlich hängt, was Torunarigha angeht, nicht weniger als die taktische Ausrichtung an dieser Personalie. „Wenn er nicht kann, müssen wir bei der Viererkette bleiben“, sagt Dardai. Mit Torunarigha würde es auf die vom Trainer bevorzugte Dreierkette hinauslaufen.

Ich für meinen Teil bin mir ziemlich sicher, dass Torunarigha kann. Auch Mathew Leckie steht wieder im Kader, Per Skjelbred soll am Freitag zum Team stoßen. Javairo Dilrosun spielt dagegen erst einmal in der U 23. Sicher fehlen werden Karim Rekik (gesperrt) und die verletzten Darida, Pekarik und Köpke.

Bei all den Ausfällen wusste sich Dardai nur noch mit Humor zu helfen. „So langsam bin ich Doktor Dardai“, scherzte er. Allgemein war Herthas Trainer bester Laune. Bei einem Sieg gegen Mainz stellte er einen Auftritt im Dirndl in Aussicht. Hört und seht selbst.

Die PK beginnt etwa bei 7.20.

Am Freitag trainiert Hertha unter Ausschluss der Öffentlichkeit


72
Kommentare

Avatar
Ursula
28. Februar 2019 um 14:10  |  680699

GOLD!!!

Mit Torunarigha, jede Wette!
UND „versuchter Dreierkette“…


Avatar
Kamikater
28. Februar 2019 um 14:34  |  680702

Ha!


Avatar
elaine
28. Februar 2019 um 14:41  |  680703

Ho!


Avatar
Herthapeter
28. Februar 2019 um 14:43  |  680704

Blech 🙁


Avatar
psi
28. Februar 2019 um 14:48  |  680705

He!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Februar 2019 um 14:48  |  680706

@KleineKulisse,

wenig namhafter Gegner: Lasst Euch nicht ins Bockshorn jagen. Hertha BSC vs Mainz ist heißer Fußballscheiss – meine Morgenpost-Kolumne – In sechs Schritten von Mainz nach Berlin – hier entlang


Avatar
glimpi
28. Februar 2019 um 15:42  |  680711

@Uwe Bremer
Fieber? Dann gute Besserung.


Avatar
Bussi
28. Februar 2019 um 15:55  |  680712

Samstag sehen wir Pal im Dirndl 👍🤓😂


Avatar
elaine
28. Februar 2019 um 16:13  |  680713

glimpi 28. Februar 2019 um 15:42 | 680711

ja, von mir auch Gute Besserung !


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Februar 2019 um 16:19  |  680714

@elaine und @glimpi

Danke


Avatar
Bussi
28. Februar 2019 um 18:32  |  680717

aha, Mainz will bei „Hertha BSC Berlin“ gewinnen … 🙄
deren PK https://www.youtube.com/watch?v=fcG7DaaZDB0


Avatar
28. Februar 2019 um 18:33  |  680718

Olympia 2036 in Berlin,mehr Symbolik geht
kaum. Ob Geisels Partei dann noch die 5%
Hürde überschreitet? Spannend allein ist
jedoch nur der Entscheid zum Olympiast-
dion und Hertha.Auch hier ist(für mich)
die Enscheidung schon gefallen. Hertha
bleibt und das ist (für mich)auch gut so.


Avatar
Opa
28. Februar 2019 um 18:57  |  680720

Olympia 2036?
Kann mich mal einer kneifen? Wir haben einen Sack voller ungelöster Probleme, die Sportstättenpolitik ist eine einzige Katastrophe, der Senat verrennt sich in Totgeburten wie dem 200 Mio. € teurem Umbau des später dann kaum genutzten und nutzbaren Jahnsportparks und bringt im Zeitalter von unerfüllbaren Complianceanforderungen ernsthaft die korrupteste Veranstaltung seit Ben Hur ins Gespräch? Wir müssen eher aufpassen, dass der nächste Senat nicht das Olympiastadion in Stadion der Weltjugend umtaufen will (kurzes Aufstöhnen ist ja erlaubt). Mindestens wird es aber Olympia*innen-Stadion*in heißen müssen.


Avatar
psi
28. Februar 2019 um 19:18  |  680722

Interessant wäre eine Volksabstimmung, in Innsbruck hat sich die Bevölkerung gegen Olympia entschieden.
Olympia bedeutet noch mehr Schulden, brauchen wir in Berlin nicht.


Avatar
monitor
28. Februar 2019 um 19:39  |  680723

Ich bin da ganz bei @opa!
Eine Korruptionsolympiade braucht kein Mensch in Berlin.


Avatar
Blauer Montag
28. Februar 2019 um 20:23  |  680724

Ich muss doch nicht nach Mainz fahren, um Karneval zu feiern.
Ein Heinsieg gegen Mainz am Samstag wäre genug Anlass zum Feiern.
Aber noch ist es nicht soweit. 🙄


Avatar
sunny1703
28. Februar 2019 um 21:41  |  680725

@Opa

Die Umbenennung geschiet aber dann ganz sicher am 08.März dem Fraueninnentag unseren neuen lokalnationalen Feiertag. Und es wird die erste reine Frauenolympiade sein, neue Wettbewerbe bleiben der Kreativität eines jedem selbst überlassen.

Trotz des drumherum popen und ledern wird Herr Geisel hoffentlich noch so sehr Herr seiner Sinne sein, dass er weiß,ein solcher Vorschlag macht aus der 15-20 Prozent SPD eine 5-10 % Spd, weil ihm vor allem die Wähler diese Senats,so einen Unsinn bei einer Volksberagung ebenso um die Ohren knallen,wie es bisher fast über all in der Welt geschiet,so auch mehrmals in Deutschland.

sunny


Avatar
fechibaby
28. Februar 2019 um 22:07  |  680726

2036 ist Herr Geisel schon lange im Ruhestand!
Will dann tatsächlich jemand olympische Spiele in Berlin haben, wenn die AfD den Regierenden Bürgermeister stellt?
Hoffentlich nicht!!!


Avatar
28. Februar 2019 um 22:13  |  680727

Meinst Du diese dann 5% Partei( hoffentlich)
läßt noch eine Volksbefragung zu?Nee wäre
ja irgendwann Jetzt. Aber die linken und
die Innen grünen sind ja schon jetzt dagegen.
Bleibt die Frage was hat Geisel geritten? Sein
Erfolg beim Oma Trick? Was will er mit Hertha?


Avatar
Traumtänzer
28. Februar 2019 um 22:23  |  680728

#Olympia2036
Also, Mut hat er ja der Geisel! Respekt. Diese Idee ist ja so was von quer gegen alle tief sitzenden politischen Reflexe, speziell in unserer Stadt, gebürstet, dass es mir fast schon wieder gefällt. Ganz ehrlich, wenn überhaupt Olympia in Berlin, dann doch nur in diesem Jahr 2036. Ich finde es mutig nach vorne gedacht. Deutschland zeigt sich von einer anderen Seite und kann doch gleichermaßen ein mahnendes Andenken an die Vergangenheit leisten. Ich finde, es schließt sich nicht per se aus.
Die ganz andere Frage ist halt, ob man diese Art von World Doping Games und diesem vermutlich ähnlich wie die FIFA sch…-korrupten IOC und seiner Gelddruckmaschine in der Form tatsächlich eine Plattform bieten will. Ich schätze mal, da denkt die SPD Berlin halt leider auch nicht wirklich weiter. Hauptsache Wirtschaftsmotor. Was die Spiele mittlerweile für ein übles Image haben, wie die Stadt und ihre marode – von der SPD mit runtergerockte – Infrastruktur schon heute unter jedem jährlichen neuen Touristenbesucherrekord regelrecht ächzen, das würde ja vermutlich nicht besser werden. Aber ist ja auch nicht Geisels Domäne….


Avatar
hurdiegerdie
28. Februar 2019 um 22:40  |  680729

Olympia ’36 hat doch was. Das gleich an den Ausbau des Verkehrsnetzes zu koppeln, ist doch eine innovative Idee, noch nie dagewesen. Vielleicht könnte man dann auch noch den BER fertigstellen.

Mit Baseball und Football bei den Olympischen Spielen bräuchte man auch ein Multifunktionsstadion für 55’000 Zuschauer, steil, nah, laut. Und das (geschlechtsneutral) auf dem olympischen Gelände.


Avatar
sunny1703
28. Februar 2019 um 22:58  |  680730

@hurdie

Man merkt Du bist schon lange weg aus der Stadt. Natürlich gingen solche Wettbewerbe in den ehemaligen Ostteil der Stadt wo das Stadion von Union mit nur wenig Aufwand dafür umgerüstet werden könnte.

Deshalb sollen ja auch schon als ersten Schritt dahin die Straßenbahnen an der Alten Försterei eine Wendemöglichkeit bekommen. 😉


Avatar
fechibaby
1. März 2019 um 8:52  |  680740

@Exil-Schorfheider

Bist Du heute Abend live im ausverkauften
Stadion in Kiel dabei, wenn die „Störche“ an
den Eisernen vorbeifliegen?


Avatar
hurdiegerdie
1. März 2019 um 9:02  |  680741

sunny1703
28. Februar 2019 um 22:58 | 680730

Den verstehe ich nicht.


Avatar
Kamikater
1. März 2019 um 9:02  |  680742

Für das Geld von Olympia wird dann die Avus, die Heerstrasse und die A100 in einen reinen Fahrradweg umgebaut, 5000 neue Beamte eingestellt, die als einzige im SBahnring Auto fahren dürfen und eine neue Werbekampagne für „Olympia 2136“ gestartet, damit Hertha weitere 100 Jahre dort spielen muss.


Avatar
Herthapeter
1. März 2019 um 9:15  |  680743

Olympia 36,
wer hat das jetzt vorgeschlagen, NPD oder SPD?


Avatar
Jack Bauer
1. März 2019 um 9:34  |  680744

Es gibt ja viele Gründe, gegen Olympia in Berlin zu sein und EIGENTLICH, sollte jemand wie Herr Geisel einschätzen können, dass die meisten Leute keinen Bock mehr auf so eine Veranstaltung hier haben. Aber das Jahr 2036 ist in meinen Augen kein Argument gegen Olympia, sondern hätte eher einen positiven symbolischen Wert. Aber es wird eh nicht dazu kommen, insofern kann man sich diese Diskussion in meinen Augen auch sparen. Apropos, wie wär’s mit Beuth oder 50+1?


Avatar
wilson
1. März 2019 um 9:56  |  680746

Seit 30 Jahren regieren die Sozis die Stadt.
Wenngleich mir bewusst ist, dass sich Wortspiele mit Namen nicht ziemen, kann ich nicht umhin, darauf zu husten und zu behaupten, seit 30 Jahren ist Berlin – jetzt kommt´s; haltet Euch fest! – Geisel der Sozis.
Das wirklich Traurige an vorgenanntem Umstand indes ist, dass alle anderen Parteien noch dusseliger scheinen. Sonst würden sie ja gewählt.
Wie auch immer.

Man, also die Sozis, werden, möglicherweise taten sie es längst, die Bewerbung daran aufhängen, zeigen zu wollen, wie weltoffen sich die Stadt 100 Jahre später präsentiert.
2036 wird dann ganz Berlin eine Tempo 30-Zone sein. Ausgenommen sind jene Straßen, die ob der Schlaglöcher nicht mehr mit Tempo 30 befahrbar sind. Berlin: weltoffen wie unsere Schlaglöcher.

Die alte Tante Hertha ist dann nur noch dank Frauenquote in der Liga. Und übrigens noch immer Mieter im Olympiastadion, weil auf dem geplanten Areal des Stadion-Neubaus der Buchsbaumzünsler, inzwischen auf der Liste der bedrohten Tierarten, heimisch geworden ist.


Avatar
dedel
1. März 2019 um 10:07  |  680747

@ Herthapeter

Du warst dicht dran.
Es war die AFD.


Avatar
Hainer
1. März 2019 um 10:40  |  680748

Ich finde es immer wieder faszinierend, dass es für viele das wichtigste Grundrecht zu sein scheint, mit dem SUV alleine mit mindestens Tempo 50 durch die Berliner Innenstadt zu fahren ohne dabei von lästigen Fußgängern und Radfahrern gestört zu werden.


Avatar
Exil-Schorfheider
1. März 2019 um 10:59  |  680749

Hainer
1. März 2019 um 10:40 | 680748

Absolut!
Kommt gleich nach dem „Kein Tempolimit auf deutschen Autobahnen!“

Aber für eine andere Sichtweise wird man bestimmt wieder als Buntblödel gedisst.


Avatar
heiligenseer
1. März 2019 um 11:00  |  680750

Was dem Ami seine Knarre, ist dem Deutschen seine Karre.


Avatar
Start-Nr.8
1. März 2019 um 11:18  |  680751

Olympia 2036? Nun, die Symbolik wegen des Jahres finde ich unproblematisch. Deutschland hat sich geändert und es wäre vielleicht gerade eine gute Idee, diesen Umstand mit einer freien und liberalen Olympiade zu feiern. Mitglieder der AfD könnten während der Zeit, in der ganz viele Ausländer nach Berlin kämen, gerne Urlaub in Ländern von Gesinnungsgenossen machen. Vielleicht in Ungarn, der Türkei oder Weißrussland? Oder sie schließen sich zu Hause ein und gucken alte Leni Riefenstahl Filme.

Aber echt jetzt? Olympia in Berlin? Dazu eine kleine Polemik:

Hier sind ein paar Dinge, die in Berlin teilweise seit Jahren, bzw. Jahrzehnten Probleme machen (lose ausgewählt, ohne Garantie auf Vollständigkeit):

– Das Bildungssystem Berlins ist ein Desaster. Es gibt bestenfalls ausnahmsweise Schulen, auf denen wirklich gelernt wird. Die Ausstattung der Schulen wird immer schlechter. Die Lehrer sind unterdessen überwiegend Quereinsteiger, also keine Pädagogen. Der Unterrichtsausfall geht häufig an 30%.

– Der ÖPNV ist schlechter als jemals zuvor. Die S-Bahn ist seit langer Zeit ein Desaster. Neuerdings leistet aber auch die BVG immer weniger. Sperrungen und Ausfälle sind eher die Regel, als die Ausnahme. Es kann nur schlechter werden, da es einen immensen Investitionsstau gibt.

– Die Bäderbetriebe bekommen bald kaum noch ein Bad auf. Es ist alles kaputtgespart.

– Wir haben nach wie vor einen unrenovierten DDR Flughafen und eine Ruine aus den 70ern im Nordwesten, aber keinen Flughafen, der funktioniert

– Die öffentliche Verwaltung hat kapituliert. Auto anmelden? Kann schon mal 2-4 Wochen dauern. Pass beantragen? Baugenehmigung beantragen? Kita beantragen? Vergiss es!

– Polizei? Feuerwehr? Ausstattung aus den 70ern und 80ern und unterbesetzt

– Stadtbild: Dreck und ungepflegte Straßen allenthalben

Was ich sagen möchte: nahezu alle Dinge, die in Berlin in der öffentlichen Hand liegen sind gescheitert oder scheitern gerade. Das einzige, was ständig optimiert wird und blüht und gedeiht ist die Bürokratie.

Die Berliner Regierung und die Berliner Verwaltung sind an keiner Stelle imstande, diese Stadt zu führen und am Laufen zu halten. Wir sehen uns in Berlin einem Politik- und Staatsversagen vom Feinsten gegenüber.

Für mich steht völlig außer Frage, dass wir in Berlin keine einzige Persönlichkeit habe, die solch ein Projekt auch nur ansatzweise stemmen könnte. Ich bin sicher, dass nichts funktionieren würde. Nicht einmal die Sportstätten würden wir rechtzeitig fertig bekommen. Es wäre nur peinlich. Und wie soll das logistisch gehen, in einer Stadt quasi ohne Flughafen und quasi ohne wirklich funktionierenden ÖPNV? Sollen sich alle über die Straßen quälen, die wegen verwaister Baustellen verstaut sind?


Avatar
elaine
1. März 2019 um 11:27  |  680752

#Olympia 2036

Eigentlich würde ich mich freuen, wenn die Olympiade 2036 in Berlin statt finden würde
Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass der Senat es, falls Berlin den Zuschlag kriegen würde , auch nur ansatzweise würde umsetzen können

Ich weiß, nicht, wie die sich sehen? Bestimmt nicht so , wie die Bürger die unterschwellig das Gefühl haben, dass die rein gar nichts auf die Reihe kriegen
Die Sportler, Betreuer und Zuschauer können dann in Leipzig landen und mit dem Fahrrad nach Berlin kommen
@sunny, deine Besorgnis, dass zu dem Zeitpunkt die Olympiade verweiblicht wird oder @Wilsons Andeutung, dass Hertha nur noch Dank Frauenquote in der Liga spielt, halte ich für unbegründet.
Eher denke ich, dass Frauen dann verschleiert sein müssen und eh nicht mehr ins Fußballstadion dürfen


Avatar
Hainer
1. März 2019 um 11:31  |  680753

@Start
Termin kfz Zulassung 5.3. 14.00 Uhr reicht das?
Schön, dass Du auch all die Lehrer die in der Woche oft bis spät am Schreibtisch sitzen und am Wochenende Klausuren korrigieren als unfähig hinstellst.
In der Berliner Verwaltung arbeiten eh nur Unfähige.
Berlin schwamm seit der Wende im Geld, deswegen sind all die Mängel nicht zu tolerieren.
Wie oft nutzt Du die Bahn?
Wann warst Du das letzte Mal in einem Schwimmbad.
Also ich leb eigentlich ganz gern in Berlin.


Avatar
Moralbert
1. März 2019 um 12:13  |  680755

@ wilson

Seit 30 Jahren regieren die Sozis die Stadt.
Wenngleich mir bewusst ist, dass sich Wortspiele mit Namen nicht ziemen, kann ich nicht umhin, darauf zu husten und zu behaupten, seit 30 Jahren ist Berlin – jetzt kommt´s; haltet Euch fest! – Geisel der Sozis.

Der Name Eberhard Diepgen ist ein Begriff? Schonmal vom Berliner Bankenskandal und damit verbundenen Immobilienrisiken im Wert von 21,6 Milliarden € gehört?


Avatar
Freddie
1. März 2019 um 12:13  |  680756

Tja, Tempo 30 kann Sinn machen, kann teilweise auch zu schnell sein.
Klar kann man auch auf der Leipziger Str Tempo 30 einführen.
Wär nur schön, dann auch die Ampelschaltung anzupassen.
Jetzt steh ich nämlich bei Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung an jeder Ampel, was natürlich super in Bezug auf die Luftqualität ist. Wird wahrscheinlich auch nur wenige Jahre dauern, bis hier die Schaltung angepasst ist. Ähnlich wie auf der B1/5 in Mahlsdorf, wo man seit gut einem Jahr auf eine Anpassung wartet
Und dies, @hainer und @exil, ist eben Versagen der Verwaltung. Nicht vom „kleinen Sachbearbeiter“, was ja auch keiner hier geschrieben hat, sondern von der Führungsebene.


Avatar
Freddie
1. März 2019 um 12:23  |  680757

@Moralbert

Schon mal den Namen Fugmann-Heesing (SPD) gehört?
Die war unter Diepgen Finanzsenatorin.
Wusste also Bescheid. Ebenso ein gewisser Klaus Wowereit, der in den entsprechenden Ausschüssen war.
Was man (insbesondere Herr Strieder) dann allerdings meisterhaft (ernsthaft) geschafft hat, die Schuld im Wahlkampf nur bei einer Partei abzuladen.


Avatar
Ursula
1. März 2019 um 12:35  |  680758

Du gute Güte…

Seit geraumer Zeit wird HIER
im Blog ganz unverhohlen die
politische Gesinnung zu Markte
getragen…

Daher wundern mich gewisse
Konstellationen überhaupt nicht
mehr, eher erklären sie die HIER
so vergebenen Sympathien und
„Koalitionen“…!!

Hübsch „normal“ für einen
Fußball-, Herthablog!

# Weiter so!


Avatar
1. März 2019 um 12:36  |  680759

@freddi..alles richtig..und doch bin ich eher bei @hainer 11:31..zumal ja nahezu alle Ängste, die ein moderner Mnesch in diesen aufgeregten Zeiten haben kann dabei waren: von Umvolkungsphantasien, bis Porchards Penis-äh..Porsche-Angst-seltsamerweise wurden apos soziale Horrovisionen (zB zahn-und wohnungslose alte Menschen , die an den Stadträndern in Zelten wohnen, ohne Strom und so´n Luxus) noch nicht genannt ( mussten also nachgeliefert werden). wenn ich mir anschaue, was Berlin vergleichsweise seit 1989 in die Reihe bekommen musste- wenn ich mir angucke, wie es in Deutschland aussieht, wenn man von seinen Fernreisen zurückkommt ( falls man nicht nur Hotelurlauber ist..)- dann darf man schon etwas selbstbewußter und zufriedener sein. Als Skeptiker warne ich gerne vor dem (unproduktiven) Pessimismus, wenn es angesagt ist.
-Das Problem der Olympischen Spiele (aber) , sind diese selbst: längst viel zu gigantisch, viel zu aufgeblasen, ohne ökologischen und sozialen Raubbau, nicht mehr durchführbar. – ( die Fussball-WM geht haargenau den gleichen, falschen Weg)- deshalb kaum noch für eine normale Stadt, für ein demokratisches Land, durchsetzbar- Nur meine Meinung


Avatar
wilson
1. März 2019 um 12:47  |  680760

@Moralbert

Ja.
Antwort auf beide Fragen.


Avatar
fechibaby
1. März 2019 um 12:57  |  680761

Das Schiedsrichtergespann für #BSCM05:
👮 Deniz Aytekin
🚩 Christian Dietz & Eduard Beitinger
4️⃣ Stefan Lupp
📺 Benjamin Brand & Dr. Martin Thomsen#hahohe


Avatar
Herthapeter
1. März 2019 um 13:10  |  680763

@LBB Skandal
Wo dieser hier schon so fleißig angesprochen wurde, hätte ich eine Frage an die Experten:
Berlin hat bereits in 2001 1,75 Milliarden Euro nachgebuttert, die LBB wurde 2004 saniert (entsanden dabei weitere Kosten, oder beinhaltete das lediglich die Übernahme der Risiken durch das Land Berlin?), die Risiken in Höhe von 21,6 Milliarden wurden für 30 Jahre vom Land Berlin übernommen und anschließend wurde die Bank 2007 für 5,3 Milliarden Euro verkauft.

Angenommen, die Stadt Berlin muss auch die nächsten 12 Jahre nicht für die Risiken einspringen, dann hätte Berlin doch sogar ordentliche Gewinne mit diesem Deal gemacht. Oder liege ich da falsch?


Avatar
wilson
1. März 2019 um 13:11  |  680764

@apo

… wenn ich mir angucke, wie es in Deutschland aussieht, wenn man von seinen Fernreisen zurückkommt ( falls man nicht nur Hotelurlauber ist..)- dann darf man schon etwas selbstbewußter und zufriedener sein

Korrigiere mich gerne, aber ich glaube, dass wir bislang ausschließlich von Berlin, nicht von Deutschland sprachen.
Wir können selbstverständlich auch unsere Reiseeindrücke, nicht nur Hotels, aus dem Sauerland, dem Münsterland, Hamburg, Stuttgart, dem Ruhrgebiet, Weißenfels, dem Schwarzwald, Schwaben, Erzgebirge oder wo auch immer Du meinst, Deutschland bewerten zu wollen, in unsere Bewertung Berlins einfließen lassen. Meiner Einschätzung nach schnitte Berlin nicht unbedingt besser ab.

Diese Zufriedenheit, von der Du schreibst, gepaart mir dem Mangel an Selbstkritik, ist übrigens eines der Probleme dieser Stadt.

*

So, entschuldigt mich bitte, ich muss jetzt meinen SUV volltanken.
Ein angenehmes Wochenende.


Avatar
Herthapeter
1. März 2019 um 13:16  |  680765

@Wilson
Ich wünsche Dir eine entspannte Fahrt bei Tempo 60 (nach Tacho) im vierten Gang – der CO2 Emissionen zuliebe.


Avatar
sunny1703
1. März 2019 um 13:17  |  680766

@Freddie

Ohne Frage hast Du Recht, da haben nicht nur Diepgen und sein Kumpel Landowski Dreck am Stecken, der Berlin lange Zeit teuer zu stehen kam. Sondern auch die von Dir genannten Sozis und andere wie der damalige Präsident der IHK,..wie hieß der doch noch gleich??? Das ist übrigens der gleiche der sehr gut und nahe zu Herrn Wowereit steht und auch ganz eng mit Uli Hoeness befreundet war. Mir fällt immer noch nicht der Name ein, das muss das Alter sein.

Aber mal im Ernst sich hier mit Dreck zu beschmeißen lohnt nicht, das artet in eine unappetitliche und unübersichtliche Schlammschlacht aus.

Bei Tempo 30 genieße ich bei mir in der Hauptstrasse, das ruhigere Fahren, doch ob es für die Umwelt was bringt?!! Für ein Tempolimit auf Autobahnen bin ich,damit es Menschenleben schützt.

AAAAAAAber ich bin ja nur Fußgänger und Benutzer der ÖPNV und da muss ich sagen, ich begegne deutlich mehr netten und freundlichen Autofahrern als Radfahrern,die einen auch über die Straße lassen als dass es Radfahrer machen. Im Gegenteil die erklären selbst Bürgersteige ohne Radweg mehr und mehr zu ihren Vollepulle Verkehrswegen oder wenn ich an meinen beiden Lieblingscafes sitzend die Ampel beobachte und sehe wieviele Radfahrer mit Kindern auf dem Rücksitz oder Vordersitz oder Hängern bei Rot über die Ampel fahren hat das schon nichts mehr mit Leichtsinn zu tun(keine Frage es gibt auch genügend Fußgänger,die bei rot leider über die Ampel gehen)


Avatar
Hainer
1. März 2019 um 13:24  |  680767

@Herthapeter
Leute die es wissen müssen gehen davon aus, dass wegen der Entwicklung der Immobilienpreise in Berlin ein kleiner Gewinn übrig bleibt. Was aber seht viel mehr ist als man dich damals vorstellen könnte.


Avatar
Exil-Schorfheider
1. März 2019 um 13:26  |  680768

Zum Entenfüttern mit dem SUV.
Gefällt mir!


Avatar
1. März 2019 um 13:42  |  680769

@wilson..da muss ich dich nicht korrigieren..jedoch darf man hin und wieder eine andere Perspektive anbieten. Das las sich gerade eher wie eine Beschreibung von Mexiko-Stadt oder Acapulco, als von der Stadt, in der ich mittendrin lebe..bei aaaaaller Selbstkritik.


Avatar
wilson
1. März 2019 um 13:44  |  680770

@Herthapeter
Ich habe nicht mal ein eigenes Auto, geschweige denn einen SUV.
Aber wenn ich eines fahre, bin ich tatsächlich einer von den Hanseln, die, den Vorschlägen der Autotechnik hörig, bei 60 in den 4. Gang schalten. Auch in Tempo 30-Zonen.
(Denkt Euch gottverdammt alle einen Smiley dahinter!)

*

@Exil-Schorfheider
Ich muss gestehen, dass es mir gefällt, dass diese „Enten füttern“-Geschichte immer mal auftaucht.


Avatar
wilson
1. März 2019 um 13:50  |  680771

Eine andere Perspektive …
Ja, das wär´s.

So, wirklich Schluss jetzt – und entschuldigt meine Off-Topic-Geschwätzigkeit, die ich ansonsten von diesem Blog eher nicht kenne.


Avatar
Joey Berlin
1. März 2019 um 14:00  |  680772

#Berlin 2036

@Start-Nr.8 1. März 2019 um 11:18 | 680751

Deutschland hat sich geändert und es wäre vielleicht gerade eine gute Idee, diesen Umstand mit einer freien und liberalen Olympiade zu feiern.

Die Vergabe der Olympischen Spiele 1936 nach Berlin fand noch zu Zeiten der Weimarer Republik am 13. Mai 1931 in Lausanne durch das IOC statt. Sportkamerad Udo Wolf von den „Linken“ ist kein plumpes Mittel zu blöd um Populismus zu verbreiten, Hauptsache den moralischen Frame, fern der Fakten, abstecken… Wie sinnvoll und welche Akzeptanz dieser Idee hat, sollte erst mal diskutiert werden.


Avatar
Freddie
1. März 2019 um 14:22  |  680773

@sunny, apo
Ihr habt ja recht, dass wir auf hohem Niveau klagen, quasi Erste-Welt-Probleme. Andere hätten diese Probleme gern. Gilt dann übrigens auch, wenn über die Bundesregierung gemeckert wird 😉
Gleichwohl läuft vieles in anderen Städten besser und da kann man sich einiges abschauen.
Was mir auf den Zünder geht, ist dieses Schwarz-Weiß-Denken.
Kommt es von der Partei Xy ist es automatisch schlecht.
Bin ohnehin der Meinung, dass es an den handelnen Personen liegt und weniger an den Parteien.


Avatar
Herthapeter
1. März 2019 um 14:26  |  680774

Übrigens, jedes mal wenn Olympia in Berlin war, wurde Hertha 5 Jahre vorher Deutscher Meister. Ich könnte schwach werden…


Avatar
1. März 2019 um 14:43  |  680775

@freddi..komplett bei Dir.- Sehe ich genauso. Ohne jedes Müh Abweichung

Vieles ist in Berlin eben auch ungleich schwieriger. Die OST-West- Angleichung der Löhne..ist in einer Stadt, die ein paar Kilometer entfernt die Busfahrer und Krankenschwester zu bezahlen hat; da kann man sich weitaus weniger Zeit lassen. Nur so ein Beispiel von Tausenden. Oder eben auch die Verkehrssituation…Wer aber je in London, Rom oder Athen Auto, Fahrrad gefahren oder nur gelaufen ist ..oder auch nur am Wochenende im Ruhrpott unterwegs ist.. usw. usf
Man sollte Berlin eben auch nicht mit München oder Bonn vergleichen-oder wie der der Herr Palmer, mit Tübingen
Möchte mal gerne Tübingens Verwaltung in Berlin agieren sehen…


Avatar
Kraule
1. März 2019 um 15:14  |  680777

@fechibaby 1. März 2019 um 12:57
Schnauxe!
Hier wird viel Wichtigeres diskutiert, auf parteipolitischer Ebene!


Avatar
Kamikater
1. März 2019 um 15:33  |  680778

@herthapeter und wilson
Two thumbs up, especially when in traffic at the steeringwheel…


Avatar
fechibaby
1. März 2019 um 16:42  |  680781

Sich mit dem aktuellen Berliner Senat zu beschäftigen ist absolute Lebenszeitverschwendung!
Diese Regierung hat Berlin nicht verdient.


Avatar
waidmann2
1. März 2019 um 16:43  |  680782

@apo
alles eine Frage der Perspektive (Mexico City)
Ich lebe seit 10 Jahren in Asien und vor allem in den letzten 2-3 Jahren drängt sich mir bei Deutschland-Besuchen der Begriff „failing country“ auf. Und davon ist Berlin eine sehr „würdige“ Hauptstadt …


Avatar
1. März 2019 um 16:59  |  680783

nun ja..@waidmann..darüber könnte man jetzt sicher lange plaudern. Wenn ich so die Wohnungen der allermeisten Familien in Tokyo bedenke, den lifestyle allgemein…bin ich mir nicht ganz so sicher, wohin die Reise der Asiaten hin möchte..
Nix geht über einen netten Abend, an dem man sich in Ruhe austauscht 😉


Avatar
Blauer Montag
1. März 2019 um 17:12  |  680784

Berlin ist unvergleichlich!

Man sollte Berlin eben auch nicht mit München oder Bonn vergleichen…


Avatar
Blauer Montag
1. März 2019 um 17:17  |  680785

(Nur?) Für mich ist Berlin die schönste Stadt auf diesem Planeten.
Von der Bammelecke bis zum Eiskeller, von den Arkenbergen bis zum Schloss Glienicke.

Mein liebevoller Blick sieht großmütig hinweg über etliche Dreckecken in diversen Stadtteilen.


Avatar
Blauer Montag
1. März 2019 um 17:23  |  680787

Dilrosun, Leckie, Torunarigha, Baak u.a. im Kader fürs morgige Spiel


Avatar
pathe
1. März 2019 um 17:25  |  680788

„Übrigens, jedes mal wenn Olympia in Berlin war, wurde Hertha 5 Jahre vorher Deutscher Meister. Ich könnte schwach werden…“

🙂 🙂 🙂


Avatar
monitor
1. März 2019 um 17:27  |  680789

@pathe
Vorsicht!
Jede Serie reißt mal… 😉


Avatar
pathe
1. März 2019 um 17:28  |  680790

@Berlin

Ich liebe diese Stadt und lebe sehr gerne hier!

Aber muss es wirklich sein, dass die Bearbeitung eines Antrages auf die Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis ein halbes Jahr dauert?


Avatar
Jack Bauer
1. März 2019 um 17:32  |  680791

@Kader:

Bisschen überraschend für mich. Torunarigha, Stark, Lustenberger und Bank im Kader sprechen eigentlich für 5er Kette. Mit Dilrosun, Leckie und Dardai hat man allerdings auch drei Spieler dabei, welche eigentlich nur im 4-2-3-1 oder 5-2-3 funktionieren, welches wir zu Saisonbeginn in Braunschweig und gegen Nürnberg gespielt haben.


Avatar
psi
1. März 2019 um 17:33  |  680792

Für mich ist Berlin auch die schönste Stadt, und ich mag die Berliner. Und ich wollte nie wegziehen, obwohl ich jederzeit die Möglichkeit hätte. 😉
Und morgen gibt es für den Karnevalsverein nüscht zu feiern in Berlin.


Avatar
Blauer Montag
1. März 2019 um 17:34  |  680793

Gute Frage pathe
1. März 2019 um 17:28 | 680790 !

Die sollte der Abgeordnete deines Wahlkreises schnellmöglichst im Abgeordnetenhaus an die zuständige Senatsverwaltung richten.


Avatar
monitor
1. März 2019 um 17:36  |  680794

@pathe 17:28

Ekel Alfred hätte das sofort als miese Taktik der Sozies entlarvt, Dir das Autofahren vermiesen zu wollen.

Keine Ahnung was sein Schwiegersohn darauf erwidert hätte.

😉


Avatar
Blauer Montag
1. März 2019 um 17:39  |  680798

Wer schrieb hier vor 2 oder 3 Jahren, dass eine Autofahrt über 5 km in Sao Paulo 2 Stunden dauern kann? 😕


Avatar
Blauer Montag
1. März 2019 um 17:42  |  680800

Frühjahrsputz mit Heinz Schubert in der Rolle des Alfred Tetzlaff
https://www.youtube.com/watch?v=A9LtwITXOCc

Anzeige