Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sst)- Hallo Herthaner, was für ein Tag. Ich komme gerade aus der Sparkasse. Habe nur zur Sicherheit mal nachgesehen, ob zufällig jemand seine Anteile an der Sebastian Stier KGaA erhöht hat. Sagen wir, so um 100 Millionen Euro. Leider musste ich feststellen, dass mein Aktienwert gerade nicht allzu hoch ist. Eingänge leider negativ.

Hertha bekommt noch mal 100 Millionen Euro

Das Glück einer vollen Kasse genießt dagegen Hertha BSC. Der Klub gab heute bekannt, dass Lars Windhorst seine Anteile wie geplant auf 49,9 Prozent erhöht und dafür noch einmal 100 Millionen Euro überweist. Dazu wird Jürgen Klinsmann Mitglied im Aufsichtsrat der KGaA. Was das alles für Hertha heißt, habe ich heute mit meinem Kollegen, dem ewigen Uwe Bremer, zusammengetragen. Könnt ihr hier lesen:

https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article227594119/Klinsmann-Hertha-ist-spannendstes-Fussball-Projekt-Europas.html

Ist ja momentan gar nicht so einfach, zwischen Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart zu switchen. Am Sonnabend wird es zum Mauerfall historisch, mit Trabis, Choreo und Co. Dazu kommt wenig historisch RB Leipzig, man kann nicht alles haben. Versuchen wir uns mal an der Aufstellung für das Spiel. Hier meine Elf: 

– – – – – – Jarstein – – –

—- Klünter – Stark – – Boyata — –

– – – – Skjelbred – – Grujic – – –

Wolf – – – – Darida – – – Mittelstädt

– – –Lukebakio – – Ibisevic – –

Ich befürchte eine Dreierkette, weil Ante Covic versuchen wird, den schnellen Stürmern Poulsen und Werner, die gern auf die Flügel ausweichen, den Platz zu nehmen. Hatte Pal Dardai vor ziemlich genau einem Jahr auch versucht, klappte aber nicht besonders gut. Erst nach der Umstellung auf Viererkette kam Hertha besser ins Spiel.

Wie würdet ihr aufstellen? Ich würde ja gern Dilrosun sehen, aber der ist vermutlich zu offensiv ausgerichtet.

Bei den letzten Ergebnissen gegen RB fällt es mir schwer, eine positiven Tipp abzugeben. Also gebe ich ganz den Realisten, 1:3 für RB.

Habt euch wohl und viel Spaß morgen für alle, die ins Stadion gehen.


53
Kommentare

Kommentar schreiben 


Avatar
Megman
8. November 2019 um 17:47  |  708230

HA !


Avatar
Papa Zephyr
8. November 2019 um 17:55  |  708233

HO !


Avatar
BlauWeiß
8. November 2019 um 18:00  |  708234

HE!

———–Selke——-
—Dilrosun—Wolf—
—Darida—Grujic—
———-Löwen——
Mittelstädt Boyata Stark Klünter
———-Jarstein—-

Löwen macht den 6er und Selke weil er der alten Zeiten wegen sicher was reißen will. Nach 60m dann gerne Luke für Dilrosun / oder Selke. Redan zumindest auf der Bank…
Wir können dieses Spiel nicht passiv bestreiten – nur wenn wir die vielen Ausfälle in deren Abwehr versuchen zu nutzen haben wir eine Chance. Meine Meinung;)

Gibt es nun eigentlich Bier?


Avatar
Bussi
8. November 2019 um 18:02  |  708235

HE !


Avatar
Jörg
8. November 2019 um 18:02  |  708236

HERTHA BSC !


Avatar
psi
8. November 2019 um 18:02  |  708237

Hertha BSC!


Avatar
King for a day
8. November 2019 um 18:07  |  708238

Dürfen sich die üblichen Verdächtigen jetzt eigentlich noch über WOB, LEV und Co. beschweren ? Oder ist das bei uns ja alles ganz anders weil x y z ?


Avatar
Elfter Freund
8. November 2019 um 18:29  |  708240

Einleitung versaut. Aus.Ende.Vorbei. …. Bier her..


Avatar
Stephan Swiatek
8. November 2019 um 18:33  |  708241

Herthabsc.de
Besonderheiten: 30 Jahre Mauerfall – dieser Anlass muss gebührend geehrt werden. So tragen die Herthaner am Samstag Sondertrikots, die an die Trikots aus der Saison 1989/90 angelehnt sind. In den Oberteilen spielte die ‚Alte Dame‘ auch am 11. November 1989 im ersten Spiel nach dem Mauerfall gegen Wattenscheid. Die Spieler, die damals an diesem denkwürdigen Tag vor den vollbesetzten Zuschauerrängen im Olympiastadion aufliefen, erhielten eine Einladung zu der Bundesliga-Partie. Im Umlauf warten natürlich auch einige Attraktionen auf die Fans der Blau-Weißen. Neben einer Ausstellung zum Thema ‚Geteiltes Berlin‘ steht die von Fans gestaltete Mauer-Torwand, an der die kleine und große Anhängerschaft ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen kann. Die Vertreter der OFCs organisieren außerdem einen Mauerspaziergang über den Grenzübergang Invalidenstraße bis zum Olympiastadion. Das Stadion TV zeigt blau-weiße Mauergeschichten der ‚Grenzenlos-Triologie‘, bevor dann eine gemeinsam geplante Aktion des Hauptstadtclubs mit der aktiven Fanszene den Höhepunkt bildet. All diese Aktionen gehen zurück auf einen Dialog, den der Hauptstadtclub gemeinsam mit der aktiven Fanszene und den offiziellen Fanclubs über Wochen geführt hat.


Avatar
Start-Nr.8
8. November 2019 um 19:00  |  708243

Unternehmenswerte zu ermitteln ist zuweilen eine deutlich weniger strukturierte Sache, als ub‘s Beiträge glauben machen. Auch können die Bewertungsmaßstäbe sich ändern, da gibt es keine Verpflichtungen. Substanzwerte verlieren immer mehr an Bedeutung. Hertha verfügt eh kaum über Substanz. Was zählt sind Ertragswerte, bzw. Visionen über eben diese, bzw. eine Vision über eine tolle Exit Strategie. Beides ist in einer Branche, die den Unternehmenserfolg nur sehr schwer prognostizieren lässt, gar nicht so einfach.

Für mich kann, so von außen betrachtet, nur die Vision ständiger CL Teilnahme ersteres sein oder eben der erfolgreiche IPO, für den sich aber wieder ausreichend Anleger finden müssen die eine Vision auf Ertrag haben.

Der Investor schätzt entweder den Markt an sich sehr, sehr wachstumsstark ein, oder den Verein. Bei beiden wäre ich mir nicht sicher, ob der Peak vor und oder hinter uns liegt. Aber ich bin auch nicht Windhorst, also zum einen extrem risikobereit und zum zweiten investiere ich eigenes Geld, wenn ich investiere.


Avatar
Hainer
8. November 2019 um 19:07  |  708245

@Papa
Es handelt sich um den Unternehmenswert, nicht Marktwert. Es gibt verschiedene Standards und verschiedene Methoden z.b. sachwert- oder ertragswertverfahren. Ich würde mal auf sachwertverfahren bei Hertha tippen. Es gibt auch Unterschiede, ob die Verbindlichkeiten schon berücksichtigt wurden. Hier wohl nicht. Deshalb funktioniert auch Deine Rechnung nicht, weil Du die 110 Mio des Spielers nicht einfach dazurechnen kannst, sondern ausschlaggebend ist, was das für die Zukunft des Vereins heißt. Es kommt also drauf an ist es havertz oder ronaldo.
Ich finde diese unternehmenswertermittlung hat immer was von glaskugel oder würfeln. Wobei meine Prüfer für untermehmensbewertung mich dafür schlagen würden.


