Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Guten Morgen und einen schönen Sonntag wünsche ich aus dem Burgenland. Auch heute hat Traine Ante Covic wieder zwei Trainingseinheiten auf den Plan gesetzt. Zum ersten Mal trainieren die Profis von Hertha BSC im Regen,  pünklich ab 10 Uhr hat es eine Viertelstunde geschauert .

Loblied auf den Blog

Ehe es losgeht, noch ein kleines Loblied auf den Blog. Gestern Mittag landete eine Mail in meinem Fach: Andreas, ein Leser von Immerhertha, den es nach Wien verschlagen hat, wollte wissen, ob die Mannschaft am Nachmittag trainiert. Er habe am Freitag an Hertha Mitgliederbetreuung geschrieben, wie die Abläufe seien, ob man den Spielern mal „Hallo“ sagen könne – habe von dort aber keine Antwort erhalten.

Habe ihm also die neue Trainingszeit gemailt (17 statt 16 Uhr), haben uns verabredet: Er sei der Typ mit den Motorradklamotten. Habe seine Suzuki am Stadion parken gesehen. Da er aber sein Equipment auf der Maschine abgelegt hatte, und das Training in Jeans und Tshirt verfolgte, konnten wir uns erstmal nicht erkennen.

Andreas setzt auf Lukas Klünter

Aber als die Einheit vorbei war und Andreas beim Moped stand, war alles klar. Haben uns nett und ausführlich unterhalten. Er hat den  Spielern, die an uns vorbei zum Mannschaftsbus liefen „viel Glück für die Saison“ gewünscht.

Irgendwann, der Bus war abgefahren, sämtliche Besucher weg, standen wir allein im beginnenden Regen. Sprachen über den neuen Trainer. Ob Covic das Trainingsspiel immer so oft unterbreche und den Spielern so viel erkläre (Antwort: ja). Andreas erhofft sich eine spektakuläre Saison von Lukas Klünter (ich war nicht ganz so euphorisch). Ob Hertha auch ohne den 125-Millionen-Deal mit Lars Windhorst bei neuen Spielern in den Regionen von Lukebakio sich umschauen könnte (meine Einschätzung: Nein, das geht nur wegen des Investments).

Er kommt aus dem Umland von Berlin, ist vor fünf Jahren nach Wien gezogen. Der Blog Immerhertha ist ein kleiner Anker in die Heimat. Nur ihn allerdings nervt: Die vielen persönlichen Animositäten. „Da gebe ich mir die Kommentare manchmal nicht.“  Das Gewitter legte richtig los und es begann zu schütten. Motorradfahrer der ist, sagte Andreas: „Auf dem Hinweg bin ich Landstraße gefahren. Zurück nehme ich die Autobahn.“

Um 22.05 Uhr erreichte mich eine Mail. Andreas ist durchnässt, aber sicher in Wien angelandet:

„Viel Spaß noch und auf eine gute Saison (mit einem hoffentlich guten Klünter).“

Löwen heiratet

Beim Training heute Vormittag fehlen die angeschlagenen Mathew Leckie und Dedryck Boyata. Eduard Löwen heiratet an diesem Wochenende und fehlt somit entschuldigt.

Seperat trainieren mit dem Konditionstrainer Niklas Stark und Lukas Klünter, mutmaßlich als Vorsichtsmaßnahme. Vedad Ibisevic hat das Training nach 50 Minuten vorzeitig beendet und ist mit schweren Schritten in der Kabine verschwunden.

Das 17 Uhr-Training findet heute nicht auf dem Platz, sondern im Kraftraum des Hotels statt.

Training am Montag 10 Uhr auf dem Platz.

P.S. Habe gestern Mittag mit Jordan Torunarigha und Sidney Friede zusammengesessen. Wir haben gesprochen über ihre Karriere, über Hürden, die im Weg stehen, wie man darüber kommt – zum Morgenpost-Text „Zwei Talente, eine Mission“ – hier entlang


66
Kommentare

Avatar
Traumtänzer
28. Juli 2019 um 10:38  |  696274

HA!


Avatar
Tf
28. Juli 2019 um 10:40  |  696276

HO!


Avatar
videogems
28. Juli 2019 um 10:41  |  696278

HE!


Avatar
Erich Piotrowski
28. Juli 2019 um 10:42  |  696279

Ho!


Avatar
pathe
28. Juli 2019 um 10:46  |  696280

HERTHA BSC!!!


Avatar
Tf
28. Juli 2019 um 10:51  |  696281

Netter Artikel. So sind se, die Exil-Berliner 🙂


Avatar
Tf
28. Juli 2019 um 11:00  |  696283

Netter Artikel. So sind se, die Exil-Berliner 🙂
Immer begleitet von leichtem Heimweh. Nur zu Hause kloppen se sich mit Worten…
Für einen Exil-Berliner in Wien mag es auch kein Problem darstellen, wenn Herthas Spielstätte 30 Kilometer vom Hauptbahnhof entfernt wäre, für den Berliner ist zwingend an der ehemaligen Mauer Schluss mit Lustig 😂


Avatar
Kraule
28. Juli 2019 um 11:19  |  696284

Ich bin Ur-Berliner und bei mir ist nicht an der „ehemaligen Mauer“ Schluss mit Lustig 😁 !
Ich bin da irgendwie offener und ich bin mit Sicherheit nicht der einzige.


Avatar
Blauer Montag
28. Juli 2019 um 11:22  |  696285

Vor fast 30 Jahren wurde die Mauer abgerissen.
Ich hoffe, es findet sich innerhalb oder außerhalb der Grenzen Berlins ein Grundstückseigentümer, der bereit is,t mit Hertha zu verhandeln_
Dieser Eigentümer sollte nicht das Land Berlin sein.


Avatar
naneona
28. Juli 2019 um 11:52  |  696287

Kraule
28. Juli 2019 um 11:19 | 696284
„Ich bin da irgendwie offener und ich bin mit Sicherheit nicht der einzige.“
GANZ sicher nicht. 🙂


Avatar
Hertha Ralf
28. Juli 2019 um 12:09  |  696289

Nicht alle Exil Berliner sind so- gel @ ES !
Ein Exil Insulaner 😎 aber selbstbestimmt 👍


Avatar
Bob
28. Juli 2019 um 12:23  |  696290

@Traumtänzer 15:30

Warum sollen einige mit ihren politischen Überzeugungen aufräumen?

Ich hab die Inkompetenz des Senats/BVV in meinem Bezirk tägl. vor Augen.
Ein Baustadtrat spielt Minecraft (ein Videospiel) in der Realität und verschleudert Steuergelder.
Siehe Bergmannstraße.
Andere Brennpunkte wie Görli und Rigaerstr. werden geduldet.

Einzelne Straßen werden gesperrt und das macht die Luft besser!?

Das Hertha keine Lobby hat ist mittlerweile hoffentlich jedem klar, deshalb gilt es andere Lösungen zu finden.


Avatar
Michael
28. Juli 2019 um 12:33  |  696291

Geisel: Ossi, SPD, Union-Fan.
Mehr geht nicht.
Da kommt Hertha irgendwie nicht vor.
Wundert mich nicht.
Ebenso wundert mich nicht, Leckie schon wieder verletzt
Hahohe


Avatar
Carsten
28. Juli 2019 um 12:57  |  696292

Ich persönlich hoffe, wenn die Mitglieder abstimmen sollen für ein neues Stadion, dass die Mauern sowie Stadtgrenzen im Kopf toleranter sind als ich glaube. Ich glaube auch wenn der Senat wirklich Hertha unter die Arme greifen möchte zwecks des Grundstückes für ein Stadion, es auch funktionieren würde, aber es sieht überhaupt nicht ansatzweise danach aus. Über Herrn Geisel ist schon alles gesagt worden, aber was ist eigentlich mit unseren Super Bürgermeister von den hör ich garnichts in Bezug auf Hertha, könnte man ja mal indirekt zur Chefsache machen, naja nur träumerisch von mir.


Avatar
psi
28. Juli 2019 um 13:04  |  696293

Die Deutschlandhalle wurde unter Wowereit abgerissen, obwohl sie unter Denkmalschutz stand. Dieses Argument wird also nach belieben angewendet, je nach Kostenfrage.
Die Deutschlandhalle zu erhalten, war zu teuer . Hertha als Mieter im Oly zu verlieren, eben auch.
Ob Geisel Ossi, Union-Fan oder sonstwas ist, spielt doch keine Rolle.


Avatar
wuwitom
28. Juli 2019 um 13:37  |  696295

An Tf und andere:

Der von ub beschriebene Fan kam aus „dem Umland von Berlin“ – also aus dem hier von einigen so vielgeschmähten Brandenburg ! Er ist also mitnichten ein „Exil-Berliner“, sondern eher ein „Exil-Herthaner“ !

Mir als gebürtigem Ossi und stolzem Immer-noch-Brandenburger gehen die Diskussionen um Ossi-Wessi, Mauer-in-den-Köpfen usw. so was auf den Senkel – nicht nur hier im Blog !

Wenn die Förster auf ihrer Arme-Ossi-Opfer-Rolle reiten wollen – sollen sie doch !

Ich habe Hertha immer auch als verbindendes Element zwischen uns allen gesehen und meist auch so empfunden ! Egal wo unsere Heimspielstätte steht – vorzugsweise immer noch in Berlin !

P.S. Aber wenn das nicht mehr geht …!


Avatar
Traumtänzer
28. Juli 2019 um 13:42  |  696296

Wir Herthaner sind halt alle Opfer! Das ist schon echt schlimm wie man uns immer übel mitspielt. Leute, versteht mich bitte nicht falsch, aber diese Gejammer stresst mindestens genauso wie nicht gut funktionierende Strukturen in der Stadt.


Avatar
Michael
28. Juli 2019 um 13:43  |  696297

@ psi
haste auch recht !
Es wird so entschieden, wodurch ich die meisten Stimmen bei der nächsten Wahl bekomme.
Will ja (Geisel) seinen Job behalten.
Ich frage mich nur, warum sein Statement in Sachen Stadion jetzt aufpoppt.
Is denn schon Sommerloch ?
Allerdings sollten die Hertha Verantwortlichen nicht auf jeden Mist so reagieren. Die sollten sich echt mal einen richtigen Medienprofi besorgen.
Hahohe


Avatar
Marienfelde
28. Juli 2019 um 13:45  |  696300

Hallo zusammen,

ist jemand nächstes Wochenende in London beim Spiel gegen Crystal? Weiß jemand etwas von einer Fan Aktion (Marsch oder sowas)?

Ich fliege mit meinem Vater hin und freue mich schon sehr.

Herzliche Grüße aus Süd Berlin


Avatar
elaine
28. Juli 2019 um 13:47  |  696302

Ich habe Hertha immer auch als verbindendes Element zwischen uns allen gesehen und meist auch so empfunden ! Egal wo unsere Heimspielstätte steht – vorzugsweise immer noch in Berlin !

Mir geht das Ost-West- Gelaber auch so was von auf den Senkel, das kann ich gar nicht beschreiben


Avatar
apollinaris
28. Juli 2019 um 14:38  |  696303

@bob..aber du musst schon damit leben, dass dies nicht alle es so sehen , wie du.

#Ost/West..Mauer in Köpfen…ich fürchte,so sehr das auch nerven mag: das wird ein Thema sein, das sich (deutschlandweit) eher noch /verstärken verschärfen wird. Auch, weil die Verordnung von Harmonie ( „wir sind alle eins und gleich“) und wenig substantielle Kommunikation , eine (leicht vorhersehbar) gescheiterte Strategie war/ist.


Avatar
Traumtänzer
28. Juli 2019 um 14:38  |  696304

Geisel legt nochmal nach bzgl. Absage zum Olympiagelände. Oder das gestern waren nur die für uns relevanten Auszüge aus dem Interview. Jetzt jedenfalls online:
https://m.tagesspiegel.de/sport/senator-geisel-ueber-neues-hertha-stadion-der-standort-olympiapark-ist-hinfaellig-geworden/24845458.html


Avatar
Tojan
28. Juli 2019 um 15:07  |  696305

@apo
das wird sich nur so lange verstärken, wie die generationen, die es noch erlebt haben die mehrheit stellen. in meiner generation ist das schon lange kein thema mehr.


Avatar
elaine
28. Juli 2019 um 15:30  |  696307

Hat sich inzwischen an der Regel , dass bei eindeutigen Fehlentscheidungen der VB eingesetzt wird etwas geändert?

Jetzt gab es VB in Hamburg in der 5.Min der Nachspielzeit, (5Min übrigens für nichts)

Der Schiri sagt erst kein Elfer. Der VS greift ein, dann guckt der Schiri es sich minutenlang an und gibt Elfer
Hamburg triff —> 1:1

Die gleiche Scheixxe, wie letztes Jahr!


Avatar
psi
28. Juli 2019 um 15:32  |  696308

Die Fischköppe haben in der Nachspielzeit einen Elfmeter bekommen und so ein Unentschieden gerettet.
Glück gehabt😉, der Stürmer ist in den Verteidiger gelaufen und hängengeblieben, kann man so machen.


Avatar
apollinaris
28. Juli 2019 um 15:37  |  696309

@tojan..das wäre schön, aber ich nehme es anders wahr. Eher entfernt man sich noch weiter. In größeren Städten sieht es noch anders aus, aber auf dem Land und in kleineren Ortschaften..da kommt was auf uns (alle) zu..
#Hamburg…da nimmt der Schiri seine Feld-Entscheidung zurück??-Deklariert es quasie als klare Fehlentscheidung.. Man kann sich anscheinend auch selbst entehren..


Avatar
Tf
28. Juli 2019 um 15:38  |  696310

Das wäre zu wünschen Tojan, aber wir sehen mit erschrecken, dass es junge Menschen gibt, die die Mauer nie erleben mussten und dennoch sie in ihren Köpfen haben.


Avatar
Joey Berlin
28. Juli 2019 um 16:13  |  696316

@Tf 28. Juli 2019 um 9:34 | 696264

War nicht mal im Gespräch, Brandenburg und Berlin zu vereinigen? Als Berliner sollten wir doch „groß“ denken…

In der Tat. Es gab 1996 eine Volksabstimmung: Die Mehrheit der Brandenburger waren mit 62,7 Prozent dagegen! Die Ablehnungsgründe waren ein Mix aus Gegenwart und Vergangenheit. In Berlin war eine 53,4-Prozent-Mehrheit für den Zusammenschluss. Also bitte bei der Wahrheit bleiben. Gab zum 20-jährigen der gescheiterte Länderfusion einen erhellenden Artikel. ► https://www.tagesspiegel.de/berlin/gescheiterte-laenderfusion-mit-berlin-die-brandenburger-wollen-keine-berliner-verhaeltnisse/13539146.html


Avatar
bucket
28. Juli 2019 um 17:15  |  696319

Ich als echter Brandenburger und 20 Jahre Hertha Mitglied brauche hier kein neues Stadion, Hertha gehört zu Berlin und das Oly ist cool.


Avatar
Kamikater
28. Juli 2019 um 17:31  |  696322

Es ist mit scheixxegal, wo das Stadion stehen wird. Ob hier oder dort. Hauptsache wir sind nicht von Antiherthanern abhängig.

Logischerweise wäre Berlin möglicherweise besser und näher. Jedoch gilt in erster Linie die Anbindung als Hauptfaktor.

Dieser Senat kann nicht nur gar nichts, sie wollen uns auch nicht. Punktaus.

@Exherthaner
Kargbo schiesst 2 Tore für den BAK. Wie konnten wir den nur…


Avatar
Jay
28. Juli 2019 um 17:38  |  696323

Reiss Nelson wurde beim Emirates Cup bei Arsenal früh für den angeschlagenen Lacazette eingewechselt und spielt wirklich klasse auf.


Avatar
apollinaris
28. Juli 2019 um 18:50  |  696325

Die kommenden Wahlen werden den Tenor des tsp-Artikel von 2016..in Teilen wohl allerdings geradezu pulverisieren 😉


Avatar
28. Juli 2019 um 19:25  |  696326

Aber nur weil die SPD in Brandenburg zur 5%
Partei tendiert.


Avatar
apollinaris
28. Juli 2019 um 19:45  |  696327

@uwe..ist ja nicht die einzige Eruption..


Avatar
Blauer Montag
28. Juli 2019 um 19:53  |  696329

In meiner Jugend wurden noch Ostfriesenwitze erzählt und niemand hat sich lauthals darüber beschwert. Erzählt heute einer nen Witz über die Ossis, bricht ein Sturm der Empörung los. 🙁

Mir geht das Ost-West- Gelaber auch so was von auf den Senkel, das kann ich gar nicht beschreiben


Avatar
Blauer Montag
28. Juli 2019 um 19:55  |  696330

Ich suche seit Tagen das Insterburg Video über die Jammerlappen und kann es nicht finden. 🙁


Avatar
Carsten
28. Juli 2019 um 19:56  |  696331

Ich persönlich finde es schon mehr als schade, dass wenn es um Europa geht, als großes Ganzes gequatscht wird, und wir sind alle eins und wenn es um Hertha an der Berliner Grenze zu Brandenburg geht viele anscheinend eine Krise bekommen, wie kann man nur, dort ein Stadion bauen wollen. Da halte ich mich persönlich an@ Kamikater lieber hinter der Berliner Stadtgrenze als diesen anti Herthaner Senat weiter Geld in den Rachen schmeißen. Man könnte es lieber als Chance sehen den Olympia Park einmal richtig aufzumöbeln Nö Nö wir müssen ja lieber das alte Schei… Erbe erhalten.


Avatar
Blauer Montag
28. Juli 2019 um 19:59  |  696332

„Opposition ist Mist“ sagte der ehemalige Vorsitzende der ältesten Partei Deutschlands. Diese Rolle wird seine Partei jetzt annehmen müssen.


Avatar
Blauer Montag
28. Juli 2019 um 20:04  |  696335

Berlin stehen Weltspiele bevor. An neun Wettkampftagen im Juni 2023 treffen sich in der Stadt 7000 Athleten, 3000 Trainer, 3500 Offizielle und 12.000 Familienangehörige aus 170 Ländern.

Der Senat machte am Dienstag den Weg frei für die „Special Olympics“. ….
https://www.bz-berlin.de/berlin/pankow/sportsenator-sorgt-vor-fuer-den-umbau-des-jahnsportparks-gibt-es-einen-plan-b


Avatar
Jack Bauer
28. Juli 2019 um 20:12  |  696336

Neues von Martin Kind:

https://www.ndr.de/sport/fussball/Hannover-96-Kind-zieht-501-Antrag-zurueck,hannover14754.html

#EsistnureineFragederZeitbis50+1fällt


Avatar
dewm
28. Juli 2019 um 22:42  |  696338

@BLAUER um 19:53 Uhr:

Ich kann Dich gut verstehen. Wunderte ich mich einst beschwingt, als hier jemand die einfache Bundesligarunde der 18 Vereine mit 16 Spielen pro Verein ansetzte, wurde sich sehr empört, anstatt locker einen Fauxpas einzugestehen. Habe das einst als dürftiges Gejammer abgetan. Puh, da potenzierte sich die Empörung. Aber klar, Berlin ist ja die größte Stadt des Ostens. Ich mag beides: Sowohl die Stadt als auch das Land drum herum (Wahrscheinlich weil es meine Heimat is). Und wat soll ick sagen? Gloobste sicher nich: Ick mag sogar all die Menschen. Gegen die Jammerei fand ick noch immer die passenden Worte. Aber im Ernst: Gejammert wurde unabhängig der Himmelsrichtung schon immer, die Gründe waren verschieden. Ändern wird sich‘s nich. Nur wie kommen wir ausgerechnet im Zusammenhang Hertha BSC auf Gejammer? Lass uns lieber ein Zeichen setzen!


Avatar
Kraule
29. Juli 2019 um 0:16  |  696339

@ubremer
Ich will meinen Account löschen lassen. Wie geht das?
Ich möchte darum bitten, dass mein Nick und vor allem meine Mailadresse gelöscht wird.
Vielen Dank.


Avatar
videogems
29. Juli 2019 um 2:19  |  696342

? Nanu? Wieso denn das?


Avatar
Gizmo-8996
29. Juli 2019 um 5:00  |  696348

Hallo Uwe,

Auch von mir – als Reaktion auf den tollen Post – ein kleines Dankeschön.

Auch für mich ist immerhertha neben der Familie und der Hertha selber stets einer der wichtigsten Anker nach Berlin (auch wenn ich häufig nur still mitlese).

Ob ich in Süddeutschland, Australien, Amerika, Südeuropa oder im kulturell fernen Niedersachsen bin – immerhertha ist immer dabei!

Lasst euch nicht entmutigen, für jeden kritischen Kommentar gibt es 10 glückliche und dankbare Stille Mitleser 😉

Danke und Grüße aus Indonesien!


Avatar
Dd.
29. Juli 2019 um 8:40  |  696350

Hatten wir noch nicht oder?

„In den letzten Jahren spielte Hertha traditionell im 4-2-3-1. Diese Spielform fliegt in die Tonne.“
https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/hier-erklaert-hertha-trainer-covic-seinen-spielern-die-neue-taktik


Avatar
Dd.
29. Juli 2019 um 8:41  |  696352

Avatar
Dd.
29. Juli 2019 um 8:49  |  696353

Angriff auf top 6??

Vielleicht können hier Bild+ LeserInnen das Interview mit Kalou etwas wiedergeben?????
Im Voraus Dank!


Avatar
Papa Zephyr
29. Juli 2019 um 9:05  |  696354

@DD & BZ-Bericht
Gegen die Bayern würde ich lieber ein eingespieltes, stabiles 4-2-3-1 sehen (meinetwegen auch mit „Hinten-Rum-Sch…“).
Hab die Befürchtung, die nehmen eine unsortierte Hertha-Mannschaft, welche verschiedene System probiert, sonst ratz-fatz auseinander. Die kommen ja diesmal ausgeruht aus dem Sommerurlaub.

Und Uwe Bremer schreibt etwas zu Klünter
https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article226610875/Hertha-Lukas-Kluenter-profitiert-vom-Trainerwechsel.html


Avatar
Dd.
29. Juli 2019 um 9:12  |  696355

@Papa
Kann durchaus passieren…

Bin gespannt wie die Spiele zuhause, gegen sich hintenreinstellende Mannschaften werden, und ob wir da Fortschritte werden sehen können…
Wir werden wohl auch Raffinesse brauchen.


Avatar
Exil-Schorfheider
29. Juli 2019 um 9:30  |  696356

Hertha Ralf
28. Juli 2019 um 12:09 | 696289

„Nicht alle Exil Berliner sind so- gel @ ES !!

Bin ja kein Exil-Berliner.
Das solltest Du mittlerweile gewusst haben.. aber wenn´s schee macht, reiche ich Dir noch das l für das gell nach…
…………………………………………………………………..

TF-Fan
28. Juli 2019 um 2:06 | 696254

„Vielleicht reicht es auch aus, wenn irgend jemand einfach Mal öffentlich macht wie unerträglich es eigentlich ist in einem Stadion zu spielen, dass die Nazis erbaut haben um ihre Reichspropagandaspiele auszutragen. Niemand stört sich daran, finde ich seltsam. Mich beklemmt dieses Stadion, es erinnert mich wirklich jedes Mal an die 30er Jahre, unheimlich.“

Uuh… Nazi-Keule… ganz klar…


Avatar
Exil-Schorfheider
29. Juli 2019 um 9:42  |  696357

U. Klieman
28. Juli 2019 um 19:25 | 696326

„Aber nur weil die SPD in Brandenburg zur 5%
Partei tendiert.“

Komisch – zeigt man mir im Norden andere Umfrageergebnisse!?
—————————————————————————-
Blauer Montag
28. Juli 2019 um 19:53 | 696329

Das schreibt ja ausgerechnet der Richtige, auch der Berufsempörte genannt, wenn er mal mit 16 Spieltagen pro Runde falsch liegt und darauf neckisch hingewiesen wird….
—————————————————

Kraule
29. Juli 2019 um 0:16 | 696339 ‚

Seit wann gibt es hier Accounts?
Und wo kann man sich dafür anmelden?


Avatar
rasiberlin
29. Juli 2019 um 10:05  |  696358

Marienfelde

28. Juli 2019 um 13:45 | 696300

Hallo zusammen,

ist jemand nächstes Wochenende in London beim Spiel gegen Crystal? Weiß jemand etwas von einer Fan Aktion (Marsch oder sowas)?

Ich fliege mit meinem Vater hin und freue mich schon sehr.

Herzliche Grüße aus Süd Berlin
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bin in London da – mit rund 200 anderen von unserer Seite. Von geplanten Aktionen ist mir noch nichts bekannt. Grüße…


Avatar
Herthapeter
29. Juli 2019 um 10:17  |  696359

@Spielsystem
Das 4-5-1 ist so ziemlich das meistverbreitetste System im Profifußball und zugleich das einzige System, das Hertha seit Jahren komplett verinnerlicht hat.
Dieses System nun zugunsten offensiverer Systeme zu beerdigen halte ich für russisches Roulette. Entweder werden wir wirklich offensiver, spielstärker und damit erfolgreicher oder aber wir laufen Woche für Woche ins offene Messer. Spannung für die neue neuen Saison ist damit immerhin garantiert.

@Nello
Was für eine Wohltat, einen solchen Typen in den eigenen Reihen zu haben! Ein echter Gegenpol zu all den Wegguckern, Wegduckern, Schönrednern und Hosenscheißern, die unsere Stadt schon lange im Würgegriff haben. Die Fans haben ein feines Gespür die Situation, deshalb volle zehn Punkte für dieses Nello Transparent!


Avatar
wilson
29. Juli 2019 um 10:23  |  696361

Nehmen wir mal für einen Moment an, Politiker, auch Herr Geisel, wären Volksvertreter.

Nehmen wir mal weiter an, das Volk Berlins würde gefragt, ob Hertha BSC eine zweite (!) Spielstätte zusätzlich zum Olympiastadion im Olympiapark zur Verfügung gestellt werden sollte. Denn, wenn ich es richtig verstanden haben, würde das Olympiastadion für mindestens zwei Heimspiele vom Hertha BSC (Bayern, BVB wegen des zu erwartenden höheren Zuschauerzuspruchs) trotz neuen Stadions genutzt werden.

Dit Olympiastadion is doch erst kürzlich mit unsere Jelder geliftet worden!
Wattn, Hertha? Die sind doch pleite!
Spielt Pantelic noch?
Hertha interessiert mich nicht! Ich gehe zu Fenerbahce/ Union/ …
Die kriejn doch jetzt schon dit Stadion nich voll! Ach kleener soll´s werdn. Kriejn se ooch nicht voll!
Raus aus dem Nazi-Stadion! SOFORRRRT!!

Hertha BSC hat offensichtlich keine große Unterstützung seitens der derzeit politisch Verantwortlichen. Ich unterstelle, „dem Volk“ ist es angesichts anderer Probleme in der Stadt wurscht mit deutlicher Tendenz zu Nein. Und zwar egal, ob Steuergelder verbraten werden würden oder nicht.
Und warum sollten sich Volksvertreter für etwas einsetzen, was keine Meriten einbringt?!


Avatar
Matze
29. Juli 2019 um 10:32  |  696364

Covic versucht gerade mehrere Systeme zu trainieren um nicht ausrechenbar zu sein.
Da das alte System total verinnerlicht wurde , kann es ein bischen dauern. Würde mich also nicht wundern, wenn es die ersten Spiele unrund läuft.


Avatar
elaine
29. Juli 2019 um 10:56  |  696367

Und warum sollten sich Volksvertreter für etwas einsetzen, was keine Meriten einbringt?!

Keine Ahnung. Mir würde einfallen, weil sie Volksvetter sind, weil Hertha Steuern zahlt, weil Hertha Arbeitsplätze schafft, weil Herthaner auch Vorbilder für Kids sind. (hier mehrfach erlebt), weil Hertha Touristen bringt???

Wenn jetzt das 75. Einkaufszentrum eröffnet wird, dann fragen die Volksvertreter eher nicht die Bevölkerung.

Wieso wird überhaupt etwas unterstützt? Start Ups??? Berlin ist die Hauptstadt der Start Ups, ganz besonders für Nagelstudios
Wieso interessiert so etwas die Volksvertreter in jeder anderen Stadt der Welt , nur die in Berlin nicht oder speziell nur nicht für einen speziellen Verein, der andere wird schon gepimpert

Nehmen wir mal weiter an, das Volk Berlins würde gefragt

Da kann man das Volk auch beliebig andere Dinge fragen, es gibt sicher für jede Anfrage genug Gegner oder Menschen denen es gleichgültig ist
Das ist auch ein Zeichen der Zeit, sozial geht nichts mehr, es ist nur interessant, was dem einzelnen nützt. Die Interessen des anderen sind zu bekämpfen


Avatar
elaine
29. Juli 2019 um 11:30  |  696369

P.S.

Und warum sollten sich Volksvertreter für etwas einsetzen, was keine Meriten einbringt?!

Dazu würde mir auch einfallen, das wir auch ein Gleichheitsprinzip in der Legislative und Exekutive haben

https://www.bpb.de/izpb/254385/gleichheit-vor-dem-gesetz

Daraus—>

„Art. 3 Abs. 1 GG beinhaltet eine der wichtigsten, aber auch schwierigsten Regelungen im Grundrechtsbereich. Der allgemeine Gleichheitssatz verbietet, Gleiches ungleich zu behandeln. Ebenso darf Ungleiches nicht gleich behandelt werden. Kurz gefasst könnte man sagen: Gleiches Recht für alle.“

Für mich würde es bedeuten, wenn man einem Profiverein ein Grundstück „schenkt“ , muss man dem anderen die gleiche Chance geben


Avatar
wilson
29. Juli 2019 um 11:40  |  696370

Vielleicht, @elaine, hätte ich vorausschicken sollen, dass ich durchaus begrüßte, erführe Hertha BSC mehr Unterstützung durch die Politik. Ich nehme es nur anders wahr.

Dein erster Absatz erübrigte sich auch, bliebe Hertha BSC in der Stadt – und genau das will Geisel, so ich ihn denn richtig verstehe.
Ich kann nicht glauben, dass ich einen Sozi verteidige … Das muss die Hitze sein!

Du kannst aber mit Hertha BSC wenig bis keine Stimmen gewinnen. Das wollte ich damit sagen.
Die Unterstützung findet kein Verein, der sich in seiner Liga im unattraktiven Mittelfeld bewegt. Schreibst Du nicht gerade eine Erfolgsgeschichte oder bist aus anderen Dingen für die Leute interessant – das von mir verhasste Wort „Kult“ sei hier genannt, bist du heiße Luft, die Aufwand, aber keinen Ertrag verspricht.
Und Union, die Du als Beispiel nimmst, wird – warum auch immer – als Kult-Verein gesehen. Und jetzt sind die auch noch aufgestiegen. Toll.
Hier Attraktivität, dort Alltag. Und der ist auch noch trist.

Nochmal: das ist nicht meine Denkweise. Es ist aber, und davon lasse ich mich nur ungern abbringen, die öffentliche Wahrnehmung.
An dieser Stelle könnte dann durchaus ein trotziges blau-weißes „Na und?!“ stehen.


Avatar
elaine
29. Juli 2019 um 12:21  |  696376

@wilson

Ich weiß, dass es nicht deine Denkweise ist, aber ich denke, es würde auch mit etwas gutem Willen von Herrn Geisel anders gehen

Ich kann ihn einfach nicht verstehen. Das musste mal raus… mir ist das alles total undurchsichtig

und nervt, weil ich das Gefühl hat, dass die Herthaner nur verarxxxt werden

Dieser Gleichheitsgrundsatz kann meiner Meinung nach nicht nach Belieben behandelt werden.

Und als das Grundstück damals an den Verein in der Wuhlheide „verkauft“ wurde, war von Aufstieg nicht die Rede

Dass Geisel jetzt mit Hertha keine Stimmen gewinnen kann, weiß ich nicht, es gibt noch Hertha Anhänger in Berlin, wenn die ihm unwichtig sind und nicht wirksam in den Prozenten, kann er ja zufrieden sein

Nochmal: das ist nicht meine Denkweise. Es ist aber, und davon lasse ich mich nur ungern abbringen, die öffentliche Wahrnehmung.

Das glaube ich dir, aber womit kann man in der öffentlichen Wahrnehmung punkten?
Wenn die Staatsoper renoviert wird ist das sicher auch 75% der Berliner gleichgültig oder die sie sind dagegen

Die Mehrheit der Berliner hatte für eine Offenhaltung Tegels gestimmt
Auch das geht Herrn Geisel sonst wo vorbei. Da interessieren ihn auch kein 52% Stimmen der Berliner

Wenn man bei FB oder anderen sozialen Netzwerken liest, denken die meisten Berliner, dass das Stadion von Steuergeldern gebaut werden soll und sind aus diesem Grund gleich dagegen. Die meisten informieren sich da auch nicht, jeder hat halt seine Meinung, da stören Fakten oft nur

Ein anderes Thema—>Da der Großteil der Berliner so gut , wie nie in den Olympiapark gehen wird, dürfte es auch den meisten schnurz sein, wie es bebaut wird

Der Gedanke Denkmalschutz kommt auch immer nur auf, wenn es gerade passt
Beim Abriss der Deutschlandhalle war der Denkmalschutz nicht wirksam.

Ich habe das Gefühl, dass bei einigen Entscheidungen doch die Entscheider sehr subjektiv vor gehen
Als die Anbieter des 25Km -Lauf, der im Frühjahr satt findet einen Antrag gestellt hatten, noch 17Km dran hängen zu dürfen, wurde dies abgelehnt, weil dies eine zu große Belastung für die Berliner werden würde. Dabei würde es sich um eine Stunde handeln
Die Absage kam auch von Herrn Statzkowski, dem Präsidenten des SCC-Berlin


Avatar
wilson
29. Juli 2019 um 13:18  |  696383

@elaine

Gut. Mal abgesehen von Wahrnehmungen haben Geisel und Genossen das Problem, das Olympiastadion füttern zu müssen.
Soviel ISTAFs, Kirchentage und Rammstein-Konzerte kannst Du gar nicht veranstalten, dass es das Abwandern des Mieters Hertha BSC ausgliche.
Was meinst Du, welches Fass die Medien aufmachten, müssten durch den Verlust des Mieters plötzlich Steuergelder in die Kassen des Olympiastadions fließen? Vermutlich ist das ohnehin schon der Fall; weiß ich aber nicht.
Oper ist Kultur. Drei Opernhäuser in der Stadt sind Luxus. Und eins zu schließen, wäre Frevel. Wagt kein Politiker. Noch nicht.

Das Ansehen von Hertha BSC ist … steigerungsfähig. Dafür gibt es 304 gute Gründe. Teilung, kaum noch gebürtige Berliner in der Stadt undundund.
Und wie reagiert Hertha BSC darauf?
Man muss auch mal aus dieser weinerlichen Ecke kommen.
Die Teilung ist seit 30 Jahren Geschichte – und wird noch lange nachwirken. Ist eben so. Na und?!

Ich habe den Eindruck, Hertha BSC sucht seit Jahren ein Image, statt einfach nur sie selbst zu sein. So etwas bildet sich. Hertha BSC wirkt auf mich, als jage der Verein alle halbe Jahre irgendwelche Sprüche durch die Medien, um krampfhaft Aufmerksamkeit zu erlangen.
Du sagst nicht, Du bist das kleine gallische Dorf. Es sei denn, Du bist es. Du bist nicht das Start-up, weil Du Dir 5 Emojis pro Tweet aus der Hüfte leierst. Du gibst Dir kein Image. Andere geben es Dir.

Es bringt nichts, sich über vermeintliche Ungerechtigkeiten und Ungleichbehandlungen zu beklagen. Hertha BSC muss dahin kommen, dass dem Verein die Wünsche wenn schon nicht von den Augen, zumindest aber vom Wunschzettel abgelesen werden.
Wie das gehen soll? Keine Ahnung.


Avatar
apollinaris
29. Juli 2019 um 14:20  |  696388

Dass mit der Ungleichbehandlung sehe ich einfach nicht. Mindestens dann nicht, wenn ich die Vergangenheit dazu nehme- ist ja nicht so, dass Hertha nie geholfen worden wäre
Berlin hat zur Zeit einfach viele, dringendere Aufgaben vor sich- von denen nicht wenige Akzeptanz- Probleme haben- aber aus Sicht der Regierenden notwendig sind.- Da holt man sich nicht noch erwartbaren Ärger in‘s Haus für Dinge, die wenige wirklich interessiert..

(# Tegel und die Umfrage: und wenn 90% der Befragten einer Umfrage für etwas sind: gegen bestehende Gesetzeslage und Verträge darf trotzdem nicht gehandelt werden.- )

Ich glaube nicht, dass das alles mit RRG zu tun hat : Hertha hat für sein Anliegen bei keiner Partei Aktien
Muss man akzeptieren ?


Avatar
apollinaris
29. Juli 2019 um 14:55  |  696391

P.S. Man war angetreten mit: „wir bauen sowieso- ob ihr wollt oder nicht- Ludwigsfelde ist eine gute, tragbare Alternative“
Ich fand diese Strategie klasse: und nie zuvor schien man im politischen Berlin interessierter daran, mit Hertha eine Lösung zu finden
Dann streicht man Ludwigsfelde und besteht ab dann einseitig auf einen bestimmten Standort- ab diesem Moment gerät Hertha dauerhaft in die Defensive
Der Bezirk spricht sich als erstes grundsätzlich dagegen aus; es gibt massive Probleme mit bestehenden Mietern. – u.v.a.m.-
Hertha hat derweil immer noch nicht offengelegt, wer das alle wie konkret finanzieren soll.
Es wird auch zunehmend klar: es geht ausschließlich um den einen Standort /
Als es immer brenzliger zu werden schien- startete Preetz noch mal einen Versuch, in dem er den alten Ludwigsfelde- Hebel reanimieren wollte: „wir bauen ein mobiles Stadion, das geht ganz fix, heutzutage“
…Ich musste unwillkürlich an den Comix- Film – Antman and the Wasp“ denken…
..dieses sich Aufplustern das unfassbar kläglich wirkte und jedem klar machte: „die haben tatsächlich nix mehr im Köcher..!“
Ich bin auf Herthas Seite- glaube denen, dass man ein Stadion bräuchte. Ich war anfänglich auch komplett von der Strategie überzeugt.- dann hat man jedoch einen schweren Fehler gemacht( Aufgabe von Ludwigsfelde).. und nie mehr versucht, die eigene Strategie entsprechend anzupassen
Und somit haben @ hurdi& co ziemlich eindeutig Recht behalten
Ich glaube , Hertha sollte schleunigst überlegen, welcher bestmögliche Kompromiss zu erzielen wäre
Hierfür- scheint mir- ist die Zeit günstig wie selten..
Statt Jammern, handeln .


Avatar
elaine
29. Juli 2019 um 15:15  |  696393

Hertha BSC muss dahin kommen, dass dem Verein die Wünsche wenn schon nicht von den Augen, zumindest aber vom Wunschzettel abgelesen werden.
Wie das gehen soll? Keine Ahnung.

Da kann ich jedenfalls 100%ig zustimmen 🙂

Die Leichtathleten, die so sehr dafür gekämpft hatten, dass die Bahn im Stadion bleibt, wollen jetzt eigentlich auch nicht mehr ins Oly

https://www.morgenpost.de/sport/article226508871/Olympiastadion-ist-zu-gross-fuer-deutsche-Meisterschaften.html

@apollinaris
meinst du die 17 Mio mit denen der Senat die Förster 1996 vor der Insolvenz gerettet hatte?


Avatar
29. Juli 2019 um 15:37  |  696395

@elaine..hä?- worauf beziehst du dich denn nun schon wieder. Auf meinen text sicher nicht..


Avatar
Exil-Schorfheider
29. Juli 2019 um 15:42  |  696397

elaine
29. Juli 2019 um 15:15 | 696393

@apollinaris
„meinst du die 17 Mio mit denen der Senat die Förster 1996 vor der Insolvenz gerettet hatte?“

Welche 17 Mio?
Die Insolvenz drohte ja ziemlich oft. Mir ist 1997 in Erinnerung, als ein Fünf-Jahresvertrag mit Nike die Lizenz u.a. sicherte.
—————————

Und zum „Oly zu groß“ für die Leichtathleten:

Man muss zwischen Athleten und Offiziellen differenzieren. Abgehobene Bosse in der Führungsriege sollte man bei Hertha ja schließlich kennen. 😉


Avatar
Exil-Schorfheider
29. Juli 2019 um 15:49  |  696399

elaine
29. Juli 2019 um 15:15 | 696393

Hab jetzt echt nochmal gesucht. Finde nichts zu den 17 Mio.
Schuldenstand Februar 1997: 2,56 Mio, davon 10% kurzfristig.

Hast Du mal eine Quelle für Deine Behauptung?

Anzeige