Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – „Schauer in Stegersbach“  – sagt meine Wetter-App. Glaube, es ist an der Zeit, mich nach einer besseren umzusehen. Tatsächlich ist es mit 31 Grad ähnlich sonnig und warm wie seit der Ankunft hier. Die Profis von Hertha BSC haben am morgen ein intensives Zirkeltraining absolviert. Nach dem Fenerbahce-Spiel (2:1) gestern schien es mir so, dass heute alle auf die Zähne beißen mussten.

Beim Verlassen des Trainingsgeländes gab es am Mittag dieses Spruchband. Die Hintergründe habe ich in der Morgenpost aufgeschrieben: Nach den Tumulten: Hertha-Fans feiern Nello Di Martino – hier entlang.

Redans Vorbild ist Champions-League-Sieger

Am Mittag gab es eine Medienrunde mit Daishawn Redan. Welchen Eindruck mir der 18-jährige Holländer gemacht hat, lest Ihr hier – Sein Vorbild ist Patrick Kluivert – hier entlang.

 

Derzeit läuft das zweite Training. Es wird auf kleinem Feld (Tore vielleicht 30 Meter auseinander) Vier-gegen-vier gespielt. Es geht um viele Zweikampf-Situationen.

Was er üben will, erklärt Trainer Ante Covic:

Ich finde es gut, wenn wir eine gewisse Stärke beim Ballbesitz haben. Aber wir wollen auch Gegenpressing spielen. Dafür musst du aber Zweikämpfe gewinnen, um den Ball zu erobern. Das üben wir.

Mittlerweile eingetroffen: Präsident Werner Gegenbauer und Finanzchef Ingo Schiller.

Smarsch, Baak, Palko Dardai, Kiprit, Jastrzembski – einige Namen, die wir kennen, die U23-Trainer Andreas Neuendorf in die Startelf berufen hat für das Saisoneröffnungsspiel der Regionalliga Nordost bei Lok Leipzig.

Training am Samstag in Stegerbach: 10 und 16 Uhr.

 


104
Kommentare

Avatar
Colossus
26. Juli 2019 um 17:53  |  696067

Ha!


Avatar
Dd.
26. Juli 2019 um 18:01  |  696068

Ho!


Avatar
ahoi!
26. Juli 2019 um 18:03  |  696069

He!


Avatar
jenseits
26. Juli 2019 um 18:16  |  696070

Hertha BSC!


Avatar
Dd.
26. Juli 2019 um 18:29  |  696071

Spruchband für di Martino;
(Ohne noch irgendwass gelesen zu haben)

Wie geil ist das denn…!


Avatar
psi
26. Juli 2019 um 18:45  |  696072

Der Nello von der Spree!


Avatar
Jay
26. Juli 2019 um 19:05  |  696073

Jordan entschuldigt sich via Instagram Story. Sagt aber auch es gehören immer zwei dazu und das Drohungen und Beleidigungen gegen seine Familie und seine Hautfarbe aufhören sollen.

Aufstellung U23:

Smarsch – Baak, Storm, Ernesto – Fuchs, Mason, Krebs, Gayret – Dardai, Kiprit, Jastrzembski

Bank: Wild, Mulack, Ngankam, Pfeiffer, Morack, Bretschneider, Pronichev

Livestream: https://www.mdr.de/mediathek/livestreams/mdr-plus/eventlivestreamdreiww-338.html?fbclid=IwAR1M0aXs9cqxx1lcWSofAqPZtz2WsD9iE32FGjahkw39wugPRkfUG1P7_9s


Avatar
psi
26. Juli 2019 um 19:10  |  696074

Danke, @Jay, hab ich fast vergessen.


Avatar
Dd.
26. Juli 2019 um 19:14  |  696075

@UB
Habe gerade deinen Text zur Episode und Rudelbildung gelesen.
Erst dachte ich, ich habe was an den Augen
Dann wollte ich kontrolieren, hatte ja gerade vor paar Stunden gesehen, und suchte die Stelle, wo das im livespiel passiert ist.
(Die ytube Bilder aus dem Spielertunnel waren schon heute morgen online)

Ergebniss der Überprüfung von
https://www.youtube.com/watch?v=c_A2c-CnML0
Also das ganze Spiel
(Musste schon suchen, weil in andere Fassungen ab 82. min gekappt ist und dann mit min. 92 weitergeht)

Es ist sichtbar:
Es gibt ein Abstoß von Kraft. Jeff nicht mit der Brust an im Mittelkreis und Emre grätscht im zwischen den Beinen (Spielminute 83:11)
Jeff kriegt selbstverständlich Freistoss.
Im weglaufen (spielmin 83:13) Tritt Emre auf die fiese Tour Jeffs Fuß. (Noch im liegen.)
Daraufhin stehen Jeff (Der sich das in ein freundschaftsspiel nicht gefallen darfen darf, schon gar nicht in orientalischer sichtweise) und der Fenespieler Kopf an Kopf.
Erst dann kommte Toru hinzu, um sein neuen Freund zu verteidigen.
Es müssen dann Worte gefallen sein.
Ich Wette mit jeder türkische Zeitung, ihr wird über den Auslöser (Also was ich gerade hier beschreibe) nicht berichten. Die Frage ist nur, wo verliert ihr mehr das Gesicht, indem ihr auf mich eingeht oder indem ihr mich ignoriert…
(Nicht mein Problem)

Bezeichnend dann wieder:
(…) „Ein Beamter sagte zu di Martino: „Mussten Sie denn nun noch einen Spruch machen?“

So von, wir wissen doch wie die sind, komm, der klügere lässt nach!
Ich kenne das aus Kreuzberg, manch fühlen sich dort als was besseres. Was die dürfen, dürfen wir noch nicht.
Kein Problem:
toi, toi, toi
sonst noch was?

Ahoi


Avatar
hurdiegerdie
26. Juli 2019 um 19:15  |  696077

Ich bin ein Freund von Trash Talking, Rassismus gehört nicht dazu. Und gute Trash Talker brauchten das auch nie.


Avatar
Dd.
26. Juli 2019 um 19:32  |  696079

Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen:
Ich bin ein großer Freund, ja Liebhaber der orientalische Kultur.
Das werden viele die von dort kommen bestätigen.

Ich hasse nur diese Unwahrhaftigkeit.

Für mich ist der Orient der Mutter meiner Humanismus!


Avatar
dedel
26. Juli 2019 um 19:32  |  696080

1 Minute —- 1-0 für die Hertha in Lepzig


Avatar
Jay
26. Juli 2019 um 19:32  |  696081

1:0 DJ

das ging flott


Avatar
Blauer Montag
26. Juli 2019 um 19:33  |  696082

DJ Ha Ho He!


Avatar
coconut
26. Juli 2019 um 19:39  |  696083

DJ formuliert sein Empfehlungsschreiben… 😜


Avatar
Dd.
26. Juli 2019 um 20:00  |  696084

Harte Gelbe aber hey
DJ


Avatar
Jonnycooper
26. Juli 2019 um 20:01  |  696085

Ach so @Dd, du meintest bestimmt: im Orient machen die Mütter den besten Hummus. Humanistisch ist das steinigen von untreuen Frauen, auch wenn nur der Verdacht besteht, sicher nicht.
Und das Machogehabe manch eines orientalischen Mitbürgers ist ein, bei uns eigentlich aus der Zeit gefallenes, überholtes egal…..
Hier sollte es um Hertha gehen.


Avatar
hurdiegerdie
26. Juli 2019 um 20:14  |  696086

Smarsch hat mich noch nie überzeugt.


Avatar
26. Juli 2019 um 20:14  |  696087

Bettelst de um den Ausgeich bekommste ihn.
Humanismus und Islam, besser nicht im Blog.


Avatar
Dd.
26. Juli 2019 um 20:14  |  696088

Tja 1-1
Kommentator:
So spielt man gegen Hertha II, immer aggresiv, sie gar nicht im spiel kommen lassen…
(nicht schlecht)

@jonny
🙂


Avatar
26. Juli 2019 um 20:16  |  696089

Mich ja ,als Deutscher Meister.Aber wir habe ja noch
genügend Reservetorhüter.


Avatar
Blauer Montag
26. Juli 2019 um 20:22  |  696090

Ui ui ui,
bei der Hitze 4:39 min Nachspielzeit.
#schüddeldenkopp##schüddeldenkopp##schüddeldenkopp#


Avatar
Jay
26. Juli 2019 um 20:46  |  696092

schwere Kost was unsere u23 da zeigt. Viel Glück das Lok noch nicht 3 oder 4:1 führt.


Avatar
coconut
26. Juli 2019 um 20:52  |  696093

Da muss Smarsch raus.
Unnötig, aber verdient.


Avatar
hurdiegerdie
26. Juli 2019 um 20:57  |  696094

Smarsch konnte mich noch nie überzeugen.


Avatar
coconut
26. Juli 2019 um 21:00  |  696095

@hurdie
Du wiederholst Dich… 😉


Avatar
26. Juli 2019 um 21:00  |  696096

Tja der letzte verbrannte Torhüter war
Burchert. Wir habens ja .


Avatar
hurdiegerdie
26. Juli 2019 um 21:02  |  696097

Spielen da eigentlich Kiprit und Dardai und alle die mit, die eigentlich in der BL-Mannschaft spielen müssten?

Ich frage für einen Freund.


Avatar
Traumtänzer
26. Juli 2019 um 21:03  |  696098

#U23
Was ich bislang sehe, schwaches Spiel. DJ und Kiprit zur 60. Minute ausgewechselt. Palko wahrscheinlich auch nicht weit weg von einem Wechsel. Es ist auch spielerisch einfach arm. Nicht dass Lok da brutalen (oh) Zirkus abliefern würde. Aber unsere Jungs einfach zu harmlos.


Avatar
Jay
26. Juli 2019 um 21:05  |  696099

Ngankam bringt wenigstens mal etwas Motivation mit. Palko Dardai trabt seit Beginn fast nur über den Platz. Wirkt richtig Bocklos.


Avatar
psi
26. Juli 2019 um 21:06  |  696100

Da spielen auch noch andere mit, @hurdie 😉
Noch viel Arbeit für Zecke.
Und sonst so,
Stuttgart – Hannover 2:0


Avatar
hurdiegerdie
26. Juli 2019 um 21:14  |  696101

psi
26. Juli 2019 um 21:06 | 696100

Genau, wie ist es mit Baak?


Avatar
hurdiegerdie
26. Juli 2019 um 21:20  |  696102

psi
26. Juli 2019 um 21:06 | 696100

Oder Smarsch? Oder Ngankam?

Komischerweise sind immer alle Nicht-Spielenden besser, aber wenn man sie sehen kann, ist es nie so. Ich bin froh, das ich da eher den Trainern vertraue.


Avatar
jenseits
26. Juli 2019 um 21:28  |  696103

Das Schönste an diesem Spiel war der gelbe Himmel überm Stadion. Mal sehen, ob die Mannschaft auch diese Saison wieder ganz oben mitspielt. Sah heute ja eher nicht danach aus.


Avatar
ahoi!
26. Juli 2019 um 21:31  |  696104

U23: wat fürn gebolze… aber immerhin hamm die aussortierten heute recht eindrucksvoll bewiesen, warum sie aussortiert wurden. nämlich zu recht!


Avatar
psi
26. Juli 2019 um 21:32  |  696105

Manche Spieler wachsen mit ihren Aufgaben.
Bestes Beispiel N. Schulz, kommt eben auch auf die Mannschaft und Trainer an.
Unter Favre könnte er sich nochmal weiter verbessern.
In der U23 zu glänzen, ist weitaus schwieriger, denke ich.


Avatar
Traumtänzer
26. Juli 2019 um 21:33  |  696107

Baak fand ich jetzt echt fast OK. Aber, hey, auf dem Niveau kann er halbwegs mithalten. Gegen schnelle Stürmer sieht man schon seine Probleme. Die U23 ist – sorry – keine Mannschaft. Das ist eine Zusammenstellung aus Frustrierten und Enttäuschten, ergänzt durch ein paar Oldies und ein paar Hoffnungsträgern aus der erfolgreichen U19. Ich kann DJ, Kiprit und Palko ja verstehen, dass sie lieber bei der richtigen Musik dabei wären. Aber das heute war eher kein Empfehlungsschreiben für mehr. Ngankam hat ein wenig was angedeutet, aber konnte letztlich auch keine Aktion ins Ziel bringen. Nee, das war leider nueschte heute.


Avatar
frankophot
26. Juli 2019 um 21:34  |  696108

Verdiente Niederlage. Nicht nur körperlich schwach…

Profiverträge für Baak und Kiprit hab ich sowieso nicht verstanden… keine Ahnung, was die ( positionsunabhängig) von Krebs oder Ernesto unterscheiden soll…
Und DJ und Palko deutlich auf dem absteigendem Ast – schon seit längerem… Keine Entwicklung zu erkennen…Da scheint’s an Einstellung zu fehlen…

Der Platz im Übrigen ohne Worte… wie geht’s da erst zu, wenn‘s nass ist ??


Avatar
jenseits
26. Juli 2019 um 21:39  |  696110

@psi 21:32
Das sehe ich ganz genauso. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als Lusti in der U23 spielen musste und dort einfach nix reißen konnte. Nico war doch schon bei uns so gut. Aber es stimmt, dass Spieler in einer besseren Mannschaft ihr Potenzial besser ausschöpfen können. Für einige werden anspruchsvollere Aufgaben vor allem auch motivierend wirken.


Avatar
Rüdiger
26. Juli 2019 um 22:13  |  696111

Ante Covic (4. Liga Mittelmaß) ist
erkennbar überfordert in der 1. Liga.
Aufstellung, Abwehr löchrig,
Seitenlinie rumhampeln. Abstieg
droht. Preetz überfordert.


Avatar
HerthaBarca
26. Juli 2019 um 22:21  |  696112

…aber vielleicht sind die oben genannten „Aussortierten Trainingslager“ körperlich noch gar nicht soweit, da diese vom Trainingsstand her noch gar nicht im Spielrhythmus sind.


Avatar
Jay
26. Juli 2019 um 22:23  |  696113

Grobe Fehlentscheidung von Brych beim Spiel Stuttgart gegen Hannover. Nicht mal ein Foul geschweige denn eine Berührung und Gelb-Rot.

VAR?


Avatar
Jay
26. Juli 2019 um 22:28  |  696114

Darf der VAR bei einer Gelb-Roten Karte eigentlich einschreiten? Oder zählt das dann als „nur Gelb“.


Avatar
derBerater
26. Juli 2019 um 22:29  |  696115

Vllt.denkt man auch über Max. Philipp nach.
Ne schöne ‘Rückholaktion,…


Avatar
Stephan26
26. Juli 2019 um 22:29  |  696116

@Jay
Bei einer gelb-roten Karte gibt es keinen VAR-Check.

@Dodi Lukebakio
Laut Bild Plus wird das Rennen zwischen uns und Lille entschieden.
Hertha bietet angeblich über 20 Mio. an Watford.
Aus meiner Sicht zu viel für einen bestimmt talentierten, aber nicht herausragenden Spieler, der von einem Spiel gegen die Bayern bis heute in der allgemeinen Wahrnehmung profitiert.


Avatar
Jay
26. Juli 2019 um 22:30  |  696117

@Stephan26

okay danke, finde ich aber seltsam. Ein Platzverweis ist ja schon etwas sehr Entscheidendes.


Avatar
pathe
26. Juli 2019 um 22:40  |  696118

15 – 18 Mio. für Dodi fände ich noch angemessen. Jede Million mehr ist zu viel. Meine bescheidene, sicher nicht besonders fundierte Meinung.


Avatar
psi
26. Juli 2019 um 22:59  |  696119

Wenn es stimmt, dass D. L. lieber nach Frankreich möchte, ist es doch ohnehin fragwürdig, diesen Spieler für diese hohe Summe zu verpflichten. Er sollte schon wollen, wenn man so viel investiert.


Avatar
Spree1892
26. Juli 2019 um 23:28  |  696121

@psi

Nö, er will laut Bild+ nach Berlin. Stand Mittwoch so im Artikel.


Avatar
psi
26. Juli 2019 um 23:36  |  696122

Dann ist ja alles gut. 😊
Gelesen haben wir schon viel.


Avatar
dewm
27. Juli 2019 um 0:11  |  696124

Weil hier ja nur Fußball (-sachverstand) verlangt wird, halte ich mich in der Sommerpause (selbstverstädlich) zurück. Aber heute fühle ich mich aufgrund des beschwingten, luftigen Hochsommerabends auf dem Dach und aus besonderem Grunde zu einem Statement bereit. Hoffe, mein Post ist für den qualitätsverantwortlichen doppelten Hundeführer nicht zu früh. Denn…

Wenn da jemand vom „Orient der Mutter meiner Humanismus!“ faselt und dabei evtl. meint, der Humanismus käme aus dem Orient. Dann muss ich, wie Jonnycooper schlucken. „Für mich“ … Na klar. Für ihn. Muss der „mich“ ja auch nicht begründen. Die Begründung dieser Aussage hätte ich auch gern gelesen. Besonders dessen Definitionen von Humanismus und „Orient“. Was genau meint der Autor mit „Humanismus“? Wahrscheinlich ist er durch die „Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam“ getaucht. Die „AEMR“ reichen ja nicht. Warum auch? Der Orient ist ja „der Mutter meiner Humanismus“. Seien wir uns sicher: Der Autor dieses „Ausrufes“ ist ein Mann. Der kleine Blaue würde den behelmten Kopf schütteln, ich wundere mich mal wieder und gehe davon aus, dass wir es hier mit der von Dd. bekannten ungenauen Rechtschreibung zu tun haben. Dd. meint in Wirklichkeit:

„Orient der Mutter meiner Ummanismus!“

Und Fußball so?

Dd. schreibt: „Gut, in diesem Beispiel wurde es wegen technicher Unzulänglichkeit noch mal Ecke gegen uns. Aber ihr versteht was ich meine…hätte fast geklappt.“

Klar, „hätte, hätte Fahrradkette“. Am Ende zu wenig Punkte. Aber „hätte fast geklappt.“ Mit wie vielen Herthasaisons verbinde ich dieses „hätte fast geklappt.“? Ich kann sie nicht zählen. Aber das passt so wunderbar zu unserer geliebten aber total maroden Stadt…

„hätte fast geklappt.“

Vielleicht klappt‘s ja kommende Saison?

Und wenn nicht. Das Bier schmeckt besonders, wenn es Biene mit deren besonderen Berliner Charme mit viel Gefühl auf den Tisch knallt.

Für die ImmerHerthaner ist es ein Abend wie so viele. Deshalb rufe ich mit Berliner95 aus:

„Nein. Doch. Oh.“

In diesem Sinne und weil ich sicher bin, Du (!) liebst dieses

„Nein. Doch. Oh.“

lieber DAN: Das nächste verkackte Jahr is rum. Es lebe das nächste! Es wird großartig. Bei uns „hätte [es mal wieder] fast geklappt“… Genieße es!


Avatar
Kraule
27. Juli 2019 um 0:32  |  696125

Boyata schon wieder verletzt 🤕.
Bravo!


Avatar
dewm
27. Juli 2019 um 1:54  |  696126

Wem genau gilt Dein „Bravo“? Wer ist schuld? Und was genau willst DU überhaupt mitteilen @KRAULE? Wie war das einst, also Du als Teil des kongenialen Duo Seppel-Kraule Deine Furchen gezogen hattest? Verletzt war keiner von Euch – niemals? Standet Ihr beide immer gemeinsam auf dem Platz (als EINER von Elf)? Und wenn Einem von Euch die Nase lief? Wer trug die Verantwortung? Gibt es da eine Parallele zur Boyata-Verletzung?


Avatar
Dan
27. Juli 2019 um 3:13  |  696127

@Dewm
Danke. Mein „schönstes“ „hat fast geklappt“ war 08/09.
Fast die Meisterschaft, abgetretene Spiegel, in den H96 Hintern tretender „König von Berlin“, ein grinsender Kapitän wärend man selbst die CL in Karlsruhe verspielt sowie einen Trainer der sich laut Manager am Wurstkühlregal nicht entscheiden kann und verhungern würde. Am Ende „verhungerte“ der GröFuMaZ meilenweit vor dem Brandenburger Tor ohne die häßlich Salatschüssel. Der Trainer ertrank später in der Hoffenheimer Teeküche und sein funkelnder Nachfolger definierte „hätte fast geklappt“ neu in „man muss nicht jedes Spiel gewinnen“.

Freuen wir uns auf ein fröhliches „die gleiche Scheisse wie letztes Jahr“ nach 30 Sekunden des Saisonanpfiffs 19/20.

Tschüss.


Avatar
elaine
27. Juli 2019 um 8:04  |  696130

#“hat fast geklappt“

Samstag, den 05.05.2012 gewinnen wir mit Co-Trainer Ante das Spiel gegen Hoffenheim. Die letzte knappe Chance dem Abstieg zu entgehen

Das Stadion bebt, als Raffael mit dem Schlusspfiff das 3.1 schießt

Wir haben die Relegation erreicht. Juhuuuu

Im ersten Spiel schießt Ramos ein Eigentor und in Düsseldorf wird das Spiel mit einem positiven Platzsturm beendet

Danach ein „Prozess“ der alles bisher gekannte in den Schatten
stellt


Avatar
Kraule
27. Juli 2019 um 8:33  |  696133

@dewn
27. Juli 2019 um 1:54
Du kennst den Ausdruck nicht wenn etwas schief oder dumm läuft „Na Bravo“?
Was soll deine Anmerkung?
Was soll Seppel Kraule Duo?
Was für Furchen?
Was soll dein ganzer Kommentar?
Geht es dir gut?


Avatar
Joey Berlin
27. Juli 2019 um 8:42  |  696134

@fg 26. Juli 2019 um 14:54 | 696053
Sowas würde Dir nicht einfallen und mir vielleicht auch nicht, aber Jede Jeck is anders. Das Copyright steht auch nicht in der AF. https://120minuten.net/wenn-fussball-und-trauer-aufeinandertreffen/


Avatar
Traumtänzer
27. Juli 2019 um 9:01  |  696135

Wir brauchen DRINGEND Transfernews hier. Mach hinne, @Langer! (oder iss Twitter gerade down?!) 😉


Avatar
hurdiegerdie
27. Juli 2019 um 9:19  |  696138

Nach meiner Agenda hat Dan erst morgen Geburtstag.
Aber ich täusche mich wohl jedes Jahr und denke ich hätte es dich letztes Jahr korrigiert.
Halt dieselbe Sch…. wie jedes Jahr.


Avatar
Blauer Montag
27. Juli 2019 um 10:36  |  696141

Boyata schon wieder verletzt?
Wo finde ich diese Nachricht?


Avatar
Michael
27. Juli 2019 um 10:42  |  696142

So, jetzt ist es raus. Kein Hertha Stadion auf dem Oly-Gelände.
Es ist Zeit, das Hertha jetzt die Stadionpläne ändert.
Es sieht so aus, wenn nur ein Umzug nach Brandenburg ein neues Stadion möglich werden lässt. Das sollte Hertha jetzt professionell angehen.
Mit diesem Senat ist in Berlin nichts mehr möglich.
Also auf geht’s.
Hahohe


Avatar
moogli
27. Juli 2019 um 10:49  |  696144

Michael
27. Juli 2019 um 10:42 | 696142

Quelle?


Avatar
Blauer Montag
27. Juli 2019 um 11:04  |  696146

Danke Jay 10:44 ☼☼☼


Avatar
Coonfuzius
27. Juli 2019 um 11:33  |  696148

Das mit dem Stadion wird in dieser Stadt nix. Ich habe ebenso den Eindruck, dass es Hertha irgendwie nicht wirklich gelingt, Sympathiepunkte in der Stadt zu sammeln. Zu sehr scheint die Vergangenheit an dem Verein zu haften, irgendwie kann der Bock da nicht umgestoßen werden. Sicher ist das Tagesspiegel-Forum nicht das Maß der Dinge, jedoch scheint es mMn leider durchaus repräsentativ. Bestenfalls ist Hertha egal, Union unglaublich sympathischer. Wo ansonsten gerne über den Senat hergezogen wird, liegt er im Stadionthema GEGEN Hertha genau richtig. Es gibt eben leider zu wenig (Ur-) Berliner, die mit Hertha aufgewachsen sind und ihr Interesse weitergegeben haben. Da scheint der „Gen-Pool“ doch zu klein 😉 – Schade.
Ich war eigentlich lange gegen einen Umzug nach Brandenburg….


Avatar
DreiPunkt
27. Juli 2019 um 11:51  |  696149

Bitte ab sofort ganz konkret die Optionen in Brandenburg ausloten und prüfen.
Und bei der nächsten MV die Mitglieder, nach Versorgung mit allen vorhandenen Finanzierungs-Ideen, abstimmen lassen:
Entweder Stadion in Brandenburg oder weiterhin Mieter im Oly.
Schade Berlin, aber wer nicht will, der hat schon.


Avatar
Start-Nr.8
27. Juli 2019 um 12:01  |  696150

Es führt nichts an Brandenburg vorbei. Der Senat tut alles was er kann, um Hertha in der Entwicklung zu behindern. Wir müssen nach Brandenburg!


Avatar
blauweiss
27. Juli 2019 um 12:06  |  696151

Unglaublich, wenn man den Olympiapark wirklich nicht weiterentwickelt! Kann man sich nicht von Vorgaben des Denkmalschutzes lösen und ein zukunftsweisendes Konzept entwickeln? Armes Berlin, in dem man so unflexibel ist!


Avatar
NORDBERLINER
27. Juli 2019 um 12:28  |  696152

Wahnsinn, diesen Senat kannste echt inne Tonne kloppen. Genau so wird auch nichts mit dem Tempelhofer Flugfeld passieren. Hauptsache wird sind dafür dagegen zu sein.


Avatar
Bob
27. Juli 2019 um 12:34  |  696153

Scheiß Senat.
Ab nach Brandenburg.


Avatar
fechibaby
27. Juli 2019 um 12:35  |  696154

Hertha hat doch bereits ein reines Fußballstadion!
Dort spielt zur Zeit Hertha II in der Regionalliga Nordost.
Das Stadion ein wenig ausbauen und dann hat man
garantiert immer 100%ige Auslastung.
Ein Umzug ins Land Brandenburg geht überhaupt nicht!!

Ha Ho He Hertha BSC.


Avatar
Kamikater
27. Juli 2019 um 12:42  |  696155

Schön verarscht, Herr Geisel!


Avatar
alletwirdjut
27. Juli 2019 um 12:48  |  696157

Brandenburg wir kommen! Neuruppin?


Avatar
HerthaBarca
27. Juli 2019 um 12:48  |  696158

Henkel (CDU) – seinerzeit Innensenator – hatte sich auch nicht auf Herthas Seite gestellt – erst als die CDU in der Opposition war.
So sehr ich unser buntes abwechslungsreiche Berlin liebe – so sehr ist es ein Nachteil ggü. zB Köln, deren Einwohner viel verwurzelter sind.
Ein weiterer Faktor ist, dass eben viele nach Berlin kommen und ihren Verein mitbringen.
Guckt euch unsere Exil-HerthanerInnen an – leben auswärts, bleiben trotzdem HerthanerInnen.
Hinzu kommt, dass wir in der Wendezeit zu arrogant waren zB einen Sammer oder Kirsten zu engagieren und unser dahindümpeln in Liga2.
Uns fehlt einfach eine große Fanbase, wie sie zB Dortmund hat.


Avatar
Kraule
27. Juli 2019 um 12:49  |  696159

Nun, wenn Tegel als ernstzunehmende und realistische Option angeboten wird…..
Dann käme man dem Wunsch nach einem eigenem Stadion 🏟 in Berlin nach.
Nur weil unserem Nr. 1 Wunsch nicht nachgekommen wird…. würde ich mich jetzt nicht derart empören.


Avatar
moogli
27. Juli 2019 um 13:00  |  696160

Für einen Standort Tegel müsste zunächst mal der BER öffnen.


Avatar
HerthaBarca
27. Juli 2019 um 13:02  |  696161

Ich fände Tegel jetzt gar nicht schlecht – immerhin funktioniert ein Flughafen.
Eine Tram soll wohl zusätzlich im Gespräch sein.


Avatar
Freddie
27. Juli 2019 um 13:02  |  696162

Die Infrastruktur stimmt doch jetzt schon nicht bei Tegel. Wie kann das ein ernst zu nehmender Vorschlag sein? Und bei den Bauzeiten in Berlin wird das auch nix mit U- oder S-Bahn.
Hinzu kommt @mooglis Argument.
Wer weiß, ob der BER überhaupt je in Betrieb geht.


Avatar
Matze
27. Juli 2019 um 13:04  |  696163

Hatte nichts anderes erwartet. Verstehe nur eins nicht:
Jemand wie Gegenbauer ist doch in der Berliner Wirtschaft und damit auch in der Politik sicherlich bestens vernetzt. Da muss er doch abschätzen können, was möglich ist und was nicht.


Avatar
psi
27. Juli 2019 um 13:05  |  696164

Um konkret planen zu können, müsste der BER eröffnet sein und Tegel geschlossen.
Ob der BER groß genug ist, muss man auch abwarten. Und ob Herr Geisel dann noch das Sagen hat, wissen wir auch nicht.
Das sind zu viele Fragezeichen. 🙄


Avatar
frankophot
27. Juli 2019 um 13:07  |  696166

Jenau.
Dat Stadion in der Einfluchschneise… dann ist „nah und laut“ schon mal jejeben…


Avatar
Schnuppi
27. Juli 2019 um 13:08  |  696167

Ick war auch gegeg Brandenburg, aber an diesem Scheixx Senat beisst sich jeder der Visionen hat die Zähne aus. Dann lieber als Heimatvertriebener sein Glück suchen , als als Zwangsmieter dahin zu vegetieren.
HaHoHe


Avatar
micro030
27. Juli 2019 um 13:09  |  696168

Auch Tegel wird es nicht werden. Erst einmal müsste der Flughafen schließen und dann werden Hertha da auch wieder Steine in den Weg gelegt, welche nicht beseitigt werden können. Für mich ist ein Umzug nach Brandenburg das einzige machbare, wenn es ein neues reines Fussballstadion werden soll.


Avatar
psi
27. Juli 2019 um 13:12  |  696169

Vielleicht fliegt bis dahin keiner mehr und wir fahren nur noch mit E Scooter. 🤣😂😅
Brauchen wa keene Infrastruktur!


Avatar
micro030
27. Juli 2019 um 13:30  |  696170

@psi

Die VIP’s können weiterhin fahren, weil sie es sich leisten werden können. Dafür wird ja alles mögliche mittlerweile getan. Und der Rest kommt halt zu Fuß oder mit Rad. Trotzdem bin ich für Brandenburg, nur um dem Senat zu zeigen, dass er sich geirrt hat und dann müssen halt noch mehr Steuergelder im Olympiapark versenkt werden. Das können die Politiker ja am besten.


Avatar
Fg
27. Juli 2019 um 13:59  |  696172

Gerne nach Brandenburg, es scheint wirklich die einzige Alternative!


Avatar
videogems
27. Juli 2019 um 14:06  |  696173

Da wünscht man sich Ludwigsfelde zurück.

Ist von mir doch nicht so weit, und bevor Hertha in Jüterbog oder Brandenburg spielt oder zu Hertha OSC (Oranienburger Sport Club) wird, verabschiede ich mich lieber in Würde von Hertha, als daß ich den Scheiß noch mitmache. Schön für die Brandenburger, aber es heißt Hertha BERLINER Sport Club. Ach verdammt, dann eben für weitere Jahrzehnte Oly und Mieter. Das werden wir auch ertragen.

Einziger Ausweg: Berlin verleibt sich einen der Orte ein die derzeit noch vor der Stadt liegen. Das wäre ein um die Ecke gedachter Kompromiß 😉


Avatar
frankophot
27. Juli 2019 um 14:11  |  696174

Vom einzigen Club mit Tartanbahn zum einzigen mit Stadion im Nachbarland: Exklusivität weiter vorhanden.

Für weltoffene, zukunftsorientierte Herthaner sollte es null Problemo sein, wenn das Stadion einen Steinwurf hinter der offiziellen Stadtgrenze steht…

Senatspolitiker wollen vor allem wiedergewählt werden und in unserem Land wird man wird das eher nicht mit Zukunftsprojekten, egal von welcher Partei… Für den Senat ging es und geht es immer nur um eins:
Den lebensrettenden Ankermieter zu behalten, den man an der Leine führt. Die Strategie war und ist dabei, das Ganze solange wie möglich herauszuzögern, um zu verhindern, dass Hertha eine Alternative bis zum Ablauf des jetzigen Vertrags nutzbar fertiggestellt hat und somit keine Wahl bleibt, als den Anschlussmietvertrag in Anspruch zu nehmen…


Avatar
Freddie
27. Juli 2019 um 14:14  |  696175

Ich hätte kein Problem mit einem Stadion in Brandenburg unmittelbar hinter der Stadtgrenze


Avatar
raffalic
27. Juli 2019 um 14:22  |  696176

#In Brandenburg kannst du alles sein, auch Herthaner!


Avatar
Coonfuzius
27. Juli 2019 um 14:25  |  696177

Auch der von Geisel recht umspezifizierte Satz, „mit Hertha darüber reden, wie wir das Olympiastadion noch schöner und besser gestalten könnten“ ist doch auch nur eine Luftnummer. Ich schätze, jeder größere Umbau würde wieder reihenweise maulende Proteste hervorrufen. Am Oly wird sich meiner Meinung nichts weiter ändern.

Und irgendwie habe ich die Befürchtung, dass man mit der nie so ernst gemeinten Finte Ludwigsfelde sich in Brandenburg auch nicht nur Freunde gemacht haben wird.


Avatar
fechibaby
27. Juli 2019 um 14:28  |  696178

In Brandenburg soll es wieder Wölfe geben:

https://www.youtube.com/watch?v=syFSdSkJ6pM


Avatar
Traumtänzer
27. Juli 2019 um 14:32  |  696179

Ich glaube, hier müssen mal EINIGE aufräumen, mit ihren politischen Überzeugungen/Abneigungen und sich in städtische Sachentscheidungen hineinversetzen. Nur gegen R2G hetzen, bringt es doch nicht. Der Senat unterliegt gewissen Zwängen und hat sicherlich auch eine Präferenz in der Stadiondebatte. Ich finde, hier treten einige echt auf wie unser Verein: Wie ein kleines Kind mit dem Fuß aufn Boden aufstampfen, wenn man nicht kriegt, was man will. Toll! Hertha geht keinen Schritt auf den Senat zu, man erwartet aber, dass die Politik 100% auf Hertha zugeht. Krass! Das ignoriert ja völlig die Sachlage, dass diese Stadt auch noch andere Probleme hat als nur Herthas (im übrigen selbst verkackte) Sorge um zukünftige Wettbewerbsfähigkeit.
Gut, alle rufen jetzt: Auf nach Brandenburg! Dann rufe ich eben: Wenn Brandenburg, dann Berliner, suchen wir uns eben einen anderen Verein! – und was bringt das alles jetzt?! Gar nüscht!

Ich sehe es so: Hertha will am Liebsten nicht raus aus der Komfortzone Hanns-Braun-Str. Ich glaube tatsächlich, das wollten sie nie! Der Traum vom neuen Stadion vor der inzwischen angestammten Basis ist ausgeträumt. Als Traumtänzer darf ich das feststellen. Jetzt heißt es: Ganz neues Gelände in Berlin finden und erschließen oder sich evtl. mit Tegel anfreunden (der BER wird kommen!) oder nochmal ganz neu mit dem Senat über das Olympiastadion verhandeln. Achso: Oder weiter mit den Füßen aufstampfen. Das geht natürlich immer. Aber, ich denke, in der Frage ist eigentlich genug Zeit ins Land gegangen. Irgendwann sollte man auch mal zu Potte kommen und erkennen, wenn man im Pokerspiel die schlechteren Karten hat. Wobei ich glaube, in puncto Olympiastadion wären die Karten gar nicht mal so schlecht. Denke, der Senat wäre hier zu ziemlich weitgehenden Zugeständnissen bereit mittlerweile. Auch wenn’s am Ende sehr wahrscheinlich mehr kosten würde als das Neubauprojekt. Aus Gesamtberliner Sicht wäre so eine Lösung sicher die beste. Und bedenket: Dann könnte man auch weiterhin ordentlich abledern über einen Senat, der’s wieder nicht gebacken bekommen und massiv Steuergelder versenkt hat. Wollen wir uns diese Meckermöglichkeit wirklich so leichtfertig vergeben, indem wir uns einfach nach Brandenburg wegschleichen?! Dann wären wir doch keine echten Berliner! 😉


Avatar
27. Juli 2019 um 14:46  |  696180

Lille hat jetzt 80 Mio. in die Kriegskasse von Arsenal bekommen. Somit können sie nun auch mehr bieten als Hertha. Lukebacio wollte zudem gerne Champions league spielen, bei Lille. Ich denke es wird ein anderer kommen. Vielleicht Pavan? Mein Wunsch wäre immer noch Robert Skov. Philipp soll wohl bei der Eintracht anheuern, er wollte vor Jahren schon nicht zur Hertha. Alte Wunden eben.


Avatar
Colossus
27. Juli 2019 um 15:26  |  696187

Skov bandelt laut Medien gerade bei den Hoffenheimern an. Die Option scheint geschlossen.


Avatar
Paddy
27. Juli 2019 um 15:38  |  696191

@ fechibaby
27. Juli 2019 um 14:28 | 696178

…in Wasserstadt laufen viele Füchse herum, ob Tag oder Nacht,
interessiert die überhaupt nicht 😀 …man kann an denen in ca. 1m Entfernung vorbeigehen und die schauen einen nur an 😀


Avatar
videogems
27. Juli 2019 um 15:42  |  696194

Tja. Man kann halt auch zu lange warten, es sei denn, es kommen plötzlich die /der angekündigte/n Kracher, und derer gleich 2 oder 3.

Wenn hier ein Pavon, Nelson und sagen wir Michael Lang von den Gladbachern aufschlagen, ist alles gut. Wenn dann trotz etwas praller gefüllter Kriegskasse der Berg wieder mal herthalike nur ein Mäuschen gebiert, möchte ich nicht Preetz sein 😉


Avatar
Opa
27. Juli 2019 um 16:13  |  696201

Kurz hinter der Stadtgrenze?
Hier scheinen einige eine recht abenteuerliche Vorstellung von „kurz hinter der Stadtgrenze“ zu haben. Man kann das Ganze pragmatisch sehen und sich sagen, dass der Berliner Fußball Club Hertha schon einmal außerhalb der Stadtgrenzen spielte, als man 1919 nach Reinickendorf auswich, was zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu Berlin gehörte, wenngleich bereits Jahrzehnte feststand, dass das eines Tages eingemeindet werden wird. Aber wo genau ist dieses „kurz hinter der Stadtgrenze“? Dreilinden? Ludwigsfelde? Oranienburg? Cottbus? Lutherstadt Wittenberg? Dessau? Wolfsburg? Stendal? Hamburg?

Arroganz der Wendezeit?
Bei der Aussage…

Hinzu kommt, dass wir in der Wendezeit zu arrogant waren zB einen Sammer oder Kirsten zu engagieren und unser dahindümpeln in Liga2.

…bin ich dann doch etwas zusammengezuckt. Was hatte das denn mit Arroganz zu tun? Hertha war zu der Zeit schon pleite und Spieler wie Sammer oder Kirsten folgten damals schon dem Ruf des Geldes. Manager wie Calmund sind mit Geldkoffern herumgereist und konnten einkaufen, während man in der Goldsteinvilla in der Reichsstraße mal wieder am 28. nicht wusste, wovon man am Monatsletzten die fälligen Rechnungen zahlen sollte und um jeden Tag froh war, den man am Spielbetrieb teilnehmen konnte. Das Zitat wirkt daher auf mich genauso deplatziert wie Forderungen, nach dem 125 Mio. Windbeutelhorstdeal jetzt große Namen einzukaufen.


Avatar
Jonnycooper
27. Juli 2019 um 18:07  |  696223

Da hat der alte Opa recht. Trotzdem ist kaum ein Versuch unternommen worden. Hertha war ja wieder kurzzeitig Bundesligist und hatte schon Chancen etwas zu bewegen. Nur der bekannte Herthakosmos inklusive inkompetenter, sportlicher Führung vermasselten alles.
Ist heute auch egal, neue Handelnde neue Chancen und die alten Meckerfans, mal sehen was daraus wird.


Avatar
King for a day
27. Juli 2019 um 18:13  |  696225

Ein Herthastadion neben ein riesiges Olympiastadion bauen…

Eigentlich muss man diesen Satz nur wie Bart Simpson zig mal an die Tafel schreiben um zu erkennen dass das nicht einfach abgenickt, sondern eher abgelehnt wird. Hätte man von vornherein.
Ich glaube es spielt auch keine Rolle welche Schreibtischtäter da gerade im Senat wurschteln dürfen…


Avatar
Jonnycooper
27. Juli 2019 um 19:29  |  696231

Warum die Stadien nicht in unmittelbarer Nachbarschaft? Die Logistik schreit danach. Die Argumentation bezügl des erhaltenswerten Gesamteansembles ist wohl ein übler Witz. Was erhält der Senat denn da, worum kümmert er sich den so fürsorglich? Eigentlich verrottet das Nebengelände nur, da gibt es keine gepfegte und gehegte Fläche, nur Gestrüpp.
Was will der Senat, bzw. Der Senator suggerieren? Da kommt wer, will etwas machen und darf nicht weil eine seit Jahrzehnten zugewucherte Brache evtl mal aufgehübscht werden soll.
Typisch Provinz, typisch Berliner Senat, keine Visionen keine Ideen!


Avatar
psi
28. Juli 2019 um 9:54  |  696268

Toru und Friede, die beiden haben erkannt, dass
Talent allein nicht genügt.Man muss auch hart
arbeiten, um voran zu kommen.
Die beiden machen Hoffnung. 👍

https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article226606199/Torunarigha-und-Friede-Zwei-Talente-eine-Mission.html


Avatar
Carsten
28. Juli 2019 um 10:18  |  696271

Schönen Sonntag an alle,
Auf auf, hinter die Stadtgrenze das neue Glück suchen in ein paar Jahren kräht kein Hahn mehr danach. Aber bei einer Mitgliederabstimmung glaube ich persönlich das die meisten Mitglieder dagegen sein werden, und sich brüsten werden das sie ihren Willen durchsetzen konnten, wie kann man auch nach Brandenburg ziehen zz, und der Senat wird sich freuen Hertha weiter auszusaugen mit der Miete. Für Hertha wird es aus meiner Sicht ein Wirtschaftliches Fiasko werden weiter im Oly zu bleiben. Viele werden wohl lieber im Oly untergehen mit den Verein, als über denTellerrand zu gucken. Und natürlich liegt es auch meistens an Hertha zwecks der Kommunikation, da ich persönlich schon das Gefühl hier im Blog so habe, wundert es mich erstrecht nicht wie es in der Stadt aussieht. Sommerpause langweilt mich so langsam 😎

Anzeige