Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(db) – Über Hertha BSC geht ein Regenbogen auf. Zumindest sah es so aus, heute in der Morgensonne, als die Sprenkler über Trainingsplatz angestellt wurden und die Wassertropfen reflektierten. Das Trainerteam mag den Platz offenbar schön flutschig.

Im Training flutscht noch nicht alles so, wie es soll. Personell lief dabei alles wie am Vortag ab. Also ohne die Nationalspieler, mit Neuzugang Marius Wolf, den Rückkehrern Dedryck Boyata und Javairo Dilrosun sowie den Nachwuchsspielern Dennis Jastrzembski und Lazar Samardzic, während Arne Maier seine Übungen am Spielfeldrand absolvierte.

Weiterhin werden Übungen immer wieder unterbrochen, um sie den Spielern noch einmal zu erklären. „Ihr habt aber nicht gesagt, dass wir flach raus spielen sollen!“, beschwerte sich Torwart Dennis Smarsch. „Wir müssen auch nicht alles erklären!“, konterte Co-Trainer Harald Gämperle.

Mit den Führungsspielern geht das Trainerteam zuvorkommender um. „Könntest du Salomon (Kalou) dein Leibchen geben, bitte“, forderte Trainer Ante Covic Kapitän Vedad Ibisevic sehr höflich zum Seitenwechsel auf. Trotzdem wirkte die Stimmung in der ersten kleinen Saisonkrise etwas angespannt.

Das Trainingsspiel war wieder kompliziert. Es spiele Team Blau: Smarsch – Esswein, Boyata, Torunarigha, Mittelstädt – Skjelbred, Löwen – Wolf, Kalou, Lukebakio – Selke. Team Rot: Klatte – Klünter, Friede, Rekik, Plattenhardt – Jastrzembski, Grujic – Dilrosun, Samardzic, Köpke –  Ibisevic. Aber fragt mich bitte nicht, ob die Formationen so stimmen. Irgendwann wurden Viererketten und Spieler durcheinandergemischt, es war ziemlich bunt – fast wie ein Regenbogen.

Am Nachmittag wurden dann ein paar Spieler geschont:

Nächstes Training Freitag 10 Uhr.


37
Kommentare

Kommentar schreiben 


Avatar
psi
5. September 2019 um 20:16  |  701437

Ha!


Avatar
jenseits
5. September 2019 um 20:18  |  701438

Ho!


Avatar
Kamikater
5. September 2019 um 20:19  |  701439

He!


Avatar
moogli
5. September 2019 um 20:23  |  701440

Hertha BSC!

In was für eine Geschichte sind die Bosse von Düsseldorf und Hertha verstrickt? Weiß da jemand Genaueres?

Es gibt wohl einen Bild PLUS Beitrag dazu…


Avatar
moogli
5. September 2019 um 20:25  |  701442

Danke Freddie!


Avatar
Freddie
5. September 2019 um 20:46  |  701444

Gern. Seh da aber erstmal kein Problem für IS. Typische Effekthascherei der BILD, um Klicks zu gener.
Anders schon für Röttgermann.


Avatar
moogli
6. September 2019 um 9:45  |  701448

Wieso betrifft es Röttgermann denn mehr?

Ich habe nach Lesen deines Artikels auch gedacht Bild mal wieder Klickgeil


Avatar
juriberlin
6. September 2019 um 10:01  |  701449

@Jack Bauer: Ich habe nach ‚der sympathische kleine Aufsteiger‘ aufgehört zu lesen!


Avatar
NORDBERLINER
6. September 2019 um 10:19  |  701450

@Jack Bauer
6. September 2019 um 8:14 | 701446

https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2019/09/hertha-stadion-neubau-teichert-prueft-tegel-union-berlin.html

Lustig der letzte Absatz: „Union und Hertha: Im Ringen mit der Politik vereint. Klingt fast ein bisschen zu harmonisch. Zum Glück ist in knapp zwei Monaten das Derby.“

Genau, ein Glück, dann kann man endlich die künstlich erzeugte Feindschaft ausleben und sich mal so richtig hassen 🙂 Was für ein Blödsinn.

UND TEGEL BLEIBT EH OFFEN, ALSO KANN DIE DISKUSSION ZU.


Avatar
Exil-Schorfheider
6. September 2019 um 10:21  |  701451

Robin
5. September 2019 um 20:26 | 701443

“ In Zeiten wo eine Mitgliedschaft aber 84€ kostet (ich weiß ist woanders teurer) ist das aber auch ein finanzielles Bekenntnis, also erwarte ich eine gewisse „Gegenleistung“, also zumindest mal die Chance aufs Derby. “

„Auswärts-DK ist klar, die haben Vorrecht. Alle anderen, auch DK Inhaber sollten sich hinter Mitgliedern anstellen, meine Meinung. Mal gucken wie Hertha das löst.“

Ich verstehe diese Antwort immer noch nicht.
Du hast beim Heimspiel die „Schangse“ aufs Derby, wenn Du als Mitglied vier Karten kaufen darfst, weil Mitglieder Erstzugriffsrecht haben.

Wo steht, dass DK-Inhaber beim Auswärtskarten-Verkauf bevorzugt werden? Nirgends. Der Opa hatte Dir das fein aufgedröselt.
DK-Inhaber haben nur bei zusätzlichen Heimspielen ein Vorzugsrecht nach den Mitgliedern…


Avatar
Jack Bauer
6. September 2019 um 10:21  |  701452

Schön am Thema vorbei…

@juri und @Nordberliner


Avatar
NORDBERLINER
6. September 2019 um 10:26  |  701453

Bitte erleuchte mich mit deiner Weisheit und nenne mir das große Thema über das wir jetzt alle reden sollen. Tegel ist der größte Schwachsinn in dieser ganzen Debatte. Dass Hertha überhaupt darauf eingeht …


Avatar
Jack Bauer
6. September 2019 um 10:43  |  701454

@Nordberliner:

Es geht nicht um das große Thema, über das alle reden sollen.

Wenn aber von einem sportpolitischen Dialog im AGH berichtet wird, dann erschließt sich mir nicht, wie man das ganze wieder auf das Union-Hertha Thema reduzieren kann. Interessanter finde ich, wer sich mittlerweile positiv zum Stadion äußert, dass die Senatsfraktionen grundsätzlich Verständnis für Herthas Pläne haben und dass sich evtl. der Wind ein wenig dreht.

Dass Union auch dort war, dass Union nichts dagegen hat, wenn Herthas Pläne Zustimmung erhalten – das sollte auch klar sein.

Im Übrigen finde ich die Überschrift mit dem Tegel Thema nicht passend gewählt. In meinen Augen repräsentiert das nicht den gestrigen Abend.


Avatar
Exil-Schorfheider
6. September 2019 um 11:37  |  701457

Robin
5. September 2019 um 20:26 | 701443

Noch als Nachtrag die „Gegenleistungen“, die anscheinend nicht Deinen Erwartungen entsprechen:

https://www.herthabsc.de/mitgliedschaft/mitglieder/vorteile-und-beitraege/page/31–20–.html


Avatar
6. September 2019 um 11:42  |  701458

Medien: Messi darf den FC Barcelona 2020 ablösefrei verlassen

Das wäre doch einer für Hertha, löst Ibisevic und Kalou ab.


Avatar
hackespitze123
6. September 2019 um 11:49  |  701459

Ich persönlich fände Tegel besser als Olympiapark…. wäre etwas Neues und ich glaube das würde uns gut tun… zumal Tegel näher an Wedding liegt.. zurück zu den Wurzeln 😉


Avatar
apollinaris
6. September 2019 um 11:51  |  701460

@juri…ich bin mir ziemlich sicher, dass du zudem den Satz ( vom kleinen, freundlichen Aufsteiger) falsch verstanden hast, bzw. nicht in den richtigen Zusammenhang setzt..
p.s. danke, @ jack


Avatar
Jack Bauer
6. September 2019 um 11:53  |  701461

@Apo:

Das war @juriberlin, nicht @Nordberliner.
Aber sonst, ja.


Avatar
Freddie
6. September 2019 um 11:57  |  701462

Danke für den Link @jack.
In der Tat, für Hertha könnte dies ein großer Schritt sein, wenn nun endlich Unterstützung aus der Stadtgesellschaft kommt.


Avatar
apollinaris
6. September 2019 um 11:59  |  701463

@ Nordberliner..also für mich war das allenfalls augenzwinkender Schalk, nix , was mit “ Hass sähen“ in Verbindung zu bringen wäre


Avatar
psi
6. September 2019 um 12:21  |  701464

Es gibt einige Test/Freundschaftsspiele von anderen Vereinen z. ZT.
Bei Hertha tut sich nichts, oder kommt noch was?


Avatar
sunny1703
6. September 2019 um 12:43  |  701465

Tegel wäre wohl ein Standort, den ich nicht mehr erlebe und da bin ich mit den anwesenden ProStadion Herthanern einer Meinung, die Infrastruktur dafür ist nicht vorhanden und bis sie gelegt ist, dauert es Jahre wenn nicht ein bis zwei Jahrzehnte. Ein Ersatz für die Infrastruktur am Olympiastdion wird es dann aber auch nicht sein.

Ich möchte zuvorderst wissen, bleiben die Mieter jetzt zu 100% in ihren Wohnungen, das Damoklesschwertspiel MUSS ein Ende haben und gibt es dann keinen anderen Platz auf dem Stadiongelände?
Wann soll Tegel geschlossen werden?
Und wann könnte eine Infratsruktur zu einem neuen Stadion gelegt sein?
Hier sehe ich aber die Politik dazwischen, in zwei Jahren sind bei uns Wahlen und müllert es in nder Bevölkerung nicht, bekommen wir vermutlich einen Grün geführten Senat mit dem entsprechenden Änderungen, vermutlich kein pro neues Stadion Hertha oder Zahlen für neue Infrastrukturmaßnahmen.
Grundsätzlich scheint das gestern zwar ein Vielleicht von den Abgeordneten gewesen zu sein, doch die für mich fehlenden klaren Aussagen von Hertha BSC,außer dem trotzigen wir sind 2025 nicht mehr im Olympiastadion und naja zur Not ginge auch Tegel, höre ich nicht und das ist sehr dünn.

Mir fehlte bei der Petition von Pascal eben nicht nur eine Aufforderung an die Politik sich zu äußern, sondern auch an Hertha BSC sich zu Alternativen wie doch Brandenburg oder nochmal Verlngerung Olympiastadion zu äußern, Darauf haben die Fans ein Anrecht!!!!
Und dann hätte ich sie auch unterschrieben!

Ich bin eben der Ansicht, es gibt noch viel mehr Denkmodelle,bei denen beide Seiten nachgeben müssen,aber auch was bekommen.
Mit Bockigkeit erreicht man nichts und Politik ist nun mal einem ständigem Wandel durch Stimmungen und Wahlergebnissen unterlegen,……und das ist auch gut so.
Ebenso wie solche Modelle wie ein Stadionbau vermutlich einige juristische Prozesse zu durchlaufen hat,was Zeit kosten wird.

Aber das müssen die Herren von Hertha BSC wissen.


Avatar
juriberlin
6. September 2019 um 12:53  |  701466

@apo: verstehe was du meinst, vielleicht habe ich da zu früh gezuckt! 😉


Avatar
Jack Bauer
6. September 2019 um 13:22  |  701467

@sunny:

Grundsätzlich gebe ich dir Recht.
Die Petition allerdings richtet sich an das Abgeordnetenhaus. Pascal, und sicher auch die Mehrheit der gestern anwesenden Fans, haben auch kritische Fragen an den Verein. Nur werden diese eben in einem sinnvollen Rahmen gestellt und nicht in einer Petition an das Abgeordnetenhaus.

Wann sind denn eigentlich die nächsten Leuchtturm-Termine?


Avatar
sunny1703
6. September 2019 um 13:39  |  701468

@Jack

Da an mich öfters diese Frage gestellt wurde, die Organisation dieser Treffen habe ich aus persönlichen Gründen abgegeben.
Ich vermute @BM macht das jetzt, deshalb bin ich der falsche Ansprechpartner.

@Jack

An wen die Petition gerichtet ist, ist mir schon klar.
Doch auch darin ist es möglich,einen Aufruf an die Politik zu machen,ohne aber auch die Fehler der Vereinsseite zu erwähnen.
Pascal hat es gut gemeint,aber bei zuviel Attacke macht die Politik auch dicht,spielen auf Zeit oder was auch immer und schauen, was Hertha nun macht.

Aber das brauche ich Dir nicht erklären 😉

PS: Wenn Du mal in den Turm kommst, gib Bescheid, wenn möglich richte ich es dann auch ein.


Avatar
Blauer Montag
6. September 2019 um 13:49  |  701469

Danke der Nachfrage
Jack Bauer
6. September 2019 um 13:22 | 701467

Ich lade Dich ebenso wie alle Leser und die Väter dieses Blogs herzlich ein zum Stammtisch am Mittwoch 25.9.2019 um 19 Uhr im Leuchtturm.


Avatar
apollinaris
6. September 2019 um 14:00  |  701470

@ Juriber…👍👍.. 😅


Avatar
Blauer Montag
6. September 2019 um 14:01  |  701471

… Abgesehen vom ewigen Christian Streich (54, SC Freiburg) und dem nicht minder ewigen Friedhelm Funkel (65, Fortuna Düsseldorf) hat keiner der sechzehn verbleibenden Trainer ein drittes Dienstjahr vollendet. Etwas mehr als anderthalb Jahre beträgt aktuell die durchschnittliche Amtszeit eines Bundesliga-Trainers. Da lohnt es sich kaum noch, eine Mietwohnung zu beziehen….
https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article226991827/Wenn-Gewinnen-allein-zu-wenig-ist.html


Avatar
Blauer Montag
6. September 2019 um 14:07  |  701473

… Eigentore lassen sich trainieren
Ich fragte mich: Kann man solch spektakuläre Aktionen, sprich Selbsttore, eigentlich trainieren? Meine Antwort: Ja! Das sollte so funktionieren: a) Man postiert sich zentral im eigenen Strafraum und ignoriert seinen Torwart, der vergeblich „Leo“ ruft; b) man wartet auf Flanken des Gegners, verliert die Orientierung und lässt den Ball locker Richtung eigenes Tor laufen, c) man setzt zur entscheidenden Aktion an, irritiert seine Mitspieler, grätscht, köpft oder bugsiert den Ball mit letztem Einsatz ins eigene Tor! …
https://www.berliner-zeitung.de/sport/hertha-bsc/hertha-kolumne-das-problem-mit-den-eigentoren-33113252


Avatar
Blauer Montag
6. September 2019 um 14:17  |  701474

Avatar
Blauer Montag
6. September 2019 um 15:01  |  701475

♫☼♪ Nachtrag zu #701469
Es geht um Hertha, nicht um einen Junggesellenabschied mit 50.
https://www.youtube.com/watch?v=5KI8qK3mA5g


Avatar
Traumtänzer
6. September 2019 um 15:39  |  701476

@Sunny
Tegel soll nicht geschlossen werden, sondern MUSS geschlossen werden. Und zwar spätestens sechs Monate nach Inbetriebnahme des BER. Dieses Junktim ist rechtsverbindlich vereinbart.

Alle lustigen BER-Witzemacher können jetzt gerne wieder auf den Plan treten… aber wenn das mit dem BER im Oktober 2020 klappen sollte – momentan sieht es ja ein wenig danach aus -, dann müssten spätestens im März 2021 in Tegel die Lichter ausgehen. Das ist ja Stand heute sogar relativ gut planbar.


Avatar
sunny1703
6. September 2019 um 15:59  |  701477

@Traumtänzer

Klar,war ungeschickt ausgedrückt. Ich meinte auch eher wann wird Willy Brandt auferstehen, ich habe mit 2020 noch meine Zweifel, doch ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

2021 dann Aus für Fluhafen Tegel, na da möchte ich ja mal wissen,wo Hertha ab 2025 dann spielen wird.


Avatar
Dd.
6. September 2019 um 16:27  |  701478

Zur Einstimmung für heute Abend:
https://www.youtube.com/watch?v=KmpsmVb3LsY


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige