Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Am Sonntag, 11 Uhr, beim Trainingsauftakt wird er dabei sein: Marius Gersbeck (24) als neuer Torwart beim Karlsruher SC.  Am heutigen Freitag wurde ein Zwei-Jahres-Vertrag mit dem Zweitliga-Aufsteiger besiegelt. Hertha gibt den Torsteher für eine vergleichsweise kleine Summe im fünfstelligen Bereich ab und hat sich ein Rückkaufsoption gesichert.

Marius Gersbeck: „Ich bin mit einem super Gefühl nach Karlsruhe gefahren. Die Gespräche mit Alois Schwartz und Oliver Kreuzer waren durchweg positiv. Außerdem kenne ich den Verein und die ganze Umgebung aufgrund der Fanfreundschaft zwischen Hertha und dem KSC bereits sehr gut.“

Für Gersbeck soll der neue Klub das Ende einer Leidenszeit einläuten: Nach vier Knieoperationen in den vergangenen Jahren – zuletzte setzte ihn ein Kreuzbandriss vom Mai 2018 außer Gefecht – will er sich endlich wieder zu 100 Prozent auf den Beruf konzentrieren können.

Körber hat Gersbeck überholt

Bei aller Verbundenheit mit Hertha, Gersbeck ist ein Junge aus der Ostkurve. Legendär sein Bundesliga-Debüt beim 2:1 von Hertha in Dortmund im Dezember 2013: Die Verletzungshistorie hat seine Karriereplanung verändert. Vorgesehen war in Absprache mit Hertha-Manager Michael Preetz, dass Gersbeck als kommende Nummer eins, als Nachfolger von Rune Jarstein aufgebaut werden sollte. Deshalb die Ausleihe von 2016 bis 2018 an den Drittligisten VfL Osnabrück, wo Gersbeck Stammkeeper war. Dann sollte er eine Liga höher, bei Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg, angreifen – doch der Kreuzbandriss durchkreuzte alle Wechselpläne.

Gersbeck wurde aufgrund seiner Vorgeschichte von Herthas medizinischer Abteilung behutsam an den Spielbetrieb herangeführt. Zum Ende der vergangenen Saison kam er zweimal bei der U23 in der Regionalliga zum Einsatz.

Gersbeck: „Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe beim KSC. An dieser Stelle möchte ich mich aber auch beim Verein und den Hertha-Fans für 15 geile Jahre bedanken! Was ich alles bei Hertha BSC erleben durfte, hat mich zu dem gemacht, wer ich heute bin und das wird mich ewig prägen. Auch wenn ich Hertha verlasse, werde ich für immer ein Teil von diesem Verein bleiben“

Konkurrenzkampf mit Uphoff

In Karlsruhe nimmt Gersbeck nun den Konkurrenzkampf mit Benjamin Uphoff auf. Der beginnt mit dem Vorteil, der Aufstiegstorwart zu sein. Uphoff stand bei 37 der 38 Saisonspielen in Liga drei im KSC-Tor.

Karlsruhe, der Verein, zu dem Hertha-Fans eine Fanfreundschaft pflegen, beendete die Saison als Zweiter hinter dem VfL Osnabrück. Dort im Tor steht Nils Körber, eine Leihgabe von Hertha BSC. Der U21-Nationaltorwart hat Gersbeck im internen Torwart-Ranking überholt. Hertha hat den Vertrag mit Körber über 2020 hinaus verlängert. Er soll nach einem Jahr mit Osnabrück in Liga zwei im Sommer 2020 nach Berlin zurückkehren.

Gersbeck wurde für einen Freundschaftspreis an den KSC verkauft. Hertha hat sich eine Rückkauf-Option gesichert. Doch für ihn dürfte derzeit die Frage, ob er regelmäßig Spielzeit in der Zweiten Liga erhält, wichtiger sein als der Traum von einem Stammplatz bei Hertha BSC.

Welchen Stellenwert hat Hertha in der Branche?

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass im Umfeld von Werder Bremen gehofft wird, kommende Woche den Ausschlag für eine Ausleihe von Marko Grujic zu erhalten. Den würde auch Hertha gern eine zweite Saison halten. Grujic arbeitet derzeit am Mittelmeer in Hertha-Shorts an seiner Form – Insta-Story – hier entlag

Sollte es nun so kommen, dass Liverpool-Trainer Jürgen Klopp Grujic besser in Bremen als in Berlin aufgehoben sieht, wäre das ein weiteres Indiz, dass der Stellenwert von Hertha in der Branche nicht gerade einen Höhenflug hat. Ich hatte diesen Punkt – welche Auswirkungen hat die Entlassung von Pal Dardai auf die Wahrnehmung von Hertha – bereits Mitte April angemerkt. Wir behalten das im Auge.
 
Training: Bei Hertha ist kommende Woche noch Urlaub. Der Trainingsstart auf dem Schenckendorff-Platz ist für Montag, den 1. Juli, 16 Uhr, angesetzt.

 


214
Kommentare

Avatar
Dd.
21. Juni 2019 um 17:16  |  692848

Ha!


Avatar
King for a day
21. Juni 2019 um 17:21  |  692849

Ho!

Zwei-Jahres-Vertrag mit Rückkaufoption ?
Komisches Konstrukt irgendwie.
Oder gilt das auch nach Vertragsverlängerungen ?


Avatar
Opa
21. Juni 2019 um 17:22  |  692850

He!


Avatar
raffalic
21. Juni 2019 um 17:47  |  692853

Hertha BSC!

Wer macht den „Bezahlschrankenlimbo“?

https://www.bild.de/bild-plus/sport/fussball/fussball/hertha-star-grujic-zeigt-allen-wo-er-spielen-will-62784836,view=conversionToLogin.bild.html

Ich hoffe sehr, dass Hertha das Tauziehen um Grujic gewinnt, wäre ein starkes Signal nach innen und außen!


Avatar
Carsten
21. Juni 2019 um 17:52  |  692854

Der Meister von der Spree!


Avatar
Spree1892
21. Juni 2019 um 18:48  |  692859

@raffalic
Hab ich von TM!
„Laut Bild+ ist sich Hertha mit Grujic einig. Die letzte Entscheidung liegt bei Liverpool. Im Bild+ Artikel steht weiterhin drin, dass Grujic bei Hertha spielen will. Sowohl zu Atletico, Bremen, Frankfurt und Bergamo will er persönlich nicht. Da es für Bild+ Artikel gesonderte Regeln hier gibt, darf ich soweit ich weiß nur eine kurze Inhaltsangabe machen.“


Avatar
Oliver B.
21. Juni 2019 um 19:18  |  692862

guten abend allerseits,
eine frage zum stellenwert von hertha derzeit muss gestattet sein,
ist seine entlassung dafür ausschlaggebend oder sind es die letzten vier jahre seines wirkens?


Avatar
Freddie
21. Juni 2019 um 19:23  |  692863

@oliver
Es ist wohl so gemeint, dass Pal ein höheres Standing hat als sein Nachfolger


Avatar
Oliver B.
21. Juni 2019 um 19:28  |  692864

habe ich auch so verstanden.
aber worauf beruht dieser gedanke.
beide sind newcomer und herthaner.


Avatar
Freddie
21. Juni 2019 um 19:40  |  692866

Der eine Rekordspieler in seinem Verein in der Buli , der andere mit wenigen Spielen.
Der eine Nationaltrainer und Bulitrainer über mehr als vier Jahre, der andere neu?


Avatar
Oliver B.
21. Juni 2019 um 19:45  |  692867

das ist wohl war.
aber ob ein marco g. wirklich interessiert, das pal rekordspieler ist!?
vielleicht ist ein talent, dass fussball SPIELEN will bei covic sogar besser aufgehoben.
der „nachwuchs“ wurde in der rückrunde m.e. etwas vernachlässigt.


Avatar
micro030
21. Juni 2019 um 20:02  |  692868

Die Entscheidung bezüglich der TW kann ich nachvollziehen, obwohl ich hoffe, dass bei einer Verletzung von Jarstein vielleicht doch eher Smarsch als Kraft spielt.

Was ich nicht nachvollziehen kann ist die Verlängerung von Ibisevic, auch wenn er Erfahrung hat und ein Anführer im Team ist, so befürchte ich, dass uns in der übernächsten Saison gleich 3 Stürmer Hertha verlassen werden und wir dann keinen Stürmer mit genügend Erfahrung mehr im Kader haben. Das würde dann einen teuren Einkauf nach sich ziehen. Man hätte in diese Saison ohne Ibisevic und mit Selke als Nummer 1 gehen können und Köpke öfter spielen lassen können. Zum einen hätte er Erfahrung sammeln können und Hertha wüsste ob sie einen Ersatz für Selje gehabt hätten.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. Juni 2019 um 20:12  |  692870

@Torwarte

es geht doch um den Faktor Entwicklung. Wenn der Tag kommt, an dem junge Torhüter erste Liga spielen sollen, mögen sie vorbereitet sein.
Natürlich hätte Hertha Thomas Kraft in diesem Sommer verabschieden können.
Und dann?
Entweder würde Nils Körber eine Saison auf der Bank sitzen. Oder Dennis Smarsch.
Beide jungen Burschen entwickeln sich nicht weiter, weil sie keine Spielpraxis bekommen.
Dann tritt Fall X ein, Jarstein muss längere Zeit ersetzt werden. Und der Nachrücker packt es nicht gleich auf Anhieb.
Sofort ist das Geschrei groß: „Das war ja klar. Wie kann man einen Torwart ins Bundesliga-Wasser werfen, der nur Drittliga-Erfahrung (Körber) oder gar Viertliga-Erfahrung (Smarsch) hat.“
Und dazu ist der Junge erstmal verheizt. (Erinnert sich noch jemand an Sascha Burchert?)

Deshalb hat Michael Preetz präzise erklärt, wie die Planung ist, damit Körber (in Liga zwei) und Smarsch (in Liga vier) Spielpraxis bekommen. Um perspektivisch bei Hertha in der ersten Liga zu stehen. *

Der Preis: Dafür leistet sich Hertha die Dienste von Thomas Kraft. Von dem wird erwartet: Auch wenn er monatelang nicht gespielt hat, sofort Bundesliga-Niveau zu treffen. In der Hinserie ist das gelungen (er kam bei 0:2-Rückstand in Bremen zur Pause, Endstand 1:3). In der Folgewoche stand Kraft im Tor, als Hertha 2:0 gegen die Bayern gewonnen hat.
Krafts Bilanz in der Rückrunde: ein Sieg, eine Niederlage.

* wie fragil im Hochleistungssport Profifußball all‘ diese Vorhaben sind, zeigt die obigen Blogeröffnung über Marius Gersbeck.


Avatar
Oliver B.
21. Juni 2019 um 20:15  |  692871

#micro030
auch wenn ich mit kraft auf keinen fall verlängert hätte,
er war für mich nie ein guter bundesligatorwart, allerdings mit professioneller einstellung, sehe ich den rest wie du.
zumal ibi und kraft vermutlich ein ordentliches salär beziehen werden, für unsere verhältnisse.
eine kleine erneuerung wäre durchaus an der zeit.
sorry, muss mich verabschieden, bin zum essen geladen.
schönen abend für alle!


Avatar
Freddie
21. Juni 2019 um 20:26  |  692872

@Ibi
Halte diese Einstellung für recht respektlos.
Warum?
Sie verkennt die Leistungen der vergangenen Saison.
Welcher Stürmer ist denn für 8 bis 10 garantierte Treffer gut und kostet wieviel?
Wir haben ihn im Team. Heißt, keine Ablöse. Gehalt dürfte auch geringer als in der Vergangenheit sein.
Zudem halte ich ihn fürs Klima extrem wichtig. Halte es sogar für ausschlaggebend für Grujic‘ Wunsch hier zu bleiben


Avatar
Dd.
21. Juni 2019 um 20:35  |  692873

Und wieso könnte Schmarsch nicht u 23 spielen, und halt dann bei Bundesliga eingeflogen werden falls Auswärtsspiel.
Das wäre doch mal ein Signal!
Er wäre dann zu müde, er könnte sich verheizen!!!!
Kinder, Kinder wir reden über sport. man kann auch mal verlieren, so what???
Noch ist das nicht passiert.
Außerdem spart man sich ein Gehalt.
Rune bis jetzt wenig verletzt. Falls was passiert kann man ja auch noch reagieren oder….???
Fragen über fragen…
Ist Luhukai schon wieder trainer??
Ich scheine staändig was zu verpassen…
Keine Experimente.
Man könnte die ständige Rekordgewinne aufm Spiel setzten…
manoman!

PS verweise auf mein Post nach eine der letzten Spieltage…
Bezweifle das Kraft nach nunmehr 3-4 Jahre (? – habe schon wieder vergessen wie lange genau) ohne nennenswerte Spielpraxis Bundesliga Niveau hat!


Avatar
Jack Bauer
21. Juni 2019 um 20:38  |  692874

@Uwe:

Zur Wahrheit gehört aber auch:
In der Endphase war das von Kraft nur sehr bedingt Bundesliga-Niveau. Er kassierte in Augsburg drei, gegen Leverkusen fünf Tore, hatte da durchaus Aktien dran und war generell unsicher. „Ein Sieg, eine Niederlage“ mag sich besser anhören, drückt aber nicht seine Leistungen aus.
Dennoch halte ich ihn – mittlerweile – für eine sehr gute Nummer 2.


Avatar
Jack Bauer
21. Juni 2019 um 20:42  |  692875

Eins noch:
Ich kann den Weg von Hertha in der TW-Frage nachvollziehen. Ebenso denke ich aber auch, dass hier ein mutigerer Weg eine ebenso gute Lösung wäre. Man würde sich ein, vermutlich ganz ordentliches Gehalt für einen zweiten Keeper, sparen. Und die großen Talente auf der TW Position werden in dem Alter reingeschmissen.


Avatar
Dd.
21. Juni 2019 um 20:44  |  692876

Dennis Smarsch natürlich, nicht Schm…
sorry.


Avatar
Dd.
21. Juni 2019 um 20:50  |  692877

Überall spielen 18 jährigen in die 1ste Liga.
Bei uns kann man das noch nicht einschätzen…
Dafür aber immer verlässlich was nun wieder bei uns am Spieltag passieren wird…


Avatar
Jack Bauer
21. Juni 2019 um 20:54  |  692878

Zum Vergleich:
Körber ist jetzt 22, Smarsch ist 20.
Trapp war bei seinem Debut 20, Leno und Horn 19. Große Talente, keine Frage. Aber sicher auch in etwa das Level, was wir uns von einer Nummer 1 bei Hertha erhoffen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. Juni 2019 um 21:01  |  692880

@jack

alle, die hier im Blog schreiben, würden vor Begeisterung auf den Knien liegen, würde Hertha eine Rückrunde mit der Kraft-Bilanz gelingen.

Das Auseinanderdividieren der Mannschaft bei Siegen (dass X und Y dazu eigentlich nix beigetragen haben), hat mich schon immer gelangweilt.

In der Betrachtung der Torwartleistung erinnert sich dann auch niemand daran, dass Kraft in Augsburg vor (?) dem ersten Tor einen Schlag oder Tritt auf die Schulter bekommen hat. Mein Eindruck ab dieser Aktion war: Im Anschluss schien er mir gehandicapt.
Von hinten her ist es natürlich einfach zu sagen: Hätte sich Kraft, der im Mai sein erstes Spiel in 2019 bestritten hat, halt auswechseln lassen müssen.

Was ich bei Deiner Forderung nicht sehe: Wie sieht eine „mutigen Torwartlösung“ aus, die angeblich flott Geld spart:
Körber auf die Bank zu setzen. Und ihn dann im Ernstfall ohne Erst- und ohne Zweitliga-Erfahrung mal ins Bundesliga-Wasser zu werfen?

Wenn das mit dem zweiten Torwart dann drei, vier Spiele nicht gut geht, Hertha Spiele verliert, in der Tabelle abrutscht – dann werden alle, die jetzt das Gegenteil fordern, es von vornherein gewusst haben: So wichtig wie die Torwart-Position ist, darf man da natürlich keine Experimente machen. Da hat der Manager aber schön blöd am verkehrten Ende gespart.

Im Gegensatz zu allen, die hier ihre Meinung nach den erbrachten Ergebnis richten: Die Verantwortlichen müssen die Strategie vor der Saison festlegen: Wie steht es auf welcher Position mit der Balance zwischen Jung auf Alt?

Da Herthas Defensive mit Klünter (23 Jahre), Stark (24), Rekik (24), Torunarigha (21) und Mittelstädt (22) eher jung aufgestellt ist, kann ich verstehen, dass die Verantwortlichen sagen: Dahinter stellen wir nicht nur einen erfahrenen Torwart, sondern zwei.


Avatar
Frederic Raspe
21. Juni 2019 um 21:09  |  692881

Kraft ist eine Versicherung, man hat das, aber idealerweise kommt es nie zum Einsatz, aber wenn, dann landet man halbwegs weich. Wenn Kraft mit der Rolle im Einklang ist, dann passt doch alles.
Der Nachwuchs scheint noch zu leicht zu sein und ich verstehe, dass da Leihen weiter helfen. Rune ist noch gut, vermutlich noch mehrere Saisons, der Nachwuchs braucht Einsatz, also gibts nen Jahr in fremden Gefilden.
Gersbeck alles Gute in Karlsruhe. Die Rückkaufoption ist doch toll, sollte Gersbeck das wird, was man sich bei Hertha vor den Verletzungen versprach. Diese Lösung menschelt und das mag ich.


Avatar
Petersen
21. Juni 2019 um 21:19  |  692882

Es ist mal wieder verdächtig ruhig um Hertha was potentielle Transfers ZU UNS betrifft….. jedes Jahr der gleiche Mixx…..


Avatar
Carsten
21. Juni 2019 um 21:36  |  692883

Sommerpause, hat doch etwas schön beruhigendes.


Avatar
Jack Bauer
21. Juni 2019 um 21:38  |  692884

@Uwe:
Ich stimme dir ja größtenteils zu und kann wie gesagt mit der Lösung, die Hertha für dir Torwartposition für die nächste Saison gefunden hat, gut leben. Ich verstehe die Argumente dafür, finde aber eben auch, dass es berechtigte Argumente dafür gäbe, nicht mit Kraft zu verlängern.

Und sorry, wenn du wirklich der Meinung bist, die Leistung eines Spielers sei mit „einmal gewonnen, einmal verloren“ ausreichend beschrieben, dann kommen wir nicht zusammen.


Avatar
21. Juni 2019 um 21:46  |  692885

Für mich..ist das Hauptargument: Jarstein ist unumstritten die Nr 1.( Und das ist er ohne jeden Zweifel)- Das würde im Normalfall bedeuten, dass die Nr 2 vermutlich kein einziges Spiel macht, nur wenn es Sperren oder eben Verletzungen gäbe.- Das ist für einen 20-22 jährigen und seiner notwendigen Entwicklung zum Männerfussball der Eliteklasse der Todesstoß. Die getroffene Entscheidung ist für mich die einzig denkbare , die ich klug nennen würde.


Avatar
Matze
21. Juni 2019 um 21:50  |  692886

@ U. Bremer
Sollte es nun so kommen, dass Liverpool-Trainer Jürgen Klopp Grujic besser in Bremen als in Berlin aufgehoben sieht, wäre das ein weiteres Indiz, dass der Stellenwert von Hertha in der Branche nicht gerade einen Höhenflug hat. Ich hatte diesen Punkt – welche Auswirkungen hat die Entlassung von Pal Dardai auf die Wahrnehmung von Hertha – bereits Mitte April angemerkt.

Wie hoch war denn unser Stellenwert jemals?
Hat denn Dardai unseren oder eher seinen eigenen Stellenwert verbessert?
Ist Jürgen Klopp wirklich so naiv zu glauben, das ohne Dardai bei uns kein Fußball mehr gespielt wird?
Oder denken viele,das jetzt endlich offensiver gespielt wird und diese Spielweise einem Grujic viel mehr entgegenkommt ?
Fragen über Fragen.


Avatar
hurdiegerdie
21. Juni 2019 um 21:58  |  692887

Bin da uneingeschränkt bei
apollinaris
21. Juni 2019 um 21:46 | 692885

Kraft ist ein 2. Torwart mit Erfahrung, der sich ohne Klagen in der Rolle abfindet und trotzdem immer pusht. Ideal!


Avatar
Ursula
21. Juni 2019 um 22:00  |  692888

DENNOCH, ich hätte mit dem
„teuren“ Kraft nicht verlängert!

Auch junge Torhüter mit weniger,
zufallsbedingten Einsatzzeiten
kann man an die BULI heranführen…


Avatar
hurdiegerdie
21. Juni 2019 um 22:19  |  692889

Ursula
21. Juni 2019 um 22:00 | 692888

Und was machst du, wenn sich Jarstein langfristig verletzt (nicht ungewöhnlich in seinem Alter)?
Gehst du dann mit Smarsch oder Gersbeck in die Saison?

Nee, Kraft ist ein guter 2. Torwart


Avatar
Ursula
21. Juni 2019 um 22:37  |  692890

Wenn sich der erste Torwart,
in unserem Fall Jarstein, nun
erheblich längerfristig verletzt,
ist dies für (fast!) jeden Verein
ein besondere Herausforderung
und die darf eben in ein solches
Kalkül nicht einfließen…

…und dies ist unabhängig vom
Alter des Stammtorwartes eine
Ausnahmesituation!

# Finanzlage


Avatar
hurdiegerdie
21. Juni 2019 um 22:58  |  692891

Ursula
21. Juni 2019 um 22:37 | 692890

Natürlich ist es immer ein Problem, wenn der erste Torwart ausfällt.
Aber wenn, gehst du dann mit Smarsch oder Gersbeck in die Saison?

Warum will man mit 4 Innenverteidiger, weil sie sich verletzen können, in die Saison gehen? Oder möglichst jede Position doppelt besetzen?

Und auf einer der wichtigsten Position will man riskieren?
Es wäre doch fatal, mit nur einem 1.-Liga tauglichen Torwart in die Saison zu gehen.


Avatar
Kraule
21. Juni 2019 um 23:00  |  692892

Die Entlassung von Dardai hätte positive Auswirkungen wenn der Nachfolger ein „Blue Chip“ Trainer wäre. Nun haben wir einen „no name“ Trainer. Kann man positiv sehen aber auch negativ…..


Avatar
Kraule
21. Juni 2019 um 23:04  |  692893

Torwart!
Klassisches Thema!
Wie man es auch macht, man macht es falsch!
Es sei denn….. der Nachwuchs ist ein absolutes Ausnahmetalent und man ist 100% überzeugt er bringt es …. dann darf man vielleicht auch mal mutig sein.


Avatar
Ursula
21. Juni 2019 um 23:08  |  692894

VIER Innenverteidiger sind in
permanenten, knallharten
Zweikämpfen verwickelt und
letztlich nicht vergleichbaren
Verletzungsquoten ausgesetzt…

UND ist Kraft unbedingt auch
erstligatauglich? Auf der Bank
wird selbst er nicht besser!

In den letzten Spielen hat mich
Kraft eher „beängstigt“…!

Nächtle!

# Feldspieler


Avatar
hurdiegerdie
21. Juni 2019 um 23:25  |  692895

Ursula
21. Juni 2019 um 23:08 | 692894

Ok, da du der Frage weiter ausweichst, gehe ich davon aus, dass du mit Smarsch oder Gersbeck als 2. Torwart in die Saison gehen würdest.

Ich hielte das für einen Fehler und bin froh, dass die Verantwortlichen eine andere Entscheidung getroffen haben.


Avatar
Ursula
21. Juni 2019 um 23:31  |  692896

Na dann…

…sei doch zufrieden!

Tschüss!


Avatar
psi
21. Juni 2019 um 23:35  |  692897

Solch ein Ausnahmetalent ist M. A. ter Stegen, der wurde von Favre mit 19 Jahren (glaube ich) in die Profimannschaft geholt. Mit 22 Jahren wechselte er nach Barcelona.
Aber wer erkennt so ein Talent? Und sicher gehört auch Mut dazu, ihm zu vertrauen.
Würde Hertha EL spielen, wäre die Situation günstiger für den 2. Torwart.
Jarstein ist zu gut, um auf ihn zu verzichten , Pech für unseren Nachwuchs.
Muss Körber noch ein Jahr 2. Liga spielen, da wird er evtl. noch besser.


Avatar
Kraule
21. Juni 2019 um 23:37  |  692898

Kraft war nie ein richtig Guter und wie oben schon von jemandem gesagt, auf der Bank wird er nicht mehr besser. Er ist Durchschnitt und zumindest ein Teamplayer. Wenn das den Verantwortlichen reicht…. OK.


Avatar
Jack Bauer
21. Juni 2019 um 23:44  |  692899

@psi:

Ich habe Ter Stegen, auch Neuer, der damals 20 war (was damals noch ne größere Nummer war, als heute), absichtlich rausgelassen und mich mit Leno, vorallem aber Horn und Trapp auf deutsche Torhüter beschränkt, die eher das Niveau treffen, was bei Hertha von einer Nummer 1 erwartet wird.
Große Talente kann man auch reinwerfen, ohne sie bis 23-24 über Jahre in den unteren Ligen aufzubauen . Klar ist ein Risiko dabei, das gibt es immer, wenn du einen neuen Torwart reinwirfst.
Herthas Weg ist dennoch nachvollziehbar, aber ja, es gibt auch Beispiele, dass es anders geht.


Avatar
psi
21. Juni 2019 um 23:48  |  692900

Kraft ist ja wohl mit dieser Situation zu frieden.
Für Körber z. B. wäre das blöd, nicht zu spielen.
Ob er das wollte?


Avatar
Freddie
22. Juni 2019 um 0:17  |  692901

@Kraule 23:37

Und nu?
Smarsch, oder andere?
Eben.
Ich finde, Hertha mach in dieser Frage alles richtig.


Avatar
Michael
22. Juni 2019 um 8:05  |  692904

In Sachen Grujic !
Soll er doch zu Werder wechseln, wenn wir Ihn nicht kaufen können.
Eigene Leute aufbauen muss das Ziel heissen, nicht nur ausleihen.
Das kann nur immer für einen Notfall (viele Verletzte) in Betracht kommen.
Also, Maier, Löwen und Hertha Nachwuchs ran. Fertig.
Hahohe


Avatar
Leuchtfeuer
22. Juni 2019 um 8:13  |  692905

Mir kommen der Wunsch und Wille der Torhüter selbst bei diesem Thema viel zu kurz.
Und welches von Hertha ausgebildete Torwarttalent hat zuletzt langfristig für Hertha gespielt. Ich bin seit 1988 dabei und kann mich an kein eiziges erinnern. Einer von Euch?
Ok, Ihr habt recht: Christian Fiedler….insgesamt, aber nicht sehr viel, oder?
Herzliche Grüße
Leuchtfeuer


Avatar
King for a day
22. Juni 2019 um 10:14  |  692906

Unions Präsident spricht un der Berluner Zeitung über eine absurde Idee der Hertha.
Kann ja nur um das Spiel am 9.11. gehen. Absurd also…
Da ich keine Lust hab mich zu registrieren kann ich den Artikel auch nicht ganz lesen.
Vielleicht ist ja jemand angemeldet?
https://www.berliner-zeitung.de/sport/union/union-praesident–wir-wussten–dass-es-bei-bekanntgabe-des-sponsors-widerspruch-gibt—32737664


Avatar
Bussi
22. Juni 2019 um 11:08  |  692907

Ziegler sagt in dem o.g. Interview:
„Ehrlich gesagt, verstehe ich den Wunsch nicht. Für mich ist das ein Derby, das steht für Rivalität, für Abgrenzung. Und für Fußball-Klassenkampf in der Stadt. Diesem Spiel eine Art Freundschaftsspielcharakter zu geben, nach dem Motto: Wir spielen jetzt hier einen auf deutsche Einheit, das finde ich absurd. Ich weiß nicht, wie man auf so was kommt.“


Avatar
Bussi
22. Juni 2019 um 11:09  |  692908

äääh Zingler heißt der ja wohl 🙀😂


Avatar
psi
22. Juni 2019 um 11:10  |  692909

Diesen Text habe ich gefunden, das dürfte der ähnliche/ gleiche Text sein,
wie in der Berliner Zeitung.
https://www.sportbuzzer.de/artikel/union-berlin-dirk-zingler-sponsor-aroundtown-hertha-9-november-mauerfall/


Avatar
Jack Bauer
22. Juni 2019 um 11:36  |  692910

Wenn Tedi gegen luxemburgische Immobilienhaie spielt, frage ich mich, wer auf welcher Seite des Klassenkampfs steht.


Avatar
Kamikater
22. Juni 2019 um 11:42  |  692911

@Zingler
Option Freundschaft wurde von ihm nicht gezogen, sondern sich klar zu Rivalität bekannt. Na gut.
#Rangers-Celtic/Real-Atletico/Roma-Lazio

Wir machen mit! HaHoHe!


Avatar
Tf
22. Juni 2019 um 11:46  |  692912

Souveränität sieht anders aus.


Avatar
22. Juni 2019 um 12:01  |  692913

Zingler, der alte Stasi Bock, steht immer noch für Abgrenzung zwischen Ost und West. Die ewig Gestrigen aus der Politburo Kaderschmiede waren schon immer gegen eine freundschafliche Gemeinsamkeit.
Da müssen wir noch eine weitere Generation warten, bis das SED denken aufhõrt. Bei der Regierung in Berlin auch kein Wunder!


Avatar
dewm
22. Juni 2019 um 12:08  |  692914

@Kami um 11:42 Uhr:

Mach Du mal beim Zinglerschen Klassenkampf mit! Mich langweilt das. Klassenkampf hat mich schon immer gelangweilt. Soll‘n die ideologischen Eiferer mal. Ich werde nach dem Spiel, wie immer, mit Bier im Preußischen anstoßen. Evtl. und gern mit Kumpels, denen Union bis heute wichtiger als Hertha ist. Wir werden mit Biene scherzen, uns zuprosten, über das Spiel und alte Zeiten quatschen…


Avatar
frankophot
22. Juni 2019 um 12:20  |  692915

„Für mich ist das ein Derby, das steht für… Fußball-Klassenkampf in der Stadt“

…und 3-4 Zeilen weiter:

„Im Gegenteil, wir sind stolz, dass wir sie an unserer Seite haben…Das ist ein milliardenschweres MDax-Unternehmen.“

Was will man von einem ehemaligen Stasisoldat und „egal welches System, ich bin immer dabei“ Wendianer auch erwarten.

Ein echter Karriere-Klassenkämpfer, halt.

Dazu gern auch nochmal folgendes Zitat
(Fiebrig, textilvergehen 2011):
„Der Handel war laut Zingler: 3 Jahre beim Wachregiment in Berlin und er könne seine Lehrzeit um ein halbes Jahr verkürzen. “Für mich war entscheidend, was ich wo tun muss. Aber mir war egal, ob das Ministerium Erich Mielke, Erich Honecker oder dem Papst unterstand.” „


Avatar
dewm
22. Juni 2019 um 12:34  |  692916

Absolut richtig @Franko um 12:20 Uhr:

“Für mich war entscheidend, was ich wo tun muss. Aber mir war egal, ob das Ministerium Erich Mielke, Erich Honecker oder dem Papst unterstand.”

Übel.

Hätte Zingler nach den „Erichs“ auch noch Namen aus noch dunklerer Zeit aufzählen können. Jewusst hatta sicha ooch von nüscht… Gruselig. Ich hoffe für ihn, ihm ist bewusst, was er zum Ausdruck brachte und er denkt heute (nach all den Jahren) anders.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
22. Juni 2019 um 12:40  |  692917

@DirkZingler

im Interview der Berliner Zeitung, u.a.:

… In der Bundesliga spielst du ja in gewisser Weise in drei Ligen. Du hast die Topvereine, Bayern und Dortmund, die in einer eigenen Liga spielen. Du hast einen starken, gutklassigen Mittelstand mit Klubs wie Leverkusen, Mönchengladbach, Frankfurt oder Wolfsburg. Und dann gibt es Klubs wie Augsburg, Freiburg, Mainz, Paderborn, Düsseldorf und Hertha BSC, die könnten eine tolle, aber auch eine schwierige Saison haben. Gegen die musst du natürlich Punkte machen.“


Avatar
Tf
22. Juni 2019 um 12:57  |  692918

Hochmut kommt vor dem Fall. Lasst sie reden. Ich erinnere mich noch gerne als Düsseldorf damals gleich wieder abstieg und Kobi hingegen nach einem ganzen Jahr(!) Sperre nochmal erste Liga gegönnt war. „Karma“ oder so was, braucht
manchmal seine Zeit.


Avatar
Bob
22. Juni 2019 um 13:45  |  692919

Der Union Präsident ruft den Klassenkampf aus?
In welcher Zeit lebt der Typ noch?
Das Derby steht für Abgrenzung?
Er kann ja wieder eine Mauer bauen, dann hat er seine Abgrenzung.

Mir ist Union, seit die aufgestiegen sind, total unsympatisch.

Echt krass wie die sich selbst beweihräuchern. Hoffentlich steigen die gleich wieder ab.


Avatar
Jack Bauer
22. Juni 2019 um 14:01  |  692920

Vielleicht war Union noch nie (oder zumindest lange nicht mehr) so sympathisch, anders und glaubwürdig wie sie in den letzten Wochen dargestellt wurden – und sich gerne selber darstellen.
Seit dem Aufstieg gucken viele hier halt genauer hin. Und es fällt auf – good from far, but far from good.


Avatar
boRp
22. Juni 2019 um 14:18  |  692921

Klassenkampf: Union ist ein Verein für echte Köpenicker und zugezogene hippe Kultfans. Beides keine Gruppen, die sich im Kampf um bezahlbaren Wohnraum in der Stadt hervor tun, schließlich wohnen die einen nicht in der Stadt und die anderen sind nicht an einer Stadt für alle interessiert.

Stellenwert von Dardai: eher geht es wohl um das Standing von Grujic… Dardai ist Fan, das weiß und wusste jeder, auch Klopp. Covic? Natürlich sagt er nicht nein zu einem guten Spieler im Kader, aber ist er so ein Fan wie Dardai? Vielleicht garantiert Werder Einsatzminuten, da gibt es noch viele unbeleuchtete aspekte.


Avatar
etebeer
22. Juni 2019 um 14:45  |  692922

Ob Erich Mielke, Erich Honecker oder der Papst.
Hauptsache die mit Milwa 90 weiß gewaschene Weste passt.
Wenn es nicht so traurig wäre, mit dem Hauptmann von Köpenick,
müsste man glatt stramm stehen.


Avatar
Hilli
22. Juni 2019 um 14:58  |  692923

Sehr geehrter Herr Zingler,
ein Berliner 1.Liga Derby, nach so langer Zeit, sollte ein Fußballfest sein, natürlich mit Siegeswillen und Einsatz beider Mannschaften!
Mit NICHTEN ein Klassenkampf mit Verfeindungen!


Avatar
Frederic Raspe
22. Juni 2019 um 15:05  |  692924

Derby zum 9.11. ist für mich eine logische Sache.
Der besagte Tag brachte ja erst die Voraussetzung für ein Derby, das gilt es zu feiern, indem man halt das Derby abhält. Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gründe. Trocken ausgedrückt sehe ich den Vorschlag als Berliner Schulterschluß und die Köpenicker rotzen einen als Reaktion an.


Avatar
Paddy
22. Juni 2019 um 15:30  |  692925

Es gibt eben Menschen auf der Welt, die Ihre getätigten Aussagen zuvor überdenken und eventuelle Konsequenzen, die daraus hervorgehen, abschätzen können und natürlich auch das Gesamtbild, welches sich dann herauskristallisiert und andere nicht.^^

Das Problem mit dem Zingler wird wohl einfach nur sein, dass er unbedingte Anfeindungen zwischen den Lagern schüren möchte um Union noch „einzigartiger“ zu machen (Platt und Böse gesagt kann man den Zingler fast mit unserem herthainternem Medienguru gleichsetzen, für mich klingt es fast so, dass die sich in alle Nesseln setzen möchten, wie er es auch schon gemacht hatte 😀 ) [oder war dies schon zu Hart?^^]…


Avatar
22. Juni 2019 um 15:47  |  692926

@Zingert..die Passagen über den Sponsor ärgern mich weniger, würde ich eher auch so formulieren und denken, wäre ich in seiner Situation.- Die Passagen rund um das von Hertha angedachte Spiel am historisch schönsten Tag der jüngeren deutschen Geschichte..verschlägt mir den Atem und macht mich zornig wie selten.- In diesem Kontext von „absurd“ und „Klassenkampf“ zu reden, ist für mich nahe am Widerlichen.-Und das da nicht mit meinetwegen nur einer zarten Nachfrage reagiert wurde, macht mich immer nur weiter wütend.
Es bleibt auf beiden Seiten so, wie gehabt: man redet nicht über die Vergangenheit, man redet nicht über die Gegenwart.- Am Ende steht man sich unversöhnlich gegenüber. Toll! ( im ursprünglichen Wortsinn)


Avatar
moogli
22. Juni 2019 um 16:00  |  692927

@fcunion
Inzwischen hat jeder Unioner was dazu gesagt. Reicht langsam.
Und wird durch stetiges wiederholen nicht besser.

Was die Derbyspieltag für Fanstress auslösen werden, mag ich mir lieber nicht vorstellen.
Das werden Hochrisiko Spiele der unfeinen Art…


Avatar
dasoehmi
22. Juni 2019 um 16:00  |  692928

@ Hilli: Du sprichst mir aus der Seele. Wir sind eine Stadt und sollten stolz darauf sein, mit 2 Vereinen in der 1. Liga vertreten zu sein.


Avatar
Freddie
22. Juni 2019 um 17:04  |  692929

@apo

Das ganze Interview hat eher was von Speichelleckerei als kritisches Fragen. Gibt ja noch eine Passage, wo der Reporter Markus Lotter meint, dass wir (Hertha) wahrscheinlich neidisch zu Union schauen würden.
Der Typ ist kein kritischer Journalist, sondern eher Fanboy


Avatar
psi
22. Juni 2019 um 17:14  |  692930

Nach allem, was man so liest, wäre es am besten, das Derby würde gleich zu Anfang der Saison statt finden, damit sich das Thema 9. Nov. nicht weiter hochschaukeln kann.
Die Freude auf diesen Derbytermin tendiert inzwischen gen Null, jedenfalls bei mir.


Avatar
Blauer Montag
22. Juni 2019 um 17:44  |  692931

Klassenkampf in Berlin, gesponsort durch ein MDax-Unternehmen.

Sachen gibt’s …. 😮 🙄


Avatar
Blauer Montag
22. Juni 2019 um 17:48  |  692932

Diese Aussage ist leider korrekt, was zu dem Imperativ führt, dass Herrtha gegen die genannten Klubs, und eben auch gegen Uni0n punkten muss, um die Klasse zu halten.

Uwe Bremer
22. Juni 2019 um 12:40 | 692917

@DirkZingler

im Interview der Berliner Zeitung, u.a.:

… In der Bundesliga spielst du ja in gewisser Weise in drei Ligen. Du hast die Topvereine, Bayern und Dortmund, die in einer eigenen Liga spielen. Du hast einen starken, gutklassigen Mittelstand mit Klubs wie Leverkusen, Mönchengladbach, Frankfurt oder Wolfsburg. Und dann gibt es Klubs wie Augsburg, Freiburg, Mainz, Paderborn, Düsseldorf und Hertha BSC, die könnten eine tolle, aber auch eine schwierige Saison haben. Gegen die musst du natürlich Punkte machen.“


Avatar
ahoi!
22. Juni 2019 um 18:12  |  692933

#zingler, #derby: groteske aussagen eines schlimmen proleten … der typ hat bei mir sämtliche (wenn auch nur rudimentär vorhandenen) sympathien für die köpenicker „kultkicker“ verdunsten lassen.

#frauen-wm – deutschland : nigeria: die afrikanerinnen sind teilweise technisch so schlecht, dass einem angst und bange wird um die gesundheit der deutschen spielerinnen. eben haut eine afrikanerin über den ball und zertrümmert einer deutschen fast das knie und mokiert sich auch noch über den (völlig zu recht) gegebenen elfer. schüddeldenkopp….


Avatar
elaine
22. Juni 2019 um 18:42  |  692934

Union und deren Speichelecker. Da ist es denen wieder gelungen, sich in der Öffentlichkeit aufzuplustern.
Wenn sich unser Management oder unser Pressesprecher so ausführen würden, wie die, gäbe es aber ein richtiges Rauschen im Blätterwald


Avatar
Kamikater
22. Juni 2019 um 20:34  |  692935

@elaine
100% d‘accord!

@freddie
Fanboy Lotter
😆


Avatar
Kamikater
22. Juni 2019 um 20:42  |  692936

@dewm
Wie will man denn bei diesem Nappel dem Verein sonst gegenüber stehen? Die haben doch gar kein Interesse an Freundschaft oder nettem Miteinander! Also gibts für mich sportliche Rivalität. Auch wenn die uns hassen.


Avatar
monitor
22. Juni 2019 um 21:03  |  692937

Ich laß mir durch so einen Knallkopp wie den Zingler nicht meine Sympathien für Union vermiesen. Der Verein ist immer größer, als die Protagonisten, die gerade das Sagen haben. Kenn ick von Hertha och zur Genüge! 😉
Wenn der Zingler den Klassenkampf ausruft, kann ich mich auch vor Lachen krümmen und die Sache damit auf sich beruhen lassen!
Ich werde jedenfalls mit Interesse nach Köpenick schauen, wie die die 1.Liga wuppen, aber mein Hauptinteresse gilt nach wie vor Hertha!

apropo Klassenkampf. Haben wir nicht auf der einen Seite einen Immobilienbesitzer der Aktien verkauft und einen fetten Hauptsponsor an Land gezogen hat und auf der anderen Seite einen insolventen Mieter, der sich gegen einen Miethai (Senat) wehren muß, über 100 Mio. Schulden hat und eigentlich immer kurz vor dem Untergang steht?
Ich denke der Sozialismus müßte hier ganz klar auf der Seite der Hertha stehen! 😉


Avatar
Ursula
22. Juni 2019 um 22:54  |  692938

Rammstein verbreitet hier aber
eine Menge „Power“ und PYRO….

…im Stadion…!!

# Nur „Lärmbelästigung“…??


Avatar
Bonpland
22. Juni 2019 um 23:08  |  692939

Gerade das Interview mit Zingler gelesen. Überrascht mich nicht wirklich. Der Mann lebt in seiner eigenen Welt, wenn er von Klassenkampf spricht während er gerade Aroundtown gesigned hat. Weiter pflegt er seine Verachtung und die der Unioner gegen unseren Verein.

Leid tut es mit für die Alt-Unioner und Alt-Herthaner. Aber es sollte auch der letzte Herthaner verstanden haben, dass Bertram und Zingler es geschafft haben, diesen Verein und seine Fans komplett auf einen Anti- Herthakurs einzustellen. Leider erlebe ich das auch in meinem direkten Wohnumfeld.


Avatar
dewm
23. Juni 2019 um 0:28  |  692940

Mensch @Kami um 20:42 Uhr:

„Auch wenn die uns hassen.“

Wer konkret hasst denn „uns“? Das ist doch absoluter Unsinn. Sportliche Rivalität: Na klar, sicher. Für einige von denen gilt die sportliche Rivalität die gesamte Saison über, bei anderen von denen nur in zwei Spielen. So ist es doch auf unserer Seite auch. Warum lässt DU Dich denn auf diesen Nappel ein? Warum beeinflusst der Nappel Dein Denken und Handeln derart, dass Du „hassen“ formulierst?

@Moogli um 16:00 Uhr: Wie viele Spiele erlebst Du so pro Jahr im Stadion, dass Du Dir derart konkrete Vorhersagen zutraust?

Es ist schon seltsam. Da kommt einer, der sich schon durch dessen Vita menschlich disqualifiziert und stachelt ganz offen Berliner gegeneinander auf und was passiert? Berliner nehmen das ernst und schreiben von „hassen“ und „Hochrisiko Spiele der unfeineren Art…“ anstatt den Demagogen als solchen zu identifizieren und ins Leere laufen zu lassen. Ich verstehe das nicht.


Avatar
monitor
23. Juni 2019 um 2:07  |  692941

@dewm
Ich glaube heutzutage mögen die Menschen nicht mehr selber denken.
Die brauchen eine App die ihnen sagt, was sie denken sollen.
Ich denke immer noch selbst und halte Zingler für einen Zündler.
Er glaubt damit Union zu helfen, aber er macht so viel kaputt, was es Wert gewesen wäre zu bewahren. Nämlich die Werte der Einheit, die gerade die Menschen im Osten erstritten habe!
Aber Verantwortungsbewußtsein ist scheinbar gerade total unattraktiv. Schade!


Avatar
Blauer Montag
23. Juni 2019 um 7:30  |  692942

Und hätt‘ ich’s gerne richtig nett,
dann leg ich mich ins Lotterbett.


Avatar
Exberger
23. Juni 2019 um 8:08  |  692943

@dewm
Richtig, wieso sollte ich durch den Deppen auf einmal rumschreien: „sche… Union“ wo ich mich doch immer noch darüber freue, dass Union aufgestiegen ist.

Der Ex-Stasi-Mann hat den 9.11.1989 eben als Niederlage erlebt, deswegen ist es auch absurd für ihn, diesen Tag zu feiern. Ewiggestrig gehts es jetzt in den Klassenkampf.

Um Mielkes Willen

Eigentlich eine tolle Vorlage für eine Choreo …


Avatar
Joey Berlin
23. Juni 2019 um 8:20  |  692944

wg. Zingler,
seine große Schnauze soll natürlich von der der aktuellen Kontroverse um den neuen Hauptsponsor ablenken; ob es gelingt? Abgrenzung nach Außen, inneren Zusammenhalt stärken* und nebenbei noch dumpfe Gefühle mobilisieren. „Hasskappen“ sind doch mittlerweile in allen Stadion anzutreffen. Sätze wie: Ich könnte kotzen, wenn die Wessis bei uns im Stadion jubeln. werden wir vermutlich nur außerhalb des Platzes hören, schließlich wurden ja viele Spieler vom ehemaligen „Klassenfeind“ eingekauft.

#Blick zurück: https://www.n-tv.de/sport/fussball/Union-verliert-die-Fans-feiern-article7131351.html

Einige sollten mal ihren Hang zur Wende-Romantik überprüfen

@dewm 23. Juni 2019 um 0:28 | 692940
*darum geht es doch, er wird mit seiner Art bei Teilen der eigenen Fans Erfolg haben, ob er einen Schmarren erzählt ist vielen doch egal.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
23. Juni 2019 um 10:31  |  692946

Die Torhüterfrage finde ich gut geregelt.
Körber kann sich in Liga 2 weiter verbessern.
Smarsch durch regelmäßige Einsätze in Liga 4 ebenso.
Gersbeck wünsche ich, sich in Karlsruhe durchzusetzen.
Hertha behält die Karten (Trümpfe der Zukunft) in der Hand.
Gut so.

Feindbilder
Ein Ex-Stasi wird mir vorläufig mein Wohlwollen zu Union nicht nehmen.
Fällt für mich zu „Reize setzen“, „Ablenkungsmanöver“. Braucht der EX-Stasi wohl zur Zeit.

Stellenwert
Welche Indizien zum sinkenden Stellenwert gibt es denn, lieber @U.Bremer? Und hängt das mit dem Weggang von P.Dardai zusammen, oder das unter Dardai bei den Spielern die Weiterentwicklung eher stagniert, bzw. sich rückentwickelte (Köpke, Dardai, Jastrzembski, Torunarigha, Grujic, …)?
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Uwe Bremer
Uwe Bremer
23. Juni 2019 um 11:02  |  692947

@Stellenwert

von Hertha in der Branche entscheidet sich in diesem Sommer natürlich nicht an Pascal Köpke oder Palko Dardai oder Dennis Jastrzembski.

Über den Stellenwert von Hertha in der Branche lässt sich z.B. etwas sagen, wenn wir sehen, welches Trikot in der Saison 2019/20 die Herren Lazaro, Stark, Duda, Maier, Selke und Grujic tragen. Jene Spieler (mit Ausnahme von Grujic, der Liverpool gehört), die Hertha selbst als „above-average players“ bezeichnet.


Avatar
Pille
23. Juni 2019 um 11:24  |  692948

Man könnte auch einfach überdurchschnittlich sagen, klingt natürlich nicht so cool.


Avatar
ahoi!
23. Juni 2019 um 13:31  |  692949

@pille: so isset! (aber, wer’s braucht…)


Avatar
King for a day
23. Juni 2019 um 14:41  |  692950

Roger Federer gewinnt zum zehnten(!!!) Mal das Rasenturnier in Halle. Im zarten Alter von 37. Wahnsinn!

Und Sandro Wagner schießt endlich sein erstes Tor in China. Wahnsinn! Hihihi


Avatar
psi
23. Juni 2019 um 14:48  |  692951

R. Federer, ich hoffe, wir können ihn noch sehr lange sehen. 👍


Avatar
Kraule
23. Juni 2019 um 15:05  |  692952

Was sich mir nie erschließen wird:
„above-average players“
warum nicht einfach schreiben was gemeint ist:
„überdurchschnittliche Spieler“….oder irre ich?


Avatar
fechibaby
23. Juni 2019 um 15:07  |  692953

Noch 3 Stunden, dann startet das Alles oder Nichts
Spiel von ALBA bei den Bayern.
Kämpfen ALBA kämpfen.

Zieht den Bayern die Lederhosen aus!!


Avatar
apollinaris
23. Juni 2019 um 15:28  |  692954

Man identifiziert ja auch lieber Hebel..statt Stellschrauben zu finden..isso..


Avatar
psi
23. Juni 2019 um 15:39  |  692955

Denkt sich das alles P. Keuter aus?
Wenn ja, darf er immer so weiter machen?
Sieht so aus 🙄


Avatar
Kamikater
23. Juni 2019 um 15:55  |  692956

@dewm
Danke, dass man mit Dir darüber heute vormittag diskutieren konnte! Ich bleibe bei sportlicher Rivalität. Und ich bleibe dabei, dass die Schärfe durch Union, nicht Hertha, hereingebracht wird und wurde. Der freundliche Verein, der sie so gerne vorgeben zu sein, sind sie eben genau nicht.

Diese Doppelzüngigkeit, Verlogenheit und Berlinverrat nennt sich Bigotterie und Eigenversagen. So einen Widerling und Stasifreund braucht Niemand um sich haben, schon gar nicht die Liga oder Berlin. Und wenn die Fans gegen ihren eigenen Stasi-Präsidenten oder den Wuppertaler Christian Arbeit keine Antwort finden auf die verhassten oder verharmlosenden Statements, haben die bei mir gleich mit verkackt.

@psi
Was hat Keuter denn nun wieder angeblich falsch gemacht? Die Wettervorhersage?


Avatar
Jack Bauer
23. Juni 2019 um 16:10  |  692959

Keuter macht ne Menge falsch, aber damit hat er nichts zutun.
Above average Players kommt aus dem englischen Jahresabschluss, der hier vor ein paar Wochen diskutiert wurde und aus dem hervorgeht, dass es um Herthas Finanzen deutlich düsterer aussieht, als man anhand der Zahlen auf den MVs annehmen könnte.
Hertha setzt im Jahresabschluss den hohen Verbindlichkeiten unter anderem den Wert der „above average players“ entgegen.


Avatar
psi
23. Juni 2019 um 16:13  |  692960

Danke für die Erklärung.


Avatar
heiligenseer
23. Juni 2019 um 16:19  |  692961

Damit der Verein so provinziell wie Teile der Fans bleibt, sollte man es doch bitte unterlassen den Jahresabschluss auch in Englisch zu veröffentlichen.


Avatar
psi
23. Juni 2019 um 16:21  |  692962

Sehr guter Vorschlag, @heiligenseer.
Und 100.
Prost


Avatar
apollinaris
23. Juni 2019 um 16:28  |  692963

@kami..also von den Union-Fans erwartest du echt zuviel, finde ich. Alle haben ihre Vereinsbrillen auf. Ich habe in diesem Forum ( außer ganz zart manchmal der gute @sunny) nie was über Minijob-Gegenbauer gelesen..Holst und solche halbanständigen Leute wurden immer mitertragen.

Jemand schrieb gestern: „der Klub ist größer als der Einzelne“- das ist es haargenau.
Was mich aber kirre macht: dass die journalistische Öffentlichkeit- im Sport politisch ja meist eher Mitte-Rechts positioniert ( bei sky gibt es vermutlich nur noch einen Sozialdemokraten..)..das alles mitmacht. Beim rbb kann ich das noch nachvollziehen ( ohne es gut zu vertragen..)- aber wenn von FAZ, über WELT , BILD und sky..alle auf den Hype -Zug aufsteigen und ihre kritische Haltung an der Kasse (freiwillig!) abgeben- macht mich das kirre.
Die Fans sind fans..sind so, wie wir alle sind ( mehr oder weniger) : parteiisch und etwas selbstverliebt.
Die sind nicht mein Problem

@Jack..danke für die Erklärung..also nicht das übliche „mehr Schein als Sein“..


Avatar
Ursula
23. Juni 2019 um 16:55  |  692964

Na ja werter @ apo, dies stimmt so
überhaupt nicht!

Gerade ich habe mich HIER, ohne
jegliche Resonanz, in einem wohl
eher „vermeintlichen Dialog“ mit
@ sunny u. a. darüber ausgelassen,
welch „unsaubere“ Rolle der gute
Gegenbauer mit seinen nachgestellten
Mitarbeitern betreibt…

…und es aufgegeben, HIER wenigstens
eine halbwegs rationelle Reaktion zu
bekommen!!

Die Gegenbauer-Facillity hat so gar
erheblichen Anteil an Verzögerungen
beim Bau des „BER“, weil nicht nur
die FÜNF Euro Bezahlungen für die
bulgarischen Mitarbeiter eingefroren
wurden…! Tja und mehr…

Aber bitte, wenn Du meinst!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
23. Juni 2019 um 17:19  |  692965

@MariusGersbeck

bei der Vorstellung heute im neuen Trikot -hier entlang


Avatar
King for a day
23. Juni 2019 um 17:37  |  692966

Gegenbauer hat sich ja quasi komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.
Wahrscheinlich sogar bewusst?
Ansonsten würde man ihn und seine Putzkolonnen sicher auch öfter und kritischer betrachten.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
23. Juni 2019 um 17:45  |  692967

Stellenwert
Lieber @U.Bremer am 23. Juni 2019 um 11:02 Uhr,
Aber Hertha stellt sich als Ausbildungsverein dar, sicherlich auch aus wirtschaftlichen Gründen.
Dazu gehört 1. auch,
das Spieler die zu Hertha kommen, dies als Zwischenschritt für Ihre Karriere sehen. Der nächste Schritt wird dann bei einem Verein gemacht der mehr zahlt, bzw. höhere Ansprüche hat und International spielt.
2. Wirtschaftlich braucht Hertha die Transfererlöse, auch deshalb verlassen Spieler die Hertha.
3. Stimmt, wir werden sehen, wer von den genannten Spielern die nächste Saison noch bei Hertha spielt. Sollten diese jedoch nächste Saison nicht mehr für Hertha spielen, wäre Hertha wohl fast „schuldenfrei“.
4. Grujic, ist ein Sonderfall. Klopp wird analysieren, ob Grujic bei Hertha die Entwicklung genommen hat, die Klopp sich vorgestellt hat und ob Grujic dann den nächsten Entwicklungsschritt bei Hertha macht, oder Klopp es möchte das Grujic nächste Saison internationale Erfahrung sammelt. Diese Gründe würden in Herthas letzter Saison liegen.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Blauer Montag
23. Juni 2019 um 17:47  |  692968

Wozu Kritik an einem Unternehmer, der
a) sich an die jeweiligen Branchentarifverträge hält,
b) die Arbeit der Betriebsräte nicht blockiert?

Womit verdient der Züngler eigentlich sein Geld, und wie hält der Präsident des FCU es mit den oben geannten Punkten a) und b)


Avatar
Blauer Montag
23. Juni 2019 um 17:53  |  692969

Potzblitz Jack Bauer!

Die HBSC GmbH & Co KGaA hat doch nicht etwa bereits den Jahresabschluss per 30.6.2018 im Bundesanzeiger veröffentlicht?! 😮

23. Juni 2019 um 16:10 | 692959

Keuter macht ne Menge falsch, aber damit hat er nichts zutun.
Above average Players kommt aus dem englischen Jahresabschluss, der hier vor ein paar Wochen diskutiert wurde und aus dem hervorgeht, dass es um Herthas Finanzen deutlich düsterer aussieht, als man anhand der Zahlen auf den MVs annehmen könnte.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
23. Juni 2019 um 17:53  |  692970

@silvia

um es einfach zu halten:
Above-average Player möchten gern in einem Verein spielen, der eine above-average Perspektive anbietet.

Um welche Hertha-Spieler es sich handelt, ist im Kommentar um 11.02 Uhr aufgeführt. Spätestens am Montag, dem 2. September, sehen wir, wer welches Trikot trägt.

Und sollte der Fall eintreten, den Du unter Punkt 3 genannt hast – dass alle above-average Player Hertha verlassen (was ich nicht glaube) – dann wäre Hertha ein Verein, der sicher nicht mit einer above-average Perspektive locken könnte.


Avatar
Ursula
23. Juni 2019 um 18:07  |  692971

Blauer Montag
23. Juni 2019 um 17:47

„Wozu Kritik an einem Unternehmer, der

a) sich an die jeweiligen Branchentarif-
verträge hält,“…

…sie ABER nicht zahlt, oder erst nach
Klagen und öffentlicher Medienschelte,
und auch dann nur sehr eingeschränkt,
diese FÜNF EURO speziell für Bulgaren,
die die größte „Scheißarbeit“ im BER
leisten (müssen!)…

Wie und womit Zingler „sein Geld“ so
verdient, interessiert mich nicht und
wäre auch für mich kein Thema…!!!


Avatar
Blauer Montag
23. Juni 2019 um 18:17  |  692972

Tja wie soll ich mich dazu nun verhalten
J@ck Bauer?
23. Juni 2019 um 16:10 | 692959

Above average Players kommt aus dem englischen Jahresabschluss, der hier vor ein paar Wochen diskutiert wurde und aus dem hervorgeht, dass es um Herthas Finanzen deutlich düsterer aussieht, als man anhand der Zahlen auf den MVs annehmen könnte.

#kratzamkopp##kratzamkopp##kratzamkopp##kratzamkopp#

A. Ich warte bis zur nächsten ordentlichen MV im November 2019, auf welcher dann der schillernde Ingo
A.1 einen neuen Investor präsentiert,
A.2 vollumfänglich eine tagesaktuelle Bilanz zur Situation der HBSC GmbH & Co. KGaA präsentiert, erläutert und jede Frage der Mitglieder beantwortet.

oder
B. Ich kläre durch Blick in die Vereinssatzung die Voraussetzungen zur Einladung für eine außerordentliche MV. Auf der dann der schillernde Ingo wie oben unter A.2 beschrieben Rede und Antwort zu stehen hat.


Avatar
Blauer Montag
23. Juni 2019 um 18:20  |  692973

Belege, Dokumente, Beweise bitte Ursula
23. Juni 2019 um 18:07 | 692971
…..
a) sich an die jeweiligen Branchentarif-
verträge hält,“…

…sie ABER nicht zahlt, oder erst nach
Klagen und öffentlicher Medienschelte,
und auch dann nur sehr eingeschränkt,
diese FÜNF EURO speziell für Bulgaren,
die die größte „Scheißarbeit“ im BER
leisten (müssen!)…


Avatar
Jack Bauer
23. Juni 2019 um 18:30  |  692974

@BM:

Es geht um den von Hertha auf englisch veröffentlichten Jahresabschluss 2018. Der wurde hier (und speziell durch @Mineiro im Alte Dame Forum) tagelang ausführlich diskutiert.


Avatar
Blauer Montag
23. Juni 2019 um 18:32  |  692975

Hast du einen Link zu diesem Jahresabschluss J@ck 18:30?
Danke im Voraus!


Avatar
Ursula
23. Juni 2019 um 18:32  |  692976

@ Montag, diese „Problematik“ wurde
immer wieder in div. Zeitungen und in
der RBB-Abendschau schon vor Monaten
beschrieben und kritisch bewiesen!

SOLLTE bekannt sein!!

Und ich mache mir nicht die Mühe
nun diese „Beweise“ noch einmal
nur für Dich suchend zu verifizieren…

…bin lediglich auf @ apo und seinem
Hinweis auf @ sunny eingegangen!

# Google bitte SELBST!


Avatar
fechibaby
23. Juni 2019 um 19:03  |  692978

Tolle 1. Halbzeit von ALBA in München.
Weiter so.
Kämpfen ALBA kämpfen!


Avatar
micro030
23. Juni 2019 um 19:51  |  692979

Jeder, der seine Mitarbeiter auf dem heutigen Mindestlohnniveau entlohnt und dabei Gute Gewinne erwirtschaftet sollte sich etwas schämen. Insofern steht m. E. ein Herr Gegenbauer einem Herr Zingler in nichts nach. Jeder hat sich nur an anderer Stelle oder auf andere Art und Weise beschmutzt.


Avatar
Blauer Montag
23. Juni 2019 um 20:05  |  692981

Kennst du den tariflichen Mindestlohn 2019 für Gebäudereiniger micro030?
Vielen Dank Jack Bauer um 18:47.
Es wird eventuell bis zum kommenden Wochenende dauern, bis ich als gelesen und vielleicht verstanden habe.


Avatar
Blauer Montag
23. Juni 2019 um 20:13  |  692982

Danke Jack Bauer
23. Juni 2019 um 18:47 | 692977


Avatar
apollinaris
23. Juni 2019 um 20:22  |  692983

@Ursula..ok, sorry, war mir dann entgangen..auch mit dir, wären es aber verdammt wenige..und genau darum ging es mir mit dem Beitrag.


Avatar
23. Juni 2019 um 20:44  |  692984

U21 es wird nur blau weiß über
Einwechsel, kein Problem.


Avatar
Kamikater
23. Juni 2019 um 20:48  |  692985

@apo
Ich erwarte von Zingler die Vergangenheitsbewältigung und Haltung unter Einbeziehung allgemein bekannter Tatsachen und eigener Vergangenheiten und konsequenterweise den Unionfans eine Loyalität ihrem Präsident gegenüber. Geht Eines nicht, geht das Andere nicht. So einfach ist das!

Wer das mit Gegenbauer vergleicht hat definitiv nicht mehr alle Latten am Zaun! Im Übrigen hat sich Zingler als glaubwürdiger Berliner und Deutscher für mich für immer verabschiedet.

https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/article195748105/1-FC-Union-Dirk-Zingler-spricht-von-Abgrenzung-und-Klassenkampf.html

Interessant in dem Kontext wird ab jetzt die angeblich neutrale Haltung der Presse sein. Bisher wirken viele Union-Berichte und Interviews wie von Erichs Erbe bezahlte Gefälligkeitsgutachten.


Avatar
23. Juni 2019 um 20:56  |  692986

Im übrigen bin ich bei Psi, meine
Vorfreude auf das Derby schrumpft
zusehens.Aber gut warten wir ab,
ob es überhaupt in der Hinrunde
im Olympiastadion stattfindet.
Ich glaube nicht mehr daran.


Avatar
23. Juni 2019 um 21:16  |  692987

Da schlafen die Deutschen und dann
holen sie den Hammer raus.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
23. Juni 2019 um 21:24  |  692988

@hm,

Elfmeter oder robustes Torwartspiel?

🤔

Ich tendiere zu letzterem …


Avatar
Jay
23. Juni 2019 um 21:27  |  692989

Für mich auch Elfmeter. Wird viel zu selten gepfiffen wenn der Torwart einen so umhaut.


Avatar
23. Juni 2019 um 21:28  |  692990

Einer der berühmt berüchtigten
kann Elfer. Tja.


Avatar
Ursula
23. Juni 2019 um 21:33  |  692991

„Allerwertester“ Herr Katzenmann, ich
habe Herrn Zingert nicht im Ansatz mit
Werner Gegenbauer verglichen…

…ich habe Gegenbauer in Verbindung
mit @ apo`s Beitrag total gesondert,
nur nach bekannten Medienberichten,
beurteilt!!

Noch einmal, mich interessiert Zingert
nicht und schon lange nicht seine Erwerbs-
situation! Mich interessiert Gegenbauer….

…nur in Verbindung mit Hertha BSC!!

# ..nicht mehr alle Latten am Zaun“…

## Im übrigen für mich Elfmeter!


Avatar
23. Juni 2019 um 21:48  |  692992

Ich denke ja ,Elfer ok. Im übrigen saustarke
Austria.


Avatar
23. Juni 2019 um 21:53  |  692993

Schland muß sich steigern, sonst droht das
Scheitern.Oder will man ein 0:0 ?


Avatar
elaine
23. Juni 2019 um 21:54  |  692994

Uwe Bremer 23. Juni 2019 um 21:24 | 692988

ich tendiere auch zu letzterem. Der Torwart war nun früh am Ball und der Stürmer rennt trotzdem in ihn hinein


Avatar
videogems
23. Juni 2019 um 22:13  |  692995

Hmm, Kuntz hält nicht viel von Mittelstädt und Löwen. Im Moment zumindest.


Avatar
Jay
23. Juni 2019 um 22:14  |  692996

Nübel stark. Unsere IV weniger.


Avatar
23. Juni 2019 um 22:16  |  692997

Ich glaube das Kuntz im Moment überhaubt nicht weiß
was er von seiner Manschaft hält.


Avatar
frankophot
23. Juni 2019 um 22:19  |  692998

Die Piefkes rennen hinterher… und Doppelwechsel vor der 60. bei 1:1 sprechen nicht unbedingt für souveränes Coachen…


Avatar
Ursula
23. Juni 2019 um 22:21  |  692999

In der Tat, „Schland“ spielt aktuell
ziemlich systemlos, „planlos“….


Avatar
23. Juni 2019 um 22:23  |  693000

Die Piefkes einnern halt an Cordoba!


Avatar
Paddy
23. Juni 2019 um 22:24  |  693001

Kein einziger Berliner drin, Schade…


Avatar
23. Juni 2019 um 22:24  |  693003

Und ja ich wechsel halt mal so.


Avatar
jenseits
23. Juni 2019 um 22:25  |  693004

Ich sehe das Spiel erst seit der 50. Minute. Seitdem ist Österreich wesentlich stärker als Deutschland. Defensive relativ schwach und Ideen, wie sie sich mal durchs Mittelfeld kombinieren könnten, haben sie auch nicht. Immerhin ein Angriff jetzt.


Avatar
Jay
23. Juni 2019 um 22:40  |  693005

Robin Koch so so….


Avatar
videogems
23. Juni 2019 um 22:42  |  693006

Was Kuntz gegen Mittelstädt und Löwen hat, erschließt sich mir nicht.

Dafür wechselt er ja lieber Koch ein, Amiri, Serdar…


Avatar
heiligenseer
23. Juni 2019 um 22:43  |  693007

Was erlaube Kuntz?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
23. Juni 2019 um 22:44  |  693008

@Gelb

für Henrichs wird das Halbfinale-Ticket für Mittelstädt sein


Avatar
Ursula
23. Juni 2019 um 22:50  |  693009

Das war heute leider nicht der
beste Tag dieser Mannschaft
und seines Trainers…

…oder umgekehrt…!?

# Pro Mittelstaedt


Avatar
Freddie
23. Juni 2019 um 22:50  |  693010

Für mich kein Elfer

Mir ist nicht bekannt, dass Gegenbauer bzw. dessen Firma sich in Bezug auf Löhnen nicht korrekt verhält. Halte ich auch für Quatsch, findet man auch nix in entsprechenden Beiträgen im Netz. Reine Stimmungsmache und hat auch nichts mit den verbalen Entgleisungen des Präsidenten von Union zu tun.


Avatar
Ursula
23. Juni 2019 um 23:03  |  693011

Tja, war klar…

Aber unabhängig von den Bulgaren,
und den fehlenden FÜNF Euro (bekannt!!),
haben die Reinigungshelfer im Stadion
an Sonntagen (vormittags!) nach den
Samstagsspielen exakt DREIßIG Euro
für ihre Auf- und Wegräumarbeiten
bekommen, für morgens um 6 Uhr
bis um 11 Uhr…

… und letztlich „früher“ an der Ecke
(heute Olympia-Eck) gleich in „WARE“
umgestzt…!!!

Fakten!! Tja…

# Vor Ort nachfragen


Avatar
23. Juni 2019 um 23:05  |  693012

Nun das Ergebnis heiligt das Weiterkommen.
Nicht gut aber effektiv. Kann ja nur besser
werden.Gegenbauer und Zingst , Nerv, Nerv,
Nerv.Da hat @dewm recht, laßt uns doch
bitte in Ruhe das Derby genießen .Im P.LG.
Als Sieger ,Verlierer, Unentschiedenter oder
was auch immer.


Avatar
psi
23. Juni 2019 um 23:15  |  693013

Am 28. Juni wird der Bundesligaspielplan veröffentlicht, bis dahin bleiben wir geduldig
@U.K. 😉


Avatar
sunny1703
23. Juni 2019 um 23:22  |  693014

Ich habe das nur mal eben überflogen. Zu Löhnen bei Gegenbauer Unternehmen kann ich nichts beitragen über die Arbeit da auch nicht. Meine Kritik an dem „Vorleben“ von WG richtet sich an seine Zeit als IHK Präsident und ua Aubis
Aufsichtsrat,seine Verbindung zu Landowsky usw. Seine Rolle darin ist zumindest zwielichtig, aber wenn ich heute Leute wie Gegenbauer und Zingler beurteile, dann wegen ihrer Arbeit als Präsidenten.

Vergangenes muss auch mal ruhen, auch wenn es ein Wachbataillon der Stasi oder die SS Leibstandarte „Adolf Hitler“bekannt für Kriegsverbrechen ist.

zingler kenne ich nicht, Gegenbauer habe ich als hemdsärmeligen Typen kennengelernt und mit Holst habe ich einige wirklich interessante Gespräche geführt.

Wie sein Werk für Hertha zu beurteilen ist,muss jeder für sich selber beurteilen.

Zingler für union und WG für Hertha das wird die Zukunft zeigen.

Im Gegensatz zur Masse der Herthafans hier, bin ich aber gegen den 09.11. als specialderbytag, dazu ist mir damit auch zuviel anderes verbunden,auch familiär, was nicht mit Freude zu tun hat und leider immer noch seine Aktualität hat.
Das ganze Thema wird doch so oder so hochgekocht, wenn inzwischen Hertha selbst scheinbar davon nichts gewusst haben will.

Deutschland bei Olympia,das freut mich insbesondere für Arne und Jordan, Olympia ist auch für Profis was großes.

So nun wieder Mitlesemodus


Avatar
pathe
24. Juni 2019 um 1:05  |  693018

Ca. 2/3 der Spieler im aktuellen Kader der U21 dürfen übrigens nicht am olympischen Fußballturnier teilnehmen, da sie vor 1997 geboren sind. Es sei denn, einer wird als einer der drei Älteren, die nominiert werden dürfen, in den Kader berufen.

Die drei Herthaner im Kader sowie Torunarigha wären übrigens spielberechtigt.


Avatar
apollinaris
24. Juni 2019 um 4:26  |  693020

@kami..ich habe die beiden nicht verglichen, sondern in den Raum gestellt, dass mich die jeweiligen Chefs oder möglichen Skandalnudeln von Vereinen nicht interessieren..sondern dass jeweils „der Klub grösser“ ist. Es also für mich keinen Sinn ergibt, wie geschehen, ausgerechnet die jeweilgen fans in die Pflicht zu nehmen.


Avatar
Tf
24. Juni 2019 um 9:05  |  693022

Was Präsidenten in ihrem „Privatleben“ angestellt haben, sollte keine (allzu große) Rolle spielen.
Wohl aber was sie in Sachen Fußball zum Besten geben.
Und da gibt es bei den Berliner Vereinen ein Präsident, der sich „vornehm“ zurückhält und einen, der das
Poltern nicht lassen kann.
Meine Sympathiepunkte sind da klar verteilt.


Avatar
Exil-Schorfheider
24. Juni 2019 um 9:40  |  693023

Ursula
22. Juni 2019 um 22:54 | 692938

„Rammstein verbreitet hier aber
eine Menge „Power“ und PYRO….
…im Stadion…!!!“

So viel Pyro war das gar nicht.
Im Gegenteil , es war weniger als bei anderen Tourneen…

—————————————————————————
Ursula
23. Juni 2019 um 23:03 | 693011

Wann soll das gewesen sein?
Wenn, dann vor der Einführung des Mindestlohn für Gebäudreinigung… 07/2007 waren das 7,87 Euro Stundenlohn…nüchtern betrachtet nicht so weit weg bei 30 Euro für fünf Stunden.
Aber wichtig ist erstmal das Zetern…


Avatar
Blauer Montag
24. Juni 2019 um 9:49  |  693025

Die Intensität der Zweikämpfe, vor allem im Mittelfeld, hat in den vergangenen Jahren im Profifußball extrem zugenommen. Immer öfter prallen Spieler mit den Köpfen zusammen oder werden durch einen Stoß durch den Ellenbogen des Gegenspielers am Kopf getroffen.

Gehirnerschütterungen sind die Folge, auch Verletzungen am Kopf bleiben oft nicht aus. Um mögliche Hirnschäden früher zu erkennen, haben der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) beschlossen, dass sich die Profis der 36 Erst- und Zweitligaklubs jährlich einem Gehirntest unterziehen müssen. Die Vereine, darunter auch die Bundesligisten Hertha BSC und 1. FC Union, wurden per Rundschreiben von DFB und DFL über diese Maßnahme informiert….

https://www.morgenpost.de/sport/union/article226262131/Profis-von-Hertha-und-Union-muessen-zum-Hirntest.html


Avatar
psi
24. Juni 2019 um 10:05  |  693026

Kopfverletzungen
Deshalb wird über eine Regeländerung nachgedacht,
wonach der Spieler nach einem Zusammenprall am Spielfeldrand
gründlich untersucht werden soll und für diese Zeit
ein Ersatzspieler eingesetzt werden kann.
In anderen Sportarten ist das schon üblich, wie der
Kommentator gestern nach dem Zusammenprall
von Nübel sagte.


Avatar
Opa
24. Juni 2019 um 10:38  |  693027

Bei näherem Nachdenken deucht es mir, dass einige Protagonisten auf (und auch abseits des Platzes) ganz schön oft mit den Köpfen irgendwo angestoßen sein müssen. Fallen die dann durch die jetzt angesetzten Gehirntests? 😁 Nicht, dass wir unsere Spielerwerte, die wir als „Absicherung“ des negativen Eigenkapitals benötigen, abwerten müssen 😉


Avatar
wilson
24. Juni 2019 um 10:40  |  693028

Hhmm … also gut, ich kann es nicht leugnen, seit Die Leute von der Shiloh Ranch und Bonanza ein großer Freund der Einteilung in Gut und Böse zu sein. Und letztlich ist Klassenkampf – beim letzten Derby war es noch Kulturkampf (Was im Übrigen den bedauernswerten Stellenwert der Kultur beschreibt) – auch immer der Kampf zwischen Gut und Böse. Insofern kann ich den Äußerungen von Zingler durchaus einiges abgewinnen.
Anders übrigens als ein Ex-Autor dieses Blogs, der wiederum allerdings die Reaktionen auf den Zinglerschen Klassenkampf als Frontstadt-Rhetorik brandmarkt, um die Lunte nicht zu verlieren.

Die Farbe der Hüte wie im Western – die Guten die weißen, die Bösen die schwarzen Hüte – genügt heute längst nicht mehr den Ansprüchen. Die Welt ist diffuser geworden. Die Enkel der Salon-Linken von einst verabscheuen den Kapitalismus letztlich auch nur noch deswegen, weil sie die Toskana-Villen ihrer Eltern unter Wert verscherbeln müssen.
Da sind mir solche Farbsprengsel wie Zingler auf der einen und Frontstadt-Rhetoriker auf der anderen Seite durchaus willkommen.

Die Fehler und Abgründe der Vergangenheit gegeneinander aufrechnen zu wollen, war allerdings von jeher zum Scheitern verurteilt.

Diese beiden Derbys sind mehr als Westend gegen Köpenick. Es ist der Kampf Ost gegen West, es ist der Kampf Gut gegen Böse.
Irgendwo im Kommentar könnten Smileys stehen. Bin ich aber kein Freund von.

Mitunter allerdings kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, als spiele Neid in der Auseinandersetzung mit Union eine nicht ganz kleine Rolle. Als neideten wir Union die positive Berichterstattung und wohlwollende Kommentierung. Warum die – und nicht Hertha?
Vermutlich täusche ich mich. Aber sollte ich das nicht tun: liegt das eher an Union oder vielleicht doch an Hertha BSC?

So.
Und nun, Brüder und Schwestern, auf auf zur Sonne, zur Freiheit und vorwärts!


Avatar
schnitzel
24. Juni 2019 um 12:00  |  693032

Die gestrige Umschreibung um 17:53 ist mE ein dezenter Hinweis auf die Frage: Wie hoch ist das aktuelle Gehalt, bietet jemand mehr und wenn ja, hat man auch beim Höchstbieter die Chance, sich weiter hoch zu hanteln? Ich nehme niemandem diese Denke übel, der Profi-Spieler kann idR max. 15 Jahre Geld verdienen.

So gesehen, und gemessen an der wirtschaftlichen Lage werden wir einen Teil, gefühlt die Hälfte der aktuellen „above average player“ verkaufen, um danach wieder günstige Perspektivspieler im Besten Fall der Marke Duda, Lazaro, Selke, vermehrt eher in der Kategorie Köpke, Dilrosun uvm zu holen. #Sparschiene


Avatar
Tf
24. Juni 2019 um 12:01  |  693033

Wer als Reinigungsfirma bei öffentlichen Ausschreibungen zum Zuge kommen möchte, kommt gar nicht
umhin, unrealistische Normen bei der Reinigung zur Anwendung zu bringen. 3 Stunden für 700 Quadratmeter, sechs Toiletten – keine Seltenheit. Habs an der Schule meiner Kinder erlebt. Die Reinigungskraft, die da auf Qualität bedacht ist, rödelt unbezahlt weiter.
Egal ob Dussmann-Gruppe (PEDUS) oder Piepenbrock oder Gegenbauer oder wie sie in all den Jahren hießen, (Personal wurde durch den Gewinner der Ausschreibung immer übernommen, bei noch weniger Stunden), sind reich geworden auf Kosten der Armen.
Man kann da aber schlecht einen Stein werfen. Das System ist so gewollt. Die öffentliche Hand könnte in ihren Objekten gegensteuern, aber da passiert oft das wenigste.

Wie jemand, der für den Verein tätig ist, sein Geld verdient hat, (unser Präsi ist doch im Ruhestand?) interessiert mich jedoch (fast) gar nicht.

Und das Derby bringt meiner Mannschaft, ein Spiel weniger auf große Reise gehen zu müssen. Nach Stuttgart wäre es weiter gewesen, als in den Wald. Beide Gegner sind mir gleich sympathisch oder unsympathisch.


Avatar
fechibaby
24. Juni 2019 um 12:06  |  693034

800 Zuschauer waren gestern beim Trainingsauftakt
bei unseren Freunden vom KSC!

Hertha und der KSC!!

https://bnn.de/nachrichten/sport/ksc/ksc-trainingsauftakt-2019-2020


Uwe Bremer
Uwe Bremer
24. Juni 2019 um 12:19  |  693035

@Trainingsauftakt

Hertha hat den Termin für kommenden Montag publiziert:
Am 1. Juli, 16 Uhr, gibt es auf dem Schenckendorff-Platz das erste Training unter Trainer Ante Covic.


Avatar
Dd.
24. Juni 2019 um 13:42  |  693036

#Nübel

War gestern Perplex das es Elfer gab.
Für mich war er eindeutig VOR dem Zusammenprall am Ball.

Habe jetzt vor diese Zeilen einige Probesprünge gemacht. Es ist mir nicht gelungen ein Sprung zu machen, ohne mit einem Knie (das Andere als das abdrückende) hoch zu gehen.
Daraufhin wage ich jetzt die Behauptung, dieses gehört zur natürliche Bewegung beim Sprung. Übrigens ebenso wie die Arme die natürlich erst mal hoch gehen müssen. (Das letzte nur für die kommende Debatten, wenn mal wieder Elfer gegen uns gepfiffen werden.)
Wie auch immer, der Zusammenprall sah dann übel aus. Hätte er versucht im Sprung noch, wenn das überhaupt möglich gewesen wäre, das Knie da wieder weg zu kriegen, hätte er womöglich eine dermaßen heftigen Kopf- und Schulterstoss in die Magengrube riskiert, das im schlimmsten Fall das Turnier für ihm vorbei gewsen wäre…
War dann ebenso Perplex, das dieser Ösi noch weiter spielen konnte…

Ich und die Regeln he!
Bin halt nicht Sattelfest und habe was gelernt, was ich womöglich sehr schnell nochmal lernen muss, weil ich es immer noch nicht verstanden habe.

Die Regelmodifzierer im modernen Fußball haben es nicht leicht.

In Gegenteil, ich fing mich gerade an zu freuen, das bsw. im Gegensatz zu früher, im Frauenfussball nicht bei jede Spielerin die zu Boden geht, grundsätzlich abgepfiffen wird, sondern tatsächlich den Grund des „zu Boden gehens“ anscheinend maßgeblich zu werden scheint.
Was mein Verständniss vom Sport entspricht.
Früher hatte ich den Eindruck das es egal war worum man zu Boden geht, dass dann immer gepfiffen wurde.
Und ich kannte diese Regel noch nicht: Das Spiel wird vom Schiedsrichter unterbrochen, wenn nicht alle Spielerinnen mit mindestens ein Fuß Bodenkontakt haben…

Vielleicht sollten wir Immerherthaner mal ein kleines Turnier/Liga spielen, selbstverständlich ausnahmsweise auf ein freies Feld der Profis.
So in 6er Gruppen.
-15 min jeweilige Spieldauer.
-Abschlusstabelle egal.

Zum gewinnen braucht man/frau folgendes:
Dafür werden fleißig die Posts gesammelt, zu hier strittige Elfmeterenscheidungen der vergangene Bundesliga, ausgedrückt und zum Schluss nachgestellt.
Dabei werden dann beispielweise Fragen geklärt, ob man die Hand/Arm da noch wegziehen kann, wenn man aus einem Meter angeschossen wird! 🙂
Der Gewinnergruppe hat den Verlierern dieser Sachfrage danach ein Bier auszugeben im Preußen!

Nicht das wir auf unsere alte Tage, nur noch Fernseh- oder überhaupt Zuschauerprofis werden, und gar kein Gefühl für natürliche Bewegungen meht haben…


Avatar
Dd.
24. Juni 2019 um 14:10  |  693037

#Zingler

Es bleibt dabei, ich freue mich ohne wenn und aber über die kommende Derbys.
9. Nov. hätte ich jetzt spontan grandios gefunden, finde es aber nicht schlimm wenn die das nicht wollen, und da haben sie sich bei mir gar nicht weiter zu rechtfertigen.
Verstehen muss ich es ja nicht, aber das wird nicht zwischen mir und diese meine Vorfreude stehen.

Allerdings hätte ich Zinglers Aussagen, ohne wenn und aber bezogen auf den 3. Okt. verstanden. Das war allerdings ja leider keine Wiedervereinigung, sondern ein regelrechten Anschluss, und so wurde es dann auch vollzogen und in der konsequenz Abgewickelt.
Etwas, was nur durch den CDU-Sieg im Osten 1990 möglich geworden ist. Nur im Westen wäre Kohl wohl weg gewesen…
Ich weiß noch gut, viele Vordenker, Künstler, alternative Economen, Schrifftsteller usw.aus dem ehemaligen Westen sind in eine tiefe Krise gekommen…

Aber ich zeige nicht mit dem Finger auf irgenwelche. Es ist teilweise eine sehr tragische Geschichte gewesen, und ich habe Verständniss und Respekt, bei den tiefen Einschnitten und Erschütterende was nicht alles passiert ist, für jedwede Reaktion.!

Ich habe sehr viele neue Freunde, und ja, Brüder und Schwester dazu bekommen, und wir verstehen uns manchmal Blind. Obwohl aus komplett verschiedene Welten kommend, was allerdings almählich wirklich ein weilchen her ist.
Aber es stimmt, am Anfang war diese Blinde Verständniss noch nicht da. Nur die riesige Freude und ernste Neugier mit gewaltiger Inspiration!!!

Was auch immer, in Gegensatz zu so mancher „aus dem Westen“ (Was ich allerdings erst später entdeckt habe, hatte damals keine Zeit) ist mein Leben durch den 9. November existentiell verändert.


Avatar
apollinaris
24. Juni 2019 um 14:17  |  693038

@Dd..ich bin dagegen, dass ein Torwart im gesamten Strafraum Narrenfreiheit hat, nach dem Motto.“.bloß weg, wenn der kommt!“
Wie springen denn die Volleyballspieler hoch, die Stürmer, Basketballer? nee, bin da bei den Schiris- als Spieler hatte mich das übrigens auch immer genervt. Und wenn man andersherum den Torwart in der Luft, mit angelegten Armen an der Schulter zart berührt hatte, wurde sofort den den Goalie gepfiffen..
Gestern war etwas kniffelig, weil der andere Speiler stehen blieb, nicht zum Ball ging- .


Avatar
Dd.
24. Juni 2019 um 14:19  |  693039

PS.
Werde immer Respekt für Frontstädter haben. Ich habe sogar manche tiefe Freundschaft, und es ist bei uns gar kein Problem sogar diametral verschiedene Ansichten und Weltbild zu haben…


Avatar
Dd.
24. Juni 2019 um 14:22  |  693040

@Apo
Habe schon gesehen und für mich selber auch akzeptiert, das es irgenwo eine Grenze geben muss.
Thematisch vollkommen Richtig. 🙂


Uwe Bremer
Uwe Bremer
24. Juni 2019 um 14:22  |  693041

@Torwartspiel

tja, bei der identischen Szene im WM-Finale 2014 – Manuel Neuer gegen Gonzalo Higuain – feiern wir in Deutschland den Schlussmann für kompromissloses Torwartspiel.

Zum Video – hier entlang

Der lettische Schiedsrichter von gestern hätte Rot gegen Neuer und Elfmeter für Argentinien gepfiffen
#auslegungssache


Avatar
Exil-Schorfheider
24. Juni 2019 um 14:47  |  693042

Uwe Bremer
24. Juni 2019 um 14:22 | 693041

„tja, bei der identischen Szene im WM-Finale 2014 – Manuel Neuer gegen Gonzalo Higuain – feiern wir in Deutschland den Schlussmann für kompromissloses Torwartspiel. “

Nein, nicht alle.
Einige haben hier Rot für den Torwart für durchaus plausibel gehalten:

http://www.immerhertha.de/2014/07/13/besiktas-geht-hertha-kommt-oder-daumendruecken-fuer-deutschland/#comment-319309


Uwe Bremer
Uwe Bremer
24. Juni 2019 um 14:51  |  693043

@exil

das war wahrscheinlich jene Fraktion im Blog, die das Champions-League-Finale 2013 (als Fußball-Europa sich vor einem gigantischen Spektakel zwischen den Bayern und Dortmund verneigte) als irregulär angesehen hat, weil der Schiedsrichter die (je nach gewünschter Zählweise) fälligen ein oder zwei oder drei Platzverweise nicht ausgesprochen hat
😎


Avatar
Exil-Schorfheider
24. Juni 2019 um 14:54  |  693044

Uwe Bremer
24. Juni 2019 um 14:51 | 693043

Korrekt. 😂😂😂


Avatar
Dd.
24. Juni 2019 um 15:06  |  693045

@UB 14:51

Für mich waren im CL-Finale damals eindeutig 2 Platzverweise gegen die Bauern (Ribery wie immer in wichtigen Spielen, das jetzt vielleicht, vielleicht #Auslegungssache, und Dante Kungfu im 16ner).
Du meinst wohl nicht im ernst, das hätte das dann kommende Spektakel geschmählert oder?

###############

Aus dem liebenswürdigerweise von wilson
24. Juni 2019 um 10:40 | 693028

verlinkten Blog:

(…)“ Ich halte “Fußball-Klassenkampf” auch für ein Quatsch-Wort, aber nicht, weil ich mir wie die Bild sofort in die Hosen mache, wenn das Wort Klassenkampf fällt. Es ist einfach falsch, weil Union und Hertha nicht aus unterschiedlichen Klassen stammen.“

Gibt es überhaupt noch mehr darüber zu sagen?
Wie hieß es hier so schön?
Diese Vereine, Union wie Hertha sind beide größer als unser gequatsche von Gestern…
🙂


Uwe Bremer
Uwe Bremer
24. Juni 2019 um 15:17  |  693046

@wo

ist @kami, wenn man mal einen Bayern-Versteher braucht …

#Finale2013


Avatar
Frederic Raspe
24. Juni 2019 um 15:30  |  693047

Betrachte mal Nübels Aktion wie eine Grätsche, wo man zuerst am Ball ist und dann den Gegner übelst umgrätscht – auch ohne Absicht wird das oft als Foul geahndet, weil das Einsteigen zu hart in der Umsetzung war.
Das Knie auf Kopfhöhe ist vermeidbar, bzw muss man das nicht oben halten, um die Höhe zu erreichen den Ball zu bekommen. Daher wurde auf Foul entschieden und es wurde als Tatsachenentscheidung vom VB anerkannt. Keiner zweifelt an, dass es früher anders betrachtet wurde. Jetzt wird etwas mehr Umsicht vom Schlußmann gefordert, was in dieser Szene mMn auch angemessen war. Das hätte auch ein kalter KnockOut sein können, glücklicher Ausgang für den Ösi, wobei dieser vermutlich noch ne Woche schmerzen beim Kauen haben wird.


Avatar
Dd.
24. Juni 2019 um 15:32  |  693048

#Finale 2014

Mir wir nachträglich Angst und Bange.
Es hätte womöglich keine Verlängerung gegeben…

Bestärkt mein Respekt für die argentinische Fußballseele!

Oweia, hatte gar nicht mehr aufm Schirm.


Avatar
hurdiegerdie
24. Juni 2019 um 15:50  |  693049

Für mich ist das gefährliches Spiel und da er ihn mit dem Knie am Kopf trifft (Kontakt) somit Freistoss bzw. da im Strafraum Elfmeter.


Avatar
Dd.
24. Juni 2019 um 15:55  |  693050

Hurdie
Die Frage ist doch, wenn man diesen einen Ball haben will, hier als Torhüter also mit Hand, ist der nachfolgenden Zusammenstoß vermeidbar bzw. wie zu gestalten?
Oder soll man dieses, „diesen Ball muss ich Haben“ fallen lassen?


Avatar
Frederic Raspe
24. Juni 2019 um 16:37  |  693052

@Dd – Nübel käme auch an den Ball ohne Avengers-Gedächtnis-Kniestoß-Haltung, darum gehts.


Avatar
Dd.
24. Juni 2019 um 16:43  |  693053

Frederic Raspe
24. Juni 2019 um 16:37 | 693052

Verstanden!
Wie dein Post davor auch schon. 😉


Avatar
hurdiegerdie
24. Juni 2019 um 16:49  |  693054

Dd.
24. Juni 2019 um 15:55 | 693050

Ich habe Nübels Aktion kommentiert.

Neuer schaue ich mir vielleicht heute abend an, nicht auf Arbeit. 😉
Ich scheine da bei Frederic Raspe zu sein.


Avatar
Dd.
24. Juni 2019 um 16:52  |  693055

Mal wieder unangebracht, hypes haben mich nie interessiert, weiß nicht gänzlich noch warum, finde einfach großartig…
ein Beitrag aus dem von wilson oben velinkten Blog,
bitte, bitte nur mit mir schimpfen, der Gute kann nicht dafür das ich ihm/sie hier zitiere,
Themen wie bei uns,
Leserkommentar:

(…)
Jens Otto sagte am 23. Juni 2019 um 14:30 :

@ mo: ja so ist das halt, ich denke dass wir alle froh sind dass die extrem schweren Zeiten überstanden sind (ob nun die Zeiten vor fast 20 Jahren, die Zeit um den Mauerfall oder gar die schweren DDR-Zeiten) und wir halt nach dem Motto leben “alles für den Verein”, ich finde es trotzdem wichtig dass wir kontrovers diskutieren und nicht gleich alles ohne Widerspruch hinnehmen. Persönlich glaube ich dass unsere Oberen schon genau wissen welche Gratwanderung manche Entscheidungen bedeuten. das konnte man nach der Entlassung von Keller 2017 und den dann aufgetretenen oder ans Tageslicht getretenen Problemen spüren und auch bei so mancher unpopulärer Entscheidung wie Videoassistent (Geschichten die das Leben schreibt: gerade jener Videoassistent hat dafür gesorgt dass wir beim Religationsrückspiel nicht in Rückstand geraten sind…), übrigens ist die Saison 2017/18 für mich genau das Beispiel dass eben genau das was wir ja so oft verloren glauben noch funktioniert: zum Ende der Saison haben wir alle trotz unetrschiedlicher Meinung, trotz unterschiedlicher Herkunft, ob Alt-Unioner oder Neuzugang, ob “wahrer Unioner” oder sog. “Eventi” zusammen gestanden und mit der Mannschaft gekämpft, genauso wie jetzt unter anderen Vorzeichen zum Ende dieser Saison. Eben auch deshalb mache ich mir dann weniger Sorgen, dass wir kämpfen müssen ist wohl jedem klar genauso wie wir zusammenhalten müssen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
24. Juni 2019 um 17:06  |  693056

@Spielplan

für die Bundesliga-Saison 2019/20 den die DFL am Freitag, 12 Uhr, veröffentlicht: Dass es am 9. November kein Derby geben wird, ist allen klar? Ebenso, dass Union das Spieljahr mit einem Heimspiel und Hertha mit einem Auswärtsspiel beginnen wird?


Avatar
Kliemann1961
24. Juni 2019 um 17:15  |  693057

Yes Sir. Wir sind Checker😁


Avatar
Pille
24. Juni 2019 um 17:21  |  693058

da angezogene Knie beim Torhütersprung ist keinesfalls eine zwingende Voraussetzung zum Springen.
Es ist, aus Gründen des Selbstschutzes, antrainiert.
Ich habe dies lange Zeit nicht genutzt, bis es dann zwei gebrochene Rippen gab weil ein Stürmer nicht abbremste (ohne Aussicht auf den Ball der sich in meinen Händen befand).
Schaden macht klug.
Weiterhin wurde, zumindest damals, anerzogen dass man sich erreichbare Bälle holt und ggf. auch die eigenen Spieler dabei abräumt.

Und mal ernsthaft, jeder Fußballer weiß um dieses Torhüterverhalten. Durch die reduzierung des Torhüterschutzes in der jüngeren Vergangenheit wurde der Selbsterhaltungstrieb sicherlich nicht reduziert.


Avatar
Exil-Schorfheider
24. Juni 2019 um 17:58  |  693059

Uwe Bremer
24. Juni 2019 um 17:06 | 693056

„Ebenso, dass Union das Spieljahr mit einem Heimspiel und Hertha mit einem Auswärtsspiel beginnen wird?“

Ja, das Heimspiel wurde ja von Seifert schon im Rahmen des Aufstiegs bestätigt.
Ebenso dann die Folge, dass Hertha auswärts ran muss – auch, weil ja am letzten August-Wochenende die Deutschen Meisterschaften Leichtathletik (Lafbahn sei dank). 😉


Avatar
hurdiegerdie
24. Juni 2019 um 18:16  |  693061

So jetzt erinnere ich mich auch wieder an Neuer.

Hätte damals mich über zumindest geln und Elfmeter nicht beschwert.

Hier vielleicht noch eine Sicht, welches Scutzknie akzeptabel ist und welches nicht. Zum Fall Casteels-Gentner:
https://muehlacker-tagblatt.de/sport/fussball/wenn-das-schutzknie-zur-gefahr-wird-2/


Avatar
Nippeltwister
24. Juni 2019 um 18:29  |  693062

„EINE Stadt ZWEI Vereine, FÜR BERLIN“ muss auf einem Transparent im Stadion stehen! Seid nicht beleidigt, sondern nehmt den Klassenkampfseglern den Wind aus den Segeln!


Avatar
anno1995
24. Juni 2019 um 18:57  |  693063

Uwe hat gerade angekündigt das Union gegen Hertha eröffnet 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
24. Juni 2019 um 18:58  |  693064

@Ansetzungen

die Deutschen Meisterschaften in der Leichtathletik finden am 3./4 August (also vor Saisonbeginn) im Olympiastadion statt.
Aber das ISTAF steigt am 1. September im Olympiastadion. Da an jenem Wochenende der 3. Bundesliga-Spieltag ausgetragen wird, wird Hertha dort auswärts spielen. Das heißt, dass Hertha am 1. Spieltag ebenfalls auswärts am Start ist.

@Derby

meine Wald- und Wiesenrechnung (ohne mit jemandem gesprochen zu haben) lautet:
Hertha wird die DFL bitten, das Derby in der kältesten Jahreszeit ins Olympiastadion zu legen, vielleicht im Februar (zu dem man das Stadion sonst nicht vollbekäme).
Das heißt, in der Hinserie hätte Union Heimrecht. Und dann würde als Termin der, sagen wir, 4. Spieltag prima passen.

In meiner Erinnerung war es in den beiden Zweitliga-Jahren ähnlich (Derby am 4. und 21. Spieltag). Und keiner der Vereine hat ein Interesse, mit einer so brisanten Partie am 1. oder 2. Spieltag zu starten. Und diese Ansetzung möchten die Klubs auch am 33. oder 34. Spieltag nicht haben


Avatar
ahoi!
24. Juni 2019 um 19:04  |  693065

bin in sachen knie bei @hurdie und einigen anderen. für mich gestern eine recht eindeutige sache; wie auch bei der wm von neuer. irgendwo hört’s dann auch auf mit dem „schutz“knie… spätestens wenn man mit großem anlauf agiert. da dürfen und müssen auch die stürmer vor schlimmen verletzungen geschützt werden, die gestern wohl nur aus zufall und glück für den österreicher ausblieb.

zudem: die deutschen waren einfach schlecht gestern. konnten in allen belangen nicht an das spiel gegen die serben ranreichen. weder was die einzelleistung der meisten spieler angeht, noch von der taktik und vom wirren system her… warum da beispielsweise ein maier nicht gegen den gestern uninspiriert (und mit etlichen fehlpässen) agierenden ’sechser‘ eggestein eingewechselt wurde, erscheint mir (nicht nur mit blau-weißer brille guckend) fragwürdig.


Avatar
psi
24. Juni 2019 um 19:13  |  693066

Vielleicht wurde Maier geschont, weil er für die nächsten Spiele gebraucht wird. Es wurde ein kampfbetontes Spiel erwartet, da es für die Österreicher um alles ging.
Er konnte zwar seinen Marktwert nicht steigern, aber seiner Fitness hat es sicher nicht geschadet, ein Spiel auszusetzen.


Avatar
hurdiegerdie
24. Juni 2019 um 20:14  |  693067

psi
24. Juni 2019 um 19:13 | 693066

Maier ist doch dran, erhält die Wertschätzung vom Coach (Kuntz), ist 2 Jahre jünger als die meisten und war verletzt.

Mittelstädt ist dran, aber es gibt im Leben leider oft einen der besser ist.
Sorgen mache ich mir eher um Torunarigha: „Anschisse“ von beiden Trainern und zu oft verletzt. Aber ich glaube, es liegt in seinen Händen (Füssen, Kopf)) die „Anstubser“ ernst zu nehmen und vielleicht nicht beleidigt auf Instagramm (oder so) zu posten.


Avatar
24. Juni 2019 um 20:17  |  693068

Das es zu keinem Unionspiel am 9.11. kommen
würde war doch nach dem inzenierten Aufstand
aus Köpenick klar.Aber Hertha wollte doch nur
ein Heimspiel .Wie wäre es denn gegen RBL?
Auch ein Vereinigungsspiel !


Avatar
Jack Bauer
24. Juni 2019 um 20:40  |  693069

Hertha gegen ein Marketingprodukt aus Österreich hat was genau mit Wiedervereinigung zutun?


Avatar
hurdiegerdie
24. Juni 2019 um 20:56  |  693070

Jack Bauer
24. Juni 2019 um 20:40 | 693069

Sexindustrie, Heuschrecke und Gamblingindustrie finde ich klar besser!


Avatar
Jack Bauer
24. Juni 2019 um 21:06  |  693071

@hurdie:

Auf die x-te endlos Diskussion über RB habe ich aktuell keine Lust, zumal das eh zu keiner Veränderung der Standpunkte führt und es darum auch gar nicht ging. Klar ist für mich aber, dass wenn sich ein Unternehmen einen Standort für ihren Fußballverein aus strategischen Gründen aussucht, dass dann der Verein kein klassischer Ostverein aus Leipzig ist.

Ich vermute es wird für beide Berliner Vereine an besagtem Spieltag Spiele geben, in denen der Gegner keine große Brisanz darstellt. Was bringt es, wenn der Spieltag im Zeichen der Wiedervereinigung steht und sich dann 90 Minuten lang beleidigt wird, über scheiß Union, scheiß Hertha, oder scheiß RB gesungen wird und darüber philosophiert wird, wer sich nun vom Westen kaufen lässt.

Aber andere Frage, wen meinst du mit Sexindustrie?


Avatar
hurdiegerdie
24. Juni 2019 um 21:10  |  693072

Jack Bauer
24. Juni 2019 um 21:06 | 693071

RB hast du reingebracht, Sexindustrie kannst du gut googeln.

Ansonsten stimme ich dir eher zu


Avatar
Exil-Schorfheider
24. Juni 2019 um 21:54  |  693073

Uwe Bremer
24. Juni 2019 um 18:58 | 693064

Ja, das ISTAF.
Danke für die Korrektur.
Schwelge noch im Rammstein-Rau(s)ch. 😉


Avatar
Kamikater
24. Juni 2019 um 21:55  |  693074

@ub
Das deckt sich (fast) mit meiner Info. Passt schon.

Paderborn darf nach wie vor aber keine Abendspiele austragen. Das wirkt sich indirekt auf uns aus.


Avatar
Nummer9
24. Juni 2019 um 22:45  |  693075

@Nübel

Sorry, das war gestern ein 1000%iger Elfer. Ein Knie hat nichts in Kopfhöhe zu suchen und kann schwerste Verletzungen mit sich bringen. Man kann nicht auf der einen Seite über das Verbot von Kopfbällen diskutieren und auf der anderen Seite sowas tolerieren. Für mich auch klar rot, da die Verletzung des Gegenspielers billigend in Kauf genommen wird.
Bei einem Feldspieler würde man auch sofort rot geben, wenn er derart rücksichtslos in den Zweikampf gehen würde.


Avatar
hurdiegerdie
25. Juni 2019 um 3:02  |  693080

Nummer9
24. Juni 2019 um 22:45 | 693075

Ich habe die Diskussionen auch nicht verstanden.

Die Frage ist, ob es fahrlässig, rücksichtslos oder übertriebene Härte ist.
Nach Meinung einiger Verteidiger der Tätlichkeit (m.M.n) ist es antrainiert und kann somit nicht fahrlässig sein. Also kann die Entscheidung (bei verursachtem Kontakt) nur Foul und gelb oder rot sein (m.M.n). Auch für Neuer oder Casteels.


Avatar
Mineiro
25. Juni 2019 um 9:51  |  693082

@uwe bremer
Nach Deiner Wald- und Wiesenrechnung hätte Hertha ja am 3. und 4. Spieltag je ein Auswärtsspiel und Union am 3. und 4. Spieltag je ein Heimspiel. Das ist sicher nicht ausgeschlossen aber doch etwas ungewöhnlich.


Avatar
fechibaby
25. Juni 2019 um 10:02  |  693083

@Mineiro

Hertha wird am 1. Spieltag mit einem
Auswärtsspiel starten, da die Förster mit
Heimspiel starten.
Am 3. Spieltag spielt Hertha wieder auswärts, da
im O-Stadion ISTAF stattfindet.
Vom 4. Spieltag war hier nie die Rede.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
25. Juni 2019 um 10:18  |  693084

@mineiro

dann halten wir statt des vierten auch den fünften Spieltag für möglich.
Wobei ohnehin einmal auf der Strecke der Saison jeder Verein zwei – je nachdem – Heim- oder zwei Auswärtsspiele hat.

P.S. Setzt die DFL das Derby ganz anders an, tritt der Verweis auf die #WaldundWiesenRechnung in Kraft 😉


Avatar
Jack Bauer
25. Juni 2019 um 10:21  |  693085

Vom 4. Spieltag war als möglicher Derbyspieltag die Rede. Aber ob nun 4., 5. oder 7. macht ja nicht den Riesenunterschied. Sollte Hertha aber den Wunsch eines Heimspiels am 09. November erfüllt bekommen, müssten beide Teams bis dahin eh doppelt auswärts/zuhause spielen.


Avatar
Exil-Schorfheider
25. Juni 2019 um 10:45  |  693086

fechibaby
25. Juni 2019 um 10:02 | 693083

„Vom 4. Spieltag war hier nie die Rede.“

http://www.immerhertha.de/2019/06/21/gersbeck-geht-grujic-und-der-stellenwert-von-hertha/comment-page-1/#comment-693064

Man sollte schon genau lesen…


Avatar
fechibaby
25. Juni 2019 um 10:47  |  693088

@Exil-Schorfheider 25. Juni 2019 um 10:45

Sorry.
Da habe ich was überlesen.
Wer lesen kann, der ist klar im Vorteil!


Avatar
Exil-Schorfheider
25. Juni 2019 um 10:56  |  693089

fechibaby
25. Juni 2019 um 10:47 | 693088

Schieben wir es aufs Wetter…


Avatar
Joey Berlin
25. Juni 2019 um 14:23  |  693091

@wilson 24. Juni 2019 um 10:40 | 693028

…seit Die Leute von der Shiloh Ranch und Bonanza ein großer Freund der Einteilung in Gut und Böse zu sein.

Also bitte, dass bekommt man doch schon viel früher mit… 😉 sehe gerade meine Religionslehrerin aus der Grundschule heftig nicken! Und seit Bill Shankly wissen Wir doch alle:

Einige Leute halten Fußball für eine Sache von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich versichere Ihnen, dass es viel ernster ist!

wg. „Frontstädler“
Grober Unfug, der die Sache nicht besser macht, eher die Causa Zingler kleinreden will. Es gibt Gott sei Dank genügend gelernte „Ossis“, die mit der alten Ideologie gebrochen haben…

PS: Und darauf einen „Dylan“ ► https://www.youtube.com/watch?v=_EfQR2_q-O8&list=OLAK5uy_mX9PbfaZ6EKUNRW_LIFM1Oxat_9mOA7VA


Avatar
25. Juni 2019 um 14:50  |  693092

Als Nebeneffekt der teils lächerlichen Kakeleien aus dem Forst könnte eine feine, aber nicht unwillkommene Profilschärfung von Hertha in der Stadt und darüber hinaus einsetzen.

PS: „Wald- und Wiesenrechnung“ ist im Zusammenhang mit den beiden Vereinen natürlich eine schöne Metapher.


Avatar
Ursula
25. Juni 2019 um 16:19  |  693093

HIER werden so oft tolle Metaphern
„verbrochen“ und keiner bemerkt sie,
watten Jammer…

Aber im Ernst, Hertha wird sich für
die Stadt und „überhaupt“ etwas ein-
fallen lassen müssen, um Union auch
angemessen, am Liebsten intelligent,
künftig zu begegnen!

Mit Keuter als „Allzweckwaffe“, wird
wohl auf Dauer kein Staat zu machen
sein! Tja…

# „Profilschärfung“…


Avatar
Jay
25. Juni 2019 um 18:04  |  693094

Die Grujic Leihe zu Werder wird anscheinend immer wahrscheinlicher. Das wäre bitter aber auch nicht verwunderlich.


Avatar
Colossus
25. Juni 2019 um 18:54  |  693097

Da im Kicker von einer millionenschweren Leihe die Rede ist finde ich den Verlust von Grujic zwar schade, aber nicht entscheidend, da ein Wiederverkaufswert ausgeschlossen ist. Der Junge war klasse, aber wieviele von uns hatten ihn vor der letzten Saison tatsächlich ernsthaft auf der Liste? Ich vertraue da auf die festangestellten Hertha Mitarbeiter im Scouting, dass wieder ein frustrierter Bankdrücker eines großen Klubs gefunden wird und die Chance bei Hertha sucht. Dennoch zeigt dieses hin und her gut, dass man dem guten Willen des großen Klubs ohne Kaufoption komplett ausgeliefert ist. Ein Szenario welches eventuell in Zukunft nur bedingt wiederholungswürdig erscheint. War ne gute Leihe, aber ne richtige Erfolgsstory auch nicht wirklich.


Avatar
Ursula
25. Juni 2019 um 18:59  |  693098

Hertha muss DRINGEND etwas
für das Image tun, fussballerisch
als auch in der Außendarstellung…

…besser OHNE Keuter & Co.!!

Anzeige