Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(db)- Ausgerechnet Mainz! Mein Kollege Jörn Lange reist morgen mit der Mannschaft nach Rheinhessen, um den ersten Saisonsieg einzufahren. In Mainz hat Hertha oft nicht gut ausgesehen. So die landläufige Meinung, vielleicht den letzten Ergebnissen dort geschuldet (0:0, 0:1, 0:1, 0:0). Dabei ist die Berliner Bilanz mit drei Siegen und drei Niederlagen in elf Bundesligaspielen in Mainz ausgeglichen.

Mainzer Erfolgsgeschichten

Es gibt also durchaus Erfolgsgeschichten: Pal Dardai konnte im Februar 2015 seinen ersten Sieg als Profitrainer und Herthas letzten Erfolg in Mainz feiern (2:0). Fast genau zehn Jahre zuvor gewann Falko Götz das Trainerduell gegen Jürgen Klopp auswärts 3:0. Und 1997, wieder im Februar, holte Jürgen Röber beim 1:0 vor 9358 Zuschauern am Bruchweg drei ganz wichtige Punkte für den Aufstieg (Klopp war da übrigens noch Innenverteidiger und wurde am Saisonende wieder mal Vierter mit Mainz, hinter Hertha).

Ante Covic hat damals nicht gespielt. Aber Herthas Coach hat schon bei den 05ern gewonnen. Ich weiß es, denn ich war dabei. Und blicke heute vor dem Spiel morgen zurück, als kleiner Mutmacher.

Co-Trainer in der Coface-Arena

Es war Ende März 2012, Hertha hatte gerade mit dem neuen Trainer Otto Rehhagel zuhause 0:6 gegen Bayern München verloren. Nach drei Pleiten in den ersten vier Spielen musste ein Sieg her für den damals 73-Jährigen und seine Assistenten René Tretschok und eben Ante Covic.

Es war gefühlt der erste warme Tag des Jahres, was nicht unangenehm war auf dem langen Marsch über plattes Land zur – damals noch – Coface-Arena, 2011 in den Feldern vor Mainz eingeweiht. Die Sonne schien, das schien Raffael und Adrian Ramos zu inspirieren. Die beiden Südamerikaner, zuvor monatelang matt, drehten plötzlich richtig auf.

Die Sonne geht auf

Das 1:0 kurz vor der Pause hatte noch Änis Ben-Hatira geschossen, bis dahin schwächster Mann auf dem Platz. Nach dem Seitenwechsel traf Ramos dann auf Vorlage von Raffael freistehend mit Links zum 2:0 und den Anschlusstreffer von Eric Maxim Choupo-Moting beantwortete Herthas Stürmer mit einem Lupfer über Mainz Torwart Christian Wetklo, den Ramos dann noch selbst ins Tor drückte.

Nach dem ersten Auswärtssieg seit fünf Monaten war die Stimmung gelöst bei Hertha und Rehhagel. „Ich habe Adrian Ramos gesagt, er soll mit Selbstvertrauen aufs Feld gehen und mit seinem Partner Raffael schön spielen“, lobte sich der Trainer selbst. Aber Ramos war verschwunden.

Ramos ist verschwunden

Der schüchterne Kolombianer sagte ohnehin ungerne etwas zu Reportern, nun hakte es beim Mann des Spiels bei der Doping-Probe. Dabei waren höchstens legale Hilfsmittel im Spiel. „Heute hat er gezeigt, dass er auch Tore schießen kann“, erklärte Abwehrspieler Christoph Janker, stellvertretend nach Ramos‘ ersten Treffern seit fast vier Monaten. „Vielleicht lag es daran, dass es heute 20 Grad warm war.“ Dann blickte Janker zuversichtlich voraus: „Es soll ja noch wärmer werden…“

Wie eiskalt die Sache ausging, muss ich hier nicht erwähnen. Ramos folgte zwei Jahre später Mainz-Trainer Thomas Tuchel nach Dortmund, und während der heute Paris St. Germain coacht, hat es der mittlerweile 33 Jahre alte Reservist Ramos beim FC Granada in Andalusien wenigstens schön warm. Ante Covic wurde erst U15- und später Cheftrainer bei Hertha, Christoph Janker ist derzeit vertragslos, Otto Rehhagel ist kürzlich 81 Jahre alt geworden und im verdienten Ruhestand, und ich bin wieder Fußball-Reporter und erzähle olle Kamellen aus Mainz.

Was lernen wir für Mainz?

Aber, jetzt die wichtige Frage, was lernen wir daraus für das Spiel morgen? 1. Hertha sollte sein Stadion nicht auf dem platten Land bauen wie Mainz damals. 2. Die Sonne sollte scheinen, damit die Offensive gute Laune hat (z.B. Dodi Lukebakio, kleiner Teaser auf mein Interview in der Morgenpost morgen). 3. Ante Covic sollte seinen Angreifern einfach sagen, dass sie mit Selbstvertrauen aufs Feld gehen und schön spielen sollen.

Klingt ja alles ganz easy eigentlich.

Wolf im 20er-Kader

Hier kommt das aktuelle Aufgebot, mit dem Hertha nach Mainz reist:

Aufstellungsvorschläge?


63
Kommentare

Avatar
Freddie
13. September 2019 um 15:21  |  701969

Ha!


Avatar
del Piero
13. September 2019 um 15:22  |  701970

Ho


Avatar
moogli
13. September 2019 um 15:25  |  701971

He!


Avatar
pathe
13. September 2019 um 15:29  |  701973

Hertha BSC!


Avatar
psi
13. September 2019 um 15:29  |  701974

Der Meister von der Spree!


Avatar
King for a day
13. September 2019 um 16:23  |  701977

—— Jarstein ——
Klünter – Stark – Torun – Mittelstädt
Wolf – Grujic – Löwen – Dilrosun
—— Dodi – Selke —–

Ist kein Tipp. Nur ein Couchtrainerwunsch.


Avatar
Petersen
13. September 2019 um 16:28  |  701978

Mal wieder eine starke Ansage aus dem Team, aus Mainz die 3 Punkte mitnehmen zu wollen. Ich mag sowas eigentlich nicht, insbesondere wenn dann im Spiel selbst der Eindruck entsteht, dass ein entsprechender Wille nicht oder kaum erkennbar ist.
Mir wäre es lieber hinzufahren, ordentlich zu spielen, etwas Positives mitzunehmen (also Punkte) aber vorher die Klappe zu halten! Na wir werden es ja sehen. Mainz ist kein einfaches Pflaster.


Avatar
coconut
13. September 2019 um 16:36  |  701979

@db
Will ja nicht stänkern aber der gute Mann heißt:
Christian Wetklo (nicht Wetlklo(.
Nimm mal das überflüssige „L“ raus… ;).

An die Spiele kann ich mich gut erinnern.
Mal schauen, ob es am Samstag wieder was zu freuen gibt.
Ein 3:0 wäre schon mal ein guter Stimmungsaufheller.


Avatar
pathe
13. September 2019 um 17:20  |  701980

Redan, Köpke, Esswein und Leckie nicht im Kader!

Für Redan finde ich es schade. Aber an Boyata und Wolf führt natürlich kein Weg vorbei.


Avatar
King for a day
13. September 2019 um 17:42  |  701981

Glaube aber nicht dass Boyata schon in der Startelf steht


Avatar
Schoddie
13. September 2019 um 18:41  |  701985

@Kfad
Unterschreibe deine Aufstellung sofort! Hab jetzt echt lange gegrübelt, was ich wie ändern würde. Nix!


Avatar
pathe
13. September 2019 um 18:42  |  701986

@Kfad
Das meine ich auch nicht. Sondern, dass er (und Wolf) in den Kader muss. Und u. a. Redan dafür weichen.


Avatar
Papa Zephyr
13. September 2019 um 18:46  |  701987

Det Kicker glaubt das schon – und sieht eine Dreierkette mit Stark und Jordi
http://www.kicker.de/757897/artikel/boyata_steht_vor_dem_debuet
Sagt insgesamt eine große Umstellung gegenüber dem letzten Spiel voraus


Avatar
King for a day
13. September 2019 um 19:06  |  701988

Wäre in meinen Augen ein falsches Zeichen nun Skjelbred statt Löwen zu bringen, muss Covic doch so vieles anders und besser machen.

Apropos besser: 2x EL haben wir mit Darida und Skjelbred auf der Doppelsechs erreicht… *duck*

@pathe
Schon klar 😉


Avatar
13. September 2019 um 19:08  |  701989

Jordan hätte vielleicht doch den Verein wechseln sollen..wäre für beide Seiten eventuell sinnvoller gewesen?
Jordan müsst zur Zeite spielen, spielen, spielen..will er sich im Männerfussball etablieren..bin sehr pessimistisch grad, was seine Entwicklung betrifft


Avatar
Silvia Sahneschnitte
13. September 2019 um 19:44  |  701992

Finde die Aufstellung von @Kfad gut.
Hätte aber auch nichts gegen folgende Aufstellung:
Jarstein
Boyata —Stark—Torunarigha
Wolf—Löwen—Darida—Skjelbredt—Plattenhardt
Selke—Lukebakio
Aber ist nur Spielerei.
Wichtig, ich wünsche mir, das „unsere“ Spieler, den Spielern „unseres“ Spielpartners, keinen Begleitschutz geben; sondern dazwischen funken.
Und natürlich sollten Torunarigha und Selke nicht überdrehen.
Habe im Tippspiel zum dritten Mal auf einen Herthasieg getippt. Zweimal hat es nicht geklappt. Alle guten Dinge sind drei.
Auf geht es, Hertha!
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
coconut
13. September 2019 um 19:56  |  701995

@ Silvia Sahneschnitte 13. September 2019 um 19:44
In dieser Konstellation würde ich eher auf Maxi statt Paltte setzen.
Da braucht es „Schienenspieler“ und ein solcher ist zwar Maxi, aber ganz gewiss kein Plattenhardt.
Aber sonst passt es.
Grujic darf ruhig mal pausieren und sich überlegen, wie es denn mit seiner Einsatzbereitschaft bestellt ist.


Avatar
coconut
13. September 2019 um 20:08  |  701996

Ohje…Paltte = Platte… 😚


Avatar
hurdiegerdie
13. September 2019 um 20:19  |  701997

Ich glaube nicht, dass er nach der Länderspielpause Grujic „bestraft“, er wird ihm (noch) eine Chance geben. Eher wird vielleicht Darida nach der Länderspielreise pausieren. Wolf kling wie gesetzt, aber Boyota wäre für mich nach der langen Verletzungspause in dem so wichtigen „Wendespiel“ schwer vermittelbar.

Ich gehe mit KFAD, aber Platte und Rekik statt Torun und Mittelstädt.


Avatar
jannowitz
13. September 2019 um 20:19  |  701998

Guten Abend, bin auch für Kfad Aufstellung, hoffe, dass Covic einiges ändert.
War heute angenehmes Erlebnis beim Müll sammeln, was die Menschen so alles wegwerfen…
Ostkurve in der Nordkurve mit Blick nach Süden und im Westen geht die Sonne unter 🙂 hätte doch was
Morgen 3 Punkte und die Sonne lacht im Hertha Herzen


Avatar
Silvia Sahneschnitte
13. September 2019 um 20:29  |  701999

Lieber @coconut, ob Pallte oder Platte, wußte wer gemeint war.
Halte Platte zur Zeit defensiv für stärker und Maxis letzte Flanken, landeten überall, nur nicht beim Mitspieler. Deshalb hat für mich Platte einen kleinen Vorsprung, wie geschrieben „zur Zeit“.
Aber vielleicht haben die zwei Wochen auch etwas verändert.
Grujic hat zwar gegen Bayern ein schönes Tor gemacht, brachte mir aber in den drei Spielen insgesamt zu wenig. Gerade defensive Zweikämpfe bestritt er wenig, weil immer ein paar Schritte vom Geschehen entfernt. Aber Grujic wurde in der Vorbereitungszeit wohl von Covic gepämpert (lt. Trainingsberichte, bei dem Training das ich beiwohnen konnte war das auch der Fall) und ich befürchte, Covic ist noch nicht bereit, Grujic auf die Bank zu setzen.
Und nicht mißverstehen, möchte jetzt keine Grujic-Verteufelung betreiben.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
coconut
13. September 2019 um 20:50  |  702000

@Silvia Sahneschnitte
Ich sag es mal so:
In einem 4-4-2 würde ich auch eher auf Platte setzen.
In einem 3-5-2 eher nicht.
Weil Platte nach vorn noch weniger bringt, als Maxi und uns somit einer unserer wenigen Stärken berauben würde: Dilrosun.
Der braucht einen Partner der ihn einzusetzen weiß. Platte ist mir auch zu langsam, wenn es denn heißt, schnell zurück.
War gut gegen S04 zu sehen.
Die Tore fielen ja nicht zufällig über diese Seite.
Platte war noch nicht in Position und die Iv musste aus helfen. Damit ging die Ordnung verloren, und schon haste den Salat. 😉
das gilt aber, wie geschrieben nur für 3-5-2.
Beim 4-4-2 sieht es anders aus, weil da die AV tiefer stehend agieren (hinterlaufen jetzt mal außen vor gelassen, da müssen sich eh neue Pärchen finden).

Aber das wichtigste jenseits aller Überlegungen ist: Einsatzwille und Bereitschaft. Sonst bleibt alles reine Theorie.
Ach ja und das Runde muss ins Eckige (natürlich auf der richtigen Seite… 😆 )


Avatar
Pro
13. September 2019 um 20:59  |  702001

Meine Wunschelf ( vorerst ) …….
—-Jarstein—-
Klünter – Stark –Boyata – Mittelstädt
Wolf – Skjelbredt – Löwen – Dilrosun
            Selke—Lukebakio

Aber Hauptsache 3 Punkte .+
Volldampf vom Anfang bis Ende…!


Avatar
hurdiegerdie
13. September 2019 um 21:04  |  702002

Ich denke, der Trainer muss sehr vorsichtig agieren, um hier jetzt kein Bauernopfer zu installieren. Gegen Schalke waren doch viele schlecht.
Stark soll der Rücken gestärkt werden, also darfst du m.E. auch jetzt nicht Rekik rausnehmen. Jetzt irgendwie 5 Neue bringen, halte ich nicht für richtig. Man sollte es vorsichtig formulieren/begründen.

Platte/Mittelstädt kann man taktisch über die besseren Leistungen von Dilrosun begründen. Jemand für Darida über die Länderspielpause (Regeneration/Abwesenheit im Training).
Selke über 2 Null-Tore-Spiele von Ibi. Aber schaun wir mal. Jetzt bloss keinen Aktionismus.


Avatar
Kamikater
13. September 2019 um 21:06  |  702003

Also wenn einer schwach war diese Saison, dann Mittelstädt. Der darf allemal ausruhen.


Avatar
TassoWild
13. September 2019 um 21:22  |  702004

Düsseldorf – ordentlich engagiert gegen VW. 1:1. Der windige Weghorst knipst…


Avatar
Jonnycooper
13. September 2019 um 21:27  |  702005

@Kami auch damit hast Du recht. Ich glaube wir sind uns sehr oft einig.
@ hurdi warum nicht alles ändern wenn offensichtlich was nicht stimmt. Auf Rekik können wir 100% verzichten, dessen Spielweise kostet Punkte und sie ist einfach unsauber.
Meine favorisierte Aufstellung:
Jahrstein
Klünter-Boyata-Torunariga
Wolf-Stark-Löwen-Grujic-Dilrosun
Selke- Lukebakio


Avatar
Colossus
13. September 2019 um 21:39  |  702006

Rekiks weiche Statistiken mögen ok sein….das kann ich gerade schwerlich beurteilen, aber ein verursachter Elfmeter plus ein Eigentor in3 Spielen wirkt nach außen natürlich erstmal doof.


Avatar
hurdiegerdie
13. September 2019 um 21:43  |  702007

Mittelstädt ist m.E. einer der wenigen im Team, die vernünftige Flanken von links schlagen können. Er war schlecht im letzten Spiel – wie fast alle. Aber dieses hire and fire Mentalität nach einem Spiel geht mir auf den S…

Mal sollen wir Leute aus dem Nachwuchs einsetzen, mal sind sie zu schlecht. Mal sollen wir ihnen Zeit geben.

Mittelstädt oder Platte (immerhin deutscher Nationalspieler) muss taktisch begründet werden.

Dass Leute jetzt Boyata fordern, verstehe ich auch nicht. Was hat er denn in Pflichtspielen gezeigt (hat er schon welche gespielt)? Ich befürchte eher Muskelverletzungen auf der Rolltreppe ins Stadion (ok, war böse, aber der ist seit 2 Jahren ständig verletzt).

Lasst doch jetzt mal Covic machen und dann lästern wir ggf. nach dem Spiel gegen Mainz.


Avatar
Jonnycooper
13. September 2019 um 21:44  |  702008

Rekik ist für mich ein latenter Gefahrenherd. Ungeschickte Tacklings, ungeschickte Handspiele und in Zweikämpfen ’ne Körperhaltung wie ein Anfänger. Der kommt entweder zu spät oder haut einfach nur dazwischen, nicht das was mir gefällt.


Avatar
13. September 2019 um 21:59  |  702010

Rekik hat seit anderthalb Jahren abgebaut.
Warum auch immer ,dazu etliche Elfmeter.
Ja ich bin bei ihm (leider) auch für die Bank.
Und falls Toru nur auf der Bank sitzt, dann
sollte man ihn verkaufen. Aber das dürfte
mann später bitter bereuen.


Avatar
hurdiegerdie
13. September 2019 um 22:00  |  702011

Jonnycooper
13. September 2019 um 21:44 | 702008

Und Torun in den letzten Spielen?

Egal, schaun wir mal, was der Trainer macht.


Avatar
Ursula
13. September 2019 um 22:05  |  702012

In der Tat sind auch meine
Überlegungen dahin gehend,
dass (blinder?) Aktionismus
seitens des Trainers ein ganz
großer Fehler wäre.

Die Mannschaft aktuell heftig
durcheinander zu wirbeln, was
dann evtl. auch keinen Erfolg
brächte, würde weitere fatale
Schlussfolgerungen gegen ihn
selbst und die unnötig gestörte
Homogenität des Mannschafts-
gefüges mit sich bringen!

Mit Grujic, Rekik und auch
Mittelstedt ja, und moderaten,
nötigen Aufstellungsvarianten…

# Reputation ist gefragt


Avatar
Jonnycooper
13. September 2019 um 22:06  |  702013

@Hürdi, ist Toru nicht einer von den jungen Perspektivspielern denen Du ne Chance geben wolltest.


Avatar
apollinaris
13. September 2019 um 22:13  |  702014

Klar, am 4. Spieltag gegen den ersten nominell schlechteren Spieler die Mannschaft durcheinander wirbeln.. das schafft Vertrauen in den neuen Trainer
Bin bei @ hurdi: das muss sanft ablaufen und nachvollziehbar


Avatar
hurdiegerdie
13. September 2019 um 22:17  |  702015

Jonnycooper
13. September 2019 um 22:06 | 702013

Absolut, unbedingt.
Aber doch nicht jetzt!
Torun hatte zu viel mit sich selbst zu tun, war auch verletzt (wenn ich mich recht erinnere). Jetzt musst du möglichst vielen die Möglichkeit geben nach 2 Wochen Training sich zu rehabilitieren. Klappt das nicht ist Torun dran. Aber jetzt die IV, das Mittelfeld und den Sturm zu tauschen, halte ich für blinden Aktionismus. Das muss langsam und Schritt für Schritt passieren.

Spielen sie mit 3-er Kette, wäre Torun dabei bei mir, aber nicht im 4-4-2.


Avatar
Jonnycooper
13. September 2019 um 22:23  |  702016

Na dann lassen wir uns mal von Covics Plan überraschen.
Ohne Durchmischung des Teams mehr Stabilität, mit, mehr revolutionäre Synergie.
Hauptsache mehr als nur ne knappe Niederlage.
@Apo 4. Spieltag ja, aber zwei 0:3 Klatschen.


Avatar
pathe
13. September 2019 um 23:10  |  702017

Mein Startelftipp für morgen (3-5-2):

Jarstein
Boyata – Stark – Torunarigha
Wolf – Grujic – Duda – Schelle – Mittelstädt
Selke – Lukebakio

So ganz glücklich bin ich mit dieser Aufstellung nicht. Mir persönlich fehlt da Dilrosun in der Aufstellung. Aber bei einem 3-5-2 wird er wohl nicht auf der linken Aussenposition spielen, da er defensiv Schwächen hat.

Aber wenn man Kicker und Bild Glauben schenken darf, plant Covic mit einer Dreierkette ohne Rekik, Schelle als Sechser, Wolf rechts und Selke und Lukebakio als Doppelspitze. Und ich vermute, dass Mittelstädt links sowie Grujic und Duda zentral die Feldspieler acht, neun und zehn sein werden.


Avatar
hurdiegerdie
13. September 2019 um 23:13  |  702018

Jonnycooper
13. September 2019 um 22:23 | 702016

Aber es wird doch Durchmischung geben. Es scheint so, dass Wolf kommt, wahrscheinlich Selke, vielleicht Löwen. Mus man denn jetzt alles am 4. Spieltag beim 3. Auswärtsspiel mit Gegnern wie Bayern, Wolfsburg, Schalke auf den Kopf stellen?

Das bringt doch keine Sicherheit. Paderborn wird eh‘ das Entscheidungsspiel für Covic, unabhängig von Mainz. Verliert er gegen Mainz kann er dann eine Kamikaze-Aktion starten.


Avatar
hurdiegerdie
13. September 2019 um 23:18  |  702019

pathe
13. September 2019 um 23:10 | 702017

Wenn Covic das spielt und verliert, werde ich vehement seine Ablösung fordern.


Avatar
pathe
13. September 2019 um 23:26  |  702020

Die 12.000 vorgesehenen Gästetickets für Dynamo Dresden sind bereits verkauft. Zusätzliche 4.200 Karten werden für Dynamo-Fans freigegeben.

https://m.bild.de/sport/fussball/fussball/hertha-gegen-dynamo-ansturm-auf-pokal-karten-fuer-berlin-64693570,view=amp.bildMobile.html?__twitter_impression=true

Hoffen wir, dass auch der eine oder andere Hertha-Fan kommt.


Avatar
Jonnycooper
13. September 2019 um 23:29  |  702021

@pathe den Duda hast du doch aus versehen da rein geschrieben, sei ehrlich. Und Mittelstädt soll sich wohl rehabilitierten.


Avatar
pathe
13. September 2019 um 23:35  |  702022

@johnnycooper
Nein. Bei einem 3-5-2 hast du drei zentrale MF-Spieler. Einer davon wird sicher Duda sein. Allein schon deswegen, weil Covic bei der oben angenommenen Aufstellung schon fünf neue Spieler bringen würde.
Und bei einem 3-5-2 sehe ich Mittelstädt vor Plattenhardt.


Avatar
pathe
13. September 2019 um 23:35  |  702023

Avatar
Jonnycooper
13. September 2019 um 23:38  |  702024

Kann er dann nicht lieber Ronny bringen. Der hat eine ähnliche Zweikampfführung und kann wenigstens mal einen Steilpass spielen. Ach stimmt ja der ist ja gar nicht mehr da 😉


Avatar
Jonnycooper
13. September 2019 um 23:43  |  702025

Ich meinte für Duda, natürlich.


Avatar
dewm
13. September 2019 um 23:55  |  702026

@Jonny: Die formulierst hin und wieder erfrischend. Aber PATHE hat in Sache Duda vollkommen Recht. Balance hat der legendäre oder besser seltsame aber einzige Waadtländer, der jemals bei Hertha Trainer war auch immer gepredigt. Wer nur mit „Zwischenhauer“ spielt wird am Ende auch nicht erfolgreich sein. Die Balance ist wichtig. Mindestens Einer für das Besondere benötigen die Jungs. Die kennen den ja und DAS BESONDERE. Sehen die im Training ständig. DU (@Jonny) nicht. Erklären kann man das dem Unverständigen nicht. Dieses Problem hat URSULA seit 2006. Nur Schreien hilft auch nicht gegen Unverständnis. Hoffen wir mal, dass Covic morgen 11 aufs Feld schickt. Mehr wären gegen die Regeln, weniger dumm.


Avatar
Jonnycooper
14. September 2019 um 0:08  |  702027

Mein Unverständnis bitte ich zu entschuldigen, aber immer wenn ich mit meinen fast blinden Glubschaugen meinem Lieblingsverein beim Kicken zusehe fällt mir dieser bewusste Mittelfeldspieler auf der in der 1. Slo…. wasweisich für ner Liga glänzen kann, aber in meinem Fernseher bleibt der meißt blass. Ich finde ein Anderer könnte diese Position besser bespielen. Leider ist dieser Andere noch nicht richtig aufgetaucht und solange würde ich einfach auf den sympathischen Duda verzichten.
Der Elfer im Wolfsburgspiel, der keiner war, ist doch symptomatisch. Der Andere, der den es noch nicht gibt, hätte aus der Situation bestimmt ’nen Torschuss geschafft.


Avatar
dewm
14. September 2019 um 0:34  |  702028

Haben wir ALLE verstanden @Jonny. Benötigst DU noch einen drauf von mir? NEE, sicher nich. Haben alle verstanden. Für Dich ist Duda unterirdisch. Erlaube mir eine Frage: Seit wann? Vor der letzten Saison? Mitten drinne? Erst am Ende? Oder erst während des Schalke-Spiels?

Bitte entschulige, das VIER Fragen aus einer auffächerten.

Fußballexperten die sich auf konkrete Spieler einschießen (sowohl positiv als auch negativ) sind mir immer suspekt, da jedem Kind, dem Fußball erklärt wird, zu aller, aller erst das Wort „Mannschaftssport“ hört und erklärt bekommt. Abgewandelt fällt in Vorstellungsgesprächen immer das Stichwort „teamfähig“. Fußball ist ein wunderbarer Gradmesser. Genau hier boren wir in der Frage: Was benötigt eine Mannschaft (Team)?

Nu gehe ich ENDLICH (Du wartetest sicher sehnsüchtig drauf) auf Deinen POST von 0:08 Uhr ein:

UND? Den Elfer gegen Wolfsburg hat der VB kassiert. Hat dieser Duda noch nie ein Tor geschossen oder vorbereitet? NÜSCHT und NIE wat jerissen? Nich ma letzte Saison? Is vajessen? Und überhaupt Fußball in der Mitte? Schnelle Entscheidungen deren Ergebnisse nicht immer an ihm, der 10 liegen? Ein „Fußballer“ versteht, worauf ich hinaus will. DU auch?

Wen würden wohl die Jungs vorn auf die 10 stellen?


Avatar
apollinaris
14. September 2019 um 3:13  |  702030

@johnny..ja, zwei 0:3 Klatschen…wer im Stadion war oder aufmerksam das Wolfsburg-Spiel verfolgt hat, kann nicht anderes als sagen : mindestens 1 Tor zu hoch, wenn nicht zwei. Wieviel Großchancen hatte Wolfsburg und wieviel Hertha?- Erinnerst du dich?- Auf Schalke?..also ich habe zwei schlecht spielende Mannschaften gesehen , keine konnte die andere unter Druck setzen. Und auch hier kurios: zähle mal die Schüsse, die Schalke AUF das Tor von Hertha abfeuerte..Kommst du immer noch auf Klatschen?- Oder aber , wir machen bei diesem oberflächlichen Krempel von SPORT-BILD & co mit und sehen Spiele ausschließlich unter dem Fokus des nackten Resultats.- Dann wäre ich eh´raus..Ich mach mal weiter. – Du willst dann nahezu die komplette Mannschaft durchmischen.- Ich sehe das nach so kurzer Zeit für den grundsätzlich falschen Weg halte ( weil es der Hälfte des Kaders nach sehr kurzer Zeit schon sagt: „ihr habt´s nicht drauf, ihr macht zuviele Fehler“- dabei war es immerhin nicht deren Idee, anders als gewohnt zu agieren.- Sie haben versucht, des Trainers Anweisungen zu befolgen.) Was sagt es für die Spieler aus, wenn der dann von seinen bisherigen Personal-Entscheidungen zu einem Großteil abweicht?- Also mich erinnerte das an Herrn aus Übersee, der mit Fussball so gar nix am Hut hat..aber ähnlich wirre Personalrochaden betreibt
Gegen den ersten Gegner, bei dem wir zweifellos Favorit sind, willst du dem Großteil der Spieler nicht die (gute) Chance auf Rehabilitation gewähren..?
Aktionismus würde zeigen, dass Covic tatsächlich schon in Panik ist, dem Druck nicht gewachsen und nebenbei: nicht sehr überzeugt von seinen Entscheidungen
Mit klugen Umstellungen und gut kommunizierten personellen Wechseln und einem anschließendem Erfolg, könnte die Gruppe hingegen gemeinsam ein gutes Ergebnis erzielen und durch den Erfolg enger zusammenwachsen.
Ein Sieg gegen Mainz durch eine komplett umgestellte Mannschaft, würde die Hälfte des Kaders eher in Unzufriedenheit und Frust und Aggression ( „gegen die hätte ich auch glänzen können!“)- bei einer durchaus erwartbaren Niederlage in naher Zukunft, wäre der Kader dann vielleicht ein emotionales Torso…der Glaube an den Trainer verraucht
Ich behaupte mal keck: so führt man kein Team in der Eliteliga. Oder sonstwo.
Alles nur Theorie..natürlich. Denn: verliert man, ist die Ka..e in der Tat kräftig am Dampfen. Für meine Theorie muss ein Sieg her, um positiv zu sein..


Avatar
Kamikater
14. September 2019 um 6:25  |  702031

Jarstein
Boyata – Stark – Torunarigha
Wolf – Grujic – Duda – Schelle – Mittelstädt
Selke – Lukebakio


Avatar
Jack Bauer
14. September 2019 um 7:10  |  702032

Ich stimme @Hurdie zwar grundsätzlich zu – wenn alle schlecht waren, muss man aufpassen, sich keine „einfachen Bauernopfer“ zu suchen. Auch ein Grujic hat sich bspw für einen Bankplatz beworben – wird aber dennoch nachvollziehbarerweise eine weitere Chance erhalten.

Bei Torunarigha sehe ich den Fall aber etwas anders. Er hat im Pokal eine schwache Halbzeit auf ungewohnter Position gespielt – okay. Daraufhin war er erstmal außen vor – okay. Jetzt hat sein Konkurrent Rekik zwei sehr schwache Spiele gemacht. Da ist es für mich logisch, dass jetzt Torunarigha, der übrigens in meiner Erinnerung nicht verletzt war und bei jedem Spiel im Kader war, eine neue Chance erhält. Wieso soll Torunarigha für eine schlechte Halbzeit auf anderer Position bestraft werden, Rekik für zwei schlechte Spiele auf seiner Stammposition aber nicht?

Ich gehe mit @Kamikater mit (oho!), was die Aufstellung angeht.


Avatar
pathe
14. September 2019 um 8:39  |  702034

@Kami
Diese Aufstellung hatten wir schon… (@pathe um 23h10) 😉


Avatar
psi
14. September 2019 um 9:02  |  702035

@Kami & pathe, eure Aufstellung gefällt mir auch. Sollte kein Tor fallen, könnte Dilrosun für Maxi spielen, den ich auch gern aufstellen würde. Man sieht schon, wie schwer es ist, eine passende Aufstellung zu finden, wenn alle Spieler fit sind.
Mit dieser Mannschaft sollte ein Sieg möglich sein, alles andere wäre für mich eine Enttäuschung.
Kanns kaum erwarten. 😊💙


Avatar
Doormen
14. September 2019 um 9:06  |  702036

@King for a day: Ich gehe voll mit und würde genau so aufstellen. Aber laut Kicker wird olle Covic mit nem 3-5-2 spielen:

Jarstein
Boyata-Stark-Tor
Wolf-Shelle-Grujic-Mittelstädt
Duda
Luke-Selke

(Wäre mein Vorschlag für nen 3-5-2)

Wobei ich deine Formation besser finde, Hertha hat noch nie gut ausgesehen im 3-5-2 und nur weil Boyata und Wolf mit dabei sind glaube ich nicht das es Wunder bewirkt. Ich denke wir wären mit deiner Formation kompakter. Ich hoffe ich irre mich und wir gewinnen, aber es wird ganz schwer, weil beide müssen gewinnen. Ich hoffe Wolf und Boyata machen den Unterschied…


Avatar
Kamikater
14. September 2019 um 9:51  |  702037

@pathe
copy and paste
🙂


Avatar
Joey Berlin
14. September 2019 um 11:28  |  702039

#Matchday
Optimismus: Gegen Mainz erwarte ich drei Punkte. Interessant wird sein, ob und wie sich unsere Abwehrleistung verbessert zeigt… Eine (geplante?) Dreierkette erfordert bekanntermaßen ein sauber agierendes Mittelfeld mit ausgeschlafenen Außen. Bin gespannt, auch was den Teamspirit, Laufbereitschaft und auch Fortuna betrifft.

#Auswärtssieg 🙂


Avatar
sunny1703
14. September 2019 um 11:39  |  702040

Aufstellung ist mir wie immer schnuppe,der Trainer stellt auf wer erfolgreich sein soll,ist er es nicht, gibt es Kritik und ab irgendeinem Zeitpunkt wird sein Stuhl wackelig.

Wer Trainer ist,weiß das, der Nervenkitzel wird in diesen Ligen nett bezahlt.

Ich stimme @joey zu, es kann eigentlich nur einen Sieg als Ziel geben, doch ein ödes 0:0 nimm ich notfalls auch in kauf.

Devise, lieber grusel 1:0 als schönspiel 2:3


Avatar
sunny1703
14. September 2019 um 11:55  |  702042

@Joey

Das absurde ist doch was anderes. Der Vorschlag ist vor einigen Jahren an Hertha rangetragen worden und von ihnen abgelehnt worden.

Nun sind in einige Jahre ins Land gegangen und die Umsetzung vermutlich noch schwieriger als damals schon.

Nur wenn ich an Hertha und die Geschichte von der Politik, die Hertha außen vorlässt und die Petition sehe, sehe ich vieles in einem noch anderen Licht als bisher schon.


Avatar
Joey Berlin
15. September 2019 um 6:35  |  702443

@sunny1703 14. September 2019 um 11:55 | 702042

An mir und vielen anderen auch ist die Idee „Nordkurve“ komplett vorbeigegangen. Der Diskurs darüber muss sehr leise gewesen sein. Eine Erklärung: Olympiapark war (ist) immer die Präferenz.

@ll Schönes Rest-Wochenende… Lebbe geht weider.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
15. September 2019 um 8:16  |  702445

@Spuckattacken

und obszöne Wörter habe es nach dem Abpfiff aus der Hertha-Kurve in Mainz gegeben, als die Spieler sich zum Gespräch gestellt haben – das berichtet bei Twitter der User Herthaner4ever.
War das so, weiß jemand näheres?

Quelle: Twitter – Herthaner4ever mit Foto – hier entlang

P.S. von wegen „großer Presseunterstützung“ bei der Trainerwahl … die Morgenpost wird damit nicht gemeint sein.
Morgenpost-Kommentar vom 13. Mai: Zu kurz gesprungen, Herr Preetz – hier entlang


Avatar
Matti D
18. September 2019 um 22:15  |  702829

Heimspiel in Berlin…Forza Dynamo

Anzeige