Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Dienstag, 16.4.2019

Hertha macht Schluss mit Dardai

(ub) – Es hatte sich angekündigt, nun ist es vollzogen: Hertha BSC hat bekanntgegeben, dass der Verein mit einem neuen Trainer in die Saison 2019/20 gehen wird. Die Trennung erfolgte, Ihr kennt die Formulierung, „einvernehmlich“.

Nach einer eingehenden Analyse der Gesamtsituation kam man gemeinsam zu dem Ergebnis, dass eine Veränderung auf der Trainerposition im Sommer für Hertha BSC die richtige Entscheidung ist.

Preetz und Dardai hatten gestern Abend gesprochen und heute Morgen noch einmal. Dies ist nun -das Resultat:

Preetz: „Pál Dárdai hat sich nicht nur als Rekordspieler, sondern nun auch in den vergangenen viereinhalb Jahren als Cheftrainer der Lizenzspielermannschaft große Verdienste um Hertha BSC erworben. Viereinhalb Jahre sehr guter und konstruktiver Zusammenarbeit sind eine sehr lange Zeit im Profigeschäft. Nun sind wir jedoch gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass ein neuer Impuls im Sommer der richtige Schritt für Hertha BSC ist. Pál ist ein wichtiger Bestandteil der positiven Entwicklung unseres Clubs und wird auch über seine Zeit als Cheftrainer der Profis hinaus ein großer Faktor der Hertha-Familie bleiben.“

Dárdai: „Das waren sehr intensive und ereignisreiche Jahre für mich als Cheftrainer bei Hertha BSC. Ich bin dankbar für diese Chance, die ich hier bekommen habe und sehr stolz darauf, was wir in dieser Zeit gemeinsam erreicht haben. Aber manchmal ist es so, dass die Zeit für eine Veränderung gekommen ist. Ich habe immer betont, dass es mir um das Beste für Hertha BSC geht, denn Hertha ist und bleibt mein Zuhause.“

Quelle: Hertha-Medienmitteilung – hier entlang

Wer Nachfolger von Dardai wird,  ist noch offen. Der Manager hat mehrere Kandidaten im Augen – entschieden ist die Angelegenheit nicht.

Fußball ist ein schnelllebiges Geschäft. Im Januar hatte Preetz verkündet, Dardai werde auch in der kommenden Saison die Mannschaft betreuen. Dardai hatte gestern noch gesagt, „der Manager hat nicht gesagt, dass er unzufrieden ist“. Er „spüre das Vertrauen“.

 

Eure Meinung zur Entwicklung?

 

Die Trennung von Pal Dardai zum Saisonende finde ich ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 

 


Tags:

381
Kommentare

Kommentar schreiben 


Avatar
Opa
16. April 2019 um 11:00  |  685877

Kotz! äh Ha!


Avatar
sunny1703
16. April 2019 um 11:00  |  685878

Ho!


Avatar
Fnord
16. April 2019 um 11:02  |  685880

He!

Das ist ein unnötiger Fehler. Im Sommer wäre eh ein neuer Co-Trainer gekommen. Pal passt zur Hertha wie Streich nach Freiburg. Der Kader ist nicht breit genug diese Verletztenmisere auszubügeln. Wenn man im Januar mit Pal in die nächste Saison gehen wollte, gibt es heute keinen Grund daran etwas zu ändern.


Avatar
Elfter Freund
16. April 2019 um 11:02  |  685881

Hertha BSC ! Brech….. Preetz raus ! Das Schlimme ist, ich kann nicht mehr gegenüber den HNixV-Fans ablästern.


Avatar
King for a day
16. April 2019 um 11:08  |  685885

Wird es jetzt besser oder schlimmer?

Preetz‘ letzte Patrone…


Avatar
alletwirdjut
16. April 2019 um 11:08  |  685886

Dardai hat sich mit seinen Analysen der letzten Spiele selber abgeschossen…. Ich hoffe a) dass wir nicht noch mehr k… wenn wir wissen, wer der neue ist und b) dass Pal nach ein paar Jahren und mehr Erfahrung zurückkommt.


Avatar
Kraule
16. April 2019 um 11:10  |  685887

Logische Konsequenz!


Avatar
linksdraussen
16. April 2019 um 11:13  |  685891

Ohne Wissen um die Binnenthemen könnte man das für eine nachvollziehbare Entscheidung halten. In Kenntnis dieser ist es die Entscheidung eines Machtkampfes zwischen Preetz und Dardai. Das Ego von Entscheidungsträgern darf niemals größer als der Verein sein. Ich bin sehr traurig, dass Dardai geht, weil ich ihm persönlich die Weiterentwicklung dieses Kaders zugetraut habe. Ich sehe große Anteile der Verantwortung für die Entwicklung seit dem Hinspiel gegen RB Leipzig bei Preetz.

Trotzdem wünsche ich Preetz viel Glück bei der Verpflichtung eines Trainers, der zu Verein und Kader passt und erfolgreich arbeitet. Als Fan und Mitglied wünsche ich mir diesen Erfolg. Nicht für Preetz.


Avatar
Blauer Montag
16. April 2019 um 11:14  |  685892

Es wird anders King for a day
16. April 2019 um 11:08 | 685885

Ein neuer Trainer kann neue Impulse geben.
Wie lange sie wirken ist ungewiss.


Avatar
Opa
16. April 2019 um 11:14  |  685893

Hertha, die olle Skandalnudel? Da isse ja wieder!
Jetzt MUSS Preetz aber den großen Wurf liefern. Attraktiven Fußball bieten und mindestens EL erreichen. Alles andere wird ihm vom Publikum nicht verziehen werden. Bei der nächsten Krise werden „Preetz raus!“ Rufe unweigerlich im zu flachen, zu weiten und zu leisen Oly zu hören sein.

Bin gespannt, ob und wen man zur MV präsentiert. Bei Preetz Erfolgsquote in Sachen Trainerauswahl fallen mir einige heiße Kandidaten ein, die mir das Grauen durch die blauweißen Adern fahren lassen.


Avatar
Max Julien
16. April 2019 um 11:16  |  685895

Höchst bedauerlich. Dann eben bald wieder zweitklassig, passt ja aber auch besser zum Level des Managers.


Avatar
Exberger
16. April 2019 um 11:16  |  685896

Also jetzt Preetz Kopf zu fordern, klingt nach Selbstzerfleischung.
Es ist seine Aufgabe solche Entscheidungen zu treffen. Ich finde es sehr schade, kann es aber auch verstehen.
Wie Opa schon gut dargelegt hat – der Schuss muss sitzen und ich bin jetzt wirklich sehr gespannt, wer uns da vorgestellt wird.


Avatar
linksdraussen
16. April 2019 um 11:19  |  685897

Ich sehe schon das Offensivfeuerwerk unter Tedesco auf uns zukommen 🤮


Avatar
Eggersdorfer
16. April 2019 um 11:20  |  685898

Die falsche Entscheidung zum falschen Zeitpunkt! Preetz möchte Pal offensichtlich noch nie. Ich bin total sauer.
Wer es bei diesen andauernden Verletzungsausfällen besser gemacht hätte, werfe den ersten Stein.


Avatar
Opa
16. April 2019 um 11:21  |  685901

Oenning ist auch frei, oder?


Avatar
Jack Bauer
16. April 2019 um 11:22  |  685902

Womit dann auch endgültig geklärt wäre, wie es um das Verhältnis von Trainer und Manager gestellt war und was von den Aussagen auf den PKs zu halten war, dass die Medien da zu viel reininterpretieren.

Das wird nicht leicht für Preetz und den neuen Trainer. Bei jeder erneuten „Delle“ wird nach Pál gerufen werden.
Ansonsten erlaube ich mir, mich mal selbst zu ziteren:
„Unter diesen Umständen kann man sich die Schwere des Rucksacks ungefähr vorstellen, mit dem Michael Preetz sowie ein etwaiger neuer Cheftrainer in die neue Saison starten müssen. Es würde das ungute Gefühl bleiben, dass man sich mal wieder selber das Leben schwer gemacht hat und die Ära von Pál Dárdai nicht das Ende findet, dass sie verdient gehabt hätte.“
https://sogenannterblogger.wordpress.com/2019/04/15/der-kreis-der-geschlossenheit/


Avatar
Leiden_schafft
16. April 2019 um 11:23  |  685903

1. Danke, Pal!
2. Danke, Pal!
3. Warum wird das jetzt schon kommuniziert? Bringt unnötig Druck in die Trainersuche. Wenn der Nachfolger nicht schon gefunden ist, verstehe ich das Timing nicht.


Avatar
Berliner95
16. April 2019 um 11:23  |  685904

Ich ziehe mal rüber…

Ich hatte es befürchtet..

Ach Pal, vielen lieben Dank für alles was du für unseren Herzensverein getan hast! Auch wenn Hertha am letzten Spieltag sich die gewohnte 6:2 Niederlage abholen wird, wird das ganze Oly deinen Namen rufen und dich zurecht als Held feiern. Bleib dem Verein auf ewig erhalten und vor dem irgendwann entstehenden Stadion errichten wir dann eine Statue für dich!

Sportlich gesehen kann ich die Entscheidung vollkommen nachvollziehen. Nach dem was ich so mitbekommen habe ging es nicht um die Niederlagenserie an sich, sondern um das WIE. Wenn man in der ganzen Bundesliga auf Platz 17 der Laufleistung steht und die wenigsten Sprints pro Spiel abliefert, dann trainiert man entweder falsch, kriegt die falschen Vorgaben vom Trainer oder oder oder…

Darüber hinaus ist die lange Verletztenliste zwar ein Argument, aber die Talfahrt begann schon als ein Großteil noch voll im Saft war.

Ich persönlich glaube, dass seit dem feststehenden Abgang von Widmayer ein Ruck durch die Mannschaft gegangen ist von dem sie sich nicht mehr erholt hat. Hinzu kommen die knappen Spiele, 1:1 gegen Werder, 1:2 gegen Freiburg durch das Eigentor und die Niederlage gegen Dortmund in der Nachspielzeit. Das wird am Nervenkostüm gezehrt haben, was bei jungen Mannschaften vollkommen normal ist.

Ich hoffe das der neue Trainer, wer auch immer es wird, alles für Hertha gibt, denn eins ist sicher, sollte der Saisonstart holprig werden, dann werden Pal-Rufe im Oly laut.

Aber im Sport geht es nun mal um Leistung. Und wenn die Chefetage zu der Auffassung kommt, dass ein neuer Trainer das besser kann, dann müssen wir das akzeptieren.

So blicke ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge in die neue Saison, in der ich mir vorstelle das der eingeschlagene Jugendförderungsweg fortgesetzt wird und Hertha spielerisch besser wird und vor allem keine Halbzeiten mehr verpennt und sich nach Führungen nicht zurückzieht. (Könnte mir Heiko Herrlich gut vorstellen zB)

Auf der anderen Seite werde ich Pal das alte Schlitzohr vermissen und danke ihm für alles was er für Hertha getan hat!

Dann werde ich wohl zum letzten Spieltag aus Kanada anreisen um Pal gebührend zu verabschieden.

HaHoHe Hertha BSC!


Avatar
Olli
16. April 2019 um 11:24  |  685905

Ich halte diese Entscheidung für falsch und getrieben von einem überhöhten Anspruchsdenken sowie einer unermesslichen Selbstüberschätzung der Herren Preetz & Co.

Wenn Der Manager jetzt einen Typ wie Herrn Hecking aus dem Hut zaubert, dann gute Nacht. Gute Spielertransfers mag er ja in der jüngeren Vergangenheit getätigt haben, aber bei der (extrernen) Trainerauswahl hat er sich bislang nun wirklich nicht hervorgetan. Man darf (leider) gespannt sein…


Avatar
Inis
16. April 2019 um 11:25  |  685906

Mit einem neuen Co-Trainer hätte man sicher auch neue Akzente setzen können. Pal ist Hertha, er passt zu uns. Hat Sympathien auch bei Fans anderer Vereine sammeln können.
Und der Bruch, der im Herbst letzten Jahres entstanden ist, ist ganz sicher nicht auf dem Mist von Dardai gewachsen.


Avatar
Exil-Schorfheider
16. April 2019 um 11:25  |  685907

Jetzt muss Uschi auf die alten Tage doch noch mal ran…
Er hat es ja nicht anders gewollt.

Den Platz in der Sauna kann ja Pal übernehmen…


Avatar
Ramos
16. April 2019 um 11:26  |  685908

@opa Oenning trainiert meinen Sympathie Club aus Magdeburg!


Avatar
Opa
16. April 2019 um 11:26  |  685909

Uschi kann nicht, der muss doch hier über Fußball schreiben


Avatar
Calli
16. April 2019 um 11:28  |  685910

Überfällig!!

Trotz aller Verdienste, das war spielerisch schon lange zu wenig. Dass es mit etwa gleichem Personal auch anders geht, zeigt zB Frankfurt und Werder. PAL ist ein großer Herthaner, der sich große Verdienste erworben hat, seine Möglichkeiten, die Mannschaft weiterzuentwickeln, sind aber begrenzt. Der Fußball war einfach oft zu ängstlich u passiv, ohne die nötigen Ideen.

Ich tippe auf Klinsmann/Herzog!

Bloß nicht Labbadia Korkut Hecking und Co.!!

Den David Wagner wird man nicht bekommen.

Wie @ub gestern geschrieben hat, muss der nächste Schuss v Preetz jetzt sitzen, Dardai hatte damals auch ihn gerettet. Dass Preetz den Schritt trotzdem zum Wohle des Vereins jetzt macht, zeugt zumindest auch von Mut! Und natürlich von der nötigen Verantwortung…


Avatar
videogems
16. April 2019 um 11:29  |  685911

Erstmal danke für alles Pal.
Da geht schon eine Ära zu Ende.
Und ich hoffe echt es bleibt dabei und Pal geht nicht woandershin (höchstens vielleicht zum KSC, unseren Fanfreunden) sondern bleibt bei uns und leitet wieder die Jugend an.

Letztendlich ist man wohl halt zum Schluß gekommen, daß wir mit der Spielphilosophie von Pal nicht mehr weiterkommen.

Irgendwie hat es sich wohl angedeutet, und ist halt auch das Gesetz des Fußballs. Wenn du so eine lange Niederlagenserie hast, mußt du wirklich bereit sein, mit dem Trainer notfalls auch in Liga 2 zu gehen. Das war nun bei uns nicht der Fall, aber es hat sich immer mehr Stagnation und Rückschritt bei uns eingeschlichen. Und Pal hat sich mit seinem Schönreden bzw. dem Müssen wir akzeptieren halt genausowenig geholfen wie Preetz mit seinem Mehr war halt nicht drin.

Denke schon daß die Mannschaft noch hinter ihm stand (bis auf vielleicht Luckassen, aber der war ja nie da und ein Totalflop), aber die letzten Spiele waren halt unabhängig vom Gegner auch Offenbarungseide. Da denkt man dann halt schon länger nach.

Aber daß hier so getan wird, als gäbe es kein Leben nach Dardai, ist auch wieder Panikmache. Es gab Hertha vor Pal, es wird Hertha auch nach ihm geben.

Wie man so schön sagt: Ein großer Teil der Herthafamilie wird er trotzdem immer sein und bleiben.

Lasst uns jetzt die letzten Spiele mit im als Chef noch genießen und dann sehen wir weiter. Nicht gleich den dann Neuen runtermachen, noch bevor der überhaupt hallo gesagt hat.

Jetzt ist aber erstmal die PalRainerLusti Abschiedstour mit viel Wehmut angesagt.


Avatar
James
16. April 2019 um 11:30  |  685915

Labbadia geht wohl nach Schalke, also bleibt für uns Hecking übrig.

Hoffentlich nicht Tedesco oder Weinzierl.
Roger Schmidt hätte Charme.

Mal sehen wie lang nun die Gerüchteküche Happyhour hat


Avatar
playberlin
16. April 2019 um 11:31  |  685917

Falsche Entscheidung, völlig falsch.

Nun kann Preetz ein Trainercasting veranstalten zwischen Frontzeck, Oenning, Herrlich, Labbadia, Breitenreiter, Tedesco, Hollerbach, Gisdol, Fink, Keller, Baum, Meier, Schuster, Kauczinski, Köstner, Nouri, Effenberg, Slomka, Hecking, Wiesinger… was für Namen, was für eine Steigerung im Vergleich zu Pal Dardai 🙂

Einzig Mehmet Scholl halte ich für zumindest überlegenswert.


Avatar
Exberger
16. April 2019 um 11:32  |  685918

@leidenschaft
Weil es sich nicht geheimhalten lässt.

Hat Ursula gerade irgendwas geschrieben? Leute lasst das doch sein!


Avatar
Peejay
16. April 2019 um 11:32  |  685919

Unglaublich!!! Was für eine Fehlentscheidung.!!
Pal hat aus einer Fahrstuhl-Mannschaft einen soliden Bundesligist geformt. Ihn nach seiner ersten Krise zu entlassen bzw. nicht weiter zu beschäftigen ist so was von undankbar. Wir als Hertha-Familie sollte in den nächsten Heimspielen unseren Coach die Dankbarkeit vermitteln, die er vom Sportvorstand nicht erhalten hat. Zudem für einen Verbleib von Pal Dardai als Chefcoach kämpfen und mit Preetz-Raus rufen dafür sorgen das auf dem Manager-posten ein „neuer Impuls“ gesetzt wird .


Avatar
sunny1703
16. April 2019 um 11:33  |  685921

Ich wünsche dardai egal was er in der Zukunft macht, viel Glück.

Ich hätte an preetz stelle noch etwas gewartet und die letzten Spiele mir angeschaut.Andererseits ist es konsequent. Was war das Aus für Dardai, Düsseldorf oder wie schon so oft hoffenheim.

Keine frage der Manager setzt sich unter druck. Ob das wirklich die letzte hier beschriebene Kugel ist, weiß allein das Präsidium allen voran Werner gegenbauer.

Am Ende muss bei unserem Verein jeder ersetzbar sein, egal ob Dardai, preetz oder gegenbauer.


Avatar
Opa
16. April 2019 um 11:34  |  685922

Neben der Frage, wer kommt, sollte man sich vielleicht schon einmal Gedanken darüber machen, wer als Feuerwehrmann retten kommt, wenn der Move in die Hose geht. Huub Stevens z.B. wäre ja frei 😉


Avatar
videogems
16. April 2019 um 11:37  |  685923

Wahnsinn, daß hier immer gleich davon ausgegangen wird, wir holen jetzt ne Pfeife. Favre kannte auch keiner als er hier aufgeschlagen ist, und unter ihm standen wir so hoch wie lange nicht mehr.

Aber natürlich ist es bei Preetz klar, daß wir einen Breitenreiter oder Slomka holen.

Okay, Favre ist wohl auf Hoeneß Mist gewachsen, gesteh ich euch zu, aber vielleicht hat Preetz ja auch zugelernt?

Und Mehmet Scholl ist ja trainertechnisch fast die größte Flasche von allen. Wo hat der schon mal ne Mannschaft weitergebracht?


Avatar
fußballfreund83
16. April 2019 um 11:38  |  685924

Finde die Trennung falsch und hätte mir gewünscht an Pal festzuhalten.
Außerhalb des Herthakosmos erlebte ich viel Zustimmung und Anerkennung für seinen Weg in den letzten Jahren. Viele Fans anderer Farben waren regelrecht neidisch und wir wurden äußerst positiv wahrgenommen.
Mein Dank gebührt Pal.


Avatar
Exil-Schorfheider
16. April 2019 um 11:38  |  685925

Exberger
16. April 2019 um 11:32 | 685918

Da das gegen mich geht:

Wer ist der größte Trainer-Kritiker, egal um welchen Trainer es geht?
Diese Aussage gibt es übrigens seit dem TSP-Forum, dass nur einer es wirklich kann…

Aber später wird wieder fehlende Feinironie attestiert und auf die Fachkenntnis angestoßen.

Prösterchen!


Avatar
jenseits
16. April 2019 um 11:38  |  685926

Seitdem Luhukay verpflichtet wurde, hat sich der Verein wieder berappelt und gut entwickelt. Diese Entwicklung hält jetzt schon ein paar Jährchen an und ich hoffe, es so bleibt. Unmöglich ist das selbst bei Hertha nicht.

Beim letzten Heimspiel werde ich Dardai die Ehre erweisen. Es war eine schöne, heimelige Zeit, die so wohl nicht mehr wiederkehren wird. Und darüber bin ich traurig.

Vielen Dank, Pal Dardai!


Avatar
Blauer Montag
16. April 2019 um 11:39  |  685927

gossipkitchen24h

James
16. April 2019 um 11:30 | 685915


Avatar
Exberger
16. April 2019 um 11:40  |  685929

@exil

Also ‚gegen Dich‘ finde ich jetzt nicht richtig ausgedrückt – aber es war einfach unnötig. Vielleicht kann man ja einfach mal nach vorne schauen.


Avatar
Jay
16. April 2019 um 11:43  |  685931

Für mich die richtige Entscheidung.

Pal hat es wiederholt nicht geschafft die Mannchaft in der Rückrunde zu motivieren (Laufleistung), von einer spielerischen Weiterentwicklung und Automatismen ganz zu schweigen. Die ersten 6-7 Spiele waren ansähnlich, danach sind wir wieder in alte Muster verfallen.

Natürlich, darf man nicht vergessen das die vielen Verletzungen auch eine Rolle dabei spielten.

Pal hat sich mit seinen Aussagen in Interviews selber zum Abschuss freigegeben. Das hatte ja mit Zielen und Ambitionen überhaupt nichts mehr zu tun. „Wir fahren nach Freiburg um durch eine Ecke irgendwie 3 Punkte zu holen“. „Wir wollen heute kein schönen Fußball spielen“.
Und auch nach Niederlagen, wo wir wirklich Katastrophal gespielt haben, wurde es schöngeredet oder andere Ausreden gesucht.

Es wird Zeit für eine andere Spielphylosophie. Mehr Angriffspressing und Willen. Frankfurt hat es vorgemacht unter Dreifachbelastung mit ihrem Spielstil.

Auch ein Kalou sollte keine große Rolle mehr spielen, in spielen, wo wir auch gegen den Ball arbeiten müssen.


Avatar
Ben
16. April 2019 um 11:49  |  685936

Verspäteter Aprilscherz? Was soll das? Es war eine deutlich positive Entwicklung zu erkennen (offensiv). Natürlich kann man keine sofortigen Wunder erwarten. Eine Junge Mannschaft stagniert und ein neuer Co- Trainer hätte genug neue Impulse gebracht. Solch einen Schnellschuss hätte ich von Hertha nicht mehr erwartet. Wir stehen im sicheren Mittelfeld der Tabelle… Bauchschmerzen


Avatar
Ramos
16. April 2019 um 11:49  |  685937

Aus dem tm Forum:

„Wie ich auf der Geschäftstelle so eben in Erfahrung bringen konnte wird David Wagner (ehemals Huddersfield) innerhalb der nächsten Tage in Berlin erwartet um erste Gespräche zu führen.“


Avatar
bene
16. April 2019 um 11:50  |  685938

Preetz muss endlich weg, sonst schleppt er nur wieder den nächsten Fehler an. Ansonsten wird sich gar nichts ändern… hat er Skibbe schon kontaktiert? 🙂


Avatar
Bosingwa92
16. April 2019 um 11:51  |  685939

Trainer: Wir verlieren mit Pal Dardai einen super Trainer mit realistischen Vorstellungen und 100%iger Identifikation.

Aktuelle Unzufriedenheit: Die aktuelle Situation hat man als Herthafan doch nun schon gefühlt X-mal erlebt und wird bestimmt auch immer wieder eintreten.

Co-Trainer: Widmayer will seit einer gefühlten Ewigkeit zum VfB, die Geschäftsführung lässt ihn ungehindert weitermachen. Er wird der Mannschaft sicherlich nicht die absolute Motivation vorleben.

Kader: Gut, aber eben nicht konstant gut. Viele Junge Spieler, viele Verletzte.

Rückrundenschwäche: Jeder sprach in jeder Winterpause davon, man konnte auf die Negativserie warten. Neue Spieler wurden trotzdem nie zur Rückrunde geholt.

Insgeheim haben Preetz und Co. scheinbar auf das internationale Geschäft spekuliert, aber nicht den Mut gehabt es vor der Saison auszusprechen.

Eine komische Larifari-Einstellung wird von oben vorgelebt, die Mannschaft soll aber liefern. Anspruch und Wirklichkeit kliffen auseinander.
Man sollte sich im Sommer intern zusammensetzen, sich selbst hinterfragen und realistisch planen. Wir brauchen keine Träumer.


Avatar
videogems
16. April 2019 um 11:52  |  685940

So. In dem Nicht-Fußballforum wo ich mich rumtreibe (Moonsault.de) schrobte ein Mitherthaner dies:

„Find ich ok. In den Gerüchten macht David Wagner, als Nachfolger, die Runde.“

Sind halt nur Gerüchte, aber wenns stimmt…dann von wegen Breitenreiter, Slomka und Co.


Avatar
Morix
16. April 2019 um 11:53  |  685941

Bin Stinksauer auf Preetz
Er hat in meinen Augen soviel Rückgrat wie ein Silberfisch. Wieviel ihm die Kontinuietät auf der Trainerposition für die er sich in der Hinrunde noch feiern lies in Wirklichkeit wert ist hat er ja nun deutlich gezeigt.
Mir völlig egal, wen er jetzt aus dem Hut zaubert, ich hoffe Preetz wird der nächste sein, der seinen Hut nimmt.
Er mag ja Transfers können, aber Trainer konnte er bis vor Dardai nicht und ich bezweifel stark dass er das jetzt kann.
Sehe uns nächste Saison genau da wo wir jetzt auch sind, evtl. sogar im Abstiegskampf.


Avatar
pathe
16. April 2019 um 11:54  |  685942

David Wagner? Ich weiß ja nicht. Was hat der bisher gerissen? Hoffenheim U19 und U17. Dortmund U23. Huddersfield Town. War da noch was? Weiß jemand, für was für eine Fußballphilosophie er steht?


Avatar
Colossus
16. April 2019 um 11:54  |  685943

Ein externer Co Trainer hätte das Team entscheidend nach vorne bringen können. Diese Patrone hätte ich in jedem Falle abgewartet. Anscheinend hat Preetz aber die Nerven verloren. Daran wird er sich messen lassen müssen. Das bringt sein Job halt so mit sich.


Avatar
Opa
16. April 2019 um 11:56  |  685944

Pal hat in 167 Spielen als Trainer für Hertha BSC 1,37 Punkte pro Spiel geholt. Wagner in Huddersfield in 154 Spielen 1,27 Punkte. Mit deutlich mehr Geld (über 100 Mio. € für Neuzugänge in den letzten beiden Transferperioden), mit deutlich größerem Kader (akt. Saison 41 Spieler). Klingt für mich jetzt erstmal nicht nach dem großen Wurf.


Avatar
Elfter Freund
16. April 2019 um 11:56  |  685945

Wenn der Orban in Ungarn nicht an der Macht wäre, würde ich glatt die ungarische Fahne am Samstag wedeln…..


Avatar
elaine
16. April 2019 um 11:58  |  685946

pathe 16. April 2019 um 11:54 | 685942

Weiß jemand, für was für eine Fußballphilosophie er steht?

nein, als Co-Trainer wäre er ja okay gewesen, aber vielleicht ist er auch dafür gedacht?


Avatar
videogems
16. April 2019 um 11:59  |  685947

Mit Huddersfield zumindest im ersten Jahr sehr überraschend (so wie damals Darmstadt in der 1.Liga, nur noch schwerer aufgrund der Zahlkraft der PL Klubs) die Klasse gehalten. Danach schlug halt die Realität im zweiten Jahr zu, die anderen PL Klubs schlafen ja nicht.

Pluspunkt: Unter seinem Nachfolger Siewert ist der Abstieg eher schneller als langsamer gekommen, schlechte Arbeit hat er da nicht gemacht.

Alternativ bringt ein Braunschweiger User auf Transfermarkt noch Andre Schubert ins Gespräch:

„Bei uns geht schon seit 3 Tagen leise das Gerücht umher, dass André Schubert nach der Saison bei euch aufschlagen wird! Hoffe da ist nichts dran, vorausgesetzt wir halten die Klasse.

BG, ein Braunschweiger aus dem Berliner Exil “

Und ansonsten…Bestimmt gabs die Bedenken auch bei Favre, bei Luhukay, usw. Vielleicht sogar bei Pal, nach dem Motto, warum jemand aus der Jugend.


Avatar
apollinaris
16. April 2019 um 12:00  |  685948

Puhhh, auch, wenn es sich abzeichnete..jetzt,mda die Entscheidung gefallen ist, schmerzt es sehr und die Ungewissheit wächst. Ich muss das für mich erst mal sacken lassen. Obwohl ich die Entscheidung sportlich für nachvollziehbar halte, es ganz sicher auch kein Fehler ist, tut es eben doch weh. –
was mir hier im blog schon jetzt ( gestern ging es ja schon los) extrem auf den Nerv drückt: wie über künftige , mögliche Trainer gemotzt wird. Dabei dann auch wieder hübsch hässlich subjektiv ( etwa, wenn es um Hecking geht. der Gladbach begeisternden Fussball bot umd nicht nur dort..und der auch mal scheiterte..wie ALLE Trainer, so sie nicht Klopp, Pep oder
Heynkes ab 60 Jahre…heissen)
Da halte ich es mit @sunny: der Neue sei erstmal willkommen, denn er hat nix mit der etwaigen Enttäuschung über die Manager- Entscheidung zu tun.
Noch kann ich mir allerdings kein anderes Gesicht auf der Trainerbank oder am Mikrofon vorstellen, ohne dass es schmerzt..
Zuallererst gilt: danke Pal. Extrem sympathisch waren deine Auftritte in der Öffentlichkeit: die haben dem Verein sehr viele Sympathiepunkte gebracht. Für mich war es das eigentlich perfekte Gesamtpaket. Aber der Profifussball scheint nur eine Ausnahme hinsichtlich der Schnelllebigkeit zuzulassen. Dem Freiburger Modell folgen können nicht mal Klubs wie Pauli und Union, die das qua Image zu gern machen würden ..


Avatar
Canyon
16. April 2019 um 12:02  |  685949

Hier muss ich mal trennen, zwichen meiner Sympathier für Pal auf der einen Seite und dem Fußball, der unter ihm gespielt wurde in den letzten Jahren auf der anderen. Fußball muss Emotionen auslösen können. Und das war in den letzten Jahren einfach viel zu selten der Fall bei Hertha. Einzig zu Beginn der Saison hab ich mich wirklich mal wieder daruaf gefreut, Hertha zuzuschauen. Später ging es aber leider weiter, wie die 4 Jahre zuvor. Die Zuschauerzahlen zeigen doch, um was es den Leuten geht. Da brauchst du keine blöden Marketing Kampagnen – wichtig is auf’m Platz.
Pal hat auf einer PK mal gesagt, dass seine Mannschaft keine ist, die Spiele kämpferisch gewinnt, sondern spielerisch. Das fand ich doch sehr bedenklich, weil das Spielerische nun wirklich nur in Ansätzen zu sehen war.

Preetz kann man hier wohl mal in Sachen Kommunikation keinen Vorwurf machen. Er hat seine Forderungen zu Beginn der Saison und nach der Hinrunde klar kommuniziert. Wenn man schaut, welche Mannschaften an Hertha spielerisch oder kämpferisch vorbeigezogen sind, sieht man doch, dass das Argument, die Mannschaft gäbe halt nicht mehr her, irgendwie nicht so richtig greift.

Ach ja, weil das immerwieder hier angeführt wird: Was der bekannt gewordene Abgang von Widmayer mit der RR zu tun haben soll, erschließt sich mir nun wirklich nicht, da die Mannschaft tabellarisch ja gut da stand und etwas erreichen konnte.


Avatar
Exberger
16. April 2019 um 12:02  |  685950

Wagner wurde hier ja öfters erwähnt – ich kann das nicht einschätzen.
100 Mio in der Premierleague sind aber sicher nicht mit der Buli 1:1 zu vergleichen.


Avatar
hijo del mais
16. April 2019 um 12:03  |  685951

preetz ist als manager genau so unbeholfen,wie er
als spieler war ……………………


Avatar
Bosingwa92
16. April 2019 um 12:03  |  685952

Nachdem ich etwas sachliches geschrieben habe hier noch etwas emotionales:

Preetz JAN 19: „Das heißt, dass Pal in dieser und auch in der nächsten Saison unser Trainer sein wird.“
https://www.kicker.de/news/fussball/uefa/spielrunde/740817/artikel_preetz-bestaetigt_wir-haben-uns-verstaendigt.html

Hat er vorher nicht über eine mögliche Negativserie nachgedacht? Das es auch mal 5 Niederlagen hageln kann sollte man auf dem Schirm haben, wenn man so etwas äußert. Ansonsten einfach die Klappe halten.


Avatar
psi
16. April 2019 um 12:03  |  685953

Ich kann mir nicht vorstellen, dass M. Preetz das Ende mit Pal verkündet, ohne dass schon eine Einigung mit einen neuen Trainer besteht oder es mindestens Vorgespräche gab.
Das fände ich allerdings fahrlässig.
Sollte es D. Wagner sein, hätte man einen jungen Trainer, der beweisen muss, dass er Bundesliga kann. Pal hatte auch keine Bundesligaerfahrung und hat es gut gemeistert. Sympathisch ist mir D. Wagner, was er kann, wird man sehen.


Avatar
Matze
16. April 2019 um 12:04  |  685954

Pal sollte am letzten Spieltag anständig verabschiedet werden und sich bis dahin einen neuen Job suchen. Bei einem anderen Verein sollte es dann für ihn wieder besser laufen. Ich glaube nicht das er weiter als Trainer im Nachwuchs arbeiten wird.
Auch mit einem neuen Co an seiner Seite wäre nichts anders geworden.Unser Ziel kann nicht „Ausbildungsverein “ sein.
Ich traue Preetz zu uns besser und irgenwie moderner auszurichten. Bei den Speilern hatte er zuletzt auch ein gutes Händchen.
Ich befürchte das gewisse Fans jetzt richtig Stimmung gegen Preetz machen werden. Aber das haben sie umsonst.


Avatar
Jay
16. April 2019 um 12:07  |  685955

@Matze und welcher Verein meinst du stellt Pal Dardai ein?


Avatar
jenseits
16. April 2019 um 12:07  |  685956

Ich sehe es wie @psi. Sollte es einer wie Wagner oder er selbst werden, wäre ich nicht unzufrieden. Finde ich auch spannender, als einen alten Haudegen zu holen. Pep wird es jedenfalls nicht. 😉


Avatar
videogems
16. April 2019 um 12:09  |  685957

Pal fühlt sich aber im Nachwuchs sehr wohl, zumindest hat er das mal so gesagt. Erstmal ein Sabbatical, und ab 2020 wieder Jugendtrainer. Paßt so, ich will ihn mir auch nicht auf der Bank eines anderen Klubs vorstellen. Höchstens außerhalb Deutschlands. Oder nochmal als Nationaltrainer Ungarns.

Und ja, am letzten Spieltag sollte man unabhängig vom 2:6 oder 3:7 gegen Leverkusen Pal, Rainer und Lusti mit einer Choreo und Abschiedstributen verabschieden, daß es sich gewaschen hat und alle drei aus den Rührungstränchen nicht mehr rauskommen.

Das wäre ein würdiger Abschied. Und vielleicht kann die Mannschaft doch ein wenig dagegenhalten und beschert Pal zum Abschied sogar noch nen Punkt oder mehr. Das wäre dann das Tüpfelchen auf dem I.


Avatar
Jack Bauer
16. April 2019 um 12:09  |  685958

Nun sind aber 100 Mio. in der Premier League eher so Region 10 Mio. in der Bundesliga.
Sein Aufstieg mit Huddersfield und der Klassenerhalt mit dem kleinsten Budget und einem Kadermarktwert von ca. 60 Mio (30 Mio weniger als der vorletzte) waren schon eine Ansage.
Die Spielidee ist schon sehr an seinen Buddy Klopp angelehnt, auch wenn das natürlich eine Frage des Spielermaterials ist. Die Connection Klopp-Preetz ist bekannt. Und da Klopp was Begeisterungsfähigkeit angeht sicher eine andere Liga ist, als Preetz, kann es schon sein, dass Klopp ihm mal gesagt hat, was der Wagner für ein überragender Trainer ist. Ich halte das für nicht unwahrscheinlich. Für einen der Kategorie Slomka, Labbadia oder Hecking wird Preetz Dardai nicht vor die Tür setzen… sollte man zumindest denken.


Avatar
Schmitz Patzke
16. April 2019 um 12:11  |  685959

@Opa

Sie wissen noch gar nicht wer die Nachfolge von Dardai antritt, spekulieren aber bereits schon darüber, wer als Feuerwehrmann zur Verfügung steht?

Ich hoffe doch sehr Sie entschuldigen sich beim neuen Trainer, im Falle einer erfolgreichen Saison 2019/2020!


Avatar
Ursula
16. April 2019 um 12:11  |  685960

@ apo, da hast Du wohl etwas
falsch verstanden..

Lies Dir noch einmal den Beitrag
von @ dewm um 1:41 Uhr durch,
das habe ich persifliert…

David Wagner hätte was, dennoch
auch bei mir etwas Wehmut! Tja…


Avatar
pathe
16. April 2019 um 12:15  |  685961

„Sollte es D. Wagner sein, hätte man einen jungen Trainer, …“

Jung…? Der ist 47. Das ist für mich nicht jung.
Jung sind beispielsweise Nagelsmann und Tedesco.


Avatar
elaine
16. April 2019 um 12:17  |  685962

@pathe
ist ja alles relativ und jung ist für mich auch etwas anderes.


Avatar
Herthapeter
16. April 2019 um 12:18  |  685963

Pal Dardai war und ist eine der ganz wenigen Identifikationsfiguren von Hertha BSC, diese hat man nun geschasst. Leider wurde uns noch kein Neuer vorgestellt, der es jetzt vermeintlich besser machen wird. Bei Preetz‘ bisherigem Händchen für Übungsleiter schwant mir da allerdings überhaupt nix Gutes.
Mit dieser Aktion wurde bei mir einmal mehr eine Menge Kredit verspielt. Die Mannschaft riss mich zuletzt nicht vom Hocker, das Stadion ohnehin nicht, die Geschäftsleitung auch nicht und zukünftig womöglich auch nicht mehr der Trainer. Das fällt in eine Zeit, in der sich dieses Profibusiness ohnehin viel zu stark vom Konsumenten (ehemals Fan) entfremdet.
Der einzige Trainer, dem ich echtes Potential zutraue, der bezahlbar ist und aktuell auf dem Markt ist (und den ich auch kenne!), wäre Christian Titz. Sollte aber wieder irgend so ein Luhkay’scher Funkel-Skibbe kommen, dann fehlt mir wohl bald jegliche Lust, mein Herthafähnchen überhaupt noch in den Wind zu halten.


Avatar
Traumtänzer
16. April 2019 um 12:18  |  685965

Danke Pal!!! (Jetzt schon mal)

Die öffentlichen Medienmitteilungen oben sind ja echtes Geschwurbel.

Ich hätte es mir anders gewünscht, aber wie auch schon gesagt – ich kann es jetzt auch nachvollziehen, dass man sich trennt.

Mal gucken, ob Preetz mittlerweile Trainersuche gelernt hat oder ob es trotzdem wieder nur für die Klamottenkiste reicht….
Was da so alles aufm Markt ist, macht einem ja schon etwas Sorge. Und hoffentlich kein Trainer, der dann total Preetz-hörig ist. Aber wird natürlich schwer – da war Pal schon in einer besonders guten Lage.
Grundsätzlich möchte ich ich aber tatsächlich schon, dass die Mannschaft künftig anders spielt!!!

Meine Anforderungen für eine künftige Hertha:
– Ich möchte gerne etwas mehr Fußball sehen, auf den man sich auch freuen kann.
– Ich möchte, dass die Mannschaft mit Selbstvertrauen in Spiele geht, auch wenn es schlechte Phasen gibt.
– Ich möchte AUCH, dass die Mannschaft defensiv versucht, weiterhin stabil zu stehen.
– Ich erwarte NICHT CL/EL! Platz 14-8 wäre auch OK, wenn es nach viel Kampf/Leidenschaft und Laufbereitschaft eben nicht zu mehr reichen kann, weil die anderen einfach besser sind.
– Kader auf dem Niveau darf nichts mit dem Abstieg zu tun haben, zumal, wenn er noch weiter verstärkt werden sollte.
– Gegen eine Verletztenmisere ist halt leider keiner gefeit, es sei denn sie ist durch Trainingssteuerung und medizinische Betreuung SELBST verschuldet.

Ha Ho He!


Avatar
Papa Zephyr
16. April 2019 um 12:19  |  685966

16. April 2019 um 12:11 | 685960
„auch bei mir etwas Wehmut“
Alter Schwede – was für ein Pharisäer…


Avatar
Jack Bauer
16. April 2019 um 12:19  |  685967

Wer hat seit 3 Jahren keinen Job? J


Avatar
jenseits
16. April 2019 um 12:20  |  685968

@elaine

Wie viele Tage hat bei Dir ein Jahr? 😉


Avatar
apollinaris
16. April 2019 um 12:20  |  685969

David Wagner..unabhängig von Taschenspielertricks: Sein Klub ggalt, wie Düsseldorf als komplett chancenlos. In der Stadt und beim Klub hat er sich allergrössten Respekt erarbeitet.
Seine Spielphilosophie ist auch durch die Freundschaft mit Klopp, dessen Auffassungen sehr ähnlich, deshalb auch in Hoffenheim tätig gewesen, die seit jeher excellente Trainer haben.
Aber mehr weiss wohl niemand..so, wie jemand in Bremen oder Wuppertal nix über Pal Dardai wusste…


Avatar
hijo del mais
16. April 2019 um 12:20  |  685970

hertha hat gute Fussballer,denen komplett die
Robustheit und Willensstaerke fehlt,dazu einen
Manager der sich zu tode spart wer moechte so einen
Verein trainieren,rehagel ? der preetz ist eine witzfigur.
aufstand der gauen maeuse (GPS) bei Hertha…….


Avatar
alte Dame
16. April 2019 um 12:22  |  685971

Antonio Conte soll laut Gerüchten neuer Bayern Trainer werden …

Preetz ruf sofort den Kovac an!!!!!!!!


Avatar
elaine
16. April 2019 um 12:22  |  685972

jenseits 16. April 2019 um 12:20 | 685968

Ich sage es mal so , „dem Glücklichen schlägt keine Stunde“

Aber okay, ich habe es gleich gelöscht und behaupte jetzt das Gegenteil


Avatar
Helli
16. April 2019 um 12:24  |  685973

Sein/unser großes Ziel war es einmal im Finale des deutschen Pokals zu stehen! Der Fußballgott hatte in der Verlängerung gegen Bayern kein Einsehen!
Und so war die Luft raus, sehr schade ich hätte es Pal und mir sehr gegönnt, es sollte nicht sein!
Ich sage Danke Pal und alles Gute!
Jetzt geht es hier gegen den nächsten Herthaner, auch Urgestein und beständig, halte durch Micha und ein glückliches Händchen bei den wichtigen Entscheidungen!


Avatar
apollinaris
16. April 2019 um 12:26  |  685974

d@ Jack… sorry, hätte ich deinenBeitrag gesehen, hätte ich nix geschrieben 😎


Avatar
videogems
16. April 2019 um 12:28  |  685975

Haha, also wenn man hier plötzlich als Pal Nachfolger Niko vor der Tür stehen ätte, wäre das natürlich das Nonplusultra 😀

Wagner oder Schubert wären mir aber auch recht.

Aber noch sind Pal und Rainer unser Trainerteam, also noch nicht nach vorne blicken, sondern gegen Leverkusen unsere Urherthaner mit ner geilen Choreo und ganz viel Herthaliebe verabschieden. Hoffe die Mannschaft hängt sich jetzt für Pal und Rainer nochmal extra rein.


Avatar
Exberger
16. April 2019 um 12:31  |  685976

Bitte nicht Schubert 🤕
Kovac wäre auch nicht schlecht


Avatar
apollinaris
16. April 2019 um 12:35  |  685977

Kovac direkt von Bayern zu Hertha?- man denke doch mal aus Kovac‘ Perspektive: wäre das ein gutes Selbst- Gefühl….? Oder wartet man dann erstmal.. denkt an’s Ausland etc pp?


Avatar
lichterfelder
16. April 2019 um 12:37  |  685978

Kovac wäre perfekt, habe ich sofort dran gedacht, als ich das Conte-Gerücht las.

Allerdings glaube ich auch eher an Wagner. Könnte bei der Verlängerung der Grujic-Leihe helfen. 😉

Preetz wird jemanden in der Hinterhand haben, der ihm einen Stichtag für eine Einigung genannt hat, sonst wäre das jetzt nicht so schnell gegangen.


Avatar
fechibaby
16. April 2019 um 12:38  |  685979

Wenn Werder im Halbfinale die Bayern aus dem Pokal
geschossen hat und der BVB nach dem 34. Spieltag die
Meisterschale erhalten hat, dann wird mit großer Sicherheit
der Trainerposten bei den Bayern frei.
Als gebürtiger Berliner und ehemaliger Hertha-Spieler
passt Niko Kovoc auch viel besser zu Hertha als zu
Bayern!


Avatar
Lingon
16. April 2019 um 12:40  |  685980

Wagner geht gar nicht, der hatte am 22. Mai 1993 mit seinem Anschlusstreffer zum 1:2 um 16:54 Uhr erheblich zum 3:2 Heimsieg von Mainz 05 gegen Hertha beigetragen.


Avatar
Pro
16. April 2019 um 12:42  |  685981

Schade das mit Pal. aber auch irgendwie Nachvollziehbar in der Gesamtheit der letzten Jahre betrachtet. Danke für deine Arbeit und schön das du uns erhalten bleibst!
Falls das mit Conte bei Bayern stimmt wäre Nico mein Favorit. ..
Andernfalls auch ehemalige verdiente Spieler die jetzt als Trainer tätig sind und oder auch nach Co. Trainer mit Ergeiz Ausschau halten, hätte auch was …bin gespannt


Avatar
psi
16. April 2019 um 12:47  |  685982

Junger Trainer, alles relativ😉
Neulich hatte man N. Kovac als jungen Trainer bezeichnet.
D. Wagner sah ich kürzlich bei Sky, ich muss zugeben, dass ich ihn für jünger gehalten habe.
Hat sich wohl gut gehalten 😉


Avatar
jannowitz
16. April 2019 um 12:49  |  685983

Danke, Pal, alles andere ist gesagt, freue mich schon auf die MV, meine vorläufig letzte; siehe Kommentar gestern 🙂 P. S. es sei, denn Preetz zeigt Größe und geht


Avatar
Hainer
16. April 2019 um 12:50  |  685984

Ich finde es ungerecht, weil ich glaube, dass die Mannschaft nächstes Jahr eine gute Saison spielen wird, weil sich die Jungen weiter entwickelt haben, es rein statistisch weniger Verletzungen geben wird und das Spielglück zurückkehrt.
Aber eines gibt mir Trost, da es auch immer wieder kritische Phasen geben wird, werden wir Pal als Trainer noch mal wiedersehen, erst als Feuerwehrmann und dann für eine zweite Amtszeit.


Avatar
Elfter Freund
16. April 2019 um 12:53  |  685985

@hainer…. das ist es, man hatte nicht den Mut, diese Entwicklung abzuwarten, die Erfahrungen wirken zu lassen. Es kotzt mich an. Und jetzt wieder die Spekulationen. Zaubert der Preetz nicht wirklich einen aus dem Hut, dann weg mit ihm.


Avatar
Kraule
16. April 2019 um 12:53  |  685986

Es gibt KEINEN Trainer der allen recht ist!
Einzig Wagner wurde hier immer wieder positiv angesprochen aber als aussichtslos für uns vermutet.
Nun steht er in der (Gerüchte) Küche und es ist auch wieder nicht schick 🤪
Ich selbst kann und muß ihn nicht beurteilen.


Avatar
Frederic Raspe
16. April 2019 um 13:07  |  685987

Das Timing der Verkündung lässt mich annehmen, dass der Neue bereits in Sack und Tüten ist und vielleicht kommt ja Wagner, was der in Huddlesfield gemacht hat beeindruckt, er ist verfügbar, hat ne Erholungspause hinter sich und ist gut verknüpft, z.B. Klopp.
Damit wäre auch weiterhin eine gute Beziehung zu Liverpool bereitet, was ja bereis interessante Leihen ermöglichte. Da spricht der Optimist in mir, der glaubt, dass sowas wie Trainerentscheidungen nicht aus Verzweiflung, sonder von einem Plan ausgehen.


Avatar
videogems
16. April 2019 um 13:08  |  685988

Eben Kraule . Ich habe sogar tatsächlich sogar in einem anderen Forum gelesen (wars transfermarkt?) daß es bei Pals Amtsantritt sogar nicht wenige gegeben haben soll, die Preetzens Entscheidung für Dardai nach Luhu angezweifelt haben. Man kanns wirklich niemandem recht machen, und natürlich ist fast jeder Neuzugang oder neuer Trainer oer se erstmal schlecht. Aber dit is halt Berlin!

Ist wie immer: Entscheidend wird aufm Platz sein.

Wäre jetzt hier Preetz mit Arsene Wenger gekommen hätten irgendwelche User damit angefangen daß die Fans bei Arsenal den zum Schluß einfach nur noch loswerden wollten.

Bei Niko dann vielleicht 1-2 User daß man mit Bayern ja eh alles gewinnen kann und Niko doch nur ein Coach für Vereine wie Frankfurt ist, wo sein Stil funktioniert und wir Niko doch im Rückspiel letzte Saison besiegt hätten.


Avatar
Hainer
16. April 2019 um 13:10  |  685989

Naja es ist schon auffällig wie Preetz von Dardai nach dem verweigerten Kreis abgerückt ist. Es steht also zu befürchten das @Jack in seinem Blogeintrag recht hatte.


Avatar
alte Dame
16. April 2019 um 13:12  |  685990

Fechi du Spinner, dein BVB wird niemals Meister, träum weiter!
😀 😀 😀


Avatar
ahoi!
16. April 2019 um 13:22  |  685991

tja, mir gehts wohl wie den meisten hier. im ersten moment ein schock im herthaherz. schon sehr traurig, das ganze. hätte mir gewünscht, dass es sportlich einfach besser ‚funzt‘ mit pal, und hertha sich spätestens in dieser saison zumindest am unteren ende des ersten tabellendrittels etabliert („haupstadtverein“ eben…) . denn mit dardai geht ein extrem sympatischer, bodenständiger kerl.

nur sportlich (und darum geht es in dem geschäft namens bundesliga) habe ich einfach keine entwicklung gesehen. weder laufwege, noch wille, noch weiterentwicklung….

die punktausbeute wurde immer immer mickriger, die (meisten) spiele immer fader, das oly immer leerer… und das verbliebene restpublikum immer lust- und leidenschaftsloser.. hertha schien sich wieder zurück zur grauen maus zu entwickeln (trotz sensationellem saisonstart). ich denke, dardai hat es vielleicht versäumt, sich selbst und seinem team neue ziele vorzugeben.

alles irgendwie befremdlich für mich, zumal dardai in seinen auftritten bei eurosport, mit sammer, immer so wirkte, als wisse er zu einhundertprozent was er tut. im gegensatz dazu standen häufig seine floskeln am (verlorenen) spielende: „der letzte pass hat gefehlt“, „tagesform“, „männerfußball“, etc. pp.. irgendwie ambivalent, dit janze…

als neuen trainer wünsche ich mir (ebenfalls wie die meisten hier) einen unverbrauchten namen: wagner, kovac (an dem conte-gerücht könnte was dran sein, preetz verpenn das nicht!!!!), oder klinsmann. von mir aus auch schmidt. oder irgendwen, auf den bisher noch niemand gekommen ist. wie neulich schon gesagt: auch typen wie tuchel, klopp, kohfeldt oder hütter wurden irgendwann von irgendwem ja erst entdeckt…


Avatar
Targaryn Two
16. April 2019 um 13:24  |  685992

Hat Herr Preetz mal geguckt welcher Trainer
zu Hertha kommt und Hertha hilft und für welches Geld.
?? Am Ende kommt Labbadia oder Baum; Tedesco oder andere
Looser ? Und dafür eine Ikone opfern ohne Not.

Das ist ein Jahrhundertfehler von Preetz .
Dardai ist für Hertha ein Glücksfall wie damals
Hoeneß oder Beckenbauer für Bayern.


Avatar
Lingon
16. April 2019 um 13:25  |  685993

Ich werfe mal noch einen anderen Namen in den Ring, mit dem Preetz einen überraschenden Coup landen könnte: Rudi Gutendorf. Er kennt Berlin und Hertha aus den 80ern (sozusagen einer aus dem eigenen Nachwuchs), muss sich nicht erst an eine unbekannte Liga gewöhnen, fördert durch seinen offensiven Spielstil mit 3 Stürmern und zwei Halbstürmern eine attraktive Spielweise und durch seine internationale Erfahrung wird er Hertha schnell von einer grauen Maus zu einem Championsleague-Anwärter formen.


Avatar
Matze
16. April 2019 um 13:27  |  685994

Mach mir um Pal keine Sorgen. Der wird viele Kontakte haben und nicht verarmen. Und bei Sky ist er auch äußerst beliebt .
@Jay
Für seine Entwicklung als junger Trainer war Hertha nicht so gut. Wenn Du erst mal wo anders Erfahrungen sammelst und dann später zu deinem Verein zurückkommst läuft vieles anders. Er sollte nochmal einen Schritt zurück machen. Beim großen Verein als Co oder in der 2. Liga .
Kann mir aber vorstellen das er dafür zu stolz wäre.


Avatar
Exberger
16. April 2019 um 13:33  |  685995

@lingon
Dann werfe ich mal Franz Beckenbauer ins Rennen 😂


Avatar
Dd.
16. April 2019 um 13:33  |  685996

Ich danke dir Pal für vier sorgenfreie Jahre!
Wir verlieren einen Botschafter par Excellence…


Avatar
videogems
16. April 2019 um 13:36  |  685997

Naja, wenns unbekannte Namen sein sollen, müßte man gucken wer zum einen ein klares Konzept verfolgt und seine Mannschaften dazu bringt überzuperformen. Hier wurde ja schon mal Seoane genannt, oder derzeit ist Glasner von Linz der heiße Scheiß der überall genannt wird, dann gibts noch Daniel Farke in Norwich…man müßte halt mit der ganz großen Lupe suchen 😉


Avatar
Exil-Schorfheider
16. April 2019 um 13:37  |  685998

Papa Zephyr
16. April 2019 um 12:19 | 685966

So dachte ich auch beim Lesen…

——————————————

Kraule
16. April 2019 um 12:53 | 685986

„Ich selbst kann und muß ihn nicht beurteilen.“

Aber die vermeintlich schlechte Underperformance und fehlende Zielstrebigkeit als Hauptstadtklub müssen beurteilt werden?

KRASSER SCHEISS! Ehrlich! Einfach mal wie @bm schreiben! Groß!

————————————————-

Wenn Glückspulli-Schubert kommt, mach ich den @jannowitz


Avatar
videogems
16. April 2019 um 13:40  |  685999

So, mal zum Aussuchen die Liste der zumindest deutschen Trainer ohne Verein. Sucht euch den euch angenehmsten aus :

https://www.transfermarkt.de/trainer/verfuegbaretrainer/statistik/?statistik=40&plus=0

😉

Karsten Heine und Falko Götz wären frei 😛


Avatar
Hainer
16. April 2019 um 13:45  |  686000

Also das neue Trainergespann kann nur Ursula und Kraule heißen. Beide haben immer wieder auf ihre sportliche Vergangenheit im Leistungsbereich, ihr tolles Netzwerk (Sauna, Trainingsgruppe 2, Familie) und ihre herausragenden analytischen Fähigkeiten (der Blick von oben) verwiesen. Und Sie wissen wie es geht.
Ich freu mich schon auf die Herrschaft im erweiterten Mittelkreis (Ursula) und viele gelaufene Kilometer (Kraule).
Und für Reibung wäre auch gesorgt.


Avatar
heiligenseer
16. April 2019 um 13:47  |  686001

Avatar
Spree1892
16. April 2019 um 13:50  |  686002

Diesen Sommer wird Peter Niemeyer in den Nachwuchs eingegliedert. Nächsten Sommer dann wieder Pal Dardai. 1 Jahr Sabbath mit Bezahlung, warum nicht.

Wir müssen uns von Dardai nicht verabschieden. Dardai ist anders und ich bin mir sicher das er zu 99% nächstes Jahr in den Nachwuchs wieder geht.

Eher sollen wir für Lusti eine Choreo machen. Jedenfalls wird das Spiel gegen Leverkusen tränenreich. Lusti – Dardai. 2019/2020 findet ohne die beiden statt. Ich werde frenetisch feiern, wenn Dardai wieder 2020 in den Nachwuchs zurückkommt.


Avatar
videogems
16. April 2019 um 13:51  |  686003

Das neue Trainerteam:

U. R. Sula und K.Raule.

Herr(?) Sula und Herr Raule haben sich zunächst auf einen Dreijahresvertrage mit Hertha geeinigt und freuen sich, den Weg von Dardai weiterzugehen.

Sollte dies nicht der Fall sein, wird zunächst interimsmäßig der litauische Erfolgstrainer Albertas Klimawiszys (u.a. Grazer AK) die alte Dame Hertha übernehmen, hier ein kurzer Clip seiner Trainingsphilosophie:

https://www.youtube.com/watch?v=XZSDjyCfz78


Avatar
Kraule
16. April 2019 um 13:52  |  686004

@Exil-Schorfheider
16. April 2019 um 13:37
Auch dir empfehle ich, mich betreffend, Ignore!
Pal Dardai und seine Philosophie, sowie ihn selbst als Trainer und Person, kann ich beurteilen. Du nicht?
Wagner hingegen kann ich nicht beurteilen!


Avatar
Hainer
16. April 2019 um 13:56  |  686005

@kraule
Kennst Du Dardai persönlich? Hast Du mit ihm gearbeitet? Oder warum meinst Du das beurteilen zu können? Oder tust Du das auf Grund der oberflächlichen Mediendarstellung.? Aber stimmt Du hast ja Kontakte.


Avatar
Exil-Schorfheider
16. April 2019 um 14:00  |  686006

Kraule
16. April 2019 um 13:52 | 686004

„Auch dir empfehle ich, mich betreffend, Ignore!“

Tja, wie das so mit den Empfehlungen ist, man wird ja noch nachhaken dürfen, wenn man Fragen an den Alleskönner hat.
@Hainer stellt die richtigen…


Avatar
Geri
16. April 2019 um 14:02  |  686007

In Ungarn haben wir ein Sprichwort, ich versuche es ins Deutsch zu übersetzen: ,,Wenn das Puff wirtschaftlich nicht funktioniert man muss nicht das Möbel austauschen.“
Meiner Meinung nach diese Mannschaft mit diesen Spielern kann nur so viel, auch wenn der Herr Preetz Sir Alex Ferguson holen würde…

Es ist übrigens auch interessant, dass in den letzten 10 Jahren bei Hertha alle mögliche Personen getauscht wurden… nur der Herr Preetz nicht.


Avatar
del Piero
16. April 2019 um 14:06  |  686009

Mal noch was zum Stadionthema aus der „Welt-Online“

„Hoeneß: Absolut. Ein weiterer ganz bedeutender Meilenstein war dann 2005 die Allianz Arena. Das Stadion hat den FC Bayern in eine völlig neue Welt geführt. Fußballspiele sind zum Event geworden. Sogar das Pokalspiel neulich gegen Heidenheim, einen Zweitligisten, war ausverkauft. In den 70er-Jahren haben wir dreimal nacheinander den Europapokal gewonnen. Und der Besucherschnitt im Olympiastadion lag trotzdem ungefähr nur bei 35.000.“


Avatar
Opa
16. April 2019 um 14:06  |  686010

Ignore this sign!
Ich hielte es für hilfreich, morgens eine Liste rumzuschicken, wer wen alles ignorieren soll. 🙄 Ansonsten gilt: Wenn ich nicht möchte, dass das, was ich schreibe, in der Öffentlichkeit diskutiert wird, sollte ich mir ein dazu geeignetes Medium suchen. Hier ist jeder Beitrag ein selbiger zu einer Diskussion, die naturgemäß aus Rede und Widerrede besteht und bei der es leicht hilflos wirkt, ständig „ignore“ zu schreiben, als sei man John Bercow, dessen „order“ nun auch niemanden wirklich zu beeindrucken weiß. Im Gegensatz zu all den „selbsterklärten“ hier wurde der Mann übrigens gewählt und auch er muss eine Diskussion über das, was er entscheidet und sagt, ertragen. Nur absolute Herrscher und schwache Zeitgeister ertragen die Konfrontation mit der eigenen Wirkung selten.


Avatar
Dd.
16. April 2019 um 14:07  |  686011

#Tellerrand
und
#Würdigung

(Leserkommentar Spiegel.de):

thormueller Heute, 12:14
11. Wie schade

Als Fan von Borussia Dortmund könnte mich diese Meldung vergleichsweise kalt lassen. Wenn ich mich aber an unsere Spiele gegen Hertha in den Jahren unter Pal Dardai erinnere, sollte ich jetzt fast ein wenig erleichtert sein. Waren es doch fast immer unangenehme und enge Partien. Oftmals auch mit dem kürzeren Ende für den BVB.

Pal Dardai kam mir vor wie eine Art Hybrid-Trainer, der sowohl althergebrachte Tugenden, als auch Laptop-Trainer-Anleihen mitbrachte. Auch mochte ich seine Kämpfer-Attitüde und seine Authentizität. Dem Typen am Spielfeldrand mit der Hertha-Trainingsjacke hat man sein Faible für den Sport und seine Motivation angesehen.

Ich kann und will mir nicht anmaßen die Entscheidung der Hertha zu bewerten. Als jemand der bestenfalls Sportschau- und Kicker-Wissen in die Waagschale werfen kann steht mir das einfach nicht zu.

Aber es ist sehr schade, dass der Typ Pal Dardai nun vorerst nicht mehr zu sehen sein wird


Avatar
Kraule
16. April 2019 um 14:08  |  686012

@Hainer
Nimm meine Worte einfach so wie es dir am besten passt, in dein Bild passt.
Jeder, fast jeder hier beurteilt die Arbeit von Dardai und Preetz…… Oder warum oder worüber diskutieren hier die Meisten. Ich meine jetzt nicht die Querpisser die nur nach rechts und links austeilen, ohne eigene oder nur selten Beiträge zum Thema leisten.


Avatar
Kraule
16. April 2019 um 14:11  |  686013

@opa
Tu doch nicht so scheinheilig🤓


Avatar
DrGroove92
16. April 2019 um 14:12  |  686014

Das Beste, was Hertha in den letzten Jahren passiert ist, geht nun unter in hochtrabenden und unrealistischen Erwartungen derer, die vom Hoeneß-Wahn infiziert zu sein scheinen. Ich hätte von Herrn Preetz mehr Weitblick erwartet. Sehr schade und man wird Pal Dardai in den kommenden Jahren mehr als nur eine Träne nachweinen. Wie so oft wird man erst im Nachhinein wissen und schätzen, was man an ihm hatte. Pal Dardai wünsche ich alles Gute und von der Mannschaft wünsche ich mir, dass sie jetzt den Arsch in der Hose hat und Pal einen erfolgreichen Abschluss verschafft.
Ha Ho He


Avatar
Bluekobalt
16. April 2019 um 14:13  |  686015

@Kraule, was genau war den Dein fundierter Beitrag?


Avatar
Opa
16. April 2019 um 14:14  |  686016

Tschuldigung, musste erst zu Ende „querpissen“ (um in Deiner Terminologie zu bleiben). Was hast Du gesagt?


Avatar
Exil-Schorfheider
16. April 2019 um 14:14  |  686017

Querpisser sind also die nächste Fraktion nach Stadion-Pros, Stadion-No´s(auch bekannt als Anti-Herthaner), dann Pal-Befürworter und Pal-Kritiker.
Man sollte die von @opa erdachte Liste um diese erweitern und morgendlich, selbstredend aus Datenschutzgründen, bcc an die Noch-Schreiber versenden.
Wo wir gleich bei der nächsten Gruppierung wären… schwierig.

Ich vermisse @cameo…


Avatar
Hainer
16. April 2019 um 14:18  |  686018

Die Querpisser nehmen sich einfach das Recht heraus die Alleswisser in Frage zu stellen und Schwachpunkte in der Argumentation aufzuzeigen.
Und wo wir dabei sind. Du meintest Dardai als Person beurteilen zu können und soweit ich mich recht erinnere, beruht das auf Infos von einem Spieler aus der legendären Trainingsgruppe 2, Also vom Hörensagen einer gefärbten Meinung.
Ich bin bisher gut damit gefahren, Menschen erst zu beurteilen nachdem ich sie kennengelernt habe.


Avatar
Traumtänzer
16. April 2019 um 14:22  |  686019

Ich lese hier immer nur Wagner…. Sandro Wagner?! 😉

Und ganz ehrlich: Früher oder später werden wir Pal als Profitrainer bei uns sowieso wieder sehen. Und wie ich unseren Verein nun mittlerweile kenne, wird das vermutlich eher früher sein…. 😉


Avatar
frankophot
16. April 2019 um 14:24  |  686020

Tja.
Der längere Hebel.
Es geht der Falsche, jedenfalls.
Hätte nicht gedacht, dass Preetz das macht, bevor nicht wenigstens noch 2-3 Spiele durch sind.
Er muss also wirklich schon jemanden haben.
Derjenige wiederum wird sich wohl auch nach dem Kader erkundigt haben, der dann zu Verfügung steht. Man darf gespannt sein.

Hätte Pal gerne mit dem neuen Co und einem neuen Manager erlebt. Aber, sollte er Jugendtrainer bleiben, kann das ja noch kommen…wie hier schon mehrfach bemerkt.


Avatar
videogems
16. April 2019 um 14:25  |  686021

Genau. Sandro Wagner als Trainer und David Wagner spielt im Sturm.


Avatar
Etebaer
16. April 2019 um 14:28  |  686022

Gut, das herumeiern in der Gerüchteküche ist diesbezüglich somit beendet!

Danke Pal!
Danke Rainer!

Ich hoffe die Mannschaft schenkt euch eine schöne „Ehrenrunde“!


Avatar
Dd.
16. April 2019 um 14:34  |  686023

Genau frankophot.
Denke auch, wir werden ihm wieder sehen als Chef-Trainer.
Davor wird er noch Ungarn ins Halbfinale der EM führen…


Avatar
Kraule
16. April 2019 um 14:34  |  686024

Es fehlen noch einige…… 😉


Avatar
hurdiegerdie
16. April 2019 um 14:37  |  686025

Traumtänzer
16. April 2019 um 14:22 | 686019

Pal kommt sicherlich als Trainer der 1. Herrenmannschaft von Hertha zurück.

Aber ob die dann noch Profis sind? Spiele in der nicht-fertiggestellten steil, nah und lauten Ruine vor 1200 Zuschauern.

Kicher (man möge mir meinen Sarkasmus verzeihen, macht mir gerade viel Spass) 😉


Avatar
Exil-Schorfheider
16. April 2019 um 14:41  |  686026

Hainer
16. April 2019 um 14:18 | 686018

Schön geschrieben.
Hatte die Live-Infos aus der Trainingsgruppe 2 schon wieder verdrängt-

Aber es gab auch Herthaner, die nach einem späten Tor noch auf dem nur über die Siegprämie gejubelt haben.


Avatar
jenseits
16. April 2019 um 14:45  |  686027

Ich sehe es auch eher gelassen. Hertha wandert schon seit Jahrzehnten zwischen den Ligen. Mit den meisten Bundesligavereinen kann Hertha in Sachen vorzuweisende Erfolge eh nicht mithalten. Und selbst von den anderen erwischt es immer wieder welche, die mindestens mal eine Liga nach unten klettern, wenn nicht gar mehrere.

Kein Mensch kann heutzutage voraussagen, wo Hertha oder ein anderer Bundesligaverein in 10 oder 20 Jahren stehen. Also einfach genießen.


Avatar
Petersen
16. April 2019 um 14:47  |  686028

Tja, welche Reaktionen erwarten uns also zunächst mal am kommenden Sonntag?


Avatar
Matze
16. April 2019 um 14:59  |  686029

Preetz sitzt nicht allein am längeren Hebel.
Genau das werfe ich Pal am Ende auch vor.
Er hat noch so ein bischen versucht Preetz als den Bösen hinzustellen.
Und Dardai war oder ist der nette Gutelauneonkel.
Ehrlich Leute. Dieses Dauergrinsen nach jedem verkxxten Spiel geht mir auf den Zeiger.
Er war doch fast noch vor dem Abpfiff schon am Skymikrofon. Als Trainer darf man sich auch mal so richtig ärgern wenn man verliert.


Avatar
Dahnuta
16. April 2019 um 15:09  |  686030

Wenn Röber geht, dann gehen wir auch!


Avatar
fechibaby
16. April 2019 um 15:13  |  686031

Da hat der Micha doch alles richtig gemacht!
So erspart man sich am Sonntag nach dem Spiel
gegen H96 die Dardai Raus Rufe.
Das werden jetzt wohl nur noch 5 Freundschaftsspiele
von Hertha bis zum Saisonende.


Avatar
Kraule
16. April 2019 um 15:17  |  686032

Dardai wird mit Lodda und Sammer das Sky Fachteam bilden und er wird es gut machen. Volle Überzeugung, dass er dafür geeignet wäre.


Avatar
Herthapeter
16. April 2019 um 15:22  |  686033

@Kraule
16. April 2019 um 15:17 | 686032

Ist das noch „Querpissen“ oder bereits ein fachlicher Kommentar?


Avatar
Start-Nr.8
16. April 2019 um 15:26  |  686034

Schade, sehr schade. Bei mir herrscht jetzt Wehmut vor. Danke für alles, Pal. Aber Du bleibst ja.

Es musste aber etwas entschieden werden. Die Ambitionslosigkeit war schon schwer zu akzeptieren. Die sportliche Entwicklung war negativ. Uns allen wäre sicher eine tolle Entwicklung MIT Pal lieber gewesen, aber das hat nicht sollen sein. Ich war diesbezüglich skeptisch. Das heißt nicht, dass Pal das nicht kann, sondern nur, dass die derzeitige Konstellation nicht mehr gegriffen hat.

Preetz jetzt vorzuwerfen, er hätte kein Rückgrat oder habe Pal nie gemocht ist m.E. Unsinn. Für diese Entscheidung braucht man sogar viel Rückgrat. Dass der Grund die sportliche Situation ist finde ich schlüssig.

Ist mal jemand auf die Idee gekommen, dass nicht Preetz sondern Pal sich trennen wollte? Es kann ihm nicht gefallen haben, wie mir ihm umgegangen wurde.

Es muss unbedingt auch etwas am Kader passieren. Unserer ist zum einen extrem verletzungsanfällig und zum zweiten fehlt Mentalität. Mit diesem Kader wird kein Trainer wirklich etwas erreichen.


Avatar
Caramba
16. April 2019 um 15:38  |  686035

1. Pal geht jetzt, bevor er völlig verbrannt ist, und wird unser Jupp /Huub für Notsituationen bleiben.
2. Pal jr. wird -gewissen Restehrgeiz vorausgesetzt- den Club ebenfalls verlassen.
3. Roger Schmidt, David Wagner, Herrlich oder Hecking wären schon Namen, mit denen man leben könnte. Ich als Preetz-Jünger vertraue darauf, dass der Lange ein Kaliber wie Eric ten Hag nach Berlin lockt.
4. Danke, Pal. Zusammen mit Monsieur Favre und Herrn Röber der prägendste Coach meines Clubs.


Avatar
Schmitz Patzke
16. April 2019 um 15:50  |  686037

@Start-Nr. 8
Ich stimme Ihnen zu bezuglich Preetz. Die Leute, die Dardai als DEN Urherthaner hinstellen (berechtigt) und gleichzeitig Preetz verteufeln, vergessen wohl gerne, dass auch Preetz eine absolute Vereinsikone ist und bleibt und man es ihm nicht vorwerfen kann, dass dieser Mann nicht ebenfalls zu 200% für Hertha lebt.

Selbstverständlich bleibt auch er nicht davor verschont Vorgänge nicht richtig zu beurteilen und auch Fehlentscheidungen zu treffen.

Die Entlassung von Dardai zum Saisonende sehe ich aber ebenfalls als richtig an, da zuletzt immer mehr Stagnation, statt Entwicklung eingetreten ist.

Preetz kommt mir insgesamt zu schlecht weg und das meiner Meinung nach zu unrecht.


Avatar
Start-Nr.8
16. April 2019 um 15:52  |  686038

Ich hoffe inständig, dass jetzt jemand kommt, der vor allem charismatisch ist. Jemand, der die Spieler mitnimmt, antreibt und motiviert. Ein taktisches Mastermind ist chick, aber ich denke, wir brauchen vor allem eine Persönlichkeit, die pure Ambition und puren Leistungswillen verkörpert, denn beides fehlt bei uns schon sehr.


Avatar
Kraule
16. April 2019 um 15:54  |  686039

@Herthapeter
16. April 2019 um 15:22
Das ist klassisches querpissen…. Was du schreibst.
Jetzt verstanden?


Avatar
Bluekobalt
16. April 2019 um 15:59  |  686040

Kraule
16. April 2019 um 15:54 | 686039

…und das wieder etwas fundiertes von Dir?


Avatar
Exil-Schorfheider
16. April 2019 um 16:02  |  686041

Er ist eben derart fundiert wie sein Counterpart aus dem Grunewald…


Avatar
Kraule
16. April 2019 um 16:12  |  686042

Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit meine lieben Freunde.
Nur dafür denke ich mir die ganze Zeit über Geschichten aus.
Ihr gebt mir das was ich dringend brauche. Aufmerksamkeit in der Welt des www!
Danke.
So langsam geht mir auch der Stoff aus.. fügt sich doch bei Hertha alles zum Guten.
Ein letzter noch… für heute…
Dardai wurde entlassen weil hier in diesem Blog nicht genug Widerstand generiert wurde!
Also ihr meine Freunde, ihr alleine seid schuld!


Avatar
sinebile
16. April 2019 um 16:17  |  686043

„Nach einer eingehenden Analyse…, dass eine Veränderung auf der Trainerposition im Sommer für Hertha BSC die richtige Entscheidung ist.“

Die richtigere Entscheidung wäre eine Veränderung auf der Managerposition gewesen. Und das nicht erst im Sommer, sondern schon weit in der Vergangenheit.


Avatar
Kamikater
16. April 2019 um 16:19  |  686044

Nachdem, was man hier lesen durfte, muss der neue Trainer ja nur besser sein als das, was Dardai hier in diesem Jahr bisher geleistet hat.

Was hier ein neuer Manager sollte, ist mir schleierhaft…


Avatar
HERTHA22
16. April 2019 um 16:26  |  686045

Danke für die vielen positiven Meinungen über Pal. Leider hat der Manager, vielleicht seit langen geplant, etwas
Anderes im Sinn. Ein Denkmal zu stürzen – da muss tatsächlich etwas Grosses im Sommer kommen. Pal ist „tot“, es lebe Pal: vielleicht als Sportdirektor und Preetz macht dann einen auf Präsident. Ein Trainer unter ihm würde funktionieren, da er völlig uneitel ist und nur das Wohl von Hertha kennt.
Schade nur, dass die letzten fünf Spiele nicht mehr spannend sind.


Avatar
videogems
16. April 2019 um 16:36  |  686046

Auch ein Denkmal darf nicht frei von Kritik sein. Aber wie gesagt, Pal wird immer Herthaner bleiben, und Hertha auch immer ein Stück Pal (erst echt wenn er dann Sommer 2020 wieder die Jugend auf Vordermann bringt).

Und wenn wirklich alle Stricke reißen läßt sich Pal vielleicht noch mal überreden Nachfolger seines Nachfolgers zu werden 😉


Avatar
Kraule
16. April 2019 um 16:36  |  686047

Völlig uneitel…. 😜😜😜
Entschuldige bitte.


Avatar
videogems
16. April 2019 um 16:38  |  686048

Hier mal noch ein wahrscheinlich unpopulärer Einwurf des Tagesspiegels zu unserem Ungargestein:

https://www.tagesspiegel.de/sport/hertha-bsc-und-pal-dardai-trennen-sich-der-richtige-schritt-zur-richtigen-zeit/24225232.html


Avatar
Carsten
16. April 2019 um 16:38  |  686049

Die zeit mit Dárdai ist zum großen Teil sehr geil gewesen, schade aber so ist leider das Profi geschäft. Verstehen kann ich nicht wie man jetzt erwarten kann das ein absoluter Wunder Trainer her muss, wenn Dárdai kein Stallgeruch gehabt hätte, würden hier schon viel mehr über ihn herfallen, das ist doch Fakt. Und alles unter Gardiola oder Heynkes muss hier ja ne Niete sein oder.


Avatar
herthaber
16. April 2019 um 16:42  |  686050

Ich sage auch Danke an PD, eine ehrlichere und
bodenständige Trainerfigur, wird Hertha nicht
mehr bekommen. Die Arbeit mit jungen Spielern
war und ist ihm eine Herzensangelegenheit und
wird Hertha noch nachhaltig viel Freude machen.
Nochmals DANKE Pal Dardai !
Warum nun gleich wieder die Keule gegen M.P.
geschleudert wird, ist mir nicht klar.
Dies ist doch keine alleinige Entscheidung von
MP, da haben doch auch andere mitgewirkt, auch
wenn er es nun verkünden muß. Wie engstirnig
manche hier denken ist manchmal nicht zu ertragen.


Avatar
HERTHA22
16. April 2019 um 16:46  |  686051

Der Tagesspiegel war der erste und nun auch der letzte Kritiker. Zwischendurch haben sie ihn gelobt.
@kraule
Ja, uneitel!!! Er hat sich nie in den Vordergrund gespielt. Auch nicht als erfolgreichen Nationaltrainer sich selbst präsentiert.


Avatar
Exil-Schorfheider
16. April 2019 um 16:57  |  686052

HERTHA22
16. April 2019 um 16:46 | 686051

Er meint sich doch selbst…
Noch jung, oder?

Nie die Frontberichte von Charkow 2008 gelesen, als Kraule vor Ort war?


Avatar
Michael
16. April 2019 um 17:15  |  686053

Würde so eine graue Maus wie Schubert zu
Berlin passen ?
Nee, das geht gar nicht. Wir brauchen was der Hauptstadt entspricht.
Keine Leisetreter. Schaut Euch doch mal den Nagelsmann an, was der auf die Kac… gehauen hat, und ? hat gewirkt.
Hat Erfolg.
Es braucht einen starken Leader. Mit stark meine ich keinen der nur Sprüche macht ala P.Neururer, sondern einen der sein Handwerk versteht. Dieses Handwerk kann der Wagner. In England haben nämlich Trainer traditionell mehr Einfluss auf Mannschaft und Managment. Folglich sind Sie stärker.

Würde auch MP entlasten, der sich mehr um das neue Stadion kümmern könnte. Der Präsident Gegenbauer könnte auch etwas mehr öffentlich tun.


Avatar
Max Julien
16. April 2019 um 17:21  |  686055

Mich würde mal interessieren, aus welchem Grunde Preetz offenkundig sakrosankt ist. Bei seinem Antritt verkündete er ja noch vollmundig, dass sich Hertha unter seiner Leitung dauerhaft unter den deutschen Topclubs etablieren werde. Knapp zehn Jahre ist davon NICHTS umgesetzt worden, aber auch absolut rein gar nichts, es sei denn man wertet die zwei Abstiege als grandiosen Actionbonus für verkalkte Kaschemmenbesitzer. Dardai kam als Notlösung und hat seine Sache sehr sehr gut gemacht. Es ist bezeichnend zu sehen, wie man nach einer vielversprechenden Vorrunde und einer ansprechenden Leistung im DFB-Pokal dann doch plötzlich dazu geneigt ist, in Dardai den Hauptschuldigen zu sehen und sich über seine Erklärungen zu empören. Sagt er, dass man mit diesem jungen und durch Verletzungen geplagten Kader nicht mehr rausholen kann, wird ihm dies als unverantwortlich ausgelegt. Für mich klares Indiz, dass man in Berlin niemals bereit sein wird, sich mit einem nüchternen Blick auf die Tatsachen zu arrangieren. Dann doch lieber die großspurige Schaumschlägerei des „Urgesteins“ Preetz…….in der Bild durfte ich eben beim Barbier lesen, dass der ja ganz große Pläne hat für die Zukunft hat….Weltclub und so….mal sehen was die nächten zehn Jahre bringen.


Avatar
psi
16. April 2019 um 17:31  |  686056

Eine gute Nachricht, Nils Körber wurde Fußballer des Jahres 2019 in Niedersachsen.
Herzlichen Glückwunsch!


Avatar
Petersen
16. April 2019 um 17:39  |  686057

Ach Leute, ich weiß wirklich nicht, wer da jetzt wo gelesen bzw. wahrgenommen haben will, dass sich offenbar über Erklärungen von Pal Dardai empört würde. Das stimmt doch so nicht. Überhaupt dieses Wort „empört“/ „Empörung“… Da schreibt irgendeine Journalie was zu einem mehr oder weniger wichtigen Thema und behauptet, dass sich alle Welt sogleich empören würde. Das ist fast immer Blödsinn und reine Effekthascherei. Meine Güte, bleiben wir doch bitte mal bei den Fakten, von denen hier Gott sei Dank doch mehrheitlich geschrieben wird.
Ein Kollege (Bayern-Fan) sprach mich vorhin an und äußerte seine Hochachtung zu dem jetzt vollzogenen Schritt. Diese Hochachtung zollt er im übrigen dem Trainer UND dem (die Nachricht verkündenden) Manager. Nur eine Sichtweise, aber immerhin.


Avatar
videogems
16. April 2019 um 17:40  |  686058

Glückwunsch an Nils!

In der Bild…die ja bekanntlich das höchste Qualitätsblatt ist.

Mehr hab ich dazu nicht zu sagen, außer daß auch Preetz oder Gegenbauer nicht sakrosankt sind. Wenn diese Patrone nach hinten losgeht, gehen wahrscheinlich auch Preetz und Gegenbauer.

Aber so zu tun als stände jetzt ohne Dardai der sofortige Gang in Kreisliga C bevor, finde ich auch übertrieben. Und wie man eben liest, verlässt er Hertha ja auch nicht, im Sommer ’20 sehen wir ihn wieder, nur halt in anderer Funktion. Vielleicht hat er bis dahin ja auch Preetz sportlich überlebt.

Auf jeden Fall hoffe ich drauf daß wir Nils bald wiedersehen werden, als Nachfolger von Rune.


Avatar
wilson
16. April 2019 um 17:42  |  686059

Muss man akzeptieren.

Ich bin sicher, dass der Nachfolger von Dardai bereits feststeht.
Sonst trennst du dich nicht von ihm. Jedenfalls nicht jetzt. Du sagst ja auch nicht, dass du 2025 weder im Olympiastadion noch in Brandenburg spielst, wenn du nicht bereits sicher bist, wo dein neues Stadion steht.
Wie auch immer.


Avatar
Herthapeter
16. April 2019 um 17:43  |  686060

@videogems
16. April 2019 um 16:38 | 686048

Tagesspiegel-Link:
„Die Zeit von Pal Dardai als Cheftrainer bei Hertha endet im Sommer. Auch wenn die Entscheidung viele Fans irritiert, so ist sie dennoch richtig. Ein Kommentar. KATRIN SCHULZE“

Na bitte, dann ist das Thema jetzt zum Glück geklärt, die Entscheidung ist richtig, basta!
Das werden die irritierten Fans sicherlich auch noch irgendwann begreifen, diese Dummerchen. Jetzt aber erst mal herzlichen Dank an diese Frau Katrin Schulze für die Erleuchtung!


Avatar
paulpepper
16. April 2019 um 17:46  |  686061

Ok.. Michael Preetz ist natürlich auch ein Hertha Urgestein und bisher habe ich sein Wirken auch er wohlwollend verfolgt.
Aber diesmal hat er einen „Schnellschuss“ gemacht der allem widerspricht (Kontinuietät, Ausbildungsverein usw…) was man in der Vergangenheit so von ihm gehört hat!?
Selbst Sammer und Matthäus waren sich ja am letzten WE noch einig, das Dardai der immer noch richtige (um nicht zu sagen perfekte) Trainer für Hertha ist!
Aber na ja… Jetzt muss der Micha schon DEN Wundertrainer aus der Tüte zaubern! Ok ich lass mich überraschen… vielleicht klappt es ja sogar?
Gut zu wissen jedenfalls das Pal der Hertha erhalten bleibt und im Notfall (wie ja einige schon schrieben) vielleicht wieder übernehmen kann. Dennoch ist heute ein sehr trauriger Tag! 🙁
Und was @Kraule betrifft: Ne zeitlang konnte ich ja noch was anfangen mit dem was du hier so zum Besten gibst…
Ja ich musste sogar lachen, als Ursula dich als den (vermeintlich) kleinen dicken Mann im Hertha VIP Bereich iddentifizierte 😉
Aber mittlerweile ist es einfach nur noch unerträglich was du hier so von dir gibst!
Ja, wie oben auch schon geschrieben… du weisst (angeblich, höhrensagen aus Trainingsgruppe 2 ??) was Dardai fürn schlechter Typ ist? Kennst du ihn denn wirklich (wurde heute auch schon gefragt, aber nicht von dir beantwortet)?
Manchmal denke ich du würdest dich bestimmt mit @fechie hervorragend verstehen (wenn ihr euch denn nicht sowieso schon persönlich kennt)?
Ja egal… heute ist jedenfalls ein sehr schwarzer Tag für Hertha BSC und es tut mir auch nach einem halben Tag immer noch irgendwie in der Seele weh… 🙁


Avatar
psi
16. April 2019 um 17:54  |  686062

Es sieht so aus, als würde Osnabrück in die 2. Liga aufsteigen. Dann kann N. Körber noch 1 Jahr 2. Liga- Erfahrung sammeln um dann die Nachfolge von R. Jarstein anzutreten oder darum zu kämpfen.


Avatar
Kraule
16. April 2019 um 17:55  |  686063

@Exil-Schorfheider 16. April 2019 um 16:57
DANKESCHÖN 🥰
@paulpepper 16. April 2019 um 17:46
Und ja, ich kenne Herrn Dardai persönlich!
Aber das sage ich sicher nur um Aufmerksamkeit zu erhaschen. Das habe ich offensichtlich nötig. 😉
Und nein, ich kenne @fechibaby nicht persönlich.
So, nun ist für heute meine Rolle als Blitzableiter erledigt. Gerne darf man sich in meiner Abwesenheit weiter an mir abarbeiten. Nur zu…. wenn es gut tut. Wir gehen jetzt was essen. 🍻


Avatar
videogems
16. April 2019 um 18:00  |  686064

Keinen Grund patzig zu werden. Offenbar ist das ja für manche ein Angriff auf die eigene Familie, um es mal so zu sagen.

Wer sagt denn auch schon wieder daß Frau Katrin Schulze das letzte Wort hat oder ihr Wort bei Hertha gesetzt ist?

Hier zumindestens keiner.

Es geht beides: Es kann einem das Herz schwer sein weil Pal wirklich als Spieler (ich kann mich noch gut an die Choreo gegen Augsburg 2011 erinnern die wirklich genial war ) als auch als Trainer die olle Hertha geprägt hat wie vielleicht sonst nur Jürgen Röber.

Man kann aber gleichzeitig zur Einsicht kommen, daß es vielleicht doch manchmal, ob man das nun will oder nicht, neue Impulse braucht, ob von außen oder innen. Vielleicht hätte der neue Co ausgereicht, das wissen wir nicht und werden es jetzt so auch nicht mehr erfahren.

Und vielleicht, nur vielleicht, sollte man dem dann neuen Trainer auch erstmal eine Chance geben?

Der wird nämlich dann auch erstmal Teil der Herthafamilie sein und will sicher nicht gleich mit Ablehnung empfangen werden.

Ob die Entscheidung falsch, richtig, oder irgendwo dazwischen liegt, werden wir wohl in der neuen Saison sehen.

Ich freue mich jedenfalls sowohl auf die Streicheleinheiten für Pal in den letzten Spielen inklusive hoffentlich eines Tributs für ihn, Rainer und Lusti als auch auf die neue Saison.


Avatar
Joey Berlin
16. April 2019 um 18:15  |  686065

@videogems 16. April 2019 um 13:51 | 686003

Das neue Trainerteam:

U. R. Sula und K.Raule.

Herr(?) Sula und Herr Raule haben sich zunächst auf einen Dreijahresvertrage mit Hertha geeinigt und freuen sich, den Weg von Dardai weiterzugehen.

Ganz wunderbar, nur mit Humor lassen sich viele User* hier ertragen. Muss für mich diese News erst mal verarbeiten.

*Heuchler und Wichtigtuer


Avatar
videogems
16. April 2019 um 18:16  |  686066

Du vergißt Hape Kerke…äh Albertas Klimawiszys. Der würde die Jungs schon ordentlich auf Trab bringen. Sie wüßten zwar nicht was er von ihnenn will… 😀


Avatar
Blauer Montag
16. April 2019 um 18:17  |  686067

Wenn die Mannschaft am Sonntag ihr Heimspiel gegen Absteiger Hannover 96 verliert, wird das Publikum lautstark pfeifen. Aber die Rufe „Dárdai raus“ sind nicht mehr erforderlich.

Pál kann hoffentlich wie alle Herthaner bei sonnigem Frühlingswetter Ostern feiern. Nur im Friesenhaus brennt noch Licht bis Mitternacht. 😉


Avatar
Opa
16. April 2019 um 18:19  |  686068

Ob die Entscheidung richtig oder falsch war, wird man erst retrospektiv beurteilen können.

Klar scheint zu sein, dass Teile des eigenen Anhangs verschnupft sind.

Offensichtlich scheint jedoch, dass die Geschäftsführung bereit zu sein scheint, nicht unerhebliche Risiken einzugehen, sei es in der Stadionfrage (steht 2025 eigentlich noch oder ist man da im Konjunktivmodus?) oder jetzt in der Trainerfrage, wo man sich an einer Rettung in letzter Sekunde, an den folgenden 4 sorgenfreien Jahren, zwei EL Teilnahmen (3. Qualirunde gibt Punkte in der 5-Jahrestabelle), einem Halb- und zwei Achtelfinalen wird messen lassen müssen. Vielleicht präsentiert man dem Anhang ja „den großen Wurf“ mit namhaften Trainer, einem reichen Investor, der trotz 50+1 auch in Beine investiert und einem Stadion an einem der Alternativstandorte?

Um mal „Jeheimrat Joethe“ (der nach dem Faustschen „Wer ruft mir“ in Wahrheit Berliner war! – ne jut jebratene Jans ist ne jute Jabe Jottes) zu zitieren: „Allein mir fehlt der Glaube“


Avatar
paulpepper
16. April 2019 um 18:24  |  686069

@Montag
Ich bin mir sicher, egal wie das Spiel gegen H96 auch laufen wird, es wird keine negativen Rufe in Richtung Trainerbank geben!
Ich denke die Ostkurve und alle richtigen Herthafans werden Pal und Rainer bis zum Ende der Saison nur noch feiern?
Ich jedenfalls werde es tun!
Gegen 96 kann ich leider nicht, aber gegen Stuttgart auf jeden Fall! 😉


Avatar
videogems
16. April 2019 um 18:26  |  686070

Ich glaube, dass der Tabellenerste jederzeit den Spitzenreiter schlagen kann

– Berti Vogts-


Avatar
Opa
16. April 2019 um 18:27  |  686071

Bei einigen, die uns hier wissen lassen, dass sie nun essen gehen, fragt man sich, ob sie im Restaurant auch als erstes dem Kellner erklären, wie er seinen Job zu machen hat, die Tische nicht nach Feng Shui ausgerichtet, die Karte nicht ausgewogen genug ist, die Beleuchtung zu dunkel, der Mann an der Bar zu alt, am Kochtopf dafür zu jung ist, die Kuh fürs Steak falsch gehalten und zu teuer eingekauft wurde, das falsche Futter bekam und der Bauer zu schlecht Deutsch sprach, darüber hinaus die Laufwege der Kellner nicht stimmen und all das, obwohl man den Wirt persönlich kennt und selbst schon Gastronom war, eine Zumutung ist. Sicher ist man dort ähnlich dankbar wie hier für diese Selbstgerechtigkeit Hinweise. Guten Appetit.


Avatar
paulpepper
16. April 2019 um 18:29  |  686072

@Opa 😀 😀 😀


Avatar
Flämingkurier
16. April 2019 um 18:31  |  686073

Das Trainer sich im Profi Fußball abnutzen ist nichts neues irgendwann ist der Trainer halt nicht mehr in der Lage mit seiner Philosophie noch Leistung zu generieren.
Auch Manager nutzen sich ab allerdings geht dieser Prozess sehr viel langsamer vonstatten.
Ich glaub auch nicht das Pal bei Hertha bleibt dafür ist er einfach zu gut und das wird Begehrlichkeiten wecken vielleicht nicht aus der ersten Liga aber ich denke das wird ihm egal sein.


Avatar
Blauer Montag
16. April 2019 um 18:46  |  686074

Hoffentlich hat Hertha bis zum Heimspiel gegen den VfB bereits den derzeit noch fehlenden Punkt gewonnen, um Platz 16 in jedem Fall zu vermeiden paulpepper
16. April 2019 um 18:24 | 686069

Hier die Tabelle nach dem 29. Spieltag

11. Hertha 41:48 Tore, -7 TD, 35 Punkte
14. FC Augsburg 40:55 Tore, -15 TD, 28 Punkte
16. VfB 27:61 Tore, -34 TD, 21 Punkte
18. Hannover 96 25:66 Tore, -41 TD, 14 Punkte

siehe auch
http://www.immerhertha.de/2019/04/15/dardai-ich-bleibe-positiv/#comment-685775

Ich mache mir derzeit noch keine Gedanken über irgendwelche Abschiedsszenen am 34. Spieltag. Ich bin immer noch akut missgelaunt über den bisherigen Verlauf der Rückrunde 2019.


Avatar
Makanaky
16. April 2019 um 18:51  |  686075

Wehrte Gemeinde!
Nach jahrelangem Mitlesen sehe ich mich am heutigen Tage doch mal dazu veranlasst, meine 5 Cent in den Blog einfließen zu lassen…
Denn insgeheim hoffe ich, so sehr mich das romantisch veranlagte Hertha-Herz auch schmerzen mag, auf das „Zünden der nächsten Stufe“ in der sportlichen Entwicklung unseres Teams. Dass besagte Entwicklung bestenfalls nur in der mathematischen Theorie „linear“ stattfindet, durften wir – abgesehen von „Murmeltier-Rückrunden“ – doch nun alle erleben…!?
Zudem mag ich dem in manchem Presseorgan vermuteten „nachhaltig beschädigten Binnenklima“, insbesondere zwischen Preetz und Dardai, nicht zu viel Beachtung schenken, denn bei dem kolportierten Überkreuzliegen käme doch ein Konstrukt wie das, was heute publik gemacht wurde, selbst mit einem Jahr Pause nicht in Frage.
Ich bin jedenfalls eher erleichtert, dass dem Verein eine seiner Galionsfiguren (nach der angemessenen Auszeit) auch weiterhin in einer verantwortlichen Position erhalten bleibt.
Genauso gespannt bin ich allerdings, wen man nun für die nächste Saison im Köcher hat…
Kann mir gerade nicht helfen, aber ein Duo „Klinsmann/Buvac“ könnte ich mir gut vorstellen…


Avatar
tom
16. April 2019 um 18:52  |  686076

Hoffentlich ist Herr Preetz, bei nichterreichen eines Europapokals, nächstes Jahr bei sich genau so konsequent.


Avatar
moogli
16. April 2019 um 18:57  |  686077

wilson
16. April 2019 um 17:42 | 686059

und

Opa
16. April 2019 um 18:27 | 686071

You made my day!

Alles Andere find ich grad doof, passt aber zu meinem Herthabild z.Zt.


Avatar
Kamikater
16. April 2019 um 19:01  |  686078

Ich denke auch, dass man einen neuen Trainer bereits hat. Ich tippe auf Hecking. Reine Spekulation.


Avatar
Flämingkurier
16. April 2019 um 19:02  |  686079

Spendet Becher – Rettet Leben
https://youtu.be/RuTEFpBNfFw
Ich hoffe das genau das am Sonntag nicht im Strudel der Ereignisse unter geht.


Avatar
paulpepper
16. April 2019 um 19:05  |  686080

Hehe @Montag
In früheren Jahrhunderten hätte man dich für deine „Schwarzmalerei“ bestimmt als vermeintlich „Böser Hexer“ verbrannt! 😉
@Makanaky
Klinsmann? … na ja vielleicht?
Wie schon geschrieben David Wagner oder Nico Kovac könnte ich mir auch noch bei Hertha vorstellen!?
Aber bitte keine der „ausgedienten Granden“ die so auf dem Markt dann sind!
Aber gut… es fällt eh schwer am heutigen Tag sich überhaupt mit einer Alternative zum bisherigen anzufreunden 🙄
@Kamikater
Bitte bitte nicht den griesgrämigen Hecking bei unserer Hertha! 🙁


Avatar
Makanaky
16. April 2019 um 19:10  |  686081

@paulpepper
Klinsmann definitiv nur in Kombi mit Buvac.
Könnte mir vorstellen, dass sich der „Einpeitscher“ gut mit dem „Taktikfuchs“ ergänzen würde…!?
Da hätte man womöglich die Eigenschaften eines für unseren Verein unbezahlbaren Trainers auf zwei finanziell noch machbare Übungsleiter verteilt…!?
Trotzdem natürlich reiner Spekulatius! 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. April 2019 um 19:12  |  686082

@Trainer-Bilanz

von Michael Preetz … habe für die Morgenpost einen kleinen Streifzug durch Teeküchen, Wohnzimmer und kühle Entlassungen gemacht, es tauchen auf Lucien F., Friedhelm F., Otto R. und andere … – hier entlang


Avatar
Exberger
16. April 2019 um 19:12  |  686083

@Opa – 18:27
Dieser literarische Erguss war ja echt nobelpreisverdächtig.
Und Du zeigst uns, dass man tatsächlich auch in Selbstgerechtigkeit baden kann. Wieder was gelernt.


Avatar
hurdiegerdie
16. April 2019 um 19:18  |  686085

Makanaky
16. April 2019 um 18:51 | 686075

Willkommen!


Avatar
videogems
16. April 2019 um 19:20  |  686086

Könnte man sagen, bei Preetz wechselte sich flop und top ab.

In der schlimmsten Zeit waren es eben Funkel, Skibbe, Rehhagel – FLOP
Favre – TOP wenn man seine PK mal wegdenkt oder die Queleren mit den Führungsspielern wie Pante und Arne

Babbel – erst TOP (souveräner Wiederaufstieg) dann FLOP (Lügenvorwürfe) insgesamt aber sportlich eher noch TOP
Luhukay – TOP

Pal – TOP

Sehe da ein noch recht ausgeglichenes Bild.


Avatar
Makanaky
16. April 2019 um 19:22  |  686087

@hurdiegerdie
Danke! 😉


Avatar
Exil-Schorfheider
16. April 2019 um 19:32  |  686088

videogems
16. April 2019 um 19:20 | 686086

Favre ist ja nun alles, aber kein Preetz-Trainer. Da hielt die Ehe ja nur sieben Spiele oder so ähnlich.

————

Makanaky
16. April 2019 um 18:51 | 686075

Was kommt Hertha günstiger? Stillschweigen über die athmosphärischen Störungen und das Weiterlaufen des eh unbefristetem Vertrages – oder die nächste Verhandlung vorm Arbeitsgericht, wenn nicht gar ne krasse Abfindung?
Denn das Gehalt fließt ja auch jetzt in der Pause.
Bin gespannt, was die Tränendrüsen-Herthaner dazu sagen werden, wenn das Geld für einen Transfer fehlen sollte.


Avatar
Pille
16. April 2019 um 19:41  |  686089

@videogems

Bei Favre musst du dann aber auch „wegdenken“, dass er von Hoeneß geholt wurde. Und deine „TOP“ sind mir zu großzügig verteilt.


Avatar
videogems
16. April 2019 um 19:50  |  686090

Dann 3:3. Meinetwegen. Das ist ja auch nur meine Ansicht was TOP angeht.

Und weil ich nicht von vornherein glaube daß Preetz jetzt in dieser Situation mit Skibbe 2019 ankommt.

Teilweise wird das aber aufgrund früherer Fehler von Preetz geradezu erwartet. Verständlich, gebranntes Kind…aber wenn wir Pal Vertrauen geschenkt haben und das auch oft zurückgegeben wurde, würde ich es mit Preetz erstma genauso halten.


Avatar
Makanaky
16. April 2019 um 20:01  |  686091

@Exil-Schorfheider
Für die Außendarstellung ist das vor über vier Jahren erdachte Vertragskonstrukt nach meinem Empfinden gerade Gold wert.
Dass das nur aufgrund der Loyalität und Mentalität Dardais möglich ist (der muss in seinem vorigen Leben mal ein ungarisches Brauereipferd gewesen sein!?) dürfte klar sein.
Ein Maik-Franz- oder Peer-Kluge-Szenario halte ich bei Dardai daher für ausgeschlossen.
Wir sollten dabei auch nicht vergessen, dass die Amtszeit vergleichsweise lang war, und selbst der Duracell-Magyar möglicherweise gerade den Drang zum Aufladen verspürt!?
Das heute kommunizierte Sabbat-Jahr spräche dafür.
Und was „atmosphärische Störungen“ angeht: Dass es (möglichst konstruktiv) zwischen Geschäftsführung und leitendem Angestellten auch mal ordentlich knallt, liegt in der Natur der Sache. Da beide Protagonisten aber mit allen „Profi-Fußball-Wassern“ gewaschen sind, ist es für mich nur schwer vorstellbar, dass es da zu einem unkittbaren Zerwürfnis gekommen ist. Dazu kennen sich die beiden Beteiligten auch zu lange und zu gut.
Was jedoch die Beziehung Mannschaft-Trainer angeht bin ich mir da nach über vier Jahren eher nicht so sicher…


Avatar
Michael
16. April 2019 um 20:04  |  686092

Hecking 2. Liga.
Mehr gibt es da nicht zu sagen.


Avatar
Blauer Montag
16. April 2019 um 20:08  |  686094

♫♪ Musikalische Grüße paulpepper
https://www.youtube.com/watch?v=ZuhkgTv9csE
The Rattles The Witch (1970) (original)


Avatar
Exil-Schorfheider
16. April 2019 um 20:26  |  686095

Makanaky
16. April 2019 um 20:01 | 686091

Unabhängig vom Verhältnis Mannschaft a Trainer hast Du aber schon gelesen, was im TSP zum Verhältnis Trainer – Manager stand?
Da ging es nicht nur den keuterschen Schulterschluss-Dissenz, sondern um Wutausbrüche der Vereinsikone.

Kann man natürlich mit ganz blau-weißer Brille auch überlesen… 😉


Avatar
Makanaky
16. April 2019 um 20:31  |  686096

@Exil-Schorfheider
Es geht nicht um eine „blau-weiße“ Brille!
Ich messe dem Tagesspiegel-Artikel nur nicht übermäßig Bedeutung bei, denn wie ich schon schrieb: „Dass es … zwischen Geschäftsführung und leitendem Angestellten auch mal ordentlich knallt, liegt in der Natur der Sache…“ 😉


Avatar
Spree1892
16. April 2019 um 20:36  |  686097

Apropro neuer Trainer:

Frei, wären auch etwas andere Namen, wie:

– Phillip Cocu
– Paul Clement
– Thomas Christiansen
– Giovanni van Bronckhorst

Auf Cocu oder Bronckhorst, hätte ich ja Lust. 🙂 Cocu war zwar in Fenerbahce nicht sonderlich erfolgreich.


Avatar
jannowitz
16. April 2019 um 20:40  |  686099

Ist es möglich auf der MV mal über Herrn Preetz
und Herrn Gegenbauer nachzudenken?
Mir ist auch egal, wer als neuer Trainer kommt, die Art und Weise zum jetzigen Zeitpunkt und nicht mit neuem Co und neuen Spielern sowie medizinischen neuen Impulsen in der nächsten Saison vorwärts zu kommen.
Aber wahrscheinlich machte der neue Trainer Druck…


Avatar
Makanaky
16. April 2019 um 20:43  |  686100

@Spree1892
Über van Bronckhorst bin ich online heute auch schon gestolpert. 😉
Man bedenke: Wir wollen ja den „Ajax-Weg“ gehen, oder kam die Idee auch bloß von Pal!?


Avatar
Exil-Schorfheider
16. April 2019 um 20:47  |  686101

jannowitz
16. April 2019 um 20:40 | 686099

„Ist es möglich auf der MV mal über Herrn Preetz
und Herrn Gegenbauer nachzudenken?“

Auf der MV kannst Du nur über einen von beiden nachdenken. Aber ist ja Deine letzte und es stehen keine Präsidiumswahlen an.


Avatar
Gießener
16. April 2019 um 21:05  |  686102

#Gerüchteküche

laut Berliner Zeitung und Berliner Kurier ist Dirk Kunert ein aussichtsreicher Kandidat.
Aktuell bei Mainz (U19), ehemals Hertha Jugendtrainer.

Objektiv und mit reichlich Unwissen ausgestattet kein absolut konträres Trainerprofil im Vergleich zu Dardai oder?
Aber alles ja Spekulatius…was bleibt ist die Liebglingsblogtugend #geduld


Avatar
Bob
16. April 2019 um 21:09  |  686104

Schon erstaunlich wie viele hier gegen Preetz schreiben.
Hat der böse Preetz, den braven Dardai entlassen. Unglaublich.
Wie kann er nur?
Und das ganz alleine, ohne Rücksprache mit anderen Vereinsverantwortlichen.
Echt übel dieser Preetz.(Sarkasmus Ende)
@ub
Guter Artikel über die Trainer. Sollte die Anti Preetz Lobby genau lesen.
Holt zwei Trainer die direkt wieder aufsteigen. Echt schlechte Arbeit.

Ich bedanke mich auch bei Pal.
Er hat den Verein in der Liga etabliert und dem Verein ein Gesicht gegeben.
Ein Pokalhalbfinale durften wir erleben, aber auch ein scheitern in der Euroquali gegen Brondby.
Leider war die aktuelle sportliche Entwicklung rückläufig. Das ist klar belegbar.

Ich bin sehr gespannt wer Trainer wird und freue mich auf die neue Saison.


Avatar
Kamikater
16. April 2019 um 21:24  |  686107

Nicht immer stecken Skandale hinter Trennungen. FC Hollywood trifft auf Hertha in der Ära Preetz nicht zu. Er hat mit wenig Kohle solide Arbeit geleistet und das Beste aus dem DH-Erbe gemacht.

Das nicht alles rund lief, dürfte in dieser Medienstadt und bei der knappen Kasse kaum überraschen.

Jetzt hat er eben so entschieden, weil er Hertha eben nach außen noch entschlossener auftreten lassen möchte und Dardai genau das bei aller Liebe nicht wirklich geachafft hat. Zu oft war das Team letztlich unnötig ängstlich und bieder aufgetreten. Und die sehr guten Vorstellungen gegen große Teams haben eben mehr erwarten lassen. So ist das nun mal.

Dass man sich nicht im Zorn getrennt hat spricht doch für alle sportlich Verantwortlichen in der Herthafamilie oder hat das etwa ein anderer Verein besser hinbekommen?

Nun wird vorwärts geschaut und der Mannschaft das Alibi genommen. Gut so, es ging eben offensichtlich nicht besser weiter.

Unken gilt nicht. Alles Andere ist ein Nachtreten.

Danke Pal!


Avatar
linksdraussen
16. April 2019 um 21:27  |  686108

https://www.spiegel.de/sport/fussball/warum-trainer-pal-dardai-bei-hertha-bsc-gehen-muss-a-1263085.html

Sehr hübsches Stück eines guten Bekannten. Geil die Interviewgeschichte und die Einladung in den Garten 😂Ein Typ der Dardai! Ich werde ihn vermissen!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. April 2019 um 21:31  |  686109

@PalDardai

Dárdai war stets ein Skeptiker dieser Neuerungen. Seinen Twitteraccount ließ er von Mitarbeitern füllen. Über die neuen Slogans lästerte er offen in einem Interview, worauf der Klub die Veröffentlichung über die Autorisierung verhinderte. Als der Krach zwischen der aktiven Fanszene und der Geschäftsleitung um Manager Preetz und dem Markenchef Paul Keuter im Herbst 2018 zu eskalieren drohte, lud Dárdai Hertha-Ultras heimlich zum Gespräch in seinen Garten ein. Bei Hertha haben das manche als Hochverrat empfunden.

interessante Lektüre des Kollegen Jörn Meyn bei SPIEGEL Online – Zu oldschool für die Alte Dame – hier entlang

P.S.1 @linksdraussen war schneller

P.S.2 Danke für die positiven Worte von Euch, von @bob, gestern von @jackbauer (sorry, falls ich jemanden vergesse)


Avatar
Carsten
16. April 2019 um 21:32  |  686110

https://www.spiegel.de/sport/fussball/warum-trainer-pal-dardai-bei-hertha-bsc-gehen-muss-a-1263085.html
Einige interessante Sachen bei.
Als der Krach zwischen der aktiven Fanszene und der Geschäftsleitung um Manager Preetz und dem Markenchef Paul Keuter im Herbst 2018 zu eskalieren drohte, lud Dárdai Hertha-Ultras heimlich zum Gespräch in seinen Garten ein. Bei Hertha haben das manche als Hochverrat empfunden.
@Uwe ist etwas schneller gewesen.


Avatar
jenseits
16. April 2019 um 21:36  |  686111

Den Artikel habe ich vorhin auch gelesen. Sehr interessant, weil darin auch Begebenheiten beschrieben werden, die mir nicht bekannt waren.

Dass er von Jörn Meyn verfasst wurde, hatte ich nicht gesehen. Wie immer gute Arbeit.


Avatar
psi
16. April 2019 um 21:43  |  686112

Mit Hertha kennt sich J. Meyn immer noch gut aus, sehr interessant der Artikel.
Ich lese ihn immerwieder gerne. 👍


Avatar
16. April 2019 um 21:45  |  686113

Was ist uns überhaupt bekannt? Was wird
verschwiegen?Alles Lug und Trug?Es scheint
nicht nur so .


Avatar
videogems
16. April 2019 um 21:48  |  686114

Da wird nun wieder Ante genannt. Vorher Kunert…wenns so käme hätte der neue ja trotzdem Stallgeruch 😉

Hoffnung macht sozusagen vielen das hier:

„Trainerveteranen wie Labbadia und Hecking stehen dagegen nicht oben auf der Kandidatenliste“


Avatar
TF-Fan
16. April 2019 um 21:50  |  686115

Als Hertha-Mitglied danke ich Pal für seine ehrliche Arbeit, sein Engagement und seine für Hertha ingesamt sehr bedeutenden Leistungen, als Spieler, Trainer und Mensch! Der ist ein toller Character und davon gibt es einfach nicht viele, vor allem bei unserer alten Dame.

So, jetzt ist er bald weg und ich kann die Gründe nachvollziehen. Es geht nicht darum, was er für Fehler gemacht hat. Gab es überhaupt schwere?

Es geht doch viel mehr darum, ob man mit ihm den nächsten Schritt gehen kann. Und natürlich ist nach dieser Trennung dreierlei möglich: Hopp, Topp oder so gut-schwach-mittelmäßig weiterzuwurschteln wie in den letzten – ich sage mal – 2 Spielzeiten.

Offenkundig glaubt man nicht daran, dass Pal sein Team, entsprechend des wohlmöglichen Potentials, nächstes jahr besser plazieren kann. Darum geht es.

Und ganz ehrlich: wenn ich sehe, mit welchem Einsatz die Truppe agiert… das macht mich sauer. Sehe ich den Willen und Einsatz unserer Gegner wie letztens die Hoffenheimer, Düsseldorfer, Mainzer, Freiburger und nichts zuletzt die Bayern, die sich nicht alle zu fein sind, zu kämpfen und Einsatz zu zeigen, wenn es spielerisch nicht so läuft… ja, das macht mich echt traurig. Diese pomadige Spielweise von dem Team insgesamt (was nicht heißt, dass nicht auch Leute wie u.a. Maxi oder David Selke einfach richtig Einsatz zeigen) finde ich einfach unerträglich.

Vielleicht ist es einfach nur diese Sichtweise, die zum Wunsch eines Neubeginns geführt hat.

Ich jedenfalls bin gespannt auf den neuen Trainer und hoffe, dass die Befürchtungen einiger Kommentatoren sich nicht bewahrheiten.

Also klar ist, Preetz geht auch für sich ein enormes Risiko ein. Er muss schon eine vernünftige Trainerlösung bringen, sonst ist er weg. Das überlebt er nicht.

Und zum Glück ist es kein Doll… dann würde ich echt austreten.

Ich finde die Art und Weise der Trennung sehr ordentlich. Interne Vorgänge kann ich nicht beurteilen, aber so finde ich das voll akzeptabel. Und wenn Pal bei Hertha bleibt, umso besser!

Ha Ho He Hertha BSC!


Avatar
linksdraussen
16. April 2019 um 21:53  |  686116

@videogems: Kunert&Covic halte ich nach der Dardai-Entlassung für ausgeschlossen. Das entspricht nicht dem Preetzschen-Narrativ. Preetz wird einen Namen mit mehr Strahlkraft präsentieren müssen.

@ub: Kannst Du was zu den politischen Anspielungen im SPON-Artikel und der Berliner Zeitung sagen? Möchte Mann Dardai jetzt eine zu große Orban-Nähe attestieren? Klingt so ein bißchen durch…


Avatar
Michael
16. April 2019 um 21:55  |  686117

Tedesco ist ebenso ein NoGo wie Hecking !
David Wagner: Berlin wartet auf einen wie Ihn.

Hahohe
Brauchen auch dringend einen für die Trikot-Gestaltung !


Avatar
16. April 2019 um 21:57  |  686118

Klinsmann /Buvac, für mich ein Traumduo wenn man diese für Hertha gewinnen kann.


Avatar
videogems
16. April 2019 um 21:58  |  686119

Vielleicht ist der „Große Name“ aber auch nur ein Ablenkungsmanöver. Ante würde man als Nachfolger von Pal noch gut präsentieren können.

Kunert…hätte eben Stallgeruch. Aber okay, genausogut kann das stimmen, daß man einen Wagner, Tedesco, Wenger will. Bin mal gespannt wann wir erfahren wer denn nun Pal beerben soll als Trainer.


Avatar
apollinaris
16. April 2019 um 22:02  |  686120

@ Michael.. du bist ja einer..


Avatar
U.Kliemann
16. April 2019 um 22:11  |  686121

Der Spiegelbericht hat schon Geschmäckle.
Und läßt mich ratlos, nachfragend ,hilflos
zurück. Was war wirklich los bei Hertha?
Werden wir das jeh erfahren?


Avatar
Makanaky
16. April 2019 um 22:14  |  686122

@linksdraussen
Ich fand die „politische“ Passage im Artikel der Berliner Zeitung vergleichsweise noch befremdlicher: „… Rhetorikseminar bei Viktor Orban…“
Allerdings finde ich seitens des Verfassers noch irritierender, dass er sich im nächsten Satz dazu veranlasst sieht, seine Leserschaft darüber aufklären zu müssen, dass Ungarns Ministerpräsident Dardais Landsmann ist.


Avatar
hurdiegerdie
16. April 2019 um 22:14  |  686123

Mit Entscheidungen für die 2. Liga war Preetz unübertroffen.


Avatar
heiligenseer
16. April 2019 um 22:16  |  686124

@Kliemann: Du hast doch noch nichtmal die Keller Geschichte komplett verarbeitet. Jetzt willst du schon neues Futter? Bist schon so ein bisschen sensationsgierig, oder? Reicht dir nicht dein Bunte Abo?


Avatar
CRU
16. April 2019 um 22:21  |  686125

Wurde zwar schon alles gesagt – aber noch nicht von jedem. Meine 2-Cents:
– Die Tatsache, dass Hertha so lange an einem
Trainer festgehalten hat, hat sie auch für nicht Herthaner sympathisch gemacht. Die Idee ist jetzt erst mal futsch.
– Der neue Trainer hat große Fußstapfen und wenig Geld. Glaube, Liebe, Hoffnung.


Avatar
videogems
16. April 2019 um 22:28  |  686126

Darauf, wie wir auf Nichtherthaner wirken, können wir bei der Trainersuche aber keine Rücksicht nehmen. Es gab auch immer ein paar Spezis die Dardai gar nicht mochten.

Aber Pal hat noch ein paar Spiele mit uns und ich hoffe wirklich die Mannschaft reißt sich noch mal zusammen und beschert ihm bitteschön einen tollen Abschied.


Avatar
Kraule
16. April 2019 um 22:38  |  686127

@U.Kliemann 16. April 2019 um 22:11 | 686121
Der Spiegelbericht hat schon Geschmäckle.
Und läßt mich ratlos, nachfragend ,hilflos
zurück. Was war wirklich los bei Hertha?
Werden wir das jeh erfahren

Der Dardai ist doch so ein netter Mensch und uneitel, selbstlos natürlich auch…..
Wer etwas anderes behauptet ist ein Alleskönner und ein Möchtegern, so wie ich 😎


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. April 2019 um 22:48  |  686128

@linksdraussen

Kannst Du was zu den politischen Anspielungen im SPON-Artikel und der Berliner Zeitung sagen?

ich lese das auch und staune. Habe in den letzten vier Jahren viele hundert Male mit Dardai gesprochen (und in den 22 Jahren, die er in Berlin ist, wahrscheinlich mehr als tausend mal). Aber es ging nie um Politik. Den Namen Orban habe ich von Dardai nicht gehört.
Fragt mich jemand: Wie ist die politische Einstellung von Dardai? Dann heißt meine Antwort: Kann ich nicht beurteilen.

Wenn Dardai 22 Jahre bei Hertha ist – und niemand bisher so etwas gehört hat. Und dann wird so eine vergiftete Info exakt in dem Moment lanciert, in dem Hertha Gründe sucht, um eine Trainer-Trennung zu begründen: Das mutet mich wie Dreckschmeißen aus dem Hertha-Untergrund an …


Avatar
linksdraussen
16. April 2019 um 22:54  |  686129

@ub: Danke! Da scheint ja ordentlich Spin der Twitter&E-Sportsfreunde in der Presse unterwegs zu sein…


Avatar
Derby
16. April 2019 um 22:56  |  686130

Ajax ist der Hammer 🙈💥💥🥳🥳🥳


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. April 2019 um 22:56  |  686131

@linksdraussen

habe meine Antwort um 22.48 Uhr nochmal erweitert


Avatar
videogems
16. April 2019 um 22:57  |  686132

Und CR7 muß sich diesmal ohne CL Trophäe in den Schlaf weinen.

Ajax ist einfach toll. Vielleicht wäre deren Trainer was für uns? 😉


Avatar
Colossus
16. April 2019 um 23:01  |  686134

Dreckschmeißen gerade auch noch bei einem immer immens vagen dennoch potentiell extrem diskreditierendem Thema ist wirklich das letzte was diese Beziehung verdient hat. Hoffe, dass diese Andeutungen sofort wieder versumpfen. Der Schaden kann sonst beträchtlich werden.


Avatar
linksdraussen
16. April 2019 um 23:02  |  686135

Puh, nicht dass Herr Gegenbauer wie nach der Frank-Zander-Posse bald mal wieder auf den Tisch hauen muss…


Avatar
Kamikater
16. April 2019 um 23:03  |  686136

@videogems
Wenn man sich mit dem nicht treffen kann, ist er bei den Ultras nicht gewollt. Da kann er die CL gewonnen haben.


Avatar
videogems
16. April 2019 um 23:14  |  686137

Vielleicht bringt er ja Ajax-Putzmittel mit und putzt mit den Ultras die Toiletten vorm Stadion, die hättens mal nötig 😛

Oder mit Fairy …Ultra!


Avatar
Elfter Freund
17. April 2019 um 0:01  |  686138

ich bin einfach erschöpft


Avatar
Berliner95
17. April 2019 um 0:08  |  686139

Habe den Spiegel-Artikel gelesen..

Ich möchte jetzt in kein Horn der Verschwörungstheoretiker blasen, aber einige müssen wirklich an ihrer Medienkompetenz arbeiten. Nehme ich vom Relotius-Blatt jeden Inhalt für bare Münze ? Bei der BILD wittern alle immer die angedichteten Verschwörungen und Übertreibungen und können zurecht die Wahrheit von der Lüge unterscheiden.

Aber nur weil Jörn Meyn den Text verfasst hat, heißt das nicht, dass alles der hundertprozentigen Wahrheit entspricht. Denn gerade bei Spiegel online herrscht großer Druck Clicks zu generieren und diese generiert man nur mit markigen Sätzen, die oft auf Halbwahrheiten beruhen.

Ich vertraue hier Uwe als alten Journalisten-Veteran und meinem eigenen Eindruck: Pal hat sich nie in irgendeiner Weise über Politik geäußert, muss er auch nicht, als Privatmann steht ihm jedwede Meinung innerhalb der Verfassung zu.

Mein persönlicher Eindruck ist: bei einer Recherche ist irgendein Mogli auf ein Treffen zwischen Orban und Dárdai gekommen (stand in irgendeiner Zeitung, ich glaube da mal einen Artikel drüber gelesen zu haben, kann mich aber auch irren) und dichtet sich jetzt was zusammen.

Wenn damit versucht werden soll Dárdai in irgendeine rechte Ecke zu stellen, dann platzt mir persönlich die Hutschnur. Ja, er ist bestimmt hemdsärmelig, aber ich schätze weder den ominösen „Hertha-Funktionär“ als auch Dárdai selbst so ein, dass die Trennung nicjt aufgrund „politischer Differenzen“ erfolgte.

Folglich bleibt am Ende ein vergleichsweise unseriöses Blatt mit Glaubwürdigkeitsproblemen und dem Zwang clicks zu generieren übrig…


Avatar
17. April 2019 um 0:37  |  686140

oh, Mann…


Avatar
hotzl
17. April 2019 um 1:16  |  686141

Je später desto idiotischer die Kommentare…


Avatar
monitor
17. April 2019 um 1:53  |  686142

Ich bin ziemlich enttäuscht.
Dardai hat den den entscheidenden Schritt weiter nicht vollziehen können? Bei diesem wichtigen Schritt sind schon andere zu weit gegangen und in den Abhang in die 2. Liga gestolpert.

Aber gut, es wurde entschieden.
Ich werde es kritisch begleiten und wenn die Nummer gut geht, Respekt.
Nur der Glaube daran ist bei mir extrem gering.
Wenn Hertha nächste Saison nicht überzeugender agiert, als unter Pal Dardai die letzten Jahre, muß die Vereinsführung Konsequenten ziehen. Die können dann nur den Manager betreffen.


Avatar
elaine
17. April 2019 um 6:18  |  686144

Das mutet mich wie Dreckschmeißen aus dem Hertha-Untergrund an …

oh man, da wird man wach und wird gleich mit Gülle überschüttet. Einige Eingeweihte legen in ihren Medienberichten noch mal richtig nach.

Herr Meyn ist sich da auch nicht zu schade…traurig traurig traurig

Die Trainer über die geredet werden können Pal nicht das Wasser reichen.. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein 47 jähriger, der noch nie einen Bundesligaverein trainiert hat und mit Huddersfield auf dem letzten Platz stand hier nun irgendetwas reißen kann.

Auch wenn er da nicht die Spieler hatte, wie die Spitzenvereinen, dann findet er hier auch keine andere Situation vor.. Aber, es ist wie immer , auf der anderen Seite des Zauns , ist das Gras grüner.
Ich hoffe, Gegenteil zu Herrn Meyns Glaskugel, dass Pal im Verein bleibt und als Feuerwehrmann bereit steht, wenn das was jetzt geplant wird schief geht


Avatar
sunny1703
17. April 2019 um 6:22  |  686145

Dardai hat sich in einem Interview

https://www.berliner-zeitung.de/sport/hertha-bsc/trainer-im-interview-pal-dardai—gegen-grosse-gegner-gibst-du-mehr-als-dein-bestes–28408134

sehr positiv über Orban geäußert und das auch schon vorher.
Schon 2011 hatte Orban Dardai auf dem Trainingsgelände besucht. Orban, großer Fußballfan, hat für ungarische Verhältnisse exorbitante Gelder in den Fußball gesteckt, um den Fußball wieder zu mehr Geltung auf der internationalen Bühne zu verschaffen.

Dieses Bemühen bezeichnete Dardai im Interview mit „Hammer“.

Zu sonstigen Dingen äußerte er sich nicht. Aus seiner Verbundenheit mit seinem Heimatland hat er nie einen hehl gemacht.

Soweit so gut, ohne daneben zu stehen,wenn er sein Wahlkreuz macht, er wird vermutlich Orban wählen. Na und!
Um ehrlich zu sein, mich interessiert das nicht, ebenso wenig wie ein Russe der Putin wählt,weil er viel für den Sport tut oder ein Türke der Erdogan wählt,weil er viel für den Sport tut. Ich mag keinen der Sippe Orban,Putin,Erdogan doch ich bin auch kein Ungar-Russe-Türke.

bin Deutscher und vermute die deutschen Profifußballer werden vermutlich der Merkel-Lindner Ecke zugeneigt sein,weil sie dort am sichersten ihre Kohle verwaltet wissen.

Ich bin auch kein Merkel-Lindner Fan, aber mich interessiert das auch nicht wen die wählen. Grundsätzlich suche ich mir meine Bekannten.Freunde und Gesprächspartner nicht nach Parteisympathie und dementsprechend auch nicht meinen Fußballverein.

Wenn jetzt also über diese politische Differenzen Schiene eine zusätzliche Begründung gesucht wird, den Trainer zu entlassen,erscheint mir das unglaubwürdig.

Ich sehe die gestrige Trennung nicht so verbissen wie viele Dardaisten hier,doch dieses jetzt veröffentlichte Teilargument, war mit Sicherheit schon länger bekannt, auch länger als das Interview von 2017. Dazu ist Dardai mit seinem manchmal Herz auf der Zunge tragen zu offen.


Avatar
Spree1892
17. April 2019 um 6:54  |  686147

Hochverrat hier, Hochverrat da. Für mich eine zusammengereimte Schlagzeile.

Es ist durchaus bekannt das Verhältnis zwischen Dardai und Fans, das war immer dicke. Wenn man lange im Verein ist, ist das ganz normal.

Was wäre dann mit Gersbeck? Der ist wohl von allem Spielern am engsten mit den treuesten Fans befreundet. Er kommt von da. Früher standen auch Mittelstädt oder ein Maier in der Ostkurve, zwar nicht wie Gersbeck aber sie standen halt da. Ist das schlimm? Ich finde nicht. Das sind Identifikationsfiguren, die schätzen die Leute auf den Rängen mehr als andere. Dardai kann doch zuhause einladen wen er will. Hätte er mich da eingeladen, wäre ich auch dahin gegangen.

Ich glaube das Dardai schon bei Hertha bleibt. Dardai ist anders als viele denken.


Avatar
Hertha Ralf
17. April 2019 um 7:09  |  686148

Wir brauchen also einen großen Trainer?
Bräuchten wir nicht einen Manager, der sowas Unappetitliches nicht zulässt?
Ein Verein, der sich wehrt?
Nun kriegt der dumme Herthamichel eine Gute Nacht Geschichte , wo man mit extremen Kopfschmerzen aufwacht und kein Alkohol dies vertreiben kann.
In der Aussendarstellung haben wir wieder Schaden genommen, hier in Frankfurt fragt man sich: warum macht ihr das so?
Mein 83 jähriger Vater, old scool Herthaner, ist maßlos enttäuscht ob der Vorgehensweise und der Argumentation der Verantwortlichen.
Enttäuscht war er schon von dem Abwärtstrend unserer zweiten Liebe, da steckt also mehr dahinter und schwelt also schon einige Zeit.
Nun hat der Verein, oder wer da dahintersteckt, die Entscheidung getroffen, wir sagen Danke PAL!
Alles Gute für Dich persönlich und Deine Zukunft und bleib der Hertha im Herzen verbunden.
Uns bleibt ein fader Beigeschmack und wir bleiben sprachlos zurück.


Avatar
elaine
17. April 2019 um 7:28  |  686149

Uwe Bremer 16. April 2019 um 22:48 | 686128

Danke, das ist Balsam für die geschundene Seele 🙂


Avatar
Blauer Montag
17. April 2019 um 8:32  |  686150

😆 ☼ 😆 ☼ 😆 ☼ 😆 ☼ 😆 ☼
hurdiegerdie
16. April 2019 um 22:14 | 686123

Mit Entscheidungen für die 2. Liga war Preetz unübertroffen.

Bei seinen nächsten Entscheidungen wünsche ich Preetz eine glückliche Hand. Dárdai hat ein Fundament gebaut, auf dem sein Nachfolger weiter bauen kann. Hoffentlich in der Bundesliga.


Avatar
Basti77
17. April 2019 um 8:32  |  686151

Ich war lange Zeit nur stiller Mitleser und bin ein Dardai-Verfechter. Trotzdem bin ich nach einer Nacht Schlaf durchaus fein mit der Entscheidung der Vereins.

Ungeachtet dessen, was aktuell alles an schmutziger Wäsche durch die Medien geistert, sehe ich auch, dass Dardai es die letzten Wochen (Monate) nicht geschafft hat,
die Mannschaft so zu kitzeln, dass sie einfach brennt. Wir sind das 2. lauf faulste Team der Liga und haben nach den vermutlichen Absteigern Hannover und Nürnberg die wenigsten Torschüsse.

Man kann emotional an die Sache gehen, man kann sie aber auch mit etwas Abstand rational betrachten.
Ich schätze Dardai als Mensch, als Arbeiter, als Vereins-Ikone. Gleichzeitig gingen mir die immer gleichen Ausreden nach verlorenen Spielen unglaublich
auf den Keks. Anstatt die Mannschaft in die Pflicht zu nehmen, gab er ihr selbst immer wieder ein Alibi, die fehlende Leistung zu entschuldigen.

So, wie wir offenbar alle nichts oder nur wenig von möglichen Differenzen im Hause Hertha mitbekommen, so wissen wir eben auch nicht, welche inoffiziellen Ziele Dardai und das Team hatten.
Eins ist fakt, die offiziellen Ziele, der einstellige Tabellenplatz, wie auch das Pokalfinale wurden deutlich verfehlt.
Auch die Vielzahl an verletzten sehe ich nicht mehr nur als Pech an. Hier gibt es scheinbar grundlegende Probleme in der Trainingssteuerung. Auch diese Kritik ließ Dardai einfach nicht zu.
Er war zwar kultig, aber in Interviews auch grundsätzlich beratungsresistent.

Unterm Strich hat man den Zeitpunkt für einen neuen Impuls in meinen Augen durchaus klug gewählt. Anstatt sich einen neuen Co. für Dardai zu holen, kann man sich um ein bereits bewährtes Team bemühen.
Aktuell gibt es viele offene Trainerpositionen in der Bundesliga und trotzdem glaube ich, dass der Reiz in Berlin den Weg von Dardai fortzuschreiten, eine durchaus reizvolle Aufgabe ist.

Ich gehe persönlich auch davon aus, dass Preetz sich bewusst ist, dass man einen Sympathieträger nicht durch Gisdol, Titz oder Labbadia ersetzen kann. Nein, ich glaube wir werden durchaus eine Überraschung erleben.

Am Ende wird Preetz und auch Gegenbauers Stuhl vom neuen Trainer abhängen. Daher bin ich überzeugt, dass die Wahl des neuen Trainers kein Schnellschuss, sondern lange geplant ist.


Avatar
fechibaby
17. April 2019 um 8:41  |  686152

Heute ist wieder Kieztraining:
Um 16.00 Uhr in Kreuzberg, im Katzbachstadion,
heute Willy-Kressmann Stadion, Dudenstr. 40.


Avatar
Tsubasa
17. April 2019 um 8:59  |  686154

Preetz scheint seine alte BZ/Bild Connenction aus alten Dieter Hoeneß Zeiten wieder entdeckt zu haben, als der Praktikant noch sehr viel gesprächiger war als der heutige GF.


Avatar
Kamikater
17. April 2019 um 9:05  |  686155

@ub
Meinst Du wirklich, dass sich Dein langjähriger Kollege und der Spiegel vor den Karren von Hertha spannen gelassen haben?


Avatar
Dan
17. April 2019 um 9:09  |  686156

@sunny
fein

Interessanter finde ich, wenn Personen anscheinend zum Abschuß frei gegeben werden, kann „jeder“ den „Furz“, der unter der „Bettdecke der Verschwiegenheit“ gehütet wurde, Luft verschaffen.

Keuter oder Slogan / Kampangen sind ja kein Thema der letzten Wochen, sondern vor xx Monaten. Also auch die „Ultra – bei Dardai Gartenausheulparty“.

Für den einen Hochverrat für den anderen Fannähe. Aber wurde darüber berichtet? Wie wäre die Meinungsbildung, der eher Keuter-neutralen Basis, wenn eine Ablehnung des Trainers bekannt gewesen wäre?
Wurde nicht eher von den Medien berichtet, dass der gesamte Verein hinter Keuter stehe um einen medialen Umbruch zu schaffen und der Fan eher Old-School wäre.

Es ist nichts Neues, aber es bedarf nicht nur immer „Fake News“ um manipuliert zu werden, sondern es reicht auch das Weglassen von Information.

Die Hand die einen füttert beißt man nicht, dass mag in der Branche zwischen Verein und Medien so sein, aber was ist mit dem ggf. zahlenden Leser?


Avatar
Etebaer
17. April 2019 um 9:42  |  686158

Deutschland war mal eine Demokratie, in der die freie Äusserung auch unpopulärer Meinungen als zivilisatorische/politische Errungenschaft galt, deren erbitterte Verteidigung zur Nagelprobe echten westlich-freiheitlichen Demokratieverständnisses erhoben war.

Heute sitzen abstimmungsprobende Demokratendarsteller an deren Plätzen, die nicht einmal mehr den Grundsatz begreifen, das die Souveränität vom Volke ausgeht, das seinem Willen im demokratischen Prozess bildet und formuliert und Sie, die sogenannten Poltiker nur ausführende Diener des Willens ihres Souveräns sind!

###

Ob also Dardai in freier Meinungsäusserung irgendwas zu irgendwem irgendwann gesagt hat, das irgendjemanden nicht gefällt sollte bei einer wichtigen sportlichen Entscheidung weder vorher, mittendrinn, noch nachher eine Rolle spielen, sondern hauptsächlich das Fachlich-Sportliche.

Alles andere ist geschmackloses Nachtreten!

###

Nun, wer kommt ist die grosse Frage und ich hoffe das Hertha sich nicht eines Blenders bedient, der seine Motivation schon verloren hat und nur noch auf altem Ruhm reitet, sondern jemanden findet, der sich dieser spannenden Aufgabe Hertha motiviert, mit allem Können und aller Schaffenskraft widmet und die kommenden Aufgaben, auch die Rätsel, deren Lösung unter Dardai bisher nicht gelungen ist, meistert.

Ein gutes Händchen wünsch ich Hertha dafür!


Avatar
Opa
17. April 2019 um 9:51  |  686159

Haltungsjournalismus
Beim Begriff des Haltungsjournalismus kann man eigentlich gar nicht genug Anführungszeichen setzen, weil das weder etwas mit Haltung noch mit Journalismus zu tun hat. Nun soll Pal also dadurch diskreditiert werden, dass er Orban-Fanboy sei? Von denselben Journalisten, die in der Causa Özil Kritikern Rassismus andichteten, nachdem dieser sich mit „seinem“ Präsidenten ablichten ließ? Das ist so absurd, dass es schon wieder unterhaltsam wäre, wenn man nicht zwischendurch im Strahl kotzen müsste.


Avatar
Opa
17. April 2019 um 10:04  |  686161

Da denkt man, Hertha habe hohe Ambitionen, Abstände zu verkürzen und dann läuft die Meldung über den Ticker, dass Kraft verlängert. Hertha auf dem Weg zur Skandalnudel.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. April 2019 um 10:05  |  686162

@MichaelPreetz

auf dem Drahtseil – habe versucht die Trainerentlassung einzuordnen mit Blick auf die Ambitionen von Hertha, inklusive Risiken und Nebenwirkungen. Und Jürgen Röber sieht Pal Dardai nicht ab 2020 im Hertha-Nachwuchs (ich übrigens auch nicht).

Zum Morgenpost-Text – Riskante Trainer-Entscheidung – hier entlang


Avatar
Opa
17. April 2019 um 10:11  |  686163

Ich sehe Dardai ab 2020 eher wieder als Cheftrainer von Hertha, wenn die Scherben des Porzellans zusammengekehrt werden müssen, das gerade zerschlagen wird.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. April 2019 um 10:13  |  686164

@dan

Wurde nicht eher von den Medien berichtet, dass der gesamte Verein hinter Keuter stehe um einen medialen Umbruch zu schaffen und der Fan eher Old-School wäre.

Nope. Die Morgenpost hat etwa im August 2018 etwa anläßlich des Hymnen-Streits über grundsätzliche Probleme (googel‘ mal „Wie Hertha die Fans gegen sich aufbringt“) – dieses Thema und auch dieser Tenor hat sich die gesamte Saison über durch unsere Berichterstattung gezogen


Avatar
elaine
17. April 2019 um 10:20  |  686165

Opa 17. April 2019 um 10:11 | 686163

Das sehen merkwürdiger Weise viele so


Avatar
jlange
17. April 2019 um 10:30  |  686166

Avatar
elaine
17. April 2019 um 10:31  |  686167

Vor ein paar Tagen traf sich das Präsidium mit dem Management. Man könnte denke, dass dort auch darüber nachgedacht wurde, wie man mal wieder richtig Unruhe in den Verein bringen könnte, frei nach dem Motto „Nichts ist schwerer zu ertragen, als eine Reihe von guten Tagen!

Ich würde mir für das Präsidium auch etwas mehr Kompetenz wünschen


Avatar
Makanaky
17. April 2019 um 10:33  |  686168

Ich tue mich immer noch schwer mit der Unterstellung der „Orban-Nähe“…
Dass Pal im Rahmen seiner Tätigkeit als Nationaltrainer Ungarns logischerweise auch mal Kontakt zu „seinem“ Ministerpräsidenten hatte, dürfte nicht verwundern, zumal er seinen Anteil daran hatte, dass die Magyaren zum ersten Mal seit 44 Jahren an einer Europameisterschaftsendrunde teilnahmen. Dass dieser sportliche Erfolg in Ungarn dann möglicherweise auch politisch „ausgeschlachtet“ wurde, sollte nicht überraschen (man denke nur an „Jogi-Angi-Bussi-Bussi 2014“ hierzulande…).
Daraus aber eine politische Haltung Dardais abzuleiten, dessen Söhne mit Sicherheit nicht nur aus logistischen Gründen für deutsche (und eben nicht ungarische) U-Mannschaften auflaufen, halte ich ohne die entsprechenden Belege für völlig daneben.


Avatar
Etebaer
17. April 2019 um 10:35  |  686169

Das Dardai 2020 als Chef zurückkehrt seh ich allerdings nicht kommen – der Trainerwechsel ist ja begründet.

Die Crux ist nur, das der Neue die Rätsel meistern muß, an denen Hertha bisher verzweifelt und das kann man praktisch nicht vorhersagen.

Adi Hütter war auch ein Wagnis, denn wenn er sich nicht auf den Verein, das Team, die Bundesliga eingelassen und angepasst hätte, dann wäre Frankfurt jetzt möglicherweise an Stuttgarts stelle.
Was Frankfurt nächstes Jahr passieren kann, da braucht auch nur eine Transferperiode in den Eimer gehen und alles liegt in Trümmern.

Wobei auch interessant ist, das Bobic in Frankfurt plötzlich intelligente Lösungen findet, während er in Stuttgart eigentlich ziemlich…bieder agierte.

Was dann auch die Wichtigkeit nicht nur einer Personalie, sondern ganzer Personalkonstellationen ins Licht stellt.

Also Hertha – ein gutes Händchen und viel Fortune bei der Trainerwahl!


Avatar
Michael
17. April 2019 um 10:41  |  686170

@Basti77
Gebe Dir in allen Punkten recht.
Da gibt es auch nicht mehr viel in die Entscheidung von Hertha rein zu interpretieren.
Entspannt Euch alle, die hier ins politisch absurde abrutschen.


Avatar
Tsubasa
17. April 2019 um 10:48  |  686172

Zur TK-Verlängerung:

„Sein Wort hat auch in der Kabine Gewicht, deswegen sind wir froh, ihn im Verein halten zu können“ – Sprechen wir von der Mannschaft, die regelmäßig in der Rückrunde „abschenkt“ und der fehlende Gier unterstellt wird!?


Avatar
Paddy
17. April 2019 um 10:56  |  686173

@Tsubasa …genau von der wird gesprochen xD


Avatar
elaine
17. April 2019 um 10:58  |  686174

der Trainerwechsel ist ja begründet

ich kann da keine Gründe erkennen.

Die Mannschaft steht da, wo sie eingeordnet werden muss.

Verletzungen, merkwürdige Schiedsrichter Entscheidungen, die zu knappen Niederlagen beitrugen, kann man ihm nun nicht anlasten
Im Gegenteil er hat den Marktwert der Mannschaft deutlich erhöht. Das Konzept die Nachwuchsspieler einzubauen , grandios gemeistert , zwei Nationalspieler entwickelt….

Die Niederlage gg Leipzig war schmerzhaft, weil wir nun nicht mal mehr gegen die Großen gewonnen haben (lt.@jenseits), aber ein Ausrutsche sollte mal gestattet sein 😉 Mauernde Mannschaften sind uns und anderen Mannschaften , kann man ihm auch nicht anlasten, dass wir gegen die nicht so gut aussehen

Der einzige Grund wäre, dass es einfach zu glatt und ruhig für Hertha lief


Avatar
Huhu Quasten
17. April 2019 um 11:07  |  686176

Avatar
videogems
16. April 2019 um 21:58 | 686119
Vielleicht ist der „Große Name“ aber auch nur ein Ablenkungsmanöver.

Vielleicht ist der „große Name“ ja auch kein „großer“ erfolgreicher Trainer, sondern ein „großer“ Hertha-Name…..
Da würde evtl. das Kunert-Gerücht passen.
Rekdal ist auch frei……
Aber wären solche Lösungen nicht zu risakant?!
Wenn bei einem Wagner, Klinsmann etc. es nicht funktionieren sollte, dann könnte Herr Preetz wenigstens noch sagen: Ich habs mit der größtmöglichen Lösung versucht, leider hat es nicht geklappt.
Bei einer anderen Lösung (Ex-Herthaner) werden alle nachher sagen „ich habs kommen sehen!“
Ausnahme hier: Kovac


Avatar
Herthapeter
17. April 2019 um 11:09  |  686177

Bezüglich des Haltungsjournalismus stimme ich @Opa
(17. April 2019 um 9:51) vollkommen zu, ich weiß, es wundert niemanden.

Wir sind hier ein freies Land und Ungarn ist ein freies Land, in dem Orban in freien Wahlen zum Ministerpräsidenten gewählt wurde. Wenn Dardai nun tatsächlich Sympathien für Orban hätte (Achtung, Konjunktiv!) dann dürfte diese Haltung noch nicht einmal im Ansatz ein Grund sein, ihn zu diskreditieren und falls das bei der Kündigung doch mit reinspielen sollte, dann müsste das eher ein Grund sein, Preetz zu schassen und nicht etwa Dardai. Hat Preetz nicht etwa kürzlich selbst gesagt hat, dass ihm Haltung zeigen sehr wichtig ist? Er selbst hat sich doch auch schon als großer Haltungszeiger profiliert und ist dafür von der versammelten „Qualitätspresse“ Spiegel, SZ und Zeit, etc. geadelt worden. Es gibt aber ganz offensichtlich gute Haltung und schlechte Haltung, welche Haltung gut oder schlecht ist, bestimmt immer noch die von linksgrün dominierte „Qualitätspresse“. Selbst eine angedichtete, schlechte Haltung ist heutzutage ein erheblich größerer Makel, als die derben Defizite der „Qualitätspresse“ im Bereich der freien Meinungsäußerung. Der für eine Demokratie unverzichtbare Satz „Ich teile nicht deine Meinung, werde aber mein Leben dafür einsetzen, dass du sie sagen darfst.“ wird von der „Qualitätspresse “ und unseren selbsternannten Meinungsführern schon lange mit Füssen getreten.


Avatar
17. April 2019 um 11:11  |  686178

DaWa 113 – Wa!

Nach der 2:0 Niederlage im Luftfahrtmuseum Sinsheim geht es eigentlich nur noch um die Trainerfrage. Und die wurde einen Tag später entschieden: Hertha wird mit einem neuen Cheftrainer in die Saison 2019/2020 gehen.

Voll digitalisiert widmen wir uns der Frage nach Trainer, Co-Trainer, dem Stadion und der Kommunikation drumherum. Mit Fußball hat das doch alles nichts mehr zu tun! Dieser Meinung ist auch unser Hightech-Sprachassistent “Hertha”: Wa?!

Zwischendurch schweifen wir ab.


Avatar
Hertha Tom
17. April 2019 um 11:36  |  686179

Die Trainer Entlassung war die sportlich absolut richtige Entscheidung. Glückwunsch Michael Preetz.
PD hat zurück liegend solide Arbeit geleistet, mehr aber auch nicht.
Für die Weiterentwicklung einer talentierten, jungen Mannschaft mit Potential bedarf es einen anderen Trainers.
Jemand der eine moderne Philosophie verfolgt und die Spieler deutlich mehr in die Verantwortung nimmt.
Viel Erfolg und Glück dafür an den Manager.


Avatar
Matze
17. April 2019 um 11:44  |  686180

Jammer, Heul , Schluchts.
Angsthasen aller Länder vereinigt euch.
Es schwebt ganz dicht über uns. Das Risiko.
Auch ub schreibt davon. Ich persöhnlich finde es übertrieben.
Auch der neue Trainer sollte eine faire Chance haben.
Hertha hat nach den 2 Abstiegen Sicherheitslinien eingebaut. Sollte es kommende Saison irgendwie nicht laufen , wird die sportliche Leitung rechtzeitig gegensteuern.
Ich sehe den ganzen Zirkus eher positiv.
Alle haben jetzt Klarheit. Vor allem die Spieler. Wer nicht will kann sich noch schnell einen neuen Verein suchen. Preetz bastelt sicher schon an der neuen Mannschaft.
Wir dürfen uns freuen das nächste Saison einiges besser wird.


Avatar
frankophot
17. April 2019 um 11:46  |  686181

@elaine: Dir ist aber schon bewusst, dass wir seit dem 7. Spieltag – also über 23 Spieltage – weniger als 1 Punkt pro Spiel holen ?

Aber: Auch der Manager hat zu wenig mit dieser Mannschaft erreicht. Er ist ja keiner, der nicht vom Profifussball kommt.

Aber unser unanfechtbares magisches Dreieck heisst halt Preetz – Gegenbauer – Schiller.

Da macht niemand je irgendwelche Fehler, scheint`s…


Avatar
Bob
17. April 2019 um 11:48  |  686182

@elaine 10:20
Ich sehe das nicht so. Ganz im Gegenteil.

Du gibst anderen Umständen die Schuld, aber Dardai hat alles richtig gemacht? Schuld sind immer die anderen…….vor allem Schiedsrichter.
Den DFB hast du noch vergessen.

Wenn es nach den Schwarzmalern hier geht sollte Hertha umgehend für die 2.Liga planen oder gleich dort starten.


Avatar
elaine
17. April 2019 um 12:03  |  686183

Dir ist aber schon bewusst, dass wir seit dem 7. Spieltag – also über 23 Spieltage – weniger als 1 Punkt pro Spiel holen ?

Nein, bisher bin ich noch nicht darauf gekommen ausgerechnet vom 7. Spieltag aus zu rechnen
Da also begann unsere Verletzungsmisere sich bemerkbar zu machen

Gut zu wissen und danke für die Info!


Avatar
sunny1703
17. April 2019 um 12:05  |  686184

Ein gutes hat doch die ganze Sache, lange gab es nicht mehr soviele Beiträge wie in den letzten Tagen. Zum Glück hat @uwe Bremer vorgesorgt und einen ganzen Güterzug voller Taschentücher bestellt.
Den Dardaisten zum Trost, Pal wird schon unterkommen, entweder zu Hause oder beim Weinbau in Ungarn oder oder bei S04 oder wirklich irgendwann bei Hertha wenn die Gegenbauers,Schillers und Preetzes dieser Herthawelt nicht mehr da sind.

Es wäre für mich so seltsam wie wenn jetzt Babbel oder Skibbe wieder Hertha Trainer werden würden,wenn Dardai unter dieser Konstellation an der Spitze nochmal antritt und Preetz sich das antut,diesen Bückling zu machen.

Für Dardai könnte ein Ortswechsel wertvoll sein, egal wohin es ihm verschlägt. Nebenbei bin ich gespannt, was nach dieser Saison mit Palko geschiet, sucht er sich auch einen neuen Verein?

Was den neuen Trainer angeht, glaube ich nicht an einen Kunert oder Covic, dann hätte man auch weiter mit Dardai und einem externen Co weitermachen können. Ich hoffe auch der Kelch Grinse Klinsi geht an mir vorbei……doch wie ich immer erwähnt habe, egal wer kommt und für Hertha seine Arbeit macht, er bekommt ebenso wie der alte Trainer seine Chance.

Ich werde nur ein Taschentuch gebrauchen, um Pal,Widmayer und Lusti auf Wiedersehen zu winken, den Rest überlasse ich Euch. 😉

Gespannt bin ich nur auf die letzten 5 Spiele. Zeigen sie es dem Manager nochmal und spielen für den alten Trainer. Es geht um dieses Zeichen und darum dem neuen Trainer zu zeigen, ich bringe Leistung!

sunny


Avatar
17. April 2019 um 12:17  |  686185

1. Man sollte nie den Boten prügeln..
2. und folgend_.. Ich hatte angesichts der Gündogan/Özil- Geschichte moniert und angeführte, dass desgleichen Matthäus einen guten Umgang mit Orban pflegte . – Nun also anscheinend Dardai auch. Und in allen drei Fällen sage ich: das ist halt so. Wir stecken trotzdem in allen drei Fällen nicht drin und solange niemand sein Verhalten mit Parolen oder starken Gesten füttert ( wie jüngst die Einladung zur Hochzeit oder sowas von Erdogan bei den Özils), stört mich das nicht im Geringsten. Warum ?- manchen Dingen kann man nicht ausweichen, wenn man in der Öffentlichkeit unterwegs ist und nicht niur außerhalb des ( auch politischen) Establishments.- Dass das im eigenen Kreise jeweils zu Irritationen führen kann, ist allerdings auch so klar, wie die berühmte Kloßbrühe.
Im Artikel war das kleingehalten und nur einer untenr vielen Aspekten..und so klein sollte es bleiben, finde ich.
Anscheinend ist aber doch etwas mehr dran, dass man von der Mannschaft und Dardai mehr als nur enttäuscht war, als man sich dem Willen von Preetz widersetzte.
Das ist mein eigentliches Problem mit der Angelegenheit.


Avatar
Traumtänzer
17. April 2019 um 12:29  |  686186

Na ja, es ist jedenfalls schon etwas merkwürdig, welche Informationen jetzt plötzlich in Umlauf gebracht werden. Schmutziges Spiel das Ganze.

Den Trainerwechsel an sich, @elaine, finde ich schon begründet. Bestimmte negative Muster wiederholen sich bei uns seit mindestens vier Jahren und damit ist man von Vereinsseite nicht zufrieden. Viele andere auch nicht. Ich auch nicht. Man hätte aber gerne gesehen, dass Pal hier selbst das Ruder rumreißt. Die Kritik muss er sich ja leider echt gefallen lassen. OK, gegen die Verletzungen kann er natürlich nichts machen, aber der stagnative Prozess als solcher, der dauert ja nun wahrlich schon etwas länger an. Wenn die Maxime gewesen sein sollte, dass wir gar keine Weiterentwicklung wollten, sondern es uns in der Stagnation gemütlich einrichten, OK, dann würde ich Dir Recht geben. Aber, ich persönlich glaube, dass eine gewisse Entwicklung schon gewollt war/ist. Über das Ausmaß der Entwicklung kann man dann ja wiederum immer noch streiten. Aber auch hier glaube ich nicht, dass es im Verein ZU HOHE Erwartungen (z.B. CL / EL) gab/gibt. Nein, Preetz weiß schon noch genau, wo wir herkommen! Aber „bessere Rückrunde“ und damit vielleicht automatisch einhergehend zumindest etwas attraktiveren Fußball – das wäre jetzt mal eine zumindest kleine Entwicklung gewesen. Wenn dabei am Ende sogar ein einstelliger Tabellenplatz rumgekommen wäre, hätte das auch niemanden „gestört“. Aber, wir hängen leider wieder – und das ja quasi „mit Ansage“ – in der gleichen Situation wie immer drin. Das ist halt dann echt keine Entwicklung, sondern Stagnation. Und je öfter man dieses Wort benutzt, desto näher kommt man dann irgendwann auch dem Wort „Rückschritt“. Soweit würde ich jetzt noch nicht gehen, aber nur mal so für die Wahrnehmung. Also ich finde, eine nachvollziehbare, rein aufs Thema (Fußball/Hertha BSC) bezogene Begründung wäre das für mich schon. Alle anderen Drumherumaspekte mal ausgeblendet, über die man aber sicher auch diskutieren kann. Und nochmal, für mich wäre es trotzdem OK gewesen, wenn Pal weiter gemacht hätte, dann aber tatsächlich mit klaren Vorgaben, was sich ändern muss (inkl. seiner Person/Methoden). Auf Vereinsseite sieht man das nun anscheinend anders und ist nicht mehr gewillt diese Geduld aufzubringen. Nicht schön aber trotzdem leider auch legitim.

Der „große“ Trainer, der kommen soll… DAS funktioniert ja nur, wenn dieser Trainer sich auf das Westend-Dorf-Niveau einlassen kann. Das wird schwer. Oder: Wenn sich Verein und Mannschaft tatsächlich auf grosses Niveau „einlassen“. Das wird auch schwer. So oder so, einen solchen Glücksgriff wie Dardai direkt nochmal zu finden und gleich hinten anzuschließen, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit dafür!? Ich bin echt gespannt.


Avatar
Opa
17. April 2019 um 12:35  |  686187

@Matze: Alle haben jetzt Klarheit? Wissen die Spieler denn, wer kommt? Und ob sie unter dem neuen Trainer noch eine Rolle spielen? Nur unter diesem Umstand können die sich ja konkrete Gedanken über ihre Zukunft machen.


Avatar
alf
17. April 2019 um 12:41  |  686188

Wenn ich das schon lese „die letzten 5 Spiele alles geben “ könnte ich kotzen. Das kann man ja wohl von Profis immer erwarten


Avatar
elaine
17. April 2019 um 12:46  |  686189

aber der stagnative Prozess als solcher, der dauert ja nun wahrlich schon etwas länger an

ja seit ein paar Jahren haben wir nichts mit dem Abstieg zu tun. Das ist des einen Freud des anderen Leid 😉
Allerdings hat Pal die Mannschaft sehr wohl spielerisch weiter entwickelt, da sehe ich nun keine Stagnation
Da bei Hertha nicht gedopt wird, haben wir auch immer Probleme mit Muskelverletzungen. Hier sind die med Abteilung oder die Konditionstrainer, „Sportwissenschaftler“ gefragt

Pal kann man auch vorwerfen, dass er kein Geld drucken kann, um so viel wie die Spitzenvereinen , Werksmannschaften und diese Konstrukte, wie Leipzig und Hoffenheim in eine Mannschaft investieren zu können.


Avatar
apollinaris
17. April 2019 um 12:48  |  686190

Teeküche..Sexgerüchte..Alkohol.. Orbane Probleme.. iwi ist immer was. ..wird immer Teams gestreut..Muster bei der Hertha unter Preetz?


Avatar
Ursula
17. April 2019 um 13:13  |  686191

Die „gute“ @ Elaine kann ja nun
wirklich keiner mehr lesen!

Die könnte in der Tat persönlicher
Referent von Pal Dardai werden…

Mit Fußball wird sie wohl außer
als Zuschauerin nichts zu tun haben!

Das, was SIE fabuliert an subjektiver,
gebetsmühlenartiger Einseitigkeit
„Pro Dardai“ ist schon „fanatisch“
und objektiv nicht nachzuvollziehen….

# „spielerische“ Weiterentwicklung!
KEINE Stagnation…

P.S.: WAS sehen wir mindestens in
mehr als zwei Drittel der BULI-Spiele
von der Hertha…?


Avatar
Herthaner!!!
17. April 2019 um 13:16  |  686192

Ursula hat sich ein neues Opfer herausgepickt

*Popcorn zur Hand und sekündlich F5 gedrückt*

@Topic: Eine spielerische Weiterentwicklung habe ich leider nur zur Hinrunde sehen können. Die Rückrunde ist extrem schwer zu bewerten, da wir wirklich ein Verletzungspech sondergleichen erleben mussten.

Ich befürchte das Schlimmste, wenn jetzt schon „Kaliber“ wie Tedesco in den Gazetten herumspuken… Preetz traue ich leider keine gelungene Trainer Verpflichtung mehr zu.


Avatar
Papa Zephyr
17. April 2019 um 13:18  |  686193

Mir fällt da eine andere „Dame“ ein, die ich nicht mehr lesen kann – aufgrund ihrer fanatischen „Contra“-Dardai Einstellung – oder sollte ich lieber schreiben „Contra“-Herthatrainer Einstellung?


Avatar
Ursula
17. April 2019 um 13:19  |  686194

Na bitte…


Avatar
Traumtänzer
17. April 2019 um 13:23  |  686195

@elaine
Keine Abstiegssorgen… d’accord! Das ist auch gut so und das rechnet ihm auch JEDER hoch an.
Spielerisch…. Da scheiden sich schon die Geister. Klar, wir haben nun etwas mehr Systemvariabilität, aber die Spiele sahen phasenweise – mit Ausnahmen!!!! – schon schlimm aus. Dann das „Halbzeiten-Problem“ bei uns und der Spielaufbau vom Torwart bis nach vorne. Würde sagen, da sind wir die Mannschaft, die am Besten entschlüsselt ist und der man mit einfachsten Methoden beikommen kann.
Laufleistung… Wurde zuletzt immer häufiger moniert.
Investitionen…. Keiner macht Pal dazu einen Vorwurf. Aus den vorhandenen Mitteln hat er sehr viel gemacht und eigene gute Ideen mit eingebracht. Und wie gesagt, keiner erwartete CL/EL. Aber gemessen daran wie die Mannschaft in die Saison 18/19 gestartet ist, ist sie einfach zu krass abgesackt. Dass er das nicht mal zumindest etwas „eingefangen“ bekommen hat, fällt ihm jetzt leider auf die Füße. Und wir reden da nicht vom Hoffenheimspiel, wo die Verletztenlage ja eindeutig war!


Avatar
Inari
17. April 2019 um 13:30  |  686196

Ich habe mich spontan entschieden Sonntag mal wieder live ins Stadion zu gehen. Die letzten 5 (?) Spiele habe ich alle aus Zeitgründen verpasst – da steht doch jetzt bestimmt mal wieder ein Sieg an?! 😀

Das mit Dardai finde ich schon ok. Nach einer für die Bundeslige sehr langen Zeit kann ruhig ein Trainerwechsel vorgenommen werden. Zum Ende der Saison finde ich das auch würdevoll, in der Art gut für den Verein und Dardais insgesamt deutlich positive Leistung absolut angemessen. Die Schlammschlacht hinter den Kulissen (oder über die Medien) interessiert mich generell nicht.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
17. April 2019 um 13:40  |  686197

Phasen des Abschiedsnehmen
-Das nicht wahrhaben wollen (Dardais Verdienste, Stellung…)
-Die Wut (böser Preetz, letzte Patrone…)
-Das Abschiednehmen
-Neuer Bezug zur Situation

Unabhängig davon, „Lebbe geht weiter“

Eins noch, wer Gerüchte diskutiert, weiter verbreitet, macht sich in meinen Augen nur zum Erfüllungsgehilfen der Gerüchtestreuerin.
https://bildbeschreibungen.com/2016/08/26/100-meisterwerke-22-das-geruecht-vona-paul-weber/

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
TF-Fan
17. April 2019 um 13:40  |  686198

Ich finde das Thema ‚Orban‘ darf eigentlich nix zu suchen haben in der Bewertung des Trainers. War denn mal jemand in Ungarn und kennt die Meinung der Menschen dort zu Orban? Ich würde sagen, es verhält sich so wie zu Frau Dr. Merkel hier in unserem Land, d.h. zwei Meinungen und aus meinem Blickwinkel als Hundesportler, der relativ viel in Osteuropa unterwegs ist, hat er meiner bescheidenen Meinung nach sehr viel Zuspruch – aber wir wissen alle, das ist nur ein Ausschnitt der persönlichen Meinung. Was ich damit sagen möchte ist, Politik und Sport sollten nicht miteinander vermengt werden. das ist eine ganz, ganz üble Art und Weise und erinnert massiv an die Zeit der Kirche im Mittelalter mit all seinen moralisch bzw. religiös begründeten und hinterhältigen Denuzierungen.

Wenn, dieser Satz sei noch erlaubt, linke oder rechte Extremisten tatsächlich in einer sportlichen Führung sind, sollten diese natürlich entfernt werden. Aber als solchen betrachte ich weder Orban noch per se jeden abseits des Mainstream argumentierenden Menschen. Man sollte viel mehr die Meinung eines ‚politischen‘ Gegners analysieren und sachkundig und vernünftig ohne jede Emotion nach wissenschaftlichen Erkenntnissen Stellung beziehen. Und zwar ohne eine Parteibrille auf zu haben. Und wenn es eine ‚andere‘ Meinung gibt, die man einfach nicht widerlegen kann, gibt es Niemandem das Recht, eine Diskussion emotional zu vergiften.

Ausserdem muss man nicht auf jeden kranken Gaul springen, dem einem die Medien präsentieren. Wozu?


Avatar
Traumtänzer
17. April 2019 um 13:41  |  686199

BZ schreibt im aktuellen Artikel wie der neue Trainer bei Hertha sein solle….

Zitat: „Trainer soll zu neuem Publikum passen“

Wenn das die Maßgabe ist, dann gute Nacht, Marie…. Mann, Mann, Mann. Wer denkt sich so was aus?


Avatar
Exil-Schorfheider
17. April 2019 um 13:44  |  686200

elaine
17. April 2019 um 12:03 | 686183

Wenn Du (jetzt) nur nach der Verletztenmisere gehst, wie konnte man dann ohne Gruic noch den Sieg gegen BMG zuende fahren und überhaupt ohne ihn gegen Bayern gewinnen?


Avatar
Helli
17. April 2019 um 13:51  |  686201

Für mich heißt jedwede Verlängerung zum jetzigen Zeitpunkt, die sportliche Leitung für die kommende Saison steht fest! Nur so, würde es Sinn machen!


Avatar
Matze
17. April 2019 um 13:56  |  686202

@Opa
Kann ich dir so genau nicht sagen. Aber so unüblich ist es nicht das Trainer zum neuen Verein Spieler mitziehen.Gut vorstellbar wäre z.B. das Palko mit nach Stuttgart geht. (früher oder später)


Avatar
17. April 2019 um 14:19  |  686203

@TF..Orban darst du (unabhängig vom aktuellen Kontext) natürlich zum Extrem rechnen 😉


Avatar
17. April 2019 um 14:21  |  686204

..habe gerade woanders von „stagnativer Prozeß“ gelesen..Wat ist dat nu wieder? Ein Prozess kann nicht nur langsam oder schnell, gut oder schlecht sein..der kann sogar „stagnativ“ sein. Boah!


Avatar
Max Julien
17. April 2019 um 14:25  |  686205

Man müsse Preetz Vertrauen schenken, weil man dies ja auch bei Dardai getan habe???????????? Wer war ab wann wie lange bei Hertha??????? Unfassbar…


Avatar
Paddy
17. April 2019 um 14:25  |  686206

„Stagnativ “ auf einem Level bleibend, nicht nach vorne oder zurück einfach nur so wie immer…


Avatar
Traumtänzer
17. April 2019 um 14:31  |  686207

OK, „stagnativer Prozess“ war jetzt nicht meine beste Beschreibung ever, aber, ich denke, jeder der es verstehen möchte, weiß, was ich meine?! 😉


Avatar
17. April 2019 um 14:31  |  686208

@Paddy..ich weiss schon , was gemeint war. Aber es ist kauderelschich, nicht deutsche Sprache..
..oh, @traumtänzer..das war von dir?- Ok, du schreibst sonst schönes deutsch. Damit bist du entlastet 🙂 – Hätte ich dann mir verkneifen sollen..(sorry!)


Avatar
pathe
17. April 2019 um 14:32  |  686209

@Ursula aka @User*in um 13h13

Ich gehe ganz bestimmt auch nicht mit @elaines Thesen konform, finde sie ebenfalls ziemlich einseitig.

Aber anstatt nur auf sie einzuhauen, könntest du dir auch ein Beispiel an @Traumtänzer nehmen und dich sachlich mit ihren Thesen auseinandersetzen. Oder geht es dir nur darum, hier Unfrieden zu stiften? Etwa?


Avatar
17. April 2019 um 14:37  |  686210

Ich fürchte langsam, dass das Problem tiefer liegt , wenn dieser Satz stimmen sollte, dass er von relavanten kreisen innerhalb von Hertha BSC stammt:
„Der Klub sucht einen Trainer-Typus, der gut in die neue Positionierung des Klubs passt. Zuletzt wurden […] jüngere Zielgruppen angesprochen.“ „


Avatar
Exil-Schorfheider
17. April 2019 um 14:37  |  686211

Ist kauderelschich ein Dialekt, abgeleitet von elbisch oder klingonisch?

Oder schmeißt einen das Netz wieder permanent raus?


Avatar
Exil-Schorfheider
17. April 2019 um 14:48  |  686212

Avatar
hurdiegerdie
17. April 2019 um 14:51  |  686213

elaine
17. April 2019 um 10:58 | 686174

Ich kämpfe an deiner Seite!


Avatar
HERTHA22
17. April 2019 um 14:52  |  686214

@elaine
Ich lese Deine Kommentare gerne und ich stimme Dir 100% zu. Bei Frau Ursula geht es mir ganz und gar nicht so.


Avatar
Opa
17. April 2019 um 15:07  |  686215

Elaine, bleib tapfer!

Zum Thema „wie konnten wir den nur gegen lassen“: Skibbe betreut zukünftig die U19 des BVB – Mal gucken, wann bei denen „Katerstimmung“ einsetzt 🤭

https://m.sportbild.bild.de/bundesliga/vereine/borussia-dortmund/bvb-michael-skibbe-otto-addo-rueckkehr-61308842.sportMobile.html


Avatar
HERTHA22
17. April 2019 um 15:11  |  686216

Wenn wir Pech haben, steht Hertha im Sommer vor einem Scherbenhaufen: Es drohen zahlreiche Abgänge, die unbedingt kompensiert werden müssen. Das wäre auch für Pal eine große Herausforderung gewesen. Hoffentlich weiß Herr Preetz , was er getan hat und was er tun muss, um eine Situation wie vor dem ersten Abstieg mit dem Verlust wichtiger Spieler zu vermeiden.


Avatar
Matze
17. April 2019 um 15:11  |  686217

Nico und Dortmund könnte passen. Freu mich für den Jungen.
Noch viel mehr freu ich mich über jedes Talent das nicht automatisch bei den Bayern landet.
Nie im Leben würde ich …


Avatar
elaine
17. April 2019 um 15:12  |  686218

Exil-Schorfheider 17. April 2019 um 13:44 | 686200

Gladbach war damals etwas geschockt, aber im Umkehrschluss, willst du jetzt sagen die Verletzungsmisere war für die Mannschaft unbedeutend?

@hurdie & HERTHA22 -> Danke 🙂

Es ist ja immer so, dass jeder eigentlich nur über seine eigenen Shortcomings redet/schreibt 😉


Avatar
Herthapeter
17. April 2019 um 15:13  |  686219

@apollinaris
17. April 2019 um 14:37 | 686210
Das stand doch in diesem BZ-Link. Ist so ziemlich das beknackteste Trainerprofil, von dem ich je gehört habe. Keine Ahnung, ob Hertha das wirklich so formuliert hat.

Ansonsten lautet die Anzeige:
Hip, tätowiert, Haare schön, gerne mit Hipsterbart, Macbook und bitte mit einer großen Palette an markigen, flotten Sprüchen im Repertoire.
Bevorzugt mit taktischen Kenntnissen im Bereich der Dreierkette und Viererkette.


Avatar
Joey Berlin
17. April 2019 um 15:19  |  686220

wg. https://www.spiegel.de/sport/fussball/warum-trainer-pal-dardai-bei-hertha-bsc-gehen-muss-a-1263085.html

Schnell dazugelernt, den miesen spon“stil“ zu verbreiten, Herr Meyn?

Zu oldschool für die Alte Dame

Da gehört mindestens ein Fragezeichen hin. Es sei denn, man kolportiert den ganzen Bullshit zum angeblichen Image, dumm anlesen und nachplappern?

„Sein Aus hat auch damit zu tun, wie er intern aufgetreten ist“, sagt ein hoher Vereinsfunktionär dem SPIEGEL.

Widerlich, wer ist denn die Pfeife, darf man Namen erfahren?

Darüber hinaus soll es zu Themen wie politischer Haltung zwischen Dárdai und der Vereinsführung unterschiedliche Auffassungen gegeben haben.

Alles frisch in der Redaktion Sportskamerad Meyn? Soll es? Fakten, Fakten und immer an den Leser denken… war beim Spiegel noch nie wichtig. Poltisch Dreck schleudern und Stunk machen eher. Wie heißt den bei euch der Hertha-Smoker?

Der Geist von Claas Relotius schleicht immer noch herum, toll.


Avatar
Schmitz Patzke
17. April 2019 um 15:27  |  686221

@HERTHA22

Sie wollten also noch ein weiteres Jahr Fussball zum Abgewöhnen sehen mit anschließender „muss man akzeptieren“ Pressekonferenz?

Hat den keiner die letzten zwei Jahre die Spiele von Hertha verfolgt? Wie viele Fans sollen mit so einem Gekicke noch vergrault werden?

Es ist doch vollkommen verständlich, dass der GF Sport den Verein weiterentwickeln möchte, auch im Sinne seiner Anhängerschaft. Diese Entwicklung ging aber unter Pal Dardai nicht mehr weiter. Die logische Konsequenz ist die Trennung und Veränderung auf der Trainerposition.

Ich bin da voll und ganz bei @Ursula


Avatar
HERTHA22
17. April 2019 um 15:34  |  686222

@ Schmtz Patzke
Meine Position habe ich hier deutlich geäußert. Die Argumente liegen von allen auf dem Tisch. Jetzt geht es um die Zukunft: Ibi, Stark Lazaro, Maier und andere könnten gehen. Dann gäbe es Geld, aber eine neu aufgestellte Mannschaft. Das ist eine gewaltige Aufgabe. Mir wäre mit Pal dieser Schnitt lieber. Aber der Drops ist gelutscht: Gratuliere, Sie und die anderen haben gewonnen.
@Joey….
Wunderbar formuliert


Avatar
Opa
17. April 2019 um 15:37  |  686223

@Schmitz Patzke: Wo bist Du bei Uschi? Wenn es um elaine und das tägliche Keilen gegen andere Schreiber geht, die allesamt keine Ahnung von Fußball haben? Oder mit „die Wildschweine“? Dem Schnaps?


Avatar
Exil-Schorfheider
17. April 2019 um 15:38  |  686224

elaine
17. April 2019 um 15:12 | 686218

„Gladbach war damals etwas geschockt, aber im Umkehrschluss, willst du jetzt sagen die Verletzungsmisere war für die Mannschaft unbedeutend? “

Deswegen hat es also nur zum damaligen Anschlusstreffer gereicht, verstehe.
Ich nehme die Verletzten natürlich zur Kenntnis, messe dem aber nicht die große Bedeutung bei.
Normalerweise sollte jeder, der in der Unterhaltungsindustrie einen Kaderplatz erwirbt, darauf brennen, sein Handwerk auch ohne großes Anleiten von außen zu zeigen.
Blutleere Spiele wie in Düsseldorf, Stuttgart, Mainz und das ständige Zurückziehen in die eigene Hälfte nach der Führung mache ich nicht an den Verletzten fest, sondern an der mentalen Einstellung derer, die auf dem Platz stehen. Damit meine ich auch die angeblichen Überspieler, die hier immer erwähnt werden.

Dass sich ein Trainer auch mental verbraucht, sehe ich gerade an meinem Praxisbeispiel. weil auch der Trainer ein Grund ist, warum ich aufhöre, meine Mädels zu begleiten.
Weil ich nicht mehr bereit bin, ihm in allen sportlichen und auch personellen Entscheidungen folgen zu können.

———————————————

Wieiviel Platte offensichtlich wirklich wert ist, sieht man am Ziehen der AK bei Schulz.
Da fehlt mir dann tatsächlich der Realismus bei einigen Schreibern hier, aber auch beim GF Sport…


Avatar
Etebaer
17. April 2019 um 15:41  |  686225

Gründe für eine Veränderung:

Nun, die konstante Rückrundenschwäche, überhand nehmende Verletzungsorgen, die Rückentwicklung bei den „gestandenen“ Spielern ala Plattenhard, Darida, Leckie, das völlige fehlen eines Plans zum Einsetzen von Esswein (den holt man nur wenn man einen Plan hat), das beschönigen einiger Leistungen, das Risikoscheue auftreten wenn Wagnisse eingegangen werden müssen und die unnötigen Wagnisse wenn man nicht ins Messer laufen sollte.

Es gibt viele Dinge, die den Wechsel auf dem Trainerposten nahelegen.

Vor allem da Hertha vor der Riesenaufgabe steht, das vermutlich einige markante Umbauarbeiten am Team anstehn dürften – die Zwischenzeilentöne sind ja schon da.

Ich hätte Hertha nächste Saison mit Dardai im direkten Abstiegskampf gesehn – das bleibt Spekulation und Pal bekommt einen guten, verdienten Abschied mit erhobenem Haupt.

Die Zeit ist einfach da!

PS: Finde die Verlängerung mit Kraft gut – Jarstein wird ja eher Nummero Uno bleiben und ein Junger dahinter würde nur verdorren, das muß in ein oder zwei Jahren angegangen werden.


Avatar
Bluekobalt
17. April 2019 um 15:46  |  686226

Der viel zitierte Hertha Funktionär könnte auch ein gewisser Leiter der Trainingsgruppe 2 Herr K. Raule gewesen sein.
Ach was, da bin ich mir einfach sicher.


Avatar
Papa Zephyr
17. April 2019 um 15:49  |  686227

Bin gleich mit meinen Mädels beim Kieztraining in Kreuzberg. Ist noch jemand da?
Ich: braune Lederjacke meine Mädels mit Jacken in pink und hellblau.
Man sieht sich?
Sonnige Grüße, Papa Zephyr


Avatar
elaine
17. April 2019 um 15:51  |  686228

@Exil

Da fehlt mir dann tatsächlich der Realismus bei einigen Schreibern hier, aber auch beim GF Sport…

Dann haben wir jadoch einen gemeinsamen Nenner. Das geht mir nämlich auch so
Die Spiele gg Düsseldorf zu Hause und Leipzig auswärts, fand ich nun unterirdisch.
Gegen Mainz hatten sie gewonnen, das scheidet für mich aus. Weshalb jetzt die Luft so raus war, hätte man auch erstmal analysieren können.
-> Nahrungsergänzungsmittel, Regeneration, aber da stehen für mich eben eher andere im Fokus
Ich habe in dieser Saison allerdings auch viele super Spiele gesehen
Bayern 2x , Gladbach , Dortmund 2x ……. Gerade am Anfang der Saison auch tolle Spielzüge.
ich will meine Argumente jetzt nicht wieder wiederholen, weil eh jeder eine andere Sicht hat


Avatar
elaine
17. April 2019 um 15:57  |  686229

Papa Zephyr 17. April 2019 um 15:49 | 686227

Ich kann leider nicht

Viel Spaß und Grüße an Pal! 🙂


Avatar
sunny1703
17. April 2019 um 15:58  |  686230

@Exil

Auch eine Auszeit und dann eine andere Aufgabe oder doch mehr privatleben?


Avatar
hijo del mais
17. April 2019 um 15:59  |  686231

es wurde im Winter nichts unternommen um die
Leistung zu steigern oder zuerhalten.Kein Trainingslager
keine Verstaerkung.Von nichts kommt nichts.Ist nicht
die Sache des Trainers,genau so wenig muss der Manager
auf der Trainerbank platznehmen …………..


Avatar
Schmitz Patzke
17. April 2019 um 16:07  |  686232

@Opa

Sind Sie nicht dieser „Experte“, der einen Feuerwehrmann sucht BEVOR ein neuer Trainer gefunden wurde und dieser sich beweisen konnte? Zum Glück sind Sie nicht der Manager unseres Vereins. Für den HSV sollte es aber reichen.

Ich bin mit @Ursula einer Meinung bezüglich der Angelegenheit, Pal Dardai nicht als unantasbaren Messias darzustellen. Das soll seine Verdienste aber keinesfalls schmälern.


Avatar
Berliner95
17. April 2019 um 16:12  |  686233

SSNHD vermeldet, dass David Wagner ein heißer Kandidat für den Trainerposten bei Hertha ist.

Ganz ehrlich, was ich von ihm gesehen habe reicht nicht aus, um mir ein Urteil zu bilden. Ich weiß aber das er gern und oft auf die Jugend setzt.
Darüber hinaus soll er wohl aus der „Klopp-Schule“ kommen und Pressing favorisieren, was wir vor allem gegen Bayern und Dortmund schon in den vergangenen Spielen beobachten konnten.

Als Co-Trainer müsste aber ein „zweiter Neuzugang“ präsentiert werden, da der Co von Wagner in Huddlersfield geblieben ist.

Und ganz ehrlich, ja jeder Herthaner wird am letzten Spieltag eine Träne im Auge haben, wenn Pal sich seinen Tribut abholt. Allerdings hat der neue Trainer vom ersten Tag an unsere vollste Unterstützung verdient, solange es nicht Skippy, Doll oder Magath (Gott bewahre) wird.


Avatar
Papa Zephyr
17. April 2019 um 16:15  |  686234

@Elaine
Meine Mädels sind ziemlich traurig und verstehen nicht, weshalb Dardai jetzt wegen ein paar verlorener Spiele gehen soll …
Auf jeden Fall wollen sich beide heute noch Unterschriften von Pal holen.


Avatar
elaine
17. April 2019 um 16:17  |  686235

Papa Zephyr 17. April 2019 um 15:49 | 686227

Kann ich verstehen ! 🙂


Avatar
Exil-Schorfheider
17. April 2019 um 16:22  |  686236

elaine
17. April 2019 um 15:51 | 686228

Ich meine Mainz auswärts.
Dazu das Spiel gegen Freiburg dahoam.

—————————————————————–

@sunny

Ausgiebig Urlaub und endlich an das Telefon vom GF Sport gehen. Ich drücke ihn schon die ganze Zeit weg… 😉

Keine Ahnung. Muss ja was für das „echter Herthaner sein“ tun, wieder mal ein paar Spiele besuchen und mich vom Neubau überzeugen lassen.


Avatar
Paddy
17. April 2019 um 16:24  |  686237

jeder hat seine Meinung zu Trainerteam und dieser lustlosen Einstellung bei Spielen oder sind das einfach Ködel in der Hose vor neuen größeren Herausforderungen?

Dardai hat eben geschafft aus uns einen Mittelklasseverein zu formen, der mit Abstiegen nun nicht mehr was am Hut hatte.


Avatar
Ursula
17. April 2019 um 16:25  |  686238

User
17. April 2019 um 15:37 Uhr

@ Schmitz Patzke: Wo bist Du bei Ursula?

Sie müssen es doch nicht täglich wiederholen,
dass speziell Sie keinen blassen Schimmer
fußballerischer Zusammenhänge haben, das
wissen selbst einige der Ihnen „vertrauten“
Schriftgelehrten…

UND wenn es um das tägliche Keilen gegen
andere User geht, haben Sie doch längst eine
eigene Funktion übernommen und kämpfen
um jeden „cm“ Ihrer „Pfründe“!

„ Oder mit „die Wildschweine“??? Dem Schnaps???
Was schreiben Sie für einen Scheiß, total sinnfrei…

…und KEINER merkt es…!!!

Prösterchen….


Avatar
Exil-Schorfheider
17. April 2019 um 16:26  |  686239

Schmitz Patzke
17. April 2019 um 16:07 | 686232

„Sind Sie nicht dieser „Experte“, der einen Feuerwehrmann sucht BEVOR ein neuer Trainer gefunden wurde und dieser sich beweisen konnte? “

Dass die Beiträge von diesem @opa mit einer gewissen Prise Ironie versehen sind, dürfte Dir auch schon aufgefallen sein, oder?


Avatar
Papa Zephyr
17. April 2019 um 16:26  |  686240

Ist Rekik jetzt etwa auch verletzt?!


Avatar
elaine
17. April 2019 um 16:33  |  686241

Papa Zephyr 17. April 2019 um 16:26 | 686240

scheint so.. Auf Twitter steht, die angeschlagenen Spieler schreiben Autogramme und das unter einem Bild von Rekik


Avatar
Exil-Schorfheider
17. April 2019 um 16:37  |  686242

Kann ja auch eine reine Vorsichtsmaßnahme sein.

Ist schließlich ein Showtraining und der Platz wahrscheinlich wieder zu hart.


Avatar
Petersen
17. April 2019 um 16:47  |  686243

Na ja, es würde mich aber nicht wundern, wenn Rekik „mal wieder“ verletzt wäre… Zu möglichen Gründen für die beinahe schon unheimliche und „konstante“ Verletzten-Misere äußere ich mich lieber nicht.


Avatar
Papa Zephyr
17. April 2019 um 16:50  |  686244

@Elaine
Ja, deshalb frag ich ja – er schreibt fleissig Autogramme neben Lusti und Grujic….


Avatar
sunny1703
17. April 2019 um 16:50  |  686245

@Exil

Genieße das schöne Wetter. Und bei Preetz Anrufen nicht schwach werden!

Echter Herthaner, ich hoffe Du hast @kamikaters Nummer,denn ohne sein okay, kein echter herthaner. 😉

Lg sunny


Avatar
Ursula
17. April 2019 um 16:59  |  686246

DREIHUNDERTDREIUNDDREIßTER!!!

Prost auf Preetz, oder auch nicht…?

Grüße ein (echter?) Herthaner!


Avatar
heiligenseer
17. April 2019 um 17:02  |  686247

Witzig…


Avatar
Ursula
17. April 2019 um 17:06  |  686248

Einsam in Heiligensee!?

Was machen Sie den ganzen Tag?
Nur am Latop? UND Einzeiler…?

Nee, zweisilbig! Fortschritt…


Avatar
heiligenseer
17. April 2019 um 17:19  |  686249

Mäuschen, erkennst DU nicht
mal mehr deine eigenen
großartigen Qualitätsbeiträge?

Grüße an den Hinterbliebenen!


Avatar
Kraule
17. April 2019 um 17:29  |  686250

Jeden Tag ist hier irgendeiner fällig.
Nur echte Hertha Zombies unter sich sind sicher.
—-
Auch ich, der ich einer von denen bin die Dardai am Ende sahen (schon länger als die letzten 7 Spiele), auch ich werde Dardai dankbar sein und entsprechend respektvoll verabschieden. Für seine Mühe, die er sich immer gegeben hat.
Und dennoch ist er für mich (!) nicht der tolle Typ den einige in ihm hier sehen. Das ist Preetz für mich allerdings auch nicht. Aber darum geht es im Moment auch nicht.


Avatar
Paddy
17. April 2019 um 17:31  |  686251

mit Dardai hätte Preetz Respektvoll zum Saisonende seinen Platz räumen sollen…

P.S. man kann nicht alles haben 😉


Avatar
Spree1892
17. April 2019 um 18:12  |  686252

David Wagner?
Wäre für mich absolut ok.

Co-Trainer von Wagner?
Kunert, Buvac?

Gibt einige Varianten. 😀


Avatar
Carsten
17. April 2019 um 18:12  |  686253

Wenn Herr Preetz auch gleich gehen soll wer wird dann Manager, Horst Heldt vielleicht, der ist frei. @Paddy


Avatar
hurdiegerdie
17. April 2019 um 18:36  |  686254

Paddy
17. April 2019 um 17:31 | 686251

In beiderseitigem Einverständnis


Avatar
Hertha22
17. April 2019 um 18:40  |  686255

@kraule
… für mich (!) ist das unerträglich. Dein Dank braucht Dardai, glaube ich nicht, denn Deine Anspielungen zu seiner Persönlichkeit empfinde ich (!) als unfair; Du hast doch, was Du wolltest!


Avatar
Lieschen
17. April 2019 um 18:45  |  686256

Wagner und Buvac , ja bitte gerne , das wäre Klopp reloaded,

wenn es denn funktioniert,

trotzdem sehr schade , ich mag PAl , aber leider lief es die letzte Zeit nicht wirklich gut


Avatar
coconut
17. April 2019 um 19:05  |  686257

@Exil
So, so, du lässt „Deine Mädels“ im Stich…. 😉
Na ja, den Klassenerhalt (und eine tolle Platzierung) hast du ja noch mit begleitet. Wünsch dir wenig Langeweile…. 😎


Avatar
Ramos
17. April 2019 um 19:32  |  686258

https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article216980783/Hertha-Fans-verabschieden-Dardai-mit-viel-Liebe.html

Vielen Dank an Jörn Lange für die Erwähnung 😀
Welche Aussage in seinem Artikel von mir ist, könnt ihr ja gerne Mal raten.


Avatar
Kraule
17. April 2019 um 19:56  |  686259

@Hertha22 17. April 2019 um 18:40
Dardai braucht meinen Dank nicht mehr und nicht weniger als deinen Dank. Aber vielleicht freut er sich über deinen Dank besonders. Ich wünsche es dir.
Wenn ich hätte was ich wollte, hätten wir diese Situation jetzt nicht!
Wenn du verstehst was ich meine.


Avatar
apollinaris
17. April 2019 um 20:00  |  686260

@ Ramos…50/50… 🤙


Avatar
linksdraussen
17. April 2019 um 20:01  |  686261

Wenn man sich das Trainer-Profil in der BZ vergegenwärtigt, kann einem Angst und bange werden. Wir suchen keinen Trainer für die digitale Kommunikation oder das E-Sports-Team! Wir suchen einen Fußballtrainer, der besser sein sollte als der jetzige…


Avatar
elaine
17. April 2019 um 20:04  |  686262

Ramos 17. April 2019 um 19:32 | 686258

„Am Ende sind es doch die Spieler, die auf dem Platz stehen und schlechte Pässe spiele“ ???


Avatar
HERTHA22
17. April 2019 um 20:06  |  686263

@kraule
Das vereint uns, solange ich Hertha-Fan bin, wünsche ich mir nichts Sehnlichstes: eine erfolgreiche Hertha. 1971 war ich beim Spiel Hertha – Bielefeld, als die Mannschaft starb, die Meister hätte werden können. Pokalendspiel in Hannover gegen Düsseldorf, ausgerechnet, als KLIEMANN, EINER UNSERER BESTEN, ins Gras trat – wieder nichts. Roter Stern Belgrad…. Soll ich fortfahren??? Deshalb habe ich ja soviel auf das Konzept gesetzt. VORBEI. AJAZ zeigt gerade, was möglich ist.


Avatar
hurdiegerdie
17. April 2019 um 20:06  |  686264

linksdraussen
17. April 2019 um 20:01 | 686261

Aber er darf den Kreis für Keuter nicht verweigern.


Avatar
Ramos
17. April 2019 um 20:08  |  686265

Bezüglich MoPo Artikel

Bin wahrscheinlich der jüngste hier im Blog 😉

Ich werde hoffentlich weiter ernst genommen.


Avatar
linksdraussen
17. April 2019 um 20:09  |  686266

@Hurdie: Wenn Keuter&Preetz ganz hip vor die Welle kommen wollen, werden wir der erste Erstliga-Hauptstadtverein mit Trainerin. Das erschließt bestimmt auch viele neue und junge Fans mit ausreichend Medienkompetenz.


Avatar
psi
17. April 2019 um 20:14  |  686267

@Ramos, bist du der 16 jährige?
Alter spielt keine Rolle, auf den Inhalt der Beiträge kommt es an! 😉


Avatar
Opa
17. April 2019 um 20:15  |  686268

Mit gemischtem Team. Endlich attraktiv verlieren und absteigen


Avatar
hurdiegerdie
17. April 2019 um 20:16  |  686269

Ramos
17. April 2019 um 19:32 | 686258

Bei uns wird niemand wegen Alter, Geschlecht, Rasse, Hautfarbe, Sprache oder Religion diskriminiert.

Dafür haben wir wichtigere Kriterien.


Avatar
linksdraussen
17. April 2019 um 20:18  |  686270

Was sagt Gegenbauer eigentlich zu dem ganzen Irrsinn?


Avatar
Opa
17. April 2019 um 20:23  |  686271

In Berlin kannst Du alles sein, auch Uschi 😉


Avatar
HERTHA22
17. April 2019 um 20:24  |  686272

Mein persönlicher Wunsch: Kovac Trainer, Dardai Sportdirektor und Preetz Präsident. Träumen ist doch erlaubt oder?


Avatar
monitor
17. April 2019 um 20:33  |  686274

Wer die traditionalistischen Mittelmaßversteher verstehen will, muß die letzten 40 Jahre Hertha selbst erlebt haben! 😉
Da wird #Demut zur Grundbedingung, um Probleme mit dem Seelenfrieden vorzubeugen. 😉
Aber wenn es wirklich künftig nicht mehr nötig sein sollte, weil unsere Hertha mit Hilfe der Digitalisierung den nächsten Schritt in der Leistungssteigerung wuppt, von mir aus gerne.

Vor meinem Augen tut sich da ketzerisch allerdings ein Bild auf, wie Herthinho in einem Hipster Cafe mit abgespreiztem Fingen einen glutenfreien, veganen Late Machiato zu sich nimmt. 😉


Avatar
HERTHA22
17. April 2019 um 20:42  |  686280

@Monitor
Ja, der hat Fehler gemacht und konnte nicht teilen, aber ohne den wären wir heute nicht da , wo wir heute sind. Ich ärgere mich noch heute, dass ich ihm das nach dem Aufstieg nicht gesagt habe, da lief er 5 Meter an der Olympiaglocke an mir vorbei (2:2, Schmidt mit dem Ausgleich ). Zeit mit ihm Frieden zu schließen – meine Meinung – sorry


Avatar
monitor
17. April 2019 um 20:50  |  686282

Sorry Hertha22
ich hab den Beitrag wieder gelöscht.
Aber Dieter Hoeness hatte mit dem Aufstieg doch gar nichts zu tun.
In meinem Kopf war das Carl Heinz Rühl und anschließend wurde D.H. durch die UFA (Sport Five) in den Posten gedrückt. Da war Hertha aber schon in der ersten Liga, oder?


Avatar
hurdiegerdie
17. April 2019 um 20:54  |  686283

Opa
17. April 2019 um 20:15 | 686268

Hauptsache mehr Punkte in der Rückrunde.


Avatar
HERTHA22
17. April 2019 um 20:57  |  686284

@Monitor
Er war im ersten Jahr Bundesliga der Manager. Von da an ging es bergauf. Ja, mit vielen Verbindlichkeiten, die uns heute noch belasten. Deswegen ist er sicherlich kritisch zu sehen: aber wir waren in der Cl, warum kamen nicht die Investoren. Unbegreiflich, aber er hatte einen Plan. Und mit Favre hätte es ja fast geklappt.


Avatar
monitor
17. April 2019 um 21:09  |  686285

@Hertha
Wir sind auf dem Weg in eine Diskussion/Unterhaltung die schon 1000 und 1 mal geführt wurde und nie ein Ergebnis brachte.
Wir hören an dieser Stelle besser mal auf.
Mein Kommentar mit „wir wollen unsern alten Dieter (als Präsi) wieder habn“ war sarkastisch gemeint. Oder ironisch, oder einfach nur als Scherz!


Avatar
HERTHA22
17. April 2019 um 21:18  |  686287

@Monitor
Kein Problem, den will ich auch nicht wieder haben. Mir geht es nur um einen fairen Umgang mit ihm. Das passt durchaus mit der aktuellen Situation. Nicht Nur schwarz oder weiß.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. April 2019 um 21:22  |  686288

@fünfTore

nach 21 Minuten in Manchester in jenem Wettbewerb, in den Hertha sehr gern mal dabei wäre:

City 3
Spurs 2

(Viertelfinale-Hinspiel 0:1)


Avatar
Kraule
17. April 2019 um 21:27  |  686289

@HERTHA22 17. April 2019 um 20:06
Ich bin wie du seit vielen Jahrzehnten Herthaner. Vieles von dem was du aufzählst habe ich miterlebt. Aber ist es nicht normal, dass jeder aufgrund seiner eigenen Erfahrungen und der eigenen Persönlichkeit, mit der eigenen Vita, viele Dinge anders sieht? Hertha ist mir sehr, sehr wichtig und gerade deshalb sehe ich nicht nur blau weiß, immer im Sinne von meinem Verein. HERTHA-BSC!


Avatar
Hertha22
17. April 2019 um 21:33  |  686290

@kraule
Das nehme ich Dir 100 Prozent ab. Da ist auch mein Verein, egal w auch kommt: Hertha wird es bleiben!!!


Avatar
Kraule
17. April 2019 um 21:36  |  686291

@Hertha22
👍HBSC⚽


Avatar
Hertha22
17. April 2019 um 21:50  |  686294

@ kraule:
Wir greifen 2019/20 neu an! Vielleicht können wir uns dann beide freuen!


Avatar
TF-Fan
17. April 2019 um 22:04  |  686296

Da liegst Du richtig @monitor: es war Carl Heinz Rühl der vor dem Aufstieg Manager war! DH war dann eine sicherlich interessante Gallionsfigur, aber ein UH mit Fortune und Können war er nicht. dafür hat er mehr Geld ausgegeben, als für Hertha gut war. Favre war ein Coup, aber das hat die Bilanz am Ende auch nicht verschönert.


Avatar
hurdiegerdie
17. April 2019 um 22:10  |  686299

Dieter Hoeness hat mit seiner Vision, mit der Schale durchs Brandenburger Tor zu fahren, Hertha fast in die Insolvenz geführt.

Jetzt haben wir neue Visionen, gross zu werden, aber die Voraussetzungen sind immer noch nicht da.


Avatar
Hertha22
17. April 2019 um 22:10  |  686300

@ TF-Fan
März 1997 war Schluss mit Rühl, dann kam DH und hat den Verein aufgemischt. Wie gesagt, nicht alles war gut, aber auch nicht alles war schlecht.


Avatar
monitor
17. April 2019 um 22:25  |  686301

@hurdie
Genau meine Befürchtung!


Avatar
monitor
17. April 2019 um 22:27  |  686302

Uwe Bremer
17. April 2019 um 21:22 | 686288

@fünfTore

nach 21 Minuten in Manchester in jenem Wettbewerb, in den Hertha sehr gern mal dabei wäre:

Frage: Für wie lange?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. April 2019 um 22:35  |  686304

@zehnTore

in zwei Viertelfinale-Rückspielen nach 72 Minuten …
#ChampionsLeague


Avatar
Ursula
17. April 2019 um 22:37  |  686305

Tja…


Avatar
psi
17. April 2019 um 22:38  |  686309

Momentan sind die Spurs weiter, unglaublich spannend dieses Spiel.
Liverpool ist durch.


Avatar
Markus
17. April 2019 um 23:16  |  686317

Vielleicht sollte sich der Verein mal dazu durchringen doch einen Wechsel ganz oben durchzuführen anstatt einen guten Trainer bei den Profis gegen irgendeinen No-Name -Trainer zu tauschen . Wenn Dardai gehen muss ist dies nicht der richtige Weg. Denn dann könnte man auch Klinsmann als neuen Trainer nehmen .


Avatar
AB-Berlin
18. April 2019 um 16:57  |  686384

So sehr ich Pal mag, aber spielerisch war das gar nichts mehr. Es bewegt sich keiner. Die Abwehr spielt sich nur die Bälle zu wie zu schlimmsten Zeiten von Langkamp und Brooks, jetzt meist Rekik und Torunariga. Der Aufbau klappt überhaupt nicht von der Abwehr zum Mittelfeld, das hat nur in der Hinserie tlw. Spaß gemacht mit Delrosun und Lazaro als Flügelflitzer.
Ausblick: Kovac wird bei Bayern die neue Saison nicht überleben, könnte zu Hertha kommen und Wagner als Co. Ich glaube, der will hier gar nicht ins erste Glied.


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige