Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Dienstag, 3.9.2019

Wolfs erstes Mal

(jl) – Hertha geht auch 2019/20 auf Tuchfühlung mit der Basis. Das erste Kieztraining der Saison führte die Profis am Dienstagnachmittag auf die idyllische Anlage des Landesligisten SSC Teutonia nach Hakenfelde. Rund 1000 Besucher waren vor Ort.

Warum die Reise nicht zu Herthas Partnerklub SC Staaken ging, der diverse Talente wie Maximilian Mittelstädt, Sidney Friede oder Maurice Covic hervorgebracht hat? Nun, vor allem wegen der örtlichen Gegebenheiten. Wenn man so wollte, waren die Staakener aber Co-Gastgeber, Vereinsvertreter kamen am Mikrofon zu Wort, auch Mittelstädt wurde interviewt.

Auf und neben dem Platz ohne Schnörkel

Herthas enttäuschender Saisonstart konnte der Begeisterung wenig anhaben. Das Bild ist inzwischen ja bekannt: Vor allem die Kids freuen sich, wenn sie Autogramme und Selfies sammeln können. Dass Hertha auf einem Abstiegsplatz steht oder Davie Selke nur Reservist ist – geschenkt. Irgendwie schön.

Besonders beäugt wurde natürlich der neue Mann, Marius Wolf. Die Leihgabe von Borussia Dortmund stand erstmals mit ihren neuen Kollegen auf dem Platz, allerdings ließ der Spaßkick keine seriösen Rückschlüsse zu. Seine körperliche Präsenz und eine gewisse Umsichtigkeit, Stichwort Vor-Orientierung, waren bei den kleinen Spielformen aber nicht zu übersehen.

Im Anschluss an das Show-Training stand der gebürtige Franke uns Journalisten erstmals Rede und Antwort. Was soll ich sagen? Wolf spricht in etwa so, wie er Fußball spielt: geradlinig und schnörkellos. Eine große Plaudertasche ist der 24-jährige nicht, dafür kommt er zackig auf den Punkt. Ein ausführlicheres Stück von dem Termin könnt ihr hier lesen –> Klick!

Pokal-Traum im Gepäck

Ein Thema, das natürlich nicht fehlen durfte, waren Wolfs Erinnerungen ans Olympiastadion. Dass er im Dezember 2017 nach einer Ecke per Gewaltschuss gegen Hertha traf, habt ihr sicher noch vor Augen. Im darauffolgenden Sommer gewann er dann sensationell den DFB-Pokal mit Eintracht Frankfurt. Ein Coup, über den sich (fast) ganz Fußball-Deutschland freute.

Die Sätze, mit denen man sich im Hertha-Kosmos viele Freunde machen kann, kamen prompt. „Der Pokal ist nun mal der kürzeste Weg zu einem Titel“, sagte Wolf: „Wir haben bewiesen, dass es möglich ist. Uns hatte auch niemand auf dem Schirm.“

In diesem Sinne: schönen Abend – und angenehme Pokal-Träume 😉

Am Mittwoch trainieren die Profis um 10 und 15 Uhr.


60
Kommentare

Avatar
Dd.
3. September 2019 um 19:33  |  701273

Ha!


Avatar
Traumtänzer
3. September 2019 um 19:33  |  701274

Ho!


Avatar
pathe
3. September 2019 um 19:45  |  701275

He!


Avatar
Dd.
3. September 2019 um 19:51  |  701277

Hertha BSC!


Avatar
psi
3. September 2019 um 19:55  |  701279

Der Meister von der Spree!


Avatar
Dd.
3. September 2019 um 20:06  |  701281

Ein bemerkenswertes Interview @Blauer Montag
3. September 2019 um 19:06 | 701268
Stelle es hier im neuen thread nochmal rein,
https://www.herthabsc.de/de/intern/interview-ingo-schiller-1920/page/16419–17-17-.html

(…) „Den größten Schritt haben wir mit Sicherheit 2009 gemacht, als Michael Preetz in die Geschäftsleitung aufgerückt ist. ….
„denn die beste Technik nützt nichts, wenn es niemanden gibt, der sie bedienen kann.“…
„um zweiten Mal in den Aufsichtsrat der DFL ……“Und für Hertha BSC ist es auch gut, in solch einem Gremium vertreten zu sein.“…

Komisch, vor ein paar Jahre (vor Keuter?) habe ich wie selbstverständlich dort immer wieder reingeschaut (homepage). Seit der Umgestaltung kann ich nicht mehr richtig Seitenblättern (also auch mal ältere Beiträge studieren), und mit der Zeit das Interesse verloren. …
Bin wohl nicht das Alter was angesprochen werden soll…


Avatar
Dd.
3. September 2019 um 20:18  |  701282

Aus der Blogeröffnung von Jörn
„…Wir haben bewiesen, dass es möglich ist. Uns hatte auch niemand auf dem Schirm.“

Dardai hat doch auch gesagt, für den nächsten Schritt als Verein, brauchen wir ein Titel!
Was ist dabei, sportlichen Ehrgeiz zu haben??
Abgesehen noch von der Ausstrahlung für Talente…
Bin ich jetzt ein Spinner??
Wahrscheinlich…
Also habe gerade beschlossen ein Spinner zu sein!
😎


Avatar
Dd.
3. September 2019 um 20:34  |  701286

Also Blogpappies, auch mit Geduld hängt mein Beitrag mit link immer noch in eure Schleife…
Geduld ist aber auch echt nicht immer guter Ratgeber hey…


Avatar
Ursula
3. September 2019 um 20:42  |  701287

Also die Argumente @ apo, @ opa
und div.User hin oder her, ich sehe
aktuell technisch, taktisch und eben
SYSTEMISCH überhaupt KEINE
Chance, einen Trainerwechsel nicht
so schnell als möglich zu vollziehen!

Dabei ist es völlig sekundär, ob es
einen Punkt in Mainz gibt oder mehr….

… oder gar wenn nicht!!

Es werden Ante Covic und das TEAM
beschädigt, was in dieser Saison nicht
„gewinnbringend“ weiter zu vermitteln
wäre und Moral und die Mentalität im
gesamten Kollektiv nicht mehr in eine
geordnete Bahn auch für „Nachfolger“
zu lenken, neu zu koordinieren wäre!!

Teufelskreis!

Man kann nicht 30 Spiele mit dem
Rücken zur Wand bestehen, ohne den
Fußball systemisch und „psychisch“,
mit der eigenen Leistung zu demoralisieren…

…da kommt man nicht wieder raus…!!!

Schneller Trainerwechsel! Mit Preetz!!!

# Bekannte „Negativspirale“…


Avatar
Dd.
3. September 2019 um 20:48  |  701289

Nächste Woche stimmen die 20 Premier Legaue Clubs ab, über die erneuten Gleichschaltung des Transferfensters mit Resteuropa.


Avatar
blauball
3. September 2019 um 21:05  |  701291

@Ursula
Zwei Wochen kann der Trainer jetzt die Mannschaft in Ruhe auf den nächsten Gegner ausrichten. Danach wird man sehen.

Gibt es eigentlich kein(e) Testspiel(e)?


Avatar
Blauer Montag
3. September 2019 um 21:10  |  701292

Ein, zwei Mal im Monat schaue ich in die News-Übersicht bei Hertha Dd.
Und dann je nach Thema, in die einzelnen Beiträge des jeweiligen Monats

https://www.herthabsc.de/de/news-verteilseite/page/71–71–.html


Avatar
Exil-Schorfheider
3. September 2019 um 21:11  |  701293

jannowitz
3. September 2019 um 19:11

Nein.
Die Windhorst-Leute sitzen im Aufsichtsrat der KGaA, nicht im Präsidium.

https://www.herthabsc.de/de/hertha/das-ist-hertha/personen/praesidium/page/355-357-4–.html

Oder um es wie im Vor-Blog zu schreiben:

Das als Hertha-Fan(Mitglied?) nicht mitzubekommen, da gehört schon einiges dazu. Nicht böse gemeint. Aber dies wird auf allen möglichen Kanälen kommuniziert.


Avatar
Dd.
3. September 2019 um 21:13  |  701294

Guter Tipp, und vor allem gute Methode @BM
Hab mir gleich im Browser Lesezeichen gesetzt!
🙂


Avatar
Opa
3. September 2019 um 21:22  |  701295

Teufelskreis?
Laufbereitschaft hat erstmal nichts mit System, sondern mit Mentalität und Fitness zu tun. Einfach höher stehen ist auch kein System so wie Experimente mit Leckie und Esswein eben nur die rechte Seite des Grauens sind. Wenn Covic jetzt in Ruhe arbeiten will, sollte er besser medial den Ball flach halten und nicht sein System in Frage stellen und schon nicht seine Spieler öffentlich kritisieren, sie stünden zu hoch oder zu breit. Damit tut er sich vor allem selbst keinen Gefallen. Andererseits wollte man ja einen Trainer mit „Hertha DNA“, den hat man ohne Frage bekommen 😉 Tja, und nu?

Herthas Relevanz für Berlin
Was die Relevanz von Hertha in der Stadt und die Sehnsucht nach einem neuen Tempel angeht, sollte man sich nochmal ganz nüchtern den Zwischenstand der Petition vor Augen führen. Mal unabhängig, wie man nun dazu steht, ist das für dieses polarisierende Thema doch eine sehr schwache Resonanz, wenn noch nicht einmal 4.500 Berliner das Thema wichtig genug finden, die Petition zu unterstützen. Schläft der „Riese“ Hertha nur oder ist er ein Scheinriese wie einst Tur Tur?


Avatar
cru
3. September 2019 um 21:34  |  701296

Stimme @opa zu – oder zumindest dem, so wie ich es verstanden habe: wenn Ante Covic jetzt seinen Stil nicht nur ändert, sondern auch noch erklärt, dass er anders spielt und dann auch noch sagt, dass seine Spieler es nicht gut gemacht haben, und damit impliziert, dass sie es eben nicht können… dann verliert die Mannschaft Selbstbewusstsein und Vertrauen in sich, den Trainer und das System. Dann ist Covic als Trainer am Ende.
Ich wünsche ihm von Herzen das Glück in den kommenden Spielen, dass er die Spirale durchbricht und mit seinem System Erfolg hat. Er braucht Punkte um Zeit zu kaufen.


Avatar
Dd.
3. September 2019 um 21:46  |  701297

*yep*


Avatar
Jonnycooper
3. September 2019 um 21:52  |  701298

@Opa zur Stadion Petition. Hertha im Herzen haben nur wir echten Herthaner. Es gibt aber viele Sympathisanten die auch immer noch unsere Hertha wohlwollend beobachten, nur die sind inaktiv.
Komischerweise haben jedoch nur ein paar Hänseln unseres doch locker auf 40.000 Fans zu beziffernden Kreises unterschrieben.
Genau genommen haben doch alle Berliner nie an den echten Entscheidungen teilgenommen, siehe Flughafen Tempelhof. Die Leute machen Party oder kümmern sich um ihren eigenen Käse, so sieht’s aus.
Zugezogene machen aus unserer Stadt ein Bundesdorf, die alteingesessenen sind leider auch nicht fähiger oder schon lange Geschichte.
Wir leben hier in einer Blase pseudofuturistischer Stadtentwicklung mit 4m breiten Radstreifen auf denen weit und breit kein Fahrrad zu sehen ist, sich daneben aber die Autos, die ja nun mal da sind, stapeln.
Wo hingegen in London 5 oder 8 Fussballstadien neben Wembley gebaut wurden und das der Stadtentwicklung kein bisschen geschadet hat.
Berliner Provinzialismus.
Ich wäre für drei Flughäfen in der Stadt, fette A 100 Ausbauten und sch…. watt auf 24 Mietparteien, die in ihren Alliirtenwohnungen leben und sich gegen einen Umzug ins Bessere wehren.


Avatar
psi
3. September 2019 um 21:58  |  701299

Mir wäre wohler, wenn Covic die nächsten beiden Spiele gewinnen würde.
Der Gedanke, dass M. Preetz einen neuen Trainer sucht, macht mir noch mehr Angst. Ein glückliches Händchen hatte er selten.
Einen Trainer, der schon bewiesen hat, dass er erfolgreich war, kann sich Hertha nicht leisten, wie man von M. P. hörte.
Und ein weiteres Risiko mit einem Hertha DNA Trainer einzugehen, ist auch keine Lösung.


Avatar
Opa
3. September 2019 um 22:08  |  701301

@Jonnycooper: Ich höre bei Stichworten wie „echte Herthaner“ regelmäßig auf zu lesen, weil diese Diskussion nicht nur einigermaßen blödsinnig ist, sondern auch zu überhaupt nichts führt. Eingriffe in Eigentumsrechte sind auch nicht meins, nicht für sozialistische Experimente und auch nicht für meinen Lieblingsverein. Zumal man kein sonderlich glückliches Bild abgibt, wenn man sich beim nicht stattgefundenen Dialog mit den tatsächlich Betroffenen hinter angeblichem Datenschutz verschanzt. Auch halte ich es für wenig hilfreich, „die Berliner“ pauschal als „egozentrische, provinzielle Partygänger“ zu verunglimpfen, wenn man das Stadion irgendwie füllen will.

Man könnte diesen Spieß eben auch sehr realistisch umdrehen. Hertha verschätzt sich regelmäßig hinsichtlich dessen, was das Publikum erwartet, wie man erfolgreich Politik macht und gerade wohnen wir dem Schauspiel bei, wie man die beste finanzielle Ausgangsposition seit dem Ufa Einstieg sportlich versemmelt und damit alles einreißt, was man sich mühsam aufgebaut hat, während man am südöstlichen Stadtrand gerade vor Kraft nicht laufen kann. Wenn Herthafans meinen, auf Mieter- oder Eigentumsrechte pfeifen zu können, obwohl man für die Stadt keine nachhaltige Relevanz hat, dann wird das nur noch mehr Widerstand hervorrufen.

Und noch das: Da ich regelmäßig neben dem Auto auch das Fahrrad benutze, freue ich mich über jeden neuen breiten Radweg, der die Selbstverständlichkeit einer gefahrlosen Teilnahme am Straßenverkehr ermöglicht. Wer meint, innerhalb des S-Bahn-Rings mit dem SUV die Kinder zur Schule bringen zu müssen, glaubt mit derselben Rücksichtslosigkeit auch, dass man mal eben ohne entsprechende rechtliche Handhabe 24 Mieter umsiedeln kann.

Menschen gewinnt man nicht, indem man sie beschimpft, bedroht oder sonstwie desavouiert. Und sicher auch nicht damit, indem man seine Selbstüberschätzung exponiert.


Avatar
Carsten
3. September 2019 um 22:11  |  701303

@Metzelder Sie haben schwere Vorwürfe gegen Christoph Metzelder (38): Die Fahnder ermitteln gegen den früheren Nationalspieler wegen des Verdachts auf Kinderpornografie.
Gerade in Bild+ gelesen hoffe das es nicht wirklich so ist mit ihn.


Avatar
Opa
3. September 2019 um 22:15  |  701304

Aus dem Fall Kachelmann scheint niemand gelernt zu haben.


Avatar
Exil-Schorfheider
3. September 2019 um 22:18  |  701305

Nein, anscheinend nicht.
Gilt auch für den Fall S. Lewandowski.


Avatar
Papa Zephyr
3. September 2019 um 22:25  |  701306

Interview mit Arne zur U21 – für mich nicht so richtig interessant – aber die wichtigste Aussage: Er denkt, nach der Länderspiel Pause ist er wieder dabei.
https://www.ran.de/fussball/u21/video/maier-ueber-kuntz-er-wird-wieder-den-titel-anpeilen-clip
Und hoffentlich macht er den Grujic dann auch wieder eine Nummer besser….


Avatar
Jonnycooper
3. September 2019 um 22:25  |  701307

Genau @opa so isset. Ich fahre auch Fahrrad habe auch ein Kind dem ich den Fahrradhelm predige, aber habe mich rechtzeitig entschieden ein Haus zu haben und nicht dem Mietpreiswucher als Opfer zu erliegen.
Aber ich fahre auch Auto und finde es ätzend wenn die Radwege bzw. Radspuren wie in der Reichsstrasse von 100 Fahrrädern am Tag frequentiert werden.
In Bezug auf unseren Verein hoffe ich das er den Weg findet für die Zukunft den optimalen Weg zu finden, im eigenen Stadion.
Wenn dieser Senat, der es allen Randgruppen recht machen möchte, nicht mitspielt dann in Brandenburg.
Hertha muss unternehmerisch denken, nicht Heute zählt sondern Morgen, die Gegenwart ist nur die Stasse in die Zukunft.
Hast du keine Phantasie mehr, es allen Recht machen ist zu billig, dann kommst du nicht voran.


Avatar
Michael
3. September 2019 um 22:30  |  701308

Ante Covic sollte nicht so oft in Microfone sprechen.
Der Verein sollte ein wenig auf Ihn aufpassen.
Er redet sich sonst noch um Kopf und Kragen.
Ein Medienprofi ist er nicht. Wird er wohl auch nicht mehr werden.

Gute Frage war im Blog: Gibt es kein Testspiel in der Pause.
Es müssen jetzt endlich die neuen und die Jungen ran.


Avatar
Dd.
3. September 2019 um 22:49  |  701309

*denkt*
Es war ein großer Fehler, den Titel der Petition zu ändern.


Avatar
Dd.
3. September 2019 um 22:53  |  701310

Bin gerne bereit diese Ansicht zu verteidigen. Muss jetzt gehen, und das Thema läuft noch nicht weg OK?
Könnt mich gerne nachfragen!


Avatar
Opa
3. September 2019 um 22:55  |  701311

@Jonnycooper: Schön für Dich, nur was hat Hertha davon, dass Du rechtzeitig investiert hast? Hertha muss heute zu heutigen Konditionen ein geeignetes Grundstück finden und hat als zwischenzeitlich überschuldeter Verein mit negativem Eigenkapital von über 50 Mio. € von seinen Neubauplänen fabuliert. Nun ist ein Investor da und die finanzielle Lage ein klein wenig solider, aber das Problem bleibt, dass man ohne Grundstück nun mal nicht bauen kann und daran nicht ausschließlich der Senat schuld hat. Zu der Brandenburg Frage gab’s eine Abstimmung auf der Mitgliederversammlung, die mit über 60% für einen Spielort in den Berliner Stadtgrenzen gestimmt haben. Auf welcher Grundlage willst Du so ein Votum ignorieren? Von ganz praktischen Fragen abgesehen, wie man 50.000 Zuschauer in die Brandenburger Provinz transportieren will und wer die dafür erforderliche Infrastruktur bezahlen soll. Dazu gab es ja von Hertha in Auftrag gegebene Standortgutachten und diese Fragen hat man nicht weiter vertieft, weil man unbedingt in Berlin bleiben wollte. Das Fass Brandenburg aufzumachen, ist für Hertha brandgefährlich, weil der eigene Anhang auf die Barrikaden gehen wird.


Avatar
apollinaris
3. September 2019 um 23:16  |  701312

Fahrradfahrer sind jetzt auch schon ne Randgruppe? -Ick glob, ick hab ma vahört, Oda? Issitso?


Avatar
3. September 2019 um 23:19  |  701313

Immer wieder das ( tote ) Pferd . Einfach
langweilig ,genauso wie diese Petition.
Auch schon inder Eistonne gelandet.


Avatar
Petersen
3. September 2019 um 23:34  |  701314

Ditt is mir allet grade Schxxssejaaal! Ich will sehen, Datt ett uffwärts jeeeht. Und zwar dalli dalli – also: JETZE!!!!!


Avatar
dewm
3. September 2019 um 23:40  |  701315

Na klar, man kann jedes Engagement, dass in eine Petition mündet in die Eistonne schmeißen und natürlich kann man nach drei Spieltagen das FEUERN des Trainers fordern und den nächsten wieder nach zwei weiteren (weil man selbst nicht, nie, niemlas [wahrscheinlich zu Recht] nicht durfte). Nur jene, die derart über andere richten, ohne je den Nachweis zu erbringen, auch nur einen vertrockneten Pfurz zum Stinken gebracht zu haben, sollten EINMAL einen Moment inne halten, bevor druff jehaun wird. Worum (außer um sich selbst) geht es jenen?

Wie gehabt: Gehaltlose Selbstdarstellung.


Avatar
psi
3. September 2019 um 23:49  |  701316

@dewm, ich nehme an, du meinst „Furz“,
macht deine Formulierung aber auch nicht besser.


Avatar
apollinaris
4. September 2019 um 0:15  |  701317

Was für ein Tag..Johnson fand ich schon heftig; Metzelder
-Meldung hat mich erschrocken , erstmal..und einiges anderes mehr. Aber am meisten macht mich betroffen: ich habe das Kieztraining der Hertha verpasst..das im Stadion stattfand, auf dem ich als ehrgeiziges Kind meine Sportabzeichen machte..und drei Minuten Fahrradweg von meiner Grundschule..ich fasse es nicht..Und mein Freund, Edel-Fan , selten genug treffen wir uns…bräuchte mit seinem Fahrrad wohl höchstens ca 8 Minuten..und ich verpasse das..Ich fasse es nicht.


Avatar
dewm
4. September 2019 um 0:20  |  701318

Genau @PSI (um 23:49 Uhr): Gern Furz.

Bitte entschuldige meine österreichische Schagseite, die hin und wieder durchdringt. Einigen wir uns auf Flatulenz, wenn Dir das wichtig ist. Freue mich aber, dass Dir die Intension meines Kommentars klar wurde.

SCHLÜMM, Mitmenschen zu lesen, die derart über Engagement und Verantwortung derer richten, die eigentlich auf der eigenen Seite sind. Die Anonymität des Internets gibt Winzigen ein paar Sekunden Leseaufmerksamkeit. Immerhin.


Avatar
sunny1703
4. September 2019 um 2:06  |  701320

Wie praktisch,man lehnt sich zurück,genießt @Opas sachlich vorgetragene Beiträge, weil man seine eigene Meinung in ihnen wiederfindet.
Danke für die ruhige Nacht, die ich haben werde.


Avatar
Bonpland
4. September 2019 um 8:14  |  701322

@Opa

Vielen Dank für die außerordentlich guten Beiträge, denen ich inhaltlich voll und ganz zustimme.

Nur noch als Ergänzung: ich glaube die Petition hätte schon mehr Resonanz wenn die Geschäftsführung die Fanszene bei den Stadionplänen aktiv eingebunden hätte. Mir scheint, als ob weite Teile der OK das Oly behalten möchten, unabhängig vom Standort des neuen Stadions.

Womit wir beim nächsten Hamsterradthema „Kommunikation“ sind.


Avatar
Tf
4. September 2019 um 9:55  |  701323

Wer glaubt, Hertha muss nur attraktiver spielen um das Oly voll zu bekommen sollte aufwachen. Selbst wenn Bayern München hier zu Hause wäre, täten sie sich schwer. Beim letzten Ligaspiel Zuhause gegen Bayern gab es am Spieltag wohl noch Karten. Eine reine Fußballspielstätte mit 50 K scheint mir sogar zu groß, ob jetzt im Eigenbesitz oder nicht. Das parallele Angebot in Berlin ist einfach zu groß.


Avatar
SORGENKIND
4. September 2019 um 10:01  |  701324

Mal wieder messerscharf von Opa analysiert.

Die Stadiondebatte befindet sich im Zustand eines gordischen
Knotens. Von der Stadt und den Menschen, die in grosser Mehrzahl
dem Fussball nichts abgewinnen können, werden wir keine Unterstützung erhalten. Wozu auch? (Mir ist ja auch schnuppe, wo der BFC ohne den Jahnsportpark demnächst firmiert!) Die Diskussion um Brandenburg muss nochmal diskutiert werden! Ich habe neulich mal von Ideen eines Stadions in Schönefeld gelesen. Das ist Berlin und BB zugleich. Anbindung gibts auch. Soviel zur Theorie, wie man da die Fans hinbekommt! Wie gesagt, ein Gedanke, der muss zumindest in die Diskussion zurück!

In dieser Angelegenheit handelnde Personen haben mir persöhnlich vermittelt, dass es einen Stillstand gäbe und man eroiert, mit Hilfe der Fans etwaigen Druck auf die Politik aufbauen zu wollen. Das man dann allerdings einer gewissen Anzahl, dem Verein zugewandter Journalisten, Bloggern und auf den öffentlichen Kanälen engagierter UND DER SACHE ZUGEWANDTER Fans, diametral und ohne jede Not die Chance der Diskussion verweigert ist an Irrwitz nicht mehr zu überbieten!

Desweiteren stelle ich fest, das man die Aussendarstellung von Hertha BSC, deren Aufhübschung ebenso auf der Agenda steht, Angestellten überlässt die geradezu stoisch das Mausgrau zu zementieren versuchen!

Aktuell sportlich fernab eines hinter vorgehaltender Hand fabulierten Zieles, eine Stadionsikussion im Erscheinungsbild eines BBI, Verantwortliche in meinem Verein, die unsere Aussendarstellung schon fast aberwitzig mit grotesken Versuchen aufzuhübschen versuchen. Für all das steht aktuell mein Verein.

Die einzige Konstante scheint in meinem von mir so geliebten Club der Gegensatz zwischen Anspruch und Wirklichkeit!
Und die klasse Erbsensuppe von der Kegelabteilung.

Auf die MV freue ich mich, auf die eben erwähnte Erbsensuppe und was ich gestern einem Unioner auf seinen Hinweis auf unsere Tabellensituation zugeraunt habe: “Warte ab, wir kommen noch!”


Avatar
Opa
4. September 2019 um 10:34  |  701325

@Sorgenkind: Ich bin bei Dir, dass man das Thema Umland nochmal zur Diskussion stellen sollte. Aber das hätte man von vornherein machen müssen. Man könnte angesichts der bisherigen Reaktionen übrigens den Eindruck erlangen, dass Hertha unbedingt und in jedem Fall die Diskussion vermeiden will, ob man überhaupt ein Stadion bauen soll. Nun ist es das gute Recht, das so zu sehen, aber das wird ohne eine ausreichende Menge an Unterstützern schwierig und ohne geeignetes Grundstück unmöglich. Das Grundstück, was Hertha einst besaß, hat uns der Senat seinerzeit sehr, sehr teuer abgekauft und uns damit die Existenz gerettet.

Zur Brandenburgdiskussion möchte ich noch anführen, dass ein Stadioninvestment ohne eigene Fans kaum funktionieren dürfte. Schönefeld oder Dreilinden wären irgendwie noch vermittelbare Standorte, Ludwigsfelde war es nie, zumal schnell klar war, dass bei dem kommunizierten Zeitplan unmöglich war, die erforderliche Infrastruktur aufzubauen und es Hertha war, die seine Brandenburger Partner damit vergrätzt hat, indem sie auf die erste Entrüstungswelle sagte, dass die Ludwigsfeldenummer ja nur als Druckmittel für den Senat gebraucht würde. So gewinnt man Freunde.

Hertha DNA, wohin man guckt 😉


Avatar
Freddie
4. September 2019 um 10:35  |  701326

Was anderes: Boyata ist wohl wieder im Training


Avatar
Bussi
4. September 2019 um 11:05  |  701327

04.09.2019 | ab 19 Uhr
Livestream: Fußball Regionalliga Hertha BSC II – Wacker Nordhausen
https://www.mdr.de/mediathek/livestreams/mdr-plus/eventlivestreamzweiww-1150.html


Avatar
Hainer
4. September 2019 um 11:07  |  701328

@Opa
Yep. Die Frage der Sinnhaftigkeit eines Stadionneubaus ist bisher nur nebulös beantwortet worden, was es schwierig macht Unterstützer zu finden. Es wird immer behauptet ein eigenes Stadion sei notwendig um den Abstand zu den großen sechs zu verringern. Nur entsprechende Vergleichszahken gibt es nicht. Zumal auf den Einwand dass die Einkünfte aus dem Spielbetrieb heutzutage im Vergleich mit Fernseh- und Transfergeldern nicht mehr so entscheidend seien niemand eingeht. Und bevor wieder jemand mit Gladbach kommt, die kamen aus einer kleinen Bruchbude, klar dass sich die Einnahmen verbessern. Die Situation ist mit Hertha nicht vergleichbar.
Ich finde immer noch, dass das Risiko im Vergleich zu irgendwann mal vielleicht 5-10 Mio mehr zu haben, einfach zu hoch ist. Zumal wenn die Eigenkapitaldecke eher dünn ist.
Apropos Baukosten: ich hab gestern mit jemandem gesprochen, der gerade ein großes Bauprojekt in Berlin verwirklichen lässt. Der hielt die von Hertha oder den Beratern angesetzte Baukosten in Anbetracht der Entwicklung der letzten Jahre für viel zu niedrig. Er meinte man muss schon ohne baubedingte Mehrkosten mindestens 25 % draufrechnen.

Und auch die immer wieder aufgestellte Behauptung Hertha müsse gar keine oder kaum Zinsen bei einer Finanzierung Zahlen. Das ist und bleibt eine gewerbliche Finanzierung in einer Risikobranche unter 5 % sind da unter Beachtung von Basel II und folgende völlig unrealistisch.

Und zu der immer wieder vorgetragenen Behauptung der Radverkehr bekomme zu viel Platz fällt mir nichts mehr ein. Nur soviel der Individualverkehr mit dem Auto macht unter 30 % aus, beansprucht aber den Großteil der Verlehrsflächen. Man, man, man.


Avatar
fußballfreund83
4. September 2019 um 12:11  |  701329

Arsene Wenger will zurück an die Seitenlinie. Klingt aber eher nach Nationaltrainer. (Quelle Kicker)
D.H. wollte den doch mal holen.
Lieber als der schöne Bruno ist er mir allemal. Ich bin aber zuversichtlich, dass Antes Erkenntnisgewinne nach der Länderspielpause in Punkten münden.


Avatar
Exil-Schorfheider
4. September 2019 um 12:34  |  701331

@hainer & @opa

Auch von mir großen Dank für die wieder einmal guten Beiträge.
Vor allem die Kosten-Aufdröselung ist gut dargestellt.

Bei geplanten, avisierten 250 Mio müsste mal also schon 312,50 Mio kalkulieren.

Wie lange hat bspw. Schalke 04 die Turnhalle abbezahlt, seit diese 2001 eröffnet wurde?
18 lange Jahre, die letzte Rate betrug acht Mio bei 260 Mio Gesamtkosten nur für den Bau.
Aus dem Kopf erinnere mich an zusätzlich 10 Mio für das Stadiondach, als es da Probleme gab.

Zusätzlich gönnte man sich einen neuen Videowürfel sowie eine bessere Beschallungsanlage, um jetzt nochmal ans Dach zu müssen.

https://www.waz.de/sport/fussball/s04/bereits-anfang-2019-hat-schalke-04-die-arena-abbezahlt-id213723697.html

Aber wichtig ist, immer den finanziellen Mehrwert zu erwähnen, den man mit den Einnahmen durch die eigenen Rechte hat, welchen ich in der Anfangszeit aber nicht sehe.
´
Nun ja.


Avatar
apollinaris
4. September 2019 um 12:56  |  701332

opa, Sorgenkind, Hainer..u.a. – im den letzten Tagen sehr angenehme und äußerst sachlich geführte , positive Kritik an die Klubführung. Finde ich sehr angemessen in Inhalt und Form , sowohl, was das Sportliche als auch das Administrative anbelangt .- Wem das jetzt zu kritisch ist oder gar als Anti- Haltung gedeutet wird, der unterschätzt die Wichtigkeit einer wachen Mitgliedschaft.
Man muss hier sicherlich nicht im blog zu Freunden werden, das ist schlicht unrealistisch- aber in dieser Tonlage macht es allemal Spass hier und es ist in jeder Hinsicht ergiebig umd anregend

Ich bin übrigens immer noch der Meinung, ein Stadion täte Hertha gut, in jeder Hinsicht..aber ich glaube, der Klub muss sich um einiges besser präsentieren dabei .- und ich glaube auch nicht, dass man völlig „abgehängt “ wäre, käme es ertmal zu keinem Bau.
Der Klub hat einfach auch ein Führungsproblem. Nicht erst seit gestern.


Avatar
Exil-Schorfheider
4. September 2019 um 13:05  |  701333

Nach dem Transferfenster ist vor dem Transferfenster:

Weil sich hier einige auf Luca Waldschmidt als potenziellen Neuzugang einschossen:

Wie die Sport Bild berichtet, kann der Neu-Nationalspieler den Sport-Club nach der aktuellen Spielzeit für 23 Millionen Euro verlassen.

Ich denke mal, das wird sich damit erledigt haben, so denn die Infos stimmen. Oder?


Avatar
4. September 2019 um 13:17  |  701334

Friede von Hertha BSC für zwei Spiele gesperrt –
Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat
Sidney Friede vom Bundesligisten Hertha BSC mit einer Sperre von zwei
Meisterschaftsspielen in der Regionalliga Nordost belegt. Grund dafür
ist eine «Tätlichkeit gegen den Gegner in einem leichteren Fall nach
einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung», hieß es in
einer Mitteilung des DFB am Mittwoch. Darüber hinaus ist Friede bis
zum Ablauf der Sperre auch für alle anderen Meisterschaftsspiele der
Berliner gesperrt. Der Hauptstadtclub hat dem Urteil zugestimmt, es
ist damit rechtskräftig.


Avatar
sunny1703
4. September 2019 um 13:18  |  701335

@hainer

Vielen Dank für die Bestätigung meiner Laienmeinung über die Stadionkosten durch Deinen Bekannten.Zumal in diesen Kosten wenn ich mich nicht täusche, keine Kosten für zusätzlich zu schaffende Infrastrukturmaßnahmen stecken…..oder täusche ich mich?

@Opa
Brandenburg, ich glaube mich erinnern zu können, dass Dreilinden keinThema sein soll, weil die dortige Gemeinde daran kein Interesse hat, aber auch hier ohne Garantie.
Wenn ich mich mit Begeisterung an Deine Straußsche Berechnung des Verkehrsaufkommen nach Ludwigsfelde erinnere, fang mal schon an zu rechnen wie das nach Dreilinden werden sollte und wer dafür aufkommt.
Ich denke beide von Dir genannten Standorte gehörten zur Machbarkeitsstudie und kamen nicht mal unter die Top 6.
Und ob Brandenburg nachdem sie am Sonntag sich auch wegen der Speckgürtelförderpolitik von Rot-Rot fast ein „blaues“ Auge weggeholt hätten,sich dafür engagieren und im Speckgürtel die Naturschutzgrünen stark sind,sehe ich selbst bei einem Plan irgendwo am Rand, die nächsten Jahre diverse Gerichtsverfahren auf Hertha zukommen.

@apo schreibt es nach meiner Meinung richtig, die Führung des Vereins ist „scheinbar“ohne die letzte Alternative,nämlich weiter Mieter im Oly unter annehmbaren Bedingungen zu bleiben, aufgetreten und hat mit Herrn Teichert, eine naja etwas unglückliche Figur die Verhandlungen führen lassen.

Aber noch ist nichts entschieden, vielleicht gibt es ja doch noch eine Einigung….die Hoffnung usw….


Avatar
Carsten
4. September 2019 um 13:22  |  701336

https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/kalou-und-ibisevic-zittern-vor-hertha-neuzugang-wolf
Hoffentlich werden jetzt auch mal die etwas älteren draußen gelassen, lasst endlich die jüngeren ran. Bitte nicht falsch verstehen ich möchte Kalou und Ibisevic nicht ansatzweise vom Hof jagen aber es wird Zeit in der zweiten Reihe Platz zu nehmen, und die Joker Rolle einzunehmen, ich möchte endlich auch einmal Selke von anfangan sehen, wie lange soll er denn noch warten, ist doch klar das er irgendwann keinen Bock mehr hat.


Avatar
4. September 2019 um 13:22  |  701337

Der VfL Wolfsburg ist von der Deutschen Fußball
Liga mit einem Preis für den besten Rasen in einem Bundesliga-Stadion
ausgezeichnet worden. Bei einem Treffen der Greenkeeper der 56
deutschen Erst-, Zweit- und Drittliga-Vereine überreichten der
DFL-Geschäftsführer Ansgar Schwenken und der Vorsitzende der
Deutschen Rasengesellschaft, Harald Nonn, dem VfL in Dortmund den
sogenannten «Pitch of the Year»-Preis. In der 2. Bundesliga wurde der
SV Darmstadt 98 ausgezeichnet. Die DFL vergab diesen Preis bereits
zum sechsten Mal seit der Einführung in der Saison 2013/14.


Avatar
4. September 2019 um 13:25  |  701338

Innenverteidiger Dedryck Boyata ist bei Hertha BSC ins
Mannschaftstraining zurückgekehrt. Nach überstandenen Problemen am
Oberschenkel absolvierte der belgische Nationalspieler am
Mittwochvormittag die erste Einheit mit dem Fußball-Bundesligisten.
«Er hat nicht viel verloren, weil er viel im konditionellen Bereich
gemacht hat. Aber man darf das nicht unterschätzen, denn es ist ein
großer Unterschied, individuell oder mit der Mannschaft zu
trainieren», sagte Trainer Ante Covic.

Der Hauptstadtclub absolviert laut Aussage des Kroaten in der knapp
zweiwöchigen Länderspielpause «eine Art kleine Mini-Vorbereitung», um
sich auf die nächsten Aufgaben einzustimmen. «Wir werden sehen, wie
sein Körper das verkraftet mit zweimal Training pro Tag», sagte
Covic, den die Rückkehr des Belgiers freute: «Jetzt kommen langsam
alle wieder zurück, das ist wunderschön in der Länderspielpause.»

Covic erwägt bei den Berlinern vor dem Auswärtsspiel beim 1. FSV
Mainz 05 am Samstag in einer Woche personelle Umstellungen und testet dafür im Training verschiedene Varianten. «Wenn du acht Gegentore bekommst, dann musst du reagieren. Es geht darum, die Karten neu zu mischen in den zwei Wochen», sagte Covic. Hertha steht mit nur einem Punkt und einem Torverhältnis von 2:8 nach drei Spieltagen auf dem vorletzten Tabellenplatz.


Avatar
Jack Bauer
4. September 2019 um 13:55  |  701339

@Friede:

Die rote Karte und das zugehörige Urteil sind eine Frechheit.


Avatar
King for a day
4. September 2019 um 15:26  |  701340

7. Spieltag gegen Mainz am Freitag den 4.10. um 20.30h
10. Spieltag bei Union am Samstag den 2.11. um 18.30h = Topspiel
11. Spieltag gegen RB am Samstag den 9.11. um 15.30, also kein Topspiel.
12. Spieltag in Augsburg am Sonntag den 24.11. um 15.30h

Sonst alle bis ST 13 Samstags um 15.30h


Avatar
Bussi
4. September 2019 um 15:52  |  701341

am 4.10. ballert aber Dodi die Düsseldoofen aus’m Stadion 😜


Avatar
Piere
4. September 2019 um 15:55  |  701342

Friede hat sich unsportlich verhalten……2 Spiele Sperre. Wo ist das Problem? Saß ziemlich gut und konnte die Situation deutlich erkennen.


Avatar
moogli
4. September 2019 um 16:13  |  701347

Also meine ehemaligen Düsseldorfer Kollegen lachen mich immer aus, wenn Hertha mal wieder gegen die Fortuna verloren hat. Nicht schön.

Wir könnten wirklich mal ein Spiel gegen die gewinnen…

Ansonsten, schöne, sachliche Diskussion hier. Danke dafür.


Avatar
Jack Bauer
4. September 2019 um 16:15  |  701348

@Piere:

Sehe die Unsportlichkeit (mehrfach) eigentlich nur bei dem BFC-Spieler:

https://twitter.com/ewekasidney/status/1168490523553947648


Avatar
Piere
4. September 2019 um 17:49  |  701356

Jack Bauer, der BFC Spieler sollte auch eine Karte für sein Foul bekommen – hatte der Schiedsrichter schon in der Hand- und dann hakelt S. Friede nach. Kann man Rot für geben. Keine Fehlentscheidung.

Anzeige