Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Wie schnell sich die Ziele ändern: Über Monate hinweg hat Hertha mitgehalten und wollte dann zumindest den Anschluss nicht verlieren im Kampf um die ersten sechs Bundesliga-Plätze, die am Saisonende die Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb sichern. Der Blick auf die Tabelle nach 27 Runden zeigt: Hertha wird sein Saisonziel – einen einstelligen Tabellenplatz – wohl verpassen. Bei sieben noch ausstehenden Spielen geht es für Hertha darum, Erster zu werden in dem Quartett mit Düsseldorf, Freiburg und Mainz.

  • 8. VfL Wolfsburg 42
  • 9. TSG Hoffenheim 41 Punkte
  • 10. Hertha BSC 35
  • 11. Fortuna Düsseldorf 34
  • 12. SC Freiburg 32
  • 13. FSV Mainz 30
  • 14. FC Schalke 26

Oder anders formuliert: Erster der zweiten Tabellenhälfte.

Preetz kontert Dardai

Wie in der Morgenpost heute berichtet, rückt das Trainerteam in den Fokus („Die Klatsche ist nicht schlecht“ – hier entlang).

Ungeachtet der Vertragssituation von Pal Dardai (vor Weihnachten hat der Manager es dem Trainer schriftich gegeben, dass Dardai die Profis auch 2019/20 trainiert), wird der Ton rauer. So verstehe ich jedenfalls die Aussagen von Manager Michael Preetz im KICKER.

Preetz über das 0:5 in Leipzig:

„Das war von der ersten bis zur letzten Minute ein miserabler, desolater Auftritt. Es hat alles gefehlt. Wir hatten vor allem im Zentrum nie Zugriff und haben zu wenig investiert. Man weiß, dass Leipzig auch über die Athletik kommt und gerade zu Hause extrem scharf ist. Da muss man dann als Gegner mehr investieren.“

… zu Herthas chronischer Rückrunden-Schwäche:

„Im Moment wiederholt sich das Muster der Vorjahre. Der Auftakt in die Rückrunde war ordentlich, aber davon sind wir jetzt ein Stück weg. Elf Punkte aus zehn Spielen, das ist keine zufriedenstellende Ausbeute … Ich erwarte, dass sich die Mannschaft in den restlichen sieben Spielen am Riemen reißt und am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf eine Reaktion kommt.“

… zum Wunsch von Trainer Dardai („Wenn die Mannschaft zusammenbleibt, kann etwas entstehen.“)

Preetz: „Im Moment ist die Mannschaft zusammen. Da darf gern jetzt mehr kommen.“

Die Fans stimmen mit den Füßen ab

Es wird eine Herausforderung für Hertha, wieder in einen Positiv-Modus zu kommen. Was die Stimmung in der Stadt angeht, wird man es auch daran ablesen können, wie die Fans mit den Füßen über ihren Besuch in den verbleibenden Heimspielen abstimmen werden. Die Gegner sind …

  • 6. April Fortuna Düsseldorf
  • 14. April Hannover 96 (Ostersonntag, 18 Uhr)
  • 4. Mai VfB Stuttgart
  • 18. Mai Bayer Leverkusen

Nach 13 Heimspielen liegt der Schnitt im Olympiastadion bei 47.900 Zuschauern (inklusive Frei- und Ehrenkarten sowie den Unter-14-Jährigen, die keinen Eintritt zahlen) …

Der eine oder andere ist ja der Meinung, dass es für Hertha um nix mehr geht. Aber ich denke, dass es für viele Beteiligte im Hertha-Kosmos – ob Spieler oder Trainer – wichtig ist, was im Saisonendspurt  rauskommt.

Hatte meine Erwartungen ja vor dem Saisonstart im Immerhertha-Podcast formuliert: Dass der Manager, meiner Meinung nach, dem Trainer eine Mannschaft an die Hand gegeben hat, die im vergangenen Sommer kaum echte Verstärkungen bekommen hat. Und dass ich deshalb mit einer Saison mit sicherem Klassenerhalt, fernab von Abstiegssorgen zufrieden wäre. Sieben Runden bleiben noch …
 
Training am Dienstag, 15 Uhr, Schenckendorff-Platz


124
Kommentare

Avatar
Ursula
1. April 2019 um 19:06  |  683698

GOLD!!!


Avatar
Blauer Montag
1. April 2019 um 19:09  |  683699

HaHaHa

14. April Hannover 96 (Ostersonntag, 18 Uhr)

Im Spielplan steht es anders/bohlen/divers. Kuckstu
https://www.herthabsc.de/de/teams/spielplan/2018/19/page/14688-36572—.html


Avatar
Ursula
1. April 2019 um 19:12  |  683700

SILBER!

UND zum „Hertha-Fußball“…

…ut aliquid fiat! Aber bitte…


Avatar
psi
1. April 2019 um 19:12  |  683701

Bronze He!


Avatar
Blauer Montag
1. April 2019 um 19:13  |  683702

He
„Der Ton wird rauer“?
Da werde ich heute schon neugierig auf die PK am 4.4.2019. :mrgreen:


Avatar
Ursula
1. April 2019 um 19:14  |  683703

Bronsche!

Tja…

Nee, nee tut mir leid!


Avatar
Blauer Montag
1. April 2019 um 19:16  |  683705

Hertha BSC!
Ich versuche mich an deiner Übersetzung Ursula
1. April 2019 um 19:12 | 683700
„Es gibt nix Gutes, es sei denn, man/frau/divers tut es.“


Avatar
Ursula
1. April 2019 um 19:23  |  683706

Du versuchst Dich nicht an
„MEINER“ Übesetzung, Du
versuchst, mein Geschriebenes
zu übersetzen…

„Wenn man nichts genaues weiß,
sollte man sich einen FIAT kaufen“!

ODER was haben ein Meisenhahn
und ein Wasserhahn gemeinsam?

Sie können beide nicht singen…

Ich räume ein, DAS liegt nicht nur
am 1. April und ich habe wie fast
immer nichts getrunken!!


Avatar
Blauer Montag
1. April 2019 um 19:34  |  683707

Ui, wie absinth, pardon abstinent ursula 19:23.
Sind deine Vorräte an selbstgebranntem Obstler erschöpft?


Avatar
Ursula
1. April 2019 um 19:40  |  683708

Keineswegs, und es kommen
neue hinzu, aber ich muss ja
nicht alle ALLEIN konsumieren…

Es gibt durchaus wesentlich
mehr „(Nicht)Kostverächter“
der gehobenen Qualität!


Avatar
Silvia Sahneschnitte
1. April 2019 um 19:52  |  683709

“Hertha, was habe ich dir nur getan? Wir beide kennen uns schon viele Jahrzehnte, aber heute wirkst Du zum widerholten Male ratlos. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann du mich zum letzten Mal in dein Stadion zu einem Fussballspiel eingeladen hast. Dabei habe ich Dich schon vom Uhrenberg verfolgt. Aber lass uns ganz offen sein: Du hast nie Wert auf meine Freundschaft gelegt und hast dich gefürchtet, in meiner Schuld zu stehen. Dein Geschäft ging gut, der Fernsehvertrag ist da, um dich zu beschützen. Außerdem gibt es die Sponsoren. Wozu noch eine Freundin wie mich? Aber jetzt kommst du zu mir und sagst: „Zuschauerin verlass mich nicht“ Aber Du zeigst mir keinen Respekt, bietest nicht etwa Freundschaft. Du sagst noch nicht einmal Herthanerin zu mir.
Schwafel mich nie wieder an. Das beleidigt meine Intelligenz und machst mich sehr böse. Wo steht geschrieben, dass man nicht um Europa spielen darf?
Ich habe eine sentimentale Schwäche für meine Hertha und habe sie mit meiner Aufmerksamkeit zu sehr verwöhnt. Sie lässt sich hängen, wenn sie Leistung zeigen sollte.“

Meine momentane Gefühlslage, in Anlehnung an Aussagen in „The Godfather“

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Ursula
1. April 2019 um 20:00  |  683710

Hübsch nett @ Silvia…

So etwas (mit HERZ!)
liest man HIER selten,
oder nie! Leider!! Tja…

Nächtle!


Avatar
Carsten
1. April 2019 um 20:10  |  683711

Vielleicht sollten sie, die verantwortlichen einfach nur den Klassenerhalt ausgeben, da kann am wenigsten falsch gemacht werden, und da werden auch nicht unsere Superstars zu sehr beansprucht, nicht das sie noch erschrocken sind zu was sie fähig wären wenn der Ehrgeiz sie erwischt. Der Wind soll rauer werden da ist Herr Preetz dann wohl gefragt, damit auch PAL aus seiner konfortzone raus kommt, ich persönlich glaube einfach das er wohl etwas zu sympathisch zu den Spielern ist.


Avatar
jenseits
1. April 2019 um 20:12  |  683712

Das ist ja ein sehr ambitioniertes Saisonziel. Selbstverständlich wird Hertha nicht mehr versuchen, das ursprüngliche, nämlich einen einstelligen Tabellenplatz, zu erreichen. Sechs Punkte Rückstand auf den 9. Platz und sieben Punkte auf den 6. bei nur noch 21 zu vergebenden Punkten erlauben es halt nicht. Genausowenig wie einen letzten Versuch, unter die ersten Sechs zu kommen. Ab jetzt also intensiv Platz 10 verteidigen. Ich fürchte, so wird dieses Ziel nicht erreicht werden.


Avatar
frankophot
1. April 2019 um 20:20  |  683713

@silvia: applaus, applaus.


Avatar
Blauer Montag
1. April 2019 um 20:23  |  683714

Nein die Damen psi, ursula, silvia, jenseits u.a. mehr.

Ich versprech’s Euch: „Die Jungs in blauweiß werden brennen nach der Schmach in Leipzig. Bis zum letzten Spieltag!“ Es gibt nicht den geringsten Grund, diese Saison bereits abzuschenken. Nicht einen einzigen.


Avatar
psi
1. April 2019 um 20:38  |  683715

Prima, @BM, ich gehe Samstag ins Stadion und freue mich drauf, die Jungs brennen zu sehen.🔥


Avatar
Blauer Montag
1. April 2019 um 20:42  |  683716

Wir werden nicht allein im Stadion sein psi.


Avatar
1. April 2019 um 20:56  |  683717

Ich kann Preetz mit seinen Worten nur absolut unterstützen. Hoffe Blauer Montag ist nicht zu Blauäugig.


Avatar
Blauer Montag
1. April 2019 um 21:11  |  683718

Meine Hoffnung stirbt zuletzt NKBerlin. Nicht vor dem 34. Spieltag. 😎


Avatar
1. April 2019 um 21:23  |  683719

Was wurde Bremen hier belächelt als man das Ziel Europa Leage ausgab. Nun sind sie schon auf Platz 6. Wenn man sich keine grossen Ziele setzt, bleibt Mittelmaß übrig. Das zeigt sich auch mit welcher Einstellung die Eintracht durch Europa geht. Die wollen immer alles gewinnen, wir sollten nur erstmal internationale Erfahrung sammeln, ohne das ein Sieg zur Pflicht ausgerufen wurde und haben uns schõn plamiert. Pal ist mir da in vielen Dingen zu lasch. Will immer everybody Starling sein. Nur nicht mal richtig anecken und die Spieler härter anfassen. So kommt es mir jedenfalls rüber.


Avatar
1. April 2019 um 21:30  |  683720

Ick hätt so gerne David Wagner


Avatar
Paddy
1. April 2019 um 21:33  |  683721

…nur ich erwarte eine klare Steigerung des Willens, der Gier und dem Anspruch den „Fans“ zu beweisen, dass man doch nicht solche Luschen ist, die nur den gemütlichen Plan des Trainers folgen und nichts dafür können mal aus dem Raster zu fallen und „ungewöhnliche Dinge“ in einem Spiel zu machen… nur fehlen wie ich schon schrieb einfach die Eier dafür das Raster zu verlassen… ich persönlich erwarte keine Wunderdinge sondern nur, dass sich jeder Spieler IM Spiel die Eier aufreißt und Blut schwitzt… kann man bei solchen Verdiensten doch ehrlich erwarten…
…aber diese Individualität würde doch auch Wünsche zulassen…

Sind oder werden wir zu nem blauweißen Bär oder ner grauen Maus bzw. sind wir dies nicht schon lange durch die ganzen missglückten keut’schen Werbeaktionen?


Avatar
Frederic Raspe
1. April 2019 um 21:40  |  683722

Bei Ursula denke ich stets, folge denen die die Wahrheit suchen, aber traue keinem der meint sie gefunden zu haben…, gibt noch andere im Blog die sich den Gedanken mal vornehmen können, ich selbst nicht ausgenommen.


Avatar
Blauer Montag
1. April 2019 um 22:19  |  683723

Die Wahrheit liegt bei dem, der Entscheidungen zu treffen hat.
Ich bin nur ein stinknormales Mitglied bei Hertha BSC.

Müsste ich bei Hertha Entscheidungen treffen, ich würde sie meinen Mitarbeitern in geeigneter Form kommunizieren. Und wer dann nicht mitzieht, darf den Ball aufs leere Tor schießen.

♫♪ The Doors – Crawling King Snake [HQ]
https://www.youtube.com/watch?v=K5cwmZxW0Jc


Avatar
Ursula
1. April 2019 um 22:36  |  683724

# Unsinnige Ausnahme…

Bei dem User um 21:40 Uhr,
weiß ich immer genau, warum
man HIER nicht mehr moderat
im „Plauderton“ schreiben kann…

ER hingegen sollte besser seine
„eigene Wahrheit“ suchen…

…UND zum besseren Verständnis,
auf ein Komma zur rechten Zeit
achten! Aber es lohnt nicht …

DAHER war mein Geschreibsel für
die Katz, oder „Perlen vor die Säue“…

Nu abba! Schläfle!


Avatar
Frederic Raspe
1. April 2019 um 22:56  |  683725

Belehrungen über Grammatik, vor Dir Ursula, ja ich hab den Anstand deinen „Namen“ zu nutzen, sind an Ironie kaum zu übertreffen.
Inhaltlich danke ich für den Nachweis meiner Aussage durch Handlung.


Avatar
Carsten
1. April 2019 um 23:33  |  683727

@Blauer Montag vielleicht solltest du mal nenn paar Liedchen und dein Optimismus den Jungs in der Kabine nahe bringen und das sollte nicht böse gemeint sein.😁 ich selber bin teilweise ziemlich down, was Hertha angeht, glaube ich werde nächstes Jahr mal ein Sabbat Jahr nehmen um auf andere Gedanken zu kommen.


Avatar
2. April 2019 um 4:20  |  683729

Meiner Meinung nach kommt schon seit Jahren von den Hertha Verantwortlichen vor Saisonstart einfach keine ehrgeizigen Ziele den Verein nach vorne bringen zu wollen zudem wird mir einfach zu wenig Investiert in die Mannschaft. Es sollten auch mal mehr erfahrene mit Qualität verpflichtet werden die die Mannschaft nach vorne bringen, denn nur Talente zu verpflichten oder Auszubilden wird nur dazu führen das wir weiterhin nur graues Mittelmaß sein werden , .und der Konkurrenzkampf in der Mannschaft ist mir einfach zu dünn. Da sind also die Hertha Verantwortlichen gefragt ihre Vereinsphilosophie zu überdenken (Sich Ehrgeizigere Vereinsziele zu setzen als bisher ) Nur ein Ausbildungsverein sein zu wollen als Hauptstadt Club in der 1. Bundesliga finde ich als sehr anspruchslos.


Avatar
2. April 2019 um 7:31  |  683732

DaWa 111 – Kommunizierende Röhren

Ziemlich schwach präsentierten sich die beflügelten Auerbachskellerkinder aus der Messestadt am vergangenen Samstagabend im Leipziger Zentralstadion. Gerade einmal anderthalb Minuten Fußball mit Zählbarem war bei ihrem Heimspiel für die schwer enttäuschten 41.939 Zuschauer zu verzeichnen.

Hertha hingegen konnte die Gastgeber über mehr als siebenundachtzig Spielminuten vom Tor fernhalten. Wir sind stolz auf unsere Blau-Weißen Zauberkünstler mit ihren unterhaltsamen Tricks.

Zwischendurch schweifen wir ab.


Avatar
fußballfreund83
2. April 2019 um 8:35  |  683735

In Berlin kannst du alles sein, auch Eisbär namens Hertha.
Quelle: CLP U-Bhf Alt-Tegel

Dann ein möglichst langes Leben der kleinen Eisbärin.


Avatar
Jonnycooper
2. April 2019 um 8:59  |  683736

@Carsten, das mit dem Sabbatjahr würde ich auch gerne können. Solltest du herausfinden wie man das umsetzt sag mir bitte Bescheid.
Unsere Hertha beschmutzt sich gerade derart, dass der Zuschauerschnitt und die Sympathiewerte mächtig in Richtung Keller gehen werden.


Avatar
fechibaby
2. April 2019 um 9:45  |  683737

Montag, 1.4.2019

„Herthas neues Ziel:
Erster der zweiten Hälfte“

Ist das nun tatsächlich Herthas neues Ziel oder war
das nur ein Aprilscherz?

Wenn das Ziel wirklich ernst gemeint ist,
dann hatte ich dazu bereits am 17. März
gratuliert.

@fechibaby 17. März 2019 um 17:49

„Glückwunsch Hertha BSC.
Man ist Tabellenführer!
Wer hätte das gedacht, nach dem 26. Spieltag?
Wenn auch nur von der 2. Tabellenhälfte.“

Anschließend kamen dann wieder von div. Usern
freche Kommentare gegen meine Person.
Bitte nun bei Hertha beschweren, wenn Platz
10 das neue Superziel ist!


Avatar
pathe
2. April 2019 um 9:50  |  683739

Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. April 2019 um 10:04  |  683740

@EisbärenBaby

das Video zur Patenschaft von Hertha BSC – hier entlang


Avatar
Kraule
2. April 2019 um 10:08  |  683741

Solange man nicht den 1.Platz von unten anpeilt…..
Nun ist aber mal wieder Zeit für Ablenkung:
Das Eisbären Mädchen Hertha!
Opium für die Fangemeinde.


Avatar
Inari
2. April 2019 um 10:18  |  683742

Eisbärin Hertha.. Der Zoo twittert “ Hertha ist ein schöner Name, das finden wir auch!“. Ist wohl PR-Sprech für „Ein Unternehmen hat genug $$$ gegeben, das finden wir gut“. Mein Ersteindruck von Hertha-Seite ist „trying too hard“. Aber morgen spricht kaum einer mehr davon. Wenigstens wurde es nicht Greta, was ich schon befürchtet habe.


Avatar
Carsten
2. April 2019 um 10:49  |  683743

@jonnycooper wie ich das anstelle weiß ich selber noch nicht so richtig mit den Sabbatjahr erste Sache wird wohl sein keine Dauerkarte. Aber mal ernsthaft ich bin zur Zeit wirklich etwas down, natürlich kann die Mannschaft auch mal Schei… spielen das ist nur menschlich, und muss auch mal eine schlechte fase haben, haben viele Mannschaften. Aber dieses vehemente abschenken der Saison obwohl soviel passieren kann bis zum Schluss der Saison, was wäre wenn aufeinmal Bremen und Hoffenheim doch noch spiele verlieren und wir aufeinmal wieder dran sind, niemals aufgeben bis zum Ende der Saison, dann wird abgerechnet. Schlimmer ist es doch zum Schluss ,wenn festgestellt wird das am Ende drei Punkte fehlten für den 6. Platz nur weil sich hängen gelassen wurde.
Und das wird glaube ich die größte aufgabe von Michael Preetz das aus den Verein zu bekommen, vielleicht ein mia san mia auf berlinisch, eben eine Vereinsphilosophie die verankert werden muss.


Avatar
2. April 2019 um 12:11  |  683746

Nach der so verdienten freien Zeit — heute erstmal wieder
Luschen Training
Graue Maus Team Training
Schwiegersöhnchen Training
Überbezahlten Profi Training
Lauffaule Spieler Training
Falsche Einstellung Training
Keine Gier Training

ach Menno, mir fällt der Richtige Name für diese Truppe nicht ein 😉
Jedenfalls, kein Kiez Training, die Kleenen haben nämlich mehr Feuer und Ehrgeiz im Blut als jeder Profi hier zur Zeit.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. April 2019 um 12:21  |  683747

@Kommentar

im rbb zur aktuellen Entwicklung im Olympipark:

… Der Verein hat seine Beliebtheit in Berlin offenbar völlig überschätzt, meinte, mit einem angedrohten Umzug nach Brandenburg drohen zu können. Das hat Politiker und Fans gleichsam verärgerte und war ohnehin nie realistisch. Potentielle Fans, die schon jetzt nicht zur Hertha nach Westend fahren, besuchen die Alte Dame mit Sicherheit auch nicht in Ludwigsfelde.

Erst Drohung, dann Kampagne

Dann lehnte der Verein ohne Not das Angebot des Senates ab, das Olympiastadion auf Steuerzahlerkosten umzubauen – zwar nicht in einen Fußball-Hexenkessel, dafür aber in ein Stadion, das vor allem Herthas Wünschen entsprechen soll.

Stattdessen suchte Hertha BSC die Nähe zu vereinsfreundlichen Boulevardzeitungen, über die dann das alte Olympiastadion bemängelt und die neue Arena gepriesen wurde – sehr zum Ärger derer, die das „Oly“ seit Jahren für den Bundesligisten zurecht machen und immerhin die höchste Klassifizierung der UEFA dafür einfuhren. Dann verkündete Hertha auch noch selbstbewusst den Eröffnungstermin – und tat so, als wären die Gespräche im Hintergrund auf gutem Wege …

Quelle: rbb-Kommentar Hertha hat es selbst verbockt – hier entlang


Avatar
Herthapeter
2. April 2019 um 12:25  |  683748

Das war es dann also mit dem Stadionneubau! 🙁
Alles andere, als ein „könnenwa nich, wollnwa nich und brauchenwa nich“ käme in dieser vom Mehltau erstickten Stadt einem achten Weltwunder gleich.
Hertha wird weiterhin im Hamsterrad in der halbleeren, grauen, kalten Leichtathlethikschüssel versuchen, ihrem graue Maus-Image zu entlaufen. Jedes weitere mal, wenn dieses Hamsterrad durch noch mehr Fernsehgelder und noch mehr Sponsorengelder vergrößert, wird jubiliert, weil man sich vermeintlich wieder ein paar Zentimeter vorwärts bewegt hat. Am Ende bleibt aber alles wie gehabt:
Eine graue Maus rennt im (viel zu großen) grauen Haus und kommt da niemals raus.


Avatar
Traumtänzer
2. April 2019 um 12:35  |  683749

@Herthaner48
So sehr ich Dich verstehen kann und mir das Ganze oftmals auch etwas „ambitionslos“ vorkommt, bleibt halt trotzdem die Frage, ob man soviel Kohle auf Tasche hat, Erfahrung einzukaufen?! Ich fürchte halt nicht. Die Kohle musst Du erstmal aufbauen (aber immer auch parallel einen laufenden Spielbetrieb finanzieren) und genau dafür dient ja u.a. die Strategie „Ausbildungsverein“. Junge Spieler auf Buli-Niveau reifen lassen, sie im Idealfall für eigene Erfolge nutzen und sie später teuer verkaufen, so dass da dann der Rubel rollt. Das ist das System in dem wir zwangsweise stecken, weil Hertha in den 70er, 80ern und 90ern nicht gut gearbeitet hat, keine durchgängig professionelle Führung hatte und einfach dadurch essenzielle Trends (Vermarktung) verschlafen hat. Es ging immer nur um kurzfristiges Überleben (= Schulden machen) und davon „profitieren“ wir letztlich heute noch. Wenngleich die finanzielle Situation deutlich besser geworden ist. Aber es reicht nicht für große Sprünge, zumal Du im Hinterkopf ja immer auch noch einen Stadionneubau planst, wo man von Herthaseite sicher auch 2 oder 3 Euros reinstecken möchte. Bitter, aber so isses. Letztlich muss man wohl froh sein, dass man Buli spielt und sich um Platz 10 halten kann.
Vielleicht/wahrscheinlich hätte mehr Erfahrung auf dem Platz am Samstag geholfen. Aber Kalou und Jarstein standen auf dem Platz – da kam ja auch nicht viel. Einzig Selke hat mal etwas Körpersprache versucht zu zeigen. Ansonsten war da nur viel Schicksalsergebenheit. Leider. Da müssen sie dran arbeiten.


Avatar
frankophot
2. April 2019 um 12:39  |  683750

Fällt mir schon länger auf: Unabhängig davon ob und was von Herthaseite hier wirklich verbockt wird/wurde, scheint dieser Sebastian-Schöbel-Schreiberling vom/für den Union-RBB jedesmal eine feuchte Stelle an seinem Beinkleid zu bekommen, während er seineTexte über/gegen Hertha schreibt… ob der wohl in Rot-Weisser Bettwäsche schläft… ?

Aber, is ja alles nüscht Neuet.

Jedenfalls: Ein offensichlicheres Knebeln durch eine Interessengemeinschaft, bestehend aus Senat, Bezirk, Genossenschaft und Lokalpolitkern (als Vertreter der Leichtathletik) kann es nicht geben.

Was sagt eigentlich Gegenbauer ?

Ich kann dem Verein nur empfehlen, sich darauf nicht einzulassen. Sie werden sich fortan jedem Diktat zum Mietzins unterordnen müssen. Niemand ausser der Herthagemeinde interessiert sich für Hertha in dieser Stadt. Die meisten setzen auf die Zukunft von Union. Würde da bald einer a la Mateschitz auftauchen: Würd mich nicht wundern…


Avatar
Schutzschwalbe
2. April 2019 um 12:40  |  683751

Am Wochenende gehen alle HERTHA gucken. 🙂

Denke mal, die meisten werden aber statt die Bahn zum Oly, die Bahn zum Tierpark nehmen. B.Z. titelt: „Die kleine Hertha ausverkauft.“


Avatar
Dd.
2. April 2019 um 13:08  |  683754

Eigentlich klar!

Die Wohnungen…


Avatar
Kamikater
2. April 2019 um 13:13  |  683755

Der Kommentar vom Schöbel ist der Gipfel der lokalpolitischen Lachnummer. An Perfidität nicht zu überbieten. war ja absehbar. Absolut richtig @herthapeter.

Diese Leute nehmen nicht annähernd realistisch wahr, was Hertha für die Stadt bedeutet. Weder finanziell, noch vom Mehrwert als Sportverein und Imageträger, noch als Tourismusmagnet oder irgendetwas Anderes.

Hier hat mehr als nur eine Partei mit falschen Karten gespielt: nämlich ebenso ein Teil der Medien und die Genossenschaft.

Wahrscheinlich wird man überlegen, ein Gesetzesentwurf zur Abschiebung des Vereins einzubringen. Dann ist man das offensichtlich peinliche Problem los.


Avatar
Traumtänzer
2. April 2019 um 13:16  |  683757

#Stadionneubau #Paukenschlag
Schön für die Fraktionen von R2G, dass sich mit der Wohnungsbaugesellschaft 1892 jemand gefunden hat, der hier in der Angelegenheit anscheinend überhaupt mal in der Lage ist, eine Entscheidung zu treffen und jetzt zudem die Rolle des Buhmanns übernehmen kann.

Ganz ehrlich, mich juckt das gerade kaum, dass der Stadionneubau im Olympiapark wahrscheinlich nicht kommen wird. Fand die Idee dort eh schwachsinnig und die Performance unsres Vereins lässt zudem nicht viel Fantasie übrig wie man selbst ein 55k-Stadion gefüllt bekommen will. Und steil-nah-laut ist doch auch nur Popanz. Volle Konzentration auf die Entwicklung unseres Fußballs und dann wird auch das Olympiastadion wieder bei normalen Spielen voller und es ergeben sich dadurch auch bessere Einnahmen. So Leistungen wie zuletzt gegen RBL sind aber natürlich eher kontraproduktiv…


Avatar
Dd.
2. April 2019 um 13:18  |  683758

Aus dem RBB-Kommentar:

„Denn Hertha braucht das neue Stadion – und Berlin braucht es auch. Nicht im Olympiapark, sondern an einem Ort, wo es ein echter Impuls für die Stadtentwicklung sein kann.“

Die Politik muss das als Ziel haben, das darf man als Herthaner doch nicht lächerlich machen?
Was nicht ausschließt das der jetzt gescheiterten Standort kein Impuls gewesen wäre.

Aber die Wohnungen…


Avatar
Exil-Schorfheider
2. April 2019 um 13:18  |  683759

@schöbel

Stimmt!
Lieder konnte er schon immer besser!

https://www.youtube.com/watch?v=nh-7sVdOQ0A


Avatar
Kamikater
2. April 2019 um 13:19  |  683760

@Traumtänzer
Du weisst aber schon, warum Hertha ein neues Stadion haben will? Oder magst Du etwa 500 Blogseiten und 200 Artikel lieber nochmal scrollen?


Avatar
2. April 2019 um 13:25  |  683761

@kamikater: nicht nur immer „die anderen“ verhöhnen. Auch in diesem Hertha-Forum ..sind doch nicht wenige ausgewiesene Herthafans gegen einen Neubau, mindestens jedoch skeptisch.- Bevor du gegen mich schiesst: ich war (eher) für einen Neubau und fand Herthas Performance im Gegnsatz der Meinung sehr vieler, sehr lange sehr gut und stimmig.- Aber ich kann die Gegenseite und deren Sichtweise und Argumentation auch gut verstehen..Der Kommentatator vom rbb hat mir allerdings Zornesfalten in mein Gesicht getrieben. Einfach, weil der Sachverhalt unwahr abgebildet wurde.


Avatar
Exil-Schorfheider
2. April 2019 um 13:39  |  683762

apollinaris
2. April 2019 um 13:25 | 683761

„.Der Kommentatator vom rbb hat mir allerdings Zornesfalten in mein Gesicht getrieben. Einfach, weil der Sachverhalt unwahr abgebildet wurde.“

Schön, dass Du wieder da bist.
Aber was genau wurde im Kommentar als unwahr abgebildet?
Ich kann das als Neubau-Skeptiker(ich war ja nie dagegen, fühlte mich nur nicht ausreichend informiert) jetzt nicht erkennen, dass an der Aufarbeitung unwahr ist.

#kampagne


Avatar
Carsten
2. April 2019 um 13:40  |  683763

Ich hoffe nur für das Management das sie noch etwas in der Hinterhand haben, und irgendwie den Senat noch die lange Nase zeigen.
Und blooooooooooss nicht sich geiseln lassen vom Senat für weitere Jahrzehnte im Oly. Es muss und es wird andere Lösungen geben das ist die wohl 1A Lösung gewesen. Es muss bestimmt auch noch andere geben. In Berlin wird es immer schwer, wohl eher am Rand.


Avatar
2. April 2019 um 13:40  |  683764

Ich fand den Vorschlag mit dem Umbau im Oly und der größten Videoleinwand im Oberring nicht schlecht und hätte dies positiv gesehen.
Ein neues Stadion traute ich Berlin und dem Verein eh nicht zu.
Ebenso so wenig wie:
Nix neues Stadion für die Hauptstadt
Nix Platz 6 oder besser mit Pal als Trainer
Nix DFB mit Grindel, der geht heute !!

Tierpark voll – Stadion leer 😉


Avatar
Berliner95
2. April 2019 um 13:41  |  683765

Achja, jetzt sind also Schwarzbauten aus der Besatzungszeit ein Riesenhemmnis für ein richtig dickes Infrastrukturprojekt…

Die Klüngelei die von R2G, alternden Lokalpolitikern und dem immerwährenden Mitschwingen von Leichtathletikpartikularinteressen ausgeht, verhindert einen offenen und ehrlichen Dialog.

Auch wenn ich @Opa´s Bedenken hinsichtlich der Finanzierung teile, aber hat Hertha denn eine Alternative? Die Kosten die ab 2025 für das Oly anfallen würden stehen außerhalb jeden Rahmens, hinzu wird ja noch kolportiert das Hertha die Cateringrechte abtreten müsste. Anstatt die immer steigende Miete zu zahlen, könnte man ähnlich wie beim privaten Hausbau Stück für Stück die Arena abbezahlen.

Aus meiner persönlichen Froschperspektive ist das dargebotene Fußballspiel zwar ein Faktor für den Unterhaltungswert, aber nicht ganz so relevant wie alle hier annehmen. Meine Lebenspartnerien friert sich zum Beispiel immer den Arsch ab, wenn wir im Winter ins Stadion gehen. Schafft man also eine Alternative zu der zugigen, weiten und arschkalten Schüssel werden alleine aus Komfortgründen mehr Zuschauer kommen.

Ein zweiter nicht zu unterscheidender Faktor ist die Logistik. Sind wir mal ehrlich, in der Halbzeitpause hat man die Wahl sich was zu Essen zu holen, nen neues Bier oder aber aufs Klo zu gehen. Alle drei Sachen kann man aufgrund der langen Schlangen und Lauferei vergessen. Mit einem besseren Konzept lässt sich hier nicht nur der Komfort, sondern auch die Einnahmen erhöhen.

Und ein dritter, wirklich nicht zu unterschätzender Faktor ist die Atmossphäre im Stadion selbst. Die herausragende Ostkurve kann noch soviel Stimmung machen, auf dem Platz und auf weiter entfernten Rängen kommt da nicht so viel an, weil der Schall förmlich verschluckt wird. In einer neuen Arena würde die Atmossphäre viel mehr ankommen und auch mehr zum Mitmachen anregen wenn sie denn ankommt und auch animiert. Dies lässt sich vor allem in Bremen sehen, wo rüstige Rentner selig zum Takt der Kurve mitklatschen, obwohl sie gegenüber sitzen.

Alles in allem würde ein neues Stadion den Zuschauerschnitt heben und das sogar ohne groß am fußballerischen Aspekt zu arbeiten.
Denn eine gute Atmossphäre und ein hoher Komfortfaktor lässt nicht nur den harten Kern erscheinen, sondern wirkt auch attraktiv auf meine Freundin, Touristen, Studenten und jungen Familien.


Avatar
2. April 2019 um 13:42  |  683766

@exil: dann lies den Artikel doch bitte noch mal. Ich bin jetzt in Berlin unterwegs und habe mein tippex nicht dabei.


Avatar
Exil-Schorfheider
2. April 2019 um 13:44  |  683767

@apo

Hab ich.
Zwei Mal sogar.
Meinst Du nun Artikel oder Kommentar?

Beides zwei Mal gelesen. Immer noch.
Lass Dir ruhig Zeit mit der Antwort.


Avatar
Dd.
2. April 2019 um 13:48  |  683768

@Berliner95

„Aus meiner persönlichen Froschperspektive ist das dargebotene Fußballspiel zwar ein Faktor für den Unterhaltungswert, aber nicht ganz so relevant wie alle hier annehmen.“

u made my day!!!!!!!!!!!!!!!!
1000000% Zustimmung!!!!!!!!!!!!!!


Avatar
Carsten
2. April 2019 um 13:51  |  683769

Den Umbau ganz schnell vergessen, ist ein Oly bleibt auch ein Oly , zumal der Verein ein eigenes auf Zukunft gebautes Stadion haben möchte, und nicht die Geisel des Senats sein möchte.
@Berliner95
„Aus meiner persönlichen Froschperspektive ist das dargebotene Fußballspiel zwar ein Faktor für den Unterhaltungswert, aber nicht ganz so relevant wie alle hier annehmen.“
Recht haste!!!


Avatar
Start-Nr.8
2. April 2019 um 13:58  |  683771

Es muss jetzt unbedingt nach Brandenburg geschaut werden. Wenn Berlin keinen Bundesligisten mehr möchte, dann wird sich in Brandenburg etwas finden.


Avatar
2. April 2019 um 14:01  |  683772

Ja – gerne Falkensee 🙂


Avatar
Bob
2. April 2019 um 14:01  |  683773

@Stadion
Ich blicke da nicht mehr durch.
Hertha sagt es liegt alles vor und auf alle Fragen gibt es Antworten.
Die Gegenseite sieht das anders.
Also wat denn nun?

Ich kenne keinen der Anwohner, denke aber bei einer guten Abfindung und einen Ersatz in der Nähe würde so mancher umdenken.
Alles eine Frage des Geldes……


Avatar
Chriss
2. April 2019 um 14:10  |  683774

Eisbär gewonnen, Stadion verloren


Avatar
Carsten
2. April 2019 um 14:14  |  683776

Ich persönlich hoffe das jetzt auch der Großteil der Mitglieder zumindest einmal darüber nachdenkt an die aussengrenzen von Berlin mit unserer Hertha zu ziehen, da ja nunmal auch der letzte nach dieser Posse mit den Senat und anderen Strippenziehern mitbekommen haben muss das für die schlechte Luft zum Thema Stadion zuständig waren, hier in Berlin keen Stich zu machen sein wird.


Avatar
Dd.
2. April 2019 um 14:18  |  683777

Aus der Stellungsnahme seitens Hertha:

(…) Hertha BSC hat deshalb dem Land Berlin in den vergangenen 18 Monaten Ersatzstandorte für die Wohnanlage vorgeschlagen. Deren Erwerb hätte aufgrund der begrenzt verfügbaren Flächen im nahen Umfeld der Zustimmung des Landes Berlin bedurft.

Trotz intensiver Bemühungen und entgegen öffentlicher, positiver Bekundungen seitens des Senats, unser Projekt und damit den Standort Berlin für Hertha BSC zu unterstützen, sind entsprechende Entscheidungen der Politik bislang leider ausgeblieben. Hertha BSC war sich stets darüber im Klaren, dass auch eine solche Situation eintreten könnte. Wir werden den Sachverhalt zunächst intern bewerten und uns zu gegebener Zeit zu den weiteren Schritten unseres Arenaprojektes öffentlich äußern.“


Avatar
alletwirdjut
2. April 2019 um 14:26  |  683779

In dieser stadt geht nichts mehr…. ab nach Brandenburg und das STadion schnell hochziehen!


Avatar
Kamikater
2. April 2019 um 14:27  |  683780

@apo
Wer verhöhnt denn wen? Willst Du denn tatsächlich irgendetwas Gutes an der Art und Weise finden, wie der Senat Bruchbuden mit Steuergeldern on Milliardenhöhe zurückkauft, nur um Hertha alle Steine der Welt in den Weg zu legen und anschließend noch Tatsachen zu verdrehen?

Ich spreche nur aus, was vertuscht werden soll.


Avatar
Dd.
2. April 2019 um 14:29  |  683781

Das Tatsachen verdreht werden hat doch genau
@Apo
gesagto?


Avatar
Herthapeter
2. April 2019 um 14:58  |  683783

Es ist ja heutzutage nicht außergewöhnlich, dass ein Stadionneubau vor den Toren der Stadt bewerkstelligt wird. Lediglich in Berlin käme es aufgrund des Stadtstaates (der Status selbst ist wohl eher ein Anachronismus) zur Besonderheit, dass sich der Standort in einem anderen Bundesland befände.
Nur mal angenommen, Preetz & Co. hätten tatsächlich die Traute, das neue Stadion irgendwo 5 km vor die Stadtgrenze zu verlegen, mit S-Bahn Anschluss, Parkplätzen und allem drumunddran. Dann würde ihm ein paar Jahre lang das Komplettpaket an Hass, Verachtung und Shitstorms entgegen schlagen, aber am Tag nach dem Eröffnungsspiel wäre alles längst wieder vergessen. Brandenburg wirbt ja um Hertha, Brandenburg bekäme dann das, was es sich verdient, Berlin auch.


