Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Montag, 8.4.2019

Es wird ungemütlich

(jl) – Fangen wir doch mit etwas Positivem an. Marko Grujic ist als „Bundesliga-Rookie des Monats“ nominiert. Wenn ihr Hertha also einen kleinen, äh, Titel bescheren wollt, braucht es ein paar Klicks.

Mittelstädt zu Gast bei Nitro

Ansonsten wird kontrovers diskutiert über die zunehmend vertrackte Situation bei Hertha. Das Hauptstück in der Montagsausgabe der Morgenpost wurde ähnlich zwiespältig aufgenommen wie mein Kommentar. Manch einer hat mir spontan einen Jobwechsel nahegelegt oder mich aufs geistige Altenteil verabschiedet; auf der anderen Seite habe ich bei Twitter selten mehr Zuspruch erfahren.

Unerwartet kommt das natürlich nicht. Dardai-Gegner und -befürworter gab es auch vorher schon in zwei Lagern, nur spitzt sich die Lage aktuell nun mal zu. Es wird ungemütlich im Hertha-Kosmos. Bereit für das Stimmungsbarometer? Bitte.

Herhta sollte...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Am heutigen Montag war bei Hertha das große Durchatmen angesagt. Kein Training, keine News. Wer trotzdem auf seine blau-weiße Dosis kommen will: Maximilian Mittelstädt ist um 22.15 Uhr zu Gast bei Nitro.

Gelingt die Reaktion in Sinsheim?

Am Dienstag starten die Berliner Profis dann die Vorbereitung auf ihr Sonntagsspiel in Sinsheim, wo in Sachen „Reaktion“ der zweite Anlauf genommen werden soll. Die erste Einheit der Woche findet um 15 Uhr auf dem Schenckendorffplatz statt. Werden wir uns nicht entgehen lassen.

Bis dahin – auch wenn es nur ein schwacher Trost sein mag – denkt daran, dass es an anderen Bundesliga-Standorten viel, viel schlimmer aussieht als in Berlin.

Schönen Abend.


104
Kommentare

Kommentar schreiben 


Avatar
Plumpe71
8. April 2019 um 19:26  |  684887

Ha!


Avatar
Traumtänzer
8. April 2019 um 19:31  |  684889

Ho!


Avatar
Frederic Raspe
8. April 2019 um 19:31  |  684890

He!


Avatar
monitor
8. April 2019 um 19:34  |  684892

Hertha BSC!


Avatar
Joey Berlin
8. April 2019 um 19:35  |  684893

@jlange

Bis dahin – auch wenn es nur ein schwacher Trost sein mag – denkt daran, dass es anderen Bundesliga-Standorten viel, viel schlimmer aussieht als in Berlin.

Also bitte, nicht noch auf einen Faktencheck verweisen, nach dem dein Kommentar zu Pal schon so Vernunft gesteuert, weil mit Argumenten unterfüttert war… 😉


Avatar
Blauer Montag
8. April 2019 um 19:50  |  684895

Herhta sollte…
mal wieder gewinnen.

Mit Trainer Dárdai wäre es schön.
Wenn es nur ohne Dárdai gelingen kann, dann sollte er den Weg dafür frei machen.


Avatar
Carsten
8. April 2019 um 20:02  |  684900

Ich finde man sollte es doch schon etwas differenzierter sehen und nicht in Dardai befürworter und Gegner.


Avatar
heiligenseer
8. April 2019 um 20:05  |  684901

Eher in Herthaner und Anti-Herthaner wie beim Stadion?


Avatar
Kraule
8. April 2019 um 20:14  |  684902

Ich finde die beiden Fragen mindestens unglücklich oder geschickt lanciert 🤓
Ich bin für einen neuen Trainer
ABER
erst zur nächsten Saison.
Es sei den wir drehen plötzlich auf und holen noch Punkte, die man normalerweise erwarten kann!
Dann spielt für mich auch der Faktor Co-Trainer eine wichtige Rolle. Kommt hier ein erfahrener Mann….. Sieht das alles auch schon wieder anders aus.
Fakt ist (für mich) so geht es nicht mehr weiter!


Avatar
Etebaer
8. April 2019 um 20:20  |  684903

Hertha ist in der komfortablen Situation aus dem Rest der Rückrundespiele und Ergebnisse die Schlüsse für die neue Saison ziehen zu können.

Bisher hat die Ära Dardai Hertha große Betriebssicherheit gebracht, den Einbau einer Vielzahl junger Spieler, eine Anzahl herausragender Spiele und auch Ergebnisse und einmal sogar das Europagespenst.

Düsseldorf ist heuer irgendwie das Knackpunktteam dieser Saison für Hertha, denn meinem Eindruck nach hat es schon nach dem Hinspiel nicht mehr so gut gepasst, wie davor und nun ist es der nächste Nackenschlag. bei dem man das Gefühl hatte, Hertha rannte sehendes Auges in das Unheil in dem krampfhaften Versuch irgendwas beweisen zu wollen, das sich dann aber gegen Hertha wendete.

Fraglos ist das im Moment die gefährlichste Situation in der Pal und Hertha gemeinsam je waren, weil Hertha das Minimalstziel Klassenerhalt sicher hat und sich irgendwelche Ziele nach oben nicht mehr realisieren lassen, was ungeheuer Schade ist.

Als Sportler greift man sicher nicht nach dem Minimum, sondern strebt nach dem Maximalen – wenn die Zukunft ungewiss ist, wenn sich das Maximale dem Minimum annähert, braucht man entweder Eigenmotivation, oder Pflichtbewußtsein um weiterhin den nötigen Willen zum vollen Ausshöpfen seiner Möglichkeiten aufzubringen.

Wer dieses zeigt, der braucht über Kritik keine Gram zu haben!

Es spielen beide Teams vor den selben Fans im selben Stadion auf dem selben Rasen unter dem selben Schiedsrichter beim selben Wetter zur selben Uhrzeit den selben Ball – man hat es immer auch Selbst in der Hand!


Avatar
monitor
8. April 2019 um 21:04  |  684904

Betriebssicherheit?
Wer kann da etwas dagegen haben?


Avatar
Start-Nr.8
8. April 2019 um 21:37  |  684905

Die Gretchenfrage… nach den letzten Spielen wäre mir die Antwort leicht gefallen, jetzt, mit Abstand tut sie das nicht. Pal zu entlassen ist ein gewaltiger Schritt. Kann man Pal entlassen nach einer sorgenfreien Saison? Ist es das wert? Wird ein anderer Trainer deutlich besser performen, denn nur dann bringt das was?

Ich bin heilfroh, wirklich heilfroh, dass ich das nicht zu entscheiden habe. Es bleibt mir nur die Hoffnung, dass unser Manager an Erfahrung und Fachkompetenz reich genug ist, um die richtige Entscheidung treffen zu können.

Ein etwaiger Abschied von Pal wäre schwer, trotz des Ärgers der Rückrunden. Ihn woanders zu sehen wäre kaum vorstellbar.

Lieber Pal: gewinnt doch einfach die nächsten 6 Spiele. Dann stellt sich die Frage nicht.


Avatar
Hertha22
8. April 2019 um 21:50  |  684906

Ich glaube, es geht eigentlich gar nicht um Pal oder einem anderen Trainer: Wer geht?
Was kommt an Transfersummen rein? Gelingt es, gute neue Spieler zu holen oder gehen die Transfers nach hinten los? Stark, Selke, Maier, Plattenhardt, Darida, Lazaro könnten gehen plus Lusti und Ibi. Das ist ein irrer Umbruch, auch wenn viel Geld in der „Kriegskasse“ wäre. Da möchte ich nicht noch einen neuen Trainer. Hertha steht vor einer großenAufgabe.


Avatar
jenseits
8. April 2019 um 22:43  |  684910

Es ist meines Erachtens nicht nur eine Trainerfrage.

Die Führungspersönlichkeiten um Preetz und Dardai im Verein sollten zu einer großen und nicht nur routinemäßigen Analyse der Situation und wodurch sie entstanden ist ansetzen. Themen wären u.a.

das Training
die Trainingssteuerung
Athletiktraining
Ernährung
Verletzungen, die durch die gesamte Mannschaft mäandern
die einzelnen Spieler
– warum ist seit Monaten die Luft raus?
– warum spielen viele unter ihren Möglichkeiten?
– ist Platte wirklich in keinem Spiel eine Option?
– sollte Lazaro, der sich aufgerieben hat, nicht mal durch Klünter defensiv entlastet werden?
Motivierung der Mannschaft durch den Trainer
Unzufriedenheiten beim Trainer, vielleicht auch mit sich selbst
neuer Co-Trainer
usw. usf.

