Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Nun ist Pal Dardai also auch medial zurück. Rund drei Monate hat Herthas Ex-Coach im Sommer am Plattensee verbracht. Ausspannen, Akku aufladen und Bötchen fahren, und – na klar – Fußball gucken. Inzwischen ist er längst zurück in Berlin. Beim Wolfsburg-Match saß er auf der Tribüne des Olympiastadions.

An diesem Wochenende war der Ungar nun zu Gast bei der Eröffnung eines Sportgeschäfts in Steglitz. Und sprach auf Nachfrage natürlich auch ein wenig über Hertha.

Die Sommertransfers befand Dardai für „gut“. Man solle Ante Covic und Co. „einfach in Ruhe arbeiten lassen. Sobald du die Punkte hast, kommt auch das Selbstvertrauen“, meinte der 43-Jährige. Und von Zugängen dürfen man nicht auf Anhieb Wunder erwarten – siehe Ondrej Duda.

Basler: „Hertha trampelt auf der Stelle“

Da der Hertha-See am heutigen Sonntag erneut ruht, will ich die Gelegenheit nutzen, um von einer Begegnung dieser Woche zu berichten. Hatte die Gelegenheit, mit Mario Basler zu sprechen. Über seine neue Biografie. Über Typen im Fußball. Und über seine Zeit bei Hertha BSC. Hier geht’s zum Text –> Klick.

Die Gelegenheit, um mit Basler ein wenig über Hertha im Jahr 2019 zu sprechen, konnte ich natürlich nicht liegen lassen. Also, Herr Basler, wie nehmen Sie Hertha aktuell wahr?

Basler: „Das sollte eigentlich ein ganz großer Verein sein, aber man hört und sieht nichts von ihm. Sie schaffen es nicht ins Pokalfinale und waren (gefühlt) seit zehn Jahren nicht international vertreten. Für einen Hauptstadtklub ist das zu wenig. Worauf soll man da stolz sein? Auf die alte Schüssel von Stadion?“

Was er den Berlinern zutraut?

„Genauso viel wie in den letzten Jahren: Nicht so viel – die Mannschaft ist nicht besser als ein Mittelfeldplatz. Hertha stagniert, die trampeln seit Jahren auf derselben Stelle rum. Pal Dardai war ein toller Trainer und mit einer durchschnittlichen Mannschaft relativ erfolgreich. Aber der ist ja auch wieder weg. Bei Ante Covic glaube ich nicht, dass er die Saison überlebt.“

Ich weiß, ich weiß: Mario Basler ist Mario Basler – erst recht, seit er seine Töppen an den Nagel gehängt hat und sich als Experte/Entertainer verdingt. Kreisliga-Charme, markige Sprüche, Stammtisch-Meinung. Muss man nicht mögen.

Besonders differenziert fallen seine Einlassungen jedenfalls nicht aus, aber vorenthalten wollte ich euch diesen Part trotzdem nicht.

Faszinierender Herthaner zu Gast in Berlin

Ebenfalls nicht außen vor bleiben soll ein Verweis auf eine Veranstaltung des Fanprojekts Berlin. Am Dienstag ab 16 Uhr ist in der Cantianstraße 25 (am Jahn-Sportpark) Walter Frankenstein zu Gast, womöglich der älteste Hertha-Fan der Welt. Aber nicht sein Alter macht ihn so besonders, sondern sein sehr junges, weltoffenes Wesen.

Ende 2018 habe ich Walter Frankenstein zu einem Gespräch getroffen. Für mich war das eine der faszinierendsten Begegnungen des Jahres. Diesem Mann zuzuhören, möchte ich euch wärmstens ans Herz legen. Hier noch mal mein Text aus dem Dezember:

Genießt den Sonntagabend, kommt gut in die neue Woche.

Am Montag ist bei Hertha noch mal frei. Am Dienstag um 10 Uhr nehmen die Profis dann wieder Fahrt auf. 


44
Kommentare

Avatar
Ursula
8. September 2019 um 18:41  |  701574

JOLD!!!

Immer wieder mit Musike!

UND Basler? Wer ist Basler?
Ein Philosoph…?


Avatar
psi
8. September 2019 um 19:00  |  701575

Silba!
Schon wieda 😉
Nochn Experte🙄


Avatar
videogems
8. September 2019 um 19:00  |  701576

Brongsche! Basler sind wohl die Bewohner der Stadt Basel. Andere kenne ich nicht…


Avatar
King for a day
8. September 2019 um 19:11  |  701577

Ergänzend zu Pal:

-Das Hertha-Urgestein Dardai, mit 286 Bundesliga-Einsätzen Rekordspieler des Klubs und nach Helmut Kronsbein und Jürgen Röber der Hertha-Trainer mit der längsten Amtszeit, kann sich grundsätzlich auch den Trainer-Job bei einem anderen Bundesligisten vorstellen: „Ich denke schon, dass das funktionieren würde“, sagt er im Gespräch mit dem kicker. Als Spieler habe er „fast jeden Sommer Angebote“ gehabt, „aber ich bin Hertha immer treu geblieben, und es hat sich immer richtig angefühlt. Als Trainer ist es eine andere Situation.“-
https://www.kicker.de/757443/artikel/dardai_ich_habe_diese_auszeit_gebraucht_


Avatar
Kamikater
8. September 2019 um 20:53  |  701579

Mario Basler eröffnet auf Malle heute seine Bar MB30.

Der soll seinen Herthahass mal schön woanders ausleben. Den möchte ich hier gar nicht zitiert sehen. Sorry.


Avatar
Blauer Montag
8. September 2019 um 22:03  |  701581

Also (nur?)meine Sympathien haben die Herren nicht Berliñol
8. September 2019 um 13:38 | 701556

….
Ich hoffe unsere starken Männer und Sympathieträger Preetz, Schiller, Keuter …


Avatar
ahoi!
8. September 2019 um 22:49  |  701583

Basler? Ist das der von damals aus dem Promi-Big-Brother-Container???


Avatar
Colossus
8. September 2019 um 23:15  |  701584

Zweifelt Basler denn auch mal an Basler? Hab das Gefühl, dass das eher selten passiert.


Avatar
Piere
9. September 2019 um 7:18  |  701587

Colossus, wozu sollen Selbszweifel gut sein und ist das in deinen Augen eine günstige Eigenschaft?


Avatar
apollinaris
9. September 2019 um 9:59  |  701590

@ Piere.. solange es kein Permanent- Zustand ist, die Gegenfrage: was wäre ein Mensch ohne diesen Moment der Selbstreflexion?


Avatar
Dd.
9. September 2019 um 10:54  |  701592

Oweia, Basler finde ich gut. Darf ich das noch?
Wir haben doch bedürfniss in D. an Leute die mal das Maul aufmachen, aber womöglich ist Stromlinienförmigkeit und #Erwartungsmanagement wichtiger…
Der Mensch muss doch nicht mit jeder seine Ansichten einverstanden sein. So what?
Früher war hier mal: leben und leben lassen…
Der Rest, also alle maßgebliche Entscheidungen machen systemrelevante Banken und die Rechtsabteilungen der große Immobilienfirmen.
Mein Gott!

Und der Pal:
(…) „Fußball ist ein Ergebnissport. Sobald du die Punkte hast, kommt auch das Selbstvertrauen. Die Qualität hat Hertha, das haben Sie immer wieder bewiesen. Die Transfers waren auch gut. Einfach den Trainer in Ruhe arbeiten lassen und dann schauen wir weiter.“
http://www.immerhertha.de/2019/09/08/basler-zweifelt-an-covic-dardai-mahnt-zur-geduld/#comments


Avatar
9. September 2019 um 11:02  |  701593

Bernd Stange (Hertha Traier) über seinen Spieler
M.Basler :In den Füßen Weltklasse,im Kopf Kreisklasse.


Avatar
apollinaris
9. September 2019 um 11:24  |  701594

@ dD .. Basler ist leider kein Rebell.. er ist zwar nicht stromlinienförmig , aber das alleine ist doch kein Qualitätssiegel? Nach deiner Definition wäre dann auch der brandenburgische Afd- Führer.. eine wünschenswerter Typ..(?) alles was Basler zu bieten hat, ist selbstverliebte Egomanie.. ( meine Einschätzung) aktuell sehr in Mode..


Avatar
psi
9. September 2019 um 11:55  |  701595

Für mich ist Basler mehr Entertainer als Fußball – Experte. Somit nehme ich ihn als guten bis schlechten Unterhalter wahr.


Avatar
Dd.
9. September 2019 um 12:01  |  701596

@Apo
Muss man dann ein „Qualitätssiegel“ haben?
Aber OK.
Habe keine Ahnung was er heute so macht. Im Artikel von Jörn hat mich nichts gestört, ohne mich damit weiter zu beschäftigen.
Als Fußballer und Typ von damals, habe ich ihm in Erinnerung…

Aber Egomanie, tja,
da sagst du leider wohl was richtiges. Mir ist aber da allemal lieber, dass dann mit offenen Visier…
Auch Leisetreter können rücksichtlose „Egomanen“ sein, ohne Gemeinschaftssinn…

Bin aber auch sehr weit weg von Basler, sodass rein gar nichts mich hätte stören können…


Avatar
Exil-Schorfheider
9. September 2019 um 12:05  |  701597

pathe
8. September 2019 um 11:29 | 701551

„War jemand bei Rammstein im Oly? War der Sound da auch scheixxe?“

Ja, war ich.
Nein, war er nicht. Mit der Einschränkung, dass die gleiche Anlage im kleinen Ullevaal-Stadion in Oslo besser rüber kam.
Lässt sich aber auch schwer vergleichen, da im Oly Sitzplatz(Block M) und in Oslo Steher…

Wenn Till „Nie wieder Oly“ gesagt haben soll, verstehe ich nicht, warujm sie nächstes Jahr gleich zwei Mal dort auftreten.
Man hätte ja auch ins SAF gehen können… nun ja…


Avatar
Dd.
9. September 2019 um 12:08  |  701598

UUPPSS!!
Sehe gerade der Link oben, um 9. September 2019 um 10:54 | 701592, ist völlig verrutscht. Also hier den richtigen.
Interview Pal:
https://www.tagesspiegel.de/sport/ex-coach-pal-dardai-ueber-hertha-bsc-zum-schluss-war-ich-ein-bisschen-muede/24992362.html


Avatar
Dd.
9. September 2019 um 12:10  |  701599

Tja, wenn man zuviele offenen fenster hat…


Avatar
Dd.
9. September 2019 um 12:18  |  701600

Also, habe oben den falschen Link, um 9. September 2019 um 10:54 | 701592.
Musste jetzt nochmal den Link korrigieren, sodass der in die Warteschleife ist.
Also für die „jetzt“ Leser der dritte Versuch (die „später“ Leser haben den dann 2 X).
Interview Pal ist natürlich:
https://www.tagesspiegel.de/sport/ex-coach-pal-dardai-ueber-hertha-bsc-zum-schluss-war-ich-ein-bisschen-muede/24992362.html


Avatar
Dd.
9. September 2019 um 12:24  |  701601

Sorry für Chaos!
Hauptsache aufm Platz?
😎


Avatar
Berliñol
9. September 2019 um 12:24  |  701602

Baslers Bauernschläue trifft in Hinblick auf Herthas Außendarstellung leider vollends zu.

In meinem Umfeld fallen (von nicht Herthanern) im positiven Sinne immer nur die Namen Marcelinho, Dardai, Friedrich.

Ich hoffe Covic schafft den Spagat zwischen sympathischer Vereinsikone und schönem Fußball. Würde dem Verein guttun. Auch wenn die Probleme in der Vereinsführung ebenfalls angegangen werden sollten. Da hilft auch kein Trikotverkauf am Späti.

@blauer Montag: das war Ironie


Avatar
Opa
9. September 2019 um 12:33  |  701603

Krisenmanagement?
Wenn man davon ausgeht, dass bei Medienprofis nichts aus Versehen geschieht, dann stelle ich mir die Frage, was denn der Hintergrund der plötzlichen medialen Präsenz von Dardai ist. Wenn er noch (beurlaubter?) Angestellter von Hertha ist, dürfte er die Interviews nicht ohne Zustimmung von Hertha autorisiert haben. Insofern hat Hertha dann die Äußerungen des Vorgängers über den Nachfolger lanciert. Ob das so sonderlich kluges Krisenmanagement ist?

Florida?
Das ist also die Zukunft, die Berlin gehört, dass wir Testspiele in Florida gegen die Frankfurter Eintracht machen? Da bekomme ich Lust, mich neben @wilson auf die Bank zu setzen.


Avatar
Freddie
9. September 2019 um 12:39  |  701604

@exil
Wann soll Lindemann denn gesagt haben, „nie mehr Oly“?


Avatar
sunny1703
9. September 2019 um 12:47  |  701605

@Freddie

@Exil ist der falsche Ansprechpartner.

Ursula
8. September 2019 um 12:18 | 701553


Avatar
Opa
9. September 2019 um 12:53  |  701606

Hätte Lindemann mal auf Da Vinci gehört, dann hätte das mit der Weltkarriere geklappt.


Avatar
Freddie
9. September 2019 um 12:56  |  701607

@sunny
Ach so, danke.
Da ich von Uschi nix mehr lese, nicht mitbekommen


Avatar
wilson
9. September 2019 um 13:17  |  701608

Es ist unerträglich, wie hier Zitate aus dem Zusammenhang gerissen werden!
Der Wortlaut war wie folgt:

„Ich heiße Till Lindemann, bin Sänger und 56 Jahre. Mit meinen Tantiemen von 500.000 Mark mache ich erstmal eine Reise nach Wuppertal, dann fahre ich mit meiner aktuellen Gespielin nach Florida und besuche eine Lesung von Mario Basler. Und im Herbst 2025 spiele ich dann mit meiner Rock`n´Roll-Kapelle in Berlin in Herthas neuem Stadion, weil Nie mehr Olympiastadion.“

(Ihr kennt das Original.)


Avatar
pathe
9. September 2019 um 13:24  |  701609

https://www.herthabsc.de/de/intern/winter-traininingslager-orlando-1920/page/16461–17-17-.html

Hertha absolviert sein Winter-Trainingslager im Januar im Orlando/Florida! Und spielt dort am 9.1. gegen Frankfurt und nimmt dann, wenn ich es richtig verstanden habe, vom 15.-18.1. am Florida-Cup teil. Als Teilnehmer an diesem Turnier sind bisher Corinthians und Palmeiras aus São Paulo/Brasilien sowie Atlético Nacional aus Medellin/Kolumbien bestätigt.

Link hierzu folgt.


Avatar
pathe
9. September 2019 um 13:25  |  701610

Avatar
pathe
9. September 2019 um 13:29  |  701611

@Exil
Vielen Dank für die Einschätzung! Da kann ich ja noch etwas Hoffnung haben, dass es was wird. Auch wenn ich in der Ostkurve (also ziemlich weit weg vom Geschehen) sitzen werde.


Avatar
Dd.
9. September 2019 um 13:31  |  701612

@Berliñol
9. September 2019 um 12:24 | 701602

Sag mal, nix von mein lieblingsitaliener Pantelic?


Avatar
heiligenseer
9. September 2019 um 13:32  |  701613

@pathe: Nein, das ist falsch. „Das Aufeinandertreffen der Bundesligisten führt als Eröffnung auf den Florida Cup hin, um den in den Folgetagen Corinthians Sao Paulo und Palmeiras Sao Paulo aus Brasilien sowie Atletico Nacional Medellin aus Kolumbien spielen werden. (Quelle: Hertha)

Das sollte man eigentlich wissen, wenn man Hertha verfolgt.


Avatar
pathe
9. September 2019 um 13:38  |  701614

@heiligenseer

Gerade diesen Artikel habe ich ja gelesen. Und diesen so verstanden, dass Hertha an diesem Turnier teilnimmt. Auf der Seite des Florida Cups wird auch angekündigt, dass in Kürze der vierte Teilnehmer genannt wird. Würde also passen.

Der letzte Satz in deinem Post macht hier also wenig Sinn. Schlechte Retourkutsche…


Avatar
heiligenseer
9. September 2019 um 13:50  |  701615

Da der Florida Cup zwischen dem 15.01 und 18.01 ausgetragen wird, Hertha vom 02. bis 11. dort ihr Trainingslager hat, passt das, korrekt.


Avatar
pathe
9. September 2019 um 13:54  |  701616

Okay, jetzt hast du mich. Die Daten habe ich mir nicht genau genug angeschaut. Sorry und danke für die Richtigstellung!


Avatar
9. September 2019 um 14:04  |  701617

Löw / Notwehr / Covic

Wer sich nochmals in aller Ruhe das Länderspiel anschaut, vor allem die Gegentreffer, kann nur zu einer Ansicht gelangen:

Professionell sieht anders aus.

Es ergaben sich viel zu viel Fehler:

Vor allem in den Schnittstellen, der 3-Abwehrkette
(wann habe ich je ein gutes Spiel von Ginter oder Tah
in der Nationalefl gesehen?) und vor allem
die mangelnde Defensivleistung der Außenspieler -Schulz-).

Mit Verlaub: Das Spiel war grauenhaft (mangelnde Chancenverwertung) und erinnerte stark an das Mexikospiel 18.

Das ewige Geschnatter vom Neuaufbau, ‚gutes Potential‘ usw. kann ich nicht mehr hören und ist für diese Art von Fehlern auch nicht mehr erklärbar.

Übrigens, den Jesus-Notwehr-Vergleich habe ich gewählt, da es in der Jesus’schen Philosophie den Begriff der Notwehr nicht gibt, genausowenig wie eine halbwegs funktionierende Abwehr unter Löw
(bis dato auch Covic).

Ohne Ab/Notwehr kein Erfolg.


Avatar
Dd.
9. September 2019 um 14:41  |  701618

– „Ohne Ab/Notwehr kein Erfolg.“ –
Stimmt!
Kein „weltlicher“ Erfolg!

Aber @Hanne,
wo kann man das Spiel nochmal in voller Länge sehen?


Avatar
Dd.
9. September 2019 um 16:02  |  701620

„Wir haben in manchen Phasen die grundlegenden Dinge vergessen. Kompaktheit, Laufbereitschaft, Willen sind die Basis. Daraus kannst du dann den zweiten Schritt machen: dominantes Spiel in eigenem Ballbesitz“, sagte Covic.“
https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/nach-hertha-fehlstart-setzt-trainer-covic-auf-stabilitaet


Avatar
Opa
9. September 2019 um 17:04  |  701621

Jesus’sche Philosophie?
Oh Gott oh Gott, was für ein Geschwurbel. Sorry, aber Jesus hatte bzw. ist keine Philosophie, sondern (zumindest für Christen) ist er der Sohn Gottes und mit diesem in der Trinitatis eins. Jesus ist Gott. Und sehr wohl kannte Jesus (genau wie Gott, der ganze Armeen im Meer ersäufte) auch Gewalt und wandte diese an. Bei der Tempelreinigung stieß er Tische um und jagte die Händler gewaltsam aus dem Tempel, bevor er Blinde und Gelähmte heilte. U.a. bei Matthäus (nicht dem Loddar, sondern dem aus der Bibel) unter 21,12 nachzulesen. Ebenfalls bei Matthäus (10,34) ist zu lesen:

Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert.

In diesem Zusammenhang also von einer „Philosophie“ zu sprechen, ist noch deplatzierter als der eh schon absurde Notwehrbegriff. Es zeugt von einer Ignoranz gegenüber der hier am weitesten verbreiteten und unsere Kultur (zumindest noch) bestimmenden Religion genau wie es seine eigene Unkenntnis exponiert, so einen Quark zu schreiben, dass nicht nur die Milch sauer wird.


Avatar
Exberger
9. September 2019 um 17:47  |  701622

Ob der Quark in Hannes Sinne ist – vielleicht mal über ein selbst ausgedachten Namen nachdenken


Avatar
micro030
9. September 2019 um 18:49  |  701624

Wo kann ich eigentlich die Freitickets für Kinder erwerben? Im Onlineshop finde ich diese nicht.


Avatar
glimpi
9. September 2019 um 18:53  |  701625

Avatar
Blauer Montag
9. September 2019 um 18:57  |  701626

Vastehe Berliñol 💡
9. September 2019 um 12:24 | 701602


Avatar
micro030
9. September 2019 um 21:18  |  701639

@glimpi

Danke dir. Ich habe mir fast gedacht das es online nicht geht. Schade.

Anzeige