Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Die obligatorische Pressekonferenz vor der Auswärtspartie von Hertha BSC beim FC Augsburg (Sonntag, 15.30 Uhr) stand heute an. Um mit der guten Nachricht zu beginnen: Alle Länderspielfahrer sind wohlbehalten von ihren Nationalmannschaften zurückgekehrt. Vor dem zwölften Bundesliga-Spieltag sind alle fit – mit Ausnahme von Karim Rekik, der mit einem grippalen Infekt zu tun hat.

Die Personalie, über die wir hier schon gesprochen haben: Was ist mit Arne Maier? Der hat seit Ende März nicht mehr für Hertha gespielt, hat aber nach drei Verletzungen in Folge in den vergangenen anderthalb Wochen wieder mit der Mannschaft trainiert.

Trainer Ante Covic: Nach einer so langen Zeit würde es nicht so viel Sinn machen, Arne 90 Minuten spielen zu lassen. Aber ja, Arne ist eine Option für den Kader. Er konnte problemlos alles absolvieren, was wir absolviert haben. Und man hat ihm angesehen, dass er sich gesehnt hat, wieder mit der Mannschaft zu trainieren. Man kann ja so oft individuell trainieren, wie man möchte, aber irgendwo brauchst du die Nähe zur Mannschaft. Wir sind froh, dass er alles mitmachen konnte. Und er ist voller Spielfreude rangegangen.

 

Preetz berichtet von zahlreichen Einzelgesprächen

Im Anschluss an die Pressekonferenz – Link zu Hertha-TV (Länge: neun Minuten, PK beginnt nach 1:10 Minuten)  – hier entlang stellte sich Manager Michael Preetz am rbb-Mikrofon:

Ja, ich habe in dieser Woche zwei-, dreimal mehr zugeschaut [beim Training]. Weil das die Situation jetzt auch erfordert hat. Wir haben in den letzten Wochen nicht nur auf dem Platz gearbeitet, sondern auch viele Gespräche geführt.“

Wir haben 34 Bundesliga-Spieltage, die allermeisten haben hohe Bedeutung, weil es immer um drei Punkte geht. Wir wollen in Augsburg zurück in die Erfolgsspur. Wir haben immer gesagt, dass es Zeit brauchen kann, bis sich Dinge ändern. Wir hätten uns gewünscht, dass das eine oder andere etwas schneller geht, das ist keine Frage. Aber wir sehen jeden Tag, wie gut und wie intensiv gearbeitet wird. Es ist unsere Verantwortung, diese Arbeit zu unterstützen und dem Trainer die Zeit zu geben.

Wen es interessiert, was FCA-Trainer Martin Schmidt zur Partie gegen Hertha sagt (Spoiler: Augsburg will auch die Punkte) – Länge: 24 Minuten – hier entlang

View this post on Instagram

Diese Jungs werden am Sonntag gewinnen

A post shared by David de Mel (@david_de_mel) on

Die Hertha-Profis haben sich unter der Woche zu einem Mannschaftsabend getroffen. Kernaussage:

Diese Jungs werden am Sonntag gewinnen.

Abschlusstraining, Samstag, 14 Uhr, Schenckendorff-Platz.


97
Kommentare

Avatar
psi
22. November 2019 um 17:17  |  709647

Ha!


Avatar
Blauer Montag
22. November 2019 um 17:19  |  709649

Ho!


Avatar
Megman
22. November 2019 um 17:29  |  709650

He !


Avatar
hertha-phil
22. November 2019 um 17:33  |  709651

Hertha BSC


Avatar
Blauer Montag
22. November 2019 um 17:37  |  709652

Es ist erschütternd. 🙁
Nach der Lektüre verschiedener Interviews dieser Woche und Betrachtung der heutigen Pressekonferenz komme ich zu dem Fazit:
„Die Herren im Friesenhaus haben den Schuss nicht gehört.“
Hertha steckt mitten im Kampf um den Klassenerhalt, aber darüber verliert niemand ein Wort! 😮

Hoffentlich haben wenigstens die Spieler begriffen, worauf es ankommt im Abstiegskampf – und sie zeigen in Augsburg, was sie in Köpenick vermissen ließen: KAMPFBEREITSCHAFT!


Avatar
hertha-phil
22. November 2019 um 18:05  |  709655

Schon während der Vorbereitungsspiele fand ich Covics taktische Vorgaben Harakiri und reichlich naiv. Schon damals habe ich meine Bedenken geäußert, verbunden mit der Hoffnung, dass ich mich irren möge.

Seine Interviews habe ich bisher alle relativ substanzlos empfunden, oder was soll „begeisternder und erfolgreicher Fussball“ für eine Besonderheit sein? Das wollte wohl jeder Trainer. Leider kann pro Spiel immer nur eine Mannschaft erfolgreich sein.

Jetzt das Spielerpersonal zu bemängeln, bedeutet, Covics müsste die Bayern trainieren, damit er seinen erfolgreichen Stil spielen lassen kann.

Es tut mir leid, ich halte den Kader ggü. der letzten Saison für verbessert, aber den Trainerstab für schlechter. Ich glaube darüber hinaus, dass auch die Spieler Covic für ein Leichtgewicht halten und deshalb nicht ihre Bestleistung abrufen, sie an manchen Vorgaben zweifeln.

Das bringt mich zu Preetz, denn der Wechsel des Trainers war ohne Not. Auf einmal genügte die sichere Teilhabe an der 1. Bundesliga nicht mehr. Es sollen schon die internationalen Ränge sein, obwohl das 2/3 der Liga will. Das sollte man sich schon als Ziel setzen, aber dafür braucht es bei Herthas Kader schon einen Lauf und etwas Glück.

Auch Dardai wollte einen gepflegten Spielaufbau und mehr Dominanz. Im Gegensatz zu Covic hat er das aber behutsam aufgebaut – und auch geschafft, siehe die tollen Spiele der Hinserie. Nur sind dann Schlüsselspieler für diese Veränderungen, wie Grujic und Dilrosun verletzt ausgefallen. Also endete die Saison nicht international.

Damit ich nicht falsch verstanden werde, Dardai verkörpert auch für meinen Geschmack etwas zu sehr ein Sicherheitsdenken. Aber auch deshalb ist Hertha unter seiner Leitung nie in einen Negativstrudel geraten. Leider lässt sich eine Strategie der langsamen Entwicklung heute kaum noch vermitteln. Denn diese hätte ich Dardai unbedingt zugetraut, speziell mit den neuen Spielern.

Eine gute Massnahme wäre gewesen, jemand als Ergänzung für mehr offensive taktische Impulse in den Trainerstab hinzu zu nehmen, als Nachfolger für Widmayer. Vielleicht wäre das eine Rolle für Covic gewesen, in der er hätte wachsen und reifen können.

Schlusssatz: Mein Vorwurf an Preetz, zu ungeduldig gehandelt zu haben, trifft leider auch auf die Mehrzahl der Blogger zu, zu hohes Anspruchsdenken…


Avatar
Blauer Montag
22. November 2019 um 18:16  |  709656

… Mein Vorwurf an Preetz, zu ungeduldig gehandelt zu haben, trifft leider auch auf die Mehrzahl der Blogger zu, zu hohes Anspruchsdenken…

Den Vorwurf lasse ich für meiner Einer gelten.
Ich hatte allerdings gehofft, es käme ein Trainer, der mit wachem Auge und klarer Sprache die Hertha in die obere Tabellenhälfte führen könne. Leider kam es dazu (noch?) nicht. 🙁


Avatar
psi
22. November 2019 um 18:57  |  709662

Am Beispiel der Bayern konnte man sehen, dass Spieler, die den Trainer weg haben wollten, großen Einfluss nehmen können.
Ob das bei unserer Mannschaft so ist, müsste M. P. erkennen, wenn er will.
Ob mangelnde Lauf-und Kampfbereitschaft an der Taktik liegt, oder der Unlust der Mannschaft, können wir als Außenstehende kaum beurteilen.
Deshalb finde ich das Spiel in Augsburg richtungsweisend, denn das ist ein eine Mannschaft auf Augenhöhe.


Avatar
ursula
22. November 2019 um 19:19  |  709663

@ psi

„Lauf- und Kampfbereitschaft“
haben mit Taktik nichts gemein!

Nur mit Motivation durch externe
(Trainer!) und interne Stimmulanz,
daher letztlich aber auch durch die
Spieler selbst, in letzter Konsequenz…

Aber LaufWEGE und Laufleistungen
werden (fast!) ausschließlich duch
den Trainer beeinflusst und unter-
liegen taktischen Vorgaben und
eben spieltechnischen Zwängen
durch den Trainer, um letztlich z.
B. schnelles Umschaltspiel zu
kreieren, was nur dann auch ge-
lingen kann, soll(te)!

# Covic` Job


Avatar
micro030
22. November 2019 um 19:35  |  709664

@Ursula

Du bist doch kein Herthafan und Normaldenkender. Ich bin enttäuscht. 😂


Avatar
Hertha22
22. November 2019 um 19:38  |  709665

@Hertha-phil
In Sachen Dardai stimme ich Dir weitestgehend zu. Es wäre spannend gewesen, was er mit den Neuen erreicht hätte. Anspruchsdenken? Ich bin bin froh, wenn wir nicht absteigen. Aber dafür muss alles getan werden. Ansonsten ist es wohl nicht zuviel verlangt, dass Hertha endlich wieder zu Leverkusen, Frankfurt, Schalke etc. aufschliesst. Jetzt sind Mittel da. Wann, wenn nicht jetzt???


Avatar
psi
22. November 2019 um 19:46  |  709668

@Ursula
Ich kann mir aber vorstellen, dass die Taktik trotzdem Einfluss nimmt. Z. B. Wenn die Vorgabe ist, dem Gegner den Ball zu überlassen (Paderborn), warum soll man dann noch mehr laufen und kämpfen?
Das geht auch, wenn man 1 Gang runterschaltet.
Aber was weiss ich schon 🙄
Motivation können auch nicht alle Trainer, nicht jeder ist ein Klopp 😉


Avatar
Blauer Montag
22. November 2019 um 19:47  |  709669

Normal ist doch öde.
Heute drücke ich dem FC Paderborn die Daumen.

https://funpot.net/?id=82805ba45d26f618&tagid=0&dateityp=


Avatar
Blauer Montag
22. November 2019 um 19:49  |  709670

Avatar
ursula
22. November 2019 um 19:52  |  709671

@ micro030 um 19:38 Uhr

Mein Schicksal!? Tja…

Mich verbindet mir Hertha viel
mehr, als die meisten „neueren
User“ (jüngeren) sich vorstellen
können, aber bitte…


Avatar
Blauer Montag
22. November 2019 um 20:04  |  709674

Du kokettierst ursula
22. November 2019 um 19:52 | 709671

Oder möchtest du heute eine Anekdote beisteuern, die das Herz des Herthafans an tristen Novembertagen erwärmt?

♫♪ STEVE´N´SEAGULLS – NOVEMBER RAIN
https://www.youtube.com/watch?v=fvrogxMHmlg&list=RDfvrogxMHmlg&start_radio=1&t=15


Avatar
ursula
22. November 2019 um 20:18  |  709675

@ Montag

NOVEMBER RAIN akzeptiere ich
nur von „Guns` n Roses“…

@ psi

…wie gegen Paderborn ist doch
(tschuljung!) keine normale Vor-
gabe, wie ein Trainer gegen einen
Tabellenletzten seine Mannschaft
(taktisch!?) einstellt…

Dem Gegner den Ball lzu überlassen,
ist doch keine erlernte, verinnerlichte
Spielphilosophie, eine „Notfallmaßnahme“…

…und immer und ewig das Mittelfeld
preiszugeben!?

Aber was weiß ich (auch) schon…

Grüßle!


Avatar
Blauer Montag
22. November 2019 um 20:23  |  709676

Avatar
Jay
22. November 2019 um 21:09  |  709677

Das uns Paderborn Zuhause so vorgeführt hat und so unverdient verloren hat, war kein Zufall.

Spielanlage und Einsatz viel besser als bei uns. Den fehlt es einfach nur an der Individuellen Qualität, wir hätten diese, aber uns fehlen die anderen beiden Sachen.

Jeder reist sich da für jeden den Arsch auf, extrem hohe Laufbereitschaft, aber auch spielerisch ansähnlich.


Avatar
Carsten
22. November 2019 um 21:10  |  709678

0:2 Dortmund vs Paderborn!


Avatar
psi
22. November 2019 um 21:14  |  709679

Ich sehe gerade, dass Paderborn 3:0 führt, was ist denn da los?


Avatar
apollinaris
22. November 2019 um 21:25  |  709680

Die Macher in Dortmund wollten zuviel..und haben mit Favre einen schwachen Trainer für ihre hohen Ansprüche geholt. Oder wie?


Avatar
Kamikater
22. November 2019 um 21:28  |  709681

Tja. Klar vercoacht, der Favre. Liegt natürlich nicht an den Spielern. Nur am Trainer. Die sind schon einzeln viel schlechter als der Gegner. Aber die Zusammenstellung liegt ja wiederum an Thuthi Thorc.


Avatar
curryeck
22. November 2019 um 21:29  |  709682

@appolinaris: der war gut! Auf solch eine Aussage habe ich gewartet.


Avatar
Colossus
22. November 2019 um 21:31  |  709683

Tja das könnte es für Favre gewesen sein. Dreimal dürfen wir raten gegen welchen Klub der neue Trainer Effekt dann greifen darf….oh oh


Avatar
Kamikater
22. November 2019 um 21:34  |  709684

Favre zu Hertha ab 2020. Dann kann er mit uns nochmal versuchen, die EL Quali zu überstehen.


Avatar
monitor
22. November 2019 um 21:34  |  709685

Ante ist mit seiner Rolle völlig überfordert, weil er Pal Dardai vergessen machen sollte, der mit „Sicherheit zuerst“ die verwöhnten Berliner 5%ter nicht mehr zufrieden stellen konnte.
Stattdessen sollte sich Hertha mit Vereinen wie Wolfsburg, Leverkusen etc. um den Wettbewerb „die peinlichste Vorstellung im europäischen Fußball“ mitbewerben!
Da hat Hertha wohl ein wenig seine eigenen Fähigkeiten überschätzt.
Na wenn’s schäh‘ macht!


Avatar
curryeck
22. November 2019 um 21:34  |  709686

Vielleicht hätte sich Favre Covics Taktik gegen Paderborn abschauen sollen. Dann wären seine Borussen nicht ausgekontert worden.


Avatar
psi
22. November 2019 um 21:35  |  709687

Ein Trainerwechsel käme jetzt zur Unzeit 🙄
1:3


Avatar
22. November 2019 um 22:14  |  709689

Die Bild schreibt das Covic weiter verlieren darf und selbst eine Niederlage gegen Augsburg keine Konsequenzen hat für den Trainer.
Hoffe Preetz wartet nicht zu lange, Rückrunde ist ja auch nicht unsere Stärke.
Wenn Preetz zu lange wartet und das Kind im Brunnen liegt, kann er gleich mit gehen!


Avatar
psi
22. November 2019 um 22:23  |  709690

Aufholjagd, Endstand 3:3


Avatar
hurdiegerdie
22. November 2019 um 22:25  |  709691

Da hat Favre wohl das Spiel gedreht, oder wie?


Avatar
Blauer Montag
22. November 2019 um 22:27  |  709692

Ach Du Scheiße, heute funzt das Daumendrücken.
Dann bitte auch mal wieder für Hertha

https://funpot.net/?id=82805ba45d26f618&tagid=0&dateityp=


Avatar
Blauer Montag
22. November 2019 um 22:29  |  709693

Endspiel für Favre in Berlin.
Na das hat doch was!


Avatar
Carsten
22. November 2019 um 22:39  |  709694

@NKBerlin genau davor hab ich am meisten Bammel, das Preetz viel zu spät die Reisleine zieht, weil er sonst seinen Fehler evtl. eingestehen müsste. Und uns hintenraus die Spiele fehlen, um die nötigen Punkte einzufahren. Bloß dann sollte auch klar sein egal wieviel Geld wir auch immer haben, dass wird dann auch sein Ende sein.


Avatar
hurdiegerdie
22. November 2019 um 22:46  |  709695

NKBerlin
22. November 2019 um 22:14 | 709689

Da würde ich mir keine Sorgen machen. Wir arbeiten doch stark daran, dass wir eine bessere Rückrunde als Hinrunde spielen.

Hatten wir in Preetzens Amtszeit übrigens schon mal in der 1. Liga.


Avatar
Blauer Montag
22. November 2019 um 22:46  |  709696

Wer zu spät kommt, der/die/den
a) verpasst den Nachtbus,
b) bestraft das Leben.


Avatar
Piere
22. November 2019 um 22:46  |  709697

Noch einen Abstieg würde nicht nur M. Preetz nicht überleben das wäre auch das Ende des Profifußballs bei Hertha. Nicht zu vergessen das neue Stadion.


Avatar
Blauer Montag
22. November 2019 um 22:47  |  709698

Unter FFunkel hurdiegerdie
22. November 2019 um 22:46 | 709695

Die Älteren erinnern sich. Wenn auch ungern.


Avatar
Petersen
22. November 2019 um 23:20  |  709699

Endspiel für Favre bei uns? Na ja, wenn unsere Spieler sich aber bereits jetzt zu ihrem eigenen Trainer äußern ist nicht auszuschließen, dass es ein Endspiel für beide Trainer wird. Und wie ich meine Hertha kenne (ok, zwischenzeitlich gab es ein paar Überraschungen) werden sie Favre mit einer indiskutablen Leistung helfen.
Jetzt erst mal sehen was in Augsburg läuft (oder nicht läuft) und dann sehen wir weiter.


Avatar
hurdiegerdie
22. November 2019 um 23:24  |  709700

Kamikater
22. November 2019 um 21:34 | 709684

Mit Favre EL-Quali? Würde ich machen!


Avatar
apollinaris
22. November 2019 um 23:41  |  709701

Mir fällt halt auf, dass die Kritik auch in einigen Punkten bis in´s alberne driftet oder auch manchmal bis hin zum absurden Vorwurf.- Aber so ist das eben im Zeichen der allgemeinen Verunsicherung und Unzufriedenheit. Kann ich schon nachempfinden. -Ich würde gerne trotzdem den Sonntag wenigstens erst mal abwarten, statt mich über Pressetermine aufzuregen oder an sprachlichen Eigentümlichkeiten.
Bisschen aushalten bis Sonntag-und dann kann man evtl nachjustieren oder loslassen und/oder nach Reißleinen verlangen

Das Union-Spiel zB laste ich einzig den Spielern an..so, wie ich Dortmunds furchtbaren Auftritt im entscheidendem Spiel gegen Bayern auch nicht zuallererst dem Trainer anlaste.
(Und jetzt kommt noch das peinliche 3:3 gegen Paderborn dazu)

Mir fällt es auch schwer, zu glauben, dass diese Mannschaft, trainiert vom ehemaligen Favre-Co und Covic, die Kompaktheit abtrainiert wurde

Ich sehe die Spiele von uns zT anders als die meisten hier. Aber: auch ich denke, dass der Trainer nach einer Niederlage gegen Augsburg zu gehen hat, weil das Vertrauen dann komplett weg ist und die Spiele immer weniger werden.
Aber war deshalb der Anspruch von Preetz falsch? -Nein, finde ich nicht. Nur hat er eine haarsträubend schlechte Entscheidung getroffen.

Covic hatte auch gar nie behauptet, dass bis auf 2 Spiele, alles gut war- er hatte von guten Phasen geredet, auf die er aufbauen wolle und eben von schluderigen Phasen, wo sich die Mannschaft unkonzentriert zeigte. Ein sehr altes Problem, dass Dardai eigentlich nicht anders als Covic kommunizierte.-
Mir ist die Kritik an Covic also (eigentlich) viel zu billig- aber ich kenne auch die Logik der Ergebnisse und der fehlenden Punkte.- Da hat niemand mehr Argumente. Ob Kovac, vermutlich Covvic oder Favre: fehlen die Leistungen u n d die Ergebnisse, läuft die Zeit ab.
Ob Dardai in der letzten Saison extreme Personalsorgen hatte oder nicht: spielt keine Rolle mehr. Ob Covic die Miniachse Maier Grujic, Duda überraschend wegbricht (aus unterschiedlichen Gründen),- völlig egal. Die Spirale läuft in die falsche Richtung und bohrt sich in´s Fleisch.
Dagegen kannste nix machen.
Bis Sonntag halte ich trotzdem die Füße still.
Teil 1 des Wochenendes habe ich schon mal völlig falsch eingeschätzt: ich war sicher, Favre nutzt mit der Mannschaft die Pause und gewinnt überzeugend und hoch, um das Bayern-Spiel zu „historisieren“- stattdessen ein gefühltes Fiasko.
Passsiert das Gleiche dem Covic, brennt in Berlin endgültig der Baum und auch ich stehe dann mit keinem Eimerchen Wasser daneben..


