Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Servus aus Stegersbach, um 10 Uhr zeigt das Thermormeter 26 Grad – wird heute heiß. Die Mannschaft von Hertha BSC ist auf dem Platz.

10.10 Uhr Athletiktrainer Henrik Kuchno hat wieder einen Parcour aufgebaut. Wie sagte es gestern Eduard Löwen in der Medienrunde: „Ich habe mit Henrik bisher mehr Zeit verbracht als mit dem Cheftrainer. Meine Erfahrung: Bei ihm ist jede Übung immer eines: intensiv.“

Es gibt einiges zu erzählen über Eduard Löwen: Russlanddeutscher, bibeltreuer Christ … mein Morgenpost-Text – „Intervalltraining als Hochzeitsgeschenk“ – hier entlang.

10.20 Uhr „Happy Birthday“ wird intoniert, Nello die Martino ist zu hören – Applaus und Gelächter, es wird mit Wasser gespritzt – Mannschaftsarzt Uli Schleicher feiert seinen 59. Geburtstag.

10.35 Uhr Athlektrainer Henrik Vieth arbeitet auf dem Platz individuell mit Marko Grujic (hatte Rückenprobleme) und Arne Maier (muskuläre Probleme).

10.40 Uhr Sehr viele Feldspieler spielen auf sehr engem Raum Jage-den-Ball-Fußball. Trainer Ante Covic unterbricht, ist nicht zufrieden, mit dem, was er sieht.

10.55 Uhr Der Platz wird gewechselt. Es wird auf zwei Tore gespielt, die 30 Meter auseinanderstehen.

Spielidee: Es wird Drei-gegen-zwei gespielt. Jedes Team bleibt fünf Bälle auf dem Platz. Die  ballführende Mannschaft hat stets einen Mann mehr – und acht (!) Sekunden Zeit, um seinen Angriff abzuschließen. Ist in dieser Zeit kein Abschluss erfolgt, wechselt der Ballbeseitz. Es wird mit Abseits gespielt.

Covic unterbricht: Er moniert, dass die ballführenden Mannschaft meist mit drei Spielern auf einer Linie angreift: „Ihr habt keine Trichterform, das muss besser werden.“

Hintergrund der Übung:

11.10 Uhr Trainingsende. Die zweite Einheit ist für 17 Uhr vorgesehen.

Mittlerweile auch im Trainingslager eingetroffen: Torsten-Jörn Klein, der Vorsitzende des Hertha-Aufsichtsrates. Er radelte mit dem E-Bike mit Präsident Werner Gegenbauer, Manager Michael Preetz und Uli Schleicher in Richtung Teamhotel. Klein wird sich morgen das Testspiel von Hertha gegen West Ham United anschauen.

Darida gewinnt Großen Preis von Stegersbach

Ein kleiner Rückblick auf den „Großen Preis von Stegersbach“, den die Hertha-Profis als Teambuilding-Maßnahme am gestrigen Montag im Kart ausgefahren haben. Gefahren wurde in Rechnitz auf einem 1000-m-Kurs. Die Karts haben 13 PS (bis zu 80 km/h) und 14 (bis zu 90 km/h). Wenn ich Trainer Ante Covic recht verstanden habe, war Vladimir Darida am schnellsten unterwegs.

Livestream Heute ab 17.55 Uhr gibt es beim rbb einen Livestream vom zweiten Regionalliga-Spieltag Hertha U23 – Energie Cottbus. Im Team von Trainer Andreas Neuendorf sind einige Profis dabei (Smarsch, Baak, Palko Dardai ,Kiprit, Jastrzembski). Zum Start gab es bei Lok Leipzig ein 1:2.

Training am Mittwoch, 10 Uhr in Stegersbach. 18 Uhr Hertha – West Ham United.


174
Kommentare

Avatar
Kamikater
30. Juli 2019 um 10:32  |  696462

Ha!


Avatar
Papa Zephyr
30. Juli 2019 um 10:33  |  696463

Ho!


Avatar
psi
30. Juli 2019 um 10:35  |  696464

He!


Avatar
Lichtenberger
30. Juli 2019 um 10:35  |  696465

Hertha BSC!


Avatar
blauball
30. Juli 2019 um 11:03  |  696467

Profi Sport: Nur der Erfolg zählt. Wenn wir in den letzten 10 Jahren 3 x CL und 5 x El gespielt hätten, dann würden die Sehnsucht nach einem eigenen, modernen Stadion noch grösser und wir hätten eine ganz andere Verhandlungsbasis. Momentan können sich zu wenige Politiker mit Hertha schmücken, identifizieren. Selbst verschuldet und leider in kurzer Zeit nicht umkehrbar. Noch wird auf allen Ebenen gekämpft und alles ist noch möglich.

Hoffentlich können wir erfolgreich in die Saison starten, das würde enorm helfen. Deshalb warte ich ungeduldig auf Transfers.


Avatar
Dan
30. Juli 2019 um 11:27  |  696468

#Rote Karte für Trainer

Im Baseball wird ja alles erfasst:

„Former Atlanta Braves manager Bobby Cox holds the Major League Basebal (MLB) record for most ejections with 161 while Hall of Fame umpire Bill Klem holds the record for most ejections by an umpire with 251.“

Mal sehen wer Bobby Cox und Bill Klem der Bundesliga wird. 🙂

Anscheinend war die Probephase 18/19 im FA- und Liga-Cup in England erfolgreich.

Auf die Bühne verbannte Trainer gibt es schon ziemlich lange. Mit der Roten Karte nun für den Zuschauer sichtbarer.


Avatar
Kamikater
30. Juli 2019 um 12:06  |  696469

@blauball
Welche deutsche Mannschaft hat denn 3 Mal CL und 5 Mal EL in den letzten 10 Jahren gespielt, die noch keine reines Fussballstadion oder Unterstützung der Politik haben?

Na, da bin ich jetzt aber echt gespannt…
🙂


Avatar
blauball
30. Juli 2019 um 12:11  |  696470

@kami
Genau das wollte ich sagen. Ohne Erfolg wenig Standing.


Avatar
Exil-Schorfheider
30. Juli 2019 um 12:21  |  696471

elaine
29. Juli 2019 um 15:15 | 696393

„meinst du die 17 Mio mit denen der Senat die Förster 1996 vor der Insolvenz gerettet hatte?“

@elaine, hast Du dazu mal eine Quelle?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. Juli 2019 um 12:27  |  696472

@exil

kannst Du Dich an den letzten freundlichen, aufbauenden Kommentar gegenüber anderen Commentaristi erinnern, den Du hier verfasst hast?


Avatar
Exil-Schorfheider
30. Juli 2019 um 12:35  |  696473

Uwe Bremer
30. Juli 2019 um 12:27 | 696472

Ja, kann ich in der Tat.

Wobei ich Dein Anscheißen gerade nicht verstehe…
Aber gut, kritisch darfst anscheinend nur Du.


Avatar
sunny1703
30. Juli 2019 um 12:41  |  696474

Die Logik hier finde ich schon teilweise zwischen absurd,sorry und amüsant liegend. Da wird also auf die Berliner Poltgik und bitte hört auf den Senat als einzelnes zu hauen, bis auf wenige Unionsabgeordnete sind alle Berliner Politiker gegen das Unterfangen und nicht erst sein gestern.

Nun also erneut das Allheilmittel Brandenburg. Gibt es dort die guten Politiker,während die hier nur blöd sind? Zumal damit zu rechnen sein kann, dass Brandenburg nach den Wahlen auch Rot-Rot- Grün bekommt.
Gab es nicht die berühmte Machbarkeitsstudie die übertrieben selbst Standorte an der Ostsee und in Polen einbezogen hat, aber im Grunde bis auf sechs Standorte alle für untauglich erklärte.

Haben die plötzlich sozusagen nach einer Reha eine Tauglichkeitsbescheinigung bekommen. Gibt es in Brandenburg nicht die gleichen Probleme die sich mit Ludwigsfelde verbunden waren, wie ist es da mit dem ÖPNV und wer soll die Wege dahin bezahlen? Etzwa das am meisten betroffene Berlin aus dankbarkeit??!! Von anderen Problemen wir Natur,Finanzierung ganz zu schweigen!

Und wenn hier immer so keck Brandenburg in den Raum geworden wird, es handelt sich doch bei dieser Wurf um einen Minibruchteil des Bundeslandes, dass uns Berliner nicht haben wollte. Selbst das direkte Umland ist nur zu einem Breuchteil gemeint.

Nein, ich will hier nicht die Politiker in Schutz nehmen, an mancher Stelle wäre etwas weniger Stolz gegenüber der teilweise dummen Verhandlungsführung von Hertha gut gewesen. Aber mir fehlt von Beginn an, die Alternative als letztes auch über eine Verlängerung des Mietvertrages im Stadion zu verhandeln, das kategorisch abzulehnen war falsch. Ich glaube die Konditionen wären inzwischen nicht mehr so schlecht für Hertha und das Stadion ist 2025 wieder modernisiert durch die EM 2024.

Man bekäme Zeit, um den eigenen sportlichen Weg anzuschauen und die Entwicklung im Fußball überhaupt und wo auch die technische reise für ein Stadionerlebnis hingeht. Dieser feste Standpunkt als Nichtalternative hat sicher mit dazu beigetragen,dass die Politiker sich ebenso bockig hinstellten und meinten nööö. Na gut Reisende soll man nicht aufhalten,aber ich möchte mal sehen wie Hertha diese Summen Stadion und Verkehrswege schaffen stemmen will.

lg sunny


Avatar
Exil-Schorfheider
30. Juli 2019 um 12:45  |  696475

@sunny

Großartiger Beitrag!
Die Volte, dass plötzlich Brandenburg für einige wieder die erste Option werden soll, verstand ich auch nicht. Zumal sicherlich viele hier bei der MV dagegen gestimmt haben.

(Ich hoffe, damit das Konto der aufbauenden Beiträge wieder auffüllen zu können.)


Avatar
micro030
30. Juli 2019 um 12:51  |  696476

Man stelle sich einmal vor, Hertha muss im Oly bleiben und einen neuen Mietvertrag aushandeln. Ich als Vermieter würde mir jetzt schon die Hände reiben.


Avatar
hurdiegerdie
30. Juli 2019 um 12:58  |  696477

Exil-Schorfheider
30. Juli 2019 um 12:21 | 696471

Vieleicht meinte sie das hier?
Mehr habe ich auf die Schnelle nicht gefunden:

https://taz.de/!1393674/


Avatar
Silvia Sahneschnitte
30. Juli 2019 um 13:09  |  696478

OT 1
Zur jetzigen Tansfersituation bei Hertha.
Sehe ich es, nur ich, allein so? Die aktuellen Zugänge sind für mich keine Verstärkungen, eher Kaderergänzungen. Es scheint mir zwei Spieler wurden prophylaktisch als Ersatz für andere Spieler verpflichtet.
Löwen, als Ersatz für Grujic falls es nicht mit einer Leihe geklappt hätte.
Boyata, als Ersatz für einen evt. abwandernden Stark.
Die Anderen
Friede, eine Ergänzung des Kaders
Redan, eine Wette auf die Zukunft.
Der Kader ist in der IV und im zentralen Mittelfeld sicherlich qualitativ breiter aufgestellt, aber welcher der neuen Spieler verdrängt einen „Stammelf“ Spieler aus der letzten Saison?
Wer von diesen Spielern hebt Hertha auf das nächste Level, weil er wesentlich besser spielt, als der Spieler den er ersetzt?
Der in meinen Augen wichtigste Transfer, ein Ersatz für Lazaro, ist bisher nicht erfolgt. Obwohl ein Abgang von Lazaro vor dieser Saison am warscheinlichsten war.
Der Kader erscheint mir, trotz der Delegation von Jungspunden in die U-23 sehr aufgebläht. Und da sich im Kader, insbesondere im zentralen Mittelfeld, viele Spieler auf gleichem und gutem Niveau befinden, ist hier die Unzufriedenheit bei einigen Spielern (die wenig oder keine Einsatzzeiten bekommen) vorprogrammiert.
Ähnlich verhält es sich auf der rechten Außenbahn, jedoch mit weniger Qualität der Spieler.
Bisher bin ich mit den Transferaktivitäten nicht zufrieden. Ich sehe die erste Elf zur Zeit schwächer als im letzten Jahr. Ich hoffe, ich täusche mich.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Exil-Schorfheider
30. Juli 2019 um 13:09  |  696479

hurdiegerdie
30. Juli 2019 um 12:58 | 696477

Danke!


Avatar
naneona
30. Juli 2019 um 13:09  |  696480

sunny1703
30. Juli 2019 um 12:41 | 696474
Aber mir fehlt von Beginn an, die Alternative als letztes auch über eine Verlängerung des Mietvertrages im Stadion zu verhandeln, das kategorisch abzulehnen war falsch.

Das war der einzige Grund warum mit Hertha überhaupt gesprochen wurde. Mit der Option „Verlängerung“, hätten die Gespräche nur diese eine Richtung gekannt. Mein Gott wie kann man glauben MIT dieser Option bei diesem Senat irgendetwas Verhandeln zu können. Naja jetzt wird’s wenigstens Witzig hier 🙂 🙂 🙂

Exil-Schorfheider
30. Juli 2019 um 12:45 | 696475

Zumal sicherlich viele hier bei der MV dagegen gestimmt haben.

Ja leider, damit wurde dem Verein eine wichtige Verhandlungsmasse entzogen.


Avatar
Herthaner2809
30. Juli 2019 um 13:21  |  696481

@Uwe Bremer

Gibt es schon etwas Neues bezüglich einer Live-Übertragung des morgigen Spiels gegen die Hammers?


Avatar
Anton
30. Juli 2019 um 13:29  |  696482

sunny1703
30. Juli 2019 um 12:41 | 696474

Nein, ein Allheilmittel ist Brandenburg sicher nicht, doch die dort ansässigen Orte werden mit Sicherheit mehr Interesse an einem Stadionbau eines Fußball-Bundesligisten haben, als es der Berliner Senat zu haben scheint. In Berlin ist Hertha Bittsteller, in anderen, kleineren Orten könnte Hertha attraktiver Arbeitgeber und Zugpferd für Gastronomie und Handel sein. Für mich persönlich wäre es trotzdem auch der allerletzte, immer noch schwer vorstellbare Schritt, aber es sollte schon eine Möglichkeit bleiben.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
30. Juli 2019 um 13:31  |  696483

OT 2
Stammelf
So schön ich es finde, dass sich Covic ein Bild von allen zur Verfügung stehenden Spielern macht, so frage ich mich doch warum Covic nach seiner langjährigen Tätigkeit bei Hertha so lang braucht für sich zu entscheiden mit welchen Spielern er für die neue Saison plant und welche Spieler zur Startaufstellung gegen München eingeplant sind.
Aus den bisher erfolgten Testspielen, sollten doch längst Schlüsse gezogen sein.
Da jetzt nur noch zwei Testspiele bis zum Pflichtspielstart und 3 Spiele bis zum Bundesligastart anstehen, sollte doch die Mannschaft jetzt die Zeit bekommen sich einzuspielen.
Das Auftaktprogramm ist knackig, die „Stammelf“ ist ohne Lazaro schwächer und wenn sie nicht eingespielt ist, ist die Gefahr eines Fehlstarts mit psychischen Auswirkungen auf die gesamte Saison, noch größer, als sie eigentlich schon ist.
Da bisher auch kaum Spieler über 90 Minuten gespielt haben, wäre es an der Zeit, die für eine Stammelf infrage kommenden Spieler an diese Belastung „heranzuführen“ (Eine frische Mannschaft in der zweiten Halbzeit, gegen eine dann immer müder werdenden „gegnerischen“ Mannschaft spielen zu lassen, bringt zwar Überlegenheit, sind aber trügerisch).
Von daher erhoffe ich mir gegen West Ham nicht nur einen Fingerzeig von der Startaufstellung.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Traumtänzer
30. Juli 2019 um 13:57  |  696484

@micro030
Au contraire!
Ich glaube, wenn sich Hertha JETZT mal langsam geschickt anstellt, können sie vom Senat bzgl. der Nutzung des Olympiastadions inzwischen fast alles verlangen. Das bezieht sich auf Miete, Vermarktung, vermutlich sogar auch Eignerschaft etc. Die Stadt hat doch ein Interesse am Verbleib Herthas und dass sich Hertha dort wohlfühlt.
Könnte halt nur sein, dass das für uns Steuerzahler etwas teurer wird. Aber nehme ich lieber in Kauf als Steuergelder nur in Erhaltungskosten für ein Stadion zu stecken, das nicht mehr oder nur noch kaum genutzt wird.


Avatar
micro030
30. Juli 2019 um 14:11  |  696485

@Traumtänzer

Das sehe ich etwas anders. Aktuell hat Hertha überhaupt keine Möglichkeit als eine Vertragsverlängerung für das Oly abzuschließen und da der Senat das weiß, wird er es wohl auszunutzen wissen. Gerade wenn man auch sieht, wie das Standing von Hertha beim Senat ist. Wieso sollte der Senat aktuell Hertha entgegenkommen?


Avatar
apollinaris
30. Juli 2019 um 14:22  |  696486

@ TT.. sehe ich sehr sehr ähnlich..dafür müßte Hertha aber ihr Visier ausrichten..( siehe sunnys Beitrag)

@ anton..du hast @ sunnys Beitrag nicht ganz richtig erfasst, glaube ich. Sunny stellt u.a. die Frage, woher denn nun die ganzen passenden “ Ortschaften“, wie du schreibst, in BB kommen sollten? Hält man sich an die Machbarkeitsstudie, bleibt doch fast gar nix mehr. Und selbst der “ identifizierte, günstige Standort“ Ludwigsfelde ist hoch problematisch, was die Erreichbarkeit anbelangt…da sind noch entscheidendenFragen offen. –
All das, weiss natürlich auch der Senat…
Hertha sollte, statt mit angeblichen, mobilen Spontanbauten ( lachhafte Drohung) zu kokkettieren, sich neu aufstellen. Für einen guten Kompromiß scheint mir jedenfalls die Zeit äußerst günstig zu sein
P.s. micro…der Senat macht ja jetzt schon Vorschläge. .


Avatar
Start-Nr.8
30. Juli 2019 um 14:23  |  696488

@Traumtänzer: ich denke, dass Du das völlig falsch einschätzt. Im Senat und im Abgeordnetenhaus gehen die Sympathien für Hertha gegen null. Wir werden seitens des Senates hingehalten; es werden ständig Nebelkerzen (Tegel…) gezündet und das nur mit dem Ziel, dass wir bis 2025 kein Stadion haben und man mit uns machen kann, was man will. Der Senat sieht nur den Zahler einer hohen Miete, alles anderem ist ihm egal. Niemand auf politischer Ebene hat ein Interesse an einem Verbleib von Hertha BSC in der Hauptstadt. Der zuständige Senator Geisel ist offensichtlich nicht nur desinteressiert an Hertha, sondern versucht darüber hinaus Hertha aktiv zu schaden. Anders ist sein Zick-Zack Kurs nicht zu erklären. Letzlich sind nur die Grünen so ehrlich zu sagen, dass man es begrüßen würde, wenn Hertha „jenseits der Stadtgrenzen eine private Liegenschaft erwerben würde.“ Geisel hingegen spielt ein ganz und gar ätzendes, doppeltes Spiel.


Avatar
apollinaris
30. Juli 2019 um 14:27  |  696489

@ Sahneschnitte…OT 1

👍👍


Avatar
hurdiegerdie
30. Juli 2019 um 14:29  |  696490

Traumtänzer
30. Juli 2019 um 13:57 | 696484

Aber hiesse das nicht, wir müssten im Oly bleiben?
Wir müssten abrücken davon, dass – wie es kolportiert wurde – ein neues Stadion überlebenswichtig ist?
Dass wir AUF JEDEN FALL 2025 in einem neuen Stadion spielen und sei es ein kurzfristig eingerichtete mobile Arena?

Soll Hertha „JETZT mal langsam geschickt“ sagen: na gut wir bleiben, aber nur wenn…???? Welches Druckmittel hätte Hertha denn dabei?


Avatar
Exil-Schorfheider
30. Juli 2019 um 14:36  |  696491

Traumtänzer
30. Juli 2019 um 13:57 | 696484

Aufbauend gefragt, woher diese Einschätzung?
Aktuell hat Hertha Vertrag bis 2025, hier wurde eine gewisse Option auf Verlängerung kolportiert.

Welche Forderungen sollte Hertha durchsetzen können, ohne eine Alternative in der Hinterhand zu haben?
Wo sollte man sonst antreten ab dem 01.07.2025, wenn man nicht die Option auf VErlängerung zieht?


Avatar
Anton
30. Juli 2019 um 14:38  |  696492

apollinaris
30. Juli 2019 um 14:22 | 696486

Das sehe ich deutlich weniger kritisch. Ich verlinke mal exemplarisch zwei Artikel aus dem Tagesspiegel, in denen aus Brandenburg (einmal aus Werder, dort wäre es der Magna-Park; andererseits aus Potsdam) stark um Hertha geworben wird. Daraus schließe ich mal, dass sich das Projekt an diesen Standorten durchaus realisieren ließe. Die Artikel stammen aus dem April, aber ich nehme mal an, dass die Angebote so oder in ähnlicher Form weiterhin Bestand haben.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/debatte-um-neues-stadion-hertha-in-brandenburg-geeignete-flaechen-waeren-vorhanden/24205388.html

https://www.tagesspiegel.de/berlin/platzverweis-fuer-hertha-bsc-wird-das-neue-stadion-in-brandenburg-gebaut/24173186.html

Ein von dir angesprochener Kompromiss wäre natürlich die beste Lösung, aber wahrscheinlich scheitert es an der Laufbahn. Wenn der Senat sich nicht bewegt und zumindest eine ‚mobile‘ Lösung anbietet (also ein- und ausfahrbar), wird Hertha sich da nicht drauf einlassen. Das finde ich auch verständlich, ein Umbau mit Laufbahn wäre nur eine Scheinlösung.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. Juli 2019 um 14:46  |  696495

@Stadionthema

wer darüber nachdenkt, welche Veränderungen es im Olympiastadion geben müsste, damit Hertha dort bleibt, hat das Thema nicht verstanden. Hertha will ein eigenes Stadion, um damit neben besserer Stimmung und (vielleicht) mehr Punkten vor allem Geld zu verdienen (so wie es einige Konkurrenten machen).
Hertha will mit dem eigenen Stadion Geld verdienen, um die Chance zu haben, de nAbstand zu den Topklubs verkürzen zu können.
Das Gegenteil von Geld verdienen ist mehr Miete zu bezahlen. Das wäre dann der Fall, wenn Hertha in einem umgebauten Olympiastadion bleibt und statt 5 Millionen dann vielleicht 15 Millionen im Jahr bezahlt.

Abgesehen davon stellt sich die Frage: Vor dem Hintergrund der Probleme, die Berlin aktuell bewegen: Warum soll der Steuerzahler einen Stadionumbau allein zum Zweck einer Kommanditgesellschaft auf Aktien über 195 Millionen Euro (so die von Sportsenator Geisel vorgelegte Rechnung) bezahlen?

Anders formuliert: Wer dafür ist, dass Hertha über 2025 im Olympiastadion bleibt, verzichtet damit bewusst auf jeden Anspruch, dass Hertha unter die Top-Sechs-Klubs kommt.


Avatar
Jack Bauer
30. Juli 2019 um 14:55  |  696496

@Uwe:

Der Vollständigkeit halber:
Es gibt allerdings auch nicht die geringste Gewissheit, dass Hertha BSC mit einem eigenen Stadion unter die Top-6-Klubs kommt.

Ansonsten ist natürlich völlig richtig, dass ein Umbau des Olympiastadions Herthas Probleme nicht im Anstand lösen würde.


Avatar
30. Juli 2019 um 14:55  |  696497

@bremer..ich glaube, ich hatte das sehr gut verstanden.- Allerdings muss Hertha umdenken, denn das Wünschen alleine, macht das Stadion nicht fein.
Ludwigsfeld und Brandenburg sind mit Sicherheit bis 2025 nicht realisierbar.
Die bisherige Strategieist gescheitert.

Für mich(!) bleibt aktuell nur der „geordnete Rückzug“, mit neuer Planung (oder eben das derzeitige Patt versuchen, für sich zu nutzen.)


Avatar
Anton
30. Juli 2019 um 15:00  |  696498

Uwe Bremer
30. Juli 2019 um 14:46 | 696495

Wenn wir über Finanzen reden: Bei deiner Rechnung wird davon ausgegangen, dass Hertha das neue Stadion selbst bezahlt. Dafür sind aber Kredite nötig, die zurückgezahlt werden müssen. Den Tag, an dem Hertha mit diesem Stadion tatsächlich Geld verdient (=Gewinn erwirtschaftet), werden wir alle vermutlich nicht mehr erleben.


Avatar
Carsten
30. Juli 2019 um 15:01  |  696499

Auf Tm News geht der grüne Pfeil von Reiss Nelson in Richtung 30%, war die ganze Zeit auf null, vielleicht kommt dort etwas Neues in Schwung, weil es sich bei Lukebakio zieht.


Avatar
sunny1703
30. Juli 2019 um 15:01  |  696500

@Anton

Das sind für mich alles ziemlich absurde Vorschläge. Nach Werder zb sind es ca 60 km, in etwa wie von München nach Rosenheim oder von Hamburg nach Lübeck. In östlicher Richtung sind wir dann schon fast an der polnischen Grenze. Niemand weiß, welche Parteienkonstellation Hertha am Ende des Jahres in Brandenburg erwartet. Niemand weiß welche Gegner gegen so einen Bau Hertha auf irgendeiner Fläche erwarten. Niemand weiß wie Hertha die Verkehrsströme bewältigen will. Ich freue mich schon auf @Opas neue Verkehrsstromberechnung! 🙂

Ich glaube gegen andere Standorte erschien mit Grüne Wiese Ludwigsfelde noch „machbar“. Aber wer weiß, vielleicht hat ja Hertha auch noch Plan C oder D.

@hurdie

Nichts ist so vergänglich wie Machtpositionen, es sei denn Du bist Kaiser,nein Präsident b ei einem Fußballverein. Doch so wie in Brandenburg gewählt wird und in Berlin in zwei Jahren, weiß niemand wann Gegenbauer aufhört oder ob er der ewige Werner sein will, der noch sein eigenes Stadion als Präsident einweiht.
Auch Preetz und Schiller sind erfolgsabhängig,also was kommt danach? Ich zumindest glaube, jetzt ist der Standpunkt des Senats mit Rückhalt im Volk verbunden,kommt es dann aber zu einem Aussaugen über verteuerte Mietforderungen,kann diese Unterstützung auch umschlagen.

Vieles ist Spekulation und vermutlich wissen wir alle noch nicht alles, warum sollte das Thema bessere Vertragsbedingungen nicht schon ein Thema bei Gesprächen gewesen sein??!!


Avatar
30. Juli 2019 um 15:10  |  696501

@ub

Es gibt ja noch eine weitere Möglichkeit: Hertha bliebt (mangels Alternative) über 2025 hinaus im Olympiastadion und der Senat wird keine Modernisierung veranlassen. Allenfalls kosmetische Reparaturen.

Das ist aus meiner Sicht das derzeit erwartbare Szenario.


Avatar
Carsten
30. Juli 2019 um 15:14  |  696502

@ Stadion, Geld verdienen und Vermarktung genau darum geht es Hertha in erster Linie. Nah, steil und laut hört sich auch gut an ist aber zweitrangig. Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, das man das den meisten Mitgliedern nicht im Ansatz verklickern werden wird, weil die einfach zu VERBOHRT sein werden mit ihrer anfinität zu Brandenburg, oder knapp über die Stadtgrenze hinaus. DAS IST MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG.


Avatar
30. Juli 2019 um 15:16  |  696503

@Carsten

DAS IST MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG.

Was auch sonst?


Avatar
Anton
30. Juli 2019 um 15:20  |  696504

sunny1703
30. Juli 2019 um 15:01 | 696500

An sich gebe ich dir ja recht. Es ist eine furchtbare Vorstellung, zu einem Hertha-Heimspiel nach Werder zu fahren.
Mein Punkt ist, dass solche Vorschläge trotzdem seriös behandelt werden müssen. Vom Hbf nach Werder sind es mit dem RE etwas mehr als 30 Minuten (wo genau dieser Magna Park ist und ob es dort eine vernünftige Anbindung gibt, erspare ich uns jetzt mal), vom Zoo dementsprechend noch etwas weniger. Das ist vergleichbar mit dem Weg zum Olympiastadion.

Und ja, auf Plan C oder D bin ich auch extrem gespannt. 🙂


Avatar
Dan
30. Juli 2019 um 15:50  |  696505

#Stadion
Man kann es drehen wie man will, Hertha hat sich in eine Situation gebracht aus der sie nicht als Gewinner hervorgehen kann.

Der sicherlich gut gemeinte Versuch, dem Stadionbetreiber zu zeigen, es gibt noch einen anderen Weg in der Zukunft um den Mietpreis am Ende von 7,5 Mio +x (Cateringanteilen) über 15 Jahren auf 5,25 Mio +x (Catering) über 8 Jahre zu drücken, ging mit dem weiteren Vorgehen in die Hose.

„2025 spielen wir in einem neuen eigenem Stadion“ (ohne einen Quadratzentimeter Baufläche zu haben).

Hallo, wer verfügt über freie Flächen in Berlin?
Wieviel freien Landbesitz in Berlin gibt es wo ggf. der Bund die Hand drauf hat wie bei der Bahn?
Wie viel Baufläche liegt in „privater Hand“, die nicht mit Wohnungen vergoldet werden, sondern mit einem Stadion?

Ich glaube es gibt keine Anwort, die das Land Berlin nicht am längeren Hebel sieht.

Selbst als Herthaner, sehe ich das so, dass dieser oder jeder andere colorierte Berliner Senat so handeln sollte. Du hast ein Stadion, dass im Jahr Millionen im Unterhalt kostet. Ok Berlins Problem. Du hast einen Ankermieter der die Kosten wahrscheinlich reinbringt. Ok gut für Berlin.

Ankermieter will weg aus dem Stadion. Schlecht für Berlin, würden auf Kosten sitzen bleiben, weil sich bisher keiner darum gekümmert hat wie man die Fläche noch nutzen könnte.

Aber Ankermieter sagt, wir brauchen euer Land, ist so schön einfach neben der alten Hütte zu bauen, alle anderen Optionen sind anscheinend nicht umsetzbar.
Fragezeichen beim Senat, wie jetzt wir sollen Euch Land (Baugenemigung) geben, damit wir auf den Kosten für das alte Stadion sitzen bleiben?

Droht der Ankermieter ziehen wir eben um zum Nachbarn Brandenburg, die nehmen uns mit offen Armen auf. „Kinder“ vom Ankermieter schreien auf und Ankermieter fühlt sich genötigt auf die „Kinder“ zuhören. Wir bleiben in Berlin.

Berliner Senat macht nur den Scheibenwischer und lacht sich eins in Fäustchen.

Berliner Senat hat nun alle Karten in der Hand. Es werden „lächerliche“ 24 Wohnungen einer Wohnungsgesellschaft in die „Schlacht“ geführt, ein Gutachten / bzw. Berechnung wie sehr der Umbau die Gegend beeinträchtig und verändert, sowie der unverrückbare Denkmalschutz (deshalb steht ja auch noch die Deutschlandhalle).

Der Berliner Senat spielt auf Zeit, gibt ab und zu ein pseudo Zückerli wie Umbau des Oly zum reinen Fussballstadion oder jetzt Tegel und in ihren Räumen kullern die vor Lachen auf dem Boden.

Und warum oder wo mit? Zu recht. Hertha brüllt wie ein Tiger seine Forderung mit Inbrunst heraus und spuckt dabei versehentlich gleich sein Gebiss raus. Zahnloser kenne ich kaum einen Verhandlungspartner, der je in ein Alles oder Nichts Gefecht ging.

Wenn es kein Wunder gibt (und warum sollte es das), wird uns noch verkauft, dass wir froh sein dürfen in einer UEFA 5 Sterne Arena mit jetzt FreeWiFi ab 2025/2026 zu spielen und die ersten Senatoren sterben an Lachkrämpfen.

Sorry mein Lieblingsverein Hertha, ich kann und konnte vieles verstehen und verteidigen, aber so eine für mich dämliche Strategie ohne Hintertür in dem man nicht das Gesicht verliert, ist vereinsschädigt.


Avatar
30. Juli 2019 um 15:50  |  696506

Zwischen Staaken und Falkensee sind es keine 60 km und dort gibt es genug Fläche, sogar mit Bahnanschluss.


Avatar
hurdiegerdie
30. Juli 2019 um 15:55  |  696507

sunny1703
30. Juli 2019 um 15:01 | 696500

Ich verstehe nicht, was du mir damit sagen willst.

Ich versuche mich mal in der Blogtugend und warte ab, was passieren wird.


Avatar
Traumtänzer
30. Juli 2019 um 16:04  |  696508

@micro030, @Start Nr.8, @Exil-Schorfheider
Das sehe ich nicht so. Hertha hat den Senat immerhin schon mal dazu
bewegt bekommen, mit Tegel einen Alternativstandort vorzuschlagen. Wenn
dem Senat Hertha komplett egal wäre, würde er nichtmal das vorgeschlagen
haben. Ich glaube auch, dass Tegel ein realistischer Standort wäre,
unter gewissen Umständen natürlich. Wenn Hertha da also zuschnappen
würde, wäre der Senat in der Pflicht, sich wirklich damit beschäftigen
zu müssen UND der Senat müsste das weinenden Auges tun, weil: Das
Olympiastadion liegt dann fast brach und verursacht mehr oder weniger
nur noch Unterhaltungskosten – für uns Steuerzahler. Die 4-5
Veranstaltungen im Jahr bringen’s meiner Ansicht nach jedenfalls nicht,
dass man mit dem Stadion ansatzweise eine Art Gewinnzone erreicht.

@hurdiegerdie
Was heißt hier zum gegenwärtigen Zeitpunkt schon „bleiben müssen“… das
weiß doch jetzt keiner. Aber ja, für mich (nur mich?! Hö hö…) wäre das
eine Option. War es ja schon immer, auch wenn ich hiermit in dem Blog
auch immer Einzelkämpfer war. Olympiastadion umbauen, Hertha weit
entgegen kommen, Hertha Mitbesitzer werden lassen, Hertha die
Vermarktung mit bestimmen lassen und dran mit beteiligen, Hertha Geld
verdienen lassen (auch durch andere Veranstaltungen). Auch für die
Namensrechte am Stadion gibt’s bestimmt findige Marketingleute, denen
dazu was einfällt.
Dass ein neues Stadion überlebenswichtig ist, ist mMn QUATSCH, wenn man
für Hertha im Oly die Bedingungen verändern würde.
Mit „geschickten Agieren“ meine ich, dass Hertha sich jetzt erstmal
schütteln und überlegen muss, ob sie weiter das bockige Kind geben oder
sich endlich als taktisch kluge Verhandler geben und den Senat auch
etwas dort abholen, wo er steht, nämlich: Der Senat hat ein starkes
Interesse daran, dass das Olympiastadion keine Steuerruine wird und er
sieht mit Hertha da die besten Chancen, das Stadion ganzjährig
„bespielt“ zu bekommen. Wenn Hertha sich darauf einlässt, kann man
daraufhin auch seine Forderungen formulieren. Und die könnten aus meiner
Sicht jetzt ziemlich weitgehend sein. Wie gesagt, es könnte trotzdem für
uns Steuerzahler teurer werden als die 0815-Plastikarena nebenan, aber
mir wäre es lieber so als einen toten Kasten „Olympiastadion“ rumstehen
zu haben. Das ist doch Schwachsinn. Der Knackpunkt – und da gebe ich ja
vielen, die hier vehement ein neues Stadion fordern Recht – würde ein
Umbau sein, der ggf. auch eine Lösung für den Erhalt der Laufbahn
beinhaltet. Das ist eine Herausforderung, aber ich hätte die Hoffnung,
dass es nochmal findige Ideen dazu geben könnte?! Da ist doch das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht?!

@ubremer
Man könnte Dir antworten, dass Du mit Deinen Ausführungen zum Thema
Stadion nicht sehr tiefgehend nachdenkst und hier letztlich auch nur
Hofberichterstattung für Hertha betreibst. Ich versuche es aber auch
nochmal etwas sachlicher:
Geld verdienen ist auch mit dem Olympiastadion möglich, vorausgesetzt,
man lässt Hertha in die Mitbestimmungsstrukturen rein. Ich glaube, das
ist möglich! Wenn man es will. Und wie gesagt, die Verhandlungsoptionen
bzgl. des Olys sind für Hertha nicht schlecht. Wenn es dem Senat jetzt
wirklich nur darum gehen sollte, Hertha im Oly „abzuzocken“ – OK, dann
gehe ich persönlich mit auf die Barrikaden. Versprochen. Aber das glaube
ich (noch) nicht. Bessere Stimmung ist nur ein vordergründiges Argument,
das natürlich bei vielen Leuten verfängt, aber die ganzen anderen reinen
Fußballstadien beweisen zumindest, dass man damit nicht unbedingt besser
als Hertha ist (Argument „mehr Punkte“). Und ich finde, gute Stimmung
entsteht immer dann, wenn ich mitreißenden Fußball sehe – den ich die
letzten zehn Jahre eher ganz selten gesehen habe. Dass im Oly gute
Stimmung möglich ist, wissen wir alle. Zum Thema „Miete“, das muss man
sehen. Klar, wenn man Mieter bleibt, wird man einen marktfähigen
Mietzins zahlen müssen. Wenn man aber Mitbesitzer wird/ist, kann man das
vielleicht schon wieder anders gestalten/verhandeln. Ich sag‘ ja, der
Senat, kann hier nicht alles durchsetzen, weil Hertha sonst wirklich
rausgeht. Und das will man nicht (von seiten des Senats). Bitte etwas kreativer denken! Und vielleicht eine Charmeoffensive bzgl. Oly starten – vorwärts verteidigen! 😉
Steuerzahlerargument: Gegenfrage @ubremer – warum soll ich es als
Steuerzahler akzeptieren, wenn man von seiten der Stadt alles dafür tut,
eine neue Fläche für Hertha zu finden, die sie dann vermutlich auch nur
noch fürn Appel und ’n Ei abstauben wollen, um da ihr neues Stadion
draufzuklotzen und ich zahle dann fleißig Steuern für den Unterhalt
eines voll funktionsfähigen mit europaweit gesehen relativ hohem
Alleinstellungsmerkmal ausgestatteten Fußballstadions, das einfach nur
noch tot in der Gegend des Olympiageländes rumsteht? Eigentlich, wenn
man’s ganz hart formuliert, dürfte man Hertha dafür nicht mal Tegel als
Fläche anbieten. Aber siehe oben.
Verzicht auf den Top-6-Anspruch: Totaler Quatsch! Sorry. Hier wird ja
die Mär gefahren, dass dann für Hertha Milch und Honig fließen, wenn man
ein eigenes Stadion hat. Genau genommen hat Hertha BSC hier SCHON WIEDER
und zum wiederholten Male einen Trend verpennt, vor zig Jahren. Da hätte
man mit „eigenem Stadion“ anfangen müssen, befand sich aber im Urschleim
seiner Verfehlungen der 70er und 80er Jahre. In 2025 anzufangen Geld
verdienen zu wollen – da sind die jetzigen TOP 10 so dermaßen weit
enteilt, da wird Hertha wieder nur weiter hinterher hecheln.

Und abschließend: Hertha will nicht weg vom Olympiagelände. Das glaube
ich jedenfalls nicht. Das Stadion vor der Haustür, die Lage, das passt
schon alles ganz gut. Und es hat auch etwas mit TRADITION zu tun. Also,
wenn alle Beteiligten das Paket „Olympiastadion“ nochmal kreativ aufschnüren – ich bin der Erste, der sofort dabei ist!


Avatar
Exil-Schorfheider
30. Juli 2019 um 16:06  |  696509

Dan
30. Juli 2019 um 15:50 | 696505

Ich sage nur ein Wort:

Vielen Dank!


Avatar
Exil-Schorfheider
30. Juli 2019 um 16:11  |  696510

Traumtänzer
30. Juli 2019 um 16:04 | 696508

Dann stellst Du also den Spielbetrieb ein, wenn der Senat Dir sagt, man gehe nicht auf Deine Forderungen ein.

Sorry, das ist absurd.
Tegel ist doch eine Nebelkerze…


Avatar
Traumtänzer
30. Juli 2019 um 16:13  |  696511

Ich bitte um Entschuldigung für die Textformatierung. Hab vorgeschrieben und beim copy&paste sind die harten Zeilenumbrüche leider drin geblieben – das war in der Vorschau und im Kommentarfenster so nicht ersichtlich für mich.


Avatar
Dan
30. Juli 2019 um 16:13  |  696512

@Sahneschnitte
Natürlich haben Deine Überlegungen eine Berechtigung, genauso als wenn jemand darüber nachdenkt, ob nicht der eine oder andere Spieler ein Schritt nach vorne macht. Oder ob die erhöhte Konkurrenz auf der einen oder anderen Position den einen oder anderen beflügelt.

Keiner kennt die Leistung von Lazaro 19/20. Weiser hat uns gezeigt, dass die Leistung nicht nur nach oben geht nach einer guten Saison.

Ich tue mich auch schwer nach und während eines Trainingslagers, die Leistungen von Spielern und Trainer zu beurteilen. Wenn Du als neuer Trainer nicht jetzt die Fähigkeiten Deiner Spieler in deinem Wunschsystem oder Systemen auszuloten, wann dann?

Wenn z.B. Hertha Aue läuferisch und spielerisch weggehauen hätte, wäre es dann angebracht sich zu freuen oder zu hinterfragen, warum können die nach einem Konditionstrainingslager noch so dominieren, statt auf dem Zahnfleisch zu laufen?

Es ist das Schöne, dass die Medaille immer zwei Seiten hat und auf welche Seite sie fällt, dass werden wir wieder erst in der Nachbetrachtung der Spiele / Saison wissen.


Avatar
Traumtänzer
30. Juli 2019 um 16:18  |  696513

Mann, @Exil… Manchmal bist Du aber auch drauf.

Nebelkerze Tegel hab ich eine andere Meinung zu als Du. Noch.
Spielbetrieb einstellen? Hä? Ich glaube nicht mal der dümmste Senat hätte ein Interesse daran, es soweit kommen zu lassen. Außerdem bist Du da im absoluten worst-case Bereich – das finde ich nun wieder absurd. Sorry.

Erstmal kieken (verhandeln), dann quieken!


Avatar
Exil-Schorfheider
30. Juli 2019 um 16:27  |  696514

Traumtänzer
30. Juli 2019 um 16:18 | 696513

Was Du eben bei Deinem „pink pony“-Szenario vergisst, ist die Option zur Verlängerung ab 01.07.2025.
Das hat nichts mit „Manchmal bist Du aber auch drauf. „-sein zu tun, sondern mit der Vorstellung, dass Deine rosarote Idee meiner Meinung nach wie eine Seifenblase zerplatzt, weil der Senat alle Trümpfe in der Hand hält, egal welche Farbe er nach der nächsten AGH-Wahl hat…


Avatar
Traumtänzer
30. Juli 2019 um 16:43  |  696515

@Exil
Ja, und? Kann doch Hertha entscheiden, ob sie die Option auf Verlängerung ziehen oder nicht. Idealerweise klärt man dafür jetzt den weiteren Pfad. Und wenn es neue Verhandlungen über das Oly geben sollte, ist diese Option dann doch eh hinfällig. Ich sehe da zunächst kein gravierendes Problem. Aber gut, Du hast natürlich Recht – unterschatze niemals Herthas Verhandlungs- und Kommunikationsqualitäten, die die Ausgangslage sich auch schnell gegen Hertha zuspitzen lassen können.

Und klar, bissl pink pony ist immer dabei. Aber hier und bei Hertha sind alle so dermaßen eingefahren und beschränkt auf eine Schiene festgelegt… Wenn man mal zu Potte kommen will, muss hier jetzt vielleicht auch mal etwas Bewegung reinkommen.


Avatar
Dan
30. Juli 2019 um 16:49  |  696517

@Traumtänzer
Wie lange verhandeln wir jetzt schon? Und was ist das aktuelle Ergebnis?

aktuell
– kein Brandenburg
– kein Bau auf dem Olympiagelände

Die Waage hat sich, wenn sie je ausgelichen war, dramatisch gegen Hertha gesenkt. So zu sagen „für zu leicht befunden“.

#Tegel
Gehen wir mal positiv an die Sache ran.

https://www.stadtentwicklung.berlin.de/staedtebau/projekte/tegel/zukunft_txl/index.shtml

Hier findet man alles was man für eine Einschätzung braucht.
Stand 11/2017
Nicht nur, dass es hier logischerweise kein Stadion oder Platz für ein Stadion eingeplant ist / wäre.

Es wird auch in der Zusammenfassung deutlich, welche Möglichkeiten oder Unwegbarkeiten es gibt, nach Eröffnung des BER, Tegel trotz Volkentscheid ggf. noch ein wenig länger am Leben zu erhalten.

Am schönsten gefällt mir aber:

„Denkmalschutzgesetz:
Die Anlagen des Flughafens Tegel sind denkmalwert. Bei einer
denkmalverträglichen Umnutzung wie auch bei einem Weiterbetrieb für den Luftverkehr geht das Landesdenkmalamt davon aus, dass die denkmalkonstituierenden flughafentypischen Eigenschaften zu erhalten und die Vorschriften gem. § 9 DschG Bln einzuhalten sind. “

Da gibt es bestimmt Probleme mit der Sichtachse auf den Terminalturm. 🙂

Selbst wenn es keine Nebelkerze ist, reden wir hier wahrscheinlich vom Tegel-Center-Stadion ’32 zum 140. Hertha Geburtstag.


Avatar
Exil-Schorfheider
30. Juli 2019 um 16:49  |  696518

Traumtänzer
30. Juli 2019 um 16:43 | 696515

Mir ist es aktuell total egal.
Man untestellt mir ja schon Antiherthaner-Sein, weil ich die Finanzierung sowie Kommunikation kritisch hinterfragt habe.
Plötzlich ist man bei Skepsis auch gegen einen Auszug. und das Anvisieren der TopSix.. ganz. im Gegenteil.

Gibt es ein schlüssiges Konzept, mit dem man mich abholt, glaube ich an die eierlegende Wollmilchsau, mit der wir dann Vorzeige-Frankfurt überholen, weil die aktuell 10 Mio p.a. an Miete abdrücken.

Aber der gute @Dan hat es für mich treffend dargestellt.

Punktaus.


Avatar
Bosingwa92
30. Juli 2019 um 16:52  |  696519

Dann soll man ein neues Stadion irgendwo in Dallgow beim Havelpark hinknallen. Dann kann Berlin endlich eine vernünftige Verkehrsanbindung schaffen, der Verkehr auf der Heerstraße wird entlastet und alle haben was davon.
Brandenburg freut sich, wirklich weit ist es auch nicht und das Bauland wird dort sicher günstiger sein.


Avatar
Traumtänzer
30. Juli 2019 um 16:59  |  696520

@Dan
Mag sein, dass Tegel kein Selbstgänger ist/wird. Aber wenn Hertha tatsächlich will und Geisel hier den Schwanz einzieht, dann kannste den ja wirklich vergessen. Zudem: Es gibt ja durchaus mehr politische Sympathisanten für Tegel. Klar, es gibt auch Gegenwind. Aber der Denkmalschutz….Nun ja, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Wenn das Denkmalschutzargument wirklich gezogen wird, bedeutet es tatsächlich, dass dass es keinen Willen gibt. Hab ich aber bei Tegel zumindest noch nicht gehört.
Da hab ich bislang nur mitbekommen, dass die gegenwärtigen Projektierer für Tegel etwas überrascht von Geisels Vorschlag waren. Das muss aber R2G unter sich klären.


Avatar
sunny1703
30. Juli 2019 um 17:00  |  696521

@Dan …………………kam, sah und siegte….. 😉 Besser hätte ich es nicht formulieren können! Egal ob zum Thema Stadion oder zum Thema Mannschaft.


Avatar
elaine
30. Juli 2019 um 17:02  |  696522

@elaine, hast Du dazu mal eine Quelle?

ich hatte mal ein Schreiben mit Briefkopf vom Senat, die Seite ist leider nicht mehr erreichbar

http://www.juramagazin.de/66721.html


Avatar
Joey Berlin
30. Juli 2019 um 17:05  |  696523

@Elaine 29. Juli 2019 um 12:21 | 696376

Das glaube ich dir, aber womit kann man in der öffentlichen Wahrnehmung punkten?
Wenn die Staatsoper renoviert wird ist das sicher auch 75% der Berliner gleichgültig oder die sie sind dagegen.

@wilson 29. Juli 2019 um 13:18 | 696383

Hertha BSC muss dahin kommen, dass dem Verein die Wünsche wenn schon nicht von den Augen, zumindest aber vom Wunschzettel abgelesen werden.
Wie das gehen soll? Keine Ahnung.

Just my two cents: Staatsoper ist Hochkultur und damit Thema für das einflussreiche Feuilleton und die entsprechenden Großkopferten in der Politik oder zumindest für die, sich dafür halten. Fußball ist weiter unten angesiedelt mit bedeutungslosen Lobbyisten; und immer nur dann Thema für die Großen, wenn man sich mit den Helden zusammen in den Medien sonnen kann. Wir kennen alle die Bilder von Kanzlern und Landesfürsten die mit erfolgreichen Sportlern/Fußballern posieren. Für Hertha bedeutet das: Titel müssen her, dann kann der Verein zumindest für eine bestimmte Zeit verstärkte Aufmerksamkeit, Bauchpinselei und Geschenke der Politik erwarten.


Avatar
Papa Zephyr
30. Juli 2019 um 17:06  |  696524

@Dan
naja – da ist schon noch genug Platz in Tegel, schau mal in den aktuellen Flächennutzungsplan:
https://fbinter.stadt-berlin.de/fnp/index.jsp?Szenario=fnpak
Gerade im westlichen Bereich wäre noch viel Platz – und dann wäre es auch nicht mehr so weit, bis zur Siemens S-Bahn, die ja wieder reaktiviert werden soll.
Aber – dazu wäre politischer Wille im Senat notwendig, den ich nach den letzten Äußerungen überhaupt nicht mehr erkennen kann.
Und dazu die Unsicherheit bezüglich der Schließung von TXL an sich…
Stand heute kommt Hertha nicht drum herum, das Thema neu zu starten und auch Brandenburg wieder in Betracht zu ziehen – und davon dann die eigenen Mitglieder zu überzeugen.
Ich fürchte, ich friere mir auch 2025 im Oly noch den Popo ab und brauche im Oberring ein Fernglas…


Avatar
sunny1703
30. Juli 2019 um 17:21  |  696525

@Papa

2025 bekommst Du gegen eine gewisse Zuzahlung, ein VR Brille am Stadioneingang und kannst analog zur Akkustik der Philharmonie von allen Plätzen das Spiel optisch gleich gut verfolgen. 🙂

Unter den Sitzbänken werden dann per smarthome steuerung noch die persönliche Wohlfühltemperatur eingestellt werden können 🙂


Avatar
Papa Zephyr
30. Juli 2019 um 17:38  |  696527

@Sunny
die Smilies waren gar nicht notwendig.
In Wolfsburg wird das möglich sein (nur brauchst Du dann 205 bestimmt keine klobige VR-Brille mehr…)
https://www.vodafone.de/newsroom/unternehmen/5g-partnerschaft-vodafone-und-dfl-bringen-5g-in-die-bundesliga/
(war hier letztens glaub ich, schon mal verlinkt)
Ob das aber jemals im Oly kommt?


Avatar
Kostja
30. Juli 2019 um 17:43  |  696528

Wird morgen nun das Testspiel gezeigt oder nicht?


Avatar
King for a day
30. Juli 2019 um 18:03  |  696529

Läuft der RBB Stream bei euch?


Avatar
Jay
30. Juli 2019 um 18:04  |  696530

noch nicht. Anpfiff soll sich aber auch laut Hertha Twitter verzögern.


Avatar
Space
30. Juli 2019 um 18:04  |  696531

Nein, bei mir läuft der Stream auch nicht.


Avatar
Space
30. Juli 2019 um 18:05  |  696532

Doch, jetzt. 😀


Avatar
psi
30. Juli 2019 um 18:06  |  696533

Der RBB Stream läuft ab jetzt, na bitte, leicht verspätet.


Avatar
30. Juli 2019 um 18:13  |  696534

ZDF läuft Live, Real Madrid gegen Tottenham!


Avatar
30. Juli 2019 um 18:14  |  696535

Ist jemand vor Ort bei Hertha II ?


Avatar
boRp
30. Juli 2019 um 18:14  |  696536

Nehmen wir also die Option, hertha muss ohne Alternative in die Verhandlungen einer Stadion Miete ab 2025… Die Mitglieder lehnen Brandenburg ab und Schönefeld ist immer noch nicht fertig, ergo auch ein Baubeginn in Tegel (gegen Widerstand der ortsansässigen) noch in ferner Zukunft.

Der Senat hat dann 0 Motivation, Hertha auf irgendeiner Position entgegen zu kommen. Die wissen, dass sich ein paar Mio für 25000 Stimmen maximal einfach nicht lohnen. Ganz im Gegenteil, man kann sogar Geld an denen generieren – sie haben ja (Stadion mäßig) keine Wahl. Alle, die mir nicht zustimmen, bitte ich um Gegenargumente : was hat hertha handfeste zu bieten, was sie ‚ungeschickt‘ noch nicht in die Waagschale geworfen haben?!


Avatar
30. Juli 2019 um 18:16  |  696537

Die ganzen und ewigen Diskusionen jetzt zum Stadion bringen keinen Ertrag! Leider auch keine neuen Transfers jetzt von Preetz und sehe es ebenso kritisch wie elaine.


Avatar
psi
30. Juli 2019 um 18:16  |  696538

Läuft nebenbei mit, aber unsere „Aussortieren“ interessieren mich mehr. 😉


Avatar
Dan
30. Juli 2019 um 18:20  |  696539

@Papa
Ich wusste doch, dass Du noch Humor hast.☺

Ich würde es nicht an dem Willen des Senats festmachen. Es ist doch das Einzige was wir dem Senat abverlangen, mit unseren Steuergeldern umsichtig umzugehen. 😂😂😂

Welchen vernünftigen Grund gibt es ohne Not Land und Baugenehmigung zu erteilen, damit ein gewinnorientiertes Unternehmen für sich ggf. Gewinne erzielt und gleich wieder „steuersparend“ in Spieler investiert.

Gleichzeitig aber ein xx. Millionenloch in die Haushaltskasse reißt.


Avatar
psi
30. Juli 2019 um 18:30  |  696540

Tor Hertha 😊


Avatar
jenseits
30. Juli 2019 um 18:30  |  696541

Bilderbuchmäßige Ecke.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. Juli 2019 um 18:31  |  696542

@HerthaWestHam

morgen, 18 Uhr im Livestream bei rbb24


Avatar
Jay
30. Juli 2019 um 18:33  |  696543

Geile Bude von Kiprit


Avatar
psi
30. Juli 2019 um 18:33  |  696544

Läuft, Tor Kiprit
Danke für die Info, @Uwe


Avatar
jenseits
30. Juli 2019 um 18:34  |  696545

2:0

Sehr schön den Ball erobert und im Halbliegen ein perfekter Pass auf Kiprit, der den Verteidiger und den Keeper austanzt und souverän abschließt.


Avatar
Jörg
30. Juli 2019 um 18:36  |  696546

Mein Gott, ist das ein Idiot der Wollitz. Super Vorbild


Avatar
Jay
30. Juli 2019 um 18:45  |  696547

Tony Fuchs bisher der beste Mann auf dem Platz.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
30. Juli 2019 um 18:46  |  696548

D.J gefällt mir bisher gut.
Vorchecking und Balleroberung funktionieren auch schon gut.
Nach Balleroberung gerade Chance für Krebs.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Silvia Sahneschnitte
30. Juli 2019 um 18:50  |  696549

Tor Cottbus, Tiefschlaf bei Smarsch
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
psi
30. Juli 2019 um 18:50  |  696550

Der Kommentator freut sich, Tor für Cottbus.
Schnarch-Smarsch


Avatar
Jay
30. Juli 2019 um 18:56  |  696551

Was ist mit Smarsch????


Avatar
Silvia Sahneschnitte
30. Juli 2019 um 18:57  |  696552

Oje Smarsch
2-2 Cottbus die letzten 15 Minuten stärker.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Tsubasa
30. Juli 2019 um 18:59  |  696553

Bei 2:0 eingeschaltet. Nicht einen Hertha Angriff gesehen. 2:2. Kommentator auch ne Wucht.


Avatar
Traumtänzer
30. Juli 2019 um 19:02  |  696554

Also wie die Ecke vor dem 2:2 entstanden ist… Auweia. Die Mannschaft ist überhaupt nicht aufeinander eingespielt. Da passt vieles noch nicht. Auch wie die Spieler beim Stand von 2:0 über den Platz traben und Cottbus schön ins Spiel kommen lassen. Ausgleich insgesamt gerecht, aber auch selbst verschuldet. Mann, ärgerlich!


Avatar
Silvia Sahneschnitte
30. Juli 2019 um 19:03  |  696555

Smarsch, Smarsch strotzt nicht vor Sicherheit.
Cottbus brachte mehr Härte ins Spiel, Schiri nicht immer auf der Höhe.
Palko so gut wie nicht zu sehen.
Kiprit nach vorne und nach hinten gefällig.
Fuchs, die ersten 20 Minuten mit guten Szenen nach vorn, aber schwach getretene Ecken.
Hertha in den letzten 20 Minuten defensiv mehr wie ein Hühnerhaufen, haben Cottbus stark gemacht.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
jenseits
30. Juli 2019 um 19:07  |  696556

Dass der eigene Spieler einen Ball, der in Seitenaus gedroschen wird, abfängt und noch artistisch zur Ecke schießt, war schon die Vorankündigung für den anschließenden Ausgleich. Abwehr und Keeper nicht ganz auf der Höhe. Sehr gut gefällt mir Kiprit.


Avatar
ahoi!
30. Juli 2019 um 19:10  |  696557

@Silvia Sahneschnitte um 19:03: perfekt zs.gefasst. dem ist kaum etwas hinzuzufügen. außer der frage vielleicht, wie es schmarsch (in dieser form) schaffen konnte, überhaupt mal an die tür der profis anzuklopfen. mir zudem schleierhaft, warum er hier zuweilen so hochgejazzt wurde. ich sehe ihn jetzt das vierte oder fünfte mal. und bei keinem spiel fand ich ihn überzeugend.


Avatar
Pille
30. Juli 2019 um 19:14  |  696558

@ahoi
Auf jeden Fall lässt sich Smarsch durch Fehler zu stark verunsichern, für einen Torhüter mit Profiambitionen.
Die Gegentore waren schon eher der Marke Kreisliga.


Avatar
HerthaBarca
30. Juli 2019 um 19:15  |  696559

Ich hoffe, dass sich keiner mehr wundert, warum Baak, Dardai und DJ nicht in A sind.


Avatar
30. Juli 2019 um 19:19  |  696560

Liebe Silvia Sahneschnitte, bei Deiner Beurteilung zu den Transfers und zur Mannschaft, von 13:09, bin ich 100 % bei Dir. Finde auch das Preetz zur Zeit viel zu wenig macht um die Mannschaft zu verstärken. Leider sind die Trainingslager nun fasst vorbei und ein neuer Spieler hat kaum noch die Möglichkeit sich einzuspielen. Auch finde ich es komisch das Covic nicht mal seine erste 11 sich für die neue Saison einspielen lässt und das ūber die ganze Spielzeit.
Wenn Preetz sich die teuren Spieler nicht leisten kann, soll er mal bei Murg schauen und ihn Werder weg schnappen. Leckie sehe ich nicht als RV und Pekarik ist keine Konkurenz für Klünter. Was wäre mit Cools oder Jedvaj?


Avatar
Exil-Schorfheider
30. Juli 2019 um 19:22  |  696562

NKBerlin
30. Juli 2019 um 18:13 | 696534

„ZDF läuft Live, Real Madrid gegen Tottenham!“

Wer den Audi-Cup schaut, hat den Fußball nie geliebt.

———————-

Darf man die Entscheidung für Kraft als Nr. 2 eigentlich noch loben, wenn man Smarsch so verfolgt?


Avatar
30. Juli 2019 um 19:24  |  696563

Finde das Baak, Dardai sowie Dj und Kiprit sich ausleihen lassen sollten. Im notfall in die 3.Liga. Denke sie tun sich keinen gefallen hier bei Hertha 2 und Zecke kann mit seinen bekannten U19 Spielern besser arbeiten. Zumindest hat Covic richtig gehandelt, alle nicht erst Liga reif.


Avatar
ahoi!
30. Juli 2019 um 19:24  |  696564

schmarsch: jetzt zweimal gut!

und palko macht ein tor….


Avatar
Jay
30. Juli 2019 um 19:25  |  696565

95 % des Tores gehören aber Ngankam. Der war schon gegen LOK für mich einer der besten.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
30. Juli 2019 um 19:25  |  696566

Palko darf weiterspielen, erstaunlich. Keine „Körperspannung“.
Jetzt 2x gut reagiert von Smarsch. Und Palko macht das 3:2, hoffentlich gibt das auftrieb.
DJ zur Halbzeit draußen, Ngamkam dafür im Spiel.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
King for a day
30. Juli 2019 um 19:29  |  696567

Blau-weiße West-Berliner Scheiße, brüllen die Cottbusser?
Immer diese Fußballprolls…


Avatar
Traumtänzer
30. Juli 2019 um 19:29  |  696568

Wow, vogelwild. Erst klare Chance Cottbus, dann 3:2 Hertha. Schönes Tor.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
30. Juli 2019 um 19:30  |  696569

Cottbus wird noch ruppiger.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
30. Juli 2019 um 19:32  |  696570

@Exill, Hertha 2 sehe ich das ganze Jahr noch zur genüge. Spieler von Real und Tottenham nur heute Abend. Leider gibt mir Preetz mit seinen Transfers auch nicht die Sicherheit für einen positiven Saissonstart, stand jetzt!


Avatar
Silvia Sahneschnitte
30. Juli 2019 um 19:34  |  696572

Geiles Tor Krebs, tolle Vorarbeit von Brettschneider. 4:2!
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
jenseits
30. Juli 2019 um 19:34  |  696573

Was für ein geniales Tor. Schön eingeleitet von Brettschneider und hammermäßig von Krebs abgeschlossen.


Avatar
Tf
30. Juli 2019 um 19:34  |  696574

Tor des Monats 😉


Avatar
Silvia Sahneschnitte
30. Juli 2019 um 19:37  |  696575

Krebs, Freistoss an den Pfosten, oder war der Torwart noch dran?
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
jenseits
30. Juli 2019 um 19:38  |  696576

@Silvia Sahneschnitte
Meines Erachtens war der Torwart dran. Der Ball wäre sonst reingegangen.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
30. Juli 2019 um 19:42  |  696577

Nach den ersten 5 Minuten der zweiten Halbzeit, Hertha wieder tonangebend. Mittlerweile auch Pronichev im Spiel.
Schiri mit seltsamen Entscheidungen. Pfeift in meinen Augen etwas einseitig zu gunsten Cottbus.
Starke Reaktion eben von Smarsch
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
ahoi!
30. Juli 2019 um 19:43  |  696578

@King: außerdem fehlt dem ganzen – im gegensatz zum original „lila weiße, westberliner scheixxe“ – jedwede satzmelodie… 😉


Avatar
Silvia Sahneschnitte
30. Juli 2019 um 19:44  |  696579

Danke, liebe @jenseits.
Patzer können beide Torhüter, nur führten sie zu keinem Gegentor bei Cottbus.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
jenseits
30. Juli 2019 um 19:46  |  696580

Da muss ich dem Kommentator recht geben: Der Schiri hat das Halten des Cottbusers viel zu spät gepfiffen und damit die gelben Karten provoziert.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
30. Juli 2019 um 19:48  |  696581

2.200 Zuschauer
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Silvia Sahneschnitte
30. Juli 2019 um 19:52  |  696583

Pronichev 5:2 Vorarbeit über rechts.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
jenseits
30. Juli 2019 um 19:52  |  696584

Pronichev auch immer ganz gut im und um den Strafraum herum dabei. Sack zu gemacht.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
30. Juli 2019 um 19:56  |  696585

Hertha eindeutig Frau im Haus, Cottbus fällt nur noch durch Foulspiel auf.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
elaine
30. Juli 2019 um 19:59  |  696586

Hat der Sprecher eben wirklich gesagt „2:5, das ist frustig“????


Avatar
jenseits
30. Juli 2019 um 20:01  |  696587

Sehr gut, @Silvia Sahneschnitte 19:56. 👍


Avatar
30. Juli 2019 um 20:02  |  696588

Top Info’s, Danke Silvia Sahneschnitte!


Avatar
Silvia Sahneschnitte
30. Juli 2019 um 20:04  |  696589

Der Sprecher sagte auch
„schlechter Fehlpass“ ist das also ein guter Pass?
Verdienter Sieg.
Gut gefallen hat mir….
Hertha BSC
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Silvia Sahneschnitte
30. Juli 2019 um 20:09  |  696590

Lieber @U.Bremer, danke für die Info zum morgigen Stream.
Allen noch einen schönen Abend.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
coconut
30. Juli 2019 um 20:10  |  696591

Sauber.
Da haben sie Cottbus noch „zerlegt“.
Prima.


Avatar
jenseits
30. Juli 2019 um 20:11  |  696592

Es hat sich gelohnt, dieses Spiel anzusehen. Verdient gewonnen und 7 Tore gesehen.


Avatar
30. Juli 2019 um 20:13  |  696593

@elaine..ja, hat der Kommentator gesagt. Und meinte das aus Sicht der Cottbusser..Was ist daran nun wieder falsch?


Avatar
Jay
30. Juli 2019 um 20:34  |  696595

der Kommentator hat auch Florian Krebs mit Sinan Kurt verglichen….


Avatar
psi
30. Juli 2019 um 20:37  |  696596

Aber hoffentlich nur äußerlich. 😂
Hatte mich auch gewundert.


Avatar
elaine
30. Juli 2019 um 21:05  |  696597

Was ist daran nun wieder falsch?

Was soll denn jetzt diese Frage wieder?
Geht’s wieder ans Oberschulmeistern`?


Avatar
ahoi!
30. Juli 2019 um 21:09  |  696598

ich fand den kommentator ok. der war doch ganz erfischend und richtig enthusiastisch bei guten szenen auf beiden seiten. konnte da beim besten willen keine parteinahme erkennen. mein gott leute, das war ein stream einer regionalligapartie. kostenlos und kommentiert. was will man mehr?


Avatar
elaine
30. Juli 2019 um 21:14  |  696599

ahoi! 30. Juli 2019 um 21:09 | 696598

Ich weiß nicht, ob du mich meinst und den lapidaren Satz von mir?

Ehrlich gesagt, habe ich den Kommentar so gut, wie nicht gehört, weil ich das immer abstelle

Aber, dass die Öffentlich Rechtlichen kostenfrei sind ist mir neu 😉


Avatar
Jonschi
30. Juli 2019 um 21:14  |  696600

Die Kovac Truppe schon in krasser Form..
Wo spielen wir zum Auftakt??


Avatar
TassoWild
30. Juli 2019 um 21:15  |  696602

#Mayern B.
Nimmt Fener ziemlich auseinander. 5-0 in der ersten Halbzeit. Quervergleiche hinken natürlich 😉


Avatar
coconut
30. Juli 2019 um 21:22  |  696603

@TassoWild
Zitat: „Quervergleiche hinken natürlich“

Will ich doch mal hoffen, sonst gibt es gleich am ersten Spieltag mächtig was aufs Gemüt….muss ja nicht sein.


Avatar
Exil-Schorfheider
30. Juli 2019 um 21:25  |  696604

elaine
30. Juli 2019 um 17:02 | 696522

Danke!
@hurdie konnte wohl helfen.

Sorry fürs erneute Nachfragen!


Avatar
elaine
30. Juli 2019 um 21:28  |  696605

Exil-Schorfheider 30. Juli 2019 um 21:25 | 696604

kein Problem 🙂


Avatar
apolinaris
30. Juli 2019 um 21:31  |  696607

@elaine..nun bleib bitte fair. Was hat das mit schulmeistern zu tun?

Tu machst diesen Satz

„Hat der Sprecher eben wirklich gesagt „2:5, das ist frustig“????“

..ganze 4 Fragezeichen (!)

Ich finde, meine Frageberechtigt..


Avatar
elaine
30. Juli 2019 um 21:43  |  696608

apolinaris 30. Juli 2019 um 21:31 | 696607

nun bleib bitte fair. Was hat das mit schulmeistern zu tun?.

merkst du das wirklich nicht?
Und ich würde dich auch bitten fair zu bleiben

Im übrigen habe ich jetzt keine Lust auf eine Grundsatzdiskussion

Ich kann mit diesem subtilen Diskussionsstil nichts anfangen


Avatar
30. Juli 2019 um 21:50  |  696609

Für alle Neu Fußball er, Hertha hatte Heimrecht, also muss es 5:2 heissen und nicht umgekehrt. Das sollte auch ein Reporter Wissen. Sonst hätte ja Cottbus als Gast gewonnen !!!


Avatar
psi
30. Juli 2019 um 21:51  |  696610

Schon 6:0, ob man sich in Stegersbach das Spiel ansieht?
Kruse kanns auch noch, nur noch 6:1🙄


Avatar
Kamikater
30. Juli 2019 um 21:59  |  696611

@Dan
Komplett daneben in der Quintessenz.

Die Herthafans wurden gefragt und hätten sehr wohl für die Option Brandenburg stimmen können. Aber sie waren in der Mehrzahl waren genauso dämlich wie Geisel.

Ansonsten wäre Alles leichter gewesen. Das aber ist nicht Herthas Schuld. Damit liegst Du völlig falsch.


Avatar
30. Juli 2019 um 22:00  |  696612

Wir haben ja auch gegen Fenerbace gewonnen. Daher werden wir wohl nicht ganz so hoch verlieren. In der Bild steht wohl, Covic will Chaos sehen. Meint, wenn es viel durcheinander auf dem Platz gibt, sollen wir kühlen Kopf bewahren. Nun ja, mir wären Spielzüge und Spielverständniss untereinander sowie Laufwege der Spieler als automatismen zu verinnerlichen lieber. Das sollten unsere Jungs beigebracht bekommen. Preetz mit seinen Transfers bisher eher schwach, so wie es Silvia Sahneschnitte auch schon geschrieben hat.


Avatar
hurdiegerdie
30. Juli 2019 um 22:17  |  696614

Kamikater
30. Juli 2019 um 21:59 | 696611

Ich suche es nicht nach, aber wenn ich mich recht erinnere, war diese Abstimmung nicht bindend (falsches Gremium, kein Satzungspunkt, was weiss ich). Ich habe es nicht schnell gefunden, also mag ich falsch liegen.

Ich glaube, Gegenbauer hatte
das schon vor der Abstimmung angemerkt.
Das sich Hertha darauf einliess und dann noch grossartig verkündigte, sie würden sich dran halten, ist ein taktischer Fehler gewesen…. wenn ich nicht falsch liege.

Und wenn Hertha es nicht sowieso so wollte.


Avatar
30. Juli 2019 um 22:17  |  696615

Meine erste 11, stand jetzt :

Jarstein
Klünter Stark Torunarigha Mittelstädt
Lõwen Grujic Darida
Duda Ibisevic Dilrosum

oder

Jarstein
Stark Rekik Torunarigha
Klünter Lõwen Grujic Mittelstädt
Duda Ibisevic Dilrosum


Avatar
pathe
30. Juli 2019 um 22:24  |  696616

@NKBerlin
Duda als Rechtsaußen?
Dilrosun wird mit n geschrieben, nicht mit m.


Avatar
30. Juli 2019 um 22:26  |  696617

Ja, das kann er auch spielen


Avatar
30. Juli 2019 um 22:29  |  696618

Hat er in der Nationalmannschaft õfters schon gespielt.


Avatar
hurdiegerdie
30. Juli 2019 um 22:45  |  696619

Ohne Maier?


Avatar
pathe
30. Juli 2019 um 22:50  |  696620

Duda wird nicht auf RA spielen, so viel ist sicher.


Avatar
pathe
30. Juli 2019 um 22:52  |  696621

@hurdie
Das ist, wenn auch schade, durchaus denkbar. Neben Grujic kann auch Löwen spielen.


Avatar
psi
30. Juli 2019 um 23:13  |  696623

Vermutlich sehen wir morgen unsere erste Elf.
Die Mannschaft muss ja mal anfangen, sich einzuspielen.
Wäre gut, wenn Laufwege zu erkennen sind, war in der letzten Saison Mangelware.


Avatar
del Piero
30. Juli 2019 um 23:23  |  696624

@ Dan
30. Juli 2019 um 18:20 | 696539
Warum wohl erhalten Unternehmen Subventionen und zwar aus Steuergeldern?
Was ist der Unterschied zwischen Hertha und sagen wir mal BMW oder von mir aus igendeinem mittelständischen Unternehmen?
Verrätst Du es mir?


Avatar
Herthapeter
31. Juli 2019 um 0:08  |  696626

@Dan
30. Juli 2019 um 15:50  |  696505

Ausgezeichnete Zusammenfassung! Komplett und dabei schön pointiert auf den Punkt gebracht. Wenn mich nochmal ein Unwissender nach Herthas Stadiondisaster befragen sollte, verweise ich einfach auf deinen Kommentar! 🙂


Avatar
monitor
31. Juli 2019 um 0:15  |  696627

@del Piero
Da ich mit @Dan bei dem Thema Stadion die exakt gleiche Meinung habe, gebe ich zu Deiner Frage mal meinen Senf dazu.
Der Unterschied sind die tangierten Wähler.
Arbeitsplätze waren vor Co2 und Wohnungsmangel das vorherschende Thema in der Bevölkerung. Arbeitsplätze betreffen sehr viele potentielle Wähler. Wirtschaftsförderung hilft Arbeitsplätze sichern ist der landläufige Glaube.
„Opel macht in Bochum dicht“ hat viel mehr Menschen beschäftigt, als die betroffenen Arbeiter. Deshalb werden solche Maßnahmen von der Bevölkerung positiv bewertet.
Wieviele Arbeitsplätze (sozialpflichtige Vollzeitstellen) macht ein Fußballunternehmen wie Hertha aus? Warum sollten Politiker Hertha fördern?

@Dan
Vielen Dank für Deinen Beitrag zum Thema Stadion!


Avatar
monitor
31. Juli 2019 um 0:21  |  696628

Nachtrag:
In Köln, Dortmund usw. hat der lokale Fußballverein politisch ein anderes Gewicht, weil der Klub in der Gesellschaft eine wichtige Rolle spielt, bei Hertha ist das leider nicht der Fall.


Avatar
apollinaris
31. Juli 2019 um 0:51  |  696629

@hurdi.22:17–.genauso habe ich es auch in Erinnerung..und bis heute habe ich keine Idee, was das sollte.
@elaine..da ist nix subtil: du motzt volle Kanne gegen den Reporter und ich zeige dir, dass der arme Herr Reporter gar nix im Schilde führte. Du nennst das schulmeistern. Finde ich nicht sehr nett: weder dem Reporter gegenüber , noch mir.-


Avatar
Dan
31. Juli 2019 um 0:54  |  696630

@Kamikater
Hier bezüglich dem Hinweis von @Hurdie

https://www.welt.de/sport/article165115295/Bei-Hertha-eskaliert-der-Streit-ueber-das-Stadion.html

Entscheidend für die „Enteierung“ und jetzt zahnlose Strategie ist meines Erachtens folgende Textpassage daraus:

“ „Es wird auf jeden Fall nichts gegen den Willen der Mitglieder entschieden. Berlin ist die erste Wahl von Hertha“, versprach Klub-Chef Werner Gegenbauer. Doch auch sein Angebot, im Fall eines Stadionneubaus die Mitglieder zu befragen, konnte die Masse nicht besänftigen. Am Ende wurde der Antrag zumindest in eine Empfehlung an Präsidium und Aufsichtsrat umgewandelt – ein schwacher Trost für die Basis.“

Ja natürlich kann man noch in Brandenburg bauen, aber ich will das Präsidium und den Aufsichtsrat sehen, der das durchsetzt. Denn diese Gremien werden mit einfacher Mehrheit gewählt und da sind 60,x% Gegenwind eine Menge und das Chaos danach möchte ich nicht erleben.

Ich finde mit meiner Wahrnehmung liege ich nicht sehr schief. Eher verstehe ich gerade nicht Deinen Ansatz, die Mitglieder hätten ja für Brandenburg stimmen können?

@delpiero
ich würde den Unterschied darin sehen, dass Hertha BSC schon Steuern zahlt und Arbeitsplätze in Berlin geschaffen hat. Durch eine Subvention würde ich ggf. eine Steigerung oder Sicherung der Arbeitsplätze und Steuern erwarten.
Eine Subvention von Hertha BSC in Form einer Baugenehmigung auf dem Olympiagelände, würde wie geschrieben ohne Not ein jährliches xx.€Millionenloch in die Haushaltkasse reissen.

Der Vergleich würde erst dann passen, wenn ein Unternehmen oder in diesem Fall Hertha konkrete Absichten äussert den Standort Berlin zu verlassen. Aber nicht nur mit Worten sondern konkreten Angeboten und Plänen aus Brandenburg. Denn dann würde ein doppeltes xx€Millionenloch (Stadion und Verein) aufgerissen.

Nur sehe ich diese Trumpfkarte nicht. Ich sehe wie oben geschrieben Hertha Gremien, die in der Mehrheit wiedergewählt werden wollen und sich vor mindestens 60% Gegenstimmen „fürchten“ umd sich nicht gegen die Basis stellen werden.

Ich bin kein Wirtschaftsexperte, aber mit Subventionen verbinde ich Unterstützung , Hilfe oder Erhalt mit öffentlichen Mitteln. Denke zu Zweitligazeiten haben wir diese genossen, auch wenn alles auf Heller und Pfennig zurückgezahlt wurde.
Hertha glaubt ohne neues Stadion nicht wettbewerbsfähig zu sein und spricht dabei internationale Plätze an.
Der Senat sieht vielleicht nicht die Notwendigkeit von internationalen Plätzen für die Stadt Berlin, die auch bei internationalen Größen wie Lissabon 15.000 Zuschauer in Stadion locken.

ok ich merke ich schweife ab. Vielleicht später mehr falls es noch Fragen gibt.


Avatar
monitor
31. Juli 2019 um 0:59  |  696631

@Hurdiegerdi 22:17
@apo 0:51

Das war doch als Hertha gerade mächtig im Streit mit den eigenen Fans lag? Hertha ist damals auf die Fans zugegangen, um die Situation zu deeskalieren. Leider ohne die Folgen zu bedenken.
Ist so ein bisschen wie beim Schach. Eben noch „clever gedacht“ geglaubt, schon verloren! 😉


Avatar
monitor
31. Juli 2019 um 1:06  |  696632

Ich stelle zum wiederholten Male fest, daß @Dan meine Gedanken viel besser in Worte fassen kann, als ich. 😉
Dafür ganz herzlichen Dank!


Avatar
Dan
31. Juli 2019 um 1:18  |  696634

@delpiero
Einen hätte ich noch.

Welchen Mehrwert für die Stadt Berlin gegenüber heute hätte eine Subvention von Hertha BSC in der Zukunft, wenn der Verein eh in Berlin bleibt?

Verrätst Du es mir? 😉


Avatar
DonJay
31. Juli 2019 um 1:41  |  696635

Was ich echt nicht mehr lesen kann, ist das Mitglieder-Gebashe. Immer wieder werde ich gegen Stadion jwd abstimmen.


Avatar
sunny1703
31. Juli 2019 um 5:29  |  696637

Das Problem Stimmungen nicht richtig einschätzen zu können, geschah schon bei der so gewollten oder nicht gewollten Form der Mitgliederbefragung,die zum Beispiel die Frage Hertha Brandenburg oder Hertha BSC im Olympiastadion völlig außen vor ließ.

Mir ist nicht klar, ob der Präsident Gegenbauer mit seinen guten Kontakten auch in die Berliner Politik, insbesondere zum ehemaligen Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit nicht dort genügend über die Stimmung innerhalb der Fraktionen zu so einem Plan,erfahren hat.
Zumindest müsste dort aber genügend Wissen über die Tonlage bei Verhandlungen vorhanden gewesen sein.Aber auch hier mangelte es.

Scheinbar wenig Wissen(wollen) über die Stimmung bei den Mitgliedern und erbärmlich wenig Wissen über die Ansichten der Politiker ALLER Parteien zu so einem Projekt und über den vernünftigen Umgang mit ihnen, das alles kann man nur mit ungenügend beurteilen.

Ich verstehe ja, wenn sich viele hier auch Hertha Brandenburg SC,wo auch immer, vorstellen können. Doch mit dem Gekloppe und Gejammer über die schlechten Politiker unserer Stadt entspricht man nicht der realität in der Politik,weil die in Brandenburg ebenso gut oder schlecht sind.

@Dan hat es schon erwähnt, auch Hertha hat vom Senat Gelder erhalten,als sie in finanzieller Not waren,und wie er es erwähnte, sie sind zurück gezahlt worden. Doch das ist nicht die erste Unterstützung die Hertha vom Senat erhalten, die Älteren werden sich sicher noch an die Zeit nach dem Bundesligaskandal erinnern,als die Unterstützung der SPD Politik für den Verein auf heftige Kritik gestoßen ist. Es ist besser die die Politik lässt Hertha im Stich , Taschentücher ganz tief zu vergraben.

Ich habe es schon mehrfach geschrieben, wenn Hertha es schafft, das alles selbst zu stemmen mitsamt der zu schaffenden Infrastruktur, bitte macht es.

Doch alleine schon die niedrigen Kosten für den Bunker am Oly lassen mich zweifeln,wenn ich gleichzeitig lese, was andere für neue Fußballbunker ausgeben. Ich vermute das wäre dann wenn überhaupt finanziell haltbar, der schon zur Einweihung ziemlich unmodernste seiner Art. Na super.

Aber mit dem Teil wären wir ja dann auf jahre hinaus unschlagbar, ach nein, zu den Top 5 der Liga gehörend.

Au Backe! 🙂


Avatar
sunny1703
31. Juli 2019 um 6:20  |  696638

Ich muss mich korrigieren. Zu den Top 6 der liga..

Nebenbei, waren wir das nicht mal noch in diesem Jahrtausend?


Avatar
Dan
31. Juli 2019 um 7:09  |  696639

@Donjay
Wer bashed die Mitglieder? Ich glaube in den letzten paar Jahren gab es auf der Homepage und per Mail Versuchsballons um die Stimmung zum Stadion und Neubau auszuloten und hoffentlich doch auch paar Gespräche mit Fangruppierungen.

Ich glaube nicht, dass es hier je eine Mehrheit für einen Standort Brandenburg gab.

Wenn man anscheinend ohne irgendwelche Absprachen oder Zusagen (Berlin oder Brandenburg) mit einem Stadionbau aus der Deckung kommt und die Drohgebärde Brandenburg mit im Gepäck hat, sollte man auch die Eier haben es durchzuziehen und nicht beim ersten Gegenwind einzuknicken. Das die Mehrheit der Fans und Mitglieder nicht für Brandenburg sind sollte bekannt gewesen sein.
Deshalb meine Meinung, dass Herthas Strategie, milde ausgedrückt, unglücklich gewählt war.


Avatar
DreiPunkt
31. Juli 2019 um 7:34  |  696640

Kiprit erinnert mich an Ibisevic.
– gute Technik
– aggressiv im Spiel gegen den Ball
– gutes Auge für die Mitspieler und gutes Passspiel
– und natürlich abschluss- und nervenstark vor dem Tor

Noch etwas in der U23 wachsen lassen, dann könnte er eine Alternative sein.
Ein typischer Mittelstürmer – nicht mehr, aber eben auch nicht weniger. Hat mir gestern sehr gefallen.


Avatar
Anton
31. Juli 2019 um 8:05  |  696641

DreiPunkt
31. Juli 2019 um 7:34 | 696640

Kiprit fand ich auch ganz stark. Wenn er die positive Überraschung war, dann war Jastrzembski in meinen Augen die negative. Irgendwas stimmt mit dem Jungen zur Zeit nicht. Ich finde, er wirkt etwas mutlos. Nicht umsonst hat Zecke ihn zur Pause rausgenommen, obwohl die Mannschaft insgesamt gut gespielt hat. Jemand von euch hat von einer Leihe gesprochen, da würde ich mich anschließen. Vielleicht würde es ihm aber auch tatsächlich helfen, (noch) ein Bisschen Profiluft bei der ersten Mannschaft zu bekommen, um genau zu sehen, an welchen Bereichen seines Spiels er arbeiten muss, um auf höchstem Niveau mitzuhalten.


Avatar
Dan
31. Juli 2019 um 8:09  |  696642

@sunny

Ich mal wieder.
98/99 3.
99/00 6.
00/01 5.
01/02 4.
02/03 5.
03/04 12.
04/05 4.
05/06 6.
06/07 10.
07/08 10.
08/09 4.
Ja waren wir. 😉


Avatar
Jack Bauer
31. Juli 2019 um 8:21  |  696643

@Dan:

„und hoffentlich doch auch paar Gespräche mit Fangruppierungen.“

Ich glaube, da traust du Hertha etwas viel zu.

Aber denkst du, es wäre schlau von Hertha gewesen, das Votum mit über 60% contra Brandenburg zu ignorieren? Zumal das Ergebnis vermutlich noch höher ausgefallen wäre, wenn nicht Ingmar Pering seinen schlauen Wortbeitrag direkt vor der Abstimmung gehalten hätte, in der er eben mit der „Alternativkulisse“ argumentierte und viele Mitglieder dazu brachte, aus taktischen Gründen gegen die Satzungsänderung zu stimmen.


Avatar
Exil-Schorfheider
31. Juli 2019 um 8:51  |  696644

Dan
31. Juli 2019 um 8:09 | 696642

Ergänzend:

Saison 16/17 Platz 6

@sunny fragte ja nach dem Jahrtausend. 🙂


Avatar
fechibaby
31. Juli 2019 um 9:01  |  696645

@Uwe Bremer

„Wer dafür ist, dass Hertha über 2025 im Olympiastadion bleibt, verzichtet damit bewusst auf jeden Anspruch, dass Hertha unter die Top-Sechs-Klubs kommt.“

…dass Hertha unter die Top-Sechs-Klubs kommt:
Der ist gut Uwe! Selten so gelacht!!
Hertha kann froh sein, wenn sie überhaupt einen einstelligen
Tabellenplatz erreichen.
Platz 6 bleibt genauso ein Traum wie das eigene Stadion
im Olympiapark!


Avatar
Dan
31. Juli 2019 um 9:04  |  696647

@Jack Bauer
Natürlich nicht. Ich kann mich doch nur wiederholen. Es war absehbar, dass die Fanbase auf die Barrikaden gehen wird. Wenn ich das weiss oder wissen sollte, kann ich nicht so eine Strategie fahren.

Ansonsten zeigt sich aktuell und in den letzten Monaten, dass Hertha BSC beim Stadion wie ein Hertha-Schlachtruf dachte. „Kniet nieder wenn der Hauptstadtclub kommt.“

Man bekommt das Gefühl, dass nichts aber auch garnichts mit irgendjemand ausserhalb von Hertha BSC abgesprochen/hinterfragt wurde.


Avatar
Jack Bauer
31. Juli 2019 um 9:13  |  696649

@Dan:

Okay, mein Fehler. Dann sind wir völlig einer Meinung.


Avatar
fg
31. Juli 2019 um 9:16  |  696650

Dodi? Reiss? Anybody?


Avatar
sunny1703
31. Juli 2019 um 9:20  |  696654

@Dan danke für die prompte Lieferung. Ich überlege in welcher „Nah-Steil-Laut Arena“ wir damals so konkurrenzfähig zu den Top 6 waren.

Poststadion???

Aus diplomatischen Gründen verzichte ich auf die frage nach dem damals verantwortlichen Manager ; -)


Avatar
psi
31. Juli 2019 um 9:30  |  696659

Und die Schulden waren weniger hoch. 🤫


Avatar
heiligenseer
31. Juli 2019 um 9:33  |  696660

Und die roten Bullen waren noch nicht in der Bundesliga. Ach so, von Klimawandel hat auch noch fast niemand gesprochen. Lange Lebe König DH!!!


Avatar
Pille
31. Juli 2019 um 16:52  |  696693

@psi
Nur waren mE damals 30 Mio Schulden weit belastender als heute 100.
und was hätte der Sonnenkönig wohl für einen vergleichbaren Kader in der heutigen Zeit investieren müssen?

Anzeige