Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Die Nacht nach dem 0:3 gegen Wolfsburg hat die Niederlage nicht besser gemacht. Dennoch: Hertha-Coach Ante Covic war am Montagvormittag weit davon entfernt, den Kopf hängen zu lassen. Von Schönfärberei konnte nach dem verpatzten Heimspiel-Debüt allerdings auch keine Rede sein.

„Es haben nicht viele Schritte gefehlt, um erfolgreich zu sein“, sagte Covic, „aber wir haben phasenweise zu kopflos agiert. Dann sind wir mit neun Mann blind angerannt. Dass wir dann so eiskalt ausgekontert worden sind, war bitter.“

Er selbst habe am Sonntag ein „Wechselbad der Gefühle“ erlebt. Erst der vermeintliche Elfmeter für Hertha nach knapp 20 Sekunden, dann dessen Rücknahme nach Einsatz des Video-Assistenten, gefolgt vom Strafstoß für die Gäste in der achten Minuten – die Anfangsphase hatte es tatsächlich in sich.

Außerdem sprach Covic über …

… die Umsetzung der Taktik

„Wir wollten in der zweiten Halbzeit zu viel. Nachdem wir auf 4-4-2 umgestellt haben, hatten wir zu viele Spieler auf einer Höhe. Das war relativ leicht zu verteidigen. Uns haben die Halbfelder und Zwischenräume gefehlt. Außerdem haben wir zu wenige Flanken geschlagen, obwohl wir vorne zwei kopfballstarke Spieler drin hatten. Wir werden noch Zeit brauchen und dürfen nicht so früh die Brechstange auspacken.“

… die Laufleistung

„Wir haben es nicht geschafft, die Laufintensität aus München abzurufen. Wir hatten mehr Ballpassagen als gegen die Bayern und haben dadurch gegen den Ball nicht so viel Aufwand betrieben. Trotzdem: Wir müssen mehr unterwegs sein, um häufiger anspielbar zu sein. Dann wird es für den Gegner auch schwieriger, zu verteidigen.“

… die Debüts von Daishawn Reden und Eduard Löwen

„Ich wollte ihnen mit den Einsätzen signalisieren, dass sie sich auf einem guten Weg befinden. Bei Daishawn hat man allein an seinem Lächeln vor der Einwechslung gesehen, dass man einen 18-jährigen an der Seite hat, den wir noch lange begleiten werden. Dass wir mit ihm viel vorhaben, steht außer Frage, sonst hätten wir ihm keinen so langfristigen Vertrag gegeben.

Edu kommt körperlich immer besser in Form und ist jetzt physisch bei 100 Prozent. Durch seine Qualitäten mit und ohne Ball wird er uns noch weiterhelfen.“

… den Taktik-Zettel, den er unmittelbar vor dem 0:2 an Maxi Mittelstädt übergab

„Ich wollte die Vierkette zu einer Dreierkette auflösen und hätte Niklas Stark gern mit nach vorn genommen. Dann hätten wir in den letzten acht Minuten die Brechstange ausgepackt mit drei kopfballstarken Spielern – Davie Selke, Vedad Ibisevic und Nik. Da hätten wir auf den Lucky Punch gehofft.

… Transfers

„In der Transferperiode ist es wie mit Dominosteinen. Wenn einer fällt, gehen 20 andere hinterher. Wir sind mit unseren Augen auf dem Markt. In der Vergangenheit war es auch schon so, dass wir kurz vor Ende der Wechselperiode gute Verpflichtungen gemacht haben. Das zeigt, dass wir hellwach sind.“

Einen Versuch des Wachrüttelns hatte vor dem Spiel Paul Keuter unternommen. Das Mitglieder der Geschäftsleitung, unter anderem verantwortlich für Kommunikation und Markenführung, hatte versucht, die Berlinerinnen und Berlin für einen Ausflug ins Olympiastadion zu begeistern.

Dass unter diesen Tweets eher kontrovers diskutiert wurde, verwundert wenig. Fakt ist: Allzu viel Gehör fand der Aufruf nicht, am Sonntag kamen nur gut 42.000 Zuschauer nach Westend. Und großartig Werbung haben Herthas Profis in eigener Sache auch nicht betrieben. Ob zum nächsten Heimspiel (Sonnabend, 21. September, 15.30 Uhr) gegen den SC Paderborn mehr Zuschauer kommen? Wir werden es erleben.

Wünsche euch einen guten Start in die Woche.

Am Dienstag haben Herthas Profis frei. Nächstes Training: Mittwoch, 10 Uhr, Schenckendorffplatz.  


76
Kommentare

Avatar
Caramba
26. August 2019 um 13:14  |  700073

Ha!


Avatar
Blauer Montag
26. August 2019 um 13:37  |  700076

Ho!

2 Herthatore in 2 Spielen.
Nach 34 Spielen 34 Herthatore?

5 Gegentore in 2 Spielen.
Nach 34 Spielen 85 Gegentore?
😮

Wir stehen nicht am Beginn einer Hertha-Ära.
Wir stehen am Beginn einer schwierigen Saison.
Wieso, weshalb, warum das so ist, wurde zuletzt um 11:54 ausführlich beschrieben.


Avatar
Blauer Montag
26. August 2019 um 13:41  |  700077

He!
Ein guter tweet von Paul Keuter (nur?) in meinen Augen. 😮


Avatar
Opa
26. August 2019 um 13:43  |  700078

Hertha BSC


Avatar
Carsten
26. August 2019 um 14:02  |  700079

Die neue Ära von der Spree!


Avatar
26. August 2019 um 14:17  |  700081

VW 0:3

Das ist das ewige Schicksal eines Herthafan.

Er glaubt an Besserung und wird erneut hemmungslos enttäuscht.

Das Risiko in der Defensive durch den veränderten
Spielstil ist bekannt.
Indes, Tenor und Tendenz zu einer offensiven Erneuerung bejahten die meisten in diesem Block und anderswo.

Gestern konnte sich die Offensive, vor allem die Stürmer (Ibesevic‘ Ausfall, Selke verzweifelt bemüht, Redan mit Ansätzen),
nicht durchsetzen, geschweige einmal in den Strafraum vordringen.

Und VW verstand es solide, sämtliche Lücken zu schließen.

Der Rekiksche-Alptraum (ich bleibe dabei) wird noch manches Gegentor verursachen.

Die Einwechslungen Covic’s auf totale Offensive ab der 61. Minute
zu setzen, war mutig.

Aber Darida herauszunehmen?

Wenn mit 3 Stürmern, dann wenigstens einen defensiven 6er!
Grujic agiert klar offensiv.

Was bleibt ist wieder einmal Enttäuschung.

Auf wie lange Sicht eigentlich?

Gegen Schalke kann Hertha sein fähiges Konterspiel anlegen, da 04 mit 1 Punkt und Heimteam unter Zugzwang und eher offensiv ausgelegt spielen wird.

Looking of the bright side of life.


Avatar
Kamikater
26. August 2019 um 14:29  |  700082

@jl
„Und großartig Werbung haben Herthas Profis in eigener Sache auch nicht betrieben.“

Das sehe ich anders. Wenn Erfolg allerdings die alleinige Maßgabe ist, ja. Ich fand unser Spiel in Hz 1 war das beste Saisoneöffnungsspiel seit Gedenken. Hätte aber auch genauso gewonnen werden können. Wir waren nicht 3 Tore unterlegen oder schwächer als WOB.

Aber klar, Otto-Normalverbraucher ist zurecht enttäuscht, weil 3 Punkte fehlen.


Avatar
Blauer Montag
26. August 2019 um 14:35  |  700083

Das Beste kommt zum Schluss.
Ach Neee, da gab’s in den letzten Jahren regelmäßig eine Klatsche.


Avatar
Ursula
26. August 2019 um 14:40  |  700084

# Bestes Saisoneröffnungsspiel seit Gedenken…..

Ich kann mich @ Traumtänzer um 12:42 Uhr
nur anschließen.

Systemlos offensiv zu fungieren, ist KEIN
„attraktiver Fußball“…

…gestern war Hertha BSC davon so weit weg,
wie in der letzten Saison NIE unter Dardai!

Zwei Dinge fallen „von oben“ dramatisch
ins Auge, die sichtbare mangelhafte Lauf-
bereitschaft und die stümperhafte Pass(un)-
genauigkeit, die allerdings unter Pal Dardai
auch zu erheblichen Problemen führte…

Kaum ein Pass, gar ein vertikaler, wurde
in den Lauf gespielt und konnte weiter
verwertbar mitgenommen werden, um
dann tatsächlich schnelles Umschalt-
spiel, letztlich TORchancen zu kreieren!

Jedes Tempo wurde durch technische
Unzulänglichkeit „entschleunigt“…

Diese Ungenauigkeit wird noch Folgen
haben, wenn sie nicht endlich abgestellt
wird!! UND dies ist möglich…

…üben, üben, üben, üben….!!! Tja…

Jedenfalls SO wird das nichts werter
Ante Covic und der Ruf nach P. Dardai
wird schneller laut als „befürchtet“!

Übrigens hatte Lucien Favre, years ago,
gegen Schalke auch VIER STÜRMER
auf dem Feld gehabt und es gab keine
Bälle mehr aus dem Mittelfeld, so dass
sich die Herren vorn dann gegenseitig
umrannten…

…hatte bekanntlich u. a. die „CL“ gekostet!

ER hatte seinen Fehler eingeräumt!!


Avatar
Hertha Ralf
26. August 2019 um 15:13  |  700087

Wieder auf der Insel und mit Blick auf die See runtergefahren.
Was bleibt: vordergründig Enttäuschung klar dem Ergebnis geschuldet, aber auch mit Blick auf Gelsenkirchen und Mainz , kann in so kurzer Zeit der Schalter umgestellt werden?
Die Herrschaften gestern im Oly waren stets bemüht, mir fehlte das Konzept, eine Strategie und ein Plan B.
Die in den ersten Minuten, trotz der beiden Elfmeter, der eine gegeben, der andere versagt , berechtigt oder nicht egal, gezeigte Angriffswucht mit teilweise schönen Spielzügen und versuchten Abschlüssen verpuffte schnell, es fehlte der Ertrag, ein Tor hätte eine Signalwirkung sein können.
So kam die zweite Halbzeit und die war schlimm, enttäuschend und hatte nur eine Entwicklung: Niederlage!
Hier hätte der Trainer eingreifen müssen, jedoch mE nicht mit den Wechseln und nicht mit einem Zettel.
Was bleibt ist die Ungewissheit wo die Reise hingeht.
Gut , nach zwei Spielen gibt es , Gott sei dank, keine Richtung, aber wehret den Anfängen, das kann schnell in einen Abwärtstrend enden.
Positiv: wir gewinnen in Gelsenkirchen!


Avatar
Jay
26. August 2019 um 15:19  |  700088

Ich kopier mal meine Beiträge aus dem Vorthread, hatte nicht gesehen das es schon einen neuen gibt.

Zwei Spieltage hat es also gedauert (gegen zwei starke Teams) bis hier die ersten Dardaijünger alles in Frage stellen. Das es schnell gehen würde, das war mir klar, aber doch bitte nicht nach so einem unglücklichen Spielverlauf.

Wer hätte nach den ersten 20-25 Minuten, in den unsere Hertha erfrischende Kombinationen und offensiven Fußball zeigte gedacht das es am Ende so ein bitterer Fußballabend wird? Der Trainer von Wolfsburg hat selbst auf der PK gesagt wieviel Glück da für sie im Spiel war.

Nicht umsonst haben die Wolfsburger schon in der ersten Halbzeit mit Zeitspiel angefangen.

Gehen wir in Führung oder gleichen schnell aus, läuft das Spiel doch auch ganz anders. So ist das eben im Fußball – Kleinigkeiten können das Spiel entscheiden und auf den Kopf stellen.

Das wir in der zweiten Halbzeit probleme hatten, das Spiel gegen einen Tiefstehenden Gegner zu machen, kennen wir nun ja auch zu gut aus Pals Era.

Und auch bei den Ein- und Auswechslungen musste Ante Leergeld zahlen, da stimmte einfach die Balance hinten und vorne nicht mehr.

Ich denke das Spiel hat viele Erkentnisse aufgezeigt, aber bis zu einem Urteil, sollte man doch wirklich noch bis zum 10ten Spieltag warten.

Erkentnisse mMn:

Wir brauchen dringen noch einen RV der das Spiel gegen tiefstehende Teams mit gestalten kann.

Klünter mag in einer Fünferkette (3-5-2) gegen große Teams, wo wir auf Konter setzen, der richtige Mann sein, aber gestern hat man doch deutlich gesehen das er Lazaro nicht ansatzweise ersetzen kann. Und Leckie traue ich diese Aufgabe auch nicht zu.

Arne muss schnell wieder Fit werden oder wir brauchen noch einen anderen Abräumer im ZDM. Mit Grujic und Duda haben wir zwei zwar sehr kreative Spieler im Zentrum, aber Ihre Zweikampfführung und die pomadige Spielweise in der Rückwärtsbewegung kann ein Darida alleine nicht zulaufen.

Kalou und Ibisivic zusammen auf dem Feld machen uns zu ausrechenbar und viel zu langsam. Es ist kaum vernünfiges Gegenpressing mit den beides zusammen möglich.

Dilrosun soll ja nächste Woche wenigstens mal wieder mit der Mannschaft trainieren. Seine Fähigkeitein sind natürlich gegen mauernde Teams Gold wert.


Avatar
Piere
26. August 2019 um 15:25  |  700089

Jay, ich bin absolut kein DardaiJünger!
Aber mir stellen sich dennoch einige Fragen.
Nur ein Beispiel, nur eines von vielen möglichen:
Hatten wir nicht alle die Hoffnung ein H. Gämberle an der Seite von A. Covic ist ein guter Regulator der dem Trainerneuling vor Fehlern bewahrt?
War er gestern bei den Auswechslungen zum Beispiel nicht zugegen?


Avatar
Jay
26. August 2019 um 15:29  |  700090

@Piere

ich spreche auch nur die Leute an die jetzt schon sagen „und dafür haben wir Pal entlassen?“.

Die Auswechslung von Darida (ich meine 55 Minute) für einen weiteren Mittelstürmer war wirklich gruselig. Keine Ahnung was sich das Trainerteam dabei gedacht hat. Löwen für Darida hätte ich noch verstanden zu diesem Zeitpunkt.


Avatar
Piere
26. August 2019 um 15:32  |  700091

Auch der Plan A war bei über 30 C gruselig und den viel zitierten Plan B habe ich auch nicht erkannt.
Schalke ist einfacher zu spielen da vertauschte Rollen. Hoffen wir mal und drücken die Daumen!


Avatar
Petersen
26. August 2019 um 15:35  |  700092

Aber Schalke ist auch nicht so „schlecht“, wie deren 0:3 gegen die Bayern einen glauben machen könnte.


Avatar
ahoi!
26. August 2019 um 15:43  |  700093

rekik hat gestern (laut kicker) übrigens schon seinen fünften elfer im hertha-trikot verursacht. auch sonst scheint mir sein spiel reichlich risikofreudig. zudem sind seine spieleröffnung bestenfalls so „la la“… höchste zeit also, mal über einen startelfeinsatz für toru nachzudenken. zudem ist der berliner größer gewachsen als der niederländer und allein von daher auch eine wirkungsvollere „waffe“ bei standards – vor allem ecken – für uns.


Avatar
ahoi!
26. August 2019 um 15:57  |  700094

es gab gestern in halbzeit 2 ein paar momente da habe ich bei uns – zugegeben, aus der verzerrten perspektive der OK – so etwas wie eine vierer- bis fünferkette im sturm (sic!) erblickt. so einen taktischen schwachsinn (stichwort konteranfälligkeit) habe ich in der bundesliga ehrlich gesagt zuvor noch nie gesehen.


Avatar
del Piero
26. August 2019 um 16:02  |  700095

Ich behaupte mal:“ Hätte er Löwen für Darida eingewechselt, wäre das Spiel nicht verloren gegangen“.

Wir haben niemanden der das Spiel von hinten heraus,gerade gegen Mauerer, organisieren kann. Maier kann es werden, bei Löwen hat man das in Ansätzen schon gesehen. Gruselig aber die Passgenauigkeit. Ständig versprangen die Bälle in Hz2 oder wurden zu scharf gespielt. Seitenwechsel landeten regelmäßig beim RV der Wolfsburger.
Es gibt noch viel zu tun.


Avatar
Opa
26. August 2019 um 16:06  |  700096

Toru? Ich hab in Ingolstadt Toru eine Halbzeit lang genau vor der Nase gehabt. Der war komplett außer Form, lustlos, lauffaul und obendrein jähzornig gegenüber Gegner und Mitspieler. Den unter diesen Umständen zu bringen, ist so als würde man mit einem Mann weniger spielen.

Rekik mag in seinem Zweikampfverhalten häufig zu unclever und unglücklich im Timing sein, aber er ist der „weniger schlechte“.


Avatar
Jonnycooper
26. August 2019 um 16:09  |  700097

@blauer M. Darida war draussen under schon wind air ausgekonntert worden, nö, no. So war das nicht gemeint, mit dem hin und her Flitzer.
Selke fur Darida war taktisch fragwürdig, aber welche Impulse sind denn von Darida zu erwarten?
Mein post war such fur die zukünftige Ausrichtung gemünzt.
Im Ürigen sind bei den Kontertoren die Innenverteiger die Depen.


Avatar
jonnycooper
26. August 2019 um 16:15  |  700098

..Deppen, natürlich!


Avatar
Jay
26. August 2019 um 16:19  |  700099

@ahoi

zustimmung, so etwas kann man ein paar Minuten vor Ende nochmal versuchen, dann muss der Ball aber auch hoch und weit in den 16er.

Für mich wurde auch viel zu früh das Mittelfeld mit den Wechseln aufgegeben und unsere Stürmer haben sich nur Gegenseitig den Platz beraubt und es war Chaos.


Avatar
jannowitz
26. August 2019 um 17:12  |  700100

Kommentare zu gestern gibt es genug. Ich warte die Hinrunde ab.
Aber weiß jemand, was mit Nils Körber ist?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
26. August 2019 um 17:13  |  700101

@Vorfälle

nach dem Wolfsburg-Spiel vor dem Olympiastadion – was war da los mit den Hertha-Fans und der Polizei?
Außerdem: 46 Stadionverbote nach den Vorkomnissen aus dem Oktober 2018 in Dortmund – hier entlang

P.S. Als Ergänzung die Mitteilung des BVB, der die Stadionverbote verhängt hat:

Borussia Dortmund hat im Zuge der Fan-Ausschreitungen von Berliner Anhängern beim Bundesligaspiel zwischen dem BVB und Hertha BSC am 27. Oktober 2018 insgesamt 46 Stadionverbote ausgesprochen. Neun dieser bundesweit wirksamen Stadionverbote wurden zur Bewährung ausgesetzt. Insgesamt hatten die Behörden 51 Täter namentlich ermitteln und diese Daten dem Veranstalter zur Verfügung stellen können. In fünf Fällen wurde von der Verhängung eines Stadionverbots abgesehen.

„Gemeinsam mit den ermittelnden Behörden sowie mit Hertha BSC wurden in einem transparenten Verfahren auf Basis der DFB-Richtlinien die Untersuchungen, die Bewertung der Fälle im Einzelnen und das Verhängen der Sanktionen durchgeführt“, erklärte Borussia Dortmunds Direktor für Organisation, Dr. Christian Hockenjos. Das Ergebnis sind 37 bundesweit wirkende Stadionverbote für eine Dauer zwischen zwölf und 36 Monaten, sowie neun Stadionverbote, die auf Bewährung ausgesprochen worden sind.

Der Stadionverbots-Beauftragte des BVB sowie ein Vertreter der Fanbetreuung waren aus diesem Grund eigens nach Berlin gereist, um an den angebotenen Anhörungsverfahren teilzunehmen.

Quelle: bvb.de – hier entlang


Avatar
moogli
26. August 2019 um 17:37  |  700102

Die Saison geht los und Hertha ist mal wieder in aller Munde.

Im schlechtesten Sinn 🙄


Avatar
Spree1892
26. August 2019 um 17:44  |  700103

Mehrere Augenzeugen und sogar Ordner haben die Äußerungen der Fanhilfe Hertha BSC noch zusätzlich bestätigt.

Die Meinungsverschiedenheit zwischen 3 Herthanern rechtfertigt für mich kein harten Polizeieinsatz oder sonstiges – vor allem nicht mit Pfefferspray und Schlagstock. Allein das Fanbetreuung und Fanprojekt wohl dabei waren oder in der Nähe waren, ist das eine Sache die die Personen sicherlich innerhalb weniger Minuten geklärt haben. Und wenn überhaupt reichen da auch Ordner. Wenn es in der Ostkurve mal Meinungsverschiedenheit gibt, dann kommen Ordner und auch keine Polizei.

Konflikte gibt es nun mal wenn Menschenmassen aufeinander treffen. Diese werden aber immer von Sicherheitsdienst/Ordner geklärt bzw. unterbunden und wenn die Polizei das unterbindet, dann meisten mit Worten. Oft reicht die Anwesenheit der Polizei daneben und schon beruhigt sich das. Warum man dann mit Pfefferspray und Schlagstock wieder unzählige Unbeteiligte mit reinzieht ist mir schleierhaft. Sollten die Äußerungen stimmen was in der Stellungsnahme steht, dann fehlen mir die Worte.


Avatar
elaine
26. August 2019 um 17:54  |  700104

moogli 26. August 20 9 um 17:37 | 700102
Ja eigenartig bei Union wird immer alles unter den Teppich gekehrt

Das zB

https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2019/08/union-spiel-rbb-reporter-angriff-medien.html


Avatar
Traumtänzer
26. August 2019 um 18:01  |  700105

Bin bei @Urselchen, was Laufbereitschaft, Passgenauigkeit und hausgemachte Tempoentschleunigung angeht.

@Jay
10 Spiele abwarten, vor einer richtungsweisenden Einordnung – bin ich voll dabei. Fürchte aber, wenn du die nächsten drei, vier, fünf Spiele nix auf die Ketten bekommst, wird dir dieses Vorhaben von der öffentlichen Diskussion aus der Hand genommen. Es möge uns aber bitte erspart bleiben!


Avatar
Petersen
26. August 2019 um 18:01  |  700106

Ich würde es aber dennoch beführworten, wenn wir uns hier wieder auf das Spiel an sich konzentrieren. Eine Niederlage und schon brennen bereits wieder etliche Sicherungen durch. Mann Mann Mann!


Avatar
moogli
26. August 2019 um 18:13  |  700107

elaine
26. August 2019 um 17:54 | 700104

Ja Elaine, habe ich auch gelesen. Die haben vielleicht noch Welpenschutz, was weiß ich.

Hilft nur Hertha in der Aussendarstellung so oder so nicht weiter…


Avatar
Blauer Montag
26. August 2019 um 18:26  |  700108

Prägnant formuliert, aber genau so traurig war’s Jay
26. August 2019 um 16:19 | 700099 …

Für mich wurde auch viel zu früh das Mittelfeld mit den Wechseln aufgegeben und unsere Stürmer haben sich nur Gegenseitig den Platz beraubt und es war Chaos.


Avatar
Kamikater
26. August 2019 um 18:30  |  700109

@petersen
😆
Schon passiert bei Einigen….meist sind es Diejenigen, die das Spiel gar nicht gesehen haben.


Avatar
Blauer Montag
26. August 2019 um 18:37  |  700110

Also bitte meine Herren um 18:01 und um 18:30.
Ich war im Stadion und 42k andere Zuschauer auch.
Ich weiß, was ich schreibe, ohne dass ich bei Euch um Erlaubnis fragen müsste. Es war ein K..kspiel


Avatar
Kamikater
26. August 2019 um 18:37  |  700111

„Leider haben wir den Elfmeter nicht bekommen, den Wolfsburg dann hatte. Diese Entscheidungen haben das Spiel natürlich beeinflusst“, bemerkte auch Berlins Routinier Salomon Kalou. „Hätten wir das erste Tor gemacht, wäre die Partie bestimmt anders verlaufen. So sind die Wolfsburger in Führung gegangen und haben das Spiel danach kontrolliert – sie haben leider in den richtigen Momenten getroffen.“

Durch welche ungewöhnlichen Situationen ein Spiel im Fußball-Oberhaus eine neue Richtung bekommen kann, veranschaulichte Wolfsburgs neuer Coach Oliver Glasner. Schiedsrichter Winkmann hatte nach der besten Hertha-Phase, in der die Gastgeber mit vielen mutigen Offensivaktionen und Direktkombinationen den VfL schwindlig gespielt, aber eben nicht getroffen hatten, bei Temperaturen an der 30-Grad-Grenze eine Trinkpause verordnet.

Das sei ein „Glück“ gewesen, gab Trainer Glasner zu: „Da haben wir zwei, drei Kleinigkeiten korrigiert. Dann haben wir die Sache in den Griff bekommen und wurden später immer gefährlicher im Konter. Bis auf eine gefährliche Aktion in der zweiten Halbzeit haben wir nichts mehr zugelassen.“

https://www.weltfussball.de/news/_n3755161_/video-beweis-und-trinkpause-wie-der-vfl-hertha-knackte/

Wenn man sich dann noch anguckt, dass Bayern 3 Mal für sich Elfmetersituationen laufen hat, allesamt verkehrt herum, kann man als Fan schon mal fragen, ob das mit rechten Dingen zugeht. Es sind ja auch noch 32 Spieltage, da werden bestimmt noch 60 Punkte in die falsche Richtung verschoben.


Avatar
26. August 2019 um 18:43  |  700112

Schalke Spiel

Ibisevic muß raus!
Für das schnelle Konterspiel ist er zu langsam.
Gestern ein Totalausfall.
Mit einem 4-4-2 dann gegen 04.

Selke und Redan rein und nen Siech! 😉

Allerdings, was mit dem Mittelfeld in der 2. Halbzeit los war
(alle!) war nicht mehr nachvollziehbar.

Ha Ho He, es geht weiter!


Avatar
Blauer Montag
26. August 2019 um 18:55  |  700113

Wie wäre deine komplette Aufstellung

Hanne Sobek
26. August 2019 um 18:43 | 700112

für’s Schalke Spiel?


Avatar
Traumtänzer
26. August 2019 um 21:16  |  700114

@elaine, @kamikater
Seid mir bitte nicht böse, aber Ihr müsst auch etwas aufpassen, hier nicht in die Ecke der Verschwörungstheoretiker abzudriften. Sch… auf Union und Sch… auf die vom Schiedsrichter verordnete Trinkpause. Wir haben offensichtlich selbst mit uns genug zu tun bei Hertha und niemand hat Ante davon abgehalten, in der Trinkpause auch bei unserer Mannschaft zwei, drei Sachen zu justieren (z.B. ganz einfach einen Torerzielungsbefehl zu geben!) 😉


Avatar
elaine
26. August 2019 um 21:43  |  700115

Traumtänzer 26. August 2019 um 21:16 | 700114

Nein , ich bin dir nicht böse 🙂

Allerdings dem Hinweis auf Verschwörungstheorien in Zusammenhang mit dem Link den ich gepostet hatte, nicht wirklich etwas anfangen . Hast du eventuell etwas verwechselt?

Der Beitrag wurde vom RBB geschrieben

Der Text den Kamikater verlinkt hat ist bestimmt auch dessen Feder entsprungen und natürlich hatte VW den Vorteil der Trinkpause, weil Hertha gerade an rannte


Avatar
Start-Nr.8
26. August 2019 um 21:46  |  700116

Lazaro sitzt bei Inter gerade nur auf der Bank…


Avatar
pathe
26. August 2019 um 22:03  |  700117

@jannowitz

Wohl glücklicherweise nicht so schlimm:

„Torwart Nils Körber musste beim Spiel in Franken kurz vor der Pause ausgewechselt werden, bei einer Rettungsaktion erlitt der 22-Jährige eine starke Beckenprellung. Ein weiterer struktureller Schaden wurde nicht festgestellt, so dass keine lange Ausfallzeit droht. Seine Teilnahme am Brückentag gegen den Karlsruher SC am kommenden Sonntag ist aber fraglich.“

Quelle: Homepage VfL Osnabrück


Avatar
Tsubasa
26. August 2019 um 23:26  |  700118

Paul Keuter beschwört die Massen und blockt mich bei Twitter. Warum Idk. Hervorragendes Beispiel von Herthas vorbildlicher Fannähe.

Die anonyme große Masse beschwören und einen kleinen Blogger, der gestern an der Tageskasse ein wenig mehr als 10 Eur von Tedi bezahlt Kommentarlos blocken. Well Done!

#hahohe


Avatar
TassoWild
27. August 2019 um 7:36  |  700119

In Berlin kannst Du alles sein… (?)


Avatar
genex1112
27. August 2019 um 7:53  |  700120

@Tsubasa

Bei dem Account handelt es sich doch um einen persönlichen Account. Was hat denn Hertha damit zu tun? Oder hat Hertha dich auch geblockt?

Du wirst ihm ja irgendwas in seine Timeline geschrieben haben, was ihm nicht gefallen hat. Ist dann wohl sein gutes Recht dich zu blocken.


Avatar
Tsubasa
27. August 2019 um 8:21  |  700121

@genex1112:

Sehe ich etwas anders. Messages für seinen Arbeitgeber über seinen privaten Account zu verbreiten und Hertha relevante Neuigkeiten dort zu posten, dass hat mit privaten Account nicht viel zu tun. Privates habe ich dort auch noch nie gelesen.

Es ist immer einfach sich darauf zu berufen, dass ist mein Privataccount als Person der öffentlichen Lebens und ich habe eben nichts ins seine Timeline geschrieben.

Ich möchte nur so viel sagen: ich diskutiere bei Twitter über Hertha, versuche den Verein auch mal zu verteidigen oder Leute zu ermutigen mal ins Olympi zu kommen, werbe für Unterschriften für die Online Petition und weil ich auch mal Kritik übe, blockt mich ein Teil der Geschäftführung zum Dank nachdem über 20 Jahre sein Geld bei Hertha lässt. Sehr souverän.
#Innovationsführer.


Avatar
genex1112
27. August 2019 um 8:37  |  700122

@Tsubasa

Ich wollte eigentlich auch nur ausdrücken, dass ich es nicht ok finde, wenn man seine Probleme mit der Person Paul Keuter auf den Verein überträgt. Und er postet auf seinem Account einige Sachen die nichts mit Hertha zu tun haben.

Warum er dich blockt, obwohl du nichts in seiner Timeline gepostet hast, finde ich aber auch komisch.


Avatar
jannowitz
27. August 2019 um 8:41  |  700123

@pathe, danke für die beruhigende Nachricht und einen friedlichen Tag


Avatar
27. August 2019 um 8:55  |  700124

DaWa 119 – Nix Frisches in der Flasche

Das nennt man dann wohl Sturz auf den Hosenboden. Nach guten Leistungen in den letzten Wochen in Vorbereitung und den ersten beiden Pflichtspielen lässt sich Hertha von den Gästen aus Wolfsburg abkochen. Das Ergebnis mag zu hoch gewesen sein, aber die gnadenlose Effizienz der Wolfsburger führt dann letztlich zu einem deutlichen 0:3.

Dabei waren unsere Jungens in Blau-Weiß doch zu Beginn noch voller Tatendrang. Und sie ließen sich auch vom negativen VAR und einem frühen Gegentreffer nicht entmutigen. Aber ab der ersten Trinkpause war der Wurm drin. Da stellt sich die Frage: was war da im Wasser?

Zwischendurch schweifen wir ab.


Avatar
Andi
27. August 2019 um 11:04  |  700125

Nun will ich auch mal 2 – 3 Worte zum Spiel verlieren.
Ich bin mit viel Erwartungen mit dem Fahrrad ins Stadion gekommen, die Sonne ballerte mir ins Gesicht und eigentlich war alles für einen Sieg in meinem Kopf ausgelegt. Dann kam die 1. Minute, ich springe schon auf und jubel, weil es Elfer gibt .. oder doch nicht ? Ich sah schon, dass der WOB den Ball spielt – aber hat er da auch Duda mit abgeräumt ? Dann wäre es evtl. Elfer … also VAR … gute 2:30 Min hat es gedauert, bis die Entscheidung GEGEN Hertha kam … dann toller Offensiv Fußball über rechts von Hertha … Klünter und Luke haben super harmoniert und WOB hat unsere rechte Seite GAR nicht in den Griff bekommen – auf links das krasse Gegenteil … Maxi und Kalou komplett aus dem Spiel … dann der Elfer für WOB – war das nicht Foul von Schlager an Stark ? ich meine, der Typ ist gefühlt 3 Köpfe kleiner und 40 Kg leichter – der kommt da NIE an den Ball, wenn es zu einem fairen Kopfballduell kommt … der Rest des Spiels war dann nach 30 Minuten grausam .. um genau zu sein direkt nach der Trinkpause … was mir aufgefallen ist und was mit GAR nicht gefällt

– der Schiri pfeift Elfer (wird durch VAR korrigiert) – das Spiel wird also unterbrochen, obwohl der Ball noch im Strafraum ist … wenn man es genau nimmt, wurde Hertha der Elfer weggenommen und die Chance gestrichen das Tor direkt zu erzielen, weil ja abgepfiffen wurde

– wieso guckt sich der Schiri die Szene von Schlager nicht noch mal an, die vor dem Elfer für WOB zu sehen war ? Ein eindeutiges Schieben ist ja glasklar zu erkennen

– wieso gibt es keine gelbe Karte wegen Zeitspiels, das ab Minute 14 !!! angefangen hat

– die Anspiele von unserer Seite waren oft halbhoch – willst du offensiv nach vorne spielen und vor allem kontrolliert, ist ein halbhohes anspielen ein no-go

– wieso darf Maxi durchspielen ? Sein Tag hätte nach HZ 1 schon vorbei sein müssen

– die Abstimmungsprobleme im Spiel nach vorne waren ja unfassbar – Doppelpass nur von einem Spieler gewollt, falscher Laufweg in die Lücke, Abspiele deutlich zu lang und die Flanken ? nicht der Rede wert … die Stürmer waren die ärmsten Schweine auf dem Platz, da kann ich doch nicht NOCH einen bringen

– Luke wird uns noch Freude bereiten und Redan ebenfalls, wenn er da ansetzt, wo er aufgehört hat mit seinen paar Minuten Einsatzzeit


Avatar
Andi
27. August 2019 um 11:05  |  700126

muss noch eine Frage nachschieben

– wieso 4 Minuten Nachspielzeit, wenn der VAR schon 2:30 Min gebraucht hat und die Trinkpause – dann das Zeitspiel … da bin ich locker bei 6 Minuten MINDESTENS


Avatar
boRp
27. August 2019 um 11:28  |  700127

Ich hab das Spiel im Pay-TV verfolgt… und hatte erst zum VAR eingeschaltet. Ich finde (weiterhin): Wenn der Schiri mehr als 30 Sekunden auf die Bilder gucken muss, dann ist es per Definition eben KEINE KLARE Fehlentscheidung und damit muss sie Bestand haben. Dass der Vorteil abgepfiffen wurde dafür ist umso ärgerlicher.

Das Rekik-Foul ist ein „kann man, muss man aber nicht“-Ding, weil keiner den Ball spielt, aber gut.

Zur Trinkpause meinte mein Kumpel: „also so ein dummes Tor kassieren und dann solche Chancen verballern – diese Spiele verliert man dann 3:0.“ Und tatsächlich, genau in ihrer besten Phase haben die Männer das Spiel verloren.

Ich hoffe, dass nun alle motiviert sind. Nächstes Spiel hätte ich gern…

Jarstein
Klünter – Stark – Rekik – Mittelstädt
Redan (super Debüt!) – Löwen – Grujic – Darida – Lukebakio
Selke


Avatar
psi
27. August 2019 um 11:38  |  700128

Von Redan war ich auch angenehm überrascht.
Wenn er eine Lücke sah, ging es ziemlich schnell Richtung Tor. Aber er verteilte die Bälle auch gut, ohne Risiko- oder Fehlpässe zu spielen. Kam mir schon richtig abgeklärt für sein Alter vor.


Avatar
Kamikater
27. August 2019 um 12:49  |  700129

@andi
100% d‘accord!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
27. August 2019 um 13:37  |  700130

@Hertha BSC

liegt laut einer Studie zur Beliebtheit der Liga gleichauf mit dem VfL Wolfsburg – nur Absteiger Hannover hat noch schlechter abgeschnitten. Zu den Details geht es zum Morgenpost-Text – hier entlang

P.S. Laut Studie sieht es besonders beim Punkt Markenattraktivität düster für Hertha aus


Uwe Bremer
Uwe Bremer
27. August 2019 um 13:42  |  700131

@andi

wieso guckt sich der Schiri die Szene von Schlager nicht noch mal an, die vor dem Elfer für WOB zu sehen war ? Ein eindeutiges Schieben ist ja glasklar zu erkennen

In Köln schaut sich der Videoasssistent jeden Elfmeter samt Entstehung der Szene an (ohne, dass das extra im Stadion ausgewiesen wird).
Warum der Zweikampf zwischen Niklas Stark und seinem Gegenspieler ein Duell im Grenzbereich war – kann man pfeifen, muss man aber nicht pfeifen – wurde hier mehrfach dargelegt.
Mit dieser Auslegung handelt es sich um keine Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Deshalb erhält er aus Köln kein Signal, sich die Szene nochmal anzuschauen. (Dass der eingesprungene Rekik, der seinen Gegenspieler über den Haufen springt, ein Elfmeter ist, ist ohnehin unstrittig)

P.S. Am Wochenende wurden diverse Schiedsrichter-Video-Entscheidungen diskutiert. So von Lutz-Michael Fröhlich, dem Schiedsrichter-Chef und Collinas Erben. Der Elfmeter für Wolfsburg war jedoch (außerhalb der Hertha-Blase) nirgends ein Thema.


Avatar
frankophot
27. August 2019 um 13:57  |  700132

Wie – in diesem Zusammenhang – gut, dass die klaren Handspiele der Bauern gg. Gelsenkirchen auch keine Fehlentscheidungen waren…

Welch ein Glück für Alle, die am Geschäft Bundesliga verdienen, dass verhindert werden konnte, dass bei einem vermeintlichen Remis in diesem Spiel, 50% der vorausgesagten Saison-Spannung schon wieder 4 Punkte auf die Anderen (gelben) 50% zurückgelegen hätten…

Wer will schon nochmal einen 9 Punkte GAP zwischen rot und gelb riskieren?? Das gefiele keinem, der Werbung einkaufen soll: Bei den grossen Sendern nicht, bei er DFL nicht…Nein, nein, das wäre alles Andere als gut…

Es lebe der VAR mit seinen unbegrenzten Möglichkeiten !


Uwe Bremer
Uwe Bremer
27. August 2019 um 14:07  |  700133

@frankophot

falls es Dir um Inhalte geht (und nicht um Polemik): Schiedsrichterchef Fröhlich hat gerügt, dass auf Schalke der Schiedsrichter vom Videoassistenten keine Nachricht erhalten hat, sich die fragliche Szene auf dem Monitor anzuschauen.

Quelle: dfb.de – hier entlang


Avatar
rasiberlin
27. August 2019 um 14:22  |  700134

Ohhhhh, er hat es gerügt! Na dann, wird es nächstes Mal *VIEL* besser – bestimmt…


Avatar
27. August 2019 um 14:22  |  700135

Die 11m -Entscheidung im Oly war für herthaner extrem unangenehm. Mehr oder darüberhinaus..lässt sich leider nix sagen..Außer: dass Rekik sein Spiel dringend überdenken sollte!


Avatar
27. August 2019 um 14:31  |  700136

@bremer..gibt es diese Studie irgendwo zu sehen?- Mich würden die weiteren inputs interessieren..Ist ja ein extrem erbärmliches Ergebnis.- Ist dafür nicht Herr Keuter vor allem installiert worden?- also, um die Außenwirkung und all das drumherum zu verbessern?
Wenn das der Stand ist, worin liegt dann die bisherige Leistung des Mannes?- Als Trainer würde er doch längst gefeuert sein..?
P.S.
der beitrag enthält polemische anteile


Avatar
tsubasa
27. August 2019 um 14:36  |  700137

„Die 17 beurteilten Kriterien umfassen sieben objektive Punkte wie die Zahl der Mitglieder und Stadionbesucher sowie zehn subjektiv zu bewertende Aspekte wie die allgemeine Beliebtheit, das Vereinskonzept und die Kundenzufriedenheit. Bei der Auswertung erreichte der FC Bayern in zwölf der 17 Themenfeldern Platz eins.“

Mitglieder und Stadionbesucher als Kriterium, da haben wir ja noch gut abgeschnitten 🙂 Kundenzufriedenheit? Was ist darunter zu verstehen würde mich interessieren?

Ich würde mich ja gerne mit Paul Keuter darüber unterhalten warum unsere Marke so unbeliebt ist, aber nun ja.


Avatar
Paddy
27. August 2019 um 14:37  |  700138

@ apollinaris
27. August 2019 um 14:31 | 700136

…aber ein SEHR wahren Kern, wie wir alle wissen…

@ tsubasa
27. August 2019 um 14:36 | 700137

man sollte mal generell mit den Obersten sprechen, denn die Marke Hertha wird zur Zeit wirklich zu einem riesigen BHrei geformt, aber so wird kein „Fan“ nachhaltig ins Stadion kommen oder den Verein mögen… nur nebenbei gesagt


Avatar
Paddy
27. August 2019 um 14:41  |  700139

@ Paddy
27. August 2019 um 14:37 | 700138

da war ich zu schnell mit dem schreiben, BREI heißt es wirklich^^


Avatar
Bolly
27. August 2019 um 14:43  |  700140

VB hin VB her

Das Entscheidende ist doch, das weiterhin
ein zu großer Ermessungsspielraum eine Rolle
spielt. Gefühlte 5 min. schaut sich der SR das
an, um dann mitzuteilen, das es kein Elfmeter ist.

Da spielt für mich! keine Rolle, hat er nun berührt
oder nur leicht, dann doch den Ball, aber trotzdem
irgendwie gefoult. Hat der SR zu früh die Situation
abgepfiffen. Oder doch nicht? Dann das angebliche
Foul zuvor an Stark-Nächsten Spieltag ähnliche Situation
wird wahrscheinlich das nochmals nachgeschaut.

Auf den Punkt gebracht, es macht einfach keinen Spaß!

Punktaus! ISSO!


Avatar
Traumtänzer
27. August 2019 um 14:44  |  700141

#Markenbewertung
Spannend und deprimierend zugleich. Einerseits dachte ich, wären wir hier als Hertha BSC inzwischen etwas weiter, andererseits zeigt es vielleicht schon auch, dass wir eben längst nicht der Nabel der Fußballwelt sind, für den uns (auch hier) einige halten.
Immerhin scheint die Bewertung auf rein „fachlicher“ Ebene so schlecht nicht zu sein, denn sonst hätten wir auch noch mehr Probleme, bestimmte Spieler zu uns zu lotsen.

Nun ja, haben sich ja all die schönen Marketing-Gags und -Slogans bislang noch nicht so sonderlich ausgezahlt. Schade um das schöne Geld. Auch wenn’s in Relation zu manchem Transfer vermutlich nur Peanuts sind.


Avatar
tsubasa
27. August 2019 um 14:48  |  700142

Hertha-Marke:

Statt sich bei den startups anzubiedern, denen Sport an sich schon am allerwertesten vorbei geht oder als Event angesehen wird, wo man sich in der Loge günstig besaufen kann, wie so oft mein Hinweis:

– Formt einen Verein für alle, also auch für Mädchen und Frauen, die aktiv partizipieren können anstatt zu hoffen, dass immer mehr Leute Fans der Profiabteilung werden, die man beim Sportlern aus 300 Metern Entfernung im Olympi bewundern darf. Die Marke wird so lange nicht wachsen bis Hertha mehr aktive Mitglieder generiert, die alle auch Familie haben und Hertha diese traurigen Bilder aus dem Olympi produziert. Am Fernseher kommt das leider alles sehr trist rüber und wird niemanden annimieren sich als Neutraler mal ein Spiel von Hertha anzuschauen trotz starker Ostkurve.

Der grundsätzliche Fehler: Hertha will gerne viele neue Fans, ist aber auf „Herthaner“ angewiesen.


Avatar
Solitär
27. August 2019 um 14:57  |  700143

@tsubasa… triste Bilder trifft es sehr genau. Das oft nicht gut gefüllte Stadion, besonders ein schlimmer Anblick bei Flutlichtspielen (Theatereffekt war zwar sicher gewollt, wirkt aber trist)…Aber Hertha ist ja dran, an der Stadion-Problematik.

Ein Statement von Herrn Keuter zu der Studie wäre sicher spannend.


Avatar
Kamikater
27. August 2019 um 15:06  |  700144

Liegt der Umfrage vielleicht zugrunde, dass wir Herthaner über unsere Marke insbesondere selbst meckern, während die völlig anspruchs- und identifikationsfreien Bayernfans sowieso alles toll finden und man über sie eh nur gut in den Medien spricht?

@bolly
Ja, das geht in die richtige Richtung:
a) das Personal bleibt im Urteilsvermögen unfähig
b) die Regeln unterstützen maximalen „Spielraum“ zur Auslegung


Avatar
Canyon
27. August 2019 um 15:43  |  700145

ahoi!
26. August 2019 um 15:43 | 700093

rekik hat gestern (laut kicker) übrigens schon seinen fünften elfer im hertha-trikot verursacht. auch sonst scheint mir sein spiel reichlich risikofreudig.

Hinzu kommt noch der nicht gegebene Elfmeter, in einem der letzten Saisonspiele 18/19, wo er klar (mit Absicht?!) mit der Hand zum Ball geht im Luftzweikampf (einen Spieltag später hat er dann „seinen“ Elfmeter bekommen, als er dem Gegner mal schön ins Gesicht gelangt hat). Ich habe ja schon hier im Thread vor dem Bayern-Spiel auf die 11m-Gefahr durch Rekik hingewiesen. Mir ist das seit der letzten Saison sehr suspekt.


Avatar
Stephco
27. August 2019 um 15:55  |  700146

Hallo ! Gegen wen spielt Hertha heut und kann man es irgendwo anschauen ? 🙂


Avatar
Kamikater
27. August 2019 um 15:55  |  700147

@stephco
In Meuselwitz

@Canyon
Zusammen mit den unforced errors ist das zumindest ein Faktor, der uns bisher eindeutig Punkte gekostet hat.


Avatar
Herthapeter
27. August 2019 um 16:18  |  700153

@Beliebtheit
Die maximal geschmähten roten Dosen, ein Retortenverein mit gerade mal drei Erstligasaisons, ohne jede Tradition landen in den Top Five der Beliebtheit, Hertha dagegen auf Platz 17.

Guter Fußball und ein reines Fußballstadion scheinen sich ereblich stärker als alle anderen Fakten zusammen auszuwirken, für mich eine Riesenüberraschung.

Dass wir aber auch von Wolfsburg, Hoffenheim und Augsburg nur die Rücklichter sehen, ist eine satte Ohrfeige.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
27. August 2019 um 16:24  |  700154

@herthapeter

mir erschließt sich nicht, warum Du Leipzig in dem Ranking in der Top-5 siehst.
Im Morgenpost-Text heißt es:

RB Leipzig (173) liegt hinter dem FC Schalke (197) auf Rang sieben.

Ebensowenig erschließt sich mir, warum Hertha von Wolfsburg nur die Rücklichter sieht. Im Text heißt es:

In einem Ranking … landete Hertha BSC mit 103 Punkten gleichauf mit dem VfL Wolfsburg auf dem vorletzten Platz.

@apoll

das Unternehmen SLC hat die im Morgenpost-Text publizierten Infos herausgegeben.
Wenn Du Interesse an der gesamten Studie hast, bekommst Du die auf deren Website – nach Zahlung von 270 Euro.


Avatar
Herthapeter
27. August 2019 um 16:39  |  700159

Ups, habe es nur quer gelesen und die Zahlen ein wenig durcheinander gebracht. Die korrekten Zahlen lassen mich nun tanzen, frohlocken und zu ausschweifenenden Jubelschreien hinreißen. 🙂


Avatar
Andi
27. August 2019 um 17:16  |  700166

@Bremer

Ja, mir ist klar, wieso er die Szene nicht nochmal angesehen hat. Macht es aber nicht besser. Genauso die Szene mit Kalou, wo der Gegner nur in den Mann geht (egal ob der Arm angelegt ist oder nicht) ist es nicht sogar die Szene, die dann zum Elfer führt ?

Klar haben wir ne blau-weiße Brille auf, ist doch klar

Und woher sollen wir Fans wissen, ob sich Köln die Szene mit Schlager/Stark noch mal angeguckt hat ?! Weil wir es glauben müssen reicht mir leider nicht mehr


Uwe Bremer
Uwe Bremer
27. August 2019 um 17:23  |  700167

@andi

ich weigere mich daran teilzunehmen, dass (wenn es den eigenen Klub betrifft) einige sich dümmer stellen als sie sind.

Wir sind im dritten Jahr des Videobeweises.

Jeder Fan weiß:

jedes Tor wird in Köln überprüft. Inklusive der Entstehung eines Tores (Hertha hat mal profitiert, dass ein Werder-Tor aberkannt wurde, weil es im Mittelfeld bei der Balleroberung ein Handspiel gab)

jeder Elfmeter wird in Köln gecheckt. Inklusive der Entstehung der Szene im Strafraum.

#Basiswissen 😉


Avatar
Andi
27. August 2019 um 21:05  |  700196

@Bremer

Ja, ich glaubs ja schon .. will es trotzdem nicht wahr haben 😉

Und eben noch mal die Szene in Minute 6 angeguckt, wo Kalou weggecheckt wird … Wie man das nicht pfeifen kann …

Aber egal .. hauen wir halt Gelsenkirchen weg 😉

Anzeige