Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Donnerstag, 11.4.2019

Auf der Suche
nach der Lockerheit

(jl) – Irgendwie wehte ein anderer Wind in Westend. Am Donnerstagvormittag hatte sich die Mannschaft offenbar gute Laune verschrieben, jedenfalls wurde nach eher behäbigem Start viel gelacht und gealbert.

Vor allem Davie Selke tat sich diesbezüglich hervor. Seine Tore bejubelte er so ekstatisch, als hätte er gerade den Siegtreffer im Champions-League-Finale geschossen, dabei handelte es sich lediglich um eine Torschussübung ohne Gegenspieler.

Aber er hatte ja recht: Trübsaalblasend über den Platz zu stapfen, macht die Lage schließlich auch nicht besser. Allerdings wirkte die Spaß-Offensive etwas angestrengt –  wie die leicht verkrampfte Suche nach der Lockerheit, die nach vier Niederlagen in Folge auf der Strecke geblieben ist.

Trainer Dardai fordert positivere Einstellung

Valentino Lazaro klärte später auf, dass der Eindruck nicht täuschte. „Der Trainer hat Anfang der Woche eine Ansprache gehalten“, erzählte der Österreicher, „wir sollten jetzt positiver an die kommenden Spiele herangehen.“

In Sachen Sechser-Suche brachte die Vormittagseinheit keine neuen Erkenntnisse. Erst gab’s kleine Spielformen, später Flanken und Abschlüsse, abschließend ein Mini-Turnier auf Mini-Feldern.

Wer wollte, konnte allerdings indirekte Indikatoren dafür finden, dass Maxi Mittelstädt im defensiven Mittelfeld womöglich die bessere Wahl ist als Lazaro. Denn: Letztgenannter nutzte das Training für eine Bewerbung als Rechtsaußen.

Lazaro bewirbt sich für die Außenbahn

Während die unbedrängt geschlagenen Flanken vieler Kollegen wenig hoffen ließen, füttere Lazaro die Torjäger noch am ehesten mit brauchbaren Bällen. Ob man sich dieser Qualität berauben sollte?

Weil die Ausbeute insgesamt mau blieb, griff Pal Dardai zum alten Wettbewerbs-Trick. Zwei Gruppen, jeweils startend an der Mittellinie – wer weniger Tore erzielt, muss pumpen.

Am Ende bejubelte die Crew um Lazaro, Selke und Salomon Kalou ihren Sieg. Etwas übertrieben zwar, aber in Tagen wie diesen muss man wohl selbst die kleinen Dinge feiern.

Am Freitag ziehen sie bei Hertha die Vorhänge zu. Dafür gibt’s News von der Pressekonferenz. Stay tuned. 


110
Kommentare

Kommentar schreiben 


Avatar
dewm
11. April 2019 um 18:49  |  685205

HA!


Avatar
Bussi
11. April 2019 um 18:56  |  685206

HO!


Avatar
Stumpy
11. April 2019 um 19:12  |  685207

HE!


Avatar
psi
11. April 2019 um 19:19  |  685208

Hertha BSC!


Avatar
Frederic Raspe
11. April 2019 um 19:39  |  685210

Ma guckn ob der Maxi auch den Lahm in Berlin geben kann, wäre ja ne Interessante Ergänzung fürs defensive Mittelfeld. Not macht ja bekanntermaßen erfinderisch. Ich weiß nicht genau was ich von verordnetem Frohmut halten soll, wobei es ja so sein soll, dass wenn man lächelt, die Laune der Mimik folgt.
Ohne Duda, Ibi, Grujic, Toru und Darida, das ist schon ein Pfund, zumal sich die Verletzungen auf das Mittelfeldrückgrat konzentrieren und den Zwang erzeugen an die Aufstellung ganz anders als gewohnt heran zu gehen. Hoffnung überwiegt bei mir aber auch in dieser Situation, frei nach der Idee, dass im Chinesischen das Symbol für Problem und Chance identisch sein soll. Wir haben keine Chance, also nutzen wir sie!


Avatar
videogems
11. April 2019 um 19:53  |  685211

Verspätet: Der Meister von der Spree!

Damit es dann doch mal wieder mit nem Punkt klappt.


Avatar
King for a day
11. April 2019 um 20:05  |  685212

Lazaro bewirbt sich für die rechte Außenbahn.
Na sowas…


Avatar
Jonschi
11. April 2019 um 21:00  |  685214

Lazaro auf der rechten Außenbahn.. ???
Ob das gut geht mit Plattenhardt??
Bin gespannt …..


Avatar
11. April 2019 um 21:10  |  685215

Es geht doch nicht um die Aufstellung, sondern
Einstellung! Und ja es interessiert mich nicht mehr,
was da am Sonntag getrabt wird in Hoffenheim.


Avatar
hurdiegerdie
11. April 2019 um 21:15  |  685216

Duda, Darida, Grujic, Ibi, Lusti, Maier, Toru können nicht spielen.

Da geht es in der Tat kaum noch um die Aufstellung, die Mannschaft setllt sich fast selber auf.


Avatar
frankophot
11. April 2019 um 21:17  |  685217

Euroleague Viertelfinale in Lissabon, während man in Berlin – mit mässigem Erfolg – übt, Flanken ohne Gegner zu schlagen… Hurra!

Warum is bei Frankfurt eigentlich nie jemand verletzt?


Avatar
Exil-Schorfheider
11. April 2019 um 21:42  |  685218

Jonschi
11. April 2019 um 21:00 | 685214

Seit wann ist Platte RV? Hab ich was verpasst?


Avatar
King for a day
11. April 2019 um 22:25  |  685219

Links-Rechts Schwäche
Typisch deutsch!


Avatar
hurdiegerdie
11. April 2019 um 22:40  |  685220

Ich gehe mal davon aus, dass bei den vielen Verletzten der Trainer die Mannschaft nicht mehr erreicht.


Avatar
Ursula
11. April 2019 um 22:46  |  685221

Witzig….


Avatar
heiligenseer
11. April 2019 um 22:47  |  685222

Du gute Güte…

…und tschüss!


Avatar
Jack Bauer
11. April 2019 um 22:55  |  685223

Ich dachte eher, das ist einfach alles nur Glück und Pech. Kann man nichts machen.


Avatar
dewm
11. April 2019 um 23:05  |  685224

GENAU @HURDIE um 22:40 Uhr:

Es ist der „Fahnenfluch“!

http://www.immerhertha.de/2019/04/08/es-wird-ungemuetlich/#comment-684994


Avatar
apollinaris
11. April 2019 um 23:15  |  685226

@ frederikRaspe.. hat Spaß gemacht, smart formuliert 👌


Avatar
psi
11. April 2019 um 23:16  |  685227

Natürlich erreicht der Trainer die Mannschaft,
deshalb rennen die weniger als die Gegner und stürzen
sich nicht in die Zweikämpfe. Sonst gäbe es noch
mehr Verletzte, alles Taktik.


Avatar
monitor
11. April 2019 um 23:57  |  685229

@heiligenseer
Du gute Güte und Tschüß ist eine Floskel

so wie „jaja“
https://youtu.be/ucCfbxcYVSc


Avatar
12. April 2019 um 0:33  |  685232

OT..meine Hertha hat mir heute ne Freude gemacht..anlässlich meines runden Geburtstages bekam ich vor Kurzem eine Glückwunschkarte, anbei einer dieser Gutscheine, die von einem selbst allerdings Vorleistung erfordern: man muss etwas kaufen, um 20% Rabatt zu bekommen. Das war ok, aber, na ja.ich neige dazu, diese Art von Gutscheinen zu verbummeln.
-Heute dann, mit knapp zweiwöchiger Verspätung..kamen 2 Ehrenkarten in´s Haus geflattert für das Spiel gegen Hannover: das hat mich dann allerdings sehr gefreut.
Danke, Hertha!
.Das hält wieder etwas vor 🙂


Avatar
sunny1703
12. April 2019 um 3:06  |  685234

Bei vielen teams gibt es fünf oder mehr Verletzte, bei Hertha wird daraus ein Extrawagon von @uwe Bremers Taschentücher.
Für mich gibt es kein Vertun der Startschuss zu einem erkennbaren Bemühen um drei Punkte um ein besseres Auftreten auf dem Platz um ein gezeigtes ar… aufreißen beginn am Sinntag in Hoffenheim. Egal ob das taktisches geschickt gestelltes hinterdrumschei… geschiet und/oder Kampfgeist oder sogar Spielwitz.

Deutlich erkennbar wir wollen mit Dardai! Mein Tipp 1:1 oder 2:1 für Hertha

Bei allen möglichen Veränderungen die den Fußball in der neuen Saison begleiten,ist bei mir und vielleicht auch bei eingen von Euch etwas bisher unter den Tisch gefallen.

https://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/746692/artikel_neue-regel_mehr-auswechselspieler—auch-mehr-kosten.html


Avatar
sunny1703
12. April 2019 um 3:35  |  685235

Wobei ich die Aussage von oben betreff Taschentücher korrigieren möchte, weniger von Hertha,zumindest bisher, als von einigen im blog.


Avatar
Michael
12. April 2019 um 8:20  |  685238

#Bremer
Fragen Sie bei den Hertha Pressekonferenzen doch mal nach einer Verletztenstatistik.
Bei soviel scheinbar vorhandenen Analysemöglichkeiten wird’s doch da wohl was geben. PAL arbeitet doch nicht nur mit Bauch.
Gibt’s da irgendein Plan bei Hertha ? Erkenntnisse aus der Statistik ?
Denn soviel Verletzte ist ja nun wirklich auffällig.
Viel Glück beim „Nachhaken“


Avatar
Exil-Schorfheider
12. April 2019 um 9:51  |  685240

apollinaris
12. April 2019 um 0:33 | 685232

Das ist ja interessant.
Ich hatte im November einen runden Geburtstag und bekam keine Karten…
Da wird wohl nach Postleitzahl entschieden.

Immer diese Zweiklassengesellschaft – jetzt auch bei Ihrem Herzensverein…


Avatar
Hurdiegerdie
12. April 2019 um 9:57  |  685241

psi
11. April 2019 um 23:16 | 685227

Genau! Kuchno und Vieth raus!


Avatar
psi
12. April 2019 um 10:02  |  685242

Da gibts zwei Möglichkeiten @Exil, entweder du bist
zu jung oder nicht Hertha- Mitglied 🤔😢


Avatar
elaine
12. April 2019 um 10:05  |  685243

Exil-Schorfheider 12. April 2019 um 9:51 | 685240

Du bist einfach noch nicht alt genug 😉

Upps @psi war schneller


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. April 2019 um 10:06  |  685244

@StevevonBergen

wird bei den Young Boys Bern in der kommenden Saison nicht mit seinem alten Bekannten Fabian Lustenberger spielen. Van Bergen beendet im Mai seine Karriere.

„Die 19 Jahre als Profi haben Spuren hinterlassen. Aber ich gehe, wenn es am schönsten ist.“

Von Bergen (35) hat von 1997 bis 2000 insgesamt 68 Bundesliga-Spiele für Hertha absolviert. Anders als Kumpel Lustenberger (drei Länderspiele) kommt von Bergen auf 50 Länderspiele für die Schweiz. Derzeit liegt von Bergen, Kapitän der Young Boys, mit seiner Mannschaft als Tabellenerster 23 (!) Punkte vor dem FC Basel.

Lustenberger wechselt nach zwölf Jahren in Berlin im Sommer zurück in die Heimat. Bei den Young Boys hat er einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben.

Quelle: Young-Boys-Video – hier entlang


Avatar
elaine
12. April 2019 um 10:07  |  685245

Hurdiegerdie 12. April 2019 um 9:57 | 685241

und in dem Zuge die Nahrungsergänzungsmittel überdenken


Avatar
Exil-Schorfheider
12. April 2019 um 10:10  |  685246

psi
12. April 2019 um 10:02 | 685242

Weder noch – ich weiß, dass ähnlich alte Mitglieder auch Ehrenkarten erhielten.

Immerhin glänzt die 20 Jahre Mitgliedschaftsnadel…


Avatar
psi
12. April 2019 um 10:14  |  685247

Was haben die denn angestellt @Hurdie, untergraben die
Dardais Taktik?


Avatar
sunny1703
12. April 2019 um 10:16  |  685250

@Exil

Du hast Dich nicht eindeutig pro Stadion geäußert. Das ist ehrenkartenpflichtregel ; -)


Avatar
fechibaby
12. April 2019 um 10:33  |  685251

2 Ehrenkarten für Hertha- H96.
Ich stelle die Frage:
Ist das ein Geschenk oder doch eher eine Strafe, für solch ein Spiel Karten zu bekommen?
Für dieses Topspiel wird Hertha wohl zahlreiche Karten verschenken, damit es gegen H96 keine Geisterkulisse zu Ostern gibt.
Aber auch mit geschenkten Karten muss man sich dieses Not gegen Elend Spiel nicht antun!


Avatar
Exil-Schorfheider
12. April 2019 um 10:37  |  685252

@sunny

Dann weiß ich ja, wer die Karten verteilt… 😀


Avatar
hurdiegerdie
12. April 2019 um 12:15  |  685254

psi
12. April 2019 um 10:14 | 685247

Es wurde doch hier mehrfach festgestellt, dass die Herthaner ein konditionelles Defizit haben. Vermutlich laufen sie deshalb weniger. Kondition ist doch Aufgabe der Athletiktrainer oder etwa nicht?


Avatar
Bob
12. April 2019 um 12:16  |  685255

@Apo
Glückwunsch.

Passend dazu:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/hertha-karten-gegen-hannover-zu-verschenken-mir-reichts-/1096009269-257-3339

Mit Begründung warum die Karten verschenkt werden.
Hat jemand der hier Schreibenden die Anzeige geschaltet?


Avatar
fechibaby
12. April 2019 um 12:52  |  685256

@Bob 12. April 2019 um 12:16

Von mir ist die Anzeige nicht.
Der Anbieter hat mit seinem Text in der
Anzeige absolut Recht!
Daumen hoch!!!


Avatar
apollinaris
12. April 2019 um 13:09  |  685258

#ehrenkarten…na ja, angesichts dessen, dass ich die Karten erst 12 Tage später bekommen habe ( ergibt ja eigentlich keinen Sinn) könnte es auch mit mangelnder Organisation zu tun haben. Oder sie wollen das Stadion halbwegs gut besucht bekommen.
oder sie nette Geste fängt erst ab 60 J. an; ich freue mich mal trotzdem..


Avatar
Carsten
12. April 2019 um 13:16  |  685259

Ich werde erst wieder zum letzten Spieltag antreten um mir nochmals zum Saisonende schlechte Laune abzuholen, muss ja von Zähren über die Sommerpause.


Avatar
Herthapeter
12. April 2019 um 13:24  |  685260

@Bob
12. April 2019 um 12:16 | 685255

Witzige Aktion, ich musste wirklich schmunzeln über die ausgiebige Begründung!


Avatar
Kraule
12. April 2019 um 13:30  |  685261

Aus BZ:
https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/hertha-trainer-dardai-vor-hoffenheim-muessen-improvisieren

„Das Ziel ist ein Punkt, wir können nicht gleich sagen, dass wir da gewinnen werden“, sagte Trainer Pal Dardai vor der Begegnung am Sonntag (13.30 Uhr/Eurosport Player) bei einer Pressekonferenz am Freitag in Berlin: „Wir müssen improvisieren, da wir viele Verletzte haben.“
———
Na, da ist ja wieder Spaß vorprogrammiert!


Avatar
apollinaris
12. April 2019 um 14:11  |  685262

Noch vor einem halben Jahr hätte Dardai sicher anders kommuniziert.- scheint doch recht viel Verunsicherung vorzuliegen. Ich kann das verstehen, bei derart wichtigen Ausfällen. Bin bei @ Sunny heut morgen: sie sollen meinetwegen wie 1963 Fußball spielen , mit allen bekannten Sekundärtugenden versuchen, ein anständiges Ergebnis bei den äußerst formstarken Hoffenheimern( die jetzt auch noch das Toreschiessen gefunden haben..)
Läuft man mit einer ähnlichen Kötprrhsltung auf, wie in den letzten Wochen, ist etwas faul..


Avatar
Eddie
12. April 2019 um 14:14  |  685263

Wie kann man als Ziel im Leistungsport nur ein Unentschieden ausgeben, zu einer Phase der Saison, in der man nichts zu verlieren hat und einen nur Siege weiterbringen?

Das ist nicht meine Philosophie. Schaut ich mal die Begründung an, mit der St. Pauli Kauczinski entlassen hat: https://www.kicker.de/news/fussball/uefa/spielrunde/746701/artikel_luhukays-vorstellung-wird-zur-abrechnung-mit-kauczinski.html
Das ist konsequent.

Hertha wird niemals etwas erreichen.


Avatar
12. April 2019 um 14:28  |  685264

@eddi..weil man auch im Spitzen-Sport nicht bescheuert sein sollte. Wenn ein Hürdenläufer eine Knöchelverletzung hat, wird er auch nicht als Erster durch´s Ziel kommen können, sondern setzt sich das Minimalziel. Das dann mit aller Kraft anstreben.
– Mit der derrzeitig zur Verfügung stehenden Mannschaft kann man nicht offensiv in Hoffenheim auf Sieg spielen, Tut man es, nimmt man ala´Bosz in Kauf, auch mit 8 Gegentoren nach Hause geschickt zu werden..Augen auf und schauen, was möglich ist.


Avatar
rumme
12. April 2019 um 14:32  |  685265

Zitat: „Von Bergen (35) hat von 1997 bis 2000 insgesamt 68 Bundesliga-Spiele für Hertha absolviert.“
Wow, für Hertha haben mal 13-jährige in der BL gespielt 😉
Btw. und Jugend – fände ich es spannend, dem Albrecht eine Chance im MF zu geben … wenn man schon in Hoppelheim so gut wie gar keine Chance hat 😮


Avatar
Michael
12. April 2019 um 14:34  |  685266

Sag ich doch. Der sportlichen Führung fehlen die Visionen und Mut.
Hat denn Hertha jetzt gute Spieler unter Vertrag, oder nicht.
Wenn nicht, dann lief oder läuft gewaltig was falsch.
Wenn ja, dann muss eigentlich immer das Ziel sein das Spiel zu gewinnen, oder ? Nicht zu verwechseln mit grosse Klappe haben.
Sonst braucht man da doch gar nicht mitmachen.
Ich will immer gewinnen. Das klappt zwar nicht immer, aber ich hab es als Ziel und ich hab es mit allem was ich habe versucht.
Das nennt man auch positive Einstellung.


Avatar
12. April 2019 um 14:43  |  685267

@michael..Dardai hatte doch die ganze Saison über dieses Ziel ausgegeben?- Was wird denn jetzt gerade verlangt?- Die aktuelle Situation komplett auszublenden?


Avatar
fechibaby
12. April 2019 um 15:12  |  685268

Hertha’s Saisonziele 2018/19:
Qualifikationsplatz zur EL: Meilenweit verfehlt.
einstelliger Tabellenplatz: weit verfehlt.
Rückrunde besser als Hinrunde: unerreichbar.
erster der zweiten Tabellenhälfte: wird wohl auch nichts mehr.

Und über das große Ziel Stadionneubau hüllen wir
am besten den Mantel des Schweigens!!

Liebe Herthaverantwortliche:
Träumt schön weiter in euer Scheinwelt!!


Avatar
herthaber
12. April 2019 um 15:40  |  685269

@Eddie 14:14
ich finde die Ansage sehr realistisch dem Gegner
angemessen.
Aber egal was er sagt, einer findet immer das Haar
in der Suppe.
@fechibaby 10:33 dir kann man doch mit nichts
mehr Freude machen. Ich würde mich sehr freuen,
wenn du auch mal über deine Bienen so schreiben
würdest. Die versagen doch w i e d e r obwohl
sie schon 9 Punkte Vorsprung hatten tja,tja


Avatar
frankophot
12. April 2019 um 15:55  |  685270

#kleinanzeigen: Über die Tatsache der ausgiebigen Begründung lässt sich sicher schmunzeln… was allerdings drin steht, ist eher zum heulen, weil:
Ziemlich treffend.

Am Sonntag zum Lunch gibt´s `nen 6Pack…
…oder 7up.


Avatar
Michael
12. April 2019 um 16:10  |  685271

@apollinaris… mit Verlaub, man kann auch Spiele gewinnen ohne offensiv zu agieren.


Avatar
frankophot
12. April 2019 um 16:22  |  685272

PK:
5 Min. 50 (nach Abzug der Einführung)… Wow.

Der Grünschnabel Mittelstädt als 6er soll nun die Kohlen aus dem Feuer holen… Armer Kerl…

Jedenfalls haben wir vor allem Pech bei Hertha BSC. Das is ja klar.

Und: Wir hätten lieber gewonnen als verloren. Aha.

Aber muss man akzeptieren und das Leben ist doch einfach, oder ?


Avatar
Frederic Raspe
12. April 2019 um 16:49  |  685273

@Micha – jetzt stell Dardais Aussage doch bitte nicht so hin als würde er das Siegen verbieten…


Avatar
Schutzschwalbe
12. April 2019 um 16:53  |  685274

Könnte nicht Flo Krebs den Part im Mi’feld übernehmen? Jetzt, wo es um nichts mehr geht – nur um den Trainerposten 🙂 – könnte man doch die „Kleinen“ ranführen.

Tipp für So.: Leider 0:4


Avatar
Dd.
12. April 2019 um 16:58  |  685275

@Eddie

Wow
was ein Link!!


Avatar
apollinaris
12. April 2019 um 17:09  |  685276

@frederik… 👍🙏


Avatar
Michael
12. April 2019 um 17:56  |  685278

@frederic…. nein, das will ich ja garnicht.
Ich mag ja Pal. Aber im Moment zeigt er mir wenig „jetzt erst recht“ Optimismus.
Wirkt mir sehr geknickt (Pressekonferenz).
PS: unsere Presse scheint auch kein grosses Interesse mehr zu haben
eine sehr kurze PK.


Avatar
Frederic Raspe
12. April 2019 um 18:04  |  685279

Pal muss genauso wie die Nachwuchsspieler an Herausforderungen wachsen. Ihm fehlt schlicht Erfahrung, da er nie ausflog um „die Welt zu sehen“. In Berlin nachvollziehbar, weil die Welt ja stets zu Besuch ist, aber nicht das selbe wie mal richtig weg zu kommen und neue Eindrücke zu sammeln. Die Verpflichtung den nächsten Co-Trainers würde ich danach ausrichten, ob da jemand zu finden ist, der Pal weiter bringt. Jemand mit internationaler Erfahrung, der frischen Wind reinbringt, ohne eine Luftpumpe zu sein. Da bietet Berlin als Standort bestimmt Pluspunkte.


Avatar
Joey Berlin
12. April 2019 um 18:18  |  685280

@frankophot
12. April 2019 um 15:55 | 685270
wg. HERTHA KARTEN,
mindestens der letzte Absatz klingt vertraut nach der bekannten Nervensäge der MVs, der arbeitet sich regelmäßig wie kein Zweiter an der Vereinsführung ab; ein Fake ist ebenfalls denkbar.
#onlinegeister


Avatar
apollinaris
12. April 2019 um 18:23  |  685281

Wenn ich sehe, wie Funkel mittlerweile Fußball auffasst, das kann sehr gut aus seiner Zeit mit Herrmann als co zusammenhängen , der taktisch auf einem anderen Level spielte. Nur ne Vermutung , natürlich


Avatar
frankophot
12. April 2019 um 18:50  |  685282

@joey: jaja… is alles denkbar.

@flokrebs: Finde sowieso, der wird etwas unterbewertet bei Hertha.


Avatar
psi
12. April 2019 um 18:52  |  685283

Schon wieder so ein bescheuerter Handelfmeter gegen Union, aus kürzester Instanz angeschossen.
Kann man üben, die einfachste Art, zum Tor zu kommen. 🙄


Avatar
jenseits
12. April 2019 um 18:55  |  685284

@psi

Sehr ärgerlich, da ist der Spieler machtlos. So schnell kann man niemals reagieren. Für mich eine Fehlentscheidung.

Der HSV, der noch nicht einmal in der 2. Liga Tore schießt, profitiert leider davon.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. April 2019 um 19:06  |  685285

@Blogeintrag

muss heute leider entfallen – keine manpower.

Immerhin hat der Kollege Sebastian Stier in der Pressekonferenz Pal Dardai zum Thema Verletzungen gefragt. Die Antwort des Hertha-Trainers findet Ihr in der Aufzeichnung ab Minute 2:00 – schaut Euch die Pressekonferenz an: Es ging über nur 6:55 Minuten – hier entlang


Avatar
12. April 2019 um 19:17  |  685286

Union scheint mal wieder um ein Gegentor zu
betteln. Schade ,der Elfer war für mich auch keiner.
Nur mit einem Union Aufstieg sehe ich für Hertha
Wasser am Horizont aber Union spielt halt nicht
gut genug.


Avatar
sunny1703
12. April 2019 um 19:18  |  685287

Sicher ärgerlich, aber da hat der Arm auch nichts zu suchen. Ansonsten bin ich auch der Meinung, man darf es sich nicht zu einfach machen und jedes handspiel pfeifen. Dann kommen wir wirklich zu den handanschiesskünstlern.

Auch wenn ich Union die Daumen drücke, das unentschieden ist nicht unverdient für Regensburg. Union mal wieder bescheiden bis hier hin.Auf das es besser wird.


Avatar
psi
12. April 2019 um 19:24  |  685289

Das letzte Spiel von Union war auch schon bescheiden, die müssen sich steigern.


Avatar
12. April 2019 um 19:28  |  685290

Steigern wäre gut,nicht nur für Union.Allein mir fehlt der Glaube.
Nicht nur in der Kirche.


Avatar
Joey Berlin
12. April 2019 um 19:43  |  685291

#PK vor Hoffenheim,
hineingeheimste Differenzen zwischen Pal und Micha sind nicht erkennbar, das ist auch gut so!

#“Homestory“
So was liest man als Berliner und Herthafan gerne ►
https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/nationalspieler-schulz-mit-hertha-geht-er-immer-noch-essen-61187386.bild.html


Avatar
12. April 2019 um 19:45  |  685292

Union hat in Liga 1 eigentlich nichts zu suchen,
aber sie versuchen es ja nicht mal richtig.


Avatar
psi
12. April 2019 um 20:13  |  685294

Sie haben sich jetzt ein wenig gesteigert @UK
😊


Avatar
Kraule
12. April 2019 um 20:25  |  685296

Wenn ich eine Mannschaft auf den Platz schicke, auch und gerade in der jetzigen Situation, dann ist das Ziel immer 3 Punkte!
Nicht stürmen auf Teufel komm raus, 3 Punkte!
Aber Hertha wäre nicht Hertha, würden sie am Sonntag nicht überraschen und nen 3er holen.
Dann ist alles wieder gut 👍😎
Ich könnte fast wetten!!!


Avatar
sunny1703
12. April 2019 um 20:52  |  685298

Die defensivleistung und die Fehler im aufbauspieler waren weit weg von der ersten liga. Da aber irgendwie alle keine Lust haben aufzusteigen, sind noch 7 Teams im Rennen dabei. Zum Glück brachte Fischer noch rechtzeitig polter.

@kraule Zumindest ich erwarte morgen drei Punkte und wenn es nur einer wird,dann wird er mitgenommen und die Woche darauf Hannover klar und deutlich in die 2.Liga geballert.
Alle wissen um was es geht und das werden sie zeigen.

Meine Güte ihr seid doch Hertha Fans da gibt es kein die Hosen voll haben vor irgendeinem gegner. Spieler und Trainer werden es uns beweisen.

HaHoHe Hertha BSC


Avatar
hurdiegerdie
12. April 2019 um 20:55  |  685299

Wenn Alba nicht den Defensivrebound in den Griff kriegt, wird das leider nichts.


Avatar
Frederic Raspe
12. April 2019 um 21:00  |  685300

Sunny, ich fürchte was die 3 Punkte morgen betrifft, kann Hertha da nicht weiter helfen…


Avatar
psi
12. April 2019 um 21:05  |  685301

Aber übermorgen 😉


Avatar
sunny1703
12. April 2019 um 21:11  |  685302

@psi

Wenn sie jetzt verlieren,lag es daran,sie spielen nicht morgen 😉 .
Stimmt natürlich übermorgen!


Avatar
Bolly
12. April 2019 um 22:19  |  685303

Finale 3 Valencia – Alba am Montag


Avatar
hurdiegerdie
12. April 2019 um 22:22  |  685304

Sie haben den Defensivrebound in den Griff bekommen 🙂


Avatar
videogems
12. April 2019 um 22:26  |  685305

Hat sich der FC Meineid ja dank VAR und der Heldentaten von Nübel und nem Sonntagsschuss nen Punkt erschummelt. Kann Gelsenkirchen nicht auch mal absteigen?


Avatar
Bolly
12. April 2019 um 22:29  |  685306

Ja, @hurdie, aber auch nur mit Hintenrum💩
Und können keine großen Spiele! (Prognose)
Und zudem erst in der Verlängerung! #musstDuakzeptieren


Avatar
hurdiegerdie
12. April 2019 um 22:40  |  685307

Bolly
12. April 2019 um 22:29 | 685306

Die haben offensichtlich Athletiktrainer, so dass sie auch in der Verlängerung noch können.


Avatar
monitor
13. April 2019 um 0:05  |  685310

Wenn Hertha morgen verliert ist mir das auch scheißegal.
Hertha ist auf einem gutem Weg, sie haben einen Plan, eine Vorstellung von dem was sie vorhaben und sie setzen das Schritt für Schritt um.
Seit Pal Dardai nach Jürgen Röber bei uns Trainer ist, sind wir nicht mehr die Lachnummer der Nation, sondern eine mit viel Wohlwollen in den Medien begleitete Mannschaft in der Bundesliga, die sich eine gewisse Achtung erspielt hat.
Aber immer wenn Hertha sich höhere Tabellenplätze erspielt, glauben einige hier, daß es sich dabei um eine Selbstverständlichkeit handelt und nicht um einen erarbeitenden Vorsprung, der uns vor Problemen in der Rückrunde schützen kann.
Ich mag dieses Anspruchsdenken nicht!
Aber wer glaubt mit zum größtem Teil anonymer Kritik diesem Verein zu helfen hat wohl ein Problem.
Allerdings eins, das Hertha nicht lösen kann! 😉


Avatar
13. April 2019 um 4:29  |  685312

Ich mag die schnell aufgeregten und immer unzufriedenen Fans auch nicht sonderlich.- Ich kann deren Antipoden aber ebenso wenig abgewinnen: hört man denen zu, wirkt es auf mich wie ein beschwichtigender Singsang: „alles ist im Fluss, alles fügt sich , alles ist gut, so, wie es ist.“
Mir ist auch das zu viel..( Fan-Esoterik)
Ich habe eine zeitlang hin und wieder Hertha-Spiele mit Herthafans in Gruppenstärke zusammen angeschaut: ich war zuweilen nahezu entsetzt, wie stoisch Niederlagen hingenommen werden. Auch Niederlagen nach unzureichenden Leistungen. Oder Niederlagen. die vor allem mangelndem Einsatz geschuldet waren. Schicksalsergebenheit? Angst vor zu viel Unruhe und zu viel Hektik, die zu einem weiteren Abstieg führt..?
Ich weiss nicht, ob wir Herthaner da wirklich anders gepolt als andere Fans sind. Mir kommt es jedenfalls seltsam vor. Weil auch dieses Verhalten und diese Reaktion im Grunde unproduktiv ist . Hier treffen sich die Meckerköppe und Zyniker und die Schönredner und Status Quo-Besinger.
– Dabei kann ich ja die besonnener wirkenden Beschwichtiger an sich sehr gut verstehen und bin Ihnen ähnlich. . Ich halte begründete Angst auch überhaupt nicht für einen schlechten Ratgeber, ganz im Gegenteil. (Furcht ist das bessere Wort dafür, weil Angst diffus und ohne Antwort ist.) sie ist ein eingeborenes Frühwarnsystem . Man erinnerst sich und setzt Dinge zusammen .
Hertha hat sich aber mittlerweile jetzt wirklich gut konsolidiert. Es gilt, den nächsten Schritt zu denken.
Kein Stark, Lazaro, Selke kam zu uns, weil Preetz und Dardai ihnen das Lied vom Mittelmaß vorsangen. Klopp und Liverpool verleihen keinen Ihrer Männer an einen ambitionslosen Klub..Für weitere Transfers (oder Leihen) in dieser Größenordnung bedarf es langsam eines spürbaren Schrittes ( wie es am Anfang der Saison den Anschein hatte und Hertha sehr interessant schien und immer mehr in den Fokus rückte)-Verspielt Hertha das zu lange, ist es schnell zu spät und weitere Klubs überholen uns ( sieht zur Zeit nach Frankfurt und Bremen aus, die sich dauerhaft bessere Ausgangsbedingungen geschaffen haben. Vor ca 2-3 Jahren waren es diese Klubs, die wir überholen wollten..
Ich mag Besonnenheit. Ich kann Geschrei und Gezank , Panik und Schnellschüsse nichts abgewinnen. Konstruktiver Streit und angeregte Diskussion hingegen kann notwendig sein, um wach zu bleiben..


Avatar
Kraule
13. April 2019 um 9:11  |  685315

@apo
Im Grunde ein schöner Kommentar, betrachtet er doch fast alle Seiten. Damit erntest du bei mir Zuspruch und anderen wiederum wird es nicht gefallen.
Wir reden hier aber über einen Begriff – Fans – den ich zumindest, in dieser Form wie man ihn gerne deutet, für überholt halte.
Die FSG Südstormarn z.B. hat noch Fans….die gehen für nen kleinen Taler zum Fußball und sind sauer wenn die Wurst kalt, das Bier warm ist!
Wir reden hier über Hertha BSC. Ein Unternehmen der Unterhaltungsindustrie. „Wir“ haben es dort selbst hingebracht. Trikots, Karten, alles an Merchandise mitgemacht, fahren zu Auswärtsfahrten etc………!
Nun, so ist zumindest meine Meinung, habe ich das Recht, wie im Theater oder der Oper, wie überall dort wo ich viel Geld für bezahle, Kritik zu üben und das auch laut! Ich darf auch Ansprüche für meinen Beitrag (wie o.g. geleistet) stellen. Ob ich deren Erfüllung erwarten kann oder darf steht auf einem ganz anderen Blatt!
Hertha bewegt sich in einem Kaufhaus voller Unterhaltungsindustrie, in Berlin. Da werden die Messlatten eingestellt! Wer das nicht erfüllen kann, der wird über kurz oder lang wieder „echte“ Fans haben. Dann reicht ein Stadion mit (weil Berlin viele Menschen beheimatet!) mit ganz kleiner Kapazität vollkommen aus. Dann sind wir wieder unter uns, wir ca 3000 Zuschauer! Hatten wir alles schon! Sowohl im eiskalten Oly mit 3000-5000 Zuschauern, wie im Poststadion oder am Hertha Platz.
Will damit sagen unabhängig davon ob fachlich richtig oder emotionale Berechtigung, mehr oder weniger Visionen, noch mehr Unterhaltung, mehr Erfolg, back to the routs oder was auch immer…….die Zeiten haben sich geändert!
Gestern sagte ein Sammer (sinngemäß) nach dem Spiel Nürnberg vs Schlake – die Fans riefen: „außer Nübel könnt ihr alle geh’n“ – das würde er sich nicht antun, da noch zur Kurve gehen uns winken!
Hallo? Die haben zu einem Freitag Abend Spiel eine Fahrt nach Nürnberg in Kauf genommen, die Mannschaft hat schlecht gespielt und den Fans steht keine Meinungsäußerung zu???!!!!
Das zeigt wo sich die Herren befinden! Auf Wolke 7, kleine Götter die nicht an tastbar sind!
Wir drehen uns im Kreis……….. ich frage mich wo das endet?!
Und ich werde Dardai, seinen Nachfolger (irgendwann wird es auch diesen geben) kritisieren wenn ich es für angemessen halte. Das entscheide ich für mich! Mag meinem Nachbarn gefallen oder nicht, der hat seine Meinung und ich meine.
Sehe ich zudem noch „fachliche“ Dinge, die ich -nur ich- so beurteile dann begründe ich das entsprechend aber auch hier hat jeder seine eigene Betrachtungsweise und Beurteilung! Nur diese Nibelungentreue in der Form, dass ich alles gut heiße was bei Hertha passiert, die habe ich nicht und die hatte ich noch nie!
Ich hoffe nur auf 3 Punkte morgen, weil sie eigentlich könnten aber nicht oft genug abrufen und weil das typisch Hertha wäre.
Ich befürchte allerdings auch, dass es ganz anders kommen kann. 😉


Avatar
Michael
13. April 2019 um 9:22  |  685316

Fussball war schon immer ein Laufsport.
Wir laufen halt zu wenig. Den Gegner unter Druck setzen ist nicht unser Ding.
Da brauchst dich nicht wundern wenn du selber unter Druck kommst.
Wer spielerisch limitiert ist, muss halt laufen und kämpfen.
Sonst wird das nix. Fussball ist so einfach.
Der Zuschauer möchte sehen das die Mannschaft kämpft und rennt. Wenn’s dann nicht reicht, waren die anderen halt besser.
Also laufen, kämpfen und bei SAP gewinnen.

Fussball ist so einfach.
Alles andere ist Blabla!


Avatar
Kraule
13. April 2019 um 9:25  |  685317

@ Michael
13. April 2019 um 9:22
Spielst du Bundesliga? Oder hast du nur keine Lust zu laufen? 😉
Trotzdem laufen unsere Jungs u.a. auch zu wenig! Da hast du recht! 🙂


Avatar
frankophot
13. April 2019 um 10:56  |  685318

Die Schlacke Fans sollten fairerweise singen:
„Ausser Nübel und dem VAR…“

Ein Wahnsinn wieder, gestern die Szene mit dem aberkannten Tor von Behrens. Wer ist eigentlich das Kontrollorgan der VARs ?

Ein Paradebeispiel, dass der Feldschiri die letzte Entscheidungsgewalt schon verloren hat. Trotz aller Beteuerungen und Teil des Regelwerks, dass dies NICHT sein darf.

Eine Bank/TrainerMUSS 1x pro HZ oder Spiel die Challenge-Möglichkeit haben, den Feldschiri zu zwingen, sich eine Entscheidung nochmal anzuschauen.

Meine Meinung.


Avatar
jenseits
13. April 2019 um 11:12  |  685319

@frankophot

Es ist der Wahnsinn, dass so ein schönes und reguläres Tor nicht gegeben wurde. Aber m.E. hat der Schiri dem VAR die Möglichkeit genommen, einzuschreiten, weil er sofort gepfiffen hat. Ganz ganz schlecht vom Schiri. Hätte er mit dem Pfiff gewartet, bis das Tor fällt, wäre es bestimmt ein Fall für den Keller in Köln gewesen. Für Nürnberg sehr bitter.


Avatar
frankophot
13. April 2019 um 11:20  |  685320

…äh, is das so, dass der schnelle Pfiff dem Keller verbietet einzugreifen? Ich dachte, es ginge um „klare Fehlentscheidungen“… ? Macht ein ganz schneller Pfiff eine klare Fehlentscheidung nicht noch mehr zu ebenjener… und dem KiK es damit noch einfacher, einzuschreiten ?

Vielleicht hab ich es aber alles auch nur falsch verstanden…


Avatar
jenseits
13. April 2019 um 11:32  |  685321

Ich weiß es auch nicht genau. Vielleicht gibt es ja mal einen Schiri, der jedes Bayerntor abpfeift, bevor der Ball im Tor landet. Wegen irgendwelcher Unsportlichkeiten, vermeintlicher Abseitsstellung usw.

Weil es dann nicht um Tor oder nicht Tor, Platzverweis oder Ähnliches ginge, sondern nur um ganz „normale“ Fehlentscheidungen, würde der KiK nicht eingreifen können. 😀


Avatar
frankophot
13. April 2019 um 11:34  |  685322

…nat. macht ein schneller Pfiff eine Entscheidung nicht eher zu einer Falschen…ihr wisst schon, wie es gemeint war: Der Schiri sieht was und pfeift… aber er hat halt nur eine Perspektive… und für weitere sind Kameras notwendig… aber weder 3 oder 4 subjektive Entscheider irgendwo, noch eigentlich sogar die Sprechfunkverbindung… einfach nur jemand, der die Bilder verfügbar macht. Da reicht eine Funkverbindung vom Screen am Spielfeldrand, nachdem der Schiri vom gegnerischen Trainer aufgefordert wurde, sich dorthin zu begeben.


Avatar
frankophot
13. April 2019 um 11:41  |  685323

@jenseits: Wenn das wirklich so ist, dann wäre die Entscheidung in diesem Fall deswegen nicht VAR-fähig, weil der Ball, nachdem er von Behrens berührt wurde, erst über der Linie war, als der letzte Nachhall des Pfiffs gerade verstummt war… das ist an Absurdität nicht zu überbieten, aber wundern würds mich nicht…


Avatar
jenseits
13. April 2019 um 11:44  |  685324

Es ist aber mindestens genauso gut denkbar, dass das Tor trotzdem nicht gegeben worden wäre (die konkrete Zeit, gemessen in hundertstel Sekunden, kenne ich jetzt auch nicht), weil nach Auffassung des KiK keine klare Fehlentscheidung vorlag. Das Klare beurteilt ja auch der KiK. Was für mich klar ist, ist für den VAR vielleicht trüb.


Avatar
frankophot
13. April 2019 um 12:19  |  685325

Eben deswegen sollte der einzige Entscheider und Beurteiler der Schiri auf dem Platz bleiben, unterstützt von der Technik, wenn einer der Kontrahenten danach verlangt. Das Ganze begrenzt, natürlich. Und: Du hast absolut recht: Er hätte seine Entscheidung auch bestätigen können, nach Bilderkontrolle. Aber dann wäre es seine Entscheidung gewesen, die er zu vertreten gehabt hätte. Nun kann er sagen, er konnte es ja nicht überprüfen, weil ein Anderer ihm die Gelegenheit dazu nicht gab… Diese Konstellation war nie die Absicht bei der Einführung des VB, oder ? Sei‘s drum: Auch der Zug is abgefahren…


Avatar
apollinaris
13. April 2019 um 12:49  |  685326

danke. @kraule…. sehr ähnliches habe ich hier auch schon mhrfach geschrieben: ich finde das oft weinerlich, wenn nach Pfiffen die offiziellen und Spieler plötzlich pikiert reagieren. Ich selbst pfeife nie und mecker auch wenig, bin eher so tourettartig unterwegs.
Das permanente Meckern neben , über und unter mir..ist für mich meist eher eine Qual…aber bei sehr schlechten Spielen toleriere ich es, weil ich es sehr gut nachvollziehen kann . Und letzten Samstag , bei bestem Wetter so eine lustlose Spielweise den erwartungvollen 50 000 (!) Zuschauern zu bieten- da kann niemand den Zuschauern , die ihren Unmut zeigen, etwas vorwerfen.
(Brennende Fahnen und Verwüstungen im Stadion wünsche ich mir allerdings auch nicht zurück.)
Wenn die Spieler immer in die Kurve gehen, um sich feiern zu lassen, sollte sie im umgekehrten Fall, sich der Kritik auch stelen,..das sehe ich auch so.
Man betrachtet anscheinend die Zuschauer mehr und mehr als Kunden. Schon das Wort allein wirkt entemotionalisierend…


Avatar
Bob
13. April 2019 um 12:57  |  685327

@monitor
„Ich mag dieses Anspruchsdenken nicht“

Ich mag dieses hinnehmen einer, zum wiederholten Male, verkorksten Rückrunde nicht.

Wer schreibt hier von verpasster Europapokal Chance?
Es geht darum wie sich die Mannschaft präsentiert.
Und das ist viel zu wenig. Seit einigen Monaten.
Mir geht es auch besonders um die Heimspiele.
Spiele wie gegen Düsseldorf gab es die letzten Jahre viel zu viele.
Deshalb hab ich auch keine Dauerkarte mehr.

„Anonyme Kritik hilft dem Verein nicht weiter“

Sollen jetzt alle hier Schreibenden ihre Adresse angeben oder ein Foto einstellen? Verstehe nicht was du damit meinst.
Ich persönlich habe meine Eindrücke um die Stadiondebatte und die Rückrunde, per Mail, dem Verein mitgeteilt.


Avatar
Ursula
13. April 2019 um 15:28  |  685328

Bob
13. April 2019 um 12:57

Ich gehe mit Dir vollkommen
konform und würde mit meinen
Begründungen noch weiter gehen,
aber bei den „verkorksten Ansichten“
einiger User lohnt es nicht, sich weiter
über „Rückrunden“ und mangelnder
Einstellung von Spielern UND Trainer-
stab noch näher auszulassen…


Avatar
psi
13. April 2019 um 15:41  |  685329

@jenseits
13. April 2019 um 11:12 | 685319
Herr Kinnhöfer bestätigte deine Vermutung.

„Kinhöfer klärt auf: „Der Videoschiedsrichter konnte nicht einschreiten, weil Kampka das Spiel bereits unterbrochen hatte und der Ball noch nicht über der Linie war.“

BamS-Schiri Thorsten Kinhöfer (50): „Das war eine Ermessensentscheidung des Schiedsrichters. Ich bin aber der Meinung, dass Kampka das nicht hätte pfeifen müssen. Behrens agierte nicht mit der Sohle vorweg und war eher am Ball. Aus meiner Sicht hätte das Tor zählen müssen


Avatar
psi
13. April 2019 um 15:49  |  685330

Nachtrag :
Allerdings: Nach Spielschluss entschuldigte sich Schiri Kampka immerhin bei den Nürnbergern für den Tor-Klau.

Bringt leider keine Punkte 🙄


Avatar
Colossus
13. April 2019 um 15:56  |  685331

Ich hab vieles was in dieser Saison gelaufen ist stoisch akzeptiert. Aber das Spiel gegen Düsseldorf, dieser vorgetragene Sommerfußball, hat das kippen lassen.seitdem ist meine Laune von dürftig auf ärgerlich gekippt und wenn ich mal so in den Blog horche, so geht es vielen Leuten genauso. Man kann halt nur soviele male durch nicht vorhandenen Ehrgeiz auffallen, bis sich der geneigte Fan dezent veralbert fühlt.


Avatar
Blauer Montag
13. April 2019 um 16:54  |  685332

Hertha kann noch gewinnen; Heimsieg nach Rückstand der #BSCU23 gegen Germania Halberstadt!
https://t.co/1sUBd22P4V


Avatar
Blauer Montag
13. April 2019 um 17:00  |  685337

Dárdais letztes Aufgebot.
https://t.co/1sUBd22P4V


Avatar
jenseits
13. April 2019 um 17:45  |  685340

@psi

Danke. Finde ich interessant. Leider hilft es den Nürnbergern nichts mehr, die immer wieder verpfiffen werden. Und ich bin wahrlich keine Nürnbergsympathisantin. Wer profitiert? Neben Schalke Stuttgart!


Avatar
wilson
13. April 2019 um 18:01  |  685342

@apo

Du entrichtest einen gewissen Betrag und erhältst von Hertha BSC ein Fußballspiel, ein Trikot oder was auch immer dafür.

Vielleicht möchtest du als Fan ins Stadion gehen, um deiner Leidenschaft für Hertha BSC zu frönen. Hertha BSC hat dich, wenn ich es richtig gelesen habe, kürzlich mit Eintrittskarten beschenkt. Glückwunsch dazu. Aber üblicherweise zahlt du dafür.
Lass es mich so sagen: die Leidenschaft, dich im Stadion begrüßen zu lassen, lässt sich Hertha BSC von dir bezahlen.
Wie willst du dich in dieser Beziehung sehen, wenn nicht als Kunden?

Du bist Fan, Anhänger. Aha. Das ändert alles. Tatsächlich?

Wie sieht es aus, wenn du zu einem Konzert gehst?
Auch [Hier Langhaarigen mit elektrischer Gitarre eintragen] wird dich, möglicherweise auch als Fan, aber in erster Linie als Kunden sehen. Das Unternehmen will finanziert sein. Durch dich. Also neben all den anderen, die das wirkliche Geld bringen und nicht nur die Portokasse füllen und dafür auch noch abstruse Mitsprachefantasien befriedigt sehen, mindestens aber gut unterhalten werden wollen.

Wenn wir Fußball, den großen und den ganz großen, als Geschäft sehen, und vermutlich können wir uns zumindest darauf einigen, dann gibt es einen Verkäufer. Und es gibt dich, den Kunden. Das mag entemotionalisierend sein. Aber ich befürchte, alles andere anzunehmen wäre Hollywood.


Avatar
psi
13. April 2019 um 18:04  |  685343

@jenseits
Ob mit oder ohne VB, die Fehlentscheidungen werden immer bleiben. Für die Mannschaften, die gegen den Abstieg kämpfen, ist das besonders bitter.


Avatar
13. April 2019 um 18:24  |  685344

@wilson..alles richtig, Jeden deiner Sätze weiss ich auch..ist sogar bei Wikipedia wunderbar unter „Kunden“ nachzulesen. Und doch ist es nur die halbe Wahrheit.
Ein SozPäd sagt, er habe Klienten; ein Gastwirt sagt Gast. Edeka hat Kunden.ein Arzt nennt das Patient .usw. usf.
Wenn ich als Gastwirt gefühlsmäßig verinnerlicht habe, dass meine Gäste eher „Kunden“ sind ( und solche Gastwirte gibt es..), gehe ich vielleicht etwas anders mit ihnen um, als mit Gästen.
Dass man als Hertha BSC seine Zuschauer als Kunden sieht, oder im fanshop..das weiss ich auch. Ob man aber vielleicht darüberhinaus den Kunden, den Sympathisanten etc noch vielleicht zusätzlich einen anderen „Namen“ gibt ( wie ich es bei Union, St Pauli und aktuell bei Fischers Eintracht Frankfurt als Beispiele mindestens so präsentiert bekomme), könnte in Nuancen eben doch das Verhalten auf beiden Seiten beeinfussen
Ich kann mir eine Kundenkarte von vielen Unternehmen geben lassen. Eine Mitgliedschaft in einem Verein hat darüberhinaus noch andere Qualitäten,


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige