Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Auf geht’s in die erste reguläre Pflichtspielwoche 2019/20 von Hertha BSC. War einiges los an und auf dem Schenckendorff-Platz. Das größte Interesse richtete sich auf Dodi Lukebakio: Wie sich der Rekordeinkauf der Berliner so präsentiert. Wo doch die Saison für Hertha am Sonntag mit dem Erstrunden-Spiel im DFB-Pokal gegen den VfB Eichstätt beginnt (15.30 Uhr in Ingolstadt).

Zur Frage, ob Lukebakio, der am vergangenen Freitag verpflichtet worden war, im Pokal dabei ist, sagte Trainer Ante Covic:

   Dodi ist später ins Training eingestiegen, da er für Belgien die U21-Europameisterschaft gespielt hat. Er hat an den Tagen, als die andern frei hatten, Extraschichten geschoben. Wir werden morgen und übermorgen jeweils zweimal trainieren. Dann schauen wir, wie er die Belastung verkraftet.

Lukebakio als freier Mann

Zur Frage „bastel Dir eine Startelf“ konnte der Trainingskiebitz heute eine Spielform auf einem 70-m-Feld beobachten. Die Formationen (in der Hoffnung niemanden übersehen zu haben):

Team Grün: Torwart (Smarsch oder Klatte/war mir aus der Entfernung nicht sicher) – Klünter, Stark, Torunarigha, Plattenhardt – Esswein, Skjelbred, Löwen – Ibisevic, Köpke.

Team Blau: Kraft – Leckie, Friede, Rekik – Grujic, Darida, Duda, Mittelstädt – Selke, Redan

in Rot (= jeweils bei der ballführenden Mannschaft): Lukebakio.

Im Kaffeesatz gerührt: Eine Startelf könnte bestehen aus: Abwehr von Grün, Mittelfeld von Blau plus Ibisevic plus Rune Jarstein.

Nicht dabei (und keine Kandidaten fürs Wochende):

  • Arne Maier (Reizung an der Patellasehne)
  • Javairo Dilrosun (muskuläre Probleme im Oberschenkel)
  • Peter Pekarik
  • Dedryck Boyata

Peter Pekarik ist der erste der Rekonvaleszenten, der diese Woche auf dem Platz zurück erwartet wird. So gar nicht richtig in Schwung kommt Maier. Schon in Stegersbach hat er diverse Einheiten verpasst, weil er nur individuell trainieren konnte.

In der Morgenpost gibt es einen Text über die Geburtstagskinder Salomon Kalou (34) und Vedad Ibisevic (35) und wie Hertha sich auf die Zeit nach den Altrockern vorbereitet – hier entlang.

Schiedsrichterschulung mit Felix Zwayer

Training am Mittwoch 10 und 15 Uhr, Schenckendorff-Platz.


85
Kommentare

Avatar
psi
6. August 2019 um 19:41  |  697686

Ha!


Avatar
linksdraussen
6. August 2019 um 19:45  |  697687

Ho!


Avatar
Colossus
6. August 2019 um 19:47  |  697688

He!


Avatar
Fusion
6. August 2019 um 19:49  |  697689

Hertha BSC!


Avatar
Jack Bauer
6. August 2019 um 20:18  |  697690

@Uwe:

Bei Abwehr von Grün und Mittelfeld von blau fehlt noch ein offensiver Außen. Wie siehts mit Kalou aus? In Abwesenheit von Dilrosun (und Lukebakio) könnte ich mir vorstellen, dass Mittelstädt, Ibisevic und Kalou das offensive Trio bilden. Stellt sich nur die Frage, wer dann über rechts kommt.


Avatar
hurdiegerdie
6. August 2019 um 20:18  |  697691

Hertha will noch einen hochkarätigen Offensivspieler holen?

Planen die mit noch mehr Verletzungen als letzte Saison oder wo sollen die alle spielen?


Avatar
psi
6. August 2019 um 20:23  |  697692

„Geburtstag Kalou“
Kalou ist mit seinen 34 Jahren immernoch ein feiner Fußballer, der auch Vorbild für die jüngeren Spieler ist.
Auch wenn er nicht mehr der Schnellste ist, kann er noch einige Zeit zum Einsatz kommen, als Einwechselspieler z. B. Mir fällt da Pizza ein, der seiner Mannschaft auch noch helfen konnte.
Ich könnte mir vorstellen , dass er auch mit einem geringeren Gehalt zufrieden wäre.
Ich hoffe, er bleibt noch ein Weilchen und geht nicht nach China oder Istanbul.


Avatar
Spree1892
6. August 2019 um 20:24  |  697693

@Jack

Mein Tipp: Lukebakio spielt am Sonntag.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
6. August 2019 um 21:53  |  697694

@jack,

ja Kalou war dabei. Es war aber im Gegenlicht, ich war nicht nah genug dran – und die Burschen haben auch nie still gestanden …


Avatar
jenseits
6. August 2019 um 22:17  |  697695

@hurdie

Unsere Mannschaft hat immer irgendwie Schlagseite. Mal sind nur ne Menge Innenverteidiger, aber keine Außenverteidiger da, mal haben wir keine Außenstürmer und nun verfügen wir bald über so viele Offensivkräfte, dass wir aus ihnen eine ganze Startelf basteln können. Vielleicht sind wir aber auch ganz schlau und rüsten die U23 auf und gliedern sie aus unter dem Vereinsnamen Hertha Brandenburg SC 2020 …
Hallo @sunny, hallo Stadion.


Avatar
hurdiegerdie
6. August 2019 um 22:37  |  697696

jenseits
6. August 2019 um 22:17 | 697695

Schaun wir mal. Ich meine, wir bräuchten eher einen Rechtsverteidiger.

Konkurrenz ist ja gut, aber wenn du zu viele auf die Bank setzen musst, musst du dann auch den Ärger moderieren können.

Es wird eine spannende Saison, ich freue mich drauf.


Avatar
jenseits
6. August 2019 um 22:56  |  697697

@hurdie

Das meine ich auch. Meinetwegen nur noch einen Rechtsverteidiger und sonst keine weitere Verstärkung mehr.

Es wird sicherlich spannend. Ich halte auch beinahe jeden Ausgang für möglich – außer eine Platzierung unter den ersten Vier. Ein Trainer ohne Erfahrung mit einer Profimannschaft und dann noch einer solch großen Erwartungshaltung ausgesetzt – das kann auch leicht völlig daneben gehen. Mal schauen. Ein bisschen Aufregung schadet nicht und hält jung. 😉


Avatar
HerthaBarca
6. August 2019 um 23:04  |  697698

Ich bin auch auf die neue Saison gespannt und freue mich.
Auch wenn ich (großer Wurf) etwas anderes erwartet hatte, wünsche ich Covic natürlich alles Gute und maximalen Erfolg.
Möge uns das Verletzungspech in dieser Saison verschonen.

Für mich verbietet sich übrigens aus zwei Gründen ein möglicher Vergleich zwischen Dárdai und Covic:
– Verletzungen der letzten Saison
– Investitionen in dieser Saison


Avatar
Frederic Raspe
7. August 2019 um 0:37  |  697700

Ich glaube Selke sollte mal einen anderen Umgang mit Fehlerfrust finden. Ronaldinho ist mir im Gedächtnis geblieben mit der Eigenschaft nach eigenene Fehlern diese einfach weg zu lachen, positive Affirmation statt stetig aufbauendem Frust. Ich finde das beeindruckend und gerade Stürmer, die viel versuchen müssen brauchen einen Umgang mit Fehlern, der positiv bestärkt. Vielleicht kann Kalou Davie mal ne Portion Gelassenheit vermitteln. Verkrampfte Stürme neigen zu falschen Entscheidungen.


Avatar
moogli
7. August 2019 um 6:38  |  697705

Crossover mit Textilvergehen

http://www.damenwahl-podcast.de/2019/08/07/dawa-117-bei-aufklebern-hoert-der-spass-auf/

Interessante Konstellation


Avatar
Blauer Montag
7. August 2019 um 8:24  |  697706

Jepp jenseits
6. August 2019 um 22:56 | 697697
und @hurdie

…Meinetwegen nur noch einen Rechtsverteidiger und sonst keine weitere Verstärkung mehr.

Es wird sicherlich spannend. Ich halte auch beinahe jeden Ausgang für möglich – außer eine Platzierung unter den ersten Vier. Ein Trainer ohne Erfahrung mit einer Profimannschaft und dann noch einer solch großen Erwartungshaltung ausgesetzt – das kann auch leicht völlig daneben gehen. Mal schauen. Ein bisschen Aufregung schadet nicht und hält jung.

Aufregung habe ich beruflich tagtäglich. Da hätte ich Hertha gerne zur Entspannung.


Avatar
LG_IceT
7. August 2019 um 8:57  |  697708

@BM: echt jetzt und dann gehst Du zu Hertha? In welcher Saison hatten wir denn mal durchgehend Entspannung *zwinker*
Manche sind hart, wir sind Hertha


Avatar
Anton
7. August 2019 um 9:47  |  697709

Zum Thema Rechtsverteidiger: Ist jetzt kein besonders kreativer Vorschlag, aber was ist denn mit Michael Lang von Borussia Mönchengladbach? Ich habe gerade im Kicker folgende Meldung gelesen:

„Aktuell ist Michael Lang noch Profi von Borussia Mönchengladbach, wenngleich bekannt ist, dass der 28-Jährige wenig Perspektive hat. Der FC Augsburg und der Hamburger SV gelten als potenzielle Abnehmer. Doch fix ist noch nichts, das stellt der Schweizer gegenüber dem kicker klar: ‚Generell habe ich mit meinem Berater vereinbart, dass ich mich dann mit einem Thema auseinandersetze, wenn ein Angebot konkret auf dem Tisch liegt. Die Situation stellt sich im Grunde nicht groß anders dar wie vor zwei oder drei Wochen. Ich bin auf dem Markt, das ist bekannt und wurde kommuniziert. Deshalb wird es auch immer wieder mal Anfragen geben.'“

Der Mann ist ein guter Außenverteidiger, im besten Fußballeralter, hat Bundesligaerfahrung und dürfte erschwinglich sein (Marktwert 4,5 Mio, aber MGB möchte ihn abgeben, daher könnte man sicher noch verhandeln). Das einzige, was möglicherweise gegen ihn spricht, ist, dass er Pekarik zu ähnlich ist und dem vielversprechenderen Klünter vor die Nase gesetzt wird. Ich würde es trotzdem versuchen!


Avatar
sunny1703
7. August 2019 um 9:47  |  697710

Ante Covic wird liefern müssen, in Form einer deutlichen Steigerung in Richtung internationaler Wettbewerb. Für mich bedeutet das bis zum Schluss oder Spieltag 33 darum mitzuspielen. Für weniger wäre der Trainerwechsel fragwürdig gewesen. Und weniger wird man dem windigen Horst und eventuell andere Investoren kaum verkaufen können.

Ich halte nichts von der Kaffeesatzleserei wie Vorbereitungsspiele und Trainingslagereindrücken.
Geht der Start nach Jahren mal in die „Hose“ ,wird Preetz bald handeln(müssen) und „Harry hol den Wagen“ Gämperle, seine Erfahrungen als verantwortlicher Trainer nachweisen können.

Verletzungen sind ein Übel, dass alle Mannschaften befällt, bei uns fällt das dem Fan mehr auf,als bei Freiburg oder Paderborn, die man nicht so auf dem Schirm hat.

Meine Meinung, zu einem gewissen Teil ist es Aufgabe der sportlich Verantwortlichen einem Verletzten Gau entgegen zu wirken und den Kader auch in der Breite gefüllt zu haben. Egal ob mit älteren erfahrenen Spielern oder mit nach oben strebenden aus dem Nachwuchs.

Ist das team besser aufgestellt?

Lusti weg, Lazaro weg und Luckassen weg,dafür mit Boyata, Löwen und Dodi drei neue geholt, die ich vom Wert für das team nicht einzuschätzen mag.

Arne muss sich offensiv steigern, Grujic ein wenig den Sclendrian rausnehmen, Duda zumindest die Leistung der letzten Saison bestätigen. Von Selke muss mehr kommen. Spieler wie Mittelstädt und Jordan müssen stabiler werden, Spieler wie Stark,Platte und Rekik müssen Führung übernehmen.

Darida, Pekarik,Skelbred,Jarstein,Kraft, Kalou und Ibisevic sind das erforderliche Gerüst mit viel notwendiger Erfahrung, was sind sie nochmal in der Lage zu leisten!? Was leistet ein Klünter auf der rechten Seite, Ansätze von ihm fand ich zuletzt ganz ordentlich,wie weit geht die Entwicklung von Dilrosun und Redan?

Jarstein,Kraft, Klünter,Pekarik,Stark, Rekik,Boyata, Jordan, Platte, Mittelstädt, Maier,Grujic,Darida,Skjelbred, Löwen, Kalou,Dodi, Ibisevic, Selke,Dilrosun,Redan, dazu noch ein zwei weitere Neue. Leckie?, Esswein und Köpke und die Dardais und Covis und Baaks und Friedes unserer Hertha habe ich nicht mehr mitgerechnet.

Was fällt auf?
Von der Jahrhundertelf die letztes Jahr U19 Meister wurde, ist außer Arne, dem ich wirklich die Daumen drücke,dass er den erwähnten Schritt schafft, niemand zu sehen, der sich an den Mannschaftskader ranspielt.

Ich lasse mich jedoch gerne von denen eines besseren belehren.

Zum Schluss, eines meiner Lieblingsthemen Schönspielen beim Fußball!!!!

Uffff, wann werden wir analog zum Kölner Videokeller auf der Tribüne ehemalige Spieler sehen,die nach dem Spiel Haltungsnoten verteilen???!!!

Leute das ist Quatsch, sorry, jeder versteht darunter was anderes und selbst wenn viele dasselbe darunter verstehen, entscheidend für unseren Verein sind Punkte und Tore.

Gewinnen wir 20 Spiele mit 1:0 hintenrumschei….haben wir 60 Punkte im Sack und steuern Richtung Krösusliga. Wenn wir die ersten sechs Partien mit 10 Punkten Haltungsnoten und 0:1 verlieren, sind wir der Tabellenar… der Liga und der Kopf von Covic ist extremst gefährdet und zwar zuest von den Schönspielforderern.

Ein Spiel bei dem ich neutral bin,kann ich mir ohne die Emotionalität das Mitfühlen für die eigene Mannschaft erleben und ja, dann auch mal 10,0 eventuell genießen.

Bei Herthaspielen erlebe ich vor allem den Moment,als wenn ich einer der unseren da unten auf dem Platz bin, da geht es fast nur um sportliche Resultate, auch wenn es einige Spiele in den letzten Jahren gab, die ich für verschenkte Lebenszeit hielt.

Wenn es als „Leckerli“ zu den guten Resultaten auch noch „nett anzuschauende“ Spiele zusätzlich gibt, warum nicht ;-)……ein Muss ist das nicht.

sunny


Avatar
Dd.
7. August 2019 um 10:12  |  697711

Ich hoffe wir bleiben ambitioniert. Wir wollen doch attraktiv sein für junge Spieler und „Mega“talente?
Junge Leute sollen doch „nach den Sternen“ greifen wollen…
Ist nur „geistig“ Gesund!

Ambitioniert ist nicht notwendig Größenwahn.
Für mich liegen zwischen beide *denkt* Begriffe Welten…
Inwieweit das dann gelingt, ist eine völlig andere Frage.
Das letzte ist dann, im wesentlichen ein (Spiel)Schicksalsgeschehen…

Aber eine bestimmte Richtung zu ergreifem, im Team, im Club, und vielleicht gar Umfeld, und auch daran festzuhalten bei Gegenwind…
Weil man davon Überzeugt ist…

Für mich bedeutet *autonom* in diesem Sinne *Selbstbestimmt*.
Man *erschafft* sich eine Identität, ja sogar ein *Seiendes*…
Und dafür muss „Club“ eine bestimmte Richtung einschlagen, wobei der bestimmende „Club“ selbst ist.

In diesem Sinne
schönen Tag @all
Ahoi!


Avatar
Dd.
7. August 2019 um 10:25  |  697712

#Schönspielen

Fur mich geht es nicht um „Schönspielen“, sondern Chancen herausspielen…

Ich meine unser Manko war, dass wir viel, und viel zu wenig davon rausspielten zuletzt. Wenn es dann dabei nicht zu vermeiden ist, dass das „schön“ aussieht, macht es dieses „schön“ immer noch nicht zur Hauptsache.


Avatar
Traumtänzer
7. August 2019 um 10:47  |  697713

@Sunny
Insgesamt ganz guter Beitrag. Gibt ’nen Click aufn „jefällt ma“-Button von mir.
Kleine Anmerkung: Glaube kein Mensch hier will, dass Hertha künftig in Schönspielerei erstirbt und die „brotlose Kunst“ zur neuen Philosophie erhebt. Du hast ganz recht: Unter „schön spielen“ verstehen viele vermutlich für sich etwas anderes. Ich definiere es für mich mal so: Schöner spielen bedeutet für mich, den Fussball bei Hertha offensiver bei gleichzeitiger Effektivität auszurichten. Wenn das passiert, wird’s automatisch ansehnlicher. Tore sind das Salz in der Suppe und irgendwo immer noch eines der Hauptziele in diesem Sport. Vorne mal ein Glückstor machen, dann sofort zurückziehen, Hintenrumsch… anrühren, Gegner kommen lassen und gleichzeitig aufbauen, reicht mir nicht mehr.
Meine „Definition“ wird sicher nicht 90 Minuten plus funktionieren. Das ist mir klar. Deswegen bin ich auch ein Befürworter der vielzitierten „Balance“. Die muss natürlich gefunden werden!

Trotzdem: Wenn man künftig vielleicht 1:0 in Führung geht, dass man mal guckt, ob man vielleicht direkt nachlegt und an einem 2:0 arbeitet. Auswärts war es bislang oft so, dass man, wenn man in Führung gegangen ist, meist direkt auf Entspannung geschaltet und sich erstmal zurückgezogen hat. Manchmal klappt es dann mit einem weiteren Konter, klar. Oftmals beginnt der Gegner aber soviel Druck aufzubauen, dass es den Ball förmlich bei uns über die Linie „drückt“. Finde, da könnte sich mal etwas mehr ändern. Ich erwarte da aber auch nicht zuviel. Das muss langsam in die Köpfe rein.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
7. August 2019 um 10:50  |  697714

Punkte holen oder schön Spielen,
oder
Punkte holen und schön spielen?
Mit meiner „Alzheimer light“ bleibt mir vor allem ein Spiel in Erinnerung,
Hertha schlug Dortmund 9:1, das war ein schönes Spiel aus Sicht der Betrachterin, die Dortmunder werden es anders sehen.

Schlecht gespielt wird in Gelsenkirchen, die Aussage von Tönnies beim „Handwerkertag“ waren doch nicht so dahergeplappert. So etwas sagt (ob in der Öffentlichkeit oder im privaten Rahmen) doch nur jemand, der dieses Gedankengut „in sich trägt“, der sich nicht davon trennen konnte. Und da sich die Aussage nicht mit dem Leitbild des Vereins deckt, hätte er von sich aus die Konsequenz ziehen müssen, hat er aber nicht. Die laschen Aussagen von Vereinsvertretern am Tag nach dem „Handwerkertag“ deuteten schon an wohin es läuft. Tönnies, mit ein paar Euros mehr auf dem Konto, ist für den Verein (über)lebenswichtig.
Erst nach empörten Äußerungen von Vereinsmitgliedern entschlossen sich die Verantwortlichen zu handeln (hätte doch auch so schön im Sande verlaufen können). Der Ehrenrat sollte entscheiden. Und da auch nicht alle im Ehrenrat unabhängig sind, entschied er so, wie er nun entschieden hat, Tönnies läßt seine Vereinsämter 3 Monate ruhen.
Ein Trauerspiel.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
7. August 2019 um 12:11  |  697715

DaWa 117 – Bei Aufklebern hört der Spaß auf!

Die neue Saison steht vor der Tür. Und es ist eine besondere: zum ersten mal in der Geschichte wird es ein Berliner Stadtderby zwischen Hertha und Union in der höchsten deutschen Spielklasse geben. Grund genug für ein Crossover mit unseren Freunden vom Union-Podcast Textilvergehen!

Zwischendurch schweifen wir ab.


Avatar
Herthaner!!!
7. August 2019 um 12:28  |  697716

Liebe Silvia.

Von welchem „Gedankengut“ sprichst Du denn genau?

Sicherlich hat er sich im Ton vergriffen.
In der Sache selbst, dass die Überbevölkerung in Afrika immer mehr zu einem weltweiten Problem wird, hat er meines Erachtens nämlich Recht, was in Zeiten von CO2 Steuer, „Klimaleugnern“ und Co, gerne ausgeblendet wird.

Hat er sich dann in deinen Augen als Kolonialherr von Asamoah, Farfan und Co gesehen?!


Avatar
Ursula
7. August 2019 um 12:39  |  697717

Auweia…


Avatar
Silvia Sahneschnitte
7. August 2019 um 12:52  |  697718

Am Thema vorbei, lieber @Herthaner!!! Wenn Sie mich schon ansprechen, gehen Sie doch auf den Text ein. Danke!
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Traumtänzer
7. August 2019 um 13:00  |  697719

Avatar
boRp
7. August 2019 um 13:06  |  697721

Der Rassismus in tönnies‘ Aussage ist der, dass Afrikaner im Dunkeln nur Kinder machen. Ich traue da zB Herrn Sarpei oder Asamoah durchaus auch konstruktiveres zu. Es ist übrigens eindeutig belegt, dass überbevölkerung ein Symptom der Armut ist und keine Folge.

Herr Tönnies sollte seinen Worten Taten folgen lassen und in Afrika lokale Kraftwerke mit lokalen Firmen fördern – das wäre der Beweis, dass seine Wortwahl rückständig war und nicht seine ganze Meinung.


Avatar
Blauer Montag
7. August 2019 um 13:09  |  697722

Dafür gehe ich jederzeit gerne ins Stadion und frohgemut nach Hause, wenn der Davie seine Tore macht.


Avatar
Nummer9
7. August 2019 um 13:13  |  697723

Meiner Meinung nach geht das Wort „Schönspielerei“ vollkommen am Thema vorbei. Nehmt es mir nicht übel aber viele leben hier in ihrer Dardai`schen Traumwelt.
Covic geht es vordergründig darum, überhaupt mal wieder Fußball spielen zu lassen und Torchancen zu erarbeiten.
Das war nämlich das große Manko von Dardai. Er hat versucht hinten dicht zu machen und vorne auf das Prinzip Zufall gesetzt. Dass wir in seiner Ära nicht im Abstiegskampf waren, hat vor allem damit zu tun, dass die Chancenverwertung durch abgezockte Torjäger wie Kalou und Ibisevic ( und im letzten Jahr Duda ) enorm hoch war.

Man muss einfach mal die Torschußstatistiken der letzten Jahre angucken:
15/16: 220 Torschüsse ( 18. Platz in der Bundesliga )
16/17: 244 Torschüsse ( 16. Platz; nur Absteiger Darmstadt und Hamburg schlechter )
17/18: 245 Torschüsse ( 18. )
18/19: 286 Torschüsse ( 16.; nur die Absteiger Hannover und Nürnberg schlechter )

Ich frage mich, warum hier von so vielen alles so schön geredet wird, was unter Dardai geschehen ist. Abgesehen von den ersten Spieltagen war die letzte Saison und die Vorjahre spielerisch sehr mau. Gerade in der letzten Halbserie hat es schon Schlafattacken verursacht, Spiele zu gucken. Ich möchte gar nicht wissen, wie das manchmal für neutrale Zuschauer aussah.
Ich finde es echt schade, dass auf der anderen Seite einem Covic das Leben schwer gemacht wird, bloß weil er endlich mal mutig spielen lassen will.
Für viele sicherlich eine Umstellung, weil das Wort „Mut“ nicht in Dardai`s Wortschatz vorkam.
Ich finde es fantastisch, dass endlich mal jemand anpacken will, Sachen nicht nur „akzeptiert“ und resigniert.

Dann noch der Unsinn, dass Covic mit den neuen Voraussetzungen mindestens unter die ersten 6-7 kommen muss, da sich der Wechsel sonst nicht gelohnt hätte. Sorry aber von den potenziellen Eurocup-Mannschaften wie Bayern, Dortmund, Leipzig, Gladbach, Leverkusen, Frankfurt oder Wolfsburg war man am Ende der letzten Saison spielerisch so weit entfernt, dass es erstmal eine Mammutaufgabe ist, die Mannschaft überhaupt in Schlagdistanz zu den letztgenannten zu bekommen.


Avatar
apollinaris
7. August 2019 um 13:34  |  697724

Ich als weißer Mann sage zu
#Tönnies
Ist ja keine Frage, dass sich Tönnies da in seiner Runde allzu heimisch fühlte und er stellvertretend als viel gescholtene Branche mal einen raushauen wollte und dabei den Bogen völlig überzog. Und natürlich ist es Ausdruck eines tiefer liegenden Alltagsrasssismus, wenn man das dann so formuliert, wie er.
Dass inhaltlich das Thema Überbevölkerung eines ist, das ( seit den 80ern eigentlich komplett bekannt) zentraler als jedes andere Symptom für die globalen Probleme ist , spielt dabei eine sekundäre Rolle. Denn Tönnies wollte nicht darüber aufklären oder gar einen vernünftigen Löungsansatz anbieten, sondern ausschließlich eine unappettitliche Zote anbringen, um von den eigenen Unzulänglichkeiten und skandalösen Zuständen abzulenken.
Und trotzdem ist mir die Aufregung “ zu gross“… sie wird zum Einen diejenigen bestätigen, die sich durch das Establishment eh vernachlässigt fühlen, zum Anderen den Fokus in die falsche Richtung lenken.- Statt über dieses Thema wieder für ein paar Tage eine Sau durchs Dorf zu treiben, wäre mir persönlich viél lieber, dass die Tönnies dieser Welt eher dafür angeprangert werden, dass sie neben Massentierhaltung und ökologischem Irrsinn, tausende von Leiharbeiter ausbeuten usw
u n d mit unappetittlichen , Gedankengut umherlaufen( und das das eventuell zusammengehört) Statt einer vorübergehenden Aufregung und einigen bigotten Entschuldigungen..und sehr eingegrenzter Kritik wäre mir nachhaltige Kritik um einiges wichtiger und auch einige der “ Vernachlässigten“ würden vermutlich anfangen, zu fühlen, dass in Tönnies Menschen- und Weltbild sie vermutlich auch keine bedeutende Rolle spielen.
Die, die als besonders “ volksnah“ gelten, entpuppen sich ja nicht selten als recht zwielichtig agierende Spezies…
Aus Sicht der betroffenen Menschen, also Assa, Sarpai und viele viele andere..verstehe und akzeptiere (unterstütze) ich jedoch jede Schärfe in der Kritik.


Avatar
Jay
7. August 2019 um 13:55  |  697726

Schöner Beitrag @Nummer9

100% Zustimmung.


Avatar
Dd.
7. August 2019 um 14:00  |  697727

Alles sehr „schön“.
Gäääääääähhnn…

Und Hertha so?

*duckundwech’* ????????
weesnich, weesnich, weesnich…


Avatar
Herthaner!!!
7. August 2019 um 14:01  |  697728

@Silvia:

Ich bin auf Ihren Text eingegangen und gerade dabei ist mir der Satz „So etwas sagt (ob in der Öffentlichkeit oder im privaten Rahmen) doch nur jemand, der dieses Gedankengut „in sich trägt“…….“
aufgefallen.

Darauf habe ich Sie angesprochen und gewagt, dabei meine persönliche Meinung mit einfließen zu lassen und dies mit einer, vielleicht auch provokanten, Frage abklingen zu lassen.

Da die Details jetzt hoffentlich geklärt sind: Welches Gedankengut unterstellen Sie ihm konkret?


Avatar
7. August 2019 um 14:05  |  697729

Skjelbred

Gerade nocheinmal die Zusammenfassungen gegen
West Ham und Crystal Palace angeschaut.

Ergo: In vielen brenzligen Abwehrsituationen
steht Skjelbred zu weit weg von seinen Gegenspielern und bewirkt
(überflüssige) Toraktionen der anderen Mannschaft.

Entweder er ist zu langsam, oder die Abstimmung mit seinen Verteidigern klappt noch nicht.

Ich sehe Skjelbred im Moment als Gefahrenherd.

Was meint ihr?


Avatar
Matze
7. August 2019 um 14:05  |  697730

@ Nummer9
Sehr schöner Text. Genau meine Meinung.
Nun wird es leider nicht sehr lange dauern, bis all diese angeblichen Herthaner dir deinen Text zerfleddern und haarklein erklären wie schön es unter Dardai doch war.


Avatar
Dd.
7. August 2019 um 14:08  |  697731

Übrigens, die Beobachtung von Covic, das Selke hart für die Mannschaft arbeitet und „Wege“ macht, teile ich.


Avatar
Herthaner!!!
7. August 2019 um 14:08  |  697732

@Nummer 9

Danke dafür!

Alleine, wie oft wir z.B. im Kicker bei dem Thema „Chancen kreieren“ jahrelang auf den letzten Plätzen rum dümpelten und wir nur dank unserer hervorragenden Chancenverwertung nicht in Abstiegsgefahr geraten sind, wir mir hier gerne unterschlagen.

Ich mochte/mag Pal als Typen, auch wenn sich gegen Ende seine Erklärungsversuche immer kurioser anhörten. Aber rein von der Spielphilosophie war von „hinten dicht und vorne hilft der Liebe Gott“ knapp 4 Jahre nichts zu sehen.

Ich hoffe die Jungs überstehen das Harte Auftaktprogramm und Covic bekommt genug Zeit, einen attraktiveren Ball spielen zu lassen, der sich auch Punkte technisch auszahlt.

Wenn man hört, dass Duda jetzt überrascht ist, dass auf einmal soviel mit dem Ball trainiert wird, lässt das meine Zweifel, ob Dardai aus dem Kader wirklich genug herausgeholt hat, nicht gerade schwinden.


Avatar
apollinaris
7. August 2019 um 14:09  |  697733

@Dd..findest du, dass ich zu wenig über Hertha schreibe..?
P.S. manchmal postest du 7 Beiträge hintereinander..zitierst texte anderer in voller Länge..ha och nix jesagt..
Tönnies ist gerade Bundesligathema..
#weesoochnich..


Avatar
Dd.
7. August 2019 um 14:19  |  697734

@Apo

Schön das du auf mein provokanten Post reagierst.
Du machst bei mir gerade breites Grinsen hervorrufen.
Danke!
🙂
(ehrlich gemeint)

Also hab mich grad entschieden:
*duckundwech*


Avatar
Dd.
7. August 2019 um 14:20  |  697735

Tja, edit Funktion iwi weg.
sorry für schlechtes Deutsch…

upps, edit Funktion wiedr da…


Avatar
Berliñol
7. August 2019 um 14:20  |  697736

Ich find‘s witzig Covic (Senior) bei manchen Übungsformen selber mitmischen zu sehen. Ich weiß nicht, was einige in Bezug zur Autorität gegenüber der Mannschaft davon halten würden. Es ist aber irgendwie erfrischend. Wenn am Ende die Resultate stimmen, why not?


Avatar
King for a day
7. August 2019 um 14:24  |  697737

Neues von der Ex-Heuschrecke äääh vom Ex-Investor.

https://www.freitag.de/autoren/klaus-raab/und-niemand-sagt-heuschrecke


Avatar
Nemo
7. August 2019 um 14:28  |  697738

Mir ist auch dieses vor allem aus der Schweiz kommende „jetzt muss Covic aber sofort liefern, sonst auch Preetz weg“ viel zu übertrieben.
Dardai hat in der Situation einen guten Job gemacht und uns in der Liga stabilisiert. Zuletzt sah ich aber keine Fortschritte mehr und den Trainerwechsel von Preetz als folgerichtig an. Dardai habe ich einen weiteren Schritt nicht mehr zugetraut.
Covic hat eine neue Spielphilosophie und bekommt von mir ein Übergangsjahr, das auch wieder auf einem 11. Platz enden kann. Das darauf folgende Jahr ist dann das entscheidende. Da muss es wirklich vorwärts gehen.
Es ist natürlich nicht verboten, dass die Mannschaft die neue Spielweise schon vorher verinnerlicht und besser abschneidet….


Avatar
sunny1703
7. August 2019 um 14:34  |  697739

@Nummer 9

Nur mal so zur Info, Du wirst wenig Kommentare von mir in den letzten Jahren finden, die mich als einen Dardaisten erkennen ließen.

Doch, es ist sowas von Wurscht mit welchen Mitteln eine sportliche Leistung eines Durchschnittsvereins wie Hertha erreicht worden ist, sei es durch eine megagute Chancenverwertung oder die beste abwehr der Welt, am Ende sind wir in den letzten 4 Saisons nicht an einem Spieltag in Abstiegsgefahr gewesen. Das hat es ganzen Jahren letzten 50 Jahre Bundesliga selten gegeben, wenn überhaupt mal.

Dennoch die Aufdauermanifestierung um Platz 10 als zu niedriges Ziel habe ich schon letzte Saison vermutet und so handelte Preetz erwartungsgemäß vor dem Saisonende.

Das nächste Ziel kann im Grunde nur heißen, wieder dahin zu kommen, wo wir vor zwei Jahren waren. Das ist natürlich keine einfache Aufgabe,mitnichten jedoch eine Megaaufgabe,aber Covic wusste welcher Druck ihn erwartet.

Wenn er dem nicht gewachsen ist, wird der Nachfolger schon bereit stehen. Allerdings müsste dann auch mal die Person von Preetz langsam hinterfragen.

Millionen in eine Truppe investieren und dann Platz 9 oder 10 mit sieben statt acht Punkten Rückstand zu den internationalen Plätzen zu erreichen, wird auch Windhorst nur schwer vermittelbar sein.


Avatar
sunny1703
7. August 2019 um 14:38  |  697740

@Nemo

Wenn Du schon jemanden ansprichst, dann benenne denjenigen doch auch, ansonsten könnten sich auch andere von dort angesprochen fühlen.


Avatar
Dd.
7. August 2019 um 15:11  |  697741

OT

Übrigens @apo
(und die übrige Blog-Gemeinde möge mich ausnahmsweise verzeihen, für diese, ich meine mehr als seltene persönliche Mitteilung)
Wir haben uns schon mal hier persönlich angesprochen, kurz vor der letzte Mitgliedsversammlung.
Du hast dich dann nicht ganz getraut, nachzuhacken…
Was dich als *Man von Welt* und Gentleman, und mit Eier, also als jemand der was auf die Beine stellt, auch wenn man nicht perfekt ist…
Was mich immer sehr erfreut. 🙂

Ich könnte dich gat kein sms schreiben, weil ich deine Nr. nicht habe.
Der einzige hier mit meiner Nummer ist der gute @Blauer Montag, und darf hiermit meine Nr. dir geben.
Wir können es auch andersherum machen, du musst es dann sagen…

Ich hoffe @Blauer Montag,
das ist für dich in Ordnung?


Avatar
HerthaMax
7. August 2019 um 15:15  |  697742

@Nummer9

Zitat: „Ich frage mich, warum hier von so vielen alles so schön geredet wird, was unter Dardai geschehen ist.“

Weil Hertha erst unter Dardai sicher wurde und der Abstiegskampf passé war. Vor Dardai haben wir seit 2009 gegen den Abstieg gespielt, sind abgestiegen oder durften im Olympiastadion Zweitligisten empfangen. Hinzu kommt, dass Dardai äußerst charmant und redlich ist – einfach ein glaubwürdiger Trainer.

Wenn Covic als Trainer mit Hertha erfolgreicher ist und dies mit einem offensiveren Fußball, dann ist wohl jeder Herthaner glücklich und zufrieden.
Für mich war die Pal Dardais Arbeit grundsolide und überzeugend. Auch die Integration der Jugendspieler hat mir gefallen.


Avatar
jenseits
7. August 2019 um 15:15  |  697743

Ich kann es auch nicht nachvollziehen, dass jemand – egal aus welchem Grund – von Covic erwartet, er müsse nun in seiner ersten Saison als Trainer einer Profimannschaft, die für ihn neu ist und die wichtige Abgänge und etliche Zugänge verzeichnet, gleich mal um die internationalen Plätze mitspielen. Wenn der BVB Favre verpflichtet, können sie von ihm vielleicht erwarten, gleich in seiner ersten Saison dort um den Meistertitel zu spielen. Aber ein Club aus dem Mittelfeld mit einem Nachwuchstrainer aus dem eigenen Verein? Nee, da hat Covic bei mir sehr viel mehr Kredit. In der realen Welt gibt es meiner Wahrnehmung nach auch mehr Leute, die ähnlich nachsichtig mit Covic sind, als man nach der hiesigen Lektüre den Eindruck haben könnte. So gnadenlos, wie hier Forderungen an ihn formuliert werden, könnte man meinen, es betreffe einen Schalker.


Avatar
Herthapeter
7. August 2019 um 15:32  |  697744

Nach Frahn wurde als nächstes Tönnies durchs Dorf getrieben und nun – beide sind gegen ihn vermutlich Waisenknaben – Owomoyela! Richtig gelesen, der den man bis vor kurzem noch für sein Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit feiern durfte, gilt nun selber als Fremdenfeind, er hat nämlich Itacker gesagt! Die Revolution der Gutdeutschen entlässt ihre Kinder, und es wird nahezu täglich immer absurder in diesem Land. Das Ende der Fahnenstange aber scheint noch längst nicht erreicht, schon in wenigen Tagen dürften die nächstenNews aus Absurdistan folgen. Liebe Gutmeinenden, macht euch doch mal alle einen netten Soja-Latte, entspannt euch und kommt wieder auf den Teppich, das täte uns allen nämlich wirklich gut.


Avatar
Exil-Schorfheider
7. August 2019 um 16:04  |  697745

Herthapeter
7. August 2019 um 15:32 | 697744

Du siehst „Itaker“ also nicht als die abwertende Bezeichnung für Italiener, wie sie sich seit den 60ern eingebürgert(hihi) hat?

Hut ab… das muss der weiße Deutsche sein, der wie in diesem Video daher kommt:

https://www.youtube.com/watch?v=pat2c33sbog


Avatar
Herthaner!!!
7. August 2019 um 16:07  |  697746

@Herthapeter

Deutschland 2019.

Vielleicht sollte man einfach Twitter, Facebook etc. in Deutschland blockieren.

Die nächste Sau (nicht despektierlich gemeint) die durch das Dorf getrieben wird, ist mit Herrn Palmer auch schon gefunden.

Jeden Tag gibt es einen Shitstorm nach dem anderen. Egal ob jemand sachlich argumentiert oder sich komplett im Ton vergreift.

Es ist einfach nur noch anstrengend. (Alleine wie oft Twitter in den Nachrichten als Bezugsquelle für Meinungen herangezogen wird)…

Aber sorry, schon wieder von Hertha abgetriftet.


Avatar
Herthaner!!!
7. August 2019 um 16:08  |  697747

Edit geht leider nun auch bei mir nicht:

*abgedriftet


Avatar
Tf
7. August 2019 um 16:17  |  697748

@ Herthapeter und Exil:
Wenn bspw. Migranten Deutsche als „Drecksdeutsche, Scheißdeutsche oder Köterrasse“ verunglimpfen, werden die Verfahren regelmäßig eingestellt. Der Grund ist banal: strafbar macht sich, wer eine „Gruppe“ beleidigt. Die „Deutschen“ selbst scheiden als mögliches Objekt der Verleumdung oder Volksverhetzung schon einmal deshalb aus, weil sie nicht Teil der Bevölkerung sind, sondern die Bevölkerung selbst, jedenfalls deren weit größter Teil und nicht eine kleinere Gruppe. Pech für die Empörten…
Mehr Gelassenheit täte Not – auf allen Seiten. Die Rassismuskeule sollten alle stecken lassen. Die öffentliche Empörung mancher ist einfach nur lachhaft. Als Fußballfangruppe im Stadion ist man doch auch nicht zimperlich.


Avatar
Jack Bauer
7. August 2019 um 16:26  |  697749

Noch ungeeigneter als Twitter und Facebook scheint mir nur immerhertha zu sein, um sich ein politisches Meinungsbild einzuholen.


Avatar
Nummer9
7. August 2019 um 16:31  |  697750

@Sunny und @HerthaMax

Ich kann eure Ansätze durchaus verstehen.
Allerdings war in den letzten Jahren unsere größte der Torabschluss, der uns viele Punkte beschert hat.

Bezeichnend im Vorjahr:
Ibisevic 39 Torschüsse/ 10 Tore = 25,6%
Duda 30/11 = 36,7%
Kalou 27/8= 29,6%

Rest der Mannschaft 190/ 20 Tore = 10,5%

Zwei der drei genannten Effektiven werden in naher Zukunft wegfallen, der dritte muss dies erstmal bestätigen.
Was ich damit sagen will, ist, dass das Konstrukt und Erfolgsprinzip von Dardai auf wackligen Beinen stand.

Man denke sich einfach mal der wegfallende Ibisevic, mit seiner fantastischen Quoten, wäre in der letzten Saison ausgefallen und durch Selke mit seiner schwachen Quote ( 34 Schüsse, drei Tore= 8,8% )ersetzt worden…

Oder ein Duda wäre z.B. durch einen unterdurchschnittlich torgefährlichen Darida ersetzt worden.

Das ist alles „hätte, wenn und aber“. Aber allein wenn diese beiden Wechsel stattgefunden hätten… Ui, ui, ui…

Auch die Statistiken zu Sprints und Laufleistung sind eine Katatrophe, wenn man in einer defensiven Grundordnung steht wie wir.

Da frage ich mich auch, was das alles mit Preetz zu tun haben soll. Kann mir das mal bitte einer erklären?
Er ist nicht dafür zuständig dafür, dass die Mannschaft tollen und erfolgreichen Fußball spielt. Er ist dafür zuständig, dem Trainerteam eine Mannschaft an die Hand zu geben, dass dieses es umsetzen kann.

Gerade wenn man die Marktwertentwicklung in den letzten drei Jahren ( von 70 auf über 220 Mio. EUR ) betrachtet, hat er hier mit wenig Geld einen tollen Job gemacht.

Das alles ist ein Thema, über das man stundenlang diskutieren und noch länger schreiben kann aber mir fehlt gerade etwas die Zeit, das weiter auszuholen.

Für mich ist und wird Dardai immer eine Vereinslegende bleiben. Meiner Meinung nach ist aber nach seinen ersten beiden kompletten Saisons an die Grenzen seines Leistungsvermögens gekommen, was keine Schande ist. Hier greift dann das „Peter-Prinzip“, wovon jeder Mensch betroffen ist.


Avatar
sunny1703
7. August 2019 um 16:34  |  697751

@jenseits

es ist doch mitnichten so, dass dieser Druck von irgendwelchen Dardaiisten aus Rache für die Entlassung des ehemaligen Trainers aufgebaut wird. Er fing schon in der Rückrunde der letzten Saison durch den Manager an und wenn Du Dir durchliest was rund um die Nichtverlängerung des Vertrages geschrieben wurde, dann war ein neuer Schritt das Thema.

Insbesondere @uwe Bremers großartiger Beitrag von vorgestern

https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article226678461/Hertha-greift-nach-Europa.html

zeigt an was von der Vereinsführung erwartet wird, nicht wie hier gerne im facebookstil dargestellt wird. von Dardaifans, der ich zum Beispiel nie war.

Ich zitiere daraus:

„Ein großes Thema in Berlin ist das Erwartungsmanagement. Frank Baumann, Geschäftsführer Sport bei Werder Bremen, sagte in der „Süddeutschen Zeitung“, dass zehn, elf Klubs bessere finanzielle Möglichkeiten haben. Trotzdem habe Werder ausgegeben: „Ja, wir wollen nach Europa! Wir wollen auch künftig klare und mutige Ziele benennen.“

Die Berliner Führung um Manager Michael Preetz wird dagegen keine „klaren und mutigen Ziele“ benennen. Zumindest nicht öffentlich. Wenn die Mikrofone an sind, ist die Rede davon „sich zu verbessern“, sich „vielleicht mittelfristig“ ins obere Drittel zu orientieren.

Was nicht heißt, dass Hertha sich nicht durchaus mutige Ziele steckt – intern. Nach Morgenpost-Informationen wollen die Berliner den Schwung mit den frischen Mitteln, neuen Spielern und neuem Trainer-Team nutzen. Und es geht nicht darum, sich in der Liga von Rang elf auf, sagen wir, Rang acht zu verbessern. Die Mannschaft und die Chefetage von Hertha wollen 2020 im Europacup spielen. “

Oder sind @uwe Bremer und die Mopo redaktion alles lauter Dardaifans auf Rache sinnend??!


Avatar
Herthaner!!!
7. August 2019 um 16:34  |  697752

@Jack Bauer:

Es heißt doch immer, der Fußball ist auch ein Spiegelbild der Gesellschaft.

Und wenn 2 Auslöser für vermeintliche Rassismus Debatten, Fußball Funktionäre/Ex Spieler sind und wir auch einige Spieler mit Migrationshintergrund haben, wird sich das nicht vollständig ignorieren lassen.


Avatar
Exil-Schorfheider
7. August 2019 um 16:36  |  697753

Jack Bauer
7. August 2019 um 16:26 | 697749

Korrekt.


Avatar
sunny1703
7. August 2019 um 16:43  |  697754

@Nummer9

Eine Hertha ohne Kalousevic ist schwer vorstellbar und wer denkt nicht schnell an den Abgang von Voronin und Pantelic.

Ich glaube deshalb legt Preetz auch im Offensivbereich nochmal nach, auch wenn wir hier schon reichlich besetzt sind.

Es gibt für niemanden eine Garantie auf Torerfolg, doch neben einem RV erwarte ich noch den Transfer eines 10 Assits Spielers, egal ob als Schützen oder als Vorlagengeber……damit dann auch mehr Torchancen kreiert werden.

Ich glaube auf diesem Punkt können wir uns treffen 😉


Avatar
jenseits
7. August 2019 um 16:49  |  697755

@sunny

Ich bezweifle, dass Du meinen Text mehr als nur grob überflogen hast. Ich habe nichts über Dardai, Rache oder Ähnliches geschrieben, auch nicht implizit. Was soll ich darauf nun antworten? Ich habe Covics Situation beschrieben und die Erwartungshaltung etlicher Leute hier, die meinen, er müsse nun sofort liefern. Ansonsten Adios, Ante. Und was der Morgenpostartikel in diesem Zusammenhang nun verdeutlichen soll, verstehe ich auch nicht. Logisch wollen die europäisch spielen, was denn sonst?


Avatar
hurdiegerdie
7. August 2019 um 16:58  |  697758

sunny1703
7. August 2019 um 14:38 | 697740

Nemo
7. August 2019 um 14:28 | 697738 konnte doch fast nur mich meinen. Ich kenne hier keinen anderen Schreiber mit Wohnsitz Schweiz (würde mich sonst gerne mal mit ihm/ihr zwecks gemeinsamen Schauens treffen).

Da Nemo meine Texte offensichtlich nicht richtig gelesen hat, erübrigt sich eine Stellungnahme.


Avatar
Blauer Montag
7. August 2019 um 17:16  |  697759

Ich bin nicht in Topform zum Saisonstart Joey Berlin

6. August 2019 um 18:49 | 697683
….
@Blauer Montag 6. August 2019 um 17:17 | 697674

PS: Woher dein Pessimismus zum Saisonstart? Alle beginnen bei Null, die Saison wird spannend und positive Überraschungen sind immer möglich.

Im Juli 2018 bin ich 18 Tage die Havel entlang geradelt von der Quelle bis zur Mündung.
Im September 2018 habe ich den Arbeitgeber gewechselt.
Im Juli 2019 habe ich den KollegInnen mit schulpflichtigen Kindern den Vortritt bei der Urlaubsplanung gelassen.
In diesem Jahr habe ich nie mehr als 2 Tage hintereinander in die Pedalen getreten.
Freitag früh werde ich zur Arbeit radeln + am freien Samstag eine längere Runde.
Sonntag muss ich Verzicht üben – aufs Fahrrad oder den Alkohol bei der TV-Übertragung des Pokalspiels? 😕


Avatar
Blauer Montag
7. August 2019 um 17:49  |  697761

Wer ist das denn nun wieder? …Die nächste Sau (nicht despektierlich gemeint) die durch das Dorf getrieben wird, ist mit Herrn Palmer auch schon gefunden….
Ich kenne nur Frau Tilly, die ihr Geschirr mit Palmolive spülte? Oder war es Pril? Oder …?
#kratzamkopp##kratzamkopp##kratzamkopp#


Avatar
Blau-Weisser-Django
7. August 2019 um 18:06  |  697762

Die Sommerpause

Nun ist es fast geschafft, unsereins wird bald wieder mit erstklassigem Fußball genährt.
Ich zähle die Tage, es ist zum verrückt werden. Testspiele werden zur Droge – schon wieder ertappe ich mich dabei, einen BuLi-Konkurrenten im TV zu beobachten. Nur weil ich vorbeizappte und der grüne Unter/Hintergrund mich wieder in seinen Bann zog. Nach einigen Minuten frage ich mich, warum ich diesen langweiligen Testkick vom 1.FC Köln angucke und rede mir ein, dass es für mich, als selbsternannten Taktik-Gott, sehr wohl einen großen Mehrwert hat, mögliche Systeme der 2. Mannschaft der Gegner zu analysieren.
Schmunzelnd schalte ich um und schaue mir Hertha Classics an. Vor 20 Jahren mischte Hertha die Liga auf. Schöne Vergleiche könnte man ziehen, damals – heute. Dieses Fass darf ein anderer austrinken. Prosit!

Während der ersten Wochenenden nach dem regulären Liga-Alltag tat es sogar ganz gut, ein wenig Abstand von Jubel und Tränen zu nehmen, um sich sowohl Psychisch, als auch Physisch wieder in beste Hertha-Fan Form zu bringen. Das gelingt der einen mit Urlaub in exotische Länder, sowie Palmen und Cocktails. Der andere genießt die Zeit bei Kreisliga mit Tanne, Wurst und Bier. Wir sind halt doch alle irgendwie verschieden.
Nach Arne’s und Maxi’s auftritten bei der U21 war wohl jedem klar, dass jetzt erstmal nix mehr is, mit Hertha kieken.

Ich kann nachvollziehen, dass nun Testspiele zu gefühlten Pflichtaufgaben werden und finde das auch gut. Andererseits spricht hier die unbändige Lust, endlich wieder Bundesliga/Pokal-Fußball zu sehen und gibt jeder Meinung ihre gewisse Würze.

Das viele, schöne Geld.

Es macht vieles besser. Nicht alles, das ist klar, allerdings vieles. Angefangen bei Hotels für Auswärtsspiele über Technische Hilfsmittel für den Stab, bis hin zu teambildenden Maßnahmen. Überall wird mehr ausgegeben, um den Standart anzuheben.
Ein Aus/Weiterbildungs-Verein zu sein bedeutet, attraktiv für junge Spieler zu sein, ist klar. Hier spielen die kleinen Dinge, s.o., eine besonders große Rolle. Beispiel Dilrosun, der einem jungen Talent empfiehlt, sich Hertha anzuschließen. Es gibt viel bessere Beispiele.
Von Saison zu Saison wird dafür gesorgt, dass das Team in einer Oase trainiert, die nur darauf ausgerichtet ist, das Maximum aus Maxi und Co. herauszuholen. Die Spieler merken das. Spieler verlängern.
Ich breche eine extra lange Lanze für Herrn Preetz. Unglaublich, wie der das gerissen hat. Unglaublich. Ebenso Herrn Schiller.
Ein einziger Transfer, der wirklich weh tut.
Schaut man in andere Regionen der Bundesliga (Freiburg), wird die Tragweite erst bekannt. Stetig wird die Mannschaft verbessert.
Wir werden sehen, ob der Lauf vom Langen anhält und Dodi sowie Eduard und Dedryck hier ihren Marktwert weiter steigern.
Preetz hat endlich die Anerkennung verdient, die ihm von großen Teilen der Hertha-Familie verwehrt wird. Aus Fehlern wurde gelernt und aus einer Fahrstuhlmannschaft – eine viel zitierte, „etablierte“.
Ich würde sogar einen Schritt weiter gehen.
Dass dieser Schritt mit der Entlassung von Pal einhergeht, ist sehr schade. Aber dennoch aus meiner Sichtweise nachvollziebar.
Das Geld hilft uns insofern immens weiter, den Kader weiterhin zu verbessern und den Kern zu halten.

Der rechte (Außen)Verteidiger

Ist ein Wesen zarter Natur. Zur Paarungszeit äußerst offensiv im Stellungsspiel, ist über seine Defensiv-Qualität wenig bekannt. Wohl solide dieser Klünter. Sorgen braucht sich keiner machen. Der Junge hat schon überrascht und wird weiter überraschen (Erwartungen übertreffen). In einem Team wie unserem wird er ohne Probleme aufgefangen. Unsere Jungs haben keine Star-Allüren und opfern sich für die Mannschaft auf – Top 3 in der Liga! 24 Freunde müssen es sein!

Von Gewinnertypen und Spaßmachern

Alter schützt vor Toren nicht – siehe Claudio Pizarro. Dieser Mann ist ein Phänomen, wenn bedacht wird, dass er ca. 10 Jahre länger professionell Fußball spielt als für gewöhnlich.
Dass seine Konstitutionelle Substanz abnimmt, wurde auch durch Trainer und Manager von Saison zu Saison aufmerksam beobachtet.
Wieso wird dennoch verlängert, wenn man doch vielversprechende Kräfte hat, die darauf brennen, sich das Vertrauen für die erste Elf zu erarbeiten? Antwort: Gewinnertyp!

Ein Spieler wie Ibisevic geht voran, als Kapitän, ältester Spieler, mit unmengen an Erfahrung und weit über 100 Toren.
Erst wenn in der Liga genügend Spiele gewonnen, gedreht oder in letzter Sekunde verloren wurden, entwickelt der Spieler eine mentale Sicherheit. In kritischen Situationen müssen die jungen Spieler sich aufrichten können an Haudegen, an Leadern, an Spielern die das Selbstvertrauen besitzen, Spiele zu gewinnen, nur weil sie es wollen. Auch Erfolgsdruck gehört zu den Erfahrungen, die sehr wichtig ist, um oben anzugreifen.
Ohne jeden Zweifel zählt Ibisevic zu dieser Kategorie, Gewinnertyp. Jeder schießt mal daneben 😉

„Jeder krault sich mal an den Eiern“. Sofort hat man sein Gesicht vor Augen. Schelmisches grinsen und eine Authentizität, die seines gleichen sucht. Sicher, ziemlich obszöne Wortwahl, dennoch mehr als effektiv.
Ein Beispiel den Klassenclown gewinnbringend neben dem Platz einzubauen.
Podolski war in Brasilien der Mann mit der guten Laune, der Stimmungsmacher. Extrem wichtig auf der Bank und neben dem Platz.

Kalou ist ein Spieler der Kategorie, Spaßmacher. Seine medialen Auftritte sind ohne Ausnahme super-symphatisch und auf dem Platz verschlägt er einer/einem des öfteren die Sprache. Um ihn herum sind Menschen am lachen.
Auch in Sachen Verletzungen ist dieser Mann eine Institution! Das ist eine ziemlich dünne Krankenakte. Der macht noch ein paar Jahre!

Startelf-Prognose für Eichstätt:

Jarstein
Klünter-Stark-Rekik-Platte
Grujic
Duda – Darida
Kalou – Ibisevic – Mittelstädt

#Bald gehts los

HA HO HE

Liebe Grüße,
Blau-Weisser-Django

Blau-Weisse Blüten recken sich in die Höhe… Das Potential des Wachstums ist kaum zu benennen… Only der Balkon von Herrn Müller is the limit… Fortsetzung golft.


Avatar
Bussi
7. August 2019 um 18:20  |  697763

👍👍👍


Avatar
hurdiegerdie
7. August 2019 um 18:27  |  697764

Nummer9
7. August 2019 um 13:13 | 697723

Man muss einfach mal die Torschußstatistiken der letzten Jahre angucken:
15/16: 220 Torschüsse
16/17: 244 Torschüsse
17/18: 245 Torschüsse
18/19: 286 Torschüsse

Erkenne ich da einen Trend?

Die Korrelation zwischen Torschüssen und Platzierung ist mit .73 recht hoch. Je mehr Torschüsse, desto schlechter die Platzierung.

Nur Spässle


Avatar
hermanndung
7. August 2019 um 18:38  |  697765

Blau-Weisser Django, das war mit Abstand das Beste,was ich hier jemals gelesen habe – Chapeau und beste Grüße


Avatar
Blauer Montag
7. August 2019 um 18:42  |  697766

Kein Spässchen, sondern nur meine Fachfrage: Wie hast du die Korrelation errechnet hurdiegerdie
7. August 2019 um 18:27 | 697764 ?


Avatar
hurdiegerdie
7. August 2019 um 19:00  |  697767

Blauer Montag
7. August 2019 um 18:42 | 697766

Das meinst du doch nicht ernst? Nimm z.B. Excel.

Es ist doch nur Spass. Niemand würde aufgrund von 4 Datenpunkten eine Korrelation errechnen.
Jeder kann aber leicht erkennen, dass man mit Platz 7 und 6 die wenigsten Torschüsse in den letzten 4 Jahren hatte und mit Platz 10 und 11 die meisten.

Dardai hat mehrfach erklärt, warum er auf Torschussstatistiken wenig gibt.

Ich würde dir sagen, dass wir kaum Spieler hatten, die aus mehr als 20 Metern schiessen konnten, also mussten wir auf „klare“ Torschüsse gehen, möglichst im Strafraum herausgespielt, so dass Ibi und Kalou die einnetzen konnten.

Die sind zwar seltener als aus 25 Metern verzweifelt am Tor vorbei zu ballern, aber effizienter.


Avatar
Blauer Montag
7. August 2019 um 19:07  |  697769

Das verstehe ich auch ohne EXCEL hurdiegerdie
7. August 2019 um 19:00 | 697767 😉


Avatar
Nummer9
7. August 2019 um 19:18  |  697772

@hurdie

Also ich kann mich genau an das Gegenteil erinnern. Konkret hat er Anfang der Rückrunde mehr Torschüsse gefordert. Außerdem sagte er z.B., dass es mindestens 12 ( oder 13 ) pro Spiel benötigt, um zu gewinnen.


Avatar
hurdiegerdie
7. August 2019 um 19:26  |  697776

Nummer9
7. August 2019 um 19:18 | 697772

Da hast du absolut recht. Es ging um Abschlüsse, aber das konnte er (eigentlich) nie einhalten, oder die Mannschaft.

Mal sehen, was die neue Mannschaft mit dem neuen Trainer realisieren kann. Wäre sicherlich toll, wenn.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
7. August 2019 um 20:16  |  697783

Das Dardai zur richtigen Zeit am richtigen Ort arbeiten konnte, hat doch kaum einer in Frage gestellt. Ich war anfangs skeptisch, die Platzierungen in den ersten beiden (ganzen) Saisons nahmen mir die Skepsis.
Das wegschenken der EL in der Gruppenphase im dritten Arbeitsjahr machte mich bekümmert.
Der Beginn des 4. Arbeitsjahres, was für tolle erste Spiele.
Und trotzdem bin ich der Meinung, ein Trainerwechsel war richtig.
Einzig die Art und Weise, erst Verlängerung, kurze Zeit später Bekanntgabe der Trennung zum Saisonende, stieß mir übel auf.

Die Anerkennung, die sich @Blau-Weißer-Django für Preetz wünscht, wäre ohne zwei Abstiege und damit verbundenem Trainerharakiri, Selbstinterview, etc. bei mir vorhanden.

Für die kommende Saison wünsche ich mir, dass die Spieler gesund durch die Saison kommen. Das Mannschaft und Trainer genug Erfolgserlebnisse sammeln, damit der jetzt eingeschlagene Weg zu aller Zufriedenheit weiter verfolgt werden kann.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Slongbo
7. August 2019 um 20:22  |  697784

Ein weiteres Hoch auf die Altherrenriege oder wie wird es diese Saison aussehen?

TEMPO

Das ist ein schlimmes Schlagwort, das (insbesondere bei Hertha) keiner mehr hören will. Denn als solches hat es die Fans vielfach in die Irre geführt.

Jedenfalls auf der rechten Seite. Oder konnte der Höchstverkaufte es ausbügeln, so alleine? Für mich keinesfalls. Also nicht. Ich weine Lazaro nicht hinterher.

Es gibt Spieler, die zur Ausbildung kommen. Es gibt Spieler, die zur Mannschaft stoßen. Jedem das seine – und jedem alles Glück und allen Erfolg der Welt.

Ich bin Berliner. Mir liegt die Berliner Mannschaft am Herzen.

Auf der Linken hat es dagegen nunmehr zu halten angefangen, was es bereits unter Dardai zu versprechen begonnen hat. Master Kalou zieht die Strippe nach vorne zum Tor. Und schafft die Räume für die dahinter. Er macht die meisten Tore und bildet aus. Was für ein Spieler!

Und Platte kommt kommt nach der miesen Nummer der Nationalmannschaftsgockel gegen ihn ihn wieder in die Gänge.

Insofern handelt es sich natürlich in der neuen Saison um eine Übergabe – nicht um einen Neuanfang. AuchwennAnteNEUstartetund DARDAIabgab.

Und so hoffen wir nun auf die komplette Breite. Und da steht einer ante Portas, der das System in die Breite und ins Tempo führen will und für den Geschwindigkeit mit Spiel zusammenhängt.

Ich wünsche ihm Glück, Erfolg, Durchhaltevermögen und so viel gute Response aus dem Spielerlager wie bisher. Übt eure Spielzüge, lernt sie zu variieren – macht was aus der Anleitung, entwickelt sie weiter …

Auch wenn die Abwehr wackelt.

DEFENSIVE

Wir wissen noch nicht, warum die Defensive so schwach wirkt. An einem allein kann es nicht liegen. Liegt es also an der Vorwärtsbewegung? An der offensicven Orientierung? Am der mangelnden Umstellung, dem Hin- und Her?

Keine Ahnung.

Ich habe das Training nicht erlebt. Aber es kann kaum sein, dass eine der besseren Defensiven der Bundesliga von nun an eine der schlechteren wird. Ergo werden die Spieler wohl gerade üben, sich im Eröffnungs- und Pressing- und Angriffsspiel zu verbessern und lassen dabei den bekannten Rest etwas schleifen. Das wird nicht von Dauer sein, denke ich. Das wird seine

BALANCE

wiederfinden.

WICHTIG wäre dann aber, das NEUE nicht zu vernachlässigen – sondern BRUTALE Laufbereitschaft und Abwehrarbeit an den Tag zu legen.
Werden wir sehen.

Und die Altrocker?

Sie werden alles in die Wagschale werfen. Und die Jüngeren werden sich sowas von strecken müssen. Und deswegen als Antwort auf die Eingangsfrage: Die Altherrenriege wird vorangehen und sie wird abgelöst werden müssen. Anders geht es nicht. Deswegen der breite Kader. Und wenn es Hertha – genau wie mit PAL zu ANTE schafft, den Übergang von etwas älter zu JUNG zu bewätigen, dann hat der Verein etwas hingelegt, was zum Schwierigsten überhaupt gehört!

*DAUMENDRÜCK*

Wer wird untergehen an dieser Messlatte? Wer wird sie überspringen?

Keine Ahnung.

Aber, offen gesagt, ich wünsche jedem, dass er die Latte locker meistern wird; so, wie ich ich jedem Oldguy wünsche, einen grandiosen Abgang über lange Zeit zu machen.

WARUM KEIN RV?

Weil Pekarik wiederkommt.
Wein Klünter es schafft.
Weil Leckie sich mitten in der Ausbildung befinden könnte (hoffe ich).
Weil wir öfter Dreierkette spielen.

Ihr seht, ich bin kein Fachmann, nur ein Fan, der Lust hat, sich seine Gedanken zu machen.

Ich freue mich durchaus auf die neue Saison.
Ich wünsche mir viel. Ich erwarte nichts.

Das Geld von Lars ist für mich bis dato reine Schuldentilgung – denn ob Lukebakio einschlagen wird oder nicht steht in den Sternern – und alles anders war aus dem eigenen (Ausbildungs-)Topf bezahlt.

Herzlich
HA HO HE
Slongbo


Avatar
hurdiegerdie
7. August 2019 um 21:03  |  697790

Hoffentlich liest keiner mehr mit, sonst kriege ich wieder einen drauf 😉

Aber die Euphorie über Preetz verstehe ich einfach nicht.

2 Abstiege und der erste mit einer Fast-Mannschaft, die fast Meister geworden wäre. Kosten ca 50-80 Mio.

Unstimmigkeiten beim Abgang Favre, die sich mit Babbel wiederholten und auch bei Dardai ist wohl nicht alles sooo im beidseitigen Einvernehmen abgelaufen.

Trainerverpflichtungen von (wie viele waren es eigentlich mit Zwischentrainern?) Funkel, Rehhagel, Skibbe.

Die meisten hier im Blog haben sich darüber gestritten, ob Dardai die letzte, die allerletze, die allerallerletzte oder allerallerallerletzte Patrone war.

Nun hat er wieder eine Trainerentscheidung getroffen. Vielleicht hat er ja diesmal Glück. Ein Münzwurf ist es nicht mehr, ich denke da eher an einen 16-flächigen Würfel. Die Trainer, die er wollte, wurden es nicht. Überschätzung?

Also wurde es Covic. Keine Alternativen mehr zu haben, war bei Preetzens Trainer“entscheidungen“ bisher die beste Wahl.
Für Hertha wünsche ich ihm mit Covic das Beste.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
7. August 2019 um 21:27  |  697794

Von mir gibt es „keinen oben drauf“, im Gegenteil Daumen hoch lieber @hurdiegerdie.
Mit lieben Grüßen
Silvia Sahneschnitte


Avatar
sunny1703
7. August 2019 um 21:35  |  697796

@hurdie

Daumen hoch, ich habe schon zur Nichtverlängerung von Dardai an die Dardaifans bemerkt, richtet eure Kritik doch nicht so sehr an irgendwelche Leute im blog die gegen Dardai waren, sondern bitte an die Verantwortlichen der Entscheidung,insbesondere an Preetz. Wann stellt sich mal die Preetzfrage!?

Natürlich hoffe ich dass Covic die Liga rockt und über eine Preetz/Covicfrage nicht nachgedacht werden muss.

@jenseits

Nichts gegen Deine Einstellung Covic erstmal eine Chance zu geben. Was heißt das? Dardai platz 10 oder 11 oder sogar Platz 14?

Mir ging es darum aufzuzeigen, dass der Verein, die sportliche Leitung, von Covic sportlich besseres erwartet als eine Wiederholung der letzten beiden Dardaijahre. Und das kann dann nur heißen,mit um die internationalen Plätze zu spielen.

Ansonsten hätte Preetz Covic, seine Lösung vier oder fünf, nicht installieren brauchen.


Avatar
7. August 2019 um 21:48  |  697798

@hurdi..*daumen hoch*


Avatar
psi
7. August 2019 um 22:00  |  697800

@hurdie, auch von mir Zustimmung 👍
Bei diesem Thema stimmen wir überein.


Avatar
hurdiegerdie
7. August 2019 um 22:17  |  697802

Huch

Das hätte ich jetzt nicht gedacht.

Vielen Dank für die positiven Kommentare.

Wir werden uns bei anderen Themen auch wieder streiten 😉


Avatar
psi
7. August 2019 um 22:21  |  697803

Könnte sein 😉


Avatar
Silvia Sahneschnitte
7. August 2019 um 23:51  |  697806

Sicher
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte

Anzeige