Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(db) – Erst einmal möchte ich mich an dieser Stelle beim User „Space“ bedanken. Das Lob im Kommentar gestern hilft in Momenten, wo man sich fragt, ob die Berichte hier überhaupt wahrgenommen werden. Und um sich an einem Tag wie heute bei schmuddeligem November-Wetter zum Trainingsplatz aufzuraffen, auch wenn ich reichlich spät dran war (Signalstörung in der U1/U3 a.k.a. die Linie, die nie durchfährt).

Dabei habe ich verpasst, wie noch jemand spontan Applaus erhielt: Arne Maier wurde von Ersatz-Torhüter Dennis Smarsch freudig begrüßt, als der Mittelfeldspieler nach wochenlanger Verletzungspause endlich mal wieder den Platz betrat. Dort absolvierte der 20-Jährige sein Individualprogramm, ebenso wie Sidney Friede. Den habe ich noch mitbekommen.

Schalke am Dienstag, 20.45 Uhr

Damit ihr nicht zu spät kommt, solltet ihr euch den Termin für Achtelfinale im DFB-Pokal notieren. Da hat der DFB heute das Match bei Schalke 04 für Dienstag, den 4. Februar, um 20.45 Uhr angesetzt. Hoffentlich reist Hertha nicht mit der U3 an…

Marius Wolf steckte nicht in der U-Bahn fest, er setzte zur Belastungssteuerung aus. Per Skjelbred fehlte ebenfalls noch, er könnte Donnerstag wieder einsteigen, Einsatz am Samstag gegen Leipzig nicht ausgeschlossen. Dafür waren die Nachwuchsspieler Jessic Ngankam (19), Luca Netz (16) und Florian Palmowski (18) dabei.

Jetzt muss Hertha gegen Leipzig nur noch zurück in die Spur finden, wie Ante Covic gefordert hat. Wie das gehen könnte, lest ihr in meinem morgigen Text in der Morgenpost. Hoffentlich findet auch die U1/U3 bald wieder in ihre Spur zurück, damit ihr hier weiterhin aktuelle Trainingsberichte lesen könnt.

Donnerstag kein öffentliches Training, Pressekonferenz 12.30 Uhr.

 


59
Kommentare

Kommentar schreiben 


Avatar
Elfter Freund
6. November 2019 um 16:11  |  707989

Ha


Avatar
pathe
6. November 2019 um 16:19  |  707990

Ho


Avatar
apollinaris
6. November 2019 um 16:21  |  707991

He


Avatar
psi
6. November 2019 um 16:33  |  707994

Hertha BSC


Avatar
Dd.
6. November 2019 um 16:38  |  707996

…und die Spree


Avatar
Paddy
6. November 2019 um 16:39  |  707997

…und nichts anderes mehr… 🙁


Avatar
NORDBERLINER
6. November 2019 um 16:47  |  707999

… unser wahres Gesicht halt …


Avatar
Blauer Montag
6. November 2019 um 16:56  |  708001

Das beste Mittel gegen Langeweile in der Länderspielpause
der Immerhertha-Stammtisch im Leuchtturm!

Alle sind ♥lich eingeladen – hier die Termine bis Jahresende 2019:

Mittwoch 13.11. um 19 Uhr
Mittwoch 27.11. um 19 Uhr
Mittwoch 11.12. um 19 Uhr

Crellestraße 41, 10827 Berlin


Avatar
apollinaris
6. November 2019 um 17:42  |  708002

Fein, danke!


Avatar
Eddie
6. November 2019 um 17:56  |  708003

Die BBC hat einen 11-minütigen Bericht zu Union gebracht: https://www.youtube.com/watch?v=OSzuLyqLIfI

In meinem Leben werde ich so einen Beitrag wohl nicht über die Hertha sehen…


Avatar
heiligenseer
6. November 2019 um 18:23  |  708004

Die BBC hatte auch vor über Hertha einen solchen Bericht zu senden: Das Problem war wohl nur, dass sie zu wenige Fans fanden, die etwas Nettes über ihren Verein sagen wollten.

Erfrischend zu sehen, dass es anscheinend doch noch Fans gibt, bei denen der sportliche Erfolg des Vereins nicht an erster Stelle steht. Gilt das auch als Erfolg in der Unterhaltungsindustrie oder wird der nur am sportlichen Abschneiden gemessen?


Avatar
6. November 2019 um 18:36  |  708006

Nun ja..das hängt zuallerst mit dem kolportiertem Selbstverständnis zusammen, finde ich. Und hier hat Hertha seit den 90ern sehr oft die Überschriften gewechselt. Ich zehre noch von meinen Kindheitseinnerungen und erfreue mich an guten einzelnen Elementen. Aber eine irgendwie geartete, spezifische Wucht geht von der Hertha unter Preetz , Schiller & Gegenbauer einfach nicht aus. Mit Dardai haben sie ein sehr wichtiges, prägendes Element verloren, das überregional gut ankam.
Ich kann Hertha auch ohne sportlichen Erfolg gut ertragen; aber bei jüngeren oder fans in spe, müsste etwas anziehendes erkennbar sein, jenseits des rein Sportlichen. Da fällt mir im Moment leider wenig ein, was das sein könnte. – Union hat seit langem diese Anziehungskraft, die Herthaner gerne leugnen: Teil von etwas Besonderem zu sein.


Avatar
6. November 2019 um 18:41  |  708008

Der Kader der U21 vov Deutschland..Keiner mehr dabei von uns 🙁


Avatar
Carsten
6. November 2019 um 18:48  |  708009

@heiligenseer Union hat vielleicht noch nicht die gleiche Vita wie Hertha z.B ich finde den Verein noch recht Jungfräulich mal abgesehen von der Zeit in der damaligen DDR, die Fans sind vielleicht noch recht bodenständig und noch nicht ansatzweise sportlich verwöhnt und wieder mit magerkost regelmäßiger abständen wie in unseren Fall Hertha sportlich extrem enttäuscht worden. Denn eins ist doch auch klar ich persönlich mag unseren Verein absolut mit allen Ecken und Kanten, man muss nur sehr leidensfähig sein, und man brauch auch bestimmt zur Selbstreinigung mal ab und zu eine Pause. 😉😎


Avatar
Carsten
6. November 2019 um 18:54  |  708010

@Damenwahl Podcast kann ich nur empfehlen, sehr schön reinzuhören.


Avatar
Eddie
6. November 2019 um 18:58  |  708011

@heiligenseer: Ja nun, dann liegt es auch am Verein und den Verantwortlichen, das zu ändern.

Wie du sagst, das Sportliche ist es nicht. Hertha spielt unattraktiven und uninspirerenden Fußball, der nicht erfolgreich ist und man darüber hinaus traditionell immer, wenn es um etwas geht, versagt. Das schreckt (verständlicherweise) schon viele ab. Aber das ist per se nicht so schlimm, schließlich ist sportlicher Erfolg nicht das alleinige Merkmal, wie du schreibst.

Aber was, vom sportlichen abgesehen, gibt einem neutralen Fußballinteressierten Grund, mit der Hertha zu sympathisieren? Das halbleere graue Olympiastadion? Der farblose Preetz? Die meist eher peinlichen Imagekampagnen, deren inhaltlichen Schwerpunkte ständig wechseln und ohne Substanz sind? Da ist irgendwie ein Vakuum – der Club hat keine richtige Identität, logisch, das wir als graue Maus gesehen werden. Und dazu treten unsere Verantwortlichen gerne in allerlei Fettnäpfchen, lenken von der eigenen Unfähigkeit im Sportlichen durch Nebenschauplätze wie den Dampfer oder Museum ab (und selbst das kriegen sie nicht hin), die superpeinliche Stadionposse und so Sachen wie immer wieder Pyrochaos, insbesondere bei Auswärtsspielen.

Jetzt mag einer sagen, die Verantwortlichen sind dabei, den Status vieler dieser Makel zu beseitigen, doch versuchen sie das leider erfolglos seit 10 Jahren. Vielleicht sollten man darüber nachdenken, warum das so ist…

Jetzt mal Butter bei die Fische: Ich bin ja nun schon Herthafan, und so leicht lässt sich das nicht ändern, wie ihr wisst. 😉 Aber ob ich hypothetisch, Stand heute, als neutraler „wieder“ Herthafan werden würde? Ich habe da meine Zweifel. Wahrscheinlich doch eher Union. Und ich kann jeden verstehen, dem es so geht.


Avatar
Joey Berlin
6. November 2019 um 19:15  |  708013

#INTERNET-HETZE GEGEN MAINZ-TRAINER Schwarz lädt Pöbler ins Training ein!

Ante und der Lange sollten diese Idee aufgreifen. Die Uschis und die Ralfs und die Jonschis und Co. dürfen sich gerne mal in der „face to face“ Kommunikation zeigen.
https://www.bild.de/bild-plus/sport/fussball/fussball/hetze-im-internet-mainz-trainer-schwarz-laedt-poebler-ins-training-ein-65860150,view=conversionToLogin.bild.html


Avatar
jenseits
6. November 2019 um 19:26  |  708014

Schade, dass für die Einleitung dieses außerordentlich wichtigen Kommentars nur Fettdruck und Majuskeln zur Verfügung stehen und kein höherer Schriftgrad. Das wird seiner Bedeutsamkeit nicht gerecht.


Avatar
6. November 2019 um 19:29  |  708015

Bild+. Ganz toll. Aber gerne face to face mit DNA-Micha und Phrasen-Ante. Lieben Gruß Co.


Avatar
Carsten
6. November 2019 um 19:34  |  708016

@Joey Berlin die Frage ist ob er sich überhaupt die Zeit nehmen würde um mit unseren Klientel zu diskutieren und das vielleicht nicht nur 3min. Im vorbeigehen. Wobei ich auch verstehen würde wenn er wichtigere Dinge zu tun hätte.


Avatar
pwest
6. November 2019 um 19:53  |  708017

@Eddie
Du triffst da einige Punkte ganz gut. Nun hat die Hertha leider das Image schon in den 80er und 90er Jahren besessen und seitdem hat sich nichts geändert. Und über diese Jahrzehnte wurde auch klarer kein Versuch unternommen, daran irgendetwas zu verändern. Hertha ist im besten Fall als die Alte Dame bekannt. Wow, das lockt die neutrale Jugend wahrscheinlich genauso stark an wie der Besuch bei der Familie am Wochenende. Von den ganzen Neuberlinern und Fußballinteressierten sonstwo in der Republik ganz zu schweigen.
Aber jeder Versuch, daran etwas zu verändern, wird nun auch nicht gerade von den bereits überzeugten Herthafans mit offenen Armen begrüßt oder mit Vorschlägen begleitet.
Nicht falsch verstehen, mir ist die Lösung auch noch nicht eingefallen. Aber daher halte ich auch nichts von dem so einfachen und ständigen Kritisieren der Bemühungen des Vereins. Der hat über 30k Mitglieder, die über viele Jahre wenig Präsenz außerhalb des Stadions bzw. der Spieltage zeigten. Zuletzt waren da aber gute Ansätze zu sehen. Die Fahrradtour zum Spiel hat Aufmerksamkeit außerhalb der Hertha-Basis erregt. Davon braucht es wahrscheinlich über Jahre mehr, damit sich am Image mal etwas ändert. Darf halt nur nicht mindestens einmal pro Saison durch wenige wieder zerstört werden.


Avatar
Blauer Montag
6. November 2019 um 20:13  |  708018

Immer und immer wieder die gleiche Grütze im Free TV beim DFB Pokal.
Dienstag Mortbund, Mittwoch Bauern.

Ich habe es so derart pappesatt … :mrgreen: 🙁


Avatar
Langer
6. November 2019 um 20:32  |  708019

@west
Die Fahrradtour zum Spiel hat Aufmerksamkeit außerhalb der Hertha-Basis erregt.

Dann sehen wir uns Samstag 😉

Gedenkspaziergang 09.11.19 vor dem Spiel gegen rote Brause

Liebe Herthaner,

Ganz selbstverständlich überqueren wir Berliner und alle Gäste dieser Stadt, Tag für Tag den damaligen Grenzstreifen.
Ganz selbstverständlich fahren Herthaner am Spieltag aus ganz Berlin und Brandenburg ins Olympiastadion um unsere „Alte Dame“ live zu unterstüt- zen.
Bis zum 9. November 1989 war dies alles nicht selbstverständlich, sondern für einige unmöglich.
Um daran zu erinnern, wollen wir mit euch an diesem besonderen Tag der Berliner, zum 30. Jubiläum des Mauerfalls gemeinsam den Weg von Ost nach West gehen und dann zusammen zum Heimspiel unserer Hertha anrei- sen.
Sei auch Du Teil dieses Spaziergangs zur Erinnerung an die Teilung Berlins und triff dich mit uns und Herthanern aus Berlin und Brandenburg: 09.11.2019 um 10.30 Uhr am Invalidenpark.
Wir werden von Ost nach West, über den ehemaligen Grenzübergang Inva- lidenstraße zum Hauptbahnhof laufen und dann mit der S-Bahn gemeinsam zum Olympiastadion fahren.
Herthaner aus Nord, Süd, Ost oder West macht Werbung und begleitet uns am 09.11.2019 damit wir der Stadt zeigen, wer der Verein für ganz Berlin ist.
Eine Stadt – Ein Verein – Hertha BSC
Die offiziellen Fan Clubs (OFCs) von Hertha BSC


Avatar
6. November 2019 um 20:39  |  708020

Tja Blauer Montag, leistung wird belohnt, Nicht Leistung und Pyro Chaoten will keiner sehen!


Avatar
Jonschi
6. November 2019 um 21:50  |  708024

Joey Berlin
6. November 2019 um 19:15 | 708013

Eine gute Idee…. und die Hoffnung für mich mal mein wahres Gesicht zu zeigen..

HaHoHe


Avatar
Carsten
7. November 2019 um 7:24  |  708033

Avatar
Exberger
7. November 2019 um 8:13  |  708034

Avatar
Exberger
7. November 2019 um 8:17  |  708035

Wow, Petition geht jetzt doch auf die 11000 zu. Das müsste sich doch am Samstag machen lassen
👏


Avatar
7. November 2019 um 10:47  |  708037

@Exberger: Ganz genau! Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir rund ums Leipzig-Spiel die restlichen Unterschriften zusammenbekommen. Nachdem wir es gegen Dresden unterlassen haben und natürlich auch rund ums Derby nicht gesammelt haben, werden wir dieses Mal an beiden Stadioneingängen anzutreffen sein.
Die Petition wird natürlich dennoch bis zum 14. November geöffnet bleiben und auch bei der MV werden wir präsent sein.


Avatar
Papa Zephyr
7. November 2019 um 12:05  |  708038

Der RBB zu den Hooligens im Gästeblock beim Derby:

https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2019/11/union-berlin-hertha-bsc-hooligans-bundesliga-derby.html

Liest der RBB hier im Blog mit – und hat sich teilweise bei der MoPo bedient?


Avatar
King for a day
7. November 2019 um 12:22  |  708039

Die ersten Ansetzungen für 2020 sind raus

#BSCFCB So., 19.01.20, 15:30 Uhr
#WOBBSC Sa., 25.01.20, 15:30 Uhr
#BSCS04 Fr., 31.01.20, 20:30 Uhr
#BSCM05 Sa., 08.02.20, 15:30 Uhr


Uwe Bremer
Uwe Bremer
7. November 2019 um 12:33  |  708041

@Zuschauererwartung

für Hertha vs RB Leipzig am Samstag im Olympiastadion: 50.000


Uwe Bremer
Uwe Bremer
7. November 2019 um 12:36  |  708042

@Covic

„Was mich zuversichtlich stimmt: Unter der Woche haben alle gezeigt, dass sie gewillt sind den mutlosen Auftritt vom Samstag vergessen zu machen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
7. November 2019 um 12:40  |  708043

@Preetz

Wir hatten für den Gästeblock in der Alten Försterei 2400 Karten zur Verfügung, die nach einem Schlüssel verteilt wurden. Da waren OFCs dabei, aktive Fanszene, regelmäßige Auswärtsfahrer. Wie die Gruppen ihrerseits die Karten vergeben haben, das wissen wir nicht genau … Wir tragen die Informationen zusammen, weil auch der DFB eine Stellungnahme verlangt hat … Was konkret einzelne Personen angeht, haben wir es nicht in der Hand, wer konkret im Stadion ist.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
7. November 2019 um 12:46  |  708044

@Covic

vier Gegentore nach Elfmetern … alle Elfer, die wir bekommen, sind doof. Immer zu ungestüm in die Zweikämpfe … das muss besser werden.

In der Bundesliga gibt es keinen Spieltag, bei dem man nicht unter Druck steht … Davon muss man sich freimachen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
7. November 2019 um 12:48  |  708045

@Preetz

Unstrittig ist, dass Leipzig Favorit ist. Unser Fokus liegt aber ein Tick woanders. Uns geht es im Kern darum zu zeigen, dass der Auftritt am vergangenen Samstag ein Ausrutscher war.


Avatar
alte Dame
7. November 2019 um 12:55  |  708047

Preetz kann man sich einfach nicht ansehen … SCHLIMM!!!!


Avatar
psi
7. November 2019 um 13:00  |  708048

Ob es nur ein Ausrutscher war oder wir auf eine temporäre Delle zusteuern , werden wir bald wissen.


Avatar
coconut
7. November 2019 um 13:09  |  708049

@psi
Der war gut….😂


Avatar
psi
7. November 2019 um 13:14  |  708050

Mein Optimismus hält sich grad in Grenzen. 😉


Avatar
boRp
7. November 2019 um 13:28  |  708051

Ich mag die grundlegende Arbeit von MP nicht kritisieren – wir sind ja etabliert in der Bundesliga und haben immer mal wieder besondere Spieler – mir reicht das [vorerst?].

Aber immer, wenn ich ihn sprechen höre und sehe, merke ich: Es gibt einen Grund, warum die ganzen Marketingkampagnen so sehr an der Hertha-Basis vorbei gehen. Mein Vorschlag: Ersetzt den Bär durch eine echte Tante Hertha, und dann mehr in die Eckkneipe als in die Bar an der Torstraße. Man könnte seinen eigenen Kult um „ditt is Berlin“ machen, anstatt krampfhaft zu versuchen, irgendetwas neues zu generieren. Schulle und Spree statt Limo und Laptop!


Avatar
Dd.
7. November 2019 um 13:40  |  708052

#ichverbrennemichmaldenMund

„Es wird gemunkelt“ das bei den, von @UB angesprochenen Treffen aufm „Acker“, alle Herthaner waren und einer der sowohl zu Hertha als auch zu BFC geht. Und auf die andere Seite, entgegen der Abmachung auch Mönchengladbach vertreten war.

Fakenews? Gar seriöse Quellen?
Oder etwa raffinierteste FCU-Propaganda? Oder weil sie nur mal wissen, dass sie selbstverständlich auf BFC aufpassen müssen, weil sie von denen schlicht gehasst werden?
Das Letzte ist definitiv zu pauschal und oberflächlich gesagt.
Hab auch gar keine Lust darüber zu schreiben,

weil vor allem;

dieses „Treffen“, man müsste wohl „Aufeinandertreffen“ sagen, gar nicht so wichtig ist…
Es war nur Spaß!
Eine Fingerübung!

Wichtig ist nur die Straße.
Und die Reviere…
Und die gegenseitige Provokation dort…
Und hat mit das fußballerische Derby gaanz wenig zu tun.

Die alte Försterei war am Sonnabend
nur ein
Stück
Straße.

Wollen wir uns das gefallen lassen?


Avatar
Carsten
7. November 2019 um 13:40  |  708053

@boRp bei den letzten absatz stimme ich dir zu, und zusätzlich das mit den kiezkickern muss erstmal über einige Jahre laufen, man muss die Menschen an der Basis bekommen, mit Familien und Kinder ist zwar nicht Hipp, so is Hertha eben oooch nich. Das typische Berlin is eben anders, und der Berliner mag es eben gern direkt mit kotterschnauze.
„dit is Berlin“ geeeeeenau.


Avatar
apollinaris
7. November 2019 um 13:41  |  708054

@boRp.. wäre genauso falsch. Mich Kriegst du sicher nicht mit Schulle und Eckkneipe.. das hatten wir und das war trübe und bitter genug- da würde ich wieder flüchten.
Berlin ist ja eben beides und noch viel mehr
Berlin (Hertha) grenzt weder den Hipster Jonathan noch den Schulle/Bockwurst- Maxe aus- solange sie für Hertha sind.


Avatar
boRp
7. November 2019 um 14:01  |  708055

Das lustige ist ja, dass die Eckkneipen in den Hipsterbezirken inzwischen von den Hipstern belagert werden, die auf der Suche nach authentischem Berlin sind (das, was Hertha so gern los wäre)… Geht mal ins Bierhaus Urban, oder 500m weiter ins Logo und guckt euch das Publikum an. Hier kann Hertha dann den so sehr gewünschten Anschluss an das „neue Berlin“ schaffen, mehr als mit irgendwelchen Hashtag-Aktionen. Aber ist wahrscheinlich eher ein Thema, was ich mal zur Winterpause zusammenfassen sollte.


Avatar
Elfter Freund
7. November 2019 um 14:13  |  708056

Sprechautomaten-PK…. manmanman… Mittlerweile wären schon mehrere Phrasenschweine voll und das nach nur 10 Spieltagen. Kann man bloß hoffen, dass das im Umgang mit den Spielern nicht auch so ist.


Avatar
Dd.
7. November 2019 um 14:38  |  708058

Wie kann es sein, das RBB und Radio1, mit per Staatsvertrag zwangsweise eingetriebene Massengebühren, eine Reporter (Fan) – Unionfansicht offizielle Zusammenarbeit eingehen durften?
Klar gibt es der formhalber auch politisch korrekte „Rededuelle“, wo ein Herthaner zu Wort kommen darf. Niedlich, niedlich…
Eigentlich müsste man mal buchhalten, was an Sendezeit und Onlineauftritt für die jeweilige Vereine so zusammenkommt.

Gibts dort kein Ethikrat?
Oder ist das wie bei der Fifa?

Ich kriege langsam ein Hals.
Wo haben diese Lesekommentarschreibenden in oben verlinkten Artikel ihre Informationen her???


Avatar
Dd.
7. November 2019 um 14:42  |  708059

Ein Selbstbedienungsladen.


Avatar
elaine
7. November 2019 um 14:52  |  708060

Dd. 7. November 2019 um 14:38 | 708058
ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das legal ist

Leider hat man keine Möglichkeiten gegen öffentlich Rechtliche vor zu gehen

Eine derartiges Sponsoring auf Kosten der und Rundfunkzahler dürfte auch einmalig in Deutschland sein


Avatar
Kamikater
7. November 2019 um 15:19  |  708061

@Dd.
Der RBB ist so links, dass er rechts wieder rauskommt.
Altbekannte Ostsicht.

Ich kann mir das schon lange nicht mehr antun.


Avatar
elaine
7. November 2019 um 15:26  |  708062

Kamikater 7. November 2019 um 15:19 | 708061

man könnte auch denken, dass wäre Veruntreuung öffentlicher Mittel?

Nichteinhaltung des Rundfunkvertrages?
oder oder oder….


Avatar
Bob
7. November 2019 um 15:50  |  708063

@UB 12:40

Was für eine unglaubliche Aussage von Preetz.
Wie unprofessionell.
Scheinbar ist von Vereinsseite gar kein Interesse da, solche Vorfälle zu verhindern.

@Gegenbauer
Bin auch schon länger unzufrieden mit dem Herrn.
Viel zu wenig Präsenz.
Ich frage ich euch:
Wer soll neuer Präsident werden? Mir fällt keiner ein.


Avatar
micro030
7. November 2019 um 16:13  |  708064

Habe gerade mal wieder einen Artikel über die U19 gelesen, was da für Juwelen spielen sollen.

Was mir immer auffällt ist, dass bei unserem Nachwuchs immer irgendwelche Spieler sind, welche angeblich von den großen Vereinen gejagt werden. Sobald die Spieler aber im Profibereich ankommen, schaffen Soe es nicht mal in den Kader. Irgendwie verstehe ich nicht, warum man die Spieler nicht einfach immer mal wieder ins kalte Wasser schmeißt und einfach spielen lässt. Stattdessen versauern sie meistens in der U23 und verlassen aufgrund mangelnder Chancen den Verein.

Ich finde das immer wieder schade, kann die Spieler aber durchaus verstehen.

Was sagt ihr sollte man den Spielern einfach mal mehr Vertrauen schenken und nicht immer ewig warten. Ich habe so das Gefühl, dass bei einigen Vereinen, welche sich als Ausbildungsverein sehen, die Spieler einfach früher und öfter eingesetzt werden.


Avatar
heiligenseer
7. November 2019 um 16:19  |  708065

@micro030: Wie viele der in der U23 versauernden Juwelen, sind nach ihrer Zeit bei der Hertha andernorts durchgestartet? Waren es dann doch keine Juwelen oder hat die Hertha mit dem Versäuerungsprozess das Juwel in eine Glasmurmel verwandelt?


Avatar
micro030
7. November 2019 um 17:08  |  708075

@heiligenseer

Ich weiß es nicht. Ich würde dete mich halt nur dass die Spieler immer angeblich von halb Europa gejagt werden, aber bei Hertha so gut wie keiner den Durchbruch schafft.

Wenn ich mich recht erinnere, sind es ganze 2 Spieler Maier und Mittelstädt) in den letzten Jahren gewesen + Toru, welche regelmäßig Spielen. Ich finde z.B. auch, dass Redan un der U23 verschenkt ist und lieber über Kurzeinsätze in der BuLi rangeführt werden sollte.


Avatar
Exil-Schorfheider
7. November 2019 um 17:14  |  708077

micro030
7. November 2019 um 17:08 | 708075

Dabei hast Du glatt mal Brooks vergessen, wobei Du „in den letzten Jahren“ nicht genau definierst.


Avatar
7. November 2019 um 18:17  |  708089

Man sollte diese jungen Kerle einfach nicht immer so hypen ( manchmal auch, um sich selbst zu loben..)..in der Realität sieht´s eigntlich immer anders aus. Wo sind denn die übersehenen Diamanten, die ach, so gejagten Spieler..?


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige