Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Urlaub bei Hertha: Nach dem US-Trip verabschiedeten sich die Profis in die Ferien – es sei denn, sie sind noch international im Einsatz wie Niklas Stark mit der deutschen oder Valentino Lazaro mit österreichischen Nationalelf sowie Jordan Torunarigha, Maximilian Mittelstädt, Lukas Klünter und Arne Maier, die im vorläufigen EM-Kader der deutschen U21 stehen, das Turnier in Italien und San Marino wird vom 16. bis 30. Juni ausgetragen.

Wie immer in den Pausen haben sich einige Mutige aus Euren Reihen gefunden, die einen Beitrag zur Blogeröffnung verfasst haben. Deshalb Licht aus! Whoom! Spot an! – Vorhang frei für den User @Tf.

Es bleibt eh‘ nie beim Alten

Von @Tf

Letzthin bin ich auf YouTube auf bewegte Bilder eines alten Berliner Fußballderbys gestoßen. Blau-Weiß 90 gegen Hertha BSC. Hertha war in jenem Spiel am 16. März 1985 im Oly zu Gast bei den Blau-Weißen. Unter dem Titel „Blau Weiß 90 – Hertha BSC | Saison 84/85 27.Spieltag 16.3.1985“ kann man nochmal in alte Zeiten eintauchen.

Als der Rasen wie ein besserer Kartoffelacker aussah und 26.000 Zuschauer im spärlich überdachten Stadion mitverfolgten, wer in Berlin denn nun die Nummer Eins im Fußball war.

https://www.youtube.com/watch?v=zxJjj4v4YB4

Anfangs jener Saison war man im Übrigen sehr froh mit Uwe Kliemann einen Trainer aus den eigenen Reihen gefunden zu haben, der der alten Dame wieder Leben einhauchte. Unter dem Titel „Hertha-Trainer Uwe Kliemann | Saison 84/85 12.Spieltag 27.10.1984“ hört man in einem weiteren Kurzfilm auf YouTube den Fernsehreporter sagen, dass „mit Kliemann die Zuschauer zurückkamen“, während die Fernsehbilder zeitgleich ein fast leeres Stadion zeigen.

Die „Stimme des Volkes“ wurde vom Reporter eingefangen. Die geruhsamen Zuschauer waren über die Hippeligkeit des Trainers auf der noch roten Tartanbahn überrascht und sie mutmaßten, dass das bald auf sie überspringen könnte.

Treue ohne Rückenlehne und ohne Stadiondach

Kann man heute noch Begegnungen unter solchen Rahmenbedingungen als großes Event vermarkten? Viel hat sich seit den Aufnahmen getan. Das heutige Stadion steht ganz anders da und wenn beispielsweise vor einem Abendspiel kurz das Flutlicht ausgeschaltet wird und das Stadion mit musikalischer Untermalung und weiterem Firlefanz in einen martialischen Kessel verwandelt werden soll, dann ist das mit der Fußballstätte aus den Achtzigern rein gar nicht mehr zu vergleichen.
Ich kann die alten Bilder genießen und habe meine helle Freude, wenn Grillemeier seine Tore macht und Köpke seine Paraden zeigt. Sicher würde ich heute meiner Hertha unter ähnlichen Vorzeichen die Treue halten, auch ohne Rückenlehne und Stadiondach. Mir gefällt das Spiel an sich und nicht das Drumherum.

Doch der Maßstab in der heutigen Event- oder Spaßgesellschaft ist leider ein anderer. Wenn ich meinen Kindern die alten Aufnahmen zeige, belächeln sie diese ungläubig. Kann es nicht sein, dass man bald über unser heutiges Stadionerlebnis ebenso lächelt?

Der Fußball verändert sich. Die vielen technischen Änderungen und geänderten Regeln sprechen eine deutliche Sprache. Man muss kein Freund davon sein – ich bin alles andere als begeistert über die Neuerungen und Regeländerungen. Aber man muss den Wandel zur Kenntnis nehmen. Manches hat durchaus sein Gutes. Die mittlerweile auch schon wieder lang zurückliegende Einführung der Rückpassregel ist ein Gewinn. Nicht auszudenken, wie unser Spiel sonst manchmal aussehen könnte.

Der Wandel des Fußballs bedingt jedoch wohl auch, dass die Ausgestaltung einer Spielstätte mit der Zeit gehen muss, will man eben nicht als aus der Zeit gefallen gelten. Wer in Darmstadt mal ein Auswärtsspiel unserer Hertha besucht hat, weiß was ich meine.

Sonderfahrt als Lokführer

Als Lokführer habe ich gelegentlich meinen Spaß an einer dampfbetriebenen Sonderzugfahrt. Die Blicke der Fahrgäste, wenn sie auf ergonomisch so einmalig gestalteten Sitzen in der Holzklasse Platz nehmen. Auch die Mitfahrt auf dem Hertha-Dampfer würde mir große Freude bereiten. Aber auf Dauer schätze ich mittlerweile den Komfort, den modernere Fortbewegungsmittel bieten. Herthas Ansinnen, mittelfristig in einem Neubaustadion zu spielen, kann ich voll und ganz nachvollziehen.
Manche mögen sich ein Scheitern unserer Vereinsführung wünschen, damit alles beim Alten bleibt. Aber wie die alten Fernsehaufnahmen aus den Achtzigern zeigen, blieb es eh noch nie beim Alten. Ich wünsche mir daher, dass Hertha so besonnen, aber auch so kraftvoll wie nur irgend möglich vorgeht, dabei aber kein finanzielles Harakiri begeht, bestens begleitet von den Mitgliedern.

Andernfalls werden wir so oder so unsere Hertha langfristig in einem spartanischen Stadion unter wenigen Tausend Zuschauern zusehen dürfen, bei welchem man auch ohne Hörgerät von der Seitenlinie den Trainer beispielsweise klar rufen hört: „Männer, Ihr dürft nicht alle rückwärtsgehen, da muss mal einer rausgehen“ oder „Haltet doch mal den Ball – komm doch mal den Ball richtig entgegen – Heiko, pass doch auf, du bist Mittelfeldspieler; geh und mach die Arbeit für ihn“. Unser Trainer 1985. Manches ändert sich offensichtlich nie…

 

Der nächste Beitrag aus Eurer Reihe wird am Montag, 12.30 Uhr, publiziert.


128
Kommentare

Avatar
Colossus
1. Juni 2019 um 12:35  |  691451

Ha!


Avatar
Bussi
1. Juni 2019 um 12:44  |  691453

Ho!


Avatar
Tf
1. Juni 2019 um 12:55  |  691454

He!


Avatar
Paddy
1. Juni 2019 um 12:56  |  691455

Hertha BSC!


Avatar
Joey Berlin
1. Juni 2019 um 13:12  |  691456

Oliver Igel SPD Bezirksbürgermeister Treptow-Köpenick:

Wir sind nicht unbedingt eine Berliner Mannschaft, auch, WIR sind die Köpenicker…“*

In der geballten Medieneuphorie spürt man sehr deutlich die Osttalgie, so richtig ankommen im vereinten, gemeinsamen Berlin fällt den Genossen offenbar immer noch schwer; da kommt eine Projektionsfläche wie Union gerade recht, um seine „geschundene traurige Ostseele“ ( 😉 !!) mal gegen die Wessis Jubeln zu lassen. Fußball und seine soziokulturellen Befindlichkeiten in einer ehemals geteilten Stadt, ein Lehrstück wie Werte und Einstellungen ein sehr weit in der Zukunft liegendes Verfallsdatum haben können…

* Das ganze Video nur den ganz harten Usern empfohlen, ab 6:55 Oliver Igel SPD Bezirksbürgermeister Treptow-Köpenick ►
https://mediathek.rbb-online.de/tv/Abendschau/Aufstieg-perfekt-Union-in-der-1-Bunde/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=3822076&documentId=63398834

PS: Einen ähnlichen Medienrummel entfachte auch Energie Cottbus zu Erstligazeiten, das erledigt sich wenn der sportliche Erfolg ausbleibt.

@Herthapeter 1. Juni 2019 um 11:12 | 691450

Eine solche freundschaftliche Konstellation innerhalb der selben Stadt gibt es kaum irgendwo anders in der Welt. #alleinstellungsmerkmal

Das war mal, die unschönen Begleitumstände der Derbyspiele in der 2. Liga sind dir wohl entgangen, leider waren im wesentlichen wohl die Jungspunde beider Vereine mehrheitlich beteiligt… Auch ein Pressesprecher Arbeit und andere waren nicht gerade ein Beleg für deine steile These!


Avatar
Joey Berlin
1. Juni 2019 um 13:24  |  691459

@Tf,
interessante Gedanken. Solche alten Bilder machen mir auch immer Freude.
wg. Zuschauer: Der Reporter sagt zurecht, soviel Zuschauer hätte manch Erstligist gerne… Bayern München gegen S04 hatte nur 22 000 Zuschauer in der 1. Liga. Und jetzt Du!

https://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/1984-85/27/zuschauer-am-spieltag.html


Avatar
Blauer Montag
1. Juni 2019 um 13:31  |  691460

Ein toller Beitrag – Danke sehr Tf! ♥☼♥☼♥☼♥☼♥☼

Um die geschundenen Ostseelen kümmere ich mich nur beruflich, wenn ich dafür bezahlt werde. 😎 Im Kreis meiner Freunde ist dies schon lange kein Thema mehr. Genießt den Sommer Freunde – an der Bammelecke, an den Arkenbergen, an der Bürgerablage oder irgendwo im Rest des blauweißen Universums!

♫♪Kid Rock – All Summer Long!
https://www.youtube.com/watch?v=X8Djhnj2qMA&list=PL4453AF767059823C&index=42&t=0s


Avatar
1. Juni 2019 um 13:39  |  691461

@tf…
…Toller Beitrag, hat mir richtig Spass gemacht, zu lesen..und einen sehr sehr schönen Ausklang gefunden..Danke schön!


Avatar
Tf
1. Juni 2019 um 14:51  |  691468

Danke für die Blumen 😀


Avatar
Exberger
1. Juni 2019 um 16:27  |  691475

@tf

👍


Avatar
Yehuda00
1. Juni 2019 um 16:36  |  691477

Vorsichtshalber noch mal hier im aktuellen blog für
@Holger:

„Ich kenne mich mit der Materie berufsbedingt etwas aus“

Das merkt man Deinen Ausführungen leider nicht an, schade.
Denn vieles, was Du schreibst, ist a) schlicht falsch oder b) böswillige Unterstellung.
Bei a) mußt Du Dir vorwerfen lassen, die Zahlen der DFL, die m.E. nach falsch sind, ungefragt zu übernehmen.
Bei b) mußt Du Dir vorwerfen lassen, daraus falsche Schlüsse zu formulieren.

Habe bei tm im Hertha-Forum mal ein paar Zeilen geschrieben, weil ich mich durchaus über Deine Behauptungen hier geärgert habe, die auch dort Wellen geschlagen haben.


Avatar
Kamikater
1. Juni 2019 um 16:42  |  691478

Sehr sehr schön. Danke @TF


Avatar
elaine
1. Juni 2019 um 18:10  |  691479

Danke super Text @TF

Das Video vom Spiel gg BlauWeiss ist ja zum Piepen und wieder hatten wir einen Elfer nicht gekriegt 😉

Doch der Maßstab in der heutigen Event- oder Spaßgesellschaft ist leider ein anderer.

Ja, heute zählen andere Punkte, teisweise reicht es schon, wenn die Fans so schön „HU“ rufen können , um beachtet zu werden


Avatar
Michael
1. Juni 2019 um 18:36  |  691480

Champions League Finale
Neues Stadion von Atletico ! 1A.
Das in Spanien.
Deutschland, Berlin, stärkste Witschaftkraft in Europa !
Neues Stadion in Berlin. Nicht möglich, kein Platz, kein Geld.
Armes Deutschland.
Was ist los mit Deutschland ?


Avatar
Frederic Raspe
1. Juni 2019 um 18:37  |  691481

Was für eine Gelegenheit in der nächsten Saison. Das können epische Fussballfeste werden, wenn sich die Verantwortlichen abseits des Sportlichen gut abstimmen – ich hoffe auf zwei gemeinsam gefeierte Fußballfeste in der ersten Liga mit wenig Agressivität abseits des Spielfelds.


Avatar
1. Juni 2019 um 18:39  |  691482

@Michael..befasse dich doch mal näher mit Spanien..was da so los ist. Mit der Jugend, mit den sozialen Spannungen.wie gehen da die Wahken so aus. Und warum?- da könnte man dann (auch) glatt fragen: was ist da los mit Spanien?!
#Perspektiven


Avatar
Herthapeter
1. Juni 2019 um 19:15  |  691483

Schöner Beitrag von @TF!

Der Link zum Derby ist auch klasse! Das waren ungefähr meine Anfangszeiten bei Hertha, schöne Erinnerungen!
Ein letztes Highlight etwa 5-10 sec. vor Schluss das Interview mit Blauweiß Trainer Hoss: „Ich habe mich am hochsterilisieren von dem Spiel nicht beteiligt…“
Das glauben wir ihm ungeprüft. 😉


Avatar
Kamikater
1. Juni 2019 um 19:16  |  691484

@Michael
Absolut berechtigte zeitgemäße Frage an das Industrieland No1 in Europa.

Egal, was andere User meinen.


Avatar
Yehuda00
1. Juni 2019 um 19:32  |  691485

Hallo,

könnte mein heutiger Kommentar (s.o.) bitte (auch!) im blog-Eintrag „US-Trip #9“ freigeschaltet werden, wo ich ihn zuerst schrieb?
Dort gehört er thematisch nämlich hin. Habe den nur hier erneut gepostet, weil er drüben womöglich untergeht.

Dieser Kommentar hier kann dann gelöscht bzw. muß gar nicht erst veröffentlicht werden, danke!


Avatar
Exil-Schorfheider
1. Juni 2019 um 19:37  |  691486

Yehuda00
1. Juni 2019 um 16:36 | 691477

Warum sollte die DFL als Kontrollorgan falsche Zahlen veröffentlichen, zumal Ingo Schiller im Vorstand sitzt?
Nimm bitte die blau-weiße Brille ab.


Avatar
apollinaris
1. Juni 2019 um 19:40  |  691487

..um Himmels Willen, kami..was ist denn zeitgemäss? dass die halbe Jugend in Spanie ohne Perspektive ist?
Ich könnte mir gut vorstellen, dass sehr viele Spanier gerne tauschen würden. Was meinst du?


Avatar
Kamikater
1. Juni 2019 um 19:41  |  691488

Was heisst denn „falsch“?

@apo
Du kannst ein Stadion nicht nur nach DIN errichten. Es wird immer Jemanden geben, den man mit Worten, nicht DIN überzeugen wollen wird. Damit ist nicht immer Geld oder die jetzige Regierung gemeint.


Avatar
coconut
1. Juni 2019 um 19:54  |  691489

@Exil um 19:37 | 691486
Jupp.
zumal diese Zahlen von Hertha übermittelt werden….also hat Schiller da geflunkert…? 😂


Avatar
Kamikater
1. Juni 2019 um 19:58  |  691490

Juan Antonio Reyes
RIP


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. Juni 2019 um 20:58  |  691491

@ChampionsLeagueFinale

sitze in Dänemark und kann das Spiel auf einem norwegischen Kanal sehen
🇩🇰 🇳🇴

Sympathie liegt, wenig überraschend, beim FC Liverpool. Wobei auch Tottenham samt Trainer allen Respekt verdient.


Avatar
monitor
1. Juni 2019 um 21:00  |  691492

Hallo @tf,
danke für deinen Beitrag und vor allem dem Link zu YouTube. Ganz große Klasse!
Ein Trainer ohne Coaching Zone und ohne „mediale Ausbildung!“
Stutzen die allesamt unter dem Knie enden.
Ein Tor a’la Preetz, damals schon von Simon vorgemacht (mit der Brust reingestochert)!
Ein Dach, daß die Zuschauer nie vor Niederschlägen schützte.
Ein Trainer mit Hertha DNA! Leider wurde dieser Ansatz erst Jahrzehnte später wieder aufgenommen! 😉
Und vieles mehr. (z.bsp. Libero)

Doch es gibt auch, wie Du schon anmerkst, kritisches zu beobachten.
Ist das, wir heute modern finden, morgen nicht lächerlich? Siehe Mode der 80ziger bis 2010er Jahre.
Selbstinszenierungen a’la Ronaldo.
Der ganze social Media Kram, der nichts mit Sport zu hat, sondern nur mit individueller Selbstvermarktung?
Und dann klingelt der Satz von dem Hertha Stadion Beauftragtem in meinem Ohr, daß VIP Logen und Buiseness Suites nicht mehr zeitgemäß sind! Ey, ohne die war Anfang 2000 ein Stadion praktisch nutzlos. Und jetzt sind diese Einrichtungen knapp 20 Jahre später nutzlos? Muß man alle 20 Jahre ein neues Stadion bauen, um dem Zeitgeist die richtige Verpackung zu bieten oder spinnen sich da nicht eher ein paar Leute etwas zurecht, um ihre Idee durchzusetzen?
Ich weiß es nicht.
Aber wenn Hertha in der Stadionfrage nicht wieder hinterherhinken will, sollten sie an dem Konzept des provisorischem Stadions auf alle Fälle festhalten! Das könnte dem Umstand stetigen Wandels am besten gerecht werden! 😉


Avatar
Ursula
1. Juni 2019 um 21:04  |  691493

Na bitte @ UB…

1. Min., 1 . 0 FCL!

Wobei diese „angeschossene Hand“
dringend eine NEUE Interpretation
bedarf…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. Juni 2019 um 21:06  |  691494

@krass

nach 23 Sekunden Handelfmeter im Europacup-Finale ( ich hätte ihn auch gepfiffen)


Avatar
Herthas Seuchenvojel
1. Juni 2019 um 21:07  |  691495

goooil…Toooor


Avatar
curryeck
1. Juni 2019 um 21:10  |  691496

So funktioniert das heutzutage: „Sissoko streckt den Arm vom Körper weg. Mané schießt ihn klug an.“

Das ist völlig krank!


Avatar
King for a day
1. Juni 2019 um 21:10  |  691497

Der Auftritt von Helene Fischer vor dem Spiel hat mir gefallen


Avatar
coconut
1. Juni 2019 um 21:11  |  691498

#11er
Nun ja, nach den derzeitigen Regeln sicherlich richtig, aber ich finde das dennoch blöd.


Avatar
elaine
1. Juni 2019 um 21:18  |  691499

@curryeck

So funktioniert das heutzutage: „Sissoko streckt den Arm vom Körper weg. Mané schießt ihn klug an.“

Ja, grauenvoll!

Das hatte ich auch gerade beim Kicker im Ticker gelesen. So lange Journalisten so etwas als klug hin stellen, wird sich puncto Fairness nichts verbessern. Englands Fußball ist auch nicht mehr das, was er mal war.

Das passt gut zum Thema von @TF.
Zumal Liverpool ja noch mehr von diesen klugen Aktionen im Petto hat


Avatar
1. Juni 2019 um 21:53  |  691501

Nun ,man neutraliseirt sich im Mittelfeld.
Ein eher taktisches Spiel. Favristen sollten
doch begeistert sein .Elfer ,kann man pfeifen.
Für mich war es einer.


Avatar
raffalic
1. Juni 2019 um 22:02  |  691502

Bewegende Videobotschaft von Jürgen Klopp an einen todkranken Fan:

https://www.spiegel.de/sport/fussball/juergen-klopp-schickt-videobotschaft-an-todkranken-fan-a-1270379.html

Oder wie es in dem ersten Kommentar unter dem Artikel heißt: ein Grund mehr, Liverpool die Daumen zu drücken…


Avatar
Lasse Ölström
1. Juni 2019 um 22:03  |  691503

Skol!
Auf eine schöne zweite Halbzeit!


Avatar
psi
1. Juni 2019 um 22:16  |  691504

Salud!
Ich hoffe, es fallen noch Tore!


Avatar
Herthas Seuchenvojel
1. Juni 2019 um 22:59  |  691505

Glückwunsch Kloppo
endlich, und auch verdient


Avatar
coconut
1. Juni 2019 um 23:03  |  691506

Na ja, ich fand das Finale jetzt nicht so pralle.
Aber ist ja auch egal. Klopp hat nun endlich mal einen „großen Titel“ vorzuweisen.


Avatar
Etebaer
1. Juni 2019 um 23:04  |  691507

Glückwünsche für Klopp/Liverpool!

Da ist der große Titel!!!

🙂

###

Viel weniger Ballbesitz, viel weniger Pässe, schlechtere Passquote – laut Statistik ist dieser Sieg doch eine LÜGE, denn Zahlen lügen doch nicht!
Sind nur die falschen Zahlen, denn am Ende gibt es nur eine entscheidende Statistik: Tore für – Tore gegen !!!


Avatar
1. Juni 2019 um 23:07  |  691508

Glückwunsch J. K. ,aber eines der schwächsten
Endspiele der letzten Jahre (für mich).


Avatar
videogems
1. Juni 2019 um 23:21  |  691509

So, jetzt kann sich Kloppo endlich um den Fall Grujic kümmern. Und vielleicht auch noch Harry Wilson zu uns verleihen 😉


Avatar
psi
1. Juni 2019 um 23:22  |  691510

Meine Begeisterung hält sich auch in Grenzen, aber Glückwunsch an J. Klopp.
In unserer Kneipe, im Norden von Mallorca, waren nur Engländer, die Spanier haben sich verweigert. Da war wohl die Enttäuschung zu groß, dass Barca nicht im Endspiel war. 🙄


Avatar
monitor
1. Juni 2019 um 23:26  |  691511

Wäre Jürgen Klopp nicht beteiligt, hätte mich das Spiel absolut nicht interessiert.
Weil er beteiligt ist, nehme ich das Ergebnis mit gewisser Sympathie zur Kenntnis. Das wars!

Glückwunsch und gute Nacht!


Avatar
Megman
2. Juni 2019 um 9:32  |  691513

so….wer noch nicht genug hat ….RBB jetzt 3 Stunden !!! Union…..würg


Avatar
sunny1703
2. Juni 2019 um 11:03  |  691516

@Megman

Der RBB blickt nicht wann es zu viel wird, andererseits brauche ich es mir nicht reinziehen bzw. ziehe ich es mir nicht rein. Ohne Deinen hinweis hätte ich es nicht mitbekommen. Ebenso wie Liverpool und sein Trainer mir egal sind,ch habe nichts gesehen. …..Wie schon seit Jahren. Sportlich dennoch Glückwunsch an Liverpool und den Trainer.

Viel wichtiger, vielen Dank @tf für Deinen Beitrag. Ich weiß nicht,ob die 80 er Jahre ein so guter Vergleich zur heutigen Zeit sind. In der nächsten Saison wurde bw 90 die Nummer 1 in Berlin für einige Jahre und Hertha musste durch die Niederungen der regionalliga(?) In diesen Jahren verlor Hertha fast eine ganze Generation an jungen fans.

Es ist gut, da stimme ich dir zu ,nicht an altem festzuhalten, doch sollte man auch nicht jeder jugendwelle folgen,zumal in der heutigen Zeit alles sehr schnelllebig ist. Ob wir wirklich ein neues Stadion brauchen, weiß ich nicht,mir erscheint vieles in ständiger Wiederholung von den TV Medien herbeigeredet.

@herthapeter deine Einstellung gegenüber Union finde ich gut,vermutlich nicht mit der Begeisterung, so werde ich das Projekt Union 1.Liga mit Sympathie begleiten und nur in den derbys natürlich klar für Hertha sein.

Deine Begeisterung für die alte Försterei teile ich jedoch aus rein egoistischen motiven nicht. Ich bin nicht mehr in der Lage drei Stunden plus mit an- und Abfahrt zu stehen bzw auf den Beinen zu sein ohne mich mal hinzusetzen. Das habe ich in jungen Jahren zur genüge getan. Union MUSS wie@Opa richtig schreibt aufstocken, weil glaube ich 8000 Sitzplätze in einem erstligastadion mindestens vorhanden sein müssen, verbessert mich,falls ich mich täusche. So wie mir geht es aber inzwischen vielen meines Alters oder noch älter. Da diese wenigen Plätze vermutlich schnell weg sind bzw sehr teuer ist es für jemanden wie mich im Endeffekt unmöglich in die AF zu gehen. Oder anders ausgedrückt bietet für mich da mehr „Komfort“.

Was lobe ich mir dann doch das Olympiastadion.

Sorry für die vielen Fehler, schreibe am smartphone.

Schönen Sonntag
sunny


Avatar
sunny1703
2. Juni 2019 um 11:14  |  691517

Oder anders ausgedrückt, der Sportplatz blissestrasse bietet da für mich mehr Komfort. …sollte es heißen. Union grenzt damit aus.


Avatar
Herthapeter
2. Juni 2019 um 11:14  |  691518

@Megman
Das ist zum kotzen, da stimme ich dir zu!
Das wird auch noch so weitergehen, denn wenn die Medien erst einmal einen Hype für sich entdeckt haben und diesen durch ihre Dauerpräsenz noch ordentlich mitbefeuern, dann gibt es aus dem medial aufgebauschten Hype schon bald kein entrinnen mehr. Darin steckt leider viel subtile Meinungsmache mithilfe des Staatsfunks, und das ist nicht akzeptabel.
Das kreide ich dann aber nicht den gehypten Unionern an.


Avatar
Herthapeter
2. Juni 2019 um 11:20  |  691519

@Sunny
Es wird natürlich nicht möglich sein, es allen Recht zu machen. Vielleicht ergatterst du ja mal eine Sitzplatzkarte und kannst dann einen Fussballabend in besonderer Athmosphäre genießen!


Avatar
moogli
2. Juni 2019 um 11:27  |  691520

Alle Interessierten Unioner werden immer ins Oly kommen können.
Aber nie alle Herthaner in die Alte Försterei. Fakt. Über was also reden wir hier?

Wenn Hertha den ersten Bundesliga Aufstieg geschafft hätte, würde der RBB über Hertha berichten. Fakt. Über was regen sich einige hier bloß auf?

TV hat übrigens ein vielfältiges Programm. Und einen Ausschalter. #neidhammel


Avatar
glimpi
2. Juni 2019 um 11:42  |  691523

Avatar
Holger
2. Juni 2019 um 11:59  |  691524

@ Yehuda

Welches Interesse sollte die DFL haben, falsche Zahlen zu veröffentlichen? Das sind die Zahlen, die die Hertha im Lizenzierungsverfahren vorgelegt hat. Wenn die Zahlen falsch wäre, hätte sich Hertha doch sofort bei der DFL gemeldet und um eine Korrektur gebeten.

Die DFL Zahlen sind auch nicht das einzige Alarmsignal. Dass Schiller durch halb Europa reisen musste, um die Anleihe in einer absoluten Niedrigzinsphase zu einem Zinssatz von 6,5 % (!) loszuwerden, ist doch auch kein gewöhnlicher Vorgang. Wenn es dann weiter heißt, dass wir zur Ablösung von KKR uns u.a. Sponsorenzahlungen von 20 Mio. Euro vorab haben auszahlen lassen, werden uns diese Einnahmen in Zukunft (in der nächsten Saison?) fehlen. Außerdem habe ich in Erinnerung, dass Schiller für das Geschäftsjahr 2018/2019 Transfererlöse von 8 Mio. Euro eingeplant hat. Bislang haben wir nur die Leihgebühr für Esswein kassiert, der uns ab Juli aber wieder auf der Tasche sitzt (die Transfers von Weiser und Haraguchi wurden ja noch in 2017/18 verbucht). Für 2019/2020 sind dann schon Transfererlöse von 12,5 Mio. Euro zur Deckung des Etats eingeplant. Da drohen also bereits die nächsten Etat-Löcher.

Wenn die wirtschaftliche Entwicklung der Hertha so toll wäre, wie von Schiller auf den Mitgliederversammlungen erzählt, spräche auch nichts dagegen, den Konzernabschluss zu veröffentlichen. Nur der Konzernabschluss gibt ein vollständiges Bild über die Vermögens- und Finanzlage ab. Um den Konzernabschluss wird aber genauso ein Geheimnis gemacht wie um den aktuellen Schuldenstand (nach Ablösung von KKR). Diese mangelnde Transparenz ist etwas, was mir große Sorgen bereitet und nicht gerade vertrauenserweckend ist.

Um das klarzustellen: Ich werfe der Hertha nicht Bilanzbetrug oder ähnliches vor. Aber wenn die Zahlen der DFL derart krass von den auf der Mitgliederversammlung veröffentlichten Zahlen abweichen, muss das umgehend (und nicht erst im November) aufgeklärt werden. Sich einzureden, dass die DFL einfach so falsche Zahlen veröffentlicht, ist mir als Erklärung ehrlich gesagt zu einfach – und auch nicht schlüssig.


Avatar
frankophot
2. Juni 2019 um 12:44  |  691525

@Holger…bin bei Dir… sind aber sicher alles nur Verschwörungstheorien 😉


Avatar
elaine
2. Juni 2019 um 13:03  |  691527

glimpi 2. Juni 2019 um 11:42 | 691523

Das hatte ich eben gesehen. Einfach nur zum Kotxen


Avatar
frankophot
2. Juni 2019 um 13:33  |  691528

Der gemeine Hipster mit Stammverein aus West/Süd/Norddeutschland wird doch quasi herangezogen (RBB etc.), um sich die „coolen“ Unioner als Zweitverein der Stadt, in der man gerade lebt zuzulegen…Ich fürchte, auch beim Derby im Oly wird das Rot überwiegen…


Avatar
Herthapeter
2. Juni 2019 um 14:01  |  691529

@Frankophot

Exakt! Genau so wird es wahrscheinlich kommen. Mich würde das massiv abtörnen. Ich finde es ja gerade reizvoll, im Stehplatzbereich noch Berliner Originale mit echter Mundart zu treffen. Sobald da gehipstert und kluggeschissen wird, bin ich raus.


Avatar
psi
2. Juni 2019 um 14:25  |  691530

Aus der Kolumne :
“ Doch im rot-rot-grünen Senat hat der Verein kaum Fürsprecher – mit Ausnahme wohl von Christian Gaebler, Chef der Senatskanzlei“

Es ist zwar schon ein paar Jahre her, aber ich kann bestätigen, dass Christian Gaebler Herthafan ist. Er saß einige Male direkt vor mir im Stadion, hatte mich noch gewundert, dass er in unserem Block saß und nicht im VIP-Bereich.


Avatar
Ursula
2. Juni 2019 um 14:46  |  691531

Einige „Erzkonservative Blogger“
HIER werden wohl die farblichen
Zusammenhänge sehen…

Also dringend einen neuen Senat
wählen, natürlich verbunden mit
Neuwahlen, die aufgrund der ganz
aktuellen Konstellationen förmlich
danach schreien!

Gibt es neben den beiden ROTEN
und den GRÜNEN, auch BLAU-
WEIßE oder wenigstens „BLAUE“…?

Ich glaube „ferndiagnostisch“ JA!!!

Na ja HIER im Blog…..


Avatar
sunny1703
2. Juni 2019 um 15:02  |  691532

@Ursula

Wer sind die “ erzkonservativen“ Blogger hier und überhaupt was möchtest Du mit deinem Beitrag aussagen? Sorry, ich verstehe ihn nicht, aber vielleicht bin ich auch durch das zeitfahren beim Giro zu sehr abgelenkt.


Avatar
psi
2. Juni 2019 um 15:13  |  691533

Und ich lenke mich mit Alba ab, hat gerade angefangen. 😉


Avatar
Ursula
2. Juni 2019 um 15:14  |  691534

Schau` Du mal lieber kommerz-
und dopingfreien GIRO weiter,
an vielleicht verstehst Du dann
auch Subtexte…

Der Giro ist doch voll davon und
von ethischen Widersprüchen!?

Nächtle!

P. S.: Es soll auch frische Luft
und Sonne geben…

Nu abba!!


Avatar
pathe
2. Juni 2019 um 15:22  |  691535

TV-Tipp für heute:
Sport-Reportage um 17:10 Uhr
Fußball-Story: Erfolgreiche Söhne – Jonathan Klinsmann und Pascal Köpke


Avatar
sunny1703
2. Juni 2019 um 15:34  |  691536

@Ursula

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Für Suppentexte bin ich zu dumm.


Avatar
frankophot
2. Juni 2019 um 15:47  |  691537

Esswein: Ist es nicht schon fast fahrlässig, die Kaufverpflichtung für ihn nicht auch für Liga 2 festgekloppt zu haben ? Der VfB stand doch tabellarisch unter Druck, war aber gleichzeitig sehr überzeugt von sich, sowieso nicht zu den Absteigern zu gehören… 2 Mio futsch….und Esswein weiter auf der Gehaltsliste…Aber der „startet sicher noch durch…“


Avatar
Bonpland
2. Juni 2019 um 16:10  |  691538

Unser Sport- und Innensenator Andreas Geisel steht unserer Hertha auch nicht ablehnend gegenüber. Ich hatte das Glück, ihn mal in privatem Rahmen auf unsere Stadionsituation anzusprechen. Im Gegenteil, ich halte ihn für sehr sachlich und lösungsorientiert, aber jemanden der halt alle Interessenslagen genau abwägt.


Avatar
psi
2. Juni 2019 um 16:17  |  691539

@frankophot
Das stand in den Stuttgarter Nachrichten:

„Esswein kommt in allen Rückrundenspielen zum Einsatz Den Mittelfeldspieler hat der VfB in der Winterpause von Hertha BSC ausgeliehen. Lediglich bis zum Ende dieser Saison – allerdings war abgemacht, dass eine Kaufoption zur Kaufverpflichtung werden kann. Und zwar dann, wenn der 29-Jährige auf eine bestimmte Zahl an Einsätzen kommt. Diese Bedingung ist erfüllt worden, Alexander Esswein kam in allen Rückrundenspielen und auch im Hinspiel der Relegation zum Einsatz. Und weil die Kaufverpflichtung auch für den Fall des Abstiegs gilt, ist der Offensivspieler auch in der kommenden Saison Stuttgarter. Sein Vertrag gilt bis 2021, rund eine Million Euro dürfte der VfB für ihn wohl nach Berlin überweisen“

Was stimmt denn nun?


Avatar
Holger
2. Juni 2019 um 16:32  |  691540

Jetzt nimmt die Täuschung der Mitglieder und der Öffentlichkeit noch einmal viel größere Ausmaße an.

Das ist der konsolidierte Zwischenabschluss der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA (zum 31.12.2018), der Fans, Mitgliedern und Medien vorenthalten worden ist:

https://www.herthabsc.de/fileadmin/downloads/hertha/nordic-bond/herthabsc-jahresabschluss-181231_01.pdf

Den Abschluss musste Hertha wegen der Berichtspflichten gegenüber den Anleihegläubigern ins Internet einstellen (auf Englisch). Er enthält Zahlen, die und bislang verschwiegen wurden und die es leider wirklich in sich haben:

– Der nicht durch Eigenkapital gedeckte Fehlbetrag ist nochmals dramatisch angestiegen. Er belief sich zum 31.12.2018 auf fast 110 Mio. Euro! Mit anderen Worten: Hertha ist lt. Bilanz mit 110 Mio. Euro überschuldet.

– Der Hertha-Konzern hat im Geschäftsjahr 2017/2018 tatsächlich einen Verlust von 3,357 Mio. Euro erwirtschaftet (und nicht den von Schiller genannten Gewinn von 4,1 Mio. Euro). Die von der DFL veröffentlichten Zahlen waren also korrekt.

– In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2018/2019 hat Hertha 19 Mio. Euro Verlust gemacht. Davon entfallen 13,8 Mio. Euro auf Sondereffekte im Zusammenhang mit der Auflösung der Vereinbarung mit KKR. Auch ohne diese Sondereffekte hat Hertha in der Hinrunde also 5,2 Mio. Euro Verlust gemacht. Hochgerechnet auf das gesamte Geschäftsjahr ist das ein zweistelliger Millionenbetrag.

– Besonders krass: Die Verbindlichkeiten sind auf 122,4 Mio. Euro gestiegen. Davon müssen 41 Mio. Euro bis zum 31.12.2019 getilgt werden.

– Darüber hinaus hat Hertha bereits zukünftige Erträge von 36,3 Mio. Euro im Voraus ausgezahlt bekommen (deferred income bzw. passive Rechnungsabgrenzungsposten).

Nur mal zum Vergleich: Vor dem KKR Einstieg lagen die Verbindlichkeiten bei 37 Mio. Euro. Nach dem KKR Einstieg liegen sie bei 122,4 Mio. Euro.

Man muss sich Riesensorgen um den Verein machen. Die wirtschaftliche Erfolgsstory, die uns Schiller auf den Mitgliederversammlungen immer vorgespiegelt hat, ist eine in der Bundesliga wohl beispiellose Verarsche gewesen.


Avatar
Herthapeter
2. Juni 2019 um 16:52  |  691541

@Holger
Mal angenommen, es handelt sich wirklich um die größte „Verararsche“ oder Pleite der Bundesliga:
Würde Hertha dann von sich aus KKR jetzt vorzeitig auszahlen wollen?
Würde Hertha dann seinem Vermieter die Pistole auf die Brust setzen, um endlich ein Baugrundstück für ein teures, eigenes Stadion zu erhalten?
Ist die gesamte Führungsriege von Hertha womöglich nicht einmal halb so schlau, wie du und erkennt ihre eigene desaströse Bilanz nicht?

Könnte es stattdessen sein, dass du nur einen Teil des großen Ganzen kennst und damit auf dem Holzweg schlidderst?


Avatar
Paddy
2. Juni 2019 um 19:45  |  691544

…wenn ich diese Bilanz so lese, dann sollten wir sofort den Spielbetrieb einstellen und Gut ist…

…ich hatte es schon nach der MV gesagt, dass die Zahlen, die uns Schiller da vorlegt geschönigt sind.


Avatar
Kraule
2. Juni 2019 um 19:52  |  691545

Ich kann das leider nicht beurteilen! Weder würde ich Bedenken ins lächerliche ziehen, noch in direkter Panik verfallen.
Mein Bauchgefühl ist allerdings nicht mehr optimistisch gestimmt.
Zu offensichtlich ist der erneut verschärfte (empfundene) Sparkurs.


Avatar
2. Juni 2019 um 19:54  |  691546

A.E. und I.S. seit den Zeiten eines Sargbestatters
hat Hertha bei Finanzen gemauschelt. Allet bekannt
und nüscht Neuet.Es war so,es ist so und wird immer
so bleiben. Wozu sich darüber aufregen? Auch
in Liga 4 geht der gemeine Fan weiter zu
Hertha.Alles bei @Opa nachzulesen. Ich habe
das auch alles miterlebt.Mich regt (fast) nichts
mehr auf.


Avatar
Yehuda00
2. Juni 2019 um 20:11  |  691547

Hallo Holger,

hab es schon im tm-Forum geschrieben: die Zahlen der DFL beruhen auf einem anderen Bilanzierungsansatz, daraus ergeben sich die Unterschiede. Nicht aus einem Konzernansatz, denn bei Hertha spielten bislang ohnehin nur zwei Gesellschaften eine relevante Rolle, und alle Zahlen der verschiedenen Gesellschaften werden auch veröffentlicht, da wird nix versteckt. Es sei denn man erachtet die Wahl der Bilanzierungsweise als Versteckungsabsicht.

Wegen dieses anderen Ansatzes hatte ich die Zahlen für falsch erachtet.
Vergleichbar mit den durch Hertha veröffentlichten Zahlen sind sie danach nicht.

Der nicht durch Eigenkapital gedeckte Fehlbetrag hat sich nach dem DFL-Bewertungsansatz zum 31.12.2018 übrigens noch auf 109,828 Mio. EUR erhöht.


Avatar
Exberger
2. Juni 2019 um 20:14  |  691548

Also ich habe von den ganzen Bilanzierungskram keine Ahnung.
Das Herthas Schuldenstand 80 mios höher sein soll, als vorm Kkr-deal, kann nicht sein. Das Geld hätte ja für irgendetwas ausgegeben werden müssen.
Auch wenn ich da grundsätzlich misstrauisch bin, aber. @holger bist Du ganz sicher, dass das so richtig ist?


Avatar
Ursula
2. Juni 2019 um 20:18  |  691549

Mich regt das schon auf, wenn nur
ein Hauch von Wahrheit vereinbar
ist, und nach meinen Informationen
sieht es in der Tat sehr düster aus…

… und dies nach dem hochgelobten
Michael Preetz und dem ungeliebten
Dieter Hoeneß!

In beiden Fällen, immer wieder, gab
es Ingo Schiller und W. Gegenbauer.
Wie oft habe ich versucht, dies nur
zu relativieren! Aber bitte…

Mut hat auch (zeigt) der Mameluck!!


Avatar
Exberger
2. Juni 2019 um 20:28  |  691550

Wer weiß, ob es nur Legende ist, dass Hertha aus dem kkr-Deal ausgestiegen ist. Vielleicht war es umgekehrt?


Avatar
Jay
2. Juni 2019 um 20:42  |  691551

Oh Gott also bekommen wir Esswein doch zurück, schade den werden wir wohl nicht mehr los.


Avatar
Exil-Schorfheider
2. Juni 2019 um 20:52  |  691552

Exberger
2. Juni 2019 um 20:14 | 691548

„Das Herthas Schuldenstand 80 mios höher sein soll, als vorm Kkr-deal, kann nicht sein. Das Geld hätte ja für irgendetwas ausgegeben werden müssen.“

Ja, für den KKR-Deal.
40 Mio Anleihe plus Bankkredite.
Wurde so auch auf der MV Nov 2018 kommuniziert.


Avatar
Blauer Montag
2. Juni 2019 um 20:59  |  691553

Der Rückkauf der kkr Anteile war im November 2018.
Schaut doch in die Protokolle der letzten beiden MVs, was Schiller dazu gesagt hat.

Die Mitgliederversammlung am Sonntag (19.05.19) zum Nachlesen.
https://www.herthabsc.de/de/fans/protokoll-mitgliederversammlung-2019/page/16051–59-59-.html


Avatar
Blauer Montag
2. Juni 2019 um 21:01  |  691554

Die Mitgliederversammlung vom Montagabend (26.11.18) noch einmal zum Nachlesen.
https://www.herthabsc.de/de/intern/protokoll-mitgliederversammlung-18/page/15346–17-17-.html


Avatar
Tsubasa
2. Juni 2019 um 21:19  |  691555

Kurzer Einwurf:

Punkt 1: Wie @Ursula bereits erwähnte: Der zum Genie aufgestiegene I.S. war schon unter Hoeneß da.

Punkt 2: Es gibt anscheinend keine signifikanten Unterschiede im Geldmittelverbrauch zwischen Hoeneß und Preetz. Nur den, dass einer zwei Mal abgestiegen ist und auch sonst im Mittelmaß hängt.

Punkt 3: Vielleicht hätte der Dieter mal seine Machbarkeitsstudie zu Ende machen dürfen. Vielleicht hätten wir heute 100 Millionen Schulden aber n’en Fußballtempel.


Avatar
Ursula
2. Juni 2019 um 21:29  |  691556

@ Tsubasa, so in etwa…

…und mit mehr „Liebe“ und
Objektivität könnte das auch
JEDER verstehen!!

Hoeneß wusste schon, warum
er den Michael, na ja…

…nicht unbedingt zu seinem
Nachfolger machen wollte…

…UND sich nachträglich mehr
an Gegenbauer und SCHILLER
festbiß!!

ABER M. Preetz wurde ja HIER
wie ein „Heilsbringer“ gehandelt!

Ich mochte ihn nie!


Avatar
Exil-Schorfheider
2. Juni 2019 um 21:31  |  691557

Blauer Montag
2. Juni 2019 um 20:59 | 691553

Du musst schon verstehen, wenn Du Dich einmischst.
Es geht @Exberger um den Schuldenstand vom 31.12.2018…

Bitte, gern geschehen.


Avatar
apollinaris
2. Juni 2019 um 21:37  |  691559

Dass DH die zukunft verpfändet hat, war doch der schwerste aller Vorwürfe gegen ihn..?
Was ist denn jetzt, gefühlt 100 Jahre und Ereignisse später, so anders?

Ach ja, #Liverpool..mit der wohl untypischsten Art und dem in diesem Jahr schwächsten Spiel, gewinnt Liverpoolunter Klopp seinen Pokal. Dazu gewinnen die Key-Transfers Allison Becker und van Dijk am Ende das Spiel.
So klar und symbolhaft zugleich kann Sport sein..Herrlich. Ich hatte einen äußerst angenehmen Abend und ein tolles Frühstück mit coolen Leuten..


Avatar
monitor
2. Juni 2019 um 21:58  |  691560

@apo
Geändert hat sich nur der Umgang mit den vielen Schulden. Und es werden nicht einfach mal so neue gemacht.
2 Abstiege taten zusätzlich nicht sonderlich viel zur Gewinnmaximierung bei.
Es ist aus meiner Sicht aus dem Gewusel an verschiedenen Verbindlichkeiten eine etwas besser geordnete, übersichtlichere Schuldenstruktur entstanden, die etwas seriöser daherkommt.
Unser Pillendreher Scarabaeus Hertha BSC hat jetzt nur noch eine Kackekugel vor sich herzuschieben und nicht mehr so eine Ansammlung, was das Handling extrem einfacher macht! 😉

Da Hertha bei den Ausgaben für Spieler nicht brutal deckeln kann, werden sie immer das meiste Geld in den Kader investieren und somit nicht viel zurücklegen können.
Geändert hat sich meines Erachtens das Verantwortungsbewußtsein, im Vergleich zu DH, der eigentlich immer auf sportlichen Erfolg durch zocken auf neue Spieler setzte.


Avatar
coconut
2. Juni 2019 um 22:05  |  691561

Eigentlich sollte das doch keinen überraschen?
Ich hatte ja schon vor einiger Zeit mal aufgelistet und die Verbindlichkeiten vorsichtig auf ca. 100Mio geschätzt.
Das es nun zutreffend ist, verwundert mich nicht wirklich.
Viel bedenklicher finde ich, das man ohne KKR Rückkauf, schon wieder bei rd. 48Mio war. Das zeugt nicht gerade von umsichtigen Umgang mit den zur Verfügung stehenden Mitteln.

Ich habe da eh so etwas wie ein Dé­jà-vu….
Transferüberschuss, kein Geld um echte Verstärkungen zu kaufen…
…nun ja, das hatten wir 2009 auch schon mal.
Wie das endete, ist den meisten sicherlich noch präsent.

@apo
Tja, was ist anders?
Es ist noch deutlich schlimmer. Höhere Verbindlichkeiten, Zugriff auf künftige Einnahmen (kennen wir ja)…wollte man nicht solide wirtschaften?
Aber man hat ja mehr Umsatz als früher…obwohl, wie war das noch mit den stark gestiegenen TV-Geldern?
Aber was soll’s. Es werden sich noch immer Fahnenschwenker finden, die das alles gar nicht so schlimm finden….


Avatar
Exil-Schorfheider
2. Juni 2019 um 22:10  |  691562

Ursula
2. Juni 2019 um 21:29 | 691556

„ABER M. Preetz wurde ja HIER
wie ein „Heilsbringer“ gehandelt!“

Kann nicht sein, denn die Älteren uns werden sich erinnern, dass Preetz 2009 anfing, als es den Blog noch gar nicht gab.

Grüße bitte!


Avatar
Kraule
2. Juni 2019 um 22:12  |  691563

Ich gehe da mit @ursula!
Preetz war und ist, in meinen Augen, der falsche Mann an einer Schlüsselposition! Ich möchte ihn auch nie!
D. H. hatte wenigstens Visionen und hat fast seine Ziele erreicht aber er durfte leider nicht weiter machen…. Und nun? Alles bestens? Oder immer noch alles seine Schuld?


Avatar
monitor
2. Juni 2019 um 22:13  |  691564

@coconut
Mehr TV Gelder bekommen alle anderen auch, somit steigen nur die Ausgaben für die Spieler, so wie bei allen anderen auch. PlusMinusNull.
DH hat auf CL gewettet, das hat nicht funktioniert.
Preetz hat einen Plan, von dem ich nicht weiß wie er aussieht und somit kann ich nicht einschätzen, ob er funktionieren kann. Er setzt wohl auf Investor!? Keine Ahnung, ob das funktioniert. Klingt aber seriöser. 😉


Avatar
monitor
2. Juni 2019 um 22:15  |  691565

D.H. hat fast seine Ziele erreicht?
Welche?
Als U-Boot des FC Bayern die Alte Dame zu versenken?
Das hat er wirklich fast erreicht! 😉


Avatar
heiligenseer
2. Juni 2019 um 22:20  |  691566

Absolut, DH hätte man auf jeden Fall nur weiter seine Ziele erreichen lassen müssen. Andernorts hat er das ja auch geschafft: https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/vfl-wolfsburg/article12879208/Aus-in-Wolfsburg-Der-tiefe-Fall-des-Dieter-Hoeness.html


Avatar
monitor
2. Juni 2019 um 22:23  |  691567

Bei der Meisterfeier des FCB habe ich DH im feinen Bayernzwirn Spalier für den Meister stehen sehen! Da sieht man die Vergangenheit dann mit ganz anderen Augen. 😉


Avatar
Tsubasa
2. Juni 2019 um 22:23  |  691568

@heiligenseer:

Leute, die in Wolfsburg Erfolg haben, kann ich nicht ernst nehmen.


Avatar
Kraule
2. Juni 2019 um 22:26  |  691569

Denke ein jeder was er will, so auch ich!
So einer wie DH fehlt mir bei Hertha. Was hat denn das ängstliche wirtschaften gebracht?
100 Mio Minus! Toll😳


Avatar
heiligenseer
2. Juni 2019 um 22:31  |  691570

In den von DH aufgestellten Milchmädchenrechnungen haben sich dessen Transfers wahrscheinlich auch allein durch Trikotverkäufe amortisiert.


Avatar
monitor
2. Juni 2019 um 22:32  |  691571

Mit ein bisschen mehr Mut hätten es wirklich auch 200 Mio werden können.
Typisch MP. Nicht mal richtig Schulden machen kann er!

IRONIE OFF!


Avatar
Frederic Raspe
2. Juni 2019 um 22:35  |  691572

Also nach 2 Abstiegen und ca 10 Jahren sind wir finanziell da wo Hoeneß vom Hof gejagt wurde, mit dem Unterschied, das Vermarktungsrechte nicht auf 10 Jahre vorab gelöst wurden, die Cateringrechte wieder bei Hertha sind, der Kader Zukunft hat und wir nicht einen Simunic verkaufen und Pentalic bzw Voronin halten MÜSSEN um weiter zu machen. Ich kan ja verstehen, dass vielen die ewige Existenz im Diskounter-Segment der ersten Bundesliga nicht genug ist, aber was ich nicht nachvollziehen kann, ist denen die das Schiff seitdem steuern in den Rücken zu fallen und zu vergessen WIE RIESIG der HAUFEN SCHEIßE war, der von unserem ehemaligen Sonnenkönig mit Bruderneid hinterlassen wurde.


Avatar
Ursula
2. Juni 2019 um 22:47  |  691574

Eigentlich möchte ich darauf
nicht eingehen, aber die drei
Beiträge um 22:13 und 22:15
Uhr, wie um 22:23 Uhr sind so
krank und schwachsinnig, wie
die gesamte „Beweisführung“
ob Dieter Hoeneß, wie auch um
Ingo Schiller…

Hingegen „Preetz hat einen Plan,
von dem ich nicht weiß wie er
aussieht und somit kann ich nicht
einschätzen, ob er funktionieren kann.“….

„Klingt aber SERIÖSER“…!!!

Du gute Güte, watten Armutszeugnis
an „Anbiete“ für diesen Blog und der
eigenen Ernsthaftigkeit, wenn man
vernünftige Antworten auch von den
Usern erwartet, die nicht ins einfältige
Bild passen….

Über die miserablen Beiträgen um
22:20 und um 22:35 Uhr schreibe ich
besser gar nichts dazu!!!

Letzteres wegen der absolut fäkalen
Unzulässigkeit! Tja…

Nächtle!


Avatar
monitor
2. Juni 2019 um 22:51  |  691575

Hatte @ub sich für die Sommerpause @imübrigen nicht etwas gewünscht?
Manche gute Wünsche scheitern an einzelnen!


Avatar
Frederic Raspe
2. Juni 2019 um 22:53  |  691577

URSULA du bist eine Zumutung für jeden der sich hier austauschen möchte ohne blöde von der Seite angemacht zu werden.
Hässliche Fratze in vielen sinnlosen Worthülsen. Trag doch echt mal was bei, statt immer nur ungebeten anderer Leute Beiträge in einer Art und Weise schlecht zu machen, für die du in Offline-Situationen dir schlicht eine einfangen würdest.


Avatar
Ursula
2. Juni 2019 um 22:55  |  691578

HUNDERTSTER!!!

PROST auf die alte Hertha,
auf diesen Blog, und ihre
„begabten User“…


Avatar
Blauer Montag
2. Juni 2019 um 22:56  |  691579

+++ 13:29 Uhr: Zudem spricht Schiller über den Rückkauf der Anteile von KKR, der in jedem Fall der richtige Schritt gewesen sei. Ein potenzieller neuer Investor, der diese nun attraktiveren und daher teureren Anteile erwerben könnte, sei zudem bereits möglicherweise „näher, als ursprünglich geplant“.

Aus dem Protokoll vom 19.5.2019 🙄


Avatar
Blauer Montag
2. Juni 2019 um 22:58  |  691580

Bei der nächsten MV im November 2019 kann jedes Mitglied gerne nachfragen. 😉


Avatar
Michael
2. Juni 2019 um 22:59  |  691581

Das hat uns noch gefehlt. Esswein ist wieder da.
Am besten gleich an Union weiterleiten.


Avatar
Herthapeter
2. Juni 2019 um 23:00  |  691582

Ich bin in den Finanzen voll bei Monitor und Frederic Raspe und wirklich entsetzt darüber, wie man plötzlich den Totengräber (D.H.) Herthas auf einmal wieder zum Heilsbringer stilisieren möchte.
Das ist ja, als wenn die SPD nächste Woche endlich einen Neuanfang mit Martin Schulz starten würde.


Avatar
Blauer Montag
2. Juni 2019 um 23:01  |  691583

jlange schrieb am 31.5.2019 …

Damit verabschiede ich mich in den Urlaub. Hier im Blog werden in den kommenden Tagen noch ein paar Gastbeiträge erscheinen, ehe Immer Hertha bis Mitte Juni eine kleine Sommerpause einlegt. Kommentieren und diskutieren könnt ihr natürlich trotzdem weiterhin. Seid nett zueinander. …


Avatar
Ursula
2. Juni 2019 um 23:01  |  691584

„URSULA du bist eine Zumutung
für jeden der sich hier austauschen
möchte ohne blöde von der Seite
angemacht zu werden.“

Möchten SIE sich mit mir über einen
Haufen Scheiße austauschen…?

Na dann…

UND großartig wie sich @Herthapeter
weiter in seine eigene Philosophie so
hinein steigert!!


Avatar
Exil-Schorfheider
2. Juni 2019 um 23:02  |  691585

apollinaris
2. Juni 2019 um 22:37 | 691573

„Aber immerhin haben wir ein recht stattliches Trainingsgelände, ne Akademie und so..hat uns alles Preetz beschert.“

Hat er?
Wann wurde die Akademie eröffnet?
Zumal:
Wer sich erinnert, weiß auch, dass aktuell eine digitale Anleihe läuft, mit der zwei Kunstrasenplätze erneuert werden.
Nachhaltigkeit sieht anders aus, wenn man für Investoren fremdes Geld benötigt…


Avatar
Frederic Raspe
2. Juni 2019 um 23:11  |  691586

Ursula – sag mir wann und wo und wir werden uns persönlich über den Haufen austauschen.


Avatar
coconut
2. Juni 2019 um 23:25  |  691588

@ Frederic Raspe 2. Juni 2019 um 22:35
Mit dem Einstieg der KKR waren die „Altlasten“ (die im übrigen auch ein Gegenbauer/Schiller mit zu verantworten haben) Geschichte.
Der Verein war nach dem Einstieg quasi frei von Zinstragenden Verbindlichkeiten (O-Ton Schiller). Man hatte die Cateringrechte zurück und einen neuen Deal mit dem Vermarkter vereinbart. Soweit so gut.
Aber:
Die 47Mio Verbindlichkeiten die man in den Jahren der Zusammenarbeit mit der KKR aufgehäuft hat, hat man selber verursacht. Das ohne nachhaltige Werte (Immobilien zB.) zu schaffen und ohne nennenswerte nachhaltige sportliche Erfolge.
Übrigens muss man auch diesmal einen wichtigen Spieler (Stark? Lazaro? Selke? Duda?), verkaufen, denn wie sonst soll man 12Mio Transfereinnahmen generieren? Diese sind aber gefordert….
Aber alles ganz seriös?
Träumt weiter.


Avatar
apollinaris
2. Juni 2019 um 23:37  |  691590

@ Exil… für dich würde ich Stil glatt mit langem ie ✍️


Avatar
monitor
3. Juni 2019 um 0:53  |  691591

„Wann wurde die Akademie eröffnet“ ist nicht die entscheidende Frage.
Die entscheidende Frage lautet:
Seit wann wird die Akademie sinnvoll genutzt?!


Avatar
sunny1703
3. Juni 2019 um 2:15  |  691592

@monitor

Ursache und Wirkung zeigen sich nicht immer gleich, dennoch hatte die Akademie auch schon früher Erfolge und mit KP Boateng einen ersten großen Verkaufsschlager,nein auch für mich ist die Akademie eine der positiven Hinterlassenschaften von Hoeness.
2. Das Gejammer über die Hinterlassenschaften teile ich nur bedingt denn wie richtig erwähnt, die heutigen Verantwortlichen waren auch damals mitverantwortlich. Und haben bzw hätten die deutlich mehr sportlichen Erfolge mitgefeiert,auch eine Deutsche Meisterschaft 2009. Mit den Möglichkeiten von heute, vier teams in der CL,wäre Hertha einige Male damals bei der Gelddruckveranstaltung bei gewesen.
Hätte hätte ist nicht, ich kann auch nichts zu irgendwelchen Vermutungen beitragen wie es jetzt um die Finanzen steht.

Wir haben zwar Auflagen für diese Saison bekommen, dennoch wurde die Lizenz erteilt. Wurden die auch alle belogen?? Gibt es im Verein keine kritischen Experten, denen nicht solche wie hier geschilderten Vorwürfe aufgefallen wären und nachgefragt hätten.

Gibt es eine Art Schiller erzähl, wir folgen Dir!?

Ist unsere Presse so Hertha ergeben, dass das nicht ein gefundenes Fressen für sie wäre. Und wenn das unsere Politiker egal welcher Partei mitbekämen, könnte Hertha froh sein ab 2025 noch im Jahnsportpark oder im Poststadion spielen zu dürfen.

Ich habe in über 50 Jahren Hertha wirklich viel absurdes mit diesem Verein erlebt, nichts ist unmöglich. Nun also eine Vollverarschung der Mitglieder betreff der wahren finanziellen Lage?????

Ich glaube nicht daran, ich weiß es jedoch nicht, dazu bin ich, wie schon erwähnt, zuwenig mit dieser Materie vertraut.

sunny


Avatar
glimpi
3. Juni 2019 um 4:54  |  691594

Avatar
Exil-Schorfheider
3. Juni 2019 um 6:36  |  691595

coconut
2. Juni 2019 um 23:25 | 691588

„Der Verein war nach dem Einstieg quasi frei von Zinstragenden Verbindlichkeiten (O-Ton Schiller). Man hatte die Cateringrechte zurück und einen neuen Deal mit dem Vermarkter vereinbart.“

…und auch das stimmte schon so gar nicht.
Die Konsolidierung dauerte an und selbst als er im Mai 2015 auf der MV diesen O-Ton sagte, das sei Stand 30.06.2015 der Fall, hatte man Jahre später in der Einzelbilanz längst wieder einen Bankkredit stehen.

———————
monitor
3. Juni 2019 um 0:53 | 691591

Ist bekanntlich @hurdies Lieblingsthema.
In den Abstiegsjahren wurde meines Wissens nach gekürzt, der Output war nicht dolle oder man wusste mit den Leuten (Hany) nix anzufangen.
Immerhin war Deine Antwort gehaltvoller als die von diesem @apo, aber wen wundert das?


Avatar
psi
3. Juni 2019 um 8:52  |  691596

Nach allem, was ich gelesen habe, frage ich mich, wie sind die Schulden zu bewerten.
Waren die Schulden unter D. H. schlechte Schulden und die unter M. P. gute?
Unter D. H. waren die Ergebnisse besser, die Mannschaften gut aufgestellt, trotzdem wurde D. H. entlassen, die Golffreundschaft beendet.
In den letzten Jahren waren die Ergebnisse insgesamt schlechter, aber wir gehen mit höheren Schulden besseren Zeiten entgegen?
Ich bin wiedermal ratlos. 🙄


Avatar
Kraule
3. Juni 2019 um 9:02  |  691597

@psi
Du hast (auch) meine „Fragen“ treffend formuliert! 👍


Avatar
Blauer Montag
3. Juni 2019 um 9:52  |  691599

Wir gehen mit einem höheren Schuldenstand in die kommende Saison.
Es sei denn, ein Investor kauft für XMio € Anteile. ► 2. Juni 2019 um 22:56 | 691579


Avatar
Herthapeter
3. Juni 2019 um 9:54  |  691600

@Ursula
2. Juni 2019 um 23:01 | 691584

„UND großartig wie sich @Herthapeter
weiter in seine eigene Philosophie so
hinein steigert!!“

Dass Hoeness den Verein mit Hilfe eines reichlich undurchsichtigen Finanzkonstruktes um ein Haar in die Insolvenz geführt hat, ist doch gemeinhin bekannt? Ausgedacht habe ich mit diese „Philosophie“ definitiv nicht. Dieser Mann ist definitiv kein Heilsbringer.

Ob Preetz es nun tatsächlich besser macht oder nicht, dafür fehlt mir der Einblick. Ich habe bisher meine Zweifel an @Holgers Theorie, das ist alles.


Avatar
psi
3. Juni 2019 um 10:01  |  691601

@Herthapeter
„Dass Hoeness den Verein mit Hilfe eines reichlich undurchsichtigen Finanzkonstruktes um ein Haar in die Insolvenz geführt hat, ist doch gemeinhin bekannt? “

Das gehört zum Aufgabenbereich von I. S., damals wie heute.


Avatar
frankophot
3. Juni 2019 um 10:13  |  691602

@Frederic Raspe: War derselbe Herr Schiller von heute nicht auch der (einzige) Finanzminister das Sonnenkönigs ?

Was das „verkaufen MÜSSEN, um weiter zu machen“, angeht: Es sind noch 2 Monate bis zum 31.8. Mal sehen, wieviele von den Dudas, Torunarighas, Maiers, Lazaros, Dilsrosuns, Starks am 01.09. wirklich noch im Kader stehen… Vielleicht steht zu diesem Zeitpunkt ja auch das letztjährige U23-Rumpfteam auf dem Platz… was nat. Covics Verpflichtung als Chefcoach nachträglich als weitsichtig erscheinen lässt…

Und demgegenüber das „Halten MÜSSEN“: Wie darf man dahingehend (neben der Verlängerung mit T. Kraft…) den neuen Vertrag mit 10 Spiele- Kartensperre-pro-Saison „Leader“ Ibisevic (34) beurteilen ?


Avatar
Blauer Montag
3. Juni 2019 um 10:54  |  691603

Nicht jeder kann zur rechten Zeit loslassen Frankop. 😉


Avatar
Papa Zephyr
3. Juni 2019 um 11:06  |  691604

Bei welchem Verein hatte Ibisevic im Durchschnitt 10 Spiele Sperre pro Saison….?
Naja – Polemik gegen eigene Spieler gehört auch hier anscheinend inzwischen zum guten Ton 🙁
Bin auch gespannt, welche Hertha Verantwortlichen Ursula als nächstes „noch nie leiden konnte“
Erst Dardai
Nun Preetz
….


Avatar
Exil-Schorfheider
3. Juni 2019 um 11:20  |  691605

Den Preetz hat Uschi HIER doch 2009 schon nicht gemocht, parallel aber davon geschrieben, dass Saunakumpel Dieter keinen neuen Kredit mehr bei Volks- und Raiffeisen Wildschweinhausen bekam.


Avatar
psi
3. Juni 2019 um 11:40  |  691606

Es ist doch vollkommen wurscht, wer wen nicht leiden kann. Es zählen nur Ergebnisse, und die waren in den ersten Jahren miserabel (Abstiege)
und jetzt durchschnittlich. Offensichtlich ist M. Preetz damit auch nicht zufrieden, sonst hätte er Dardai nicht entlassen.
Wiil man einen Investor finden und Schulden reduzieren, kommt man mit unserem Mittelmaßfußball nicht weiter.
Möglicherweise hat M. P. Druck bekommen von W. G. und I. S.
Bin gespannt, ob es gelingt, die Schulden zu reduzieren und bessere Tabellenplätze zu erreichen.
Wenn nicht, gehe ich in den Volkspark Wilmersdorf zum Fußball


Avatar
coconut
3. Juni 2019 um 11:59  |  691607

@ Exil um 6:36 | 691595
Jupp, ich weiß das. Du offenbar auch… 😉
Da waren ganz fix wieder so um die 14Mio an Bankdarlehen.
Mir geht schlicht dieses ewige DH ist Schuld auf den Keks…und ich bin alles, aber ganz gewiss kein DH Freund.
Und es war nie DH alleine.

Ich fühle mich übrigens nicht hinters Licht geführt. Weil es eben einen Unterschied macht, ob man sich die Zahlen der Profiabteilung oder des gesamten Konzerns anschaut.
Die jetzigen Verbindlichkeiten waren absehbar. Natürlich durch den Rückkauf der KKR Anteile befeuert.

Es bleibt für mich die Frage, warum man derart schnell wieder auf deutlich über 45Mio an Verbindlichkeiten gekommen war. Das unter dem Gesichtspunkt, das die Einnahmen (zB.TV-Gelder) ja deutlich gestiegen sind.
Die jeweiligen Planzahlen waren ja durchaus schlüssig, aber dennoch gab es im Schnitt rd.8Mio Miese/Anno.
Wo versickert das Geld? Wer ist dafür verantwortlich?


Avatar
Tsubasa
3. Juni 2019 um 12:10  |  691608

Nochmal kurzer Einwurf: Hätte man sich in unserem Verein 2009 mal mit allen Kräften auf das Erreichen des Saisonziels konzentriert anstatt Grabenkämpfe aufzumachen und den Praktikanten zum CEO reden zu wollen, dann hätten wir den ganzen Mist heute vielleicht nicht. Die Unruhe im Verein kam am Ende auch auf den Platz, die Machbarkeitsstudie wurde gecancelt, um 10 Jahre später bei ähnlichen Schulden wieder damit anzukommen.

Preetz, Gegenbauer und Schiller wissen stets alles besser und setzen mit Keuter noch einen oben drauf. Alle sorgen sind stets unberechtigt, Analyse unprofessionell und man solle doch Vertrauen haben. Nur am Ende gibt das Ergebnis stets dem Besorgten recht. War bei der Rückkehr von Arthur W. so und scheint sich such beim Stadion zu bewahrheiten.

Sollte jemand ein Video „die Zerstörung von Hertha BSC“ drehen, ich hätte da fast Lust drauf, so würde ich vorher wissen wie die Reaktionen aus der GF ausfallen würden. Ähnlich kompetent wie bei der CDU.


Avatar
Blauer Montag
3. Juni 2019 um 12:14  |  691609

FC Liverpool>Hertha BSC>RE Mouscron
eine von vielen Ausbildungsketten im Profifußball ?

https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article225897901/Sidney-Friede-Zweiter-Anlauf-fuer-das-Hertha-Talent.html

Anzeige