Avatar
Blauer Montag
8. November 2019 um 19:14  |  708247

Hier die Mitteilung von TENNOR/HerthaBSC
https://www.herthabsc.de/de/intern/tennor-anteile-november-1920-/page/16728–17-17-.html

Es wird hoffentlich dem Aufsichtsrat der KGaA von Hertha BSC gelingen, die Ära Preetz und Schiller zu einem guten Ende zu bringen.


Avatar
Carsten
8. November 2019 um 19:18  |  708248

Ich befürchte das die falsche Taktik gewählt wird, und dann vermutlich zu spät umgestellt wird. Vielleicht werden wir auch wieder wie die Feuerwehr loslegen 2-3 hundertprozentige gleich am Anfang haben, die nicht machen um dann abgelutscht zu werden. 1:4
Und ich bin weiterhin der Meinung das selbst bei den ganzen finanziellen Engagement das Management für die weitere zukunicht das richtige sein wird, es sei denn Preetz entwickelt sich weiter.


Avatar
8. November 2019 um 20:16  |  708249

Wieso Schiss vor dem Brauseclub? Ante hat
doch das 2. Gesicht der Hertha gesichtet,erspäht
oder auch erweckt.Ergo nur nicht Bange machen
lassen.


Avatar
Traumtänzer
8. November 2019 um 20:52  |  708252

Kann mich bitte eine/r schnell aufklären: Was war jetzt gleich der Grund, warum ich morgen unbedingt nochmal ins Stadion sollte?! *kopfkratz*

(#Klinsmann…irgendwie finde ich das cool. Auf der anderen Seite frage ich mich: Wird’s jetzt besser oder noch schlimmer? Eine gewisse Ambivalenz kann ich an der Stelle leider ganz nicht verhehlen…)


Avatar
Carsten
8. November 2019 um 21:12  |  708253

@Arsene Wenger behauptet das genaue Gegenteil, von wegen er hätte sich wie Sauerbier angeboten, er wurde von den Bayern gefragt ob er es sich vorstellen könnte. Da sieht es wohl so aus als wenn die Bayern nicht mehr so begehrt wären🥳
Köln führt 1:0


Avatar
Dd.
8. November 2019 um 21:33  |  708254

@Start-Nr.8
8. November 2019 um 19:00

🙂

Aber deshalb war das internationale know how von KKR so gut für Hertha.
Und deren „standing“.

Was nicht ausschließt das wir in eine perverse welt leben.


Avatar
Kamikater
8. November 2019 um 21:41  |  708256

@sstier
Hauptsache Du folgerst nicht nach Deinem realistischen 1-3, dass es ja dann sinnlos war, Klinsmann zu holen…
😆

Die Sparkassenrechner haben auch nur 6 Stellen vor dem Komma zur Verfügung.


Avatar
monitor
8. November 2019 um 21:45  |  708257

@Dd.
Ich habe Dir im altem Thema auf Deine Erwiderung geantwortet.
@apo hat mich mal angezählt, weil ich alte Themen im neuen Thread quasi mit Publikum weiterführe.
Dabei wollte ich damals nur vermeiden, daß es nicht mehr wahrgenommen wird.
Jedemrechtmachenistnunmalnichtmöglich! 😉


Avatar
monitor
8. November 2019 um 21:46  |  708258

@sstier
Hast Du überhaupt eine KGaA oder verwechselst Du das mit Deinem Sparbuch? 😉

Edit: @Kami war schneller!


Avatar
Dd.
8. November 2019 um 21:54  |  708260

#bayernundspringerpressevonuntenindendarmbereichistaltegeschichte

#mussmanwissen


Avatar
monitor
8. November 2019 um 22:02  |  708261

Ante Covic will Peps Taktik auf Hertha übertragen, wenn ich es richtig verstanden habe.
Das wäre dann vergleichbar, mit einem Musikstudiumsabsolventen, der sich gleich an Karajan orientiert.

Für mich ein wenig überambitioniert.
Für die Mannschaft sicherlich auch! 😉
#Ernstgenommenwerden


Avatar
Dd.
8. November 2019 um 22:02  |  708262

@ monitor
8. November 2019 um 21:38
im alten Thema:
🙂


Avatar
monitor
8. November 2019 um 22:05  |  708263

Danke @Dd.


Avatar
monitor
8. November 2019 um 22:18  |  708264

So, nun kommen wir mal zu Hertha und derem neuen Investor.
Carl Heinz Rühl wurde seinerzeit für den UFA Deal gefeiert und wurde dann von Dieter Hoeneß abgelöst.
Ich glaube nicht, daß Jürgen Klinsmann hier neuer Manager wird, ich glaube aber, das LW (Windhorst) wie damals die UFA mehr Einfluß nehmen wird. Anders als die KKR ist er jemand, der selbst gern in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden will. Vielleicht strebt er ja die Nachfolge von Gegenbauer an.
Für Preetz und Schiller könnte es dann eng werden, weil jeder neue Leiter auch so seine persönlichen Präferenzen hat. Noch dazu, wenn frischer Wind an der Fanbasis so vehement gefordert wird.
Wenn Ante mit seiner Gardiolataktik unter den Augen des neuen Aufsichtsratsmitglied J.Klinsmann an der Seite dessen Mentors und Herthas Investors LW verliert, dann wird der Einfluß sicher sehr schnell konkrete Folgen haben.
Die Frage ist: Welche, gute oder schlechte? Wie ich Hertha kenne nehmen wir lieber den unangenehmen Weg! 😉


Avatar
Carsten
8. November 2019 um 22:32  |  708265

Bitteres Spiel für den FC in der letzten Minute der Nachspielzeit einen Elfmeter bekommen 1:2 verloren.


Avatar
monitor
8. November 2019 um 22:37  |  708266

@Carsten
Kommt mir irgendwie bekannt vor! 😉
Nicht genauso, aber so ähnlich.


Avatar
Friedrichshainer
8. November 2019 um 22:59  |  708267

@monitor ein Musikstudiumsabsolvent, der versucht, einer Blaskapelle Mozart beizubringen 😁


Avatar
Lichtenberger
8. November 2019 um 23:00  |  708268

Kratzamkopp…250 Millionen für was…? Für nüscht? …wo gibts denn sowas? …irgendwann wird der gemeine Herthaner wach und…………..
bis dahin
Blauweiße Grüße aus Lichtenberg


Avatar
TF-Fan
9. November 2019 um 0:28  |  708272

@Monitor das mit Rühl habe ich damit nicht nachvollziehen können. Gut, DH war und ist ein großer Name im deutschen Fussball, aber das was Rühl seinerzeit erreicht hat, war definitiv erfolgreich. Mich hätte interessiert, wie es unter seinem Management bei Hertha weiter gelaufen wäre, denn die Truppe damals war ja sportlich bereits sehr erfolgreich und er selber, als waschechter Berliner, als Spieler, Trainer und Manager national und international erfolgreich und bewährt.


Avatar
TF-Fan
9. November 2019 um 0:45  |  708273

Noch was vergessen: mein Tipp für morgen eine deftige Niederlage!

In der Regel liege ich falsch…


Avatar
monitor
9. November 2019 um 1:42  |  708275

@tf
Carl-Heinz Rühl war für mich damals der Retter der Hertha.
Das er gehen mußte war das übliche Spiel von Macht und Einfluß.
Die UFA glaubte wohl das Dieter das gleiche Gen in sich hat wie Uli, hatte er aber nicht. Der eine kommt nach dem Vater, der andere nach der Mutter. Hoeneß Gen eben! 😉


Avatar
Dd.
9. November 2019 um 2:20  |  708278

@monitor
9. November 2019 um 1:42

der war gut!


Avatar
apollinaris
9. November 2019 um 2:33  |  708279

@ Monitor .. “im alten thread” .. du weisst, wie der Kontext war: bei persönlichen Kabbeleien., wenn der Inhalt für den blog uninteressant ist- Bei sachlichen Diskussionen, ergibt das wenig Sinn oder Mehrwert.. 💡


Avatar
monitor
9. November 2019 um 2:34  |  708280

9.November:
Mein Sohn ist 89 geboren, wegen zu wenig roter Blutkörperchen lag er wochenlang im KKH Mariendorf. Als er endlich nach Hause kam, hat sich der ganze Focus nur auf seine Gesundheit konzentriert, wir haben nichts, bzw,. nur wenig aus dem Fernsehen seinerzeit mitbekommen.
Am nächsten Tag nach dem 9. November auf dem Weg zur Arbeit fährt vor mir ein Trabi. Ich denke, meine Fresse, der hatte aber Glück, daß er bei seiner Ausreise sein Auto mitnehmen durfte. Später kreuzt noch noch ein Trabi meinem Weg und ich werde langsam stutzig, Als ich in unserer Firma meine Arbeit aufnehmen will, sagt mein Chef: “ Wat willsten Du hier, die Mauer is uff! Fahr nach Hause, hier ist heute Feiertag! “
Und dann habe ich Fernsehen geguckt und die Tränen in den Augen waren nicht mehr beherrschbar.
Unsere Firma hatte nur 5 Angestellte, aber die Reaktion war trotzdem bemerkenswert.

Schade das dieser so glückliche und besondere Moment unseres Lebens von Einigen nach 30 jahren so mies mißachtet wird. Denen ist ihre primitive Subkultur leider wichtiger, als das Große Ganze.


Avatar
monitor
9. November 2019 um 2:47  |  708281

@apo
Du bist hier nicht der Schiri, der darüber entscheidet und zweitens hast Du selbst gerade dagegen verstoßen. Dein Beitrag gehört zum alten Thema!!!“!

Persönliche Kabeleiben zu unterbinden sind nicht Deine Aufgabe hier, Du hast Dich da herauszuhalten.
Schon die Tatsache das Du Partei für einen notorischen Schummler ergreifst, diskreditiert dich für irgendwelche Bewertungen, die man ernst nehmen müßte!
Mittlerweile nehme ich Dich auch nicht mehr ernst.
Ist Dir natürlich egal, ich finde es zumindest schade!


Avatar
apollinaris
9. November 2019 um 3:58  |  708283

@ Monitor..Keine Ahnung, um was es grade geht, ich habe mich jedenfalls nur auf deinen Text um21:45 bezogen. Dort erwähnst du mich- und, wie ich finde, gibst du da etwas nicht richtig wieder .
Mehr war es nicht . Warum du dich jetzt grad so aufpumpst, weiß ich auch nicht.
Ich habe keinerlei Ahnung, auf welche Kabbelei du dich grad beziehst .oder wer der „ notorische Schummler“ sein soll oder wo ich mich angeblich einmische oder bewerte. Sieht grad nach einem gründlichen Missverständnis aus..


Avatar
Möbius
9. November 2019 um 5:28  |  708286

Hallo und guten Morgen Berlin!
Ein Sieg. Das wird es sein. Für wen, das entscheidet die Tagesform.

Hertha ist schon bald keine „graue Maus“ mehr.
Wenn weiterhin im 4 Wochen Takt Schlagzeilen auf Smartphones aufploppen und Menschen aus anderen Regionen ständig von Hertha, den Millionen, der Vision, den Talenten, neuen Mitarbeitern, neues STADION etc. lesen, dann erzeugt man Aufmerksamkeit.
Etwas anderes möchte Windhorst nicht. Hertha als Marke größer machen. Damit das Geld sicher mehr wird. Und mit mehr Geld, kann nur mehr Erfolg kommen, in unserer Welt.
Es ist tatsächlich das spannendste Fussball-Projekt Europas. Wir werden Zeuge, wie ein historischer Verein Opfer des modernen Weltbildes wird.
Hertha BSC. Ich werde dich immer lieben, egal wie oft du verkauft, zerrissen und wieder aufgebaut wirst. Für mich bleibst du immer die alte Dame, bei der ich mir am Samstag Nachmittag eine schöne Zeit mache.

Auf dann – lasst uns ein Big City Club sein – und RED BULL LEIPZIG SCHLAGEN !!! : !

wenn nicht, richten es die Millionen im Winter, keine Sorge


Avatar
Dd.
9. November 2019 um 5:39  |  708287

#anstehende MV

Ich kann mich schon vorstellen, das Schiller immer mit ganz rote Ohren zu den Sitzungen, damals mit den richtig großen Jungs von KKR erschienen ist.
Und am Sonntag wirds wieder irgendwelche powerpoint Präsentationen geben, und wird er ein in sich geschlossenen Vortrag halten, wo es dann schwer ist, erst mal die Orientierung zu bekommen.
(Auch wenn Mitglied die vorberichte studiert, weil es ja auch auf die Bewertung und Interpretation der Zahlen ankommt.)
Ein Phänomen, das was schlechtes bedeuten kann, aber nicht was schlechtes bedeuten muss!!!

Erstmal finde ich das die GF in nicht wenige Punkte, die richtige „Fragen“, im Namen von und für den Verein stellen.
Wir sind nun mal Bundesligist!

Ob GF diese „Fragen“ auch leben kann, ist selbstverständlich eine ganz andere Geschichte…
Trotzdem ist für mich, dieses uncoole „richtige Fragen stellen“, schon ein Wert. Und dieser Wert möcht ich nicht aus den Augen verlieren…

Jetzt ist so langsam echt nicht einfach geworden, den Überblick über den ganzen Gremien, ihe Befugnisse und wechselseitigen Einfluss zu bewahren.
Auf Papier, und im luftleeren (westberliner?) Raum, mag das noch gelingen. Aber wenn Persönlichkeiten auftauchen in diese Gremien, die von der Welt wahrgenommen werden, wirds kompliziert…
Weil diese Welt gar kein Auge hat für Papier, und noch weniger für lufleere Räume…

Meine Ferndiagnose ist;
wir sind auch erst im 21 Jahrhundert und die Welt ist schlicht verrückt geworden!
(Ferndiagnose ist unser Blogliebling oder? 😎 )

———————————————–
#Klinsmann
Meine Güte, was ein Ereigniss.
Und dann kommt sein Vater auch noch aus Eberswalde…
Er ist zwar ab und zu ein Quatschkopf, aber feige war er noch nie!

Am Meisten beeindrückt bin ich von:
Nicht seine imponierende „Welt“ Karriere,
Nicht seine mehrmalige(?) „Fußballer des Jahres“
Nicht seine grandiose Kapitänsschaft 1996
Nicht in Tottenham(?) der „Diver“, der den Engländern lehrte, auch Deutsche können Humor haben, woraufhin sie ihm ins herz schlossen (ja Leute, es waren damals andere Zeiten, vergessen wir fast schon…)
Nicht der Mann, die sich nicht an den Regeln der BILD gehalten hat (war auch damals noch mal andere BILD), und folglich im fußballliebendes Ausland eine bessere Presse hatte als zu Hause…

Sondern:
Das er wusste, nachdem er den Trainerjob für 2006 angenommen hatte, er braucht noch ein „richtigen“ Trainer an seine Seite!

Überleg mal, wir hatten 2000 und 2004.
Dazwischischen 2002 Kahn und unglaublichen Glück an die „richtige“ Seite der KO Spiele zu stehen.
Der Rest war, wie Lahm von seinem Debüt erzählte; geh raus und spielt Fußball!
Und man musste 24 Jahre sein, vor man debütieren durfte, weil „deine Zeit“ noch kommt!

Es war eine andere Zeit!
Diesen öffentlichen Druck bei der HeimWM…
(Löw wäre 4fach zerbrochen daran…)
Auch wenn wir uns das vorstellen können, wir werden es niemals vorstellen können.
Es war gut das Klinsmann das gemacht hat!!!

Ich hoffe das über ihm, die Leute zu uns finden mögen, die wir brauchen.

Jetzt dürft ihr gerne meinen Beitrag zerfetzen.
Hab nicht vor, erst Papst zu werden, vor ich das Maul aufmache.
Ahoi!
😎


Avatar
Joey Berlin
9. November 2019 um 6:35  |  708288

Moin,
@monitor 8. November 2019 um 21:38 | 708255

wg.

Und ein ehrlicher Augenzeugenbericht, warum nicht?…

Mir war dieser Blog vorher nicht bekannt; ein hochinteressantes Bekenntnis eines offensichtlich gestörten Zeitgenossen.

Auch hier ► https://www.welt.de › Sport › Fußball
Veröffentlicht am 26.09.2019
Deniz Aytekin: „Ist Fußball einziger Lebensinhalt, tut mir dieser Mensch ganz schwer leid“.
Genauso isses! Wenn dieses „Krankheitsbild“ zur Gefahr für die Umwelt und die Mitmenschen wird, ist der Staat gefordert.


Avatar
Kamikater
9. November 2019 um 11:08  |  708292

Heute ist das Spitzenspiel mit Wiedersehen in der RL-Nordost, VSG Altglienicke-Hertha II.

Unser Extrainer Karsten Heine trainiert die VSG. Der Gewinner des Duells steht auf Platz 1.


Avatar
Pro
9. November 2019 um 12:04  |  708293

30 Jahre Mauerfall…
ein Gedenken auch an die durch die Mauer viel Zuviel verstorbenen
Menschen und ihren Angehörigen!

Schade Hertha, Schade Union , Schade Berlin …..
eine vertarne Chance durch die Medaille Weltweite Aufmerksamkeit
ein friedliches Fußball Fest / Derby etc. zu gestalten!

Was bleibt, Dank einiger weniger Chaoten durch  Bengalos,
Rauch Fackeln, Rauch Töpfe, Rauchbomben  etc. sind die negativen Schlagzeilen und die bittere Erkenntnis die Mauer ist leider noch in zu vielen Köpfen vorhanden!

Was bleib ist die Hoffnung, dass jene Menschen, die den Mauerfall durch
ihr friedliches Auftreten damals Erreichten und jene die keine Mauern im Kopf besitzen nicht von der Bildfläche verschwinden!

Meine Wunschelf für Heute !

– – – – – – Jarstein – – –
—- Klünter – Stark – – Boyata — –
– ––Wolf – – Löwen– – –Mittelstädt—
Redan – – – – Darida – – – Dilrosun
– –——–Lukebakio – – ———

Auf ein tolles friedliches miteinander
+ einem Hertha Sieg
In diesem Sinne
HA HO HE HERTHA BSC


Avatar
Carsten
9. November 2019 um 12:23  |  708294

Hier im Blog geht ja richtig der Punk ab, so kurz vor dem Spiel. 😉😎


Avatar
Kamikater
9. November 2019 um 12:26  |  708295

@Pro
Lies mal das Buch von Ines Geipel. Wenn im Westen von „Auf gehts!“ geredet wird, zieht sich im Osten jeder Wutbürger auf der Suche nach Identität bis in die letzte Ecke der Sprüche von Hitler- und Honeckerdeutschland zurück.

Dort ist man bei der Change Kurve von Kübler-Ross noch lange nicht im Tal der Tränen angekommen, sondern verneint, dass es nach übergangslosen 2 Diktaturen keine Aufarbeitung der Vergangenheit gab. Das Verständnis für Demokratie kann gar nicht da sein. Auch wenn man im Westen den Mauerfall so interpretiert. Siehe Wahl in Thüringen.

In Wirklichkeit hat man es mit einer tief verunsicherten und Angst getriebenen Generation zu tun, die ihre Nicht-Werte und Datschamärchen an ihre Kinder weitergegeben hat.

In dem Sinne eine schönen 9.11.!

HaHoHe!


Avatar
Slippen
9. November 2019 um 12:52  |  708296

Den „Osten“ auf demokratieverständnislose ewig gestrige Wutbürger zu reduzieren hilft natürlich ungemein. Es lebe die Verallgemeinerung…

Ich bin höchst dankbar für das, was am 9.11.89 passiert ist. Dieses Ereignis ist der Freilassung aus einem großen Gefängnis gleichzusetzen, in das die allermeisten bis zum Renteneintritt eingesperrt waren. Da richtet man sich irgendwie drin ein. Die plötzliche Freilassung hat sicher manchen überfordert, das hat man von Strafgefangenen, die lange eingesessen haben auch schon gehört. Die lange Zeit der Gefangenschaft führt dazu, dass man mit der gewonnenen Freiheit schwer umgehen kann. Ein Gefängnis bietet ja auch Sicherheit und Verlässlichkeit. Trotzdem ziehe ich die Freiheit der Gefangenschaft vor.

Wiedervereinigung war übrigens erst am 3.10.90. Auch dafür bin ich unheimlich dankbar.

Sorry, aber an einem solchen Tag, wo mancher Verein nicht mal Fußball spielen will, habe ich mir das mal rausgenommen.

Und damit zurück zu Hertha.


Avatar
apollinaris
9. November 2019 um 13:50  |  708297

@ slippen… fein gezeichnets Psychogramm, gefällt mir sehr gut. Dennoch ist Frau Geipels Ansatz genausp wahr . Man kann das als Verallgemeinerung bezeichnen. Aber ohne Verallgemeinerung kommt niemand aus, der das Verhalten und Empfinden von Gruppen beschreiben möchte.,Demnach wären alle soziologischen Untersuchungen der Weimarer Zeit und danach und die Schlussfolgerungen am Ende auch nur Verallgemeinerungen (?).
Zu einer guten Aufarbeitung gehören die von dir beschrieben Elemente (am Ende verallgemeinerst ja auch du, um etwas sichtbar zu machen)- wie eben die von Ines Geipel und anderen ins Visier genommenen Themen .
Selbsterkenntnis tut in der Regel weh. Das musste meine Generation schmerzlich erleben, als wir lernen mussten, wie verdorben unsere Strukturen waren und wie es zu einer Naziherrschaft kommen konnte und was während dieser alles an Greuel möglich wurde.
Von dieser schmerzlichen Erkenntnis ist leider gar nicht zu spüren,wenn ich nach Thüringen, Sachsen, Brandenburg usw schaue.
Das Versäumnis der Aufarbeitung ist gesamtdeutsch und parteienübergreifend.
Der Mauerfall war das grösste und schönste gesellschaftliche Ereignis in meinem Leben.
Aber das schiefe Zusammenwachsen gehört , jetzt, 30 Jahre später..auch zu einer meiner größten Enttäuschungen.


Avatar
Slongbo
9. November 2019 um 13:57  |  708298

Habe eben in einer Berliner Tageszeitung gelesen, dass man das heutige Spiel für Covacs Endspiel hält, alldieweil das Derby verloren ging.

Gibt hier dazu Einschätzungen?


Avatar
Hertha Ralf
9. November 2019 um 14:03  |  708299

Covac?
😎😎😎😎😎


Avatar
Lichtenberger
9. November 2019 um 14:06  |  708300

Covac Kovic Covic Kovac….wie hieß der noch gleich?!?!


Avatar
King for a day
9. November 2019 um 14:11  |  708301

Tschowitsch


Avatar
Slippen
9. November 2019 um 14:14  |  708302

@apo

Ich meinte auch nicht Frau Geipels Ansatz, sondern das, was @Kamikater dazu geschrieben hat. Aber jetzt genug davon in diesem Blog.


Avatar
9. November 2019 um 14:26  |  708303

@slippen..ich verstehe. Sind in dieser Frage vermutlich sowieso sehr nahe beieinander


Avatar
Jay
9. November 2019 um 14:31  |  708306

—————Jarstein————-
—–Stark—-Boyata—-Rekik—–
Klünter————————Maxi
————–Darida-Löwen———-
Wolf————————Dilrosun
————–Luke———————


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige