Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(db) – Ein freier Tag für die Hertha-Profis, den hatten sich die Spieler beim 3:1 am Freitagabend gegen Fortuna Düsseldorf verdient. Ante Covic, der den freien Samstag spendiert hatte, musste dagegen antanzen und stand in einer Medienrunde Rede und Antwort. Der Trainer sprach über…

zum ersten Mal seit 3 Jahren wieder 3 Siege in Serie: Wir wussten im vorneherein, dass das in Vergangenheit nicht allzu häufig gelungen ist, drei Spiele in Folge zu gewinnen und wollten diesen Bann brechen. Man hat gestern gesehen, dass wir von der ersten Minute an unsere Fans zufriedenstellen wollten, wohlwissend dass nach dem letzten Heimspiel gegen Paderborn einige Zuschauer unzufrieden nach Hause gefahren sind, mit dem was da geboten wurde. Zufriedenstellend war da nur das Ergebnis. Ich glaube gestern war ein rundum gelungener Tag für uns.

… über die Dominanz über die Flügel mit Dilrosun, Wolf, später Lukebakio: Wussten, dass wir hohe Dominanz haben würden, dass wir mehr Ballbesitz haben werden. Entscheidend war, dass wir Konter unterbinden, Düsseldorf ist brutal im Umschaltsspiel, sie können jeder Mannschaft weh tun. Aufgrund der Positionierung, die wir gestern hatten, haben wir das unterbunden, das war der Schlüssel zum Erfolg.

… ob das der Fußball war, den er sich vorstellt: (lacht) In den letzten Wochen haben wir genug gelitten, was fußballerische Elemente betrifft, wir steigern uns stetig. Wichtig ist, dass wir Effizienz an den Tag legen, weil es ein großer Unterschied ist: Führst du 1:0 oder liegst du 0:1 hinten? Wir haben hinten gelegen, nichtsdestotrotz hat jeder auf dem Platz den Glauben gehabt dieses Spiel zu drehen. Dieses Selbstverständnis, nur so kannst du Spiele drehen.

… was passiert ist in den letzten drei Wochen: Ein Trainer sollte schon in der Lage, zumindest ansatzweise ein paar Sachen erklären zu können. Wir sind zusammengekommen, hatten eine ordentliche Vorbereitung, im Nachhinein betrachtet, und performen gut in München. Dann hast du beschissene Spiele, gegen Wolfsburg gar nicht so schlecht spielerisch, musst was mitnehmen, nimmt‘s nichts mit, verlierst auf Schalke. Das passiert im Sport häufig, nach ein paar Niederlagen fängt der Kopf an zu denken. Wichtig war, dass wir dieses Kopfdenken durchbrechen, indem wir Erfolgserlebnisse haben und den Glauben zurückgewinnen an das, was wir machen. Im Moment haben wir den.

… ob die Siege besonders wichtig für ihn waren als jungen Trainer: Ich schätze die Meinung Außenstehender sehr, ohne dass ich sie unterschätze oder so arrogant bin, dass ich nicht darauf höre. Aber entscheidender für mich ist, was innerhalb des Zirkels passiert. Das ist unfassbar, wie geschlossen und ruhig wir in der Phase waren, in der es nicht so lief. Die Leute, die uns beobachtet haben, tagtäglich im Training, haben gesehen, dass wir alles dransetzen, diesen Bock umzustoßen. Wenn Führugscrew, selbst Geschäftsstellenmitarbeiter eine gewisse Ruhe ausstrahlen, ist dass das größte Merkmal, um den Bock umzustoßen.

… ob ihm ein Stein vom Herzen gefallen ist: Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, es fühlt sich nicht gut an, wenn du drei Spiele in Folge gewinnst. Für mich ist aber wichtig, dass wir uns nach wie vor treu bleiben. Auch in dieser Länderspielpause werden wir fleißig sein, Akzente setzen, was Körperlichkeit und Laufleistung betrifft, damit wir gut aus der Pause rauskommen.

... ob er Friedhelm Funkel ausgecoacht hat mit sein Umstellungen: Wir haben versucht Antworten zu finden, wussten was Düsseldorf spielt. Wir dürfen nicht so blauäugig sein, nur unser eigenes Spiel im Griff zu haben, wir müssen uns bewusst sein, dass man nicht jeden Angriff zu Ende spielt, sondern auch mal Ballverluste hat. Für uns war wichtig, dass wir die Konter des Gegners unterbinden. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte Düsseldorf nicht einen Umschaltmoment, wo die uns ausgekontert haben. Das heißt, dass wir auf dem Platz ein funktionierendes Positionsspiel hatten. Wir haben viele Räume abgedeckt haben, in die die rein wollten.

… zu den Schiedrichter-Entscheidungen: Es gibt so viele Menschen, die Schiedsrichter-Entscheidungen bewerten, ich werde das in keinster Weise machen.

... über den Spielplan, Per Skjelbred als verkappten Libero aufzubieten: Wir kamen in vergangenen Spielen nicht so häufig flach raus. Ansatz war einen zusätzlichen Spieler für Aufbauspiel zu haben, damit wir hinten in Überzahl agieren und flach rauskommen, ohne den Torwart. Wir hatten viele gute Passagen aus dem hinteren Bereich, ohne lange Bälle spielen zu müssen.

… ob das nur Lösung nur für das Düsseldorf-Spiel war: Unterschiedlich, wir werden Gegner finden, die versuchen werden, das zu unterbinden, dann müssen wir eine Lösung B haben. Aber wir waren variabel im Aufbauspiel, „Schelle“ hat auch mal weiter links oder rechts gespielt.

… ob Dilrosun zuletzt Rechtsschüsse trainiert hat: Natürlich weiß man, wenn man eine Mannschaft übernimmt, wo Stärken und Defizite liegen, Jav ist kein alter Spieler, der alles einfach so weiterlaufen lassen kann. Unsere Aufgabe als Staff ist ihn auf das nächste Level zu bringen, weil er noch entwicklungsfähig ist. Also gilt es auch Schwächen aufzuarbeiten.

… ob er Luxusproblem hat außen mit Dilrosun, Wolf, Lukebakio: Wissen Sie, die Saison ist so lang, dass wir großen Kader brauchen. Die Qualität von der Bank hat jetzt zweimal Unterschied gemacht, die Jungs, die reinkommen, haben nicht auf beleidigte Leberwurst gemacht.

… über die Auswechslung von Dilrosun: Jav hatte bisschen Rückenschmerzen gehabt, aus dem letzten Spiel, unter der Woche drei Tage ausgesetzt. Es war eine Vorsichtsmaßnahme.

… ob es der Plan war, Lukebakio nach einer Stunde zu bringen: Ja. Wir standen relativ stabil in der Formation, dass ich nicht unbedingt hätten wechseln müssen. Aber es war klar für mich, dass ich ihn von der Leine loslassen würde gegen seinen Ex-Verein. Wichtig ist, dass er nicht überpaced, zu viel will, das hat er gestern sehr gut gemacht.

… was er ihm danach ins Ohr geflüstert hat: Ich finde, wenn ein Spieler das umsetzt, was man ihm seit paar Wochen sagt, muss man den Spieler bestätigen, dass er sich auf dem richtigen Weg befindet. Die Jungs sind alle hochsensible Sportler. Es gibt nichts Schlimmeres für einen Spieler, als wenn er kein Feedback vom Trainer bekommt, weil er nicht weiß woran er ist. Wichtig ist, dass man Kommunikation aufrecht erhält in Phasen, wo es nicht so läuft. Weil ich glaube: Ein Lächeln öffnet auch eiserne Türen.

… ob er jetzt durchatmen kann: Um ehrlich zu sein habe ich mir gestern Abend nochmal das Spiel angeschaut. Heute und morgen werde ich sicher nochmal durchatmen, gestern hatte ich die Gier, einige Sachen zu reanalysieren, gute, weniger gute Momente rauszunehmen und Dienstag vor der Mannschaft eine Analyse zu betreiben.

… ob die Pause schlecht oder gut für Hertha ist: Schwierig zu sagen, aber wir haben bewiesen, dass wir gut aus Länderspielpausen kommen können. Wir werden an unseren Strategien nicht viel verändern, viel im athletischen Bereich arbeiten, fleißig bleiben. Wir haben nicht so viele Nationalspieler wie Leipzig oder München, also eine relativ große Gruppe und werden auch den ein oder anderen Jugendspieler dazunehmen, um ihnen zu zeigen, dass wir sie nicht vergessen haben.

… wie wichtig das neue Gerüst aus Dilrosun, Skjelbred, Darida, Boyata ist: Wichtig ist, dass Spieler dort funktioniert, wo man ihn hinstellt. Jeder Trainer macht sich Gedanken bei Umstellungen. Wenn die greifen, ist der Glaube an den Trainer an der Seitenlinie größer. Natürlich muss man auch Ruhe bewahren in Phasen wo es nicht läuft. Im Moment gibt es keine schlechte Entscheidungen bei Einwechslungen, weil sie performen. Das ist Teil eines Gesamtwerks, weil wir unter der Woche drauf achten, dass jeder sein Maximum abliefert. Ich sage immer. Es gibt keine geschenkten Minuten, wir sind keine soziale Einrichtung.

… ob es das Ziel ist Ibisevic (123 Tore) zu helfen nun Dieter Hoeneß (127 Treffer) einzuholen: Nein, Vedo ist so ein Profi, er hat eine beeindruckende Karriere hinter sich. Wenn du im Leben nur deine eigenen Ziele suchst, dann bist du Einzelsportler. Das macht Vedo in keinster Weise, auch wenn er Stürmer ist, unsere gemeinsamen Ziele stehen im Vordergrund.


76
Kommentare

Avatar
Bolly
5. Oktober 2019 um 12:21  |  704656

Gold!


Avatar
fg
5. Oktober 2019 um 12:29  |  704658

Silba!

Nu abba…


Avatar
psi
5. Oktober 2019 um 12:44  |  704659

Bronze!
Eine brutale Serie 😉


Avatar
Dd.
5. Oktober 2019 um 13:50  |  704660

Hertha BSC!


Avatar
Dd.
5. Oktober 2019 um 13:52  |  704661

Danke @dbardow
für die ausführliche (lückenlose?) Aussagen.
Finde ich gut.


Avatar
pathe
5. Oktober 2019 um 15:21  |  704664

Viele Tickets für das Spiel gegen Dresden sind nicht mehr zu haben. Vorausgesetzt natürlich, alle Blöcke sind bereits freigegeben worden.
Sollte meine Prognose eines (fast) ausverkauften Stadion womöglich doch hinhauen?


Avatar
Blauer Montag
5. Oktober 2019 um 15:42  |  704665

Jawollo. Eine vollkommen korrekte Beschreibung der Stimmungslage bei den Fans. Weiter so Ante!

…Man hat gestern gesehen, dass wir von der ersten Minute an unsere Fans zufriedenstellen wollten, wohlwissend dass nach dem letzten Heimspiel gegen Paderborn einige Zuschauer unzufrieden nach Hause gefahren sind, mit dem was da geboten wurde. Zufriedenstellend war da nur das Ergebnis. Ich glaube gestern war ein rundum gelungener Tag für uns….


Avatar
apollinaris
5. Oktober 2019 um 15:59  |  704666

Na, das hatte doch Substanz ? ( Covic)

Aus privaten Gründen konnte ich weder gestern in‘s Stadion noch konzentriert das Spiel am TV-Gerät schauen
Das, was ich sah, war eine sehr starke rechte Seite- ein überforderter Maxi; ein sehr schnelles Überbrücken der Linien; null Hintenrumscheixxe; -Schelle, Grujic, Jav und Ibe
Gegen bessere Spieler dürfen wir nicht so positioniert stehen, wie gestern, sondern brauchen mehr Staffelung, sonst schenken uns Leverkusen und andere 5 Dinger ein
Was ich noch gesehen habe: die dfb- Mafia hat DD einen klaren Elfer gestrichen ..
Was für mich bleibt: gelingt Covic der turnaround ( auf dem allerbesten Weg ist er ja)- muss ich endgültig die mir selbst auferlegte 100- Tage- Regel einzuhalten..😎


Avatar
pax.klm
5. Oktober 2019 um 16:01  |  704667

Wenn es jetzt noch gelingt, dass Maxi zu alter(?)
Stärke zurück findet, die letzten Pässe sitzen, gefühlt nach hundert Jahren Ecken endlich variabler gespielt werden,
an der Beidfüßigkeit gearbeitet wird…., dann werden viele der Stadionbesucher sicher wieder zufrieden aus dem Stadion nach Hause gehen.
Gestern jedenfalls lohnte der Stadionbesuch
Übrigens LAUT ist es nur wenn ALLE anfeuern! Stading Ovetations für den Predator können sie jedenfalls auf der Tribüne.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. Oktober 2019 um 16:37  |  704668

@13Tage

zwischen Hölle und Himmel – der Morgenpost-Text zur Lage der Hertha-Nation vom Kollegen Dominik Bardow – hier entlang


Avatar
alte Dame
5. Oktober 2019 um 16:46  |  704669

Hertha, bitte intensiv um Waldschmidt bemühen! Der Kerl ist mega!


Avatar
backstreets29
5. Oktober 2019 um 16:47  |  704670

Interessant was man alles sieht, wenn man ein Spiel nicht gesehen hat…..aber bitte

Hertha hatte das Spiel im Griff, war aber in den entscheidenden Situation vom Glück verfolgt.
2 klare Elfer nicht gegeben, da kann man sich glücklich schätzen.
Vor allem die erste Situation mit Mittelstädt war für mich glasklar.

Insgesamt fand ich den Schiri extrem schwach. Das Foul an Grujic war sehr heftig, aber so hatte er halt auf beiden Seiten eine unglückliche Spielführung.

Gefallen hat mir Wolf in der ersten Halbzeit. Da war viel Wucht und Willen dahinter. Ibisevic muss man nicht extra erwähnen und Dilrosung hervorzuheben hiesse Eulen nach Athen tragen.

Ein bissl Sorgen bereitet mir unsere Defensive. Boyata muss beim Elfer cleverer verhalten, anstatt mit Vollgas drauf zu gehen. Schelle wie man ihn kennt und somit sehr wertvoll. Darida scheint seine Rolle auf der 10 anzunehmen.

Das Spiel verbreitet jetzt keinen Enthusiasmus, aber man muss auch keine Angst vor dem Auswärtsspiel in Bremen haben.


Avatar
psi
5. Oktober 2019 um 17:23  |  704672

Überraschende Ergebnisse heute, unser nächster Heimspielgegner fährt einen Sieg ein.
War nicht zu erwarten.


Avatar
Papa Zephyr
5. Oktober 2019 um 17:30  |  704673

@psi
Vielleicht reicht der Bayern-Besieger-Fluch ja für mindestens 2 Spiele?


Avatar
ahoi!
5. Oktober 2019 um 17:30  |  704674

Cooler Spieltag. Wenn gleich noch Schlacke verliert (oder zumindest unentschieden spielt), sind wir nur noch vier Punkte vom Spitzenreiter entfernt. .. 😉


Avatar
5. Oktober 2019 um 17:37  |  704676

@backs..nicht konzentriert gesehen (bin immer wieder für einige Minuten abgelenkt gewesen) ..Für dich anscheinend kein Unterschied. Das entlastet dich für einiges..aber bitte.


Avatar
Blauer Montag
5. Oktober 2019 um 17:57  |  704677

Per Skjelbred, zur Zeit der legitime Nachfolger von Fabian Lustenberger. Damit hätte vermutlich selbst Per nicht gerechnet vor Saisonbeginn. 😉

… Auch dank des Schachzugs, Per Skjelbred als verkappten Libero hinter die Innenverteidiger zu stellen, um den Aufbau zu stärken. „Wir hatten zuletzt Probleme, flach hinten raus zu spielen, nun mussten wir kaum lange Bälle spielen“, analysierte Covic….
https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article227284755/Hertha-BSC-13-Tagen-zwischen-Hoelle-und-Himmel.html


Avatar
psi
5. Oktober 2019 um 18:00  |  704678

@ahoi
Dann können wir unsere Ziele höher stecken 😂🤣😂


Avatar
Blauer Montag
5. Oktober 2019 um 18:02  |  704679

Hüstel ahoi!
5. Oktober 2019 um 17:30 | 704674

Auch Gladbach könnte am Sonntag Tabellenführer werden …. 😉


Avatar
psi
5. Oktober 2019 um 18:09  |  704680

Wie pingelich, @BM 🙄


Avatar
Blauer Montag
5. Oktober 2019 um 18:14  |  704681

schullijung psi 18:09 😳


Avatar
Joey Berlin
5. Oktober 2019 um 18:27  |  704682

@BlauWeiß 4. Oktober 2019 um 22:46 | 704600

So die Herren – vor ein paar Wochen hatte ich um Geduld und vor allem Respekt – dem Herthaner Ante gegenüber gebeten.

Der peinlichste Beitrag kam mutmaßlich direkt aus der überhitzten Sauna, irgendwo im Westend. :mrgreen: Noch mal zum nachschmecken: Voller Mund und leere Worte!

…aber es ist
noch viel schlimmer, weil elememtare
taktische und TECHNISCHE Probleme
immer offensichtlicher werden!

Systemische Einstellungen und evtl.
strategische Vorgaben sind bei der
Verunsicherung der Mannschaft und
des gesamteteamn Umfeldes z. Z. fast
sekundär, in den nächsten Wochen
zeitnah, von diesem Trainer nicht
mehr in gebrauchsfähige Bahnen
zu lenken….

Da ist doch mutmaßlich Brille und Mütze verrutscht…

PS: Ante analysiert kurz und knapp. 🙂
https://www.youtube.com/watch?v=hUPxAZqfKTM


Avatar
Ursula
5. Oktober 2019 um 19:32  |  704684

Einige „fußballerische Irrlichter“ spinnen
sich wieder (hübsch hässlich beleidigend,
wie immer!) etwas Ungereimtes zusammen…

…als stünden wir kurz vor der „Deutschen
Meisterschaft“!!

DER war wohl gestern nicht im Stadion!?

Es macht HIER keinen Spaß mehr, eigene
sachliche Beobachtungen “ von oben“ zu
beschreiben, die natürlich im Fußball ad
absurdum geführt werden könn(t)en…

…weil Fußball und Meinungen sind nicht
stabil stationär, aber na ja….

Tottenham -FC Bayern 2 : 7…

…FC Bayern – Hoffenheim 1 : 2…!!

Nächtle!


Avatar
hurdiegerdie
5. Oktober 2019 um 19:42  |  704685

Ursula
5. Oktober 2019 um 19:32 | 704684

„Es macht HIER keinen Spaß mehr, eigene
sachliche Beobachtungen “ von oben“ zu
beschreiben, …“

Dann lass es doch. Du brauchst uns nicht mal darauf hinweisen.


Avatar
Ursula
5. Oktober 2019 um 19:46  |  704686

Wie wahr, wie wahr Timotheus….


Avatar
5. Oktober 2019 um 20:07  |  704687

Aber die Gesichter Auf der Tribüne bei einer
Bayern Heimniederlage von einem ….
bzw. …….sind einfach herrlich.Unbe-
zahlbares Kino.


Avatar
psi
5. Oktober 2019 um 20:09  |  704688

Ein Highlight für die Kameraleute, die halten immer drauf, @UK 😉


Avatar
hurdiegerdie
5. Oktober 2019 um 20:10  |  704689

Die Ibiche des Kranikus, oder so ähnlich


Avatar
5. Oktober 2019 um 20:18  |  704690

Die Kraniche des Ibikus,was habe ich diese
Gedicht geliebt.


Avatar
psi
5. Oktober 2019 um 20:23  |  704691

Oh, man, Köln gleicht in der Nachspielzeit aus, Tabellenführung verkackt.


Avatar
monitor
5. Oktober 2019 um 20:38  |  704692

Einige „fußballerische Irrlichter“ spinnen
sich wieder (hübsch hässlich beleidigend,
wie immer!) etwas Ungereimtes zusammen…

Stimmt nicht. Es ist nur ein Irrlicht! 😎


Avatar
Ursula
5. Oktober 2019 um 20:42  |  704693

Klosterhalfen „NUR“ Bronsche
über 5000 m…


Avatar
pathe
5. Oktober 2019 um 20:46  |  704694

Nur 4 Punkte auf Platz 1 – 5. Da geht noch was…


Avatar
psi
5. Oktober 2019 um 20:48  |  704695

5 Mannschaften mit 14 Punkten, sehr ungewöhnlich.


Avatar
Tf
5. Oktober 2019 um 21:01  |  704697

Wenn fünf sich streiten freut sich der zehnte…
Oder so ähnlich 😂


Avatar
Blauer Montag
5. Oktober 2019 um 21:18  |  704698

Solange sich die oberen 5 streiten, punktet die Hertha weiter gegen die Abstiegskandidaten? Das wäre doch prima!!!


Avatar
monitor
5. Oktober 2019 um 21:30  |  704699

Ich bin gerade ziemlich euphorisch nach dem Spiel gegen Düsseldorf. Aber ich muß mich selbst bremsen. Es war eine überzeugende Leistung nach einer Durststrecke und die war mit etwas Glück gesegnet. (2 Elfer nicht gegen Hertha gegeben).
Also abwarten und Bier trinken! 😉


Avatar
pax.klm
5. Oktober 2019 um 21:45  |  704700

backstreets29
5. Oktober 2019 um 16:47 | 704670

Interessant was man alles sieht, wenn man ein Spiel nicht gesehen hat…..aber bitte

Ich weiß ja nicht wen du meinst, aber den Boya sah ich zum Beispiel extrem positiv, Kopfballüberlegenheit, keine große Gefahr bei Flanken der dds, immer wieder schnelles Eingreifen bei deren Ballbesitz, gutes rechtzeitiges Erobern des Balles etc.

Aber es war ja auch zu friedlich, sind halt zu viele Egomanen unterwegs um ihre „angebliche“ Bloghoheit zu zementieren…


Avatar
pax.klm
5. Oktober 2019 um 21:50  |  704701

monitor
5. Oktober 2019 um 21:30 | 704699

Das Spiel war auch recht angenehm zu sehen, die sogenannten Elfmeter waren aber aus Stadionsicht eigentlich kaum als „zwingend“ zu bezeichnen, gar überhaupt zu erkennen, zumindest nicht aus Block c.


Avatar
coconut
5. Oktober 2019 um 21:54  |  704702

Nur mal zur Erinnerung (und der richtigen Einordnung dieser Saison).
Letzte Saison:
Nach dem 7.Spieltag 2018/2019 war Hertha auf Platz 5
Hatte mit 14 Punkten genauso viel wie Leipzig, BMG und Bremen, drei weniger wie der Tabellenführer BvB. Aber einen mehr als die Bayern.

Allen ist wohl noch bewusst, wie diese Saison dann weiter verlief? Ich helfe da gerne weiter.
Zur Winterpause kamen noch ganze 10 Punkte hinzu. Sprich, in diesen 10 Spielen hatte man einen Schnitt von einem Punkt. Zur Winterpause standen also 24 Punkte auf der Habenseite.
Wie es in der 2.Saisonhälfte weiter ging, das sollte jedem noch im Gedächtnis sein.

Also, zu euphorisch zu sein, sollte man sich vorläufig wohl besser verkneifen.
Zum Ausgleich sei ein wenig Schadenfreude erlaubt…wenn U.H.s Kopp mal wieder einer missglücken Leuchtreklame für reife Tomaten gleicht…. 😂

Zur Zeit sieht es so aus, als ob es aufwärts gehen könnte. Was nun zu beweisen bleibt. Skepsis darf man haben, aber auch Vorfreude empfinden. Alles legitim.
Dazu muss man anderen Usern auch nicht ohne Unterlass ans Bein Pinkeln. Schon gar nicht, wenn man sich selber nie so weit vor wagt, eine eigene Meinung öffentlich zu machen.
Ich fand die Aussagen von @Ursula zu diesem Zeitpunkt zwar etwas zu krass, aber nicht völlig abwegig. Es sah, zu diesem Zeitpunkt, nicht gut aus, was Hertha da in den Spielen zeigte.

Ich meine:
Abwarten, ob sich der Trend stabilisiert. Würde mich freuen, wenn es denn so kommen sollte.
Herthas Spiele mit Vergnügen zu schauen, hatten wir ja schon länger nicht mehr. Man(n) und natürlich auch Frau darf gespannt sein…


Avatar
monitor
5. Oktober 2019 um 22:31  |  704703

Die 2 nicht gegebenen Elfer waren nicht meine Erfindung, sondern die der Medien und Experten.
Ich persönlich finde die derzeitige Handregel extrem dämlich, weil Fußballer nun mal Hände haben und beim Spiel normalerweise die Absicht zu sanktionieren wäre und nicht der Zufall!


Avatar
Blauer Montag
6. Oktober 2019 um 9:59  |  704712

Das Berliner Olympiastadion ist ein faszinierendes Bauwerk, aber eben auch ein unwirtlicher Ort. Im Besonderen, wenn bei neun Grad Celsius auch noch ein dementsprechend kalter Regen ohne Unterlass in das weite Oval fällt.

Schmuddelwetter bringt aber, das war das Glück für die Menschen, die sich am Freitagabend in der Arena eingefunden hatten, nicht zwangsläufig Schmuddelfußball mit sich. Nein, was die beiden Teams gestern Abend unter Flutlicht darboten, war doch allemal sehenswert, wobei der Gastgeber, die Mannschaft von Hertha BSC in der Auseinandersetzung mit Fortuna Düsseldorf nicht nur spielerisch überzeugen konnte….

https://www.berliner-zeitung.de/sport/hertha-bsc/eindrucksvolle-antwort-hertha-siegt-verdient-gegen-fortuna-duesseldorf-33269734


Avatar
Blauer Montag
6. Oktober 2019 um 10:09  |  704714

… „Wir sehen besser und besser aus“, sagte Torhüter Rune Jarstein. Hertha gewann beeindruckende 63 Prozent der Zweikämpfe, lief dazu fünf Kilometer mehr als die Düsseldorfer. …

https://www.tagesspiegel.de/sport/covics-eingriffe-greifen-hertha-bsc-ist-heiss-wie-per-skjelbred/25086980.html


Avatar
Blauer Montag
6. Oktober 2019 um 10:12  |  704716

Schade, dass schon wieder Länderspielpause ist. Nach schlappem Saisonstart hat Hertha BSC jetzt einen Lauf. 3:1 (2:1) gegen Fortuna Düsseldorf, dritter Sieg nach dem 2:1 gegen Paderborn und dem 4:0 in Köln in Folge. Die Blau-Weißen rollen die Bundesliga jetzt von hinten auf….

https://www.berliner-kurier.de/sport/hertha-bsc/3-1-gegen-duesseldorf-hertha-kommt-so-langsam-richtig-in-schwung-33269552


Avatar
Blauer Montag
6. Oktober 2019 um 10:18  |  704717

Schade, dass Länderspielpause ist
meint die Berliner Morgenpost.

… Für die Spiele danach, in Bremen und gegen Hoffenheim, gegen die man sich traditionell schwer tut, im DFB-Pokal gegen Dresden und im Derby gegen Union, könnte es helfen, den Schwung ungebremst mitzunehmen, den Ibisevic, Dilrosun, Darida, Wolf und Lukebakio derzeit verbreiten.

https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article227281833/Ein-blau-weisses-Wochenende-zum-Geniessen.html


Avatar
Blauer Montag
6. Oktober 2019 um 10:20  |  704718

Immerhertha Stammtisch im Oktober 2019

Jeweils um 19 Uhr am
Mittwoch 9.10.2019
und
Mittwoch 23.10.2019

im Leuchtturm
Crellestraße 41, 10827 Berlin

Alle Leser und Väter dieses Blogs,
einfach alle Herthaner sind herzlich eingeladen!


Avatar
Caballo
6. Oktober 2019 um 10:25  |  704719

Es ist doch eine Freude, dass dem sportlichen Tiefpunkt vor zwei Wochen nun eine deutliche Steigerung anzuerkennen ist. Dabei zeigt sich auch, dass das Gesicht einer Mannschaft erkennbar wird, die gegen zugegebener Maßen Mannschaften des unteren Ligadrittels Kontinuität gewonnen hat. Zukünftigen Aufgaben sehe ich nun wieder mit Optimismus entgegen und werde vielleicht auch nach einem fußballerischen Offenbarungseid, sollte er denn nochmals kommen, einem Trainerwechsel nicht gleich das Wort reden.

Ich glaube, die Pause kommt jetzt richtig, und Ante Covic kann weiter an taktischen Varianten und Laufwegen feilen. Der Oktober bringt gleich mit Werder und Hoffenheim zwei Gegner, an denen sich die sich jung gebildete Mannschaft weiter aufrichten kann. Sollte Ante Covic diese intelligent auf ihre Spielweisen einstellen und einen überlegten Spielplan entwickeln, könnte dieser Monat mit zwei aufeinander folgenden Heimspielen nach der Prüfung in Bremen ein durchaus goldener werden.

Meine größte Freude aber gilt dem edlen Kämpfer Peer Skjelbred, der auf seine alten Tage hin und wieder Pässe schlägt, die ich ihm nie zugetraut, und dabei Sicherheit ausstrahlt. Als hätte er dies nie anders getan. Er scheint seine Karriere mit deren Höhepunkt krönen zu wollen und gibt der Mannschaft auf neuer variabler Position Sicherheit. Wertvoll wie nie ist er eine Stütze der Mannschaft und wird kongenial von Vladimir Darida offensiv ergänzt. An dieser Entwicklung dürfte Ante Covic nicht ganz unbeteiligt sein. Das neue Gesicht der alten Dame gewinnt Kontur. An der Seite von Dedryk Boyata gewinnt auch Stark wieder Souveränitat und in der Spitze gibt es erstmals verschiedene Varianten, die ausprobiert werden können und Hoffnung versprechen.
Ich bin gespannt, auf das, was da komme.

Es grüßt
Caballo


Avatar
Dd.
6. Oktober 2019 um 11:57  |  704724

(…) „Hat Hertha nicht auch Fehler gemacht?
Der Punkt ist, dass verabredet war, die Kommunikation abgestimmt über die Politik laufen zu lassen. Daran haben wir uns gehalten. Das hat dann zu permanenten Vorwürfen geführt, wir würden nicht gut kommunizieren. Die Wahrheit ist aber, dass wir bei allen Terminen stets Antworten geliefert haben und sogar einen Datenraum im Abgeordnetenhaus eingerichtet haben. Zu den bereitgestellten Daten und Fakten zum geplanten Stadion gab es nicht eine einzige Rückfrage. “
https://www.tagesspiegel.de/sport/hertha-praesident-werner-gegenbauer-lars-windhorst-ist-ein-verlaesslicher-partner/25087166-all.html


Avatar
psi
6. Oktober 2019 um 12:15  |  704726

Covic hatte die Idee, Skjelbred als abkippenden Sechser spielen zu lassen, was sich als erfolgreich herausstellte.
D. Wagner hatte gegen Köln auch mit dieser Variante spielen lassen.
Hat er sich bei Hertha abgeguckt, oder umgekehrt?
Sieger war Hertha 😉


Avatar
dedel
6. Oktober 2019 um 12:28  |  704727

Schönes Interview mit Herrn Gegenbauer.
Sympathischer Typ.


Avatar
Dd.
6. Oktober 2019 um 12:35  |  704728

-Alter Wein in neue Schläuche, oder so ähnlich…
😎

Bild+ nach eine Woche in „Free TV“ :
https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/der-grosse-hertha-scouting-report


Avatar
Piere
6. Oktober 2019 um 12:38  |  704729

Sympathischer Typ.?
Isr Das ein Scherz oder ist das ernst gemeint?
Ich freue mich über den Aufschwung sehr! Nach den beiden kommenden Spielen wissen wir wie die letzten Auftritte einzuordnen sind.


Avatar
Dd.
6. Oktober 2019 um 12:53  |  704730

# Es war eine schöne Variante, wo Ibi an der Strafraumgrenze nach einstudierten Eckball, frei zum Schuss kam.
Weiter machen!

# Schöner Schuss von Maxi knapp links, außerhalb 16er, aus der „zweite Reihe“. Verfängt sich zwar öfters, wie hier auch in den vielen Beinen, aber hatte ein Mindestmaß an Wucht, ist u. U. nur mit Glück zu Verteidigen, bzw. geht (abgefälscht) mit Glück auch mal rein!
Weiter machen!


Avatar
psi
6. Oktober 2019 um 12:55  |  704731

@Dd.
„Neben den drei festangestellten Scouts hat Hertha noch zwölf externe Scouts. Die gucken sich hauptsächlich in Deutschland sowie im nahen Ausland um – Österreich, Schweiz, Holland, Slowakei, Tschechien, Polen, Ungarn, England, Frankreich.“
Bei diesen Ländern vermisse ich Kroatien und Serbien. Sind die für Frankfurt reserviert?
Aus diesen Ländern kommen doch hervorragende Fußballer, wir hatten auch einen. 😉


Avatar
Dd.
6. Oktober 2019 um 13:03  |  704732

@Psi
Panteliccccccccccccc!
Mein Fußballgott!!
Mein Liebling!!
🙂

Gute Frage!

PS Sorry, wir Bloggerer wissen natürlich das Pante eigentlich Italiener war, oder zumindest so ähnlich, persönlicht vom Papst!


Avatar
Dd.
6. Oktober 2019 um 13:08  |  704734

PS 2
Belgien fehlt auch…
Wird vielleicht von Holland aus gemacht???

Skandinavien?
Wäre schön mal eine nicht so eberflächliche Bestandsaufnahme von Journalisten zu bekommen.
Aber vielleicht sollte extra nicht soooooooooooo an die Öffentlichkeit….??


Avatar
psi
6. Oktober 2019 um 13:17  |  704735

BZ/Bild gehört zu den Säulen von Hertha, die sollten schon gut informiert sein. 🙄


Avatar
Dd.
6. Oktober 2019 um 13:25  |  704736

@Psi
Was vor oberflächliche Berichterstattung offensichtlich nicht Schützt…


Avatar
Dd.
6. Oktober 2019 um 13:41  |  704737

Übrigens, etwas älter, aber hatten wir glaube ich noch nicht?
Ein Interview vom 24.8.2019 in die Welt mit Ibi.
+ 100 Lesekommentare.
Da überregionale Zeitung, vielleicht auch Einblicke von „außen“ auf unsere Herthawelt?
(Hab noch nicht gelesen-erstmal Bier holen 😎 )

Für HardcoreHerthaner:
https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/article199077273/Vedad-Ibisevic-Vegetarisch-Vegan-Fuer-mich-ist-das-nichts.html


Avatar
Dd.
6. Oktober 2019 um 13:55  |  704738

Oh wie Peinlich, habe mich gleich doppelt vertan…
Wenige, nicht interessante Lesekommentare und das Interview hatten wir schon.
Waren trotzdem schöne Aussagen unserem Kapitän…

(Kleinlaut) Sorry.


Avatar
fechibaby
6. Oktober 2019 um 13:59  |  704739

Aktuell hat Hertha 6 Punkte Rückstand auf Platz 1 und 6 Punkte Vorsprung vor Platz 17.
Guter Mittelfeldplaz.
Am Ende der Saison wird dann Hertha, wie von mir bereits vor Wochen getippt, ‚Doppelmeister‘ und landet auf Platz 11!

Ha Ho He Hertha BSC!!


Avatar
herthaber
6. Oktober 2019 um 14:33  |  704740

@fechibaby und wo landen deine „Bienen“?


Avatar
King for a day
6. Oktober 2019 um 14:34  |  704741

In Bischofswerda geht’s ab.
4:2 führen die Herthabubis zur Halbzeit.
Kurz vor der Pause noch zwei gelb-rote Karten für Bischofswerda.
Könnte also in Hz 2 noch ein schönes Torfestival werden.


Avatar
herthaber
6. Oktober 2019 um 14:35  |  704742

übrigens unsere U23 führt zur Halbzeit 4:2
Kiprit 3 Tore.
Bischofswerder danach 2 rote Karten.


Avatar
herthaber
6. Oktober 2019 um 14:36  |  704743

@king for a day war schneller !


Avatar
fechibaby
6. Oktober 2019 um 14:39  |  704744

@herthaber

Das ist hier ein Hertha Blog.
Deshalb kommen von mir schon lange keine
Kommentare mehr über die Borussia aus
Dortmund.
Das wird auch so bleiben.

Ha Ho He Hertha BBSC!!


Avatar
herthaber
6. Oktober 2019 um 14:41  |  704745

@fechibaby das lob ich mir !


Avatar
psi
6. Oktober 2019 um 15:27  |  704746

6000 Unioner sind in Wolfsburg, über mangelnde Unterstützung können die sich nicht beklagen.


Avatar
herthaber
6. Oktober 2019 um 15:27  |  704747

U23 Endergebnis 2:7 !!


Avatar
psi
6. Oktober 2019 um 15:30  |  704748

Und Tabellenführer 😊


Avatar
Dd.
6. Oktober 2019 um 16:19  |  704749

#Presseschau

(…) „Gegen Düsseldorf lief der Tscheche unfassbare 13,55 Kilometer – so viel schaffte an den ersten sieben Spieltagen kein anderer Bundesliga-Profi.
(Covic)…er ist sich nicht zu schade, sich für die Mannschaft zu opfern und Wege zu machen, damit andere gut aussehen.“
https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/ueberraschung-bei-hertha-bsc-darum-ist-darida-ploetzlich-wieder-da-65164206.bild.html


Avatar
Freddie
6. Oktober 2019 um 16:26  |  704750

@psi
Weniger waren es bei uns in Wolfsburg in der Vergangenheit auch nicht.
Hätte mit mehr gerechnet.

@dd
Danke für Link zum Interview mit Gegenbauer.
Sehr sympathisch


Avatar
Herthinho_rules
6. Oktober 2019 um 17:04  |  704751

Avatar
6. Oktober 2019 um 17:13  |  704752

Schlagt mich, aber ich feiere die alten, fast ausrangierten Schelle und Darida..ist natürlich auch nur ne Momentaufnahme- aber eine, die vielen doch mal zu denken geben könnte, wenn immer mit derben Worten die Leistung verdienter Herthaner begleitet wird ( Kalou, Schelle und Darida sind mittlerweile doch Symbolfiguren, ähnlich, wie Lusti es wurde)- haben Respekt und Wertschätzung verdient.Mindestens das


Avatar
psi
6. Oktober 2019 um 17:36  |  704757

@apo
Abgesehen von den sportlichen Leistungen sind die 3 Spieler auch sehr sympathische Menschen, ohne Starallüren. Man hatte immer den Eindruck, dass sie bereit sind, alles zu geben, Formschwankungen sind nicht ungewöhnlich.


Avatar
6. Oktober 2019 um 17:39  |  704759

yap!!- absolut.
..wobei, überle gegrade: haben Schelle oder Kalou..eigentlich jemals schlechte form gehabt ?- tolle Sportler jedenfalls-alle drei.

Anzeige