Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jp) – Der nächste Beitrag des Kollegen Dominik Bardow (bald auch mit eigenem Zugang):

Bei Hertha gibt es derzeit viel zu lachen. Die Stimmung ist bestens nach dem 5:1-Auftaktsieg gegen Eichstätt, die Bayern können kommen. Auch beim Dienstagnachmittagstraining gab es viel Grund zur Freude. Zum einen weil mit Enver Maric ein alter Bekannter beim Training vorbei schaute: Der heute 71-Jährige war von 1998 bis 2010 Torwarttrainer bei Hertha und wurde herzlich begrüßt.

Darida trifft schon wieder

Zum anderen weil Trainer Ante Covic sich ein Trainingsspiel ausgedacht hatte, das wie eine Mischung aus 5 gegen 2 und Fangenspielen aussah. Nicht mitmachen konnten die weiterhin verletzten Dedryck Boyata, Javairo Dilrosun, Marvin Plattenhardt (jeweils muskuläre Probleme im Oberschenkel) und Arne Maier (Kniereizung). Rekonvaleszent Peter Pekarik und Maximilian Mittelstädt (Blessur am Zehennagel, Einsatz in München aber wohl nicht gefährdet) trainierten individuell. Dafür war Trainersohn Maurice Covic wieder dabei und durfte mitlachen.

Besonders viel Spaß bereitet derzeit Vladimir Darida, dem ich eine Geschichte in der aktuellen Morgenpost gewidmet habe (Link folgt). Dem Tschechen gelang auch, wie zuletzt öfter in Trainings- und Pflichtspielen, ein Tor:

Noch ein Grund zur Heiterkeit in Berlin: Der FC Bayern hat sich zwar mit Ivan Perisic verstärkt, aber der Kroate wird gegen Hertha definitiv fehlen – denn er muss noch eine Gelbsperre aus seiner Zeit bei Inter Mailand absitzen, wie die DFL mitteilte. Das nenne ich mal internationale Kooperation bei der Strafverfolgung.

Ob’s am Freitag gegen Bayern was zu lachen gibt, verrät Ante Covic morgen 12.30 Uhr auf der Pressekonferenz. Trainiert wird geheim.


68
Kommentare

Avatar
hurdiegerdie
13. August 2019 um 21:01  |  698493

Gold


Avatar
psi
13. August 2019 um 21:02  |  698494

Silber


Avatar
dewm
13. August 2019 um 21:02  |  698495

Bronze


Avatar
Blauer Montag
13. August 2019 um 21:11  |  698496

Bayern kann kommen???
Ich dachte, wir spielen auswärts???

#kratzamkopp##kratzamkopp##kratzamkopp#


Avatar
Blauer Montag
13. August 2019 um 21:16  |  698497

Wo genau finde ich jetzt den Text über meinen Lieblingsspieler Darida?


Avatar
hurdiegerdie
13. August 2019 um 21:20  |  698498

Blauer Montag
13. August 2019 um 21:16 | 698497

Link folgt, also ist der Beitrag wohl noch nicht online.


Avatar
TassoWild
13. August 2019 um 21:22  |  698499

#Blogtugend 😉


Avatar
Kamikater
13. August 2019 um 21:41  |  698500

@ImmerdieseblödeBlogtugendGeduldundWarten


Avatar
Slongbo
13. August 2019 um 22:24  |  698501

Simon Rolfes in einem Interview:
„Die Tiefe der Beurteilung können die Fans aus nachvollziehbaren Gründen gar nicht leisten, es bleibt also bei einer Betrachtung von außen.“

Entscheidender Satz oder nicht?

Und wenn ja – schert das hier wen? Tut das dem Fanleben einen Abbruch?

😀😀😉


Avatar
hurdiegerdie
13. August 2019 um 22:35  |  698502

Zur Überbrückung der Wartezeit.

Vladimir Darida: Ein wichtiger Faktor in der Phase der Stabilisierung von Hertha, immer mit den besten Laufleistungen, Lücken stopfend.

Seine Zeit schien abgelaufen zu sein. Verletzungen warfen ihn zurück und gleichzeitig wurden neue Kräfte mobilisiert und gekauft: Löwen, Grujic oder Maier schienen gesetzt zu sein, ein Verkauf eher der richtige Weg für ihn.

Aber Darida wollte nicht weg, er wollte sich durchsetzen. Mit beeindruckenden Leistungen im Training aber auch in Trainings- und Pflichtspielen (im Pokal) ist er im Moment kaum wegzudenken.

Neuerdings wird er auch torgefährlich. Er hat Zeichen gesetzt und ehemals Gesetzte müssen jetzt erst wieder an ihm vorbeikommen.


Avatar
hurdiegerdie
13. August 2019 um 22:45  |  698503

Slongbo
13. August 2019 um 22:24 | 698501

Vielleicht hat er ja gerade Douglas Hofstadter (Gödel, Escher, Bach) gelesen.

Vielleicht hat er es verstanden, ich jedenfalls nicht 😉


Avatar
fechibaby
14. August 2019 um 8:07  |  698509

@Magnettabelle

Hier mein jährlicher Hinweis an die Hertha Fangemeinde:
Heute gibt es die Sport-Bild wieder mit der beliebten
Magnettabelle.


Avatar
psi
14. August 2019 um 9:43  |  698513

Avatar
Slongbo
14. August 2019 um 10:17  |  698515

@hurdiegerdie

Ich habs als den berühmten Blick durchs Schlüsseloch gewertet, den die +/- begeisterten Fans so gerne werfen würden (oder auch behaupten werfen zu können), der aber für die Fußballmacher und Vereinsfunktionäre nichts Erkenntnisreiches zeigen würde, da ihre Welt sowieso viel reicher mit Informationen bestückt ist und sie die Fußballwelt eh mit anderen Augen ansehen.

Und wenn das stimmt, beweist es, warum wir den Journalismus so lieben 😉


Avatar
14. August 2019 um 10:19  |  698516

Hab leider keinen sz-plus Zugang. Aber Interview mit MP und IS könnte interessant sein.

https://www.sueddeutsche.de/sport/hertha-bsc-preetz-windhorst-interview-1.4563072?reduced=true


Avatar
Opa
14. August 2019 um 10:47  |  698517

Währenddessen stampft man bei Hertha mal wieder trotzig mit dem Fuß auf: https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article226771935/Hertha-Geschaeftsfuehrer-bekraeftigt-Forderung-nach-Stadion.html
#ichwillaber


Avatar
Berliñol
14. August 2019 um 11:48  |  698520

#ichwillaber

Wirkt schon ein bisschen peinlich dieses trotzige über die Medien kommunizieren. Am Ende sitzt der Senat doch entspannt am längeren Hebel und die Zeit verstreicht.

Frage: Was ist eigentlich so verkehrt an Tegel?

Anbindung/Infrastruktur wird mittelfristig sowieso erweitert und ein Stadion auf einem Innovationsstandort passt doch super zum Konzept. Dann kriegen wir vllt. auch endlich die Hipster ins Stadion.. 😉

#DieZukunftgehörtBerlin


Avatar
fechibaby
14. August 2019 um 12:01  |  698521

Es gibt immer noch Karten für 10,- Euro statt für 55,- Euro.
Da kann die Euphorie der Fans ja doch
nicht so dolle sein!

Ha Ho He Hertha BSC!!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
14. August 2019 um 12:02  |  698522

@SchillerPreetz

im Interview der Süddeutschen Zeitung „Geld ist das kleinste Problem“ …

… zur Konkurrenzsituation in der Liga:

Michael Preetz: Wir sind nicht frustriert. Hertha BSC stand in den 127 Jahren seiner Geschichte noch nie so gut da wie heute. Wir haben Ambitionen und wollen irgendwann auch wieder international spielen. Aber es stimmt: Es ist eine Herausforderung für den gesamten deutschen Fußball, dass es auch an der Spitze wieder mehr Wettbewerb gibt. Es sieht so aus, als ob die Vormachtstellung von Bayern in dieser Saison wieder gefährdet werden könnte. Daran müssen alle weiterarbeiten, daran wollen auch wir uns beteiligen.

… zur Stadionfrage

Preetz: … Das zeigt, dass ein neues Stadion essenziell wichtig für den Fortbestand und vor allem für die Weiterentwicklung und die Zukunft von Hertha BSC ist. Wir brauchen dringend ein reines Fußballstadion, so wie inzwischen alle anderen Vereine auch. Wir gehen nach wie vor davon aus, dass wir im Jahr 2025 in einer neuen Fußballarena spielen können. Und wir sehen nach wie vor die Möglichkeit, dass wir das hier im Olympiapark tun können.

… zum Vorschlag von Sportsenator Geisel zum Standort Tegel

Preetz: Natürlich kann man grundsätzlich auch den Standort Tegel in Betracht ziehen. Das haben wir in unserer großen Machbarkeitsstudie auch getan. Aber die Möglichkeit, ein Stadion hier im Olympiapark zu bauen, ist und bleibt von allen Optionen, die geprüft wurden, mit Abstand die beste – allein schon wegen der Anbindung an den Nahverkehr. Dafür muss das Problem mit den 24 Wohnungen, die dafür weichen müssten, gelöst werden. Auch dazu haben wir Vorschläge gemacht.

Ingo Schiller: Der Senat und die Berliner Politik müssen die Frage beantworten: Wie wollen sie mit Hertha BSC umgehen, einem Fußballverein und Unternehmen mit 150 Millionen Euro Umsatz und einem der wichtigsten Aushängeschilder dieser Stadt, das zudem für rund tausend Arbeitsplätze in der Stadt steht? Wie wollen sie diesen extrem wichtigen Baustein unserer Zukunftssicherung gemeinsam mit uns gestalten? Die Berliner Politik muss sich endlich zu Hertha und einem neuen Stadion bekennen, und das dann auch in Taten umsetzen. Wir stehen für alle sinnvollen Lösungen zur Verfügung. Aber wir brauchen bis 2025 eine eigene blau-weiße-Heimat, in einem reinen Fußballstadion.

… Option Umbau des Olympiastadion

Schiller: Nein, der Umbau zu einem reinen Fußballstadion ist auch nicht mehr im Gespräch.

Quelle: SZ – derzeit hinter Bezahlschranke – hier entlang


Avatar
Alpi
14. August 2019 um 12:04  |  698523

Zweieinhalb Wochen noch bis das Transferfenster schließt.
Vielleicht kommt ja noch dieser Herr: Timothy Fosu-Mensah
Letztes Jahr war Hertha angeblich schon mal nahe dran. Nur noch ein Jahr Vertrag, sollte bezahlbar sein.


Avatar
Opa
14. August 2019 um 12:17  |  698524

In welche Argumentationsschwierigkeiten kämen unsere Geschäftsführer, wenn der Senat nach diesem Interview „Okay, dann bauen wir Euch ein reines Fußballstadion“ sagen würde? Ich vermute, das wäre genau das, was man bei Hertha derzeit noch weniger wollen würde.


Avatar
Herthapeter
14. August 2019 um 12:34  |  698527

@Berlinol
14. August 2019 um 11:48 | 698520

Das Hauptproblem an Tegel ist, dass sich die Spielfläche dort direkt auf einer intensiv genutzten Rollbahn für Flugzeuge befinden würde und sich dieser Zustand auf absehbare Zeit nicht ändern wird. Diesen Zustand wertet momentan nicht nur Hertha als erheblichen Standortnachteil, auch die meisten Baufirmen tun sich aktuell sehr schwer damit, zwischen den anrollenden Flugzeugen bereits mit intensiven Bauarbeiten zu beginnen. Ich meine mich zu erinnern, dass sich zwar eine Flughafenalternative im Süden Berlins bereits im Rohbau befindet, aber ein verlässlicher Eröffnungstermin in dieser frühen Bauphase allerdings noch nicht genannt werden kann. Insofern würde ich Tegel in der aktuellen Standortdiskussion zurückstellen.


Avatar
Spree1892
14. August 2019 um 12:40  |  698528

Boyata, Maier, Plattenhardt und Dilrosun fehlen am Freitag.

Bei Mittelstädt steht noch ein kleines Fragezeichen.


Avatar
Colossus
14. August 2019 um 12:42  |  698529

Is doch schön,dass gleich wieder 3(4) Stammspieler an Spieltag 1 ausfallen. Macht Lust auf mehr.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
14. August 2019 um 12:43  |  698530

@Opa

woher kommt die Annahme, dass der Senat (= vom Steuerzahler finanziert) Hertha ein Fußballstadion bauen würde?
Hertha sagt Tag 1 dieser Diskussion: Das Stadion wird von uns privat finanziert.

P.S. Abgesehen davon: Wo sollte der Senat Hertha ein Fußballstadion hinstellen? (Die Option: Der Senat lässt das Olympiastadion abreissen und errichtet stattdessen eine prima Fußball-Arena fällt ja aus)


Avatar
Spree1892
14. August 2019 um 12:44  |  698531

@Colossus

Bis auf Boyata und Dilrosun sind alle verkraftbar.

Maier muss sich richtig strecken, wegen Darida.


Avatar
Traumtänzer
14. August 2019 um 12:45  |  698532

#Stadion
Das hört sich auf Herthaseite unglaublich flexibel an. Oh, Mann-o-Mann. Gut, dass es Freitag losgeht. Dieses Thema wird jedenfalls langsam echt unersprießlich…


Avatar
Opa
14. August 2019 um 12:48  |  698534

@UB: Niemand hat das angenommen. Ich hab nur die Aussagen aus dem Interview aufgegriffen, die den Eindruck erwecken, es ginge nur um ein reines Fußballstadion.

In Berlin wollen derzeit übrigens viele bauen. Die meisten beschweren sich neben der schwierigen Grundstückssuche vor allem über die langsame Verwaltung, überbordende Bürokratie und den Fachkräftemangel, aber keiner von denen stellt sich hin und sagt „wir machen XX € Umsatz und erwarten, dass sich der Senat zu uns bekennt“ und eine Lösung anbietet, nur weil er am Wunschstandort kein Grundstück bekommt, das zudem nicht einmal dem Senat gehört und derjenige, der Eigentümer ist, einen Verkauf bereits ausgeschlossen hat.

Bei dem Flächenbedarf, den Hertha bei diesem Projekt hat, gab es doch zudem eine Übereinkunft von Berlin und Brandenburg, dass solche Projekte im Umland zu realisieren sind, so war es zumindest als Begründung für Ludwigsfelde ins Feld geführt. Doch da will die „Kundschaft“ von Hertha nicht hin. Die Zwickmühle, in der man sitzt, hat man sich selbst gestellt. Durch wirklich schlechte Kommunikation gegenüber Senat, Öffentlichkeit und Mitgliedern sowie durch eine zweifelhafte Personalauswahl (Herr Teichert hat als ehemaliger Staatssekretär von Sarrazin zwar sicher viele Telefonnummern, dürfte aber in Teilen der Berliner Politik etwa so beliebt und willkommen sein wie ein entzündeter Fußnagel).

Mit jedem dieser Interviews festigt sich die Zwickmühle anstatt sich zu lockern. Und mit jedem dieser Interviews nimmt die Glaubwürdigkeit von großspurigen Ankündigungen, man spiele so oder so 2025 im eigenen Stadion, ab.


Avatar
sunny1703
14. August 2019 um 12:50  |  698535

Preetz, was ist das denn? IrgendWANN (wann?2038)wollen wir auch mal wieder international spielen und vorher haben sie Ambitionen!?

Die Festigung von Platz 8 oder 9 ist das die Ambition in naher Zukunft??
Hat Herr Preetz jetzt schon die Hosen voll, falls die sportlichen Erwartungen nicht erfüllt werden? Will er seine Position absichern?

Zusätzlich lässt Hertha weiter jegliches Einfühlungsvermögen gegenüber diesen Mietern dort vermissen!!!

Und warum muss der Senat so handeln wie Hertha BSC es wünscht? Nein, Hertha steht eben nicht für alle sinnvollen Lösungen zur Verfügung,sondern nur für eine.

@Opa

Dann baut Hertha ganz schnell ein eigenes Behelfsstadion Nah Steil Laut bei einer der drei hohen Herren im Garten, falls sie einen haben!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
14. August 2019 um 13:00  |  698536

@2025

dass dieser von Hertha genannte Termin hinfällig und nicht zu halten ist, hat die Morgenpost vor drei Wochen berichtet (und das wird mittlerweile auch bei Hertha intern so verstanden).

Was ich bei Hertha nicht sehe:

– wie erklären sich Preetz, Schiller, Teichert, dass ihre Variante A (= Standort Olympiapark) so weit davon entfernt ist, irgendeine Mehrheit zu finden? Welche Fehler haben die Verantwortlichen seit März 2017 gemacht, wenn es so sehr wenig Rückenwind für diese Idee gibt?

– Wann geht Hertha mit der Variante B nach vorne? (Und es wäre klug, zuvor die erste Frage gründlich und ehrlich aufgearbeitet zu haben)


Uwe Bremer
Uwe Bremer
14. August 2019 um 13:07  |  698537

@sunny

damit Du Dich nicht von vordergründigen Behauptungen Hertha-Offizieller beeindrucken lässt, habe ich vor einer Woche ausführlich dargelegt, warum Hertha öffentlich auf keinen Fall den Europacup als Ziel ausgeben wird. Intern bei Hertha aber sehr wohl das Ziel für 2019/20 heißt – Erreichen des des internationalen Geschäftes

Morgenpost – Angriff auf Europa – hier entlang

#Erwartungsmanagment


Avatar
Jack Bauer
14. August 2019 um 13:19  |  698538

Interessant finde ich auch, dass Schillers Antwort auf die schlechten Zahlen der letzten Jahre lautet „Das ist die Vergangenheit.“

Okay, cool.

Muss man aus ihr lernen? Oder sie ignorieren, weil sich das jetzt „erledigt“ hat?

Gilt sowohl für die finanzielle Geschichte, als auch für das Stadion.

So sehr ich eine Lösung auf dem Olympiagelände bevorzuge – ich habe das Gefühl, dass sich mit jeder Äußerung von Schiller, Preetz und Keuter dieses Ziel weiter entfernt.


Avatar
sunny1703
14. August 2019 um 13:24  |  698539

@Uwe Bremer

Danke, dass Du Deinen Beitrag hier nochmal erwähnst, da er mir damals ausdrücklich sehr gut gefallen hat.

Nur warum dann nicht klare Kante, Ziel zumindest bis zum Schluss um einen internationalen Platz mitspielen auch öffentlich ausgeben?!

Für mich persönlich hieße das, im besten Fall Platz 4 und Champagner genießen,oder früh aus dem Urlaub in die EL Quali als 6.oder 7. oder wenn es dumm läuft auf Platz 8 nur zuschauen und ausgiebig Urlaub machen, bis auf Spieler die zur EM fahren.


Avatar
moogli
14. August 2019 um 13:29  |  698540

Wenn Hertha nicht will das alle diese Saison nur von Union oder der Standortfrage sprechen, sind sie gut beraten, ab Freitag zu gewinnen, nochmal zu gewinnen, Unentschieden zu spielen, und dann gewinnen, gewinnen, gewinnen…

Ich habe allerdings Sorge dass das gelingen wird….


Avatar
Jay
14. August 2019 um 13:41  |  698541

Das hörte sich ja nicht so gut an auf der PK bei Maxi für Freitag. Geht ja wieder gut los bei uns mit den verletzen.


Avatar
Jack Bauer
14. August 2019 um 13:44  |  698542

Meinte natürlich Teichert statt Keuter um 13:19.

Der kann da ausnahmsweise nichts für 😉


Avatar
Mineiro
14. August 2019 um 13:54  |  698543

@Uwe Bremer um 13:00 Uhr:

Variante B klingt spannend. Gibt es die denn bei Hertha intern in den Schubladen und was ist darüber bekannt?


Avatar
Start-Nr.8
14. August 2019 um 14:00  |  698544

Vorsicht: Polemik Gefahr! 😉

Pro Brandenburg! Ein schönes Stadion inklusive Trainings- und Nachwuchsgelände außerhalb Berlins wäre schön. Dann bitte aber auch den Sitz verlegen, denn Berlin sollte nicht, aber auch wirklich gar nicht mehr von Hertha profitieren.

Dieser Senat ist sicher einer der schlechtesten seit 1945. Nein: es ist defintiv der schlechteste. Wir haben quasi keine öffentliche Verwaltung mehr. Bürgerämter, KVA, Bauämter und die meisten anderen haben aufgegeben. Jedem ist klar, dass die Berliner Verwaltung gescheitert ist und seine Dienste nicht mehr korrekt anbieten kann. Polizei und Feuerwehr sind nur noch eingeschränkt funktionsfähig. Das Berliner Bildungssystem ist gescheitert. Der Mangel bei der Bildung ist unterdessen so groß, dass eine reguläre Beschulung nicht mehr gewährleistet ist. Die Senatorin meldet heute 26000 fehlende Plätze, morgen nur noch 9500 und übermorgen vielleicht einen Überhang. Es ist lächerlich. Wir haben kein Großprojekt, das auch nur ansatzweise funktioniert: Humboldtforum, U5, natürlich der BER: ein Desaster jagt das andere. Stadtplanung und Verkehrslenkung haben völlig aufgegeben. Für keinen Verkehrsteilnehmer (Fußgänger, Fahrräder, Autos) herrschen gute Bedingungen. Es gibt keine, wirklich keine Ideen, außer den Autoverkehr zu schikanieren. Der öffentliche Nahverkehr ist ebenfalls desaströs: allenthalben wird gebaut, aber immer nur das allernötigste. S-Bahnen fahren nur, wenn sie wollen. Die BVG wird schlechter und schlechter. Nicht einmal die Ausschreibungen für neue Fahrzeuge hat man hinbekommen. Man hat keinen Plan, die wichtige Mietenfrage anzugehen. Jeder, der sich mit Wirtschaft irgendwann mal befasst hat weiß, dass dieser Mietendeckel 100% kontraproduktiv ist und mittelfristig eher zu höheren Wohnkosten bei schlechterer Qualität führen wird. Aber wie immer: kein Plan, dafür aber viel zu viel krude Ideologie.

Ich könnte seitenweise so weiterschreiben, z.B. über innere Sicherheit und darüber, dass man vor dem Drogenproblem und der Clan-Kriminalität ganz und gar kapituliert hat, aber das ist müßig. Dieser Senat besteht aus Dilletanten. Kaum ein Regierungsmitglied versteht auch nur ansatzweise ihr oder sein Geschäft. Herr Geisel gehört ebenfalls zu diesen völlig überforderten Beamten, die eigentlich gar nicht wissen, wie regieren geht. Müller, Pop, Scheeres, Geisel, Lompscher und Günther sind unmittelbar verantworlich dafür, dass dieses unser Berlin im öffentlichen Sektor eine komplett gescheiterte Stadt ist.

Was ich sagen möchte: dieser ganze Senat, die gesamte öffentliche Verwaltung ist derzeit nur damit beschäftigt, die Stadt nicht völlig aus den Fugen geraten zu lassen. Man verwaltet lediglich den Mangel und den Dilletantismus. Für Einzelschicksale wie Hertha BSC ist da kein Platz. Und selbst wenn einer wollte: dieser Senat könnte es nicht. Dieser Senat ist – bei allem Respekt – einfach zu dämlich irgendetwas auf die Reihe zu bekommen.


Avatar
rasiberlin
14. August 2019 um 14:04  |  698545

Herthapeter
14. August 2019 um 12:34 | 698527

: – )


Avatar
dedel
14. August 2019 um 14:22  |  698546

@ Start-Nr.8

Ich muss dir leider in vielen Punkten rechtgeben.
Unser Senat ist das schlechteste was ich in 55 Jahren erlebt
habe. Nichts klappt.

Berlin verliert in allen Bereichen …..


Avatar
sunny1703
14. August 2019 um 14:40  |  698548

Politikergebashe und Politikgebashe ist modern. Wer kritisiert ist aufgefordert es besser zu machen. Aber das mal nur nebenbei.

Doch selbst wenn dieser Senat wie beschrieben wäre, was haben wir dann erst für eine Opposition? Die schlechteste seit Einführung der Demokratie in Deutschland?!

So schlecht wie der Senat ist und dann ist die Opposition keine Gefahr für den amtierenden Senat!!!? Der kann sich höchstens selbst gefährden.

Um es ganz hart zu beschreiben, Hertha MUSS in Berlin bleiben, denn so unfähig wie sie einige Dinge angehen übertreffen sie die Politiker aller Parteien um Längen und passen damit nur zu dieser Stadt.

Mal im ernst,wollen wir uns weiter auf dieser Diskussionsebene bewegen!??


Avatar
blauweiss
14. August 2019 um 14:54  |  698549

@Start-Nr. 8: Vielleicht mal wieder ne Reise ins Ausland unternehmen (?) , in Richtung Osten findet man sicher auch noch nen paar schöne Attraktionen für Schwarzseher!

Man kann den Senat für Einiges kritisieren (auch die Entwicklung des Olympiageländes, aber irgendwann ist dann auch gut.


Avatar
frankophot
14. August 2019 um 14:56  |  698550

Hab die PK noch nicht gesehen, aber ich hab‘s gestern ja schon vermutet: Zehnagel is Mist – besonders als Fussballer und insbesondere, wenn man’s verschleppt… jetzt hoffe ich schon fast, das Maxi am Freitag nicht spielt, dafür aber bald wieder ganz fit bei anderen Spielen… #Zehgerci…


Avatar
boRp
14. August 2019 um 15:13  |  698551

Nummer 8, du hast es ja selber als Polemik angekündigt… Aber die meisten Probleme, die du beschreibst, sind seit Jahren gewachsen und kochen jetzt über. Es rächt sich, dass Ressourcen über Jahr(zehnt)e weggespart und dumm verteilt worden sind. Aber das sind die letzten 5 Senate, nicht nur der jetzige. Im letzten Senat erinnere ich mich auch an einige ganz besonders helle Leuchten…


Avatar
King for a day
14. August 2019 um 15:43  |  698552

@sunny
„Wer kritisiert ist aufgefordert es besser zu machen. Aber das mal nur nebenbei.“

Ist mir zu einfach. Demnach auch keine Kritik mehr an Spielern, dem Spielstil, dem Managment sondern einfach selbst Spieler, Trainer, Manager werden ?
Ich finde gerade die Politik darf und muss man auch öffentlich kritieresen, ist sie doch dazu gemacht im Interesse der Mehrheit zu handeln, was sie aber schon ewig nicht mehr macht (nie gemacht hat?)
Jedem recht machen könen sie es natürlich nicht, dazu sind wir ja alle zum Glück verschieden.

Soviel zur Politik, zurück zum Wetter…


Avatar
fechibaby
14. August 2019 um 15:45  |  698553

Jeder Senat ist nur so gut wie seine Wähler.
Bei Neuwahlen würde es in Berlin leider überhaupt keine
Änderung geben, außer, dass die Grünen die stärkste Partei wird.
Dann heißt es nicht mehr rot-rot-grün, sondern
grün-rot-rot.
Es geht also doch noch immer schlimmer!!

Bleiben wir lieber beim Fußball und hoffen auf
eine positive Herthaüberraschung in dieser Saison!

In diesem Sinne:
Ha Ho He Hertha BSC!!


Avatar
Kamikater
14. August 2019 um 16:12  |  698554

Die grösste Angst Vieler Senatsgönner ist das Eingeständnis, dass der Senat kacke ist und nichts, aber auch gar nichts auf die Kette kriegt.

Selbst wenn Hertha 10 Mal die CL hintereinander gewinnt, würden diese Zappelsäcke nur zu verhindern wissen. Was soll man dazu sagen?

Besser machen? Alles ist besser. Sogar Brandemburg!


Avatar
Herthapeter
14. August 2019 um 16:30  |  698555

@Start-Nr.8
14. August 2019 um 14:00 | 698544

Um es kurz zu halten: Ich stimme dir in allen wesentlichen Dingen zu und bin im letzten Halbjahr ebenfalls zur Auffassung gekommen, dass ein Wegzug aus Berlin für Hertha klar die besten Chancen bietet. Auch wenn ich es zuletzt süffisant beschrieb, der FC Bayern Fröttmaning hat es ja bereits vorgemacht und es hat ihm keinen, aber auch gar keinen Nachteil eingebracht, sondern ausschließlich Vorteile. Zweifler können dort ja gerne mal nachfragen, ob man wieder ins gute, alte Olympiastadion zurückziehen will.


Avatar
treppensitzer
14. August 2019 um 16:35  |  698556

Endlich mal einer, der es wagt zu schreiben…

… und der gemeine Leser stimmt sogar zu (in der Mehrheit.)

https://www.tagesspiegel.de/sport/bundesliga-debuet-des-1-fc-union-das-ossi-gehabe-der-unioner-nervt/24886400.html


Avatar
frankophot
14. August 2019 um 17:00  |  698557

Mit Boyata, Pekarik, Platte und dem wahrscheinlichen Ausfall von Maxi hätten wir genau 4 Spieler für die letzte Reihe und keine Alternativen, ausser Flo in der IV… Für die Aussen hätten wir gar niemand – wobei ich Leckie nicht wirklich zähle, als Alternative…

Es scheint, dass Tippspiel und Berliner Senat wichtiger sind, als dieses Spiel…denke aber, das sind “Übersprungsthemen“, um sich nicht gleich am Anfang eingestehen zu müssen, dass wir sie Saison mit einem ERHEBLICHEN Verletzungsproblem starten…
Sollten sich Stark und Rekik nicht steigern, Toru nicht einen absoluten Sahnetag erwischen und sich noch ein Verteidiger verletzten, werden sie uns da leider knacken. Flucht nach vorn ist wohl die einzige kleine Chance… und defensiv eine 1a-Mitarbeit von Grujic und Duda…

Jarstein
Klünter Stark Rekik Torunarigha
Skjelbred Gruijc Darida, Duda
Ibisevic, Lukebakio

Kraft, Kalou, Leckie, Selke, Friede, Baak, Löwen


Avatar
14. August 2019 um 17:06  |  698558

Ich mag auch M. Rosent. vom Tgp. Schön
das jetzt die Mopo. mit einem von dieser Zeitung
verstäkt wurde. Vielleicht kommt auch noch
alorenza ? Oder S. Rohr ?Die Zukunft wirds zeigen.
Die „Notaufstellung“ von @frankophot liest
sich doch noch immer ganz gut.


Avatar
14. August 2019 um 17:12  |  698559

Und auch auf der Bank keine Luschen.
Ergo nicht Bange machen lassen und
am Freitag nicht nur mitspielen !


Avatar
Silvia Sahneschnitte
14. August 2019 um 17:19  |  698560

Torunarigha hatte eine schlechte Generalprobe für die neue Buli-Saison.
Was ist zu erwarten und erst recht zu gönnen? Eine gelungene Saisonpremiere. Die wünsche ich Jordan von ganzen Herzen.
Und der Mannschaft wünsche ich Biss, den richtigen Biss für die Partie, ohne zu überdrehen (Rekik und Toru, bitte Konzentriert über das ganze Spiel) und viel Erfolg. Bringt am besten 3 Punkte nach Hause. Und sollte es nicht klappen, verkauft Euch teuer.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Blauer Montag
14. August 2019 um 17:22  |  698561

Ui Ui Ui, was war denn da heute los?
24 min PK liegen vor mir – ich bin gespannt.


Avatar
TassoWild
14. August 2019 um 17:38  |  698563

#Jordan
Gibt den Rodnei wie weiland 2009! Das läuft…


Avatar
14. August 2019 um 17:52  |  698564

@kliemann..mit Rosentritt habe ich meine Schwierigkeiten..Den fand ich oft etwas arg „schlecht gelaut“ gegenüber Hertha..und beim Stadionthema hat er hin und wieder sehr „schlampig“ berichtet..
Den Artikel über Union heute im tsp..den feiere ich!!
Die Zeilen von @Spree haben mich eher amüsiert als geärgert..


Avatar
fg
14. August 2019 um 18:03  |  698565

Wobei ich Rosentritt seit seinem Gastspiel bei Damenwahl extrem sympathisch finde.
Dass hat er massiv im Gegensatz zu früheren Artikeln gepunktet.


Avatar
King for a day
14. August 2019 um 18:06  |  698566

@Tasso

Ja, bei Jordan musste ich tatsächlich auch schon an Rodnei denken. Mit einer Portion Sinan Kurt.
Bringt alles mit… aber eben auch alles Kopfsache.


Avatar
sunny1703
14. August 2019 um 18:08  |  698567

@king

Du hast natürlich Recht,bezogen auf die reine Kritik diese in Schutz zu nehmen. Ich habe mich aber auf Kritik, wie der schlechteste Senat aller Zeiten, bzw seit 55 Jahren bezogen, die ich doch für zumindest sehr extrem halte.

Nur Fakt ist dann dabei, dass natürlich nur nach Umfragen seit Monaten dieser amtierende Senat wieder eine breite Mehrheit im Senat hätte ,mit einer Änderung, dass die Sozis nicht mehr den Reg Bürg. stellen würden. Und dass eben diese ja dann schlechteste Regierungsarbeit von einer scheinbar noch schlechteren Oppositionsarbeit getoppt werden müsste. Beides sehe ich aber bei aller Kritik eben nicht so.

Und da ja immer auf die dann so tolle Rregierungsarbeit in Brandenburg hingewiesen wird, so werden wir ja am 01.09. sehen, wie die Bürger des Bundeslandes entscheiden, wer dort regieren kann. Ich bin mir ziemlich sicher dass die dortige Rot Rote Koalition nicht nochmal die über 50% bekommen wie bei der letzten Landtagswahl. Eine blau weiße Brille zum Thema Stadion scheint mir für die allermeisten Wähler egal ob in Berlin oder in brandenburg nicht DAS kriterium bei der Stimmabgabe zu sein.

Und das ist auch gut so!!!


Avatar
dedel
14. August 2019 um 18:08  |  698568

@ treppensitzer 16 Uhr 35

Danke für den Link


Avatar
frankophot
14. August 2019 um 18:14  |  698569

Was hat Rosentritt mit einem Artikel von Christoph Dach zu tun?


Avatar
sunny1703
14. August 2019 um 18:18  |  698571

Ich „funktioniere“ in der Regel anders. Ich lese mir den Beitrag des Journalisten oder auch hier im blog durch und entscheide nach Inhalt,nicht nach Person.


Avatar
Petersen
14. August 2019 um 18:48  |  698572

Das ist ja schon wieder „ganz toll“. Die Saison hat noch gar nicht angefangen, da ist unser Lazarett schon wieder gut gefüllt. Mann, Mann, Mann!


Avatar
Michael
14. August 2019 um 19:02  |  698573

Hallo
Hertha scheint in der Stadionfrage einfach nichts gelernt zu haben.
Es geht schon wieder los. Wie will man einen Senat mit „nichts“ unter Druck setzen.
Das grenzt ja an Kindestrotz oder Altersstarrsinn. Kann man sich ja aussuchen.
Der Stadt und dem Senat scheint Hertha ja völlig egal zu sein.
Bei der Fülle von Problemen in Berlin habe ich sogar ein wenig Verständnis dafür.
Wie schon gesagt, wenn 2025 stehen soll, bleibt nur der Stadtrand, ganz gleich wo, Berlin oder Brandenburg.

Zum Spiel am Freitag. Warum spielt eigentlich der Löwen nicht ?
Hahohe


Avatar
coconut
14. August 2019 um 19:08  |  698574

Man Leute, andere haben auch verletzte Spieler.
So fehlen RBL derzeit 7 Spieler.

Marcel Halstenberg und Dayot Upamecano
fehlten mit Knieproblemen. Marcel Sa-
bitzer musste wegen eines überstreckten
Knies passen. Emil Forsberg (Achilles-
sehne) und Kevin Kampl (Sprunggelenk)
verzichteten aus Belastungsgründen
ebenso wie Diego Demme (muskuläre Pro-
bleme) auf das Mannschaftstraining.
Jean-Kevin Augustin wird wegen einer
Bänderdehnung im Sprunggelenk am Sonn-
tag sehr wahrscheinlich ausfallen.
Quelle: ZDF Text

Das sind alles potentielle Stammspieler.
Andere Vereine holen sich neue Spieler und die fallen dann erst einmal mehrere Monate aus.
Nicht immer Jammern, sondern das Beste daraus machen.


Avatar
14. August 2019 um 19:30  |  698576

@fanko..

siehe_
U. Kliemann
14. August 2019 um 17:06 | 698558


Avatar
sunny1703
14. August 2019 um 20:04  |  698579

@coconut

Sehr richtig, den Fans fallen solche Ausfälle eben besonders beim eigenen Verein auf, was interesiert da das Schicksal der anderen.

Ausfälle haben außer für die betroffenen Spieler wegen der Verletzung an sich,allerdings auch was gutes. Die die bisher nicht zum Zuge gekommen sind, auch die Bubis können ihre Chance bekommen, denn wenn erstmal alle da sind und noch wie angekündigt ein,zwei Verstärkungen kommen, wird es ein Hauen und Stechen um die Positionen geben und es werden einige Härtefälle auf der Tribüne Platz nehmen oder die U23 verstärken.


Avatar
coconut
14. August 2019 um 20:41  |  698580

Neues Futter gibt es nebenan—>>>

Anzeige