Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Guten Abend, sorry, dass es so spät geworden ist. Allerhand betrieb im Hertha-Kosmos, der heutige Mittwoch hatte es schon wieder in sich. Los ging’s mit der News, dass Ersatzkeeper Thomas Kraft für ein weiteres Jahr in Berlin bleibt. Warum das für alle Beteiligten Sinn macht und welche Keeper sich für die Zeit nach Kraft in Stellung bringen, habe ich hier aufgeschrieben.

Viel Zuspruch für den scheidenden Coach

Weiter ging’s am Nachmittag in Kreuzberg. Dort hielt Hertha sein fünftes Kieztraining der Saison ab, diesmal im Willy-Kressmann-Stadion, der Heimspielstätte von Türkiyemspor. Herthas Ex-Coach in spe Pal Dardai gab sich als Kenner des Geländes. „Von der U8 bis zur U15 war ich schon tausendmal hier“, sagte der Ungar am Mikrofon, „das ist ein schöner Platz.“

Von oben wärmte die Sonne Dardai das Herz, den Rest übernahmen rund 800 Fans. Kaum jemand war so gefragt wie der Coach. Autogramme, Selfies – Dardai erfüllte die Wünsche mit Engelsgeduld und erhielt auf diesem Weg jede Menge Zuspruch. Mein subjektiver Eindruck aus dem Netz hatte so auch im realen Leben Bestand. Sehr viele Fans scheint den Trainerwechsel zu bedauern.

Mit einigen Anhängern habe ich mich vor Ort unterhalten. Ihre Sicht der Dinge könnt ihr hier nachlesen.

Kalou sorgt sich um den Teamgeist

Die Spieler wollten sich hingegen lieber nicht zur Trainer-Personalie äußern. Salomon Kalou war einer der wenigen, der ein paar (eher allgemeine) Sätze sagte. Er wirkte ernsthaft besorgt.

„Es ist wichtig, die Saison mit einer positiven Stimmung zu beenden, deshalb müssen wir in den letzten fünf Spielen gewinnen. Wenn der Teamgeist durch weitere Niederlagen Schaden nimmt, ist es schwer, ihn wieder herzustellen.“

Pause für Rekik

Nicht mit auf dem Platz stand Karim Rekik. Der Niederländer hat einen Schlag abbekommen und wurde geschont. Am Donnerstag soll er wieder ins Training einsteigen – genauso wie Marko Grujic, Fabian Lustenberger und Vladimir Darida.

Schließen möchte ich mit einer Meldung aus dem Nachwuchs. Marton Dardai wurde (wenig überraschend) für den deutschen EM-Kader der U17 berufen. Das Turnier findet vom 3. bis 19. Mai in Irland statt. Familie Dardai wird’s freuen. Übrigens: Mit Abwehrspieler Luca Netz und Mittelfeldspieler Lazar Samardzic reisen noch zwei weitere Herthaner zur EM.

Am Donnerstag trainieren die Hertha-Profis um 10 Uhr. „Dann kommt die Hauptbelastung“, kündigte Dardai an, „und das wird weh tun.“

Danach gibt’s die erste Pressekonferenz nach der angekündigten Trennung vom Trainer. Man darf gespannt sein.


92
Kommentare

Kommentar schreiben 


Avatar
psi
17. April 2019 um 20:31  |  686273

Ha!


Avatar
Kamikater
17. April 2019 um 20:38  |  686276

Ho!


Avatar
HerthaBarca
17. April 2019 um 20:39  |  686277

He!


Avatar
monitor
17. April 2019 um 20:39  |  686278

Streik!


Avatar
videogems
17. April 2019 um 20:42  |  686279

Hertha BSC, der Meister von der Spree!


Avatar
Kamikater
17. April 2019 um 20:49  |  686281

Salomon, einer der wirklichen Profis auf dem Platz. Der Typ ist Weltklasse.


Avatar
monitor
17. April 2019 um 21:13  |  686286

Salomon und Rune waren die einzigen, die in den letzten 2 Spielen mit vollem Einsatz spielten. Der Rest machte anscheinend eine schöpferische Pause.


Avatar
King for a day
17. April 2019 um 21:42  |  686292

Hängt alle anderen. Sofort!


Avatar
monitor
17. April 2019 um 21:45  |  686293

@King
Wer ist so blöd und hängt potentielle Ablösesummen? 😉


Avatar
Ramos
17. April 2019 um 22:02  |  686295

@psi

Jap, bin der 16 Jährige. Schreibe bei Transfermarkt als ramos28.

LG


Avatar
Clare0506
17. April 2019 um 22:07  |  686297

Ho


Avatar
psi
17. April 2019 um 22:09  |  686298

@Ramos, da lese ich ab und zu mit.


Avatar
Ursula
17. April 2019 um 22:31  |  686303

So viel Unsinn wie HIER eingebracht
wird, geht schon auf keine Bachenhaut…

Ernsthafte Spielerbewertungen, wie die
von Kalou, selbst von Stark und Selke
kann ich auch nicht ernst nehmen…

Der gute Dieter Hoeneß war erst VIEL
später auf seinem Höhepunkt mit Brubeck,
Dave Brubeck, besser „take five“, denn
„Sport five“ war schon sein Abschied,
der Anfang vom Ende (Hertha nicht viel
mehr schädigend, als die Verbindlichkeiten
aktuell unter Preetz ausweisen!!!), leider,
aber das weiß ja eigentlich jeder und könnte
es unter Preetz und Schiller nachverfolgen…

..und dazwischen lagen sehr unglücklich
knapp verpasste „CL“-Chancen, so what??

Ich habe den NUR für die Hertha „ackern“
gesehen und gelebt, den Dieter Hoeneß!!!

UND die Hertha war z. T. spielerisch sehr
gut anzusehen, mit einigen nicht nur
„brasilianischen Könnern“…

Alles was HIER so negativ fast unwahr
verbreitet wird, fliegt bald, im nach hinein
dem guten Pal Dardai auch um die Ohren…

…so sind die Berliner, die Herthaner! Tja…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. April 2019 um 22:38  |  686306

@zehnTore

in zwei Viertelfinale-Rückspielen … nach 72 Minuten

#ChampionsLeague


Avatar
monitor
17. April 2019 um 22:38  |  686307

Na ein Glück das unsere scheinquere Diva hier immer den Überblick behält! 😎

Und immer so sachlich und analytisch nur über Fußball schreibt, ohne persönlich zu werden oder auszuticken oder… oder…oder…

…den Thread zu verwechseln! 😉
Oder war es nur, weil gerade jetzt hier die Aufmerksamkeit vermutet wird?


Avatar
frankophot
17. April 2019 um 22:38  |  686308

Vielleicht is Ursula ja der Dieter…


Avatar
monitor
17. April 2019 um 22:41  |  686310

@frankophot

Dann hätte er ausgesorgt und bräuchte keine virtuelle Aufmerksamkeit. 😉


Avatar
Brehmchen
17. April 2019 um 22:44  |  686311

Darf gerne gelesen werden, muss aber nicht: https://exilherthaner-podcast.de/2019/04/17/dardai-und-die-ungeduld-mit-der-kontinuitaet/

Bin noch von der Entscheidung enttäuscht, dass man sich von Dardai als Trainer der Profis trennen möchte. Hätte man auch anders machen können.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. April 2019 um 22:49  |  686313

@zwölfTore

in 2 Viertelfinal-Rückspielen … nach 88 Minuten

#ChampionsLeague


Avatar
psi
17. April 2019 um 22:56  |  686315

Wahnsinn, City schafft es doch nicht, Tor wird nicht gegeben.
Spannendes Spiel für die Zuschauer, die Trainer freuen eher weniger,
wenn so viele Tore fallen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. April 2019 um 22:57  |  686316

@Halbfinale

FC Barcelona – FC Liverpool
Tottenham Hotspur – Ajax Amsterdam


Avatar
Ramos
17. April 2019 um 23:57  |  686318

@jlange Wie in ihrem Artikel richtig erwähnt, habe ich Pal nur noch in der U23 erlebt.

Mein erstes Hertha Interesse kam in der Saison 2008/2009 auf (jedoch kannte ich damals nur Voronin und Pantelic). Vorher bzw. zur gleichen Zeit bin ich mit meinem Vater zu Union, weil es näher war (sogar den Aufstieg im Jahnsportpark gefeiert). Als dann die Försterei mit dem Spiel gegen Hertha eröffnet wurde (5:3 für Hertha, Tore u.a. von Wichniarek), fand ich Hertha wesentlich attraktiver. So richtig groß bin ich mit Ramos und Ronny geworden (mein erstes Trikot „Ronny“ wurde heute mit Unterschriften verschönert). Seitdem bin ich Herthaner und stolz drauf.

PS: Als der Duda Transfer zur Saison 16/17 verkündet wurde, kaufte ich mir im Schlussverkauf das 15/16er Trikot mit seinem Flock (bin wahrscheinlich der Einzige mit dieser Beflockung auf dem 15/16er Trikot). Erst war ich sehr enttäuscht über die Beflockung, aber mittlerweile bin ich zufrieden.

LG


Avatar
Michael
18. April 2019 um 7:22  |  686320

Pep Guardiola, der am meisten überbewertete Trainer der Welt.
Internationale Erfolge und mit Barca. Die haben zu der Zeit gar keinen Trainer gebraucht, so gut waren die.
Dem kannst Du noch so viele Millionen geben, der bringt es nicht.
Fazit: kein Trainer für Hertha


Avatar
Jack Bauer
18. April 2019 um 7:55  |  686321

Völlig richtig. 25 Titel in 10 Jahren sind lächerlich. Bei dieser Fallobst Konkurrenz muss der jedes Jahr die Champions League gewinnen. Und überhaupt, den Rumpelfußball kann ja keiner sehen. Als Ancelotti oder jetzt Kovac die Bayern endlich von ihren taktischen Fesseln befreit haben, da konnte man sich endlich wieder ein Bayern Spiel ansehen.
Die Höhe war aber, dass er letztes Jahr in England nur lächerliche 100 von 114 möglichen Punkten geholt hat. Ein Glück geht dieser Kelch an uns vorüber.

Achja, und bevor jemand mit diesem Klopp kommt: Der kann ja gar keine Titel holen. Und Finale schon gar nicht. Keiner für Hertha!


Avatar
pathe
18. April 2019 um 8:40  |  686323

Dann nehmen wir eben Mourinho.


Avatar
Freddie
18. April 2019 um 8:56  |  686325

Eine Einschätzung der 11Freunde, der die Situation gut bewertet

http://m.11freunde.de/artikel/zum-ende-der-dardai-aera-bei-hertha-bsc/2


Avatar
Freddie
18. April 2019 um 8:58  |  686326

Oh je… deutsch – schwere Sprache


Avatar
Exil-Schorfheider
18. April 2019 um 9:00  |  686327

@zwölfTore

in 2 Viertelfinal-Rückspielen … nach 88 Minuten

#ChampionsLeague

Das muss diese Super League aka Unterhaltungsindustrie sein, von der alle träumen, obwohl sie es bis auf den geifernden Uschi(tja…) nicht mehr sehen, weil sie nicht bereit sind, das Geld dafür zu bezahlen.

Ich frage mich: wo waren die Verteidigungslinien?
Wenn Hertha 1-4 verliert oder wie damals 2-3 in München unter J-Lu, dann wird immer die Verteidigung kritisiert.

Nun ja, hatte die Hintenrumscheiße von Dardai doch ihr Gutes…. ach ja, wer Tedesco bei Hertha sehen will, muss vorher Hintenrumscheiße-Fan gewesen sein, oder wie das Favorisieren des Verhinderungsfußballs mit vermeintlich besserem, zumindest aber teurerem Personal zu erklären?


Avatar
Jack Bauer
18. April 2019 um 9:30  |  686328

@Exil:

Wenn ich mich richtig erinnere, hat sich beim 2:3 damals in München Kraft die Eier leider selber ins Nest gelegt. Das war weniger ein kollektives Abwehrversagen.


Avatar
psi
18. April 2019 um 9:43  |  686329

Avatar
elaine
18. April 2019 um 9:53  |  686330

psi 18. April 2019 um 9:43 | 686329

Ja, danke für den Link. Der @s.stier ist witzig. Ich konnte beim Lesen heute schon mal Lachen

Das gefällt mir auch

Vielleicht ganz ratsam, wenn Preetz die Nummer von Pal Dardai erst mal im Kurzwahlspeicher belässt. Nur so, zur Sicherheit.


Avatar
Bussi
18. April 2019 um 9:58  |  686331

na immerhin gab es bei der Abstimmung eine klare Mehrheit hier 🙂

Die Trennung von Pal Dardai zum Saisonende finde ich …

falsch (56%, 489 Stimmen)
richtig (39%, 341 Stimmen)
die Trainer-Position wird überschätzt (4%, 38 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 868


Avatar
Etebaer
18. April 2019 um 10:02  |  686332

Guardiola fällt auf die Füsse, das er seine Teams strategisch auf das Spielen und Gewinnen von Meisterschaften einstellt, während die Champions League nur in der Gruppenphase eine Liga ist und dann zum Pokalwettbewerb mutiert, wo man mit Pech schon ab dem Viertelfinale, oder sogar Achtelfinale nicht mehr auf schwächere Teams trifft, die sich möglicherweise eh schon ergeben haben, bevor das Spiel angepfiffen wird, sondern auf zumindest in der Topelf werhhafte und behauptungswillige Teams, die auch die offensive Klasse haben, gegen ein Goldlöffel-Team der Marke Guardiola Tore zu schiessen.

Bei Barcelona hat das noch funktioniert, weil man zu der Zeit mit Abstand das weltbeste Team bildete, was bei seinen folgenden Teams trotz allen Invests heute nicht mehr so ausgeprägt der Fall ist.

Und wenn er dann in der CL etwas ändert dürfte sowohl den Spielern das Verständnis dafür fehlen, warum man die erfoglreiche Meisterschaftsstrategie nicht taktisch in den CL-Ausscheidungsspielen fortsetzt, als auch dürfte Guardiola mittlerweile ziemlich verkrampfen, beim Matchplanen.

In diesem Wettbewerb muß er entweder noch 3 Milliarden mehr ausgeben, oder akzeptieren, das der Zufall nicht ausschaltbar und der CL-Erfolg nicht auf Zuruf kaufbar ist.

Da Guardiola den Zufall hasst, über riesige Geldmittel und strategisch geplante Farmteams zum Spielerzuliefern verfügt, die meisten Spieler seinem Ruf im Glauben an den Trainermessias folgen, wird es interressant zu sehn, ob man die CL doch kaufen kann, oder er Einsichtig wird und entweder seine Strategie auch in der Meisterschaft auf das Gewinnen von Pokaltiteln zuschneidet, oder sich dem Schicksal ergibt und einfach solange weitermacht, bis es klappt, oder der Ruhestand eintritt.

In der Liga funktioniert Guardiolas Strategie, weil das Bespielen von schwächeren Gegnern zur Meisterschaft gebracht hat und die Konkurrenz zu viele Punkte in diesen Spielen liegen läßt.
Ganz besonders wenn die „Kleinen“ und „Kleineren“ sich Guardiola schon vor dem Anpfiff ergeben haben…nicht wahr liebe Bundesliga?

Und der VAR hat seine Sinnhaftigkeit bewiesen, 1 reguläres Tor gegeben, ein Abseitstor aberkannt – so sollte es sein!


Avatar
Eddie
18. April 2019 um 10:28  |  686333

Ich habe einen Traum.

Ich möchte einmal als Fan von Leicester City englischer Meister werden. Als Fan von Nürnberg den DFB-Pokal gewinnen. Oder als Frankfurter. Und die Europa League möchte ich rocken! Ich möchte erleben, wie meine junge Ajax-Truppe Real Madrid und Juventus Turin aus der Champions League schmeißt. Als Porto Fan die Champions League gewinnen. Ich möchte nur einmal sehen, dass ich als Kroate meine Mannschaft ins WM-Finale stürmen sehe. Als Grieche Europameister werden. Als Huddersfieldfan nur ein einziges Mal Premier League Luft schnuppern. Mal bei einem dramatischen Elfmeterschießen zu gewinnen. Träumen. Euphorie und Begeisterung spüren.

Im Fußball ist, all des Geldes zum Trotz, immer alles möglich. Nur – keiner dieser Erfolge wäre möglich gewesen, wenn die Beteiligten Funktionäre, Trainer und Spieler nicht daran geglaubt hätten: „Muss man akzeptieren.“ Natürlich gehört Glück dazu. Immer! Aber es bedarf zumindest der Grundvoraussetzung, sich nicht mit dem Minimum zufrieden geben zu wollen, sondern als Sportler nach dem maximal Erreichbarem zu streben. Euphorie zu entfachen. Das begeistert die Menschen am Sport, insbesondere auch am Fußball.

Ich denke deswegen, dass es der richtige Schritt ist, sich nun von Dardai zu trennen. Ich danke ihm für vier Jahre hochseriöse, bodenständige Arbeit. Er hat den Verein stabilisiert und gute Voraussetzungen geschaffen, um den nächste Schritt zu gehen. Aber ich hatte nicht den Eindruck, dass dieser Schritt mit ihm vollzogen werden kann. Zu taktisch unflexibel wirkte er, zu sehr wiederholten sich die immer und immer wieder gleichen Fehler und Muster. Es wirkte, als hätte er keine Lösungen dafür parat. Für die miesen Rückrunden, für die vielen Verletzten, für den konservativen Fußball. Und am Ende wirkte er zunehmend gereizt und ausgelaugt.

Mit Mittelfeld holst du in Berlin niemanden hervor. Verdammt! Wir leben in einer Sportmetropole, haben potenziell zehntausende Fans hier schlafen. Das mögen einige anders sehen – aber lass die Hertha mal eine begeisternde, erfrischende Saison wie die jetzige Frankfurter spielen… Das hat man doch bereits in Favres 08/09 Saison, trotz recht biederem, aber erfolgreichen Fußballs gesehen. 70.000 gegen Dortmund, Bremen, gegen Bochum (!), ausverkauft gegen Schalke. Berlin hat Bock. Aber nicht mit Schlaftablettenfußball.

Gestern habe ich ein unglaubliches Fußballspiel erleben dürfen. Ein wenig hat es mich daran erinnert, wie Fußball sein kann, was es auslösen kann. Das habe ich als Herthafan schon vergessen.

Es geht nicht darum, dass wir in den nächsten drei Jahre Champions League spielen oder Meister werden oder den DFB-Pokal gewinnen. Es geht darum zu verstehen, dass man aber mit guter Arbeit und Glück die Champions League erreichen kann, den DFB-Pokal gewinnen kann! Und vor allem geht es darum, die Chancen zu ergreifen, die sich einem bieten!

Ich bin Herthafan seit der Saison 2004/2005. Schon da habe ich gemerkt, was auf mich zukommt. Hertha hatte beste Chancen, sich für die Champions League zu qualifizieren – 0:0 am letzten Spieltag im Heimspiel gegen Hannover. Zum Saisonabschluss der Favresaison muss ich nichts weiterschreiben – erst die Meisterschaft, dann die Champions League verschenkt. In den letzten Jahren durch desaströse Rückrunden die Champions und teilweise die Europa League verschenkt. Mit einem Punkt aus den letzten 8 Spielen (letzte Saison) oder der jetzigen Ausbeute darf man nicht zufrieden sein. Hertha ist letztlich immer gescheitert und hat die sich bietenden Chancen nicht genutzt. Und ich wünsche, dass endlich alles dafür getan wird, das zu ändern.

Ich habe von Herrn Preetz immer mehr Mut und Visionen gefordert. Insofern bin ich überzeugt von diesem Schritt – solange er Dardai nicht mit einem Hecking oder Stöger oder Labbadia ersetzt. Ich habe aber ohnehin nicht das Gefühl, dass es einer dieser Kandidaten wird. Sonst wäre man wohl bei Dardai geblieben.


Avatar
Exil-Schorfheider
18. April 2019 um 10:36  |  686334

Jack Bauer
18. April 2019 um 9:30 | 686328

Ich würde ihm das 1-1 zuschreiben, aber beim 3-1 gegen die Laufrichtung ist nicht sein Ei, oder?
Wobei auch bei Kraft schon oft die „Torwartecke“ moniert wurde…


Avatar
Boy Berlin
18. April 2019 um 11:16  |  686335

https://sport.sky.de/fussball/artikel/hertha-bsc-david-wagner-gilt-als-nachfolge-kandidat-fuer-pal-dardai/11696482/34240

Wäre es nicht erfrischend mit diesem Trainer Hr. Wagner? Ich bin sehr gespannt, mit wem M. Preetz in die neue Saison gehen möchte? Dass jedoch David Wagner der heißeste Kandidat ist, lässt mich positiv an den Wechsel auf der Trainerposition glauben 🙂


Avatar
Kraule
18. April 2019 um 11:19  |  686336

@Eddie 18. April 2019 um 10:28 | 686333
Chapeau!
Super in klare Worte gefasst, was sicher nicht nur ich so empfinde! 👍
Zu 100% auf den Punkt gebracht!


Avatar
paulpepper
18. April 2019 um 11:22  |  686337

@Danke Freddie 8:56
Wirklich sehr schöner „11 Freunde“ Artikel! 😀

…Wobei mir der „Kurzwahlspeicher“ von @s.stier natürlich auch sehr gut gefallen hat. 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
18. April 2019 um 11:24  |  686338

@MarkoGrujic

Fabian Lustenberger und Vladimir Darida waren heute im Hertha-Training wieder mit von der Partie.

Dazu sind Vedad Ibisevic und Ondrej Duda am Ostersonntag wieder spielberechtigt, Niklas Stark ist auch wieder dabei.

Mein Eindruck: Das wird … gegen Hannover

Quelle: HerthaEN via Twitter

Hinweis:
Die erste Pressekonferenz mit Michael Preetz und Pal Dardai nach der Trennungsentscheidung vom Dienstag – ab 12 Uhr live auf Herthas YouTube-Kanal – hier entlang


Avatar
Bob
18. April 2019 um 11:32  |  686339

@exil
Ich hab auch Sky. Nicht nur wegen Fußball.
Ich bin gestern und vorgestern bestens unterhalten worden.
Alleine Ajax zu sehen war eine Augenweide.
Wie die bei Juve aufgetreten sind. Geil. Mentalität kann doch Geld besiegen.
Die Analysen von Erik Meyer sind hörens- und sehenswert.

@Kieztraining
Ich war das erste mal dabei.
Gute Veranstaltung, aber wie vieles bei Hertha noch ausbaufähig.
Pal hat einen entspannten, befreiten? Eindruck gemacht.

Ich hoffe es hat sich keiner beim Autogramme schreiben verletzt.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
18. April 2019 um 11:57  |  686340

@SalomonKalou

im Interview, der südafrikanischen Sportzeitung Soccer Laduma.

Question: You already mentioned you played in the French league and in the Premier League. What would you say is the main difference between the English top-flight and the Bundesliga?
Kalou: I think the difference is that, here in the Bundesliga, teams are trying to play very tactical, while in England the idea of playing is to do everything to win – it doesn’t matter who you play, you always want to win. As a consequence, the tempo is very high in England. Germany is more tactical and you’ve got to be patient to wait for the right opportunity to win.

Question: There’s a video from 2015 in which you had a yoga expert and a personal trainer help you to stay fit. It seems like you’re somewhat the perfect athlete and you’re still very fit, even though you are in the latter stages of your career. What would be your advice to a young African who wants to become a professional player like yourself?

Kalou: Invest in yourself! You’ve got to invest in yourself, you’ve got to take care of your body because this is the foundation for your work. If you are fit, you have a chance to make it to the top. If you don’t take the time to invest in yourself, to invest in your body, you cannot expect to reach a high level. Every top player I know invested in themselves. At Chelsea, even though we had the best physio and the best coaching team, all the players went home and had their own personal staff, people who took care of their bodies. This is very important for young players and sometimes, as Africans, we don’t.

Quelle mit dem vollständigen Interview – hier entlang


Avatar
Anno1995
18. April 2019 um 12:04  |  686341

@eddi

Top! Das sind wohl die richtigen Worte. Bei aller Wehmut und der tollen Zeit und Pal, ist es nun Zeit was neues anzugehen.

Hoffen wir nun auf das richtige Signal bei der Trainerfindung!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
18. April 2019 um 12:05  |  686342

@Zuschauererwartung

im Olympiastadion Ostersonntag, 18 Uhr, gegen Hannover 96: „wir gehen in Richtung 40.000“

Heute Abend mit der U23 im Einsatz: Marius Gersbeck, Palko Dardai, Javairo Dilrosun, Pascal Köpke


Avatar
Schmitz Patzke
18. April 2019 um 12:07  |  686343

@Eddie
18. April 2019 um 10:28 | 686333

Ich schließe mich @Kraule an. Ich bin ganz bei Ihnen. Toller Beitrag!


Avatar
Exil-Schorfheider
18. April 2019 um 12:13  |  686344

Bob
18. April 2019 um 11:32 | 686339

Liest Du aus meinen Zeilen etwa Kritik?
Es ist doch schon ein Running Gag, dass viele hier meinen, diesen abgehobenen Fußball nicht mehr zu schauen, weil es pure Geldmacherei sei. Mehr eigentlich nicht.

Btw. habe ich auch Sky, aber gestern war Training und CL interessiert mich trotzdem nicht wirklich. Bin nun mal kein Allesseher.


Avatar
Bussi
18. April 2019 um 12:34  |  686345

eine jute PK und ein sehr gut gelaunter Pal 👍🍀


Avatar
jenseits
18. April 2019 um 12:40  |  686346

Diese PK von Hertha war die beste, die ich jemals gesehen habe. Pal ist schon ein ganz besonderer Typ. Hochprofessionell, klug und darüber hinaus noch ziemlich liebenswürdig. Schön, wie er derjenige war, der auf das Positive für alle Beteiligten in der Situation verwies, beruhigte, Zuversicht ausstrahlte und unter den Anwesenden keine Wehmut aufkommen ließ, sie durch seinen Uhrenwitz sogar erheitern konnte.
Für mich war es auch tröstlich zu sehen, dass sich Preetz und Dardai nicht gram sind.


Avatar
Lieschen
18. April 2019 um 12:45  |  686347

Klasse Pk ,
Verhältnis scheint für die Umstände iO


Avatar
Blauer Montag
18. April 2019 um 12:55  |  686348

@18 Tore in den letzten fünf Herthaspielen.
Darunter 14 Gegentore. 🙁

#Abstiegskampf?


Avatar
Blauer Montag
18. April 2019 um 12:57  |  686349

Jawollo Bussi und jenseits – eine super sympathische PK heute.


Avatar
elaine
18. April 2019 um 13:05  |  686351

Uwe Bremer 18. April 2019 um 11:57 | 686340

Wahnsinn, Salomon ist eben Sportler durch und durch.. Er muss da unbedingt auch den jüngeren beibringen

Wagner… ich habe keine Ahnung , weshalb jetzt ein 47jähriger, der noch nie in der Bundesliga trainiert hat und auch ansonsten nichts gerissen hat, hier der Heilsbringer sein soll


Uwe Bremer
Uwe Bremer
18. April 2019 um 13:08  |  686352

@Dardai

teile Deine Einschätzung @jenseits, dass der Trainer sich sehr gut dargestellt hat.

Dagegen eine schwache Vorstellung der anwesenden Journalisten (bevor irgendwer beleidigt ist: Ich weiß nicht, wer vor Ort war):

– Keine Nachfrage, was den Manager bewogen hat, die Dardai-Trennung zu vollziehen.

– Keine Frage zur angeblichen Einladung von Dardai an die Ultras, von der es hieß, dies Treffen sei in Herthas Chefetage als „Hochverrat“ empfunden worden (im übrigen war der Ablauf dieser Aktion wohl ein deutlich anderer, als er bei SPON kolportiert wurde).

– Keine Frage, warum punktgenau zur Trennung in mehreren Medien Informationen auftauchen, die suggerieren wollen, dass Dardai mit seiner politischen Einstellung in eine reaktionäre Ecke stünde

Hertha-Pressekonferenz (beginnt nach 6:15 Minuten) via YouTube – hier entlang


Avatar
apollinaris
18. April 2019 um 13:10  |  686353

#Artikel vom S. Stier.., alles ganz unterhaltsam..aber das er nun die schon 1000 mal falsch erzählte Story von den Buddhas wiederholt , nervt (mich) ein bißchen. Ansonsten angenehm unaufgeregt und folgenlos.


Avatar
Agerbeck
18. April 2019 um 13:14  |  686354

@Eddie

ich kann mich nur anschliessen. Großartig.

Der beste Beitrag seit Wochen!


Avatar
apollinaris
18. April 2019 um 13:19  |  686355

# PK… habe sie heute mal live eingeschaltet und glaubte meinen Sinnen nicht. Das war ja schon fast die Agonie, die ich hier manchesmal erwähnte: wie kann die PK derart langweilig daherkommen? Gut für Pal, dass sich er so ruhig und gelassen zeigen konnte ( was mich nicht überraschte oder wunderte) – das gönne ich ihm gerne….aber wieso blendet man als Journalist den ganzen Rest aus?!


Avatar
Blauer Montag
18. April 2019 um 13:32  |  686357

Agonie? Bei Hertha nie!

Die heutige PK lässt im Rückblick wenig Raum für Spekulationen.
Für die Zukunft spekuliere ich dagegen frech: Pál wird der Nachfolger seines Nachfolgers werden. Ich weiß heute nur noch nicht, ob beim ungarischen Fußballverband oder bei Hertha BSC.

Es kann ja nicht schaden, wenn er bis dahin ein wenig bei Kloppo, Tuchel & Co. über die Schultern schaut. 😎


Avatar
Exil-Schorfheider
18. April 2019 um 13:34  |  686358

apollinaris
18. April 2019 um 13:10 | 686353

Was ist denn falsch an den Buddhas, die ja im Stier-Artikel eher eine randnotizartige Position einnehmen?
Eine Erwähnung kann doch nicht so falsch sein?


Avatar
Dd.
18. April 2019 um 13:39  |  686359

Schöner PK.

Weiß gar nicht was ein ganzer Rest sein soll.
Das sind erwachsene Männer die zusammen aufm Platz gestanden haben. Das Verbindet.
Vielleicht gibts gar kein Rest…

Sturm im Glas wasser…
Manche Journalisten lutschen gerne am Daumen, konnte man doch gleich sehen das es so nicht abgelaufen sein kann.
Achtung, habe widerlicherweise meine Informationen von einen hochrangigen Herthafunktionär, deren Name mir gerade entfallen ist…

@Eddie
schöner Beitrag!


Avatar
18. April 2019 um 13:53  |  686360

@Dd..es ist doch Aufgabe der Journalisten nachzufragen.. ( s. Bremer)- ich bin immer noch ziemlich perplex.
Du schreibst
“ Manche Journalisten lutschen gerne am Daumen, konnte man doch gleich sehen das es so nicht abgelaufen sein kann.“
Das hast du auch nur durch eine unbelegte Aussage jetzt für dich als Wahrheit genommen 😉

@exil..falsch ist, den Eindruck zu erwecken, dass Kliensmann die Statuen aufstellen LIEß. Der Kontext ist: damals wurde Klinsmann in vielen Medien auch dafür veräppelt , im Nachhinein als aktionistisch dargestellt. Subtext: „spinnerte Ideen eines Allersveränderers“ Fakt ist wohl auch, das fast alles, was Klinsmann damals anschob ( Ruheräume für Spieler etc pp) immer noch gerne genutzt wird.
Abgesehen davon, dass Bayern genau das von ihm erwartete ( „alles auf den Prüfstand zu stellen, einen neuen , frischen Wind…“), hatte Klinsmann einen Innenarchitekten beauftragt, die Geschäftsräume heller und freundlicher zu machen. Die haben dann, neben hunderten von anderen Dingen, eben auch als Accessoires solche „Schöner -Wohnen-Buddhas“ aufgestellt..das war alles und ist derart nichtig, das es (mich) nervt, das immer wieder (auch noch halbwahr) ) erzählt zu bekommen


Avatar
Exil-Schorfheider
18. April 2019 um 14:03  |  686361

apollinaris
18. April 2019 um 13:53 | 686360

„@exil..falsch ist, den Eindruck zu erwecken, dass Kliensmann die Statuen aufstellen LIEß“

Wer LIEß denn die Statuen Deiner Meinung nach aufstellen? Wessen Wunsch waren ausgerechnet diese Figuren?
Und warum wurden diese nach seiner Demission wieder entfernt, wenn er es nich war, der sie aufstellen ließ?


Avatar
Dd.
18. April 2019 um 14:07  |  686362

Sturm im Wasserglas…

Könnte es sein das sportliche Aspekte zu dieser Entscheidung geführt haben und keine persönliche Differenzen?
Kann jemand das Ausschliessen?

Ps. Agonie beschreibt es ganz gut -smiley-


Avatar
elaine
18. April 2019 um 14:10  |  686363

Dd. 18. April 2019 um 14:07 | 686362

Man kann auch denken, Pal nimmt ein Sabatjahr, hospitiert, bildet sich weiter , um dann zurück zu kommen und dei Mannschaft wieder zu übernehmen —> 😉


Avatar
18. April 2019 um 14:15  |  686364

@exil: so.o. das hatten die beauftragten Innenarchitekten so gemacht.
Kennst du nicht diese Abläufe?- Man beauftragt andere, die zahllosen Räume zu renovieren und zu gestalten. Macht weder bei Daimler noch beim FCB, irgendein Sportchef..oder CEO..
Was man, so man will , sagen könnte: Klinsmann hatte die Buddhas nicht als störend empfunden.

Quelle: Klinsmann in zahllosen Interviews..


Avatar
Jay
18. April 2019 um 14:32  |  686367

Weiß jemand ob das Spiel unserer u23 heute in Chemnitz irgendwo zu sehen ist? Livestream ect?


Avatar
18. April 2019 um 14:39  |  686368

„Könnte es sein das sportliche Aspekte zu dieser Entscheidung geführt haben und keine persönliche Differenzen?“

@Dd…darum geht (es mir) doch gar nicht?
Es stehen ein paar Dinge rund um den Verein im Raum..das ist normalerweise ein paar Fragen wert. Ich als Journalist hätte so einige..Als fan bin ich ja froh, das es ruhig bleibt. Aber seltsam, sehr seltsam mutet es schon an.


Avatar
Exil-Schorfheider
18. April 2019 um 14:41  |  686369

apollinaris
18. April 2019 um 14:15 | 686364

Das glaubst Du tatsächlich?
Nach der Aktion kann man doch alles so drehen, wie man will, oder?
Besser gesagt, er behauptet doch selbst, das LZ sei von ihm entwickelt.
Aber gut, im nachhinein erklärte Aktionen sind dann zutreffend und er nicht für die Buddhas zuständig gewesen.

Erklärt wieder einiges.


Avatar
jannowitz
18. April 2019 um 14:53  |  686370

Kann U. Bremer nur Recht geben, sonst wird versucht das kleinste Detail heraus zu kitzeln und hier Funkstille. Mal sehen, ob es auf der MV mehr Fragen gibt.
Und zu Schorfheider: auch ohne Wahlen ist Nachdenken über Gegenbauer gestattet. Fröhliche Ostern allerseits


Avatar
psi
18. April 2019 um 14:53  |  686371

Das Spiel der U23 überträgt der MDR.


Avatar
pathe
18. April 2019 um 14:54  |  686372

@psi
Allerdings nur als Livestream.


Avatar
18. April 2019 um 14:55  |  686373

@exil…natürlich nehme ich es ihm ab. ( zumal es wirklich eine nichtige Nebensächlichkeit ist. Du kannst das anders sehen. ich weiss nicht, ob es einiges bei dir erklärt. Ich denke allerdings auch nicht drüber nach.


Avatar
wilson
18. April 2019 um 15:01  |  686374

Bringt der Klinsmann Arne Friedrich als Co-Trainer mit?

Die PK war in der Tat ungewöhnlich zahnlos und zahm.


Avatar
psi
18. April 2019 um 15:06  |  686375

Habe gerade gesehen, dass es doch nur einen Livestream gibt, sport-im-osten.de
Stimmt @pathe, hatte es vor Tagen gelesen, wurde wohl geändert.


Avatar
Jay
18. April 2019 um 15:09  |  686376

Danke @psi / pathe


Avatar
psi
18. April 2019 um 15:09  |  686377

Wohl weil das Spiel ursprünglich für Sonnabend geplant war.


Avatar
Dd.
18. April 2019 um 15:24  |  686378

@Apo
18. April 2019 um 14:39 |
Alles gut, hatte dein Punkt mit Agonie, auf Journalisten bezogen gleich verstanden.
PK soll wohl mit Pressekonferenz übersetzt werden…
(nur vom hören sagen)


Avatar
hurdiegerdie
18. April 2019 um 15:28  |  686379

Preetz traue ich keinen Millimeter.
Dieses Nachgekartel mit Politik und Beleidigtsein, weil Pal keinen Kreis füR Kreuter bilden wollte, all das errinnert mich an meine Zweifel, ob die Geschichten mit Favre und Babbel so abgelaufen sind, wie sie von Preetz dargestellt worden sind.

Bei mir ist er durch. Ich hoffe nur für Hertha, dass er diesmal nicht 5 Versuche braucht, bis er den richtigen Trainer findet.


Avatar
HERTHA22
18. April 2019 um 15:59  |  686380

Tolles Auftreten von Pal. Der Lange sollte sich bei Kalou erkundigen, damit er eine richtig gute Uhr kauft. Unser bester Mann hat sie verdient. AUF WIEDERSEHEN (!!!) Pal.


Avatar
Exil-Schorfheider
18. April 2019 um 16:09  |  686381

jannowitz
18. April 2019 um 14:53 | 686370

„Und zu Schorfheider: auch ohne Wahlen ist Nachdenken über Gegenbauer gestattet.“

Dann denk mal nach.
Ich mache es nicht. Erst wenn Wahlen anstehen, weil ich mich dann dafür interessiere, wie lange Preetz dann noch im Amt ist, wenn Gegenbauer tatsächlich nicht mehr antritt.

@hurdies Gedanken haben nämlich schon Charme…

Grüße bitte!


Avatar
Makanaky
18. April 2019 um 16:14  |  686382

Wir erleben hier gerade – zumindest was den (vorläufigen) Ausstieg angeht – den wohl unaufgeregtesten Trainerwechsel aller (Hertha-) Zeiten…!?
Um die kolportierten (und ja ach so gravierenden) Zwistigkeiten derart zu überspielen hätten beide Protagonisten wohl vorab einen Crashkurs in method acting bei Al Pacino oder Robert deNiro nehmen müssen!?
Dass mit keinem Wort auf die „Keuter-Orban-Was-weiß-ich“-Gerüchte eingegangen wurde, mag jeder werten wie er will…
Ich finde es angenehm, dass darauf mit keiner Silbe vom Podium aus eingegangen wurde.
Umgekehrt finde ich es eher „selbstentlarvent“, wenn keiner von den Kollegen der schreibenden Zunft (sofern davon jemand anwesend war) an genau diesen „Gerüchtsstellen“ weiter bohrt.
Dass dieser vermeintliche Quatsch nun trotzdem in der (Bundesliga-) Welt ist, führt mir nur wieder vor Augen, wie wirkmächtig ein oder zwei im Internet veröffentlichte Artikel sein können…
Und dass unsereins als Leser und Fan offensichtlich permanent den eigenen Filter nachjustieren muss um den maximalen Wahrheitsgehalt noch abschöpfen zu können…


Avatar
Schmitz Patzke
18. April 2019 um 16:55  |  686383

@hurdiegerdie
18. April 2019 um 15:28 | 686379

Wenn Hertha einen positiven Weg mit dem neuen Trainer einschlagen sollte, sind Sie wahrscheinlich einer der ersten unter den jubelnden. Ich hoffe, Sie erinnern sich dann noch an Ihr voreiliges Preetz Bashing!

Unglaublich Sie trauen Preetz keinen Millimeter wegen Babbel und Favre? Ist Ihnen eigentlich bewusst, das gerade diese Beiden an anderen Stationen im Laufe der Zeit genau die gleichen Spielchen abgezogen haben wie hier? Warten Sie mal ab, wenn in 1-2 Jahren Favre in Dortmund keinen Erfolg haben sollte, wie schnell er dort um seinen Rauswurf betteln wird. Dann ist es der böse Herr Zorc!


Avatar
Exil-Schorfheider
18. April 2019 um 16:59  |  686385

Schmitz Patzke
18. April 2019 um 16:55 | 686383

Also aus Hoffenheim kamen keine amourösen Stories über Babbel… weißt Du da mehr? Dann hilf uns…


Avatar
Schmitz Patzke
18. April 2019 um 17:09  |  686386

@Exil-Schorfheider
18. April 2019 um 16:59 | 686385

Ist es möglich, dass Herr Babbel weitere Jobs hatte nach Hoffenheim? Hm?

Googeln Sie doch mal. Kleiner Tipp es hat was mit der Schweiz zu tun.


Avatar
Caramba
18. April 2019 um 17:10  |  686387

Keep expectations high.

Dass ein solcher Hausfrieden trotz Trennung herrscht, könnte darauf hinweisen, dass Gegenbauer/Preetz ein echtes Trainerkaliber gewonnen haben, womit auch Dardai einverstanden ist und leben kann.

Reine Spekulation meinerseits. Ältere Mitfans können sich allerdings an einen ähnlichen Cliffhanger erinnern.

Und dann kam Huub…


Avatar
Makanaky
18. April 2019 um 17:30  |  686388

@Caramba
Den letzten Satz nenne ich mal nen Anti-Climax! 😉
Da halte ich mich doch lieber an den einleitenden Satz „Keep expectations high“!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
18. April 2019 um 17:30  |  686389

@Babbel

anders als @hurdie es darstellt, kamen die amourösen Andeutungen über Babbel nicht von Michael Preetz.
Was in der Halbserie in Berlin im Spätsommer und Herbst 2011 abgelaufen ist zwischen Babbel, seiner Ehefrau und Hertha habe ich in der Morgenpost im Mai 2012 aufgeschrieben (Ihr wisst schon, vor dem letzten Saisonspiel, in dem Hertha mit einem 3:1 auf einen Relegationsrang kletterte):
Die Wahrheit liegt neben dem Platz – hier entlang

Nach jener Partie wurde Babbel in der offiziellen Pressekonferenz gefragt, ob er die Aussagen in der Morgenpost dementieren könne. Babbels Antwort: Zu privaten Dingen wolle er sich nicht äußern.

P.S.1 Wer Insider-Kenntnisse hatte während der zehn Monate von Babbel in Hoffenheim 2012, hat auch dort amouröse Geschichten vernommen.

P.S.2 Der Aspekt, der bei Lucien Favre immer ausgeblendet wird: Der Grund, warum Favre gekündigt wurde, war nicht dessen Auftritt in der Teeküche in Hoffenheim. Sondern am Tag danach der Wutanfall von Cotrainer Harald Gämperle vor den versammelten Berliner Journalisten: Wie undankbar die Mannschaft sei. Wie blöd die Spieler seien, einen Trainer mit so viel Qualität wie Lucien Favre rauszumobben.
Will sagen: Damit hatte Gämperle öffentlich bestätigt, was bisher nur hinter vorgehaltener Hand erzählt wurde: Dass Favre in der Endphase der vorangegangenen Saison die Unterstützung so gut wie aller wichtigen Spieler (etwa die von Kapitän Arne Friedrich) verloren hatte. Und es über drei Monate hinweg auch nicht geschafft, das wieder aufzubauen.

Dieser Auftritt von „Dirty Harry“ war der Grund dafür, dass Favre danach kein Wort mehr mit Gämperle gesprochen hat. Gämperle war bis dahin über Jahre der engste Mitarbeiter von Favre gewesen.


Avatar
Traumtänzer
18. April 2019 um 18:05  |  686390

#Uhr
LOL, wie geil… Ich denke auch: Kalou, Kalou, der kennt die richt’ge Uhr! 😉
Mann, der Dardai hat wirklich Humor. Die PK war ja echt entspannt. Glaube jetzt auch nicht, dass da etwas hängen geblieben ist. Und anscheinend gab’s im letzten Jahr ja schon die Frage, ob Dardai weiter machen soll oder nicht. Klang jedenfalls mal so kurz durch.

OK, dann reinhauen in die letzten fünf Spiele. Mindestens für Pal!


Avatar
Jay
18. April 2019 um 18:08  |  686391

Pascal Köpke und Javairo Dilrosun in der Startelf der u23. Bin gespannt.


Avatar
hurdiegerdie
18. April 2019 um 18:24  |  686392

Uwe Bremer
18. April 2019 um 17:30 | 686389

Ich habe bewusst mit keinem Wort amouröse Andeutungen gemacht.


Avatar
moogli
18. April 2019 um 18:30  |  686393

Avatar
hurdiegerdie
18. April 2019 um 18:41  |  686394

Schmitz Patzke
18. April 2019 um 16:55 | 686383

Wir siezen uns hier nicht, es sei denn Sie wollen das, was ich natürlich respektieren würde.

Ausserdem bashe ich Preetz nicht voreilig, sondern seit etwa 10 Jahren.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
18. April 2019 um 18:47  |  686398

@hurdie

Deine Formulierung um 15.28 Uhr lautete:

… all das erinnert mich daran, ob die Geschichten mit Favre und Babbel so abgelaufen sind, wie sie von Preetz dargestellt worden sind

1.Frage: Wie hat Preetz damals die Causa Babbel in der Öffentlichlichkeit dargestellt?

Antwort: Gar nicht. Und das war ein großer Vorwurf, der Preetz intern in der Folge gemacht wurde: Dass er nicht öffentlich darauf reagiert hat.

2. Frage: Welche Geschichten waren damals über Babbel im Umlauf?
Antwort: na … ?

#amouröseAndeutungen


Avatar
hurdiegerdie
18. April 2019 um 19:06  |  686402

Uwe Bremer
18. April 2019 um 18:47 | 686398

1) An welcher Stelle meines Zitats machts du amouröse Andeutungen aus?
2) Na…?


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige