Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Bei Hertha ist heute trainingsfrei, das erste Bundesliga-Heimspiel dieser Saison gegen den VfL Wolfsburg steht am Sonntag (18 Uhr). Zeit also den Blick schweifen zu lassen. In der Schweiz erscheinen gerade große Geschichten über Fabian Lustenberger (31). Grund: Der Ex-Herthaner spielt heute im Playoff-Hinspiel zur Champions League mit den Young Boys Bern gegen Roter Stern Belgrad (21 Uhr/DAZN live). Lustenberger ist in Bern von Trainer Gerry Seoane direkt zum Kapitän ernannt worden.

In einem Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung sagt Lustenberger  über die Nachwirkungen seiner Absetzung als Hertha-Kapitän im August 2016 nach dem Europacup-Aus bei Bröndby Kopenhagen:

„Danach bin ich rasiert worden. Das war die Entscheidung des Trainers, aber wenige Wochen später liess er mich wieder spielen – das hätte er sich wohl selber nicht gedacht, dass es so schnell geht.“

Sage mal so: Eine Pal-Dardai-Fanklub wird Lustenberger wohl nicht gründen. Wen der NZZ-Artikel interessiert …

Die Kapitänsfrage im Sommer 2016

Die damalige Situation in Berlin war eine brisante. Pal Dardai hat damals parallel zwei mutige Entscheidungen getroffen: Mitchell Weiser, der sich intern offen gegen eine Trainer-Entscheidung gestellt hatte, aus dem Teamtraining zu nehmen und individuell nacharbeiten zu lassen. Und Lustenberger abzussetzen – nachdem er das Angebot des Trainers ausgeschlagen hatte, von sich aus zurückzutreten.

Spannend war, dass trotz der heftigen Konflikte, die auch jeder Mitspieler mitbekomen hat, sowohl Weiser als auch Lustenberger einen Weg zurück ins Team aufgezeigt bekamen. Und sowohl Weiser als auch Lustenberger haben in der Folge ihre Leistung gebracht.

Manchmal ist das Profigeschäft hart. Aber alle drei Beteiligten (Trainer und beide Spieler) haben die Situation so aufgelöst, dass in der Folge eine funktionierende Zusammenarbeit möglich war. Hertha hat am Saisonende im Mai 2017 das beste Resultat seit Jahren erreicht, Platz sechs. Das spricht für Dardai, für Lustenberger und auch für Weiser.

Rückspiel am Dienstag in Belgrad

Lustenberger hat Berlin im Sommer nach zwölf Jahren (220 Bundesliga-Einsätze für Hertha) verlassen und ist zum Schweizer Meister gewechselt. In Bern hat Lustenberger einen Drei-Jahres-Vertrag mit der Option für eine weitere Saison unterschrieben. Die bisherige Bilanz: Drei Siege, ein Remis – Lustenberger ist mit Bern Tabellenführer (10 Pkt.) vor dem FC Basel (9).

Nach dem Hinspiel heute gegen Roter Stern fällt die Entscheidung über den Einzug in die Champions League im Rückspiel am kommenden Dienstag in Belgrad (27. August, 21 Uhr).

Anders formuliert: Entweder schaffen die Young Boys den Sprung in die Königsklasse. Oder sie starten in der Europa League. Lustenberger ist also jetzt dort, wo Hertha noch hin will.

 Lustenberger: Beide Mannschaften haben sich mit einer guten Saison für diese Playoffs qualifizert, beide wollen in die Gruppenphase kommen. Es fängt bei null an. Wir versuchen in den zwei Spielen eine Topleistung abzurufen. Dann sind wir auch in der Lage, die Gruppenphase zu erreichen. Mich persönlich freut es sehr, dass ich Champions League spielen darf.

Die Pressekonferenz zum Belgrad-Spiel mit Trainer Seoane und Lustenberger:

Hertha am Donnerstag kein öffenliches Training.

P.S. Und andere Ex-Herthaner so? Kevin Boateng grüßt von seinem neuen Arbeitgeber AC Florenz mit einem neuen Teamkollegen …


144
Kommentare

Avatar
Helli
21. August 2019 um 12:21  |  699501

Ha


Avatar
moogli
21. August 2019 um 12:22  |  699502

Ho!

Lusti ist ja auch ein Guter. Freue mich für ihn!


Avatar
sunny1703
21. August 2019 um 12:35  |  699505

He!


Avatar
pathe
21. August 2019 um 12:39  |  699506

Hertha BSC!


Avatar
Bob
21. August 2019 um 13:03  |  699507

@joey 7:02

Typischer Fall von Klugscheißerei.
Mach es erst mal besser.
Ich finde es super was @Herrthaner da auf den Weg gebracht hat.


Avatar
sunny1703
21. August 2019 um 13:15  |  699509

@Papa

Natürlich ist das meine eigene Wahrnehmung, dass es hier eine ganze Reihe von Fans gibt,die bereit sind nach Brandenburg zu gehen.

Weil Deine restlicher Beitrag im Grunde ja auf die Machbarkeitsstudie abzielt, gestehe ich, mir fehlt @exil, wenn man ihn mal braucht ist er nicht da. 😉
Es gab eine veröffentlichte Karte mit 50- 60 Standorten in Berlin und in Brandenburg, die finde ich leider gerade nicht.

Doch einen Satz möchte ich zitieren.

„18. Gibt es neben Olympiapark und Ludwigsfelde noch eine dritte Standort-Option in Berlin?

Nach der Überprüfung von inzwischen insgesamt über 60( !!!!!!!!!!!) Standorten in Berlin und Brandenburg, muss man realistischer Weise feststellen: nein. Für unsere Bedürfnisse kommen nur noch diese beiden Standorte in Betracht. “

Aus die Antwort zu den wichtigsten Fragen!

https://www.herthabsc.de/de/hertha/fussballarena/page/12614–12614–.html#.WNzzaWekKUk

Das was Du bzw andere hier dem Verein und den Machern der Studie unterstellt ist, im Grunde nicht gründlich gearbeitet zu haben, ich hatte damals eher den Eindruck, es war etwas zu gründlich.
Es wäre doch schon Verschwendung von Finanzmitteln, in dem Falle so gearbeitet zu haben.

Mein Tipp, nennt dem Verein solche Gelände, vielleicht nehmen die Herren ja solche Ideen dankbar auf und können damit was anfangen.

Aber vielleicht, gibt es ja auch in den nächsten Wochen schon eine Einigung, ich gebe zu ich weiß nichts.

Mein Bauchgefühl sagt mir, Herthas Alternativpläne B,Cund D wären mit einem deutlichen höheren Kostenaufwand zu betreiben, wenn es diese Pläne überhaupt gibt.


Avatar
Dd.
21. August 2019 um 14:15  |  699512

Die Machbarkeitssrudie war bestimmt nicht billig, aber solange ich/wir den nicht studieren können, weiß ich doch nicht, wie das Niveau ist. Was ich bisher lesen konnte, fand ich wenig Aufschlussreich, ja sogar Oberflächlich, etwa wie Prospekte von Banken oder die hübsche Grafiken einen gewissen Schiller auf der MV. In ein Wort: nichts sagend. …


Avatar
fußballfreund83
21. August 2019 um 14:56  |  699516

Schön, dass Lusti in der Schweiz jetzt auch die Wertschätzung erfährt, die er sich hier jahrelang erarbeitet hat.

Bei der Kombi Prince und Ribery können sich die Nachtclub-Besitzer in Firenze freuen;)


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. August 2019 um 15:04  |  699517

@Kicker-Daten

weil wir unterschiedliche Opta-Zahlen beim KICKER hatten, je nachdem, ob man direkt nach dem Spiel schaut oder Tage später: So sieht die Erklärung aus:

Unmittelbar nach dem Spiel listet der KICKER die Livedaten auf, die Opta liefert.
Nach den Spielen findet beim Datenlieferant Opta eine Nachbetrachtung statt, teilweise werden die Spiele noch mal geschaut und bewertet. Wenn im Nachgang entschieden wird – mal angenommen – Mittelstädt habe von sieben Zweikämpfen einen gewonnen (statt keinem in der Live-Erfassung), wird das Resultat entsprechend nachgebessert.
Deshalb gibt es immer mal wieder für die gleiche Rubrik unterschiedliche Zahlen. Halt abhängig davon, wann man sich das anschaut.

P.S. Danke an den KICKER-Kollegen für die Aufklärung.


Avatar
Exil-Schorfheider
21. August 2019 um 15:06  |  699518

Uwe Bremer
21. August 2019 um 15:04 | 699517

Danke!


Avatar
moogli
21. August 2019 um 15:09  |  699519

Danke Uwe.
Sollte man also immer erst mal die Nachbetrachtung abwarten.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. August 2019 um 15:25  |  699520

@moogli

als Journalist brauche ich für meine Nachberichte die Daten schon zeitnah nach den Spielen. Man muss dann verstehen, dass es bei den Zahlen um Tendenzen geht, aber nicht um das Amen in der Kirche (Zweikampf-Werte von von 0 oder 14 % sind halt beide schwach für einen Verteidiger)


Avatar
Ursula
21. August 2019 um 15:35  |  699521

# Kickernoten

Mir reichen auch die Bewertungen
durch Nachbetrachtung nicht aus!

Ich gehe selten oder (fast!) nie mit
dem KICKER konform…

Man kann auch Zweikämpfe und
Spielgestaltung unterschiedlich
bewerten!

Klischee, es gibt nicht nur weiß
und schwarz!?

Zwischentöne! Technik, Laufwege,
ZUSPIEL, eben Passgenauigkeit….

Usw., usw., usw….

# Auch nach den Spielen sehe ich
selten neue Bewertungskriterien!


Avatar
apollinaris
21. August 2019 um 15:36  |  699522

“ dass es bei den Zahlen um Tendenzen geht, aber nicht um das Amen in der Kirche“
..ja..so sehe ich vieles rund um den Fussball und solch einem blog im Speziellen..
@ursula..hin und wieder nehme ich allerdings auch die Wahrnehmung anderer an..denn niemand kann sich immer sicher sein, völlig neutral und fehlerfrei die 90 Minuten zu sehen.
Deshalb mag ich mittlerweile die Berichterstattung bei dazn sehr: weil es da doch recht analytisch zugeht und die jeweiligen „Experten“ meinungsstark sind und sich von Floskeln freihalten. Die machen die Reporter „besser“,,


Avatar
Dd.
21. August 2019 um 15:48  |  699524

Ein Spieler als „Ernährungsberater-aufpasser-verantworlicher“ ist, glaube ich eher ungewähnlich-bemerkenswert…
https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/niklas-stark-macht-hertha-noch-staerker


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. August 2019 um 15:50  |  699525

@ursula

wenn das Unternehmen Opta Daten liefert von verschiedene Spielen: Welche Anforderung ist da zu erfüllen?
einheitliche Bewertungskriterien (und auf gar keinen Fall verschiedene). Weil Opta nicht nur Daten von 17 Hertha-Heimspielen aus Berlin liefert. Sondern auch Daten aus Köln, Dortmund, München, Frankfurt usw.

– die Daten sollen möglichst vergleichbar sein (Tor und Nichttor, gelaufene Kilometer sind vergleichsweise einfach zu erheben. Was ist ein gewonnener Zweikampf, was ist ein angekommener Pass – da wird es schon schwieriger)

Und was wollen weder Opta noch die Klubs: Dass es verschiedene, manchmal neue, manchmal bekannte Bewertungskriterien gibt.

Davon abgesehen: Die rein quantitaven Daten (Ballbesitz, gewonnene Zweikämpfe, gelaufene Kilometer usw.) können Fans prima an der Theke um Mitternacht diskutieren. Die Diskussion dieser Daten ist aber nicht zu verwechseln mit einer qualitativen Betrachtung eines Spiels.


Avatar
Ursula
21. August 2019 um 15:54  |  699526

…na dann…!

Tschüssle!


Avatar
woolley
21. August 2019 um 16:01  |  699527

Da muss ich @ub Recht geben. Hab bei einem anderen großen Anbieter als Quality Control Operator für Deeper Football Coverage gearbeitet. Eine automatisierte Qualitative Einschätzung eines Spiels in Realzeit ist derzeit nicht möglich. Vielleicht über Maschine Learning Algorithmen in Zukunft aber das ist wirklich extrem schwierig.


Avatar
Jack Bauer
21. August 2019 um 16:25  |  699528

@Tickets:

Es gibt übrigens nach wie vor Karten für 10€, es wurden auch weitere Blöcke in die Aktion miteinbezogen.
Ich vermute, dass die Limitierung auf 1892 Karten dazu dienen soll, dass die Käufer sich ranhalten. Ansonsten wird man wohl wie im letzten Jahr froh sein, wenn man so viele Karten wie möglich verkauft.


Avatar
Joey Berlin
21. August 2019 um 17:44  |  699530

@Bob 21. August 2019 um 13:03 | 699507
Klarer Fall von Kritikunfähigkeit, mangelnde Sachkenntnis oder leicht zu begeistern? Nur Herthafan sein ist mir zu wenig, wenn es Dir reicht… Dein Problem. Jeder hat andere Ansprüche.


Avatar
Petersen
21. August 2019 um 17:46  |  699531

Tja was soll man sagen? Leider kann ich am Sonntag nicht in Berlin sein und folglich auch nicht ins Stadion kommen. Aber bei dem Hype, der seit einiger Zeit um die hiesige Frankfurter Eintracht gemacht wird, gäbe es derartige Karten – ganz egal, gegen welchen Gegner – sicher schon kurz nachdem diese erstmals angeboten worden wären, nicht mehr. Die wären ratzeputz vergriffen…..


Avatar
Jack Bauer
21. August 2019 um 18:07  |  699532

@Petersen:

Dass bei der Eintracht, speziell was die Europa League angeht, eine ganz andere Begeisterung herrscht, als hier… keine Frage.
Allerdings starten auch die Frankfurter nicht selten solche Aktionen. Automatisch voll ist da das Stadion auch nicht…

https://www.mydealz.de/search?q=eintracht%2Bfrankfurt%2Btickets


Avatar
Petersen
21. August 2019 um 18:26  |  699533

Mag sein, aber zumindest seit dem Pokalsieg (und dem anschließenden „Durchmarsch durch Europa“) ist die Begeisterung und damit die Nachfrage nach Tickets wirklich extrem! Und würde dann jemand gesponsorte Karten anbieten…


Avatar
Exil-Schorfheider
21. August 2019 um 18:43  |  699534

Petersen
21. August 2019 um 18:26 | 699533

Aber eben auch nur in der EL.
Das ist das, was @jack Dir mit dem Link sagen wollte.
Die Dealz sind ja gesponsert.


Avatar
Kamikater
21. August 2019 um 18:48  |  699535

Aprospos Tickets und soviel Begeisterung, die nicht mal Frankfurt mitbringt:

A) Wieviel DK gingen denn nun bisher über den Tresen und
B) mit wieviel Zuschauern ist Sonntag zu rechnen?

https://www.kicker.de/740648/artikel/selbstversuch_ein-donezk-ticket-fuer-594-euro


Avatar
frankophot
21. August 2019 um 18:53  |  699536

Ist für opta ein nur deswegen nicht stattgefundener Zweikampf, weil ihn ein Spieler durch sein Stellungsspiel verhindert hat ein gewonnener „Zweikampf“ oder gar keiner ?

Ist ein schwaches Zuspiel, was dem Spieler im Zweikampf wenig Chancen lässt, 1 verlorener Zweikampf…oder nur ein Halb-Verlorener ?

Erreicht dieser Spieler den schlechten Ball, verliert aber zwangsläufig den Zweikampf und den Ball: Ist das trotzdem ein angekommener Pass des schlechten Zuspielers – und verbessert dessen Quote ?

etc.


Avatar
hurdiegerdie
21. August 2019 um 19:02  |  699537

Seit 13/14, wo beide Mannschaften in der 1. Bundesliga waren, hatte Mekka Frankfurt einen Zuschauerschnitt von 48’250. Hertha hatte nur 49’450.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
21. August 2019 um 19:07  |  699538

Lieber @hurdie, dit is doch Äppel mit Birnen…
Wie sind die Stadionkapazitäten?
Wenn bei Hertha in der Saison 2x das Stadion ausverkauft ist, hebt sich der Zuschauerdurchschnitt bei Hertha gleich um knapp 3000 je Spiel gegenüber Frankfurt.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Kamikater
21. August 2019 um 19:08  |  699539

@Stadionauslastungszahlen
https://www.transfermarkt.de/1-bundesliga/besucherzahlen/wettbewerb/L1/saison_id/2018/plus/1

30% weniger Auslastung im Schnitt. Selbst in Brandenburg kaum denkbar in einer 50000 Mann Hütte.


Avatar
Moritz Düwel
21. August 2019 um 19:11  |  699540

Leider sieht man bei der Ticketseite, dass noch einige Plätze frei sind am Sonntag.
Und ich denke, dass nicht mal alle Tribünen schon für die Ticketauswahl freigegeben sind.
Es sind zwar noch 4 Tage Zeit, aber unter 50.000 wäre jedenfalls eine herbe Enttäuschung.


Avatar
hurdiegerdie
21. August 2019 um 19:22  |  699542

Silvia Sahneschnitte
21. August 2019 um 19:07 | 699538

Wieso sind das Äppel und Birnen (Kirschen und Melonen lasse ich mir ja noch gefallen)? Es sind Absolutzahlen.

Weil Herthas Stadion so gross ist, kommen oftmals die Leute spontan nicht, weil es immer Karten gibt. Frankfurt hat ein kleineres Stasion, deshalb mehr „run“ nach Tickets, aber es sind letztendlich nicht mehr Zuschauer.

Ich bin mir nicht sicher, ob jedem klar ist, wie die Mehreinnahmen bei steil, nah, laut generiert werden. Die Tickets werden teurer.

(ja jetzt kommt wieder Vermarktung des Stadionnamens und 10 Punkte mehr, weil steil, nah laut; alles richtig, aber es müssen auch Kredite bedient werden)


Avatar
wuwitom
21. August 2019 um 19:30  |  699543

hurdie, 19:22

Ich überlege gerade, um wieviel höher die Kreditbelastungen gegenüber dem zu erwartenden Mietpreis für‘s Oly ab 2025 sein werden !!!!????


Avatar
Silvia Sahneschnitte
21. August 2019 um 19:32  |  699544

Lieber @hurdiegerdie, wat dit neue Stadion betrifft, Ticketverknappung, Unterhalt des Stadions etc. sind wir überhaupt nicht auseinander, meene ick.
Frankfurt will dit Stadion vergrößern, ick meene die Zuschauerkapazität, weil dit jetzige nicht ausreicht.
Warum nur?
Bei uns, nee ick meene bei Hertha, will frau die Plätze verknappen, in Köln, Frankfurt will frau die Kapazitäten erweitern. So isset. Und dit liegt nicht daran, das es im Herbst, Winter und Frühjahr in diesen Stadien wärmer iss, jefroren hab ick dort jenauso wie im Oly.
Und das frau mit steil, nah, laut ooch absteigt, haben die ja nun ooch bewiesen, mehrfach!
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Kamikater
21. August 2019 um 19:34  |  699545

@wuwitom
Minus der zu erwartenden Mehreinnahmen via Marketing das Gleiche, denke ich mal. Und dabei hat man zugleich den Marktwert des Vereins gesteigert. Sicherlich spätestens nach den Erkenntnissen um KKR und Windhorst nicht ganz unerheblich.


Avatar
fechibaby
21. August 2019 um 19:41  |  699546

Liebe Grüße in den Leuchtturm und viel
Spaß heute Abend!

Ha Ho He Hertha BSC!!


Avatar
hurdiegerdie
21. August 2019 um 19:41  |  699547

wuwitom
21. August 2019 um 19:30 | 699543

Das habe ich auch schon öfter überlegt.
Nach vielen Gesprächen mit Leuten in Banken, scheint mir das eher ein Nullsummenspiel zu sein.

Inbesondere wenn man bedenkt, dass während der Bauzeit ja keine Einnahmen reinkommen.


Avatar
hurdiegerdie
21. August 2019 um 19:54  |  699548

Silvia Sahneschnitte
21. August 2019 um 19:32 | 699544

Wehrte Frau Sahneschnitte, bitte verstehen sie, dass ich aus der Diskussion aussteigen möchte.

Ich habe meine Position/Meinung/Stellungnahme vor ca 2.5 Jahren ausgedrückt. Seitdem habe ich mich vielleicht in Details geirrt, aber nichts Massgebliches gesehen/gehört, was mich meine Meinung ändern lässt.

Ich wollte wirklich die Stadiondiskussion nicht erneut hochkochen lassen. Da übe ich mich jetzt in der Blogtugend.

Ich finde nur immer, dass absolute Zuschauerzahlen und Auslastung über Platzverknappung zwei unterschiedliche Themen sind.


Avatar
Kamikater
21. August 2019 um 20:24  |  699549

@hurdie
Na, deswegen schrieben wir das ja. Auslastung ist das Zauberwort. Nicht absolute Zahlen. Aber klar müssen wir das nicht weiter diskutieren.
😉


Avatar
pax.klm
21. August 2019 um 20:42  |  699550

hurdie wird sich noch an alte Zeiten erinnern, wenn bei Hertha mehr als 50.000 kommen steigen die Eigenkosten pro Karte kräftig an. Also am Besten knapp 50.000 oder ausverkauft!
Erinnere Dich, denke an die Besuche Geschäftsstelle und die dort stattgefundenen Gespräche.
Gruß über die 7 Berge
Pax


Avatar
Frederic Raspe
21. August 2019 um 20:57  |  699551

Ich erinner mich ebenfalls daran, dass die Kosten die Hertha für ein Spiel im Oly einen Kostensprung bei +50k Zuschauer hat.


Avatar
hurdiegerdie
21. August 2019 um 21:08  |  699552

1:0 für YB nach Rückpass Lustenberger auf den Torwart und weitem Schlag nach vorne 😉

Gaudinho nicht in der Startaufstellung


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. August 2019 um 21:19  |  699553

@1:1

Young Boys vs Belgrad nach 18 Minuten


Avatar
Piere
21. August 2019 um 21:33  |  699556

Oh, ist das spannend in der Schweiz 😉


Avatar
hurdiegerdie
21. August 2019 um 21:37  |  699557

Lusti klärt auf der Linie völlig alleine bei leerem Tor.

Kommentar: der Routinier rettet.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. August 2019 um 21:38  |  699558

@Lustenberger

rettet auf der Linie, nachdem Belgrads Kapitän, Marko Marin, den Berner Torwart bereits überlupft hatte, weiter 1:1 (36.)

@hurdie

ist das im Stade de Suisse ein Kunstrasenplatz? Oder ein auf den Schweizer Millimeter gestutzter Rasen?


Avatar
hurdiegerdie
21. August 2019 um 21:45  |  699559

Uwe Bremer
21. August 2019 um 21:38 | 699558

Soweit ich weiss, ja. Es ist ein Kunstrasen. Der letzte wurde verkauft.

Aber keine Garantie


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. August 2019 um 21:50  |  699560

@hurdie

Danke.


Avatar
hurdiegerdie
21. August 2019 um 21:50  |  699561

Das Stadion ist übrigens wirklich nett, aber bei 100%iger Auslastung kommst du nicht auf Herthas Zuschauerzahlen.

In Lausanne bauen sie gerade ein Stadion für 11’000. Bei dem Umfang könnte Hertha das immer zu 100% auslasten.


Avatar
Piere
21. August 2019 um 21:59  |  699562

Im Frühling 2006 wurde der Rasen durch ein Kunstrasenspielfeld ersetzt, dank dem das Stade de Suisse Wankdorf auch als Konzert-Stadion genutzt werden kann. Der neue Rasen wurde noch im selben Jahr mit einem Konzert von Bon Jovi und später von Robbie Williams eingeweiht. So konnten Bands wie Genesis, Bon Jovi und Herbert Grönemeyer ohne Beschädigung des Rasens im Stadion spielen. Da für EM-Endrunden allerdings ein Naturrasen vorgeschrieben ist, wurde der Kunstrasen für die drei Spiele der UEFA Euro 2008 mit einem Naturrasen überdeckt. Nach Ende der Fussball-Europameisterschaft 2008 wurde der Naturrasen unverzüglich wieder entfernt.

Im Dezember 2011 wurde das Stade de Suisse wieder mit Naturrasen ausgerüstet, wodurch sowohl der Cupfinal als auch Spiele der Nationalmannschaft wieder in Bern ausgetragen werden konnten.

Seit der Saison 2014/15 treten die Young Boys statt auf Naturgrün wieder auf einem Kunstrasen im Stade de Suisse an. Gründe für die Rückkehr zum künstlichen Rasen sind die niedrigeren Unterhaltskosten und die besseren Trainingsbedingungen. Ob im Berner Stadion weiterhin Länderspiele oder das Cupfinal ausgetragen werden, ist derzeit unklar.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. August 2019 um 22:05  |  699563

@Rasenfrage

da scheint es im Berner Stadtteil Wankdorf eine gewisse Wankelmütigkeit zu geben …


Avatar
21. August 2019 um 22:05  |  699564

Bei Bild steht, das man Köpke und Esswein bei einem guten Angebot abgeben möchte sowie die beiden Trainersöhne, Covic und Dardai an einen zweitligisten ausleihen will. Leider fūr alle wohl noch keine Abnehmer gefunden?!


Avatar
hurdiegerdie
21. August 2019 um 22:07  |  699565

Zum Glück haben wir Seoane nicht geholt: 1:2 (aber ungerecht).


Avatar
Kamikater
21. August 2019 um 22:10  |  699566

Klingt ja ganz plausibel, nach den bestehenden Leistungen dieser 4. Hoffen wir auf Interessenten.


Avatar
hurdiegerdie
21. August 2019 um 22:41  |  699567

2:2 mit Elfmeter nach korrektem VB.


Avatar
King for a day
22. August 2019 um 8:22  |  699573

Find ich unmöglich hier ständig Zwischenergebnisse von anderen Spielen zu posten. Schließlich wollen manche die Zusammenfassung in der Sportschau sehen.


Avatar
juriberlin
22. August 2019 um 8:23  |  699574

Wie steht es eigentlich um die 4 Rekonvaleszenten Maier, Dilrosun, Boyata und Plattenhardt? Besonders um Dilrosun mache ich mir langsam ernsthaft Sorgen und auch Maier ist mittlerweile saisonübergreifend seit fast einem halben Jahr nicht wirklich einsatzfähig!


Avatar
Tf
22. August 2019 um 8:39  |  699575

#Stadionfrage:
Die Tage geisterte hier ein Vorschlag herum: Zentraler Festplatz.
Ist das wirklich ne Option? Dann könnte man ja mit der MS Hertha übern Spandauer Schifffahrtskanal anreisen😁
#Roter Stern: einer meiner bittersten Momente…


Avatar
cru
22. August 2019 um 9:24  |  699576

Einfach mal Sanches leihen, nachdem Darida doch nicht so formverbessert war gegen die Bayern …


Avatar
Herthapeter
22. August 2019 um 10:15  |  699577

@Stadionfinanzierung

Endlich wird alles gut, wir erwarten jetzt das neue Zeitalter mit Negativzinsen, die letzte große Bluttransfusion für den todkranken Euro! Für Hertha heißt das, wir nehmen bald einen riesigen Millionenkredit auf und finanzieren die Raten mit dem Negativzins und der Vermarktung des Stadionnamens. Es zahlt sich in dieser schönen neuen Welt quasi alles von alleine, wir bräuchten noch nicht mal die Einnahmen der Zuschauer dafür, Zuschauer werden natürlich noch als Lärmkulisse für die 10 Extrapunkte benötigt Jetzt muss nur noch diese verdammte Fläche her, die muss sich doch irgendwo auftreiben lassen?!


Avatar
hurdiegerdie
22. August 2019 um 10:51  |  699578

King for a day
22. August 2019 um 8:22 | 699573

Mist, habe die Sportschau verpasst 😉


Avatar
Paddy
22. August 2019 um 10:59  |  699579

Die Hälfte an Stimmen, bei der Petition ist schon fast erreicht 🙂


Avatar
Traumtänzer
22. August 2019 um 11:05  |  699580

Funfact am Rande… Wussten wir eigentlich, dass…

1. Es bislang zwei Vergleiche mit Dynamo Dresden gab, mit jeweils einem Sieg für beide

2. Beide Spiele jeweils durch ein Eigentor entschieden wurden (2012: Romain Brégerie, 2013: Pierre-Michel Lasogga)

Quelle: DFB.de


Avatar
22. August 2019 um 11:23  |  699581

@Paddy: Nicht ganz richtig. Da nur Berliner Stimmen für das Quorum von 11.000 Unterzeichnern zählen sind wir derzeit bei knapp einem Drittel.
Aber ist natürlich ein starkes Zeichen, wenn auch von andernorts – insbesondere aus dem Berliner Umland – viele zusätzliche Unterschriften kommen. 🙂
https://www.openpetition.de/petition/online/schluss-mit-der-hinhaltetaktik-neues-stadion-fuer-hertha-bsc


Avatar
Tf
22. August 2019 um 12:19  |  699583

Das neue Stadion hat halt überregionale Bedeutung 😉


Avatar
Blauer Montag
22. August 2019 um 12:22  |  699584

Echt voll unmöglich King for a day 😉
22. August 2019 um 8:22 | 699573

Find ich unmöglich hier ständig Zwischenergebnisse von anderen Spielen zu posten. Schließlich wollen manche die Zusammenfassung in der Sportschau sehen.


Avatar
Blauer Montag
22. August 2019 um 12:29  |  699585

Auch der Ligainsider kann nicht in die Zukunft schauen. Sondern nur angeben, seit wann wann ein Spieler verletzt ist juriberlin.

https://www.ligainsider.de/javairo-dilrosun_19144/


Avatar
monitor
22. August 2019 um 13:24  |  699586

Ich bin zwar auch nicht von der Petition überzeugt, habe aber jetzt auch aus reiner Sympathie unterschrieben.
Ich hoffe es hilft.


Avatar
Exil-Schorfheider
22. August 2019 um 14:33  |  699589

juriberlin
22. August 2019 um 8:23 | 699574

Gestern bei Twitter gelesen, dass Platte auch gegen Wolfsburg ausfällt.


Avatar
apollinaris
22. August 2019 um 14:43  |  699590

die langen Ausfallzeiten bei Dilrosun und Maiers sind in der Tat besorgniserregend..Wir alle wissen, dass es bei beiden sehr lange. brauchen wird, ihre Bestform wieder zu erreichen.
Und das schmälert aktuell die Freude über den guten Kader schon sehr…Ein gutes Bauchgefühl habe ich bei all dem nicht. Und ich kann mich auch nicht dagegen wehren, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt letzte Saison Maier sehr überspielt wirkte und ihm immer häufiger von immer mehr Leuten eine Spielpause gewünscht wurde, die ihm verwehrt wurde, weil es Verletzungen anderer gab.


Avatar
etebeer
22. August 2019 um 14:47  |  699591

Traumtänzer
22. August 2019 um 11:05 | 699580

Im DFB Pokal traf man bisher nur einmal auf eine Dresdner Mannschaft,
Anno 1935 am 22. 09 spielte man in der 2. Runde gegen die
Dresdner Sportfreunde – Hertha BSC und verlor mit 1 – 0
Paul Gehlhaar, Gerhard Schulz, Emil Krause, Walter Bilek, Rudolf Schneider, Alfred Stahr, Hanne Sobek, Werner Schneider, Hermann Hahn, Walter Greschus, Alfred Brink konnten die Niederlage nicht verhindern
Trainer: Willi Knesebeck
Tore- 1 : 0 Rudolf Heyne 20.Min.
aus weltfussball.de


Avatar
Jack Bauer
22. August 2019 um 14:59  |  699594

@Exil:

Jo, ist auch die kicker online Info von gestern.
Er könnte zum Schalke-Spiel wieder eine Option sein. Da von Dilrosun, Maier und Boyata da keine Rede war, gehe ich davon aus, dass es bei dem Trio eher nach der Länderspielpause (die ihnen dann ganz gelegen kommt) wieder in Richtung Mannschaftstraining und Kader geht.


Avatar
Exil-Schorfheider
22. August 2019 um 15:13  |  699595

Jack Bauer
22. August 2019 um 14:59 | 699594

Danke!
So wird es sicherlich kommen.


Avatar
Nummer9
22. August 2019 um 16:21  |  699596

Warum fährt Hertha eigentlich die Strategie, die Art der Verletzung und die wahrscheinliche Ausfallzeit zu verheimlichen?
Also gefühlt ist es bei jedem anderen Verein in der Bundesliga wie folgt: Spieler … von … hat eine/n … und fällt … Wochen/Monate aus.

Bei Hertha hört man jetzt in den konkreten Beispielen Boyata und Dilrosun, dass sie wohl Oberschenkelprobleme haben. Gerissen soll wohl nichts sein. Aber was verbirgt sich denn hinter den Verletzungen? Selbst wenn sie z.B. einen Muskelfaserriss gehabt hätten, wären sie jetzt wahrscheinlich schon zurück.
Was ist los in Herthas medizinischer Abteilung, dass Spieler, gemessen an ihren Verletzungen immer die doppelte oder dreifache Ausfallzeit haben?
Hier wieder das konkrete Beispiel Dilrosun in der Vorsaison. Der Junge hatte im Länderspiel einen Muskelfaserriss und danach Rückenprobleme. Mit normalen Fußballverstand würde man denken, da fällt ein Profifußballer einen Monat aus und nicht eine halbe Saison. Das ist nicht provokant gemeint, es würde mich einfach nur interessieren.


Avatar
frankophot
22. August 2019 um 17:53  |  699597

@Nummer 9: mir ooch.


Avatar
Blauer Montag
22. August 2019 um 18:12  |  699598

Welche Spieler anderer Klubs nennst du als Vergleichswerte?

dass Spieler, gemessen an ihren Verletzungen immer die doppelte oder dreifache Ausfallzeit haben?


Avatar
Blauer Montag
22. August 2019 um 18:23  |  699599

In völliger Unkenntnis der 17 weiteren Mannschaften und ihrer Trainer, deren Ärzten, Physios usw. usf. formuliere ich aus dem vollkommen leeren Bauch heraus meine Prognose für Herthas Bundesligasaison 2019/20: Platz 8 am Ende.


Avatar
Kamikater
22. August 2019 um 18:23  |  699600

@Nummer9
22. August 2019 um 16:21 | 699596
„Warum fährt Hertha eigentlich die Strategie, die Art der Verletzung und die wahrscheinliche Ausfallzeit zu verheimlichen?“

Woran machst Du das fest?
Wieso verheimlichen?
Wie machen es andere Vereine?


Avatar
Hertha Ralf
22. August 2019 um 18:50  |  699601

@Kamikater: Beispiel anderer Vereine hat er doch aufgezeigt.
Und die Fragen sind vollkommen berechtigt.
Einfachste Verletzungen werden zuerst genannt, dauern dann Monate und stellen sich dann als schwerwiegende und langwierige Ausfallzeiten dar.
Ist nicht normal.
Jeder Sportler Hobby geht zum Arzt und kriegt ne Diagnose und die stimmt zu 99 Prozent und die Ansage: soviel Zeit keinen Sport, aber bitte nicht Profis haben ne ganz andere Belastung und und und , haben auch ganz andere medizinische Möglichkeiten.
Also interessiert mich auch 😎


Avatar
Ursula
22. August 2019 um 19:28  |  699602

Dieses Thema hatten wir HIER schon
unzählige Male! Dennoch kann ich …

….Nummer9
22. August 2019 um 16:21…

…ungern wieder folgen, am Beispiel
von Dilrosun wird es hoch brisant!!

Auch Meier ist ein Fall für die „Ärzte“!

Es kann doch nicht sein, dass ohne
jegliche ernsthafte Informationen die
Spieler über Wochen und Monate im
besten Fall eine Art „Sondertraining“
absolvieren und der Mannschaft und
letztlich „sich selbst“ nicht zur Verfügung
stehen…

So geht das nun schon seit JAHREN!!!


Avatar
psi
22. August 2019 um 19:50  |  699603

Es gibt nur einen Müller Wohlfahrt 🙄


Avatar
Thomsone
22. August 2019 um 20:35  |  699604

Abgesehen von dem Recht auf freie Arztwahl geistert ja immer wieder der unterschwellige Vorwurf der Unfähigkeit der ärztl. Abteilung Herthas durch diesen Blog. Erstens langweilig, zweitens von gnadenlosem Unwissen geprägt und drittens immer dasselbe Vorurteil. Geht selbst in die Praxis von Herthas Arzt und dann könnt ihr bewerten ob er fähig ist oder nicht. Glaubt ihr das ein Arzt auf diesem Niveau einfach nur rumdoktert und sich nicht mit Koll. berät? Glaubt ihr nicht, das bei unklaren Beschwerdebildern Herthas Ärzte Spieler z.B. zu Müller-Wohlfahrt schickt? Ach so, Diagnose zu 99%, Pruuuust, guter Witz


Avatar
frankophot
22. August 2019 um 20:40  |  699605

… es geht nicht darum, dass die Ärzte nicht gut sind, sondern dass dem gemeinen Mitglied nicht etwas mehr kommuniziert wird, wenigstens ein grober Überblick… insbesondere wenn die Rekonvaleszenz sich dann in „Woche plus Woche plus Woche“ erstreckt….


Avatar
Jack Bauer
22. August 2019 um 20:43  |  699606

Statt einer Neubesetzung von die Ärzte, würde ich mir ja eher eine neue Tour wünschen.


Avatar
apollinaris
22. August 2019 um 20:46  |  699607

sorry, da bin ich ziemlich nah bei @ Thomsone..Abgesehen davon, machen mich die beiden genannten Fälle tatsächlich auch sehr nervös..
…Ich meine, @bremer hätte vor Monaten mal etwas dazu gepostet, warum Hertha mittlerweile keine Angaben über Heilungszeiten angibt. Ich bekomme das inhaltlich aber nicht mehr gesichert zusammen..


Avatar
Kamikater
22. August 2019 um 21:04  |  699609

@Frankfurt
Mitansagen.de 0-1
Strassburg klar besser in allen Belangen.


Avatar
Opa
22. August 2019 um 21:07  |  699610

Weiß gar nicht, weshalb wir darüber noch diskutieren. Haben einfach alle zu wenig Körperspannung und ernähren sich falsch. 🙄


Avatar
Kamikater
22. August 2019 um 21:09  |  699611

@opa
Gottseidank hast du „haben“ gesagt. Wir alle haben….
😊


Avatar
Ursula
22. August 2019 um 21:30  |  699612

Es geht, ging doch nicht nur um
die evtl. mäßigen orthopädischen
Leistungen des gesamten „Ärzte-
teams“, vielmehr AUCH um die
mangelhafte „Informationspolitik“
seitens Hertha BSC, wenn es um
kurz- und eher längerfristige
Verletzungen ging (geht!)…

… so habe ich u. a. @ Nummer9
verstanden!!

Unabhängig davon habe ich eine
sehr begründete, dezidierte Meinung
zum „Ärzteteam“, aber bitte…

Nächtle!


Avatar
Exil-Schorfheider
22. August 2019 um 21:30  |  699613

Jack Bauer
22. August 2019 um 20:43 | 699606

Plus eins.
RaR ging dieses Jahr nicht bei mir…
Zumal sie in ihrem Wohnzimmer am besten sind.


Avatar
King for a day
22. August 2019 um 21:34  |  699614

„Mitglied von Hertha BSC“ Sticker zu verschenken

https://abload.de/img/herthamitgliedstickerkakje.jpg

Bin ja schon ne Weile kein Mitgleid mehr. Hab den Sticker grad beim Schubladen ausmisten gefunden.
Zu verschenken an Selbstabholer oder gegen Porto.
Auf meiner Auto-Heckscheibe steht schon „Grundschule 1988“


Avatar
22. August 2019 um 21:41  |  699615

ui..da steht ja Hertha BSC Berlin…wie sollen das die pöhsen, intriganten auswärtigen Journalisten eigentlich auf die Reihe bekommen, wenn..


Avatar
Kamikater
22. August 2019 um 21:44  |  699616

Das passt doch super nebeneinander:
Grundschule 1998 und Mitglied von Hertha BSC.

Also was passt nicht aufs Auto?


Avatar
Hertha Ralf
22. August 2019 um 21:51  |  699617

@ Thomsone: lesen , richtig lesen!
Das hilft ungemein, glatt am Thema vorbei und 99 Prozent , überspitzt natürlich, als Vergleich zu den Profis gemeint, kein Faktenwissen.
Klargestellt damit hoffe ich.
Bin da zu 100 Prozent bei @ Ursula, diesmal genau so, also die pure 100😎!
Gruß nach Charlottenburg von der Insel.


Avatar
King for a day
22. August 2019 um 22:20  |  699618

Der Sticker dürfte von Anfang der 2000er sein. Da hat man es wohl selbst noch nicht so ernst genommen mit dem Berlin hinter BSC..


Avatar
frankophot
22. August 2019 um 22:34  |  699619

War der Kreis um die Fahne nicht das Werk vom GröFuMaZ ?


Avatar
22. August 2019 um 23:01  |  699620

nö, @dan hatte mal einen Sticker gezeigt, weit weit weit vor Dieters zeit, eigentlich aus den frühen Anfängen..als es um die „Fahne pur“- Debatte ging, hatte er dies mal hier gepostet
Wann das „Hertha BSC“ das erste Mal so auftauchte, wurde auch schon geschrieben: Als Hertha mit dem dem Berliner SC fusionierte, Anfang des 20. Jahrhunderts..wann das „Berlin“ angehängt wurde, weiss ich auch nicht. Vielleicht kann man ja dafür den Dieta verantwortlich zeichnen?
Den kriegn wir noch, da bin ich sicha!


Avatar
sunny1703
23. August 2019 um 6:45  |  699625

Guten Morgen, neben dem Spiel gegen Wolfsburg interessiert mich insbesondere die frage auf welcher Position legt Hertha wie angekündigt qualitativ nach. Ich schätze ja es geht in Richtung offensiver flügelspieler,der auch ein 10er ist oder ein 10er mit offensiven flügelqualitäten. Ein rv wohl nur wenn klünter gegen Wolfsburg schwächelt.


Avatar
psi
23. August 2019 um 8:18  |  699626

100, darauf einen Kaffee 😊
Heute werden wir erfahren, wieviel Zuschauer Sonntag erwartet werden.
Wolfsburg ist kein so attraktiver Gegner, aber das Wetter wird sehr gut, und es ist das erste Heimspiel, bin gespannt.
Bis jetzt gibt es nicht mal Gerüchte, wer kommen könnte. Wir müssen uns also wieder gedulden, Ende ist aber absehbar 😉


Avatar
frankophot
23. August 2019 um 8:36  |  699627

also früher stand kein „Berlin“ im Kreis ? Erst mit Dieter, oder?


Avatar
Kamikater
23. August 2019 um 8:39  |  699628

Hertha kommuniziert eben einfach schlecht.

Es wird weder die Aufstellung für den Gegner rechtzeitig 3 Tage vor dem Spiel bekanntgegeben, noch sagt man uns, an welchem Tag und welcher Uhrzeit die Knieentzündung von Maier im Monat September ein Ende findet.

Von erwartbaren Wasserstandsmeldungen zu laufenden Verhandlungen mit neuen Spielern ganz zu schweigen.

Desaströs und amateurhaft! Das könnten wir hier allemal besser!


Avatar
psi
23. August 2019 um 8:48  |  699629

Immer diese Übertreibungen… 🙄🙄🙄


Avatar
heiligenseer
23. August 2019 um 8:56  |  699630

Ergebnis aus den EL Play-offs (Die Sportschau lief hoffentlich schon):

Unsere Freunde aus Straßburg – Mekka aus Hessen 1:0


Avatar
Megman
23. August 2019 um 9:13  |  699631

Hm….Y. Regäsel..alter Bekannter…RV …ist vereinslos …mal mit trainieren lassen ?


Avatar
Exberger
23. August 2019 um 9:16  |  699632

Das ausführliche Veröffentlichen von Krankenakten ist ein recht starker Eingriff in die Persönlichkeitsrechte der Spieler. Insofern kann ich mir vorstellen, dass die Vereine sowieso nur im Ungefähren kommunizieren können.
Hinzukommt, dass Dilrosun und Maier immernoch recht jung sind. Ihre Wehwehchen könnten also auch Symptome für größere Anpassungsprobleme an die Anforderungen des Profifußballs sein, die mit Bedacht und Geduld auskuriert werden müssen.
In seiner Anfangszeit fiel Lustenberger mit Ermüdungsbrüchen fast 2 Spielzeiten aus, bevor er stabil wurde.
Hoffe mal, dass es sich bei den beiden ungefähr so verhält.
Denke hier hilft nur oberste Blogtugend


Avatar
Paddy
23. August 2019 um 10:07  |  699634

@ Kamikater
23. August 2019 um 8:39 | 699628

Ich hoffe dein Kommentar war Ironie Pur, denn genauso muss in diesen Fällen gearbeitet werden, da sonst evtl. Neuzugänge o.Ä. noch Mitten in den Verhandlungen von anderen Klubs überboten werden… dies ist einfach nur die Taktik, was die nicht wissen, macht die nicht Heiß und so können dann auch Ablösesummen, Gehälter usw. nicht bis ins endlose steigen.

…genauso würde ich an der Stelle meiner Hertha auch vorgehen…


Avatar
Elfter Freund
23. August 2019 um 10:14  |  699635

@paddy… ach was ?


Avatar
Paddy
23. August 2019 um 10:19  |  699636

@ Elfter Freund
23. August 2019 um 10:14 | 699635

natürlich, ist doch alles ganz einfach nachzuvollziehen 🙂


Avatar
glimpi
23. August 2019 um 10:53  |  699637

Heute findet im AmaStadion das Spiel gegen BAK statt.
Ist der Einlass dazu über die Friesen Allee auch, wenn in der Waldbühne ein Konzert stattfindet? Ich weiß, vielleicht eine blöde Frage.
Ich habe Hoffnung, dass die Braun-Straße vielleicht aufmacht.


Avatar
Tf
23. August 2019 um 10:55  |  699638

Aus einem Geh-Esel ein Komm-Esel machen?
Dumm gelaufen. Wer hatte ihm nochmal den Floh ins Ohr gesetzt?


Avatar
Jack Bauer
23. August 2019 um 10:56  |  699639

@glimpi:

Zugang: Für alle Anhänger ausschließlich über den Eingang Gutsmuthsweg! Der Zugang über die Waldbühne/Friedrich-Friesen-Allee ist aufgrund von Veranstaltungen in der Waldbühne gesperrt!

https://www.herthabsc.de/na/u23/u23-vorbericht-berliner-ak-hin-1920/page/2336–52-52-.html


Avatar
glimpi
23. August 2019 um 10:58  |  699640

@Jack Bauer

Danke.


Avatar
Kamikater
23. August 2019 um 11:11  |  699641

@paddy
Ja, das war Ironie.


Avatar
Canyon
23. August 2019 um 11:15  |  699642

@Nummer9
So aus meiner Erinnerung heraus: Hertha hat früher auch die voraussichtlichen Ausfallzeiten mitgeteilt. Meiner Meinung nach kam die Änderung der Kommunikation in einer Zeit (vor gefühlt 2 oder 3 Jahren), als viele Prognosen daneben lagen und sich die Ausfallzeiten deutlich verlängerten. Was war die Folge? Medien und Blogkommentaristi fingen an die die Kompetenz der medizinschen Abteilung zu hinterfragen. Ich denke, so ist das alles entstanden und kann es auch nachvollziehen dass Hertha es so macht. Das nimmt auch einen gewissen Druck von der medizinischen Abteilung und von den Spielern. Die Medien kriegen hin und wieder, mindestens ein Mail die Woche ein Update und gut ist. Außerdem ist die Verletzungsdauer ja nicht gleich die Ausfalldauer. Wer will das schon so genau bestimmen können, wann die Spieler wieder fit sind.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
23. August 2019 um 11:19  |  699643

@DFB-Pokalansetzung

zweite Runde, Mittwoch, 30. Oktober, 20.45 Uhr, Olympiastadion
Hertha – Dynamo Dresden

Das TV-Spiel an diesem Abend in der ARD ist jedoch Borussia Dortmund – Borussia Mönchengladbach.

Union spielt am Dienstag beim SC Freiburg (18.30 Uhr).

alle Ansetzungen: DFB.de – hier entlang

P.S. Und wir wissen: Am Ende jener Woche, steht das erste Bundesliga-Derby Union – Hertha an (1. bis 3. November). Das wird dann also nicht am Freitag, sondern am Samstag oder Sonntag steigen


Avatar
Opa
23. August 2019 um 11:27  |  699644

Ohne konkrete Verletztenangaben, aber ggf. mit etwas Ironie noch etwas Schundliteratur vorm Heimspielauftakt: Opas Reisetagebuch aus Kasachstan, äh, München ist online… https://www.opas-reisetagebuch.de/2019/08/23/bundesligaauftakt-in-m%C3%BCnchen-einmal-nach-kasachstan/ #hahohe #fcbbsc #undickweißnichwieso


Avatar
Jack Bauer
23. August 2019 um 11:31  |  699645

@DFB-Pokal:

Union spielt einen Tag vorher, dafür aber auch mit einer ordentlichen Reise nach Freiburg. Denke, das gleicht sich aus und kann bei unserem Kader eh kein Argument sein.
Freue mich sehr auf die beiden Spiele.

PS: Dortmund – Gladbach ist klar und nachvollziehbar. Dass sport1 immer die Bayern zeigt, wenn das nicht schon der ARD macht, ist leider auch erwartbar. Und die Quoten werden ihnen recht geben.


Avatar
Blauer Montag
23. August 2019 um 11:46  |  699646

In der Regel fragen die Journalisten bei der wöchentlichen PK nach der Gesundheit einzelner Spieler. Darüber hinaus gibt es nur selten Infos – es sei denn der Spieler slebst äußert sich über twitte o.a. Medien.

C@nyon
23. August 2019 um 11:15 | 699642


Avatar
Blauer Montag
23. August 2019 um 11:52  |  699647

Da ich eine Dauerkarte habe, verbreite ich einfach mal das Gerücht, dass ich Sonntag kommen könnte, also im Stadion sein werde psi
23. August 2019 um 8:18 | 699626

100, darauf einen Kaffee 😊
Heute werden wir erfahren, wieviel Zuschauer Sonntag erwartet werden.
Wolfsburg ist kein so attraktiver Gegner, aber das Wetter wird sehr gut, und es ist das erste Heimspiel, bin gespannt.
Bis jetzt gibt es nicht mal Gerüchte, wer kommen könnte. Wir müssen uns also wieder gedulden, Ende ist aber absehbar 😉


Avatar
Jack Bauer
23. August 2019 um 11:53  |  699648

@Uwe:

Es würde mich sehr wundern, wenn das Derby nicht auf dem Samstagabend gelegt wird.


Avatar
Herthapeter
23. August 2019 um 11:55  |  699649

@Opa
In der Stadiondebatte wurden hier ja schon nahezu alle erdenklichen Beiträge geschrieben. Deine Zweifel, dass reine Fussballstadien mehr Einnahmen generieren, hast Du hier mehrfach geäußert, nachvollziehen konnte ich sie nie. Ich bin gerade über einen Beitrag aus dem aktuellen Kicker, den ich dir nicht vorenthalten wollte. Die Zahlen aus Italien sprechen wohl für sich, genauso wie die miserable Auslastung des Oly.

… Obendrein verfügt Juventus mit dem Allianz Stadium auch vor dieser 88. Serie-A-Saison über die modernste und stets vollbesetzte Arena. Laut einer Studie des Verbandes (FIGC) führten in den oberen drei Ligen versäumte Modernisierungen in den letzten Jahren zu verpassten Einnahmen in Höhe von 300 Millionen Euro jährlich. Juve dagegen schloss als führendes Beispiel die letzte Saison im Stadio delle Alpi noch mit Einnahmen über elf Millionen Euro ab, das vergangene Jahr im neuen Tempel dagegen mit stolzen 60,4 Millionen Euro…

Link zum Artikel:
https://www.kicker.de/756104/artikel/cristiano-ronaldo-die-preisspirale-und-eine-neue-dns


Avatar
Herthapeter
23. August 2019 um 12:06  |  699650

@Blauer Montag
Wir erwarten jetzt wohl das letzte richtig sommerlich warme Wochenende in diesem Jahr. Das ist bestes Badewetter, da hat der gemeine Berliner wohl besseres vor, als dicht gedrängt in der überfüllten S-Bahn ins Stadion zu fahren. Hertha steht aktuell auf Platz acht, also mitten im Niemandsland der Tabelle, bei einem Punkteschnitt von 1,0 pro Spiel; sollte das so bleiben, ist das abstiegsreif. Nein, so kann man keine Zuschauer ins Stadion locken, da muss erstmal Leistung gezeigt werden.

Mit vielen Grüßen, besonders an @Paddy


Uwe Bremer
Uwe Bremer
23. August 2019 um 12:09  |  699651

@jack

klar gibt es gute sportliche Gründe, die Ansetzung Union – Hertha als Highlight des Spieltages zu sehen. Aber dann sind da die Leute, die für die Sicherheit zuständig sind (ein Derby im Wald, in dem nach dem Abpfiff bereits Dunkelheit herrscht?) …
es gibt sicher einen Topf voller Argumente. Nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre mit DFL-Ansetzungen … bin ich für diesen 10. Bundesliga-Spieltag mal gespannt.


Avatar
psi
23. August 2019 um 12:16  |  699652

@BM
Ich denke, dass die andren verstanden haben, dass es um einen neuen. Spieler geht, und nicht um deine oder meine unerhebliche Anwesenheit im Stadion. 😂


Uwe Bremer
Uwe Bremer
23. August 2019 um 12:31  |  699653

@Zuschauererwartung

beim ersten Hertha-Heimspiel gegen Europa-League-Starter Wolfsburg mit neuem Hertha-Trainer, 20-Millionen-Stürmer und prima Spätsommer-Wetter: 40.000


Avatar
Spree1892
23. August 2019 um 12:34  |  699654

@ub

Dachte eigentlich 50.000 so wie es beim Onlineshop aussah, weil die Gegentribüne sowohl oben als auch unten gut gefüllt ist. Oberring Ostkurve auch nicht mehr viele Karten gibt etc.

Aber man kann sich wohl nicht darauf verlassen auf dem Onlineshop. 😀

Aber Sonntag 18 Uhr ist halt eine suboptimale Anstoßzeit.

Viele holen sich auch oft erst an der Tageskasse was. Ich tippe dann mal auf 45.000 am Sonntag. 😀


Avatar
Blauer Montag
23. August 2019 um 12:38  |  699655

Von wegen unerheblich psi
23. August 2019 um 12:16 | 699652 :mrgreen:


Avatar
Blauer Montag
23. August 2019 um 12:42  |  699656

Nein, bis jetzt wurden keine Namen genannt Hertha Ralf
22. August 2019 um 18:50 | 699601

@Kamikater: Beispiel anderer Vereine hat er doch aufgezeigt.

Weder Namen von anderen Vereinen noch Spielernamen.


Avatar
Bob
23. August 2019 um 12:54  |  699657

@Spielansetzungen

Beim Den Spielansetzungen scheint jemand zu sitzen der Hertha nicht leiden kann.
Pokalspiel um 20:45 in der Woche.
Das nächste Heimspiel nach VW erst am 21.9.
Dafür im Winter zwischen 17.1. und 10.2. 3 Heimspiele.


Avatar
fechibaby
23. August 2019 um 12:55  |  699658

@Zuschauererwartung
40.000

Wäre die laut, nah, steil Arena am Sonntag ausverkauft?
Mit Sicherheit…!


Avatar
Spree1892
23. August 2019 um 12:56  |  699659

@Bob

Der Tag nach dem Pokal ist doch Feiertag, sofern man nicht in Berlin arbeitet. 😀


Avatar
elaine
23. August 2019 um 13:00  |  699660

Bob 23. August 2019 um 12:54 | 699657

Die zwei Heimspiele nacheinander im Februar sind bösartig 🙂

Darüber habe ich mich auch schon geärgert

Wenn es ganz hart kommt dann werden die auf Freitag 20:30 Uhr gelegt


Avatar
elaine
23. August 2019 um 13:03  |  699661

Spree1892 23. August 2019 um 12:34 | 699654

Auf der Website des Onlineshop ist es so gut, wie ausverkauft

Einige Blöcke sind sicher geschlossen, aber , wie es da aussieht könnten die geöffnet werden

ich tippe auf 50 000


Avatar
Opa
23. August 2019 um 13:30  |  699663

@Herthapeter um 11:55

Disclaimer 1: Etwas ausführlicher geworden.
Disclaimer 2: Ja, Aachen, Bielefeld und die Löwen kommen auch drin vor.

@Opa
In der Stadiondebatte wurden hier ja schon nahezu alle erdenklichen Beiträge geschrieben. Deine Zweifel, dass reine Fussballstadien mehr Einnahmen generieren, hast Du hier mehrfach geäußert, nachvollziehen konnte ich sie nie.

Das dürfte daran liegen, dass ich das so nie behauptet habe. Ein eigenes, reines Fußballstadion mit verknappter Kapazität würde natürlich mehr Einnahmen generieren (allein schon aus VIP, Catering und Namensrechten), auf Ausgabenseite aber eben auch deutlich höhere Aufwendungen (z.B. Rasen, Instandhaltung und Modernisierung) bedürfen. Saldiert ergäbe sich daraus während der Finanzierungsphase nur im besten Fall eine bessere Position als zum heutigen Status Quo. Das gilt allerdings nur unter dem Vorbehalt, dass man erstklassig bleibt. Zu Zweitligazeiten verursacht ein solches Stadion weiterhin erheblich höhere Aufwendungen, ohne dass im Gegenzug dazu die entsprechenden Einnahmen fließen. Genau dieses Szenario ist vielen Vereinen zum Verhängnis geworden, die dachten, mit dem eigenen Stadion durchstarten zu können und der sportliche Erfolg dann ausblieb. 1860, Bielefeld, Aachen u.v.m.

Ich bin gerade über einen Beitrag aus dem aktuellen Kicker, den ich dir nicht vorenthalten wollte. Die Zahlen aus Italien sprechen wohl für sich, genauso wie die miserable Auslastung des Oly.

… Obendrein verfügt Juventus mit dem Allianz Stadium auch vor dieser 88. Serie-A-Saison über die modernste und stets vollbesetzte Arena. Laut einer Studie des Verbandes (FIGC) führten in den oberen drei Ligen versäumte Modernisierungen in den letzten Jahren zu verpassten Einnahmen in Höhe von 300 Millionen Euro jährlich. Juve dagegen schloss als führendes Beispiel die letzte Saison im Stadio delle Alpi noch mit Einnahmen über elf Millionen Euro ab, das vergangene Jahr im neuen Tempel dagegen mit stolzen 60,4 Millionen Euro…

Link zum Artikel:
https://www.kicker.de/756104/artikel/cristiano-ronaldo-die-preisspirale-und-eine-neue-dns

Interessanter Hinweis, aber ohne genauere Beleuchtung der Zahlen sagt die Erlösseite wenig aus. 60 Mio. € Umsatz aus einem Stadion klingen beeindruckend, mich deucht, dass man da aber vieles in einen Topf zusammengeworfen hat, was da gar nicht reingehört. Z.B. das zum Stadion gehörende, 30.000 m² große Einkaufszentrum mit Baumarkt, Elektro- und Textileinzelhändler mag zu den Einnahmen des „Stadions“ beitragen, dieser Bereich gehört aber nicht dem Verein, sondern einem Investor. Wie gesagt, ohne nähere Prüfung kann ich da weder was zu sagen noch das als Blaupause für Hertha sehen, schließlich planen wir im neuen Stadion nicht mal ein Museum, geschweige denn ein Einkaufs- noch Medizinzentrum.

Die ganze Debatte wird leider von einigen emotionalisiert und es wird mit „zweifelhaften Fakten“ gegen berechtigte Bedenken argumentiert. Obwohl doch gerade bei Hertha mal ausnahmsweise kühles Rechnen angesagt wäre?

Zumal die Zuschauerzahlen der Liga ja nicht steigen, sondern eher stagnieren und in den Randbereichen (nicht so attraktive Gegner, nicht so attraktive Jahreszeit, nicht so attraktive Anstoßzeit) sinken. Die Zersplitterung der Spieltage, das Überangebot des omnipräsenten Fußballs, aber auch das „Handling“ mit Fans in den Stadien mit vandalismussicheren Knasttoiletten, „Chain Gang Trails“ zum Gästeeinlass oder Bier in Zahnputzzbechern vergällen immer mehr Menschen das Fußballerlebnis.

Ich kann Hertha schon verstehen, dass sie unbedingt auf dem Reichssportfeld bleiben wollen, die dort vorhandene ÖPNV Anbindung ist in ganz Deutschland ohne Vergleich. Wer mal im Sturzregen über die Stoppelfelder rund um die Mainzer oder Augsburger Arena nach einem Shuttle zum Bahnhof durch Schlamm gewatet ist, wird wissen, was ich meine. Auch das ist nicht „einladend“, zumal es rund um diese Kästen keine „Erlebniswelten“ gibt (wenn man mal vom Augsburger oder Paderborner Möbelhaus absieht), in denen sich Zuschauer vor oder nach Spiel „vereinzeln“ können. Was aber bei Ansetzungen wie Sonntag Abend um 18 Uhr auch niemandem nutzt, wenn die Geschäfte dann geschlossen bleiben müssen.

Bei der Frage geht es aber um die Zukunft des Vereins und es gilt abzuwägen zwischen den Chancen, vielleicht mit viel Glück ab und an an den internationalen Futtertrögen sitzen zu dürfen, sich ansonsten mit dem tristen Ligaalltag mit Dorfvereinen wie Sinsheim oder Paderborn herumplagen zu müssen und da den Kopf über Wasser zu halten und ab und an mal unterzugehen und dann immer noch in der Lage sein zu müssen, einen Wiederaufstieg in Angriff nehmen zu können. Zu Zweitligazeiten wird man nämlich kein Erstligastadion finanzieren können. Zumindest nicht auf Dauer. Der finanzielle wie strukturelle Impact eines Abstiegs ist derart enorm, dass ein Stadion in der geplanten Größenordnung kein Rettungsring, sondern ein solides Paar Betonschuhe sind, mit denen man baden geht.


Avatar
pathe
23. August 2019 um 13:41  |  699664

Uwe Bremer
Uwe Bremer
23. August 2019 um 14:05  |  699665

@opa

… dass ein Stadion in der geplanten Größenordnung kein Rettungsring, sondern ein solides Paar Betonschuhe sind, mit denen man baden geht

zum Glück ist dieser Beitrag frei von den Emotionen, die in anderen Beiträgen kritisiert werden 😎


Avatar
Jack Bauer
23. August 2019 um 14:44  |  699668

@Uwe:

Klar, aber von den vier Zweitliga-Derbys wurden, wenn ich mich nicht irre, drei am Montagabend gespielt, eins davon auch in der Försterei.
Wir werden sehen, mein Tipp wäre Samstag 18:30 Uhr.

Wobei Hertha ja vielleicht auch am Wochenende danach die große Bühne möchte?

PS: Um 11:53 war natürlich deN Samstagabend gemeint und nicht dem.


Avatar
Herthapeter
23. August 2019 um 17:04  |  699687

@Opa
Den letzten Absatz verstehe ich nicht.
Zu Zweitligazeiten weichen die Zuschauereinnahmen doch nur geringfügig ab, und genau um diese geht es doch bei der Stadionfinanzierung.
Dass Vereine beim Abstieg Pleite gehen können, ist doch ein altes Problem und sicherlich nicht am Stadion festzumachen. Die Mehrheit der Vereine mit eigenem Stadion steckt das jedenfalls gut weg.

By the way: Hertha kann bei Nullzins oder gar Negativzins am Kredit doch gar nicht Pleite gehen.


Avatar
Opa
23. August 2019 um 17:50  |  699690

@Herthapeter:
1.. Zu Zweitligazeiten brechen die „Hospitality“ Umsätze, also die aus dem VIP und Business Bereich dramatisch ein. Zu Zweitligazeiten waren viele Logen im Oly duster. Darüber hinaus sinken die erwarteten Erlöse aus den Tickets, weil entweder weniger Tickets verkauft werden (es kommen keine „Großen“) und/oder weil man die Ticketpreise reduzieren muss. Sponsoren zahlen auch weniger, das ganze drumherum wie AOK Hüpfburg und Catering ist auch deutlich reduzierter.
2. Die Mehrheit der Vereine mit eigenem Stadion steckt das doch gut weg? Welche Vereine meinst Du denn konkret, die mit eigenem Stadion abgestiegen sind und das „gut“ weggesteckt haben? Da sind wir alle gespannt, welche Namen da fallen.
3. Ob zu Baubeginn und ob für Hertha Null- oder Negativzinskonditionen gelten, wissen wir nicht. Nichtsdestotrotz erwarten Immobilieninvestoren in erster Linie eine vertragsgemäße Bedienung der Kreditlinie, weil jedes Abweichen erneuten Refinanzierungsbedarf auslöst, der im Zweifel eben teuer am Markt einzukaufen ist. 250 Mio. € über 20 bis 30 Jahre verursachen selbst bei Nullzins jährliche Aufwände von 8,3 bis 12,5 Mio. € reine Finanzierungskosten. Dazu kommen zwecks Vergleichbarkeit zur Miete noch Aufwände für Betriebskosten, Instandhaltung und Modernisierung. In Duisburg wird am nächsten Spieltag kein Spiel stattfinden können, weil die Dachkonstruktion versagt und Bolzen herunterfallen können. Das sind außergewöhnliche Aufwände, die aber in fast allen Stadien vorkommen. In München regnet’s seit Jahren rein, auch da wird dauerhaft das Dach geflickt, in Dortmund genauso. In Gelsenkacken muss man erheblich öfter den Raden tauschen als geplant, weil das Rein- und Rausfahren der Rasenfläche teurer ist als kalkuliert und der Rasentausch preiswerter. In Bremen musste die Stadt das Geld für notwendige Modernisierungen vorstrecken, die Werder nicht wirklich zahlen möchte usw. Die Liste der Unwägbarkeiten ist lang. Bis hin zum Ausfall des Generalunternehmers wie seinerzeit beim Oly-Umbau, was faktisch einem Erlöschen von Mängelbeseitugungs- und Gewährleistungsansprüchen gleich kam. Und nur zur Erinnerung: Damals sprang der Senat ein und rettete auch Hertha davor.
4. Ich füge noch einen anderen Aspekt hinzu. Was ist, wenn die Superliga kommt und die nationalen Wettbewerbe entwertet werden? Was, wenn es keine Zentralvermarktung mehr gibt und Hertha das selbst wuppen muss? Aus dem Spielbetrieb allein wirst Du das kaum gegenfinanzieren können.

Ein „Superinvestor“ würde mit großer Wahrscheinlicheit Beine und Steine finanziell trennen. D.h. selbst wenn uns jemand anderes das Stadion finanziert, dann wird Hertha das Stadion formal mieten und betreiben. So wie es überall anders auch üblich ist.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
23. August 2019 um 18:38  |  699697

@opa

erstaunlich, dass Du vorgibst zu wissen, wie es um finanzielle Arena-Planung von Hertha bestellt ist – wo gar kein Finanzplan vorliegt.

Warum liegt der nicht vor: Weil Hertha nicht weiß, ob der Verein ein Grundstück kaufen kann oder erbpachtmäßig erwerben muss. Und weil Hertha nicht weiß, in welcher Lage eine Arena errichtet wird (die Hanglage zur Rominter Allee ist technisch aufwändiger als, mal gesponnen, ein Bau auf dem flachen Maifeld).

Europaweit werden Stadt um Stadt neue Fußball-Arenen gebaut.
Warum werden überall moderene Stadien errichtet? Weil in sehr verschiedenen Ländern an die Zukunft der Unterhaltungsindustrie Profifußball geglaubt wird – haben wir schon mal über London gesprochen?

Hertha kann derzeit keinen Finanzplan vorlegen, weil niemand weiß, welche Kosten konkret auf den Verein zukommen. Aber Du weißt schon, warum – entgegen dem Trend in Europa – der noch nicht existierende Finanzplan Hertha in den Abgrund stürzen wird. Respekt.


Avatar
23. August 2019 um 19:02  |  699698

..man kann trends verschlafen..und man kann mit dem trend gemeinsamt in´s Schlingern geraten.-Ich wage da weder in die eine noch die andere Richtung Vorhersagen.- Was habe ich schon Leute pleite gehen sehen, weil sie dachten, sie müssten mit dem Strom mitschwimmen.und natürlich auch Leute pleite gehen sehen,. die zu spät auf die Zeichen der Zeit reagiert haben.
Im extrem schnelllebigen Fussballgeschäft und dann noch in Verquickung zum nicht so selten unseriösen Immobiliengewerbe..da halte ich mich gepflegt raus..dazu die ökologischen Prämissen..
Und: ich glaube an eines grundsätzlich nicht: dass Wachstum unendlich ist…
Die Superliga wird wohl kommen und was das bedeutet, kann niemand seriös vorhersagen.
London und Berlin zu vergleichen..das fällt mir in vielerlei Hinsicht sehr schwer. -Ich habe bei den Engländern zudem schon lange nicht das Vertrauen, das sie immer so genau wissen, was sie da tun..
Kann @opa und @sunny u.a. und Teilen derer Argumentation deshalb sehr gut folgen; – aus Sicht der Hertha-Verantwortlichen stellen sich andere, weniger theoretische Fragen..und das verstehe ich ebenso.
Und die Politik..?- Hat derzeit andere Schwerpunkte, gerade in Berlin. Unabhängig von der Parteizugehörigkeit


Avatar
Opa
24. August 2019 um 0:07  |  699721

@UB: Ich rede gern mit Dir über London, nur was hat das mit Hertha zu tun? Spielt Hertha in der Premier League? Oder ist das nicht eher eine andere Liga mit gänzlich anderem Approach, andere Fußballkultur, andere Investmentkultur, andere Risikokultur, andere Stadien, andere Lage der Stadien in den Städten…? Nicht alles, was hinkt, ist auch ein Vergleich.

Was den Finanzplan angeht, rechne ich mit den kommunizierten Größen (250 Mio. €) und Eventualitäten, die mir in einer Diskussion wie heute begegnen. Wenn dann wie heute Argumente wie ein Einkaufszentrum, was zwar zum Stadion gehört, aber nicht im Vereinsvermögen, zum Stadionumsatz hinzugerechnet werden, wird man darauf sicher aufmerksam machen dürfen.

Nehmen wir mal im positivsten Fall an, dass ein strategischer Investor bei Hertha in der selben Größenordnung bei Hertha einsteigt wie das Investitionsvolumen ist und damit die Stadiongesellschaft vom ersten Moment an faktisches Vermögen darstellt und die Mehrerlöse sofort in die Kasse fließen, dann wären all meine Bedenken vom Tisch und man hätte mich als glühenden Unterstützer für dieses Investment und auch ich würde nach London oder anderswo schielen.

Aber so lange das Szenario Löwen oder Aachen möglich ist, erlaube ich mir weiterhin, vor den nicht unerheblichen Risiken eines solchen „Stunts“ zu warnen, auch wenn das lästig zu sein scheint.

Anzeige