Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Guten Morgen aus Neuruppin. Das Opener-Zitat vom Local Hero darf natürlich auch am heutigen Dienstag nicht fehlen. Wie wär’s mit diesem hier: „Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen.“ Theodor Fontane. Aber ob Ante Covic diese These unterschreiben würde?

Ich glaub’s eher nicht. Glücklich ist der 43-Jährige durch seinen neuen Cheftrainer-Posten garantiert, aber dass er noch glücklicher werden will, ist auf dem Trainingsplatz unübersehbar.

Boyata erstmals am Ball

10.30 Uhr: Das Warm-Up ist längst durch, inzwischen läuft die erste Passübung. Wirklich happy scheint Covic dabei nicht, erst nach einer kleinen Ansage steigen Passschärfe und Präzision. „Jetzt sieht das schon besser aus“, meinte der Coach, allerdings nicht ohne hinterherzuschieben: „Wenn ihr jetzt noch reden würdet…“

Auch hier feilt der Trainer wieder an Details bzw. Basics. Pässe auf die rechte Außenbahn sollen gefälligst in den rechten Fuß gespielt werden, damit der Passempfänger nach dem Klatschenlassen schneller durchstarten kann. Auf der linken Seite gilt natürlich das spiegelverkehrte Prinzip.

10.40 Uhr: Jetzt wird Sieben-gegen-zwei gespielt. Erstmals mit am Ball: Dedryck Boyata. Dürfte für ihn eine kleine Erlösung sein. Nach wochenlangem Reha-Training darf er endlich mitmischen, fühlt sich so sicher auch mehr als Teil des Teams.

10.50 Uhr: Heute unter den rund 50 Zuschauern im Volkspark-Stadion: Herthas Nachwuchstrainer Zecke Neuendorf und Michael Hartmann sowie Andy Thom und NLZ-Leiter Benjamin Weber.

10.55 Uhr: Interessante Übungsform. Gespielt wird Acht-gegen-acht von Strafraum bis Strafraum, allerdings befinden sich die Tore „Rücken an Rücken“ auf Höhe der Mittellinie. Das Team in Ballbesitz muss erst in die anderen Hälfte, dort einmal die wartenden Wandspieler bedienen und darf erst dann den Abschluss suchen. Es geht um Seitenverlagerungen und Gegenpressing.

Erstes Mannschaftsfoto

11.25 Uhr: Mittlerweile läuft ein Neun-gegen-neun, gespielt wird von Strafraum zu Strafraum auf verengtem Feld. Szenenapplaus gibt es für Javairo Dilrosun der einen Treffer gedankenschnell per Hackenablage vorbereitet.

Bei dieser Übungsform macht Boyata übrigens noch nicht mit.

11.28 Uhr: Das war’s für den Vormittag. „Klasse gearbeitet“, sagt Covic zum Abschluss. Um 16 Uhr geht’s weiter.

16.20 Uhr: Die Nachmittagseinheit läuft. Vorher wurde das erste Teamfoto der Saison geschossen. Dauer-Beobachter @brehmchen hat auch abgedrückt.

16.25 Uhr: Inzwischen hat Henrik Kuchno das Kommando übernommen – der Mann, von dem Per Skjelbred sagt: „Es würde mich nicht wundern, wenn er eines Tages von Real Madrid abgeworben wird.“ Hatte gestern die Gelegenheit, mich länger mit dem Fitness-Coach zu unterhalten. Das ist dabei herausgekommen:

17 Uhr: Seit gut zehn Minuten heißt es rennen und Tore schießen. Laufarbeit mit Ball. Fällt erfahrungsgemäß leichter.

17.13 Uhr: Feierabend. Schluss für heute. Mittwoch um 10 Uhr geht’s weiter.


71
Kommentare

Avatar
Plumpe71
9. Juli 2019 um 10:40  |  694522

Ha!


Avatar
Blauer Montag
9. Juli 2019 um 10:45  |  694523

Ho!


Avatar
paulpepper
9. Juli 2019 um 10:59  |  694527

He!


Avatar
pathe
9. Juli 2019 um 11:11  |  694529

Hertha BSC!


Avatar
playberlin
9. Juli 2019 um 11:35  |  694531

War der Andy Thom letzte Saison nicht Bestandteil des Trainerteams im Trainingslager und sollte sich vorrangig um die Offensive kümmern?


Avatar
HerrThaner
9. Juli 2019 um 11:42  |  694532

#Thom
Gute Frage, was macht der jetzt eigentlich? Offensivcoach im Nachwuchs?


Avatar
Kamikater
9. Juli 2019 um 12:08  |  694533

@Stark
Ich kann mir schon vorstellen, dass da noch Angebote reinflattern bis 02.09.

Immerhin müsste auch Dortmund nachlegen, wenn Diallo geht. Die haben aber erstmal viel Kohle investiert und geben ein paar Spieler ab, um Geld reinzuholen, z.B Guerreiro, Schürle, Kagawa oder eben Diallo.

Bei Bayern würde mich ein Interesse nach Abgang von Boateng und weiterer Kaderplanung namhafter Zugänge ebenfalls nicht wundern.

Aber egal, woher Angebote kommen, aus der eigenen oder einer ausländischen Liga, die großen Deals müssen erst noch kommen. Deshalb hat sich eben bisher auch noch keiner interessiert. Aber dann kann so etwas leider schon noch passieren.

Ich sehe Stark um die 30 Mio bei den jetzigen Preisen und einer bevorstehenden Nationalmannschaftskarriere als Schnäppchen an. Und für Teams, die 150-300 Mio Einnahmen/Ausgaben haben, ist das doch Pillepalle, ob ein Spieler im Spätsommer 5 Mio mehr kostet. Am Ende zählt der Wettbewerb um Meisterschaft und CL.


Avatar
Exil-Schorfheider
9. Juli 2019 um 12:52  |  694535

Freddie
9. Juli 2019 um 10:13 | 694517

„Warum sollte ein Verein 30 Mio auf den Tisch legen, wenn sie ihn für 25 hätten haben können?“

Weil die Position bei Dortmund ja bspw. besetzt war/ist.
Wenn Diallo nun tatsächlich gehen möchte, müssen sie nachlegen, was aber wiederum Akanji zum Nachdenken bringen würde.

Als Nummer vier bei Bayern sehe ich ihn nicht, wenn man dort mit Süle/ Hernandez / Pavard setzt. Dann kann er sich die N11 gleich ganz abschminken.


Avatar
Kamikater
9. Juli 2019 um 13:18  |  694537

@Stark

Ich glaube, dass Bayern noch einen IV braucht. Ob sie Stark wollen, nunja. Aber die Aussicht für Stark neben Süle spielen zu können, dürfte bei bei 5-6 Mio im Jahr auch nicht uninteressant sein, zumal internationale Erfahrung beim Bundestrainer Pflicht sein dürften. Ich tippe aber eher auf Dortmund, wenn Diallo geht.

Und was den noch nicht einmal angeheizten Transfermarkt angeht, gehen noch mit Neymar, Pogba, Griezmann, möglichweise Sané und/oder Dembelé 4 Deals jeweils 120+ Mio über den Ladentisch. Viel Geld, was da noch in Umlauf gebracht wird.

Bayern ist derart nervös geworden durch die Kroth-Aussagen, dass sie Sané schon eine Frist bis nächste Woche gesetzt haben, um im August nicht wirklich noch Zeitdruck bei den Entschlüssen haben zu müssen.

Wichtig für uns ist am Ende die Kohle. Wir sind m.M. nach selbst in den nächsten Jahrzehnten leider nicht an dem Hebel, um entweder wichtige Spieler zu halten oder aber uns leisten zu können, auf das Geld zu verzichten, bzw. Spieler in ihren höheren Zielen langfristig zufrieden zu stellen.


Avatar
Nummer9
9. Juli 2019 um 13:33  |  694538

Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass die Bayern mit nur mit 3 etatmäßigen Innenverteidigern in die Saison gehen werden, zumal zwei von ihnen nach aktuellem Stand auch Backups für die Außenverteidiger sind ( Hernandez für Alaba, Pavard für Kimmich ).
Außerdem wäre meiner Meinung nach Stark in der Reihenfolge die Nummer 3. Pavard muss sich nach seiner Katastrophensaison erstmal wieder fangen. Zumal ich auch nicht denke, dass er überhaupt die Qualität für einen Spitzenverein hat. Und wenn er die Qualität dafür hätte, würde ihm schlichtweg die Physis fehlen. Gefühlt wiegt er ja nur 70kg.


Avatar
Nemo
9. Juli 2019 um 14:27  |  694540

Wie ärgere ich mich immer schwarz, wenn da so ein lascher Pass meist noch in den Rücken gespielt wird. Dadurch ist immer jegliches Tempo im Vorwärtsgang oder Seitenwechsel verloren und die andere Mannschaft kann sich wieder sortieren.
Das passiert bei Hertha total häufig. Wäre echt schön, wenn das mal besser klappen würde…


Avatar
Spree1892
9. Juli 2019 um 16:24  |  694541

#Neuzugänge – Oh nein, Geduld bei den Blog hier, das haben wenige aber diese werden es wohl haben müssen:

https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/hertha-manager-preetz-schliesst-30-millionen-transfer-nicht-aus-63185852.bild.html


Avatar
jlange
9. Juli 2019 um 16:30  |  694542

@Spree1892

Zur Einordnung: War beim Gespräch mit dem Manager mit an Bord. Preetz hat in EINEM Nebensatz gesagt, dass es vielleicht eines Tages einen 30-Millionen-Transfer geben wird. Über fünf, sechs, sieben Sätze führte er aus, dass er NICHT auf einen einzelnen Ausnahmekönner setzen wird, weil a) bei jedem Transfer ein Risiko mitschwingt (auch bei teuren) und b) das Teamgefüge nicht gesprengt werden soll. Davon abgesehen glaubt er nicht, dass ein einzelner Akteur die Mannschaft auf ein neues Level heben kann…

Mehr dazu am frühen Abend auf morgenpost.de


Avatar
Solinger
9. Juli 2019 um 16:34  |  694543

@Spree

Artikel grad gelesen. Überschrift führt aber etwas in die irre…. Hätte auch stehen können 100 Mio Transfer nicht ausgeschlossen. Preetz sagt ja nur: wenn es passt und die Zeit gekommrn ist, kann man auch das mal machen. 😅


Avatar
Spree1892
9. Juli 2019 um 17:33  |  694544

@jlange @Solinger

Ja die Überschrift ist reißerisch. Stichwort: Klickzahlen. Der Artikel an sich ist aber dann okay, da steht auch das was du (@jlange) anmerkst drin. 😀

Ich brauch auch keine 30 Mio. € Transfer, selbst eines Tages nicht. Dann hol ich lieber für 10 Mio. € a 3 Spieler.


Avatar
apollinaris
9. Juli 2019 um 17:43  |  694545

@ blog..
.. wer von euch fussballverrückten geht für toni Kroos an die Kinokasse und dann 90+ x Minuten in den Sessel, Toni gucken?


Avatar
jonnycooper
9. Juli 2019 um 17:54  |  694546

Preetz glaubt nicht das ein Einzelspieler das Niveau der Mannschaft heben kann?
Na, war da nicht mal ein Pantelic oder gar ein Marcellinho und konnte Grujic nicht angeblich das gesamte Hertha Mittelfeld in neue Spähre heben?

Aber evtl. hat Preetz auch keine Ahnung was er mit dem vielen Geld machen soll, na dann ab in die Sparsocken damit.


Avatar
jonnycooper
9. Juli 2019 um 18:28  |  694549

Man kann auch ohne Geld viele Fehler machen……


Avatar
Frederic Raspe
9. Juli 2019 um 18:41  |  694550

Ich musste beim Lesen des Mopo-Artikels schmunzels, als Preetz Thema Stadio davon sprach, man müsse den Knoten durschlagen. Nicht Lösen sonder durchschlagen, wie beim Gordischen Knoten, was wiederum ein passender Vergleich für die Situation mit dem Senat ist.
Komm schon Micha, mach mich den Alexander den Großen!


Avatar
Joey Berlin
9. Juli 2019 um 19:02  |  694551

https://www.morgenpost.de/sport/article226436677/Michael-Preetz-Mit-viel-Geld-kann-man-viele-Fehler-machen.html

Preetz: Wir investieren mit Augenmaß
… das Anforderungsprofil: „Grundsätzlich interessieren wir uns weiter für junge, entwicklungsfähige Spieler. Durch den Investor (für 125 Mio. Euro hat die Tennor-Holding 37,5 % der Hertha-Anteile übernommen/Anm.d.Red.) können wir unseren Blick jetzt zwar auch in andere Gefilde richten, aber es geht darum, Spieler zu finden, die zu unserer Mannschaft und Philosophie passen. Aus meiner Sicht würde es wenig Sinn machen, 30 Millionen Euro für einen einzigen Spieler auszugeben. Mit jedem Transfer sind Risiken verbunden. Mit wenig Geld kann man Fehler machen, und mit viel Geld genauso. Es ist nicht ausgeschlossen, dass es irgendwann einen 30-Millionen-Euro-Transfer geben wird, aber man entwickelt eine Mannschaft nicht signifikant weiter, indem man dort einen Spieler reinsetzt, auf den dann alles fokussiert ist. Wir werden investieren, aber mit Augenmaß. Wenn wir über Transfers in der Größenordnung 30 bis 40 Millionen Euro reden, wäre das Geld schnell weg. So würden wir nicht wahnsinnig weit kommen.“

Überzeugend argumentiert vom Langen; und zum bevorstehenden Derby und den Scharfmachern aus Köpenick findet er auch die richtigen, weil angemessenen Worte. (imho, selbstredend)


Avatar
Spree1892
9. Juli 2019 um 19:24  |  694553

Aber er schließt 30 Mio. € Transfer irgendwann nicht aus.

Vielleicht ein indirekter Satz wegen Grujic für nächste Saison.


Avatar
Kamikater
9. Juli 2019 um 19:37  |  694554

Grujic wird nach einer neuen guten Saison international spielen wollen, oder?


Avatar
Sueven
9. Juli 2019 um 19:49  |  694555

Hertha ja auch!


Avatar
apollinaris
9. Juli 2019 um 20:18  |  694556

ähm..um mal etwas unpouläres beizusteuern: Entgegen vieler Meinung, auch von @ursula..möchte ich in der kommenden Saison erst mal einen präsenteren .
, klarer und zwingender gestaltenden Grujic sehen; dann erst kann man von 30 Mio reden. Zur Zeit dürfte es allenfalls die Hälfe sein.
Grujic, Maier und Stark müssen (für mich) erst noch inen weiteren Schritt machen, Duda seine Quoten halbwegs bestätigen- dann könnten wir tatsächlich eine sehr gute Achse in der Liga haben..
Aber wirklich überzeugt bin ich davon noch nicht..


Avatar
frankophot
9. Juli 2019 um 20:42  |  694557

Dem ist nichts hinzuzufügen, @apo.


Avatar
Kamikater
9. Juli 2019 um 20:54  |  694558

Ich erwarte vom „nächsten Schritt“ die Einsicht von einigen Leistungsträgern, neben Kalou, in Krisenzeiten des Teams selbst mal einen Schritt nach Vorne zu machen, statt sich zu verstecken, wie letzte Saison.

Der liebe Herr Dardai ist nicht mehr da, der immer alles auf seine Kappe nahm, um die Spieler zu schützen. Das ging mir mitunter manches Mal einen Tick zu weit. Die Schonzeit ist für die Ü24 vorbei.

Überhaupt wird diese Saison schnell mal ein anderer Wind wehen. Da muss mit diesem Step forward ein Kompletteinbruch, wie im Frühjahr, verhindert werden.


Avatar
Pille
10. Juli 2019 um 5:42  |  694559

Zunächst mal sollte man die ordentlichen Hinrunden bestätigen. Eine beschissene Hinrunde kann uns weit mehr Saison versauen als eine miese Rückrunde.


Avatar
hampdi
10. Juli 2019 um 5:59  |  694560

Interessantes Interview mit dem Langen im Kicker:
https://www.kicker.de/752994/artikel/preetz_da-kann-man-ja-mal-nach-dortmund-gucken

Warum nur mussten sie ein solches Foto für den Aufmacher nehmen? Ein Bild sagt ja mehr als 1000 Worte – und was soll dieses Foto dem nicht Hertha-affinen Leser nun „sagen“?
Hauptsache die Kicker-Redakteure schauen zu jeder Zeit schön aus der Wäsche…


Avatar
Pille
10. Juli 2019 um 8:47  |  694561

Man hat wohl versucht ein Bild zu finden auf dem Preetz nachdenklich wirkt. Mit überschaubarem Erfolg.


Avatar
Kamikater
10. Juli 2019 um 9:41  |  694563

Ich finde das Interview von Preetz sehr sehr gut. Es wirkt gerade im Bezug auf Transfers, dem Umgang mit Geld und dem Verhältnis zu Unions Zingler souverän und seriös. Er ist gewachsen.

So manch ein Manager kann sich da ne Scheibe abschneiden.


Avatar
Orgelpfiff
10. Juli 2019 um 10:28  |  694564

@ UB & JL

Ich bin über einen aktuellen TSP-Artikel auf den Berater Michael Kucharski aufmerksam geworden. Wenn man über den im Internet recherchiert, bekommt man einen professionellen, erfahrenen (wenn auch nicht im Sportbusiness) und wahrscheinlich nicht billigen Eindruck von ihm.

Habt Ihr Erfahrungen mit ihm gemacht und hat sich die Kommunikation der Hertha-Geschäftsleitung seitdem verändert?

Er ist ja nun auch schon eine Weile für Hertha tätig, und das ist auch ein Hinweis darauf, wohin in den letzten Jahren Gelder geflossen sind.

O.


Avatar
Tf
10. Juli 2019 um 11:11  |  694566

Hallo zusammen,
die ersten Spieltage sind terminiert. Gibt es eigentlich die Kids-vor-free Aktion auch diese Saison?


Avatar
Jack Bauer
10. Juli 2019 um 11:55  |  694567

@Tf:

Ja, gibt es.

Ansetzungen sind leider etwas ungünstig. Erstes Heimspiel (gegen Wolfsburg) Sonntags um 18 Uhr ist schon ein Downer, auch was die Zuschauererwartung betrifft (und danach kommt Paderborn). Sonntags 18 Uhr in Köln ist auch ungeil.


Avatar
Kraule
10. Juli 2019 um 12:14  |  694568

Was ich ja nun echt spannend finde :
Als einige hier Dardai kritisiert haben, war er viele noch unersetzlich und der beste überhaupt.
Nun kommt ein neues Trainer Team und zeigt viele Dinge auf woran es gilt sich endlich zu verbessern.
Nun ist das neue Trainer Team ganz toll. Impliziert allerdings auch, dass vorher einiges im argen war.
Es scheint die Dardaiisten akzeptieren den Wechsel.
Immerhin! 👍


Avatar
Blauer Montag
10. Juli 2019 um 12:15  |  694569

„Ich wollte Berlin nicht auf halbem Wege verlassen. Ich bin noch nicht fertig mit Hertha. Wir können auch als Mannschaft mehr leisten. Ein Platz unter den Top sieben ist drin“, sagte der 1,91 Meter große Mittelfeldspieler nun in einem Interview mit der Sport Bild.
https://www.sportbuzzer.de/artikel/marko-grujic-hertha-bsc-coach-ante-covic-liverpool-fc-juergen-klopp/


Avatar
fußballfreund83
10. Juli 2019 um 12:35  |  694570

Spielansetzung Samstag 21.09.2019, 15:30 Uhr

Wäre stark für eine Neuauflage von „Mit 70.000 gegen Paderborn“


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. Juli 2019 um 12:55  |  694571

@orgelpfiff

10.28 Uhr

mir gegenüber wurde es von Hertha (schon vor Jahren) so dargestellt, als sei der Berater jemand, der mit Michael Preetz befreundet ist. Und seinen Freund Michael hin und wieder berät. Dass der Berater im Hertha-Zusammenhang auftritt, wie aktuell an einem Tag im Trainingslager in Neuruppin, ist sehr selten.

Dass sich die Kommunikation der Geschäftsleitung seit etwa drei Jahren verändert hat, haben alle mitbekommen. In meiner Wahrnehmung hat das aber nix mit dem angesprochenen Berater zu tun.


Avatar
Tf
10. Juli 2019 um 13:00  |  694572

@Sir
Kannste dich mal melden, wie ich dich privat kontaktieren kann? Hattest mir mal angeboten bei Karten behilflich zu sein. Wir reisen am 24. August erst an und haben keine Chance zwei
Kids-vor-free zu erwerben. (Das geht ja nur direkt in Berlin vor Ort).
In unseren zwei Wochen Heimaturlaub von der Südfront wäre es cool mit der ganzen Familie beim (ersten) Heimspiel mit dabei zu sein. Stuttgartbesuch fällt ja diese Saison aus 😉.
Danke vorab
Micha


Avatar
psi
10. Juli 2019 um 13:04  |  694573

Ich hab auch eine Frage Uwe Bremer,
bisher war es so, dass man auf der Morgenpost – Seite (ganz unten) die Möglichkeit hatte, direkt in den Immerhehrtha Blog zu gelangen. Ich finde nichts mehr….🙄


Avatar
Papa Zephyr
10. Juli 2019 um 13:14  |  694574

@Tf
falls es mit dem „Sir“ nicht klappt – schreib mir mal eine Email:
papazephyr
at
gmx.de
Ich gehe mit meinen Mädchen mit ziemlicher Sicherheit hin und muss daher eh KidsforFree Tickets besorgen.


Avatar
hurdiegerdie
10. Juli 2019 um 13:23  |  694575

Kraule
10. Juli 2019 um 12:14 | 694568

Sehe ich anders: die die Dardai kritsiert haben, finden jetzt auf einmal schon alles toll, obwohl noch gar nichts aber wirklich gar nichts erkennbar ist.


Avatar
Lieschen
10. Juli 2019 um 13:27  |  694576

Gibt es die TEDI- Gutscheine noch??


Avatar
Orgelpfiff
10. Juli 2019 um 13:32  |  694577

@UB Danke für die Antwort. Wie sich die Kommunikation mit der GL verändert hat, führst Du zwar nicht im Detail aus, aber das schien ja immer mal so durch.

Ich lasse gleich mal noch zwei Internet-Links folgen, nach diesen Quellen hätte ich nicht geschlossen, dass es sich um eine bloße Hilfe unter Freunden handelt. Auch das Foto im Tagesspiegel zeigt ihn wie ein Teammitglied.


Avatar
Orgelpfiff
10. Juli 2019 um 13:32  |  694578

https://www.prreport.de/singlenews/uid-10857/michael_kucharski_beraet_hertha_bsc/

05.07.2016 News
Michael Kucharski berät Hertha BSC

Michael Kucharski, offiziell seit Anfang des Monats als selbstständiger Kommunikationsberater unterwegs, hat den Berliner Fußball-Bundesligisten Hertha BSC als Mandanten gewonnen. Der 53-Jährige berät den Proficlub in ausgewählten Fragen der Vereinskommunikation. Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz: „Wir sind uns sicher, dass er einen wertvollen Beitrag zu unserer Außendarstellung leisten wird.“


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. Juli 2019 um 13:32  |  694579

@psi

13.04 Uhr

ja, stimmt. Habe die Beobachtung weitergegeben, dass dort die Morgenpost-Kolumnen versammelt sind, aber eine fehlt … sollte so nicht sein. Wird aber ein wenig Zeit brauchen, bis das umgesetzt wird.


Avatar
Orgelpfiff
10. Juli 2019 um 13:32  |  694580

http://beta.musikwoche.de/details/408842
Michael Kucharski hat sein erstes zusätzliches Mandat als selbstständiger Kommunikationsberater übernommen: Seit dem 1. Juli 2016 betreut er den Berliner Fußballbundesligisten Hertha BSC in ausgewählten Fragen der Vereinskommunikation. Kucharski und Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz vereinbarten in Berlin eine intensive Zusammenarbeit als Unterstützung der Vereinskommunikation in vorab definierten Feldern.
Michael Preetz, Geschäftsführer Hertha BSC, teilt mit: „Das gesamte Team freut sich auf die Zusammenarbeit. Denn wir haben noch viel vor mit dem Verein. Michael Kucharski ist ein erfahrener Kommunikationsprofi. Wir sind uns sicher, dass er einen wertvollen Beitrag zu unserer Außendarstellung leisten wird.“
Mit der Hertha-Liaison führt Kucharski seinen Wirkungsbereich als selbstständiger Kommunikationsberater vom ersten Tag an als glückliche Doppelehe. Denn er bleibt seinem langjährigen Arbeitgeber Universal Music als Berater mit operativer Einbindung langfristig verbunden.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. Juli 2019 um 13:35  |  694581

@orgelpfiff

die Pressemitteilung ist drei Jahre alt und bekannt. Was willst Du damit sagen?

Was ich zum Thema zu sagen habe, liest Du um Beitrag um 12.55 Uhr.


Avatar
Papa Zephyr
10. Juli 2019 um 13:35  |  694582

@Lieschen
Die korrekte Frage müsste lauten:
„Gibt es die TEDI-Gutscheine wieder?“
Denn die Gutscheine der letzten Saison sind jetzt nicht mehr gültig – und schon vor dem Leverkusen-Spiel wurde der Verkauf eingestellt.
Ob es die TEDI-Gutschein wieder gibt, wurde aber bisher nicht kommuniziert.
Wird man wohl auch nicht machen, bevor der DK-Verkauf nicht abgeschlossen ist…


Avatar
psi
10. Juli 2019 um 13:36  |  694583

Danke @ Uwe!


Avatar
jannowitz
10. Juli 2019 um 14:02  |  694585

Guten Tag, bin und bleibe „Dardaist“, wünsche Covac und der Mannschaft viel Erfolg und Glück!
Mir hat die Art und Weise des Rausschmisses missfallen.
Habe noch Fragen an die community:
Die FitnesstraIner sind geblieben, ändern ihre Art der Vorbereitung wg der Verletzungen usw. stand diesen Veränderungen Dardai im Wege?
Die ersten Spieltage 2018/19 war Hertha sogar überregional in aller Munde, dafür wurde Dardai gelobt, änderte sich dann mit den Verletzungen, oder?
Hatte sich Dardai neue Cotrainer gewünscht, die keine Weiterentwicklung der Spielkultur wollten?
DJ wurde gefordert und Dardai dafür kritisiert, dass er nicht im Kader ist…? DJ wird auch heute kritisiert.
Das wärs erstmal, noch nen schönen Tag wünscht jannowitz


Avatar
Blauer Montag
10. Juli 2019 um 14:08  |  694586

Haben wir schon wieder einen neuen Trainer, den Covac? …. duck’n…wech…


Avatar
Orgelpfiff
10. Juli 2019 um 14:16  |  694587

Worauf ich hinaus wollte ist, dass u. a. hier im Blog schon die Frage aufkam, woher in den letzten Jahren die Defizite bei der Hertha herkamen. Von Hertha hört man, dass man Geld nicht nur in die Mannschaft sondern auch in Strukturen steckt. Welche Personalien fallen einem dann außer Keuter noch ein, wenn man nicht ganz so nah am Verein dran ist?

In dem Zusammenhang fand ich interessant, dass man wohl für die Kommunikation externes Know-How dazu nimmt. Daran schließt sich die Frage an, was hat es nach drei Jahren gebracht und was hat es gekostet. Zu dem Nutzen hast Du nichts sagen können und zu den Kosten auch nichts. Deine Antwort suggeriert einen Freundschaftsdienst und damit eher geringe Kosten oder vielleicht auch gar keine. Nachdem, was in den Quellen steht, ist die Mandantin aber Hertha und der Berater wird es vermutlich nicht für Lau machen.

Für mich hakt da was, und das ist es dann auch schon.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
10. Juli 2019 um 14:28  |  694588

Dampferfahrt mit Preetz
Preetz messe ich an Taten und nicht an Worten.
Seine Transfers in den letzten 2-3 Jahren fand ich.gut.
Die finanzielle Entwicklung nach dem KKR-Deal enttäuschend, nein miserabel. Wobei da ja noch ein Anderer seinen Beitrag leistete.
Die Stadionidee, na ja. Schon mit der Ankündigung mit Jahreszahl, aber spätestens mit der Ortsfestlegung, ist das sowas von in den Sand gesetzt (Hertha setzte sich damit selbst unter Druck). Jedoch ist hier auch nicht nur Preetz involviert.
Wie gesagt, ich messe Preetz an Taten. Die Transfers gingen recht geräuschlos über die Bühne, und gelangen.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
jannowitz
10. Juli 2019 um 14:29  |  694589

Sorry, die verdammte Technik, ANTE COVIC natürlich


Avatar
psi
10. Juli 2019 um 14:32  |  694590

@jannowitz
Das ist mir auch schon passiert, Technik halt😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. Juli 2019 um 14:34  |  694591

@orgelpfiff

beim Topfschlagen würde ich sagen: Du bewegst Dich im Bereich von kalt.


Avatar
Lieschen
10. Juli 2019 um 14:35  |  694592

@
Papa Zephyr
10. Juli 2019 um 13:35 | 694582

Alles gut so war es auch gemeint.
Ich habe nur gefragt weil ich bisher nichts davon gelesen hatte und nicht wußte ob ich es überlesen habe .


Avatar
apollinaris
10. Juli 2019 um 14:42  |  694593

@janno..Ich fange mal an: nun, ich hatte letztes Jahr schon meine Zweifel an DJ, habe auch von nur sehr wenigen gelesen, dass dieser massiv gefordert wurde ( nur von den seit ewig existierenden extremen Fürsprechern der „Jugend“-die halten dann auch Albrecht mit 16 schon reif für einen Einsatz in der Eliteliga..
In der Tat wurde geschrieben (auch in der MoPo oder hier im blog, meine ich?) , das Pal nicht sehr offen für externe Co-Trainer gewesen sei..? (Lege aber sicher nicht meine Hand in´s Feuer-wird sich hier schon klären)
Aber wie auch immer: nach ein paar Jahren den Trainer zu wechseln, hat für mich keinen allzu schalen Beigeschmack, zumal die tabellarische Tendenz reziprok zum Geldeinsatz stand: da handeln die allermeisten Manager. Das Folgende war dann schon eher fragwürdig
Was die Fitnesstrainer anbelangt: ich kann das schlecht einschätzen. Für mich sah das lasche Laufverhalten weniger nach fehlender Fitness aus; eher schien mir das eine Mentalitätssache zu sein ( insgesamt zu passives Verhalten, oft von der 1. Minute an)-und vielleicht auch mit der vorgegebenen Taktik zusammenhängend?
Was die Verletzten anbelangt, liegen wir in der einschlägigen Statistik seit Jahren im mittleren, unauffälligen Bereich. Andere Mannschaften beobachtet man vermutlich nur nicht so genau, wie die eigene. Pech hatten wir allerdings eindeutig damit, dass die Innenverteidigung eigentlich nie zur Ruhe kam..
By the way: wer geht denn nun für Kroos in´s Kino?


Avatar
psi
10. Juli 2019 um 14:52  |  694594

@apo, ins Kino gehe ich nicht.
Aber ich habe Toni u. Felix Kroos bei Lanz gesehen, dort wurden Ausschnitte von dem Doku-Film gezeigt.
T. Kroos kommt sehr sympathisch rüber, der Film könnte Spaß machen.
Ich warte, bis er ins Fernsehen kommt. 😉


Avatar
Freddie
10. Juli 2019 um 15:37  |  694596

Mir hat Kroos bei der WM gereicht, wo er und Hummels den sehr häufig gut frei gelaufenen Platte ignoriert hatten.


Avatar
Tf
10. Juli 2019 um 16:11  |  694597

Stimmt Freddie, er hat ihn “ bewusst “ nicht angespielt in vielen Situationen, obwohl er die Situation klar erkannt hatte. Und wenn ich nicht zu allen in der Mannschaft vertrauen kann, dass sie ihren Aufgaben gewachsen sind, dann ist es auch keine „Mannschaft“.
@Papa
Vielen Dank. Mail ist notiert.
Geht Ihr in den Familienblock?


Avatar
Orgelpfiff
10. Juli 2019 um 16:32  |  694598

@UB
Ich fand nur einen Sachverhalt interessant und habe dazu eine Frage gestellt, völlig arglos. Schon Deine Antwort um 13:35 empfand ich vorsichtig oder gar misstrauisch. Ich könnt ja nun fragen, ob es denn irgendwo einen Topf gibt, unter dem sich was verbirgt, aber in so eine Richtung wollte ich nie. Also lassen wir es.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. Juli 2019 um 16:48  |  694599

@Stadionbau

… weil wir auch schon mal über das Thema gesprochen haben …

AC und Inter Mailand haben mit der Stadt Mailand ein gemeinsames Papier publiziert für den Bau eines neues Stadion.

Eckdaten:
Plätze: 60.000 (bisheriges Meazza-Stadion: 80.000 Plätze)
Kosten: 1,2 Milliarden Euro für das gesamte San Siro-Projekt, von dem das neue Stadion ein Teil ist. Die Stadion-Kosten übernehmen die beiden Klubs je zur Hälfte und erhalten dafür 90 Jahre Nutzungsrecht)

The choice of AC Milan and FC Internazionale is based on a careful and in-depth analysis, carried out over the last few months, of the different available options (including the restructuring of the current Meazza stadium). It is inspired by the best benchmarks of international stadia and entertainment districts (almost all made ex-novo) around the world, as well as by Italian culture and the unique character of the City of Milan.

This analysis shows that the construction of a new building is from all perspectives the best possible solution both for the Clubs and for the city of Milan: it guarantees the best user experience, sustainability, adequate security, safety and accessibility standards, and honours Milan’s reputation for innovation and internationalization.

The Feasibility Project explains in detail the reasons why the construction of the new stadium is preferred to the renovation of the Meazza: the current structure presents a series of technical issues, of which the solution would have required a complete refurbishment, with enormous execution risks, possible cost overruns and unpredictable complications.

Quelle: AC Mailand via Twitter – hier entlang


Avatar
HerthaMax
10. Juli 2019 um 18:19  |  694604

Ich beneide Inter und AC um die Politiker in Mailand, die sich für einen Stadionneubau entschieden haben, obwohl das Meazza Stadion aus dem Jahr 1926 eine lange Tradition hat und ein Fußballstadion ist.


Avatar
filou
10. Juli 2019 um 19:30  |  694609

Die Italiener um ihre Politiker beneiden? Ich weiss ja nicht…

Wem gehört(e?) der AC Mailand noch einmal?

Mit Geld konnte man in Italien schon immer ganz gut nachhelfen…


Avatar
apollinaris
10. Juli 2019 um 20:41  |  694624

@filou..ich habe vor Schocklachen mich kaum auf meinem Sitz halten können..#duguteGüte
Nicht für geschenkt..dann lieber das etwas provinzielle Berliner Ensemble


Avatar
HerthaMax
10. Juli 2019 um 21:06  |  694625

@Filou
@apollinaris

Ihr könnt Euch natürlich tot lachen. Der Mailänder Bürgermeister ist ein Sozialdemokrat, hat mit Berlusconis Forza Italia nicht zu tun.
Bei der Bevölkerung ist Sala sehr beliebt, da er bisher sehr erfolgreich war.

Auch in Italien sind nicht alle Politiker korrupt und einige Städte erfolgreich.


Avatar
sunny1703
11. Juli 2019 um 5:45  |  694646

Ich sehe eine Machbarkeitsstudie, ich lese 1,2 Milliarden Euro und man weiß dass die Eröffnung der olympischen Spiele 2026 in Giuseppe Meazza/ San Siro ststtfinden soll/muss und ich sehe zwei italienische grossvereine die das stemmen wollen.

Was hat das ausser mit einer naja „Machbarkeitsstudie“ mit Berlin zu tun? Wollen jetzt Hertha und Union die Liga rocken um dann irgendwann mal solche summen stemmen zu können?

Ich glaube zwar dass in Norditalien sportgrossprojekte mehr ankommen als anderswo, doch wenn in Mailand an der geplanten stelle erst nach 2026 gebaut werden kann, ist die heute verplante Technik veraltet und die Kostenrechnungen vermutlich hinfällig. Und ich frage mich ob die Eröffnung olympias in einem renovierungsbedürftigen Stadion stattfinden wird? Oder ob das nicht noch mit Steuergeldern aufgepeppt wird um anschließend stillgelegt zu werden.

Aber das sind zum Glück nicht meine sprich Berliner Probleme. Ich frage mich nur was für einen rückständigen Kasten will uns Hertha verkaufen, wenn mailands Kasten das vier bis fünffache kosten soll?

Vielleicht kann die Berliner Politik noch überzeugt werden(das erscheint mir jetzt bei müller noch eher möglich als 2021 mit frau pop oder ähnlichem als reg.bürg),vielleicht findet sich ja noch ein weiterer großinvestor der so ein Projekt irgendwo in Berlin stemmt. Bis dahin sollte Hertha sich auf seine Hauptaufgabe besinnen und sportlich erfolgreich Fußball spielen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. Juli 2019 um 8:05  |  694647

@FabianLustenberger

neuer Kapitän beim Schweizer Meister Young Boys Bern

Quelle: YB-Homepage – hier entlang

P.S. Gestern haben die Young Boys gegen Eintracht Frankfurt 5:1 gewonnen. Wegen einer Zehenverletzung nicht im Einsatz: Lustenberger


Avatar
Bussi
11. Juli 2019 um 9:57  |  694654

——> b.w. 😉

Anzeige