Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Mittwoch, 14.8.2019

Fragezeichen hinter Mittelstädt

(jl) – Nach dem Pokal-Auftakt gab es für Maximilian Mittelstädt noch ein Sonderlob, doch vor dem Liga-Start beim FC Bayern hat Trainer Ante Covic plötzlich Zweifel, ob er auf den Außenbahnspieler setzen kann. Natürlich nicht wegen dessen Leistung, sondern weil Mittelstädt mit einer Zehenverletzung zu kämpfen hat. Trainieren konnte der U21-Nationalspieler nur eingeschränkt. Am morgigen Donnerstag soll eine Entscheidung fallen.

Mittelstädts Ausfall wäre für Hertha suboptimal, um es mal vorsichtig auszudrücken. Ihr wisst: Marvin Plattenhardt steht ebenfalls nicht zur Verfügung, also müsste Jordan Torunarigha auf die für ihn ungewohnte Position ausweichen, so wie schon am Sonntag gegen den VfB Eichstätt. Wer den gelernten Innenverteidiger gegen den Regionalligisten gesehen hat, mag sich nicht so recht vorstellen, welche Figur er gegen die Bayern-Granden machen würde …

Covics spezieller Draht zu Kovac

Dass eine neue Spielzeit ansteht, war in Herthas Medienraum sofort spürbar. Dort hängen neue Bilder, die mir persönlich besser gefallen als die vorherigen. Etwas irritiert hat mich allerdings die Zusammenstellung: zweimal Mittelstädt, zweimal Salomon Kalou, dazu Arne Maier und Niklas Stark.

Weit interessanter war natürlich die Pressekonferenz selbst. Themen u.a.: Mediale Aufmerksamkeit, der Ansatz gegen die Bayern, Motivationshilfen, Saisonziele und die Stadion-Debatte. Hier in voller Länge:

Interessant fand ich die Passage zu Niko Kovac. „Wir haben beide kroatische Wurzeln und sind hier groß geworden“, sagte Covic, „wir haben viele Verbindungen.“ Mit Robert Kovac verbinde ihn zwar noch etwas mehr – beide spielten einst gemeinsam in Nürnberg -, aber über kroatische Feiern in Berlin oder die Kirche sei der Kontakt nie abgerissen.

Bloß keine ollen Kamellen

Das Lob, das Covic aus München erhielt, gab’s natürlich postwendend zurück. „Niko kann stolz sein auf das, was er geleistet hat.“

Für Lacher sorgte Covic, als er und Manager Michael Preetz nach ihren Toren bei einem Hertha-Sieg gegen die Bayern gefragt wurden. Erinnert ihr euch? Im Februar 2008 1998 gewannen die Berliner im Olympiastadion 2:1.

Ob man der Mannschaft von diesem Erfolgserlebnis vielleicht Videos zeigen werde? Antwort Covic:

„Davon wollen selbst meine Kinder nichts mehr hören“.

Damit soll es gut sein für heute. Schönen Abend!

Am Donnerstag ist Geheimtraining angesagt. Dafür gibt’s den Kader – mit oder ohne Mittelstädt.  


89
Kommentare

Kommentar schreiben 


Avatar
hurdiegerdie
14. August 2019 um 19:30  |  698575

Gold


Avatar
Blauer Montag
14. August 2019 um 19:36  |  698577

Silber


Avatar
psi
14. August 2019 um 19:40  |  698578

Bronze


Avatar
Lichtenberger
14. August 2019 um 20:42  |  698581

Blech


Avatar
King for a day
14. August 2019 um 20:48  |  698582

Spaghetti Carbonara


Avatar
hurdiegerdie
14. August 2019 um 21:06  |  698583

Avatar
Stephco
14. August 2019 um 21:24  |  698584

Freu mich schon 👍🏽☺️
Frage 1: welche Alternative wäre im worstcase gegeben,- wenn Mittelstädt nicht kann- und Ante nicht auf Toru setzt ? 🙂
2: wurde irgendwo noch etwas erwähnt, zwecks Transfer – kommt da evtl. Noch was ? Oder gilt es schon als abgeschlossen?


Avatar
chachani
14. August 2019 um 22:18  |  698585

Noch mal 10 Jahre vor in den Februar 1998, dann sind wa richtig bei dem angesprochenen Spiel 😉

Schönen Abend allen!


Avatar
Exil-Schorfheider
14. August 2019 um 22:43  |  698586

Sehr aufmerksam, @chachani.
Denn Preetz war 2008 kein Spieler mehr.

Habe ich ja ne prima Urlaubsvertretung.

Grüße aus Norwegen.
Hatte am Kai noch auf Lasse Ölström gewartet, aber er bekam wohl nach Arbeitgeberwechsel nicht so schnell Urlaub und radelt mit blauem Helm durch Berlin…


Avatar
TR
14. August 2019 um 22:46  |  698587

Da spielt Jordan mal ein Spiel so lala und ist gleich der schlechteste LV der Welt?
Wat war er damals nicht einer der besten IV gg. Lewaschnowski.

Jeder hat doch mal schlechte Tage…


Avatar
Petersen
14. August 2019 um 22:50  |  698588

Nichts gegen Jordan bitte. Der muss sich halt in den Griff bekommen!!!!


Avatar
fußballfreund83
14. August 2019 um 23:15  |  698589

Wenn Maxi Mittelstädt tatsächlich ausfiele, sähe ich uns auch um die taktische Variabilität 3er, 5er-Kette gebracht. Mit Jordan als LV sind wir dann bei einer klassischen 4er Kette.

Wenn dem so käme, hoffe ich er hat seine Nerven im Griff. Schauspieler wie Robery kann er ja nicht „treffen“.


Avatar
Carlos_Da_Silva
15. August 2019 um 5:42  |  698596

Neues zum möglichen Standort Tegel:
https://m.tagesspiegel.de/berlin/standort-am-flughafensee-fuer-hertha-arena-geisels-stadionplaene-fallen-ins-wasser/24904836.html

Bezeichnend, dass der einzige Lösungsvorschlag zu sein scheint, Hertha solle einfach auch nach 2025 im Olympiastadion bleiben. Sie verstehen es einfach nicht…


Avatar
Papa Zephyr
15. August 2019 um 8:42  |  698598

Avatar
fg
15. August 2019 um 9:15  |  698599

Der Artikel ist super vom Dach.
Endlich schreibt das mal jemand!


Avatar
rasiberlin
15. August 2019 um 9:15  |  698600

…nur fürs Protokoll: mein Tagesspiegel-Stadion-Link war vor Carlos´ da, ob der angezeigten Uhrzeit…


Avatar
Carsten
15. August 2019 um 9:50  |  698602

@bedenkenträger Stadion,
Und natürlich ist Hertha auch wieder schuld, die ewig alles selber Verschulden. Nein Nein der Senat und seine Verantwortlichen sind nicht im Ansatz dazu bereit Hertha unter die Arme zu greifen. Im Gegenteil da wird Hertha mit den Ring in der Nase durch die Arena geführt, und die meisten finden das auch noch lustig. Könnte nur Kotz…


Avatar
Papa Zephyr
15. August 2019 um 10:05  |  698603

@Carsten
nee – lustig ist das wirklich nicht mehr mit dem Senat und dem Stadion.
Ich komme mehr und mehr zum Schluss, dass Hertha an den Stadtrand nach Brandenburg muss.
Z.B. nach Velten, dann muss sich Brandenburg nur noch um S-Bahn Verlängerung um eine Station von Hennigsdorf kümmern und das Ganze in Berlin endlich 2-Gleisig ausgebaut werden – ist ja schon lange genug in Planung… Und dann auch gleich den Regionalbahn Anschluss verbessern, um Nordberlin von den ganzen OHV-Pendlern zu entlasten.


Avatar
Hainer
15. August 2019 um 10:31  |  698604

Auch wenn es vielen nicht gefällt, niemand hindert Hertha daran, ein Grundstück in passender Größe für ein Stadion zu erwerben und die Erschließungskosten zu übernehmen, so wie es im Übrigen viele andere Unternehmen machen. Das Hertha unbedingt auf einer Landesfläche bauen will, hat einen einfachen Grund: es ist sehr viel günstiger. Das der Senat aber andere Abwägungen treffen muss ist doch wohl jedem klar und übrigens nach der Lamdeshaushaltsordnung müssen die Auswirkungen für das Oly berücksichtigt werden. Hertha hätte auch anbieten können einen Ausgleich zu zahlen. Dies ist bei vergleichbaren Gestaltungen in der Wirtschaft durchaus üblich.


Avatar
Traumtänzer
15. August 2019 um 10:56  |  698605

@Hainer
Hm, Vorsicht. Mit so nüchtern-sachlichen Betrachtungen macht man sich hier nicht unbedingt so viele Freunde. 😉


Avatar
Papa Zephyr
15. August 2019 um 11:04  |  698606

Wir wissen doch gar nicht, ob solch ein „Ausgleich“ nicht vielleicht von Hertha schon angeboten wurde.
Aber das hilft ja alles nichts, wenn es (fast) niemanden in der Berliner Regierung gibt, der versteht, warum Hertha ein Neues Stadion möchte – und es gar niemanden gibt, der Hertha hierbei unterstützt.


Avatar
Hainer
15. August 2019 um 11:29  |  698607

@Traumtänzer
Konflikte sind Voraussetzung für meine berufliche Tätigkeit. Insofern bin Ich da eher robust. Und zum Glück bin ich nicht auf Freunde in der virtuellen Welt angewiesen.
@Papa Zephyr
Das Hertha keine Unterstützung findet könnte an zwei Dingen liegen. Zum Einen ist es Hertha nicht gelungen wirklich klar zu machen, warum ein neues Stadion nötig ist, mir im Übrigen auch nicht und zum anderen haben sich die Zeiten geändert. Selbst wenn der eine oder andere Politiker, dass Hertha ermöglichen wollen würde, muss es eben auch gesamtwirtschaftlich für Berlin passen. Man darf auch nicht vergessen, dass die Finanzverwaltung da mitmischt. Und auch der Rechnungshof dürfte kritisch begleiten.


Avatar
frankophot
15. August 2019 um 11:31  |  698608

@hainer
„niemand hindert Hertha daran, ein Grundstück in passender Größe für ein Stadion zu erwerben und die Erschließungskosten zu übernehmen, so wie es im Übrigen viele andere Unternehmen machen.“

Mit welchen Unternehmen willst Du es vergleichen, die 14-tägig einen Zu- und Abstrom von 30-50.000 Menschen zu bewältigen haben ?


Avatar
fußballfreund83
15. August 2019 um 11:32  |  698609

Avatar
frankophot
15. August 2019 um 11:36  |  698610

Der Senat (wie auch der Bezirk) versteht Hertha sehr genau. Was ihn aber nicht daran hindert mit seinen Mitteln zu versuchen, das Olympiastadion als nutzbares Stadion zu erhalten, wie es ist. Denn eins ist mal klar: Ohne Hertha gibt´s auch keine Finals und kein Istaf mehr…und keen Finale im Mai…


Avatar
Hainer
15. August 2019 um 11:40  |  698611

@frankophot
Aber das ist doch nicht das Problem der Allgemeinheit. Außerdem ist es ja nicht so, dass das Land Berlin nicht Hilfe bei der Infrakstruktur signalisiert hätte. Hertha ist als Unternehmen sicher nicht unwichtig, aber anders als mancher hier glaubt, systemrelevant ist Hertha nicht.


Avatar
Bob
15. August 2019 um 11:45  |  698612

@Kamikater

Bravo!
Die Selbstdarsteller haben es in die Euro League geschafft.
Der FKO ist bestimmt schon dabei eine Party zu planen.


Avatar
glimpi
15. August 2019 um 11:53  |  698613

Der wahrscheinlich wichtigste Grund, warum der Senat Hertha nicht unterstützt, ist, den Verein als Hauptmieter zu verlieren. Die ganze Hinhaltetaktik war auch gewollt. Somit ist 2025 im eigenen Stadion zu spielen nicht machbar und Hertha wird den Vertrag mit dem Oly verlängern müssen .
Union ist da nicht so abhängig vom Senat. Dort bekommt man vom Land und dem Bund Unterstützung.

https://www.google.de/amp/s/www.morgenpost.de/sport/union/article216920477/Union-Berlin-bekommt-4-5-Millionen-Euro-fuer-den-Nachwuchs.html%3fservice=amp


Avatar
Opa
15. August 2019 um 12:00  |  698614

Wer noch ein bißchen Lesestoff zur Überbrückung zum ersten Liga-Spiel sucht: Opas Reisetagebuch vom Pokal gegen Eichstätt ist fertig: Looft doch!

https://www.opas-reisetagebuch.de/2019/08/15/dfb-pokal-gegen-eichst%C3%A4tt-looft-doch/


Avatar
elaine
15. August 2019 um 12:24  |  698616

glimpi 15. August 2019 um 11:53 | 698613

und das scheinbar in jedem Jahr

Oder besser im letzten Jahr bekamen sie 10 Mio


Avatar
Carsten
15. August 2019 um 12:30  |  698617

@Senat, wenn er denn wirklich auf der einen oder anderen weise Hertha nur ansatzweise mit einen Grundstück behilflich sein möchte, dann hätten sie uns bestimmt schon etwas reelles angeboten und nicht so ein Schwachsinn wie Tegel wo im Endeffekt kein Platz ist, und auch garnicht vorgesehen war. Und natürlich gibt es bestimmt weitaus größere Herrausforderungen für diese Stadt, aber verarschen muss sich Hertha auch nicht lassen. Und das dieser ganze Schei…Senat generell pro Union ist sollte auch ein Blinder mit Krückstock sehen. Bevor ich gleich Schwierigkeiten bekomme entschuldige ich mich bei allen blinden Menschen.


Avatar
Hainer
15. August 2019 um 12:40  |  698618

Das NLZ ist Jugendfussball und somit förderungswürdig. Hertha dürfte bei Bau des NLZ auch Fördergelder kassiert haben. Die Jugendarbeit der Vereine wird auch jährlich
bezuschusst, nur der Profifußball nicht.
Mann, immer dies Sorgen mit Union. Wie wäre es mal mit ein bisschen mehr Selbstbewusstsein.


Avatar
sunny1703
15. August 2019 um 13:07  |  698620

Wo ist der bestellte Tanker mit den „die Welt ist ungerecht zu Hertha“ Taschentüchern geblieben??


Avatar
Petersen
15. August 2019 um 13:15  |  698621

@ Hainer: Danke, das finde ich auch. Bitte mehr Selbstbewusstsein!


Avatar
HerthaMax
15. August 2019 um 13:25  |  698622

@Hainer

Der Senat hindert Hertha am Bau eines neuen Stadions oder kennen Sie ein Grundstück, dass Hertha zum Kauf angeboten wurde oder für ein Kauf zur Verfügung steht?
Der Erbbauzins, der meist 99 Jahre gezahlt werden muss, ist nur teilweise günstiger als ein Kauf. Oft ist es genau umgedreht und für die Gemeinden wunderbar, da sie regelmäßig einen festgelegten Betrag erhalten, ohne etwas dafür tun zu müssen.

Auch im Olympiagelände will der Senat kein Grundstück verkaufen.
Jeder weiß, dass der Bau eines Fußballstadion in unmittelbarer Nähe zum Olympiastadion sinnvoll und vor allem auch ökologisch nachhaltig wäre, da die Infrastruktur hervorragend ist.

Auch wenn die von Hertha handelnden Personen nicht immer professionell gearbeitet haben, ist der Umgang von Seiten des Senats unredlich.

Ich bin dafür, dass Hertha ein Stadion in Brandenburg baut, seinen Sitz nach Brandenburg verlegt und dann auch die Steuern in Brandenburg zahlt.


Avatar
Hainer
15. August 2019 um 13:38  |  698623

@HerthaMax
Das es schwierig ist ein solches Grundstück zu finden – Keine Frage. Vor allem wäre es für Hertha nicht bezahlbar.
Aber es gibt das Oly und die Aufgabe des Senates kann es nicht sein, Hertha ein Grundstück zu geben und damit Haushaltslücken zu reißen.
Zumal Hertha außer steil nah laut nichts bringt. Keine konkreten Zahlen zur Wettbewerbsfähigkeit, mehr sportlichen Erfolg etc..
Würde allerdings zu meiner Hertha passen mit in die Wirtschaftskrise hineinzubauen und dann in wirtschaftliche Schwierigkeiten zu geraten, die den Verkauf des Tafelsilbers erfordern oder schlimmer noch.


Avatar
sunny1703
15. August 2019 um 13:48  |  698624

Genau ab nach Wittenberge. Die schöne Prignitz als strukturarmes Gebiet freut sich Hertha zu bekommen und die Züge fahren stündlich, das ist ausbaufähig. Und wenn Hertha dort erweitern will und Stress bekommt, Meck Pomm,Sachsen Anhalt und Niedersachsen sind bestimmt auch bereit.

Statt Hertha BSC Hertha Deutschland!!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
15. August 2019 um 13:50  |  698625

@hainer

das Argument „nicht bezahlbar“ zieht nicht.
Weil vor der Frage „was kostet das Grundstück“ die Frage steht: Wo in Berlin existiert ein Areal, das z.B. die Anforderung erfüllt, 800 Meter entfernt zu sein von der nächsten Wohnsiedlung – und verkehrstechnisch gut angebunden ist?
Antwort: Dieses Grundstück gibt es im Land Berlin nicht (egal, wieviel Geld du auf den Tisch legen kannst)


Avatar
Papa Zephyr
15. August 2019 um 14:00  |  698626

@Hainer
Deshalb braucht Hertha auch ein konkretes Druckmittel gegenüber dem Senat – in Brandenburg. Denn wenn Hertha das macht, ist die Haushaltslücke beim Senat noch viel größer….
Aber die Frage ist doch, wie groß ist die Haushaltslücke überhaupt, wenn das Olympiastadion nur noch zum angucken ist – aber nicht mehr aktiv für den Sport genutzt wird – und Hertha parallel für das Gelände eine angemessene Erbbaupacht bezahlt.


Avatar
Papa Zephyr
15. August 2019 um 14:10  |  698627

@Sunny
Warum endet bei Dir – und auch einigen anderen – das Gefühl für Hertha an einer 1920 mehr oder weniger willkürlich gezogenen Stadtgrenze?
Und wäre das anders, wenn es vor vielen Jahren mit dem Bundesland Berlin-Brandenburg geklappt hätte?
Solange (überwiegend) Berliner die Möglichkeit haben Hertha BSC zu besuchen – bleibt es für mich bei: Hertha Berliner Sport Club
Ich wohne seit 15 Jahren ein paar Meter hinter der Stadtgrenze und fühle mich bis heute als Berliner.
Gegen Dortmund und Bayern wäre es sogar noch viel mehr „Berliner“ Feeling im Stadion – weil statt 15-20.000 Anhängern dieser Vereine nur noch max. 5.000 dabei wären.


Avatar
Hainer
15. August 2019 um 14:12  |  698628

@UB
Es gibt schon solche Areale mit bestehenden Gewerbebetrieben. Aber Du hat insofern recht, dass es unrealistisch ist.
@Papa
Wenn ich mich recht erinnere wollte die Mehrheit der Mitglieder nicht nach Brandenburg. Man hat ja den Mitgliedern noch nicht mal die Frage gestellt, ob sie überhaupt aus dem Oly wegwollen.
Zur Erbbaupacht bleibt festzustellen, dass Hertha einen nicht marktgerechten Preis bezahlen wollte.
Und jetzt mach ich mich mal ganz unbeliebt:
In Zeiten der Klima- und Nachhaltigkeitsdebattem könnte man schon die Frage stellen, ob ein neues Stadion sinnvoll ist, wenn es schon eins gibt. Zumal ich ja immer noch nichts konkretes bezüglich der Frage gehört habe, Wie viel mehr Geld denn Hertha einzunehmen gedenkt.


Avatar
sunny1703
15. August 2019 um 14:26  |  698629

@papa.

Ich habe nicht dieses Ost West Dingsbums in mir, das ist entgegen meiner Familiengeschichte und auch entgegen meiner Partnerin. Aber ich habe immer die Berliner Vereine unterstützt, nenne es Lokalpatriotismus oder Schwachsinn. Ich habe nicht Energie Cottbus oder Babelsberg oder sonstwen in Brandenburg unterstützt, was nicht heißt, das ich diese Antitiraden der Uniongegner mir angeeignet habe.

Willkürliche Grenzziehungen, ich habe auch nichts mit Vereinen aus Stettin oder Breslau zu tun, obwohl die deutlich nach 1920 willkürlich geschehen ist.

Und es ist für mich geheuchelt, wenn ja der Ruf nach Brandenburg und der Stadtgrenze immer nur in gewisse Himmelsrichtungen geht, warum nicht nach KW oder Erkner? Sind die nicht an der Stadtgrenze??!

Wer hier auf den coolen Brandenburger macht, ist genauso knauserig wie ich mit meiner Berliner Stadtgrenze.

Oder einfach, der 1.FC Wilmersdorf ist ein BERLINER Verein, Babelsberg nicht.


Avatar
Slongbo
15. August 2019 um 14:33  |  698630

#Spielstätte

Wenn man es nüchtern betrachtet, sollte man das Olympiastadion der Nazis – was es trotz aller Umbauten immer bleiben wird – endlich abreißen und an seiner statt neben der Alten Försterei eine zweite, den Bedürfnissen gerechte Arena für den Berliner Fußballverein errichten, der die Mauerzeiten über Menschen nach Berlin gelockt hat.
Wenn ein Senat die historische und zukünftige Bedeutung des Fußballclubs Hertha BSC verkennt, also einen wesentlichen Teil seiner kulturellen, sportlichen und vergnügungssteuerlich nachweislich bedeutenden Aufgabe, muss man ihm zweifelsfrei planerische Blauäugigkeit aussprechen.
Ohne Hertha geht keine Sau in dieses Nazistadion.
Und als Andenken braucht es kein Mensch.
Dafür haben wir das Holocaust-Mahnmal und ebenso das zutiefst beeindruckende Jüdische Museum.
Oder meinetwegen auch noch den Funkturm.
Das reicht vollkommen.

Herzlich
Slongbo


Avatar
sunny1703
15. August 2019 um 14:38  |  698631

@Hainer

Genauso ist es, in der Mitgliederbefragung war die Möglichkeit eines Verbleibs im Olympiastadion außen vorgeblieben. Es war auch außen vorgeblieben zu fragen,ob man nach Brandenburg möchte.

Und @papa. Die Machbarkeitsstudie hat eindeutig erklärt, warum es nur wenige Standorte bis in die Endausscheidung geschafft haben und am Ende nur die Grüne Wiese und am Oly übrig blieben. Es wäre also erstaunlich,wenn plötzlich ein Standort in Oranienburg oder nauen oder was weiß ich wo, machbar wäre.
Ist denn Ludwigsfelde wirklich schon mausetot??!! Kann ich mir fast nicht vorstellen.

Ich möchte mal wissen,was die hohen Herren des Vereins für die ganzen bisher ziemlich sinnlosen Planungen und Studien für Kohle verpulvert haben.


Avatar
Traumtänzer
15. August 2019 um 14:41  |  698632

Tja, wenn so langsam die Einsicht reift, dass es in Berlin nicht gibt, wonach Hertha sucht, reift ja vielleicht auch irgendwann die Einsicht, dass es nicht geht. Aber Hertha kann meinetwegen gerne weiter „Geht nicht, gibt’s nicht!“ spielen. Ich glaube, das wird dann mit der Zeit tatsächlich auch immer lustiger…
Es ist schon erstaunlich, was manche hier für Vorstellungen haben, um was sich der Senat im Sinne Herthas alles kümmern müsste oder wo Hertha Unrecht getan wurde (heuuuuuul….). Das finde ich schon ziemlich entrückt von der Realität. Und vor allem blendet es ja schon auf fast zynische Weise aus, dass es in dieser Stadt halt nicht nur um Fußball geht. Weder Hertha, noch Union stehen hier im Zentrum von irgendwelchen Betrachtungen. Zurecht nicht. Es geht nur um f…ing Fussball. Dem wir zwar zugegebenermaßen alle hier zugetan sind. Aber das isses dann auch schon. Na logo, man sollte nicht ganz verkennen, dass Hertha auch nicht unerhebliche Steuerzahlerin ist. Aber genau deshalb beschäftigt sich der Senat ja immerhin mit dem Thema und mit Hertha. Jeden anderen Verein, jede andere Initiative würde man in der Hinsicht nicht mal mitm A… angucken. Was bei mir allerdings gleich wieder die Folgefrage auslöst: Ist das gut und richtig, wenn die Anliegen großer Steuerzahler bevorzugt (mit Priorität) behandelt werden im Vergleich zu den Anliegen der kleinen und mittleren Steuerzahler?! Und machen wir uns doch nichts vor: Würde man Hertha jetzt all das ermöglichen, was sie haben wollen und vorausgesetzt, Herthas neues Geschäftsmodell liefe dann auch tatsächlich – würde da die Berliner Steuerkasse tatsächlich was von sehen oder würde das nicht alles in der Bilanzierung weggeschummelt werden von Hertha? Motto: Dem Senat nicht ein Euro zuviel…

Ich sehe es so: Hertha wird sich in diese Stadt einbringen oder selbst eine andere Alternative finden müssen. Wenn Tegel mittlerweile auch abwegig sein sollte, dann bin ich echt gespannt, was da noch in der Verlosung sein kann. Aber einfach alles nur möglichst günstig von der Stadt absahnen und sich dann vom Acker machen, kann es auch nicht sein. Finde ich (nur ich!?)


Avatar
HerthaMax
15. August 2019 um 14:41  |  698633

@Hainer

Zitat: „Zur Erbbaupacht bleibt festzustellen, dass Hertha einen nicht marktgerechten Preis bezahlen wollte.“

Auch dies ist nicht korrekt. Hertha ist bereit eine Pacht in ähnlicher/gleicher Höhe zu bezahlen, wie dies andere Vereine für Sportstätten auch zahlen. Hertha war aber nicht bereit den Preis für Wohnungsgrundstücke zu bezahlen. (Auch Landwirte zahlen weniger für ihre Grundstücke als Käufer von Bauland für Wohnungsimmobilien.)

Die Hertha Geschäftsführer sollten einfach mal die Politiker im Winter zu einem Hertha Spiel einladen. Wenn Sie nicht gerade in einer Lounge sitzen, gehen die Politiker nie wieder ins Olympiastadion, einfach weil man friert und es erbärmlich zieht. Und wenn sie auch noch schlechte Augen haben, können sie kaum die Spieler unterscheiden, weil die Entfernung zum Spielfeld zu groß ist.

Ich habe eine Dauerkarte und frage mich im Winter des Öfteren, weshalb ich mir das Spiel nicht einfach vor dem Fernseher anschaue.


Avatar
Hainer
15. August 2019 um 14:46  |  698634

@HerthaMax
Herr Teichert wollte einen Erbauzins anhand der Bodenrichtwerte im olympipark bezahlen. Diese sind aber bisher für eine Sportanlage gewesen. Dann wäre es eine gewerbliche Nutzung. Der Senat hat daraufhin ein Gutachten in Auftrag gegeben. Das hat mit den 24 Wohnungen nichts zu tun.
Und Hertha ist mit der Profiabteilung ein Wirtschaftsunternehmen kein Sportverein.


Avatar
Traumtänzer
15. August 2019 um 14:52  |  698636

Achso, wir wollen also einen voll beheizbaren Fußballtempel, wo es schön kuschelig warm wie im Auto oder im Wohnzimmer (bei manchen synonym zu verwenden) ist…
Leute, in Berlin kann es im Winter leider arschkalt werden. Ein neues Stadion direkt neben dem Oly wäre jetzt geografisch auch nicht am Mittelmeer angesiedelt – nur um das nochmal sicherzustellen, dass wir alle wissen, worüber wir reden. Auf die aktuell laufende Klimadebatte hat @Hainer bereits hingewiesen.


Avatar
apollinaris
15. August 2019 um 14:54  |  698637

Die Rufe nach“ irgendwo in Brandenburg “ sind in der Tat ziemlich merkwürdig. Wie schon mehrfach gesagt, zuletzt von @ sunny vor ein paar Minuten: die sicher nicht billige Machbarkeitsstudie ( im Auftrag von Hertha BSC) wies aus: Olympiapark, gefolgt wohl von Tegel und Ludwigsfelde…die anderen Standorte wiesen noch mehr Schwierigkeiten und Defizite aus und fielen sozusagen durch..


Avatar
Hainer
15. August 2019 um 14:59  |  698638

@HerthaMax
Das ist doch Deine Entscheidung, wo Du das Spiel anschaust. Die Fernsehgelder sind eh wichtiger als die Einnahmen aus dem Spielbetrieb.


Avatar
pathe
15. August 2019 um 15:10  |  698639

Ich werfe mal eine aktuell viel wichtigere Frage in den Raum als die zu einer neue Spielstätte für das Jahr 2025 (oder später):

Gibt es Neues zum Gesundheitszustand vom Maximilian Mittelstädt?


Avatar
sunny1703
15. August 2019 um 15:12  |  698640

Das stadion sollte 200 oder 250 Millionen kosten, ich habe mich schon die ganze Zeit gefragt, in was für einem grausamen Zustand das sein muss, wenn ich lese was andere dieser neuen Arenen kosten. Ein geschlossenes dach ist das ganz sicher nicht mit eingerechnet und die möglich modernste Technik auch nicht, im Gegenteil, bei seeiner möglichen Eröffnung wäre die Kiste schon wieder modernisierungsfähig.

So bin ich wirklich gespannt,ob die genannten Summen stimmen. Das neue Spurs Stadion sollte für 62000 Zuschauer 870 (!!!!!!) Millionen Euro kosten, am Ende kostete es 1,1 Milliarden. Ich zitiere Wikipedia :
Insgesamt liegen die Verbindlichkeiten der Spurs durch den Bau bei 567 Millionen Euro.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
15. August 2019 um 15:25  |  698641

@sunny

das ist doch alles hier schon mehrfach vorgetragen worden:

– Wie man die Kosten eines Stadions errechnet
– warum es eine Range von 2500 Euro bis 10.000 Euro (pro Platz) gibt
– warum Arsenal in London ein Highend-Stadion mit 9000 Euro pro Platz gebaut hat
– warum Tottenham in London ein neues Stadion hat
– was das Wembley in London vor nicht allzulanger Zeit (2007) gekostet hat
– warum der FC Chelsea in London ein eigenes Stadion bauen will
– warum Hertha pro Platz mit etwa 4000 Euro pro Sitzplatz rechnet
– warum Hertha sich gegen eine Variante mit Stadiondach entschieden hat (aus Kostengründen)

P.S.1 Im gestrigen SZ-Interview hat Schiller die Kosten für einen Arena-Neubau mit 250 Millionen Euro beziffert.
P.S.2 Warum wird dem Fußball in London so viel mehr Gewicht eingeräumt als in Berlin ? 🤔


Avatar
Kamikater
15. August 2019 um 15:33  |  698642

Etliche gute Beiträge heute, von @slongbo @herthamax @papa zephyr @carsten

@sunny
„Ich möchte mal wissen,was die hohen Herren des Vereins für die ganzen bisher ziemlich sinnlosen Planungen und Studien für Kohle verpulvert haben.“

Sag Bescheid, wenn es ein 1000el der in den Sand gesetzten Ausgaben des Senats überschreitet. 😆

Die Ausgaben für ein neues Stadion sind mit Sicherheit nicht sinnlos, sondern helfen, wettbewerbsfähig zu werden. Sagt ein Herthafan.
Aber das magst Du natürlich anders sehen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
15. August 2019 um 15:35  |  698643

@Mittelstädt

steht im 20er-Kader für die Bayern-Partie, den Hertha demnächst publizieren wird.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
15. August 2019 um 15:37  |  698645

@hainer

falls Du die Diskussion um die Höhe des Erbbaupachtzins verfolgt hast, weißt Du:
Diese Frage ist längst geklärt.
Es gab einen vereidigten Gutachter. Der hat ein Gutachten erstellt. Das ist mit Verzögerung angelandet. Beim Senat und bei Hertha. Reaktion von Hertha zum dort genannten Preis: Das ist eine Größenordnung, mit der man arbeiten kann.


Avatar
Frederic Raspe
15. August 2019 um 15:51  |  698646

@Slongbo – bei dem Abriss bin ich ganz bei dir, da ich die Denkmalgeschichte Olympiastadion schon immer seltsam fand. Das Ding ist ein Nazibau und wurde gebaut um 36 Macht zu demonstrieren. Das Oly sollte wenn, dann ein MAHNMAL sein und sollte auch nur zu Erinnerungszwecken erhalten bleiben. Denkmal nur wegen Alters sehe ich nicht ein.


Avatar
Hainer
15. August 2019 um 15:56  |  698647

@ub
Das mit der Einigung muss ich überlesen haben. Hast Du eine Quelle für mich, hab bei überschlägigem Suchen nichts gefunden.


Avatar
pathe
15. August 2019 um 15:58  |  698648

@Uwe Bremer
Vielen Dank! Und erfreulich!


Avatar
Traumtänzer
15. August 2019 um 15:59  |  698649

@ubremer
Ich gestehe, dass ich bei den Detailzahlen nicht alles aufm Schirm habe. Wenn ich aber das Wort „Gutachten“ höre, werde ich grundsätzlich erstmal skeptisch. Ist das ein Gutachter, den beide Seiten beauftragt haben oder war der für Hertha unterwegs? Ich hab auf die Schnelle nichts im Netz gefunden, außer dieser Quelle vom rbb, Ende März dieses Jahres. Darin heißt es wortwörtlich:

„Ein aktuelles Gutachten hat nun laut rbb-informationen ergeben, dass der Wert des Geländes im dreistelligen Bereich pro Quadratmeter liegt – und damit deutlich über den Vorstellungen der Hertha.“

Aus: Anwohner rebellieren gegen Herthas Stadionpläne
https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2019/03/hertha-stadion-neubau-anwohner-sportforumstrasse.html

Handelt es sich um dieses Gutachten? Oder reden wir noch über ein anderes?


Avatar
elaine
15. August 2019 um 16:07  |  698650

Frederic Raspe 15. August 2019 um 15:51 | 698646

Gerade habe ich gelesen, dass der Senat den Hohenzollernplatz umbenennen will
Dann kann man auch das Oly abreißen


Avatar
Jack Bauer
15. August 2019 um 16:09  |  698651

@Mittelstädt:

Sehr gut. Sein Ausfall wäre in meinen Augen einer zu viel aktuell.

@Uwe:
Inwiefern hat sich Hertha gegen eine Variante mit „Stadiondach“ entschieden?

Allgemein finde ich die Diskussion hier zum Stadion sehr müßig. Man kann durchaus Versäumnisse und erhebliche Fehler bei Hertha sehen, ohne den Senat von jeder Schuld frei zu sprechen.

Und das Thema Brandenburg ist tot. Glaube kaum, dass sich vor den Präsidiumswahlen jemand traut, das Thema wieder zum Leben zu erwecken.


Avatar
HerrThaner
15. August 2019 um 16:12  |  698652

Könnt ihr euch gerne drüber lustig machen, aber ich habe jetzt mal aus Langeweile eine Petition veröffentlicht, die sich an das Berliner Abgeordnetenhaus richtet. Mir geht diese Hinhaltetaktik auf die Nerven und ich möchte endlich einen Senat, der sich aktiv um die Stadionfrage kümmert.

Versteht es als Experiment. Ich erwarte keinen großen Outcome. 😉

https://www.openpetition.de/petition/online/schluss-mit-der-hinhaltetaktik-neues-stadion-fuer-hertha-bsc


Uwe Bremer
Uwe Bremer
15. August 2019 um 16:22  |  698653

@jack

Hertha hat bei der Vorstellung der Pläne kommuniziert, dass eine anspruchsvolle Dachkonstruktion die Kosten locker mal um 100 (oder mehr Millionen Euro) nach oben treiben kann. Dass man sich aber für eine (sinngemäß) „maßvolle Variante“ entschieden würde.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
15. August 2019 um 16:24  |  698654

@traumtänzer

es handelt sich um einen Gutachter, der im Auftrag des Senates und Hertha den entsprechenden Wert ermitteln sollte. Das hat er getan und (im Februar oder März) die Zahlen vorgelegt. Die Reaktion von Hertha habe ich beschrieben.


Avatar
HerthaMax
15. August 2019 um 16:31  |  698655

Ich bin wirklich überrascht, wie viele Foristen nicht ins Stadion gehen oder es ihnen vollkommen egal ist, ob die Stimmung gut ist und der Wind zum Marathontor, durch die Öffnung unter dem Dach und den Eingangsbereichen reinzieht.

Natürlich ist es meine Entscheidung wo ich Fußballspiele verfolge, bin aber gerne im Stadion, genieße gute Stimmung und eine tolle Atmosphäre. Genau da haben andere Vereine mit ihren Stadion dem Olympiastadion einiges voraus. Wirtschaftlich bieten eigene Stadion auch Vorteile.

Polemik bzgl. beheizbarer Fußballtempel und Klimaerwärmung halte ich für primitiv und sind es nicht wert diskutiert zu werden.


Avatar
Carsten
15. August 2019 um 16:31  |  698656

@Traumtänzer ich verstehe die ganze Hysterie nicht Hertha ist nur ein Mieter des Stadions, und möchte nun nach vielen Jahren ausziehen, um etwas eigenes aufzubauen dafür braucht es aber die Hilfe des Senats zwecks eines Grundstückes. Das Stadion soll komplett privatfinanziert werden, das es dem Senat nicht gefällt Hertha als Mieter zu verlieren kann glaube ich sogut wie jeder nachvollziehen. Deswegen kann es aber nicht sein das der Senat den wirtschaftlichen Aspekt den Hertha hat komplett ignoriert und obendrein den Verein auch noch verarscht mit irgendwelchen pseudo Grundstücken,die schon verplant sind siehe Tegel. Wenn beide Seiten wirklich an einer Lösung interessiert sind, wird man sich irgendwie finden, dieses Gefühl ist aber bei mir persönlich komplett abhandenkommen, aber an Hertha liegt es bestimmt nicht. Und die Taschentücher kannste auch behalten.😉
@Sunny1703 und natürlich muss Hertha nochmals die Mitglieder befragen, ob sie auf Biegen und Brechen im Olympiastadion bleiben wollen oder auch über die Stadtgrenze hinaus. Wenn man den Mitgliedern unmissverständlich klarmacht das es nicht nur um nah, steil und laut geht, sondern in erster Linie um den Wirtschaftlichen Aspekt, dann sollten die Mitglieder zum wohle des Vereins abstimmen und nicht, zu Ihren eigen wohl.


Avatar
Hilli
15. August 2019 um 16:45  |  698658

HerrThaner
15. August 2019 um 16:12 | 698652
Prima Idee! wenn nur jedes 3. Hertha Mitglied unterschreibt, wären die 11.000 Stimmen bereits vorhanden!
Und wenn die Blog Pappie’s in der BM über die Petition berichten…
Aber ab wann gehen die Blicke zur Bundesliga Eröffnung nach München ??


Avatar
elaine
15. August 2019 um 16:50  |  698659

HerrThaner 15. August 2019 um 16:12 | 698652

Cool und —> DONE !!!


Avatar
Kamikater
15. August 2019 um 16:51  |  698660

@HerthaMax
Nicht provozieren lassen. Du meinst es gut. Das kann man lesen.

@HerrThaner
Super! Super! Super!

Bitte alle Herthaner diese Petition unterschreiben!
🙂


Avatar
Carsten
15. August 2019 um 16:52  |  698661

@Herr Thaner super Idee hab gleich mitgemacht und unterschrieben, und gespendet für die Aktion hab ich auch gleich noch.
@Uwe gib doch der Petition einen kleinen stups damit sie ins rollen kommt.


Avatar
HerrThaner
15. August 2019 um 16:55  |  698662

Danke, Leute! Langsam geht es voran mit den Unterschriften! 🙂


Avatar
Papa Zephyr
15. August 2019 um 16:57  |  698663

@Sunny 15. August 2019 um 14:26
von Ost-West-Dingsbums habe ich nichts geschrieben – und auch nicht gemeint.
Warum wäre Hertha für Dich kein Berliner Verein mehr – nur weil das Stadion zu dem Zeitpunkt ein paar Kilometer hinter der aktuellen Stadtgrenze steht?
Es würden trotzdem dann 40.000 Berliner + 10.000 Brandenburger + 5.000 Gäste der dann 130 Jahre alten „Alten Dame“ zuschauen.
Oder anders gefragt: Hertha wurde 1892 in Berlin gegründet. Westend gehörte damals nicht zu Berlin. Wäre es denn für Dich vor 1920 ok gewesen in Westend zu spielen?
Wäre es ok, Falkensee / Velten / KW / Erkner nächstes Jahr einzugemeinden – und dann dort mit Hertha Bundesliga zu spielen (oder reicht dafür schon ein gemeinsames Bundesland Berlin-Brandenburg)?
Ich verstehe wirklich nicht, warum so viele ein Problem damit haben, etwas hinter die Stadtgrenze zu gehen.


Avatar
Oliver B.
15. August 2019 um 16:59  |  698664

Hallo allerseits,
ein stadion auf dem tempelhofer feld, direkt an der autobahn, so wie fröttmaning, das wäre doch was!?

aber mal was anderes, in meinem kiez (charlottenburg) sehe ich an „jeder ecke“ ein plakat von union gegen RB, karten gibts im zeughaus?!?!
die wenigen frei karten, 5500 stk., sollen laut rbb unter den mitgliedern verlost werden.
also reine schikane im herthaland?

habe übrigens die sportbild gekauft, hatte jemand hier erwähnt, danke.
und dann waren da auch noch zwei magnettabellen drin, freu!
will jemand?


Avatar
Papa Zephyr
15. August 2019 um 17:11  |  698665

@apollinaris 15. August 2019 um 14:54

Ich gehe davon aus, Hertha wollte (und will) lieber in Berlin bleiben – und hat sich deshalb eher mit Standorten in Berlin beschäftigt, als mit allen möglichen Varianten außerhalb. Wenn man wollte – und dürfte – fände man außerhalb sicherlich noch mehr geeignete Standorte als die bisher untersuchten.

Und zu den etwas polemisch genannten Standorten KW und Erkner
KW liegt ja nicht mal mehr innerhalb des Autobahn Rings
Und Erkner disqualifiziert sich ja wohl durch die Nähe zu Köpenick.

Ich würde mich schon daran orientieren, wo die meisten Hertha Mitglieder und Fans wohnen und dass diese möglichst gut hinkommen, insofern wären irgendwie östlich der Stadt gelegene Standorte wohl alle ungeeignet.

https://interaktiv.morgenpost.de/fussballkarte-berlin/


Avatar
hurdiegerdie
15. August 2019 um 17:12  |  698666

Oliver B.
15. August 2019 um 16:59 | 698664

Ich hätte die Magnettabelle gerne gehabt, ich komme hier nämlich nur schwer ran. Aber a) ist der Versand erfahrungsgemäss etwas komplizierter und b) bringt sie mir ein Freund aus Freiburg mit.

Aber ich finde es es toll, dass du nachfragst.


Avatar
Mineiro
15. August 2019 um 17:18  |  698667

@HerrThaner:

Das mit der Petition ist eine klasse Idee!
Ich habe sofort unterzeichnet. Das sollte an die großen Fanclubs gesandt werden, damit der Berliner Senat sieht, dass nicht nur Union, sondern auch Hertha die Leute in der Stadt bewegt.


Avatar
HerrThaner
15. August 2019 um 17:20  |  698668

@Mineiro: Danke. Du darfst es gerne entsprechend weiterverbreiten. Ich hab es bisher nur hier, bei transfermarkt.de und in zwei Facebook-Gruppen gepusht. 😉


Avatar
Mineiro
15. August 2019 um 17:22  |  698669

OK, ich hab den Link mal ins altedame-Forum gesetzt.


Avatar
elaine
15. August 2019 um 17:32  |  698670

@HerrThaner

Ich habe es auch an fast jeden weiter geleitet, der in meinem Telefonbuch steht, getwittert und gefacebooked. Jemand davon hat es zum Fanclub nach München geteilt 🙂

Läuft!!!


Avatar
moogli
15. August 2019 um 17:37  |  698672

Petition===》unterschrieben.


Avatar
elaine
15. August 2019 um 18:02  |  698682

@Oliver B

aber mal was anderes, in meinem kiez (charlottenburg) sehe ich an „jeder ecke“ ein plakat von union gegen RB, karten gibts im zeughaus?!?!
die wenigen frei karten, 5500 stk., sollen laut rbb unter den mitgliedern verlost werden.
also reine schikane im herthaland?

Vielleicht ist das eine Aktion vom Medienpartner RBB?


Avatar
Oliver B.
15. August 2019 um 18:30  |  698684

@elaine

Vielleicht ist das eine Aktion vom Medienpartner RBB?

muss mir das plakat nochmal genau anschauen.
fand es halt seltsam, ein werbeplakat für eine veranstaltung,
für die es ohnehin keine karten gibt. und das ausgerechnet auf fremdem terrain, siehe fussballkarte von papa zephir.


Avatar
15. August 2019 um 19:10  |  698695

@Stadion-Standort:
Ich frage mich, ob es nicht möglich währe das Amateurstadion als Bauplatz zu „opfern“. Ein kleines Stadion durch ein großes zu ersetzen währe für die Politik sich ein kleinerer Sprung und das sensible Thema Wohnungsabriss würde vermieden. Als Ausweichstandort für die Amateure würde ich dann das Maifeld ansehen. Eine denkmalgerechte Sanierung der Tribüne (mit Hertha-Museum darunter?!) auf Kosten der Hertha würde auch die Politik sicher wohlgesonnener stimmen.


Avatar
TassoWild
15. August 2019 um 20:49  |  698711

@Tatti

Dieser Gedanke ist mir auch schon gekommen. Man müsste das Ama-Stadion „steil und nah“ in die Erde bringen. So wie es im Oly beim Umbau auch geschehen ist…
Aber vielleicht ein sehr naiver Gedanke? Hätte doch gmp sicher aus dem Zylinder gezaubert, datt Karnickel 😉


Avatar
Bob
15. August 2019 um 21:06  |  698713

@HerrThaner

Sehr gute Aktion.


Avatar
Paddy
16. August 2019 um 0:14  |  698742

@Petition

Done!!!


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige