Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Zack, da ist er schon rum, der zweite Vorbereitungstag auf das erste Heimspiel der Saison. So richtig Fahrt nahm das Training am heutigen Dienstag allerdings erst am Nachmittag auf, als (fast) alle Profis wieder an Bord waren.

Am Vormittag hatten sich noch etliche Jungspunde auf dem Schenckendorffplatz getummelt, weil die Herren Bundesligaspieler leistungsdiagnostische Test abspulten. Ob die Ergebnisse derart desolat ausfielen, dass sich Henrik Kuchno zu einer Extra-Einheit veranlasst sah? Ich vermute nicht, aber das letzte Wort hatte der Fitness-Coach am Dienstag trotzdem.

„Ich bin ganz schön kaputt“, gab Karim Rekik nach dem Drill zu, in den immer wieder Tempo-Passagen eingebaut waren.

Zuvor hatte der Niederländer gegen die Kollegen Torhüter gestichelt, denn an jenen war der Tages-Endspurt vorübergegangen.

„No training, no running – only massage“, rief Rekik Thomas Kraft hinterher, als jener in Richtung Kabine stapfte. Die spontane Antwort des Keepers: „Auch das nicht. Da liegst Du ja immer.“ Gefolgt von einem breiten Lächeln auf Krafts Gesicht. Sieht man ja auch nicht alle Tage …

Weckruf vom Trainer zeigt Wirkung

Am Vormittag waren noch ganz andere Töne am Platz zu vernehmen. Lange Zeit wirkte das Training lethargisch bis lustlos, sodass sich Ante Covic zu einem kleinen Weckruf genötigt sah:

„Wach werden! Das dauert viel zu lange im Umschaltspiel!“

Gemeint war das Verhalten bei einer Spielform auf kleinem Feld und große Tore. Gespielt wurde in drei Fünfer-Teams, wobei sich pro Ballbesitz zwei Mannschaften zusammentun durften. Innerhalb dieser zwei Teams sollten zehn Pässe gespielt werden, ohne dass die Gegner dazwischenkommen. Nach Ballverlusten war schnelles Gegenpressing gefordert.

Was soll ich sagen? Die Ansage zeigte Wirkung, im Anschluss herrschte ein ganz anderer Zug auf dem Platz. Später wurden im Käfig noch Vier-gegen-vier-Matches mit Wandspielern abgehalten.

Teichert unterschreibt Petition

Was die angeschlagenen Spieler betrifft: Peter Pekarik scheint sein Trainingscomeback unbeschadet überstanden zu haben. Der Slowake mischte auch heute voll mit. Javairo Dilrosun absolvierte am Nachmittag eine individuelle Einheit auf dem Platz.

Und sonst? Meldete sich Herthas Stadionmanager Klaus Teichert via Twitter. Und zwar so:

Sprich: Die Hertha-Verantwortlichen bleiben in der Stadion-Debatte ihrer Linie treu. #nosurprise

Die Krux mit der Zweikampfquote

Weil ich gesehen habe, dass in den Kommentaren über Zweikampfwerte diskutiert wurde, als Rausschmeißer noch dies: https://www.clubfans-united.de/2019/08/20/hanno-behrens-und-das-raetsel-der-divergierenden-zweikampfquote-fcn/

Löst zwar nicht das Problem, das in den Kommentaren besprochen wurde, ist aber trotzdem ganz informativ.

Schönen Abend.

Am Mittwoch wird bis zum Spiel am Sonntag nur noch unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainiert. 


51
Kommentare

Avatar
psi
20. August 2019 um 18:34  |  699439

Ha!


Avatar
Blauer Montag
20. August 2019 um 18:39  |  699440

Ho!


Avatar
Frederic Raspe
20. August 2019 um 18:41  |  699441

He!
Gute Sache, dass Teichert hier mitzieht und seine Reichweite nutzt. Hoffentlich bringt das weiteren Schwung in die Petition, von dessen Start ich überrascht war, hatte als 13 oder 14 unterzeichnet und finde das mal eine gute sachgerechte Form der Partition. Kompliment noch mal an den Initiator.


Avatar
videogems
20. August 2019 um 18:51  |  699444

Hertha BSC!


Avatar
Kamikater
20. August 2019 um 19:01  |  699447

@Frederic Raspe
Petition, Partition…. Hauptsache Musik in die Sache reinbringen.
😆


Avatar
Blauer Montag
20. August 2019 um 19:24  |  699450

Herzlich Willkommen zum nächsten Immerhertha-Treffen!
Mittwoch, 21.8.2019 um 19 Uhr im Leuchtturm,
http://www.leuchtturm-kneipe.de/

Wer zu spät kommt…
Quatsch 😉
Wer erst später kommen kann, schickt mir bitte eine whatsapp
oder eine Email an blauer.montag27@gmail.com.

Ha, Ho, He,
3 Punkte für den BSC!


Avatar
Jay
20. August 2019 um 19:38  |  699452

Wie stehen denn die Chancen das Dilrosun morgen oder Donnerstag wieder im Mannschaftstraining ist?

Ich hoffe er steht gegen Wolfsburg wieder im Kader.


Avatar
Spree1892
20. August 2019 um 19:45  |  699453

@Jay

Morgen ist grundsätzlich Trainingsfrei aber Dilrosun wird sicherlich eine individuelle Einheit machen.


Avatar
Frederic Raspe
20. August 2019 um 20:15  |  699454

Ich will bei Dilrosun und Boyota erstmal zwei Wehwehchenfreie Trainingswochen sehen, bevor sie im Wettbewerb eingesetzt werden. Wer aus ner Verletzung kommt darf gerne noch 1-2 Wochen köcheln und dann gerne in der Buli explodieren, wir sind aber inzwischen breit genug aufgestellt um unsere besten eben nicht mehr über Gebühr zu nutzen.
Lasst die mal heilen und wir derweil verweilen…


Avatar
Flämingkurier
20. August 2019 um 20:29  |  699455

Interessant an der Petition ist wo die Unterschriften überall her kommen
Aktuell sind von 3675 2270 aus Berlin.


Avatar
blauweiss
20. August 2019 um 20:53  |  699458

Ick hoffe, da kommen noch nen paar mehr Unterschriften aus Berlin zusammen, sonst wirds peinlich. Ja, Die Unterstützung von außen ist auch super!

Am besten mal Werbung machen am Wochenende im Olympiastadion!


Avatar
hurdiegerdie
20. August 2019 um 21:09  |  699460

Petition:

Das ist überhaupt nicht peinlich.

Jemand hat es gemacht und hat Unterstützung gefunden. Mehr geht nicht.

Entweder du schaffst es in 2 Tagen oder nicht. Jetzt müsste professionelles Lobbying losgehen, um das auf 11’000 zu bringen. Das kann doch der Initiator gar nicht leisten.

Ich danke ihm für sein Engagement.


Avatar
dewm
20. August 2019 um 22:18  |  699462

Gern schließe ich mich HURDIEs Kommentar an. Da engagiert sich ein Herthaner für dessen, unseren Verein. Er motzt und schimpft nicht einfach so herum oder gar auf andere, sondern empfindet offensichtlich, dass einer intensiven Vorarbeit des Vereins Unrecht geschieht. Der Politik ob von Land oder Kommune liegt die Idee bzw. der Wunsch eines Berliner Aushängeschildes, des wichtigsten Fußballvereins Berlins, vor. Der Verein hat umfangreiche, kostspielige Vorarbeiten geleistet und ein Konzept vorgestellt. Nun gilt es aus Gründen der Verantwortung für Stadt und deren Einwohner entweder die Möglichkeit, den Wunsch zu unterstützen und auf der Basis des Konzeptes eine Lösung zu finden (ob genau dort oder unter den nötigen Maßgaben woanders) oder den Wunsch abzulehnen auf typisch Neuberlinerisch: „Is mir egal.“

Beides würde ich akzeptieren. Beides, so scheint es mir, würde auch Pascal akzeptieren. Aber was kommt von den Vertretern der Öffentlichkeit? Ein bisschen „Umbau“, ein bisschen „Tegel“, Ausflüchte und Nebensächlichkeiten. Als Herthaner ärgert mich das, wie Pascal. Somit bin ich ihm, wie HURDIE und aktuell 3.896 Petitisten dankbar. Ob es am Ende für ein eigens Stadion im Olympiapark reicht oder nicht, sei dahin gestellt. Ob von Seiten Herthas alles perfekt gelaufen ist oder strategische Fehler gemacht wurden: Es geht darum, dass unser Verein, der bedeutendste Fußballverein Berlins, durch die Handelnden der Berliner Politik, die sich gern in den Erfolgen sonnen, ernst genommen wird. Ich empfinde das aktuell nicht. Aber so ist das wohl heute mit Traditionen. Traditionen sind nicht mehr hip. Offizielle unseres Vereines haben das seit einigen Jahren verstanden und setzen auch mehr auf „bunte Zeichen“ als auf den althergebrachten blau-weißen, typisch spröden aber ehrlich und dann doch liebenswerten Berliner Charme. Wenn man auf neuen bunten Wellen surft, kann man auch rasch von diesen verschluckt werden. Im neuen bunten Berlin profilieren sich Politiker nicht mehr über Hertha. Schon gar nicht, wenn es keine Berliner sind, denn sie haben verstanden: Wie für sie scheint für viele (aktuelle) Berliner die Stadt nur noch ein nützlicher Aufenthaltsort zu sein.

Auch wenn‘s etwas aus der neuen bunten Zeit fällt: Hut ab Pascal, meine Unterstützung hast Du.


Avatar
wuwitom
20. August 2019 um 22:29  |  699463

@Pascal

👍


Avatar
Exil-Schorfheider
20. August 2019 um 22:42  |  699464

Uwe Bremer
20. August 2019 um 15:51 | 699427

Danke!

————

@spree

Wie kommst Du auf grundsätzlich trainingsfrei?
Oben steht, dass unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainiert wird.


Avatar
Spree1892
20. August 2019 um 22:46  |  699465

@Exil

Weil @jl und Co. wohl eine Fehlinformation haben, denn sowohl hier: https://www.herthabsc.de/de/teams/trainingszeiten/page/151–151–.html als auch hier: https://www.herthabsc.de/de/profis/trainingsauftakt-vor-bscwob-1920/page/16379–10276-10276-.html steht drin das Mittwoch frei ist.


Avatar
Spree1892
20. August 2019 um 22:48  |  699466

@Exil

Weil es
1. unter Trainingszeiten von Hertha BSC steht
2. Bei den Wochenausblick unter dem Artikel von Hertha „Mit Schwung in die lange Woche“ vom 19. August ebenfalls steht. (Zitat: Am Dienstag (20.08.19, 10 und 15 Uhr) steht eine weitere Doppeleinheit für die Herthaner auf dem Programm. Aufgrund der langen Woche gönnt Covic seinen Schützlingen am Mittwoch einen Tag zum Durchschnaufen – mit jeweils einer Einheiten unter Ausschluss der Öffentlichkeit am Donnerstag und Freitag beginnt die heiße Vorbereitungsphase,)

Ich glaube da haben @jl und Co. eine falsche Information.

Mein Beitrag kann doppelt sein, da ich davor 2 Links gepostet habe wo es drin steht aber der leider im Spamordner landet.


Avatar
20. August 2019 um 23:01  |  699467

..jedoch wird doch eigentlich diensags regelmäßig trainiert..hatte ich auch nicht verstanden @spree

#Petition,…heute unterschrieben. War meine erste online-Aktion 🙂


Avatar
sunny1703
20. August 2019 um 23:20  |  699468

@dewm

Ich bin in grossen teilen nicht deiner Meinung, aber und das will ich ausdrücklich erwähnen gut geschriebener sachlicher beitrag, bravo Heinz Florian dewm; -)

Wer sich nicht auf dem Dach sonnen kann, wollte sich einst mit dem großen Dieter sonnen oder durchs Brandenburger Tor reiten.Einige davon, die königsmörder sind noch an der spitze, einige davon auch keine Berliner, stimmt.
Egal wer Verantwortung hat ,er sonnt sich gerne im Erfolg und drückt sich immer wieder mal vor der Verantwortung, wenn es schief läuft. Wer erinnert sich nicht noch an muttis gehampel bei der WM.

Natürlich wäre dementsprechend ein Erfolg von Hertha auch eine gelegenheit sich zu sonnen.Doch ansonsten weiß ich nicht wem die Damen und Herren aller Parteien zugeneigt sind. Das ist mir auch egal.Die hier aufgeführte Vernachlässigung von Hertha hat mit der Realität der Vergangenheit nichts zu tun.

Als politischer mensch finde ich die Petition eine gute Idee. Mit dem Text kann ich mich nicht identifizieren. Was soll dabei rumkommen? Dass nun unter Zeitdruck die gerade aus dem Urlaub gekommenen Abgeordneten aller Parteien den Daumen heben oder senken?

Warum keine Petition an Hertha doch endlich mal Plan b,c,oder d aus der Tasche zu ziehen. Nein, natürlich Blödsinn, ich denke gibt denen allen noch zeit zum verhandeln. Ich als Herthaner gebe sie beide Seiten. Und sollte alles inoffiziell schon gegen Hertha entschieden sein, kann Hertha die alternative veröffentlichen. Für mich ist das wie die blogtugend.

Zu Herrn teichert als Unterstützer äußere ich mich besser nicht.


Avatar
dewm
21. August 2019 um 0:06  |  699469

@Sunny1703:

„Warum keine Petition an Hertha doch endlich mal Plan b,c,oder d aus der Tasche zu ziehen.“

Genau mit diesem Satz wird der Unterschied zwischen Dir und Pascal deutlich. Pascal tut was und das als Herthaner. Er ist sogar erfolgreich, denn er erntet viel Zustimmung. Das ist großartig. Ich bin sicher, einige der Unterzeichner haben sich sehr bewusst für deren Zustimmung entschieden. Pascal hat jetzt bereits Besonders erreicht.

Du antwortest, wie häufig, mit langatmigen, immer wieder unsachlichen Vergleichen. Entsprechendes stellte Papa Zephyr heute Morgen Dir gegenüber bereits fest. Du führst mal wieder, den eigentlichen Sinn des Textes auf den Du eingehst ad absurdum. Kein Punkt, den Du in Deinem Beitrag von 23:20 Uhr anführst, trifft Inhalt und Sinn Pascals Petition. Ich jedenfalls erkenne nüscht. Schade.


Avatar
sunny1703
21. August 2019 um 1:40  |  699471

@dewm

Absurd ist anderen Leuten dieses vorzuwerfen. Diese Sprache ist man aber von dir gewohnt. Ich bin heute mittag auf die mir unterstellte unsachlichkeit eingegangen. Begründet,ohne den Anspruch damit richtig zu liegrn. Aber keine Antwort

Für mich fängt das Problem schon bei der Überschrift der Petition. Ich weiß nicht an welchem Punkt der Verhandlungen man ist. Ich weiß nicht wie es um was steht. Wenn es keine verhandlungsbasis mehr gibt, kann Hertha seine alternativpläne Neubau 2025 ungehindert auf den Tisch legen,egal wo.Sie scheinen ja alles finanzieren zu können, Stadion, Infrastruktur usw.
Wenn nicht, gibt es also noch verhandlungen. Die Abgeordneten sind seit ein oder zwei wochen zurück aus dem Urlaub. Wenn also verhandelt wird , warum dann eine zeitdrohkulisse? Das zumindest impliziert bei mir,Schluss mit der hinhaltetaktik.

Ich sage nicht, dass alles was aus der Politik zu diesem Thema geäußert wurde sachlich war, die Reaktionen auf manche teichertschen faux pas waren fast kindisch. Etwas mehr Souveränität darauf hätte ich mir schon gewünscht.

Deshalb mein Aufruf verhandelt weiter in ruhe ohne Vorwürfe und ist das nicht mehr möglich, soll Hertha Farbe bekommen und aufzeigen was dann angedacht ist. Ein alternativkonzept innerhalb der Stadtgrenzen kann von der Politik kommen, sofern es überhaupt möglich ist,muss es aber nicht. Denn es gibt ein alternativkonzept, nur dass es nicht nah steil laut ist. Dafür aber eine weltklasseinfrastruktur hat.

Ich weiß auch nicht was nicht noch alles angedacht wurde. Zum Beispiel Neubau olympiapark 55 bis 60000 teil vom Senat finanziert einnahmeteilung. Ob sowas vermittelbar wäre?
Oder ein solches Modell an anderer Stelle der Stadt. Stadion mit 50 bis 55000 und bei großen spielen ins oly. Dafür einnahmeteilung und Schaffung der Infrastruktur, falls das machbar und vermittelbar ist.

Bisher lese ich von herthaseite nur Neubau bis 2025 im olympiapark. ………ähmmm und wenn nicht?


Avatar
Freddie
21. August 2019 um 6:24  |  699473

Eigenes Stadion und bei großen Spielen ins Oly? Sorry, so was ist Kokolores. Heimstätte ist Heimstätte. Dann ist eben schneller ausverkauft. Grade die Verknappung ist doch ein Argument uA für die DK. Die Petition ist für mich gut, fordert oder fördert ja dieser Senat mehr direkte Demokratie (natürlich nur, wenn ihm passt, siehe Tegel oder Videoüberwachung)


Avatar
Kamikater
21. August 2019 um 6:32  |  699474

@sunny
Du bist nicht mur von gestern, sondern lebst in Deiner eigenen kleinen Welt, die Fakten negiert. Siehe @freddies Kommentar.

@herthafans
Die Petition trennt Spreu vom Weizen. Wer da immer noch als Fan meint, eine Unterschrift würde einer Zustimmung zu Keuter oder Preetz oder sonstwem gleichkommen, der hat nichts begriffen. Hier gehts um die Zukunft des eigenen Vereins und um einen Hebel, den Fans bewegen können. Wer das nicht tut, soll doch bitte mit eigenen Vorschlägen kommen.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
21. August 2019 um 6:38  |  699476

Wollte eigentlich zum Stadion nüscht mehr schreiben, aber:
Um Pascal und Hertha zu unterstützen, wäre es schön einpaar Frauen und Männer zu finden, die sich im oder am Oly, vor den nächsten Heimspielen, hinstellen und Unterschriften für die Petition sammeln.
Oder in den großen „Einkaufsmeilen“ (Schloßstraße, Altstadt Spandau, Alex, Helle Mitte, Tauentzien…)
Auch mein Dank gilt Pascal, auch wenn meine hessische Stimme nicht zählt.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
sunny1703
21. August 2019 um 6:46  |  699477

@Freddie

Unsinn,vielleicht. Aber ich wollte damit nur darstellen dass es auch noch andere Modelle geben könnte.

Uns begleitet im Grunde neues Stadion 2025 am oly gegen nur oly auch nach 2025.

@Kami

Iwenn deine Propaganda und Umgang mit anderen Meinungen die Zukunft des Vereins darstellt, gute Nacht.

Es muss möglich sein,dem Inhalt dieser Petition kritisch gegenüber zu stehen ohne deshalb zu einer Art “ Verräter “ zu mutieren.


Avatar
Kamikater
21. August 2019 um 6:53  |  699478

@sunny
Bevor Du weiterhin nir Blödsinn erzählst: was ist konkret der Plan eines Herthafans, der weiß, dass wir ohne reines Fussballstadion immer weiter im Wettbewerb zurückfallen und zudem immense Kosten haben, die wir genau dem Senat schenken, der uns verarscht?

Wenn kritische Haltung wie bei Dir nur destruktiv ist, ist das schlicht nichts als Negativpöbelei, die Niemanden weiter bringt.


Avatar
sunny1703
21. August 2019 um 7:00  |  699479

@Kami

Ich weiß nicht, ob wir im Wettbewerb zurückfallen. Das wird mir so vom Verein gesagt, aber woran konnte ich das in den letzten Jahren festmachen.

Begleitest du meine Meinung weiter in deiner Form unterlasse ich dir dich selbst.


Avatar
Joey Berlin
21. August 2019 um 7:02  |  699480

Moin,
#Pascal Petition
Positiv: Bringt mediale Aufmerksamkeit in Sachen Hertha und Stadion Diskussion.
Und sonst? Der Text ist schlecht, einige Dinge sind richtig benannt, andere Textpassagen sind leider Unfug. Wurde alles bisher an dieser Stelle schon diskutiert, also geschenkt. Fazit: Gute Idee schlecht umgesetzt, erinnert an den misslungenen Auftritt von Herrn Teichert vor dem Sport-Ausschuss. Aber klar: Imho.


Avatar
Exil-Schorfheider
21. August 2019 um 8:01  |  699481

Spree1892
20. August 2019 um 22:46 | 699465

Mir ging es um das Wort grundsätzlich, mit dem Du darstellst, Mittwoch sei immer trainingsfrei.


Avatar
Piere
21. August 2019 um 8:06  |  699482

Hertha braucht oder hätte gern ein eigenes Stadion! Da kann ich mitgehen und bin davon überzeugt.
Aber muss ich deswegen die Petition unterschreiben? Nein, dass muss ich nicht. Das Ziel der Petition ist edel, die inhaltliche Formulierung leider nicht. Doch nichtsdestotrotz erkenne ich das Engagement dieses Herthaners an und unterstütze diese Petition trotzdem nicht mit meiner Unterschrift. Egal ob sie mir im Internet, vor dem Stadion oder in der Stadt begegnet.


Avatar
dedel
21. August 2019 um 8:49  |  699484

Für mich als Hertha Fan ist die Unterstützung Ehrensache.
Wer einmal bei einen Auswärtsspiel ( z.b. MG oder HSV )
bei war , möchte kein Stadion mehr mit Laufbahn.


Avatar
Tf
21. August 2019 um 8:50  |  699485

Die Frage ist doch nicht, ob wir im Wettbewerb zurückfallen, sondern wie wir den Rückstand aufholen.

Ich persönlich kann nicht nachvollziehen, warum der klamme Senat in zwei Leichtathletik-STADIEN investieren will: Oly UND Jahnstadion.
Eines von beiden ein reines Fußballstadion täte Berlin gut zu Gesicht.


Avatar
Kamikater
21. August 2019 um 8:55  |  699486

@sunny
Das hat u.a. @ub mehrfach (letzte Woche) schon detalliert gepostet, dass es einen klaren Wettbewerbsmachteil ohne reines Fußballstadion gibt. Ich bin verwundert, dass Dir das neu vorkommt. Es ist schließlich DER elementare Teil, um den es beim neuen Stadion geht.

Woran Du das festmachst:

– schlechte Stadionbathmosphäre
– fallende Zuschauerzahlen
– fehlende Vermarktbarkeit und damit weniger Einnahmen

Das wurde alles schon x-mal durchgekaut.


Avatar
blauweiss
21. August 2019 um 9:01  |  699488

@Piere

Is gar nicht so schwer und anonym zugleich, wenn Du das möchtest. Also wo ist das Problem?

Wer davon überzeugt ist, dass Hertha ein Fußball Stadion braucht und nix gegen den Standort Olympiapark hat, sollte auf jeden Fall unterschreiben!


Avatar
sunny1703
21. August 2019 um 9:30  |  699490

@kami

Danke, dass du jetzt sachlich bleibst.
Es gibt ja keine frage bei Stimmung und Vermarktung stimme ich dir zu. Namensrechte zb, auch die Auslastung. Nur das liegt wohl eher an der Zuschauerzahl im Oly als an der stadionform. Nah steil laut mit 74000 hätte eine ähnliche Auslastung wie das oly.

Ich denke das Projekt ist von Hertha teilweise nicht gut angegangen worden auch gegenüber den Mitgliedern und Herr teichert als verhandler gegenüber der Politik erscheint mir keine gute wahl.

Aber so wie viele denken die Politik hält Hertha hin, fehlt mir eben die Darstellung der alternativen durch Hertha.

Oder ist doch eben noch verhandlungsspielraum, dann ist die Petition eher kontraproduktiv, auch wenn sie gut gemeint ist.


Avatar
sunny1703
21. August 2019 um 9:43  |  699491

Egal welcher Standpunkt, das Thema bleibt so im Gespräch, bin da voll bei @joey und auf diese Weise unterstütze ich es auch gerne. Ich muss allerdings zugeben, zum jetzigen Zeitpunkt mit der zehnfachen zahl an Berliner Unterzeichnern gerechnet zu haben, zumal das ja auch durch alle sozialen Medien geht.


Avatar
Papa Zephyr
21. August 2019 um 9:59  |  699492

@Sunny: 21. August 2019 um 1:40 – unsachlich?

Du hattest hattest am 20. August 2019 um 7:14 – z.B. etwas geschrieben von „Stadion Enthusiasten pro Brandenburg“. Diese Spezies sehe ich hier im Blog nirgends. Fast alle hier würden lieber in Berlin bleiben – am liebsten im Olympiapark – manche vielleicht am liebsten auch im Oly. Aber viele wollen halt doch lieber ein neues „richtiges“ Fußballstadion. Und wenn das in Berlin nicht geht, dann lese ich hier, dass auch immer mehr hier bereit sind, auch Brandenburg zu akzeptieren – wenn die Bedingungen dort halt passen, bezüglich Erreichbarkeit und Machbarkeit. Das ist für mich Pragmatismus – Enthusiasmus würde wohl eher für ein neues Stadion im Olympiapark entstehen.
Du hattest auch ins Spiel gebracht, Hertha benötige eine breite Mehrheit in Brandenburg, um dort ein Stadion zu errichten. Ich sehe einen großen Unterschied darin, ob Hertha für den Olympiapark zwingend eine Entscheidung zum Pachtvertrag im Abgeordnetenhaus braucht. Oder ob sich Falkensee (oder wer auch immer) entscheidet, ein Grundstück an Hertha abzugeben – und zusätzlich ggf. auch Unterstützung hinsichtlich der Verkehrsinfrastruktur durch das Land Brandenburg braucht. Denn die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur ist eigentlich überall im Speckgürtel notwendig – unabhängig vom Stadion. Die Pendlersituation ist in vielen Gemeinden eine kleine oder größere Katastrophe. Das Stadion wäre nur ein weiterer Punkt, welches die Verbesserung hier dringlicher macht. Aber eine reine Abstimmung pro / contra Hertha Stadion wird es meines Erachtens im Brandenburger Landtag nicht geben. Daher wäre es in Brandenburg politisch einfacher, sofern es eine „willige“ Gemeinde gibt. Ich beschimpfe auch nicht den Senat – es sieht aber so aus, als wären die Belange von Hertha dem Senat einfach egal.

Und zu meiner „Unsachlichkeit“:
Ich halte die Machbarkeitstudie tatsächlich für unvollständig hinsichtlich der möglichen Varianten im Speckgürtel – es existieren dort noch viel mehr freie Flächen als in Berlin – und ich gehe davon aus, es hätte den Umfang gesprengt, sich alle anzuschauen. Insbesondere da die Zielsetzung des Auftraggebers (Hertha) ja klar darin lag und liegt, eigentlich in Berlin zu bleiben.

Ich kenne die Studie nicht – aber einen Auszug daraus hat Hertha ja hier veröffentlicht: https://www.herthabsc.de/de/hertha/fussballarena/andere-standorte/page/12689-47683-12614–.html. Vermutlich meinst Du auch diesen Text?
Abgesehen davon, dass sich das Architekturbüro aus meiner Sicht unnötigerweise für jeden Standort darüber ausgelassen hat, wie schön und gut das Stadion sichtbar ist – sind halt Architekten – sind dort tatsächlich auch Fehler enthalten (Buchholz Nord lässt sich ganz bestimmt nicht über die A111 anbinden). Und in Tegel würde das Stadion auch eher nicht sichtbar von der A111 aus sein, weil mögliche Standorte auf dem Flughafengelände im nörlichen Areal dies nicht hergeben. Auch müsste nicht die U7, sondern die U6 zur besseren Anbindung ausgebaut werden (dies sind die aktuellsten Pläne des Senats, siehe https://www.morgenpost.de/berlin/article214203361/Diese-drei-U-Bahnlinien-will-der-Senat-verlaengern.html).

So – das war erstmal mein ausführlicher Senf dazu. Der Rest dann doch eher mal bei Bier / Cola / Fassbrause.

Sonnige Grüße.


Avatar
Herthapeter
21. August 2019 um 10:40  |  699493

@Petition
ich habe bereits vor zwei Tagen unterzeichnet und finde die Idee sehr gut!
Dank für die tolle Aktion!

Wäre ich in Berlin, würde ich mich gerne an einer Aktion beteiligen, um diese Petition bekannter zu machen. Das ist sicherlich, wie @Silvia bereits angesprochen hat, der entscheidende Knackpunkt, die 11.000 Signaturen sollten dann wohl locker drin sein. Vorm Stadion informieren drängt dabei sich natürlich auf, ebenso auch die berühmten „drei Säulen“ nochmal informieren und sie bitten, auf die Petition hinzuweisen. Das kann natürlich nicht an Pascal alleine hängenbleiben, vermutlich sind aber heute Abend mit Ausnahme von @Sunny einige im Turm dabei, die das Vorhaben unterstützen mögen. Falls Kosten entstehen, würde ich einen Fuffi beisteuern.


Avatar
Juergen
21. August 2019 um 10:58  |  699494

…. und wenn der Olympiapark nicht geht als Neubauareal, Flughafen TXL nix wird, sollte man mal über den Zentralen Festplatz nachdenken.


Avatar
ahoi!
21. August 2019 um 11:09  |  699495

ich glaube zwar nicht an die wirkung dieser online-petitionen. bin damit mal regelrecht bombadiert worden. doch jene hier liegt mir am herzen. unterschrieben und auf meiner faceboookseite gepostet. ich denke, die sache braucht so viel öffentlichkeit wir möglich.

hier nochmal der direkte link:

https://www.openpetition.de/petition/online/schluss-mit-der-hinhaltetaktik-neues-stadion-fuer-hertha-bsc


Avatar
Piere
21. August 2019 um 11:14  |  699496

Man hätte sich z. B. mit Hertha „abstimmen“ können und sich vielleicht gar Unterstützung in der Formulierung holen können, wenn nicht sogar müssen.


Avatar
Spree1892
21. August 2019 um 11:21  |  699497

Ich habe gerade gelesen das nur die Unterschriften aus Berlin zählen, sprich wohnt man nicht in Berlin wird es zwar dazu gerechnet aber es bringt kein Schritt weiter zu 11.000 Stimmen. Das seht ihr anhand der Prozente ganz gut, hab das mal nachgeguckt als ich das gelesen habe.


Avatar
cru
21. August 2019 um 11:23  |  699498

Unterschrieben. Wenn auch mit Wohnort Stuttgart.


Avatar
Jack Bauer
21. August 2019 um 11:34  |  699499

@Piere:

Auch wenn ich persönlich nicht mit jeder Formulierung in der Petition einverstanden bin, halte ich es für völlig richtig, dass sich hier nicht mit Hertha abgestimmt wird. Es geht darum, dass jetzt die Fans sprechen und gehört werden. Hertha spricht seit über 2 1/2 Jahren – wir sehen das Ergebnis.

Ansonsten bewegt sich im Moment sehr viel in der Stadionthematik und wie die Fans damit umgehen und sich positionieren – auch Pascal, der Initiatior der Petition, ist mit eingebunden.
Ich würde daher darum bitten, dass da jetzt keine Alleingänge gestartet werden.
Es wird in naher Zukunft hierzu weitere Informationen geben und es wird sicher auch die Möglichkeit geben unterstützend zu wirken.


Avatar
Exil-Schorfheider
21. August 2019 um 11:51  |  699500

Darf man eigentlich eine Petition erstellen, in der die Vorgehensweise der Vereinsführung kritisiert wird?

Oder gilt man dann gleich wieder als interner Antiherthaner?

Und warum verdampft Geld, mit dem man nicht planen sollte?
Das wäre ja, als würde man mit Geldern aus einem Kirch-Deal planen, der dann doch noch platzt… oh, wait…


Avatar
fechibaby
21. August 2019 um 12:23  |  699503

@Juergen 21. August 2019 um 10:58

„…. und wenn der Olympiapark nicht geht als Neubauareal, Flughafen TXL nix wird, sollte man mal über den Zentralen Festplatz nachdenken.“

Das finde ich ist eine sehr gute Idee.
Der Zentrale Festplatz ist als Rummelplatz gescheitert.
Ansonsten gibt es dort kleinere Musikveranstaltungen,
die niemand in Berlin braucht.
Das Gelände müsste für eine steil, nah, laut Arena groß
genug sein.
Nur die ÖPNV Anbindung müsste noch verbessert werden.
Das gilt ja aber für den Flughafen Tegel genauso.

Lasst uns die Hertha Arena auf dem Zentralen Festplatz bauen.
Dann werden die Herthaspiele zu Festspielen!!

Ha Ho He Hertha BSC!!


Avatar
elaine
21. August 2019 um 13:11  |  699508

Onefooball berichtet auch

https://de.onefootball.com/stadionplaene-stocken-hilft-hertha-diese-fan-initiative/

Immerhertha wird auch unter Neuigkeiten geführt

HerrThaner ist getting famous!


Avatar
apollinaris
21. August 2019 um 13:39  |  699511

@ sunny hat mehrfach geschrieben, dass er die Aktion als solches gut findet . Er hat aber gleichzeitig betont, dass vieles am Text ihn gestört hat und er skeptisch bleibt.- Zur Stadionfrage an sich, hat er mehrfach auch @ bremer widersprochen, mit auch guten Argumenten.
Ich bin , ähnlich wie @ sunny oder @ opa u.a. nicht vollends überzeugt: Beispiel:
– wäre ich der Senat und Hertha würde mir immer nur in die Hand versprechen, wenn die Genehmigung vorliege, würde auch der Finanzier offengelegt werden,- wäre mir das ebenfalls zu dünne.
-Die Zeit der Geldverbrennung und wechselnden politisch/wirtschaftlichen Bedingungen , lässt durchaus Zweifel daran zu, dass in 10 Jahren die gleichen Paradigmen in den Chefetagen der Klubs gelten.
Ich bin auch bei @ opa und anderen Skeptikern, die sich nicht vollends sicher sind, ob das Abzahlen des Kredites ( es klingt bei vielen ja so, als würde ein Investor Hertha das Stadion ohne Auflagen schenken..dem ist aber beileibe nicht so..) nicht für Hertha unter Umständen eine böse Falle bedeuten könnte..
Ich finde es jedenfalls äußerst undemokratisch und auch menschlich irritierend, jemanden mit abweichender Meinung hier als Herthaner so zu desavouieren .
@’Papa..ich schätze dich hier im blog als besonders sachlich und fair argumentierenden user ein, das mal vorneweg.
@ sunny hat von Anfang an , wenn es um Brandenburg als Standort ging, eine klare ablehnende Haltung gehabt. –
Über die vielen vielen Postings mit Inhalten wie “ da sind die Politiker uns wohlgesonnen “ und ständig neu aufpoppenden möglichen Standorten, habe ich auch nur den Kopf schütteln können.
Hertha hat eine sehr aufwändige Studie erstellen lassen. In Brandenburg gab es dann als mögliches Projekt Ludwigsfelde. Bei näherer Betrachtung aber war selbstb dieser Standort mit massiven Schwierigkeiten besetzt ( nämlich die verkehrstechnische Anbindung)…es wirkte hier auch auf mich irritierend, wieviele plötzlich Brandenburg als reale Möglichkeit unterstützten..vor allem auch die Begründungen erschienen mir doch äußersst naiv zu sein ( siehe oben)- mal abgesehen davon, dass das Votum der Mitglieder äußerst eindeutig war. Und ich wetten würde, das sich daran nicht viel geändert haben dürfte ( lasst es 10% sein..reicht bei weitem nicht..)
************
… ich habe die Petition unterschreiben, aber eher aus Sympathie als aus tiefer Überzeugung. Ich kann jemanden sehr gut verstehen , der das anders handhabt
Noch mal: sunny hatte ausdrücklich das Engagement und die Petition als politisches Instrument begrüßt, insofern fand ich auch @ freddis kleinen Seitenhieb ( Tegel, Tempelhofer Feld) unangebracht
Sunny war immer schon mit Leidenschaft ein Gegner von BB als Standort für einen berliner Klub- man möge ihm also eine ironische Bemerkung nicht so streng ankreiden.
Er schreibt zur Zeit tapfer alleine gegen den mainstream in diesem blog an..(auf die Hertha- Mitglieder und Berliner bezogen..dürfte er übrigens eher die Mehrheitshaltung und Meinung vertreten)-
da sei ihm bitte die eine oder andere Formulierung verziehen..vor allem wenn ich an einige Gegenstimmen und deren Formulierungen denke…es ist nicht ganz einfach, gegen einen Kanon anzuschreiben.


Avatar
psi
21. August 2019 um 14:16  |  699513

@apo 👍


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. August 2019 um 14:17  |  699514

@Kicker-Daten

weil wir unterschiedliche Opta-Zahlen beim KICKER hatten, je nachdem, ob man direkt nach dem Spiel schaut oder Tage später: So sieht die Erklärung aus:

Unmittelbar nach dem Spiel listet der KICKER die Livedaten auf, die Opta liefert.
Nach den Spielen findet beim Datenlieferant Opta eine Nachbetrachtung statt, teilweise werden die Spiele noch mal geschaut und bewertet. Wenn im Nachgang entschieden wird – mal angenommen – Mittelstädt habe von sieben Zweikämpfen einen gewonnen (statt keinem in der Live-Erfassung), wird das Resultat entsprechend nachgebessert.
Deshalb gibt es immer mal wieder für die gleiche Rubrik unterschiedliche Zahlen. Halt abhängig davon, wann man sich das anschaut.

P.S. Danke an den KICKER-Kollegen für die Aufklärung.

Anzeige