Avatar
fechibaby
2. April 2019 um 15:06  |  683784

Hertha ist ein Berliner Fußballverein!!
Somit muss man auch in Berlin spielen.
Viele User hier im Blog haben ja große Sympathien
mit den Förstern.
Die Alte Försterei soll ja ausgebaut werden.
Dann sollen sich Hertha und Union zusammentun
und die Alte Försterei auf 55.000 Plätze ausbauen.
An einem Samstag spielt Hertha, andere Woche dann die
Förster!
Solch eine Stadion wäre Deutschlandweit einmalig.


Avatar
sunny1703
2. April 2019 um 15:20  |  683785

Niemand weiß genaues,aber hier wird gelärmt als seien alle bei den Verhandlungen dabei gewesen. Stattdessen wird im Boulevardstil Propaganda gegen den Senat und gegen wen auch immer Verantwortlichen geschossen. Zu einer Abstimmung im Parlament ist es erst gar nicht gekommen und wenn Hertha von der jetzigen Entwicklung überrscht ist, dann haben sie die Geduld einiger völlig überschätzt oder die Lage komplett falsch eingeschätzt oder sie wussten schon seit geraumer Zeit davon und haben es nicht nach außen dringen lassen.

Mal abwarten ,ob die Verantwortlichen bei Hertha noch Plan C jetzt zur Hand haben, wenn nicht, frage ich mich wer ist für dieses Scheitern im Verein verantwortlich. Denn da wurden auch einige Gelder mal eben wohl in den Sand gesetzt.

Nach den eindeutigen Erklärungen von Gegenbauer NICHT mehr nach Brandenburg zu gehen,erscheint mir eine Abkehr von dieser eindeutigen Aussage wie ein bockiges Kind,das nicht seinen Willen bekommt, ich will mein Stadion,ich will mein Stadion.

Wir werden sehen wie es nun weiter geht,vom Stadion auf der grünen Wiese zu Ludwigsfelde,was ja kein Thema sein sollte bis hin zu einem Standort anderswo in Brandenburg oder Berlin.

Insgesamt ist mein Gefühl Hertha ist anfangs zu selbstsicher,um das Wort arrogant nicht überzustrapazieren gegenüber denjenigen aufgetreten von denen man was wollte und zwar quer durch alle Parteien.

Und man darf bei allem auch jetzt nicht vergessen, egal wo ein neues Stadion am Stadtrand außerhalb oder innerhalb der Stadtgrenzen gebaut wird, die Infrastruktur dorthin muss gelegt werden, ich kann mir nicht vorstellen, dass der Verein diese tragen kann.

Ich hoffe weiter auf eine Einigung zu vernünftigen Konditionen sprich Verlängerung des Mietvertrages. Niemand weiß wie es um Hertha in 2,3 Jahren steht oder wie sich die neu zu spielende Superliga auf die restlichen Vereine auswirkt.

Oder ein Zusammentun mit Union in deren Stadion.

Lassen wir uns überraschen, wie es weitergeht, ich vermute der Ludwigsfeldeantrag wird bei der nächsten MV nochmal abgestimmt. Stimmen wir ab bis es passt,Brexit lässt grüßen.

Eins zum Schluss für die Bewohner in den Häusern freue ich mich, denn deren lange währende Unsicherheit ist wohl vorbei.


Avatar
sunny1703
2. April 2019 um 15:30  |  683786

Avatar
Schutzschwalbe
2. April 2019 um 15:32  |  683787

Berliner95
2. April 2019 um 13:41 | 683765

Genau so…! Auf den .


Avatar
Exil-Schorfheider
2. April 2019 um 15:35  |  683788

Ich mein, es ist ja nicht so, dass die Probleme nicht schon im September bekannt waren:

https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article215440267/Abgeordnete-wollen-anderen-Standort-fuer-Stadion.html


Avatar
Exil-Schorfheider
2. April 2019 um 15:38  |  683789

Der kritisierte Herr Schöbel hatte auch schon Ende November 2018 berichtet, wo die Reise hin gehen kann:

https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2018/11/hertha-stadion-genossenschaft-standort-wohnungen.html

Das kann für die Stadion-Enthusiasten jetzt nicht alles so neu sein.


Avatar
Carsten
2. April 2019 um 15:48  |  683790

Hecking hört nach der Saison bei Gladbach auf !


Avatar
Dd.
2. April 2019 um 15:58  |  683791

Der Traum ist aus.

Aber ich werde alles geben,
damit sie Wirklichkeit wird…

copyright
rio


Avatar
Dd.
2. April 2019 um 16:02  |  683792

Aus dem Link von @Exil:

(…)Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher warnte den Verein schon mal vor: Allein das Bauplanungsverfahren dürfte mindestens zwei Jahre dauern – mindestens. Sofern das Abgeordnetenhaus vorher zustimmt – was zumindest in diesem Jahr nicht mehr passieren wird.(…)


Avatar
Carsten
2. April 2019 um 16:11  |  683793

Das zeigt doch eigentlich, dass eigentlich alles versucht wird um Hertha am Oly Festzunageln.
Meine Meinung dazu! Deswegen in Berlin kaum eine Chance.


Avatar
Exil-Schorfheider
2. April 2019 um 16:17  |  683794

Dd.
2. April 2019 um 16:02 | 683792

Was willst Du uns damit sagen?
Der Artikel ist halt vom 30.11. und der Weg doch wohl korrekt?


Avatar
Dd.
2. April 2019 um 16:18  |  683795

Carsten
kann nicht auch sein dass das relatif normal ist für ein Bauplanungsverfahren dieser Größenordnung?

Exil
ja

Für mich noch kein Grund Berlin aufzugeben!!


Avatar
Carsten
2. April 2019 um 16:27  |  683796

Das stimmt schon, aber mit der Warnung ⚠️ mindestens und erstmal muss dazu noch abgestimmt werden, was auch richtig ist, aber der glaube fehlt mir einfach, denn eins ist Fakt, wenn Hertha aus den Oly rausgeht hat der Senat ein Finanz Problem, und wenn Hertha woanders baut , weit weg vom Oly werden sie garantiert auch Konzert und andere Veranstaltungen dort betreiben wollen, nichts mit Konkurrenz und so.


Avatar
Dd.
2. April 2019 um 16:35  |  683797

Carsten
Weit weg vom Oly stünde wohl dem nichts entgegen.
War ja nur Angebot einen Nutzungskonzept Oly nicht im Wege zu stehen oder?


Avatar
2. April 2019 um 16:38  |  683798

@exil.. mir stösst das sehr Tendenziöse an dem Artikel auf, bis hin zu völlig falschen Darstellung von Herthas Interessenlage. Besonders diese Passage ist einfach nur gallig, statt kritisch:
„Dann lehnte der Verein ohne Not das Angebot des Senates ab, das Olympiastadion auf Steuerzahlerkosten umzubauen – zwar nicht in einen Fußball-Hexenkessel, dafür aber in ein Stadion, das vor allem Herthas Wünschen entsprechen soll.“
Das ist schon sehr verdreht.


Avatar
Dd.
2. April 2019 um 16:44  |  683799

Umgebautes Oly ist der größten Schwachsinn den keiner braucht.

Skandal im Sperrbezirk wäre das!!!!!!!!!!!!!!!!


Avatar
Carsten
2. April 2019 um 16:45  |  683800

Was die Sache für das Oly bestimmt nicht besser macht wenn es von einer anderen Arena Konkurrenz bekommt, dann macht es das nochmals schwieriger, Events für das Oly zu bekommen, dann bekommt der Senat noch mehr Zähneknirschen.


Avatar
Dd.
2. April 2019 um 16:50  |  683801

Oly ist eine Sache für ganz Deutschland…


Avatar
Carsten
2. April 2019 um 16:52  |  683802

Das mit dem Umbau des Oly dreht man sich doch völlig im Kreis und wurde doch vor Monden zichfach unnötig diskutiert weil es komplett an Herthas Interessen vorbeigeht. Und was wäre das erst für ein Aufschrei wenn der Senat locker 200 Millionen Steuergelder in die Hand nimmt um das Stadion für Hertha umzubauen 😬


Avatar
Bonpland
2. April 2019 um 16:53  |  683803

„Wir werden den Sachverhalt zunächst intern bewerten und uns zu gegebener Zeit zu den weiteren Schritten unseres Arenaprojektes öffentlich äußern.“

Und wie wäre es mal in einen ehrlichen Dialog mit den Mitgliedern zu treten um GEMEINSAM die nächsten Schritte zu überdenken um so alle miteinzubeziehen? Diese Aussage ist mal wieder ein Beleg für die intransparente Vorgehensweise der Geschäftsführung und eine sehr arrogante Form der Kommunikation gegenüber Mitgliedern und Fans. Gerade wenn es um ein so sensibles Thema geht.


Avatar
Dd.
2. April 2019 um 16:54  |  683804

Im Sommer…


Avatar
Dd.
2. April 2019 um 16:56  |  683805

Der Rasen…


Avatar
Carsten
2. April 2019 um 17:00  |  683806

Ein kühles blondes.


Avatar
Exil-Schorfheider
2. April 2019 um 17:21  |  683807

apollinaris
2. April 2019 um 16:38 | 683798

Sorry, aber da scheint Dir Deine Erinnerung wieder mal einen Streich zu spielen.

Link 1:

„Schiller verdeutlichte, was Hertha von der Umbau-Variante hält: „Unseretwegen braucht der Senat das Olympiastadion nicht umzubauen.““

https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article214289137/Plaene-veroeffentlicht-So-soll-Herthas-neues-Stadion-aussehen.html


Avatar
Kamikater
2. April 2019 um 17:24  |  683808

@apo
Sorry, wenn ich dich völlig falsch verstanden habe (?)


Avatar
del Piero
2. April 2019 um 17:31  |  683809

Also eines war doch von anfang an klar
– Weite Teile des Senats KÖNNEN gar kein Interessse haben Hertha als Ankermieter „aufzugeben“.
– Natürlich kommuniziert man das so nicht, sondern findet Wege um das Ziel anderes zu erreichen.
Man nennt das auch Politik!
Es ist ja auch ein tolle Situation die Kuh immer weiter melken zu können.
Erstaunlicherweise haben selbst so einige Herthaner hier immer noch nicht verstanden worum es geht.
Der Begriff lautet -Geld-, auch Einnahmen genannt.
Wer gibt schon seinem Sklaven freiwillig die Unabhängigkeit.

Unerträglich finde ich allerdings das bashing der Vereinsführung auch in diesem Forum hier. Da nimmt man es mit den Fakten dann nicht so genau (nicht @sunny).
Um Hertha Aarroganz vorzuwerfen (und damit das Geschäft der R2G und Rotweissen argumentativ zu unterstützen) ignoriert man mal eben die Blockade des Senats bezüglich der 48 Wohnungen.
Der größte Kanckpunkt ist die Häuserfrage. Das hat man von interessierter Seite erkannt. Also verzögert man eine Entscheidung, welche Hertha natürlich braucht, bis die death line 1.4.2019 verstrichen ist und die Genossenschaft net Towarisch sagt. So kann man nach außen hin der Gutwillige beleiben und Hertha den „schwarzen Peter“ zuschieben.

Wer auf den guten Willen des Senats bezüglich erträglicher Konditionen
eine zukünftigen Mietvertrages hofft, tut mit leid, der ist ein „Traumtänzer“.

Ich wohne höhe Frohnau und würde dennoch Quer durch Berlin fahren, wenn ich weiß die Einnhamen kommen, nach Steuern und Gebühren, Hertha zur freien Verwendung zu Gute.
Egal wie die internationale entwicklung läuft. Auch die Jugendarbeit wird nicht billger in den nächsten Jahrzehnten.


Avatar
Exil-Schorfheider
2. April 2019 um 17:32  |  683810

@apo

Link 2:

https://www.stadionwelt.de/sw_stadien/index.php?head=Berliner-Senat-lehnt-Umbau-des-Olympiastadions-fuer-Hertha-ab&folder=sites&site=news_detail&news_id=18199

Alles von unterwegs. Bitte durchlesen, dann hört auch das Tendenziöse gegen RBB vielleicht auf.


Avatar
Traumtänzer
2. April 2019 um 17:32  |  683811

Ja, @Kamikater, ich weiß, warum Hertha ein neues Stadion möchte. Ich glaube aber weiterhin, dass Hertha das auch im Olympiastadion verhandeln könnte. Vielleicht nicht zu 100% wie man sich das vorstellt (man kriegt halt oftmals nie 100%) und halt schon gar nicht auf die Art und Weise wie Hertha in der Causa bisher kommunizierte/agierte. Das strotzte ja nur so von Ignoranz der bestehenden politischen Konstellation und der vorhandenen Gegebenheiten. Aber egal, hamwer ja schon alles rauf und runter diskutiert. Du hast Deine Einschätzung in der Sache, ich halt meine.


Avatar
del Piero
2. April 2019 um 17:39  |  683812

@Bonpland
Kritik ist gut, Vorschläge sind besser.
Was bitte soll das Präsidium jetzt genau mit den Fans besprechen?


Avatar
del Piero
2. April 2019 um 17:47  |  683813

Taj @Traumtänzer
das ist es eben
Hertha möchte aber die Einnhamen zu 100% haben.
Träum weiter.
1. Namensrechte
2.Einnahmen aus Catering
3 .Und eines der Esentiells für jedes Unternehmen -Planungssicherheit-
4.Erschließung diverser anderweitger Einnahmequellen

Woher nimmst Du denn deinen Glauben, dass der Senat mit der abhängigen Hertha großzügig verfährt und das es eine Mehrheit in der Politik, insbesondere bei Linksgrün, dafür gibt auf mögliche Einnahmen zu verzichten.

Nomen est omen


Avatar
psi
2. April 2019 um 17:53  |  683814

Egal wie gut oder schlecht Hertha verhandelt und kommuniziert hat, der Senat, der kein Interesse hat an einem neuen Stadion hat, brauchte nur die Verhandlungen zu verzögern.
Da muss ich @del Piero zustimmen, der Termin ist verstrichen und der Senat ist fein raus.
Und ich bin bestimmt nicht scharf auf ein neues Stadion, weil ich da auch Risiken sehe. Aber so stellt sich für mich die Situation dar.


Avatar
sunny1703
2. April 2019 um 18:04  |  683815

@del Piero

Du machst daraus eine BZ Politik Geschichte. Aber es haben ALLE Parteien sich ziemlich eindeutig gegen das Projekt geäußert, selbst in der ehemaligen Regierungspartei CDU gab es Bedenken ,zumal die entscheidende Abstimmung eine offene im Parlament gewesen wäre.

Und der jetzt von vielen so hochgelobte Standort in Brandenburg unterliegt einer Rot-Roten Regierung . Vermutlich sind das die guten Roten und bei uns sind es die Schlechten! Vermutlich sind in Brandenburg auch FDP,AfD und Grüne die Guten,während sie bei uns schlecht sind.

Ich saß nicht in irgendwelchen Verhandlungen um mitzubekommen, wie ernsthaft von beiden Seiten verhandelt wurde. Ich habe jedoch schnell davor gewarnt mit der Politk insgesamt in diesem anfangs überzogenen Ton zu reden,wie es hier kommuniziert wurde. Das wurde hier damals bestritten, so müsse man es den Damen und Herren zeigen.

Am Ende haben sich vermutlich alle Seiten nicht mit Ruhm bekleckert, doch Hertha wollte was und wird, mit Ausnahme sie bleiben länger im Olympiastadion, auch was vom Senat egal welcher Coleur wollen. Nämlich die Schaffung einer Infrastruktur,egal wo ein Stadion stehen soll.

Wenn Hertha wirklich ernsthaft den Stadionneubau im Olympiapark angesteuert hat, frage ich mich wer auf Herthaseite hat da nicht gut verhandelt? Teichert, Gegenbauer, Schiller??!!


Avatar
Michael
2. April 2019 um 18:07  |  683816

Wer sagt eigentlich in Sachen Stadionneubau die Wahrheit.
Ich habe keine Ahnung, wie viele sehr wahrscheinlich.
Bei ernsthaften Verhandlungen zweier Partner verhandelt man diskret, wägt nach allen Seiten ab, sitzt keinen windigen Journalisten auf und macht seriöse Arbeit. Diese traue ich Herrn Gegenbauer und seinen Mannen durchaus zu. Beim Senat kommen viele Interessenlagen zusammen. Kann ich verstehen, dass die wieder gewählt werden wollen.
Nur scheint es jetzt so, dass alle verloren haben, weil beide Seiten wenig Verhandlungsgeschick gezeigt haben.
Berliner, lasst Euch nicht von damaligen ,Wehrpflichtflüchtigen Schwaben, Hessen, Rheinländern usw. Eure Stadt demontieren.
Gebt Hertha einen Platz in Berlin.


Avatar
Kamikater
2. April 2019 um 18:09  |  683817

@del Piero
Sensationeller Beitrag!

@Traumtänzer
Da muss ich kurz erinnern, dass ein Olympiastadion schon von den Naming Rights nicht vermarktbar ist – für Hertha finanziell eine Falle.

Das sollte doch bitte endlich endlich endlich verstanden worden sein. Unabhängig von flach, weit weg und leise.

Ich finde es richtig mal auszusprechen, dass hier der Senat zockt und nur Geld sehen will.

Wenn sie sich da mal nicht verzockt haben. Sie können Hertha nicht zwingen, dazubleiben. Es ist nur eine Frage von ein paar Jahren, dann ist der Verein aus dem Oly raus. So oder so.


Avatar
2. April 2019 um 18:17  |  683818

Wunderbar das tote Pferd(Olympiastadion )
ist wieder Thema.Die Verlängerung des 1.
Aprils dürfte diesmal Jahre dauern.Dazwischen
spielt Hertha ab und zu und keinen interessiert
es mehr wie es den Anschein hat.Bei der üblichen
RR allerdings verständlich.


Avatar
2. April 2019 um 18:24  |  683819

Zumal die damaligen Wehrdienstpflichtflüchtigen
natürlich auch nicht zu Hertha gehen,es sei denn
ihr Heimatverein kommt mal vorbei.


Avatar
Bonpland
2. April 2019 um 18:25  |  683820

@del Piero

Ich schlage vor, dass Hertha ausdrücklich auf die Mitgliederversammlung als geeignete Instanz für die Besprechung der kommenden Schritte in dieser epochalen Fragestellung verweist und beginnt, endlich auf Fans und Mitglieder zu hören. Die nun veröffentliche Aussage unseres Vereins lässt mich daran zweifeln und ich befürchte, dass die Geschäftsführung nun wieder eigenmächtige Schritte gegen den Willen der Mitglieder unternimmt. Insbesondere denke ich an das völlig misratene Druckmittel „Ludwigsfelde“, das für 60% der abstimmenden Mitglieder nichtmal als Verhandlungsmittel(!) in Frage kommt. Des Weiteren denke ich an die fehlende Transparenz hinsichtlich des Investors, der Kommunikation mit Senat und Betroffenden und der Fragestellung wie die sich abzeichnende schwächere Nachfrage nach dem Erlebnis Bundesliga mit einem so groß geplanten Stadion verträgt. All dies sind Dinge, die ich als Mitglied deutlich kritisch sehe, da die Kommunikationskultur bei Hertha einfach nicht stimmt.


Avatar
Bonpland
2. April 2019 um 18:29  |  683821

Hinzukommt, dass immer noch nicht bekannt ist, welche genauen Kriterien bei der Standortfrage gewählt wurden.


Avatar
Frederic Raspe
2. April 2019 um 18:34  |  683822

Soweit ich das richtig gelesen hab, hat die Genossenschaft 1892 in Betracht gezogen die Flächen, die Hertha anfragte mit Wohnbauten nutzen zu können, was der Absage ein Geschmäckle gibt, das mir hier in der Betrachtung zu kurz kommt.


Avatar
Carsten
2. April 2019 um 18:38  |  683823

@Bonpland auf was für wünsche sollte das Management denn bei den Fans und Mitgliedern hören? Sie sollten eher versuchen sie mit ins Boot zuholen um Ihnen klar zumachen das die Zukunft wohl eher mit einen eigenen Stadion wichtig ist, auch wenn dieses Stadion über die Berliner Stadtgrenze hinaus geht, da mit diesen Senat es garantiert keinerlei Unterstützung für uns geben wird.
So schrieb schon @ delPiero
Es ist ja auch ein tolle Situation die Kuh immer weiter melken zu können.
Erstaunlicherweise haben selbst so einige Herthaner hier immer noch nicht verstanden worum es geht.
Der Begriff lautet -Geld-, auch Einnahmen genannt.
Wer gibt schon seinem Sklaven freiwillig die Unabhängigkeit.
Genauso sehe ich es auch und deswegen wird hertha hier in Berlin auch immer wieder Steine in den Weg gelegt werden.


Avatar
Dd.
2. April 2019 um 18:44  |  683824

Oly ist ein totes Pferd.

Genau.

Tsuljung.
Denkmalschutz ist heilig

der Rasen…


Avatar
Carsten
2. April 2019 um 18:45  |  683825

@Frederic Raspe und darauf würde ich sogar eine Wette eingehen das, die garantiert auch dafür in den nächsten Monaten den Zuschlag vom Senat bekommen.


Avatar
Dd.
2. April 2019 um 18:49  |  683826

Außer im Sommer.

Waren auch keine olympische Winterspiele…


Avatar
Exil-Schorfheider
2. April 2019 um 18:50  |  683827

Frederic Raspe
2. April 2019 um 18:34 | 683822

Siehe mein Post mit dem RBB-Link vom 30.11.
Alter Wein in neuen Schläuchen, falls es heute nochmal aufkam.


Avatar
Traumtänzer
2. April 2019 um 19:00  |  683829

Och Menno, @del Piero…
Ich sehe doch auch die Schwächen beim Olympiastadion. Aber, wenn der Denkmalschutz auf dem Olympiagelände prinzipiell zu weitreichenden Zugeständnissen bereit gewesen wäre (wo man ja schon dachte, ein Stadionneubau würde allein deswegen schon nichts werden…), kann ich mir vorstellen, dass man beim Olympiastadion bestimmt über viele Sachen reden könnte. Ich denke, über all die Punkte könnte man reden.

Also, ich finde Deinen Beitrag leider nicht so sensationell.


Avatar
elaine
2. April 2019 um 19:08  |  683834

Ich denke, über all die Punkte könnte man reden.

klar kann man über alles reden, dazu muss man aber einen finden der will und das sehe ich beim Senat nun eigentlich nicht

@del Piero schreibt

Wer gibt schon seinem Sklaven freiwillig die Unabhängigkeit

Das ist anschaulich beschrieben.


Avatar
U.Kliemann
2. April 2019 um 19:15  |  683836

Sklaven wurden geschlagen ,eingesperrt und
sexuell mißbraucht! Arme Hertha! Was Du so
alles durchmachen mußt!!!!


Avatar
2. April 2019 um 19:17  |  683838

Wie geschrieben der 1. April hat einen langen
Atem.


Avatar
psi
2. April 2019 um 19:33  |  683844

Tja, U. K., wäre Hertha noch im DFB- Pokal dabei, hätten wir heute ein anderes Gesprächsthema. ⚽
Aber so🙄


Avatar
Thomas Eckert
2. April 2019 um 21:22  |  683871

Herr Preetz sollte sich mal ein Beispiel an dem Kollegen aus Gladbach nehmen. Der erkennt dass ein Hecking mit seinem Latein am Ende ist, und man trennt sich im Sommer.

Und was muss sich der Hertha-Fan hier Woche für Woche anhören „MÜSSEN WIR AKZEPTIEREN“.

Diese anspruchslose Mittelmäßigkeit kotzt einen nur noch an. Da muss sich bei Hertha auch keiner wundern, warum der Zuschauerschnitt kontinuierlich zurück geht!


Avatar
Thomas Eckert
7. April 2019 um 16:49  |  684657

Schmeißt diesen Clown endlich raus. Ich kann den nicht mehr ertragen!

Anzeige