Avatar
hurdiegerdie
23. November 2019 um 0:00  |  709702

apollinaris
22. November 2019 um 23:41 | 709701

Das finde ich mal eine schöne und belastbare Aussage. Danke dafür.
Sie trifft im Hauptgedanken (warten wir noch ein Spiel ab) nicht meinen, aber es ist eine klare Aussage.

Ein Sieg gegen Augsburg (und nur ein Sieg) beruhigte meine akuten Hertha-Sorgen, aber nicht meine grundsätzlichen Bedenken, die eher im Strukturellen liegen.


Avatar
Piere
23. November 2019 um 0:06  |  709703

Apollinaris
Ich vermute die Kritik an Covic ist auch deshalb so derbe und vielleicht überzogen, weil die Beschwichtigungen und die nach außen getragene Gelassenheit von M. Preetz dieses fast schon provoziert.
Das schlimmste das passieren kann ist, wir gewinnen am Sonntag und verlieren die nächsten drei Spiele wieder und so weiter.


Avatar
ursula
23. November 2019 um 0:18  |  709704

Auch @ apo`s Beitrag ist
VIEL zu lang und kommt
letztlich zu einer einfachen
Quintessenz, zum Fazit…

Gibt es in Augsburg nicht
die DREI Punkte, ist der Zug
für Covic (überfällig!) abge-
fahren!

Auch ein Sieg am Sonntag,
so auch @ Piere, darf an
dieser „Situation“ nichts
ändern!!

Aber warum ALLES viel zu
BEHUTSAM…

…Es steht die Existenz von
Hertha BSC auf dem Spiel
mit COVIC UND PREETZ!!

Worauf warten?

Ansonsten „Quo vadis“…

Nächtle!


Avatar
monitor
23. November 2019 um 0:54  |  709706

Die Beiträge von @Ursular waren schon immer zu lang und vor allem zu schmal, vor allem inhaltlich zu mager!
Aber Hauptsache andere kritisieren!
Wer jetzt damit kommt, daß ich das ja jetzt gerade auch tue hat Ursache und Wirkung gekonnt ignoriert, um sich wichtig zu machen!


Avatar
Hertha Ralf
23. November 2019 um 7:47  |  709711

Dagegen:
die Beiträge von @monitor
1. kurz und prägnant
2. breit gefächert
3. inhaltlich auf den Punkt- der Knaller!

Die Ergüsse sind Belletristik aus dem obersten Fach, ein Kandidat für den Buchpreis auf der nächsten Frankfurter Buchmesse 🤫


Avatar
Joey Berlin
23. November 2019 um 8:08  |  709712

OT,
BVB vs. Paderborn
„Favre macht alle Spieler besser …“ Wer mag diese Legende in die Welt gesetzt haben? Die Uschis der Foren- und Blogwelten in ihrem erweiterten Mittelkreis an der Theke? Möglicherweise aber doch nur ein geschickter Management-Coup um von seinen Defiziten abzulenken. Monsieur hat vermutlich demnächst fertig, Bundesligafußball kann er definitiv nicht, und ER auch nicht. :mrgreen:

PS: Und wenn ER nicht gestorben ist, dann nörgelt ER noch immer…
https://www.youtube.com/watch?v=udXwy1dekb0


Avatar
Piere
23. November 2019 um 8:49  |  709713

Es ist an der Zeit Betreff Trainer konsequent umzudenken. Favre braucht einen Teammanager. Er Favre der Fußball Lehrer der die Spieler besser macht und jemanden der das Team motiviert und die Ideen des Trainers mit umsetzt.


Avatar
pwest
23. November 2019 um 9:36  |  709714

Verliert die Lieblingsmannschaft zu oft, wird der Fan nervös und verliert das Vertrauen in den Trainer. Also muss der Trainer, auch ohne eine Alternative parat zu haben, umgehend weg. Dann wird alles besser und der Fan hat wieder Vertrauen. Hat der Fan Vertrauen in den Trainer, gewinnt auch die Mannschaft. Fußball ist so einfach.


Avatar
psi
23. November 2019 um 10:08  |  709715

Also liegt der Erfolg an der Qualität der Fans?
😂😅🤣
Daran können wir arbeiten.


Avatar
ursula
23. November 2019 um 10:11  |  709716

Moin

Bin durchaus gespannt wie Hansi
Flick denn heute sein Starensemble
gegen Düdo einstellt und motiviert!?

Taktisch wird Flick keine Probleme
haben, aber wie der FCB gegen die
„kleineren Gegner“ bisher Präsenz
zeigte, war nicht „meisterhaft“…

…ist Kovac eben nicht immer gut
gelungen! Tja…

Wunderte mich ohnehin, dass sich
H. Flick den „CO“ unter Kovac antat.

# Umgang mit Individualisten


Avatar
Dd.
23. November 2019 um 10:27  |  709717

Folgendes geht mehr um grundsätzlichere Fragen unsere Jugendarbeit, als der Titel vermuten lässt:

„Wenn man sich die A-Jugend-Bundesliga anschaut – die ist eine Europaliga geworden“, sagt Schönweitz. „Es gibt internationale Transfers aus Frankreich, Spanien, England, Skandinavien bis hin zu den USA. Die Vereine holen sehr viele Ausländer sehr früh nach Deutschland.“
https://www.sueddeutsche.de/sport/deutschland-u20-u21-kuehn-1.4687133?utm_source=pocket-newtab


Uwe Bremer
Uwe Bremer
23. November 2019 um 10:45  |  709718

@ValentinoLazaro

was macht eigentlich … Patrick Berger von der Berliner Zeitung hat mit dem Ex-Herthaner gesprochen

Antonio Conte ist der Mann, der mich letztlich überzeugt hat, nach Mailand zu kommen. Er wollte mich haben und hat das im Vorfeld in vielen Telefonaten deutlich gemacht. Antonio Conte ist ein Weltklassetrainer. Nicht nur, dass er etliche Titel geholt hat, seine tagtägliche Arbeit ist beeindruckend. Er arbeitet akribisch, legt großen Wert auf Taktik. Die Videoanalysen können bei ihm schon mal länger dauern. Er kann Spieler besser machen und eine ganze Mannschaft auf ein anderes Niveau bringen.

Das war schon eine Veränderung, klar. Die Ambitionen sind hier sehr, sehr hoch. Inter ist ein Weltverein. Überlegen Sie mal, wer hier alles gespielt hat: Figo, Ronaldo, Zanetti. Inter hat eine große Geschichte. Den Mythos spürt man.

Quelle: Berliner Zeitung – hier entlang


Avatar
Blauer Montag
23. November 2019 um 11:09  |  709720

Das sehe ich genauso Piere
23. November 2019 um 0:06 | 709703
… Ich vermute die Kritik an Covic ist auch deshalb so derbe und vielleicht überzogen, weil die Beschwichtigungen und die nach außen getragene Gelassenheit von M. Preetz dieses fast schon provoziert.


Avatar
apollinaris
23. November 2019 um 11:37  |  709721

@ Joey .. bei Favre hat das Management diesen Satz produziert?- na, wohl eher dessen beeindruckende Bilanz mit nominell untertourigen Mannschaften.. und die Aussagen der jeweiligen Spieler , Journalisten und sonstigen Kiebitzen
Ob seine Arbeitsweise und seine Ausstrahlung für stark ambitionierte
Topteams, mit herausragenden Individualisten passend ist, daran könnten durchaus Zweifel entstanden sein
@pwest
Ich weiß nicht, auf wen oder was sich dein Beitrag bezieht, falls du auf meinen Text abzielst, der Hinweis: das fehlende Vertrauen der Spieler und des unmittelbaren Umfeldes ist gemeint. Nicht das der Fans .
War eigentlich einfach , zu verstehen


Avatar
apollinaris
23. November 2019 um 12:10  |  709722

@Lazaro.. dieser funkende Irrwisch auf dem rechten Flügel und auch außerhalb des Grüns, fehlt mir einfach. Ciao, Lazo!


Avatar
pwest
23. November 2019 um 12:30  |  709723

@apollinaris
Ich habe dich schon verstanden, wie ich alle anderen verstanden habe, die ähnlicher Auffassung sind und/oder den Trainer und auch die GF infrage stellen. Woher zieht der Fan nur die Kenntnis, dass Vertrauen zwischen den entscheidenden Personen vorhanden ist oder nicht?
Die Gleichung, die hier regelmäßig aufgestellt wird, lautet doch: Mannschaft verliert oder spielt schlecht = Mannschaft hat kein Vertrauen in den Trainer. Ich halte das für, von außen, nicht beurteilbar. Folglich vertaue ich den Handelnden, die nah an den Akteuren sind, und breche nicht den Stab über einem Team (Spieler plus Trainer) nach einem Drittel der Saison.


Avatar
23. November 2019 um 13:00  |  709726

Wir haben uns auch Gedanken zu Ante Covic und zum aktuellen Stand der Stadionplanung gemacht.
Im erste Teil der neuen Exilherthaner-Folge sprechen Dennis und Martin daher mit mir über die Trainerfrage und die letzten News zu Hertha BSC.
Im zweiten Teil reden Pascal (Initiator der Petition), Steven (von der Faninitiative „blau-weißes Stadion) und meine Wenigkeit über die Entwicklung der letzten Monate und die anstehenden Aktivitäten rund um die Planung des neuen Stadions. Auch die Trainerdiskussion greifen wir nochmal auf.
Die beste Lösung für das Problem: Hertha gewinnt gegen Augsburg und Dortmund. Ja, da war der Wunsch der Vater des Gedankens.
https://exilherthaner-podcast.de/2019/11/20/covic-unter-druck-26-teil-1/ (60 Minuten)
https://exilherthaner-podcast.de/2019/11/20/covic-unter-druck-26-teil-2/ (56 Minuten)


Avatar
apollinaris
23. November 2019 um 13:54  |  709727

@pwest.. na, ich vertraue da durchaus meinen jahrzehntelangen Beobachtungen und den dutzenden Interviews mit „“Ehemaligen“, die von diesen Mechanismen immer und immer wieder erzählen. Daneben sind es ganz schlichte gruppendynamische Prozesse, die nicht zu verhindern sind. Vor allem dann nicht, wenn der Übungsleiter als Neuling in der Szene auf keinerlei Vertrauensvorschuß zählen kann.

“ und breche nicht den Stab über einem Team (Spieler plus Trainer) nach einem Drittel der Saison.“

Ein Drittel ist einerseits wenig, andererseits aber sind die Weichenstellungen des Trainers erkennbar. Angesichts der spezifischen Erfahrung Herthas mit Rückrunden ( Trainerübergreifend) und der Tatsache, dass sogenannte Feuerwehreinsätze in der Liga viel mehr Glücksspiel, denn reale Trainingsarbeit ist, würde ich einen Trainerwechsel nach 10-12 Spieltagen nicht unbedingt als „zu früh“ ansehen .
Kommt morgen ein Sieg und punkten wir gegen den BvB, kann es gut sein, dass ein turnarround klappen kann. Ich sehe das „strukturelle Defizit“, dass @hurdi und viele andere konstatieren, nicht so deutlich.- Aber mit ein oder zwei weiteren Niederlagen auf dem Buckel, kann es eigentlich kaum weiter gehen.
Preetz selbst mach ja auch längst Druck und dass er wirklich bis zur Winterpause warten würde..das glaube ich kaum.Aber jede andere Äußerung in der Öffentlichkeit würde den Trainer ja komplett lahm legen.


Avatar
Carsten
23. November 2019 um 15:54  |  709728

Der Stadtmeister führt gegen Gladbach!


Avatar
pathe
23. November 2019 um 15:57  |  709729

Unsere U23 hat bei Viktoria Berlin 1:0 gewonnen! Das Tor hat Ngankam erzielt. Bin gespannt, wann wir den in der 1. Mannschaft sehen werden.


Avatar
King for a day
23. November 2019 um 16:05  |  709730

Hat schonmal jemand ein komplettes Spiel in der Sky App über ein mobiles Netz geschaut?
Wie viele MBs oder GBs werden in etwa verbraucht?
Kann morgen evtl. nur unterwegs schauen?


Avatar
Lichtenberger
23. November 2019 um 16:26  |  709731

Ick hör immer Stadtmeister? Die haben das Hinspiel gewonnen. Abgerechnet wird zum Schluß!


Avatar
pathe
23. November 2019 um 16:29  |  709732

@kfad
Google hilft: Laut Computerbild ca 2,6 GB. Nur das Spiel ohne das Drumherum.


Avatar
King for a day
23. November 2019 um 16:34  |  709733

Danke @ pathe
Google hatte nichts vernünftiges ausgespuckt. Vielleicht hatte ich auch die Suchanfrage zu dämlich formuliert 🤷🏼‍♂️


Avatar
Carsten
23. November 2019 um 16:34  |  709734

Zum jetzigen Zeitpunkt sind Sie Stadtmeister, und stehen den CL Plätzen näher als den abstiegsplätzen, ganz im Gegensatz zu Hertha.


Avatar
Ursula
23. November 2019 um 16:58  |  709735

Hertha hat Glück, dass Düdo
und Werder nicht punkten
werden…

…wenn Augsburg morgen auch
gewänne, hätte Hertha ganz
locker den 15. Platz (gehabt)!

Das kann es doch nicht sein, oder!?

UND es kann durchaus sein, dass
der FCB keinen neuen Trainer mehr
benötigt, wie von mir prognostiziert…

…und dann noch mit Herrmann Gerland
als „CO“, na dann,,,!


Avatar
hurdiegerdie
23. November 2019 um 17:02  |  709736

Ben Köhler sagte doch, dass Union am Ende der Saison vor Hertha stünde
https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/union-berlin/union-landet-ende-der-saison-vor-hertha-aber

Ich hoffe, Union wird nicht nur 15.


Avatar
Inari
23. November 2019 um 17:02  |  709737

Hut ab vor Union. Egal wie das heute ausgeht, einfach eine engagierte Mannschaft. Hoffe sie schaffen den Klassenerhalt.


Avatar
heiligenseer
23. November 2019 um 17:05  |  709738

Dann profitiert man vielleicht auch noch vom Glück, dass Mainz morgen gegen Hoffenheim verliert, sonst wäre man sogar verdient und ganz zu Recht 16. Das kann es wirklich nicht sein. Dann noch Köln und Paderborn…


Avatar
hurdiegerdie
23. November 2019 um 17:12  |  709739

Aber wir können wie @Apo hoffen, dass sie gegen Augsburg gewinnen und dann ist ja die bisherige Saison kein Problem gewesen (kein strukturelles Problem also nur Pech).


Avatar
Ursula
23. November 2019 um 17:14  |  709740

@ heiligenseer

…und das mit diesem Kader
und Ausnahmespielern…

Tja…

# „nur Pech?“, @ hurdie?


Avatar
psi
23. November 2019 um 17:19  |  709741

Donnerwetter, 2:0 Union
Gratulation!


Avatar
Ursula
23. November 2019 um 17:21  |  709742

„Dinnetwezzet“….

…nix verstaan!?


Avatar
Kristensen
23. November 2019 um 17:22  |  709743

Wer ist Trainer bei Union? Vielleicht sollte Preetz den abwerben 🙂 Gratulation an Union zum Sieg gegen Gladbach.


Avatar
psi
23. November 2019 um 17:23  |  709744

Vertippt 😉, @Ursula


Avatar
Leuchtfeuer
23. November 2019 um 17:23  |  709745

Roger Schmidt……..


Avatar
Jonschi
23. November 2019 um 17:23  |  709746

Wir waren mal 4 Punkte hinter den Bayern..
Nach diesem Spieltag 5 hinter Union ….
Puh….


Avatar
Carsten
23. November 2019 um 17:24  |  709747

Man man, unsere Performance ist zur Zeit echt peinlich. Wenn es morgen keine drei Punkte gibt, Doppel peinlich.


Avatar
Piere
23. November 2019 um 17:25  |  709748

Moment, moment! Union hat noch keine zehn Punkte Vorsprung vor uns!


Avatar
hurdiegerdie
23. November 2019 um 17:26  |  709749

Ursula
23. November 2019 um 17:14 | 709740

Muss doch nach Apo so sein, wenn nach einem Sieg gegen Augsburg der Turnaround ein geläutet wird. Dann muss doch vorher alles Pech gewesen sein.

Ich glaube an ein strukturelles Problem, dass hierarchisch vor Covic beginnt.


Avatar
Start-Nr.8
23. November 2019 um 17:28  |  709750

5 Punkte! Respekt! Die spielen Fußball, wo wir stümpern. Union steht völlig zu Recht so weit vor uns. Angesichts des Abstandes werden die zum Hinrundenende vor uns stehen. Es wird viel richtig gemacht in Köpenick und ganz, ganz viel falsch im Westend. So schnell ist man nur noch Nr.2. Aber für Union freue ich mich.


Avatar
heiligenseer
23. November 2019 um 17:28  |  709751

In Bremen wird man auch bald einen Trainer mit Erfahrung verpflichten. Im Tauziehen um Grujic hatten wir gegen Bremen gewonnen, sollte also auch beim Trainer klappen.

Schade um Kohfeldt, mit einer qualitativ hochwertigen Mannschaft würde der bestimmt unfassbar performen und jeden einzelnen besser machen.


Avatar
Spree1892
23. November 2019 um 17:35  |  709752

Vielleicht sind es ja morgen nur noch 2 Punkte Abstand zu Union. Der Glaube fehlt mir aber daran.


Avatar
Hertha22
23. November 2019 um 17:38  |  709753

Respekt – die Eisernen haben aber auch einen Trainer, der weiß, dass die Defensive das Spiel gewinnt. Das hat er in der Schweiz ja schon bewiesen. Gute Verpflichtungen, die aber erst einmal integriert werden müssen. So etwas geschieht in der Vorbereitung, da waren sie alle schon da. Bei Hertha habe ich in der Vorbereitung und in den Vorbereitungsspielen keine Linie gesehen. Der einzige Trost: Die Liga ist dicht beisammen – noch.


Avatar
Carsten
23. November 2019 um 17:48  |  709754

Tschja @Hertha22 da könnte man schon fragen was wir eigentlich in der Vorbereitung so allgemein veranstaltet haben.
Ich hatte die letzten Jahre unter Dárdai immer ein schlechtes Gefühl was den Saisonstart anging, und wurde jedesmal überrascht, wenn es dann wirklich losging. Diese Saison hatte ich überhaupt kein Gefühl was den Saisonstart angeht. 😉😎


Avatar
Ursula
23. November 2019 um 17:53  |  709755

@ hurdie um 17:26 Uhr

Ich auch…

…und (noch) mehr!!

# Strukturelle Probleme


Avatar
psi
23. November 2019 um 17:58  |  709756

# Strukturelle Probleme
bleiben, egal ob es ein Sieg oder eine Niederlage morgen wird.


Avatar
Blauer Montag
23. November 2019 um 19:34  |  709757

Dass die Hertha BSC KGaA ein strukturelles Problem hätte, wurde noch nicht offen- bzw. ohrenkundig. Auf der letzten MV des e.V. gab es nur leise Unmutsäußerungen gegen den GF Preetz, verantwortlich für die KGaA.
Dies kann sich ändern bis zur nächsten MV – je nach Saisonverlauf. 😎


Avatar
Blauer Montag
23. November 2019 um 19:38  |  709758

Oder auch:

..Dies kann sich ändern bis zur nächsten MV – je nach Saisonverlauf. 😈


Avatar
ursula
23. November 2019 um 19:50  |  709759

Prima…

Doppelt „hält“ besser!


Avatar
apollinaris
23. November 2019 um 22:49  |  709776

@ hurdi: wenn ich schreibe „ ich sehe das strukturelle Problem nicht ganz so deutlich, wie..“ sage ich doch damit nicht „es war (alles) nur Pech“
Oder andersherum: „es gibt keinerlei strukturelle Defizite“ ?
😎


Avatar
pathe
23. November 2019 um 23:21  |  709777

Flamengo Rio de Janeiro, mein Herzensverein in Brasilien, gewinnt die Copa Libertadores!!! 🙂


Avatar
fg
24. November 2019 um 0:21  |  709779

Schade, ich war für River!


Avatar
Kamikater
24. November 2019 um 8:05  |  709789

@heiligenseer
Quark! Mit dieser Bremer Truppe musst Du unter die ersten 1 – 2 kommen. Zum Zungeschnalzen die Jungs, gerade vorm Tor. Dardai bringt die bestimmt dorthin und Kohlfeld würde hier im Gegenzug garantiert auch endlich mal zeigen können, was er kann. Passt perfekt zu uns mit seinem Fischkoppgen.


Avatar
Petersen
24. November 2019 um 9:45  |  709792

Wir werden das Spiel heute verlieren und am Ende werden auch nicht mehr 22 Akteure auf dem Platz stehen.

Anzeige