Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(db) – „Dem Monteur Josef Bloch, der früher ein bekannter Tormann gewesen war, wurde, als er sich am Vormittag zur Arbeit meldete, mitgeteilt, daß er entlassen sei.“ So beginnt die Erzählung „Die Angst des Tormanns beim Elfmeter“ von Peter Handke. Der österreichische Schriftsteller hat heute den Literatur-Nobelpreis erhalten. Ich habe das Buch damals gelesen und war ziemlich enttäuscht, dass es darin fast gar nicht um Fußball geht…

Enttäuscht ist wahrscheinlich auch Niklas Stark, dass er gestern Abend wieder nicht gespielt hat für Deutschland. Der Hertha-Verteidiger hat sich aber auch nicht zur Arbeit gemeldet, sondern vorher ab, wegen eines Magen-Darm-Infekts. Oder war es etwa die Angst des Abwehrmannes vor dem Länderspiel-Debüt? Das wäre an dieser Stelle eine völlig unbegründete Spekulation.

Fakt ist, dass Niklas Stark auch nicht entlassen ist, weder von Joachim Löw noch von der Krankenstation. „Bei Niklas Stark muss man abwarten, er hat eine Magen-Darm-Geschichte, die kann laut Arzt aber schnell vorbei sein“, sagte der Bundestrainer mit Blick auf ein verspätetes Debüt am Sonntag in Estland. Aufgrund der angespannten Abwehrlage gar nicht so unwahrscheinlich. Fitness vorausgesetzt. Mein Späti-Mann meinte übrigens, als ich mir Bier zum Spiel holte: „Also ick hätt‘ Imodium akut jeschluckt.“ Wenn’s nur so einfach wäre, gute Besserung an dieser Stelle.

Rekordhalter mit René Adler

Das 2:2, bei dem neben dem Freiburger Robin Koch auch Nadiem Amiri und Suat Serdar debütierten, dürfte Stark trotz Aufenthalt im Dortmunder Wellness-Hotel „L‘Arrivée“ nicht genossen haben. Seit der ersten Einladung im vergangenen März wartet er vergeblich darauf, Herthas 29. Nationalspieler zu werden. Mit sieben Länderspielen ohne Einsatz hat der Feldspieler nun Torwart René Adler eingeholt, der 2008 nach ebenfalls sieben Partien Wartezeit unter Joachim Löw debütieren durfte. Spielt Stark am Sonntag in Estland erneut nicht, wäre er alleiniger Rekordhalter.

„Das ist natürlich schade für ihn, aber kein Drama und auch nicht zu ändern“, teilte sein Trainer Ante Covic mir heute in Berlin mit. „Wenn man krank ist, ist man krank. Er wird seine Chance schon noch bekommen.“

Dilrosun kehrt vorzeitig nach Berlin zurück

Seine Chance bekommen hat übrigens Jessic Ngankam. Der 19-Jährige, der in zehn Spielen für die U23 schon sechs Mal getroffen hat, darf derzeit bei den Profis mittrainieren. Und nicht Javairo Dilrosun, wie von mir gestern aus der Ferne vermeintlich erkannt, der weilte schon bei der U21 der Niederlande (musste wegen Rückenbeschwerden aber vorzeitig abreisen). Ähnliche Statur, ähnliche Anlagen, das wäre doch was für Hertha, wenn der Nachwuchsstürmer ähnlich einschlägt…

Am Vormittag zur Arbeit gemeldet hat sich übrigens auch der zuletzt erkrankte Salomon Kalou, wofür er Extralob vom Trainer bekam:

Von den Berliner Nationalspielern hat Matthew Leckie sich übrigens auch schon am Vormittag zur Arbeit gemeldet, gegen 11 Uhr deutscher Zeit besiegte er mit den Australiern in Canberra Kambodscha 5:0.

Und in Sachen Stadiongrundstück gibt es auch neue Entwicklungen, die ihr baldmöglichst in der Morgenpost nachlesen könnt. Ich mache mich mal lieber an die Arbeit, bevor mir meine Entlassung mitgeteilt wird. Die Angst des Hertha-Reporters vor dem Etwas-Verpassen…

Nächstes Training Freitag 10 Uhr.

Update vom 11.10.: Niklas Stark hat das Teamquartier der Nationalmannschaft in Dortmund verlassen. Der Verteidiger habe sich am Freitagvormittag „im Hotel eine Wunde am linken Unterschenkel zugezogen hat, die genäht werden musste und einen Einsatz im Länderspiel gegen Estland ausschließt“. Wie es dazu kam, ließ der DFB offen.


59
Kommentare

Kommentar schreiben 


Avatar
psi
10. Oktober 2019 um 15:28  |  705074

Ha!


Avatar
Paddy
10. Oktober 2019 um 15:28  |  705075

Ho!


Avatar
pathe
10. Oktober 2019 um 15:45  |  705077

Hertha BSC!


Avatar
Dd.
10. Oktober 2019 um 15:50  |  705078

Der nicht nur Jugendmeister von der Spree!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. Oktober 2019 um 15:54  |  705079

@11MillionenEuro

plus 5 Millionen Euro plus ein Grundstück an der Reichstraße/Spandauer Damm hat Hertha BSC der Bau- und Wohngenossenschaft 1892 geboten.

Die Genossenschaft hat das Hertha-Angebot aber abgelehnt –
zum rbb-text – hier entlang


Avatar
Dd.
10. Oktober 2019 um 15:54  |  705080

„Elf Millionen Euro hatte Hertha für das Grundstück in der Sportforumstraße geboten, das geht aus Dokumenten vor, die dem rbb exklusiv vorliegen. “
siehe Link oben.
Danke @sunny


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. Oktober 2019 um 16:36  |  705082

@Glaubwürdigkeit

statt Geld – deshalb habe die Baugenossenschaft das Millionen-schwere Hertha-Angebot abgelehnt und sich „für die Sicherheit der Sportforumstraßen-Bewohner entschieden“ – so zu lesen im soeben publizierten Morgenpost-Text zur Standort-Suche von Hertha – hier entlang


Avatar
dedel
10. Oktober 2019 um 16:52  |  705083

Glaubwürdigkeit und Immobilienunternehmen …

Da passt was nicht ……….


Avatar
Freddie
10. Oktober 2019 um 17:38  |  705085

@dedel

Ja, weil ja alle Unternehmen in der Immobilienbranche gleich sind
🙄
Es leben die Vorurteile


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. Oktober 2019 um 18:10  |  705086

@JaveiroDilrosun

hat vorzeitig die niederländische U21 verlassen und kehrt nach Berlin zurück – anhaltende Rückenprobleme.

Quelle: niederländischer Verband – hier entlang
Danke für den Hinweis an Arne Riieser.


Avatar
Spree1892
10. Oktober 2019 um 18:32  |  705087

Gut so, das Dilrosun zurückkehrt! Wenn er angeschlagen ist, wieso er dann extra zur U21 reisen muss, auch wieder was ich nicht verstehe. Ähnlich wie bei Hernandez.


Avatar
Dd.
10. Oktober 2019 um 18:49  |  705088

Jav sollte sich mal mit dem berühmten Fußballer aus Glas unterhalten.


Avatar
Spree1892
10. Oktober 2019 um 18:53  |  705089

@Dd

Wüsste nicht was Rückenschmerzen damit zu tun haben. Ich hab öfters auch mal Rückenschmerzen sowohl muskulär als auch aufgrund meines Beckenschiefstandes.

Ein Orthopäde würde zu dir sagen: Ab 20 fängt das heutzutage mit Rücken an.


Avatar
Exil-Schorfheider
10. Oktober 2019 um 19:11  |  705090

@spree1892

Nun ja, wie soll ich es sagen, aber Dd ist auf der richtigen Spur…

https://www.tz.de/sport/fc-bayern/tz-epizentrum-robben-ruecken-587392.html


Avatar
apollinaris
10. Oktober 2019 um 19:53  |  705093

Bin da auch bei @Dd….
und ja, ich kenne natürlich auch so´ne Orthopäden wie @Spree..


Avatar
jenseits
10. Oktober 2019 um 20:29  |  705094

Ist doch egal, wer Recht hat. Hauptsache Dilrosun ist abgereist und gefährdet nicht seine Gesundheit bei der Nationalmannschaft. Soll er sich schön gemütlich massieren lassen, meinetwegen noch ein paar Vorschläge zur Verbesserung von Bewegungsabläufen und Körperhaltung erhalten und dann wieder geschmeidig für uns aufspielen können, wenn die Bundesliga wieder beginnt.

Im Übrigen bin ich sehr gespannt, was die neue U21 zu leisten imstande ist. Da sind lauter Leute im Kader, die ich nicht kenne. Gerade läuft ein Freundschaftsspiel gegen Spanien. Immerhin konnten sie schon einen Rückstand aufholen.


Avatar
psi
10. Oktober 2019 um 20:54  |  705095

Wird das Spiel gezeigt, @jenseits?


Avatar
jenseits
10. Oktober 2019 um 21:01  |  705096

@psi

Ja, auf Pro 7 Maxx.


Avatar
psi
10. Oktober 2019 um 21:02  |  705097

Danke


Avatar
jenseits
10. Oktober 2019 um 21:21  |  705099

Warum können die Spanier, auch in den U-Nationalmannschaften, besser (nicht unbedingt erfolgreicher) spielen als die Deutschen? Jene sind technisch wesentlich versierter. Auch taktisch haben sie einen Vorsprung. Hat das in erster Linie etwas mit der Trainerausbildung zu tun? Es ist ja immer noch so ein bisschen wie früher, dass Deutschland trotzdem erfolgreich ist, weil es sich die Siege mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erkämpft.


Avatar
fechibaby
11. Oktober 2019 um 7:09  |  705105

Daumen hoch für die Baugenossenschaft 1892!
Die stehen ihren Mietern bei.
Selten in der heutigen Zeit.
Weiter so und…!


Avatar
Exil-Schorfheider
11. Oktober 2019 um 9:26  |  705106

jenseits
10. Oktober 2019 um 21:21 | 705099

Da könnte was dran sein, aber auch der Bereich Jugendausbildung wird dort anders angegangen.
Es gab mal ein Interview mit einem Herren dazu.

https://www.realtotal.de/stars-von-morgen-deutsche-und-spanische-jugendarbeit-im-vergleich/


Avatar
psi
11. Oktober 2019 um 9:55  |  705107

@Exil
Interessanter Artikel!
O. Bierhoff wünscht sich die Bolzplatzmentalität zurück, könnte der richtige Ansatz sein.


Avatar
jenseits
11. Oktober 2019 um 10:45  |  705108

@Exil
Danke, das ist wirklich ein interessanter Artikel. In Spanien scheint man das, was didaktisch sinnvoll ist, auch anzuwenden. Dazu andere Trainingsformen und das Spielerische hat vorrang. Die Mentalität erleichtert manches. Es macht bestimmt Spaß, die Jugendzentren und -arbeit der beiden Länder sich genau anzuschauen und zu vergleichen.


Avatar
boRp
11. Oktober 2019 um 11:03  |  705109

@exil-schorfheider: toller link!!! Es ist ein alter Fehler in der Ausbildung, nur an die Ergebnisse zu denken – das ist nicht nur im Fußball so.

Übrigens ist es in Spanien ganz normal, dass Frauen technische Fächer studieren (ich erinnere mich, mal von 40% Frauen im Maschinenbau gehört zu haben – in Deutschland sind es eher 10%). Irgendetwas machen die Pädagogen, Eltern und Erziehenden dort richtig.


Avatar
Carlos_Da_Silva
11. Oktober 2019 um 12:34  |  705110

@boRp
Was die fußballerische Ausbildung angeht, stimme ich zu.
Dem zweiten, eher verallgemeindernden Absatz stelle ich aber ein Quote von >30% bei der Jugendarbeitslosigkeit in Spanien gegenüber. Vielleicht ist in Spanien nicht alles besser.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/74795/umfrage/jugendarbeitslosigkeit-in-europa/


Avatar
King for a day
11. Oktober 2019 um 13:10  |  705111

OT Tennis
Zverev gegen den Altmeister Federer bei den Shanghai Masters.
Zverev gewinnt den ersten Satz mit 6:3
Riecht nach Halbfinale.
Live bei Sky.


Avatar
Bärlin, das Original
11. Oktober 2019 um 14:14  |  705112

@fechi 7:09

Oder aber die Pokern. Es geht um viel Geld… Und zugeschlagen wird nicht bei den ersten Angeboten. Wer weiß….

Ein Vermieter, ob Genossenschaft oder nicht, der im Interesse der Mieter handelt… allein der Glaube fehlt mir.


Avatar
boRp
11. Oktober 2019 um 14:32  |  705113

@Bärlin: Laut einschlägiger Propaganda ist das doch gar nicht die Aufgabe des Vermieters. Er strebt nach maximalem Profit und die magische Hand des magischen Marktes sorgt magisch für unser aller Glück. UND JETZT ARGUMENTIERE NICHT MIT FAKTEN GEGEN MEINEN GLAUBEN, DAS IST UNFAIR11!!!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. Oktober 2019 um 15:40  |  705114

@NiklasStark

hat das DFB-Quartier in Dortmund verlassen und befindet sich auf der Rückreise nach Berlin.
Stark hat sich im Hotel vor dem Training eine Wunde am linken Schienbein zuzgezogen, die genäht werden musste. Ein Einsatz gegen Estland am Sonntag ist nicht möglich.

Quelle: DFB – via Twitter – hier entlang


Avatar
fechibaby
11. Oktober 2019 um 15:43  |  705115

Nicht vergessen:
Nachher wird an der East Side Gallery das Sondertrikot
von Hertha für den 9. November vorgestellt.
Hoffentlich ist es schöner als das Sondertrikot zum
Jubiläumsspiel gegen Liverpool 2017!

Ha Ho He Hertha BSC!!


Avatar
jenseits
11. Oktober 2019 um 15:47  |  705116

Was für ein Pechvogel. Das Schicksal sieht eben für die Nationalmannschaft keine Herthaner vor.

Das tut mir leid.


Avatar
fechibaby
11. Oktober 2019 um 15:49  |  705117

Er hat sich im Hotel VOR dem Training die
Verletzung zugezogen!
Was ist dann da schief gelaufen?


Avatar
Papa Zephyr
11. Oktober 2019 um 15:55  |  705118

@Baugenossenschaft 1892
Naja – die Mieter sollen ja nicht auf die Strasse gesetzt werden…
Ich kenne ja die alten Wohnungen von innen nicht – aber vielleicht wäre das Angebot von neuen, modernen Wohnungen + Ausgleichszahlungen für die Mieter der Baugenossenschaft ja deutlich attraktiver als in den alten Nachkriegsbauten der Briten weiter zu wohnen. Ob hier das Handeln des Vermieters hier wirklich im Sinne der Mieter ist?


Avatar
Schutzschwalbe
11. Oktober 2019 um 16:05  |  705119

#Stark
Wird ja immer kurioser…na wenigstens hat er kein Fußpilz.


Avatar
moogli
11. Oktober 2019 um 16:24  |  705120

@Niklas

Offensichtsoll es nicht sein.
Ich hoffe, er behält seinen Mut!


Avatar
Langer
11. Oktober 2019 um 16:29  |  705121

WIR SIND EIN BERLINER“

Wir als Hauptstadtclub greifen die einzigartige Geschichte unserer Stadt auf und widmen ihr anlässlich des 30 Jahre Mauerfall Jubiläums einen gesamten Spieltag.
Neben verschiedenen Aktionen, die am Spieltag stattfinden werden, wird es im Vorfeld schon einige Veranstaltungen geben.
Zum Auftakt der Kampagne „WIR SIND EIN BERLINER“ gibt es am Freitag (11.10.2019) eine Veranstaltung an der East-Side Gallery. Ab 18:30 Uhr wird auch unsere Mannschaft vor Ort sein. Informationen zum Rahmenprogramm gibt es hier https://www.herthabsc.de/de/intern/wir-sind-ein-berliner-pressemitteilung-1920/page/16588–17-17-.html


Avatar
Michael
11. Oktober 2019 um 16:35  |  705122

Niklas Stark : Karriere in der DFB Auswahl beendet, bevor überhaupt begonnen. Schade.
Nur Pech ?

Zur Stadiondebatte.
Warum erst jetzt die Unterstützung der Berliner Sportverbände pro Neues Hertha Stadion ?
Das lähmende hin und her des Senats ist unprofessionell und höchst beschämend..
Aber wundern tut es nicht, wenn man sieht wie Berlin insgesamt regiert wird. Mag zwar sehr pauschal von mir bewertet sein, aber schaut Euch um in der Stadt.


Avatar
Exberger
11. Oktober 2019 um 16:47  |  705123

Das ist ja bitter für Stark


Avatar
Langer
11. Oktober 2019 um 16:53  |  705124

„Auf ein Bier im Interzonenzug“ – Fangeschichten aus Berlin

Am 13. Oktober starten die letzten beiden, von insgesamt 6 fußballhistorischen Radtouren „Hertha entlang der Mauer“. Zeitzeugen haben alle Touren, durch ihre persönlichen Geschichten untermalt. Leider sind beide Touren komplett ausgebucht.

Deshalb findet ab 18 Uhr im Fanprojekt Berlin (Cantianstraße 25; 10437Berlin) eine Abendveranstaltung, für alle Interessierten statt.

Neben den Zeitzeugen der Radtouren wird auch das Karlsruher Fan-Urgestein Hansi Klepac mit an Bord sein und von den Auswärtsfahren nach Westberlin und seiner besonderen Beziehung zu Hertha BSC berichten.


Avatar
sunny1703
11. Oktober 2019 um 16:53  |  705125

@Michael

Ich stimme Dir zu, das Rumeiern des Innensenators in den letzten Tagen war entweder absurd oder von Nichtwissen geprägt,beides seines Amtes eher unwürdig. Doch eine allgemeine Schelte ,was glaubst Du, was wir bei jetzigen Neuwahlen denn für einen Senat bekommen? Ich bin mir sicher, einen „Auf Wiedersehen Stadion Neubau“ Senat und zwar mit deutlicher Mehrheit! Es sei denn Frau Pop und Herr Lederer bzw Frau Schubert mutieren zu Fußballfans und auch zu Herthafans.

Das was die Sportverbände hier jetzt abziehen ist,eine Schmierenkomödie um nicht zu sagen üble Heuchelei. Als noch die Option Fußballarena Olympiastadion offen stand fuhren zum Beispiel der Leichtathletikverband die ganz dicken Geschütze auf,die unbedingt beschworen weiter mit Laufbahn. Dann fuhren alle anderen ihre Schäfchen ins Trockene und nun,wo die Unfähigkeit der Verhandlungsführung von Hertha immer mehr deutlich wird, geben sie „Unterstützung“!?


Avatar
jenseits
11. Oktober 2019 um 17:10  |  705126

Ich unterbreche mal den Kerledisput und werfe etwas für die Herthanerinnen unter uns ein. 😉

Betrifft die U17.

1. Nationalmannschaft: Luca Netz hat als Dienstältester im Kader im Testspiel gegen England gestern, welches 3:3 ausging, 2 Tore beigesteuert.

2. Soeben konnte Herthas U17 Chemnitz im Pokal mit 3:1 besiegen.

Und nu weiter mit die große Politik.


Avatar
psi
11. Oktober 2019 um 17:48  |  705127

Ich nehme deine Unterbrechung gern zur Kenntnis, als Herthanerin. 😉


Avatar
NORDBERLINER
11. Oktober 2019 um 17:51  |  705128

Heute wird ja um ca. 18:30 das Sondertrikot präsentiert. Online steht zur Verfügbarkeit:

„Das Sondertrikot wird beim Event an der East Side Gallery am 11. Oktober erstmals vorgestellt und ab diesem Tag auch käuflich zu erwerben sein – sowohl online, als auch direkt beim Event an der East Side Gallery sowie in allen Hertha BSC Fanshops.“

Ich versteh es so, dass ich ab sagen wir mal 19:00 in irgendeinen Shop gehen kann um es zu kaufen, richtig?


Avatar
Kamikater
11. Oktober 2019 um 18:02  |  705129

Oh Mann! Der Stark hat aber auch wirklich Pech. Hoffentlich nichts Ernstes….

Gehört sicherlich zu den eher kuriosen Ausfallgründen.

@sunny
Nichts wäre besser, als wenn es mal eine klare Ansage gäbe, von einem Senat. Sollen sie doch sagen: Hertha bekommt in Berlin niemals ein neues Stadion. Aber genau das trauen sie sich ja nicht. Und deswegen hab ich keine Angst davor, dass ein neuer Senat noch schlimmer würde. Denn schlimmer gehts nimmer, als hingehalten und verarscht zu werden.


Avatar
fg
11. Oktober 2019 um 18:30  |  705130

Erwartungsgemäß ist es das Trikot, welches dem November 1989 nachempfunden ist.
Ich finde es gut!


Avatar
ahoi!
11. Oktober 2019 um 18:59  |  705132

Wenn es sich um das Trikot handelt, das die Bild soeben veröffentlicht hat. Au weia. Sieht aus wie ein Baby-Strampler…. Da gefallen mir die neuen, dunkelblauen Hoodies – nur mit dem Berliner Bär auf der Brust und Hertha BSC-Schriftzug auf den Ärmeln – doch wesentlich besser


Avatar
Exberger
11. Oktober 2019 um 19:04  |  705133

Das kann wohl kaum das vereinigungstrikot sein. Das wär echt so peinlich


Avatar
jenseits
11. Oktober 2019 um 19:06  |  705134

Als Aprilscherz wäre es nicht so schlecht.


Avatar
Kamikater
11. Oktober 2019 um 19:07  |  705135

Peinlich? Das ist geschmacklos!


Avatar
fechibaby
11. Oktober 2019 um 19:28  |  705136

Sondertrikot Hertha BSC:
Schlimmer gehts nimmer!


Avatar
Michael
11. Oktober 2019 um 20:00  |  705139

Das Sondertrikot.
Jeder blamiert sich so gut er kann !
Das Trikot ist ein Scherz, oder ?
Unfassbar.


Avatar
11. Oktober 2019 um 20:01  |  705140

Schlimmer gehts nimmer? Und das bei Hertha?
Nee schlimmer gehts immer! Jedenfalls bei Hertha.
Aber das Trikot ? Nicht der Hammer .Nur weil
ein Bär die Wiedervereinigung symbolisieren
soll? Finde ich auch schwach und einfallslos.
Wer hat sich das ausgedacht,Keuter? Na ja,
dass weiß blaue ist schooo schööö.


Avatar
11. Oktober 2019 um 21:15  |  705160

Leider weiss bei Hertha wirklich niemand, was der Vizechef andauernd mit “ Hertha-DNA“ meint. Das passt ehrlicherweise weder zu Hertha „von früher“ noch zum Hipster-Wunsch. Kauderwelsch. Weder haben die Aktionen ne vernünftige Botschaft, noch sind sie hip oder gar innovativ. Union, sorry..kann diese Dinge ungleich besser..Dringend ne neue Marketing-Truppe anheuern…
Ich habe übrigens niemals die Stirn gerunzelt, wenn @ursula von fehlendem Int…kt bei Hertha fabulierte. Klammheimlich nickte -jedes Mal- mein Kopf.


Avatar
psi
11. Oktober 2019 um 21:57  |  705163

@apo, na du traust dich was 😉
Marketing-Truppe, Sportchef, wen brauchen wir noch?


Avatar
12. Oktober 2019 um 0:00  |  705185

mir fehlt noch nen vernünftiger co 🙂
aber dafür wäre ja der neue Sportchef übrig.
was fehlt: ein neuer Stadion?


Avatar
12. Oktober 2019 um 0:08  |  705186

ich haue jetzt was raus, wofür man hier Traute braucht..ungeschützt und ohne doppleten Boden, ne Stammtisch- Meinung für @jenseits Frage 21:21:

@jenseits..ich bin da komplett old scholl….schau dir mal die Weltfussballer/Stars… so an..die George Weah, Ronaldo, Messi, Zidane..Rivaldo..Ronaldinho,,dazwischen dann mal Ausnahmem wie Creuyff, van Basten
( einen Deutschen zum Samba-Tänzer zu machen, hat sehr viel Aufwand nötig und wird in der Regel trotzdem unangenehm häufig ein dünnes Ergebnis bringen , im Vergleich zu den Bewegungstalenten aus anderen Regionen.
Pele´, di Stefano, Baggio,Stoichkov, Eusebio, Platini, (der total gedisste) Zlatan.. unser Lothar..oder der europ.Spitzenspieler Sammer..

Weisste, auf was ich hinaus will?
Für mich, nur für mich..der beste deutsche Fussballer, weil eher französch oder spanisch spielend: war der ewige und einzig nennenswerte deutsche Kaiser..
Es ist vieles (deutlich) besser geworden. Grund: Ausbildung und eben jenes, was die „Alternativen aus Deutschland“ auf den Tod (?) hassen: die Durschmischung der Gene…
In der frühen Jugend ist dann das Talent eben noch sehr im Vorergrund. Da schlagen uns vermutlich die Afrikaner allesamt..aber irgendwann werden die Spiele eben 90 Minuten lang und gehen (tatsächlich) 11:11.
Meine absolute Stammtisch-Meinung. Ausschließlich Bauch und subjektive Erfahrung ..kein Buchwissen, nicht mal das heute sehr populäre Wiki-Angelesene.
Kann also Blödsinn sein. Bräuchte allerdings wirklich gute Argumente gegen meine old-scholl-These, um mich unzustimmen
Meine These ist deshalb: statt spielen zu wollen WIE Spanier oder Brasis..(natürlich) weiterhin auf kultivierten Fussball nicht verzichten, auf Leichtigkeit ( Freude, Spass, Intuition) großen Wert legen,- aber die sog. „dt. Tugenden „auf keinen Fall vernachlässigen. DAS nämlich ist UNSER Extra.
Deshalb auch die Taktikschulung etwas besser auf unsere Eigenarten einstellen; statt 9 1/2 und solche spanischen Dinger..Die hatten eben keine Hrubeschs, keine Müllers in mehrfacher Ausführung, keinen erfolgreich flippernden Klinsi, wohl niemals einen wie Janker in einer EM-oder WM-Elf. Und trotzdem erfolgreicher als..viele. – Wir schafften sie ab und vermissen sie mitlerweile.
Warum finde ich Ibe so goil?- auch, weil er iwi Deutscher ist. 🙂

Hoffe, jeder weiss, dass ich ein multi-kulti Mensch bin, der nichts anderes als Perspektive leben möchte..aber die Eigenarten des „Eigenen“ vergesse ich dabei nicht zu schätzen, lieben, fürdern..
P.S. ich schrieb vor Monaten mal in diesem Zusammenhang, dass ich mir mehr Fummler wünschen würde, Das wurde hier ziemlich zerrissen…Aber alle lieben Dilrosun..dem wurde ganz sicher niemals , als er 12 war, abgewöhnt, auch den 4. auszunehmen..Höchstens bei einer Apfelschorle oder – brause im väterlichen Erklärton..Oder?


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige