Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Mittwoch, 1.5.2019

Feiertag mit Klopp und Messi

(ub) – Drumherum am Schenckendorff-Platz ging es ruhig zu am Mai-Feiertag. Auf dem Rasen wurde dagegen Gas gegeben. Die Profis von Hertha BSC trainieren für den 32. Bundesliga-Spieltag  am Samstag gegen den VfB Stuttgart (15.30 Uhr, Olympiastadion).

Später wurde in drei Teams gespielt. Es ging jeweils um Pressing-Situationen: Wie setzt sich die ballführende Mannschaft durch, wenn nur wenig Platz da ist? Und wie wird richtig gepresst, wenn der Ball verloren wurde?

Team Grün: Jarstein – Lazaro, Lustenberger, Rekik, Plattenhardt – Grujic, Selke, Jastrzembski.

Team Blau: Smarsch – Skjelbred, Duda, Mittelstädt – Leckie, Kalou, Ibisevic, Dilrosun.

Team Orange: Klinsmann – Klünter, Luckassen, Baak, Torunarigha – Kade, Pekarik, Köpke.

Wünsche allen einen schönen Feiertag und viel Spaß beim Champions-League-Halbfinale zwischen dem FC Barcelona und dem FC Liverpool (21 Uhr).

Training am Donnerstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit


68
Kommentare

Avatar
Paddy
1. Mai 2019 um 16:35  |  687872

Ha!


Avatar
psi
1. Mai 2019 um 16:35  |  687873

Ho!


Avatar
jenseits
1. Mai 2019 um 16:35  |  687874

He!


Avatar
blauweiss
1. Mai 2019 um 16:36  |  687875

Hertha BSC!


Avatar
Blauer Montag
1. Mai 2019 um 16:48  |  687877

Ausbildungsverein an der Spree!


Avatar
jenseits
1. Mai 2019 um 17:30  |  687878

Bisher ein ganz spannendes Pokalfinale. Freiburg nicht ungefährlich.


Avatar
hurdiegerdie
1. Mai 2019 um 18:57  |  687881

jenseits
1. Mai 2019 um 17:30 | 687878

Stümmt


Avatar
Silvia Sahneschnitte
1. Mai 2019 um 19:51  |  687883

Dardai, Sprüche kann er:
“Ich werde nicht bestimmen, ob einer Rührei isst oder ungarische Salami. Ich habe immer Gulasch gefressen und konnte ohne Ende laufen. Vielleicht war das auch nicht gesund.”
(Dann lag die bisherige Lauferleistung wohl am fehlenden Gulasch)

“Wenn du kleine Bäume pflanzt und willst im nächsten Jahr 100 Kilo Obst runterholen, ist das unmöglich.”
(Vielleicht gepflanzt, aber nicht richtig gepflegt)

“Wir haben den Spielern das Sieger-Virus eingeimpft. Und jeder zeigt da eine andere Reaktion – wie bei einer normalen Impfung.”
(Wurde wohl ein Placebo geimpft)

“Wenn es 120 Minuten dauert, wäre das schön. Wir sind eine Ausdauer-Mannschaft.”
(Tja wenn sich frau die Laufleistung in den ersten 90 Minuten, für dreißig Minuten Verlängerung aufspart. Wird nur nicht immer Verlängerung gespielt.)

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Silvia Sahneschnitte
1. Mai 2019 um 20:06  |  687884

Mittlerweile sind bei Hertha in dieser Saison 26 Spieler aus 61 gesundheitlichen Gründen ausgefallen.
Wie kann frau in Zukunft diesen Geschehnissen entgegen wirken?
Nur ironisch beantwortbar?
Muß frau akzeptieren!

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
hurdiegerdie
1. Mai 2019 um 20:10  |  687885

Silvia Sahneschnitte
1. Mai 2019 um 20:06 | 687884

Welche Schlussfolgerungen ziehen Sie daraus?


Avatar
Silvia Sahneschnitte
1. Mai 2019 um 20:41  |  687886

Pech, unendlich viel Pech?
Nein!
Vielmehr sollte alles hinterfragt werden.
Training, hier insbesondere der individuelle Trainingsaufbau nach Spielertyp, Fitnessanalyse JE Spieler, Muskelaufbau, Belastungssteuerung, etc.
Hilfsmittel, Schuhauswahl, Bandagen, usw.
Medizinische Versorgung, spotphysiologische Behandlung.
Zustand der Plätze und Trainingsbereiche
Mentaltraining, Körperspannung, Handlungsschnelligkeit.
Ernährung, „Ergänzungsnahrung“ usf
Das sind Schlagwörter, aber alles sollte auf den Prüfstand.. Verantwortliche, Spieler….
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
hurdiegerdie
1. Mai 2019 um 20:56  |  687887

Silvia Sahneschnitte
1. Mai 2019 um 20:41 | 687886

Da gehe ich mit.

Das mit dem Glück/Pech wird mir doch nur immer sarkastisch angedichtet. Da lesen die Leute einfach nicht richtig, was ich wirklich schreibe.


Avatar
linksdraussen
1. Mai 2019 um 20:58  |  687888

@Frau Sahneschnitte: Man darf wohl auch den Faktor Berliner Freizeitmöglichkeiten nach Einbruch der Dunkelheit nicht unterschätzen. Ich glaube, dass viele junge Spieler bspw. in Hoffenheim und Mainz es einfacher haben, sich ausschließlich auf Fußball zu konzentrieren.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
1. Mai 2019 um 21:07  |  687889

Lieber @hurdie, war nicht speziell auf Sie gemünzt, mit Pech und Glück verhält es sich doch wie mit Loosern und …
„Und weil der Mensch ein Mensch ist“
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Silvia Sahneschnitte
1. Mai 2019 um 21:12  |  687890

Lieber @linksdraußen, auch das ist ein Mosaikstein, der geputzt werden muß, damit das Bild wieder glänzen kann.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
hurdiegerdie
1. Mai 2019 um 21:14  |  687891

Silvia Sahneschnitte
1. Mai 2019 um 21:07 | 687889

Der Mensch als Mensch, höre ich da Grönemeyer raus?


Avatar
Ursula
1. Mai 2019 um 21:14  |  687892

@ linksdraussen, den „Faktor Berliner
Freizeitmöglichkeiten“ gab es schon
immer und er war immer ein Problem,
ob frau oder man es will, oder nicht…


Avatar
Silvia Sahneschnitte
1. Mai 2019 um 21:21  |  687893

Lieber @hurdie, eher Liedgut zum 1. Mai, entspricht aber nicht mehr dem Mainstream.
U.A. gab’s das Mal von „Ton, Steine,Scherben“
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Immerlockerbleiben
1. Mai 2019 um 21:24  |  687894

Rakitic und Suarez müssen gelb haben. Liverpool geht es bisschen wie Hertha gegen manchen Gegner – Treterei wird zuwenig bestraft


Avatar
hurdiegerdie
1. Mai 2019 um 21:27  |  687895

Silvia Sahneschnitte
1. Mai 2019 um 21:21 | 687893

Genial! Der Mariannenplatz war blau, so viele Bullen waren da und Mensch Meier…. MIt Hinweis auf Preisregulation auf der Platte

Wie konnte er nur den König von Deutschland


Avatar
Ursula
1. Mai 2019 um 21:31  |  687896

Übrigens für „Nichtinteressierte“, es
spielen gerade FC Barcelona gegen
den FC liverpool…

FC Barcelona ist gerade 1 : 0 in
Führung gegangen! Tor Suárez!


Avatar
Immerlockerbleiben
1. Mai 2019 um 21:38  |  687897

Suarez ist ein großartiger Stürmer. Aber auch ein sehr foulfreudiger. Eben schon wieder zwei Fouls in 5 Sekunden

PS klasse Spiel!!! Der kostenlose Dazn Monat hat sich schon mal gelohnt 🙂


Avatar
hurdiegerdie
1. Mai 2019 um 21:39  |  687898

Ursula
1. Mai 2019 um 21:31 | 687896

Wen interessiert denn noch diese absurde Geldliga?
„Mo Sa-la-la-la-lah, Mo Sa-la-la-la-lah, if he’s good enough for you, he’s good enough for me, if he scores another few, then I’ll be Muslim too,


Avatar
Silvia Sahneschnitte
1. Mai 2019 um 21:51  |  687899

Lieber@hurdie, Liedgut! Und Rio hat die Schulden beglichen.
Und meine rote Nelke lässt klammheimlich den Kopf hängen. Ob es an der CL liegt?
Tja, wer die Geldliga für sein Vergnügen braucht, darf gerne sehen, muß mich jedoch nicht damit belästigen.
Muslim @hurdie, das wird einigen nicht gefallen.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. Mai 2019 um 21:52  |  687900

@FCBLFC

starkes Spiel soweit


Avatar
hurdiegerdie
1. Mai 2019 um 22:11  |  687901

Silvia Sahneschnitte
1. Mai 2019 um 21:51 | 687899

Bei Reiser dürften wir uns einig sein.

Der Muslim-Song kommt von Liverpool-Fans, nicht von mir.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
1. Mai 2019 um 22:27  |  687902

Lieber @hurdie, danke für die Info. Kannte ich nicht. Sehe Liverpool auch zu selten.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
dewm
1. Mai 2019 um 22:30  |  687903

@Silvia & HURDIE:

Sollten Fußballfans Muslims werden und weiter ihre Vereinslieder singen und der Verein immer noch DAS Heiligtum jener muslimischen Fußballfans sein und sollte deren gefeierter Stürmer dann vielleicht nicht etwa Salah sondern ein (stolzer) israelischer Jude sein, dann – spätestens dann – ist alles gut. Dann wäre die Religion der Millionäre der CL aber noch weniger wichtig, als sie es heute bereits ist. Fußball, auch der „Fußball-Imperialismus“, verbindet! DUFTE!

In diesem Sinne freue ich mich, dass es auch drüben, bei den ewig (gestrigen) Revoluzzern im Norden Friedrichshains, bisher ruhiger als befürchtet ist.


Avatar
Ursula
1. Mai 2019 um 22:39  |  687904

Du gute Güte, watten HIER los…???

UND tschüss!!!


Avatar
hurdiegerdie
1. Mai 2019 um 22:48  |  687905

Sieht so aus, als wenn „Mekka Liverpool“ Probleme mit „war schon immer so Barcelona“ hat.


Avatar
coconut
1. Mai 2019 um 22:59  |  687906

Das war es wohl für Liverpool. Leider.


Avatar
Kraule
1. Mai 2019 um 23:31  |  687908

Nur mal so :
Labbadia ist ein erfahrener, Bundesliga erfahrener Trainer. Wagner eher eine Wundertüte!
Nicht sonderlich kreativ diese Lösung (wenn es den so werden würde) , aber seriös und mehr als solide!


Avatar
monitor
1. Mai 2019 um 23:51  |  687909

Wir steigen ab und kommen nie wieder,
wir haben Bruno Labbadia!

Auch ein Liedgut aus Fankreisen. 🙂

@Kraule
Für Deinen Jahrhundertcut ist ja wohl jeder andere Trainer als Pal Dardai super. Träum weiter!


Avatar
Spree1892
2. Mai 2019 um 0:35  |  687910

Labbadia wäre fachlich exzellent. Ob menschlich bzw ob er zu Hertha passt, wie im Artikel steht natürlich fraglich.

Wäre besser als Slomka und Co.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
2. Mai 2019 um 6:36  |  687911

Lassen wir uns überraschen.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Kraule
2. Mai 2019 um 7:47  |  687913

@monitor mag Labbadia nicht, dann sollte er lieber nicht verpflichtet werden, respektive vom Zettel gestrichen werden 🤪
Soll ich meinen Einfluss bei Hertha für deine Interessen in die Waagschale werfen, lieber @monitor 😉🤪🤪🤪


Avatar
2. Mai 2019 um 8:26  |  687915

Beim Lesen des heutigen Morgenpost-Artikels über Widmayer kam mir der Gedanke, ob Hertha nicht eventuell über Bernd Storck als neuen Cheftrainer nachdenkt. Er hat definitiv die Hertha-DNA, war in Ungarn nicht unerfolgreich und beweist jetzt auch in Belgien Trainergeschick. Denn Labbadia mag vieles haben, aber sicherlich nicht die Hertha-DNA.


Avatar
Exberger
2. Mai 2019 um 8:57  |  687916

@dewm
Ist Antisemitismus eigentlich ein
Alleinstellungsmerkmal des Islams?


Avatar
sunny1703
2. Mai 2019 um 9:12  |  687917

Labbadia ist auf einem zettel von Michael Preetz. Das ist ja eine sensationell enthüllende aussage.


Avatar
hotzl
2. Mai 2019 um 9:27  |  687918

Kann mal wer den Zettel mit dem schönen Bruno ganz unauffällig vom Schreibtisch entfernen


Avatar
dewm
2. Mai 2019 um 9:37  |  687919

@Exberger um 8:57 Uhr:

Natürlich nicht.

Du stellst mir diese seltsame Frage wahrscheinlich aufgrund meines Textes von gestern Abend. Ich formulierte eine Art „Hoffnung“ die mir spontan auf Silvias & HURDIEs Austausch durch den Kopf ging. Das sollte aber eigentlich klar sein und sicher kein weiteres Thema aufmachen oder eine Rechtfertigung erfordern. Salah ist nun mal Moslem (darum geht es in dem Song). DAS wäre also ein Alleinstellungsmerkmal des Islam, wenn man Deine Frage auf nimmt.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. Mai 2019 um 9:43  |  687920

@RainerWidmayer

und Pal Dardai – eine nicht ganz einfache Beziehung, aber Erfolg kettet zusammen – mein Morgenpost-Text „Stuttgart bekommt nichts geschenkt“ – hier entlang


Avatar
Michael
2. Mai 2019 um 10:11  |  687921

@Bremer
Die Hertha Verantwortlichen werden diesen Block ja wohl eher nicht lesen.
Deine Zeitung aber denke ich schon eher.
Vermisse kritische Fragen zur Verletztenmisere von Eurer Seite.
So viele Verletzte, das ist doch krass.


Avatar
boRp
2. Mai 2019 um 10:44  |  687922

„Ist Antisemitismus ein Alleinstellungsmerkmal des Islams“ – entweder ich überlese hier (mMn unangebrachte) Ironie, oder da hat jemand in Geschichte nicht aufgepasst. Bei mir in Moabit treibt da gerade ein ganz und gar unmuslimischer Antisemit, der sich selber „Volkslehrer“ nennt sein Unwesen.

So, jetzt aber wieder Fußball: Labbadia wäre mir lieber als Wagner. Nicht vom Auftreten und Sympathie her (da kommt eh niemand an PD ran), aber von der fachlichen Kompetenz kann man den als guten Bundesligadurchschnitt betrachten – so wie die Hertha! Aber ich bleibe dabei, Ten Haag oder nix! (das ist übrigens ein Zitat des proklamierten Trainergotts, Guardiola, der mit Barcelona noch erfolgreicher war als andere Barcelona-Trainer – Quasi der Dardai Kataloniens. Jetzt aber Ironie wieder aus).


Avatar
BgmLumpi
2. Mai 2019 um 11:00  |  687923

Laut Kicker bleibt Esswein in Stuttgart und wir bekommen noch 1,75 Mio. für ihn.

Immerhin noch etwas Geld für eine „Kaderleiche“ bekommen


Avatar
Opa
2. Mai 2019 um 11:51  |  687924

Achtzehn, zwanzig, zwo…
Bitte, bitte, lieber Uwe Bremer, teil uns schnell mit, dass der schöne Problembär einer für den Skat ist. Einer der Fortschritte, den wir alle sehen möchten, ist u.a. kein Einbruch in der Rückrunde. Die Älteren unter uns erinnern sich an desaströse Rückrunden beim HXV oder bei Vizekusen:

Das ist allerdings nichts gegen die Bruchlandung, die Bruno Labbadia im vergangenen Jahr hinlegte. Der holte mit Bayer Leverkusen in der zweiten Saisonhälfte aus 17 Spielen nur 18 Punkte und stürzte auf Rang neun ab. Die Chance, das verkorkste Jahr im Endspiel des DFB-Pokals zu retten, vergab das Werksteam mit einer Niederlage gegen Werder Bremen. Daran nicht ganz unschuldig war Labbadia: Er hatte einen Tag vor dem Finale in einem Zeitungsinterview scharfe Kritik an seinem Arbeitgeber geübt, der dem Trainer daraufhin die Papiere aushändigte.

Nun droht auch die Allianz zwischen Labbadia und dem HSV nicht im gewünschten Erfolg zu enden. Nur zwei der vergangenen neun Bundesligaspiele hat der Traditionsverein gewonnen … Labbadia reagiert wie in Leverkusen zunehmend gereizt auf Kritik an seiner Arbeit.

In Anbetrachht der Tatsache, dass bei Teilen der Fans auch ein Fortschritt in Sachen Krisenmanagement erwartet werden dürfte, erscheint mir der schöne Bruno kein sonderlich geeigneter Kandidat. An Dardaische Aussagen wie „müsse akzeptiere“ oder „wenn jemand meint, ich stünde einer Entwicklung im Weg, dann gehe ich“ wird man sich noch sehnsüchtig zurückerinnern.


Avatar
Opa
2. Mai 2019 um 11:56  |  687925

Contra, Re, Bock, Hirsch, Stuhl, Tisch…
Und auch die „Anspruchslosigkeit“ von Labbadia dürfte ihn vom ersten Tag an hier verbrannt erscheinen lassen: Ein Trainer, der sich mit „Grat zwischen Platz 5 und 13 ist schmal“ zitieren lässt, stellt denn Spielern ja quasi ein Alibi aus, sich nicht anstrengen zu müssen. Zumindest wurde das Dardai ja immer vorgeworfen und der neue Trainer soll ja der große Haufen Wurf sein, der uns an die „Großen“ herankatapultiert. Da muss man schon mehr als Platz 5–13 ins Visier nehmen. Ach, es ist herrlich, als Dardaianer die Großsüchtigen vor sich herzutreiben.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
2. Mai 2019 um 12:13  |  687926

Schön wie hier über ungelegte Eier diskutiert wird, ja war denn schon Ostern?
Grundsätzlich finde ich es gut, wenn mehrere Optionen überprüft werden.
Es wäre ja geradezu fahrlässig, sich von Anfang an nur auf zwei, drei Trainer zu fixieren.
Wenn ein Anforderungsprofil vorhanden ist (was ich hoffe), fliegen nach und nach, die in der Verlosung befindlichen Kandidaten durch das Raster, bis es schließlich passt oder passen könnte.
Seit der bekanngewordenen Demission von Herrn Dardai, werden hier täglich neue Namen durchs Dorf getrieben.
Wer daran gefallen findet.
Ist ja auch leichter als über Taktik, Trainingsmethodik, etc zu schreiben.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Opa
2. Mai 2019 um 12:35  |  687929

Schreiben Sie heute mit zu wenig Körperspannung, wertes Frollein Sahneschnitte? Ich treibe keine Säue durchs Dorf, sondern kommentiere das von dem von Hertha im Rahmen einer Säulenstrategie selbsterwählten Medienpartner initiiterte Treiben, welchem wir alle beiwohnen. Vielleicht fehlt Ihnen auch Entspannung, um das Wesentliche außerhalb der (gut funktionierenden) Beißreflexe erkennen zu können?

Und haben Sie bei all Ihrer Körperspannung schon mal darüber nachgedacht, dass auch Trainer Anforderungskataloge haben. Welcher Trainer passt da rein, wenn er bei Verhandlungen damit konfrontiert wird, dass wir kein Geld haben und daher Perspektivspieler und Nachwuchs eingebaut werden muss, alles verbunden mit einem anspruchsvollen Umfeld und dem Nimbus des seit rund 90 Jahren schlafenden (Schein-?)Riesen. Da fallen mir (nur mir?) keine „großen“ Namen ein. Ihnen?

Und wenn man dann weiß, dass viele hier mit Platz 11 nicht zufrieden sind, darf man keinen Trainer holen, der Platz 5 bis 13 als Nuance bezeichnet und dessen zwischenzeitliche Rückrundenbilanz einem das kalte Grauen über den Rücken laufen lässt. Erst recht nicht, wenn man einen „großen Namen“ ankündigt und die Vereinsikone dafür schasst, die einem sorgenfreie Jahre beschert hat. Da muss man dann auch liefern. So wie beim Stadion. Und beim Investor. Und beim Museum. Und beim Fanhaus. Einige mögen darin etwas erkennen, was man euphemistisch als „Konstanz“ bezeichnen könnte. Ich übrigens auch. So wie bei regelmäßigen sportlichen Abstürzen in untere Ligen.


Avatar
Exberger
2. Mai 2019 um 12:57  |  687930

@dewm
Ich weiß, dass wir alle wissen, dass Antisemitismus kein Alleinstellungsmerkmal des Islams ist.

Aber du schriebst sinngemäß bzw. so kann es verstanden werden:
Sollten Fußballfans Muslims werden … und sollte deren gefeierter Stürmer dann vielleicht nicht etwa Salah sondern ein (stolzer) israelischer Jude sein …

In diesem Zusammenhang könnte man meinen es sei ein rein islamisches Problem … das stieß mir auf und nur darauf wollte ich hinweisen. Das soll keine Unterstellung von Antiislamismus sein und soll auch nicht hier im Blog ausgebreitet werden.


Avatar
alte Dame
2. Mai 2019 um 13:02  |  687931

Kann Preetz nicht neuer Trainer werden? 😀 😀 😀


Avatar
Kamikater
2. Mai 2019 um 13:08  |  687932

Ich lese es schon so richtig vor mir:

„Nun hat Hertha endlich einen neuen Trainer. Aber die Wuschtrainer Wagner, Labbadia, Tedesco, etc. wurden es alle nicht. Wir soll sich nun der neue Trainer, gerade erst gekommen, fühlen, der sich als 9. Lösung fühlen muss? Mal wieder ein typisches Beispiel von Herthas schlechtem Kommunikationsstil, alle Namen zu früh auszuplaudern und so dem Neuen das Leben unnötig schwer zu machen…..“

@kicker
„Hertha BSC will mit Eigengewächs und U-21-Nationalspieler Maximilian Mittelstädt (22) verlängern, dessen Vertrag 2020 ausläuft. Und Mittelstädt ist nicht abgeneigt: „Wir sind in guten Gesprächen“, bestätigt der Außenbahnspieler. „Diese Saison war für mich persönlich ein Schritt nach vorn. Ich bekomme Vertrauen und Spielzeit. Wenn alles passt, gibt es eigentlich keinen Grund, aus Berlin wegzugehen.““


Avatar
apollinaris
2. Mai 2019 um 13:16  |  687933

Was für ein irres Spektakel in Barcelona. Verstanden habe ich es nicht: Barcas Trainer wurde ausgecoacht ( die Mitte dicht gemacht, Messi hing 98% des Spiels ausserhalb der gefährlichen Regionen),. Barca konnte ihr gewohntes Spiel nicht spielen , operierte überwiegend mit langen Pässen (!)- Liverpool vegibt 4 Grosschancen. Barca schiesst (bis zum 3:0) 4x Tor und versenkt davon drei..
Die klar dominierende Mannschaft bis zum 3:0 war Liverpool…Beim Stand von 2:0 dachte ich noch: ein Gegentor und die Chancen sind sehr gut für das Rückspiel.. dann kommt der Messi-‚Freistoss…Ein Gemälde und ein Todesstoß in einem
Und genau in der Sekunde als ich den Gedankenfetzen , „ok, ein 1:3 kriegt man vielleicht auch noch gebogen,“ schiesst Mane‘ (?) an den Pfosten…Da war mir dann schlagartig klar,dass es nix mehr wird..
Ein extrem hochwertiges Fussballspiel: diie Stars auf dem Platz haben tatsächlich wie Stars gespielt und gekämpft.
Und Klopp zeigt auch in der Niederlage, was für ein besonderer Trainer und Mensch er ist.
Liverpool mit der besten Leistung seit Monaten..und verliert klar..das gibt es wohl nur beim Fussball .
P.S. Sky in der Live- Übertragung mit Wolf Fuss hat gestern den Vergleich mit dazn 0:2 verloren, ohne dabei je eine Chance gehabt zu haben..


Avatar
Blauer Montag
2. Mai 2019 um 13:58  |  687935

Der … ist eine armes Schwein,
denn er hat keinen Trainerschein.

:mrgreen:


Avatar
2. Mai 2019 um 14:09  |  687936

@michael..eine Möglichkeit , warum nicht gefragt wird, könnte sein:
http://fussballverletzungen.com/

..und ein Tipp, -weil du es wiederholt eintippst.. für eine Eselsbrücke: so, wie es nicht LoCKbuch, sondern Logbuch, verhält es ich auch mit dem bloG, der kein BloCK ist ; -)

Schau dir Hoffenheim in den letzten beiden Saisons an..vielleicht ist es ja doch auch oft nur Pech..?


Avatar
Blauer Montag
2. Mai 2019 um 14:11  |  687938

Leider hat Silvia Sahneschnitte
1. Mai 2019 um 20:06 | 687884
keine Quelle angegeben.

Vielleicht passt diese
https://www.transfermarkt.de/hertha-bsc/ausfallzeiten/verein/44

Ich teile Silvias Aussage, dass im Rahmen des KVP Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses alle Abläufe, so auch in der medizinischen Rehabilitation, nach ihrem Optimierungspotenzial betrachtet werden müssen. Ein Ausbildungsverein ist keine Komfortzone oder Chill Out Lounge.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. Mai 2019 um 14:32  |  687939

@Verletzungen

mich erstaunt die Annahme (der hier der eine oder andere anhängt), dass die Vereine Fragen aus den Medien brauchen würden, um zu realisieren, dass sie verletzte Spieler haben.

Verletzungen sind ein Gebiet im Leistungssport, bei dem jeder meint mitreden zu können (ich habe ja auch einen Körper). Tatsächlich will aber niemand, der diese Fragen stellt, sich mit der Komplexität des Themas auch nur bei einem Spieler auseinandersetzen (geschweige denn bei 30 Spielern in einem Kader). Erst recht verfügt hier niemand über das Fachwisssen, um die Vorgänge etwa bei Hertha in Vergleich zu anderen Vereinen setzen zu können – deshalb winke ich diese Fragen einfach durch.


Avatar
wilson
2. Mai 2019 um 15:46  |  687940

Es gehört nicht zum Thema Verletzungen, dennoch:
In dieser Woche erlitt Iker Casillas, der, so unterstelle ich es, unter permanenter medizinischer Beobachtung und Betreuung seines Vereins steht, einen Herzinfarkt. Ihr habt das vermutlich mitgekriegt.
Und dann lautet die Meldung, dass das Problem durch das Setzen eines Stents behoben worden sei. Soweit ich weiß, wird ein Stent bei einer Verengung der Blutbahn gesetzt. Nur, ist das nicht ein schleichender Prozess? Sicherlich bedarf es der Mitarbeit des Spielers, der die Signale seines Körpers – das trifft letztlich auf jeden Menschen zu – nicht ignorieren und dem Onkel Doktor davon berichten sollte. Das Verwunderliche ist für mich, dass das bei einem Profisportler nicht trotzdem auffällt, auch wenn er möglicherweise nicht über die, ohne dass ich sie alle kennen würde, klassischen Symptome klagt und warum auch immer die Klappe hält.
Ich habe bislang stets unterstellt, dass alle Fußballprofis, die letztlich Wertanlagen des Vereins darstellen, permanent medizinisch unter die Lupe genommen werden. Mir fallen da Begriffe wie Trainingssteuerung und dergleichen ein, ohne dass ich einen blassen Schimmer hätte, auf welchen Grundlagen diese erfolgt. Möglicherweise ist das Wort in diesem Zusammenhang auch Mumpitz. Ich weiß es halt nicht besser.

Es interessiert mich tatsächlich, wie umfassend die medizinische Überwachung eines Profifußballers ist. Von der Erstuntersuchung des neu verpflichtenden Vereins bis hin zum täglichen/wöchentlichen/monatlichen (?) Medizincheck.

Aber das nur am Rande, weil es mich, zumal es nicht der erste Fall ist, einmal mehr in großes Erstaunen versetzt hat.


Avatar
Freddie
2. Mai 2019 um 16:56  |  687941

@wilson

Teile Deine Gedanken bzw. Fragen und kann diese selbstverständlich nicht beantworten, da kein Mediziner.
Eins weiß ich jedoch aus erster Hand: Spieler werden zuweilen entgegen des medizinischen Votums verpflichtet.


Avatar
Frederic Raspe
2. Mai 2019 um 17:17  |  687942

Mal ne steile These zum Thema Verletzungen, Eigenverantwortung und Prämien. Wenn Spielerverträge so gestaltet sind, dass Einsätze einen relevanten Teil der Vergütung ausmachen, kann es dann sein, dass Spieler sich für Einsatzbereiter halten, als der Körper leisten kann? Gerade bei jungen Spielern mit den ersten Profiverträgen stell ich mir das problematisch vor.
In der NFL ist das lange ein Grund gewesen, warum Spieler bei Kopftreffern weiter spielen, obwohl nachgewiesen ist, dass die Langzeitschäden krass sind.


Avatar
coconut
2. Mai 2019 um 17:31  |  687946

@wilson
Nun, mich verwundert das auftreten eher weniger.
Es ist ein „offenes Geheimnis“, das Fußballprofis zu Schmerzmitteln greifen. Gern auch vor den Spielen. Nun haben bestimmte Prätarate aber gewisse Nebenwirkungen, die bei regelmäßiger Einnahme eben genau zu solchen Dingen (Herzinfarkt) führen können.
Ich will dem Iker Casillas da nichts unterstellen. Nur wäre das eine mögliche Erklärung für das relativ häufige Auftreten eines Herzinfarktes bei sportlich ja aktiven Menschen.
Was aber natürlich keine Antwort auf deine Frage darstellt.
Ich habe keine Ahnung, ob man das vorher feststellen kann. Denn es gibt auch den plötzlichen, vollständigen Verschluss….zB. durch Blutgerinnsel. Wobei das setzen eines Stent eher auf einen schleichenden Prozess hinzudeuten scheint.
Aber was wissen wir Laien schon… 😉


Avatar
Silvia Sahneschnitte
2. Mai 2019 um 18:07  |  687948

Lieber @Opa, Ihre ab und an trolligen Beiträge haben Sie anscheinend nötig. Ist schade, aber wenn es Ihrem Selbstbewustsein dient, isses so. Dabei lese ich Ihre fachlich fundierten und sachlich aufbereiteten Beiträge recht gerne, wenn diese etwas Neues in die Diskussion bringen.. Allerdings gibt es sich inhaltlich wiederholende Beiträge (Fanhaus, Museum,…) die ich mittlerweile überlese.

Aber wie Sie merken, habe ich Sie jetzt persönlich angesprochen.
Vorhin war es eher Zufall, dass mein Beitrag hinter Ihrem war. Da Sie sicherlich den Blog intensiv verfolgen, werden Sie auch die vielfältig auftauchenden Trainernamen, in der Verbindung mit Hertha, hier gelesen haben. Und lieber @Opa, nehmen Sie sich nicht so wichtig, Sie haben diese Namen doch nicht ins Spiel gebracht. Nun haben Sie sich die Jacke angezogen, passt sie Ihnen?.

Aber zurück zu Ihnen. Ihre Argumentationsketten in der Diskussion, kommen oftmals von eins ins tausendste (Ihr letzter Absatz), begleitet von abwertenden Begrifflichkeiten (im ersten und zweiten Absatz), in einer Antiquiertheit (im ersten Absatz) und die sich auch durch ständige Wiederholungen abnutzen.

Und ja es ist eine spannende und fordernde Aufgabe, der sich Herr Preetz nun stellt.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Silvia Sahneschnitte
2. Mai 2019 um 18:08  |  687949

Lieber @Blauer Montag, eine Quelle zu den Ausfällen habe ich vor einiger Zeit angegeben (Kicker, div. Berliner Tageszeitungen. Es entstand eine Liste die ich diese Saison wöchentlich fortschrieb. Der letzte Eintrag betraf den Spieler Darida.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Silvia Sahneschnitte
2. Mai 2019 um 18:15  |  687951

Lieber @U.Bremer, es ist schön das Journalisten die Komplexität des Themas Stadionbau begreifen und durch ihr dazu vorhandenem Fachwissen, sich in epischer Breite zum Thema wiederholt äußern können.
Danke das dieses Thema nicht durchgewunken wird.
Da staunt die wissbegierige Leserin, über soviel Kompetenz.
Das deckt die Journalistische Freiheit ab. Das ist auch O.K.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
hurdiegerdie
2. Mai 2019 um 18:29  |  687953

Jetzt die Volleys im Free-TV bei Sport1


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. Mai 2019 um 19:32  |  687956

@silvia

müssen wir uns Sorgen um Deine Lesekompetenz machen?
In meinem Beitrag um 14.32 Uhr ging es um das Wissen von Commentaristi hier im Blog und dem, was medizinisch bei Vereinen abgeht.
Worum es in dem Beitrag nicht ging: um Journalismus.


Avatar
Blauer Montag
2. Mai 2019 um 22:55  |  687982

Wir Laien wissen zu wenig coconut
2. Mai 2019 um 17:31 | 687946

Bei anderen Themen habe ich durchaus Mut zur Lücke.
Aber nicht bei meiner Gesundheit.

Wenn ich die Befundberichte meiner Ärzte nicht verstehe, frage ich nach. Wenn mir der Arzt seine Diagnose und Therapievorschläge nicht verständlich erklären kann, wechsel ich den Arzt. Ich nehme keine Medikamente, ohne vorher deren Beipackzettel zu lesen. Wenn ich Lebensmittel einkaufe, lese ich die Angaben der Inhaltsstoffe und weiß, worauf ich zu achten habe. Es ist erschreckend, wieviel Zucker eine Flasche Tomatenketchup und wieviel Salz eine TK-Pizza Salami enthält.

All das schreibe ich als mündiger Kassenpatient Jahrgang 1958.

Ich weiß nicht, ob sich ein Jungprofi mit 18 Jahren dafür die Zeit nimmt. Er hat möglicherweise andere Anreize und andere finanzielle Verpflichtungen. In welcher Weise in der Hertha-Akademie die Themen Gesundheit und Ernährung behandelt werden weiß ich nicht.

Anzeige