Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(db) – Ha-ho-hallo, es ist wieder PK-Tag. Hier die aktuellen Statements zum Auswärtsspiel am Samstag beim FC Schalke 04 (15.30), zu dem 1300 Berliner mitreisen werden (Karten für Auswärtsfahrer sind noch erhältlich).

Michael Preetz über den 2:0-Sieg bei Schalke vor einem Jahr: „Bei uns hat keiner was dagegen, wenn wir das ähnlich gestalten können. Das war letztes Jahr ein ganz wichtiger Sieg. Allein schon, weil wir davor seit gefühlt Ewigkeiten nicht mehr in Gelsenkirchen gewinnen konnten. Ganz oft gute Spiele gemacht haben, aber keine guten Ergebnisse mitgebracht haben. Natürlich kann so ein Auswärtssieg, wie damals gegen den Vizemeister, eine Mannschaft beflügeln, was es letztes Jahr auch getan hat. Jetzt ist es so, dass uns Punkte gut tun würden, nach der Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg. Wo es die Mannschaft in Teilen richtig gut gemacht hat, aber in anderen Teilen auch nicht. Unter dem Strich stand die Niederlage. Insofern kann ich sagen, wären wir alle einverstanden, wenn das einen ähnlichen Verlauf nimmt.“

Ante Covic über David Wagner: „Persönlich kenne ich ihn nicht, aber was die bisher gespielt haben, ist uns schon bekannt. Wir haben den Gegner mehrmals beobachtet haben, live, aber auch per Video. Da gibt es keine großen Unbekannten. Sie haben einen ähnlichen Start wie wir gehabt, zwei schwierige Spiele gehabt, mit Gladbach und Bayern München, wir auch, mit Bayern und Wolfsburg. Wir stehen mit einem Punkt genauso wie Schalke da und so kommt es dazu, dass wir als Tabellennachbarn am dritten Spieltag aufeinander treffen. Uns ist klar, dass wir einige gute Möglichkeiten brauchen werden auf Schalke, die wir auch haben werden. Davon bin ich überzeugt. Wichtig wird sein, dass wir gute Effizienz an den Tag legen und die Möglichkeiten auch in Tore ummünzen.“

Covic über Ondrej Duda: „Ondrej ist ein Offensivspieler. Was viele Offensivspieler prägt, ist dass sie im Spiel gute Momente besitzen. Viel wichtiger wäre es, dass Ondrej sich belohnt für den Aufwand, den er betreibt, in dem er ein Tor erzielt. Das ist ihm leider Gottes bisher nicht gelungen. Wir müssen schauen, dass wir ihn häufiger in die richtige Position kriegen, wie gegen Wolfsburg zu Anfang des Spiels. Dass er im Strafraum diese Szenen, diese Sequenzen häufiger hat, und sein Selbstbewusstsein steigt. Insgesamt hatten wir im Spiel gegen Wolfsburg sehr gute Passagen, trotz dieser 0:3-Niederlage, die wir nicht schönreden wollen und werden. Wichtig wird es sein, dass wir in der Lage sind, Möglichkeiten zu kreieren, auswärts und zuhause.“

Covic darüber, ob die zwei Tore Duda bei der Motivation helfen: „Die ersten zwei Spieltage sind so gelaufen wie alle vorher gesagt haben. Bayern München tut sich schwer gegen Hertha BSC, das war so. Man hat gesagt, dass wir in der Vergangenheit nicht immer sehr gut ausgesehen haben gegen den VfL Wolfsburg. Das war wieder so. Jetzt sagt man sich, dass es eine Initialzündung geben könnte in Gelsenkirchen. Wir erhoffen uns, dass es so eintrifft wie es die ersten Spieltage eingetroffen ist. Duda ist ein sehr wichtiger Spieler, wie alle anderen auch, ohne zuviel auf ihn einprasseln zu lassen. Aber für Offensivspieler ist es sehr wichtig, wenn der Name auf der Anzeigetafel steht.“

Covic über Plattenhardt und Dilrosun: „Beide waren gestern voll im Einsatz. Es ist ein sehr riskantes Spiel, dass man da betreibt, wenn Spieler Muskelverletzungen haben. Wir werden bei beiden kein Risiko eingehen, denn die Gesundheit der Spieler steht über allem. Wir haben Gottseidank noch zwei Einheiten bis zum Wochenende. Wenn beide keine Signale senden, dass es Probleme gibt, werden beide mit dabei sein.“

Covic über das Saisonziel: „Erfolgreich zu sein, viele Punkte zu sammeln, ohne genaue Details zu nennen. Es gibt Sachen, die wir intern in der Kabine besprechen. An diesen Zielen lassen wir uns auch messen, intern. Das haben wir gemacht, die Ziele sind mit uns übereingestimmt, sodass wir auf selben Nenner gekommen sind. Ohne jetzt zu benennen, welche Ziele das sind.“

Preetz über den Schluss des Transferfensters Montag: „Es geht bei uns nicht um Dominosteine, die noch in Bewegung gesetzt werden müssen, um noch irgendwas zu machen. Wir beobachten den Markt, das ist eher das Thema, und zwar auf beiden Seiten. Es gibt ja den ein oder anderen Spieler von uns, der auch mit einer Veränderung liebäugelt oder andere Klubs, die Interesse haben an unseren Spielern. Lassen wir uns überraschen. Es sind noch ein paar Tage und dann hört dieses beliebte Spielchen ja mindestens für ein halbes Jahr wieder auf.“


100
Kommentare

Avatar
psi
29. August 2019 um 15:20  |  700310

Ha!


Avatar
Carlos_Da_Silva
29. August 2019 um 15:23  |  700312

Ho!


Avatar
HerrThaner
29. August 2019 um 15:34  |  700313

Hallo!


Avatar
29. August 2019 um 15:47  |  700315

ööhh?


Avatar
pathe
29. August 2019 um 15:52  |  700316

@apo
Analog zu der neu erfundenen Begrüßung von @dbardow…


Avatar
29. August 2019 um 15:54  |  700317

https://twitter.com/ubremer1/status/1167066259206430720

Oha, offenbar ist auch Uwe Bremer von Herrn Keuter und auch Herrn Teichert auf Twitter blockiert worden.

Zumindest Paul Keuter sollte sich vollständig darüber im Klaren sein, welche Aussage er damit macht: „Austausch und evtl. sogar Widerspruch nicht nötig und unerwünscht. Ich weiß es besser.“

Stellt sich die Frage, ob das im Sinne des Präsidiums von Hertha BSC ist, dass ein Mitglied der Geschäftsführung diesen Umgang mit Fans und Journalisten pflegt.


Avatar
Arturo
29. August 2019 um 15:59  |  700318

@pozentielle Neuzugänge:
http://www.fussballtransfers.com/bundesliga/bvb-macht-wolf-noch-den-abflug_108408

Wäre doch eventuell einer, da er zwar eigentlich offensiv spielt, aber seit letzter Saison auch teilweise zum Rechtsverteidiger umgeschult wurde. Scheint mir eine sinnvolle Verstärkung auf der rechten Seite.

MW = 8 Millionen, also eventuell nicht unrealistisch.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
29. August 2019 um 16:06  |  700319

@Sir

auf dieses Phänomen wurde zuletzt ja häufiger hier im Blog hingewiesen: Ob bei einem der Genannten oder bei beiden: Auch langjährige und durchaus wohlwollende Hertha-Anhänger laufen Gefahr, geblockt zu werden …

– @jackbauer
– @tsubasa
– @faase
– @sorgenkind
– nun Du @Sir …
– Journalisten-Kollege @alorenza wurde vom Digitalchef blockiert …
– meine Wenigkeit ( von beiden geblockt)


Avatar
29. August 2019 um 16:19  |  700320

@pathe..ahh, Groschen gefallen 🙂


Avatar
29. August 2019 um 16:26  |  700321

#keutergate..schockt mich, ehrlich gesagt. Was für ein Disaster: Haltung zeigen? #kniefall, mal anders interpretiert?- Keuter scheint also tatsächlich einer der sehr unangenehmen Vertreter jener zu sein, die nach Außen einen auf moralisch integer mimen, im Kleinen aber völlig versagen.- Das ist ja das lebendig gewordene Hipster-Klischee.. 😯


Avatar
Berliñol
29. August 2019 um 16:28  |  700322

Wow, mit Keuter hat sich Hertha einen internen Twitter- Trump an Land gezogen. Digitalisierung geht voran ;). Für die Außendarstellung ist das bestimmt sehr förderlich. Wurde nicht letztens erst eine Beliebtheitstabelle der Buliclubs gepostet?

Preetz macht schon länger einen soliden Job, langweilt in seinen Interviews aber stets mit knorrigen Aussagen und gelangweilten Hinweisen auf bereits gesagtes.

Wie wäre es denn mit einer Rückkehr von Arne Friedrich, als Markenbotschafter oder so? Friedrich ist doch unsere Vereinsikone und Lichtgestalt. Dann müsste er auch nicht mehr ständig die 12h nach L.A. pendeln! 😉


Avatar
King for a day
29. August 2019 um 16:29  |  700323

We tear down walls… ziehen dafür welche bei Twitter hoch? Was ist da los?


Avatar
del Piero
29. August 2019 um 16:34  |  700324

@Sir
Wat haßte denne jesacht, haste jepöpelt?
Also ich bin ja nicht bei Twitter(altersgründe 😉 )


Avatar
fechibaby
29. August 2019 um 16:36  |  700325

Paul Keuter blockiert unseren Blogpapi und andere
Herthaner!
Hat man sich da etwa zu kritisch über Hertha
geäußert?

Ha Ho He Hertha BSC


Avatar
Solitär
29. August 2019 um 17:17  |  700328

Kniefall-Aktion. Zur Schau gestellte Weltoffenheit, Vielfalt. Und der Verantwortliche für Kommunikation blockiert Seriöse Medienvertreter und Anhänger? Einfach so? Keiner sagt was dazu? Präsident? Irgendwelche Räte? Hertha, ich verstehe Dich immer weniger. Merkst Du, wie wir uns auseinander leben? Vom glühenden Anhänger… zum wohlwollenden Beobachter…zum schulterzuckenden Mitglied, was nur aus Nostalgie nicht kündigt…


Avatar
SORGENKIND
29. August 2019 um 17:38  |  700329

@ub

um genau zu sein, @Adlershofer1892

Die meisten kennen mich aber eher unter dem
Pseudonym SORGENKIND.
Ich habe mMn zu Recht die unqualifizierte Pöbelei des Herrn Keuter
kritisiert. Ich überzeichne gern mal in meiner Wortwahl. Das gehört aber gern auch mal zum Twitter Tagesgeschäft.

Wenn unsere Aussendarstellung demnächst nur noch von der Qualität eines herumpöbelnden Trump sein wird, wird die Maus ewig grau bleiben.
Mal sehen, ob es einen fraktionären Zwang in Sachen digitalem Gleichschritt gibt. Bis jetzt zähle ich zwei.
Der Dritte der mich übrigens geblockt hat, ist der Brausekonzern aus Leipzig (dass ich aber eher als Ritterschlag empfinde).
Ich halte euch auf dem Laufenden….


Avatar
29. August 2019 um 17:43  |  700330

Blockiert

@SirHenry schreibt über Keuters Blockstrategie

„Ich habe dafür auch eine Spur Verständnis. Wer sich für die Offenheit und Toleranz in der großen Welt einsetzt und auch dem Infight mit Donald Trump via Twitter nicht aus dem Wege geht (wahrscheinlich zittert der noch immer vor dem Giganten aus dem Friesenhaus), kann sich nun wahrlich nicht mit Offenheit und Toleranz im kleinen Berlin abgeben. Da muss man realistisch bleiben. Das lenkt schließlich nur ab vom Kampf um den Weltfrieden.“


Avatar
heiligenseer
29. August 2019 um 18:04  |  700331

@Henry: Der Paule war nie, wie in deinem Text geschrieben, Twitter-Deutschland Chef.


Avatar
29. August 2019 um 18:11  |  700332

@heiligenseer

Vielen Dank für den Hinweis. Das habe ich korrigiert


Avatar
Dd.
29. August 2019 um 20:57  |  700333

#Katzensprung (vor allem Autobahntechnisch…)

Weess zwar nix über Dilrosuns Verhältnisse, aber wäre scgön wenn er in Gelsenkirchen dabei sein kann und möglichst schnell klar sein kann…
Seine alte Kumpels aus Amsterdam, und natürlich Familie sowieso, werden bestimmt versuchen noch Karten zu bekommen.
Und da werden die Alle für Hertha BSC sein!!
🙂


Avatar
Bonpland
29. August 2019 um 21:04  |  700334

Das mit Paul Keuters Twitter Blockade ist ja furchtbar und absolut stillos, da sich die geblockten Autoren ja durch sachliche und vor allem wohlmeinende Kritiken, im Sinne des Ziels einer Verbesserung von Herthas Ansehen (Stichwort Außendarstellung), auszeichnen. Reiht sich nahtlos in die Kommunikationsdesaster der letzten zwei Jahre ein.

Ich erhoffe hier endlich eine personelle Veränderung in der Geschäftsführung. Bis zur MV im November wird sicherlich noch einiges hinzukommen.


Avatar
Jack Bauer
29. August 2019 um 21:11  |  700335

Warum die Twitter-Blockade von Keuter und Teichert keine Kleinigkeit ist, sondern symptomatisch für die Probleme in Herthas Geschäftsführung ist.

Mein Kommentar:

https://sogenannterblogger.wordpress.com/2019/08/29/festung-friesenhaus/


Uwe Bremer
Uwe Bremer
29. August 2019 um 21:11  |  700336

@Mitgliederversammlung

die nächste findet statt am Sonntag, dem 11. November, 11 Uhr in der Messehalle unterm Funkturm (hatte heute eine Einladung in der Mail)


Avatar
Jay
29. August 2019 um 21:16  |  700337

Und es gibt doch noch Schiedsrichter die schlechter sind als die in der Bundesliga.

Frankfurt – Racing

Lala gefällt mir ganz gut bei unseren Freunden.


Avatar
Dd.
29. August 2019 um 21:21  |  700338

#Saisonziele
Covic: (…) „Es gibt Sachen, die wir intern in der Kabine besprechen. An diesen Zielen lassen wir uns auch messen, intern. Das haben wir gemacht, die Ziele sind mit uns übereingestimmt, sodass wir auf selben Nenner gekommen sind. “

Interessiere mich zwar nicht für „Erwartungsmanagement“ im allgemeinen, vermeintlichen, www. oder Zeitung,
aber wenn man sich schon in übersichtlicher, familiärer Runde auf weltliche Ziele als „Brüderschaft“ (Mannschaft) eingeschworen hat,
ist es besser (gesünder…) das auch „die Welt“ zu verkünden.

Hebt das Niveau der interne Kommunikation…
Erst da wirds richtig Teambildend…
Kriegt ein anderen Ernst (Wahrhaftigkeit?)…
usw….


Avatar
Dd.
29. August 2019 um 21:23  |  700339

#Keuter

oweia
man kann sich bilden, man kann sich auch verbilden…
(Weinenemoy)


Avatar
29. August 2019 um 21:30  |  700340

@Jack…stimme komplett zu, hatte es auch Desaster genannt
Wenn ich die Namen in der Liste lese, bin ich eben tatsächlich schockiert: allesamt meinungsstarke, manchmal ätzend, weil hartnäckig, aber doch immer sachlich in der Form- das kann nicht ohne Folgen bleiben, will man sich nicht unglaubwürdig bis in die letzte Ecke machen..Statt Schulterschluss, immer nur die harte Kante gegen fans: sei es die aus der Kurve oder eben aus der der Édelfans..Ganz ehrlich: der keuter wäre bei mir längst abgemahnt und vermutlich schon gefeuert..Ich rege mich da grad richtig auf..
..was für ein Honk, der Ulmen-Spezi..(?)


Avatar
Dd.
29. August 2019 um 21:34  |  700341

@Jack
Schöner Beitrag in dein Blog!


Avatar
Freddie
29. August 2019 um 21:35  |  700343

Dass mit Uwe und Lorenz Journalisten von Keuter (und Teichert) geblockt werden, die zwar kritisch aber gleichwohl fair und eher wohl gesinnt über Hertha berichten, schockiert mich.
Dies ist in meinen Augen in höchstem Maße unprofessionel. Man muss doch mit anderen Meinungen umgehen können. Ja, die vielleicht als Anregung verstehen.
Herr Gegebauer, Herr Manske. Bitte übernehmen Sie.


Avatar
Luschtii
29. August 2019 um 21:37  |  700344

Lieber @UB, in meiner E-Mail steht 10.11.19 🧐
Wer bei Hertha kam denn wieder auf die glorreiche Idee, die MV um 11 Uhr zu starten? :/

Ob Herr Keuter mal dabei sein wird? *duckundwech*


Avatar
coconut
29. August 2019 um 21:38  |  700345

@Jay
Meinst du die Rote gegen Rebic?
Wenn ja und es wegen der Aktion mit dem Torwart war, dann gebe ich die zu 100% recht. Der Ball war ja frei und er geht ja nicht direkt auf den Torwart, sondern Richtung Ball. Aber so sind sie halt die Schiris. Unsere sind da im Schnitt noch ganz gut.
War gerade einen Moment draußen und weiß es daher nicht so genau.

————————————————

@ Jack Bauer 29. August 2019 um 21:11
👍
Das mit der „eigenen Welt“ war doch erst kürzlich wieder deutlich geworden, als Preetz fabulierte, das der Verein noch nie in seiner Geschichte so gut dagestanden hätte…
Wo bitte ist denn sein Bezug zur Realität geblieben.
Nur zur Erinnerung:
Hertha hatt(e) die mieseste Konzernbilanz und wurde letztlich nur durch einen „windigen“ Investor vor dem drohenden Gau gerettet. Hat dafür aber auch erhebliche Anteile abgeben müssen. Und Preetz klopf sich auf die Schulter, wie toll doch alles ist?
Das sind so Tage wie heute, da kann ich gar nicht so viel Essen wie ich ***** möchte.
Mir fällt da als erstes erbärmlich ein……


Avatar
Jay
29. August 2019 um 21:41  |  700346

@coconut

Die rote gegen Rebic war ein Witz ja. Dafür hätte Pacienca aber vorher nach Tätlichkeit vom Platz gehört.

Viele Fehlentscheidungen.


Avatar
Jay
29. August 2019 um 21:44  |  700347

Das Spiel ist völlig außer Kontrolle hat mit Fußball nicht mehr viel zu tun.


Avatar
psi
29. August 2019 um 21:48  |  700348

10 gegen 10, ein ruppiges Spiel.
Geht so weiter, bin gespannt, wie viele am Ende auf dem Platz stehen.


Avatar
fechibaby
29. August 2019 um 21:49  |  700349

@Mitgliederversammlung

Am Sonntag ist der 10. November.
Dann wird die MV am 10.11. sein und doch nicht zum Karnevalstart .
Ha Ho He Hertha BSC


Avatar
psi
29. August 2019 um 21:51  |  700350

Und ein schönes Freistoßtor.


Avatar
coconut
29. August 2019 um 21:56  |  700351

@Jay
Hatte ich auch verpasst, das mit Pacienca.
Irgendwie hat der Schiri das Spiel nicht im Griff. Das ist schon abartig, was da abgeht.
Für mich aber immer wieder beeindruckend, mit wie viel Elan die Eintracht an solche Aufgaben herangeht. Das macht einfach Freude beim zusehen, auch wenn beileibe nicht alles perfekt ist, was sie da so spielen.

….und 3:0 Wahnsinn


Avatar
Jay
29. August 2019 um 21:59  |  700352

Ja deren Wille und Emotionen sind schon beeindruckend. Selbst in Unterzahl wird da noch jeder Ball gejagd.


Avatar
29. August 2019 um 22:02  |  700353

Frankfurt hat so viel gelernt. Sie haben wirklich alles , zusammen mit den Zuschauern, getan, dass die Franzosen zum Rot getrieben werden. Nicht nur legitim, sondern echt mal goil… 😆


Avatar
Opa
29. August 2019 um 22:06  |  700354

Keuter
Musste gerade mal bei Twitter nachsehen. Obwohl ich ihn mehrfach mit der hier zu lesenden Bezeichnung „Laberpaule“ tituliert habe, hab ich es noch nicht auf seine Blockliste geschafft. Muss ich mir jetzt Gedanken machen? 😉 Ich bin nach mehreren Begegnungen mit ihm sicher immer noch kein Fan von ihm, finde reichlich von ihm zu verantwortende Entscheidungen nach wie vor doof, aber eins, was man ihm (zumindest bislang) nicht vorwerfen konnte, ist, dass er sich trotz aller Umstrittenheit abduckt. Dass er nun zur Blockoffensive ausgerückt ist, bestärkt mich in der Ansicht, dass er nicht nur eine Fehlbesetzung ist, sondern obendrein man auch die Entscheider, die ihn dort installiert haben, dann konsequenterweise in Frage stellen muss. Und: Ein Uwe Bremer ist eben kein Colin Kaepernick und im Nachhinein ist diese Geste umso scheinheiliger zu bewerten. Vielleicht fragen sich nun auch die, die damals noch gefeiert haben, ob sie da nicht eher dem goldenen Kalb der Verlogenheit huldigen. Oder um es deutlicher zu sagen: Hört auf zu jammern, dass ihr geblockt werdet, seht es doch als Adelung. Enttäuschung ist allemal besser als Täuschung.

Erwartungshaltung?
Naja, werter @apo um 14:10 Uhr, Du darfst Deine Erwartungshaltung haben und sie mitteilen, aber bitte schließe nicht von Dir auf andere, ich wollte (!) keine Umstellung…

Nur sollte man nicht aus den Augen verlieren, dass wir zu der ganzen, gewollten(!) Umstellung

und darf angesichts dessen, was man im Management mit dem Trainerwechsel gewollt haben dürfte sehr wohl die Erwartungshaltung ableiten, dass das internationale Geschäft die Zielmarke ist.

und eben zweitens: sollte wirklich niemand einen vierten oder fünften Platz erwarten…Um Platz 10 herum..

Für die Zielmarke „um Platz 10 herum“ war der alte Trainer schließlich jederzeit gut.

Mekka Frankfurt?
Hoffentlich kommt keiner auf die Idee, den Begriff „Eurofighter“ auf die Schlägertruppe mit dem wurffreudigen Anhang umzudeuten. Angesichts der Rahmenbedingungen tat sich der Goliath gegen den David aus dem Elsaß über weite Teile des bisherigen Spiels mehr als schwer.


Avatar
29. August 2019 um 22:11  |  700355

OT : Keuter ,der Herr Präsident hat doch bei
Frank Z. schnell die Zeichen der Zeit erkannt.
Sollte er jetzt blind sein ? Das wäre allerdings
ein Armutszeugnis.


Avatar
Jay
29. August 2019 um 22:13  |  700356

@Opa

da guckst du wohl ein anderes Spiel als ich.

Staßburg absolut Chancenlos. Auch in Überzahl kam da rein garnichts und die Eintracht war besser.


Avatar
psi
29. August 2019 um 22:16  |  700357

Wer war für die Einstellung von P. Keuter zuständig, bzw. wer müsste ihn entlassen?
Da müsste man sich eingestehen, dass es eine Fehlentscheidung war. Will offenbar niemand.
Wenn ich mich richtig erinnere, war @U.Bremer von Anfang an nicht begeistert von dieser Personalie.


Avatar
Jay
29. August 2019 um 22:17  |  700358

Wenn Straßburg gegen Frankfurt David gegen Goliath ist, was ist dann eigentlich Östersund gegen Hertha?


Avatar
Dd.
29. August 2019 um 22:20  |  700359

(…)Rückblick: Vor dem 0:2 gegen Wolfsburg (Endstand: 0:3) läuft Hertha-Verteidiger Niklas Stark Gegenspieler Josip Brekalo hinterher. Statt ihn zu foulen, macht Stark ihm sogar die Innenbahn zum Hertha-Tor auf und der Wolfsburger haut den Ball rein. “
https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/aua-bei-hertha-krachts-leider-an-der-falschen-stelle


Avatar
29. August 2019 um 22:24  |  700360

Tja wer ist bei Hertha zuständig für so
Jemandem wie Keuter ? Wahrscheinlich
M.P. Setzen 6-.


Avatar
psi
29. August 2019 um 22:28  |  700361

Hast du meinen Text gelesen @UK?
Er ist verschwunden🙄


Avatar
Opa
29. August 2019 um 22:35  |  700362

@Jay: Wer hat denn behauptet, dass die Spiele gegen Östersund ein Ruhmesblatt unserer alten Dame waren? Allein beim Spiel in Östersund hatte ich viele tausend Autokilometer Zeit, darüber nachzudenken und niemand bei klarem Verstand dürfte das anders beurteilen. Nur, was hat das mit Frankfurt gegen Straßburg zu tun? Letztlich haben sie es ja geschaukelt, aber zumindest in Halbzeit eins war das wenig beeindruckend.


Avatar
29. August 2019 um 22:36  |  700363

@opa..
Dass mit „gewollter“Umstellung“ nicht du, ich oder die fans..´gemeint waren, hätte ich dir zugetraut in Zusammenhang zu bringen- habe ich doch just darüber gefühlt 21 Mal gepostet..Aber was heisst das schon für jemanden, der einfach nur gerne contra gibt. Auch dann, wenn es in´s Leere hineingerufen ist
#Mekka..nur, weil hier einige nicht bereit sind , etwas anzuerkennen..oder auch einfach mal nur nicht begeisterungsfähig ist-muss doch nicht so biestig und verkniffen reagiert werden. Wenn schon die Rede von Mekka ist..ich empfehle jenen die #Klagemauer..da können sie über die Ungerechtigkeiten der Welt jammern..


Avatar
Dd.
29. August 2019 um 22:38  |  700364

Manche hier meinen, die Ablösung auf den Trainerposition hat was mit „Erwartungen“ bezüglich Tabellenplätze ehhh…
#Ich nicht!

(Erstmal bis später 😎 )


Avatar
29. August 2019 um 22:39  |  700365

Wohinn ?


Avatar
Helli
29. August 2019 um 22:40  |  700366

Macht schon Eindruck, so eine Party im engen Stadion!
Vielleicht könnte man dort sogar Platz 3 tippen, lieber APO!


Avatar
29. August 2019 um 22:40  |  700367

Die Klagemauer befindet sich in Jerusalem, der Hauptstadt von Israel. Mekka liegt in Saudi-Arabien.


Avatar
29. August 2019 um 22:41  |  700368

Viel interessanter wäre es doch, zu sehen, was die Eintracht nach der Roten Karte gemacht hat, wie sie reagiert haben. Wie sie mental gegengehalten haben und den Gegner bearbeitet haben, bis eben die Rote Karte kam..Das war erzwungen. Statt einen Gegner umzureissen, vor aller Augen, gehe ich beim nächsten Zweikampf , so rauf, dass ich den Ball treffe..UND den Knöchel oä..Das muss die Hertha lernen, will sie sich weiter entwickeln. Und dafür braucht man emotionale Spiele usw usf.- aber was rede ich. Wer will, versteht das, wer nicht, eben nicht..Wie immer. Wie überall. 😉


Avatar
29. August 2019 um 22:42  |  700369

@Sir Henry..ist mir bekannt. Aber die Assoziation mögstet du zulassen..


Avatar
29. August 2019 um 22:42  |  700370

Na ja das Nirwarna im Internet ist halt
unendlich.


Avatar
29. August 2019 um 22:44  |  700371

@apo

Es ist nicht an mir, hier irgendwas „zuzulassen“. Die Assoziation ist einfach Murks.


Avatar
29. August 2019 um 22:45  |  700372

@heli..wie ich dir schon sagte: ich sehe in dieser Saison Frankfurt und Bremen hinter uns…wobei ich mir da im Moment nicht mehr so sicher bin 😉


Avatar
29. August 2019 um 22:47  |  700373

APO erklärt gerade den Fußball. So weit
so gut ,und Nächtle.


Avatar
Solitär
29. August 2019 um 22:48  |  700374

Straßburg wurde quasi gekeutert.


Avatar
29. August 2019 um 22:48  |  700375

Für mich nicht @Sir…für mich ist die Geschichte mit dem Orient auch ein bissle älter ..Aber bitte.


Avatar
Opa
29. August 2019 um 22:49  |  700376

@apo: Bitte sieh mir nach, dass ich nicht wissen kann (und meist auch nicht möchte), was Du fühlst oder fühlen könntest. Sich selbst als Leere zu bezeichnen ist allerdings dann auch wieder aufschlussreich. Wie fühlt sich das an? Wobei, die Frage ziehe ich wieder zurück.

Die Begeisterungsfähigkeit des Frankfurter Anhangs geht aus eigener Erfahrung vor Ort mit einem Maß an Assitum einher, der hier von nicht wenigen nicht zu Unrecht getadelt würde.

Die Begeisterungsfähigkeit einiger hier hinsichtlich des sportlichen Erfolgs von Adi H.&Co. dürfte hingegen so nachhaltig sein wie im Februar den Trainer des Jahres zu berufen. Aber was weiß ich schon über so eine „Goilheit“? Und wie gesagt, mein Bedürfnis, mehr darüber zu erfahren ist äußerst übersichtlich.


Avatar
Ursula
29. August 2019 um 22:50  |  700377

…und Kalkutta liegt am Ganges…

Du gute Güte!

Keuter ist das Problem…

…für die Hertha und PREETZ!!!

# „apo“ – kalypse now, heute…..


Avatar
29. August 2019 um 22:50  |  700378

@uwe..ok. Dann steige ich lieber aus. Bin wohl wieder zu laut. Sorry.


Avatar
heiligenseer
29. August 2019 um 22:53  |  700379

Hast ja auch wieder ganz schön viel Text produziert. Morgen ist auch noch ein Tag.


Avatar
Opa
29. August 2019 um 22:53  |  700380

Einmal Knöchel,immer Knöchel…?
Welche Sportart soll das denn sein?

Statt einen Gegner umzureissen, vor aller Augen, gehe ich beim nächsten Zweikampf , so rauf, dass ich den Ball treffe..UND den Knöchel oä..Das muss die Hertha lernen, will sie sich weiter entwickeln

Geht es ggf. darum bei diesem „Ih-Sport“? Ist das der neue Trainingsinhalt von Covic, beim Zweikampf AUCH den Knöchel zu treffen? Oder fliegen wir dafür ins Trainingslager nach Mekka? Oder zur Klagemauer?

Si tacuisses…


Avatar
29. August 2019 um 22:56  |  700381

Hertha war vor Preetz schon besser und hat mehr erreicht. Egal wie man da einen D.H. sehen will. Was haben Bobic und Hütter in den letzten paar Jahren schon alles erreicht? Gute Spieler, mit Biss und Willen, hohe Ablösen und Pokal sowie Finale dazu keine Inzucht Trainer sondern frischen Wind von außen in den Verein gelassen. Preetz hat in den Jahrzehnten erfolgreich Kohle verbrannt und die Schulden angehäuft, sowie 2 Abstiege und Aufstiege zu verzeichnen. Dazu sinnlose Verlängerungen mit zu alten oder nicht mehr zukunftsorientierten Spielern. Bravo Herr Preetz und da wundert man sich über das schlechte Image der Marke Hertha. Lieber Wagenburg und alleine rumwurschteln Herr Preetz. Wie Weltfremd ist mir Hertha geworden, wie ein Dorfverein!! 0 Aufbruchstimmung, 0 Zukunft, so wird das nichts und wir sollten Herthino gegen eine graue Maus als Maskotchen tauschen. Passt besser zu Preetz, Schiller, Keuter und Co.


Avatar
psi
29. August 2019 um 22:59  |  700382

@Ursula
Ist Keuter ein Problem für Preetz,
oder sind Keuter und Preetz ein Problem für Hertha?


Avatar
29. August 2019 um 22:59  |  700383

@NKBerlin

Du nimmst doch Preetz nur übel, dass er nie auf deine Transfertipps hört.


Avatar
29. August 2019 um 23:04  |  700384

Bobic und Hübner meinte ich als erfolgreiches Duo. Preetz will ja alles alleine können und beherschen.


Avatar
Ursula
29. August 2019 um 23:05  |  700385

@ psi

Mittlerweile (längst!) auch so…

Aber sicher ist, einen „Abgang“
von Keuter überlebt Preetz nicht!!


Avatar
psi
29. August 2019 um 23:15  |  700386

Du meinst, Papi Gegenbauer würde ihn nicht mehr schützen?
Kann ich mir nicht vorstellen. Sollte Covic erfolgreich sein, bleibt alles wie es ist.
Wenn nicht, ist alles möglich…..


Avatar
Ursula
29. August 2019 um 23:22  |  700387

Es ist spät @ psi, nur so viel;
für mich ist Covic ein „Wackel-
kandidat“ und wenn Keuter
auch längst nicht mehr haltbar
ist, kommt Gegenbauer in eine
bisher nicht gekannte Bredouille !

Gegenbauer wird Preetz nicht
mehr schützen können, wollen…

…VIEL zu lange schon geschehen!!!

Grüße! Nächtle!


Avatar
psi
29. August 2019 um 23:24  |  700388

Komisch, @UK, mein Beitrag von 22.16 Uhr ist plötzlich wieder aufgetaucht, dabei enthielt er keinen Link, weshalb er verschwunden sein könnte. 🙄


Avatar
psi
29. August 2019 um 23:29  |  700389

Na, dann warten wir geduldig ab. 😉


Avatar
TF-Fan
29. August 2019 um 23:38  |  700390

Ich sage frei nach Ernst Reuter und Willy Brandt: „Schaut auf diesen Mann! Der Keuter muss weg!“


Avatar
30. August 2019 um 7:33  |  700392

Ich denke gerade mit brutaler Wehmut an Eintracht Frankfurt gegen Racing Strassbourg und erinnere mich daran, daß dieser
Verein vor nicht einmal 3 Jahren meilenweit hinter Hertha lag. Fast jedes Spiel ausverkauft leidenschaftliches Publikum,
da spürt man Teamgeist, Leidenschaft, Feuer, Kompetenz und Harmonie. Seufz
Hertha BSC ist dagegen ein einziges Trauerspiel mit inkompetenten Protagonisten, an der „Spitze“ Gegenbauer, die in nun
wirklich jedes Fettnäpfchen treten. Wer geglaubt hat ,daß eine sportliche und wirtschaftliche Führung nicht dämlicher sein kann
wird von diesen Totengräbern eines besseren belehrt. Es ist nur ein Frage der Zeit bis dem Windhorst die Halskrause platz und sich samt Investment wieder zurück zieht.


Avatar
Piere
30. August 2019 um 7:50  |  700393

Hertha vs Wolfsburg die zweite Halbzeit war sehr schlecht und das Spiel wurde 0:3 verloren.
Keuter hat einige Leute geblockt, na und der ist doch bekanntermaßen ungeschickt!
Warum herrscht nun Weltuntergangsstimmung?
Wollen wir nicht mindestens das nächste, besser die nächsten Spiele abwarten?
Vieles von der vorher genannten Kritik ist berechtigt, der Zeitpunkt scheint mir nicht richtig zu sein.
Ich wünsche ein schönes Wochenende und 3 Punkte in Gelsenkirchen.


Avatar
30. August 2019 um 8:01  |  700394

@NKBerlin

Windhorst kann tausendmal der Kragen platzen aber er kann sein Investment nicht zurückziehen. Das ist schlicht nicht möglich. Das Geld ist auf dem Konto von Hertha. Es ist Eigenkapital. Im Gegenzug hat Windhorst 37,5 % Anteile an der KGaA erhalten.

Es steht ihm natürlich frei, seine Anteile weiterzuverkaufen, sofern er einen Käufer dafür findet. Aber deshalb wandert das Geld nicht wieder zu Windhorst zurück. Es bleibt, wo es ist.


Avatar
Freddie
30. August 2019 um 8:49  |  700395

@Sir
Nu komm doch nicht mit Tatsachen. Passen doch nicht zur Weltuntergangsstimmung


Avatar
wilson
30. August 2019 um 10:04  |  700397

#Keuter

@ die Journalisten hier

Werden Interviewanfragen bestimmter Journalisten generell abgelehnt, oder gilt die Blockade „nur“ für das eine oder andere soziale Netzwerk?


Avatar
Opa
30. August 2019 um 10:53  |  700398

Zum Thema Investor kommt dazu, dass es vollkommen konsequenzlos ist, wenn einem Kommanditisten der Kragen platzen sollte, denn seine Rechte beschränken sich auf seinen Anteil am Gewinn (bzw. Verlust) und darauf, den Geschäftsbericht vorgelegt zu bekommen und kein einziges Fitzelchen mehr.

Wer das zum Anlass nimmt, seine Unkenntnis in Sachen Gesellschaftsrecht zu exponieren und mit beliebten Verschwörungstheorien zu vermixen, den werden wir davon gemäß der Rohe-Kraft-Knopfhalte-Gesetzmäßigkeit jedoch kaum davon abhalten können. 😀


Avatar
Herthapeter
30. August 2019 um 11:46  |  700399

Ich habe mich bisher zu Paul Keuter sehr zurückgehalten, weil ich den Eindruck hatte, man würde ihm Unrecht tun. Die Followersprerren schlagen aber dem Fass den Boden aus, es ist höchste Zeit Bilanz zu ziehen.

Wer für einen Bundesligaverein im Bereich Kommunikation angestellt ist und verdammt teuer bezahlt wird, dem muss erheblich besseres einfallen, als Kritiker reihenweise zu blockieren bzw. zu sperren. Wer so agiert, hat mit Kommunikation rein gar nichts am Hut, dieser Mann ist ein grandioser Stümper im Bereich Kommunikation Dann diese dauernden Aufforderungen zum „Haltung zeigen“. Ich dachte mal, das käme von Preetz, aber Keuter ist hier wohl die treibende Kraft. Sobald jemand anderer Meinung ist als er, aber dennoch wagt seiner Aufforderung nachzukommen, wechselt der werte Herr Keuter umgehend die Attitüde von „Haltung zeigen“ in „Härte zeigen“.
Seine Kernaufgabe, das „Markenimage“ des Vereins ein gutes Stück weit voran zu bringen ging bisher durchweg in die Hose, auch in diesem Bereich hat er gänzlich versagt.

Unter dem Strich erkenne ich nur noch einen Unsymphathen, einen Stümper, einen Heuchler und vor allem einen Versager. Dieser Mann verprellt mehr Fans, als er jemals einfangen kann, worauf wartet Herthas GF eigentlich noch?


Avatar
hackespitze_123
30. August 2019 um 12:59  |  700400

Das einzig funktionierende Marketing wäre ein neues zentrumnahes Stadion (am besten irgendwo in Wedding – zurück zu den Wurzeln!). Ein Stadion auf dem Olympiagelände würde nichts verändern…. Wenn Umziehen, dann richtig!


Avatar
ahoi!
30. August 2019 um 14:08  |  700402

@Piere um 7:50: „der Zeitpunkt scheint mir nicht richtig zu sein.“

Wenn ich das hier richtig verfolgt habe, hat den Zeitpunkt ja eher Keuter selbst gesetzt. Oder sind die Blockaden alle schon älter?


Avatar
Joey Berlin
30. August 2019 um 14:10  |  700403

#causa Keuter 😉 Oh weh, bei einigen geht gerade ihre Digitale-Welt unter. Muss man jetzt AI einschalten? Nö! Keuter muss nicht jeden Kommentar, Kritik, Beleidigung oder Polemik von irgendwelchen Usern*, Wichtigtuern* usw. – ja, noch nicht mal von irgendwelchen Fans* lesen. Wenn Keuter keine Lust dazu hat, ist das Ok. Wenn er sich als Opfer fühlt ist das Ok. Wenn er meint, er müsse jemanden blocken. OK! Niemand ist verpflichtet eine Bühne für * bereitzustellen. Btw.: Vielleicht kann man ja mal einige Beispiel, die mutmaßlich zum „Liebesentzug“ durch Herrn Keuter geführt haben, lesen…

PS: Anspruchsdenken ist eine der unterschätztesten Sünden. 😉


Avatar
tsubasa
30. August 2019 um 14:19  |  700404

@Joey: Das ist kein Privat Account. Keuter ist in geschäftführender Tätigkeit bei Hertha BSC und wenn er dadurch genervt ist, dass ich Kritik am Verein, dem Marketing des Vereins und Ähnliches äußere ist das kein Grund seine Zielgruppe zu blockieren.

Es kann schon nervtötend sein Forderungen lesen zu müssen, die Hipster Hipster sein zu lassen und unsere in Berlin geboreren Arbeitskollegen und Freunde, die heutzutage lieber Superlig schauen, für Hertha einen Berliner Verein zu begeistern.

Und was fällt mir ein den Gedanken zu tweeten, dass auch Berliner Mädchen Herthaner sind und mehr als Fans sein können. Eintrittsgeld nimmt man von den Mädels gerne und nen pinken schal gibts auch mal im Fanshop. Auf die Idee, dass die auch kicken könnten und zwar nicht mit einer Alibi zugekauften Profiabteilung, sondern von Kleinauf, dass kann schon verstören.

Aber bei Hertha weiß man immer alles besser mit dem kleinen Makel, dass die „Besserwisserei“ mit gespenstischer Konstanz widerlegt wird.


Avatar
SORGENKIND
30. August 2019 um 14:28  |  700405

@tsubasa

Aber Hallo ….👍🏻


Avatar
fechibaby
30. August 2019 um 14:41  |  700406

Ach wie war die Welt doch schön,
ohne Twitter, Facebook, E-Scooter,
rot-rot-grün in Berlin usw.!!

Und morgen werden drei Punkte in Gelsenkirchen geholt!

Ha Ho He Hertha BSC


Avatar
Joey Berlin
30. August 2019 um 14:51  |  700407

@SirHenry
Steile These:

Wer das Wesen von Twitter als reines Verlautbarungsmedium begreift, missversteht den Charakter dieses Netzwerks. Diskurs und Austausch prägen die Plattform.

Sorry. Der klassische Diskurs in der analogen Welt hat mit der Wichtigtuerei, Klicks/Daumen hoch generieren und dem „Daubeleidigtsein“ (Jaron Lanier) in der digitalen Welt gar nichts zu tun.


Avatar
Valadur
30. August 2019 um 15:14  |  700408

Zahlen die Blockierungen von einzelnen Usern bei Twitter durch Paul Keuter eigentlich voll auf die Marke Hertha BSC ein?


Avatar
30. August 2019 um 15:40  |  700409

@Joey

Du schreibst wie ein Blinder über Farben. Deine Einschätzung zu Twitter ist weit an der Realität vorbei. Vielleicht beschränkst du deine Einblicke in das Medium nicht auf den gelegentlichen Klick auf hier gepostete Links, sondern riskierst einen tieferen Einblick.

Interessanat auch dein Hinweis auf die analoge Welt. Im Gegensatz zu dir verstecke ich mich nicht anonym hinter einem Nick hier bei ImmerHertha. Ich gehe einem Diskurs nicht aus dem Weg. Es gibt mich im echten Leben, mich kann man treffen und sich an mir reiben. Ich mache mich nicht mal sonderlich rar. Ein Klick und du hast meine Emailadresse. Ich kenne viele ImmerHerthaner, Hörer von Damenwahl, Journalisten und andere Fußballinteressierte. Mich gibt es sehr analog.

Nicht zuletzt kannst du mich im Podcast hören. Wir reden dort ausschließlich analog.

Nun ist es natürlich nicht so, dass mein Wohl und Wehe von der Tatsache abhängt, ob mir Paul Keuter auf Twitter folgt. Streng genommen ist es mir egal. Es geht mir darum, dass er nicht irgendein Hinz und Kunz ist, sondern Mitglied der Geschäftsleitung von Hertha BSC. Und in dieser Rolle haut er Meinungen und Statements mit ordentlich Kante raus, verträgt aber gleichzeitig keine Widerworte.

Wenn er keinen Widerspruch und keine Interaktion möchte, kann er ja Pressemitteilungen verfassen und Selbstinterviews führen.

Der Tweet, der Herrn Keuter wahrscheinlich quer im Magen liegt, dürfte der hier sein: https://twitter.com/sirhenry33/status/1165607856248414208

Beleidigend? Kaum. Ich greife lediglich seine Tonalität auf.


Avatar
apollinaris
30. August 2019 um 15:42  |  700410

#keutergate..bin hier bei @Sir.
Facebook und twitter sind nicht das Gleiche. Bei Facebook oder Instagram könnte ich das Blockieren von allzu diskussionfreudigen Leuten durchaus leichter nachvollziehen..bei twitter empfinde ich es als no go. Vor allem angesichts der keuterschen Prämisse!
Das Blocken von Leuten @Sir, bremer und co. konterkariert ja geradezu Keuters salbungsvoll vorgetragenen Absichten.
Frechheiten oder gar Beleidigungen muss niemand hinnehmen..aber darum dürfte es hier ja nicht gehen..


Avatar
apollinaris
30. August 2019 um 15:43  |  700411

@Sir war fixer, sorry..


Avatar
blauweiss
30. August 2019 um 15:43  |  700412

@hackespitze_123

Klar, Stadion im Wedding, wo die alte Plumpe stand!
Die hässlichen Häuser wegreissen und fertig!

Kann doch nicht so schwer sein!!! 😬


Avatar
Piere
30. August 2019 um 15:47  |  700413

Ich würde das mit Nichtbeachtung abtun. Allerdings sehe ich diese Dinge grundsätzlich anders. Ich habe weder Twitter noch Facebook. Hätte ich es aber müsste ich wohl damit leben, dass mich auch mal jemand blockiert. So wie andere damit leben müssten das sie mir auf den Docht gehen und ich sie blockieren würde.
Das Positive daran ist doch, ihr wisst nun das ihr gelesen worden seid. Trump wird euch nicht lesen und nur in eine Richtung twittern.


Avatar
coconut
30. August 2019 um 15:57  |  700414

@Sir Henry 30. August 2019 um 15:40
Dafür 👍
Wurde Keuter nicht explizit dafür eingestellt, Hertha in die Digitale Welt zu führen? Dafür hat er aber wenig Gespürt dafür, wie es da so ist.
Ja, da gibt es auch mal Wiederworte. Ist das schlimm? Nö, das ist normal.
Niemals wird jemand eine Meinung haben, die nicht von anderen abgelehnt wird. Ja, verdammt, so ist diese Welt.
So ist die Menschheit und das ist auch gut so. Andernfalls würden wir möglicherweise noch auf Bäumen herum turnen und uns über Bananen streiten….was im Grundsatz ja vergleichbar wäre… 😂


Avatar
jenseits
30. August 2019 um 16:05  |  700415

.@Pierre

Keuter ist DER Zuständige für die Außenwirkung von Hertha. Dazu gehören Imagekampagnen und auch das, was auf Social Media Kanälen von Herthas Verantwortlichen, also auch ihm selbst als Verantwortlichem für Digitalisierung bzw digitale Transformation!, verbreitet und wie dort mit „Kunden“ und Kundinnen umgegangen wird. Er ist sogar Mitglied der Geschäftsleitung und wird entsprechend für seine Handlungen in diesem Kontext entlohnt. Ich möchte nicht so weit gehen zu erwarten, er solle sich professionell auf seinem Terrain verhalten (Hertha ist und bleibt Hertha). Aber ein Minimum an Fingerspitzengefühl dafür, was dem Verein schadet und was nicht, sollte er aufbringen können.


Avatar
Dd.
30. August 2019 um 16:26  |  700416

Wenn ich oder die Familie angegriffen wird, die Waffen in die Hand genommen müssen,
bin ich dann ein *user*,
gar *Kunde* ???

Natürlich!
Am Sonntag dürfen die Kunden in Brandenburg wählen…
Fans machen einfach zuviele Probleme…

Anzeige