Das Ergebnis bzw. die Lösung der Probleme muss ja nicht eine Trainerentlassung zum Saisonende zur Folge haben. Aber ich sehe seit Monaten nicht nur Stagnation, sondern eher Rückentwicklung. 22 Punkte aus 22 Spielen sind schon verdammt wenig über so einen langen Zeitraum und m.E. durchaus besorgniserregend. Die Gründe für die vielen Verletzungen, die mangelnde Dynamik im Spiel, die geringe Laufbereitschaft und das Schwinden der Automatismen bezüglich der Laufwege etc. würde ich schon versuchen, in Erfahrung zu bringen, um dann entsprechende Maßnahmen ergreifen zu können.

Vielleicht gewinnen wir jetzt aber die nächsten Spiele und es ist schlicht und einfach so, wie es Dardai formuliert: Das ist Hertha. Also alles ganz normal. 😉


Avatar
8. April 2019 um 22:50  |  684911

Eine Frau bringt es auf den Punkt! Dem
ist nichts mehr hinzuzufügen.


Avatar
pathe
8. April 2019 um 22:53  |  684912

@jenseits
Das Beste, was ich seit lange zu diesen Thema gelesen habe!!!
Vor allem nennst du die richtigen Knackpunke (Trainingssteuerung, Athletiktraining, Ernährung, Verletzungen) und stellst die richtigen Fragen (Warum ist seit Monaten die Luft raus? Warum spielen viele unter ihren Möglichkeiten? Ist Platte wirklich in keinem Spiel eine Option? Sollte Lazaro, der sich aufgerieben hat, nicht mal durch Klünter defensiv entlastet werden?).


Avatar
Kristensen
8. April 2019 um 23:39  |  684914

Schlage vor, zur neuen Saison einen neuen, excellenten Trainer einzustellen und Pal Dardai als Co-Trainer zu installieren. Pal Dardai wird dadurch dazulernen und kann ggf. später wieder als Chef-Trainer installiert werden. Schlage Ralf Rangnick als neuen Trainer vor. Ich hätte es gerne, dass Hertha so spielt wie Leipzig.


Avatar
monitor
8. April 2019 um 23:51  |  684915

Das Problem ist, daß gebürtige Berliner mit Mittelmaß kein Problem haben. Wurzelberliner lieben den entspannten Lebensweg.

Alle anderen klappen ihren Laptop auf und faseln von Neuausrichtung unter Berücksichtigung der wirtschaftlich hastenichtgesehenden Bedingungen bei denen der derzeitige Arbeitgeber unter dem durchschnittlichen Soll liegt.
Danach erzählt er den gleichen Sprech anderen, weil sein alter Arbeitgeber ihn mit einer fetten Abfindung zum Gehen eingeladen hat. 😉
Kaum kratzt Hertha ein wenig am oberen Tabellenende müssen hier die größtmöglichen Erfolge eingefahren werden, alles andere ist Rückschlag. Das ist nicht vernünftig und total unlogisch!

Wie man den Erfolg der letzten Jahre so kleinreden kann und das Wunschdenken mit einem neuen Trainer bei Hertha so ausgeprägt sein kann, liegt nur an der menschlichen Psyche.

Vernunft geht allerdings anders!


Avatar
monitor
8. April 2019 um 23:57  |  684916

@kristensen
„Ich hätte es gerne, dass Hertha so spielt wie Leipzig.“

Welcher Milliardär fällt Dir ein, daß zu finanzieren? Mir keiner, welche Idee hast Du?


Avatar
Paddy
9. April 2019 um 0:07  |  684917

Backen wir uns einen gönnerhaften Millionär… kann doch nicht so schwer sein, einen zu finden 😉

btw. die reinste Wunschdenke, aber man darf doch mal träumen, den Traum im Oly mal „nen schönes Spiel“ zu sehen, ist schon lange ausgeträumt… so ca. 20 Jährchen ist es schon wieder her :-O


Avatar
monitor
9. April 2019 um 0:17  |  684918

@paddy
Hatten wir doch eigentlich schon.
Da waren einige wirklich gute Spiele der Hertha, auch wenn sie erst ganz am Schluß verloren wurden, waren es geile Spiele!
Auch in dieser Saison.

btw.
@kristensen
Wenn Hertha so spielt wie Leipzig könnten die gegen 9 Feldspieler hin und wieder zu Hause nicht gewinnen! 😉


Avatar
Jay
9. April 2019 um 0:28  |  684919

Start-Nr.8
8. April 2019 um 21:37

„Ein etwaiger Abschied von Pal wäre schwer, trotz des Ärgers der Rückrunden. Ihn woanders zu sehen wäre kaum vorstellbar.“

Welcher ambitionierter Verein würde denn ein Trainer wie Pal einstellen? Ich glaube die Interessenten stehen nicht gerade schlange. Genau richtig hingegen wären wohl ein Aufsteiger und Teams die einen Feuerwehrmann brauchen, der versucht dem Team defensive stabilität zu geben.

Pal stand als Fußballer für kämpfen und beißen. Unser Team hat ihn leider überholt in seinen Fähigkeiten. Jetzt wird es Zeit für die neue Saison jemanden zu finden der auch mehr Wert auf spielerische Elemente legt und die auch vermitteln kann. Unser Hauptproblem bleiben Spiele in dem wir das Spiel machen müssen.

Spiele in den wir hinten drinne stehen konnten (BVB, Bayern, Frankfurt) lagen uns besser. Man kann nicht erwarten das wir so einen Glücksgriff wie Adi Hütter oder Kohlfeld machen. Aber für immer Mittelmaß und keine Ansprüche, 5 Niederlagen in Folge und jedes Jahr eine Rückrunde zum vergessen und es kommen nur Ausreden?

Man kann nur hoffen das Lazaro und Stark ordentlich was in die Kassen spülen und uns nicht noch mehr gute Spieler durch diese Tiefstapleraussagen verloren gehen.


Avatar
elaine
9. April 2019 um 6:43  |  684924

jenseits 8. April 2019 um 22:43 | 684910

Ehrlich gesagt kann ich mir vorstellen, dass die Verantwortlichen bei Hertha auch schon auf diese Idee gekommen sind

Ein Punkt für mich wären auch Ernährung/“Nahrungsergänzungsmittel“

Man sollte auch mal bei Änis Ben Hatira nachfragen, welchen Nahrungsergänzungsmittel beispielsweise bei Frankfurt eingesetzt werden.
Irgendwie ist er zu dem Thema nie richtig zu Worte gekommen.

Da ist bei Hertha , glaube ich, noch viel Luft nach oben
……

Ich hätte es gerne, dass Hertha so spielt wie Leipzig

😆

Ein Zuschauer in meiner Nähe im Oly fordert auch, dass Hertha endlich mal so spielen soll, wie Bayern.
Die paar Mio , die uns da trennen , können doch wohl nicht so ins Gewicht fallen 😉 —> Üben Üben Üben


Avatar
Kraule
9. April 2019 um 7:42  |  684925

Unter uns Hertha Fans gibt es ein breites Spektrum an Meinungen, Spiegel der Gesellschaft halt.
Eine Aussage hier, erinnert mich an Aussagen meiner Kinder in der Grundschule!
ALLE haben dieses oder jenes, nur ich nicht…. am Ende waren es 5-7 Kinder von 26😊
Ich als Berliner hasse Mittelmaß. Nichts ist langweiliger. Lieber kämpfe ich, lieber gehe ich ins Risiko um mich oder meine Situation zu verbessern oder zumindest die Chance dazu zu haben.
Niemals könnte ich im Beamtenverhältnis leben. Lieber verdiene ich mein Geld erfolgsabhängig oder nun selbstständig.
Mein Nachbar z. B. könnte das niemals. Er braucht seine Sicherheit.
Beide sind wir glücklich!
Jeder auf seine Weise!
Wir sind beide gebürtige Berliner, seit Generationen!


Avatar
Opa
9. April 2019 um 7:48  |  684926

Üben, üben, üben
Es wird ja nach Meinung einiger „Experten“ nicht nur nicht genug geübt, sondern auch falsch, genauso wie hier einige wissen, was ein Spieler hat, bevor der beim Arzt war und dass es die Schuhe, der Greenkeeper oder der Busfahrer ist. Und wenn man einfach wie Leipzig spielt, kommen die Stars und die „Miljonen“ von ganz allein. Diese „Weisheiten“ und andere wie gestern bereits erwähnte Maßlosigkeiten machen mich neben dem ganzen Kommerzkram wie beinahe täglichem Fußballangebot im TV wirklich langsam fußballmüde.

Ansonsten verweise ich auf meinen gestrigen Beitrag im alten Blogeintrag, wo ich mich schon einmal mit Maßstäben und vor allem Maßlosigkeiten in der Causa Dardai beschäftigt habe.

Unter diesen Umständen (meint kaum relevante Neuzugänge vor der Saison) vom Trainer einen Leistungssprung in der Ergebnissen zu fordern, zeigt vor allem die Maßlosigkeit dieser Erwartungshaltung. Es gab spielerisch im Übrigen endlich Fortschritte zu sehen, wir können mit zwei verschiedenen Systemen spielen, gelten als konterstark und schwer zu bespielen, haben Offensivkraft dazugewonnen, ohne nennenswert an defensiver Stabilität zu verlieren. Das sind Veränderungen, die Trainern anderswo komplett entgleiten, während wir hier quasi das Luxusproblem haben, um die goldene Ananas des grauen Mittelfelds zu spielen.

Wem das nicht reicht, der muss schon auch sagen, wo denn die Knete für nennenswerte Verstärkungen herkommen soll, die es aber braucht, um den nächsten Schritt zu machen, „den Abstand zu verkürzen“. Investoren sind keine in Sicht, wir haben nach der Umschuldung einen neuen Rekordschuldenstand (wenngleich wohl mit ausreichender Liquidität verbunden) und müssen im Wesentlichen mit dem zurechtkommen, was organisch reinkommt. Ich habe nie ein Wort der Klage von Dardai gehört, dass die Transfers nicht gut oder nicht ausreichend waren. Wir wollten alle den Einbau von Jugendspielern, da liefert Pal zuverlässig, jede Saison debütiert mehr als einer, nicht jeder setzt sich durch, aber mit dem Output an dieser Stelle MUSS man auch in der laufenden Saison zufrieden sein.

Ich möchte diesen Weg gern weitergehen, dass unsere Hertha sich weiter konsolidiert, auch kleinere Brötchen backt und die Teile des Anhangs, die uns auf Augenhöhe mit den Großen der Liga und Europas sehen, endlich verstehen, dass das nicht der Realität entspricht. Ich bin dafür gern bereit, dafür Rückrunden wie die laufende und das damit einhergehende Gemaule zu erdulden. Ändern wird die Gesamtumstände auch ein neuer Trainer nicht.

Und dann kommen hier einige ernsthaft mit Raff-Ralle als Trainer und „Ich hätte es gerne, dass Hertha so spielt wie Leipzig“? Das muss dieses Blog-Niveau und diese Blogqualität sein, von der wir schon mal gehört haben. Das passt aber dann wieder authentisch zu den Ausführungen eines einzelnen Herren, der sich daran stört, dass andere außer ihm „die Vernunft pachten“ wollen und anderen damit was Faules andichten will, ohne allerdings genau zu sagen, wen er meint, aber er nimmt ja weiter Abstand, da sieht man die Dinge dann halt noch verschwommener als sonst schon. „Auweija“ ist in diesem Zusammenhang ein passender Begriff.

Ich verstehe ja jeden, der anderen, begeisternden Fußball sehen will. Aber das geht genau wie beim Stadion nicht ohne Risiken und das Risiko, sportlich Schiffbruch zu erleiden, ist im Zweifel sogar sehr zeitnah genauso existenzgefährend wie sich mit dem Stadion zu überheben. Ein zweiter Fall „Skippy“ wirft uns mit größerer Wahrscheinlichkeit im Zweifel um viele Jahre zurück als ein gemeinsames Überstehen der Durststrecke, in der wir gerade stecken. Mag sein, dass ich da eher „risikoavers“ bin, aber ich bin als Herthaner lieber völlig uneitel im grauen Mittelfeld als wieder über die Dörfer zu tingeln und hüftsteifen Zweitligakickern beim Ball auf die Tribüne in Sandhausen dreschen zuzusehen.

Ich befürchte, dass von den vielen Stadionmillionen von potentiellen Investoren einigen Entscheidungsträgern aber gerade mal wieder die Gäule durchgehen und man „den großen Wurf“ hinlegen will, obwohl dabei ganz schnell ein großer Haufen das einzige ist, was davon übrig bleibt. Aber auch das würde zu Hertha passen. Und zu Berlin. Wir werden sehen.


Avatar
Kraule
9. April 2019 um 7:55  |  684927

Bunt wie Berlin ⚽
Ist sie nicht schön, diese Meinungsvielfallt😊


Avatar
9. April 2019 um 8:09  |  684928

@Kraule – 8. April 2019 um 20:14 | 684902

100% Zustimmung


Avatar
Opa
9. April 2019 um 8:13  |  684929

Ich halte es für vollkommen legitim, dass man eine andere Meinung hat. Ich weiß allerdings nicht, ob das „ich hasse Mittelmaß“ wirklich so eine typisch Berliner Eigenschaft ist oder ob uns das nicht von außen angetragen wird.

Für den einen ist Berlin Kudamm, Glamour, Oper, Filmfestspiele und Olympia, für den anderen der Schrebergarten, der geliebte Kiez und die Lieblingsbude „anne Ecke“. Der eine erwartet Hochglanz, der andere Gestank, wenn er einen Bahnhof betritt. Diese Bandbreite im „expectation management“ lässt sich auch auf Hertha übertragen.

Ins Risiko zu gehen bedeutet im Fußball, ein paar als herausragend definierten Leuten viele Millionen zu geben in der Hoffnung, dass sie besser performen als die Wettbewerber. Mit dieser Denke ist man in Hamburg oder Hannover (wobei, da waren es ja nicht so viele Millionen – kicher – andererseits haben die uns die Kinderbastelschere Haraguchi für 4,5 Mio. € abgekauft) grandios und teuer gescheitert. Bei beiden Clubs fängt das ein Investor auf, aber wer soll bei uns nochmal das Portemonnaie aufmachen, wenn wir damit Schiffbruch erleiden? Wer rettet den von uns geliebten Verein, wenn die Karre im Dreck steckt?

Auch an dieser Stelle verweise ich nochmal darauf, dass wir vor wenigen Jahren bilanziell überschuldet warten und uns laufende Kosten stunden lassen mussten und uns für viele neue Millionen Schulden für die KKR finanziell nur neu geordnet, aber ganz sicher nicht konsolidiert haben. Wir stehen nur ein bißchen weiter weg vom Abgrund. In einer solchen Situation „wir gehen volles Risiko“ zur Losung auszurufen, bedarf schon einer gewissen Schöngeistmentalität, um mal den Begriff der Naivität zu vermeiden.


Avatar
9. April 2019 um 8:16  |  684930

Lieber Verein, Hertha BSC – Spart Euch das Geld für ein neues Fußballstadion und Investiert die Millionen lieber in eine spielstarke Mannschaft. Dann bekommt man bestimmt besseren Fußball geboten und das Olympia Stadion wird automatisch viel voller werden. Dazu gewinnt man bei Erfolg auch sicherlich neue Investoren.


Avatar
Alpi
9. April 2019 um 8:29  |  684931

Interessanter Transfer für die neue Saison. Dedryck Boyata
International erfahren, vermutlich sehr motiviert weil er sich bei Hertha für mehr empfehlen möchte. Ablösefreier belgischer WM-Teilnehmer. Unser Scouting- und Managerteam scheint weiterhin gute Arbeit zu leisten.
Bin gespannt welche weiteren Überraschungen Preetz bis August auf Lager hat.


Avatar
heiligenseer
9. April 2019 um 8:42  |  684932

Allein schon wegen solch grandioser Ideen, wie um 8:16 vom großartigen NKB, MUSS an Dardai festgehalten werden.


Avatar
fechibaby
9. April 2019 um 8:43  |  684933

@Dedryck Boyata

Da wurde dieser Spieler mehrfach schottischer Meister
und Pokalsieger und mit seinen 28 Jahren will
er nun keine weiteren Titel mehr gewinnen.
Dieser Spieler ist bei dem Ausbildungsverein Hertha
fehl am Platz und hat einen besseren Verein verdient!!
Schade, dass solch ein guter Fußballer ab sofort
seinen Hunger auf Titel aufgegeben hat.


Avatar
Alpi
9. April 2019 um 8:45  |  684934

Was mich an dieser Saison enttäuscht ist die Tatsache, dass trotz der angeblichen medizinischen Totalüberwachung, Konditions- und Trainigssteuerung es (gefühlt?) so viele Verletzungen gibt. Das einige Spieler ewig brauchen um wieder dabei zu sein (Dilrosun, Jordan, Darida, Luckassen) oder sich gleich wieder verletzen.
Ist das einfach nicht vermeidbar und Zufall oder werden da Fehler gemacht?
Das Jordan ungeduldig ist wissen wir. Wahrscheinlich muss er lernen besser auf seinen Körper zu hören, lieber zwei Wochen länger pausieren, als wegen der gleichen Verletzung wieder vier Wochen oder mehr zu fehlen.


Avatar
Kamikater
9. April 2019 um 8:54  |  684935

@alpi
Dazu habe ich vor ner Woche einen Bericht von einem Sportphysiologen gepostet, der über Hertha und insbesondere Gladbachs Durchhänger schrob.

Musst mal scrollen.


Avatar
Jonnycooper
9. April 2019 um 9:15  |  684936

Komisches in Lager gespalte, in diesem Blog.
Man muss nicht zwangsläufig gegen Dardai sein wenn man weder Entwicklung noch spielerische Impulse erkennt.
Der Trainer bzw. Co-Trainer setzen jedoch oft genug aufs falsche Pferd (Taktik und vor allem Auswechselungen) um sie durch aus kritisieren zu dürfen.
Hertha spielt leider einen primitiven und spielerisch teilweise unterirdischen Fussball, und das sage ich, als Herthaner von ganzem Herzen!
Jeder der schon länger mit unserem Verein verheiratet ist kennt doch das Problem: Die Spieler sind zu leicht zufrieden, meist mit sich persönlich oder weil ihnen durch die Öffentlichkeit z. B. Presse ein gewisser Star-Status angedichtet wird.
Das berliner Umfeld ist nicht gerade dazu angetan die Jungs am Boden zu halten.
Am fatalsten jedoch empfinde ich die Aussagen von Dardai und Preetz vor Beginn der Rückrunde. Die haben Aussagen getroffen an den man die jetzige Situation messen muss.
Da hat sich auch Dardai viel zu weit aus dem Fenster gelehnt und daher sind seine beschwichtigenden und verharmlosenden Aussagen leider nicht viel Wert.
Die Jugendphilosophie von Hertha ist toll aber total überschätzt. Diese auch so jungen Spieler sind seit ihrem 4. Oder 6. Lebensjahr mit nichts anderem beschäftigt als Fussball zu spielen und mit allen Wassern gewaschen, von Unerfahrenheit als permanente Ausrede mag ich da nicht viel hören.
Das Problem liegt darin der Mannschaft Mentalität zu vermitteln, dass hat diese Truppe nicht.


Avatar
herthaber
9. April 2019 um 9:41  |  684937

anstatt nach dem Trainerwechsel zu schreien,
sollte man lieber überlegen neue Spieler
zu holen. Tore werden immer noch auf dem
Spielfeld geschossen. Ich glaube nicht, dass
PD so spielen wollte, wie die Mannschaft es
gezeigt hat. Trainingsweltmeister führt zu
keinen Punkten. Kann PD dafür das Duda,
Lecky,Grujic und andere keine Form haben.
Hat er Alternativen. Mir ist der Schrei nach
dem Trainerwechsel immer zu einfach.


Avatar
sunny1703
9. April 2019 um 9:52  |  684938

@Opa

Ein „Weltklasse“start und seit über sechs Monate dann ein ein Punkteschnitt. Und hier fängt für mich die Überlegung an zu fragen wie ist das Innenverhältnis zwischen Trainer und Mannschaft. Zum Glück sind die hinteren Mannschaften diese Saison so schlecht, dass selbst ein ein Punkte Schnitt auf die Saison verteilt Sicherheit bedeutet, sonst oftmals nicht.

Ich sehe nicht,wie Dardai die ohne Zweifel hoffnungsvollen Spieler wie Lazaro oder Grujic oder Selke,Verletzungen zum Trotz weiter entwickelt hat. Ich sehe nur bei Valentino zb eine deutliche Rückwärtsentwicklung in der Leistung.
Ein Rekik hat sich nicht verbessert. Es gibt innerhalb dieser Mannschaft in dieser Saison kaum Verbesserungen außer dem Sprung von Arne in die Stammelf.

Der einzige der von dem vorher so hochgelobten Nachwuchskader in dieser neu dazugestoßen ist und Spielminuten gesammelt hat ist DJ sage und schreibe 61 Minuten.

Ich gehe gerne mit Preetz mit und sage schauen wir uns noch die letzten Spiele an und entscheiden dann. Doch ein weiter dahin düpeln mit 6 oder 7 Punkten in den letzten sechs Spielen mag für den Trainer und für Dich die schreckliche hohe Anforderung eines Couchfans zu sein. Doch sei mir nicht böse, wenn ich Dardai in etwas seiner Äußerungen der letzten Tage zustimme,dann der das es ausschließlich um Hertha geht und nicht um Dardai oder Preetz oder wen auch immer Verantwortlichen.

Es kann ja nicht zuviel verlangt sein,von dieser Truppe einschließlich Trainer zum Ende dieser Saison nach sechs Monaten eher bescheidenen Leistungen zum Beispiel vier Siege in den letzten sechs Spielen gegen drei mannschaften der oberen Hälfte und drei Abstiegskandidaten zu erwarten.

Bringen sie Leistungen in diesen Spielen,gerne weiter mit Dardai,ohne ein Dardaist zu sein.
Wenn nicht,habe ich auch keine Angst vor einem neuem Trainer egal ob Labbadia,Hecking, Opa,kraule oder xy. 😉


Avatar
King for a day
9. April 2019 um 9:53  |  684939

Meine Sarkasmusantennen funktionieren normalerweise sehr zuverlässig, aber seit Alpi @ 8:29 empfange ich kein klares Signal.

Was genau hat denn unser Scoutingteam in all den letzten Jahren so hervorgebracht?
Mal so ganz ohne Hertha- und sind-ja-gute-Jungs-Brille


Avatar
Michael
9. April 2019 um 10:00  |  684941

PAL hat vieles richtig gemacht.
Er hat aber in den Schlüsselspielen, wo es drum ging einen Step nach oben zu gehen versagt. Er konnte seine Mannschaft nicht einstellen auf diese Situation. Wenn man Spielern dauernd erzählt Sie wären nocht so weit und müssen noch lernen, dann benehmen Sie sich auch wie Lehrlinge. Die Verantwortung liegt ja beim Chef, der hat ja gesagt………. Die Spieler haben es aber auch nicht geschafft. Was ist das dann, mangelnde Intelligenz, Gier, Wollen, Können ?
Wahrscheinlich von allem ein wenig.
Daher: Neuanfang nächste Saison. Meinetwegen mit PAL, aber neuem Trainerteam Drumherum.


Avatar
Colossus
9. April 2019 um 10:58  |  684942

Nach genügend Abkühlung bin ich ebenfalls der Ansicht Pal mit starkem Co Trainer die ganze Geschichte nochmal in der kommenden Saison angehen zu lassen. Sollte da bis zur Winterpause der Trend wieder nicht der friend sein, dann muss man sich neu aufstellen.Aber auch Dardai wird die doch nun laute, viel lautere Kritik vernommen haben. Eventuell veranlasst diese ihn dazu, den Druck und die Erwartungshaltung zukünftig zu erhöhen. Es bleibt Spekulation, aber die Chance auf Verbesserung sollte man ihm ein letztes mal zugestehen.


Avatar
Herthapeter
9. April 2019 um 11:22  |  684943

@sunny1703
9. April 2019 um 9:52 | 684938

Da stimme ich dir in vielem zu!
Man darf auch als Dardai-Freund nicht den Fehler machen, ihn zu sehr als großen Jugendförderer zu glorifizieren. Wenn sich ein Spieler unter ihm entwickelt, wie Brooks, gilt Dardai als der große Jugendförderer. Ein Weiser hingegen wurde eigentlich nur teurer, nicht unbedingt besser. Bei Kiprit, DJ und Jordan ist die Entwicklung bisher noch nicht so atemberaubend und über Sinan Kurt liegt besser der Mantel des Schweigens. Bei allen Spielern, die sich nicht entwickeln gibt es Ausreden oder Kritik am Spieler, an Dardai iegt es jedenfalls nie. Der Trainer hat seine Aktien scheinbar ausschließlich an den Erfolgsfällen.

Kurzum: Unter Trainer Dardai entwickeln sich die Spieler in alle möglichen Richtungen, wie in so ziemlich jedem anderen Verein auch. Dardai hat eine starke Jugendakademie an der Seite, die er auch gerne nutzt und fördert – nicht mehr und nicht weniger. Ich sehe in Dardai keinen besonderen Jugendförderer, allerdings hatte Hertha in dieser Hinsicht schon erheblich schlechtere Trainer.


Avatar
backstreets29
9. April 2019 um 11:25  |  684944

Alles hat seine Zeit, heisst es so schön.

Meiner Ansich nacht überwiegen die Punkte, die für einen Neustart auf der Trainerposition sprechen, die Punkte, die dagegen sprechen.

Natürlich weiss man, was man hat, aber es ist die Frage ob das mit denZielen des Vereins vereinbar ist.
Ich denke nach 4 Jahren ist es legitim sich auch auf dieser Position verbessern zu wollen. Dardai kann sich nicht nur auf das Alter der Spieler beschränken. einen Jarstein jetzt noch in die Kritik zu nehmen, erscheint mir eher als Scheingefecht, denn als wirklich durchdachte Äusserung.

Dass das Klima frostiger geworden scheint, ist ja nicht erst seit dem Leipzig-Spiel erkennbar.
Wenn dann auch noch vom Trainer nach einer 1:2 Heimniederlage von einem guten Spiel gesprochen wird, sind berechtigte Zweifel angebracht.


Avatar
9. April 2019 um 11:34  |  684945

fechibaby – 9. April 2019 um 8:43 | 684933
@Dedryck Boyata

Was will der Spieler noch mehr erreichen, er sucht sich jetzt eine Wohlfühloase aus, wo die Ansprüche nicht mehr so hoch sind und er ganz ohne Druck die Karriere kann ausklingen lassen. Feierabendfußball eben


Avatar
heiligenseer
9. April 2019 um 11:42  |  684946

@NKB: Als ImmerHertha Chefscout wirst du Boyata schon seit Jahren kennen und einschätzen können. Erzähl doch mal etwas über ihn. Wie ist der so? Kategorie Schwiegersohn oder Mentalitätsmonster?


Avatar
Exil-Schorfheider
9. April 2019 um 11:50  |  684947

NKBerlin
9. April 2019 um 11:34 | 684945

Interessant ist, dass Du diesen Spieler nie in Deinen hier mitgeteilten Scouting-Berichten erwähnt hast – warum eigentlich nicht?
NIcht würdig gewesen?
Oder ist das Scouting doch in den richtigen Händen, wenn man bereits letzte Saison bereit war, fünf Mio für den jungen Mann auf den Tisch zu legen?


Avatar
Plumpe71
9. April 2019 um 11:56  |  684948

Die Frage ist ja auch in wie weit Trainer und GF Sport noch eine gemeinsame Basis haben und eine Perspektive für eine weitere Zusammenarbeit entwickeln können. Preetz wird die Chancen und Risiken schon sorgsam gegeneinander abwägen und die Zeiten von hektischem Aktionismus sind ja schon etwas her. Die Situation ist doch aktuell recht komfortabel alles mal in Ruhe durchzudenken.

Während Preetz den nächsten Entwicklungsschritt sehen möchte, deutlich attraktiveren Fußball einfordert und dazu auch die entsprechenden Spieler verpflichtet, ist für Dardai unter den gegebenen Voraussetzungen offensichtlich nicht mehr möglich. Das sehe ich z.B komplett anders und mit Spielern wie Duda, allen voran aber Selke ist der GF Sport deutlich über die Schmerzgrenze dessen gegangen, was bisher unter anderen Trainern an finanziellen Aufwendungen für Transfers gestemmt wurde. Da dürfte der Anspruch sicher ein anderer sein, als das was die Mannschaft in der Rückserie abliefert, ohne dass hier jemand ernsthaft den Anspruch erhebt, dass sich der Verein deshalb per se dauerhaft unter den CL/ EL Anwärtern wieder findet.

Wenn denn schon in den Medien eine Neubesetzung nicht ausgeschlossen wird, ist davon auszugehen dass die Überlegungen intern recht weit vorangeschritten sein dürften. Es würde ja auch Sinn machen, wenn ein möglicher Nachfolger so früh als irgend möglich in Transferüberlegungen ( Ab- und Zugänge) eingebunden wird und der Kader könnte sich durchaus an einigen Positionen verändern.


Avatar
9. April 2019 um 12:02  |  684949

Hatte eher Schuurs oder Markovic auf dem Zettel. Nun gelesen das Ayhan von Düdorf für 2,5 Mio. über eine Ausstiegsklausel zu bekommen ist. Leider wohl alles zu ambitionierte Spieler die noch was erreichen wollen und nichts für Hertha`s Zufriedenheit Truppe mit dem alles ist gut und schön Redner Dardai.
Dann lieber einer mit 28, der es mit Mittelmaß ausklingen lassen will, bevor er in China dann nochmal sich die Kasse füllt !!??


Avatar
Exil-Schorfheider
9. April 2019 um 12:12  |  684950

Gelesen… ambitioniert…

Deswegen lief es für Ayhan auch so gut bei Schalke, dass er zu Düsseldorf wechselte, weil er ja so ambitioniert war, für seinen Jugendverein zu spielen…

Vielleicht mal länger mit einem Spieler beschäftigen, als nur das tagesaktuelle und irgendwelche Rankings nutzen?


Avatar
heiligenseer
9. April 2019 um 12:17  |  684951

@Plumpe71: Duda ist da wohl nicht das beste Beispiel. Der soll 4,2 Mios gekostet haben. Ein Stocker 4 Mios. Wobei ein direkter Vergleich aktueller Ablösen mit Ablösen aus der Zeit der voherigen Trainer auch gar keinen Sinn ergibt, wenn man bedenkt wie das Niveau der Ablösen in den letzten Jahren gestiegen ist.

Die Transfers wie Selke und Lazaro konnten doch nur durch Verkäufe des Tafelsilbers (Brooks, Weiser) realisiert werden. Vom Überschreiten der Schmerzgrenze habe ich da nichts gesehen.


Avatar
wilson
9. April 2019 um 12:26  |  684952

Womöglich entscheidet die Besetzung des Co-Trainer-Postens auch über Dardais Verbleib.
Hertha BSC wird sich entscheiden müssen, ob man mit einem Co-Trainer aus dem eigenen Stall nur noch im eigenen Saft schmort oder auf ein neues Team setzt. Erfahrungsgemäß schleppt ein Cheftrainer eine ganze Entourage (c’est francais, mes amis) mit.

Vor nicht allzu langer Zeit war hier übrigens noch stündlich der Wunsch nach Kontinuität zu lesen. Hamwa jezze. Seit ewiger Zeit der selbe Trainer, immer scheiß Rückrunde, nie Champions League oder Abstiegszone. Hertha BSC ist berechenbar geworden. In all der Unberechenbarkeit. Und nun ist auch wieder nicht richtig.


Avatar
Plumpe71
9. April 2019 um 12:30  |  684953

@heiligenseer

Es geht doch nicht nur um die Ablösesumme als solches, sondern vielmehr darum, dass sich Preetz eben auch um qualitativ deutlich bessere Spieler bemüht und mit Selke ist der Verein durchaus ins Risiko gegangen, Stocker ist auch ein gutes Beispiel dafür, dass man eher in Qualität investiert, als drei Spieler zu je 1,5 Mio oder ablösefrei zu holen.

Das ganze sollte auch immer vor dem Kontext gesehen werden, dass Dardai ganz andere Möglichkeiten hat, als andere Trainer vor ihm. Ich erinnere nur mal daran mit welchen Spielern Jos Luhukay oder andere gearbeitet haben. Da waren eben noch ausreichend Spieler aus Zweitligazeiten dabei und den Kader nun qualitativ so umzugestalten, und eben nicht ausschließlich Wunschspieler des jeweiligen Trainers zu holen, betrachte ich als bisher größte Leistung von Preetz.

Aktuell hat der Verein einen Saison- und Trainerübergreifenden Kader, wo ein Nachfolger eine sehr gute Basis vorfinden würde. Dass sich Preetz vermehrt von Dardai seinen eigenen Spielanalysen absetzt ist ja offensichtlich und die Unzufriedenheit des GF Sport kommt ja nicht von ungefähr.


Avatar
apollinaris
9. April 2019 um 12:32  |  684954

Mir haben die Beiträjge von @ jenseits um 22:43 und @Etebaer sehr gefallen, kann beiden komplett zustimmen. Kritik und Fragen jenseits von Aufgeregtheit und Vereinfachung.


Avatar
Opa
9. April 2019 um 12:33  |  684955

Quizfrage: Unter welchem Trainer kam nochmal dieser Stocker und wurde als erstes erstmal wegen Konditionsproblemen aussortiert? Kleiner Tip: Dardai war’s nicht.


Avatar
Opa
9. April 2019 um 12:37  |  684956

@Plumpe: Du schreibst auch eher so nach Gehör, was?

Ich erinnere nur mal daran mit welchen Spielern Jos Luhukay oder andere gearbeitet haben.

Schweres Schicksal, dass dieser Luhukay mit Zweitligaluschen wie Kalou arbeiten musste.


Avatar
heiligenseer
9. April 2019 um 12:41  |  684957

Stocker war ein Beispiel aus der Zeit VOR Dardai. Da hat Luhukay einen Spieler mit Qualität erhalten (Kalou, Plattenhardt,… waren da auch dabei). Dass die Abstiege gar keine großen Invests zugelassen haben, sollte doch klar sein, oder?

Man kann sich ja mal überlegen, ob der Anstieg der Qualität der zu verpflichtenden Spieler daher kam, dass man sportlich wieder mehr erreicht hat (mit welchem Trainer eigentlich?) oder dass Preetz plötzlich Geld in den Katakomben des Olympiastadions gefunden hat?


Avatar
Kamikater
9. April 2019 um 13:04  |  684958

Das Beispiel der User, jetzt ein anderes Scouting von Hertha zu fordern zeigt weniger das schlechte Niveau der Mannschaft, als das der Ahnung dieser User.

Mannmannmann.


Avatar
Exil-Schorfheider
9. April 2019 um 13:21  |  684959

Quizfrage:

Welcher Neu-Nationalspieler wurde unter Luhukay geholt und erst unter Dardai zum Stammspieler?

Richtig. Niklas Stark war es nicht-

Schlimm. dass Luhukay mit solchen Zweitliga-Spielern wie Langkamp, Hosogai, Baumjohann oder auch Heitinga arbeiten musste…


Avatar
Opa
9. April 2019 um 13:28  |  684960

In der Aufzählung fehlen noch „Luschen“ wie Ramos, unter denen Luhukay leiden musste. Und der beste deutsche Stürmer seit dem zweiten Weltkrieg.


Avatar
apollinaris
9. April 2019 um 13:29  |  684961

@ wilson..Kontinuität war dringnd nötig und ist es auch in Zukunft. Im schnellebigen Fussball ( wechselwillige Spieler. veränderte Grundbedingungen, wie zB EL- Teilnahme oä ) bedeutet Kontinuität nicht , das alles überall so, wie in Freiburg gehandhabt werden muss/kann.
Hertha BSC haben die letzten Jahre extrem geholfen: aus den fiebrigen Zeiten, mit unzähligen Spieler- Trainerwechseln , verschiedensten Grundausrichtungen..jst eine gute, starke Phase der Konsolidisierung geworden, die noch immer anhält.Es ist kein Widerspruch zum Konzept der “ ruhigen Hand“ , wenn in Zeiten der sportlichen Stagnation und dem Gefühl, “ den nächsten Schritt“ machen zu wollen, auch Wechsel an den Schalthebeln stattfinden. Das gehört im Sport dazu.
Freiburg ( Prototy des Komzeptes Kontinuität) hat eine andere sportliche Grundidee , ein anderes Selbstverständnis als Hertha, als fast alle anderen Vereine in der Bundesliga ( Augsburg und Mainz kommen da vielleicht noch nächsten) Hertha orientiert sich vom Prinzip her an Klubs, die nach oben , leistungsorientiert wachsen wollen.- Für mich stellt sich deine Frage gar nicht ( ob Kontinuität nicht mehr die richtige Ausrichtung sei)- weil ich keinen Widerspruch darin sehe, alle paar Jahre , eine Veränderung vorzunehmen.
Es kommt eher auf die Grundidee und auf die Art und Weise an.
Mir sind wohldurchdachte Veränderungen, lieber als wenn sie in, wie ao oft, Zeiten der Not geschehen; geschehen diese dann meist in fiebriger Hektik und eben deshalb oft nur kurze Wirkung haben.
Ich bin auch nach wie vor der Meinung, dass der Verein überlegen sollte, ob die vielen zusammengeführten Tätigkeiten in einem Posten, in einer einzelnen Person ( Preetz) , noch zeitgemäß ist.
Das alles in Ruhe und Klarheit zu überdenken und ggfs. neu zu organisieren, ist nicht der Abschied vom Konzept der Kontinuität.
Auch muss nicht JEDER neue und weichenstellende Posten zwangsläufig aus dem unmittelbaren Umfeld besetzt werden..


Avatar
9. April 2019 um 13:40  |  684962

@Kamikater – 9. April 2019 um 13:04 | 684958

Habe kein anderes Scouting gefordert, es wurden aber von mir Alternativen verlangt, weil ich den einen oder Anderen nicht mal erwähnt hatte !!

Über meine Ideen dazu, schreibe ich erst was nach der Saison, ist ja genug Pause dazwischen und wie es sich in den restlichen Spielen hier bei Hertha entwickelt. Sei es was das Trainerteam angeht oder die Spieler. Wir Wissen ja jetzt noch nicht wohin die Reise geht und welcher Spieler bleibt oder eben nicht.


Avatar
sunny1703
9. April 2019 um 13:45  |  684963

Jeder Spieler,der sich unserem Verein zur Verfügung stellt, bekommt erstmal meine Unterstützung.

Doch das Gleiche gilt auch für mich bei einem eventuellen neuen Trainer,egal ob Co oder Cheftrainer.


Avatar
9. April 2019 um 13:45  |  684964

@Exil-Schorfheider
9. April 2019 um 13:21 | 684959

Heitinga war für mich eine Enttäuschung und Baumjohann jetzt auch nicht herausragend. Da haben wir heute ganz andere Kaliber in der Mannschaft. Rekik und Duda schätze ich da wesentlich stärker ein.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
9. April 2019 um 13:47  |  684965

Preetz hat das Geld zwar nicht in den Katakomben gefunden, aber die in den letzten Jahren stetig gestiegenen Einnahmen aus dem TV-Pool sind nicht zu verachten. Auch wenn davon höhere Gehälter bezahlt wurden. Das wiederum macht Hertha auch attraktiv für ablösefreie Spieler. Gute Gehälter und eine nette Wechselpauschale für die eigene Tasche.
Jedes Jahr Talente aus der Akademie hochziehen, dazu 1, 2 Talente von Championsleague Vereinen ausgeliehen. Und 1-2 fertige Spieler, die die Kaderqualität aufrecht erhalten oder verbessern. So wie im letzten Jahr, eigentlich gut umgesetzt.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
9. April 2019 um 13:55  |  684966

Diese Saison werden wir wohl einige Millionen in der TV Geldtabelle verlieren, dank der guten Leistung. Ist halt Hertha BSC, stehen da wo wir hingehören. Warum auch ein höherer Anspruch? Wer will das schon?


Avatar
jonschi
9. April 2019 um 14:07  |  684967

fechibaby – 9. April 2019 um 8:43 | 684933
@Dedryck Boyata

…. keine Lust auf Titel der Dedryck…
Dann kann er auch nach Dortmund wechseln….
finde ich..


Avatar
Kraule
9. April 2019 um 14:17  |  684968

OT
Weiß jemand ob es heute Abend von Alba Live Bilder gibt?


Avatar
wilson
9. April 2019 um 14:18  |  684969

@apo
Klingt vernünftig.


Avatar
elaine
9. April 2019 um 14:19  |  684970

jonschi 9. April 2019 um 14:07 | 684967

😆
You made my day!


Avatar
Freddie
9. April 2019 um 14:23  |  684971

Nkberlin 13:55
Einige Mio?
Aktuell sind es 700.000€ weniger


Avatar
moogli
9. April 2019 um 16:00  |  684972

@Kraule

Alba… bei Magenta Sport, früher Telekom Sport.
Streams kennt Hurdie


Avatar
fechibaby
9. April 2019 um 16:21  |  684973

Avatar
Opa
9. April 2019 um 16:23  |  684974

Grujic lt. Jörn Lange auf Twitter am Knöchel verletzt


Avatar
Exil-Schorfheider
9. April 2019 um 16:27  |  684975

@nkb

Nachtrag zu Ayhan, weil Ablöse ja nicht alles ist – wenn ich sehe, welche Klubs an dem Jungen dran sin, wird es wohl wie bei vielen anderen sein… nicht mehr die Gehaltsklasse von Hertha.
Aber schimpf mal ruhig auf das Scoutingsystem…


Avatar
Exil-Schorfheider
9. April 2019 um 16:29  |  684976

Opa
9. April 2019 um 16:23 | 684974

Hier wird ja immer die Jugend extremst gefordert.
Vielleicht schafft es Dardai ja bei den sich abzeichnenden Ausfällen tatsächlich mal, ein junges Team auf den Platz zu bringen.

Durchschnitt 26,xx ist wie sonst immer kein junges Team mehr für mich.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
9. April 2019 um 16:30  |  684977

Aus- und Weiterbildungsverein.
Ich glaube u.A. @Brehmchen hatte das Thema angeschnitten.
In meinen Augen wäre eine „Mischstrategie“ das Beste für Hertha. Wenn es gelingt, jedes Jahr 2-4 Spieler, ob aus dem eigenen Nachwuchs oder durch Scouting regelmäßig in den 18er Kader zu integrieren; sowie 1-2 Spieler davon in der Startelf einzusetzen, dann ist Hertha auf dem richtigen Weg.
Durch die erhaltene Spielzeit entwickeln sich die Spieler weiter. Wenn dann noch ein „Personaltrainer“, mittels individueller Trainingszeit, die Defizite dieser „Jungspunde“ minimiert, wird ein weiterer Leistungsfortschritt zu sehen sein. Dafür reicht meiner Meinung jedoch ein Ante Covic nicht aus, da er gleichzeitig die U-23 trainiert.
Es sollte dann möglich sein, sich jedes Jahr, von einem gutbewerteten Spieler, für gutes Geld, zu trennen, wenn dieser Spieler adäquat ersetzt werden kann.
Idealerweise sollten die Verträge für die „Sturm und Drang“ Spieler,
eine Laufzeit von 4-5 Jahren, ohne Ausstiegsklausel haben.
In weiten Teilen sehe ich Hertha bisher auf einem guten Weg.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Opa
9. April 2019 um 16:32  |  684978

In Augsburg hat man durchgegriffen und Baum und Lehmann an die frische Luft gesetzt und steuert nun mit Martin Schmidt aufs Saisonende zu.


Avatar
King for a day
9. April 2019 um 16:45  |  684979

Grujic auch noch kaputt?
Dann sehen wir wohl am Wochenende die Old-School Doppel 6 mit Schelle und Darida?


Avatar
Silvia Sahneschnitte
9. April 2019 um 16:48  |  684980

Junges Team
Von @Bauer schon vor längerer Zeit, @sunny vor kurzem, @Exil, und von mir schon vor einiger Zeit geschrieben, Junges Team ist eine Dardai Mär. In der Rückrunde gab es glaube ich zwei Spiele, in denen das Durchschnittsalter des Teams unter 25 Jahren lag.
Und junge Spieler wie Rekik, Selke, Stark, Lazaro, Duda haben in den unterschiedlichsten Ligen schon einen Haufen Spiele auf dem Buckel. Haben die U-Mannschaften ihrer Nationen durchlaufen, spielten International auf Klub- oder Länderebene. Also da ist schon eine Menge Erfahrung vorhanden.
Einzig Maier und Torunarigha, sind aber auch schon im zweiten Jahr richtig dabei, Palko Dardai, DJ, Dilrosun, spreche ich die Erfahrung ab. Aber wann standen sie mal gemeinsam auf dem Spielfeld?
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Carsten
9. April 2019 um 17:10  |  684982

@JonnyCooper
Das Problem liegt darin der Mannschaft Mentalität zu vermitteln, dass hat diese Truppe nicht.
Da bin ich bei dir , mein Reden warum auch immer es nur für den Anfang der Saison reicht, um dann auf der Überholspur die Leistung in den Keller zu schicken.
Grujic auch verletzt ☹️ dann fehlt wohl das komplette Mittelfeld. Ist Darida nicht auch noch verletzt 🤕


Avatar
Freddie
9. April 2019 um 17:11  |  684983

@king
Ist Darida denn nicht auch noch verletzt?


Avatar
Silvia Sahneschnitte
9. April 2019 um 17:13  |  684984

Wer sind die „Bestimmerinnen“?
In erster Linie die Vereinsführung, in zweiter Linie das Management.
Hier sollte die sportliche Leitung eine Perspektive entwickeln.
Diese Aufgaben erfüllt die sportliche Leitung zur Zeit (war nicht immer so).
Ausbildungsverein und attraktive Spielweise stehen u.A. in dieser Saison auf der Agenda. Darunter anzusiedeln war das Erreichen eines einstelligen Tabellenplatz. Für die Umsetzung der Ziele (Aufgaben) stellt die sportliche Leitung das Personal zur Verfügung. Werden die Ziele erreicht, bzw. die gestellten Anforderungen gut vom Personal (Trainerteam) umgesetzt, gibt es eine Weiterentwicklung, wäre es dumm sich vom Personal zu verabschieden. Wurden die Ziele nicht erreicht, die Aufgaben nicht umgesetzt, die Anforderungen nicht erfüllt, steht das Personal zur Debatte und vor dem Abschied.
Aber zwischen diesen beiden Polen gibt es eine große Grauzone, einige Ziele wurden erreicht, andere nicht. Einige Aufgaben wurden erfüllt, andere nicht, etc.
Jetzt wird es spannend, weil hier erst recht eine gründliche Analyse erfolgen muß. Am Schluß steht, ich stelle dem Trainer anderes Personal zur Verfügung, damit die Ziele in der nächsten Saison erreicht werden; oder ich trenne mich vom Trainer, weil ich ihm auch mit neuem Personal eine Weiterentwicklung der Mannschaft nicht zutraue.
Ich durfte ja vor längerer Zeit eine Blogeröffnung zum Thema Trainer schreiben, vielleicht erinnert sich jemand. Mein damaliges Fazit, als Außenstehendesehe ich nur wenige Benchmarks, kann also nur oberflächlich die Qualität eines Trainerteams beurteilen, anhand von Spielstruktur, Ergebnissen. Eine Beurteilung der Laufleistung, Zweikampfstärke, der Sprintanzahl, etc wird ohne zur Verfügung stehender Daten schon ungenau, sehr ungenau.
Und Trainingseindrücke sind mir ganz verwehrt, kann also überhaupt nicht wissen wie die Schwerpunkte gesetzt wurden (Würde mich über den ein oder anderen Bericht von den Trainingseindrücken freuen).
Also wer bestimmt, wer entscheidet, bewertet das Personal?
In erster Linie das sportliche Management!
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Silvia Sahneschnitte
9. April 2019 um 17:31  |  684985

Verletzungen
25 Spieler mit 54 Ausfallgründen, zieht frau Gersbecks Kreuzband und 5 Erkrankungen wegen Infekten, Zahnproblemen, und den Pneumothorax von Selke ab, bleiben 47 Verletzungen des Bewegungsapparats übrig.
Das ist zu viel, viel zu viel. Es ist ja nicht mal Saisonende.
Vor allem gab es keine zusätzlichen Belastungen in Europa und im Pokal gab es auch nicht viel zusätzliche Spiele.
Da hoffe ich auf eine gute Analyse am Ende der Saison, woran das lag.
Das dem Pech zuzuschreiben, nur dem Pech halte ich für sehr verwegen.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Bob
9. April 2019 um 17:32  |  684986

Man sollte auf jeden Fall das Ende der Saison abwarten.
Die Mannschaft/Trainerteam haben ja noch die Möglichkeit die schlechte Stimmung zu ändern.
Mit Einsatz und Mentalität.

Ich bezweifle das es klappt, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.


Avatar
Exil-Schorfheider
9. April 2019 um 17:38  |  684987

Silvia Sahneschnitte
9. April 2019 um 17:31 | 684985

@Verletzungen

Klar, es fehlt immer noch an Körperspannung, wenn ein Herthaner gefoult wird und sich dabei verletzt… Du gute Güte… oder doch besser auweija?


Avatar
naneona
9. April 2019 um 17:39  |  684988

Opa
9. April 2019 um 7:48 | 684926
Danke


Avatar
Bussi
9. April 2019 um 17:46  |  684989

zu @SS’s „Da hoffe ich auf eine gute Analyse am Ende der Saison, woran das lag.“
am Platz 🙊

#Grujic
„Der Platz ist sehr hart, Marko ist im Rasen hängen geblieben und umgeknickt. Die genaue Diagnose haben wir aber noch nicht“, erklärte Dárdai.
von https://www.herthabsc.de/de/profis/trainingsauftakt-tsgbsc-1819/page/15877–10276-10276-.html


Avatar
Silvia Sahneschnitte
9. April 2019 um 17:49  |  684990

Neuer Spieler für wenig Geld.
Da bekommt die Aussage von Dardai Gewicht.
Auch Rekik passte in das Profil. Rekik leistete im ersten Jahr recht passable Leistungen ab, auch wenn er nicht immer fehlerfrei war (aber wer ist das schon). In seiner zweiten Saison bemerke ich einen deutlichen Leistungsabfall. Rekik hatte an vielen Gegentoren seinen Anteil, zuletzt gegen die „Ostrheinischen aus dem Flachland“. Sein Leistungsabfall in dieser Saison bewirkten zwar nicht allein die „neue“ Defensivschwäche Herthas, aber er hatte einige Aktien daran.
Ich hoffe das der „neue Superstar aus Belgien“ der mit 28 Jahren immerhin schon über 10x in der belgischen Nationalmannschft spielen durfte, uns nicht mit ebensolchen Leistungen erquickt.

Aber die Defensivschwäche lag nicht allein an Rekiks Aussetzern. Mit Maier, Grujic und Duda haben wir ein zweikampfschwaches Mittelfeld, noch mal abzulesen beim zweiten Gegentor letztes Wochenende, wo Grujic nur hinterhertrabte. Auch Lazaros Stellungsspiel ist nicht nationalmannschaftswürdig, auch nicht in Austria. Und auch Kalous Stärke ist nicht unbedingt das Defensivverhalten, aber Defensive ist noch mal ein anderes Thema.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Silvia Sahneschnitte
9. April 2019 um 17:57  |  684991

Lieber @Exil, nicht nur ein, zwei, drei Wörter (Körperspannung, Zahn) in Frage stellen, zumal ich diese eben gar nicht geschrieben habe. (Obwohl Körperspannung im Sport wichtig ist, ist doch auch beim Handball so).
Stattdessen hätte ich doch gerne eine Meinung von Ihnen gelesen, worauf die vielen Verletzungen zurückzuführen sind, stattdessen Polemik. Aber wer es braucht!
Aber wenn Sie der Meinung sind, die Verletzungsanfälligkeit braucht keine eingehende Analyse, haben Sie halt eine Meinung, besser als keine.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
King for a day
9. April 2019 um 17:59  |  684992

Stimmt, Darida ist ja auch noch verletzt…

Dardai will Mittelstädt oder Lazaro auf die 6 stellen wenn es für Grujic nicht reicht.

https://www.herthabsc.de/de/profis/trainingsauftakt-tsgbsc-1819/page/15877–10276-10276-.html?


Avatar
Silvia Sahneschnitte
9. April 2019 um 18:09  |  684993

Grujic Knöchel! Ist es das gleiche Sprunggelenk wie vorher?
Aha, der Platz war hart (danke @bussi), na dann gibt es ja einen Grund für diese Verletzung, oder war das Schuhwerk für diesen harten Platz nicht geeignet, oder war der Knöchel nicht richtig getapet oder ist der Knöchel immer getapet, und ein vernünftiger Muskelaufbau um den Knöchel dadurch verhindert, oder warum lasse ich auf einen harten Platz trainieren? Waren alle anderen Plätze auf dem Herthagelände belegt, oder auch so hart.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
9. April 2019 um 18:20  |  684994

Die Mannschaft verabschiedet sich auf ihre Weiße 😉

Wollen wohl alle keine Ausflüchte mehr vom Trainer hören oder hat sich Pal mit den falschen Spielern angelegt oder überworfen.
Es ist jedenfalls sehr Auffällig, wer plötzlich sich alles krank oder Verletzt meldet.
Bei der Bundeswehr nannte man das „Fahnenfluch“ 😉

Vielleicht warten sie auch nur auf einen neuen Trainer, bevor alle wieder gesund sind 😀


Avatar
Opa
9. April 2019 um 18:25  |  684995

Das liest sich wie: Hertha und der Spieler wird mit Sicherheit das unpassendste Schuhwerk und den härtesten Platz und die schwächste Körperspannung gewählt haben, damit Grujic sich absichtlich verletzt. Fehlt nur noch, dass die Spekulation aufkommt, so könne er entweder nicht gegen den Trainer spielen oder so könne man ihn hierbehalten.

Manchmal hab ich nicht genug Hände, soviel wie ich mir vor den Kopf schlagen möchte.


Avatar
Opa
9. April 2019 um 18:25  |  684996

Ach gucke mal, die alubehüteten Leichenfledderer sind schon da..


Avatar
heiligenseer
9. April 2019 um 18:31  |  684997

Der bösartige „Fahnenfluch“ wird doch aber im Allgemeinen eher von Voodoo Priestern ausgesprochen.


Avatar
9. April 2019 um 18:32  |  684998

@Exil – habe nicht auf das Scouting geschimpft – wann und wo ??
NKBerlin – 9. April 2019 um 13:40 | 684962
@Kamikater – 9. April 2019 um 13:04 | 684958
Habe kein anderes Scouting gefordert, es wurden aber von mir Alternativen verlangt, weil ich den einen oder Anderen nicht mal erwähnt hatte !!

Also wer lesen kann ist klar im Vorteil. Habe mich nur auf Deine und heiligenseer seine Bemerkungen zu mir geantwortet.
@Freddie – 9. April 2019 um 14:23 | 684971
Wer rechnen kann ist klar im Vorteil – letzte Saison haben wir laut TV Geldtabelle 56,665 Mio. bekommen.
Zur Zeit stehen wir bei 54,044 Mio. und das sind bei Dir 700 000€ Differenz. Baumschule bestimmt !?


Avatar
Silvia Sahneschnitte
9. April 2019 um 18:44  |  684999

Lieber @Opa am 9. April 2019 um 18:25 Uhr
„Das liest sich wie: …. Manchmal hab ich nicht genug Hände, soviel wie ich mir vor den Kopf schlagen möchte.“
Mönsch, warum so verbissen, ooch wenn se keene Antwort uff die Frajen haben.
Der Trainer hat doch selber über die schlechten Platzverhältnisse gemeckert. Also warum war der Trainingsplatz so schlecht? Warum wurde nicht auf einen anderen Trainingsplatz ausgewichen? Grujic scheint ja nicht der Einzige gewesen sein, Kraft hatte auch Probleme.
Also warum?
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Bussi
9. April 2019 um 18:45  |  685000

Avatar
9. April 2019 um 18:52  |  685001

@Bussi und letzte Saison waren es 56,665 Mio. € laut Kicker und ran.de


Avatar
9. April 2019 um 18:58  |  685002

@heiligenseer – 9. April 2019 um 18:31 | 684997

Der bösartige „Fahnenfluch“ wird doch aber im Allgemeinen eher von Voodoo Priestern ausgesprochen.

Du hast bestimmt in Berlin Deinen Ar… geschaukelt, während andere gedient haben. Jeder normale weiß das Fahnenflucht gemeint war !!

Komisch das immer die selben „Ochsen“ sich melden und gleich schreiben wenn ich mal etwas hier zum Besten gebe.
@heiligenseer@Exil@Freddi und @Opa
Puh – jetzt habe ich schon richtig Angst vor Euch 😀

Jeder kann schreiben was er möchte – und denkt hier im Blog, ohne das ihr gleich alles immer ins lächerliche zieht, aber das scheint Euer Charakter und Eure Stärke zur sein !! Armes Deutschland


Avatar
Exil-Schorfheider
9. April 2019 um 19:07  |  685003

NKBerlin
9. April 2019 um 18:52 | 685001

Du verdrehst aber die Zahlen.
Daher sind @freddies Zahlen die besseren, weil die nur auf die nationalen Erlöse abzielen.
Denn wenn Du Deinen Lieblingsverein genau verfolgst, dann weißt Du, dass es in der letzten Saison 59,3 Mio waren, die auf der MV im Nov 2018 verkündet wurden.

http://www.immerhertha.de/2018/11/26/live-hertha-versammelt-sich/comment-page-1/#comment-672763

Und zum Scouting:

Du machst den potenziellen Neuzugang nieder und das ist dann keine Kritik an der Scoutingabteilung? Also bitte—


Avatar
Traumtänzer
9. April 2019 um 19:10  |  685004

#TV-Geldtabelle
Ich würde sagen, Saisonziel „einstelliger Tabellenplatz“ erreicht oder?! 😉


Avatar
jenseits
9. April 2019 um 19:16  |  685005

@Silvia Sahneschnitte 18:44 Uhr

Das ist eine berechtigte Frage. Wenn der Boden hart ist und deswegen Verletzungen Vorschub leistet, muss man sich schon fragen, warum dann dort trainiert wird und vor allem, ob das unabänderlich ist. Das war jetzt die zweite Verletzung während des Trainings innerhalb von 5 Tagen. Das verbessert nicht gerade die Ausgangslage für die kommenden Spiele…


Avatar
Silvia Sahneschnitte
10. April 2019 um 6:36  |  685035

Danke liebe @jenseits!
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige